christianophobie.jpgIslamophobie gilt meist gleich als Rassismus – Christianophobie hingegen ist politisch korrekt. Dem immer brennender werdenden Thema widmet sich jetzt die Website Christianophobia, auf der Fälle in Europa aufgezählt, der Begriff erklärt und Anregungen zur Verfügung gestellt werden sollen.

Über die neue Website berichtet auch kath.net und definiert den Begriff „Christianophobie“ mit den Worden der Juristin Gudrun Kugler:

„Christianophobie bedeutet irrationale Furcht vor oder Hass gegenüber Christen oder dem Christentum im Allgemeinen. Der Begriff beinhaltet auch anti-christliche Voreingenommenheit und manifestiert sich in der schrittweisen Marginalisierung von Menschen mit christlichen Überzeugungen.“

Die auf der neuen Website aufgelisteten Fallbeispiele gehen über Verspottung oder Verhöhnung des christlichen Glaubens, die Entfernung christlicher Symbole zu dem Verbot, diese selbst zu tragen, wie auch zu Attacken auf den Glauben in Film und Fernsehen.

Es gehe bei der Initiative nicht „um Selbstmitleid, sondern darum, Lösungen zu suchen, die auch die politische Ebene betreffen“, betont Kugler. Sie schlägt als Gegenstrategie die Stärkung des Selbstvertrauens der europäischen Christen vor.

„Viel von dem, für das Europa berühmt ist, stammt aus dem Christentum. Zur Humanisierung Europas hat es viel beigetragen – und hat immer noch viel anzubieten. Es liegt an uns Christen, mit Selbstbewusstsein am öffentlichen Leben teilzunehmen. Dadurch werden christianophobe Tendenzen abgeschwächt.“

Joseph Weiler, der bekannte jüdische Autor und Professor für Völkerrecht an der New York University, sagte dazu:

„Der europäische Laizismus ist, im Gegensatz zum amerikanischen Säkularismus, nicht einfach nur ein ‚Ich glaube nicht an Gott’, sondern eine Art Glaube für sich. Es handelt sich um eine aktive Feindseligkeit gegenüber der Religion, im Fall Europas gegenüber dem Christentum.“

Man könnte es sogar noch zugespitzter formulieren:

Der europäische Laizismus ist eine Art Glaube für sich, der eine aktive Feindseligkeit gegenüber dem Christentum mit sich bringt, ein totalitäres Glaubenssystem wie den Islam hingegen unhinterfragt zulässt.

(Spürnase: Kölschdoc)

image_pdfimage_print

 

Comments are closed.