Auf JihadWatch fanden wir eine interessante Stellungnahme zu einem Artikel im The Star über die Feierlichkeiten der bosnischen Moslems zum 600. Jahrestages der Ankunft des Islam in Europa (so die bosnischen Moslems…). Wir haben den Artikel von JihadWatch für unsere Leser übersetzt. (Foto: Zerstörte Kirche in Trn, Diözese Banja Luka)

Mit spiritueller Musik, einem Friedensgebet und einer freundlichen Erinnerung an Europa, dass nicht alle Mosleme Europas Einwanderer sind – so feiern die bosnischen Moslems am Samstag 600 Jahre Islam in ihrer Nation.

„In letzter Zeit ist uns aufgefallen, dass man sich in Europa Sorgen über moslemische Einwanderer aus dem Osten macht,” so Mustafa Ceric, Chef der bosnischen Islam Gemeinschaft, der offiziellen Vereinigung bosnischer Moslems. “Dies ist nun die Gelegenheit daran zu erinnern, dass es uransässige Moslems in Europa gibt.”

„Indem wir 600 Jahre Islam (in Europa) feiern, wollen wir diesen hier heimisch machen,” sagte er und fügte hinzu, dass bosnische Moslems gezeigt haben, dass der Islam mit der europäischen Art zu leben harmonisiert werden kann.

Sarajevo ist ein guter Ort diese Nachricht des Friedens auszusenden, sehend dass das letzte Jahrhundert mit einem Krieg begonnen und geendet hat, jeweils ausgehend in Sarajevo, so Ceric.

Kann dem jemand folgen und zwei und zwei zusammenzählen? Vielleicht hatte es etwas mit der Anwesenheit des Islam auf dem Balkan zu tun, dass diese Region so von Konflikten heimgesucht wurde? Und mit welcher Art von „europäische Art zu leben“ will man den Islam „harmonisieren“? Faschismus? Völkermord? Auf Amerika spucken? (…)

Der Islam kam 1463 mit der Ottomanischen Besetzung nach Bosnien und fand die lokale Bevölkerung geteilt in römisch-katholisch, eine aussterbende ursprünglich bosnische und christlich-orthodoxe Christen vor. Während der folgenden 400 Jahre ottomanischer Herrschaft hat sich der Islam, vorallem durch Steuervorteile und andere Vorteile welche diejenigen, die konvertierten, ausgebreitet. Islam ist noch immer der Glaube von fast der halben bosnischen Bevölkerung.

Steuervorteile. Genau – Steuervorteile. Waren die moslemischen Eroberer eigentlich Republikaner? Man nimmt an, dass sich diese Erwähnung auf den Umstand bezieht, dass Konvertiten kein Schutzgeld, das Jizya, an ihre moslemischen Herren bezahlen mussten. Andere Vorteile waren dann wahrscheinlich, dass die Kinder nicht als Sklaven weggebracht wurden und dass man seinen Kopf behalten durfte, wenn man das Schutzgeld zu spät zahlte.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

68 KOMMENTARE

  1. „Recently we have noticed that Europe is obsessed by the immigrant Muslims from the East,“ said Mustafa Ceric, head of the Bosnia Islamic Community, the official institution of Bosnia’s Muslims. „This is an opportunity to remind that there are indigenous Muslims in Europe.“

    Oh the European card…

  2. Der Jugoslawien-Krieg war religiös Motiviert.

    Kosovo , Serbia: church set in flames by muslim Albanians

    A serbian christian church was set in flames and desacrated by muslim Albanians during the pogrom in 2004

    A serbian christian church was set in flames and desacrated by muslim Albanians during the pogrom in 2004 (Podujevo – 19.03.2004). UN-soldiers stand by and fled instead of defending this christian earth. Why this wasn´t shown in the news around the world? Maybe because of the serbs were still right! The crosses are still fallen – not in iraq, in europe!!! It was just one of nearly 100…

    http://www.youtube.com/watch?v=fkgHkxIfgBc

  3. Bosnien ist ein interessantes Lehrbeispiel, wenn Opportunismus in historischen Dimensionen ein ganzes Volk befällt.

    Analysieren und daraus Schlussfolgerungen ziehen!

  4. #2 NEUTRAL

    Have you considered that point from Jihad watch..

    Islam arrived in Bosnia with the Ottoman occupation in 1463 and found the local population split between Roman Catholicism, a dying indigenous Bosnian Church, and Christian Orthodoxy.

    In deed, Mohammed also found something in 6th century…

    Islam arrived in Bosnia evolved as a political movement with the Ottoman occupation in 1463Mohammed in 6th century and found the local population split between Roman Catholicism, a dying indigenous Bosnian Church, and Christian Orthodoxy.Jews, dying indigenous Pagan Faith , and Christian

    Islam arrived in Bosnia with the Ottoman 1st Caliph occupation in 1463 9th century and found the local population split between Roman Catholicism Buddhism, a dying indigenous Bosnian ChurchHinduism, and Christian Orthodoxy. Jainism

  5. Der Balkan wird oft vergessen, wenn es um den islamischen Imperialismus geht. Lediglich der Fall Konstantinopels ist den meisten bekannt. Aber wer weiß schon, dass z.B. Bulgarien von 1396 bis 1878 unter türkischer Fremdherrschaft litt? Und dass die damalige Hauptstadt Bulgariens, Veliko Tarnovo, schon 1392 von den Türken zerstört wurde?

    Zur Steuer und den Janitscharen:

    Es handelte sich um die so genannte „Blutsteuer“, d.h., die Familien mussten den ältesten Sohn den Türken ausliefern. Diese Söhne wurden dann türkisch erzogen und zu den Janitscharen gesteckt. Sie wurden oft – bedingt durch die türkische Erziehung und Indoktrinierung – die fanatischten Moslemkämpfer.

    Es gibt viele Erzählungen in Bulgarien, die davon handeln, dass diese Janitscharen oft – ohne es zu wissen – die eigenen Eltern ermordeten und die eigenen Schwestern vergewaltigten.

  6. #2 NEUTRAL

    #6 continues..

    But what really strange is… that the worm feeding on difference’s and Hate is not limited to one area… what happen in India, in Serbia.. or even what happening in West… all points in one direction…

    further check my comment here… at #28 to explore the link…

  7. Deshalb musste Yugoslawien, das sonst immer als Vorzeigestaat für die Unabhängigkeit von der UdSSR gehandelt wurde, sterbien. Um die letzte stärkere Konkurrenz auf dem Balkan zu zerschlagen.

    Ich frage mich immer was wäre gewesen, hätten England und Kanada im Civil War die CSA unterstützt, und deren Recht auf Selbstbestimmung durchgesetzt. Oder die Indianer unter Sitting Bull mit modernen Waffen versorgt und Truppenkontingente zur Unterstützung geschickt?

    Wäre die Welt heute besser?

  8. Noch interessanter und erschreckender ist es sich die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte in Kosovo anzuschauen – ein Musterbeispiel wie der Islam zuerst mit den vermummten Gebährmaschinen ein demographisches Potenzial schafft der dann mittels Kalaschnikow den nichtmuslimischen Rest der Bevölkerung terrorisiert und anschließend vertreibt.
    Kosovo war 1000 Jahre serbisch und christlich – es reichten 70 Jahre dass die islamische Pest das Kosovo in islamische Kolonie – mit Hilfe der EU – umgewandelt hat.

    Wann kommt Deutschland dran?

    Wie viele Sozialhilfe-Generationen der gut integrierbaren Bereicherungs-Musels braucht es noch in West-Europa bis sie – ewig beleidigt und unterdrückt – zur Kalaschnikow greifen um endlich islamische Gerechtigkeit uns zu verordnen?

    Sind noch 20 – 30 Jahre oder geht es schon in 10 – 15 los?

    Wann wird die islamische Pest auch unsere Kultur zerstören – wie sie dass überall in der Welt tut wo sie Fuß fasst?

  9. —————–
    #8 humanity (29. Jul 2007 12:05)

    >But what really strange is… that the worm >feeding on difference’s and Hate is not limited >to one area… what happen in India, in Serbia.. >or even what happening in West… all points in >one direction…
    —————–

    Why is that really strange? I thinks it is not.

    Warum soll das seltsam sein, dass der Hass, Kieg der Islamisten nicht auf ein Gebiet limitiert ist?

    Ganz einfach: Ziel des Islams ist die Auslöschung der Christen und der Juden, weltweit. Seit je her, seit der Existenz des Islams ist das so. So hat Mohammed das gewollt und auch praktiziert, ohne Rücksicht auf Verluste der eigenen Leute.

    Warum ist das Ziel die Auslöschung der Christen und der Juden?

    Weil Jesus als Messias ein JUDE war. Daher haben alle nur das eine Ziel: Israel muss weg. Und die Menschen, die die geistigen Nachkommen von Israel sind (=Christen) müssen auch weg.

    Ob der Iranische Präsident, ob die Palästinenser, oder weiss ich wer; alle haben das eine grosse Ziel.

    Warum haben die Muslime in der Alt-Stadt-Mauer von Jerusalem das Ost-Tor zugemauert?! –Weil gesagt ist, dass der Messias durch dieses Tor hindurch in Jerusalem wieder kommen wird.

    Islam –Religion des Friedens?!
    Wer selbst den Frieden für Kriegs-Planung nutzt, hat nie Frieden, sondern Krieg.

    Der Grosse Unterschied zu z.B. dem 3.Reich von Hitler ist, dass dabei nicht eine Religion (wie damals das Christentum) „entführt“ bzw. „missbraucht“ wurde, sondern der Islam *ist* die „Religion“/Ideologie gegen Juden und Christen seit der Existenz des Islams.

    Das macht der Koran sehr deutlich.

    Islam ist gar keine Religion, das es nichts neues aus sich selbst hervorbringen kann, sondern nur bestehendes zu zerstören sucht.

    „Wenn das Huhn das Judentum ist, so ist das Ei das Christentum, aus dem etwas Neues entstehen konnte; und der Islam ist der Fuchs, der sowohl Huhn wie Ei zu fressen sucht.“ (c) by NEUTRAL 😉

    Radical Islam , Hitler and The Mufti
    http://www.youtube.com/watch?v=ckFRUWlGhq0

    Obsession – Islamic Jihad coming to America
    http://www.youtube.com/watch?v=odvRlLZrlJ4

    Siehe dazu z.B. die Koran-Analyse.
    http://www.ave-zentrum.org/

  10. Die Bosniken sind serbischstämmig. Man sollte sich schon vor Augen führen, dass dort ein Abfall vom Christentum stattgefunden hat. Ganz sicher keine freiwilligen Übertritte.

    Der Islam war expansiv und bleibt es weiterhin.

    Nicht zuletzt betrachten die Islamverbände in Deutschland gekauften Grund und Boden als quasi auf ewig islamisch, fast exterritorial. Bei Moscheen ohnehin !

  11. Bosnien ist das anschauliche Beispiel was ins in nächster Zukunft blühen wird, wenn wir nicht aufpassen. Dann kriegen wir in Deutschland und Europa überall bosnische Verhältnisse.

  12. Zieht unsere Truppen aus dem Balkan ab (und schickt die nach Afghanistan!)

    Die Serben und Kroaten werden das dann schon untereinander Regeln und das schoen bruederlich Teilen. Und der Kosovo wieder unter der autoritaet der Serben stellen.

  13. #10 NEUTRAL

    I have taken extensive case study of History… and this really had shocked me.. I am born and grown up in too much radicalize and polarized world in India… My birth place is also the birth place of Taliban Movement, as well as my family history collides with that of the birth of Wahhabism… only difference is that my family was at victim side… always being prosecuted and running.. because we were not Muslims…

    After relocating to Germany, I got a exposer to complete Global picture.. I was well aware of what happening in Asia.. but was not aware in India, that what happen in Germany during WW2…

    A lot i already had documented at the link Quoted below on #28… including facts about Amin al husseini(the mufti you are pointing).
    http://www.politicallyincorrect.de/2007/07/buch-tipp-allah-eva-von-betsy-udink/#comments

    I am only in a state of shock.. after realizing everything… I don’t know, what should i do… I had 2 options, one to go back… but then I might be provoking radical Hindus giving them further excuse for there crap mentality… which think all Christians support killing Hindus, and fund Muslims for doing killing of Hindus…

    and other was to stay in Germany and speak against fascism with Majority of Germans… and standing on the principle of Human dignity….

    and i already had taken a decision, to speak against this ideology growing on name of Political correctness, where Indian Historians are spreading anti-west propaganda in children’s to make there muslim votebank happy, and British don’t want to teach the children’s about churchill on name of political correctness, as it abuse Muslim minorities….

    i just woke up from a long influence of propaganda.. and still trying to come out of the shock

  14. #14 NEUTRAL

    I had taken a case study directly from holocaust museum’s… his name was „Al-Hajj Mohammad amin al husseini“, further as a indian i tried to locate data about him in indian national archive… he was accidently declared as a new caliph in 1923, which was the climax of caliphet movement.. this was better to say a misunderstanding of words.. when Arab superimist want to get the control from Türks…

    The muslim in Mopla,india started to butcher Hindus and Christians in india … he is quoted as „Haji mohammed from Jerusalem“ in indian literatures..

    after this, Amin travelled to india to settle the matter.. this is when he bowed his head next to deobandis… the controllers of dirty politics..

  15. Mich erinnert mich an einen Satz aus Huntingtons „The Clash of Civilizations“

    Da wurde ein serbischer Sniper gefragt, wieso er es fertig bringe auf Kinder zu schießen – jeder kann sich, glaube ich an die unzählig wiederholten Bilder in den MSM erinnern – .

    Antwort des Snipers:
    „Ja soll ich warten bis die groß sind“.

    Konnte es nur aus dem Gedächtnis zitieren, da ich mein Exemplar 05 an einen Kollegen verliehen hatte…

  16. 1986 bin ich mit dem Auto von deutschland nach griechenland gefahren. Bis zargreb fand ich es noch sehr europäisch, aber ab mostar ging wurde aus einer urlaubs reise eine zeit reise. Im kosovo hatten wir dann das jahr 1486 erreicht. Die spuren der türkischen Besatzung waren unverkennbar. Besonders der Menchenschlag, er ähnelte sehr den Türken die bei uns im Ruhrgebiet rumliefen. 500 jahre in die Vergangenheit und das mitten in Europa.
    Im kosovokrieg hatten die serben meine volle sympatie.

  17. Wie sich die Serben allerdings gegen Sarajewo verhielten, mit Heckenschuetzen, Artillerie, Aushungerstrategie war bestialisch, ausserdem wer hat die Erschiessung/Ermordung von mind. 6000 bosnisch/herzogowinischen Gefangenen durchgefuehrt (unter Augen besoffenere hollaendischer Blauhelmsoldaten?) – Serben, nicht umgekehrt.

    Der Artikel ist zwar teilweise korrekt, im Grunde genommen jedoch als Weisswasch gegenueber die serbischen Verbrecher gedacht.

  18. Exactly! Genau das gleiche passiert jeden Tag weltweit, wo islam in unserer unmittelbarer Nähe ist – deswegen: das ist doch nicht zu viel verlangt, wenn man islamfreie „Ecken“ fordert, oder? So etwas hat man am eigenen Leibe erlebt, deshalb nicht vorschnell abqualifizieren – das ist leider Alltagsrealität in unserer „Heimat“. Wann kommt der islam in D/EU endlich an die Macht, damit auch der Oberschlauste diese Zusammenhänge versteht?

  19. #17 humanity

    The Taliban, as well as Tablighi Jamaat are the spoilt children of Devband?. The Lucknow seminaries of Nadwatu l-Ulama and Darul Uloom Karachi are the breeding ground for terrorism.

    where Indian Historians are spreading anti-west propaganda in children’s to make there muslim votebank happy

    That’s absolutely true!

  20. Bosnier feiern ihre einstigen Unterdrücker!

    Da gibt es noch welche, die etwas verschroben sind:

    Im heute grösstenteils muslimischen Albanien (nach Ende der kommunistischen Isolationsdiktatur)nennen sich alle gerne „Skanderbegs Erben“.

    Nun, Skanderbeg wurde zum Islam gezwungen, verliess ihn später und wurde zum zähesten Kämpfer des 15. Jahrhunderts gegen die Mohammedaner dort unten!

    25 lange Jahre trotzte dieser Held den Barbaren aus dem Osten!

    Der Papst nannte ihn „Athleta Christi“!

    Erst 10 Jahre nach seinem Tode 1468, also 1478, wurde Albanien mohammedanisch!

    Und nach Mohammedanerart, wegen der Achtung ihrer Feinde und der Totenruhe, wurde seine Grabkirche in Lezha zerstört, sein Grab geschändet. Viele Osmanen sollen Teile seiner Überreste als Talisman mitgenommen haben.

    Und heute ist er albanischer Nationalheld!

    Die Moslems schmücken sich gerne mit fremden Federn, auch die mächtige Haga Sophia in Istanbul war einst Kirche!

    Die größte Moschee der Welt wurde 1993 in Marokko fertiggestellt.
    Wahrscheinlich wird sie eines Tages als Beweis für die architektonische Begabung der Afrikaner angeführt werden, obwohl ihr Architekt ein Franzose ist und sie nur mit den technischen Künsten der europäischen Zivilisation errichtet werden konnte.
    Nicht nur Rassisten urteilen zu schnell nach dem Schein der Oberfläche.

    Gregor Brand
    (*1957), deutscher Schriftsteller, Lyriker und Verleger

  21. Nochmals auf Bosnien Herzogowina zurueckkommend:

    Manche scheinen history im Handumdrehen zu vergessen bzw. propagandistisch zu missbrauchen.

    Der Fall Bosnien Herzogowina eignet sich absolut nicht als Vorzeigeobjekt gegen Musleme.

    Yugoslawien unter Millosowitsch, ein von ueblen Nationalismus, Groessenwahn, Korruption und Kommunismus, Einparteiensystem verkommener Staat, versuchte dem Herrenvolk der Serben, diesen Vielvoelkerstaat zu erhalten, dazu war ihm jedes Mittel recht.

    Er begann die auf Selbstbestimmung und Eigenstaendigkeit pochenden Teillrepubliken mit der Yugoslawischen Armee zu terrorisieren und zu ueberfallen.

    Es begann mit Slowenien, welches die Armee teilweise zerstoerte, wie durch ein Wunder zogen sie jedoch wieder ab und das noerdlichste Land an Oesterreich grenzend, wurde frei.

    Als naechstes wurde Bosnien Herzogowina mit Unterstuetzung und Auftrag Milosowitschts Belgrad von Mladitsch und einigen Verbrechern, die von Den Haag noch immer gesucht werden, angegriffen, in einen erbarmungslosen Partisanenkrieg, bei der die Yugos immer die militaerische und Waffenmaesige Uebermacht hatten, nahezu vernichtet, In Srebrenitzka wurden unter den Augen Hollaendischer Blauhelmsoldaten, die aus Feigheit vor den serbischen Soldateska es vorzogen, mit diesen zu saufen, und wegzusehen, als 6000 Maenner, Jungs nach sowjetischer Art liquidiert und verscharrt wurden.
    Dies war neben dem was in der Sowjetunion und Maos China, Pol Pot, nach WW2 vorging, eines der schlimmsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die bekannt wurde muss man dazu sagen.

    Dann fuehrten die Serben Krieg gegen Kroatien, historische Staedte, wie Zagreb wurden von ihrer Artillerie zu Schutt geschossen. Letztlich gewann jedoch Kroatien gegen diese Banditen einen bitter gefuehrten Krieg.

    Millosowitsch hatte auf einer Veranstaltung seine im Kosovi lebenden Serben fanatissiert, was ihm bei deren Veranlagung sicher nicht schwer fiel, und in einer grossangelegten „Ethnic Cleansing“, die an schlimme Zeiten der Deutschenvertreibung aus den deutschen Ostgebieten durch Polen und Tschechen Erinnerungen wachrief.

    Dies war zuviel fuer die Nato, die berechtigter Weise unter US Fuehrung eingriff und den alten Zustand wieder herstellte, Nunmehr verlangen die Kosovo Albaner verstaendlicherweise einen eigenen Staat, genau so wie dies erfolgreich, Montenegro erlangte.

    Der grosse slawische Bruder Russland steht auf Seiten Serbiens und will dies verhindern, wahrscheinlich langfristig ohne Erfolg.

    Auch wenn Bosnien/Herzogowina durch deren hohen Prozentsatz an Muslemen, Blutmischung mit zurueckgebliebenen Tuerken einen anderen Charakter als sonstige Balkanstaaten besitzt, sie waren westlich orientiert, niemals Terroristen und eigenen sich nicht als Vorzeigefall um auf Musleme pauschal einzuschlagen.

    Dies fuehrt, wie kann es anders sein, zu einem Bumerang.

  22. Ist es nicht ein wenig übertrieben den Muslimischen Bosniaken und den Kosovo Albanern die alleinige Schuld an den ganzen Bürgerkriegen im ehemaligen Jugoslawien zu geben?
    Meines Wissens nach hat sich a keine Seite mit Ruhm bekleckert.
    Kroaten gegen Serben
    Serben gegen Bosnier
    Kroaten und Bosnier gegen Serben
    Kroaten gegen Bosnier.

    Auch die beiden Christlichen Parteien haben sich untereinander aufs heftigste bekämpft dies nur mal am Rande

    Also nichts mit brüderlicher aufteilung von Bosnien zwischen Katholischen Kroaten und orthodoxen Serben. Die Kämpfe um das Krajina gebiet und deren folgen.

    Sicher gibt es da heute noch Spannungen zwischen den Serben und den Bosniern.

    Ist ja nicht so das sich die Serben in diesem krieg besonders human vorgegangen sind
    Das Massaker von Srebrenica usw.
    Das Vorgehen gegen die Kosovo Albaner war auch äußerst Brutal

    Letztendlich wer hat den die Serben im Jahre 1999 Bombardiert ich glaube ohne UN Mandat/Beschluss. Waren das Pakistaner, Saudis oder Türken ?
    Welche Länder setzten sich den so konsequent für die Unabhängigkeit des Kosovo Gebietes ein und halten seit Jahren diesen Landesteil von Serbien besetzt ?
    Was machen den die vielen Tausend Soldaten dort und warum verhindern sie keine Übergriffe von Kosovo Albanern auf die nun in der Minderheit sich befindlichen Serben?
    Es ist ein wenig zu einfach die Schuld komplett den Muslimen in die Schuhe zu schieben

    Wenn extreme Gewalttaten von Muslimen ausgehen wird die hier Richtigerweise Kritisiert.
    Werden diese Gewalttaten gegen Muslime ausgeübt, halten dies einige hier für Vollkommen Legitim.

  23. Oh ja die Bosnier beten jetzt ihre ehemaligen Unterdrücker an.Das wäre etwa so als ob schwarze Amerikaner sich gegenseitig umbringen und die eine Seite huldigt ihren ehemaligen weissen Masters.Ich leugne keineswegs ,dass Serben einen großen Teil der Verbrechen begangen haben,aber Mitleid hab Ich deswegen noch lange nicht.

    maure

    Kriege auf dem Balkan waren noch nie sauber.
    Wann immer ein Krieg ausgebrochen ist,fühlten sich alle Seiten so,als ob sie mit den anderen noch eine Rechnung zu begleichen hätten.Ja!In dem letzten Krieg haben andere mehr gelitten als die Serben.Das heisst aber nicht,dass sie nicht die gleichen Verbrechen begangen haben.Nur eben nicht in diesem Ausmaß.Zählt man die Verbrechen der Kroaten,Moslems und Albaner mit den letzten 500 jahren zusammen(vor allem mit dem zweiten Weltkrieg ,wo sogar SS-Leute vom Sadismus der Ustascha und Handzar angewidert waren),dann sieht die Sache schon ganz anders aus.Ausserdem haben die Moslemfreundlichen medien hier im Westen die serben dämonisiert und viele „Verbrechen“ waren meist frei erfundene Geschichten(siehe Scharping und sein „Hufeisenplan“),während man über die Verbrechen der anderen Seiten immer nur geschwiegen hat.Ich würde eher sterben als dass ich mich für die serbischen Verbrechen schuldig fühle.

  24. Ausserdem ,war Srebrenica ein Vergeltungsakt.Zuvor haben Moslems die umliegenden Dörfer „serbenfrei“ gemacht.Nach balkanischem Kriegsrecht absolut gerechtfertigt.Frauen und Kinder sind ja nicht dabei getorben.Frauen und Kinder töten ist mehr eine kroatische Tradition.

  25. @ Balkan-Correctness,

    Wenn etwas „correct“ an Ihren Beitrag ist, dann die in-correctness, mit der Sie versuchen, die Verbrechen der Serbischen Seite zu relativieren.

    Slawische Voelker sind brutal, an der Spitze aller jedoch stehen die Serben, gefolgt von Polen, Tschechen, Russen.

    Wie Sie sich waehrend WW2 gegenueber Wehrmachtssoldaten, vor allem nach Kapitulation benahmen ist unuebertroffen.

    Ebenso wurden zB im Banat die fuer jahrhunderte ansaessigen Maenner und Jungs erschossen, junge arbeitsfaehige Frauen und Maedchen in Viehwaggongs zur Zwangsarbeit zu ihren grossen Bruder Sowjetunion transportiert, wo sie erst als koerperliche Ruinen, wieder in die ehem. Ostzone Deutschlands repatriiert wurden, weiss dies aus mehreren Schilderungen von eben diesen Frauen.

  26. #29 maure

    „Werden diese Gewalttaten gegen Muslime ausgeübt, halten dies einige hier für Vollkommen Legitim“

    Tja maure, genauso vollkommen legitim wie Du so oft versuchst, muslimische Gewalttaten zu verharmlosen oder zu entschuldigen.
    Her schey ischighma çikiyor

  27. #26 Zenta (29. Jul 2007 17:09)

    „Und nach Mohammedanerart, wegen der Achtung ihrer Feinde und der Totenruhe, wurde seine Grabkirche in Lezha zerstört, sein Grab geschändet“.

    Das ist Teil der Ehre, von der die Musels so viel reden.

  28. #20 pils

    „Im kosovokrieg hatten die serben meine volle sympatie“

    Meine auch und kann den Beiträgen
    von #9 D.N. Reb, #10 kulturelles Genozid,
    #14 Merowig und #26 Zenta bedenkenlos zustimmen.

  29. #30 Balkan-Correctness

    „Ich leugne keineswegs, dass Serben einen großen Teil der Verbrechen begangen haben, aber Mitleid hab Ich deswegen noch lange nicht“.

    Wenn man die Grausamkeiten der auf Bosniakischer Seite grausam wütender Söldner und im Kosovo die der UCK berücksichtigt, hält sich trotz virtueller Tränen auch da mein Mitlied in Grenzen.

  30. @Balkan-Correctness
    manche Dinge sind so saublöd, daß es weder der Mühe wert noch mit der Menschenwürde der Angekläfften vereinbar ist, darauf überhaupt zu antworten.

    Diese ganze Gewimmer „Wir-armen-Sreben-sind-doch-nur-Opfer“ ist nicht originell. Das haben die Serben übrigens mit ihren Moslembesatzern gemein – schuld sind immer die anderen, daß man primitiv, grausam und grottendumm ist.

    @alle
    Als sowohl nichtserbischer als auch nichtislamischer Bosnier möchte ich auf all die markig-zackigen Sprüche, die hier abgesondert wurden, ebenfalls nicht eingehen. Die Gründe dafür stehen weiter oben.

    Richtig ist, daß dieses unglückliche Land erst von den Osmanen zu diesem chronischen Notfall gemacht wurde, der es heute (gut 140 Jahre nach Ende der türkischen Besatzung) nach wie vor ist.

    Die Islamisierung Bosniens lehrt etwas höchst beunruhigendes, manche haben es breits angedeutet, nämlich die Identifikation mit dem Aggressor (um es mit den Begriffen der Psychologie zu benennen) und die Bildung eines isolierten Volkes-im-Volk (also das genau Gegenteil von der Integration, von der ideologisch verblendete Gutmenschen krampfhaft träumen).

    Das Beispiel Bosniens zeigt, daß sich auf lange Sicht, ein Population bildet, die ihr eigenes Land nicht als Heimat empfindet (schon gar nicht, wenn sie mit stinkenden Ungläubigen geteilt werden muß), sondern sich an Istanbul bzw.Mekka orientiert.

    Was immer Leute wie dieser Ceric salbadern, Tatsache ist und bleibt, daß das aufrecht-mohammedanische Herz in Bosnien für die Türkei oder für Mekka schlägt (wenn es ganz strenggläubige sind), Sarajevo ist da ganz nebenrangig und nur Show für die EU-Offiziellen.

    Diese islamisierten Leute mögen sich alle in Europa bewegen, europäisch aussehen, eine europäische Muttersprache haben, doch von ihren Landleuten sind geistig und auch gefühlsmäßig getrennt, denn sie bewegen sich in den Wüsten des Nahen Osten, den Steppen Zentralasiens. DAS ist ihr Referenzsystem.

    Der Islam intergriert sich nie, im besten Falle segregiert er seine Anhänger von der Volksmehrheit und wenn er die Übermacht gewinnt, beginnt er geradezu zwangsläufig seinen Vernichtungskrieg gegen die, von denen er sich abgesondert hat.

  31. #32 Omega

    Ich relativiere sie nicht.Ich befürworte sie.
    Mein Volk wurde jahrhundertelang geschlachtet.Und das ist keine Art von Propaganda sich in der Opferrolle zu sehen so wie die Moslems das tun.Serben sollen in Srebrenica tausende moslemische Männer geötet haben.Ist das jetzt ein Grund sich zu entschuldigen und in politisch korrekter Art die Kollektivschuld zu übernehmen,damit feige Opportunisten (welche die selben Verbrechen begangen haben) mit dem Finger auf uns zeigen können?Denn dann hätten wir die selbe Situation wie im Westen.Und darauf kann ich verzichten.

    Zu den Donauschwaben..

    Diese achso friedlichen Donauschwaben waren fast ausnahmslos in der noch friedlicheren Pfadfidnerbewegung SS.Sie waren die jenigen,die den Keitelbefehl ausgeführt haben.Das bedeutet für jeden verwudneten Deutschen Soldaten sollen 50 Zivilisten geötet werden.Für jeden erschossen Deutschen Soldaten 100!Auch hier hält sich mein Mitleid in Grenzen, auch wenn sich jetzt viele Leser darüber aufregen mögen.Denken sie im Ernst sie können in Jugoslawien einmarschieren,Tod und Verwüstung heraufbeschwören und dann nach der Niederlage einfach so nach Hause gehen nach dem Motto „wir haben verloren ,naja dann gehen wir halt nach Hause Fussball gucken“?Nicht dass Sie mich falsch verstehen.Albaner,Moslems,Ustaschas und Cetniks haben auch ihre Rechnung bekommen.

  32. #37 Bohemund

    Eben nicht!

    Ist es nicht irgendwie seltsam,dass abgesehen von den Bürgerkriegen in den 90ern ,alle anderen serbischen Kriege,Verteidigungskriege waren?Schon merkwürdig.Die Serben sind so primitiv,grausam und grottendumm,dass sie jahrhunderte lang immer angegriffen wurden,selbst aber (bis zu den 90ern) nie die Aggressoren waren.

  33. So etwas wie Balkan Correctness

    sollte schleunigst den Koffer packen und nach Belgrad ausreisen, in Deutschland haben Sie mit dieser Meinung kein Recht die Annehmlichkeiten eines geordneten Staatswesens zu geniessen.

    Ihre Tiraden zeigen, dass Sie genau zu den gleichen Taten faehig sind, wie Ihre Serben Sodateska-Idole, die 6000 Srebrenica Gefangene umlegten.

    Schaehmen Sie sich, dass Sie nach den Jahren in denen Sie Frieden und Aufnahme in Deutschland fanden, Ihre Hassmeinung nicht aenderten.

    Ende der Kommentare

  34. Im Gegensatz zu Ihnen habe Ich das, was Ich hier schrieb auch schon mehreren Leuten ins Gesicht gesagt.Wissen Sie was es bedeutet jemandem etwas ins Gesicht zu sagen,anstatt sich auf einem Blog zu verstecken?Schähmen sollten sich hier ganz andere…….
    Und wer hier in Deutschland kein Recht auf Annehmlichkeiten hat entscheiden nicht Sie.Aber das dürfte Ihnen ja bekannt sein.

    Gute Nacht

  35. #24 hanlonsrazor

    and so did amin al husseini and Hassan al banna… both were radicalized by Deobandis, so you can say, both were spoiled outshoot of deobandis…

  36. #40 omega

    „….wie Ihre Serben Sodateska-Idole, die 6000 Srebrenica Gefangene umlegten..“

    Ansonsten halte ich all ihre bisherigen Beiträge für sehr ausgewogen. Aber hier verstehe ich überhaupt nicht, daß Sie sich hauptsächlich an dem Verbrechen der Serben in Srebrenica festmachen.
    Balkan-Correctness hat in seinem Beitrag #30 „Ich leugne keineswegs, dass Serben einen großen Teil der Verbrechen begangen haben“ bereits das zugegeben. Wissen SIE es, was all die Jahre dort zwischen diesen verfeindeten Lagern alles geschehen ist, sich in die Köpfe eingebrannt hat, um diese Brutalität aufzubauen? Von nichts kommt nichts und alles hat seinen Grund, seine Ursache. Was wird wohl in 10 – 20 Jahren in Deutschland passieren, wenn die ungehemmte Einwanderung von Kulturfremden weiter so überhand nimmt und letztendlich u.a. nicht mehr hinnehmbare Scheußlichkeiten dieser Musels an Einheimischen passieren?

  37. Eigentlich sollte #41 mein letzter Beitrag werden aber möchte gerne noch etwas hinzufügen.

    Danke cesera.Er/sie begreift nicht was da unten in den letzte Jahrhunderten vor sich ging.

    Auf der anderen Seite fidne ich es interessant wie er Slaven der Barbarei bezichtigt(Kommentar #32).

    „an der Spitze jedoch stehen die Serben“

    Er/sie beklagt sich darüber wie die Serben mit den Wehrmachtssoldaten umgegangen sind ,aber geht mit keinem Wort auf die Vorgeschichte ein.Er/sie beklagt sich über die Behandlung von Donauschwaben,aber erwähnt nicht ein mal,dass diese sehr fleißige „Helfer“ der SS waren.Sprich:Dass sich Deutsche Wehrmacht und SS in Jugoslawien austoben ist eine Art Übertretung moralischer Grenzen.Aber wenn die grausamen Slawen,nämlich die Serben, Rache üben,sind sie damit noch viel schlimmere Barbaren als die SS.Da steckt schon sehr viel Serbenhass dahinter.Würde mich nicht wundern ,wenn Omega einem gewissen balkanischen Volk angehört.

  38. Lest euch bitte Omegas Beitrag #28 gründlich durch besonders die Stellen:

    „gewannen jedoch die Kroaten gegen diese BANDITEN“

    „Das war zu viel für die Nato die berechtigterweise! unter Us Fürung eingriff“

    „nunmehr verlangen die Kosovo Albaner verständlicherweise! einen eigenen Staat“

    Omega
    Am Anfang hielt Ich dich für einen verblendeten Deutschen,der nichts weiter als die Grünpolitische Islamverliebte Anti-Serbien Propaganda wiederholt.Jetzt wird einem klar,dass solche Worte nur von jemandem stammen der seinen Nutzen daraus ziehen will.Tut mir sehr leid, Taqqiya aufgeflogen.Ausserdem wurden nicht wieder Deutsche Gefühle wach,die an die Vertreibung aus den Ostgebieten erinenrt wurden.Es wurde viel mehr mit einen „Ausschwitz 2″ gerechtfertigt.Es gab mal eine Sendung im ZDF wo Rudolf Scharping als Lügner entlarvt wurde.Diese Sendung hiess “ es begann mit einer Lüge“.

  39. Kann mal bitte PI den user „omega“ wegen rassistischer Hetzerei sperren?

    Das ist ja schon abartig was er von sich gibt.

    @an die Streithähne: Bitte überlegt vorher was ihr hier schreibt!

  40. Wie kann das sein???
    Dass ich mich als Zenta ganz offiziell einlogge und dann steht da öfters, angemeldet als Leserin und ich kann nicht kommentieren, sondern erst nach Neustart?
    Leserin ist ein anderer PI-User!

  41. nonconformicus

    Ich bin was meine Meinung über den Balkan anbelangt sehr offen.Und das nicht nur im Internet.Das mag einige erschrecken,aber immerhin habe ich es nicht nötig mich als objektiver ,neutraler Deutscher auszugeben um meine Meinung bezüglich des Kosovo,Balkan etc. zu bekräfigen.

    Ein Deutscher von heute würde sich nicht dazu herablassen in Kategorien wie Slawen und Germanen zu schreiben.Besonders nicht auf PI.
    Diese Märchen von den barbarischen Slawen werden gerne von einem bestimmten Volk erzählt.Omega möchte den Leuten weissmachen,dass er nicht weiss wie man Milosevic,Kosovo,Srebrenica schreibt(Kommentar #28).So soll angenommen werden ,dass er/sie auf keinen Fall vom Balkan stammt.Taqqiya aufgeflogen.

  42. #42 humanity
    I’m awaiting your site! Any pre-annunciations or distant signals? 🙂

  43. #46 Balkan-Correctness

    Ich habe anfänglich die serbische Politik auch sehr kritisch gesehen, das hat sich allerdings mittlerweile sehr geändert…

    Märchen von den barbarischen Slawen

    Das ist absolut zutreffend!

  44. #50 hanlonsrazor
    Basically i am waiting for my landlord to return from his holidays, then i will get a Cable BW connection, as without his permission i can’t let the Cable guys inside my building to screw wires…

    they are offering a static IP, with 2.5 Mb upstream, and 25 Mb downstream… so i find it far more better as hosting a server, as I will also be running a content managment server, from where analysers can download video and stuff….

    http://www.kabelbw.de/kabelbw/cms/InternetUndTelefon/CleverKabel_25/

  45. and Yes…
    the smart analyzing platform… to search any freak— as well the social network/groups founded by them… will be a matter of time, due to availability of centralize resources and smart algorithms with virtual folder implementations for each Freak..

  46. @39 Balkan-correctness

    Serben nie Agressor?

    wie war das doch gleich 1885, als die Serben, von Österreich-Ungarn bestochen, Bulgarien überfallen haben? Allerdings haben sie sich eine blutige Nase geholt.

  47. Man sollte sich hier eventuell mal abgewöhnen ganze Volksgruppen oder Religionsgemeinschaften pauschal und Kollektiv zu Verurteilen bzw. ihnen gewisse negative Merkmalezu assoziieren.

    Der Kommentator Balkan-correctness muss sich hier doch auch nicht für die Geschichte seines Landes, verbrechen die im Namen dieses Landes verübt wurden rechtfertigen.
    Die Geschichte serbiens ist nicht weniger brutal als die anderer Europäischer Länder.

    Im Umgekehrten Falle nervt es die deutschen doch auch wenn sie sich wegen der negativen Aspekte ihrer Vergangenheit andauernd rechtfertigen müssen.

    Wenn man die Serben kollektiv als Barbaren ansieht (wurden so die Germanen nicht lange zeit von den Römern genannt) was sind den die Deutschen bitte wenn man ihre vergangenheit betrachtet?

    Diesbezüglich gibt es kein unschuldiges Land

  48. #51 hanlonsrazor
    #55 maure

    Ich habe selbst Familienmitglieder durch Kriegsverbrecher verloren.Die Vorstellung von einem „ritterlichen“ Krieg ist mir längst vergangen.Mein Punkt ist,dass ich im Kriegsfall ganz klar für die Devise Auge um Auge bin.Wie Ich schon sagte:Es gibt keine sauberen Kriege auf dem Balkan.Dass Kroaten,Moslems und Albaner alle als ehrenhafte Ritter gegen die serbischen Teufel gekämpft haben ist eine schwachsinnige Vorstellung.Jemand wie Omega beschuldigt mich ,meine Hasstiraden hier auszuleben.Liest man Kommentar #28 und #32 sieht die Sache etwas anders aus.Jemand der von Blutmischung und Rassenunterschieden redet hat hier meiner Meinung nach nichts Verloren.

    maure

    Omega ist kein Deutscher.Seine Argumentation sieht sehr albanisch aus.

  49. @maure

    Natürlich soll man nicht ganze Volksgruppen verdammen. Aber man soll auch keine Märchen erzählen, etwa, dass die Serben stets nur Opfer waren.

  50. Abschliessend ist zu bemerken, dass in allen Kriegen bis heute Terroristen, Heckenschuetzen, Attentaeter eleminiert werden.
    Serbien war durch Kriegserklaerung und Einmarsch der Wehrmacht besiegt.
    Der durch England und anderen unterstuetzte Partisanenkrieg des Banditen Tito mit seiner Gruppe war illegal.
    Leider hat die Wehrmacht nicht wie heute zB Russen in Tschetschenien oder Amerikaner ueberall, wo sie auf Banditen treffen, radikaler mit dieser Pest aufgeraeumt.

  51. Bosnier haben sich vielfach zum Islam bekehrt, weil sie andernfalls schwerstens diskriminiert worden wären.
    Diese Diskriminierung ist ganz klar im Koran und der Sunnah geregelt.

    Koran 9/29. Kämpfet wider (tötet) diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und Sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen.

    Das bedeutet, dass in einem islamischen Regime die Nichtmoslems nur dann Leben dürfen wenn sie eine Straf-Kopfsteuer zahlen. Tun sie es nicht dann haben sie kein Recht auf Leben.

    Weitere Formen der Diskriminierungen waren, dass ein Christ oder Jude nur den halben Wert als Zeuge hatte. Noch im Jahr 1865 fand sich in Bosnien kein Richter der einen Christen als Zeugen anerkannt hätte. Ein Moslem konnte bequem die Frau eines Christen vergewaltigen, denn der Christ und seine Frau hatten ja ohnehin keine rechtliche Möglichkeit gegen ihn.

    Die Moslems (in der Gestalt von Türken und Osmanen) haben ausserdem über Jahrhunderte den Christen die Kinder gestohlen und sie zu Waffensklaven (Janitscharen) umerzogen.

    Angesichts dieser Diskriminierungen ist es ein Wunder, dass auf dem Balkan überhaupt noch Christen übrig geblieben sind.

    Die 600 Jahr-Feier ist nur eine Propaganda, die über die Leiden hinweglügt, die der Islam geschaffen hat.

  52. #58 Achtung Omega wird emotional

    „Leider hat die Wehrmacht nicht wie heute zB Russen in Tschetschenien oder Amerikaner ueberall, wo sie auf Banditen treffen, radikaler mit dieser Pest aufgeräumt“.

    Mit anderen Worten man hätte den Keitelbefehl
    radikaler ausführen sollen.Omega,es wäre bestimmt in deinem Interesse wenn 200 Zivilisten für einen getöteten Deutschen Soldaten hingerichtet werden,anstatt 100.Könnte PI mal bitte diesen Hetzer,Rassisten und SS-Anhänger sperren?

  53. Ich gebe dem aus Serbien stammenden Herrn in seinen Ausführungen absolut Recht. Ich werde nie begreifen, wie die NATO unter Führung der Amerikaner und Deutschen sich dermassen einseitig gegen die Serben stellen konnte. Für mich repräsentieren die slawischen Christen einen wichtigen Teil Europas und gehören schlicht und einfach dazu. Sie mussten in all diesen Jahrhunderten das Bollwerk gegen den Islam bilden, oft genug mit verheerenden Folgen.
    Und dann kommen die Albaner, reklamieren den Kosovo für sich und der Westen hilft ihnen! Ueber die Methoden der Serben in diesem Krieg kann man bestimmt unterschiedlicher Meinung sein, nur: Was wäre die Alternative gewesen? Solange zuwarten, bis die Albaner ( unterstützt von der Islamischen Welt mit Geld und Gotteskriegern) den Serben im Kosovo den Garaus gemacht hätten? Eins müssen wir verwöhnte Westeuropäer einfach mal kapieren: Die Völker, die mit den Moslem-Brüdern in unmittelbarer „Nachbarschaft“ leben, kennen diese Pappenheimer immer noch viel besser als wir, die erst mit der Vorhut klarkommen müssen.

  54. #61 Tell

    Die Feinde Serbiens,sind keine feinde die mal ab und zu Drohungen aussprechen und sich dann hinter der Politischen Korrektheit verstecken.Sie bekennen ihre Feindschaft offen.Merkwürdigerweise gibt es in Serbien Albaner und Moslems die da ganz friedlich leben.Wie kommt das ?Die Serben sind doch alle Barbaren.Es gibt in Serbien Toleranz,aber Politische Korrektheit eben nicht.Deswegen können sich Westler manchmal mit Art,wie Serben mit ihren Feinden umgehen nicht anfreunden.Auf dem Balkan politisch korrekt zu sein (in seiner vollen verlogenen,selbsthassenden Bedeutung),käme einem Selbsmord gleich.Das ist auch der Grund für Herrn Omegas emotionale Ausbrüche.Die Serben weigern sich ,sich selbst politisch korrekt zu hassen und das können Albanische,Bosnische und Kroatische Internetpropagandisten nicht ertragen.Sie hätten es gern,dass die Serben in selbem Selbsthass wie die Westler versinken.

  55. Man muss in der Tat darauf hinweisen, dass Juden und Christen unter islamischer Herrschaft zwar ihre Religion behalten durften, aber nur gegen Entrichtung einer Sondersteuer (de facto eines Schutzgeldes) und unter Hinnahme eines verminderten Rechtsstatus, z.B. durch die Regelung, dass bei widersprechenden Aussagen vor Gericht die Religionszugehörigkeit zugunsten des Moslems entscheidet. Wer in diesem Zusammenhang von „Steuervorteilen“ redet, kennt sich entweder nicht aus oder versucht, die Tatsachen zu verschleiern.

  56. Sie untergraben die Glaubwürdigkeit Ihres Blogs, wenn Sie im Interesse von Propaganda und Polemik historische Fakten – womöglich wider besseres Wissen – ignorieren oder verzerren:
    1. Ein grosser Teil der bosnischen Oberschicht konvertierte höchst freiwillig zum Islam. Einer der Gründe war deren Zugehörigkeit zur Sekte der Bogumilen, die von der orthodoxen Kirche nicht anerkannt und verfolgt wurde. Mit dem Übertritt zum Islam wollten sie den Spiess umkehren und sich zu Herren über ihre christlichen Bedrücker aufschwingen. Zwangsislamisierungen oder Druck haben die Osmanen nicht ausgeübt, sonst hätten sich die christlichen und jüdischen Gemeinden (das griechische Monastir war eine weitgehend jdische Stadt) auf dem Balkan nicht 500 Jahre unter der Sultansherrschaft halten können.
    2. Der „Knabenlese“ wollten sie gerade NICHT entgehen. Normalerweise wären ihre Kinder als Muslime von der Zwangsrekutierung für den Militär- und Hofdienst ausgenommen gewesen. Die Bosnier ersuchten den Sultan jedoch ausdrücklich, dass ihre Kinder weiterhin der Devshirme unterliegen sollten. Denn sie zwar nicht nur eine grausame Zwangsaushebung, sondern auch ein konkurrenzloser Weg des sozialen Aufstiegs. Aus diesen Jungen wurde nicht nur das Korps der Janitscharen und der Kavalleriegarde gebildet, sondern die geistig beweglicheren wurden zu Hofbeamten ausgebildet, aus denen sich die gesamte kaiserliche Bürokratie zusammensetzte – Aufstieg zum Grosswezir (Chefminister) inklusive. Viele dieser Würdenträger haben ihre Heimat später mit grossen Stiftungen bedacht. Als die Institutionen des Osmanenreiches verfielen, wurde Ende des 17. Jahrhunderts auch die Devshirme abgeschafft; de facto war sie schon vorher ausgesetzt worden.
    3. Die rasche Ausbreitung der Osmanenherrschaft auf dem Balkan hatte in der Tat mit Steuervorteilen zu tun, aber anders als Ihre Polemik nahelegt: Die Leute kamen schnell dahinter, dass die Türken ihnen weit weniger abknöpfen würden, als das dahinschwindende Byzanz oder die lokalen Herrscher des Balkans – solange sie sich an die Vorgaben der Scharia hielten. Später, in der Verfallszeit des Reiches, haben die türkischen Steuerpächter den Untertanen – egal ob Christen, Juden oder Muslimen – dann allerdings auch das Fell über die Ohren gezogen.

    Es ist insofern völlig inakzeptabel, die heute Situation auf die damalige zurückprojizieren zu wollen. Letztlich tun Sie damit nichts anderes, als die Muslime, die umgekehrt ihre heutige Position nach den Massgaben des 7. Jahrhunderts bewerten, und begeben sich damit auf dieselbe intellektuelle Stufe.

  57. #64

    Es ist schon ein ganz besonderer Tag ,wenn ein Moslem von Glaubwürdigkeit spricht.

    Ich bin mir durchaus darüber bewusst,dass sie es gern vermeiden würden ,wenn Westeuropäer aus dem Balkan Schlüsse ziehen.
    Was Ich in Ihrem Artikel lese ,ist nichts weiter als das übliche Geschwätz darüber ,dass doch:
    Islamische Herrscher tolerant waren.
    Und natürlich Christliche Herrscher viel grausmaer waren.Man sollte ihnen einen Titel verleihen.Sadiq Retter der Taqqiya.Auch wurde Bosnien nicht von Serbien besteuert.Bosnien war zu der Zeit des Einmarsches der Osmanen ein eigenes Königreich.Oder wie erklären sie sich,dass der bosnische König zusammen mit dem stellvertretenden Herrscher Serbiens,Lazar Hrebeljanovic, gegen die Türken auf dem Kosovo zu Felde zog?
    Ihre Aussagen haben so viel Inhalt wie die, dass der Islam eine Religion des Friedens ist.Je länger der Krieg im ehemaligen Jugoslawien zu Ende ist ,desto mehr bröckelt dass Bild der teuflischen Serben ,welches Diaspora-Muslime wie Sie oder Herr Omega verzweifelt versuchen aufrecht zu erhalten.

  58. Balkan Correctness,

    Erstens: Wer sagt Ihnen, dass ich ein Muslim bin?
    Zweitens: Wer sagt Ihnen, dass ich die Kritik an vielen Auswuechsen des heutigen Islam nicht voll und ganz teile?
    Drittens: Wer sagt Ihnen, dass ich vielleicht als – z.B. durch mein Studium – nicht einigermassen gut über die Geschichte des Balkan orientiert bin?
    Gegen keine meiner sachlichen Einwendungen haben Sie ein Wort vorzubringen, nur billige Polemik. Es bringt die Kritik am Islam aber nicht vorwaerts, wenn man sie mit Verdrehungen und Unwahrheiten betreibt – sie ist um so leichter beiseite zu schieben. Im Gegenteil: Sie gewinnt sogar an Schaerfe, wenn man herausarbeitet, wie Teile der islamischen Welt von einer Hockultur mit einer ausgefeilten Theologie, Philosophie und Staatslehre in einen dumpfen, primitiven Hass- und Blutkult abgeglitten sind. Man koennte darauf hinweisen, dass der Islam einstmals eine Anziehungskraft ausgeübt hat, dass sich ganze Gesellschaften zu ihm hingezogen gefühlt haben, während heute zumindest in Europa nur noch verwirrte Individuen in ihm Heilung für ihre Persönlichkeitsstörungen suchen. Man könnte argumentieren, dass z.B. das Osmanenreich – in Spätmittelalter und Renaissance – ein dem Westen mindestens ebenbürtiges, streckenweise überlegenes Staatswesen gewesen ist, während die Islamische Welt heute kaum einen Staat vorweisen kann, der sich gleichzeitig als „islamisch“ definiert und die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Bedürfnisse seiner Bewohner zufriedenstellend erfüllen kann – nicht einmal in den Ölstaaten.
    Aber diese Argumentation, die die Misere dieser Kultur nur umso schärfer hervortreten lässt, fordert ein wenig Wissen jenseits von Halbbildung und Vorurteil.

  59. @64 + 66 Sadiq usw.

    Zumindest was Bulgarien angeht, treffen ihre Ausführungen nicht zu. Bulgarien war selbständig und z.B. Byzanz nicht tributpflichtig. Es war brutaler Imperialismus und grausame Unterdrückung der Bevölkerung, was die Türken dort abzogen, einschließlich der Blutsteuer.

    Von den Gräueltaten, wie die Massaker an der Zivilbevölkerung, etwa in Stara Zagora, Tscherven brjag oder gar Batak ganz zu schweigen.

    Und ob die Türken überlegen waren? Sie haben von der Uneinigkeit der Christen profitiert. So sind z.B. durch den 4. Kreuzzug Tarnovo (die damalige Hauptstadt Bulgariens – heute: Veliko Tarnovo) und Byzanz dermaßen geschwächt worden, dass die Türken leichtes Spiel hatten. Vor Wien sah es dann anders aus.

  60. Vasil: Völlig richtig. Auch Serbien und diverse kleinere Fürstentümer waren zur Zeit der osmanischen Eroberung im 14.-15.Jahrhundert mehr oder weniger selbstständig geworden. Aber sie waren eben auch uneinig, zerstritten und führten Kriege untereinander, in denen sie oft genug die Türken als Bündnispartner herbei riefen. Aber manche der Herrscher waren bei der Bevölkerung herzlich unbeliebt, pressten das Volk und verwüsteten mit ihren Kleinkriegen das Land. Kein Wunder, dass man die Pax Osmanica mancherorts durchaus begrüßte. Man soll sich da keinen Illusionen hingeben: Im Mittelalter waren Nationalität oder Herkunft ihrer Fürsten den meisten Menschen in ganz Europa ziemlich wurscht – manche wechselten im Laufe ihres Lebens ein halbes Dutzend Mal den Herrscher, weil ihr Land durch Erbschaft, Kriege oder Tauschaktionen den Besitzer wechselte.

    Reiche durch Eroberung zu gründen, war für diese Zeit ziemlich normal; keines der großen Reiche der in Spätmittelalter und Renaissance ist durch friedliche Überzeugung enstanden – die Osmanen waren nicht besser oder schlechter als ihre Nachbarn – man denke an die Spanier in Südamerika. Und wenn wir von Byzanz reden: Schlimmer als die christlichen Venezianer 1204 Byzanz verraten und geplündert haben, hat es Mehmed der Eroberer auch nicht getrieben, als er die Stadt 1452 stürmen ließ …

    Ein seltsames Symbol in der Islamdiskussion ist auch die Kopfsteuer für Nichtmuslime (was Sie wohl mit „Blutsteuer“ meinen, die es sonst nicht gibt). Während Moslems eine Armensteuer entrichten müssen (noch heute) und zum Militärdienst verpflichtet waren, galt dies nicht für Christen und Muslime. Die zahlten dafür die Dschizya, eine Personensteuer, die von erwachsenen Männern erhoben wurde. Meist lag sie bei etwa 10% des Jahreseinkommens. Diskriminierende Steuern für Angehörige anderer Religionen gab es anderswo auch, in Europa fast überall für Juden, oft auch für Protestanten in katholischen Herrschaftsgebieten und umgekehrt. Als der Staat der Osmanen ab dem 17. Jahrhundert begann, zugrunde zu gehen, plünderten Steuereintreiber in der Tat die Menschen aus (und betrogen den Staat gleich mit), wo sie konnten – aber das Schicksal von Willkür und Verarmung teilten alle Untertanen. Schließlich haben sich nicht nur die christlichen Untertanen im 19. Jahrhundert vom Osmanenreich getrennt, sondern auch die islamischen Araber erst in Nordafrika, dann in Ägypten und schließlich im Nahen Osten bei erster Gelegenheit aus dem Staub gemacht.

    Über die Grausamkeiten, die osmanische Truppen in den Unabhängigkeitskriegen der Balkanvölker, während des Ersten Weltkrieges an Armenier und in Syrien begangen haben, brauchen wir nicht zu reden. Sie waren eine Schande und ein Verbrechen. Aber sie geschahen zur gleichen Zeit, wie die Amerikaner die letzten Indianer abgeschlachtet haben, die Briten Aufständische in Indien vor Kanonen banden und diese abfeuerten oder die Franzosen halb Algerien ausrotteten: „Wer unter ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein“. Steht nicht im Koran, sondern im Johannesevangelium Kap. 8 Vers 7 (Luther-Übersetzung).

  61. @68 Sadiq al-Sharq al-Awsat

    Nein, mit „Blutsteuer“ meine ich das Rauben der erstgeborenen Söhne, was keineswegs mit Zustimmung der Eltern geschah.

    Mir ist auch nicht bekannt, dass Bulgaren vor der Einverleibung Bulgariens ins osmanische Reiche (1396) mit diesem Bündnisse ein-gegangen sind. Haben Sie da Beispiele? Abgesehen davon war Bulgarien nicht „mehr oder weniger“ selbständig, sondern schlicht „selbständig“.

    Und dann erfolgte die „Hinwendung“ zum Islam in aller Regel nicht freiwillig. Gerade in den Rodopen erfolgten in großem Umfang Zwangsislamisierungen.

    Wie die Bulgaren die Türkenherrschaft wirklich empfanden, zeigt der Titel des wohl bekanntesten Romans des berühmtesten bulgarischen Schriftstellers Ivan Vasov:

    „Pod igoto“ = „Unter dem Joch“.

    Zu Ihren Vergleichen:

    Ihrer Gleichsetzung der Türkenherrshaft auf dem Balkan mit dem Ausrotten der Indianer stimme ich ausdrücklich zu.

    Zu den Briten: Haben diese auch Frauen und Kinder vor die Kanonen gebunden?

Comments are closed.