Florian Silbereisen (l.) mag sich keinem Rassismus-Verdacht aussetzen. Deshalb hat er Urheberrechte von Diether Dehm (r.) verletzt.
Florian Silbereisen (l.) mag sich keinem Rassismus-Verdacht aussetzen. Deshalb hat er Urheberrechte von Diether Dehm (r.) verletzt.

Von MANFRED ROUHS | Es gibt Geschichten, die sind so verrückt, dass man sie sich nicht ausdenken kann. Solche Geschichten schreibt das wirkliche Leben, und eine davon ist die von Florian Silbereisen, der politisch korrekt sein wollte – und deshalb jetzt ein Strafverfahren am Hals hat.

Das kam so: Florian Silbereisen (41) machte zusammen mit Beatrice Egli (34) Mitte Januar eine Unterhaltungssendung im ARD-Fernsehen: „Der große Schlagerabschied“. Dabei sang er eingängige Dauerbrenner aus seinem Genre, u.a. „1000 und 1 Nacht (Zoom!)“ von Klaus Lage.

Grundsätzlich darf er das, auch ohne den Urheber des Liedes um Erlaubnis zu bitten, auf den er allerdings hinweisen muss und dessen Werk er nicht verändern, also verfälschen darf. Und genau dies, eine Verfälschung des Werkes, ist jetzt sein rechtliches Problem.

Im Originaltext, der von dem bekannten Liedermacher Diether Dehm mitverfasst wurde, heißt es: „Erinnerst du dich, wir ham Indianer gespielt“. Das geht heutzutage in der ARD selbstverständlich gar nicht. „Indianer spielen“ – das ist kulturelle Aneignung, Rassismus getarnt als harmlos dahergeträllerter Schlagertext. Vielleicht sogar eine Vorstufe zum Massenmord. – Oh Gott!

Also wurde Florian Silbereisen kreativ und sang: „Erinnerst du dich, wir ham zusammen gespielt.“ Und genau das hätte er nicht tun dürfen. Das ist unzweifelhaft ein Verstoß gegen das Urheberrecht.

Diether Dehm sah die Sendung, erzürnte sich über die Verfälschung seines Werkes und stellte gegen Florian Silbereisen einen Strafantrag. Der „Fuldaer Zeitung“ sagte er dazu: „Silbereisen hatte weder dazu die Genehmigung von mir noch die mindeste geschmackliche Kompetenz. (…) Ich bestehe aber nicht nur auf Texttreue, sondern auch darauf, dass meine Kinder, Enkel und Ur-Enkel wo und wann immer sie wollen, ,Indianer spielen dürfen‘; so wie hoffentlich auch junge Indigene ewig und überall auf der Welt ,alte weiße Männer‘ spielen dürfen sollen.“

Das ist schon alleine deshalb bemerkenswert, weil Dehm bis vor kurzem noch für die Linkspartei als Abgeordneter im Deutschen Bundestag saß und das linke Milieu zweifellos die Ursache jener woken Welle ist, von der Silbereisen offenbar nicht erschlagen werden wollte.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Microsoft Windows 11



Microsoft Office 2019 Home & Business



Microsoft Office 2021 Home & Business für AppleMac



Software Downloads



Microsoft Reseller

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Diese Schlagerfuzzies mit Silberarsch und Co. sind völlig unwichtig und gehen mir am Allerwertesten vorbei.

    Das sind alles Aufregungen die nur für die Unterschicht von Interesse sind!

  2. wenn die sonst keine anderen Sorgen haben – das Milieu der Schlagerlieder war seicht, inzwischen auf ungeahnte Tiefen abgetaucht, da wird nur noch gejault und gestoehnt.

    Mit Musik hat dies sehr wenig zu tun.

  3. Das ist total irre!

    Übrigens fält mir auf wenn man hin und wieder WESTERN im Fernsehen anschaut, (als Ausweichmanöver um vor Lesben-, Schwulen-, Alzheimer-, Behinderten-, Aylanten- und Migranten-Dramen die Flucht ergreift), dass nur Western gezeigt werden in denen es KEINE IDIANER gibt!

    Ganz im Ernst!
    Habe die letzte Zeit schon so viele Western gesehen auch gestern Abend in Bayern, aber alles ohne Indianer. Manchmal wird von Indianer, gesprochen im Film, aber man sieht keine, und schon gar keine mit Pfeil und Bogen, die sich einen Skalp holen oder gar dass auf einen geschossen würde.

  4. Sorry für die ganzen falschen Kommas oder Kommata (wie man will), die sind irgendwie alle durchgeflutscht so wie bei Pfeil und Bogen.

  5. Wir verbieten Kindern Indianer zu spielen aus Gründen der Wokeness aber lassen Mörder aus anderen Ländern frei hereinspazieren, ich denke da an den Mörder der 14 Jährigen Schülerin aus Illerkirchberg.

  6. Aber ganz im Ernst hier muss man Herrn DEHM recht geben.
    Es ist eine Unverschämtheit von Silbereisen!
    Was bildet er sich ein, den WOKE MANN herauszukehren?

    Dann soll er selbst ein Lied schreiben!!

    Wenn man ein Lied schreibt, quasi ein Lebenswerk, und dann kommt ein Kerl daher und trällert einen Text wo all das fehlt was ihm nicht passt, da würde ich auch an die Decke gehen.

  7. Indianer zu spielen ist genauso rassistisch wie sich als Heilige Drei Könige schwarz anzumalen.

    Ich bin aus guten Gründen prinzipiell gegen rassistische Aneignung und verachte Neger, die in einem Anzug rumlaufen mit Schuhen, um den weißen Mann zu imitieren.

    Ein Boateng im Bastrock ist okay.

  8. .
    .
    Herr Dehm lebt gefährlich..
    .
    Er wird wohl demnächst Besuch von den links/grünen SA-Antifa-Schlägern bekommen, die ihm die richtige Systemhaltung und System-Meinung einprügeln werden.
    .
    Bestes Deutschland was es ja gab..

    .

  9. Florian Silbereisen ist ein ekelerregender, sich anbiedernder Mitläufer!

    Es waren Mitläufertypen, die die dunkelsten Jahre der Deutschen Geschichte überhaupt erst ermöglichten.

    Vor Dieter Dehm verneige ich mich als Sozialer Patriot der AFD, ebenso wie vor Sarah Wagenknecht und Oskar Lafontaine!

  10. Schlimm an der ganzen Sache ist wirklich, dass SILBEREISEN als KÜNSTLER,
    ganz genau weiß was er einem anderen damit antut.
    Aber es ist ihm egal!
    Hoffentlich wird der Richter das berücksichtigen.

    Er ist ein unterwürfiger EGOIST und rücksichtslos, denkt nur an sich!

  11. jeanette
    21. Januar 2023 at 19:44

    „Schlimm an der ganzen Sache ist wirklich, dass SILBEREISEN als KÜNSTLER,“

    Ich widerspreche. Künstler kommt von können. Er ist ein Wünstler, das kommt von wollen.

  12. Schlager waren mal leichte Kosten im TV. Seit dem Massentourismus auf Malle geht das Niveau steil nach unten. Was da als Schlager gilt, ist nur unterirdisch.

  13. Und hier noch ein Indianer und großartiger Liedermacher!

    Vielleicht steigt einer der Dieters Dehm oder Bohlen mit ihm zusammen ein Gig!

    Dieter Bohlen als ausgewiesener Freund der GRÜNEN könnte mit dem Ding doch eine heftigste Hitrakete abfeuern.

    https://www.youtube.com/watch?v=R1f9HV5UtxE

  14. Oak 21. Januar 2023 at 19:09
    wenn die sonst keine anderen Sorgen haben – das Milieu der Schlagerlieder war seicht, inzwischen auf ungeahnte Tiefen abgetaucht, da wird nur noch gejault und gestoehnt.
    Mit Musik hat dies sehr wenig zu tun.
    —————————————————————————————-
    Otto wußte es schon früher, —der deutsche
    Schlager und andere Geisteskrankheiten—

  15. Der Krieg in der Ukraine könnte deutlich verkürzt werden, wenn Deutschland den Russen viele Leopard 2 Panzer liefert! 🙂

  16. Dehm ist einer der ganz wenigen Westdeutschen in der SED, die irgendetwas beruflich zustande gebracht haben (siehe Woke-ipedia) – und er hat mehr für das „neue deutsche Liedgut“ getan als es die Konservativen je vermochten. Dafür gebührt ihm Anerkennung – auch von der anderen Feldpostnummer. Stark getrübt wird das Ganze aber durch seine Spitzeltätigkeit für die Stasi. Und mit erfolglosen Gerichtsverfahren kennt er sich eigentlich auch schon ganz gut aus… Wünschen wir ihm in diesem Verfahren Glück – davon wird er ganz viel brauchen. Ich bin eigentlich nur auf die „juristischen“ Ausreden des „Rechtssystems“ gespannt.

  17. Meusche Hustensaft 21. Januar 2023 at 20:11

    Dehm ist einer der ganz wenigen Westdeutschen in der SED, die irgendetwas beruflich zustande gebracht haben (siehe Woke-ipedia) – und er hat mehr für das „neue deutsche Liedgut“ getan als es die Konservativen je vermochten. Dafür gebührt ihm Anerkennung – auch von der anderen Feldpostnummer. Stark getrübt wird das Ganze aber durch seine Spitzeltätigkeit für die Stasi. Und mit erfolglosen Gerichtsverfahren kennt er sich eigentlich auch schon ganz gut aus… Wünschen wir ihm in diesem Verfahren Glück – davon wird er ganz viel brauchen. Ich bin eigentlich nur auf die „juristischen“ Ausreden des „Rechtssystems“ gespannt.

    ————————————————–

    Das geht aus wie das „Hornberger Schießen“

    Es gibt doch heute keine Richtersprüche mehr, nur noch VERGLEICHE.

    Ein Richter macht sich doch nicht an so was die „Finger schmutzig“.

    Normalerweise müsste DEHM Schadensersatz zugesprochen werden.
    Und ein öffentlicher Widerruf eine Richtigstellung müsste stattfinden.

    Jedoch wenn sich Silbereisen auf die neuen Sprechvorgaben beruft, werden ihm „mildernde Umstände“ zugesprochen werden.

    Es kann nur zum Vergleich kommen.

    Dass Herrn Dehm überhaupt kein Anspruch beigemessen wird, hofft man nicht.

    Es ist auch möglich, dass das Lied aufgrund des anzüglichen, rassistischen Textes ganz verboten wird, als sittenwidrig eingestuft wird, dann geht DEHM vielleicht sogar leer aus.

  18. Alles, bzw. Vieles im Beitrag ist richtig und bedarf keines Widerspruchs!
    Allerdings, wenn es heisst, „Diether Dehm sah die Sendung, erzürnte sich über die Verfälschung seines Werkes und stellte gegen Florian Silbereisen einen Strafantrag…“, da fragt man sich schon, wer oder was weiss?
    GTleichwohl, jemand, der, wie hier beschrieben, Diether Dehm, sein Werk verfälscht oder beschädigt sieht, kann sicher alles, nur niemals einen Strafantrag stellen, das ist allein einer Staatsnwaltschaft etc. vorbhalten!
    Diether Dehm kann allenfalls „STRAFANZEIGE“ gegen einen Verfälscher, Plagiator etc. erstatten.
    Und genau das ist es, was es gilt hinsichtlich einer seriösen Berichterstattung zu beachten!
    Wie bereits bemerkt,Herr Rouhs, bitte zukünftig genauer formulieren!

  19. Das einzige was momentan wirklich interessiert ist: Wieviel ist das Lied wert?
    Wie hoch ist der Streitwert?

    Ist es gar ein Millionenwert?
    Immerhin war es ein Superhit!

    DEHM würde sicher nicht klagen, wenn es sich nicht lohnte.

  20. Dehm, hat er nicht vor ein paar Jahren einen Flüchtling in seinem Auto in unser Sozialsystem befördert?

  21. Man stelle sich mal vor Helene Fischer gäbe das Einverständnis
    ihren Mega Song ATEMLOS (durch die Nacht) vor einem Millionenpublikum
    vorsingen zu lassen. Sagen wir mal bei Gottschalk.

    Und das ZDF ließ Michelle Hunzinger singen:

    „ATEMLOS durch die Bombennacht
    Spür was Butscha mit uns macht.
    Atemlos, schwindelfrei
    Großes Kino für unsre Kanzlei.“

    Da wäre auch etwas los.

    Das wäre vielleicht auch gut gemeint, einfach zu gut.

    Das ist aber nicht witzig!
    Das ist brutaler Kunstraub und Kunstdeformation.

  22. „jeanette 21. Januar 2023 at 20:25
    …Es ist auch möglich, dass das Lied aufgrund des anzüglichen, rassistischen Textes ganz verboten wird, als sittenwidrig eingestuft wird, dann geht DEHM vielleicht sogar leer aus….“
    Sie haben recht: Dehm wird wegen angeblicher Gesinnungsstraftaten (indianische Volksverhetzung o.ä.) inhaftiert werden und die Tantiemen aus seinen „rassistischen, kolonialistischen, anti-feministischen, transsexuellenfeindlichen Liedtexten“ werden beschlagnahmt und dem Parteivermögen der „GRÜNEN“ zugeführt. Die EU bedroht daraufhin sämtliche Streaming-Dienste mit Sperrung, wenn nicht sämtliche Dehm-Lieder gelöscht werden. Dehm wird nach 15 Jahren Haft in Sicherungsverwahrung gesteckt, kann aber mittels Rollator fliehen und schlägt sich – als Herbert Grönemeyer getarnt – nach Moskau durch. Dortselbst wird er Kreml-Hoftexter und darf die russische Nationalhymne ins Deutsche übertragen. Leider verwendet er auch hierbei das Wort „zoom“, fällt daher in Ungnade und kann mit Mühe eine neue Festival-Reihe ins Leben rufen: „Lieder im Gorki-Park“. Hauptattraktion: Pur – die wegen ihres Titels „Wo sind all die Indianer hin“ ausgebürgt worden waren und politisches Asyl in Rußland erhielten. Genauso wird es kommen ….

  23. @ Maria Koenig 21. Januar 2023 at 20:38
    Zitat: …Dehm, hat er nicht vor ein paar Jahren einen Flüchtling in seinem Auto in unser Sozialsystem befördert?“
    Bemerkung: Sie haben Recht. Genau dieser….der Superlinke.

    Übrigens dies war im Jahr 2016. Die linke TAz schreibt damals dazu:….“Auf Dehms Facebook-Account, der nach seinen Angaben vollständig von einer Mitarbeiterin gewartet wird, erschien nach der geglückten Deutschlandfahrt ein Bild eines Menschen im Kofferraum eines Autos. Das Foto wurde gelöscht, ist inzwischen aber wieder zu sehen. Genauso wie alle Artikel zum Thema. Die meisten Kommentatoren sind begeistert. „Hallo Diether, das nenne ich Zivilcourage. Gut gemacht.“
    https://taz.de/Fluechtlingshilfe-durch-Linkenpolitiker/!5338631/

    Wenn Florian Silbereisen letztendlich nun Indianer wegzensiert ,will er vielleicht als ex Kurzzeit- Traumschiff FakeKapitän beweisen, dass es gar keine Indianer gibt, jedenfalls wohl nicht in der ARD.
    Jetzt hats Zoom gemacht – siehe dazu auch Tichys Einblick vom 17.1.23
    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/ohne-indianer-florian-silbereisen-cancelt-text-von-klaus-lage/

    He Hot – Brauner…..dann reiten wir nun mal in den Sonnenuntergang Deutschlands -Absurdistan.

  24. Meusche Hustensaft 21. Januar 2023 at 21:05

    „jeanette 21. Januar 2023 at 20:25
    …Es ist auch möglich, dass das Lied aufgrund des anzüglichen, rassistischen Textes ganz verboten wird, als sittenwidrig eingestuft wird, dann geht DEHM vielleicht sogar leer aus….“
    Sie haben recht: Dehm wird wegen angeblicher Gesinnungsstraftaten (indianische Volksverhetzung o.ä.) inhaftiert werden und die Tantiemen aus seinen „rassistischen, kolonialistischen, anti-feministischen, transsexuellenfeindlichen Liedtexten“ werden beschlagnahmt und dem Parteivermögen der „GRÜNEN“ zugeführt. Die EU bedroht daraufhin sämtliche Streaming-Dienste mit Sperrung, wenn nicht sämtliche Dehm-Lieder gelöscht werden. Dehm wird nach 15 Jahren Haft in Sicherungsverwahrung gesteckt, kann aber mittels Rollator fliehen und schlägt sich – als Herbert Grönemeyer getarnt – nach Moskau durch. Dortselbst wird er Kreml-Hoftexter und darf die russische Nationalhymne ins Deutsche übertragen. Leider verwendet er auch hierbei das Wort „zoom“, fällt daher in Ungnade und kann mit Mühe eine neue Festival-Reihe ins Leben rufen: „Lieder im Gorki-Park“. Hauptattraktion: Pur – die wegen ihres Titels „Wo sind all die Indianer hin“ ausgebürgt worden waren und politisches Asyl in Rußland erhielten. Genauso wird es kommen ….

    ———————————–

    Noch machen Sie Witze!
    Warten Sie mal ab wie schnell das alles gehen kann…….

    Da kommt Ihr Haus unter den Hammer, man nimmt Ihr Bargeld und pflanzt Ihnen ein Chip unter die Haut nach dem Motto: Love it or leave! Vogel friß oder stirb! und überlässt sie ihrem Schicksal.

    Das mit den Impfungen, dem Lockdown, den PCR Tests, die Kinderimpfungen, die Kindermasken,
    das war für mich der pure Albtraum, hätte niemals geglaubt, dass es je so weit kommen könnte.
    3 lange Jahre habe ich mich sozusagen in einer ZWISCHENWELT BEWEGT, hätte gar nicht existieren dürfen. Sogar meine eigene Familie machte teilweise einen Bogen um mich, (um mich zu schützen! Damit ich nicht sterbe!)
    Die Öffentlichen durfte ich ein halbes Jahr nicht benutzen.

    Die Witze sind mir unterdessen vergangen, kommen mir nicht mehr so locker über die Zunge.

    Resultat: Kein Vertrauen mehr

    Nicht mehr in unseren Hausarzt
    Nicht mehr in die Pharmazie
    Nicht mehr in die Justiz
    Nicht mehr in das Wort eines deutschen Politikers
    Nicht mehr in die Nachbarn
    Nicht mehr in die Medien
    Sogar nicht mal mehr in den/die Pfarrer/in!

    Traurig ist das.

  25. Das einzige, was nicht nur Silbereisen daraus lernen sollte ist, dass irgendein Linker immer blökt.

    Hier blökt Dehm, dass Silbereisen es gewagt hat, sein lyrisches Meisterwerk zu verändern und hätte Silbereisen das nicht gemacht, hätte irgendein Linker, im „Idealfall“ der Staatsgroteske auch Dehm, geblökt, dass Silbereisen Indianer gesagt hat.

    Merke: Lass sie blöken.

    Und: Neger.

  26. Habe nur noch Vertrauen in mich selbst, meinen eigenen Verstand und in Gott.

    So schaffte ich es 3 Jahre lang trotz aller täglichen notwendigen (Massen) Kontakte ohne Impfung und ohne Corona durch die Welt!

  27. Im Original geht es weiter: „Erinnerst du dich, wir ham Indianer gespielt, und uns am Fasching in den Büschen versteckt“- Klingt das nicht viel unschuldiger als “ Erinnerst du dich, wir ham zusammen gespielt, und uns am Fasching in den Büschen versteckt“? Letzteres läßt mich, Verzeihung, an Doktorspiele im Geheimen denken.

  28. Indianer darf man nicht mehr spielen, Mörder hingegen schon.
    Wer befreit uns aus dem Irrenhaus?

  29. „jeanette 21. Januar 2023 at 21:23
    …..Noch machen Sie Witze!
    Warten Sie mal ab wie schnell das alles gehen kann …Da kommt Ihr Haus unter den Hammer, man nimmt Ihr Bargeld und pflanzt Ihnen ein Chip unter die Haut….“
    Die Realität der nächsten Jahre wird noch viel grotesker und verheerender sein, als ich mir das vorstellen kann – da bin ich mir sicher. Daher gestatte ich mir ab und an etwas Galgenhumor.
    Haus? Bargeld? Das wird man mir bald nehmen? Außer überzogenen Kreditkarten und einer Hundehütte wird die „BRD“ nichts bei mir finden – dafür haben 2-3 Jahre Plandemie und zuvor Jahrzehnte intensiver Vielfachbesteuerung schon gesorgt. Nachdem ich heute beim Bäcker 6,95€ für einen halben Hefekranz zahlen sollte oder 3 € für ein Baguette, mache ich mir eher Sorgen darüber, ob mein Vierbeiner seine Dosen zukünftig mit mir teilen wird…

  30. Dürfte urheberrechtlich kaum justiziabel sein.

    „Bearbeitungen oder andere Umgestaltungen eines Werkes, insbesondere auch einer Melodie, dürfen nur mit Zustimmung des Urhebers veröffentlicht oder verwertet werden. Wahrt das neu geschaffene Werk einen hinreichenden Abstand zum benutzten Werk, so liegt keine Bearbeitung oder Umgestaltung im Sinne des Satzes 1 vor“ (§ 23 Abs. 1 UrhG@).

    In der Umgestaltung des Werkes („Werk“ klingt anspruchsvoll, aber im Urheberrecht ist auch die sprichwörtlich gewordene „kleine Münze“ geschützt) fehlt der „Indianer“ und der war essentieller und eigentlich sinngebender Bestandteil des Ursprungswerks. Der „hinreichende Abstand“ dürfte somit gewahrt worden sein. Die Verteidigung von Herrn Silbereisen vor Gericht würde ich gerne übernehmen wollen.

  31. HGS
    Alles, bzw. Vieles im Beitrag ist richtig und bedarf keines Widerspruchs! ( … ) ‘ …….sein Werk verfälscht oder beschädigt sieht, kann sicher alles, nur niemals einen Strafantrag stellen, das ist allein einer Staatsnwaltschaft etc. vorbhalten!
    Diether Dehm kann allenfalls „STRAFANZEIGE“ gegen einen Verfälscher, Plagiator etc. erstatten. ‘

    —————————————————————————
    Bedaure, ich fürchte, das klingt so etwas mißverständlich; Sie meinen vermutlich das Richtige: Selbstverständlich kann (ggfs. MUSS) jeder Privatmann zwecks Verfolgung als Verletzter (Geschädigter) einer Straftat einen Strafantrag stellen, nämlich bei den sog. ‘Antragsdelikten, etwa Körperverletzung, Beleidigung, ohne den die Tat in aller Regel (‘Antragsdelikte’’ auch nicht verfolgt wird. Gleichwohl kann auch hier die StA den Verletzten auf den sog. ‘Privatklageweg’ verweisen, ohne daß die Tat aus öffentlichem Interesse verfolgt wird.
    Sollte es sich indessen um ein wie nachstehend angesprochen ‚Offiizialdelikt‘ handeln, bringt der ‚Strafantrag‘ – für den dann in der Tat genau genommen kein Raum ist – nichts, es bedarf eines solchen auch gar nicht, lebensnah wäre dieser dann wohl als ‚Strafanzeige‘ zu werten, die aber wiederum nicht allein der StA vorbehalten ist.

    Etwas Anderes sind die sog. Amts- oder Offizial- (i.d.R. schwerwiegendere)delikte, bei denen es keines Antrages bedarf, sondern die StA, wenn sie davon Kenntnis erlangt, ‚von Amts wegen‘ verfolgen darf.
    Und wiederum, eine solche Anzeige bzgl. einer Straftat kann auch ein Privatmann (nicht notwendig Geschädigter oder Verletzter) bei StA oder Polizei erstatten.

    Vermutlich ist bei der hier augenscheinlich im Raume stehenden ‚Verfälschung‘ etwa die Vorschrift des § 106 UrhG –
    ‚Unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke‘ – in Betracht zu ziehen – soweit ersichtlich in der Tat kein (reines) Antragsdelikt., und wie Sie schreiben, ‚ „STRAFANZEIGE“ gegen einen Verfälscher, Plagiator etc‘ die richtige Maßnahme.
    Ob allerdings wirklich eine Strafbarkeit wegen der ‚Umformulierung‘ vorliegt, ist Tatfrage, nicht jede ‚Umformulierung‘ ist eo ipso schon Straftat.

    Im übrigen ist Herr Rouhs m.W. von seiner Ausbildung her Jurist und Rechtsanwalt, er dürfte im Grunde wissen wovon er spricht; Allerdings haben Sie recht, das hätte man korrekter formulieren können.

  32. Wir ham Indianer gespielt und Negerkussbrötchen gegessen. Was waren wir doch früher für üble Gesellen.

  33. Zu Dehm und Silbereisen –
    ein durchaus passender Vergleich: statt die „gefaikten Indianer “ von Karl May auf ihren wilden Ponys, , reiten heutzutage die Testimonials in Schoko Ausgabe bei Audi, Mercedes&Co. die neuen Elekroboliden mit 300 Ps mit toller Crime Digital- Inszenierung in der „modernen Diversity“ Fernsehwerbung spazieren, um dem dämlichen deutschen weissen Max Mustermann und seiner Gattin Elsa zu suggerieren, dass diese Menschen in Schokofarbe aus dem tiefsten Afrika auch diese von rotGrün favorisiert natürlich auch von denen als neue Zielgruppen Generation (aus dem tiefsten Afrika) gekauft werden. Was natürlich keineswegs stimmt. Ist genauso Gaga wie Silbereisen&Co. Der wirkliche Käufer (der o.g. deutsche Michel für teure Elektroautos wird inzwischen längst zum Kauf erpresst , doch dann in der Werbung trotzdem um dem Diversity Wahnsinn nachzukommen,einfach wegzensiert. Leider zeigt diese verrückte Werbe- Entwicklung in der Wirtschaft niemand an, sonst wäre man ja schon als > dummer Deutscher< Konsument -" Rassist".

  34. eule54 21. Januar 2023 at 19:09
    Diese Schlagerfuzzies mit Silberarsch und Co. sind völlig unwichtig und gehen mir am Allerwertesten vorbei.
    Das sind alles Aufregungen die nur für die Unterschicht von Interesse sind!
    —————————————————————————–
    …der gesilberte als Z-Prommi ist nur noch
    für TV kranke Süchtige 60+ wichtig, ansonsten kennt
    ma den nirgendwo.
    Gott sei Dank habe ich keinen Fernseher, will mich
    nicht an diesem Schwachsinn anstecken. Es gibt jedoch
    genügend Zeitgenossen, die ohne Bergdoktor und
    Djungelcamp nicht leben können. Es sind die
    medialen Halbtoten ohne die der Laden nicht läuft.
    Das ZDF und andere Wahrheitsverbreiter bedanken sich
    täglich bei ihnen für ihre Treue – mit der nächsten
    schwachsinnigen Sendung, extra für Sie geframt.

  35. Halte mich weder für einen Linken, noch für einen Rechten. Die alten Raster werden zunehmend ungeeignet und dienen nur noch der Markierung der Gegner der Mächtigen als „rechts“, was unzulässig mit „böse“ gleichgesetzt wurde.
    Wir sollten Leute auch nicht Linke nennen, wenn es Woke und Bekloppte sind, die den Multimilliardären dieser Welt und ihren undemokratischen Allmachtsträumen bis zum Anschlag im Hintern hängen.

  36. Pur „Wo sind all die Indianer hin?“

    Wo sind all die Indianer hin?
    Wann verlor das große Ziel den Sinn?
    Dieses alte Bild aus der Kinderzeit
    Zeigt alle Brüder vom Stamm der Gerechtigkeit
    Wir waren bunt bemalt und mit wildem Schrei
    Stand jeder stolze Krieger den Schwachen bei
    Unser Ehrenwort war heilig
    Nur ein Bleichgesicht betrog
    Und es waren gute Jahre
    Bis der erste sich belog
    Wo sind all die Indianer hin?
    Wann verlor das große Ziel den Sinn?
    So wie Chingachgook für das Gute stehen
    Als letzter Mohikaner unter Geiern nach dem Rechten sehen
    Der „Kleine Büffel“ spielt heute Boss
    Er zog mit Papis Firma das große Los
    „Geschmeidige Natter“ sortiert die Post
    Und in seiner Freizeit sagt er meistens „Prost!“
    Und die Friedenspfeife baumelt
    Über’m Videogerät
    Wie viel Träume dürfen platzen
    Ohne dass man sich verrät?
    Wo sind all die Indianer hin?
    Wann verlor das große Ziel den Sinn?
    So wie Chingachgook für das Gute stehen
    Als letzter Mohikaner unter Geiern nach dem Rechten sehen
    Es gibt noch ein paar wenige vom Stamme der Schoschonen
    Die finden sich, erkennen sich am Blick
    Und deren gute Taten kann man nur durch Freundschaft belohnen
    Sie nehmen ein Versprechen nie zurück
    Und die Friedenspfeife baumelt
    Über’m Videogerät
    Wie viel Träume dürfen platzen
    Ohne dass man sich verrät?
    Wo sind all die Indianer hin?
    Wann verlor das große Ziel den Sinn?
    So wie Chingachgook für das Gute stehen
    Als letzter Mohikaner unter Geiern nach dem Rechten sehen
    Wo sind all die Indianer hin?
    (Wann verlor das große Ziel den Sinn?)
    Wo sind all die Indianer hin?
    (So wie Chingachgook für das Gute stehen)
    Wo sind all die Indianer hin?
    (Als letzte Mohikaner unter Geiern nach dem Rechten sehen)
    Wo sind all die Indianer hin?

  37. Florian Silberheini und Dieter Dehm – zwei Unsympathen geraten aneinander?

    Der eine ein Ober-Kitschheini der Schlagerbranche und der volkstümlichen Musik. Mich persönlich nervt das tuntige Auftreten dieses Menschen ganz extrem. Ist zwar äußerst typisch für die Schlagerbranche. Ich habe bei dieser Sorte „Unterhaltungs-Star“ immer das Gefühl, da werden alt gewordene Menschen verarscht und vergewaltigt.

    Die Biographie des anderen scheint bei vielen Pi-News-Lesern anscheinend nicht bekannt zu sein. Einerseits ein (aus meiner Sicht) begabter Musikmacher / Musikproduzent. Andererseits aber auch ein sehr ideologischer Linker. Spitzeltätigkeit für die Stasi der DDR (Wolf Biermann). Eine Weile dürfte er bekannt gewesen sein, als er dem freigelassenen RAF-Terroristen Christian Klar eine Stelle in seinem Abgeordnetenbüro im Bundestag gab. Wäre Dehm ein CDU-Abgeordneter gewesen, wäre das ein Statement in Sachen christlicher Verzeihlichkeit gewesen. Aber so?
    Immerhin eine interessante, unlangweilige Biographie!

    Irgendwie stellt man sich diese zwei in einem Film vor, der „Kuss der Spinnenfrau“ oder so. Und da sind wir auch schon gleich wieder in den 80-ern: „Damals, als wir jung waren“. Jaja, da gab’s noch was zu vögeln! Wenn man keine Angst vor Aids hatte. War ja noch nicht so bekannt, dass es überwiegend Homosexuelle traf.
    Dehm scheint jedenfalls immer seinen eigenen Kopp gehabt zu haben, keineswegs immer auf Parteilinie, weder bei SPD noch bei der SED-Nachfolgepartei.

    Urheberrechtlich – ebenfalls interessantes Thema! Erinnert mich an die Zeit, als Heino „Die Ärzte“ in den Schatten stellte. Die konnten dem nix, da er ja Tantiemen an sie zahlte. Zwar änderte er m.W. allerdings auch den Text nciht.

  38. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 21. Januar 2023 at 19:44

    Es gab unter den Kommunisten immer schon „sone“ und „solche“.
    Solche stehen heute der AfD in ihren politischen Ansichten nahe
    oder sind dort sogar Mitglied!

  39. Ich musste damals, in der Berufsschule, Schreibmaschine schreiben lernen
    und wir Schülerinnen sollten dabei einen bestimmten Rhythmus einhalten,
    deshalb mussten wir immer zu dem selben Lied in die Tasten hauen:
    „Da sprach der alte Häuptling der Indianer,
    wild ist der Westen, schwer ist der Beruf.“
    Und Niemand hat sich irgendetwas Schlimmes dabei gedacht.
    Mittlerweile gibt es bei uns keine Schreibmaschinen mehr und Indianer auch nicht.

  40. Gus Backus – Da sprach der alte Häuptling der Indianer 1972
    https://www.youtube.com/watch?v=nr6GyinkWr0

    Kann ich noch auswendig, gibt’s aber auch im Internet (wie lange noch?):
    https://www.lyrix.at/t/gus-backus-da-sprach-der-alte-hauptling-der-indianer-e45

    Schön war Sie, die Prärie
    Alles war wunderbar
    Da kam an, weisser Mann
    Wollte baun, Eisenbahn
    (Ja, ja, ja)
    Da sprach der alte Häuptling der Indianer
    Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf (uf)
    Da sprach der alte Häuptling der Indianer
    Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf (uf, uf, uf)
    Böse geht er nach Haus
    Und er gräbt Kriegsbeil aus
    Seine Frau nimmt ihm keck
    Kriegsbeil und lasso weg
    Da sprach der alte Häuptling der Indianer
    Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf (uf)
    Da sprach der alte Häuptling der Indianer
    Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf (uf, uf, uf)
    Häuptling schrie ziemlich laut
    Fuhr fast aus roter Haut
    Seine Frau nahm sich Pfeil
    Stach ihn ins Hinterteil
    Da sprach der alte Häuptling der Indianer
    Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf (uf)
    Da sprach der alte Häuptling der Indianer
    Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf (uf, uf, uf)
    Eisenbahn spuckte Dampf
    Häuptling kam, wollte Kampf
    Weisser Mann sprach komm her
    Du bist gleich Condukteur
    (Ja, ja, ja)
    Da sprach der alte Häuptling der Indianer
    Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf (uf)
    Da sprach der alte Häuptling der Indianer
    Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf (uf, uf, uf)
    Quelle: Musixmatch

  41. Thomas_Paine 22. Januar 2023 at 05:54
    Ein Reichsindianer. Die Farben vom Federkleid -.-
    Faser scharrt schon mit der Hufe.

  42. @Selberdenker 22. Januar 2023 at 01:53
    Zitat: …“Wir sollten Leute auch nicht Linke nennen, wenn es Woke und Bekloppte sind, die den Multimilliardären dieser Welt und ihren undemokratischen Allmachtsträumen bis zum Anschlag im Hintern hängen.“
    Bemerkung:ich denke Sie unterliegen da einem Trugschluss. Links ,bzw. das Spektrum was man unter LInks versteht, ist wesentlich umfangreicher als Sie sich vorstellen . Im heutigen Sprachgebrauch wird unter einer „linken“ politischen Positionierung in der Regel eine Haltung in div. ideologischer Richtung verstanden die sich von mehr oder weniger ausgeprägten oder sogar schon gefestigten sozialistischen Grundsätzen ableitet. Insbesondere bei der jüngeren Generation die sich politisch an rotgrün Utopia orientieren – die vermeintlich „bessere Welt “ verschiebt sich LInks dadurch schon in eine haltlose lose, vermeintlich machbares Ideal die mit realer Wirklichkeit nichts mehr zu tun hat. Es sind die Wünsche von vermeintlichen „Gutmenschen“ – Letztendlich aber doch eher die allergrößten Egoisten und Opportunisten die auf andere Menschen eine Rücksicht nehmen und Opportunisten. Ob aus Unkenntnis ,fehlender Lebenserfahrung, oder bereits einer Form von Kinderpsyche „ich will“- ich will“ Verhalten.
    „Vielleicht kann nur jemand, der selbst einmal ein richtiger Linker war, erklären, warum es eine Erlösung ist, keiner mehr zu sein.“

    siehe dazu sehr ausführlich erklärt:
    Manfred Kleine Hartlage: Warum ich kein Linker mehr bin
    https://www.youtube.com/watch?v=wtDOKCdErJQ

  43. Wie kommt man zu einem solchen Gesicht? Für sein Gesicht kann ab einem gewissen Alter jeder selber, heißt es. Es gibt Staatsanwalts-, Säufer-, Feiglings-, Lügner-, Verbrechergesichter…Was die bösen Schweissäuglein von Nicht-mein-Bundeskanzler-Scholz alles verbergen wird man wohl in 15 Jahren erfahren. Herr Dehms Gesichtfurchen und Strichmund gehen m.M.n. auf seine Spitzeltätigkeit für die Stasi zurück. Die Anzeige riecht auch sehr nach SED-Zersetzungsstrategie. Wie hätte es Herr Silbereisen denn richtig machen können? Hätte er das I-Wort gesungen, hätten wahrscheinlich die AntiFa-Fußtruppen vor seiner Privatadresse gelauert, jetzt wird er vom selben Politclan vielleicht als „Unwoker“ ins berufliche Off entlassen. Eine lose-lose-Situation! Zersetzung der „Unterhaltungsindustrie“ des Staatsfunks. Ist nicht schade drum. Guckt sowieso niemand unter 80! Ich warte auf Fähnchen schwingende Kinder die Jubellieder auf die Polit“elite“ singen! Oder geht es dem Herrn Politiker ums Geldscheffeln? Wäre SED-AntiFa-Dietherchen konsequent, müsste er zur Selbstanzeige schreiten!Schießlich hat ja er den Text vom Indianerspielen geschrieben und verdient mit dem „rassistischen Liedgut“ ungeniert weiter! Wenn man denkt es geht nicht dümmer, kommt ein Linker mit einer „Idee“ um die Ecke.

  44. Die INDIANER konnten die Einwanderung nicht stoppen!!!
    Heute leben sie in „Reservaten“ …. mach dir Gedanken!!!

  45. Silbereisen … das hört sich übrigens an wie ein Gebrauchsgegenstand, wie aus einem der großen deutschen Gesellschaftsromane der Jahrhundertwende, wenn also ein uneingeladener Nager unter dem Tisch der Buddenbrooks -oder Essenbecks- auf Krümel gelauert hätte … und sogleich der Diener instruiert worden wäre, eben besagtes Silbereisen -kurz: die Rattenfalle- aufzuspannen.
    Zu Dieter Dehm: Gus Backus hat sich einst -meines Wissens jedenfalls- schon mal nicht so angestellt, als die Zillertaler aus dem »alten Häuptling der Indianer« kurzerhand einen Afrikanischen machten … einen aus Uganda, wenn ich mich recht entsinne … und »wild ist der Westen, schwer ist der Beruf« zu »schön ist’s in Deutschland, ganzes Dorf muss mit« umdichteten.

  46. Was für ein lächerlicher Mist.
    Jeden Tag Verbrechen aller Art und man sieht sowas.
    Das sind die wichtigsten Fragen.
    Macht ja nicht viel Aufwand und beschäftigt.

    Während wir immer mehr die Kontrolle über das eigene Land verlieren und immer tiefer in einem Krieg versinken.

Comments are closed.