Über hundert kritische Wissenschaftler weltweit haben zum Abschluss der Bali-Konferenz einen offenen Brief an UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon in Sachen Klima unterzeichnet.

Hier die deutsche Übersetzung:

12. Dezember 2007

Seine Exzellenz Ban Ki-Moon
Generalsekretär der Vereinten Nationen New York, NY
Vereinigte Staaten von Amerika

Sehr geehrter Herr Generalsekretär,

die UN-Klimakonferenz führt die Welt in die grundsätzlich falsche Richtung.

Es ist nicht möglich, den Klimawandel zu stoppen oder das Ausmaß zu kontrollieren, inwieweit sich unser Planet erwärmt oder abkühlt. Klimawandel ist ein natürliches Phänomen, das die Menschheit in allen Zeiten betroffen hat. Archäologische Zeugnisse, mündliche oder schriftliche Überlieferungen bestätigen alle die dramatischen Herausforderungen, denen vergangene Gesellschaften durch unvorhergesehene Änderungen der Temperatur, Niederschläge, Winde oder anderer Klimavariablen ausgesetzt waren. Wir müssen deshalb die Völker mit der Fähigkeit ausstatten, die volle Bandbreite dieser natürlichen Phänomene auffangen zu können, indem wir wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand ermöglichen.

Der Zwischenstaatliche Ausschuss für Klimawandel (IPCC) der UNO hat zunehmend alarmierende Feststellungen über die klimatischen Einflüsse des menschengemachten Kohlenstoffdioxids (CO2) getroffen, einem nicht-umweltschädlichen Gas, das lebensnotwendig für die Photosynthese ist. Obwohl wir die Hinweise verstehen, die zu deren Sichtweise geführt haben, dass CO2-Emissionen gefährlich seien, sind die Schlußfolgerungen des IPCC gänzlich unzureichend, um politische Entscheidungen zu treffen, die das künftige Wohlergehen deutlich vermindern werden. Insbesondere ist es nicht nachgewiesen, dass es möglich ist, das globale Klima durch Begrenzung des Ausstoßes anthropogener Treibhausgase signifikant zu ändern.

Da der Versuch die CO2-Emissionen drastisch zu vermindern die Entwicklung verlangsamen wird, bewirkt der gegenwärtige Ansatz einer CO2-Reduktion der UNO zunächst eher eine größere Belastung der Menschheit durch den künftigen Klimawandel als eine Milderung.

Die “Zusammenfassungen für politische Entscheidungsträger” sind unter Politikern und Nichtwissenschaftlern die am meisten gelesenen IPCC-Berichte und die Grundlage für die meisten Gesetzesvorlagen zum Klimawandel. Jedoch werden diese Zusammenfassungen durch ein relativ kleines Autorenteam zusammengestellt und die endgültigen Entwürfe Zeile für Zeile von Regierungsvertretern freigegeben. Der allergrößte Teil der IPCC–Mitarbeiter und Gutachter und die zehntausende anderer Wissenschaftler, die qualifiziert sind, diese Angelegenheiten zu kommentieren sind nicht in die Vorbereitung dieser Dokumente einbezogen. Diese Zusammenfassungen können deshalb nicht als Konsens der Experten angesehen werden.

Im Gegensatz zu den Aussagen der zusammenfassenden IPCC-Berichte:

– sind die kürzlichen Beobachtungen von Phänomenen wie Gletscherrückzug, Meeresspiegelanstieg und Wanderung temperaturempfindlicher Spezies kein Anzeichen für einen abnormen Klimawandel, da für keine dieser Veränderungen nachgewiesen wurde, dass sie außerhalb der bekannten Bandbreite natürlicher Variabilität liegen.

– fällt die von Satelliten während des 20. Jahrhunderts gemessene mittlere Erwärmungsrate von 0,1 – 0,2 Grad Celsius pro Jahrzehnt, in den natürlichen Bereich von Erwärmung und Abkühlung in den letzten 10 000 Jahren.

– räumen führende Wissenschaftler einschließlich einige ehemalige IPCC-Verantwortliche ein, dass die heutigen Computermodelle das Klima nicht voraussagen können. In Übereinstimmung damit und ungeachtet der Computervorhersagen eines Temperaturanstiegs gab es seit 1998 keine globale Nettoerwärmung. Die Tatsache, dass das gegenwärtige Temperaturplateau einer späten Wärmeperiode im 20. Jahrhundert folgt ist in Übereinstimmung mit einem aktuell fortlaufenden natürlichen Zyklus über Jahrzehnte und Jahrtausende.

Neue bedeutende, begutachtete Untersuchungen ließen eher noch mehr Zweifel an der Hypothese der gefährlichen menschengemachten Globalen Erwärmung aufkommen, was in völligem Widerspruch zu der oft wiederholten Feststellung steht, dass die Wissenschaft zum Klimawandel einen erfolgreichen abschließenden Stand erreicht hat. Da aber die IPCC-Arbeitsgruppen im Allgemeinen angewiesen wurden, nur die veröffentlichten Arbeiten bis zum Mai 2005 zu berücksichtigen, sind diese wichtigen Erkenntnisse nicht in ihren Zusammenfassungen enthalten, d.h. die IPCC-Zustandsberichte sind im Wesentlichen schon veraltet.

Die UNO-Klimakonferenz in Bali wurde organisiert, um für die Welt erhebliche CO2-Einschränkungen festzulegen ohne Rücksicht auf das offensichtliche Scheitern des Kyoto-Protokolls, den chaotischen Zustand des europäischen CO2-Handelsmarktes und die Ineffektivität anderer kostenintensiver Initiativen zur Drosselung der Treibhausgasemissionen. Ausgewogene Kosten/Nutzen-Analysen zeigen keine Notwendigkeit weltweit Maßregeln zur Verhinderung des Energieverbrauchs einzuführen, um die CO2-Emissionen einzuschränken. Weiterhin ist es unvernünftig das Nachhaltigkeitsprinzip anzuwenden, da viele Wissenschaftler klimatische Erwärmung und Abkühlung als realistische Möglichkeiten einer mittelfristigen Zukunft erkennen.

Die gegenwärtige Zielrichtung der UNO, den Klimawandel zu bekämpfen, wie im Entwicklungsprogramm der UNO vom 27. November „Human Development Report“ erläutert, lenkt die Regierungen von der Anpassung an die unvermeidlichen natürlichen Klimaänderungen ab, wie sie auch immer aussehen werden. Nationale und internationale Bemühungen für solche Veränderungen sind notwendig, um den gefährdetsten Bürgern zu helfen, sich an die kommenden Bedingungen anzupassen. Versuche den globalen Klimawandel zu verhindern sind aussichtslos und stellen eine tragische Verschwendung von Ressourcen dar, die besser für die tatsächlichen und dringlichen Probleme der Menschheit verwendet würden.

Hochachtungsvoll

Liste der Unterzeichner im Anhang

Kopie: Staatsoberhäupter der Länder der unterzeichnenden Personen

» Welt: Die Erderwärmung macht erst mal Pause – von Ulli Kulke
» Weltwoche: Chinesische Wasserfolter – von Dirk Maxeiner

(Spürnase: argus)

image_pdfimage_print

 

31 KOMMENTARE

  1. Kann ich es doch noch loswerden 😉

    Weitgehend von der Presse ignoriert wurde die Erkenntnis, dass alle Klimamodelle schlichtweg falsch sind.

    Ob die Klimamodelle sinnvoll sind, kann man in immer neuen Meetings trefflich erörtern. Aber! genau diese Klimaodelle dienen zum Entwickeln der „Katastrophenszenarien“.

    Solange man die Prognosen in die Zukunft verschieben kann, kann niemand sicher sein, ob „nicht vielleicht doch etwas dran ist“, um im Alltagssprachgebrauch zu bleiben.

    Das Naheliegende untersuchte jetzt eine Gruppe Wissenschaftler der Universitäten von Virginia zund Alabama minutiös: können die bekannten Klimamodelle überhaupt die Vergangenheit rechtfertigen? Modell 1 1975 mit allen bis ins Detail bekannten Daten gestartet. Gibt es eine Korrekation mit dem dann bis heute stattgefundenen Klimageschehen?
    Ein ganz logischer, wissenschaftlich korrekter Ansatz. Ergebnis in Fachkreisen sicher längst erwartet – für den Laien als Kurzfassung interessant : Nein, alle bisher bekannten Klimamodelle versagen schlicht und einfach und sind nachweislich untauglich, das Klima der vergangeeb 25 Jahre zu beschreiben. Aber für eine Vorhersage der nächsten 100 Jahre sind sie gut genug.

    http://www.sciencedaily.com/releases/2007/12/071211101623.htm

    http://www3.interscience.wiley.com/cgi-bin/abstract/117857349/ABSTRACT?CRETRY=1&SRETRY=0

  2. Gute Richtung.

    Andererseits gibt es auch Stimmen, die sagen, dass die Klimaerwärmungstheorie ein weiteres Mittel zur globalen Vormachtsstellung der USA sei …

    Fazit:

    Contra aus gesundem Menschenverstand,

    Pro aus Solidaritätsgründen mit den USA

    Wir können nur gewinnen! ;D

  3. Nachdem in der Tagesschau gerade ein Bali-Tourist die baldige Errettung der Welt gepriesen hat bin ich gespannt, ob dieser Offene Brief in den Medien überhaupt erwähnt wird.

  4. Die aktuelle und zukünftige Klimapolitik wird Steuerzahlern noch viel Geld kosten, soviel steht fest. Grundsätzlich gehe ich auch von einem Klimawechsel aus, weil Klima nie beständig ist/war. Nur dieser Klimawechsel wird für Steuererhöhungen genutzt, das ist der Unterschied.

    Grundsätzlich bin ich aber sehr dafür, mit Öl sparsamer umzugehen und langfristig am besten komplett vom Öl wegzukommen. Wenn ich mir schon die Opec angucke, könnte ich kotzen. Schlimm, solche Staaten mit Tanken zu unterstützen.

  5. @ #5 Sauerlaender

    die werden von europa und den usa nicht nur mit dem erwerb deren erdöls unterstützt, sondern auch mit waffen!

  6. … um den gefährdetsten Bürgern zu helfen, sich an die kommenden Bedingungen anzupassen

    naja, diese Anpassungen werden ja doch nur so aussehen, daß jeder Klimaflüchtling den deutschen Paß erhält und voll sozialhilfeberechtigt ist. Besonders wenn es Mohammedaner sind, denn diese darf man nicht diskriminieren, sonst wäre das eine Beleidigung des Mohammedanertums, und außerdem sind sie besonders unfähig, irgendetwas geregelt zu kriegen und werden daher unter allen Umständen von anderen, d.h. natürlich, uns, versorgt werden müssen.
    Selbstverständlich können diese armen Mohammedaner nicht z.B. in dünn besiedelten Gebieten der Erde untergebracht werden, nein, unter einer Vollversorgung in den Ländern der Christenhunde tun sie es nicht.

    Wir werden also Gelegenheit zu weiterer extremer Selbstbestrafung bekommen, herrlich, wenn wir unser Land weiteren Millionen von Mohammedanern übergeben dürfen.

  7. Wieder mal Dank an PI!

    Natürlich haben die MSM diesen Brief bisher verschwiegen. Ich werde ihn jedenfall sichern und weiterleiten …

  8. Das ist die Logik der Klimaignoranten: Erst leugnen sie die menschengemachte Klimaveränderung solange es geht, und wenn sie gar zu offensichtlich wird, sagen sie, es sei jetzt zu spät, etwa dagegen zu unternehmen.

    lachhaft.

  9. #9 willy

    Das ist die Logik der Klimaignoranten: Erst leugnen sie die menschengemachte Klimaveränderung solange es geht, und wenn sie gar zu offensichtlich wird, sagen sie, es sei jetzt zu spät, etwa dagegen zu unternehmen.

    lachhaft.

    Ein Anhänger der „Church of Global Warming“ spricht zu uns…

  10. Genialer Beitrag!

    Die genau 100 (!) Wissenschaftler, die diesen Brief unterzeichnet haben, gehören zu den bedeutendsten Klimaforschern der Welt! So viel zum Thema Konsens in der CO2-Frage.

    Ja, willy, da haben sie dich wohl auch die ganze Zeit verarscht, von wegen CO2 und so. Es ist schwer, Fehler einzugestehen. Ich verstehe deine Haltung, willy.

    Nachdem in der Tagesschau gerade ein Bali-Tourist die baldige Errettung der Welt gepriesen hat bin ich gespannt, ob dieser Offene Brief in den Medien überhaupt erwähnt wird.

    Da wette ich dagegen! Alles, was ich habe! Jetzt, da man die willys dieser Welt gerade so schön am Wickel hat, lässt man sich von einem solchen Brief doch nicht die Show stehlen.

  11. Gut und schön der Brief.
    Hoffentlich wird er baldigst mal breit publiziert.

    Allerdings etwas seltsam kommt mir beim Durchlesen eines vor. Was soll denn so schädlich sein beim Energiesparen?
    In der Natur wird nie Energie oder Material verschwendet.

    Nur geldgeile und dumme Zweibeiner karren Mineralwasser aus Frankreich bis ans Nordkap oder Kartoffeln von Kairo nach Berlin (das mach pro kg „Öko“-Kartoffel ca. 1l Diesel). Oder Nordseegarnelen nach Marokko zum Pulen und wieder zurück.
    PI könnte mal solchen Irrsin beleuchten, der tagtäglich vor unserer Nase abläuft. Bali ist weit weg. Lenkt nur ab.
    Was war denn nun mit der Rettung der Wälder als unserer grünen Lunge? Oder ist jetzt etwa CO2-Reduktion wichtiger als die Bereitstellung von Sauerstoff? Vielleicht sollte mal Erzengel Gabriel sich mal die andren großen Inseln Indonesiens ansehen, wo es dank der Palmölplantagen für seinen tollen Biosprit so gut wie keine natürlichen Wälder mehr gibt.
    Schöne neue Welt! 🙁

  12. #14 nonconformicus (14. Dez 2007 22:57)

    in einer Woche wird nur auf Borneo durch Abholzung soviel CO2 freigesetzt wie Deutschland in einem Jahr raus bläst… Orang Utans verlieren zudem ihren Lebensraum, werden durch „Bio“sprit ausgerottet! 🙁

  13. 1.) Die mittlere Erdtemperatur war seit ca. 600 Millionen Jahren meist konstant hoch auf ca. 22°C, unterbrochen durch 4 Kältephasen (- 10°C kälter).

    2.) Wir leben heute in einer Zwischeneiszeit und gehen vermutlich einer neuen Eiszeit entgegen (Temperaturabfall seit ca. 8000 Jahren um ca. 3°C!)

    3.) Aus der Erdgeschichte ist KEINE prinzipielle Korrelation CO2/Temperatur erkennbar. Die Temperatureränderungen haben mit „anthropogenen Treibhausgasen“ nichts zu tun.

    4.) Die Erdoberflächentemperaturen änderten sich während der Erdgeschichte laufend. Global Warming und -Cooling sind natürliche Prozesse.

    http://www.biokurs.de/treibhaus/CO2-Dateien/paleo4.gif

  14. #5 Sauerlaender

    Wenn es um das Weg vom Mineralöl geht, haben Sie meine volle Unterstützung. Es wird Zeit, daß diese SteinzeitIdeologie wieder ins Dornröschenschlaf versinkt. Und dann Pssssttt! nicht mehr wecken.

  15. Unabhaengig davon, ob und was von wem und warum verursacht wurde oder wird – es gibt auch positive Aspekte einer Klimaerwaermung: Warmes Wetter spart Heizkosten, weite Urlaubsreisen, Winterklamotten, Winterreifen, Streusalz, also fossile Brennstoffe, deren Abgase, Produktion, Transport, Lagerung, Kosten. Andererseits verursacht waermeres Wetter auch Mehraufwand fuer denjenigen, die Kaelte wollen oder brauchen, zB Schneekanonen fuer Skifahrer. Fuer mich ist Waerme unterm Strich eher ein Vorteil.

  16. „lenkt die Regierungen von der Anpassung an die unvermeidlichen natürlichen Klimaänderungen ab, wie sie auch immer aussehen werden.“

    Richtig. Das ist nämlich der Punkt. Wer erzählt, er könne am Weltthermostat beliebig herumspielen, der braucht sich auch keine Gedanken darüber zu machen, wie der Staat, den sie oder er repräsentiert, sich am besten an die zu erwartenden Veränderungen anpasst. Vor allem muss er national auch nichts durchsetzen. Das wäre nämlich ungleich schwieriger, als Konzernen die Pistole auf die Brust zu setzen.

  17. Sehr geehrte Frau Kanzlerin Merkel,
    Sehr geehrter Herr Minister Gabriel,
    bitte steigen Sie aus dem Wagen der CO2-Lügen-Achterbahn aus. Dieser Trip ist vorbei. Starke Persönlichkeiten sind in der Lage eigene Fehler zuzugeben und korrigieren. Bitte nutzen Sie diese Chance. Nur ein Amokläufer löst einen „One-Way-Ticket“.
    Beachten Sie!
    Sie haben von den Wählern kein Mandat bekommen Deutschland an die Wand zu fahren.

    Hochachtungsvoll
    Ehemaliger CDU Wähler

  18. #14 nonconformicus

    Nur geldgeile und dumme Zweibeiner karren Mineralwasser aus Frankreich bis ans Nordkap oder Kartoffeln von Kairo nach Berlin (das mach pro kg “Öko”-Kartoffel ca. 1l Diesel). Oder Nordseegarnelen nach Marokko zum Pulen und wieder zurück.

    Ich denke nicht, daß es der Umwelt mehr schadet. Doof ist es allemal. Ich staunte auch nicht schlecht, als ich auf Sizilien in einem Supermarkt spanische Orangen gesehen habe. Das Kilo 3,20€. Zeitgleich standen draußen an jeder Straßenkreuzung Händler und verkauften eigene Orangen direkt von der LKW Ladefläche. 10Kg für 5,00€.

  19. @ #9 willy (14. Dez 2007 21:37)

    Stimme dir vollkommen zu – mit der Ergänzung, dass alle Klimawandelleugner dermaleinst behaupten werden, sie hätten ja schon immer und am meisten eben gegen den Wandel getan und sich Gott weiß wie engagiert.

    So wird es kommen …

  20. Stimme dir vollkommen zu – mit der Ergänzung, dass alle Klimawandelleugner dermaleinst behaupten werden, sie hätten ja schon immer und am meisten eben gegen den Wandel getan und sich Gott weiß wie engagiert.

    So wird es kommen …

    Hilfe, noch so ein Willy…

    Herr, wirf Hirn vom Himmel!

  21. Vor knapp acht Jahren hieß es, dass Satellitendaten die Erwärmung beweisen… Jetzt pausiert die Erwärmung gerade. Neuester Clou ist dabei, dass sich die Wirkung erst nach fünfzig Jahren zeigen soll. So lange versteckt sich das CO2 wohl. Warum es dann ab 1940 kälter wurde, obwohl fünzig Jahre zuvor die richtig dreckige Industrie in voller Blüte stand, wird keiner erklären können.

  22. Ja lieber Willy, warum muss ich immer an Maja
    denken. Waldsterben, Atomkraft, Ozonloch,
    Vogelgrippe, El ninjo, Feinstaub, co2, und
    die Menschheit lebt immer noch!!!
    Bitte mal Gehirn einschalten, wir werden doch täglich aufs Neue verarscht.

  23. willy wird auch noch lernen warum alle Politiker so begeistert von Bali sind. Ach so, willy fährt kein Auto.

    Höherer Kaufpreis für Umweltsünder
    Die EU-Kommission erwägt ein System, bei dem Hersteller für Autos, die mehr als 140 Gramm CO2 pro Kilometer in die Luft blasen, zusätzliche Verschmutzungsrechte kaufen müssten. Die meisten derzeitigen Automodelle würden dadurch auch für den Käufer teurer.

    Erwartete Preisveränderung in Euro pro Automarke
    Rang Marke Preisanstieg in Euro
    1 Smart -720
    2 Fiat 0
    3 Citroen 150
    4 Renault 270
    5 Chevrolet 300
    6 Seat 360
    7 Ford 390
    8 Skoda 390
    9 Peugeot 420
    10 Opel 510
    11 VW 630
    12 Toyota 690
    13 Suzuki 750
    14 Honda 780
    15 Hyundai 900
    16 Kia 900
    17 Nissan 960
    18 Mazda 1110
    19 Audi 1170
    20 Mini 1170
    21 Alfa Romeo 1320
    22 Mercedes 1380
    23 BMW 1560
    24 Volvo 1560
    25 Saab 1590
    26 Jaguar 2040
    27 Land Rover 3390
    28 Porsche 4650

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,463962,00.html

  24. Tja willy, es gibt eben Menschen, die einem abgehalfterten Politik-Versager wie Al Gore alles glauben, ganz besonders dann, wenn er einen völlig wertlosen Preis gewinnt. Am besten wird er noch von einer völlig unsinnigen Organisation wie der UNO unterstützt, dann kann er sich ja gar nicht irren, oder? Jeder wie er’s will. Ich persönlich glaube dann schon eher echten Wissenschaftlern, die mit der Materie ihr tägliches Brot verdienen.

    Was mich aber schon erschreckt, ist daß es eben diese Klimamodelle gibt, und daß die schon bei der Bestätigung der Vergangenheit versagen. Und diese Modelle werden für Zukunftsprognosen verwendet? Das ist doch keine Wissenschaft. Das ist blabla, heisse Luft, aber keine wissenschaftliche Methode.

  25. Nur zu, ihr ach-so intelligent politisch Korrekten! Alles nur Klimalügen; die UN natürlich völlig „unsinnig“ und der Nobelpreis wertlos. Natürlich völlig wertlos im Vergleich zu den Gehältern, die sogenannte Wissenschaftler von der Öl- und Gasindustrie bekommen, um zu beweisen, daß das Verfeuern von Jahrmillionen angesammelten Fossilien völlig unschädlich ist.

    Liebe PI-Kommentatoren: Glaubt ihr wenigstens daran, daß die mit der Verbrennung fossiler Brennstoffe entstehenden weiteren Gase „gefährlich“ bzw. zumindest gesundheitsschädlich sein können? Oder wehrt ihr euch auch heute noch gegen das linke Geschwätz von wegen Katalysator oder Waldsterben…

    Mich würde nur mal eines interessieren: Weshalb seid ihr alle so wahnsinnig geil darauf, den Schurkenstaaten dieser Welt euer Geld in den Ar… zu stopfen? Warum machen wir zum Teufel nicht das beste aus dieser Klimadebatte und werden autark? Warum setzen wir unsere Energie und von mir aus unsere Steuergelder nicht daran, von Öl und Gas unabhängig zu werden. Selbst wenn der Klimawandel nur Lüge und Betrug sein sollte, was die kleine PI-Fraktion natürlich als einzige durchschaut hat, dann heiligt doch der Zweck die Mittel oder?

    PS: Ich persönlich glaube ich nicht 100%ig an eine Urheberschaft des Menschen an der Erderwärmung. Da gibt es, meine ich als Laie, gewichtigere Faktoren (Sonne, etc.). Trotzdem beziehe ich Ökostrom. Warum? Weil ich nicht will, daß Jahr für Jahr Abermilliarden nach Saudi-Arabien, Rußland, Libyen, Nigeria oder was weiß ich für dubiose Staaten gehen. Der Rest von Euch kann ja die Terroristen von morgen weiter schön unterstützen und weiterhin die Mär von der Klimalüge verbreiten. König Fahd dankt es Euch!!!

Comments are closed.