Roland KochDurch diesen aktuellen SpOn-Artikel kam PI-Leser Micha auf die Idee, uns einen Gastbeitrag zur Hessen-Wahl am 27. Januar zu schicken. Ministerpräsident Roland Koch (Foto) muss bekanntlich Umfragen zufolge um seine absolute Mehrheit im Wiesbadener Landtag fürchten. Die Landtagswahl in Hessen und die Wahl in Niedersachsen am selben Tag gelten als Stimmungstest für Union und SPD im Bund.

Hier der Gastbeitrag:

SpOn schreibt:

Roland Koch [nahm] den Überfall in der Münchner U-Bahn zum Anlass, über ‚zu viele kriminelle junge Ausländer‘ in Deutschland zu klagen und die bisherige Integrationspolitik als falsch zu geißeln.

Natürlich ist das reines Wahlkampfgetöse, natürlich hätte die Regierung Koch seit neun Jahren das Richtige tun können und hat das genauso wenig im 1. bis 9. Jahr getan, wie sie es im 10. – 15. Jahr tun wird.

Bouffier hatte am Montag gesagt, jugendlichen Gewalttätern, ‚von denen fast die Hälfte nichtdeutscher Herkunft ist‘, sei nur mit einer harten Hand beizukommen.

Also entweder ist Bouffier ein dunkelbrauner Schmuddelblogger, oder wir hier auf PI liegen nicht so falsch, wie es einige selbsternannte „Blog-Warte“ gern darstellen möchten.

Ypsilanti hielt Koch vor, eine „schmutzige Kampagne“ zu führen. Der „Süddeutschen Zeitung“ sagte sie: ‚Das ist die Methode Koch, Sündenböcke für seine verfehlte Politik zu suchen.‘

Und nun nehmen wir einmal an, das gelingt. Der Wahlausgang zeigt: die Sündenböcke wurden gefunden und haben das Gewünschte bewirkt. Dann ist doch, auch bei der (nicht zu vergessen: natürlich falschen) Unterstellung, die Falschen würden büßen, eines klar gestellt: die Politik der vergangenen Jahre ist im Auge der Wähler tatsächlich verfehlt! Dazu braucht man also keine Protest-Wählerstimmen oder muss gar noch das Heer der Nichtwähler vergrößern: dazu kann man tatsächlich den „Wahlversprecher“ wählen – im vollen Bewusstsein: der lügt auch hier wie gedruckt.. Aber das kleinere Übel ist er zudem tatsächlich:

Niemand wolle Hassprediger oder Islamisten, die sich nicht an Recht und Gesetz hielten, betonte Ypsilanti. ‚Da sind wir uns doch alle einig.‘

Nein, da sind wir uns überhaupt nicht einig, schon gar nicht Christian Ude (SPD, München), Petra Roth (CDU, Frankfurt) und Fritz Schramma (CDU, Köln). Sie alle betrachten Hassprediger-Tempel als Bereicherung, die gesamte „Süddeutsche“-Redaktion belehrt uns andauernd, was wir doch alle für braune Stammtischparolen-Schwätzer seien, wenn wir allein bloß auf bestehende Missstände hinweisen. Von wegen einig! Und allein für dieses dummbeutelige Geschwätz müsste Frau Ypsilanti gerechterweise einen einstelligen Stimmenanteil einfahren.

Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, nannte Kochs Vorpreschen im „Tagesspiegel“ ‚puren Populismus und politische Brandstiftung‘.

Dies Geheule kann mich nicht im Geringsten beeindrucken – im Gegenteil.

Dem seit neun Jahren regierenden Ministerpräsidenten Roland Koch, 49, droht Umfragen zufolge am 27. Januar ein Verlust seiner absoluten CDU-Mehrheit.

Und ich glaube: die Riesenüberraschung, wenn er es schaffen würde, diese Mehrheit zu halten, würde der gesamten Bundes- und Landespolitik klar machen, wo es im Volk brennt. Da können dann Schrammas langfristig gar nichts ausrichten, da wären dann Aufrechte wie René Stadtkewitz gefragt, und dann würde es tatsächlich Sinn machen, solche Leute durch Eintritt in die CDU zu unterstützen und den ‚Marsch durch die Institutionen‘ dort zu beginnen – oder auch in der FDP, falls die es einmal schaffen würden, ihren Spielmobil-Guido woanders spielen zu lassen. Denn an eine neue erfolgreiche Partei glaube ich nicht mehr, aber so könnte es eventuell noch etwas werden. Könnte zudem auch Spaß machen: 2015 – das Parteiausschlussverfahren gegen Ayyub Axel Köhler wegen Unterstützung einer verfassungswidrigen Organisation wird eingeleitet …

» r.koch@ltg.hessen.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

126 KOMMENTARE

  1. Super! Ich kann nur zustimmen. Roland Koch braucht einen überwältigenden Wahlsieg und die CDU würde endlich kapieren, was zu tun ist!

    Danke, PI!

  2. Sehr gut auf den Punkt gebracht.

    Die Formulierung „kleineres Übel“ trifft aber tatsächlich nur für jene seltsamen CDU-Leute wie Schramma.

    Normalerweise ist die CDU (siehe Berlin) eher die Partei, in der die sonst beschwiegenen Mißstände pragmatisch zum Ausdruck gebracht werden. Und ein Wahlerfolg für Koch in Hessen wäre wahrscheinlich wirklich das notwendige Signal, damit dann auch quer durch alle Parteien der (Nach-) Denkprozeß einsetzen würde.

  3. Mein Problem ist einfach die Inkonsequenz. Ich persönlich lege wert darauf, daß wir bei dem Begriff der Ausländerkriminalität bleiben, was bei der Kampagne, die Koch jetzt gestartet hat, schon wieder gar nicht mehr zur Sprache kommt. Das wird jetzt zu einer schwammigen Anti-Kriminalitätskampagne (aucn nicht schlecht – aber eben nicht hinreichend konsequent) Das Getöse von den billigen, linken Plätzen hatte also seine Wirkung. Koch ist umgefallen, wenn er denn jemals wirklich aufgestanden ist. Koch sammelt die Stimmen und von Ausländerkriminalität wird nach dem Wahlsonntag keiner mehr sprechen. Er wird damit gewinnen, da bin ich mir sogar sicher.

    Nur ich bin nicht überzeugt. Ich weiß noch nicht was ich mache; wählen gehe ich aber auf alle Fälle.

  4. #1
    So wie bei der „doppelten Staatsbürgerkampange“ und was war dann, nichts.

    Wo war Koch eigentlich als der Rabbi abgestochen wurde?

    Und wo sind die Lösungsvorschläge des Herren Koch.

  5. Ich finde aber, man sollte Roland Koch schreiben. Zum einen um ihm zu danken und zu anderen um ihm zu sagen, dass wir Taten sehen wollen. Sollte dies nicht der Fall sein, so ist die CDU für mich gestorben!

    r.koch@ltg.hessen.de

  6. #2 SpearHead

    Doppelte Staatsbürgerschaft gibts nicht. Sie wurde erfolgreich verhindert.

    Werden Sie nicht albern.

    Hier: ttp://www.cduhessen.de/home/details.cfm?nr=6362

  7. In Hessen muß man einfach Koch wählen. Im Vergleich zu solchen Luschen wie Rüttgers/Laschet liegen Welten zwischen den genannten Politikern. Und wann, wenn nicht jetzt sollte man das Problem ansprechen?
    Die Multikulti-Ideologen jaulen vereint auf – das zeigt, dass Koch genau richtig vorgegangen ist.
    Im Übrigen kann Hessen allein sowieso wenig in der Bundespolitik ausrichten. Da muß noch viel mehr passieren, ehe die Öffentlichkeit wach wird.

  8. langsam langsam – nicht die alten Verfehlungen beschimpfen

    Jeder kann sich ändern und:

    Je heftiger Koch im Wahlkampf dieses Problem peronifiziert, desto weniger kanner sich nach der Wahl rausreden

    Also wenn er mit diesem Thema gewinnt, dann hat er sich selbst in guter Weise festgenagelt – egal was er früher getan hat.

    Das ist mehr, als Nichtwähler bewirken können.

  9. http://www.cduhessen.de/home/details.cfm?nr=6362

    Link zur heutigen Pressemitteilung der Hessen-CDU.

    Auszüge:

    „Wir wollen:

    1. einen Warnschussarrest, der jüngst auch unter der Bezeichnung „Schock-Haft“ diskutiert wurde. Nur wenn notorische jugendliche Straftäter neben einer Bewährungsstrafe gleich spüren, wie sich Gefängnis von innen anfühlt, besteht die Chance, ihre kriminellen Karrieren so schnell wie möglich zu unterbrechen.
    2. die Anwendung von Erwachsenenstrafrecht auf Heranwachsende zwischen 18 und 21 Jahren wieder zum Regelfall, das Jugendstrafrecht zur Ausnahme machen. Die Gesellschaft muss auch gegenüber Straftätern über 18 Jahren klarstellen, dass erwachsen sein Pflichten und Konsequenzen mit sich bringt.
    3. die Höchstgrenze der Jugendstrafe bei Heranwachsenden für schwerste Verbrechen von 10 auf 15 Jahre erhöhen.
    4. zum Schutz der Bevölkerung die Sicherungsverwahrung auch bei Heranwachsenden zulassen, wenn diese zu einer Jugendstrafe von mindestens 5 Jahren wegen der Begehung einer schwerwiegenden Straftat (Verbrechen gegen das Leben, Sexualstraftaten, Raub mit Todesfolge usw.) verurteilt wurden.
    5. das jugendstrafrechtliche Handlungsinstrumentarium gezielt erweitern und flexibilisieren, indem zum Beispiel das Fahrverbot zu einer eigenständigen Sanktion des Jugendstrafrechts ausgebaut und sein Anwendungsbereich auf alle Arten von Straftaten eröffnet wird.
    6. Wir wollen außerdem eine Änderung des Aufenthaltsrechtes. Ausländer müssen bei einer Gefängnisstrafe von mindestens einem Jahr ohne Bewährung zwingend ausgewiesen werden können, und nicht erst wie bislang unter bestimmten Bedingungen nach drei Jahren. Gleichzeitig muss auch der Ausweisungsschutz im Aufenthaltsrecht für schwer kriminelle Jugendliche zurückgefahren werden.“

  10. Möglich , aber immerhin ist er Berufspolitiker und wir können uns selbst kurz nach einem Wahlsieg drüber freuen wie er einem Typen im Nachthemd mit Mülleimer auf dem Kopf händeschüttelt zur neuen integrativen Multiplexmoschee gratuliert.
    Es bleibt eben eine Wahl zwischen Pest und Lippenherpes. Man kann zwar mit Leben aber schön ist es nicht !

  11. Treffende Überschrift!
    Nachdem ich schon aus Verzweiflung und Protest die Jogischen Flieger, Grauen Panther oder sonst einen Käse wählen wollte, werde ich es nolens volens nochmal mit der CDU versuchen. Gleichzeitig werde ich Herrn Koch eine ausführliche Unterstützer – mail zukommen lassen.
    Es wäre sinvoll, wenn viele, die dieses Forum besuchen, das auch täten. Kochs Wahlkampfteam braucht die Gewissheit hier richtige Schritte zu machen. Mit dem geballten Fachwissen, das bei PI existiert, ist es möglich den Jungs den Rücken zu stärken. Und nur wenig ist schöner als den MSM fundiert Paroli zu bieten.
    Das fördert die öffentliche Diskussion und das können Zypries, Maziek und wie sie alle heißen, gar nicht vertragen. Sorgen wir dafür, dass dieser Hoffnungsschimmer kein Strohfeuer bleibt!
    Das neue Jahr fängt gut an!

  12. Koch hat schon mehrere Mails meinerseits erhalten – kurz, strukturiert und eloquent

    also macht mal mit – diese Chance muß man nutzen; wer weiß wann die wieder kommt;

    Wenn er verliert, dann ist das Thema Migrantengewalt für die nächsten 10 jahre für alle parteien Tabu

  13. Absolute Zustimmung. Der Koch ist nur das kleinere Übel aber

    die Riesenüberraschung, wenn er es schaffen würde, diese Mehrheit zu halten, würde der gesamten Bundes- und Landespolitik klar machen, wo es im Volk brennt

    Das ist es.

    Wenn das passiert wachen vielleicht mal unsere stimmviehgeilen Politiker auf und verstehen, wie man eine Wahl gewinnen kann.

    In diesem Zusammenhang wundere ich mich immer über die FDP, die angeblich liberalen und freiheitsliebendsten sollten mal langsam anfangen die Demokratie aktiv zu verteidigen – statt dessen kuschelt Frau Westerwelle politisch mit Leuten, die ihn abends in der Stadt sofort wegklatschen würden.

  14. Bei dem Wahlkampf wird tatsächlich viel heiße Luft produziert, aber das Thema dürfte höchstwahrscheinlich auch nach den Wahlen noch auf der politischen Tagesordnung stehen. Es tut sich was und man sollte aufhören, ständig die Katastrophe herbeizubeschwören. Stattdessen ist weiterhin zielgenaue und sachliche Kritik nötig!

  15. … der tabubruch ist und bleibt koch`s
    verdienst.

    gerade kommentar in den tagesthemen!

  16. Soso, SPD-Türke Kolat hat die Chuzpe, von „politischer Brandstiftung“ zu sprechen, wollte er doch die turko-mohammedanischen Rütli-Borats auf der Strasse mobilisiern, wenn das oberste Verfassungsorgan, Bundespräsident Horst Köhler das vom Verfassungsorgan Bundestag nachgebesserte Zuwanderungsgesetz unterzeichnen sollte!

    http://www.welt.de/politik/article1018855/Die_letzte_Warnung_an_die_Kanzlerin.html

    Wer sich ein Bild davon machen möchte, wie der TGD-Vorsitzende die Menschen sieht, die er vertritt, muss ihn nur nach den jungen Deutschtürken fragen. „Wenn das Zuwanderungsgesetz in der geplanten Form durchkommt“, so Kolat gegenüber WELT ONLINE, „dann habe ich die nicht mehr unter Kontrolle. Die fühlen sich dann so zurückgewiesen, da kann ich dann auch für nichts mehr garantieren“.

    Warum hat die SPD, die Partei Ooot Wels‘ noch kein Parteiausschlußverfhahren eingeleitet?

    Was übrigens, wenn die CDU nicht mehr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung garantieren kann?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-roth-Moschee

  17. #7 erwin r analyst
    sag mal:
    sind das – deiner Meinung nach – gute/ausreichende Vorschläge (ich bin mir nicht so sicher ob das überhaupt was/wieviel das bringt)???

  18. Nochmal zur Wichtigkeit:

    Wenn Koch diese Wahl verliert, dann ist in der PK-Presse sein Thema Migrantengewalt schuld;
    Damit ist dieses akute Thema für keine demokratische Partei mehr aufgreifbar!!!!!

    Koch darf nicht verlieren sonst wird es ein großer Schaden für PI sein – ob wir wollen oder nicht!

  19. #10 Denker

    Wenn er verliert, dann ist das Thema Migrantengewalt für die nächsten 10 jahre für alle parteien Tabu

    Das Thema ist doch ein Selbstläufer geworden, weil sich MohammedanerInnen immer polternd ausbreiten, sehr zum Ärger der Taqqyia-Grossmeister FDP-Mazyek, Alboga, Ramadam und ihrer landesverräterischen Kollaborateure Beck, Beck, Ströbele und Roth!

  20. „Könnte zudem auch Spaß machen: 2015 – das Parteiausschlussverfahren gegen Ayyub Axel Köhler wegen Unterstützung einer verfassungswidrigen Organisation wird eingeleitet …

    Wieso erst 2015 – genau genommen ist es dafür heute schon Zeit. Indirekt unterstützen diese Figuren alle die Muslim-Bruderschaft.
    Warum wurde denn Elyas (pro forma) „abgewählt“ und für ihn Köhler installiert? Elyas hatte sich ein paar Mal böse verplappert, Köhler ist vorsichtiger.

  21. Liefert Koch Wahlkampfmunition – je besser recherchiert um so besser für alle;

    Informationsmasse macht auch Klasse – kommt nur auf die Menge an und „das Eisen schmieden solange es noch heiß ist“

  22. #16 Denker
    Richtig, aber wie ich die Lage einschätze hat RoKo soeben das Sieger-Thema auf der rechten – äh – richtigen Seite besetzt. Ich habe keine Zweifel, dass er mit diesem Thema gewinnen wird.
    Oder? Gegenrede – bitte gerne.

  23. #17 Eurabier

    Auf Selbstläufer sollte man sich nicht verlassen – glaub mir, ich komm aus der Branche;

    Man kann alles Totscheigen oder zum Buschfeuer vergrößern – von selbst läuft heutzutage nix, v.a. in den medien: es gibt keinen Zufall in den Medien!

  24. Absoluter Unsinn, Koch ist für mich eine Mogelpackung! Es mag sein, daß jetzt paar Parolen laut werden, die Hoffnung machen: Danach bleibt es beim alten Trott! Er ist nicht das kleinere Übel, beide Parteien sind übel. Die Spd macht keinen Hehl daraus, Koch versucht Punkte zu sammeln. Am Schluss wird sich nichts ändern und die guten Vorsätze werden vergessen. Wir habe ausreichenden Gesetzte, man muss sie bloss anwenden!

  25. Knochenbrecher,

    es geht um den Symbol-Effekt. Glaubst du im ernst, dass die CDU-Strategen so blöd sind, dass sie bei einem klaren Koch-Sieg das Thema begraben werden?

  26. #15 Zvi_Greengold (02. Jan 2008 22:53) #7 erwin r analyst
    sag mal:
    sind das – deiner Meinung nach – gute/ausreichende Vorschläge (ich bin mir nicht so sicher ob das überhaupt was/wieviel das bringt)???

    „Mehr“ gibt es immer. Sie sind besser als das, was wir haben. Und eine Besserung der Lage ist immer gut. Ich halte die Vorschläge für gut. Sie werden aber nur der Beginn sein können. Aber ein guter Beginn. UND: Bei einem Koch-Sieg kommen die auch ohne Widerrede. Bei einer Niederlage wird es sie nie gegeben haben….

  27. würde es tatsächlich Sinn machen, solche Leute durch Eintritt in die CDU zu unterstützen und den ‘Marsch durch die Institutionen’

    Ich bin gerade nach knapp 20 Jahren aus der CDU ausgetreten. Mir ist der Koch grundsätzlich auch lieber, als diese dumme SPD-Ziege Ypsilanti.
    Aber insgesamt rückt der Verein zu sehr nach links und hat seine konservative Stammwählerschaft zu Gunsten der politischen Korrektheit geopfert.
    Der Koch hätte sich eher aus der Deckung trauen sollen, wenn es ihm ernst wäre. Der Zeitpunkt zeigt doch, dass es reiner Wahlkampf-Populismus ist.

    Für einen unbescholtenen, rechtstreuen, verantwortungsbewusster Bürger ist die CDU keine Alternative mehr. Siehe Schäubles „Sicherheits“gesetze und die gerade im Gange befindliche, erneute Verschärfung des Waffenrechts. Das ist DDR, aber einer freien Demokratie und mündigen Bürgern unwürdig.

  28. @27kkn

    vielleicht ist es jetzt an der Zeit, wieder einzutreten und für eine Sache zu kämpfen
    Wenns nicht klappt kanns dir doch wurscht sein, aber wenns doch klappt …………….

  29. Die Grünen waren nur so erfolgreich, weil sie ihr Thema über Jahre hinweg am brennen gehalten haben!

    Wenn man ein Thema täglich über 10 jahre am brennen hält, dann ist es nicht mehr wegzukriegen; aber nur wer mitmacht kann gewinnen;

  30. Man kann davon ausgehen, daß die Hessen-Wahl rot dominiert wird. Da kann man wählen, was man will. Vor allem die hessischen PI’ler als Gruppe, werden da vielleicht nichts mehr ausrichten.

    Ich werde aber bis zur Wahl weiter verfolgen, was Roland Koch so alles erzählt und was er zur Diskussion stellt.

    Hatte mir überlegt, die Republikaner zu wählen und werde das auch noch weiterhin erwägen: Ich habe keine Lust mehr auf Duckmauser-Politik mit verfälschenden Begriffen, unklaren Worten und Tatenlosigkeit. Selbst wenn sich politisch nichts ändern würde, das Kreuzchen wäre mein persönliches Statement – damit ich wieder ruhig schlafen kann.

    Ob ich nach dem Kreuzchen bei der CDU ruhig schlafen kann, werde ich erst noch entscheiden. 😉

    Wenn ich das richtig verstehe macht die Ypsilanti Wahlkampf mit den Studiengebühren, das wird ihr viele Stimmen einbringen aus Familien, Studentenkreisen und aus dem Sektor der Abiturienten. Zwar ist auch das ein wichtiges Thema, jedoch ist mir das Eintreten für physische Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität eine Ecke wichtiger. Und das sind Eigenschaften, die die SPD schlichtweg nicht mehr liefern kann. So wenig wie die Grünen oder die PDS.

    Ich bin gespannt!

    Gespannt auf die Wahl, nicht zuletzt gespannt auf MEINE Wahl.

  31. Volle Unterstützung für Roland Koch!

    Leute geht zur Wahl und wählt in Hessen die CDU. Straft diese Brunnenvergifter, die einen Roland Koch und mit ihm die gesamte hessische CDU ins rechte Abseits stellen wollen, ab.

  32. Denker,

    du bist Clausewitz? Gibts dich auch bei election.de?

    Ich werde auf dich zurückkommen. Aber keine Sorge. Mittlerweile bin ich in höheren Positionen und die CDU-Fraktion bei mir zu Hause kauft nun eine Wirtschaft per Vorverkaufsrecht der Stadt.

    Warum? Tja, wir wollen keine Moschee in Nähe unserer Kirchen und der Innenstadt. ^^

  33. #27 kkn

    Wenn ich auch beim Thema Schäuble/Sicherheit andere Positionen vertrete, so kann ich deine Entscheidung voll verstehen.

    Aber: Deshalb muss man nicht Roland Koch stürzen sehen, sondern ihm helfen zu bleiben und weiterhin unbequem zu sein. Das ist die Strafe für Rot-grün.

  34. #25 erwin r analyst
    Gehen wir mal davon aus, dass wenn diese Maßnahmen eingeführt würden und sich viel verbessern würde, wir doch ein noch größeres Problem hätten:

    Dem Normalbürger beizubringen, dass der Geburtenjihad das Problem ist, dass der Islam das Problem ist und die hübschen Maßnahmen nur Kosmetik sind.

    Da sehe ich das tieferliegende Problem. Sie SPON-Artikel von gerade auf PI. Das Problem wir diskutiert (pc, aber immerhin), doch ‚M‘ und ‚I‘ – Wort kommen nicht vor.

    Wie siehst Du das? (Ihr… wer will was zu diesem Problem sagen???)

    (Und so wird auch weiterhin großer Bedarf an Blogs wie PI bestehen, die den Untergang unserer Demokratie eindeutig in einen Zusammenhang mit dem Islam stellt)

  35. Die rot-grünen haben es geschafft, dass ich als rot-grün-kämpfer 1998 und 2002 nun Roland Koch wählen würde, wäre ich Hesse!

    2050 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee heisst wieder Kölner Dom

  36. @#28 Denker

    Nein Danke, von CDU habe ich erstmal genug. Zwischen den Sonntagsreden und der politischen Realität klafft bei der CDU eine unüberbrückbare Lücke.

    Ich trete an dem Tag wieder ein, an dem ich mich dort wieder als freier Bürger und nicht als Untertan verstanden fühle.

  37. STRAFMÜNDIGKEIT AB 12!!!!!

    “Wir wollen:

    1. einen Warnschussarrest,…“

    Und dann geht’s weiter bis Punkt sechs!

    Gut so. Aber ein ganz ganz wichtiger Punkt

    fehlt: STRAFMÜNDIGKEIT AB 12 Jahren!!!!!!!

    Die wissen mit 12 schon genau, was sie tun!!!

  38. #33 Zvi_Greengold

    Die Entwicklung geht weiter. Die Leute fragen und suchen nach den Ursachen. Und die Ausreden („Soziale Ursachen“) kommen nicht mehr an.
    Ich bin mir sicher, dass bei der CDU der Groschen fallen kann und dass die Entwicklung weiter geht. Auch ist es mir lieber, dass man ein paar Schritte in die richtige Richtung macht, als dass man beim status quo verweilt.

    Die Forderungen reagieren auf ein Problem, sind aber nicht die Lösung des Problems, sondern nur die Lösung der Wirkung.

    Verstehst du? Es ist der erste Schritt. Wenn die Wirkungen allgemein anerkannt sind, dann ist es für uns leichter die Ursachen zu benennen.

    Koltschak,

    ja gut. 12 fehlt, aber es ist einiges dabei.

  39. Koch – nie wieder. Schön das er das Problem erkannt hat – unschön, das er oftmals seinen Worten keine Taten und zuweilen gar das Gegenteil folgen läßt.

    Die Hessen werden darunter zu leiden haben wenn er hier weiter schalten & walten kann wie Ludwig XIV.

    Und ja, Rot-Rot-Grün wäre auf jeden Fall der Worst-Case. Aber das ist ja nicht die einzige Alternative. Schwarz-Gelb ist derzeit sehr wahrscheinlich, Schwarz-konservative Alternative mein Wunsch und der einzige Garant dafür das Hr. Kochs Äußerungen nicht am Wahlabend plötzlich wieder Schnee von gestern sind.

    Selbst wenn Koch eine vernichtende Niederlage einstecken muß – dann soll er sich bitte mal auf seinen Hosenboden setzen und sich fragen wie man von einer absoluten Mehrheit in die Opposition geraten kann. Das ist nämlich auch Demokratie.

    Keine Konservativen-Solidarität mit Koch – seinen Brei will ich nicht mehr essen (Koch kocht -Marmelade! Kein Joke). Zweimal hat er dreist gelogen. Man, man, man… bin ich hier der einzige Hesse bei PI? Sagt ihr anderen doch auch mal was… diese andauernde Pro-Koch Nummer mißfällt mir zusehens. Es gibt genug unverbrauchte Alternativen.

  40. #32 erwin r analyst

    Aber: Deshalb muss man nicht Roland Koch stürzen sehen, sondern ihm helfen zu bleiben und weiterhin unbequem zu sein. Das ist die Strafe für Rot-grün.

    Ich gönne ihm ja einen triumphalen Sieg. Vielleicht erinnert man sich dann ja auch in der Bundes-CDU mal wieder daran, wo ihre Wurzeln liegen und grenzt sich endlich wieder deutlich von den Sozen ab. Aber da habe ich so meine Zweifel.

  41. Wer wird sich heute noch trauen, für die Errichtung eine Tempels für den Mondgötzen einzutreten?

    Das geht inzwischen in Richtung politischer Selbstmord.

    Abu Schramma und Petra Roth haben 2007 auf das falsche Pferd gesetzt und können nicht mehr zurück, aber ob z.B. Inssan in Charlottenburg noch einen Tempel durchbekommen wird?

  42. Ich stelle mir gerade zwei Gutmenschen in der Frankfurter U-Bahn vor, die sich über den „Rassisten“ Roland Koch unterhalten und plötzlich von 8 Turko-arabischen MohammedanerInnen um eine „Sachspende“ in Form ihrer Brieftasche gebeten werden!

    Wieviel psychische Magenschmerzen sie an der Wahlurne haben werden, die Grünen zu wählen!

  43. #39 Phoenix

    Was soll denn das für ein Quark sein? Sie wünschen sich die Abwahl des einzigen MP, der das Thema ernst nimmt.

    Haben Sie vergessen, dass es Koch war, der überall Modellcharakter hat. Ob Strafvollzug, Erziehungsheime oder Abschiebungen, Leitfaden gibts auch. Das ist das Optimum derzeit.

    So was wollen sie abwählen?

  44. #4 erwin r analyst

    So wie bei der “doppelten Staatsbürgerkampange” und was war dann, nichts.

    Na, was kam denn danach?

    Jetzt vor der Wahl tölt er rum, was wurde in den vergangenen 4 Jahren getan?

  45. #40 kkn

    Nunja. Bei der momentanen Zusammensetzung des Bundestages wird die Abgrenzung schwer. Aber im Moment ist sie ja da. Die CDU ist gegen Ausländerkriminalität und für härtere Strafen. Die SPD will dies nicht.

  46. #44 SpearHead

    Die Doppelte Staatsbürgerschaft musste einem Minimalkompromiss der rot-grünen Regierung mit der CDU weichen. Sie gibt es nicht. Das ist doch ein Erfolg.

    In Hessen gibt es hauptsächlich den geschlossenen Vollzug, der offene wurde fast voll abgeschafft.
    In Hessen gibt es einen Leitfaden für Einbürgerungen, in Hessen gibt es Erziehungsheime für unsere Schwererziehbaren, in Hessen wird einiges erprobt, was Symbolcharakter haben könnte.

    Hör selbst:

    http://www.youtube.com/watch?v=MfMtZVTbWwU

    Der Ministerpräsident sagt es selbst.

  47. @#39 Phoenix

    Du willst Koch mit dem Thema das dich stark interessiert verlieren lassen um dann von ihm zu sehen dass er sich genau für dieses Thema einsetzt?
    Ich bitte dich, wo bleibt da die Realität?
    Politiker müssen das durchziehen wofür sie gewählt wurden, wenn hier jetzt alle losrennen und andere Parteien wählen, ausgerechnet da wo der Koch ein Tabu bricht und endlich die Sache beim Namen anspricht, bist du wirklich der Meinung, dass er sich nach der Niederlage für dieses Thema einsetzen wird?

    Manche hier sind echt „komisch“.
    Tag und Nacht beschweren, dass keiner dieses Problem anspricht und wenn es einer tut, sofort einen Rückzieher machen „ist doch nur Populismus“. Ja ist klar und wenn ihr jetzt alle andere Parteien wählt oder die Wahl verweigert und ROT ROT GRÜN an die Macht kommt dann habt ihr natürlich gewonnen alles wird besser… Und Koch wird sofort seine Kosequenzen daraus ziehen, ganz CDU/CSU wird sich hinsetzten und sich sagen: „Aha, wir haben dieses Thema angepackt und damit total abgeloost, die einzig richtige Wahl ist jetzt… mit diesem Programm in die Bundestagswahl einzuziehen“.

    Merkt ihr noch wie ABSURD das ist?

  48. So, erst mal ein frohes neues Jahr an alle.

    Die Tagesschau oder themen waren ja mal nicht schlecht. Vor allen Dingen Frau Slomka(?),da weist sie die CSU Dame doch tatsächlich darauf hin, dass sie Fakten, wie solche das Jugendliche nach dem Strafvollzug noch krimineller werden, nicht ignorieren kann.

    Umkehrschluss???

    Genau, lass die mal machen,bloß nicht bestrafen oder auch nur den Zeigefinger erheben.Die werden ja sonst noch schlimmer.

    Genau Frau Slomka, wenn sie das nächste mal in der U-Bahn überfallen oder noch schlimmeres werden(was ich Ihnen bei Gott nicht wünsche,allerdings vermute ich das auch Sie erst gar nicht in die Verlegenheit kommen solche Verkehrsmittel zu benutzen),reden Sie mit den Jungs, fragen Sie sie was wir denn alles falsch gemacht haben bei der Integration.

    Ich bin mir sicher die werden sofort das Stöffchen(für den Tee) aus und das Messer einpacken, um mit Ihnen, eine auf sehr hohem sprachlichen Niveu geführte Diskussion zu beginnen.

    Und nach diesem, sicherlich sehr aktiv geführten, Disputes werden sich unsere Rütliborats umgehend in brave,steuerzahlende innovative Mitglieder dieser deutschen Gesellschaft verwandeln.

    Ironie aus.

    Zum Glück hat der Kommentator(in der ARD !!) absolut Klartext gesprochen.Das konnte ich kaum glauben.Die CSU-Dame eigentlich auch.

    Das zeigt mir,es bewegt sich was.

    Und somit beginnt hoffentlich für uns alle ein etwas besseres Jahr als das letzte.

    Es liegt, denke ich, auch an uns, dass sich hier etwas bewegt.

    Wir müssen dranbleiben.

    Nochmals ein gutes neues Jahr.

    Gruss Wolfrabe

  49. #38 erwin r analyst:
    ein erster schritt, sehe ich auch so, ich bin nämlich (auch) im grunde ein optimist 🙂 und als pessimist braucht man erst gar keine politik zu machen…

    #39 Phoenix
    Herr Koch hat einen Meineid geleistet. Bei der Spendenaffäre der Hessen CDU hat er gesagt „reiche Juden haben der Partei das Geld vermacht“ – kein Witz! Ich vergesse sowas schon nicht (bin nicht mal Hesse sondern Niederrheiner).
    Aber sieh doch mal:
    a) Mein Post: #11
    b) oh Weh: So wird in D gewählt
    c) Und dieser Gedanke: #16 Denker

    RoKo ist ein Übel, keine Frage, aber… siehe Titel 😉

  50. @ #2 SpearHead: Bitte lies den Artikel ganz genau. Ich habe oben eigentlich das Gleiche gesagt – Koch lügt wie gedruckt, er hatte genug Gelegenheiten, sie aber nicht genutzt, hinterher wird sich kaum etwas ändern etc – und trotzdem ist seine Wiederwahl richtig und für unsere Sache nützlich. Warum steht im Beitrag, und noch viele weitere gute Argumente findest du in den bisherigen Kommentaren.

    #3 erwin r analyst: „Ich finde aber, man sollte Roland Koch schreiben. Zum einen um ihm zu danken und zu anderen um ihm zu sagen, dass wir Taten sehen wollen.“
    Zustimmung! Werde ich anschließend gleich machen – mit Verweis auf diesen Artikel. Übrigens: wer Zeit und Marke hat: auf Papier, glaube ich, ist eine Antwort noch wirksamer als eine eMail.

    #5 johannwi: „Im Vergleich zu solchen Luschen wie Rüttgers/Laschet liegen Welten zwischen den genannten Politikern.“
    Bei allem, was man Koch ankreiden kann: das stimmt!

    #6 Denker: „Also wenn er mit diesem Thema gewinnt, dann hat er sich selbst in guter Weise festgenagelt – egal was er früher getan hat. Das ist mehr, als Nichtwähler bewirken können.“
    Allerdings, und auch mehr als man mit seinem Stimmchen für die ‚Bibeltreuen Christen‘ oder so tatsächlich bewirkt.
    Herzliche Bitte an alle Hessen (bin selber leider keiner): Auch wenn Sie glauben, alles Wahlkampfgetöse, nichts wird sich ändern – nicht durch Koch, das stimmt, aber wenn durch das Aufgreifen dieses Themas Koch haushoch gewinnt, rummst es in der BRD! Deswegen: bitte nicht die Stimme verschenken – schon gar nicht durch Nichtwählen (denn dann rekrutieren die Wahlverlierer IHRE Stimme als eigentliche Mehrheit, die sich nur nicht zur Urne aufgerafft hat)!

    #21 Denker: „Auf Selbstläufer sollte man sich nicht verlassen“
    .. .genau. Aber wie hieß es einmal bei Inspektor Columbo so schön, als die Verdächtigen gerade dabei waren, sich selbst zu überführen: ‚Wenn du einen Schneeball rollen siehst – hilf nach!‘
    Schubsen wir ihn also ein bisschen!

    @ alle:
    Ich sehe gerade mal wieder selbst: will man mitkommentieren und alle bisherigen Kommentare lesen – bis man fertig getextet hat, sind schon wieder 10 – 20 dazu gekommen. Man kann gar nicht so schnell schreiben wie die Kommentare dazukommen, will heißen: wir werden hier immer mehr, PI wächst und gedeiht!
    Zudem: die MSM greifen immer öfter heiße Eisen auf, Politiker äußern Dinge in die Kamera, für die wir hier noch vor kurzem die Schmuddelblogger waren…
    Das Jahr fängt wirklich gut an.

  51. #47 Deak

    Danke. Ich kann nur zustimmen. Ich wundere mich wirklich, wie man jetzt noch auf eine Niederlage von Koch setzen kann. 2008 wird auch noch in Bayern gewählt. Warte mal ab, was die CSU macht, wenn sie Koch siegen sieht.
    Wenn Koch verliert, dann haben Pflüger, Laschet, Roth und Schramma Oberwasser und die CDU wird nie wieder solche Themen ansprechen.

    Wolfrabe… Scheiße ich habs verpasst. AH!!
    Ich glaube das war aber Caren Miosga, Slomka ist die vom heute journal.

  52. #49 Zvi_Greengold

    Koch wollte damals seine Haut retten. Wobei ja unklar ist, wer die Spender sind…

    Ist aber auch nicht so wichtig. Wir müssen ein Problem lösen, sonst geht Europa unter.

  53. Ich bin fast froh, daß ich nicht mitwählen muß/kann. Es trifft sicher vieles zu, was geschrieben wurde, aber ich hätte schwere Gewissensbisse, die Überfremdungs- und Islamisierungspartei CDU zu wählen. Die, die einen bekämpfen wollen, die einen anlügen, verraten und verhöhnen, zu wählen… das ist eine harte Sache. Eigentlich kann die Wahl der CDU für einen Menschen mit Selbstachtung gar nicht zur Debatte stehen.

    Aber zumindest kann man sagen, daß es auch sehr darauf ankommt, wo und wen man wählen kann. Während jemand aus Köln, der CDU wählt, obwohl es Pro Köln gibt, nicht mehr ganz dicht ist, kann es in anderen Fällen weniger eindeutig sein.

  54. Um 0:00 kommen auf Eins Extra die Tagesthemen. Ich schaue sie mir an.

    Bis morgen und bitte unterstützt den Kurs der CDU-Rechten.

  55. #54 FreieWelt

    Zustimmung.

    Nur: In Hessen oder auch in Ba-Wü ist es etwas anderes als in Köln. Hier muss man CDU wählen. Meine CDU verhindert gerade eine Moschee z.B.

  56. Wenn R.Koch nicht gewählt wird, hat Hessen eine Rot-Rot-Grüne Regierung.

    Wer will das?<B<

    Es ist eine das kleinere Übel Wahl.

  57. #43 erwin r analyst

    Von abwählen habe ich nicht gesprochen – ich will einen Garant dafür, daß er diesmal sein Wort hält. Hätte er eine zweite konservative Kraft an seiner Seite wäre das wesentlich wahrscheinlicher als jetzt. Er hat bereits Mehrfach gesündigt und dreist gelogen.

    Seine Burka-Nummer hat nicht gezündet, da hat er eben noch einen Scheitel drauf gelegt. Das macht es nur noch durchschaubarer.

    Was Koch hier verlautbart wird er hier in Hessen nie durchsetzen können – das ist eine bundespolitische Angelegenheit. Alleine deshalb ist es Unsinn.

    Würde er 2009 zum Bundestagswahlkampf, in welcher Rolle auch immer, so auftreten würde ich in Sack & Asche vor ihn treten.

    Desweiteren schielt mir Hr. Koch zu sehr auf den Bund – die Hessen sind aus div. Gründen nicht gut auf ihn zu sprechen. Ich will das hier nicht nochmal alles in aller Breite darlegen, ich gehe davon aus das Ihnen diese Gründe im wesentlichen bekannt sind. Ansonsten kann ich auch gerne nochmal eine kleine Aufzählung machen.

    Ich werde als Hesse nicht meiner eigenen Interessen entgegegen für ein vages, in Hessen nicht durchsetzbares Versprechen, nochmals Koch wählen. Wir brauchen hier eine Partei die am „Bürger ist“ und niemand der immer mit einem Auge auf den Kanzlerposten schielt.

    Wir werden die Wahrheit über Kochs Idee in jedem Fall erfahren, ob regierend oder in der Opposition – und danach ist bald Bundestagswahl. Ich bin lernfähig – aber er muß mich überzeugen.

  58. rot-rot-grün in Hessen, oje!

    Noch weniger Stellen für Polizisten, noch mehr BeauftragtInnen für Integration, Mogration, Islamisierung, Moscheenbau, Ehrenmörderbewährungshelfer….

    Noch mehr „interkulturelle“ Dialoge…

    Als Joschka Fischer Minister wurde, durfte Hoechst kein Insulin produzieren.

    Hoechst gibt es heute genausowenig wie den ehedem grossen Chemiestandort Hessen.

    Die Grünen waren gegen die Startbahn West, der Flughafen FFM schafft über 80.0000 Arbeitsplätze, mehr als Opel!

    Die Islam-Farbe grün ist der Garant für den Untergang ehemals blühender Landschaften und Kulturen.

    2050 – Paulskirche wird Priska-Hinz-Moschee

  59. #58 Phoenix
    Als Hesse würd‘ ich das auch so machen, aber Recht hast Du, es ist schon ein Trauerspiel. *seufz*
    Wenn er gewinnt, sollten wir PI-ler ein besonderes Auge auf RoKo haben und ihn sofort bash0rn, wenn er vom Pfade der Tugend abweicht.

  60. SPD-Turk-MohammedanerIn Turgut Yüksel auf Kandidatenwatch.de:

    http://www.kandidatenwatch.de/turgut_yueksel-243-14192.html

    Die Zuwanderer sind keine Last oder Problemgruppe, sondern eine wichtige ökonomische Größe für unser Land und sie leisten genauso ihren Beitrag zum Steuer- und Sozialabgabenaufkommen des Staates wie alle anderen Menschen in unserem Land.

    2050 – Paulskirche wird Priska-Hinz-Moschee

  61. Auch wenns nicht leicht fällt stimme ich den Gastbeitrag zu !

    Habe auch Roland Koch eine Dankes und Aufmunderungsmail geschrieben und hoffe das die „Bürgerlichen“ vor den vereinten Grün/Linken gewinnen.

  62. „Die Zuwanderer sind keine Last oder Problemgruppe, sondern eine wichtige ökonomische Größe für unser Land und sie leisten genauso ihren Beitrag zum Steuer- und Sozialabgabenaufkommen des Staates wie alle anderen Menschen in unserem Land. “

    ….*lol*…. aber nur diejenigen die nicht Muslimischen Glaubens sind und selbst dann noch lange lange nicht alle.

    Alles andere würde ich mal sehr bezweifeln.

  63. Was sagt denn Roland Koch?

    “ Jugendliche Straftäter ….

    (kein Wort darüber, wer diese meistens sind)

    ….für einige TAGE …im SCHLIMMSTEN FALL
    1 bis 2 Wochen im Arrest zu sein….

    und das vage Geschwafel versetzt hier Einige in Freudentaumel. Liebe Leute, Ihr seit aber leicht zufrieden zu stellen.

    Roland Koch blinkt rechts, das ist alles.

    Cholera oder Pest…beides ist ohne eine hohe Dosis Antibiotika tödlich.

  64. #3 Erwin r Analyst:
    Ich finde die Idee gut,Koch Mails zu schreiben und ihn so in der Sache zu unterstützen.

    Also Leute,ich kann jedem in diesem Forum nur raten,dem MP E-mails zukommen zu lassen.
    Es ist zwingend notwendig,dass die CDU die Wahl gewinnt(auch wenn er wohl nur das kleinere Übel ist). Dass das Thema Ausländerkriminalität überhaupt im Wahlkampf diskutiert wird, ist ein riesiger Fortschritt und wäre vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen.Ich denke dass Roland Koch allein dafür unsere Unterstützung verdient,weil er damit ein Tabu gebrochen hat.Jeder wahlberechtigte Hesse sollte-auch wenn es vielleicht noch so weh tut-diesem Mann eine Chance geben.
    Ich habe ihm mal folgendes Mail geschreiben:

    „Sehr geehrter Herr Koch,
    Hiermit möchte ich Ihnen danken,dass sie als einer der führenden Politiker der Bundesrepublik den Mut hatten,das Thema „Ausländer- und Jugendkriminalität“ trotz aller Anfeindungen seitens Ihrer politischen Gegner anzusprechen, und damit eine längst überfällige Debatte angestoßen haben. Eine Zeitlang war die CDU aufgrund einer Tendenz zur „Sozialdemokratisierung“ für mich keine politische Alternative.
    Mit Ihren Forderungen und Wahlkampfversprechen, die das oben genannte Thema betreffen, haben Sie sich und Ihre Partei für mich- und ich denke, dass ich damit für sehr viele konservative Wähler spreche-wieder wählbar gemacht.
    Ich hoffe,dass Ihre Vorschläge nicht bloßes „Wahlkampfgetöse“ sind und dass Sie Ihren Worten nach erfolgter Wiederwahl Taten folgen lassen und ich mich wieder dauerhaft bei den Christdemokraten heimisch fühlen kann.
    Für die bevorstehende Landtagswahl wünsche ich Ihnen viel Erfolg!

    Mit freundlichen Grüßen,
    ein hoffnungsvoller Wähler

  65. #61 Eurabier (03. Jan 2008 00:16)
    Die Zuwanderer sind keine Last oder Problemgruppe, sondern eine wichtige ökonomische Größe für unser Land und sie leisten genauso ihren Beitrag zum Steuer- und Sozialabgabenaufkommen des Staates wie alle anderen Menschen in unserem Land.

    Ja das stimmt. Die Dönerindustrie hat Deutschland groß gemacht. Ausserdem gab es keine Trümmerfrauen sondern Dönermänner die das Land aufgebaut haben.

    Bruttosozialprodukt Migranten 4000 €/ Jahr
    Bundesbürger 46000 €/Jahr

    Bei den Sozialleistungen sind die Migranten aber dafür führend. Dadurch werden sie dann zu einer wichtigen ökonomischen Größe.

  66. Erinnert euch an 1998! Fast überall regierte rot-grün, rot-rot-grün oder eine SPD/CDU-Koalition, sogar in B-W. Dann kam rot-grün auch noch in Bonn/Berlin an die Macht und wollte als ersten den Doppelpass an jeden der wollte verschenken.
    Und dann kam die Hessenwahl, wo alles nach einem Sieg von rot-grün (Eichel) aussah.

    Nur weil Koch knallhart seine Unterschriftenaktion durchgezogen hatte, gewann der knapp die Wahl. Und anschließen kam die ganze rot-grüne Multikultibande ins Schwimmen.
    Beinah hätte Wowereit das ganze noch durch Bundesrat gemogelt.

    Man kann sagen was man will von Koch, aber er ist von der CDU-Riege immer noch am überzeugendsten. Nur durch Kochs Aktion 1999 wurde der rot-grüne Durchmarsch wenigstens etwas aufgehalten.

    Leider muß es noch viel mehr Kochs geben anstatt der Rüttgers und anderer.

  67. Die Zuwanderer sind keine Last oder Problemgruppe, sondern eine wichtige ökonomische Größe für unser Land und sie leisten genauso ihren Beitrag zum Steuer- und Sozialabgabenaufkommen des Staates wie alle anderen Menschen in unserem Land.

    Veto!
    Natürlich sind die mohammedanischen Zuwanderer überproportional eine Last und eine Problemgruppe, wer das abstreitet hat nicht alle Tassen im Schrank, ist blind und taub.

  68. #61:

    „Zuwanderer … leisten genauso ihren Beitrag zum Steuer- und Sozialabgabenaufkommen des Staates wie alle anderen Menschen in unserem Land.“

    Frage: Wenn das ein Witz ist, wo finde ich die Pointe?
    Antwort: In nahezu jeder beliebigen U-Bahn deiner Wahl.

  69. @ #56 erwin r analyst

    Gerade in BaWü gibt es interessante Alternativen, eine war sogar zwei Mal im Landtag. Wie lange will man sich als mündiger Bürger noch von der CDU vera… lassen ?!

  70. #62-69

    Ein indischer Software-Ingenieur, der sich in Hessen selbstänig macht und 10 Arbeitsplätze schafft, finanziert mit seinen Steuern dann das Hartz-IV für 10 turko-arabo-mohammedanische Großfamilien!

    Was wäre der Inder für ein Gewinn für unser Lande, wenn das Geld für die Schulen und Universitäten, die Krankenhäuser und Kindergärten verwendet würde?

    2050 – Paulskirche wird Priska-Hinz-Moschee

  71. „Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.“ (Goethe – Faust I)

    Natürlich wäre mir ein Koch bei weitem lieber als rot/grün in Hessen. Aber irgendwann muss diese CDU endlich einmal auch einen Dämpfer bekommen, der bis auf die Bundesebene durchkracht. Es kann nicht ein, dass sie mit Wählververarschung kurz vor Toresschluss immer wieder das Ruder herumreißen kann und nach der Wahl weiß sie wieder von nichts.

    Die Frage ist, welche Partei rechts von der CDU sich als Protestpartei eignen würde. Es ist wirklich eine schwierige Entscheidung, weil es in Hessen nicht so etwas wie „pro NRW“ gibt.

  72. #65 mullah-milc
    #67 johannwi

    ich überlege ernsthaft ob hier nicht einige JU/CDU-Mitgleider anwesend sind. Wie dem auch sei, wenn sie es wären, so hätte ich damit kein Problem, zumindest wenn sie die Aussagen Kochs verinnerlichten und zu festen, unantastbaren Grundfesten ihrer Meinung machen.

    Aber wie oft gab es hier schon die Diskussion über die etablierten, wie oft war der Tenor „Hat alles keinen Sinn, es muß was neues her“.

    Jetzt kommt Koch läßt wieder den Law-and-Order Mann raushängen…

    Ich will es mal mit einer wirtschaftl. Betrachtung probieren.
    Vor 9 Jahren versprach mir ein Herr Koch für meine Stimme eine gewisse Gegenleistung – diese habe ich nicht erhalten, mein Investment war also verloren. Vor gut vier Jahren verprach mir Hr. Koch erneut so einiges – wieder ging mein Investment flöten. Heute, 2007/2008 verspricht dieser Herr mir erneut so einiges. Aber diesmal gilt – erst die Ware, dann die Bezahlung. Er will doch sowieso 2009 Angela beerben, mit der FDP sollte es doch auf jeden Fall reichen.

  73. #73,

    Jede Partei rechts von der Union hat sich dann die Union selbst zuzuschreiben.

    Weniger Rüttgers, Beust, Laschet, Süssmuth,

    mehr Koch, Kauder!

  74. Roland Koch päsentiert exclusiv in BILD
    einen Katalog deutscher Tugenden

    denn…“Viele Menschen verspüren Angst, fühlen sich fremd und alleingelassen, sind hilflos. Mit Gesetzen allein ist es nicht getan! In unserem Land muss einfach Selbstverständliches auch wieder selbstverständlich werden:“

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/politik/2008/01/03/koch-roland/jugendgewalt-auslaender,geo=3392226.html

    Herr Koch, selbst meine japanischen Freunde sind ganz ihrer Meinung.
    Die Probleme haben wir aber mit den nichtintegrierten Menschen v.a. aus dem islamischen Kulturkreis.
    Wie, bitteschön, wollen Sie denen diese „selbstverständlichen Werte“ u. Tugenden vermitteln?

  75. Glaubst du im ernst, dass die CDU-Strategen so blöd sind, dass sie bei einem klaren Koch-Sieg das Thema begraben werden?

    Ja, ich denke, dass sie das Thema nach einem Wahlsieg wieder begraben werden. Nicht weil sie blöd sind, sondern weil es nicht anders geht, weil sie nicht die Möglichkeit haben, den Worten Taten folgen zu lassen.

    Aber: Ich denke das nur, das Familiensilber würde ich nicht darauf verwetten, aber ein paar Euros schon.

    Deshalb: Tut’s! Wählt ihn. Und wenn er eine überraschende Mehrheit bekommt, dann sehen wir, was passiert.

  76. Das ist wohl ohnehin der große Test zur Bundestagswahl. Die CDU klopft jetzt mit Koch (der dann auch automatisch als Kanzlerkandidat in Frage kommen wird) das Wahlvolk ab, ob sie mit diesen Thema Stimmung machen kann.

    Letztendlich alles so gesteuert und gewollt.

    Bin gespannt wie das ausgehen wird! Ich habe doch noch Hoffnung das das was wird.

  77. Nicht nur Koch, auch Schramma, Petra Roth, Laschet, v. Beust und nicht zuletzt Merkel, sind CDU.

    Diese Partei eiert viel zu sehr herum, redet jedem nach dem Munde, will nach Möglichkeit nirgendwo anecken, und das nur um des persönlichen MACHTERHALTES wegen. Die CDU ist inzwischen völlig konturenlos geworden und besteht zum großen Teil aus karrieregeilen Opportunisten. Die Frage ist, ob man sich das auch in Zukunft noch antun will.

    Koch merkt natürlich, dass das Thema ganz heiß ist und Konjuntur hat. Auf diesen Zug will er noch rechtzeitig aufspringen.

    Letztendlich bleibt nur die Wahl zwischen Schwindsucht (Rot-Rot-Grün), welche meist zum Tode führt, und schwerer Lungenentzündung (CDU).

  78. # 78 phoenix: Ich bin weder CDU noch JU-Mitglied, aber dank Koch weiß ich immer noch, wem bei Wahlen (Bundestag) meine Stimme gebe und wem nicht.
    Leider sind Leute wie Koch, die sich nicht scheuen, die Probleme wenigstens zu benennen, auch in der CDU rar geworden. In meinem Land NRW hätte ich momentan keine Lust, Rüttgers oder Laschet zu wählen. Na, ja der Bosbach ist immerhin ein kleiner Hoffnungsschimmer….

    Aber Koch wirkt:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,526239,00.html

    Wenn spiegel-online pötzlich feststellt, dass Ypsilantis Mindestlohnkampagne nicht so zieht („neutralisiert“), dann tut sich was.

    Und Merkel und Co. wissen, dass sie ein Thema haben, bei der nächsten Wahl auf der agenda steht. Schließlich werden die Übergriffe durch „Jugendliche“ schon aus demographischen Gründen nicht weniger…

  79. Ich habe eben 2 Stunden lang formuliert und RoKo die längste e-mail meines Lebens geschrieben.
    Trotz seiner gebrochenen Versprechen werde ich ihn wählen, denn ich denke er ist wirklich die letzte Chance, die wir haben. Denkt an Pfeifen wie Ulfkotte!
    Also Leute, SCHREIBT!

  80. #84 johannwi

    Bundestagwahl ist ein anderes Thema. Auf Fr. Merkel kann ich da eigentlich verzichten. Clever ist sie, aber doch auch Symbolfigur für die, von #83 Freiherr vom Stein erwähnten, Konturlosigkeit der Union.

    Es gibt auch noch andere Themen als Ausländerpolitik – diese haben hier ansich nichts verloren und ich will da nicht groß einsteigen. Aber soviel sei bitte erlaubt: Zu den, weiter oben erwähnten, 80.000 Job, welche der Flughafen angeblich bringt, sei gesagt daß es dabei eine ganze Menge gibt die vom Mindestlohn profitieren würden. „Jobwunder“ ist also nicht. Frankfurt-Hahn ist eine Stunde mit dem Auto entfernt, warum muß der Lärm & Dreck unbedingt über dem dichtbesiedeltsten Gebiet in Hessen, 24/7, verblasen werden – die haben dort oben doch eh nur eine Airline als Kunden, Cargo ginge auch da, da brauch ich keine 3.Bahn vor der Haustüre.

    Das Ende des Wachstums der Flughäfen ist ohnehin absehbar (das Barrel Öl hat die 100$ Marke gekackt, dank des € spüren wir es aber noch nicht so richtig) – von der Klima Hysterie mal ganz abgehen – das kann und wird so nicht weitergehen können, zumindest nicht zu Ryan-Air und Co. Preisen. Eine solche Investition muß man langfristig planen (20+ Jahre). Ich sehe nicht das sich die 3.Bahn wirklich lohnen wird.

    Wie #79 Eurabier richtig schreibt:

    Jede Partei rechts von der Union hat sich dann die Union selbst zuzuschreiben.

    In dem Fall nicht nur rechts der CDU, auch der linke Seite geben sie damit mächtig Zucker.

    Eurabiers „dann“ möchte ich in Abrede stellen – die CDU kommt dank Koch pers. nicht mehr in Frage und links davon werde ich auch nicht wählen – Koch und die CDU können ihre Standhaftigkeit auch aus der Opposition heraus vertreten – „dann“ wird es halt der Renner zur Wahl 2009, wie Du ja selber andeutest.

    Hr. Koch und die CDU haben sich diesen Warnschuß mehr als redlich verdient. So ein Fleiß will belohnt sein, ich bin ja nicht so.

  81. #81 Eisvogel

    Die Mehrheit ist dem Irrglauben verfallen, weil dem Volk die Möglichkeit gegeben wird, alle 4 Jahre ein Kreuzchen ( wählen ) machen zu dürfen, würden wir in einer Demokratie leben.
    Die Abgeordneten scheren sich nach einer Wahl einen Kehricht um den Willen des Volkes und schon gar nicht ihrer Wähler.
    Können sie auch nicht. Sie unterliegen der Parteidisziplin. Sonst sind sie wieder ganz schnell weg von den Trögen.

    Zudem kommen die Vorgaben aus Brüssel
    ( Hauptstadt Eurabiens ).

    Da hat ein deutscher Landespolitiker nicht viele Möglichkeiten politische Veränderungen in Punkto Mohammedanisierung zu verwirklichen.

    Man schaue sich doch nur Kenia an. Die EU unterstützt den Kandidaten, der die Sharia einführen will.

    Das bestätigt doch alle, die der EU vorwerfen, eine eurabische Diktatur als Gegenpart zu den USA, errichten zu wollen.

  82. [quote]…da wären dann Aufrechte wie René Stadtkewitz gefragt, und dann würde es tatsächlich Sinn machen, solche Leute durch Eintritt in die CDU zu unterstützen…[/quote]

    Mein Reden, kommt mit UNS!

  83. #86 Phoenix

    Einen Rot-Grünen Warnschuß hatten wir 7 Jahre an der Regierung.

    Dieser Warnschuß hat Deutschland in den Dreck gefahren.

    Ein schlimmerer Warnschuß, nämlich Rot-Rot-Grün, ist den Hessen und Deutschland nicht zu wünschen.

    Das ist nämlich die Alternative zu R.Koch.

  84. Die CDU hat – im Gegensatz zu dem, was Giordano sagt – weit mehr Schuld an der Situation als die radikale Linke. Ich sags immer wieder, nicht die Claudia Roths sind das Problem, sondern die Petra Roths. Nicht die Ströbeles, sondern die Schrammas. Und die Wahl wird schon längst nicht mehr von uns entschieden, sondern im Wesentlichen von denen, die in der Zwischenzeit eingebürgert worden sind, auf Teufel und komm raus. Und das waren etliche.

    Denkt an Sarkozy. Denkt an den Freudentaumel, der so viele von uns ergriffen hat, als er die Wahl gewonnen hat (auch mich). Und denkt daran, was jetzt daraus geworden ist. Ich erinnere mich da an eine Presse-Meldung, es wäre irgendwo ein russisches Kind aus dem Fenster gesprungen und erheblich verletzt worden, weil die Familie abgeschoben werden sollte. Gegenüber Russen sind die Franzosen also mutig, während sie sich an die islamischen Hassprediger nicht herangetrauen. Sie haben uns die Falschen hereingeholt, und sie weisen jetzt dafür auch die Falschen aus. Und bei den letzten Moslemkrawallen wäre wohl die überwältigende Mehrheit der Franzosen hinter Sarkozy gestanden, hätte er endlich einmal hart durchgegriffen und den kriminellen Abschaum ausgekärchert. Er hat es aber nicht getan. Und er ist mit den Stimmen der Wähler von Le Pen an die Macht gekommen.

    Was wir brauchen, sind Wahlerfolge von Pro Köln, Pro NRW, Pro Deutschland (die man mit Le Pen allerdings nicht vergleichen kann). Ich weiß jetzt nicht, ob Pro Deutschland noch zur Wahl in Hessen antritt, aber wenn, würde ich Pro Deutschland wählen. Die würden der Union weit mehr Feuer unter den Arsch machen als ein Wahlsieg von Koch.

  85. #89 Steppenwolf

    Kleine Korrektur:

    Einen Rot-Grünen Warnschuß hatten wir 7 Jahre an der Bundes-Regierung.

    Was Schröder und Fischer getrieben haben ist für Hessen irrelevant.

    Roland kann es ruhig bleiben, aber nicht alleine. Lieber als die FDP-Umfaller wären mir was rechts von der CDU – nur so muß Koch zu seinen Aussagen stehen.

    Und selbst wenn Rot-Rot-Grün: Er persönlich hat sein landes- wie bundespolitisches Aus schon lange verdient. Zeit zum nachdenken – kann best. nicht schaden.

    Immer das selbe: Wenn es ernst wird kneiffen die meisten doch wieder den Hintern zusammen und wählen wieder die selben alten abgewirtschafteten Spezies.

    Nö, nö, nö… diesmal nicht. Wenn ich wirklich falsch liege und Roland seine flotten Sprüche einhält werde ich die CDU 2009 wählen – dann geht es auch um die Wurst – hier in Hessen geht es derzeit
    a) um Hessen (oh Wunder)
    b) um Rolands bundespolitischen Absichten

    Wobei mich b) nur peripher tangiert.

    Nochmal:
    Hessen wählt, nicht der Bund!

    Wenn es in deinem Bundesland so weit ist werde ich mich mit der „Bundes-Keule“ auch zurückhalten – versprochen.

  86. Ich bin der Meinung, dass Roland Koch jede Unterstuetzung von PI verdient.

    Er war es, der seinerzeit das von Gruenen und SPD konzipierte Recht der „doppelten Staatsbuergerschaft“ durch Unterschriftenaktionen, die sich lawinenartig als Meinung in D ausweiteten, zu Fall brachte.

    Er traut sich wenigstens als erster Ministerpraesident, echte Strafen udn Abschiebung fuer jugendliche Gewalttaeter aus dem Migrantenmilieu zu fordern.

  87. #91 Phoenix
    Zum Flughafen kann ich nur sagen:

    Die Deutschen möchten in einer ruhigen Villa, mitten im Zentrum einer Großstadt mit direktem Autobahnanschluß und einen zu Fuß erreichbaren Flughafen mit der absoluten Ruhe einer Almhütte leben.

    Nicht weiterdenken, solange der Strom aus der Steckdose kommt.

  88. Schade, ich bin Berliner und darf Koch nicht wählen 🙁

    Gibt aber sicher viele PI´ler die begangene Politik abstrafen werden. Bin echt gespannt auf den Ausgang. Sonst ist ihnen nicht mehr zu helfen.

    Endlich mal ein Mensch mit Rückgrat, der sich gegen alle Angiftungen zu verteidigen weiß.

    BRAVOOOOOOOOOOOOOO !!!!!!!!!!!!!!!

  89. #93 Steppenwolf

    Vielleicht möchten aber ganz speziell die Rhein-Main Deutschen von 23-5 Uhr schlafen – ohne die netten Überflieger, die einen nachts aufwachen lassen und noch lauter als der Fernseher sind.

    Vielleicht sind die Arbeitplätze, die durch „Synergieeffekte“ bei der 650 Milionen Euro teure Zwangsauflösung der Ticona Chemie Werke wg. der 3.Bahn draufgehen hier besser und zukunftssicherer angesiedelt als die Billig-Jobs des Flughafens. Man stelle sich mal vor: das sind nicht 80.000 Fluglotsen, Piloten und Stewardessen – da sind auch von Reinigungskräften über priv. Sicherheitspersonal (die Cretins an der Sicherheitskontrolle) bis hin zum Koffer-auf-Laufband-stell-Typen alle dabei. Jeder macht da seinen Job, alles OK – aber für was? Für noch mehr staatlich geförderte „Die Zeitarbeitsfirma-behählt-1/3-Jobs“ möchte ich meine Nachtruhe nicht opfern. BTW: Den braven, dummen deutschen Häuslebauern wird niemand für den Wertverlust seiner Immobilie durch Fluglärm entschädigen. Und der hiesige Immobilienmarkt hat sich ohnehin merklich abgekühlt – reich wird hier damit so schnell keiner mehr, da können sie noch 5.Startbahnen bauen.

    Tschuldigung, jetzt hab ich wohl doch ein bißchen zu weit gedacht – muß wohl am Strom liegen.

  90. Der war gut:

    Niemand wolle Hassprediger oder Islamisten, die sich nicht an Recht und Gesetz hielten, betonte Ypsilanti. ‘Da sind wir uns doch alle einig.’

    Wenn sie sich an unsere Gesetze halten, dann Hasspredigerlein kommet.

  91. Nach den letzten Umfragen wird es für Koch allein sicher nicht reichen, ob es für CDU/FDP reicht ist noch fraglich. Ebenso sicher ist aber, dass es für rot/grün auch nicht reicht, rot/rot/grün halte ich mal für ausgeschlossen – und selbst wenn doch, wäre es auch nicht schlimm, weil die sich dann selbst zerfleischen und nie 5 Jahre durchhalten. Das würde dann für die vorgezogenen Neuwahlen auch dem letzten „Linken Einheitsfront“-Träumer die Augen öffnen.

    Damit könnte es zu einer großen Koalition oder zu schwarz/grün kommen genau da sehe ich die Hoffnung. Vorausgesetzt, die der CDU fehlenden Stimmen lösen sich nicht (z.B. durch Nichtwähler) in Luft auf, sondern landen bei einer nicht islamfreundlichen Alternative, sollte das den künftigen Kurs der CDU gut tun und auch die islamkritischen Kräfte innerhalb der CDU stärken, da bei weiterer Anpassung an moslemische Befindlichkeiten auch weiterer Wählerverlust zu befürchten wäre.

    Wir haben in HH das gleiche „Problem“ und es wird wahrscheinlich zu schwarz/grün kommen. Dafür muss die CDU den grünen auch in einigen Bereichen entgegen kommen. Das wird, wie sich schon abzeichnet, vor allem bei der „Islamfreundlichkeit“ geschehen um den Wirtschaftskurs halten zu können. Dieser Wahlausgang wird sich kaum noch verhindern lassen. Ich werde deshalb Zentrum wählen, wenn die ein respektables Ergebnis erreichen, wird das schwarz/grün nicht verhindern, aber die Bereitschaft zu Zugeständnissen seitens der CDU dämpfen.

  92. Naja,
    als Nicht-Hesse (NRWler, also gehts mir NOCH schlechter) schaue ich doch sehr interessiert auf die Wahl. Natürlich bringt Herr Koch mit seiner Kampagne auch in mir eine Saite zum Klingen, denn dieses Tabu-Thema wird ja sonst in der Öffentlichkeit nicht angesprochen.
    Allerdings geht es hier v.a. um eine LANDTAGSWahl, bei der die Hessen das Beste für ihr Land wählen sollten. Und da ist Koch zwar besser als Yps und Co., aber das ist ja nun auch wirklich nicht schwer. Herr Koch muß sich aber an dem messen lassen, was er in den NEUN Jahren seiner Regierung erreicht hat, oder eben auch NICHT erreicht hat. Und im letzten Thread über Koch haben wir ihm noch -zu Recht- heuchlerischen Aktivismus vorgeworfen! Warum sollte man jemand wählen, dessen Worten keine Taten folgen? Und gibt es wirklich keine Alternativen bei den jungen, kleinen Parteien in Hessen?

    Aber das sollen die Hessen mal entscheiden- ich bin gespannt!

  93. Selbst wenn Koch & Co. nach der Wahl an der Politiker-Berufskrankheit Nr. 1 leiden sollte (plötzliche Wahlamnesie), dann dürften ihn unsere kulturellen Bereicherer früher oder später wieder daran erinnern, und zwar durch Schlagzeilen in der Blöd oder im Spiegel (hören die irgendwann einfach auf, darüber zu berichten, wird des Michels Kopf nicht mehr rauchen sondern brennen ob eigener Erfahrungen auf dem Trottoir).

    Und je mehr das Volk bereichert wird, desto eher wird es mit brennenden Fackeln und spitzen Heugabeln nach Wiesbaden oder Berlin ziehen und „Koch, komm raus“ skandieren.

  94. Einige, wie etwa der Autor des Gastbeitrages scheinen es wohl nie zu kapieren:
    die CDU und damit auch der Schwätzer Koch sind Teil des Problems und nicht die Lösung.

    Wählt irgendwas, nur keine Stimme dem etablierten Machkartell.

  95. Oh jeh!

    Hier gibt es immer noch Leute, die auf das CDU-Geschwätz vor dem Wahlen reinfallen. Nach der Wahl wird alles wieder vergessen sein – wie immer!

  96. Sicher leben? Nicht mit der SPD!

    „Sicher leben“ prangt in großer weiß-roter Schrift auf dem Plakat, vor dem der Regierungschef seinen Sechs-Punkte-Plan zur Verschärfung des Jugendstrafrechts präsentierte. Darin erneuerte er nicht nur seine Forderung nach einem sogenannten Warnschussarrest, der bei Bewährungsstrafen zusätzlich verhängt werden solle, damit notorische Straftäter „gleich spüren, wie sich Gefängnis von innen anfühlt“. Koch will zudem, dass das Erwachsenenstrafrecht bereits für über 18-Jährige angewendet, die Höchstgrenze bei Jugendstrafen von zehn auf 15 Jahre hochgesetzt und die Ausweisung straffälliger Ausländer erleichtert wird. Auch müssten Richter jungen Straftätern Fahrverbote aufbrummen dürfen.

    http://tinyurl.com/2yowfj

    Was könnte schlimmer sein, für die SPD und alle anderen Parteien, wenn die Sicherheit der Bürger erhöht würde? Wenn sie nicht befürchten müssten, bei der Benutzung der U-Bahn den Tod zu erleiden, durch Zusammentreten, Niederstechen oder Verprügelt zu werden. Das ist anscheinend das schlimmste Szenario, dass sich die Parteien vorstellen können, eine Erhöhung der Sicherheit für die Staatsbürger. Deshalb darf das nicht Zugelassen werden.

    Das mit dem Fahrverbot ist Hühnerschiss. Entweder Roland Koch wollte besonders clever sein oder er ist besonders blöd in diesem Punkt.

  97. Pfeiffer hat gerade im Radiosender 1live gesagt wir bekämen das an Migrantengewalt zu spüren was wir verdienen. Begründung: Wir haben die Bildungsintegration vernachlässigt.

    Ausserdem versteht er garnicht warum wir jetzt diskutieren. Die Kriminalität bei schweren Delikten wie Tötung und Raub bei Jugendlichen ginge immer weiter zurück.

    KOTZ

  98. Hurra! Koch ist einfach das brutalstmögliche kleinere Übel! Ein Hoch auf Lügenbolde, Koch an die Macht!

  99. 1. wenn man die amerikanischen „Besserungslager“ sieht, da wünscht man sich diese natürlich auch hier, nur: Es wird sie hier nie geben und das weiss Koch sehr, sehr gut. Es wird sie schon deshalb nicht geben (aber natürlich nicht nur deshalb), weil sich Deutschland das Bild lagerähnlicher Einrichtungen nicht leisten wird. Das bedeutet natürlich, daß die vorwiegend muslimischen Jugendliche, die durchwegs antisemitisch sind und Holocoust bestreiten, schon wieder dessen Nutzniesser sind.
    2. Wenn man Kochs Regieren beobachtet, wenn man sieht, wie „seine“ Justiz gegen ihm Verdiente ermittelt (bzw. nicht ermittelt – ich denke hier an den Fall des jetzigen Europaministers, bzw. einer Richterin am Staatsgerichtshof, es handelt sich jeweils um „Mißverständnisse“ in jeweils hohen 2-stelligen Millionen Höhen, dann kann man ich nicht ernst nehmen. Beim besten Willen nicht. Da reicht es in dem Buch „Anklage unerwünscht“ nachzuschauen, das vor etwa 7 Monaten erschien und gegen das peinlichst juristische Schritte vermieden wurden.
    Bitte: Wir brauchen keinen Populismus und neue Gesetze. Es reicht die vorhandenen Gesetze ohne Verständnis für das Umfeld der Täter anzuwenden. Wir haben in Hessen Koch seit 2 Perioden: Diesbezüglich hat sich wirklich nichts geändert, auch, wenn die Statistiken angeblich geschönert wurden. Kein Koch mehr!

  100. Diese ganze Diskussion ist doch Schwachsinn!! Einige vor mir sagen es doch schon deutlich:
    WENN KOCH VERLIERT IST ROT-GRÜN AN DER MACHT!!
    Es kann doch niemand ernsthaft wollen, dass diejenigen, die uns die Suppe eingebrockt haben, Regierungsverantwortung übernehmen und Deutschlands Ausverkauf fortsetzen.

  101. Ich bin hin- und hergerissen, wie die Aussage Kochs tatsächlich zu bewerten ist. Klar: zunächst wird auf’s Stimmvieh gezielt, um in Amt und Pfründen zu bleiben…

    Andererseits kann ein deutlicher Wahlerfolg auch zu einer Bestätigung konservativer Politik führen, die es schwer macht, in Anbetracht der nächsten Wahlen diametral abzuweichen.

    Die Stimmen Klein- o. Kleinstparteien zu geben, wird den gleichen Effekt wie das Nichtwählen haben.

    Die diskutierte Verschärfung des Jugendstrafrechts geht m. E. an dem wahren Problem vorbei. Nicht der jugendliche Eiderdieb gehört stärker bestraft, sondern die gewalttätigen Kulturbereicherer.

    Die Möglichkeiten der ‚Ausschaffung‘ (ich mag dieses Wort) sollten verbessert und extensiv genutzt werden.

    Und insbesonders sollten Kriminelle über 18 konsequent nach dem Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden; in zu vielen Fällen werden selbst Schwerstkriminelle mit 20 o. 21 Jahren nach dem milden Jugendstrafrecht verurteilt, weil ein Richter der Auffassung ist, der Täter war in seiner Persönlichkeit noch nicht gefestigt…

  102. Off-Topic Wiesbaden:

    Herr Koch,

    Es gab auf Wiesbaden.de eine Diskussion über Trinker und Hundehalter -Szene in Wiesbaden.
    Dort wurde gesagt, dass einige Leute vor diesen Mitmenschen angst haben.
    Ich habe dort zivilisiert zum Ausdruck gebracht, dass ich viel mehr vor der Ausländer-Szene in Wiesbaden angst hätte, so drauf wurde ich aus Ihrem wohl CDU (Wiesbaden) geführtem Forum geworfen.
    War alles was Sie sagten doch nur Populisten??

  103. Als Hesse schaut man neidisch auf proKöln/proNRW und stellt fest, daß wir einfach noch keine erfolgversprechende Alternative haben.
    Uns Hessen bleibt keine andere Wahl als diesen Kotz- äh Koch-brocken zu wählen.
    Sonst sind unsere Stimmen futsch; viel schlimmer noch ‚das Thema‘ ist futsch und wir bekommen Frau Yps [mit Gimmick]
    Also ihr Hessen: Zähne zusammen beißen, Hackfresse wählen und die 4 Jahre nutzen um ein starkes proHessen [o.ä.] aufzubauen

  104. MP Koch regiert doch nun schon lange genug! Hat er was geändert an der Multi-Kulti-aufgezwungenen-Toleranz? Nein! Hat er nicht! Nun fällt ihm ein, mal was zu sagen! Gleiches gilt für die CDU im Bund! Da plappert der Kauder nun was von „härteren Strafen“ und „beschleunigter Abschiebung“. Auch er hockt im Bundestag seit vielen Jahren. Passiert ist nichts! Dampfplauderei ohne Ende! Und wenn die Wahlen vorüber sind, ist alles wie zuvor! Die Mullahs können sich kaputtlachen bei solcher Politik!

  105. #78 Phoenix:
    Nein,ich bin kein Unionsmitglied,bin aber davon überzeugt, dass Koch gegenüber dieser unsäglichen Ypsilantifür Hessen das wesentlich kleinere Übel ist (wie hier schon oft gesagt wurde). Ich kenne allerdings einige JU-Mitglieder.Laut deren Aussagen ist die Jugendorganisation wesentlich konservativer eingestellt als die Mutterpartei(ausnahmen bestätigen wie immer die Regel).Weichspüler wie Schrammas,Roths Rüttgers und wie sie alle heißen,scheint es in der JU kaum zu geben.Bleibt nur zu hoffen,dass sich unter den Nachwuchspolitikern auch wirklich die Richtigen durchsetzen

    Er hat sich allein wegen des Tabubruchs verdient gemacht,Einwandererkriminalität im Wahlkampf zu thematisieren.Noch vor wenigen Jahren wäre er als „rechter“ Rattenfänger abgestempelt worden.Aber heute scheint die Nazikeule durch inflationären Gebrauch abgestumpft zu sein. Wenn er mit diesem Thema seine absolute Mehrheit über die Ziellinie retten kann,so hoffe ich,dass sich an seine Versprechen nach der Wahl auch noch erinnern kann.Das ließe auch die Hoffnung zu, dass die Union das brachliegende Potenzial konservativer Nicht(mehr)wähler erkennt und sich wieder auf ihre Wurzeln besinnt.
    Deshalb sollte die Devise für alle PI-Leser aus Hessen am 27.01.heißen: „Augen zu und Ohren zu,zähneknirschend CDU“.

    Wie #114 DerBlaueKlaus vorgeschlagen hat, ist es auf Dauer notwendig,eine ernstzunehmende konservative Partei zu gründen,die rechts von den Christdemokraten anzusiedeln ist.Nur mit einer ernszunehmenden konservativen Wahlalternative wird der Linksrutsch der CDU auf Dauer umkehrbar sein

  106. #71 johannwi

    Seit den Landtagswahlen 1996 hatten wir wieder eine schwarz-gelbe Regierung, keine Große Koalition mehr. Wobei ich Teufel nie verziehen habe, dass er nicht mit den Reps koalierte.

    #74 Weiterdenker

    Die Reps sind mittlerweile tot. Vor der letzen LTW haben die einen Tag vorher erst die Plakate aufgehängt. Keine Aktionen, rein gar nichts. Die kann man leider abhaken.
    In B-W ist die CDU wirklich noch in Ordnung.

    #77 Freiherr vom Stein

    Den Denkzettel bekommt sie bei der Europawahl. Und hoffentlich in Hamburg.

    Phoenix

    Gib dir nen Ruck. Koch braucht ne absolute Mehrheit, dann blickt die CDU, was sie zu tun hat. Bitte! Verschenk deine Stimme nicht. Wen willst du denn wählen? Rep? Sauber, dann haben die 1,31 statt 1,30 Prozent. Wirklich klasse! Oh mann.
    Hessen hat Signalwirkung, sie hatten es immer. Ob 70, 82, 99 oder 08. Hessen entscheidet, was im Bund gespielt wird.

  107. #115 Gilgenbach

    EINSPRUCH!
    In Hessen ist von Multi-Kulti nur das präsent, was der Bund vorgibt. Dort regiert im Übrigen seit 1998 eine linke Mehrheit. Wenn man bösartig ist, dann regiert eigentlich seit 1961 im Bundestag eine linksliberale Mehrheit. Kauder kann man dort nichts vorwerfen. Auch ist doch egal was gestern war. Morgen ist entscheidend.

  108. @#118 erwin r analyst

    EINSPRUCH!

    Man stelle sich mal vor, die NPD wollte in Hessen ein „Informationszentrum“ eröffnen und ein REP-Stadtverordneter erklärt den Bürgern bei einer Anhörung zum Thema, dass auf jeden Fall gebaut wird und wenn es ihnen nicht passt, müssen sie eben wegziehen.

    Wie würde sich wohl MP Koch verhalten?
    1. Er würde auf den gutmenschlichen Empörungszug aufspringen und umgehend alle gesetzlichen Möglichkeiten zur Verhinderung einleiten.
    2. Er würde wie im Fall von Moscheebauten nix hören, nix sehen, nix wissen und dafür sorgen, dass keine Fragen zu diesen Thema seine Abschirmung durchdringen können, damit er weiterhin als Unschuldslamm auftreten kann.

  109. Dies ist das Medien-Problem in Deutschland. Denn beim NPD-Zentrum würden alle natürlich Sturm laufen, bei der Moschee würden es alle begrüßen.

    So läuft der Hase in dem Geschäft.

    Aber die öffentlichen Reaktionen zu solchen Themen sind auch nicht das Thema. Sondern das Thema ist, dass wir einen Ministerpräsidenten in Hessen haben, der sich traut das Thema Ausländerkriminalität zu thematisieren. Dies kann man nur loben. Ein erster richtiger Schritt.

  110. Mit diesen Themen hat ja die CSU hier jahrzehntelang die Wahlen erfolgreich eingefahren. Die Stimmen rechts von der Mitte abgegrast und nach der Wahl passierte – ja genau – gar nichts. Der einzige vorteil war, dass diese Themen doch in der Öffentlichkeit haften blieben und die Musels nicht den Hofknicks erlebten den sie seit Schrödersche Machtübernahme erfuhren. Seit leider Schröder die Anständigen aufstachelte und dadurch Fakten in der Deutungshoheit schaffte, traute sich da niemand mehr dieser Themen anzunehmen. Und heute ernten wir die Früchte (siehe U-Bahn-Storys).

  111. leider unterzeichnen auch viele dumpfbacken mit spaß- und fakenamen.
    schade aber so ist das nun mal in einer demokratie.
    Bitte vergess auch nicht das GG Art. 20a

    ragnar

  112. Erschreckend, daß es selbst unter den hier anwesenden, denkenden Menschen einige gibt, die das Gelaber eines Berufspolitikers, der nun einmal davon lebt, die Wähler zu verschaukeln, noch immer glauben!
    Wer das „kleinere Übel“ wählt darf sich nicht beklagen, daß er das große Übel bekommt.
    Dieser Herr Koch hat die letzten Jahre nix getan (wohl gemerkt, trotz absoluter Mehrheit!!), um gegen die Zustände anzukämpfen, er wird auch weiterhin nix tun!
    (Außer Euer Geld zu nehmen und dafür Volk und Staat weiterhin zugrunde zu richten!)
    Aber die Wähler des kleineren Übels werden sich auch dafür wieder bei ihm bedanken.
    Solange die Wähler vor solchen Kreaturen und ihrer Fortbrut auf dem Bauch liegen, zusehen, wie ihnen ihr sauer verdientes Geld aus der Tasche gezogen wird, sie sich dafür noch einen Tritt holen dürfen (oder auch mehrere)und noch herzlich „Danke“ sagen, wird der Karren eben laufen, wie er läuft…

  113. Erschreckend, daß es selbst unter den hier anwesenden, denkenden Menschen einige gibt, die hier auf den linken Zug aufspringen und nicht kapieren, was ein CDU-Erfolg in Hessen für die antiislamischen, rechten, Strömungen bedeuten würde.

    Und im Übrigen bin ich es langsam Leid zu hören, dass Koch „nichts“ getan habe. Wer dies sagt, zeigt, dass er keine Ahnung hat. Ich wiederhole mich nur ungern, aber bei manchen Leuten herrscht die Verblendung: Ob Strafvollzug, Integration, Abschiebungen oder Initiativen. In Hessen bewegt sich vieles in die richtige Richtung und hat Modellcharakter. Aber leider ist der Bund für zu vieles verantwortlich.

    Die Probleme der Verblendeten erkenne ich jedenfalls nicht. Koch sagt das, was sie ständig sagen – aber es ist wieder nicht Recht.
    So kann das nichts werden.

  114. Der grinsende Koch ist mein Anlass mich endich zu registrieren und nicht nur zu lesen
    im besten Blog Deutschlands!
    Danke an PI!

    Die CDU ist doch die wahre Dhimmi-Partei.
    Scheinkonservativ und für die Macht zu allem
    bereit. Bei Rot-Grün weiss man wenigstens woran man ist. Die hassen die Nation und
    wollen sie austauschen. (siehe Fischer-Buch)

    Die CDU hat den Staats-Auftrag
    alles rechts von der Mitte aufzufangen, um eine echte konservative Partei die sich gegen
    Multi-Kultiwahn und wirklich für unsere Nation und die Bürger eintritt, zu verhindern.

    Dafür werden dann immer wieder mal vor Wahlen nette Plecebo-Böller abgelassen.
    Wer darauf immer noch reinfällt, dem hilft auch dieser Blog nicht mehr weiter.

    Und noch meine Meinung zu Koch. Das ist wohl
    der brutalstmögliche Berufsheuchler im Land.
    Alles schon vergeseen:

    CDU-Spendeaffäre, diese peinliche Schauspielleistung im Bundesrat, Freie Wähler- Bestechungsversuch etc.

    Dieser Herr würde doch ohne mit der Wimper zu
    zucken, jeden Tag in Hessen eine Moschee eröffnen um an der Macht zu bleiben.
    Und das ist der Hoffnungsträger einiger
    hier gegen die Islamisierung und Rot-Grün?
    Au Weia!!!

Comments are closed.