Der gefolterte Junge auf dem Bild ist 12 Jahre alt und wurde in Bagdad von den bösen Amis aus den Händen von Al Kaida befreit. Bei einer ihrer Razzien fanden die Amerikaner auch ein Handbuch der Terrororganisation mit Tipps für besseres Foltern.

Die Skala der Perversionen ist nach oben offen, wie jeder beim Öffnen des obigen Links feststellen kann, und es erscheint völlig unbegreiflich, wie Menschen sich derartige Dinge ausdenken können. Die Medien reagieren mit lautem Schweigen auf die Grausamkeiten der von ihnen oft genug liebe- und verständnisvoll als „Rebellen“ oder „Widerstandskämpfer“ bezeichneten Gewaltverbrecher, deren Taten hierzulande bekanntlich vielfach auf Verständnis stoßen. Schwamm drüber – die sind nur verzweifelt, und Schuld an allem sind sowieso die Amis …

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

31 KOMMENTARE

  1. Hat jemand behauptet, die Al Quaida sein eine Menschenrechtsorganisation? Hat das irgendwer behauptet? Nicht mal Lafontaine war so blöd, das zu behaupten. Also, wer soll widerlegt werden?

  2. Lange schon las man davon, dass Leichen von Verschleppten Spuren von Bohrern zeigten. Perversion kennt keine Grenzen. Islam heisst .. ja was heisst es? Kotzen?

  3. Nunja, es ist schon irgendwie seltsam, wenn die größten Hetzer als Widerstandskämpfer bezeichnet werden, obwohl sie ja eher offensiv agieren und die Israelis als Mörder, bezeichnet werden, wenn sie diese Leute töten.

    Merke: Widerstandskämpfer töten, alle anderen morden.

  4. Was mich aber eigentlich erstaunt, das ist, warum die Terroristen überhaupt foltern?
    Wollen die die Nummer vom Tresor Fort Knox‘ rauskriegen?
    Oder sind das vielleicht einfach nur perverse Sadisten, die Spaß daran haben, jemandem das Auge rauszupuhlen?

    Naja, der Sinn ist wohl Terror zu säen.

    Leider solidarisieren sich immer mehr Leute mit Denen, die sie liebend gerne foltern und töten wollen/werden; es ist alles so verwirrend.

    Am wenigsten verstehe ich die Gutmenschen, die ja selber sofort verstümmelt werden würden, siehe Volker Beck, der mit dem Islam kuschelt, obwohl er als Schwulensympathisant wohl nicht unbedingt Schwulenbeauftragter der Al-Qaida werden würde…

  5. Das ist einer der Gründe, warum es hier keinerlei Toleranz geben darf und kann. Wer uns vernichten will, dem muss man zuvorkommen.
    Das kann Israel nur Vorbild sein.

  6. @ D.N.Reb: Al Kaida rekrutiert sich aus den Taliban, mit den „moderaten“ wollte Kurt Beck Dialoge führen, sie auf den Petersberg einladen. Schon vergessen?

  7. Ich gebe zu, dass es gewagt ist solche Bilder mit den unschönen Bildern von Guantanomo zu vergleichen, oder eine Schweinerei mit einer anderen zu vergleichen. Doch diese Bilder sind schon unerträglicher als die aus Guantanamo.

    Zweiter, grundlegender Unterschied ist der, dass solche Dinge in amerikanischer Haft nicht Methode haben und dass die Täter dort bestraft wurden.

    Und wo bleibt jetzt der Aufschrei der Empörung einer Claudia Roth, eines Christian Ströbele und wie sie alle heißen, wie damals zu den Vorfällen in Guantanamo?

    Und wenn man es genau nimmt, ist selbst der Koran im übertragenen Sinne eine Anleitung zur Folter.

    Nur ein Beispiel:

    Sure 8, Vers 12: „… Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

    Da gibt es noch so einiges in dieser Preislage, auch dass Juden von Allah eine zweite Haut bekommen, wenn die „erste“ verbrannt worden ist. Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man nur müde lächeln über so viel Schwachsinn in einem religiösen Buch.

  8. Vorbild Israel? Dies hört man ja nun in Bezug auf den Umgang mit dem islamischen Terror öfter. Leider entspringt das aber wohl mehr dem von unseren Medien geschürten Vorurteil, Israel würde sich „brutal“ oder „unverhältnismäßig“ verhalten. Die Realität sieht so aus, daß Israel sich angesichts des Ausmaßes der Bedrohung äußerst zurückhaltend verhält. Dafür brauchte man nicht erst den letzten Libanon-Konflikt, in dem die israelische Regierung sich schwach, inkonsequent und tölpelhaft darstellte.

  9. Da darf man dann nie vergessen, das der Islam die Religion des Friedens ist…. und nur ein paar durchgedrehte Fundamentalisten…. aber die gibts ja überall…

    Ich krieg mittlerweile Durchfall, wenn ich so einen Dreck höre !

  10. Wie ekelhaft!!!! Aber wenn man mit den Häftlingen in AbuGhraib oder Gunatanamo ein bisschen „Twister“ spielt oder lustige Pyramiden baut, gibts ein Aufschrei durch die gesamte Welt. Gut das die Bildzeitung diese Bilder auch gebracht hat.

  11. Mal sehen, welche Platte der 7 Guantanamo-Grausamkeiten Rübezahl Kurnaz herausbringt, unser bemitleidenswerter Bremer Taliban. Sieht aber sehr gesund, rund und glatt aus. Sicher hat er jetzt was mit der Psyche, wie unser geschätzer El Masri.

  12. #13 Arthur

    Ja, der Aufschrei ist ja wohl auch berechtigt, behaupten wir doch von uns „Wir sind die Guten!“

    Wenn wir von uns behaupten würden, „Wir sind die Bösen!“, dann wäre die Folterei in Ordnung, dann erwartet niemand von uns, dass wir uns anständig benehmen.

    Von einer Wildsau erwarte ich einfach nicht, dass sie sich wie ein edles Rennpferd benimmt.

    Verstehst Du den Unterschied? Ich kann Deine Empörung ja begreifen, ein wenig Folterei muss schon sein, so hat ein Polizist zur Befragung das dicke Telefonbuch empfohlen, weil das keine blauen Flecke hinterlässt, aber das war ein Spielfilm.

    Von der AlQuaida, einer Terrororganisation, zu erwarten, dass sie sich bei „Befragungen“ aufführt wie Inspektor Colombo, was sagt das aus über den, der diese Erwartung hegt?

  13. Und bei einer Berliner Demo gegen die Amis, haben linke Vollidioten Geld für den irakischen Widerstand gesammelt ! Gegen so etwas wie oben gibt es natürlich kein Gekreische und keine Demo.

  14. @#9 Beate Klein

    Unter AlQuaida fällt doch heute alles, was ein Gewehr hält und Zivilisten in die Luft sprengt.

  15. Bevor es wieder Missverständnisse gibt, ich freue mich natürlich über die Befreiung der Geiseln und die Aufdeckung der Folteranweisung.

    Damit ist es möglich, denen, die behaupten, AlQuaida beherberge lediglich Freiheitskämpfer, die auf die unglaubliche Brutalität und Agression der USA reagieren würden, um ihre ermordeten Angehörigen zu rächen, besser entgegenzutreten.

    Das Handbuch für Feldkommandeure der Taliban war ja auch schon gut dafür.

    Leider verschwinden solche Argumentationshilfen bald wieder in den Weiten des WWW.

  16. @ #16 D.N. Reb

    „Ja, der Aufschrei ist ja wohl auch berechtigt, behaupten wir doch von uns “Wir sind die Guten!” “

    Nein der Aufschrei ist nicht berechtigt.
    Wir – „die Guten“ – unterliegen leider überzogenen Moralvorstellungen. Das führt dazu, daß trotz erheblicher militärischer Überlegenheit Kriege nachträglich verloren werden. Was dazu führt, daß Regime die Teile ihrer Bevölkerung auf’s abscheulichste Mißhandeln, diese weiter tun dürfen. Und noch viel schlimmer: religöse Fanatiker ungehindert Massenjudenvernichtungswaffen bauen können.

    Saddam wußte wie man Ruhe schafft. Schon mal auf die Idee gekommen, daß er kein Sadist war, sonder einfach mehr Ahnung hatte, wie man sich in diesem Kulturkreis durchsetzen kann/muß?

  17. @#18
    AlQuaida ist ein grosses Terrornetzwerk, das strategisch zusammenarbeitet. Dabei werden Terrorangriffe weltweit koordiniert. Auch Waffen und Munition muss sich nicht jeder Terrorist einzeln beschaffen. Kurz diese Leute arbeiten gemeinsam und bezeichnen sich auch als AlQuaida.
    Beispiel Gaza: Dort agieren sowohl Hamas, Fatah-AlAksa als auch AlQuaida. Alle drei sind moslemische Terrororganisationen die gegen Israel kaempfen. Aber Hamas und AlAksa sind nicht AlQuaida.

  18. @pencil

    Es sind nicht NUR die 3 Terrororganisationen in Gaza! Es sind etwa 46 Gruppierungen! Manche haben natürrlich unterorganisationen so wie für Fatah d Al Aksha Brigade, oder „Tochter Organisationen“ wobei jemand aussteigt und mit etwas änderung an d Methoden einen neue Organisation gründet.

    Doch all diese Freundliche Typen für ihre Wissentschaftliche Arbeit benöteigen Geld! So kommt es sehr gut an, dass d. Weltbank, UNO udn EU gelder nur für humanitäre Zwecke und Schulung überweisen!

    All diese Forderungen erfüllen sie! Also bitte! Jetzt wisst Ihr wohin Euere Steuergelder gehen, udn welche gutmütige Zwecke sie erfüllen/lindern!!

    Tiqvah Bat Shalom

  19. @#20 semitimes

    Aber klar, bloss warum musste Saddam dann beseitigt werden? Er war immer ein nützlicher Idiot für den Westen, wenn es darum ging, den Iran im Schach zu halten. Nur einmal, da hatte er Appetit auf Kuwait, ohne sich mit seinen „Gönnern“ abgestimmt zu haben. Flugs entdeckten sie ein Demokratiedefizit im Irak und fürchteten einschlagende irakische Massenvernichtungswaffen, diese Idioten.

    Dennoch, was hieltest Du von einem folternden „Meerjungfraumann und Blaubarschbuben“?

    Die wären dann nicht mehr die GUTEN sondern hätten sich auf Seite des teuflischen Trios geschlagen.

    Niemand will einen folternden Batman sehen. Nicht mal Katie Holmes. 🙂

  20. @D.N.Reb

    Verstehst du den Unterschied?.

    Ich erkenne den unterschied zwischen Demütigung( Lynnie England zeigt auf kleine Schniedel,Twister spielchen etc) und grausamer Folter , wie Augen ausstechen oder Köpfe zerquetschen durchaus. Vergleichbar ist dies allerdings nicht( so wie uns die Medien glauben lassen wollen). Deswegen sind wie die guten. Und nein- der Aufschrei war nicht berechtigt.

  21. @#24 Arthur

    Egal, wie Du es nennst, es diskreditiert jedenfalls das Bild, das wir gerne von uns hätten. Und darauf kommt es letztendlich an. Nicht wir sprengen uns deswegen in die Luft, sondern die, die sich gedemütigt fühlen. Ausserdem bestätigt es die, die sowieso den grossen Satan in den USA sehen. Und ja, wir brauchen noch mehr solcher „Steilvorlagen“.
    Wer zu blöd ist, auf der Klaviatur der Propagandamaschinerie zu spielen, sollte sich moralisch unangreifbar machen oder Nachhilfestunden bei Pallywood nehmen.

  22. Was mich etwas irritiert: bei den Folteranleitungsbildern sieht eher der Gefolterte nach Al Kaida aus (Vollbart), die Folterer sehen eher wie Saddam-Klone aus. Hat Al Kaida entsprechende Anleitungen aus Saddams Folterkellern recycled?

  23. #D.N.Reb

    Das Bild war schon vorher diskreditiert.Dazu waren Guantanamo oder Abu Ghreih garnicht nötig .Wir sind schuld , weil wir „dekadente westlerschweine“ sind. Die Bösen brauchen keine Steilvorlagen um uns zu hassen; sie tun es auch ohne.
    Viele grüsse A.

  24. Ihr habt da was falsch verstanden.
    Dieses Handbuch dient in letzter Konsequenz nur dazu die Welt schneller vom Islam zu überzeugen.* Denn wenn die Welt ersteinmal islamisiert ist wird Weltfrieden herrschen.
    Und so gilt auch weiterhin: Dieses Handbuch ist ein Beleg dafür, das Islam Frieden heißt.

    Jawohl!

    * Zumal die effektive Folter dazu beiträgt, dass das Folteropfer schneller von seinen Qualen erlöst wird. Und es somit also ein Beleg für die dem Islam innewohnende Güte und Herzlichkeit, selbst gegenüber seinen Feinden, ist. 🙂

  25. Es würde mich nicht wundern, wenn gewisse grüne Gutmenschen bzw. BetroffenheitspolitikerInnen das Ganze als geheimdienstliche Fälschung und gemeine Propaganda seitens der (von ihnen gerne so bezeichneten) „VSA“ darstellten.

    Schließlich ist der Islam die Religion des Friedens und der Barmherzigkeit. 🙁

  26. @#27 Arthur

    Du meinst, „ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich s weiter ungeniert“?

    Falscher Weg, Arthur, falscher Weg.

  27. An dieser Stelle ein weiteres Dankeschön an die Herren und Frauen Soldaten, welche in dieser „Umgangssprache“ einer „Kultur“ den Fortschritt sichern. Danke.

Comments are closed.