knuddel1.jpg
click to enlarge

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

92 KOMMENTARE

  1. Einer solchen öffentlichen Zurschaustellung der Gefühle kann ich allerdings auch nichts abgewinnen. Unsere Gesellschaft ist eben dekadent, und das wird sie auch in den Untergang führen.

  2. Bei mir:
    Click to enlarge => forbidden.

    Wird auf der Zielseite forbidden angezeigt, laden Sie die Zeilseite neu (aktualisieren) und das Bild erscheint.

  3. Einer solchen öffentlichen Zurschaustellung der Gefühle kann ich allerdings auch nichts abgewinnen. Unsere Gesellschaft ist eben dekadent, und das wird sie auch in den Untergang führen.

    Die beleidigen ganz klar die religiösen Gefühle
    unserer muselmanischen Herrenmenschen. Ich bitte dies im Interesse der eigenen Sicherheit zu unterlassen

  4. Wenn ich sowas sehe, drängt sich mir sofort immer eine Frage auf : Was machen diese Flachpfeifen eigentlich hier ?
    Paare haben sich schon öffentlich geknutscht da war der „Islam“ noch nicht erfunden und Kinderschänder + Massenmörder „Mohemmed“ noch nicht geboren.
    Ist das Bild in Europa aufgenommen oder in einem Islamfaschisten-Land ?

    @ #2 Weiterdenker

    Lass‘ Dir ’nen Bart wachsen, kauf Deiner Frau ’ne Tischdecke und leg bloß nie öffentlich Dein Köpfchen in ihren Schoß, so eine Sauerei aber auch !

  5. Mir tut die moslemische Frau einfach leid. Zwangsehe + Ganzkörpermüllsack + Gebährmaschine.
    Das muss doch nicht sein.

    Hier sollten sich Claudia Fatima Roth oder Doudou Diène empören.

  6. Als FKK-Anhänger schlage ich vor , dass alle bei entsprechenden Temperaturen nur noch nackt rummrennen, vielleich vertreibt das ja die M. aus Europa

  7. Ich kann mich 7# Mullah-Milch nur anschließen. Es ist absolut widerlich wie die Gefühle unserer muslimischen Kültürbereicherer mit Füßen getreten werden. Das knutschende Pärchen gehört für dieses Hass-Verbrechen gepeitscht, gesteinigt und ihre Leichen geköpft!!!!

  8. Man wird eben im Islam lange nach einer solchen Freiheit suchen können. Schade, dass so viele Muslime ein Leben lang diesen Zwang, diese Unterwerfung unter Allah erleben müssen.

    Da hilft nur eine Entscheidung:

    VERLASST SO SCHNELL WIE MÖGLICH DEN ISLAM!!

    MfG Bariloche

  9. @#2 Weiterdenker
    Was heißt hier öffentliche zur Schau Stellung von Gefühlen. Das ist doch ganz normal. Wenn ich mich mit meiner Freundin wo hin setze, dann nehm ich sie auch in den Arm, oder küss sie mal. Das ist doch ganz normal wenn man sich liebt, vor allem wenn man noch nicht all zu lange zusammen ist. Natürlich gibt es für alles moralische Grenzen, Exhibitionismus ist krank, schon klar, aber dieses jede Form von Liebe und Zuneigung ins dunkle Kämmerchen zu verbannen ist genauso krank.
    Wir küssen uns wann und wo wir wollen, das hier ist Deutschland und nicht der Iran.

  10. #12 weiterdenker

    …(öffentliche Zurschaustellung von Sexualität)….

    das ist doch wirklich harmlos – oder?

  11. @Andy:

    Im Islam ist es eben nicht normal, schliesslich ist das weibliche Geschlecht im Islam eine Gebährmaschine und hat dem Mann zu gehorchen.

    Eigentlich sind Muslime zu bemitleiden, dass sie ihr Leben lang mit solch einer Last und solch einem Zwang leben müssen.

    MfG Bariloche

  12. 10 Papst im Praktikum (03. Dez 2007 22:56)

    Als FKK-Anhänger schlage ich vor , dass alle bei entsprechenden Temperaturen nur noch nackt rummrennen, vielleich vertreibt das ja die M. aus Europa

    lol

    lustiger Plan, aber die halten uns doch eh für dekadent, so daß auch wenn halb deutschland nackt rumläuft, sie nicht verschwinden würden.

    nur, daß sie sich weiter einkapseln in ihre Geselslchaften, die in 1-2 generationen zu „staaten im staat“ oder „autonomiegebieten“ werden!

    nein, was man nacktmachen muß ist nicht das outfit, sondern das GELD. keine Kohle mehr in den A** blasen, denn DAS Lockt die allermeisten doch an!

    wegen dem deutschen essen, der landschaften, der netten tierwelt, dem Wetter, der sprache und solchen dingen kommt doch so gut wie KEIN islamanhänger hierher.

    also muß man den standort deutschlands für diese leute unattraktiv machen.

  13. Alle Koranerpaare hassen sich insgeheim … alles nur Schein …..

    …….und viele bei uns hier kommen von ihrem Mamikomplex nicht weg ….. und der ist eine bigeschlechtliche Angelegenheit.

  14. http://www.gekuesst.de/home/kussverbot.htm

    Muhahahaha, geiler Link, vielleicht sollte man auch ein Kuss-o-meter einführen.

    Amerika:
    CONNECTICUT und MICHIGAN
    Der Sonntag gehört Gott allein. In Hartford ist es strengstens verboten, Frauen am Tag des Herrn zu küssen.

    COLORADO.
    Im Logan County wird der Schönheitsschlaf ernst genommen. Männer dürfen ihre schlummernde Liebste nicht mit Küssen belästigen.

    MARYLAND.
    In Baltimore und in Halethrope müssen verliebte Pärchen vorsichtig sein. Es ist illegal, sich länger als eine Sekunde offen zu küssen.

    IOWA.
    In Iowa darf man sich nicht länger als 5 Minuten küssen.

    In Cedar Rapids ist es verboten, Fremde zu küssen.

    NEVADA.
    In Las Vegas ist es illegal, sein Gebiss zu verpfänden.
    In Eureka werden Frauenlippen vor stacheligen Wangen geschützt. Für Bartträger gilt: Küssen verboten!

    RIVERSIDE.
    Eine Verordnung in Riverside, USA bestimmt, das sich zwei Personen erst dann küssen dürfen, wenn sie ihre Lippen mit karbolsaurem Rosenwasser abgewischt haben.

    RHODE ISLAND.
    In Tulsa sind Küsse über drei Minuten sind verboten.

    WISCONSIN.
    Ein Gesetz des Staates Wisconsin verbietet das Küssen in Zügen.

    FLORIDA.
    Hier ist es Ehemännern verboten, die Brüste seiner Frau zu küssen.

    BOSTON/MASSACHUSETTS
    In Boston/Massachusetts ist es gesetzlich untersagt, sich vor einem Kirchengebäude zu küssen.

    Das mit der Kirche kann ich ja noch halbwegs nachvollziehen, aber der Rest.
    Sollte meine mühsam errungene USA-Freundlichkeit vielleicht nochmal überdenken, das is‘ ja nur noch krank.
    NOCHMAL: AUF DEM BILD DA OBEN KÜSST SICH NIEMAND !

  15. ….wenn das die Stufen zu einer Kirche sind sollen die zwei Koraner verflucht sein …… denn mit welch Gedanken Seele irgendwo Platz nehmen kann mitunter Bedrohlichstes bewirken

  16. Tja, da hab‘ ich in diesem Thema wohl „Minderheitenstatus“ :gg: Egal, aber mich stört so ‚was. Vielleicht bin ich da zu altmodisch. Oder zu wenig triebgesteuert.

  17. @#10 Papst im Praktikum (03. Dez 2007 22:56)

    Als FKK-Anhänger schlage ich vor , dass alle bei entsprechenden Temperaturen nur noch nackt rummrennen, vielleich vertreibt das ja die M. aus Europa

    Da empfehle ich diesen Artikel im Netz :

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=689056

    Schweden: (Update) „Oben ohne“-Protest gegen Bikini-Zwang im Schwimmbad
    Entweder Bikini an, oder raus. Vor diese Wahl wurden zwei weibliche Badegäste in einem Schwimmbad in Uppsala (Schweden) gestellt. Begründet wurde dieses damit, dass man sexuelle Belästigungen verhindern wolle.
    Die Gruppe „Bara Brost“ (Nackte Brüste) demonstrierte nun in mindestens drei Städten gegen den Bikini-Zwang. Frauen haben durch diese Regelung weniger Rechte als Männer, so Sanna Ferm, eines der Gründungsmitglieder der Gruppe.
    40 Frauen begingen die Demo „oben ohne“. Männern sei das Baden mit freiem Oberkörper schließlich auch gestattet.

  18. @#20 Papst im Praktikum
    Ich habs mir auch durchgelesen.
    Auf dem Schulhof kann ich’s auch noch nachvollziehen.
    Was die Gesetze in den USA anbelangt, muss man wissen, dass die einzelnen Städte oft ihre eigenen Regeln haben. Die meisten dieser Gesetzt stammen noch aus dem 19. Jahrhundert. Das waren kleine Provinz Stadtverwaltungen, die da einfach irgend welche komischen Regeln erlassen haben. Meist steckte ein konkreter Vorfall dahinter. Man hat dann einfach vergessen, sie wieder abzuschaffen. Bürokratie abbau ist eben so eine Sache. Da seh ich schwarz für die EU. Diese Gesetze werden aber nicht mehr vollstreckt. Wo kein Kläger da kein Richter.

  19. #12 Weiterdenker (03. Dez 2007 22:58)

    (öffentliche Zurschaustellung von Sexualität).

    Wer genau hinsieht wird feststellen, daß nur eine Person ihre Sexualität zurschaustellt bzw. sie von einer anderen Person zurschaugestellt wird: der Mohammedaner, der durch die völlige Vermummung der Frau nämlich die Sexualität personalisiert !

  20. #20: „Sie dürfen Die Braut küssen“ – das ist dann wohl nicht mehr drin?

    #alle: Euer Zynismus ist albern

  21. Kein Bild hat für mich bislang so die Entwürdigung der moslemischen Frau gezeigt. Als einzige von den Dreien, muss sie sich vorkommen, wie lebendig begraben, während der Muselmann seinen Stzeinzeitbart trägt als hätte es die Entdeckung eines scharfen Flint-Steines noch nicht gegeben.
    Ich hoffe dass die Frauenbewegung endlich aus dem Knick kommt, und statt der xten PorNo Kampagne mal was Essentielles auf die Beine stellt.

  22. Menschlich…..einfach normal.
    Gibt es nichts schöneres u. natürlicheres als seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen?
    Wenn die Chemie stimmt?

    Manchmal tun mir Muslime richtig leid,denn sie werden nie erfahren,was wahre Hingabe heißt.
    (Dem Liebenden gegenüber)
    Denn immer nur einen gehorchenen Roboter vor sich zu haben ,kann nur depressiv u. aggressiv machen.

  23. @ #31 Astral Joe

    Sehr war, finde in diesem Zusammenhang auch Ralph Giordanos Vorschlag, dass moslemische Frauen keine wie auch immer gearteten Bedeckungen tragen sollten, sondern deren Männer stattdessen Handschellen, um die „Erregung“, die bei ihnen offensichtlich durch nackte Frauenköpfe hervorgerufen werden, zu zügeln, sehr praktisch.

    Hatte mir auch schonmal überlegt ob die Männer nicht lieber Schleier tragen sollten,das hätte für alle Vorteile. Oder halt eine „Schlafbrille“, damit sie gar nichts sehen müssen.

  24. Bin ich denn der einzige, der das Bild nicht großklicken kann? Sehe bis jetzt nur einen Pascha, einen Pinguin und ein Knäuel 🙁 …

  25. @ #26 Andy

    Danke für die Hintergrundinfo,
    bin mit Uncle Sam fast schon wieder versöhnt.
    😉

  26. Fantastisches Bild. Sollte auf jedes Flugblatt. Ersetzt 1000 Worte. Danke PI, ich werd‘ es benutzen.

  27. @ #44 oberbohne

    Klar, entspricht ungefähr der eines Ofenrohrs oder eines Kanaldeckels !

  28. Verboten!

    Die Muselmännchen stehen sich aufgrund ihrer Indoktrination (Rollen im Islam) bei Liebe und Sexualität selbst im Wege.
    Statt das zulassen von Gefühlen und „Schwäche“ und eingehen auf die Partnerin zum gemeinsamen Erleben (mit allen Ups and downs and again …) des Zusammenseins, folgen sie nur den zugedachten Rollen der alten Männer im Turban.
    (ähnliches Muster wie bei den gestiefelten Faschos)

    Wer längere Zeit in Muselgebieten gelebt hat, weiss was ich meine …
    – die unmöglichen Situationen/Reaktionen (der sonst moderaten moslemisch Gläubigen) wenn sich auch nur eine „Tänzerin“ mit einem „Westler“ …
    – die unglaublichen Erfahrungen (als Partner miteinander … zuerst erlebt) der erwachsenen moslemischen Frau – die des Todes ist, wenn „es raus kommt“
    – die penetrante Art der Anmache von „westlichen Frauen“, als „Demütigung“ in verschärfter Form Vergewaltigung
    – usw (es liessen sich viele Beispiele aufführen…)

    Die Beantwortung der Frage woher diese Minderwertigkeitskomplexe der Muselmännchen herkommen liegt auf der Hand und ist klar Erkennbar im Islam.

    Sorry wollte Euch nicht langweilen, ist ja Alles längst bekannt und in 1001 Abhandlungen dokumentiert.

  29. Eine gute Freundin wurde auch schon missgünstig und geringschätzend von einigen herrschaftlich daherschreitenden Moslems im vorbeigehen gemustert. Die kamen dann mit ihrem züchtig verhüllten Gefolge und den sieben Kinderwagen angetrabt.

    Ich halte auch nicht viel von sittenlosem Treiben, zumindest nicht dort wo unbeteiligte Öffentlichkeit unfreiwillig einbezogen wird. Aber die Muftis können ruhig mal ihre antiquierte Steinzeitmoral etwas auslüften.

    Frau Schwarzer! Wenn Sie in diesem Leben NOCH eine sexuelle Revolution zünden wollen, Feuer frei!

  30. Es scheint einigen Leuten hier völlig egal zu sein, dass es nicht nur in muslimischen Ländern verpönt ist öffentlich Zuneigung zu zeigen sondern auch in buddhistischen, hinduistischen etc.

  31. #53 mettskillz

    Aber Händchenhalten darf man schon öffentlich, ja?

    Ich finde es SCHÖN, wenn Liebe öffentlich gezeigt wird. Sie haben ja keinen öffentlichen Sex miteinander, sondern zeigen lediglich ihre Liebe.

  32. Bin Kunstmaler und würde das Foto gerne als Ölgemälde malen.
    Leider ist es mir auch nicht möglich das Bild in größerem Format (bei gleichbleibender Qualität/Auflösung) zu speichern bzw. hochzuladen. Das wäre aber zum abmalen sehr nützlich.

  33. @33 Storm.
    Ich hab mir dein Video angesehen. Es liess mir das Blut gefrieren als der Nazi sagte: Wir HIER in Deutschland. Das hat wirklich hier stattgefunden??? Weisst du wo? Laufen hier mitten in D wirklich so viele bekloppte Muselmanen rum und können ungestraft so ein Faschoscheiß von sich geben? Wenn ja, können wir die Demokratie jetzt schon begraben…

  34. Wir kaufen unser Katzen enben nicht im Sack und im Sommer schon garnicht.

    Tija, Islam ist eben lebenslänglich Selbskasteiung.

  35. @53 mettskillz (04. Dez 2007 01:56)

    Es scheint einigen Leuten hier völlig egal zu sein, dass es nicht nur in muslimischen Ländern verpönt ist öffentlich Zuneigung zu zeigen sondern auch in buddhistischen, hinduistischen

    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen – aber deshalb lebe ich ja auch hier und nicht dort!

    Und wer wandelnde Kartoffelsäcke angenehmer findet, kann ja umsiedeln…

  36. Ich find das richtig schön.

    Genau das ist es doch, was den Unterschied zwischen den freien Gesellschaften und den Musels ausmacht. Der Unterschied mit den Buddhisten ist doch, dass die Musels nie und nimmer, nicht mal unter sich, so etwas machen würden. Die Frau ist eben der Acker und einen Acker liebkost man nicht.
    Oder warum gibt es so viele Liebesgeschichten aus „Bollywood“, aus der Golfregion kommen aber höchstens Videos von geköpften „Kollaborateuren“?

    Da sieht man eben mal wieder, dass Samenstau allein kein Grund ist für die Aggessivität. Rumf***** können sie ja wie sie wollen, wer aber nie Liebe erfahren hat ist natürlich sauer und neidisch.

  37. @ 32 Astral Joe
    „Wer genau hinsieht wird feststellen, daß nur eine Person ihre Sexualität zurschaustellt bzw. sie von einer anderen Person zurschaugestellt wird: der Mohammedaner, der durch die völlige Vermummung der Frau nämlich die Sexualität personalisiert !“

    Du bringst es absolut auf den Punkt!!!!

    Ich bin auch nicht für Knutscherei in der Öffentlichkeit, find’s einfach unappetitlich anzusehen. Einzig wenn was Bärtiges und/oder Verhülltes den Weg kreuzt, machen mein Mann und ich das schonmal eine Ausnahme… 🙂

  38. @53 mettskillz (04. Dez 2007 01:56)
    „Es scheint einigen Leuten hier völlig egal zu sein, dass es nicht nur in muslimischen Ländern verpönt ist öffentlich Zuneigung zu zeigen sondern auch in buddhistischen, hinduistischen“
    was auch immer du damit aussagen willst?
    -im übrigen wirst du in buddhistisch/ hinduistisch geprägten ländern nicht dafür gefoltert/getötet wenn du öffentlich zuneigung zeigst. immer wieder gerne übersehen: der feine unterschied zwischen unüblich/verpönt und bei androhung von gewalt verboten.

  39. @53 mettskillz
    Man muss schon unterscheiden, ob etwas verpönt ist, oder ob gleich die Polizei kommt und dich mit nimmt.
    Außerdem, andere Länder, andere Sitten. Wer in ein anderes Land reist, passt sich den Einheimischen an, nicht umgekehrt. Aber ich habe noch keine Buddhistische oder Hinduistische Organisation gesehen, die gefordert hätte, dass wir in Deutschland unsere Gesetze ändern, weil sich Buddhisten dadurch in der Ausübung ihrer Religion gestört fühlen könnten. Ganz anders, wie im Islam, der ja am liebsten vom Grundgesetz, dass hier eigentlich für alle gilt, unabhängig wäre.

  40. #69 Der war gut! 😉

    Bilder sagen mehr als tausend Worte. Klasse Foto!

    Übrigens, auch im tiefsten Muselmanistan gibt es Pärchen. Hab mich in den Emiraten amüsiert.
    Da haben sich er (ganz in weiß) und sie (ganz in schwarz (mit Guckschlitz) i schummriger Stunde mit der Handycam eng aneinandergeschmiegt ablichten lassen…
    Blos was das Foto dan wohl für einen Beweiswert hat? Vielleicht höchstens für sie. 😉

    Wenn sie nicht so todernst wären, wären Muselmanen die größten Komiker. 😀

  41. #2 und #53

    Ich finde es immer wieder beeindruckend, wie penetrant in Reiseführern und Reiseberichten auf die besonderen Verhältnisse in islamischen Ländern hingewisen wird. Tu dies nicht, tu das nicht. Zieh dich gefälligst so an, und nicht anders. Die würden sich dann gleich so verletzt vorkommen. Etc.
    Nebenbei gesagt, wegen Kleidung hat mich da noch nie jemand angesprochen.

    Und wie verhalten sich Muselmanen bei uns??? Nehmen sie Rücksicht auf unsere Gefühle???
    Ich meine, unsere Lebensweise muß ja nicht unbedingt mit Sex, drugs and rock’n roll gleichgestellt werden.

  42. Musels sind dermassen unfähig und unbrauchbar als Mann, dass ihnen nichts anderes übrig bleibt, als Frauen zu zwingen!
    Bei uns sind Frauen mit Männern zusammen, weil sie wollen und weil wir vom Westen Qualitäten haben!

    Die Angst vor dem Peiniger ist stärker als der Drang frei zu sein.

    Und wenn mir wieder ein Volldepp erklären will, dass ihre Frauen das so wollen und glücklich seien bei ihnen, dann bleibt mir nichts anderes übrig, als zur gelungenen brutalen Unterdrücken seiner Frau zu gratulieren.

    Westen: Schenkt liebe um die Frau zu behalten.
    Islam: Gibt Schläge und Steinigungsdrohungen um sein Eigentum zu halten.

    Tolle Kultur…
    Das ist doch was für Fatima Roth!
    Sonne, Sterne und Steinigung….. *lol*

  43. #53 mettskillz (04. Dez 2007 01:56)

    Es scheint einigen Leuten hier völlig egal zu sein, dass es nicht nur in muslimischen Ländern verpönt ist öffentlich Zuneigung zu zeigen sondern auch in buddhistischen, hinduistischen etc.

    Verpönt und verboten sind zwei paar Schuhe. Ich persönlich habe in Südkorea, auf Taiwan und in Japan genügend (einheimische) Päärchen gesehen die sehr wohl öffentlich Zuneigung zeigten. In Japan, z.B., ist es eben nicht so üblich, solche Zuneigung öffentlich zu zeigen (was nicht heißt, dass sie nicht da ist). Genausowenig, wie es in Schweden üblich ist eine Siesta abzuhalten. Andere Länder, andere Sitten. Dass die Japaner, Koreaner und Taiwanesen eine andere Mentalität haben als wir „Germanen“ ist doch klar. Oder haben in Europa alle die gleiche Mentalität? Wohl kaum. Man nehme eine einfache Verletzung, jemand aus dem Süden wird sich anders benehmen als jemand aus den Norden. Hab‘ ich selbst oft genug erlebt. Verbring‘ einen Tag in Tokyo, abseits der Touristenpfade, und du wirst sehen, dass dort auch nur Menschen sind. Ich sag nur, Tokyo Tower am Abend… oder Weihnachten… so viele einheimische Päärchen die Zuneigung ausdrücken hab ich auch in Wien noch nie gesehen.

    Man darf auch nicht vergessen, dass solche Ideen oftmals durch den Konfuzianismus geprägt wurden.

  44. @ Astral Joe

    Genau das ist doch der Punkt.

    Viele Moslems behaupte ja gerne, in westlichen Gesellschaften seien Frauen nur Sex-Objekt. Besonders Kopftuchfrauen mit viel Gehirnwäsche geben so etwas gerne von sich. Viel extremer ist es jedoch in moslemischen Gesellschaften. Da, wo sich stets alles darum dreht, was sich zwischen den Beinen der Schwester, Frau, Tochter abspielt.

    Wenn ein Mädchen nicht mal alleine bis zum Supermarkt gehen darf, weil es auf dem Weg dahin vielleicht ihre Jungfräulichkeit verlieren könnte (allein schon der Gedanke ist ja völlig absurd), dann zeigt das, wie diese scheinbar „moralischen Gedanken“ in Sachen Sexualphantasie völlig außer Kontrolle geraten können.

    Wenn Frauen selbst zu Hause bei Besuch ein Kopftuch tragen müssen, weil ihre Haare einen Mann erregen könnten, der dann möglicherweise die Selbstbeherrschung verlieren und über sie herfallen könnte, so ist das im Grunde nichts weiter als eine Sexualphantasie. Das Gleiche gilt für solche Dinge, dass Frauen sich nicht mit Männern in einem Raum aufhalten dürfen usw. usw. Könnte man endlos fortsetzen.

    Diese ganzen Frauengängelungs- und Kontrollregeln sind in meinen Augen nichts als eine verklausulierte Sexualphantasie, die ihre Wurzeln darin hat, dass es in moslemischen Gesellschaften massive Probleme gibt, sexuelle Wünsche und Phantasien auf ganz freiwilligem und ungezwungenen Weg zu verwirklichen.

    Jede deutsche Frau kennt auch massenhaft diese Erlebnisse, wie strengmoslemische Männer ihre Frauen einsperren, aber dann hinter der Gardine stehen und westliche Frauen beobachten. Oder wie die teilweise auch richtig massiv aufdringlich und sogar handgreiflich werden. Das ist die direkte Folge eines im Grunde völlig verkorksten und verklemmten Sexuallebens.

  45. Wir leben doch in einem so genannten liberalen Rechtsstaat?!

    Da ist es unwichtig, was die Gäste von mir halten, wenn ich meinen Mann wo auch immer küsse. Ich verstoßé damit gegen kein Gesetz und das ist wichtig.

    Wer hier reaktionäre Moralvorstellungen für alle verbindlich machen will, hat die Trenung von Religion und Staat nicht verstanden.
    Wem es hier nicht gefällt, der kann gerne auswandern, z.B. nach palästina, iran etc…
    Mich persönlich stören Fäkalien auf der Straße, wie man das so in den Herkunftsländern einiger unserer Bereicherer üblichwerweise vorfindet, viel mehr als ein knutschendes Paar (ob Männlein/Weiblein, Männlein/männlein, Weiblein /Weiblein ist mir dabei egal). Das scheint aber Geschmackssache zu sein…..

  46. Ich finde das Theater wegen dieses Fotos sehr merkwürdig.

    Wir haben freie Entfaltung der Persönlichkeit; da muss es wem auch immer erlaubt sein, seine Gefühle und erotische Praktiken *nicht* öffentlich zur Schau zu stellen, ohne dafür verbal niedergemacht zu werden. Das kann man für würdiger halten als das Gegenteil.

    Das ist eine Frage des Geschmacks. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    Nebenbei bemerkt würden die beiden Moslems auf dem Bild, falls sie nicht verheiratet sein sollten, in Saudiarabien Auspeitschung dafür riskieren, dass sie überhaupt ohne Begleitperson privat zusammensitzen.

    Es wäre wünschenswert, unsere Energien für die Rettung der europäischen Kultur auf andere Dinge zu konzentrieren.

  47. Ich empfinde exzessives Herumgeknutsche und Herumgefummele an derart exponierten Plätzen auch eher als störend, weil es für mich der reinen Selbstdarstellung dient.
    Trotzdem muß es in gewissem Rahmen erlaubt sein (Das linke Pärchen auf dem Bild ist ja noch absolut im Rahmen 😉 )
    Auch ich sehe manchmel eine gewisse Dekadenz in Punkto öffentliche sexuelle Selbstdarstellung in Europa.
    Das ist mir aber 100 Mal lieber als die Frauen in Türkenuniform (Kopftuch/langer Mantel) oder in muselmanischen Stoffsäcken herumlaufen zu sehen.

  48. In einer freien Gesellschaft sollte doch jeder frei entscheiden können inwieweit er seine Gefühle zur schau stellt. Wie sich die Frau Kleidet geht euch doch eigentlich überhaupt nichts an und kann euch egal sein. Ich persönlich finde das aussehen von Punks auch nicht gerade Toll aber das ist ihre Entscheidung.
    Woher wollt ihr Überhaupt wissen ob die Muslimische Frau unglücklich ist, und in ihrer Ehe keine erfährt Das wisst ihr doch überhaupt nicht und dies wird auch von Ehepaar zu Ehepaar unterschiedlich sein. Jedem das seine
    Wenn ich schon wieder lese die Musels.

    Hehe und dann tritt man für eine Tolerante und Offene Gesellschaft ein.

  49. Das Bild ist Irreführend.

    Man müsste nur da darunter erwähnen, dass jede 3.Ehe in Deutschland geschieden ist.

  50. #78 maure: „Wie sich die Frau Kleidet geht euch doch eigentlich überhaupt nichts an.“

    Nein, du kleiner Provokateur, wie SIE sich FÜR SICH und FREI entscheidet zu kleiden, das geht keinen was an. Genauso wenig, wie es ihren Mann/Bruder/Onkel etc.etc. angeht, wenn sie sagt:“ Ab jetzt ohne Kopftuch!“, nicht wahr?
    Oder kann es sein, dass sie dann ein wenig Probleme bekommt? Oder einen Kopfschuss? Frag‘ mal Hatun Sürücüs Mörder, ihren Bruder, der kann dir das erklären.

  51. Übrigens: weder mit dem Trick von oben noch mit einem anderen Browser ist dieses Bild irgendwie zu einer Reaktion zu veranlassen, außer dauernd „Forbidden“ zu sagen.

  52. Micha
    Woher wollen Sie den Wissen ob die Frau dazu gezwungen wird oder freiwillig sich eher „konservativ“ kleidet. Ist das irgendwie aus dem Bild ersichtlich????
    Sie stellen Vermutungen auf aufgrund von gewissen Einzelfällen an.
    Es gibt durchaus viele Muslimische Frauen die Freiwillig ein Kopftuch tragen.
    Soll sich doch jeder kleiden wie er will.

    Es gibt sehr viele Muslimische Frauen die freiwillig und ganz bewusst ein Kopftuch tragen bzw sich eher Sittsamer kleiden.

  53. @ #84maure:
    Stimmt. Was diese Frau auf dem Bild denkt, kann naturgemäß keiner wissen.

    Glaubst du aber wirklich, dein durchsichtiger Versuch, eine Riesenproblematik von Millionen unterdrückter, ja zum großen Teil schlimmer als Sklaven gehaltener Frauen hinter einer Unbekannten zu verstecken, kauft dir hier irgendwer ab?

    Dein Versuch, das Offensichtliche und zugleich pervers Abartige zu leugnen, macht eigentlich erst deutlich, warum ihr mit allen rechtsstaatlichen und politischen Mitteln bekämpft gehört.
    Und das wird. Langsam, langsam, aber es wird. Giordano, Wallraff … wer hätte sich Persönlichkeiten wie diese noch vor 2 Jahren mit solch deutlichen Worten vorstellen können?
    maure, es gibt Länder, die dich wegen deiner „toleranten“ Auffassung zum Bedecken weiblicher Reize mit offenen Armen empfangen.
    Schon mal an einen Umzug, weg aus diesem so schrecklich intoleranten Land, gedacht?

    Hier denken immer mehr daran:
    „Trennung in Freundschaft“ mittels Prämien ist so ein Stichwort. Kommt ein wenig teuer, ist aber m.E. gut investiertes Geld.
    Ist man erst mal beim Schweizer Stichwort „Ausschaffung“ angekommen, wird es dann preiswerter …

  54. @#84 maure
    Ja klar, viele Frauen tragen die Burka freiwillig. Ist ja auch ein enorm kleidsames und praktisches outfit. Du kannst dir ja mal so ein ding überziehen und einen ganzen Tag darin rumlaufen, wenn du es so toll findest.
    Wenn einem von Geburt an jeden tag eingeredet wird, man sei minderwertig und habe sich in der Öffentlichkeit zu bedecken, dann glaubt man des eben irgend wann. Diese Frauen sind total verunsichert. Klar sagen einige von ihnen, dass sie es freiwillig anziehen. Schließlich sind sie ja minderwertig.
    Das ist Krank, Krank, Krank.

    Ich muss meine Freundin weder schlagen, noch mit einem mottenzerfressenen Tuch wie ein altes Möbelstück einwickeln, um zu verhindern, dass sie mit dem nächst besten durchbrennt. Sie bleibt nämlich freiwillig.
    Das nennt man dann liebe und das beruht nun mal auf Gegenseitigkeit. Geschenke, Romantisches Essen, Zuneigung, gegenseitiges Vertrauen, füreinander da sein … . Wer sowas aber nicht zu bieten hat, sondern weiterhin meint,sie wäre sein rechtmäßiger Besitz, der muss ich nicht wundern, wenn nichts zurückkommt und die Dame des Herzens (haben solche Kerle überhaupt ein Herz?) die Biege macht.
    Solche Schlappschwänze müssen ihre Frauen dann in Tücher einwickeln und schlagen. Und diesen Frauen kann man nur wünschen, dass sie aus ihrem Gefängnis ausbrechen können.

  55. Der Punkt ist, dass in westlichen Ländern man sowohl öffentlich seine Zuneigung zeigen als auch in der Burka rumlaufen kann, in islamischen Ländern aber nicht die Wahl hat, so öffentlich seine Zuneigung und Zärtlichkeit zu zeigen, wenn man das möchte. D.h. auch hier ist wieder eine Disparität: Es hat genauso in islamischen Ländern möglich zu sein, öffentliche Zuneigung zueinander zu zeigen wie es bei uns möglich ist, in der Burka herumzulaufen.

  56. @weiterdenker
    och, Du Armer, ich weiß es nämlich, so habe ich meinem Zukünftigen auch schon mal ins Ohr geflüstert.
    Was Ihr Euch so da Alles denkt.
    Der ist müde von der Arbeit und Flüstert ihr ins Ohr, dass er gerne mit ihr ohne solche Vermummten am Abend Zuhause ein Glas Wein Trinken würde.

  57. #86 Andy: „Und diesen Frauen kann man nur wünschen, dass sie aus ihrem Gefängnis ausbrechen können.“

    Das können sie meist aber nur unter Inkaufnahme einer radikalen Absenkung der Lebenserwartung – hier, mitten in Europa!

    Gerade deswegen wäre es auch im Sinne ebendieser Frauen, wenn Menschen mit der Geisteshaltung eines maure dieses Land zu verlassen haben.
    Wegen: Spucken auf unsere Werte, bewusst betriebene Nichtintegrierbarkeit, Schaffung eines geistigen Nährbodens für den gesammelten Katalog an Abartigkeiten, den die mittelalterliche Wüstenreligion so bereithält …

    Nulltoleranz gegenüber solchen „Werten“ und denen, die sie vertreten!

    Und mal so gesehen: so hässlich all die Auswirkungen der bisherigen Eurabisierung für uns „Ureinwohner“ auch sind – gegen das, was Abertausende von als rechtlosen Besitz gehaltene Frauen zu erleiden haben, ist das noch ein Witz. Und unsere Gesellschaft trägt die volle Verantwortung dafür, dass das stattfindet. Schuld durch Unterlassung!
    Vielleicht muss ja C.R. mal auf dieser Basis dafür bezahlen?? Wünsche ich mir zum neuen Jahr!

  58. Micha

    Ich habe nur gesagt das sich in der“Tollen Westlichen Gesellschaft“ jeder kleiden kann und wie er will und das ich Kopftuch tragende Frauen oder verschleicherte Frauen nicht pauschal als arme Opfer ansehe die ständig von ihren bösen Männern dazu gezwungen werden.

    Sicher das kommt bedauerlicherweise vor ist meiner Meinung nach aber nicht die Regel.
    Viele gerade jüngere muslimische Frauen tragen ganz bewusst ein Kopftuch ohne Zwang.
    Unterstellen sie mir bitte nicht Unterschwellig was.

  59. Also jetzt muss ich zu später Stunde doch noch mal meinen Senf dazu geben:
    @ #90 maure
    Ich bin weiterhin der Ansicht, dass die moslemischen MÄNNER die Hijabs, Burkas, Schadors und was noch alles tragen sollten!
    Das wäre für ALLE das beste, und wir hätten alle wieder einen Grund mehr über die lächerlichste aller Deppen-Ideologien zu lachen !!
    Wenn sie dies nicht tun, müssen sie halt die Handschellen tragen 1

Comments are closed.