Dass es auch in den Schweizer Gassen ziemlich ungemütlich geworden ist, pfeifen die Spatzen nicht erst seit gestern von den Dächern, schreibt PI-Leserin Barbara St. Immer häufiger werden Passanten auf den Straßen grundlos zusammengeschlagen. Die Täter: Jung und überproportional häufig mit Migrationshintergrund.

Die Eidgenossenschaft hat, offiziellen Angaben zufolge, seit Jahren und Jahrzehnten durchschnittlich etwas mehr als 20% Ausländeranteil, in den Städten und Gebieten der Vorstädte sind es mittlerweile zwischen 33 und 39%. (Selbstverständlich sind dabei auch etliche Personen aus der westlichen Welt, die allerdings nicht die geringsten Probleme verursachen.) Da in den letzten Jahren die Zugewanderten von einer gutmenschlichen Einbürgerungswelle erfasst wurden, dürfte der Anteil der „Personen mit Migrationshintergrund“ und der statistische Anteil der Ausländer ziemlich divergieren. Schenkt man den Aussagen von Staatsanwälten und Polizisten Glauben, die mittlerweile wohl fast alle ähnlich argumentieren wie der Berliner Staatsanwalt Reusch, so sind nicht nur die offiziellen 44,6 % aller Tatverdächtigen Ausländer, sondern weitaus mehr; seit ihnen der Schweizer Pass in die Hand gedrückt wurde, muss sie die Kriminalstatistik unter „Schweizer“ verbuchen. (Quelle: Kriminalstatistik des Kantons Zürich, von Interesse sind insbesondere die Seiten 7 und 8, Ausländeranteil und 10, Jugendliche.)

image_pdfimage_print

 

19 KOMMENTARE

  1. „Da in den letzten Jahren die Zugewanderten von einer gutmenschlichen Einbürgerungswelle erfasst wurden, dürfte der Anteil der “Personen mit Migrationshintergrund” und der statistische Anteil der Ausländer ziemlich divergieren.“

    Es stellt sich mal wieder die Frage: Wie kann man so etwas nur zulassen?
    Oder lautet die Frage nicht einfach: Wieso gibt es dumme Menschen?
    …diese frage beschäftigt mich nämlich schon sehr lange. Meine häufigen Frusterlebnisse mit der Dummheit der Menschheit haben mich oft verzweifeln lassen und schließlich die Grundlage geschaffen, dass ich mich mit dieser Thematik beschaffe. Ebenso sehe ich dies als dringend Notwendig an um die Psychologie dieser Unheilige Allianz von Politiker, Journalisten, Akademiker, Theologen, Historiker, Soziologen, Migrationsforschern, Ausländerbeauftragten und Religionswissenschaftern zu verstehen, die es zu ihrer Hauptaufgabe gemacht hat die die christlich-jüdischer Werte in Europa zu demontieren.

    Definition:

    Ich denke es dürfte äußerst schwer fallen Dummheit zudefinieren. Es ist jedoch offensichtlich, dass Intelligenz offenbar nichts oder nur wenig mit Bildung zu tun hat. Es ist wohl so, dass es einen großen Unterschied zwischen Intelligenz und Klugheit gibt. Auf Dummheit ist Verlass, es gibt sie überall und immer. Die oft dümmsten Menschen, die mir bekannt sind oder von denen man sieht oder hört sind intelligente Menschen: Akademiker, Politiker, Journalisten usw. Man muss auch überlegen, dass man einen San-Buschmann nicht vorwerfen kann, dass er keine Integralrechung beherrscht. Es scheint sich also bei unseren Dummheitsbegriff eher um einen Sammelbegriff zu handeln der eine Vielzahl von Verhaltensweisen beschreibt. Die frustrierendste Facette der Dummheit ist wohl die Naivität der Altruisten und die damit verbundene Tatsache, dass diese Menschen trotz ihrer Unfähigkeit immer noch die Meinungshoheit in Europa auf ihrer Seite haben.

    Ein gesellschaftliches Problem:

    Das Problem in unserer Gesellschaft ist die Dummheit. Es braucht wohl keine Beweise und zu erkennen, dass die menschliche Rasse durch Dummheit zum Scheitern verurteilt ist. Deswegen frage ich mich ob man Dummheit nicht generell bestrafen sollte. Aber das Gegenteil ist ja der Fall, der Gesetzgeber schützt die Dummheit des ganzen Volkes durch Gesetze. Natürlich stellt sich hier die Frage ob Dummheit überhaupt ausrottbar ist. Falls dies nicht möglich ist, sollte man sich Maßnahmen überlegen wie man die Dummheit unserer Mitbürger gegen sie selbst ausnutzen kann.

    Häufige Erscheinungsformen der Dummheit:

    Eitelkeit, Rücksichtslosigkeit, Egoismus, Vergesslichkeit, Leichtgläubigkeit, Sturheit, Hysterie und Fanatismus sind wohl die häufigsten Erscheinungsformen der Dummheit. Dummheit fördert auch das Selbstbewusstsein, was eine wichtige Voraussetzung dafür ist um sich beispielsweise als fette Frau, bauchfrei der Welt zu präsentieren. Dummheit tröstet, sie lässt uns mit unwahrscheinlichen Illusionen leben. Dummheit macht glücklich, sie ist oft gut für die Seele, denn sie lässt uns mit den Problemen beruhigt leben. Es gibt nun nicht nur individuelle Dummheit, auch Firmen, Organisationen, ja ganze Staatsgebilde können dumm sein. In der Politik ist es die Ideologie, die Höchstleistungen der Dummheit hervorbringt. Auch wenn mir umweltverträgliches Handeln ein großes persönliches Anliegen ist, tut es weh, dass vor allem die Politiker der Grünen fast täglich neues Anschauungsbeispiel dafür liefern, dass Ideologie und Idiotie nahe Verwandte sind. Oder auch die Wähler der Linkspartei (PDS) die nach jahrzehntelangem, erfolglosem Experimentieren mit dem Kommunismus immer noch an ihm festhält, dürfen sich mit berechtigtem Stolz zu den Dummen zählen. Dies stellt jedoch ein enormes Problem dar, da die gefährlichsten Dummen unter Akademikern und Politikern zu finden sind.

    Ich bin nicht dumm. Wie kann ich diese Menschen verstehen?

    Wer nicht dauerhaft die Vorteile der Dummheit genießen kann oder will, dem empfehle ich „temporäre Dummheit“. Die Wirkung des Alkohols dafür ist ja bekannt. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, da manche dabei die optimale Dosierung übersehen und aus temporärem Glück dann schleichend die permanente Dummheit wird.

    Fazit:
    „Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganzsicher.“ (Albert Einstein)

  2. Immerhin nennen die meisten Schweizer Zeitungen Ross und Reiter und verzichten auf beleidigende Nebelkerzen wie „südländisch Aussehende“ etc.

  3. @ agricola:

    bei ihrer dummheitsanalyse, die mir sehr gut gefällt, haben sie eine eigenschaft vergessen: denkfaulheit.

    ich erlebe das immer wieder im freundes- und bekanntenkreis und es frustriert mich.

    zur dummheit (in meiner familie habe ich den dümmsten menschen erlebt, als beispiel: er versuchte, einer pastorin die bibel zu erklären, ohne jedwede kenntnis dieser) habe ich folgende theorie: sie wurde von der natur geschaffen, damit auch dumme menschen überleben können. wären sie sich ihrer dummheit bewusst, müssten sie ihren kopf stundenlang gegen wände schlagen 🙂

    und sie haben recht, dummheit oder intelligenz hat wenig mit bildung zu tun. dummheit sehr viel mit arroganz.

    mfg
    wien 1529

  4. zur bulgarischen türkenpartei: darauf warte ich schon lange, dass moslems ihre eigenen parteien gründen.

    auf die gesichter der linken bin ich dann gespannt.

    mfg
    wien1529

  5. @Kreuzritter,

    hab eben den von dir verlinkten Tatsachenbericht eines „Opfers“ gelesen. So wie ich die Lage einschätze wäre den Mainstreammedien daran nur ein Detail erwähnenswert, und ich warte schon auf die entsprechende Überschrift:
    „Muslimische Kulturbereicherer bescheren dem darbenden Taxigeschäft neue unerwartete Umsätze“

    Also ist doch alles gar nicht so schlimm, oder?

  6. Agricola

    Ich empfehle zur Dummheit auch das Buch von Cipolla, das hier referiert wird:
    http://www.icas-evolutions.de/texte/cipolla.htm

    „Die Wahrscheinlichkeit, daß ein bestimmte Person dumm ist, ist unabhängig von jeder anderen Eigenschaft dieser Person.“

    Ausserdem: SIGMA, der Anteil an Dummen in einem beliebigen Sample, ist konstant.

    Amüsant, aber richtig. (Gibts als Büchlein bei Wagenbach)

  7. #7 16 tons

    Es ist viel schlimmer als uns vermittelt wird , ich kümmerte mich vor einiger Zeit um Gewaltopfer . Die Wenigsten getrauen sich Anzeige zu erstatten da ihnen die Museljugos oftmals mit dem Tod drohen .
    Die schweizer Medien unterbinden wenn möglich jegliche Erwähnung , das es sich um ausländische Täter handelt .

  8. @agricola und wien

    quote „…bei ihrer dummheitsanalyse..

    Sorry, aber das ist keine Analyse, sondern eine mehr oder weniger zusammenhangslose Aneinanderreihung von nicht besonders tiefgruendigen Reflektionen zum Thema Dummheit ohne eine erkennbare Zielrichtung oder Aussage.

    Fuer mich ensteht der Eindruck als kaeme der Text aus der Feder einer narzistischen Persoenlichkeit, die verzweifelt versucht sich im Glanze vermeintlich rethorisch brilliant vorgetragener messerscharfer Analysen zum Thema Dummheit zu sonnen.

    Wenn Eitelkeit, Arroganz und Selbstueberschaetzung wichtige Merkmale von (bestimmten) Dummen sind? Koennte ein solcher
    dann erkennen, dass er dumm ist?

    Vielleicht liegts aber auch an der erwaehnten Paranoia oder dem Pruefungsstress, hm Agricola?

  9. Es ist bestimmt nicht zu überdramatisieren. Diese chaotischen Entwicklungen sind weltweit zu finden und teil von globalen Veränderungen. Nebst den Völkerwanderungen herrscht auch grundsätzlich eine Überbevölkerung für welch „der Mensch“ nicht geschaffen wurde und viele weitere belastenden Schwierigkeiten wie beständige Klimaveränderungen, soziale, wirtschaftliche, kulturelle und informationstechnische Herausforderungen. Viele Menschen sind schon lange damit Überfordert.

    Es ist hauptsächlich die (selbstverliebte) Naivität von Herr und Frau Schweizer, zu glauben, dass wir in der Schweiz in einer Zeit der Globalisierung von den Entwicklungen verschont blieben. Dies ist ganz klar nicht so und würde mit gesundem Menschenverstand auch rasch begriffen werden. So ist auch der jetzt publizierte FedPol Bericht wahrscheinlich für viele einen „Schock aus heiterem Himmel“, dass auch die Schwei im Fadenkreuz des islamischen Terrorismus steht. Bei PI denkt man schon Jahre voraus. 😉

    Viele Forscher haben solche Veränderungen schon lange vorhergesehen und viele auch nicht (…).

    Viele Immigranten kommen aus völlig anderen Sozialisationen welche hier nur schwer abzulegen sind, da sie sich auf unbewusster Ebenen abspielen und schwer zu verändern, anzupassen sind. Beginnen würde es bei einem WOLLEN, doch selbst hier findet sich ein riesiges Problem, dass die importierte Sozialisation „in ihrer eigenen“ sozialen Umgebung gar nicht verändern will, muss (bsp. eine Schülerin wird in CH Schulen nach unserer Sozialisation unterrichtet, zu Hause jedoch in der „Fremden“ integriert. Welchen Sinn macht dies? Die verfehlte Integration macht diese Misstände mehr als deutlich).

  10. @ 10 huxley

    Mit deiner tiefgründigen Psychoanalyse, in der du mich als Narzisst klassifiziert, hast du wohl Recht. Jedoch muss ich anmerken, dass dieser Kommentar nie als Wissenschaftliche Analyse zum Thema Dummheit gedacht war. Dennoch bedanke ich mich für deine konstruktive Kritik.

  11. Aus der im PI-Artikel erwähnten URL:

    Haben Sie Anzeige erstattet?

    R.S.: Wir habens gemeldet, sind aber wegen der Anzeige noch nicht sicher. Mein Kollege hat Kinder. Wir fürchten, dass die uns noch mal erwischen könnten. Ausserdem hätten die wohl sowieso nicht viel zu befürchten, falls sie gefasst würden.

    Und das ist der Punkt. Solange Verbrecher hofiert werden, besteht auch ein weiterer Anreiz zu Verbrechen. Verantwortlich für diese Situation sind Rot-Grüne, die sich mehr um Täter und ihre Beweggründe sorgen als um die Opfer.

  12. @agricola (offtopic)

    Ich habe auf die Wiens Verwendung der Bezeichnung Analyse im Bezug auf deinen Text reagiert. Es gibt hier auch noch eine Menge anderer, die sowas tatsaechlich fuer eine „Analyse“ halten.

    Sollte Wien ,so wie du in der Antwort auf meine Kritik, die „Analyse“ als ironisches Element verwendet haben ist mir das wohl entgangen.

    Klassifiziert habe ich dich uebrigens nicht, sondern lediglich den Eindruck formuliert der beim Lesen deines Beitrags entstanden ist. Sollte eine (gegenseitige) Klassifizierung notwendig oder sinnvoll sein, wird sie sich im Laufe der Zeit durch sorgfaeltiges Studium der jeweiligen Beitraege zwanglos ergeben.

    gruss, huxley

  13. Überall machen die friedlichen Muslime nur Stress in ihrem Gastland. Dabei verhalten sie sich schlimmer als die Tiere, die sie so sehr verachten, die mit der „Steckdose“ als Nase. Sie als gleich zu bezeichnen, wäre den armen Borstenviechern gegenüber äusserst unfair. Ich richte mir gerade eins ab, besser als jeder Hund.

  14. der staat wird nicht fuer ordnung sorgen, ebensowenig die polizei oder die armee. die einzige moeglichkeit ist sich selbst zu bewaffnen und sich so zu schuetzen, wie seine familie und sein eigentum.

    wenn hier in alabama soetwas vorfallen wuerde – die taeter wuerden einfach ausgeraeuchert werden. aber nicht weil die suedstaatler alle barbaren sind, sondern wissen, dass man freiheit und demokratie verteidigen MUSS (!)

  15. Häääää?????????????????ß

    Grundlos agressiv???

    Das war ja wohl nichts!

    Die haben allen Grund agressiv zu sein!!

    Werden nicht akzeptiert, werden schief angeguckt….

    Und da schreibt der Autor allen Ernstes, die wären grundlos aggressiv!

    Mal wie Wallraff nur einen Tag in die Fußstapfen eines Kulturbereicherers schlüpfen, und dann gibt es Gründe genug aggressiv zu sein.

    Die Schweizer sollten sich was schämen so etwas zu schreiben und endlich mal offen und ehrlich auf die Muslime zugehen!

    Holidrihoo!

Comments are closed.