Deutschland 2008: Unbequeme und politisch nicht korrekte Wahrheiten sind für das gemeine Volk nicht geeignet. Der massenhaften Zuwanderung vor allem aus dem islamischen „Kultur“kreis und der angeordneten Volksverdummung hat nichts und niemand im Weg zu stehen. Diese Erfahrung macht ganz aktuell der Berliner Staatsanwalt Reusch (Foto).

Er hat gewagt, das auszusprechen, was die meisten Leute denken, und bekam nun politisch korrekt einen Maulkorb verpasst.

Frank Plasberg hatte den unbequemen Staatsanwalt für Mittwoch in seine Talkshow „Hart aber fair“ eingeladen. Zum Thema „Rechte Vorurteile oder linkes Tabu – der Streit um Gewalt durch jugendliche Ausländer“ wollte Reusch mit Hessens Ministerpräsident Roland Koch und Bundesjustizministerin Brigitte Zypries über Jugendkriminalität diskutieren.

Daraus wurde nichts. Andreas Behm, Leitender Oberstaatsanwalt und Vorgesetzter von Reusch, untersagte den Auftritt. Begründung: Jugendkriminalität sei Chefsache und somit seine Zuständigkeit. Außerdem sei Reusch bei diesem Thema „nicht auf Linie“ mit seinem Vorgesetzten.

Behm hätte wegen der Wichtigkeit der Angelegenheit gerne selbst bei Plasberg Platz genommen. Ihn allerdings wollte Plasberg nicht haben.

(Spürnasen: Pingpong, Politikstube und Commander)

image_pdfimage_print

 

103 KOMMENTARE

  1. Hat jemand die E-Mail Adresse von Herrn Behm?? Wir sollten den Vorgesetzten ein wenig ermutigen, die Dinge beim Namen zu nennen!

  2. Wie ist dies juristisch überhaupt zu legitimieren?
    Ist das Recht auf Meinugnsfreiheit nicht ein Grundrecht?
    Wie kann ein Vorgesetzter einem Bürger Deutschlands verbieten, seine Meinung zu äußern?

    Das ist Meinungs-Faschismus und dieser Vorgesetzte müßte vor dem EU-Gerichtshof wegen Beraubung eines fundamentalen Menschenrechts verklagt werden.

    Wo ist der Aufschrei der Medien?

    Nebemsächlich:

    Hamburg:
    CDU wird abschmieren.
    Ole von Beust will mit den Grünen koalieren. Und tschüs.
    Der wollte übrigens schon flächendeckend an allen Schulen Islamunterricht einführen und befühwortet den Moscheebau und die ungehemmte Ausbreitung des Islams.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/ole-von-beust_aid_232302.html

  3. Die CDU schafft sich selber ab. Rechte Parteien haben Chancen, von denen sie vor drei Jahren nicht zu träumen wagten. Die Probleme mit Migranten werden jeden Tag offensichtlicher und die etablierten parteien verhängen Maulkörbe und biedern sich den Okkupanten an. Das werden die deutschen Wähler ihnen bei nächster Gelegenheit heimzahlen. Irgendwann ist immer Wahl-/Zahltag!

  4. Scheiss 68er Diktatur. Sorry aber wenn man wirklich was gegen Ausländerkriminalität und Islamisierung erreichen will müssen erst die komplett weg !
    Alles andere ist vollkommen sinnlos.

  5. ich dachte ich lese nicht richtig, das schlägt doch dem fass den boden aus.
    das sind russische zustände in unserem lande.
    mein gott ist unser land verkommen !!

  6. Behm hätte wegen der Wichtigkeit der Angelegenheit gerne selbst bei Plasberg Platz genommen. Ihn allerdings wollte Plasberg nicht haben.

    Ein herber Schlag für das Ego, da bin ich sicher… Hahahaha, klammheimliche Freude 🙂

    In der Sache natürlich eine verpasste Chance, bei Plasberg mal jemanden zu haben, der Tacheles geredet hätte…

  7. Die meisten Menschen in Deutschland sind immer noch so blauäugig und glauben an eine unabhängige Justiz, aber fast niemand weiß, dass alle Staatsanwälte POLITISCH WEISUNGSGEBUNDEN sind! Honi soit qui mal y pense! So läuft’s also auch im dunkelroten Berlin ab.

  8. Man das wär ne Sendung geworden, seine 2-3 min.-Auftritte sind ja schon vollgepackt mit Fakten. Die Sendung hätte mit Sicherheit was losgebrochen…schade

  9. Tja, die die vor 40 Jahren Steine geworfen haben sitzen jetzt an den entscheidenden Hebeln.

    Dummheit und Fanatismus zusammen mit Macht und Einfluss. Eine Verhängnisvolle Kombination.

  10. Der gute Mann wollte halt auch mal ins TV.

    Aber alle Achtung, Frank Plassburg, das hätte ich Ihnen gar nicht zugetraut, dass Sie soviel Rückgrat zeigen, Brehm nicht einzuladen.

  11. „er wollte immer eine deutsche frau“

    ach ja. ist ja ganz unerartet dass der arme kleine sowas will. wie kann man als von der abschiebung bedrohter ausländer sowas nur wollen ???? na wahrscheinlich weil er sich gegen die ostdeutschen neonazis wehren muss …

  12. Plasberg … hol Dir diesen Mann !
    Mit der ganzen Geschichte.
    …Diktatoren als Vorgesetzte
    …Meinungsdiktatur
    …Vernichtung der Freiheit durch „Gutmenschen“
    …Heimatdiebstahl
    …die stille Islamisierung
    …Mediendiktatur
    …Deutschenhass

    Plasberg, du hast Quote.
    Du hast Kinder.
    Du hast Zukunft ?
    Du hast die Chance das wichtigste Thema
    seit 45 unter die Menschen zu bringen
    und diese Verbrecher zu entlarven.
    Und das in der ARD.
    Ich hoffe.

  13. Meinungsfreiheit – klar, die hat Herr Reusch natürlich. Allerdings sind Vorgaben in Bezug auf Äußerungen in der Öffentlichkeit durchaus möglich und üblich (betrifft z.T. auch „normale“ Arbeitnehmer). Staatsanwälte sind übrigens im Gegensatz zu Richtern weisungsgebunden.

  14. Jetzt sind wir endgültig eine vollkommene Gesinnungsdiktatur.
    Den lupenreinen Demokraten im Osten sollten wir nun nicht mehr anprangern-wir nähern uns…

  15. Hallo allerseits.

    Frank Plasberg emanzipiert sich vom Medien-Mainstream. Ich denke, das liegt einfach daran, daß er klar denkt. Jeder vernünftige Mensch erkennt doch, was die bescheuerte 68er-Dressurelite in diesem Land angerichtet hat.

    Ein Oberstaatsanwalt ist zudem mit Sicherheit kein Dummkopf. Seine Erfahrungen, die er in dem Beitrag der Hanns-Seidel-Stiftung ja mit knallharten Fakten, Beweisen, Grafiken, Aussagen, Urteilen etc… darstellte, sind keine Hirngespinste.

    Oberstaatsanwalt Roman Reusch ist einer derjenigen, die sich Sorgen um dieses Land und die Sicherheit der Bürger machen. Der Mann ist in Berlin verantwortlich für den Bereich „Organisierte Kriminalität“. Er weiß sehr genau, wovon er spricht.

    Sein Vorgesetzter hingegen ist politischer Beamter. Seine Qualifikation ist die Ideologie. Das ist überall so, wo Linke regieren. Schuld ist die Bevölkerung, die heute immer noch die bescheuerte linke Mischpoke wählt.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

    jochen.trebmann@yahoo.de

  16. „Wegen der Bedeutung der Sache bot sich Herr Behm selbst als Interviewpartner an.“

    So würde ich das auch machen, als Chef!

  17. Beamte sind keine normalen Angestellten. Sie stehen in einem besonderen Dienst- und Treueverhältnis zum Dienstherren. Die darf der Dienstherr, in diesem Fall der Vorgesetzte, so knebeln.

    Eine Sauerei ist es natürlich trotzdem.

  18. Das ist das Tollste

    „Ich telefoniere jeden Tag mit der Mutter, einer Deutschen. Serkan will sie heiraten, am 15. Januar sollte die Hochzeit sein. Er wollte immer eine deutsche Frau.“

    Es geht hier ganz offenkundig um die Errichtung eines Abschiebehindernisses. Ich bitte im übrigen zu bedenken, dass das besagte Kind in einem Heim lebt, da die Mutter offenkundig nicht in der Lage ist, die Sorge selbst zu übernehmen.

  19. wen wundert es jetzt noch, wer sich der Urteile der Justiz erinnert, wenn es gegen Bürger mit MIGRATIONSHINTERGRUND ging, weltfremd völlig andere Schiene als die reale Sichtweise. Ein solcher Vorgesetzter, schlimm. Statt Rückendeckung, keine Zivilcourage, schlimm schlimm. Der Bürgerkrieg steht vor der Tür, man schaut lieber in die andere Richtung. Unfähigkeit der politischen Führung wohin man schaut, einfach irre.

    Gruß Joern

  20. Wünschen würde ich mir, dass Plasberg zu Beginn der Sendung darauf hinweist, dass er Reusch eingeladen hatte, dieser aber einen Maulkorb verpasst bekam – und von wem -, deshalb nicht teilnehmen kann, und den Vorgesetzten Behm, der sich angeboten hatte, jedoch nicht wollte, da er den Maulkorb „verurteilt“ hat.

    Hätte/würde Plasberg Behm als „Ersatz“ für Reusch genommen/nehmen, wäre der Titel der Sendung „Hart aber fair“ eben nicht mehr gegeben.

    Oh, man könnte aus dem verpassten Maulkorb so richtig was machen. 😉

  21. Anti-TV-Tip zum Thema: Anne Will holt sich den GAZPROM-Kumpel Steinmayer, den „Quartiermanager“ mit islamischem Namen, die Sozialpädagogin Petra, und als Alibi (Ausgewogenheit und so) Günther Beckstein zur Smalltalkrunde, um über sog. „Jugendgewalt“ zu plaudern. „Migrantenkriminalität“? RASSISTISCH-KRIMINELLER DEUTSCHENHASS? Welch garstig Worte.

    ARD-Pressetext: … Dient die öffentliche Diskussion um die Sicherheit der Bürger gut drei Wochen vor den Landtagswahlen in Hessen und Niedersachsen lediglich als populistisches Mittel zum Stimmenfang? Oder braucht Deutschlands Jugend mehr Härte und Disziplin? Welche Hilfen bekommen jugendliche Straftäter, und welche Maßnahmen sind wirkungsvoll?

    Äh, da war doch was? Welche Hilfe brauchen die Opfer?? Ganz vergessen, wa?

    Wer sich das antun will: Morgen, So, 21:45h ARD

    @ARD: Nicht wundern, wenn deine Quoten weiter in den Keller gehen.

  22. Ich sags ja, kölsche Klüngelei. Die Zustände in Köln sind Übertragbar auf alle Bereiche deutscher Politik, Justiz und Medienwelt, obwohl… manch Presseorgan scheint zu realisieren, daß man nur die ungeschminkte Wahrheit verkaufen kann, immerhin.

  23. Das System ist an Dummheit, Intoleranz und verordneter Einseitigkeit nicht mehr zu toppen. Mir wird Angst und Bange, wenn ich an die Zukunft denke.

  24. „Darf mein Religionslehrer Kritik am Islam anwenden oder muss er dann Angst haben entweder von arabisch, türkisch, o. persichen Schülern zusammengeschlagen, oder von seinem Chef, dem Rektor, gezügelt oder gar entlassen zu werden?“

    Diese Frage muss man sich echt mal stellen. Da rennt man ja in eine Sackgasse, was darf man den Überhaupt noch sagen, irgendwann in ein paar hundert Jahren stellen die Physiker, Radio, Kardio und Neurologen dieser Welt ein Gerät vor mit dem man heraufindet was Menschen denken, dann geht selbst das nicht mehr (-:

    Ich finde man sollte Stefan Herre, die Münchner Schläger, Sänger Muhabbet, Staatswanwalt Reusch, ein paar Opfer von Migrantengewalt, Claudia Roth und Ralph Giordano bei Plasberg zusammensetzen. Hihi.

  25. Dient die öffentliche Diskussion um die Sicherheit der Bürger gut drei Wochen vor den Landtagswahlen in Hessen und Niedersachsen lediglich als populistisches Mittel zum Stimmenfang?

    Ja genau das macht Sinn. Bestimmt hat die CDU türkische Schlägertrupps angeheuert bzw. durch Drohung von Ausweisung erpresst marodierend durch die U-Bahnhöfe zu ziehen und Kameragerecht Leute zusammen zu schlagen. Wirklich eine gaaaaaaaanz grosse Verschwörung um auf Stimmenfang zu gehen. Unter dem Gesichtspunkt vollkommen logisch.
    Wie konnten wir nur so blind sein ?

  26. …..ein klassisches Eigentor, was sich der Herr LOStA Behm dort geleistet hat und Respekt…. Herr Plasberg!

  27. Das hab ich geahnt, daß man Reusch wieder einen Maulkorb verpasst.

    Umso wichtiger ist es, Reuschs Vortrag “Migration und Kriminalität” weiter zu verbreiten:

    http://www.hss.de/11201.shtml

    Spalte rechts-> Download

    Gut, daß Plasberg Reusch reden lassen wollte und seinen Vorgesetzten Behm nun ablehnt. Klasse!

  28. #24 best (05. Jan 2008 11:48)

    Das ist das Tollste

    “Ich telefoniere jeden Tag mit der Mutter, einer Deutschen. Serkan will sie heiraten, am 15. Januar sollte die Hochzeit sein. Er wollte immer eine deutsche Frau.”

    au mein gott, welches Tränendrüsen-schmierentheater!

    ich warte schon drauf, bis die beiden Turteltäubchen in der nächsten Talkshow/gutmenschmagazin das blaue vom himmel lügen dürfen…
    und zur Belohnung bekommt er dann schlußendlich den Pass.

    man könnte sich echt die Haare drüber raufen.

    @ Reusch:
    war absehbar.

    bei so einem „brisanten“ thema, noch dazu der „rechtspopulist“ Koch mit dabei:
    die 2 hätten tante Zypris ziemlich ins schwitzen bringen können und den zusehenden deutschen Michel weiter wachrütteln, was alles schief läuft in disem Land.

    das mußte nat. verhindert werden, normalerweise kommen in solchen sendungen auf einen islam/gesellschaftskritiker mind 2-3 gutmenschen, um die den meisten teil der sendung mit „multikulti ist toll“-gesabbel vollzubekommen.
    der unbedarfte zuschauer denkt dann, das wäre repräsentativ von der verteilung der meinungen her.

    Nicht das Problem selbst ist das Problem, sondern die Leute, die das Problem als solches benennen.

    ein nicht linientreuer Mensch wird da natürlich von den üblichen Verdächtigen zurückgepfiffen.

    wg. „Chefsache“, daß ich nicht LACHE!

    mit 100000%iger Sicherheit hätte dieser Oberstaatsanwalt NICHT reagiert, wenn Reusch ins gleiche Horn getrötet hätte.

    Konzequent von Plaßberg wäre es, einen passenden Ersatz zu finden, und demonstrativ mit entsprechendem Hinweis auf den sachverhalt einen leeren stuhl in die runde zu stellen…

    aber mal sehen, ob nicht auch Plaßberg selber einen auf den Deckel bekommt und gezwungen wird, eine schönfärbesendung mit Behm zu machen oder einen „kulturversteher“ reingedrückt bekommt.
    oder die sendung wird verschoben, ohne ankündigung überraschend ausgestrahlt etc. so daß es möglichst wenig leute aufschreckt.
    oder Themaänderung auf ein politisch korrektes Feld…

    oder die sendung findet statt, wird aber eingekreist mit „dokus“/debatten mit (zuvor ausgesuchten) zuschauern, die das ganze wieder nivellieren.

    oder drumherum 3 Sendungen plazieren, wo andere Gespenster an die wand gemalt werden, um abzulenken. „rechte gewalt“, „klimawandel“ oder ähnliche evergreens…

    die möglichkeiten zur meinungsmanipulation sind sehr vielfältig.

  29. Vielleicht wollte OS Andreas Behn, ja auch mal ins Fernsehen????

    Und wer ist der Vorgesetzte von Andreas Behn???

    Andreas B. muß ja dass sagen, was sein Herrchen möchte.

  30. Ich habe mir soeben eine neue Kampfmethode ausgedacht. Es kam gerade bei dem Thread [I]Ev. Kirche gegen Koch [/I]wie eine Erleuterung über mich:

    Wir müssen folgendes machen:
    Wir nehmen jedes Mal, wenn wir so eine Dhimmi-Meldung finden, den Artikel, senden an die betreffende Stelle mit dem Vermerk, dass wir den Artikel ausdrucken und auf der Strasse verteilen, mit Leuten darüber diskutieren.

    Ich habe bisher beides praktiziert, aber nicht in Verbindung mit einander. Ich habe beispielsweise öfters mal Prostestmails geschrieben, wo ich Links zu den vielkommentierten Foren und Blogs gesetzt habe, wie PI, Kewil oder hierher.

    Ich habe auch Artikel ausgedruckt und verteilt. Aber wäre es nicht eine Steigerung, wenn ich jetzt die Ev. Kirche informiere, dass ich diesen Artikel an alle Bekannte und Unbekannte weiterreiche? Und noch eine Steigerung wäre vielleicht, wenn wir jedes Mal im Thread hier melden, dass wir bereits so uns so viele Ausdrucke auf der Strasse verteilt haben.

    Was meint ihr dazu?

    Ich hatte das zwar zum Koch und der Ev. Kirche geschrieben, aber auf Reusch und der berliner Senat ist genau so gut, können wir genau so gut testen.

  31. Der emsige Kewil hat die rote Chefinquisitorin und Meinungsdiktatorin bereits identifiziert.
    Das Beamtenrecht gehört abgeschafft.

    Erziehungscamps für verhaltensauffällige, linke Politiker mit Demokratiedefiziten müssen her!

    http://kewil.myblog.de/

  32. Es ist derart bezeichnend für die ganze Sache, dass man es fastgar schon nicht mehr sagen mag: sicher: OStA Reusch hat formal „Fehler“ gemacht, daher sitzt ihm nun seine Dienstherrschaft im Nacken. In der Sache und zur Brisanz des Grundthemas hat Reusch alles andere als Fehler gemacht. Aus welchem Grund der Prantl seinen Job an den Nägel hängte in der justiz weiss ich nicht, aber wenn einer Grund dazu hätte und man ihn dann auffangen sollte so ist es Reusch. ich bin mir sicher der Mann würde reüssieren und am liebsten würde ich ein Aktionskomitee gründen. (Aber da höre ich hier ja leider auf die zigsten Aufrufe in anderen Threads leider nichts.)

  33. #27

    Auf dem gutbesuchten BLOG von ANNE WILL kann man während der Sendung u. danach seine Meinung kund tun.

    Die Postings sind meist viel besser als die weichgespülte Talkshow.

  34. #4 Entfernungsmesser

    „Rechte Parteien haben Chancen“

    Nein, haben sie nicht, achte auf die Wahlergebnisse.

    Wer auf Antisemitismus macht, hat hier keine Chance.

    Konservative Parteien auf jeden Fall, bloß wenn promünchen blödsinnigerweise auf dem Bau einer Synagoge rumreitet, dann ist auch bei mir Schicht im Schacht.

    Eine Rechtsstaatliche Partei hätte Chancen genug.

    Rechte Parteien nicht!

  35. Dass Herr Plasberg den feinen herrn Behm nicht haben wolte, ist mehr als verständlich. Was soll er mit einer weiteren im Chor trillerdenden Gutmenschblockflöte, die sich mit den anderen aalglatten Apologeten die Bälle zuwirft?

    Herr Behm wurde übrigens 2006 auf Betreiben der damaligen Justizsenatorin Karin Schubert (SPD) ins Amt gehoben. Noch Fragen?

  36. “nicht auf Linie” …

    Sowas hatte ich das letzte Mal im August 1989 in der Uni gehört.
    Die alten Zeiten kommen wohl wieder.
    Allerdings wurde da Landesverrat noch konsequent bestraft.

    Die Madame Justizsenatorin sollte sich das mal hinter die Ohren schreiben, wenn sie jetzt Herrn Reusch über seinen Chef mobben will.

    Übrigens, gegen Mobbing hilft nur breite Öffentlichkeitsarbeit.
    PI-dranbleiben!

  37. Hat denn wirklich jemand geglaubt, in Deutschland herrscht Meinungsfreihteit. Mit §130 kann man jede Opposition kaltmachen.

  38. #34 Moggy

    Konzequent von Plaßberg wäre es, einen passenden Ersatz zu finden, und demonstrativ mit entsprechendem Hinweis auf den sachverhalt einen leeren stuhl in die runde zu stellen…

    Die Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig ist auch gut; gab gestern im HEUTE-JOURNAL ein Interview.
    Sie wäre ein brauchbarer Ersatz für Reusch.

  39. @#23 D.N. Reb

    Beamte sind keine normalen Angestellten. Sie stehen in einem besonderen Dienst- und Treueverhältnis zum Dienstherren. Die darf der Dienstherr, in diesem Fall der Vorgesetzte, so knebeln.
    Eine Sauerei ist es natürlich trotzdem.

    Sie sind nur noch nicht auf ihren „Führer“ vereidigt!

  40. o.t.
    #41 Koltschak

    Wenn pro Muenchen auf dem Bau einer Synagoge „rumreitet“, ist das deren Sache. Bist du Münchener?

    Nicht jede Minderheit muß unbedingt Narrenfreiheit haben.
    Hier in Dresden wurde auch an städtebaulich absolut sensibler Stelle ein häßlicher Klotz hingestellt, wirklich einem Atomreaktor zur Freude gereichend. Besser gesagt zwei Klötzer, die durch eine hohe Betonmauer verbunden sind, damit wahrscheinlich DDR-Nostalgie aufkommt.
    Und die Zahl der Besucher bewegt sich inzwischen recht stabil bei NULL.

    Abgesehen von den wie üblich im Chor applaudierenden Gutmenschen haben sich in dem Fall die Verantwortlichen einen Bärendienst in Sachen Antisemitismus erwiesen. Einfach mal paar gebürtige Dresdner fragen.

    Deswegen könnte ich die Meinung von Pro München gut nachvollziehen.

  41. #45 Josef2000 (05. Jan 2008 12:40)
    Das behauptet meines Wissens nach auch niemand, daß in Deutschland Meinungsfreiheit herrscht.
    Oder wo soll das geschrieben stehen?

  42. Auch ich bin der Meinung, dass sich die CDU selbst abschafft.

    Die Wähler in Niedersachsen sollten sich am 27.01.2007 die Frage stellen, ob Christian Wulff die Angelegenheit „kriminelle Ausländer“ noch objektiv betrachtet:

    Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) verlangte von seinen Parteifreunden «Besonnenheit und eine angemessen differenzierte Betrachtung, vor allem, wenn es um Jugendliche mit Migrationshintergrund geht». Die Erfolge bei der Integration dürften nicht vergessen werden «durch eine Fokussierung der Debatte über Straftäter, die nur eine Minderheit darstellen». Die überwiegende Mehrheit sei gut integriert.
    Auch er leidet unter Realitätsverlust.
    Für mich galt Wulff als Hoffnungsträger der CDU, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, aber jetzt ist diese vorzeitig beendet.

    Schade, aber er ist einer von denen: „der, der mit dem Wind spricht“!

    Herr Reusch spricht gegen den Wind, hoffentlich wird er nicht durch den Orkan von Entrüstungen der 68er Dressurelite davon geweht. Er spricht das aus, was wir täglich erdulden müssen. Dieser Mann verdient Hochachtung, seine Gegner hingegen Missachtung.

  43. @D.N. Reb
    Treue und Dienstverhältniss, vollkommen richtig.
    Und der Bürger, der mit seinem sauerverdientem Geld den Staat finanziert, ist die letzte Instanz, die der Staat zu dienen hat. der bürger verzichtet auf sein recht auf selbstverteidung (selbstjustiz eingeschlossen), dafür garantiert ihm der staat schutz vor gewalttätern, indem er sie wegsperrt, unabhängig von irgendwelchen sozialprognosen, jenen toten theorien der kulturmarxisten.

    ein zitat eines freundes: eigentlich haben alle bürger in deutschland, ja euroap, das recht volle recht, diese falschen eliten in ihren parlamenten zum deibel zu jagen.

    auf jeden fall müssen wir uns für diese organisierten heimatdiebstahl einer ideoligisierten, nur sich selbst verpflichteten herrscherkaste, nicht beschimpfen oder belehren lassen.

    http://www.islamisierung.info

  44. @#49 Zenta

    Soldaten sind auch Beamte. Zumindest Berufs und Zeitsoldaten. Oder Polizisten. Da darf auch nicht jeder in Mikrofone sprechen, wie er lustig ist. Das hat mit Führer gar nichts zu tun. Das ist schlicht Beamtenrecht. Und wer die Beamtenlaufbahn einschlägt, nimmt damit Vergünstigungen aber auch Einschränkungen in Kauf. So simpel ist das.

  45. @#52 Molot
    #45 Josef2000
    Das behauptet meines Wissens nach auch niemand, daß in Deutschland Meinungsfreiheit herrscht.
    Oder wo soll das geschrieben stehen?

    Genau, das ist einer jener grossen Irrtümer!
    Meinungsfreiheit, alles nur Schein!

    Du kannst zwar auf alles und jeden schimpfen, aber Du wirst trotzdem benachteiligt, überwacht und wenn sie den Meinungsdiktatoren zu bunt wird, Deine Meinung, zensieren sie Dich einfach oder stellen Dich ins Abseits!
    So wie es die PC fordert!

  46. @#56 D.N. Reb

    @#49 Zenta

    Soldaten sind auch Beamte. Zumindest Berufs und Zeitsoldaten. Oder Polizisten. Da darf auch nicht jeder in Mikrofone sprechen, wie er lustig ist. Das hat mit Führer gar nichts zu tun. Das ist schlicht Beamtenrecht. Und wer die Beamtenlaufbahn einschlägt, nimmt damit Vergünstigungen aber auch Einschränkungen in Kauf. So simpel ist das.

    Ich weiss…

    😆

    Aber Witze werden diesbezüglich auch dort gemacht…und es stinkt vielen, wie der Staat mit Polizei und Armee umgeht.

  47. Unglaublich, wenn man das liest. Weil Reusch „nicht die Linie“ seines Vorgesetzten vertrete. Es mangelt bei ihm also an „Linientreue“. Die DDR lässt grüßen.

    So langsam erinnert einen das ganze Theater an die „Demagogenverfolgung“ in Deutschland in der Zeit der „Karlsbader Beschlüsse“ nach 1820:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Karlsbader_Beschl%C3%BCsse

    In diesen Zusammenhang passt ganz treffend der sogenannte „Rahmenbeschluss zur Bekämpfung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“.

    http://europa.eu/scadplus/leg/de/lvb/l33178.htm

    Praktisch gesehen ist dieser „Rahmenbeschluss“ eine Neuauflage der „Karlsbader Beschlüsse“ von 1819.

    Geschichte kann sich also doch in einem neuen Gewand wiederholen.

    Sehr interessant ist, was bei http://de.wikipedia.org/wiki/Karlsbader_Beschl%C3%BCsse unten unter Folgen zu lesen ist:

    Eine wesentliche Qualität der Beschlüsse besteht darin, dass der reaktionäre Staat liberale und nationale Ideen als Volksverhetzung begriff und die Träger dieser Ideen als Demagogen verfolgte.

    Man glaubt es kaum, wie sich die Zeiten gleichen!

  48. #4 Entfernungsmesser

    “Rechte Parteien haben Chancen”

    Nein, haben sie nicht, achte auf die Wahlergebnisse.

    Wer auf Antisemitismus macht, hat hier keine Chance.

    Konservative Parteien auf jeden Fall, bloß wenn promünchen blödsinnigerweise auf dem Bau einer Synagoge rumreitet, dann ist auch bei mir Schicht im Schacht.

    Eine Rechtsstaatliche Partei hätte Chancen genug.

    Rechte Parteien nicht!

    wenn man in diesem Staat rechtsstaatlich ist.
    ist man „Rechts“

    Aber eigentlich ist es völlig wurscht ob man rechts,links, oben, unten oder sonstwas ist, solange man seiner Heimat verbunden ist und das sind nun mal leider die wenigsten unserer Politiker….. sonst würde man sie nämlich ganz schnell alle als „Rechte“ bezeichnen.

    wie sagte einst Helmut Schmidt: wenn es so weiter geht, wird irgendwann Mord und Totschlag auf Deutschlands Straßen herrschen.

    Das einzig erfreuliche daran wird sein, es wird auch die ganzen Toleranzdeppen treffen.

  49. #38 kewil (05. Jan 2008 12:24) Das kommt doch von der Senatorin und nicht von Behm!

    und die hat ein bemerkenswertes Verständnis von Demokratie und Meinungsfreiheit!

  50. @ fULLAMMO zu dem Video…die ausländer bauen deutschland auf…das ist ja mal ne aussage, bei sowas könnte ich mir stundenlang den kopp an die wand hauen.
    aber diese scheisse hört man ständig von diesen bubis.

  51. Hab ich es nicht gesagt ?

    Und was ich auch gerne sage: „Applaudiert nur wenn die Nazis unterdrückt werden, irgendwann kommt auch ihr weg“ Und siehe da, fängt schon an.

  52. Die freie Meinung verbieten, das konnte man schon im Altertum, im Mittelalter, eigentlich zu allen Zeiten. Dazu mußte man nicht erst die brd-Demokratie erfinden. Die NPD-Funktionäre müüsen sich doch totlachen über diese kostenlose Wahlunterstützung.

  53. @#42 Koltschak: Warum sollte „rechts“ = „Antisemitismus“ sein? Wir sollten weder den Antisemiten noch den Linken erlauben, die politische Einstellung „rechts“ zu definieren. Denn so lange werden auch konservative Parteien (die ich ganz neutral als rechts definieren würde, aber da sind die Begriffe ja schwammig) immer von den Linken mit der Argumentation rechts=Antisemitismus=Nazis=verfassungsfeindlich
    abgestempelt werden und für Bürger, die sich nur über die MSM informieren, unwählbar gemacht.

  54. wie ist das nochmals mit dem amtseid der regierung: ich schwöre meine kraft dem wohle des deutschen volkes zu widmen, seinen nutzen mehren, schaden von ihm wenden…usw.usw. schwören die nicht alle einen meineid?

  55. #63 Wotan

    @fULLAMMO zu dem Video…die ausländer bauen deutschland auf…das ist ja mal ne aussage, bei sowas könnte ich mir stundenlang den kopp an die wand hauen.

    Mich regt so etwas auch maßlos auf. Es gab hier auch einmal eine interessante Diskussion dazu. Es ist aber klar, dass die Migranten kamen, als Deutschland nach dem Krieg längst wieder aufgebaut war. Jetzt stellen sie es so dar, als wenn nach 1945 Millionen Migranten als ehrenamtliche Wiederaufbauhelfer gekommen wären. Ernsthaft: Diese Leute wollen auch die Deutungshoheit über unsere Geschichte.

    Im November 2006 überraschte der Chef des Essener Zentrums für Türkeistudien, Faruk Sen, die Öffentlichkeit mit der Nachricht: „Der deutsche Wiederaufbau war eine gemeinsame Leistung. Wenn wir 2011 auf ein halbes Jahrhundert türkische Migration nach Deutschland zurückblicken, so hoffe ich, dass wir diese dann tatsächlich als gemeinsame Geschichte begreifen.“

    http://212.227.167.163/archiv07/200751121401.htm

  56. Zum Artikel: Was soll man groß sagen? Diese Affäre fügt sich nahtlos in das Gesamtbild ein. Wahrscheinlich wird „Hart aber fair“ jezt auch wieder so eine Beschwichtigungsrunde mit dem Fazit: Es gibt auch böse Deutsche, die Migranten werden diskriminiert und haben schlechtere Chancen, wir brauchen mehr Geld für die Integration und für den Kampf gegen Rechts sowieso.

  57. @Fenris:

    Zustimmung.

    Warum soll über den Bau von Synagogen und deren Architektur, in vollkommen ungeigneten Lagen nicht geredet werden, wenn es sich dabei um eine Verschandelung der Innenstadt handelt?

    Über die (Stahlbogenbrücke) Waldschlößchenbrücke in Dresden über die Elbwiesen wird doch auch heiß diskutiert.

    Wieso soll eine Minderheit besser gestellt werden als die Mehrheit?
    Daraus nämlich entstehen Vorurteile.

  58. Na ja, nur ein weiteres Steinchen im Mosaik, genannt Bananenrepublik Deutschland.

    Meine Hochachtung an die Herren Reusch und Plasberg.
    Diese Nullnummer Behm auszuladen – alle Achtung!

  59. Demokratie, weil ach so teuer
    gehört in gute Händ gelegt
    und Meinungsfreiheit,
    auch nicht neuer,
    hat ihre Grenzen dort,
    wo man als echter Linientreuer
    sie ganz willkürlich ziehen darf,
    weil sonst, was käm dabei heraus?
    Des Volkes Meinung?
    welch ein Graus!
    Will man sein, ein edler Recke,
    der linken, nicht der rechten Ecke,
    stellt man sich völlig opportun
    auch vor Migranten -Gangstertum.
    Um zu sein am guten End,
    Fischermännchens lieber Friend.
    Die, die einst mit Steinen schmissen
    für Bürgerrechte und so weiter…
    Nun gut, ich fühl mich da besch…,
    bin halt am andren End der Leiter.
    Doch zürnt´s mich nicht noch
    macht´s mich heiter,
    der Scheiß geht eben halt so weiter.

  60. Diejenigen, die derlei Gewalttaten verharmlosen bzw. versuchen unter den Teppich zu kehren, richten in der Summe mehr Schaden an als der individuelle Schläger das je könnte. Denn denen wird vermittelt: der Täter ist das Opfer und sicher ist irgendejemand anderes schuld (im Zweifel natürlich die böse deutsche Gesellschaft).

    Etwas untergegangen ist in diesem Zusammenhang der Bonner Journalist Holger Willcke, der den von Kulturbereicherern überfallenen Schülern, die ihr Abitur feierten vorwarf, diese hätten Neid provoziert und dieser könne „letztlich zu handgreiflichen Auseinandersetzungen führen.“

    Wie man Neid erregt, das weiß Herr Willcke offenbar aus einem anderen Engagement: er ist nämlich Bonner Karnevalsprinz in der Session 2007/2008
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=news&itemid=10490&detailid=302131

    Ein Amt, das erhebliche Geldmittel erfordert (in Aachen etwa ist der Prinz mit ca. 50.000€ dabei). Mal sehen, ob er sich auch freuen würde, wenn ein paar Kulturbereicherer ihren Neid einmal an seinem Karnevalswagen zum Ausdruck bringen würden.

    Fragen Sie ihn:
    holger.willcke@t-online.de
    (für persönliche Gespräche hat Herr Willcke seine Mobil- und Festnetznummer jedem, der google bedienen kann im Internet bereitgestellt)

    D.Krafft

  61. Gewalt-Verbrechen –
    Kriminelle Ausländer geraten in den Fokus

    WELT ONLINE hat sämtliche Kriminalfälle, die die Hamburger Polizei seit Weihnachten veröffentlichte, analysiert. Das Ergebnis ist ebenso eindeutig wie erschreckend.


    Joachim Lenders, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, geht davon aus, dass bei einer Erhebung von jugendlichen Tätern ausländischer Herkunft, beispielsweise bei der Gewaltkriminalität, die Zahlen enorm hoch wären: „Jugendliche Ausländer sind jetzt schon weit überproportional in diesem Deliktbereich vertreten. Wenn man hier eine Erhebung macht, in der der Migrationshintergrund ausgewiesen ist, wird man meiner Einschätzung nach über das Ergebnis mehr als erschrocken sein.“ Deshalb plädiert Lenders für eine gesonderte Erhebung von Straftätern mit ausländischen Wurzeln: „Mir ist bewusst, dass viele lieber weiter die Augen verschließen. Aber wird brauchen solche Zahlen, um Phänomene erkennen und gegensteuern zu können.“

    http://www.welt.de/hamburg/article1520423/Kriminelle_Auslaender_geraten_in_den_Fokus.html

    Schon diese kleine Recherche von WELT ONLINE bestätigt die Zahlen von Reusch (in Berlin) …aber die Innenexperten verdrängen, wiegeln ab und geben getürkte Statistiken raus.

    Aus dem „Hamburger Stall“ kommt ja auch Andreas Behm, der Vorgesetzte von Reusch.
    Noch Fragen?

  62. # 23, 49 und 56
    Es kommt immer an wie die Gesetzte ausgelegt werden…
    Ich habe bei staatsbürgerlichen Unterrichten meinen Soldaten immer meine Meinung gesagt, diese aber als solche dargestellt.

    Was sagt das Soldatengesetz?
    Grundlage ist § 6 „Staatsbürgerliche Rechte des Soldaten“.
    Ein Einschränkungen der Grundrechte erfolgt nur für „die Erfordernisse des Dienstes“.
    Der Soldat darf sich politisch Betätigen – § 15 und 25. Er darf nur nicht in Uniform auf eine Demo.
    § 14 Verschwiegenheit ist die größte Einschränkung – es geht aber über „dienstliche Angelegenheiten“. Beispielsweise über Sicherheitspolitik darf ein Soldat mitreden, gerade dafür ist er ja prädestiniert. So wie hier der Staatsamwalt.
    Der alte Vorsitzende des Bundeswehrverbandes, Oberst Gertz ist ja auch immer zur besten Sendezeit in Uniform (!) im Fernsehn aufgetreten. Manchmal hätte der wirklich einen Maulkorb verdinet gehabt…
    Auch als Beamter kann ich mich im Fernsehen äußern, wenn keine dienstlichen Belange betroffen sind.
    Der Skandal ist die Auslegung seiner Rechte durch seine direkten und politischen Vorgesetzten.
    Als Soldat kann man in soeinem Fall ja immer noch zum Wehrbeauftragten gehen, bei einem Beamten geht das wohl nicht.

    Nun gut: die meisten Zeit- und Berufssoldaten und Beamten halten heute einfach das Maul aus Angst um die Karriere – so weit ist es im unserem Land gekommen.
    Vorrauseilender Gehorsam…

  63. abwarten, solche Maulkorberlasse sind rechtswidrig. Er kann selbstverständlich als Privatperson zu so einer Talkshow gehen und seine Meinung sagen, muss dabei aber deutlich machen, dass er seine Meinung vertritt, und nicht die des Landes Berling oder Staatsanwaltschaft Berling. Karriere macht er ja eh nicht mehr in Berlin, also braucht ihn das nicht mehr sonderlich jucken.

  64. Danke Herr Plasber daß Sie diesen wahrscheinlich TV-Geilen Behm nicht haben möchte,Bravo!!!
    Schade daß Herr OSt.Reusch durch diese Aparatschicks ausgebremst wird.
    Bürger die sich Sorgen um unser Land machen werden einfach kaltgestellt ,siehe Herr Reusch und Herr Giordano.
    Man sollte diese Minister alle wegen Meineid verklagen,denn sie verraten unser Deutschland und sine Bürger.

  65. hat der leitende oberstaatsanwalt andreas behm nun mit diesem maulkorberlass gegen recht und gesetz verstoßen oder nicht? Anscheinend ja doch. Also

    schreibt an euren bundestagsabgeordneten! denn der ist verpflichtet euch zu vertreten. wenn das alle machen können wir sicher etwas bewirken.

    die idee die aussagen von roland koch und roman reusch auch außerhalb von PI zu vertreiben ist auch gut.

    und überhaupt weist euer umfeld auf pi hin, damit möglichst viele die nachrichten hier lesen.

    wir müssen zusammenhalten und unseren arsch hochkriegen. wenn die aleviten das können, können wir das auch!!
    sich hier nur aufzuregen bringt nicht viel

  66. HERR REUSCH, PFEIFEN SIE AUF DEN MAULKORB!

    Ich bin enttäuscht über Herrn Reusch. Er sollte trotzdem in die Sendung gehen. Das Problem hätte dann nämlich nicht er, sondern sein Vorgesetzter und dessen politische Führung. Denn die müßten dann die schwierige Entscheidung fällen, Herrn Reusch zu suspendieren oder sonstwie zu chassen – und das unter vollem Scheinwerferlicht der der derzeitigen öffentlichen Debatte. Reusch redet vor den Wählern und für die Wähler ganz einfach nur über die Fakten – und die Sozn schmeißen ihn deswegen raus. Oh oh, das kommt gar nicht gut, und würde dem rot-roten Gesindel in Berlin ganz schön Kopfzerbrechen bereiten.

    Noch ein Gedanke: Wer Behörden und ähnliche Dienststellen kennt, der weiß, der Reusch geht schon seit Jahren in dieser Staatsanwaltschaft durch die Hölle, jeden Tag. Der ist nicht politisch korrekt und angepaßt, und dafür machen die ihm das Leben schwer, wo sie nur können. Und da gibt es viele Möglichkeiten, jeden Tag. Den Ober-Staatsanwalt kann er sich schon seit Jahren abschminken. Der kriegt von denen nie mehr eine Beförderung.

    Wann könnte er also einen besseren, günstigeren Abgang bekommen als jetzt? Vorruhestand mit erträglichen Bezügen – und dann findet sich schon eine Stelle. Im Grunde gefährdet er also wenig, wenn er in die Sendung geht.

    Außerdem: Von einem Mann wie Reusch, in einer solchen Position, erwarte ich, daß er eines weiß: Er ist nicht in erster Linie seinem Vorgesetzten oder seinem Dienstherrn gegenüber zu Loyalität verpflichtet – sondern dem Land, der Nation, den vielen Menschen, die mit ihren steuern sein Gehalt bezahlen. Herr Reusch ist sozusagen unser aller Angestellter, nicht der von Herrn Wowereit. Vor allem deswegen sollte er auf den Maulkorb pfeifen und reden.

    Herr Reusch, gehen Sie vor die Kamera! Sie haben nichts zu verlieren!

  67. Ansonsten wäre es auch schön, wenn der für Herrn Reusch vorgesehene Platz bei „Hart aber fair“ leer bleibt und dort stattdessen ein Schild steht, das verkündet: „Hier sollte Herr Reusch sitzen und einige unbequeme Wahrheiten zur Kriminalität von Migranten machen. Leider wurde Herr Reusch durch seine Vorgesetzten daran gehindert, an dieser Sendung teilzunehmen“.
    Mein Traum wäre es, wenn statt Herrn Reusch Herr Herre eingeladen würde. Darauf müssen wir aber vermutlich noch warten.

  68. ich bin auch der meinung herr reusch sollte trotzdem in der talkshow dabeisein. er soll bitte zugunstenv des volks nicht tun was sein vorgesetzter sich wünscht. er soll ganz selbsverständlich von seiner freiheit als privatperson gebrauch machen.

  69. @#34 Humphrey

    Vielen Dank für den Link.

    Der Vortrag von Reusch ist excellent. Insbesondere die Zahlen und Diagramme sind unwiderlegbare Tatsachen.

    Und falls Herr Reusch hier dochmal vorbei schaut:
    Ich habe alles gelesen – ohne zu kollabieren (lol)!
    Die Vorschläge zur Änderung des Aufenthaltsbestimmungsgesetzes halte ich ganz und gar nicht für verfassungswidrig.

    Ich kann nur jedem hier empfehlen, den Vortrag nachzulesen und andere darauf aufmerksam zu machen…..- sozusagen: Lesebefehl!

  70. @ #74 Humphrey (05. Jan 2008 14:36)

    Joachim Lenders ist übrigens Vorsitzender der DPolG in Hamburg.
    Er kommt also auch aus Hamburg.
    Er hat übrigens in der Hamburger Bürgerschaft auch schon gegen seine Partei (CDU) gestimmt, was man ihm dort übel nahm.
    Seine Angaben zur Jugendgewalt mit Migrationshintergrund kann ich für meinen Teil nur bestätigen.
    Den Migrationahintergrund darf man allerdings nicht nur in Bezug auf die Staatsangehörigkeit betrachten.
    Es gibt auch genügend Migranten mit Deutscher Staatsangehörigkeit, die weiterhin die Verhaltensweisen ihres Aggrokulturkreises ausleben.

  71. schon vor über 10 jahren gab es intelligente Leute die auf die wachsende Kriminalität der Kulturbereicher hingewiesen haben und dies auch durch Fakten hätten belegen können.
    Stattdessen haben sich die Redakteure von Talkshows darin gefallen, einen für diese Seite „repräsentativen“ Skinhead hinzusetzen, ihn vorher abzufüllen und mit Bierflasche dem TV zu präsentieren.
    Leute mir Fakten waren da nicht gefragt. Nun sieht es nicht mehr ganz so schlimm aus, aber die volle Wahrheit soll das Volk trotzdem nicht serviert bekommen.
    Ich wünsche keinem Menschen etwas Schlechtes, aber Kerner, Klöppel & Co haben auch ältere Verwandte, interessant wäre zu hören, was sie sagen wenn ihr Vater/Opa von dem feigen Moslempöbel zusammengetreten werden.

  72. #76 Humphrey

    es weiß doch jeder warum die deutschen Politiker das benennen der Herkunft von Straftätern in den Statistiken verboten haben. Der Bürger soll dumm gehalten werden, so läßt er sich leichter manipulieren und beherrschen.

  73. #69 Fenris

    „Der deutsche Wiederaufbau war eine gemeinsame Leistung.“

    Wenn ich sowas lese kann ich nur Lachen. Gerade die türkisch-islamische Einwanderung ging ja erst richtig los, als der Wiederaufbau schon über zwei Jahrzehnte erledigt war, und Deutschland mit Massenarbeitslosigkeit zu kämpfen hatte, und nach dem Anwerbestopp 1973. Nicht Umsonst fand ja die Einwanderung zu einem nicht geringen Teil in die Sozialsysteme statt, weil eben gar keine Arbeitsplätze vorhanden waren in den Jahren 1970-2006 Jahren. Keine Ausländer kamen als Deutschland in Trümern lag.

  74. @#89 BePe: Das ist deren Taktik. Erst entreißen sie uns ganze Stadteile (s. Duisburg), dann fordern sie mehr Lehrer mit Migrationshintergrund etc. Irgendwann wird (oder ist es schon so weit?) unseren Kindern dieser Schwachsinn in der Schule beigebracht werden und die Migranten als Retter gefeiert werden. Gegen solche lächerlichen Aussagen muss entschieden gekämpft werden.

  75. Körting wettert gegen die Justiz

    Zum Thema Jugendgewalt findet Berlins Innensenator Ehrhart Körting deutliche Worte: Für die Gewaltmisere bei jungen Migranten seien auch die „Allesversteher und -verzeiher“ unter den Richtern verantwortlich. Die Lage der Tatopfer sei der Justiz hingegen oft „scheißegal“.

    http://www.welt.de/berlin/article1520838/Koerting_wettert_gegen_die_Justiz.html

    Körting und Wiefelspütz trauen sich im Windschatten von ROland Kochs Kampagne, die Misere zuzugeben.

    Aber natürlich sind v.a. die pösen pösen Richter schuld, wer denn auch sonst…

  76. #93 Humphrey

    Für die Gewaltmisere bei jungen Migranten seien auch die “Allesversteher und -verzeiher” unter den Richtern verantwortlich. Die Lage der Tatopfer sei der Justiz hingegen oft “scheißegal”.

    Man kann von nützlichen Idioten wie Körting halten was man will.
    In diesem Fall hat er recht.

  77. ich frage mich….wo sind die mutigen polizisten, warum hört man von denen nix, warum hat von denen keiner einen blog wo er seinen frusst von der seele schreibt ?
    oder sind das alles weicheier, denen die karriere wichtiger ist als eine frei meinung.
    eine revolution wurde noch nie von denen die oben sind begonnen…es waren immer die unterdrückten die sich erhoben.

  78. #95 Wotan

    oder sind das alles weicheier, denen die karriere wichtiger ist als eine frei meinung.

    Naja, wenn z.B. ein Alleinverdiener eine Familie zu versorgen hat, könnte ich schon nachvollziehen, wenn er sich öffentlich nicht äußert. Anonyme Berichte von Polizisten (wie letztens Herr Freundlich im SpOn Forum) wären schon einmal willkommen.

  79. Die 68er schaufeln ihr eigenes Grab.
    Seit 40 Jahren sind sie dabei und haben es jetzt vollendet.

    R.I.H. (Rot In Hell) ihr Deutschlandhasser/Menschenfresser.

    So langsam wird auch der letzte Lotto-Spieler merken, dass es nichts bringt, Kreuze zu machen.

  80. Zum Thema Wiederaufbau in Deutschland.
    Ich bin Jahrgang 1940und ich kann mich noch erinner wie unsere Frauen und Mütter aus den
    vorhandenen Trümmern Ziegelsteine geputzt haben
    um Ihre Häuser und Wohnungen wieder aufzubauen,auch bis Ende der 50ziger Jahre gab es keine Kulturbereicherer in Deutschland,dann
    kamen Italiener und Jugusslawen,danach Portugiesen und Spanier danach kamen dann unsere Kulturbereicher aber erst als hier wieder alles aufgebaut war,die Türken konnte man doch nur für einfache Arbeiten an den Fließbändern gebrauchen,immer der gleiche Handgriff zu etwas anderem konnt man diese Analphabeten doch nicht gebrauchen,die konnten doch keinen technischen Prozess verstehen,
    Was haben die also aufgebaut?

  81. Es ist so traurig, dass einige Leute es so sehen, als ob Deutschland von Türken wiederaufgebaut wurde.

    Die Italiener, Griechen, Spanier und auch Portugiesen usw. haben wohl mehr zum Aufbau beigetragen, als die Türken.

    Eigentlich war Deutschland schon aufgebaut, bevor die ‚Gastarbeiter‘ kamen.

    Die Türken sind ins gemachte Nest immigriert.

    Die Türken und Libanesen (und andere Moslems) sind eigentlich nichts weiter, als ein weiteres Sodom und Gomorrha, welches sich per Bombenteppich über Hamburg und ganz Deutschland entfaltet hat.

  82. Deutschland gemeinsam aufgebaut? Sicherlich nicht aus Freundschaft. Das war eine stinknormale Arbeit auf Montage. Sie haben gutes Geld dafür bekommen. Wenn ich in Dubai auf Montage bin, geh ich nach getaner Arbeit wieder Richtung Heimat.

  83. Die 68er-Gehirndeformierten sind wesentlicher Teil des Problems. Wie umgehen mit Christian S.,der als Kreuzberger Abgeordneter leugnet, je Parallelgesellschaften oder Islamisierung in Deutschland wahrgenommen zu haben? Wie umgehen mit Claudia R. und Marie-Luise B.,die den Islam gut für Deutschland halten, weil sie selbst mit Muslimen intime Kontakte haben wollen. Was tun mit Volker B. und Daniel C.-B. Beide seit Jahrzehnten zusätzlich auch noch bekennende Befürworter einer Entkriminalisierung pädophilen Treibens, Architekten der Schwulenehe und im Falle Daniel ehemals praktizierender Sexpartner von 5-Jährigen. Er schrieb ein Buch darüber: „Le grand bazar“

    In Hessen ist Wahl….
    Spitzenkandidat der Grünen ist Tarek aus dem Jemen. Weiß einer, welcher Glaubensgemeinschaft er angehört ??

  84. Wer ist der „Dienstherr“ eines Staatsanwaltes??

    Ein persönlicher Politiker, der als Minister einen Meineid geschworen hat, weil er eben nicht dem „Wohle des Deutschen Volkes“ dient,

    oder das Deutsche Volk??????

    Was die „Pro-Parteien“ anbelangt,

    an sich würde ich solche Parteien gerne wählen,
    leider habe ich irgendwo gelesen, dass „Pro-München“ ein Georg Elser Denkmal verhindern möchte –

    sollte das wahr sein, ist Pro-München natürlich absolut unwählbar,

    denn Georg Elser ist meines Erachtens der bedeutendeste aller Widerstandskämpfer und nicht die Gruppe um Stauffenberg, die zuerst Karriere gemacht haben und sich erst dann, kurz vor Torschluss gegen den Führer gestellt haben. Elser war allein gegen alle – von Anfang an tat er das Richtige.

    mfg
    olifant

  85. #100 cost

    Deutschland gemeinsam aufgebaut? Sicherlich nicht aus Freundschaft. Das war eine stinknormale Arbeit auf Montage. Sie haben gutes Geld dafür bekommen.

    Als 1962(?) die ersten Türken nach Deutschland kamen, war der Wiederaufbau schon längst abgeschlossen. Und die Türken, die zu uns kamen, waren ungelernte Hilfsarbeiter, die in ihrer Heimat keine Arbeit fanden und von uns erst angelernt werden mußten. Es kann schon sein, daß das etwas am türkischen Herrenmenschen-Image kratzt, aber das ist nun einmal die Wahrheit.

Comments are closed.