Gerade hat die Bundeszentrale für politische Bildung uns darüber aufgeklärt, dass es zum „Repertoire rechtsradikaler Propaganda“ gehöre, zu behaupten, Ausländer seien um ein Vielfaches krimineller als Deutsche. Und nun erfahren wir vom Spiegel genau das.

Migranten überproportional oft Gewalttäter

Viel mehr Körperverletzungen, zumindest nach den Zahlen der angezeigten Fälle – und ein sehr hoher Anteil von Migranten unter den jugendlichen Gewalttätern. Das ist das zweite Ergebnis, zu dem Untersuchungen übereinstimmend kommen.

So verzeichnet die Studie der Innenminister bei den nichtdeutschen jugendlichen Tatverdächtigen zwar einen Rückgang von 26,1 auf knapp 25 Prozent – immer noch aber seien Migranten überproportional häufig Gewalttäter: Sie machen der Studie zufolge nur 8,8 Prozent der Gesamtbevölkerung aus. In Berlin ist der Anteil der gewalttätigen Einwandererjugendlichen besonders erschreckend: Hier sind 44,7 Prozent aller jungen Täter Migranten.

Ein Umstand, der auch Berlins Polizeipräsident Dieter Glietsch, große Sorgen macht. Bereits im vergangenen Jahr sagt Glietsch im Interview mit SPIEGEL ONLINE, gerade junge Migranten machten „am meisten Sorgen, wenn es um die Zahl der Delikte, die Brutalität, die Gefährlichkeit, die Rücksichtslosigkeit des Vorgehens geht“. Jetzt erklärte der Polizeipräsident im Jahr 2007 sei die Jugendgewalt in der Hauptstadt abermals gestiegen. (…) Auch Kriminologe Pfeiffer beobachtet eine erschreckende Gewaltbereitschaft unter jungen Migranten. (…) In allen von seinem Institut untersuchten deutschen Städten gehe die Kriminalität unter deutschen Jugendlichen zurück, unter Migranten stagniere sie hingegen oder steige sogar.

Natürlich werden wieder alle Migranten rücksichtslos in einen Topf geworfen. Mit keinem Wort wird erwähnt, dass alle diese Migranten aus dem islamischen „Kultur“kreis kommen, kein Wort über die enorm hohe innerfamiliäre Gewalt, wo das Verprügeln von Ehefrau, Kindern und Schwestern Alltag ist. Stattdessen heißt es allgemein:

Viele junge Gewalttäter durchlebten zudem Identitätskonflikte, seien mit innerfamiliärer Gewalt konfrontiert, mit traditionell-autoritären Erziehungsmustern und überzogene Männlichkeitsvorstellungen. In Ermangelung von Identifizierungsmöglichkeiten „wird der Körper für die Jugendlichen oftmals zur vermeintlich letzten Ressource“, heißt es der „taz“ zufolge in der Studie. „Diese Ressource wird gepflegt, mitunter bis zur Hypermaskulinität aufgebläht und in Form von Gewalt zum Schaden anderer eingesetzt.“

Vormoderne Vorstellungen von Männlichkeit, der Begriff der „Familienehre“ und mangelndes Rechtsbewusstsein gehören der Studie zufolge laut „Tagesspiegel“ ebenso zu den Gründen für Gewalt unter Migranten.

Der Islam kann nicht schuld sein, darf nicht schuld sein. Deshalb werden alle Zuwanderer pauschal diffamiert:

Vor allem in schlecht integrierten und bildungsfernen Migrantenfamilien gäbe es viel häufiger Gewalt als in deutschen Familien, Kinder bekommen mit, wie der Vater die Mutter prügelt oder werden selbst misshandelt. In 27 Prozent der Einwandererfamilien gäbe es Gewalt unter den Eltern, in deutschen Familien nur bei sechs Prozent.

Es folgen die gutmenschlichen Zutaten wie liebhaben, kümmern, integrieren. Und dann kommt noch etwas Überraschendes:

Rechtsextreme und gewalttätige Migranten seien zwei Seiten derselben Medaille. „Sie sind Zwillinge im Geiste“, sagt Pfeiffer. In Familien von Rechtsextremen oder gewalttätigen Migranten sei oft viel misshandelt worden, auch bei den rechtsradikalen Tätern gäbe es starke Machokulturen. „Die Strukturen sind so ähnlich, dass es schon absurd ist, wie sie sich hassen.“

„Die nehmen beide nicht viel Rücksicht wenn es um Gewalt gegen Andersdenkende geht“, sagt auch Berlins Polizeipräsident Glietsch.

Dem kann man nur zustimmen. Und genau deshalb sollten auch alle mit gleicher Härte bestraft werden.

(Spürnase: Stephan v. L.)

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Gerade nach dem bpb -Artikel lese ich Christian Pfeiffers Äußerungen heute mit einem gewissen Genuss:

    „Auch Kriminologe Pfeiffer beobachtet eine erschreckende Gewaltbereitschaft unter jungen Migranten (…) In allen … deutschen Städten gehe die Kriminalität unter deutschen Jugendlichen zurück, unter Migranten stagniere sie hingegen oder steige sogar.“

    Tja, scheinbar hat es doch gewisse Nachteile, 10 Jahre alte Statistiken zu benutzen, die man noch nicht mal selbst gefälscht hat!

    Aber den Knaller habt ihr ganz übersehen. Pfeiffer sagt auch:

    „Es sei notwendig, dass deutlich benannt werde, wenn Einwanderer Täter waren. Nicht um zu diskriminieren, sondern weil es bestimmte, oft kulturelle, Muster gebe, die immer wieder auftauchen und die auch bei der Bekämpfung von Gewalt helfen würden.“

    Hallo, Presserat! Aufwachen! Da tönt ein brauner Hetzer, und eure Medien schreiben’s auch noch !

  2. „Rechtsextreme und gewalttätige Migranten seien zwei Seiten derselben Medaille“

    Mit dem Unterschied, dass

    a) der „gewalttätige Migrant“ immer nur armes Opfer der Gesellschaft ist und mit ganz viel Verständnis von Claudia F. Roth rechnen darf

    und

    b) der „Rechtsextremist“ noch nicht einmal gewaltättig zu sein braucht, um in einen Topf mit „gewalttätigen Migranten“ (oder migrierenden Gewalttätern?) geworfen zu werden.

    Fazit:
    Wo kämen wir denn da hin, wenn bei einem Bericht über Ausländergewalt nicht noch irgendwelche Rechtsextremisten (ehemals „Neo-Nazis“) aus dem Ärmel geschüttelt werden könnten, die uns zeigen sollen, dass die Deutschen doch mindestens genauso schlimm sind wie die importierten Kültürbereicherer!

  3. Ach, es gibt Identitätskonflikte mit unserer demokratischen Rechtsordnung? Ja, da müssen wir doch was tun! Da müssen wir uns doch anpassen, alles islamisch herrichten, damit die Herrschaften sich heimisch fühlen und friedlich werden. Frau Roth ist da doch eine Vorreiterin, oder?
    Und daß die Musels sich im Geiste ähneln, ist kein Wunder. So entfernt von „Mein Kampf“ ist der Koran ja schließlich nicht.

  4. Bitte seid aktuell im Straßenverkehr besonders vorsichtig! Zahlreiche bundesdeutsche Journalisten befinden sich zur Zeit auf heftigstem Schlinger- und Kollisionskurs.

  5. Berichtigung:
    Und daß die Musels sich im Geiste ähneln, ist kein Wunder. So entfernt von “Mein Kampf” ist der Koran ja schließlich nicht.

  6. Noch mal: Soll heissen:
    Und daß die Musels und die Nazis sich im Geiste ähneln, ist kein Wunder. So entfernt von “Mein Kampf” ist der Koran ja schließlich nicht.
    => Admin: Kannst du das bitte einpflegen, danke

  7. In allen von seinem Institut untersuchten deutschen Städten gehe die Kriminalität unter deutschen Jugendlichen zurück, unter Migranten stagniere sie hingegen oder steige sogar.

    Ein Wunder, dass es hier einmal so differenziert ausgedrückt wird. Wenn das dann auch in den Schlagzeilen so stehen würde, wäre schon viel erreicht.
    Aber die Sache mit dem rechtsradikalen Überfall (wobei die Hintergründe wohl noch nicht aufklärt sind) hat schon so etwas von „Die sind aber auch ganz böse“. Wie war noch einmal der Anteil rechtsradikaler Straftaten an Gewaltverbrechen?

  8. Rechtsextreme und gewalttätige Migranten seien zwei Seiten derselben Medaille. “Sie sind Zwillinge im Geiste”

    Herrlich! Endlich macht mal jemand das Maul auf und sagt wie der Hase läuft!

  9. #2 eymannwoistmeinacc

    Ein Glück, daß es die Rechtsextremisten noch gibt. Da kann man die gewaltätigen Mohammedaner noch unter seine Fittiche nehmen. Oder es wären, falls es die Rechtsextremisten nicht gäbe, keine Argumente da.
    „Liebe Ausländer, lasst uns nicht allein!“ las ich mal bei einer Demonstration.

  10. @vollmuffel
    Die MSM sind dabei, endlich aufzuwachen !

    Den Eindruck kann man dieser Tage wirklich gewinnen. Spon will dieses Thema unbedingt oben halten. Es erscheinen ja bald stündlich neue Artikel zu dem Thema. Ich staune!

  11. Wissenschaftler meine ich selbstverständlich 😉
    Kaum schreibe ich meinen ersten Kommentar schleicht sich schon der erste Fehler ein.

  12. Kaum schreibe ich meinen ersten Kommentar schon schleichen sich Fehler ein.

    Also natürlich heißt es Wissenschaftler und ein „ist“ fehlt auch noch.

  13. #18 Apostat :
    Hoho , wir wollen hier doch nicht relativieren oder was ? Zu dem ist die Anzahl von Latinos und Afrikaner mit denen der Türken wohl kaum vergleichbar.
    Im übrigen würde ich mir WÜNSCHEN wir hätten MEHR Ostasiatische Migranten.

  14. #18 Apostat

    Du solltest wirklich mehr auf den Bildungshintergrund der jeweiligen Immigranten schauen als bloß auf die Herkunft. Akademiker – egal woher – machen allgemein selten Probleme, ungelernte Quasi-Analphabeten hingegen fast immer.

  15. #11 Jeremias (02. Jan 2008 20:09)
    #2 eymannwoistmeinacc

    “Liebe Ausländer, lasst uns nicht allein!” las ich mal bei einer Demonstration.“

    „Ausländer, lasst uns mit den Deutschen nicht allein“ war mal ein sehr angesagter Spruch von linken Deutschenhassern in den 90ern.

    Die Angeflehten haben sich dann ja auch nach Kräften bemüht.

  16. och warum ist New York so sicher geworden?

    Es gibt gleich eine Reihe von Faktoren:

    1. Die Politik von Ex-Bürgermeister Rudolph Giuliani. Schon als New Yorks Generalstaatsanwalt
    hatte er der Kriminalität und der Mafia den Kampf angesagt und sich damit den Spitznamen „Eliot Ness“ verdient.
    Als Bürgermeister rüstete er dann das New York Police Department (NYPD) auf und gab eine Zero-Toleranz-Parole aus.
    Leitsatz: Wer große Kriminalität stoppen will, muss schon bei kleinen Verbrechen wie Subway-Schwarzfahrern hart
    durchgreifen. Der Erfolg war gigantisch. Giulianis Nachfolger Michael Bloomberg hat die Strategie konsequent
    weiter verfolgt……….

    Und so wird New York City hoffentlich auch im neuen Jahr die sicherste Groß-Stadt der Vereinigten Staaten sein.
    Bleibt die Frage: Warum ist dies nicht endlich auch in Deutschland möglich?
    Die Subway-Prügler von München würden in New York mit Sicherheit für einige Jahre hinter Gittern landen.

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/kolumnen/2008/new-york/01/01/new-york-sicherheit-mord-010108,geo=3383246.html

  17. #11 Jeremias
    #23 NoDhimmi

    Nur schade, dass die Grünen und andere Antideutsche es am Ende noch immer vorzogen, sich brave, bürgerliche (deutsche) Nachbarn zu suchen, als dass sie mit ihren „lieben Ausländern“ in ihren Ghettos zusammenleben wollten…

    #22 Apostat

    Geht mE am Thema vorbei. Man lässt ja nicht gleich ganze „Rassen“ ins Land, sondern immer nur einzelne Personen. Ist der einzelne Immigrant gut gebildet, motiviert und anpassungsbereit? Dann können wir ihn ruhig reinlassen – egal welcher „Rasse“ er nun angehören mag. Ist er das hingegen nicht, sollten wir ihn dort lassen, wo ihn CFR im Urlaub mit dem Flugzeug besuchen kann.

  18. Zitat aus SpOn:
    „Es sei notwendig, dass deutlich benannt werde, wenn Einwanderer Täter waren. Nicht um zu diskriminieren, sondern weil es bestimmte, oft kulturelle, Muster gebe, die immer wieder auftauchen und die auch bei der Bekämpfung von Gewalt helfen würden.“

    [sarkasmus]Aber das verstößt doch gegen die Vorgaben vom Presserat…[/sarkasmus]

  19. es ist doch völlig klar, daß Ausländer überproportional, insbesondere an Gewaltverbrechen, beteiligt sind. Wer das bestreitet (wie die SPD), oder daraus sein eigenes Süppchen kochen möchte (wie Koch), der nimmt uns, die Wähler nicht für voll! Die CDU-OB in Frankfurt, Petra Roth, hat sich offen für den Bau einer weiteren (der 3.!) Moschee in Frankfurt-Hausen ausgesprochen. Herr MP Koch pflegt seine Kontakte zu wirtschaftsstarken Staaten und das sind halt die Arabischen! Es sind Gesetze vorhanden: Anstatt populistisch nach deren Verschärfung zu brüllen, sollte man eben die vorhandenen anwenden, gerade in Hessen ist man damit sehr sorglos und „verständnisvoll“ umgegangen! Daß die Justiz gerade in Hessen alles andere als nicht weisungsbefugt ist, weiss Herr Koch und seine Kamnzlei sehr gut!

  20. Alle wissen es, nur keiner traut sich die Probleme offen darzustellen. Diese schwache Presse hat uns auch 1933 verraten !

  21. Lol, SPON führt jetzt schon eine ganze Liste von „Jugendkriminalfällen“:

    „Immer neue Fälle von Jugendgewalt haben in ganz Deutschland eine Debatte über den Umgang mit jungen Straftätern ausgelöst. SPIEGEL ONLINE dokumentiert Fälle der vergangenen Wochen.

    Chemnitz: Taximord – verdächtig wird ein 16- Jähriger

    Bremen: 19- jähriger Kickboxer prügelt Studenten ins Koma

    Augsburg: 17- jähriger gesteht Mord und Vergewaltigung einer 18- Jährigen

    Hamburg: 16- Jähriger hat mehr als 50 Einbrüche begangen

    Neuruppin: Achtjähriger Messerstecher verletzt Schüler

    Grevenbroich: 15- jährige Junge gesteht Mord aus Eifersucht

    Migrationshintergründe werden aber in alter Tradition konsequent weiter verschwiegen.

  22. #15
    Ja, tatsächlich, dieser Pfeiffer nennt sich
    gerne „Wissenschaftler“ und ist es auch, nur von SPD Gnaden, weshalb er als ausgewiesene
    „Konifere“ immer in den öffentlich Rechtlichen gerne genommen wird. Der behauptet allen Ernstes, dort wo Migrantenkinder bei Deutschen zum Geburtstag eingeladen werden, gibt es signifikant weníger Ausländerkriminalität.
    Da sieht man überdeutlich, wer in dieser Bananenrepublik Meinung macht.

  23. Ich hoffe nur nicht, dass die in der letzten Zeit in den MSM häufiger genannten Meldungen zu Problemen mit nichtintegrierten, kriminellen Migranten nur dazu dienen sollen, die autochthone Bevölkerung zu besänftigen, getreu dem Motto „wir nennen es doch beim Namen…“ und damit etwas Druck aus dem Kessel zu lassen.
    Andererseits wird Hessens Koch ständig von der linken Polit-Szene und den linientreuen Medien wegen seiner Äußerungen zum Migrantenproblem angegriffen. Man muss sich das nur vorstellen: Koch tut – zumindest verbal – das, wozu eigentlich jeder Politiker verpflichtet ist: Dem Wohle Deutschlands zu dienen. Die linke Polit-Kaste und die PC-konformen Medien agieren hemmungslos und völlig offen gegen das Wohl Deutschlands und seiner Bevölkerung. Eigentlich ein Grund für Strafverfolgung!
    Die Rechtsexperten unter euch mögen einmal alle diesbezüglichen Straftatbestände nennen.

  24. @ Espada…….pfeifer ist doch ein verharmloser ersten grades, jetzt wo er gemerkt hat das BILD dieses Thema aufgreift rudert er zwei schläge zurück….er kam ganz schön ins stammeln mit seinen verlogenen argumenten ?
    kleine episode am rande…in der schule meines sohnes hat ein türkenjunge seine mitschüler über jahre bestohlen, sogar an der klassenkasse hat er sich vergriffen, alle wußten es. dreimal dürft ihr raten was dem passiert ist…..genau NIX

  25. Zum Glück gibt es auch hin und wieder echte Skandal und Aufregernews um das linke Weltbild aufrecht zu erhalten. Was würden die nur ohne Nachrichten über 15 Köpfige Banden von Rechtsradikalen die gemeinschaftlich eine Scheibe einschlagen machen ? Zeigt das doch die wichtigkeit ihrer Arbeit und das der politische Kampf noch lange nicht zu Ende ist !

  26. @#32 Wotan

    es scheint, die Dhimmi-Doofis kommen langsam unter Druck. Man kann das Thema nicht mehr länger relativieren… Und das alles ist ja erst der Anfang – die Spitze des Eisberges – der Schneeball und die Lawine usw. … Es tut sich was 🙂

  27. Was ist nur mit den Qualitätsmedien los? Hat sich etwa die lange rückläufige Auflage gesteigert, nachdem man anfing die Wahrheit beim Namen zu nennen und ist nun fleissig bemüht, so viel als möglich abzuschöpfen?

  28. #32 Wotan

    Früher gab es da einmal noch Mittel und Wege, wie sich eine Schulklasse gegen einen einzelnen Störenfried zur Wehr setzen konnte *hust*

  29. #22 Apostat

    (auch auf die Gefahr hin, nach bester islamischer Sitte gleich gesteinigt zu werden)

    Apostat, keine Angst. Das was bislang als Ethnien- oder National-Rassismus bekannt war ist Kinderk*cke im Vergleich zu dem, was uns die Wissenschaft noch hinsichtlich der genetisch bedingten und damit unabänderbaren Eigenschaften von einzelnen Völkern diesem Jahrhundert servieren wird. Viel Unerklärbares wird erklärbar werden.

  30. „Was würden die nur ohne Nachrichten über 15 Köpfige Banden von Rechtsradikalen die gemeinschaftlich eine Scheibe einschlagen machen ?“

    Dazu habe ich gerade einen treffenden Reim gelesen, leider kenne ich den Autor nicht:

    „Sie sehen hier auf dieser Seit‘
    ein Unrecht, das zum Himmel schreit.
    Ein wenig Zucker, Sahne nimm!
    Das Ganze ist nur halb so schlimm.
    Zwar ist das ganze jetzt verlogen,
    dafür dann aber ausgewogen!“

    🙂

  31. @#37 Outremer

    „Apostat, keine Angst. Das was bislang als Ethnien- oder National-Rassismus bekannt war ist Kinderk*cke im Vergleich zu dem, was uns die Wissenschaft noch hinsichtlich der genetisch bedingten und damit unabänderbaren Eigenschaften von einzelnen Völkern diesem Jahrhundert servieren wird. Viel Unerklärbares wird erklärbar werden.“

    Das check ich jetzt nicht – was meinst du denn ?

  32. #25 eymannwoistmeinacc

    Da stimme ich zu. Der Link war allerdings auch nicht so gemeint, dass man unterstellt, sämtliche Afrikaner wären dümmer als Weiße, sondern dass lediglich die Intelligenzverteilung (durch unterschiedliche Genfrequenzen) eine andere ist. Völlig richtig ist es jedenfalls, dass es darauf ankomt, wie sich Migrantengruppen demographisch zusammensetzen. Und das Problem liegt eben darin, dass durch die primäre Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen jahrzehntelang vor allem aus der Unterschicht (egal aus welchem Land) in die Unterschicht eingewandert worden ist.

    Der Islam ist sicherlich auch ein Problem, aber er ist bei weitem nicht das einzige (und genau diesen Eindruck versuchen hier viele fälschlich zu vermitteln). Der Punkt ist doch, dass ein Großteil dieser Leute auch dann keine Musterbürger abgeben würden, wären sie aus einem christlichen Land gekommen. Schließlich weiß man anderswo (zB in den USA) sehr ähnliches von Latinos und Schwarzen zu berichten.

  33. Es tut sich was, ich hoffe auch bis nach der Wahl.

    Siehe Datum, hat früher keinen Interessiert

    http://www.faz.net/s/Rub61EAD5BEA1EE41CF8EC898B14B05D8D6/Doc~E0769E42C12154051B8B5B06D1A6174EE~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~EC636E42D57174F0596C091E519F1834D~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Ein Leserbrief, erster Betrag:
    Vor einiger Zeit (z. Zt. von Rot-Grün) fragte ich einen befreundeten Polizisten: „Sag mal, wie ist das eigentlich mit der Ausländerkriminalität? Stimmt es, das der Anteil an Ausländern an Straftaten so hoch ist?“
    Er lachte und antwortete wörtlich, ich vergesse das bestimmt nicht:
    „Möchtest Du die offizielle Version hören oder willst Du die Wahrheit wissen?“
    Interessant fand ich auch seine anschließende Erklärung, daß es seinen Kollegen und ihm ausdrücklich und unter Strafandrohung verboten sei, die Wahrheit öffentlich zu sagen…

    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E861448061A014F20B6F036D02EEC28F7~ATpl~Ecommon~Sspezial.html

  34. Um die Frage zu beantworten: nein, SpOn betreibt natürlich keine rechtsradikale Propganda. Das reflexartige „rechtsradikal, der ist rechtsraaadikal“-Geschrei führt nur dazu, dass der Kampf gegen die tatsächlichen Rechtsradikalen und -extremisten geschwächt wird. Manch einem linken Extremisten scheint dies so zu passen.

  35. #40 Apostat

    „Der Punkt ist doch, dass ein Großteil dieser Leute auch dann keine Musterbürger abgeben würden, wären sie aus einem christlichen Land gekommen. “

    Das ist sicherlich richtig und den meisten hier – denke ich – auch klar.
    Unterschichtseinwanderung ist nie „bereichernd“, egal woher und egal was die Grünen uns dazu erzählen wollen…

  36. #40 Apostat

    Aber man hört wenig von gut ausgebildeten Latinos und Schwarzen, die das Bedürfnis haben, in Hochhäuser zu fliegen oder Vorortzüge in die Luft zu sprengen. Bildung macht den Islam noch gefährlicher! Kann man gut in deutschen studivz beobachten. Dort tummeln sich die schlimmsten Fanatiker.

    Warum Abitur nicht vor Terrorismus schützt

    Die These hält sich hartnäckig, dennoch ist sie falsch. Armut und ein Mangel an Bildung sind nicht die Ursache für Terrorismus. Im Gegenteil, die meisten Terroristen sind überdurchschnittlich gebildet. Leider führt die falsche Annahme häufig auch zu falscher Politik.

    http://www.welt.de/politik/article1292166/Warum_Abitur_nicht_vor_Terrorismus_schuetzt.html

  37. Rechtsextreme und gewalttätige Migranten seien zwei Seiten derselben Medaille. “Sie sind Zwillinge im Geiste”, sagt

    Da fehlt aber eine Klientel, die schmierigste und feigste, die LASSEN ihre Unterschichtskulturbereicherer lieber prügeln und bemitleiden dann den armen Täter, das Opfer hät halt nicht so blöd schauen sollen.

  38. #24 freedom3000 : „Bleibt die Frage: Warum ist dies nicht endlich auch in Deutschland möglich?“
    Mal umgekehrt geantwortet: in NY war es möglich, weil man Giuliani nicht so depperte Totschlagargumente wie „antimafiöser Rassismus“ in den Weg legte.

    #31 Pro_D : „Die linke Polit-Kaste und die PC-konformen Medien agieren hemmungslos und völlig offen gegen das Wohl Deutschlands“
    Bei uns steht noch an eine Wand gesprüht: „Nie wieder Deutschland“.
    Und genau so meinen die es auch.

  39. #44 klandestina

    Ja, stimmt auch. Aber das sind in der Regel eben nicht die, die auf der Straße Leute anpöbeln und kriminelle Karrieren starten. Bei diesen prägt der kulturelle Hintergrund sicher auch bis zu einem gewissen Grad das Verhalten, aber davon abgesehen, sind die einfach nur primitiv und dumm (und unterscheiden sich somit nicht besonders von Nazi-Schlägern im Osten).

  40. #47 Apostat

    Ich habe diesen Aspekt nur in den Raum geworfen, weil mich dieses ganze Gerede der Gutmenschen nervt, dass man diesen Kindern nur Bildung angedeihen lassen müsse und schon würden sich alle Probleme in Luft auflösen. Dieses Argument ist eben nicht tragbar, wenn der Islam mit im Spiel ist. Da kann Bildung für uns auch nach hinten losgehen.

  41. @Espada
    Also bitte,ladet alle Türkenkinder, die Ihr erreichen könnt,zur Geburtstagsparty Eures Kindes ein.
    Laut Krimonologe Pfeiffer haben wir dann keine muslimische Gewalt mehr. Ja, ich gebe es zu, so nennt er das nicht beim Namen. Er sagt immer Mehmet oder Mohammed müsst Ihr einladen.
    Pfeiffer hat einen Fernseh und Computer-Komplex – die sind schuld!
    Den Koran kennt er nicht!

  42. Ergänzung zu #48

    Ibn Warraq: Es gibt natürlich auch gemäßigte, tolerante Muslime. Am tolerantesten sind die weniger gebildeten, die nicht genau wissen, was im Koran steht, weil sie das schwierige Arabisch nicht lesen können. Intoleranter sind die, die gebildet sind oder zumindest in der Lage, den Koran zu lesen. Denn die nehmen ihn dann oft wörtlich.

    http://www.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-469/_nr-775/i.html

  43. Meine ich es nur, oder wird der Druck langsam größer auf die etablierten Parteien und Gutmenschen?
    Also ich kann nur eines sagen, beim „normalen“ ürger ist die Haßkappe schon auf!! Habe heute ein Erlebnis in der S-Bahn d machten zwei Kultrubereicherte Jugendliche dumm rum, der halbe Zug hat die fast verbal gelyncht, nachdem ein Mann mittleren Alters eine Bemerkung losließ, die etwas unfein war. 🙂
    „Assoziales P…“ Daraufhin meinte der eine „Ey was is!?“ Und dann kamen es verbal fast wie ein Bombenhagel aus allen Richtungen! Die beiden sind an der nächsten Haltestelle, davon gerannt, die hatten Angst, denn mit so einer Reaktion haben die nicht gerechnet!! Und alles ohne körperlicher Gewalt!
    Da sage mir einer es geht nicht!!

  44. Könnt ihr denn Alle nicht lesen!

    Die Gewalt hat gar nicht zugenommen, ich denke sogar, die hat sich wohl in den letzten zehn Jahren mehr als halbiert, nur die bösen Deutschen glauben jetzt sie seien Gott und zeigen alles und jeden an:

    „…dass vor allem „die steigende Anzeigebereitschaft“ für die Zahlen verantwortlich ist.“

    Also, die Zahlen sinken langsam gegen NULL!

    Und die Anzeigen steigen exponential!

    Was soll da noch ein Kriminologe forschen, wenn die Realität so versagt?

  45. zum Spiegel Artikel: Er ist politisch Korrekter MÜLL.

    Warum?

    Zitat:

    Drei extreme Fälle aus einer ganzen Reihe brutaler Überfälle, verübt in den vergangenen zwei Wochen, von Jugendlichen oder jungen Erwachsenen. Einmal waren es junge Migranten, in dem Fall aus Berlin sehr wahrscheinlich Rechtsextremisten.

    Also wie war das?
    3 Fälle. Einer von Migranten, einer von Rechtsextremen. Dass der selbst aufgeführte ZWEITE Fall auch von Mihigrus ist, wird im eigens angeführten Beispiel weggelogen.

    Der subjektive Eindruck:
    Mihigrus:1
    Nazen:1
    Mithin steht’s (immer noch bei 3 Fällen )
    1 zu 1. Wir müssen uns also vor Nazen genauso fürchten, wie vor Mihigrus.

    Und die Spiegel-Tussen können nicht mal bis 3 zählen. Ich bin von Journalisten einiges gewöhnt, aber dass sie nicht mal bis DREI zählen können, ist schon eine besondere Überraschung.

    Des weiteren kommen die Worte Islam und Muslim nicht vor, d.h. die wahren Ursachen werden nicht genannt, es wird dem Leser vorgelogen, dass quantitativ autochtone genauso häufig beteiligt sind und als Krönung wird die um 60% gestiegene Zahl der Gewaltdelikte unter den Jugendlichen als „verbessertes Anzeigeverhalten“ verkauft. Frechheit!!!

    Resumé: Im SPON-Artikel wird
    a) gelogen
    b) plumpe Inländerfeindlichkeit geschürt
    c) werden alarmierende Entwicklungen relativiert
    d) die wahre Ursache nicht mit einer Silbe erwähnt

    @ Autorinnen Anna Reimann und Barbara Hans: Was soll das den für ein Haufen Scheisse sein? Journalismus sieht anders aus. Setzen, sechs!

  46. Ja diese Verblödung und Verharmlosung seitens des Spiegel finde ich auch zum Kotzen!

    Die Gefahr wird dermaßen relativiert!

    Ihr bösen bösen Deutschen guckt nur mal auf die Rechtsextremisten!

    Ihr bösen bösen Deutschen habt es selbst so faustdick hinter den Ohren, dass ihr die lieben MigraHigru-Jugendlichen gar nicht kritisieren dürft!

    Es wird wieder astrein vom wirklichen Problem abgelenkt.

    Die paar Rechtsextremen gegen tausende islamische Jugendliche aufzurechnen. Die haben sie doch nicht mehr alle.

  47. Da kann ich nur sagen: erlaubt niemals Waffenbesitz für unbescholtene Bürger zur Selbstverteidigung. Es gäbe ein Blutbad unter den Kulturbereicherern.
    So gibt es eben ein Blutbad unter den Deutschen. Aber da wir Abschaum (Nazis, weiß, westlich, …)sind, ist das ja in Ordnung.

  48. @#57 Pit

    Aber da wir Abschaum (Nazis, weiß, westlich, …)sind, ist das ja in Ordnung.

    Ich meine, die Zeit ist reif sich von diesem Zynismus zu verabschieden… Ebenso kotzt es mich an, wenn hier Islamische Vollidioten „ironisch“ als „Herrenmenschen“ tituliert werden ! Das Gesockse liest mit und fühlt sich noch bestätigt !!! Schluss damit !

  49. Früher bekam Oberstaatsanwalt Reusch Ärger mit seiner SenatorIn, wenn er öffentlich Roß und Reiter benannte, heute auch noch?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Jugendgewalt;art126,2448929

    Dramatische Zunahme
    Entgegen der Hoffnung der BerlinerJustiz steigt die Zahl junger Serientäter weiter. Jeder zweite ist in Haft.

    Berlins Ermittler kommen bei der Verfolgung immer neuer Serientäter offenbar nicht hinterher. Laut einer internen Analyse der Generalstaatsanwaltschaft steigen die Zahlen deutlich: Gab es im Mai 2006 noch 3608 Kriminelle in Berlin, die mindestens fünf Mal als Gewalttäter aufgefallen sind, standen im 2007 bereits 4330 Serientäter auf der Liste. Das entspricht einer Steigerung von 20 Prozent.

    Anhand dieser neuen Zahlen hat der Chef der Berliner Intensivtäterabteilung auf einer Tagung der Hanns-Seidel-Stiftung im Dezember eine düstere Bilanz gezogen: „Alle Anstrengungen haben es nicht vermocht, dem rasanten Anstieg der Täterzahlen spürbar entgegenzuwirken“, sagte Oberstaatsanwalt Roman Reusch. „Dramatisch“ gestalte sich die Entwicklung bei den sehr jungen Tätern: Gab es im Juni 2007 noch 2191 Mehrfach-Gewalttäter unter 21 Jahren (darunter 31 Kinder), war die Zahl nur drei Monate später auf 2362 Kandidaten (darunter 46 Kinder) angewachsen.

    Auch in Berlin gibt es keine Einigkeit darüber, wie man kriminelle Karrieren am besten verhindern kann. Das Jugendstrafrecht sieht eine stufenweise Steigerung vor: von der Ermahnung über Freizeitarbeit zum Arrest und der Jugendstrafe. Was laut Reusch bei seiner Klientel ins Leere zielt. „Es gibt nur eine einzige Maßnahme, die beeindrucken könnte: die Haft.“ Der Ankläger plädiert dafür, das Gesetz so zu ändern, dass man Jugendliche künftig auch nach der ersten schweren Straftat wegsperren kann.

    Bei der Richterschaft stoßen Rufe nach Strafverschärfungen eher auf Skepsis. „Beim Jugendstrafrecht geht es um Erziehung, nicht um Strafe“, sagt Peter Faust, Vorsitzender des Berliner Richterbunds. Eine Erhöhung des Strafhöchstmaßes von zehn auf 15 Jahre oder eine Absenkung des Strafmündigkeitsalters von 14 auf zwölf Jahre sei „Unsinn“. Die Einführung des sogenannten Warnschussarrests sei dagegen „verhandlungsfähig“, aber Sache des Bundes. Ein Umdenken sei zurzeit im Gange, was die Anwendung des Jugendstrafrechts bei Straftätern bis 21 Jahren betrifft. „Das ist zu großzügig gehandhabt worden“, sagt Faust. Eine generelle Anwendung des Erwachsenenstrafrechts bei Jugendlichen lehnt der Strafrichter dagegen ab.

    Die steigenden Täterzahlen haben die Strafverfolger überrascht: Als 2003 bei der Staatsanwaltschaft die Intensivtäterabteilung gegründet wurde, ging man von 200, höchstens 300 jungen Serientätern aus, denen jeweils ein Polizist und Staatsanwalt zugeordnet wurde. Inzwischen stehen auf der Liste 501 Kandidaten, denen zehn Gewalttaten und mehr zugeschrieben werden. Jetzt haben Justiz und Polizei nachgelegt und das „Schwellentäterkonzept“ auf Berlin ausgeweitet. Künftig sollen sich Ermittler auf Jugendliche konzentrieren, die bereits fünf Mal durch Gewalttaten aufgefallen sind.

    Noch vor einigen Jahren wurden Berlins Jugendrichter oft für ihre Nachsicht getadelt, inzwischen ist von „Kuschelpädagogik“ nicht mehr viel zu spüren: Bei den Serientätern hat sich eine ständige Unterbringungsquote von etwa 50 Prozent etabliert, das heißt: Rund die Hälfte der Jugendlichen sitzt derzeit. Seit 2003 haben die Ermittler mehr als drei Viertel ihrer Klientel zwischenzeitlich in einem Gefängnis oder geschlossenem Heim untergebracht. „Die Praxis zeigt, dass die Verhängung der Jugendstrafe in Berlin deutlich schärfer geworden ist“, sagt Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD).

    Ordnet ein Gericht Heimunterbingung an, werden die Kinder und Jugendlichen in der Regel in Brandenburger Einrichtungen gebracht. Voraussichtlich will Berlin auch ein eigenes Heim für kriminelle Kinder in Brandenburg öffnen. Seit einem halben Jahr arbeitet die Jugendverwaltung an dem Konzept, geizt aber mit Details. „Wir werden im Laufe des Januars darstellen, wie wir die Betreuung in Heimen verbessern wollen“, sagt Behördensprecher Kenneth Frisse.

    Für eine Verschärfung des Jugendstrafrechts spricht sich CDU-Generalsekretär Frank Henkel aus. „Die meisten Straftäter können mit Bewährungsstrafen nichts anfangen.“ Henkel fordert im Regelfall die Anwendung des Erwachsenenstrafrechts bei Straftätern. Nur in Ausnahmefällen dürfte das Jugendstrafrecht angewendet werden, sagt auch FDP-Rechtspolitiker Sebastian Kluckert. Als „Unfug“ bezeichnet Grünen-Fraktionschef Volker Ratzmann die generelle Anwendung des Erwachsenenstrafrechts. Oberste Priorität sei die Vermeidung von Jugendkriminalität.

    (Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 03.01.2008)

  50. M.E. halbweges on topic:

    Bescheidener Beitrag zum Thema
    RASSISMUS!,
    was immer das sei. (Islamkritik? Muß nicht. ;-] )

    Die Doyeuse des modernen investigativen Journalismus, die grandiose, freiheitlich-linke Journalistin ORIANA FALLACI konstatierte, die Mohammedaner vermehren sich „wie die Mäuse“, was fälschlich mit „wie die Ratten“ übersetzt wurde, und hysterische „Rassismus!!“-Vorwürfe von Islamisten und deren Wasserträgern generierte. Als sie klärte, daß der häufigste männliche Vorname z.B. in Marseille und Amsterdam „Mohammed“* ist, wurde es still.

    Aufgemerkt!

    „Die Mohammedaner vermehren sich wie die Stechmücken!!“ 🙂 🙂

    Rassistisch-Rechtsextremistische Hetze? Allerdings!

    „Mullah Krekar sagt in Norwegen unwidersprochen im Zeitungsinterview, Muslime vermehrten sich in Europa „wie die Moskitos“. und Europa werde islamisiert. Wir finden die Äußerung des Muslim-Führers über die „Moskitos“ nun wirklich rassistisch, aber wir haben noch nicht vernommen, dass andere Muslime ihn wegen Volksverhetzung angezeigt hätten.
    Ist Schweigen Zustimmung ? … „
    **

    Sekundärquelle, mit Verweis auf Primärquelle:
    http://akte-islam.de/3.html

    * Mohammed A. : 11.9. Massenmord
    Mohammed B. : „Tiefgläubiger“ Theo van Gogh-Schlächter
    Mohammed & Dschihad : Verhinderte „Kofferbomber“ (Libanesische „Studenten“)
    (to be continued?)

    ** Anm.: Hier bezieht sich der sympathische, aufrechte Dr. Udo Ulfkotte auf eine „pädophile“, „heilige“ (sahih) Aussage des sog „profeten“ Mohammmed:

    „Es erzählte Abu Huraira: Der Prophet sagte, „Eine Witwe, oder reife Mutter sollte nicht verheiratet werden bevor man sie nicht befragte, und eine Jungfrau [ein Kind] sollte nicht verheiratet werden ausser nach ihrem Einverständnis.“ Die Leute fragten, „Oh Apostel Allahs! Wie können wir ihr Einverständnis wissen? Er sagte: „Ihr Schweigen indiziert ihr Einverständnis bzw. Erlaubnis .“
    Quelle: Hadith Bukhari, Volume 7, Book 62, No. 67
    ___

    Nachtrag: „Ein Volk, ein Reich, ein Führer!“
    Variationen:
    Umma, Kalifat, Kalif,
    €U, „Hoher Kommissar“, großer Vorsitzender, „Weltgemeinschaft“ …

    however, die Menschenfeinde: „Du bist nichts, Dein Volk (Umma) ist alles!!“

    Persönl. Anm.: Ich bin stolzer, LINKER, freiheitlicher Deutscher Patriot.
    Sollte ein XY-/ National-/ International-/ SOZIALIST es wagen,
    zu mir zu sagen: „Du bist nichts, Dein Volk ist alles!!“,
    scheint mir eine schallende Ohrfeige angebracht.*

    Deutscher Heroe an den (national-) Sozialisten A. Hitler:

    „Wahren Sie die Würde des deutschen Volkes!“

    Antwort : GeStaPo.

    „Es bedarf mehr Engagierter wie Wegner, um die Vertuschung, Verharmlosung oder Aufrechnung von Verbrechen unmöglich zu machen. Der Dichter blieb zu seiner Zeit ein relativ einsamer Rufer in der Wüste. Dass – mit dem Verbrechen – auch der Anwalt der Verfolgten verdrängt wurde, ist dabei kein Zufall.
    Er verschwand, weit mehr als andere Autoren, aus der Erinnerung der Deutschen.

    WER REDET NOCH NOCH VON ARMIN T. WEGNER?“***

    http://www.armin-t-wegner.de/

    A. Hitlers explizit erklärtes Holocaust-Vorbild:
    Der Völkermord an den christlichen Armeniern.
    @Turknazis: Sei stolz; Ihr habt den 20. Jhd. Holocaust erfunden,
    der Österreicher hat ihn bloß perfektioniert.
    ___
    * Man unterschätze die Effizienz einer sachgerecht, kraftvoll-entschlossenen Ohrfeige nicht.
    Insb. für Mädels interessant:
    Regelgerecht plaziert, betäubt sie den Gefährder für mehrere Sekunden,
    was ein Zeitfenster öffnet für befriedende Maßnahmen.
    Wer einem Faschisten oder Sexisten kraftvoll auf’s Maul gehauen hat,
    wird, trotz erwünschter Wirkung, ggf. schmerzhafte Prellungen an der Schlaghand konstatieren müssen.
    Daraus lernen wir: Weich gegen hart, hart gegen weich =
    Knie ins Gehänge, Faust auf den Hals / Leber, Handballen auf die Nase, Finger in die Augen.
    (vgl. Solschenizyn, “Zwischen den Mühlsteinen”, 2005, S. 209).
    Das ist die Sprache, die Sozialisten verstehen.

    *** Armin T. Wegner, unser stolzer, patriotischer, mutiger, philantropher, mild sexistischer („womanizer“, macht ja nix) Deutscher Heroe, hat selbstredend neben dem sog. „National“-Sozialismus
    auch den sog. „Inter-national“-Sozialismus bekämpft.

    Deswegen hassen ihn ALLE Sozialisten.

    Foto:
    http://www.armin-t-wegner.de/bilder/schuh%20_eines_armenischen_kindes.jpg
    Legende:
    „Am Wegrand der deportierten Armenier fand Wegner diesen armenischer Kinderschuh 1915. Er bewahrte ihn während seines eigenen lebenslangen Exils auf. Seine Tochter Sibyl Stevens schenkte ihn 2005 der Armin-T-Wegner Gesellschaft. Foto: Uli Klan“
    __

    Satire: Hätten unsere Vorväter die korrekten Einwanderungsgesetze des Deutschen Reiches konsequent durchgesetzt, wäre uns FETTER Stress erspart geblieben. Der Österreicher Adolf Hitler war wg. Volksverhetzung vorbestrafter (vgl. Erdogan) Ausländer. GEGEN GELTENDES RECHT erschlich sich der Vorbestrafte die Deutsche Staatsbürgerschaft.
    Satire? War nur Spaß. Satire ist tot. „Kriminelle Ausländer ‚raus!“ (GAZPROM-Schröder,1987)

    http://nuhr.de
    http://islamisierung.info

  51. Korrektur:

    „Man unterschätze die Effizienz einer sachgerecht, kraftvoll-entschlossenen Ohrfeige nicht.“

    Muß heißen:

    „Man unterschätze die Effizienz einer sachgerecht, kraftvoll-entschlossen placierten Ohrfeige nicht.“

    Die Mittelhandknochen danken’s. 😉

    http://aermeldolch.com

    Wehrhaft zu sein, ist ein geiles Gefühl.
    Mohammedaner richten die Augen zum Boden, wenn sie meine offensichtlich spaßige Jack-Nicholson-Fresse sehen.
    (Keine Satire)

  52. Wenn SPON jetzt noch wagen würde zu schreiben, dass es sich bei den kriminellen „Jugendlichen“ überproportional um Mohammedaner handelt, könnte man direkt sagen, SPIEGEL-Online hebt sich von der Schweinepresse ab.

    Macht er aber nicht.

  53. Lügner haben kurze Beine !

    Zugegeben die waren etwas länger,

    aber so langsam fällt das Gerüst.

  54. Studie zur Jugendkriminalität beweist
    Ausländer gewalttätiger als Deutsche

    Wie gewalttätig sind ausländische Jugendliche wirklich? Die offiziellen Statistiken von Polizei und Justiz sagen wenig darüber, wie häufig türkische oder russische Jugendliche zuschlagen, rauben und erpressen.

    Doch jetzt gaben Jugendliche erstmals selbst Auskunft! Der hannoversche Kriminologe Prof. Christian Pfeiffer fragte bundesweit 14 300 Schüler (Alter rd. 15 Jahr) nach ihren Gewalterfahrungen. Ergebnis: Ausländerkinder sind doppelt so gewalttätig wie deutsche!

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/politik/2008/01/03/studie/gewaltteatige-auslaender,geo=3392330.html

  55. In fast allen massenmedialen Onlineforen werden inzwischen bestimmte, lange bekannte Fakten etwas weniger stark zensiert.
    Einen Thread zur Migrantengewalt tarnt man zwar noch mit Formulierungen wie: „Wie umgehen mit Gewalttätern?“ 😀 , Beiträge verschwinden nach wie vor oder werden garnicht eingestellt, die Gutmenschenfraktion gerät argumentativ aber zunehmend in Bedrängnis oder macht sich einfach nurnoch lächerlich.
    Medien wie PI werden aber weiterhin jeden Tag notwendiger.

  56. #53 Berserker

    Genau das ist es! Null Toleranz und und auf der Stelle die passende und der Sitaution angemessene Reaktion!
    Hoffentlich macht das Schule!

  57. Wer zuschlägt, empfindet oft Perspektivlosigkeit im Hinblick auf Ausbildung und Beruf, fehlende Partizipationsmöglichkeiten. Viele junge Gewalttäter durchlebten zudem Identitätskonflikte, seien mit innerfamiliärer Gewalt konfrontiert, mit traditionell-autoritären Erziehungsmustern und überzogene Männlichkeitsvorstellungen. In Ermangelung von Identifizierungsmöglichkeiten..

    Wenn ich noch mehr von diesem politisch korrekten Soziologen-Wortgeklingel lese, muss ich kotzen.

    Also mal im Ernst: Wer zuschlägt, der tut das vielleicht auch einfach deshalb, weil er charakterlich aggressiv und dumm ist. Solche Menschen gibt es. Viele von ihnen kann man nicht ändern. Manche werden mit dem Alter oder nach einiger Zeit im Strafvollzug etwas vernünftiger, aber meist nicht aus Einsicht, sondern nur, um persönliche Nachteile zu vermeiden. Die erfolgversprechendste Taktik ist, möglichst wenige dieser Leute im eigenen Land aufzunehmen, vor allem da sie diese Eigenschaften tendenziell an ihre überdurchschnittlich zahlreiche Nachkommenschaft weitergeben.

    Man sollte nicht „Perspektivlosigkeit“, „fehlende Partizipationsmöglichkeiten“, „innerfamiliäre Gewalt“, „traditionell-autoritäre Erziehungsmuster“, „mangelnde Identifizierungsmöglichkeiten“ und dergleichen mehr aus der Gutmenschenkiste bemühen, was man schlicht hiermit und hiermit erklären kann.

  58. @#67 Humphrey:
    Danke für den informativen Beitrag und Verweis.
    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/politik/2008/01/03/studie/gewaltteatige-auslaender,geo=3392330.html
    Persönl. Anm.:
    BILD legt tierisch zu, qualitätsmäßig.
    Londoner islamische Bombenattentate,
    da hab‘ ich zeitnah Informationen gesammelt und veröffentlicht.
    Wahr ist: BILD lag mit großem Abstand vorne hinsichtlich Auswahl, Aktualität und Qualität des Bildmateriales.
    BILD hat eigene Ressourcen benutzt, Quellen erschlossen, statt Agenturmaterial wiederzukäuen,
    wie’s die „renommierten“ F.A.Z., WELT, ZEIT, FR, SZ (dpa / ap …) Kollegen handhabten.
    „Populistisches“ Image? Belanglos. Interessiert mich nicht.
    Befindlichkeit von Boris Beckers Ex-Braut: Scroll.
    Ich erlaube mir, Qualitätsmedien 😉 wie Pizzas zu rezipieren:
    Ich freß‘ die Sardellen, Krabben, Pepperoni,
    den zähen Teig mögen die Hunde fressen (nach belieben).
    Fakt: BILD macht ordentlichen, vorzeigbaren Journalismus gut durchschnittlicher Qualität.
    Das ist wertvoll heutzutage.
    Fakt: Spon, FR und SZ wurden unsaubere / verfälschte / krass trendenziöse Darstellungen nachgewiesen, BILD (bisher) noch nicht. BILD: Find‘ ich gut (muß ja nicht die Einzige sein).

    OT (aktuelles Fundstück):

    » Natürliche Ursachen für Arktis-Erwärmung?
    Die drastische Erwärmung der Arktis könnte Wissenschaftlern zufolge zum Teil auch auf natürliche Ursachen zurückgehen. Forschungsergebnisse deuteten darauf hin, dass es neben dem [angeblich] vom Menschen verursachten Klimawandel einen natürlichen, periodischen Anstieg an Energie in der Atmosphäre gebe, heißt es in einer im Fachmagazin „Nature“ veröffentlichten Studie. Dieser von Süden nach Norden verlaufende Energietransfer beruhe auf Stürmen und Meeresströmungen. «

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=3395336.html

    Dazu: Die BILD-Zeitung kostet nur 15 Pfennige.

  59. Zurück zum Thema,
    die Wurzel des Bösen:

    Sure 9,123: „O Ihr Gläubigen! Kämpft mit Waffen gegen diejenigen der Ungläubigen, die euch nahe sind. Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt. Und wisst, dass Allah mit den Muslimen ist.“

    Allgemeines: Ein „unmoralischer Beduine“ (Mustafa Kemal Pâscha) behauptet frech, der sog. „Erzengel Gabriel“ habe ihm folgendes mitgeteilt:

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Schlechter Scherz.
    Ich bin bereit, gegen diesen abwegigen Blödsinn zu töten, und zu sterben.
    Satire? Ja. Sehr.

    „Der Koran ist die verbale Offenbarung Gottes“
    (Islamische Charta, Art. 3, Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.).

    Ich wünsche allen Feinden unserer Deutschen Demokratischen Grundordnung einen schönen (baldigen) Tod.

    „Wer den Tod liebt, kann ihn haben.“
    – Otto Schily

  60. Es ist aber numal so. Das bei unseren ausländischen Mitbewohnern das Messer oder sonstwas schneller in der Hand liegt als bei einem Deutschen. Ganz schlimm sind Albaner. Aber mal ehrlich was soll man erwarten von Menschen die im Krieg mit Tot und Leid den ganzen Tag aufwachsen. Nehmen wir unsere Freunde die sich regelmäßig in die Luft sprengen. Wo die Mütter mit stolzem Gesicht und Freudestränen in den Augen da stehen und sagen:“ Das war mein Kind! “ Suppi. Bei uns hängt spielzeug im Kinderwagen bei den meisten Jungs aus den Ländern die so Gottesfürchtig sind halt Handgranaten. Die lebenden Bomben werden dort drüben doch richtig rangezüchtet. Ne Frau ist da nichts wert. Aber wenn Sie sich als lebende Bombe verkauft ist sie gerne gesehen. Naja kein Wunder wer in solchen Verhältnissen aufwächst der kennt nichts anderes als Gewalt. Da ist kein Leben mehr was wert.

  61. Okay, die SZ ist in der Tat ein Ketzerblatt gegen Einheimische und war schon immer das Pro-Kuschelpädagogik-Organ. Eines der am lautesten schreienden Blätter als es um Sebnitz ging (gut, Bild reite sich bekanntlich stramm korrekt ein). Die wollten schon gar nicht mehr aufhören mit der verlogenen Berichterstattung. Ging ja dann auch Hand-in-Hand mit dem Ausruf zum Aufstand der Anständigen (in der die Union wie betäubt und stellenweise sehr vorauseilend gegen sich selbst und ihren Überzeugungen marschierte) und den Lichterketten-Gefummle. Das sind solche Initialereignisse, die ich persönlich nie vergessen kann. Das war die Wende zum Verlogenheits- und Wendehals-Staat. Jeder wollte der Anständigste und Leuchtendste sei.

Comments are closed.