Wohin es führt, wenn man der Intoleranz aus falsch verstandener Toleranz heraus zu viel Spielraum lässt, zeigt einmal mehr das Beispiel Großbritanniens. Bekanntlich war dort das Dokumentieren von Hasspredigten in britischen Moscheen schlimmer als der Inhalt derselben.

Laut einer kürzlich durchgeführten Umfrage befürworten drei Viertel der jungen Muslims die Schleierpflicht für Frauen und jeder dritte würde gerne unter der Scharia leben. Bei den Älteren sind es zum Vergleich jeweils 28 und 17%. PI berichtet seit längerem ausführlich über die Zustände im Vereinigten Königreich (siehe hier und hier)

(Spürnase: Philipp F.)

image_pdfimage_print

 

52 KOMMENTARE

  1. Gestern hörte ich auf SWR1 gegen 19:30, dass in England die Ehrenmorde drastisch ansteigen.

    In einem Fall rief sogar ein Mädchen die Polizei an und gab ihnen die Namen ihrer Henker. Doch diese unternahm nichts.

    Der letzte Anruf mit der Bitte um Hilfe war nur einige Minuten vor ihrem Tod aufgenommen worden.

    Sagte nicht Churchill selbst:

    „AN APPEASER IS ONE WHO FEEDS A CROCODILE,
    HOPING IT WILL EAT HIM LAST.“

    PS: Lest Euch mal dieses kurze Vorwort durch. Wie richtig doch der gute Mann liegt.

  2. Wenn diese jungen „Muslims“ dieses Bedürfniss haben dann sollen sie sich doch gefälligst in den Iran oder Saudi-Arabien verpi…..
    Dumm nur das sie dort höchstwahrscheinlich selber für ihren Lebensunterhalt aufkommen müssten und nicht der blöde Staat für sie alles bezahlt. Auch sind dort all diese kleinen Annehmlichkeiten und „Sünden“ die sie so sehr verdammen und auf keinen Fall verzichten wollen nicht so leicht für sie verfügbar. Dumme Sache !

  3. Gibst irgendwo Schnittmusterbögen für Burkas, ist vielleicht ne Marktlücke, kann man auch auf Vorrat nähen…
    man kann gar nicht so viel fr… wie man ko… könnte, und leider ist es auch nicht mehr zum Lachen.
    Sollte es wirklich Reinkarnation geben, dann benehm ich mich lieber mal, sonst werde ich im nächsten Leben noch damit bestraft, als 5. Frau eines Mullahs dahin zu vegetieren… also dann schon lieber als Regenwurm!

  4. Bitte also bedenkt gut! Die sind sehr schnell Verletzt/Beleidigt/an Ehre beschmutzt…

    Diese alles bringt eben nur d eine mit sich! sie müssen Rache Üben! Es ist bei uns sehr praktisch zu erleben! Sie beschießen uns, udn wenn unsere Militär antwortet irgendwann ein bisschen, dann müssen sie Rächen!!!!! Oft rächen sie schon Prophylaktisch sowohl in d kleinen wie Großen! Also sowohl innerhalb der Familie wie in der Politik!

    Wenn man jetzt nicht HALT macht, dann werdet auch Ihr sehr bald ihre „Rache“ auf euch ziehen…

    Tiqvah Bat Shalom

  5. Der weltweite Muselmob ist mal wieder beleidigt und randaliert auf den Straßen.
    Diesmal wegen der schwedischen Karikaturen.
    Die waren zwar schon vor zwei Wochen in der Zeitung, aber es mußten erst noch Fahnen genäht werden, um sie zu verbrennen und daruf rumzuhüpfen. Es wurden dabei auch Kreuze verbrannt. Dürfen die Christen jetzt auch beleidigt sein ?

  6. Komisch das gerade die Jüngere Generation von den Muslimen die in den Europäischen Ländern aufgewachsen sind und die Chancen die ihnen hier Geboten werden nicht nutzten.
    Praktisch überall in Westeuropa ist es meist die dritte Generation der hier lebenden Muslime die mehr Probleme verursachen und schlechter Integriert sind als die beiden Generationen davor.

    Wenn Sie wirklich unter dem Islamischen Gesetzt leben möchten sollten sie auch so Konsequent sein und diesen in Ihren Augen Gottlosen Kontinent verlassen oder sich den Gegebenheiten hier Anpassen.
    Mal abgesehen davon das man hier als Muslim seinen Glauben teilweise besser Ausleben kann als dies in vielen Islamischen Ländern der Fall ist.

  7. Praktisch überall in Westeuropa ist es meist die dritte Generation der hier lebenden Muslime die mehr Probleme verursachen und schlechter Integriert sind als die beiden Generationen davor.

    Nicht nur Europa, Asutralien, Kanada ists genau das selbe Drama. Darum hinkt das Argument die Gastlänger seien Schuld an der Miesere, ein Land hätte es doch richtig machen müssen.

  8. Willkommen in Londinistan!
    Besichtigen Sie den Buckingham-Palace, Sitz des Sultans Abd-el-Charly. Auch die Pauliya-Cathedral-Moschee sollten Sie nicht auslassen. Und abends, wenn die Glocke vom Big Ali schlägt, schauen sie von der Sultan-Mehmet-Bridge dem Spiel der Wellen zu…..

  9. Den Musels ist eigentlich nicht mal ein Vorwurf zu machen. Sie tun nur das worauf sie seit 1300+ Jahren konditioniert wurden und wenn man ihnen keinen Widerstand entgegensetzt dann folgen sie nur ihrem anerzogenen Instinkt, d.h. dem Gebot ihres Wüstenmonddämons sich der Welt untertan zu machen.

    Einer Zecke, einem Blutigel oder irgendeinem anderen Parasiten kann man keinen Vorwurf machen für das was er ist, aber man kann sie meiden, fernhalten oder auch entfernen wenn man sich doch mal einen eingefangen hat.

    Und genau an diesem Punkt kommen die linksgrün klugscheissenden Gutmenschen ins Spiel.

    Aus irgendeinem „Death Wish“ heraus den ich noch nicht so genau verstehe wollen unsere Gutmenschen die judeo/christianische (kapitalistische ?) Kultur vernichtet sehen, auch wenn das die Unterwerfung unter dem Islam zur Folge haben sollte.

    Nach Linksgutmenschenlogik ist anscheinend ALLES besser als „Kapitalismus“ und wenn der Körper mit Zecken und Blutigeln übersät werden muss um den Geist vom eigennützigen Verhalten (d.h. vom Kapitalismus) zu „reinigen“, so sei es drum. Ich würde nur zu gerne verstehen was Grüne und Linke antreibt.

    Mit oder ohne Verständnis für die Triebfeder unserer Linksklugscheisser, ich bezweifle ob wir die Vernichtung unseres europäischen Körpers durch die Gutmenschen mit rechtsstaatlichen Mitteln noch abwehren können.

    Indem wir die Gutmenschen entmachten und davonjagen, entziehen wir dem Islam den Nährboden. Was und wo wäre der Islam ohne Gutmenschen ?

  10. Also wenn das Osnabrücker Orchester mit Kopftuch auftritt, ist die Queen im Tschador auch nich mehr undenkbar und Charles mit Turban, ich leg mich wech…
    Wieviele unter Euch können denn gut zeichnen, wenn die musels sich immer so über karikaturen aufregen, dann müssen wir die doch nur damit überschwemmen, damit die irgendwann kollabieren, ist vielleicht ein Versuch wert

  11. Da sieht man mal wieder, wohin falsche Toleranz führt. Denn Toleranz bedeutet auch, dass man Intoleranz bekämpft. Die Zustände werden immer schlimmer, ich bin mal gespannt, wie lange sich die Engländer das noch gefallen lassen. Die Frage ist nur, was wird dann passieren, denn bei der großen Anzahl an Moslems ist das Gewaltpotential enorm hoch, wie die letzten Anschläge beweisen.
    Off Topic:
    Wer trotz der schlechten Nachrichten mal wieder ein bisschen lachen will:
    http://www.gruene-pest.de/showthread.php?t=241602

  12. #15 PCPRISONER (02. Sep 2007 13:39)

    „Einer Zecke, einem Blutigel oder irgendeinem anderen Parasiten kann man keinen Vorwurf machen für das was er ist, aber man kann sie meiden, fernhalten oder auch entfernen…“

    Ähem. Also wenn meine Katze ne Zecke hat, entferne ich sie, und dann bau ich ihr`n Häuschen und füttere sie…

    Ja ja!

  13. #11 maure (02. Sep 2007 13:24)

    „Mal abgesehen davon das man hier als Muslim seinen Glauben teilweise besser Ausleben kann als dies in vielen Islamischen Ländern der Fall ist“

    Dumm, daß Du nich der einzigste bist, der dahingehend informiert ist!

  14. #18

    Jep. Ich gehe schwer davon aus, daß man gestern über diese Frau sprach.

    Was mich geärgert hat, war die Tatsache, daß man über Deutschlands Ehrenmorde nicht sprach. Nach dem Motto, bei uns gibt sowas nicht. nur in England… Den Eindruck hatte ich zumindest…

  15. #9 Simson

    Vor allem „KSK-Beamte“. Die erste Zeile ist also schon mal Müll.

    Im Übrigen ist es mir egal, ob die ihm eine reingehauen haben. Die haben auch nur gedacht, der wäre ein Terrorist. Was er ja mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auch sein wollte.
    Die KSKler sind auch nur Menschen. Und zwar sind es welche, die bereit sind, ihr Leben in einem Drecksland zu riskieren für ein Volk, was sie nicht zu schätzen weiß. Ehrlich gesagt hätte jeder so gehandelt. Dabei sei nochmal betont, dass der Mann Türke ist und sich die DEUTSCHEN Regierung um ihn kümmert. Ob das jetzt richtig oder falsch ist.

    #Topic

    Tja, was soll man dazu sagen? Das Zitat von Churchill ist da universal. Außerdem glaube ich, dass die Briten in der Beziehung sehr viel ehrlicher sind als wir. Die sagen, wenn ihnen was stinkt. Oder sie zertrümmern es 😉 Aber bei uns ist die Lage ja nun wirklich verloren.

  16. Laut einer kürzlich durchgeführten Umfrage befürworten drei Viertel der jungen Muslims die Schleierpflicht für Frauen und jeder dritte würde gerne unter der Scharia leben

    Mich wundert das nicht: welcher Parasit bringt schon seinem Wirtstier Dankbarkeit entgegen? Wer dies glaubt, hat in der Schule wohl nicht aufgepasst.

  17. #11 maure (02. Sep 2007 13:24)
    „….Praktisch überall in Westeuropa ist es meist die dritte Generation der hier lebenden Muslime die mehr Probleme verursachen und schlechter Integriert sind als die beiden Generationen davor…..“

    Liegt es vielleicht daran, dass wir früher nicht so viele Moscheen hatten, wo die liebe dritte Generation so richtig gegen den Westen indoktriniert werden konnte?
    Außerdem habe ich den Eindruck, dass es manchen Menschen an eigenem Denken fehlt, dass manche Menschen sich nicht selbst hinterfragen oder das, was mit ihnen gemacht wird. Selbstkritik ist nicht das Schlechteste!

    Ansonsten wäre es sehr viel besser um uns alle bestellt, gäbe es mehr Menschen Ihrer Denke auf der muslimischen Seite.

    Wem es im Westen nicht passt, sollte tatsächlich an Ausreise denken in ein Land, wo er seinen Glauben ausleben kann, wäre da nicht der Wille, die ganze Welt zu islamisieren.
    Hier verlangt Intoleranz nach Toleranz! Wahnsinn, wenn man bedenkt!

    Fleischfresser und Vegetarier kann man nicht zusammen tun!

    #15 PCPRISONER (02. Sep 2007 13:39)

    BRAVO!!!

    #24 uschi aus lichtenberg (02. Sep 2007 14:28)
    „….Mich wundert das nicht: welcher Parasit bringt schon seinem Wirtstier Dankbarkeit entgegen? Wer dies glaubt, hat in der Schule wohl nicht aufgepasst.“

    Leider haben Sie da vollkommen Recht!!!

  18. Zitat (Studie): „Es gibt einen klaren Konflikt zwischen einer gemäßigten Mehrheit, die die Regeln der westlichen Demokratie akzeptiert, und einer wachsenden Minderheit, die dies nicht tut“.

    Diese Entwicklung ist nach Mirzas Ansicht zum Teil das Ergebnis einer multikulturellen Politik seit den 80er Jahren. Ethnische, kulturelle und religiöse Unterschiede seien zu sehr betont worden.

    Wurde also die britische nationale Identität zu wenig betont/gelebt?
    Das Gegenteil wird gerade der Schweiz zum Vorwurf gemacht.

    Möglicherweise fühlen sich auch viele junge Muslime von der sehr libertinären Lebensweise junger Briten (viel Alkohol und Sex…) abgestossen, was sie quasi zur Bildung einer eigenen Community motiviert, mit eigenem Dress-Code, Ritualen, Frömmigkeit etc.

    Zu dieser Thematik gibt es einen interessanten Artikel von Jörg Lau: Die Muslime und der dekadente Westen

    (in: MERKUR Nr. 700 „Kein Wille zur Macht. Dekadenz“)

  19. Möglicherweise fühlen sich auch viele junge Muslime von der sehr libertinären Lebensweise junger Briten (viel Alkohol und Sex…) abgestossen, was sie quasi zur Bildung einer eigenen Community motiviert, mit eigenem Dress-Code, Ritualen, Frömmigkeit etc.

    wenn denen die Lebensweise der Engländer nicht gefällt sollen sie England verlassen und in die Länder gehen, wo sie ihre Art leben zu wollen, finden.

    Raus aus England, raus aus Europa! Wenn ihnen die westliche Lebensart missfällt.

    Abhauen in islamische Staaten. Verbietet ihnen doch niemand. Raus!

  20. Mir gefällt die Lebensart in keinem Moslemstaat. Ich gehe nicht hin. Aus und gut.

    Warum kommen die Moslems in den Westen?
    Keiner ruft sie, und sie kommen trotzdem.
    Warum bleiben sie nicht da, wo sie IHRE LEBENSART finden.

  21. #17 Andy (02. Sep 2007 14:01)

    A Saudi being interviewed at the US Embassy for Visa

    COUNSEL : “Your name, please”?
    SAUDI : “Salem”.
    COUNSEL : “Sex?”
    SAUDI : “Six times a week”.
    COUNSEL : “I mean male or ?”
    SAUDI : “Both male & and sometimes even camels”.
    COUNSEL : “Holy cow!”
    SAUDI : “Yes, cows & dogs too”.
    COUNSEL : “Man, isn’t that hostile?”
    SAUDI : “Horse Style, dog style, any style!
    COUNSEL : “Oh dear!”
    SAUDI : ” Deer? No deer, they run too fast.

    Herrlich!

  22. #11 maure (02. Sep 2007 13:24)

    Wenn Sie wirklich unter dem Islamischen Gesetzt leben möchten sollten sie auch so Konsequent sein und diesen in Ihren Augen Gottlosen Kontinent verlassen

    genauso und nicht anders. Danke.

  23. Erst wenn stumpfsinnige Koranmurmler durch die englischen Strassen in Massen schlurfen, die letzten Dhimmis nicht mehr genug Steuern aufbringen können, um sie zu ernähren, wenn das Sozialsystem zusammengebrochen ist, erst dann zieht die Karawane weiter, zu neuen, fetten Weidegründen.

  24. Angesichts der zumeist überproportionalen Vertretung der muslimischen Minderheit in Kriminalstatistiken und den drakonischen Strafen, die die Scharia vorsieht (bspw. Handabhacken bei Diebstahl) wundert mich die starke Befürwortung der Scharia durch junge Muslime doch sehr. Die würden sich damit ja beinah sprichwörtlich ins eigene Fleisch schneiden…

  25. Ne, lupin, wenn die einem „Ungläubigen“ was stehlen, dann schadet das nichts, die Scharia verbietet nur das Bestehlen der Söhne Allahs,
    Uns Ungläubigen gegenüber ist alles erlaubt, stehlen, beleidigen, belügen, betrügen und wenn wir nicht endlich konvertieren, dann auch das Schwert.

  26. #32 D.N. Reb (02. Sep 2007 16:12)

    Korrektur. Leider.

    „Erst wenn stumpfsinnige Koranmurmler durch die Strassen in Massen schlurfen, die letzten Dhimmis nicht mehr genug Steuern aufbringen können, um sie zu ernähren, wenn das Sozialsystem zusammengebrochen ist, erst dann zieht die Karawane weiter, zu neuen, fetten Weidegründen“

  27. @D.N.Reb
    die ziehen nicht weiter, die richten sich ein und lassen dann das ausgeblutete Land genauso verkommen, wie die, die sie jetzt besiedeln. Wenns nur sozusagen eine Epedemie wäre, hätte man ja HOffnung, dass es von allein wieder geht, aber die ist, glaub ich, trügerisch.
    Das ist keine Umsiedlung, sondern eine Besiedlung, schau dir die Geburtenrate an!

  28. #8 Mahner

    Die waren zwar schon vor zwei Wochen in der Zeitung,

    der Musel braucht nun mal ein bisschen Zeit, um völlig spontan zu demonstrieren 😉

    #32 D.N. Reb

    erst dann zieht die Karawane weiter, zu neuen, fetten Weidegründen.

    Dann kommen die ja alle zu uns! 🙁
    Sprengt den Eurotunnel!

  29. Ein weiteres Problem sind die in manchen Fällen Extrem Radikalen Konvertierten.

    Manche der Anführer/Rädelsführer Radikaler Muslimischer Gruppierungen in England sind Konvertierte. Diese setzten sich teilweise vehement für die Einführung der Islamischen Gesetzgebung ein. Auch treten sie viel offensiver auf und versuchen andere(nicht Muslime) vom Muslimischen Glauben zu überzeugen. Die Personen scheinen teilweise einen richtigen Hass auf ihre ehemalige Gesellschaft zu haben.
    Was will man mit diesen Leuten machen ? Abschieben , Ausweisen geht nicht.
    Einen Dialog der scheitert ebenfalls da sie die hiesige Gesellschafts- und Lebensform ablehnen.

  30. Mit Appeasement-Politik haben die Briten reichlich historische Erfahrung gesammelt.
    Jeder weiß, mit welchen Hekatomben von Blut, Schweiß und Tränendiese Politik geendet ist.

    Umso unverständlicher das, was in Greatbritain heute geschieht.

  31. Geschichte wiederholt sich zwar nicht, aber ich hab das Gefühl, wir stehen vor einem neuen „1933“. Sehenden Auges stehen wir vor der immer grösser werdenden Masse von uns feindlich gesinnten Fanatikern, ohne uns zu rühren.

  32. @D.N.Reb – na dann hätten wirs leicht. Ich meinte damit, dass sich unwidersprochen und von den Medien hofiert alle möglichen Feinde der Demokratie (Islam, Linkspartei NPDS, autonome chaoten etc.) anscheinend Narrenfreiheit geniessen.
    Dieses Zurückweichen der demokratischen Kräfte ist schon eine Parallele zu 1933 – wer am Ende das Rennen macht, bleibt offen. Die NPD bestimmt nicht – ein schwacher Trost.

  33. Wenn schon Tiere wie Zecken oder Blutegel bemüht werden:

    Der Skorpion trifft einen Frosch, er fragt den Frosch:
    „Kannst Du mich auf Deinen Rücken nehmen und über den Fluss tragen?“
    Der Frosch sagt: „Nein, das tu ich nicht, denn dann wirst Du mich in der Mitte des Flusses stechen, und wir ertrinken beide“.
    „Aber das ist doch nicht vernünftig“, antwortet der Skorpion, „dann würde ich ja auch sterben.“
    „Ja,“ antwortet der Frosch „also gut, ich werde Dich über den Fluss tragen.“
    Als der Frosch mit dem Skorpion auf dem Rücken in der Mitte des Flusses schwimmt, sticht der Skorpion den Frosch in den Rücken.
    Bevor beide ertrinken, spricht der Frosch: „Warum hast Du das getan? Das ist doch nicht vernünftig, jetzt ertrinkst Du auch!“
    Und der Skorpion antwortet ihm „weißt Du, ich bin halt ein Skorpion, das ist mein Charakter, und das hat nichts mit Vernunft zu tun.“

  34. Unsere westliche Kultur ist besser als der Islam !!
    Wenn wir das nicht zugeben, können wir dem Islam nichts entgegensetzen. Denn warum sollte man etwas verteidigen, das nicht besser ist?

    Ich selber habe das Dogma der Gleichheit aller Völker und Religionen überwunden und hab keine Lust mehr, Moslems zu tolerieren.

    Toleranz ist sowieso das letzte. Es bedeudet „ertragen“, „durchstehen“, „aushalten“, aber auch „zulassen“.
    Toleranz heißt übersetzt „vorübergehend nicht zu bekämpfen“ – was nach der Toleranz kommt, kann sich ja jeder hier denken, oder?
    Schaut nach bei Wikipedia, was dort über Toleranz steht. Besonders ganz unten, wo Sprüche von Goethe oder Thomas Mann stehen.

    Lieber ehrliche und natürliche Intoleranz als diese scheinheilige und kranke Toleranz.

    Aber bis wir hier Intolerant werden, muß noch viel passieren, befürchte ich.

  35. #29 karlmartell

    Warum kommen die Moslems in den Westen?
    Keiner ruft sie, und sie kommen trotzdem.
    Warum bleiben sie nicht da, wo sie IHRE LEBENSART finden.

    Das fragts Du noch? 🙂

    Musels kommen hierher um ihren seit 1400 Jahren bewährten Gewohnheiten nachzugehen, nämlich auf Kosten anderer zu leben, Jizya, die Dhimmisteuer zu kassieren.

    Den Schweden rauben die Immigranten bereits 17.5% des gesamten Steueraufkommens.

    Bei uns wirds wohl ähnlich sein.

    Sie kosten uns Milliarden.

    Zahlen zum Thema:
    http://www.jihadwatch.org/dhimmiwatch/archives/011958.php

  36. #45 LongRider

    Ob unsere westliche Kultur besser ist, als der Islam??? Wer entscheidet das – ich denke die Natur entscheidet,

    und die Spielregel dabei lautet wie folgt:

    Wenn zwei Weltanschauungen miteinander konkurrieren,
    dann gehört die Zukunft jener, welche dauerhaft die höchste Reproduktionsrate hat.

    Oder anders formuliert:

    Wenn die durchschnittliche Deutsche Frau im Laufe ihres Lebens durch 5 oder 10 oder noch mehr Betten geht,
    und sich der Deutsche Mann als super Hengst fühlt, weil er 5, 10 oder mehr „Tussis“ flach legt,
    und das Ergebnis daraus 1,3 Kinder sind,

    dann hat jeder Mann, jede Frau „nur“ die allseits erlaubten Grundrechte ausgenützt,

    während die durchschnittliche Muslima im Laufe ihres lebens einen Mann aber 2,1 + X Kinder hat,

    dann kann deren Weltanschauung noch so dof sein, sie mag glauben, die Erde sei eine Scheibe, egal was auch immer,

    die Natur wird ihr den Siegespreis geben.

    Vereinfacht forumliert gilt:

    Demokratie, Menschenrechte, westliche Lebensart werden nicht auf dem Weltmarkt, nicht im Plenarsaal, nicht auf der Straße, sondern im Bett verteidigt – oder eben auch nicht!

    Allenfalls die Zuwanderung von Christen aus Lateinamerika, oder Ostasiaten, welche nicht mit dem Islam infiziert sind, könnten uns als Gegenposten Luft verschaffen.

    mfg
    olifant

  37. Der Islamismus ist dabei, GB ueber dem Kopf zu wachsen.
    So geht es eben, wenn die engl. Kraemerseele billige Arbeitskraefte aus ihren ehem. Kolonien ins Land holte, gleich zu hundertausenden die sich galoppierender Vermehrung erfreuen, dabei allerdings im Eifer der Profitaussichten vergass, die Auswirkungen einzuschaetzen.

  38. Profit aus billigen Arbeitern aus ehem. Kolonien ging vor den unausweichlichen Auswirkungen die kommen mussten.

    GB wird noch den Tag verfluchen, wo man die Daemme vor den einreisewilligen, gebaerfreudigen Muslemen oeffnete, nun ist es zu spaet, Multikulti hat das Land fest im Griff, man koennte sagen eine Art Bestrafung fuer jahrhunderte Kolonialismus der Welt.

  39. Oder man koennte es so sehen,

    die islamische Verpestung durch ehemals billige Arbeitskraefte von GB ist die Belohnung fuer jahrhunderte Kolonialherrschaft rund um die Welt.

Comments are closed.