PI-BloggerIm ungefilterten Informationsfluss in Blogs und Foren sehen „professionelle“ Journalisten wenig Bereicherung, aber viel Gefahr. In einer Diskussionsrunde mit Bloggern und Medienpolitikern in der Berliner Friedrich-Ebert-Stiftung forderten Journalisten nicht Freiheit, sondern Reglementierung. Es müssten „Qualitätsstandards“ eingeführt werden, um den unmündigen Bürger vor „unkontrolliertem Informationsfluss“ zu schützen. Solche Maßnahmen nennt man normalerweise Zensur.

So malte der Intendant der Deutschen Welle, Erik Bettermann, das Szenario an die Wand, dass die Information durch Blogs „außer Kontrolle“ geraten könnte. (…) Auch der Medienwissenschaftler Marcel Machill von der Universität Leipzig (…) forderte für das Internet genauso Regeln aufzustellen, wie dies für analoge Medien getan worden sei. „Das Internet kann kein illegaler Raum sein“, sagte Machill.

Auch Marc Jan Eumann, Vorsitzender der Medienkommission der SPD, möchte die „Medienkompetenz“ der Menschen stärken, soll heißen, sie mögen bitte nur das glauben, was die Dressurelite ihnen zuzumuten gedenkt. Das Internet wird zunehmend zur Gefahr für die Pläne, welche die Regierungen mit ihren Fußvölkern vorhaben, man stelle sich allein das Nicht-Ausmaß der Kenntnis über die Religion des Propheten und die Transformsation Europas in Eurabien ohne Internet vor. Blogger haben auch etliche „Nachrichten“ über Israel, die uns die Profis in die Wohnstuben liefern, als miese Propaganda enttarnt (siehe beispielsweise hier, hier oder hier).

Eindringlich vor einer Regulierung des Internets warnte der Blog-autor Alex Au Weipang aus Singapur. Mit der Begründung, einen „verantwortungsvollen Umgang“ mit dem Internet zu fördern, habe die Regierung in seinem Land 1996 faktisch die Zensur eingeführt. „Ich breche seit zwölf Jahren das Gesetz, und nur weil es nicht rigide durchgesetzt wird, sitze ich noch nicht im Gefängnis“, sagte Weipang. Er ist einer der wenigen Regierungskritiker in dem Stadtstaat. „Wenn der Tag kommt, an dem die Blogger in der Lage sind, die öffentliche Meinung gegen den Willen der Regierung zu drehen, wird es spannend, ob diese Gesetze eine strengere Anwendung finden“, sagte Weipang.

Ein Drehen der öffentliche Meinung gegen den Willen der Regierung? Ein Alptraum für Europas „Demokraten“, den es mit allen Mitteln zu verhindern gilt – auch mit denen des „Qualitätsmanagements“.

(Spürnase: FreeSpeech)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

200 KOMMENTARE

  1. Klar, die Journalisten sehen ihre Felle davon schwimmen. Wenn Blogger ihre Lügen widerlegen, sinkt der Preis des Journalisten rapide. Wenn die Lügen von Reuters entlarvt werden, wer kauft dann noch von Reuters? Alles eine Frage des Geldes, nicht der Ethik.

  2. ah die Diskussion geht schon ein paar Wochen, und ein paar selbsternannte Topblogger wie Don Alphonso, den keiner liest, spielen sich da auch auf. Allerdings sind die Journalisten, welche die Konkurrenz spüren, noch blöder, das stimmt!

  3. Ein Drehen der öffentliche Meinung gegen den Willen der Regierung?

    „gegen den Willen der Regierung“

    DIESE Passage ist entscheidend.
    Für Demokratien (bzw. angebliche) bedeutet das, daß nicht das Volk seinen Willen durch die von ihnen gewählten Politiker durchsetzt, sondern die Politiker ihren eigenen Willen durchsetzen, also Diktatoren sind.

  4. #2:
    Putzig. Auf der einen Seite „Deutschland ist scheiße“ und auf der anderen seine Gesetze nutzen, um die politischen Gegner zum Schweigen zu bringen. Da wird mir warm ums Herz.

  5. Seit Tagen habe ich hier nicht mehr kommentiert, weil mir die Verzweiflung wieder einmal mehr bis zu den Augenbrauen stand!

    Und heute:
    mir ist etwas Unverzeihliches passiert:
    Hab ich doch all meine Ausdrucke von PI Themen, Pressemeldungen usw. aus Versehen in meinen Einkaufskorb gelegt und im hiesigen Aldi vergessen!

    Der boeige Wind hat noch ein Übriges getan, und weiter Blätter in Briefkästen geweht.

    Ich besorge mir sofort Sack und Asche, Teer und Federn.

    Mit besorgtem Gruß an die PI Familie
    Deva

  6. “Das Internet kann kein illegaler Raum sein”, sagte Machill.

    Neusprech?

    Er ist der erste, der aus der „Freiheit auf der Datenautobahn“ einen „illegalen Raum“ macht.

  7. Das darf doch alles nicht mehr wahr sein!

    Diese Medien-Dressurelite ist die reinste Schweinebande. Als einschlägig in der Branche tätiger Ingenieur kann ich unseren mittelgebildeten Mediendresseuren aber garantieren:

    ES IST NICHT MEHR ZU KONTROLLIEREN, IHR HOHLKÖPFE!!

  8. Der PC Moloch heult auf und schreit nach Unterstützung durch die Deutungsmachthaber sowie Orakel dieser Welt, und greift in die vermeintliche Trickkiste der Zensur.

    Nun zaubern können die Blogger auch, allerdings mit nachvollziehbaren Quellen und Berichten, weil dem Volk aufs Maul geschaut….und wenn es noch so weh tut, nicht wahr, verehrte Bloggergemeinde und Damen und Herren der MSM…?

  9. Hallo! Wirklich widerlich diese Schlechtmenschen vom ÖR! Aber was war da mit „Eurabien“? Ich bin neu hier, könnte mich bitte jemand aufklären? Oder das wenigstens der Bild-Zeitung melden?

  10. Das bild der „Kampfblogger von PI“ gefällt mir 😉

    Wäre ich beim ZDF oder bei der zeit würde ich die Blogerszene auch wie der Teufel das Weihwasser fürchten. Dabei sind die freien Blogs zum mit Abstand wichtigsten Korrektiv für die vorgegebene öffentliche Meinung, vertreten durch die MSM.

    Ohne den freien Meinungsausstausch über die Blogs wäre Mohammed immer noch der gute Onkel. Aber halt, er war ja der gute Onkel. Der, vor dem die Kinder immer gewarnt wurden…

  11. Die Journalisten zweifelten an den Fähigkeiten der Blogger… …

    Auch der Medienwissenschaftler Marcel Machill von der Universität Leipzig stellte die inhaltliche Relevanz von Blogs in Frage.

    Ok – die erste Hauptstoßrichtung der Zensurbefürworter ist schon erkannt:

    Sie versuchen die Blogger so hinzustellen, als wären sie dahergelaufene Multimedia-Kids ohne Bildung und Kompetenz;
    Grund: Die Blogger verstecken ihre Identität hinter Pseudonymen, so daß sie nicht sofort denunziert werden können, weil man sie nicht kennt;

    Aber hinter Bloggern steht nicht selten das Bildungsbürgertum, das SEHR WOHL auch mit Profis in ihrem Fach bestückt ist;

    Ich bin jedenfalls Wissenschaftler – hoppla, ein kleines „Outing“ 😉

  12. angeblich wählen mehr als 60% aller „Journalisten“ in Deutschland Spd oder weiter links. Ist doch klar, daß die Muffensausen bekommen, weil durch die Blogger, durch das Internet an sich, eine Gegenöffentlichkeit aufgebaut wird, in der Zensur nicht so einfach möglich ist, dazu gibt es zuviel freie Meinung(Anarchismus im positiven Sinne)im Netz.

  13. #15 FreeSpeech (16. Jan 2008 20:54)

    Nein, wusste ich nicht, dabei ist die NZZ eine meiner bevorzugten Lektüren.

  14. Zensur? ach wo denn, mit meiner Frage an die Abgeordnete Güçlü, (Abgeordnetenwatch) wollte ich wissen, wieso ich den Islam als Teil meiner Kultur ansehen sollte und stellte ihr die Frage, zu ihrem Kommentar.

    Kommentar der Frau Güçlü:
    In der Bundesrepublik leben ca. 3,5 Mio. Muslime, die deutsche
    Staatsangehörige sind oder legal in Deutschland leben. Wir müssen sie
    integrieren. Ihre Religion ist Teil ihrer Kultur und somit auch der
    unseren.

    Sehr geehrte Frau Nebahat Güclü

    könnten Sie mir das erklären wie ich das verstehen soll? eigentlich dachte
    ich immer die Türkeninvasion und deren Kultur, wären vor Wien gestoppt und
    somit meine Kultur bis auf die letzten 50 Jahre christlich und
    abendländisch gewesen.
    Der Islam ist nicht Teil meiner Kultur, er drängt sich mir gerade auf,
    oder sehe ich das falsch.
    es ist schon bemerkenswert, wie ein eigentlich sehr kleiner Teil einer
    Bevölkerung, solch eine Angst verbreiten kann!

    und hier der Kommentar von Abgeordnetenwatch!

    Wir tun uns allerdings schwer Ihre Mail frei zu schalten, weil sie gegen
    den Moderationscodex verstößt. Sie fällt in die Kategorie:

    – Beiträge, die menschenverachtende Formulierungen enthalten bzw. auf
    Internetseiten mit menschenverachtendem Inhalt verweisen.

    Meine Frage wurde nicht veröffentlicht, bin ich nun ein menschenverachtender Rassist?
    Was ist an meiner Frage so verwerflich?

    Ich verstehe nicht wieso der Islam ein Teil meiner Kultur sein soll???

    das beste wird sein, gar nichts mehr zu denken, geschweige denn zu sagen oder fragen, sondern aus Europa auszuwandern!

  15. Als „dumme, ungebildete“ Bloggerin möchte ich mich auch outen!

    Höhere Schulbildung, abgeschlossene Ausbildung,
    jahrzentelanges Arbeiten und Steuernzahlen, Mutter eines Sohnes mit höherer Ausbildung, niemals arbeitslos…
    inzwischend freischaffende Künstlerin,
    laut Aussage neutraler Tester: IQ 159

  16. @ # 10 Kybeline
    Völlig richtig!
    “Das Internet kann kein illegaler Raum sein”, sagte Machill.
    Genau, das ist es: Sich frei und unzensiert informieren zu wollen ist bereits „illegal“. Ich fass‘ es nicht!

    Legal ist es, die rotgrünlinken Volksverdummungsmedien zu abonnieren.

  17. @ #18 oisblues

    Du hast eben die falsche Frage gestellt;

    Es gibt gute und böse Fragen und unsere Gutmenschen beantworten eben nur die guten Fragen – das gehört zur Etikette bzw. Political Correctness.

    Außerdem:
    Nur böse Menschen stellen böse Fragen!!

  18. Schön fand ich ja die Betitelung:

    „Von Kontrollzwang und Verlustängsten“

    Damit wurden eigentlich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Die MSM geben zum einen offen zu, dass ihnen die Blogosphäre eine ernsthafte Konkurrenz darstellt (deshalb die Verlustängste) und zum anderen wollen sie deshalb den Kontrollzwang, damit ihnen das Zepter nicht aus der Hand genommen wird.

  19. Das Internet ist nicht kontrollierbar.
    Das schaffen nicht einmal die Chinesen mit
    riesigem technischem Aufwand. No way !

  20. Natürlich war das irgendwann zu erwarten. Ich bin so egozentrisch, dass ich glaube, hier geht
    es auch und nicht zuletzt gegen uns. Die aktuelle Diskussion im Internet hat den
    Ausschlag gegeben. Wir dürfen nicht solange warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird

  21. Ich will mich nicht outen. Wenn denn Herren Journalisten das nicht passt, dürfen sie auch bloggen. Ganz anonym, wie ich. Und ganz ohne Bezahlung, wie ich.

  22. die journalügner der msm scheißen gerade in die buchs, weil ihnen von tag zu tag mehr die macht über medien, meinung und volksbelügung entgleitet.
    bei telepolis hat man das auch schon erkannt.
    ist jemandem übrigens schon einmal aufgefallen, daß die ganzen ultralinken webseiten ohne kommentarfunktion auskommen? weil sie angst vor der mehrheitsmeinung haben, die roten socken.
    gäbe es keine blogs, man müßte sie erfinden.

  23. Kein Wunder das Blogger eine Gefahr für sogenannte „Journalisten“ darstellt. Wird doch da durch entlavrt das diese ach so studierten und auf Linkskurs getrimmten Schreiberlinge selbst mit einem 1 Euro Job überbezahlt würden und JEDER halbwegs engagierte Laie dem die selben Quellen zur Verfügung stehen ihre Arbeit um Längen besser , genauer und frei von Ideologie machen kann.
    Man sollte wirklich die Studiengebühren für Faulenzerfächer wie Sozialpädagoge , Journalistik , Politologie bzw. diese so genannten „Geistesfächer“ bis zur Kostendeckung anheben. Und da mit meine ich auch den Schaden den derartig Verstrahlte Gesellschaftlich anrichten.

  24. @ #23 Jutta

    Der braucht jetzt erst mal eine kurze Gefechtspause – nach meiner Einschätzung 1 bis 2 Wochen;

    Dann wird er sich wieder melden – auf die eine oder andere Weise

  25. Wir leben schon lange in einer Diktatur der Meinungsfaschisten.

    So langsam fragt man sich, wofür man das alles noch verteidigen soll. Sollns den Dreck doch haben, die Linken, die Musels und die Ökos. Verbrannte Erde. Und hoffentlich kommt die Klimakatastrophe bald, weil die Evolution braucht ein bischen Nachilfe.

  26. Dem Volk soll die Fähigkeit, zu denken, abgesprochen werden, damit es eine Handhabe gibt, blogs zu verbieten.

    Unterschwellig werden „wir“ in die Schublade „geisteskrank“ gesteckt, weil die Gehirnwäsche bei uns nicht funktioniert hat.

  27. #9 deva:
    gut gemacht, Super Idee: ich verspreche Dir, ich mache das hier auch!

    #11 Jochen Trebmann
    ES IST NICHT MEHR ZU KONTROLLIEREN, IHR HOHLKÖPFE!!

    Gott sei Dank, Gott sei Dank!!!

  28. Das ist das 68er-Abschiedsgeschenk an die Gesellschaft: die DDRisierung war ja immer ihr Ziel.

    Hoffentlich gehen diese kranken Geister endlich ins Ruheteil und widmen sich ihrem toskanischen Weinkeller oder ihrer Jazzplattensammlung, und lassen den Rest der Welt endlich in Frieden und ohne ihre ständige Bevormundung leben.

  29. Hier ein subtiles Beispiel für gewünschte Zensur:

    Sarkozy solle sich um politische Dinge kümmern, statt sich mit seiner Ex-Frau Cécilia und nun mit seiner neuen Freundin Carla Bruni zu präsentieren, forderte der Fraktionschef der Sozialisten im EU-Parlament, Martin Schulz (SPD). „Wir hatten vier Monate lang die Nachrichten voll mit Cécilia und vier Monate lang mit Carla. Das ist lächerlich“, kritisierte Schulz heute in Straßburg.

    „Das Privatleben von Herrn Sarkozy interessiert mich nicht“, fügte der deutsche Sozialdemokrat hinzu. Der französische Präsident sollte sich lieber wieder auf die politischen Herausforderungen wie den Klimawandel, den Vertrag von Lissabon und die Zukunft des Kosovos konzentrieren.

    Will heißen, mich nervt daß Seite 1 vom Liebesleben Sarkozy´s blockiert wird und nicht meine Themen die Schlagzeeilen bestimmen.

    Weiter unten heißt es dann:

    Die linksliberale Zeitung „Libération“ zeigt sich bereits offen genervt: Das Gerücht über die Hochzeit habe Sarkozys Besuch in den Golfstaaten, der eher magere Wirtschaftsaufträge brachte, vollkommen in den Schatten gestellt. „Sehr ernsthafte Außenpolitikjournalisten sahen sich wie einfache Reporter der Klatschpresse darauf reduziert, Informationen über das Eheleben des Präsidenten zu finden“, schimpfte das Blatt. Das sei „jämmerlich“.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,528733,00.html

  30. #27 Kongomüller

    Du hast Recht, die ganzen linken Blätter hüten sich davor, Kommentaren – freien – Raum zu lassen. Würde doch so deren Volksverdummung zu schnell und zu leicht entlarvt werden.

  31. Das mit der Internetzensur kommt auf jeden Fall – aber wenn es kommt, dann steht „denen da oben“ schon das Wasser bis zum Hals(..und ein großer
    Teil der Bevölkerung wird dann schon viel besser Informiert sein,als Heute) !

    Also weitermachen Leute !!

  32. Na, dann oute ich mich ebenfalls mal:
    Abgeschlossenes Studium, ebenfalls jahrzenhntelanges Arbeiten und Steuern-/Sozialbeiträge zahlen. Leider keine Kinder, nur sehr kurze „Orientierungsphasen“.

    Mein letzter Test (Dezember 2007) zeigte einen IQ von 136 (=Top 5%).

    deva, mit 159 muss ich Dich fragen:
    Wie erträgt man es eigentlich als bewiesenes Genie, ständig von vergleichsweise Idioten umgeben zu sein? 😉

  33. Supermarkets verdrängen Tante Emma, Amazon die Buchhändler und die Blogs die Printmedien.

    Der Fortschritt ist unumkehrbar. Gates sei Dank.

  34. Ich habe nicht alle kommentare gelesen, aber:

    Es ist sehr erstaunlich.

    Ich sage mal, dass der freidenkende PI-User intellektuell, im Vgl. zur sogenannten Elite, mindestens gleichwertig ist.

    Journalisten sind meistens sowieso nur Leute, die von anderen Leuten abschreiben und gar nicht reflektieren, was überhaupt geschrieben wurde, bzw. es gar nicht verstehen, was geschrieben wurde und was sie schreiben.

    Gleiches gilt für Politiker.

    Dass die Journaille Angst vor den Bloggern haben ist logisch, weil die Blogger in der Situation sind frei denken zu können und zu schreiben, also kein Geld bekommen, für ‚amtlich‘ vorgegebene Beiträge.

    Die Systemmedien kommen immer mehr in Erklärungsnot und werden so langsam etwas sachlicher.
    Die Linken sind schockiert und versuchen jeden zu diffamieren, der die Wahrheit sagt, aber irgendwie wirkt es wie ein Nachhall.

  35. #41 ja, steht in der Berliner Morgenpost.

    Man kann echt froh sein, dass PI sich rechtzeitig aus dem Staub gemacht hat.

  36. #43 JJPershing (16. Jan 2008 21:26)

    Es ist erträglich mit Kreativität, vielen Büchern, einer tiefen Sehnsucht nach „Alleinesein“ und wenn der Strick nicht mehr hält: Valium!!!

    Tipp: Quantenpysik hilft auch und ein kurzer Rock!

  37. Man kann nur hoffen, dass Reusch in die Politik geht und dort seine Ziele weiterverfolgt. Er ist einer von uns.

  38. Ich schaue gerade auf RTL -Raus aus den Schulden- Da kann man mal live sehen wie unsere Kulturbereicherer ticken. -Und blöde deutsche Frauen gibt es auch

  39. es gibt auch genug linkslastige blogger, die ihren dreck auskübeln.
    ich habe fast keinen dieser typen mehr in meinem Feedreader.
    die sind auch nicht besser als die anderen, wenn se groß genug sind schielen sie alle aufs schnelle geld….vorbei die hehren absichten von einst.

  40. Ich oute mich auch mal:
    Doppelstudium Jura und BWL, 35 Jahre.

    Übrigens unter anderem auch Schuldenberater. Da bekommt man mit, wie unser Staat tickt. Gar nicht dran denken, sonst bekommt man die Krise.

  41. #3 D.N. Reb

    „Klar, die Journalisten sehen ihre Felle davon schwimmen.“

    Nur die Journis, oder vielleicht auch die Politiker ?

    Wie bereits in einem anderen Thread hier gesagt :

    „“Politisch korrekt” ist nur ein Euphemismus für
    Z E N S U R.

    In der “politisch korrekten” Sprache ist es nicht erlaubt, gewisse Dinge öffentlich zu sagen oder zu schreiben.

    DAS
    aber
    i s t
    Zensur !

    Und genau das ist das Problem aller Extremisten – egal ob von Rechts, von Links, von islamisch/muslimisch oder aus welcher ideologischen, gegen die FREIHEIT der REDE / FREIHEIT des WORTES / FREIHEIT des DENKENS gerichteten Ecke, egal aufgrund welcher geistigen, philosophischen, religiösen oder politisch motivierten Barrieren / Denkblockaden auch immer es kommen mag.“

    Echnaton

  42. Dann ist es jetzt auch an der Zeit mich vorzustellen: Ein Schulschwänzer und Kind von TV-Journalisten, überbezahlt und festangestellt bei einem öffentlich-rechtlichem Sender. Ich wurde links-liberal erzogen, also ein ausgemachter Versager. Allerdings habe ich Aktiendepot von dem man ganz gut leben kann. Wichtig ist mir jetzt nur noch mein Land, und das liegt im Argen. Welche Partei sollte ein überzeugter PI-Leser wählen?

  43. #52 deva (16. Jan 2008 21:39)

    #43 JJPershing (16. Jan 2008 21:26)

    Es ist erträglich mit Kreativität, vielen Büchern, einer tiefen Sehnsucht nach “Alleinesein” und wenn der Strick nicht mehr hält: Valium!!!

    Tipp: Quantenpysik hilft auch und ein kurzer Rock!

    *ROFL*
    Quantenphysik geht bei mir nicht, da meine Minuspunkte vor allem aus der suboptimalen Mathematikwertung stammten – für mich gibt’s dafür Bücher von z.B. Sir Karl Popper oder die monatliche Lektüre vom „Harvard Business Manager“.

    Kurzer Rock geht auch nicht, das gäbe Ärger mit meiner Frau… vielleicht mal heimlich zum CSD? 🙂 😉

  44. also ich lese täglich eine ganze Menge Feeds und zwar ein international ausgelegtes, gesundes Gemisch aus Blogs und professionellen Medien. Was die Angebote der BRD betrifft, so finde ich vorschnelle Urteile, unzureichende Recherchen und die üblichen Rechtschreibefehler breit gestreut, gleich ob ich den Artikel vom Spiegel oder vom Blogger um die Ecke lese. Grundsätzlich betrachte ich beide Angebote als gleichwertig, jedoch, was die professionellen Medien betrifft, so sind mir einige auffallend schlecht und hastig verfasste Artikel sogar recht unangenehm in Erinnerung geblieben, während ein paar Beiträge von Bloggern meine Highlights sind. Anstatt Zensur zu fordern, sollten die professionellen Medien qualitätssteigernde Massnahmen durchsetzen, wozu auch die Neuesetzung der Positionen durch wirklich kompetente Kollegen gehört. Die sofortige Ablösung des durch sein unprofessionelles Verhalten und seine kruden Denkinhalte auffälligen Jens Jessen wäre eine solche Massnahme. So viel zu den geforderten Qualitätsstandards – wörtlich genommen.

    Auffällig ist, dass die Rufe der Journalisten nach Zensur aus den Räumlichkeiten der der SPD nahestehende Friedrich-Ebert-Stiftung schallten. Die SPD hat ja schliesslich den Anspruch, eine demokratische Partei zu sein und nicht etwa den Ruf nach Unterdrückung der Meinungsfreiheit eine Gelegenheit zu verschaffen.

    Wenn man allerdinmgs einen solchen hehren Anspruch hat, wieso eigentlich liefert man denen eine Tribüne, die nach Zensur rufen?

    Hat man die Journalisten etwa vergessen zu briefen? 😉

    Eigentlich trifft es doch auf alles zu, was sich irgendwie sozial oder gar sozialistisch schimpft. Die sind stets dabei, wenn es um Einschränkungen der Freiheit des Bürgers geht. Da könnte doch der Eindruck hochkommen, dass es systematische Ursachen hat, welche in den kollektivistischen Denkschemata der Gruppe und den Charaktereigenschaften der individuellen Kämpfer für soziale Gerechtigkeit zu suchen sind.

    Es ist auch gar nicht so lange her, dass eine solche Sensibilität zum antitotalitären Grundkonsens der BRD gehörte und sich die Parteiführung der SPD in derart argen Rechtfertigungszwängen befand, dass sie den breite antimonopolistische Bündnisse zusammen mit der DKP suchenden Schröder Freund Benneter ausschliessen musste. Benneter hat man zwischenzeitlich wieder aufgenommen und heute wird da keiner mehr ausgeschlossen, der mit der Linkspartei koaliert oder eine solches Vorhaben unterstützt. Anscheinend sind zwischenzeitlich die Millionen dem Sozialismus zum Opfer gefallenen Ermordeten wieder auferstanden.

  45. Die Linke zeigt noch mal ihre hässliche Visage in voller Pracht. Wenn die könnten, wie sie wollten, dann hätten wir morgen keine Demokratie mehr in Deutschland. Diese Leute waren, sind und bleiben im Kern totalitäre Feinde der Freiheit und nutzen die erste Gelegenheit, um der Demokratie in den Rücken zu fallen.

  46. So ein armer Journalist. Sitzt irgendwo in seinem popeligen Büro und muss etwas schreiben. 8 Stunden Zeit hat er.

    ….und ihm fällt nix ein, dem armen Schwein.

    Hier sitzen bis zu 28tausend, schreiben, was die Finger hergeben und der Verstand. Setzen Links, tragen zum Thema bei.

    Bitte mal nachrechnen. 28tausend. Für jeden 1 Stunde, sind 28tausend Stunden pro Tag.

    Die Schweinemedien müssen einfach kapitulieren gegen diese geballte Macht.

    Schön, oder? 😉

  47. Bald wird ein Opa seinen Enkeln erzählen
    Als ich ganz jung war fuhr die Eisenbahn noch mit Dampfloks. Die machten einen Heidenlärm, stießen während der Fahrt fette Rußwolken aus, sodass die Reisenden Staubmäntel anzogen ,um die Kleidung nicht zu beschmutzen lassen. Außerdem zockelte son Dampfzug ganz gemächlich durch die Gegend.
    Etwas länger gab es Zeitungen, die aus billigstem Schmuddelpapier bestanden und auf denen mit Rußfarbe Buchstaben gedruckt waren. Für jede Zeitung musste man extra bezahlen Nach dem Lesen mussten wir uns die Hände waschen.
    Die Nachrichten aus aller Welt kamen erst mit täglicher Verspätung beim Leser an. und dann waren sie noch zensiert und verstümmelt, sogar die Polizeiberichte. Als Verbrecher gab es nur „junge Männer“, die hatten weder Haut- noch Haar-Farbe, noch Vornamen, noch Herkunft, noch Sprache. Nach dem Lesen musste man das Papier in ne spezielle Mülltonne bringen, für dann man auch noch bezahlen musste
    Daraufhin waren die Enkel sehr glücklich, dass sie in einer Welt mit ICE und Internet( und PI) leben konnten.

  48. #49 AN

    Das ist unglaublich !
    In so kurzer Zeit ziehen diese Betrüger den „Abschuss“ von Reusch durch !

    …das wirklich Perverse an diesem Exempel ist , dass Herr Reusch CHEF der Abteilung 47 (Intensivtäter) bei der Berliner Staatsanwaltschaft ist ….
    die wiederum als Vorzeigeprojekt der Berliner Justiz gilt !!!!!!

    Wie nur, können Politiker/Politik einen Chefstaatsanwalt des VORZEIGEPROJEKTS der Berliner Justiz (ich musste es einfach nochmal so schreiben..) WEGEN den tatsächlichen Ermittlungsfakten (eben dieser Vorzeigeabteilung !)absetzen !?

    Demokratie ?

  49. Wie bitte?????????????

    Ich kann nicht glauben, was ich da lese.

    „Eine Zensur findet nicht statt.“ steht doch sogar im Grundgesetz.

    Meinungsfreiheit soll nicht mehr gelten, oder was? Sollte das je auch nur ansatzweise konkrete Formen annehmen, sofort mit Händen und Füßen dagegen vorgehen!

  50. #62 Echn Aton (16. Jan 2008 21:48)

    Darauf kannst du dich verlassen!!!

    Manchmal gönne ich mir eine Sinnespause,aber nur ganz kurz!

    Dann bin ich nicht mehr 163cm, sondern…

  51. Wahrscheinlich stellen die etablierten Medien inzwischen fest, daß ihre wahrheitsverfälschenden Berichte vom Verbraucher nicht mehr vorbehaltslos hingenommen werden.
    Wenn weniger Zeitunge gelesen werden, schwindet auch der Einfluß auf die Meinungsbildung (sprich: Verdummung) der Bürger und man holt sich seine Informationen aus anderen Quellen.

    Der Zensurbehörde, äh´ dem Presserat, kann eine solche Entwicklung natürlich nicht gleichgültig sein, wenn die Verlautbarungen der ihm hörigen Medien vom Leser nicht mehr als Evangelium hingenommen werden.

  52. #52 deva

    Es ist erträglich mit Kreativität, vielen Büchern, einer tiefen Sehnsucht nach “Alleinesein” und wenn der Strick nicht mehr hält: Valium!!!

    Tipp: Quantenpysik hilft auch und ein kurzer Rock!

    Wah! Das kommt mir aber extrem bekannt vor 🙂

    Nur die Quantenphysik ist nicht so meins! Aber ich kann stundenlang in Logicals und mathematischen Rätseln abtauchen! Entspannung pur!

  53. Näheres zum Prof. Dr. Marcel Machill.

    Meinungsfreiheit
    Blogs können zu allen möglichen Themen geschrieben werden oder auch gar kein Thema haben, können für eine bestimmte Zielgruppe geschrieben sein oder keine Zielgruppe haben. Gemeinsam ist allen Blogs, dass sie nur durch die Schere im Kopf, nicht jedoch durch einen Chefredakteur zensiert werden. Die Schere im Kopf ist bei Bloggern, die unter ihrem richtigen Namen und nicht unter Pseudonym bloggen, häufig vorhanden, dann wer als Blogger mißliebige Äußerungen kundtut, der muß mit Repressalien durch Arbeitgeber, Auftraggeber oder sich angegriffen fühlenden rechnen.

    Kontrolldefizit
    Dadurch, dass die Blogosphäre aus vielen tausenden kleinen Blogs besteht, ist sie im Gegensatz zu den Medien, die durch finanziellen Druck und die Besetzung von Chefredakteursposten leicht auf Linie gebracht werden können, von den Machthabern extrem schwierig zu kontrollieren. Verstärkt wird das Kontrollproblem noch dadurch, dass Versuche, Blogger, die sich nicht konform verhalten, durch juristische Nachstellungen zu zensieren, erst recht dazu führen, dass diese Blogger durch die Nachstellungen größere Aufmerksamkeit bekommen.

    Forderungen nach Zensur
    Aufgrund des Kontrolldefizits und der starken Präsenz in Google SERPs wurden vereinzelt bereits Forderungen nach einer generellen, systematischen und umfassenden Zensur von Blogs propagiert.

    Geht einmal den Links nach. Wenn ich das als Fachmann, Informatiker, betrachte, vergeht mir das Lachen. MM weiss, wie es gemacht wird. Wenn der die MSM und Politik berät, dann brechen die letzten Dämme.

    Warum musste wohl so viel gexxt werden????

    http://www.mein-parteibuch.de/wiki/Marcel_Machill

    http://www.mein-parteibuch.com/wiki/Marcel_Machill

  54. Diese Nachricht überrascht mich nicht für fünf Pfennig. Selbstredend sollen wir nur geschützt werden vor Übel aus dem Sumpf des Internet. Wundert mich nur, dass es nicht in irgendeiner Weise um den „Kampf gegen Rechts“ geht.

    Aber das kommt bestimmt auch noch. Schon vor Jahren haben Däubler-Gmelin (würg) und Rübezahl ein Vorgehen gegen vermeintlich rechtsradilkale Seiten gefordert; wegen des dort verbreiteten Hasses oder so ähnlich. Die eine oder andere islamische Seite haben sie da wohl ein wenig wohlwollender beurteilt (mal vorausgesetzt sie wussten von deren Existenz).

  55. So, und jetzt erst recht…

    Gerade eben hat mich eine Mutter dreier Kinder voellig zugelabert.Wie schlimm es doch bei Agon (ein Fussballverein) sei. ,,Nichts gegen Auslaender, aber diese Tuerken…“ Der Junge geht noch zur Grundschule, heisst Marvin. Wenn er kein Tor schiesst nennen ihn die anderen Kinder (mit Migrationshintergrund) ,,Hurensohn“, ,,Mutterficker“ und was einem noch so alles einfaellt.
    Der Junge haelt das nicht mehr aus.
    Ebenso sein aelterer Bruder.
    ,,Mama, die beleidigen mich andauernd!“
    Ja, auch in seiner Mannschaft spielen ueberwiegend Kinder aus Migrationsfamilien.
    Die selben Worte, ein bisschen barscher nur.
    Der Junge heisst Phlipp und sagt:
    ,,Das sind alles Hauptschueler!“
    Die Mutter, politisch korrekt:
    Nichts gegen Auslaender, nichts gegen Hauptschueler, aber die haben einen Ton am Leib… auch gegenueber dem Trainer!“
    Ach ja, die Werihnachtsfeier von Agon:
    Das Buffet war – sagen wir – orientalisch.
    Die Musik war auch alles andere als weihnachtlich; eben orientalisch und in einer Lautstaerke, dass einem die Ohren weh taten.
    (So erzaehlte sie mir es, die Mutter von drei Kindern!)
    Es kam ein aelteres maennliches Vereinsmitglied und brachte stolz einen Schweinebraten!
    Was der sich dann fuer Beleidigungen anhoeren durfte war allererste Sahne.
    Daraufhin verliess er die Weihnachtsfeier.

    Ich weiss nicht, warum ich das hier erzaehle!
    Ich weiss auch nicht, warum die Dame mir mit ihrer Geschichte ein Ohr abkaute.

    Sie hat wohl kein Internet.

    Dennoch:
    Bitte verzichtet auf Ausdruecke wie ,,Musels“!
    Ich weiss, das heisst hier ,,Politically Incorrect“!
    Ich aber hatte einst das durchaus freudige Erlebnis mit einem per Definition Moslem reden zu duerfen.
    Er floh aus dem Iran.
    Ich (voellig ungebildet wie ich nun einmal bin) fragte ihn:
    ,,Also bist Du (wir waren sofort perDu 😉 ) Iraner?“
    ,,Nein, ich bin Perser!“
    Er ist auch gegen den Islam, gegen den Gottesstaat!
    Gebt den Gruenen Aliens keine Angriffsflaeche!
    Mir ist bewusst, dass man auch politisch korrekt schreiben kann und trotzdem voller Hass!
    Aber das kapieren die Antifanten nicht!

    Achso, die Dame, die Mutter dreier Kinder…

    Hatte ich vergessen zu erwaehnen.
    Die ist mit einem Neger verheiratet.
    Er kommt aus Nigeria… und mag die Moslems nicht!
    (Hoppla… aber ich mag doch Negerkuesse…)

  56. Internet Zensur ist doch längst realität in Deutschland! Es kann jeder ausprobieren
    Google.de Suchbegriff zB Deutsches Reich
    Ergebnis aus Rechtsgründen hat google 1 Ergebnis
    entfernt. Dann gleichen Begriffbei Google.com eingeben man erhält ergebnisse die bei google.de nicht erscheinen. Also wird gefiltert.

  57. Weia!

    Ich denke über meinen persöhnlichen Kampf nach und werde meinen drei Katern eine dicke, fette Extraportion geben.

    Es lebe die weiße Rose!!!!!!!!!!!!!!!

  58. Die Jornaille verliert ihre Meinungshoheit. Das ist ein guter Tag für die Demokratie und damit für uns.

  59. #78 deva (16. Jan 2008 22:04)

    Hast Du Dir mal die Frage gestellt, woraus deine Sehnsucht nach Alleinsein resultiert?

    Bei mir ist es so, dass mich viele Menschen schnell langweilen. Nur ist das überhaupt nicht böse gemeint oder arrogant. Ich habe mir das nicht ausgesucht, es ist einfach da. Ich brauche auch ständig Arbeit für den Kopf, das kann ziemlich lästig sein. Auf der Arbeit nutze ich beispielsweise jede Zigarettenpause um ein Sudoku auf meinem Handy zu lösen, einfach gemütlich eine smoken und die Gedanken fliegen lassen, ist bei mir nicht.

  60. #67 karlmartell (16. Jan 2008 21:52)

    Bitte mal nachrechnen. 28tausend. Für jeden 1 Stunde, sind 28tausend Stunden pro Tag.

    Selbst wenn es nur 10 Tsd. Stunden der Recherche und des Zusammenfügens von deren Ergebnissen sind ist es schon viel, viel mehr als es den MSM Recht sein kann, denn die seriösen Postulate hier bei PI und anderen Plogs/Foren zeigen auf, dass die Meinungshoheit politisch dekliniert nicht mehr zu halten ist, denn die Blogger und Foristen sind keine bezahlten Kräfte des Establishments, und somit auch nicht durch dasselbe kontrollierbar und keine gelenkten Kräfte der BRD Demokratur.

    Die Schweinemedien müssen einfach kapitulieren gegen diese geballte Macht.

    Das ist ein frommer Wunsch, die Realität wird steiniger und beschwerlicher sein.

    Die MSM und ihre Deutungsmachthaber werden alles, nicht zuletzt Dank der Eurokratie, daran setzen ihre Macht zu behalten.

    Dazu ist ihnen auch das Mittel des Kulturniederganges Deutschlands annehmbar…..

  61. @ #81 Belsazar

    Stimmt! nach China und Japan gehts bei uns auch schon los!

    siehe hier: #32 Denker

    „Es müssen sich nur die größten Internetnationen einig sein:
    Japan plant großflächige Webzensur“

  62. OT:

    Hier mal wieder einige neue Ergüsse des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan. Der Mann nimmt wirklich kein Blatt vor den Mund:

    http://www.igmg.de/nachrichten/newsdetails/article/6/erdogan-bei-uns-gibt-es-nur-muslime-keine-islamisten.html

    Erdo?an: „Bei uns gibt es nur Muslime, keine Islamisten“

    Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdo?an, der am Forum der Allianz der Zivilisationen teilnahm, wehrte sich gegen die von Journalisten verwendete Bezeichnung „Islamist“: „Bei uns gibt es nur Muslime, keine Islamisten“

    Auf die Frage, ob aus der Türkei ein fortschrittlicher islamischer Staat werden könne, antwortete Ministerpräsident Erdo?an: „Die Frage zeigt, das uns der Westen nicht verstanden hat.“ Erdo?an kritisierte ebenfalls die Bezeichnung „Islamist“, die von den Journalisten gebraucht wurde: „Das ist empörend. Man hat versucht diesen Begriff in die politische Literatur aufzunehmen. Ich denke, dass er auch nicht dahin passt. Bei uns gibt es nur Muslime, keine Islamisten. Wenn ein Muslim seine religiösen Verpflichtungen in bester Weise erfüllt, bezeichnet man ihn bei uns als „fromm“. Ob jemand seine Religion lebt oder nicht, ist nicht unser Problem. Nicht wir, sondern allein der Schöpfer wird Rechenschaft dafür verlangen.“

    Die Bezeichnung „fortschrittlicher Islam“ lehnte Erdo?an genauso ab: „Auch diese Bezeichnung ist falsch und empörend. Es ist nicht richtig solche Maßstäbe anzusetzen. In letzter Zeit wird auch die Bezeichnung „gemäßigter Islam“ verwendet. Dies ist genauso falsch, denn Islam ist Islam.“

    Ministerpräsident Recep Tayyip Erdo?an sprach auch das Kopftuchverbot in der Türkei an. „In Europa kann man an jeder Universität ohne Probleme mit Kopftuch studieren. Auch in den USA gibt es keine Schwierigkeiten. Doch in meinem Land, dessen Bevölkerung zu 99% aus Muslimen besteht, gibt es dieses Problem leider.“, so Erdo?an. Er erklärte, dass Musliminnen beschuldigt würden, das Kopftuch als politisches Symbol zu tragen und sagte: „Nehmen wir an, es würde als politisches Symbol getragen werden. Ist es ein Verbrechen ein politisches Symbol zu tragen? Kann man Symbole verbieten? Wo auf der Welt gibt es solch ein Verbot?“ Ministerpräsident Erdo?an betonte, dass dieses Problem auf einer anderen Ebene liege und in kurzer Zeit gelöst werden würde.

    Sehr nebulös ist dieser letzte Satz.

  63. #11 Jochen Trebmann

    danke, das war richtig schön reingehämmert – die wissen einfach …. NIX

  64. @80 Jo.k
    Ach,wenns weiter nichts ist!
    Solange dem Kleinen,wie meinem 7Jährigen Sohn kein Messer an die Kehle gelegt wird…..
    Ruhig Blut,
    das müssen wir aushalten,
    das sind NUR Einzelfälle.
    Oder sind wir gar spießig?

    PS:Der Kleine von uns ist auch ein halber Italiener.

  65. @ #80 Jo K.

    Richtig:

    Immer schön sachlich bleiben, keine Beleidigungen, das können wir schön den Türken und Linken überlassen. Deren Wortschatz setzt sich ja hauptsächlich aus Worten zusammen, deren Bezugspunkte in der unteren Körperhälfte angesiedelt sind.

  66. Diese s. g. Journalisten verstossen gegen alle Regeln von wirklichen, freien Journalisten.
    Fr. Ebert Stiftung (SPD) „no comment“ – Was ist aus der SPD geworden, welche Interessen vertreten diese Leute?

    Diese undemokratischen Menschen darf man, muss man so bezeichnen. Hier geht es nicht um Meinungen, hier geht es bereits um die Grundlage Meinungen äussern zu dürfen. Dieses Grunddemokratische Recht wird von diesn undemokratischen Leuten bekämpft.

    Ich habe immer geglaubt es gibt einen Konsenz dafür zu Kämpfen, dass jeder, auch der, der eine mir gegensätzliche Meinung äussert, dieses darf. Und ich würde dafür kämpfen wenn es von jemanden anderen verwehrt würde.

    Ich glaube es ist soweit, die antidemokratischen Kräfte haben sich selbst ins Licht gesetzt.

    In diesem Sinne:

    http://hjem.get2net.dk/erw/freiheit.htm

    Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.

  67. #85 Zu Ende Denker (16. Jan 2008 22:15)

    Dennoch, des Menschen freier Geist wird immer Mittel und Wege finden. Dessen bin ich sehr sicher.

    Think positiv!!

  68. Der Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch, der die Ausländergewalt in der Hauptstadt mutig thematisierte, bekommt von der rotlackierten Mischpoke die Quittung serviert.

    Wie mehrere Medien übereinstimmend melden, soll Roman Reusch abgeschossen werden.

    Das ist einfach ein ungeheuerlicher Vorgang! Ich denke, es wird Zeit, daß die Bürger dieses Blogs mit Macht gegensteuern. Wir brauchen mutige Männer wie Roman Reusch, denn diese Männer erklären den Menschen die ganze Wahrheit.

    Demokratie ist ohne Männer wie Roman Reusch unmöglich.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  69. Vielleicht sollte man noch hinzufügen:

    Oberstaatsanwalt Roman Reusch ist ein Widerstandskämpfer gegen Unfreiheit und demokratiedefizitäre Machenschaften der linksgrünen Meinungsdresseure!

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  70. #69 vielnick
    Sehr gut, aber das geschriebene Wort in Papierform wird noch wichtiger werden, wenn die große Zensur greift. Nämlich dann, wenn wir heimlich Informationen austauschen müssen.

  71. #19 deva IQ 159 … ups … und ich bildete mir immer etwas auf meine 140 ein *gg*(letzter Test vor ca 4 wochen).

    Seit 8 Jahren selbständig. Allerdings „nur“ Handelfachwirt.

    Merke schon hier tummeln sich lauter dumbe Einfaltspinsel und Stammtischbrüder.

    Hatte heute Vormittag mal wieder eine mehrstündig lebhafte Diskussion mit einem Alt68er (ist aber trotz seiner teilweise abstrusen Ansichten ganz ok).

    Auch wenn einen öfters der Gedanke kommt seine Argumente einer Betonwand vorzutragen, konnte ich ihn heute immerhin verunsichern (..hehehe..) und ins Grübeln bringen.

    Bin mal gespannt wie lange es noch dauert bis er endgültig die Fahne streicht und offen zugibt sich in einigen Dingen getäuscht zu haben.

    (Es kann sich nur noch um Jahre handeln..*g*)

  72. kennt ihr noch Erich Mielke?

    der Satz des Jahres 1989:
    „Ich liebe Euch doch alle … “

    So ungefähr scheint es dem Herrn Jens Jessen zu gehen, der kapiert garnicht mehr, was heute abläuft.

  73. #87 Freiherr vom Stein (16. Jan 2008 22:15)

    Ist das ganze vielleicht damit zu erklären, dass die EU neulich wieder beschlossen hat, die Beitrittverhandlungen zu beschleunigen? Jetzt will vielleicht Erdi den EU-Bürgern mehr nach dem Mund reden, damit die Verandlungen wie gebuttert vorangehen?

  74. Der deutsche Widerstand in der Tradition von Claus Schenk Graf von Stauffenberg muss sich endlich formieren.

    Damals wurden wir von Bestien regiert bzw. diktiert, heute von linksgrünen Dummköpfen, die in ihrer Radikalität und Dummheit den Nazis in jeder Weise ebenbürtig sind.

  75. #87 Freiherr vom Stein (16. Jan 2008 22:15)

    Ob die Türkei ein islamischer Staat wird, ist, oder bleibt, mag Herr Erdogan gerne entscheiden, wie es ihm beliebt. Die Mohammedanerinnen können auch zwei Kopftücher tragen und alles, was sie gerne möchten, MohammedanerInnen können tausende von Moscheen bauen, nach der Scharia leben, arbeiten und sterben. Nur sie mögen das in ihren eigenen Ländern tun und Europa und die westliche Welt nicht belästigen mit Dingen, die die westlichen Völker ablehnen.

  76. *Wahrheitsalarm! Wahrheitsalarm!*

    Los, Super-Kommies! Schlagt die fiese Freiheit in die Flucht! Wahrheit zählt hier nicht, Kommunisten machen die Wahrheit! China macht es vor!

    [/ironie]

    Als ob Zensur was helfen würde…die Wahrheit bricht sich immer einen Weg durch die Blöcke der Lüge.

  77. #96 Roger
    [URL=http://img166.imageshack.us/my.php?image=gehirndx6.jpg][IMG]http://img166.imageshack.us/img166/9892/gehirndx6.th.jpg[/IMG][/URL]

  78. Und wie will die SPD und ihre Medienvertreter „das Problem“ lösen ? Mit Freiheit konnten die Sozen noch nie was anfangen.

  79. Damals wurden wir von Bestien regiert bzw. diktiert, heute von linksgrünen Dummköpfen, die in ihrer Radikalität und Dummheit den Nazis in jeder Weise ebenbürtig sind.

    Hatten die Alt68iger doch alle Naziväter und Nazimütter. 🙁

  80. #93 Jochen Trebmann

    Die Typische Vorgehensweise dieser grünlinken (angeblichen) Demokraten.

    Nur wie am wirkungsvollsten darauf reagieren…

  81. Jeder hat das recht sich aus frei zugänglichen Quellen zu unterrichten steht so schön im grundgesetz. Wie soll ich bitte die verantwortung für mein wahlkreuz übernehmen ?
    Möglicherweise werde ich mal vor ein gericht gestellt. Das jügste gericht lässt grüSSen !
    Die Wahrheit bleibt stets gelassen die Lüge schreit nach irdischen gericht!
    Ihr werdet die wahrheit erkennen und die wahrheit wird euch frei machen. Johannes 8:32

  82. ich habe seit langem kein Abonnement mehr auf Papier-Zeitungen. Alle gekündigt, denn ich sehe nicht ein, monatlich 400 schwer verdiente Euro für schlecht recherchierten, zensierten Mist auszugenben. Das ersparte Geld habe ich in einen schnellen DSL-Anschluss investiert, der mir alle Informationen der ganzen Welt bietet. Prantl, Jessen ade, wenn Ihr die Kündigungen der letzen Abonnenten in den Händen habt, könnt Ihr Euch an Euer multikulturelles Klientel wenden und sie fragen, ob sie ihr Hartz 4 mit Euch teilen. Wenn Ihr dann, was ziemlich sicher ist, ein paar aufs Maul bekommt, dann könnt Ihr Euch gerne bei PI beschweren…

  83. #96 Roger (16. Jan 2008 22:25) #19 deva IQ 159 … ups … und ich bildete mir immer etwas auf meine 140 ein *gg*(letzter Test vor ca 4 wochen).

    Ich war mit Stolz „Fachhandwerker“ (weiblich, Fotografin).
    IQ sagt nichts darüber aus, wie man mit dieser Welt zurechtkommt.
    Zurechtgekommen bin ich schon und tue es noch immer, aber verstehen kann ich es nicht!
    Ich spiele „Leben“ und handle nach Verstand und Logik, aus meiner Sicht.

    Unrecht kann ich erkennen und ich werde alles, mir mögliche tun, selbiges zu verhindern.

    Ein relativ hoher IQ (es gibt viel höhere) ist eher ein Fluch als ein Segen.

    Und Geschöpfchen wie du und auch ich, haben es schwer.
    Stimmts?

  84. @#101 karlmartell

    Die Probleme liegen aber darin, dass die Türkei über die Medien (Satelitenschüsseln), über die türkischen Migrantenverbände und über die DITIB sehr großen Enfluss auf die in Deutschland und Europa lebenden Türken ausübt.

    Zweitens „exportiert“ die Türkei viele ihrer Landsleute nach Deutschland (Importbräute).

    Und drittens will die Türkei EU-Mitglied werden und wenn dies der Fall sein sollte, kommen noch mehr von Erdogans Landsleuten nach Deutschland.

    Die Probleme werden sich vervielfachen im Vergleich zu heute. Die Parallelgesellschaften werden sich ausbreiten und verfestigen.

    Deshalb ist es schon sehr interessant, was Herr Erdogan so von sich gibt.

    Letztendlich läuft das alles auf eine stille Kolonialisierung Deutschlands hinaus. Deutschland wird irgendwann zur „Westtürkei“ werden.

  85. Wenn hier Leute den Bloggern an die Existenz wollen, dann sollen sie das gefälligst nicht mit mangelndem „Qualitätsstandard“ begründen. In diesem Falle müssten nämlich über 90% der Wurschtblätter dieser „Qualitätsjournalisten“ dicht machen, PI dürfte aber weiter bestehen.
    Jeder, der hier mitliest, wird über kurz oder lang merken, dass auf PI sehr wohl ein hoher Qualitätsstandard existiert.

  86. Was kommt nach der Zensur?

    Die Todesstrafe für alle Mitbürger, die Nachrichten im WWW verbreiten, die der Wahrheit entsprechen aber den werten Herren und Damen der SPD, den Grünen und Linken nicht passen?

    MfG Bariloche

    ps.: Lieber lasse ich mich einkerkern oder auf dem öffentlichen Marktplatz erhängen, als meinen Stolz zu verkaufen und in Zukunft auf meine demokratische Meinung zu verzichten.

  87. #89 motzkugel74
    Verstehe mich nicht falsch!
    Ich unterscheide zwar zwischen Moslem und Moslem, aber ich bin nicht bloed.
    Noch einmal!
    Der Iraner, mit dem ich redete floh aus dem Iran.
    Er selber nennt sich ,,Perser“!
    Das ist ein gewaltiger Unterschied.
    Er ist verheiratet mit einer Nicht-Muslimin, einer Deutschen und mag die Mullahs ganz und gar nicht.

    Ich habe auch Soehne.
    Gott sei Dank haben sie den IQ, das Gymnasium zu besuchen und dort denke ich wird es keinerlei Probleme geben mit Gewalt.

    Der genannte Philipp uebrigens geht auch auf ein Gymansium.

    Gewiss werden auch einige Migrantenkinder hier und da aufs Gymnasium gehen.
    Ganz sicher werden die Kinder aus Migrationsfamilien auch zweisprachig (Gott sei Dank) aufwachsen, jedoch herrscht hier Deutsch als Amtssprache.
    Gewiss gibt es Moslems, die zu verachten sind!

    Was hat Iran an Wissenschaftler hervorgebracht?
    Was an schoenen Kuensten?
    Was an Intellektuellen Sonstigem?

    Ein Islamstaat, der jedes Menschenrecht missachtet und mit Fuessen tritt, was hat so ein Staat Innovatives hervorgebracht?
    Wo Kinder von klein auf antisemitisch erzogen werden.

    Was ist der groesste Export eines solchen Staates?

    Hass und noch einmal Hass!

    Dennoch: man darf nie verallgemeinern.
    Musel ist eine Beleidigung!

    Anderes Beispiel:
    Wenn mich jemand ,,Scheiss Deutscher“ nennt, so bin ich nicht beleidigt.
    Warum sollte ich als Mehrzeller mit einem Pantoffeltierchen diskutieren?
    Auf welchem Niveau?

    Und es gilt nach wie vor:
    ,,Dummheit und Stolz waechst aus einem Holz!“

  88. MfG Bariloche

    ps.: Lieber lasse ich mich einkerkern oder auf dem öffentlichen Marktplatz erhängen, als meinen Stolz zu verkaufen und in Zukunft auf meine demokratische Meinung zu verzichten.

    Jau!
    Du hast recht!
    Wenn es nötig wird stehe ich neben, oder hinter, oder vor dir!

  89. Es müssten “Qualitätsstandards” eingeführt werden, um den unmündigen Bürger vor “unkontrolliertem Informationsfluss” zu schützen. Solche Maßnahmen nennt man normalerweise Zensur.

    Heil EU, die Schweinepresse folgt schon!

    Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen werden von höherer Stelle gelenkt und verschweigen das Euromediterranien Projekt

    ‚Die Redefreiheit ist zentral für Europas Werte und Traditionen.

    Jedoch, ihre Aufrechterhaltung hängt von dem verantwortlichen Benehmen von Einzelpersonen ab.

    Weiterhin glauben wir nicht, dass die Medien von außen gelenkt werden sollen sondern vielmehr, dass Sie selbst Wege finden, um sich selbst zu zensieren.

    Was die Selbstzensur anbelangt, möchte ich Sie auch bitten das Bedürfnis der Überwachung innerhalb Ihrer eigenen professionellen Reihen zu bedenken.‘

    (Benita Ferrero Waldner, EU-Kommissarin für Außenrelationen und die Europäische Nachbarschaftspolitik an ausgewählte Medienvertreter aus allen euromediterranischen Staaten am 22.05.2006)
    Benita Ferrero-Waldner – Intercultural dialogue: the media’s role Speech/06/321 [scroll down on that page]

    ‚Wir wollen einen Kern von Journalisten und Gestaltern der öffentlichen Meinung erküren, um welche man eine dauerhafte Ordnung mit Austausch von Auskünften und Veröffentlichungen mit Ausgangspunkt in der Nord-Süd-Verständigung entwickeln kann‘

    Quelle: Euromed & The Media September 2005

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

  90. #115 Freiherr vom Stein (16. Jan 2008 22:51)

    Wenn Europa weiterhin den Kopf in Sand steckt, könnte das passieren. Doch ich denke, der oder die, die diesen Nightmare beenden, sind schon auf dem Weg.

    Die Freiheit liess sich auf Dauer nicht von den schlimmsten Despoten unterdrücken und schliesslich haben die Franzosen……aber lassen wir das.

  91. Die PC- Journalisten tun mir leid
    Da muss sich einer von denen, möglicherweise von der Schule geflogen, wie mein Freund, jetzt beim Stern, oder zumindest den NC nicht geschafft, mit einem anspruchsvollen Thema befassen, mit niedrigsten Recherchekosten auskommen und den Wunsch der Chefs gemäß genau die Richtung treffen und alles, was die Chefs nicht wollen, unter den Teppich kehren. Und dann gibt’s diese ungehörigen PI-Kommentare hier. Da kippen Menschen, die bei dem Thema viel besser Bescheid wissen, völlig ohne Rücksicht auf vorgeschriebene Linien, ihre fundierten Argumente, gelegentlich sogar interessanter formuliert, ungehemmt von Medienmoguln in die grenzenlosen Weiten und Tiefen des Webs , oft noch garniert mit Spott und Hohn auf den Redaktionsschreiber. Son Leiden kann nur einer ertragen mit allerbestem Gehalt, und das bekommt Ihr doch Ihr Zeilenschinder,, oder?

  92. Eigentlich grußelig wie totalitär diktatorisch Menschen denken die journalistische Positionen besitzen.

    Aber:
    Dank des Aufbau des Internet und der dadurch kompletten Unmöglichkeit Texte im Internet zu zensieren zeigen solche Aussagen nur die übliche vertrottelte 68er Technologienullahnung und wir haben was zu lachen.

    Eure Zeit ist abgelaufen, ihr linken Nullen!

  93. #111 karlmartell

    Die letzte Demo artete, wie Du ja weißt, in einem Organisatorischen Chaos aus. Es kommt aber der Tag, und da bin ich mir sehr sicher, wo dieses ganze Lügengebilde mit Namen EU zusammenbrechen wird.

    An diesen Tag ( hoffe es ist dann nicht zu spät ) werden die Europäer auch die Bevormundung durch Islamhörige Politiker abschütteln und wieder in einer Freiheit leben die diesen Wort auch gerecht wird.

    #113 deva

    Schwer ? nur manchmal und auch nur bei bzw. mit bestimmten Menschen. Ansonsten wird alles (was das Leben so mit sich bringt….)genommen wie es kommt,analysiert und versucht unter Wahrung eines „Werte“-Kodex das beste daraus zu machen.Gelingt mir eigentlich meistens ganz gut.

  94. #129 Roger (16. Jan 2008 23:36)

    Die EU hat zuviel Macht. Das ist ein technokratischer Moloch ohne Legitimation durch die europäischen Völker.

    Die Technokraten haben die Völker belogen und schweigen selbst heute noch über ihr Vorhaben Eurabia zu installieren.

    Das ist ein unglaublicher Vertrauensbruch.

    Millionen Menschen würden nach Brüssel marschieren, wenn ihnen das volle Ausmass sämtliche Vereinbarungen bekannt wäre.

  95. Solche Maßnahmen sind nicht nur Zensur, sondern ein Weg in den Totalitarismus. Wieviel Angst müssen die Regierenden und ihre Wasserträger, die „professionellen Journalisten“, inzwischen schon vor dem eigenen Volk haben!

    Vielleicht wird deshalb so emsig daran gearbeitet, das Volk auszutauschen ? ? ?

  96. Journalisten sehen Gefahr durch Blogger?

    Parteiliche Schiedsrichter sehen Gefahr durch kritische Gäste im Fußballstadion, die auch noch einen Internetanschluß haben.

    😉

    sapere aude

  97. soso, aha:
    Die spd-nahe f-ebert stiftung will also (im einklang mit brüssel und „gebrieften“ Journalisten) Internetstasi spielen. Und warum?
    EU-Beitritt der türkei im Tempo eines gepimpten 3er bmw, weisst du!
    Denn (auch) in Anatolien warten hunderttausende „bildungsbürger“ für den Deutschen Arbeitsmarkt (wir haben ja „Fachkräftemangel“).
    Und wenn´s nicht klappt, gibts Hürtz4 und Rammelprämie für die Neubürger nebst Deutschem pass und „dezentem Hinweis“,
    wer für diese Wohltat verantwortlich ist: „ihre“ spd natürlich. Merhaba!

    Übrigens: wer das genau so toll findet, wie ich, kann seine Lobeshymnen nicht mal mehr im Internetforum der braunsozen ablassen:
    Dieses wurde ja schon vor Jahren geschlossen. Tolle Dhimmikraten.

    We need more pi 🙂

    f-ebert-stiftung:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich-Ebert-Stiftung

    europa“beschleuniger“:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Netzwerk_Europ%C3%A4ische_Bewegung

  98. Ich wünschte, ich könnte darüber noch lachen und es als ein lächerliches Armutszeugnis verspotten, ohne weiter darüber nachzudenken.

    Aber das ist mehr als das. Es ist ein ausdrückliches Verlangen nach einem Staat, der aktive Gedankenkontrolle(!) betreibt.

    Dem Bürger wird die eigene Meinungsbildung nicht mehr zugetraut. Das ist faschistisch und einfach nur krank!

    Ich gehe mehrmals täglich hier auf PI. Und ich bin sehr wohl in der Lage, selber zu filtern, was ich hier für wertvolle Information halte, und was für Populismus, Panikmache oder schlicht irrelevant.

Comments are closed.