Grete LaskaDer Wiener Vize-Bürgermeisterin Grete Laska (Foto) kann es anscheinend nicht schnell genug gehen mit der Islamisierung der österreichischen Hauptstadt. Die Bildungsstadträtin der SPÖ will künftig Maturanten (Matura entspricht formell dem deutschen Abitur) die Möglichkeit geben, in ihrer Muttersprache die Reifeprüfung abzulegen. Dabei soll dann Deutsch (wie großzügig!) als erste Fremdsprache genommen werden können.

Die Presse berichtet:

Eine Matura in türkischer Sprache? Die Motivation, Deutsch zu lernen, könnte doch sinken; die Integrationsbemühungen der Stadt würden so unterlaufen: Dieses Argument lässt Laska nicht gelten und klassifiziert das als „Propaganda“ der FPÖ. „Das Gegenteil würde eintreten“, versichert Laska: „Nur wer in seiner Muttersprache gefestigt ist, hat auch die Voraussetzungen gut Deutsch zu lernen.“ Die gängigen Erfahrungen und Studien würden klar belegen: Schüler ohne guter Basis in ihrer Muttersprache hätten größere Probleme in Deutsch als andere Schüler. Die Marschroute (im Wiener Bereich) hat Laska bereits vorgegeben: In städtischen Kindergärten werden künftig verstärkt Migrantinnen als Kindergärtnerinnen eingesetzt, um Sprachbarrieren mit ausländischen Kindern zu überwinden, das Erlernen der deutschen Sprache zu forcieren und damit die Integration zu verstärken („frühe Sprachförderung“).

Angst, dass die Forcierung von Türkisch oder Serbisch an öffentlichen Schulen einen Run besorgter Eltern auf Privatschulen auslöst, hat Laska nicht. Dass bereits heute immer mehr Wiener Eltern ihre Kinder in Privatschulen geben, sieht die Bildungsstadträtin ebenfalls entspannt: „Im internationalen Vergleich ist der Anteil der Schüler in Privatschulen relativ gering. Wir sind bei 9,3 Prozent – im EU-Durchschnitt sind es 20 Prozent.“ Privatschulen seien keine Konkurrenz, sondern eine Ergänzung zum Wiener Schulsystem: „Ich bin stolz, dass es in Wien große Vielfalt von Privatschulen gibt.“ Das betreffe klassische und Montessori- bzw. Waldorf-Schulen und andere Alternativ-Schulen. „Wir fördern das bewusst“, erklärt Laska: „Es macht Sinn, Pädagogik-Formen zu erproben und in das Regelschulwesen zu implementieren. Wer in Wiens Volksschulen unterwegs ist, weiß wie viel an Montessori-Pädagogik Einzug gehalten hat.“

Kontakt:

Büro von Grete Laska
Tel.: (0043) 4000 – 81 113
Fax: (0043) 4000 – 99 81 180
grete.laska@gjs.magwien.gv.at

(Spürnase: Josef W.)

image_pdfimage_print

 

120 KOMMENTARE

  1. „Es macht Sinn, Pädagogik-Formen zu erproben und in das Regelschulwesen zu implementieren.“

    ein verräterischer satz, der beweist, daß es ihr nicht um bestmögliche erziehung, sondern um linksreformerische bildungsexperimente auf dem rücken wehrloser schüler geht.
    was bei solchen pädagogik-experimenten der 68er-linken herauskommt, kann man in den pisa-studien nachlesen.

  2. Landesverrat.

    Des weiteren, wer kontrolliert denn bitte die Abschlussarbeiten des Matura? Ist das auch Objektiv dann?

    Und weiter: Wo sollen sie studieren? In der Türkei? (Weil türkisch gelernt?) Oder werden jetzt extra türkkische Unis geschaffen in Österreich, weil es ein Matura auf Türkisch gibt?
    Dann aber auch für slowenen, franzosen, italiener, russen, und Spanier.

    Ich kann nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte

  3. Kein Problem, da wird es wohl sowieso keine erfolgreichen Absolventen geben.

    Wer in 50 Jahren die deutsche Sprache nicht beherrscht, wird ebensowenig eine Andere erlernen.
    Meinetwegen braucht hier kein „Haide“ unsere heilige Sprache entweihen, der ihr sowieso nur Verachtung entgegenbringt.

  4. Frau Laska wollte 2006 bereits den Nikolaus verbieten, aus pädagogischen Gründen. Siehe hier:

    http://www.pro-medienmagazin.de/no_cache/themen/nachrichten/nachrichten-single/article/wegen-muslimen-hausverbot-fuer-nikolaus-im-kindergarten/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=9&cHash=a1427410e8

    Zitat:

    Wegen Muslimen? Kein Nikolaus im Kindergarten

    W i e n (PRO) – In städtischen und privaten Kindergärten in Wien soll ab diesem Jahr der Besuch des Nikolaus ausfallen. Der Grund: Eltern muslimischer Kinder hätten sich immer wieder über den Auftritt des Nikolaus beschwert, berichten österreichische Medien. Das Stadtjugendamt dementiert – und führt pädagogische Gründe an.

    Angestoßen hatte die Debatte die sozialdemokratische Wiener Jugendstadträtin und Vizebürgermeisterin Grete Laska. Die SPÖ-Politikern sprach sich für ein Verbot des Nikolaus-Festes sowohl in den von der Stadt Wien als auch in von kirchlichen und privaten Trägern betriebenen Kindergärten aus. Laut österreichischen Medienberichten habe die Jugendstadträtin ihren Vorstoß mit der Rücksichtnahme auf Kinder mit nicht-christlichem Glauben begründet.

    ……

    Zitat Ende.

    Da fehlen einem doch glatt die Worte.

  5. OT: GIbt es den Film „The Global Warming Swindle“ noch irgendwo im Original mit deutschen Untertiteln?
    Auf YouTube ist die Fassung verschwunden.
    Vielleicht kann PI den einstellen, wenn jemand ihn hat und zur Verfügung stellt?

  6. Frauen gehören hinter den Herd.
    Diese Dame zeigt, warum das so ist 😉

    Was soll man sonst dazu kommentieren ?
    Die Alte ist doch völlig gaga 🙂

  7. Frauen gehören hinter den Herd.
    Diese Dame zeigt, warum das so ist

    Aber sicher doch. Und dann am besten noch Kopftuch drüber und in Ketten legen.

  8. Die gängigen Erfahrungen und Studien würden klar belegen: Schüler ohne guter Basis in ihrer Muttersprache hätten größere Probleme in Deutsch als andere Schüler.

    O Mann, wann haben denn solche „Eliten“ ihr Studium abgebrochen? Etwa Mitte des ersten Semesters? Haben sie denn auch nur einen einzigen Kurs in Statistik belegt?

    Oder was schließen denn solche hervorragende Logiker aus der von den gängigen Erfahrungen ebenfalls gut belegten Tatsache, daß alte Leute besonders dann oft sterben, wenn man die Heizung anmacht und wenn die Störche zurück sind? Etwa die Heizung verbieten? Oder die Störche bis zum letzten abknallen?

  9. #12 .. außer linksgrünen faschistischen Ideen aus dem Buch : „Europa und seine Wurzeln zerstören in nur 50 Jahren“

  10. man sollte die leute, die ihr abi auf anatolisch ablegen wollen, in einer eigenen schule zusammenfassen(groß wird der abi-jahrgang wohl nicht sein), diese schule könnte dann partnerschaften mit kurdischen und armenischen schulen in der türkei eingehen.
    hmm, armenische schulen in der türkei? gibt es die überhaupt?
    http://www.armenocide.net/

  11. „Frau Laska wollte 2006 bereits den Nikolaus verbieten, aus pädagogischen Gründen. Siehe hier:“

    Das braucht die gar nicht, den spielt sie selbst am besten.
    Außerdem erinert die mich irgendwie an unsere Fatima Roth, nichr nur äußerlich.

  12. „Nur wer in seiner Muttersprache gefestigt ist, hat auch die Voraussetzungen gut Deutsch zu lernen.“

    Oh, ein weiblicher Erdogan-Klon. Das waren ja genau dessen Worte in Köln. Dabei liegt Wien doch gar nicht in der Nähe von Köln.

  13. na da muss ich doch gleich mal hier in der high school vorstellig werden und verlangen, dass meine toechter ihre graduation in deutsch machen koennen … und dann werde ich auch gleich mal zum college gehen und dort fordern, dass die vorlesungen gefaelligst in deutsch stattzufinden haben … wegen chancengleichheit, etc …

    ansonsten fuehlen wir uns diskriminiert, sind beleidigt und ziehen in erwaegung, gaaaanz boese zu werden und im extremfall sogar wahlwerbung fuer osa .. aeehhm obame zu machen!

  14. Also mir erschliesst sich der Sinn des ganzen nicht so recht. Wenn ich Deutsch als erste Fremdsprache nehemn kann, sollte man doch davon ausgehen, dass ich dann auch problemlos die gesamte Matura auf Deutsch ablegen könnte. Sehr verwirrend das. Anders wär´s z.B. wenn ich erst neulich nach Ö oder D gekommen bin, das Abitur im Prinzip vom Wissenstand her spielend ablegen könnte,es nur mit der deutschen Sprache noch ein wenig happert. Da könnte man schon über eine Ausnahmeregelung nachdenken. Aber so macht der obrige Vorschlag wenig Sinn.

  15. #vollmuffel

    Zitat: „Frauen gehören hinter den Herd.
    Diese Dame zeigt, warum das so ist “

    Na, wenn Mutti HINTER dem Herd steht, wird’s wohl nichts mit dem Schweinebraten fuer Maenne. Ich kann nur kochen, wenn ich vor dem Herd stehe.

    Ausserdem finde ich die Bermerkung nicht sehr witzig, wenn hier auf PI andererseits jeden Tag ueber die Heldentaten maennlicher Dhimmis berichtet wird.

  16. Und wenn die Muttersprache Suaheli ist ??

    Gleichberechtigung für alle:

    Österreichisches Abi jetzt auch in Mandarin-Chinesisch, Inka, Dazaga und Kiluba

  17. Frau Laska war auch die Verantwortliche für die „Judenaktion“ im 2. Wiener Bezirk im Sommer 2007:
    Zitat:
    „Die israelitische Kultusgemeinde wird dem Vernehmen nach auf weitergehenden Konsequenzen bestehen. Grete Laska hat sich als politisch Verantwortliche komplett disqualifiziert. Wien’s Polizei geht inzwischen scheinbar sehr gelassen mit den massehaften Anzeigen des Rabbinerdarstellers um. Warum lassen sich Abteilungen der Stadtverwaltung zum Handlanger des Extremisten machen?“
    Zitat Ende
    aus

    http://www.juedische.at/TCgi/_v2/TCgi.cgi?target=home&Param_Kat=3&Param_RB=2&Param_Red=8150

    Ich überlasse jedem die Wertung selbst. Ich könnte mir aber vorstellen, sollte es Listen geben von Personen, die eines Tages wegen versuchter Islamisierung Europas/eines Staates vor Gericht stehen werden, Frau Laska sehr weit oben stehen würde.

  18. @ #11 Vollmuffel

    Frauen gehören hinter den Herd. …

    Diese wohl besser IN den Herd, wie weiland die Hexe bei Hänsel und Gretel… Oder war es der Ofen…?
    Ab 2050 heißt das Märchen dann „Gülcan und Ali“ und die erstechen dann eine katholische Nonne mit dem Dönerspieß.

  19. Ich flieg im März nach Wien… Will mir die Stadt mal angucken. Ich hoffe der Eindruck wird nicht durch zu viel orientalische Bereicherung getrübt… Ich will Österreich sehen und keine Moscheen^^ Aber die lieben Österreicher sind wohl doch noch ein kleines Bisschen wehrhafter als unser Schrottstaat mit seinen Selbsthass erfüllten Bürgern ^^

    @ Topic… Die Frau bezeichnet also Türkisch etc. als Muttersprache der betreffenden Leute… Haben die nicht alle schon lange nen Pass? Es gibt zwar internationale Schulen, in denen Leute ihr Abitur auch in ihrer Muttersprache machen können. Diese Schulen sind aber für diejenigen gedacht, die einfach oft umziehen. Zum Beispiel Diplomatenfamilien oder jene von Geschäftsleuten. Aber Migranten, die hier (oder in Austria) ihren festen Wohnsitz haben und das seit 30 Jahren, haben die Landessprache zu lernen. Basta.

  20. @ #20 Sauerkraut29

    Anders wär´s z.B. wenn ich erst neulich nach Ö oder D gekommen bin, das Abitur im Prinzip vom Wissenstand her spielend ablegen könnte,es nur mit der deutschen Sprache noch ein wenig happert. Da könnte man schon über eine Ausnahmeregelung nachdenken. Aber so macht der obrige Vorschlag wenig Sinn.

    in einem solchen falle koennte man die nutzung eines dictionaries erlauben. ich kann dir hierzu ein beispiel aufzeigen: wir sind erst vor kurzem (endgueltig) in den usa umgezogen. natuerlich sprechen meine kids englisch, aber es ist schon ein unterschied, ob man englisch in der schule gelernt hat oder ob man „in der sprache lebt“, d.h. es sind natuerlich noch defizite da. trotz alledem gehoeren meine kids zu den besten im jahrgang und beim graduation test duerfen sie eben ein dictionary benutzen, da doch immer wieder mal worte vorkommen, die man als „auslaender“ noch nie gehoert hat und es dann schon passieren kann, dass man eine frage nicht versteht (insbesonder in history, civics oder auch in den naturwissenschaften). dies kann dann im extremfall dazu fuehren, dass man (sowieso schon entsprechend nervoes) das flattern bekommt und die pruefung verhaut.

    ansonsten werden meine kids behandelt wie alle anderen in der klasse, es gibt keine sonderregelungen (ausser der tatsache, dass man uns angeboten hat, einen tutor zur seite zu stellen, wenn’s irgendwo hapert; da es bei meiner aelteren um die graduation geht, history/civics ein pruefungsfach ist und sie in diesen faechern in der kurzen zeit bis zu den graduation-pruefungen viel nachzuholen hat, haben wird das angebot fuer dieses fach angenommen, um gezielt auf die pruefung hin zu arbeiten, d.h. den stoff der kurse, die sie versaeumt hat nachzuarbeiten)

  21. Ich werde in meinem Leben soviel türkisch lernen, dass ich „Leck mich am A….!“ fehlerfrei aussprechen kann!

  22. Ich frage mich in welcher Phantasiesprache das keck unverschleierte Fraeulein Laska ihre „Matura“ abgelegt hat.

  23. Wenn das Abitur bzw. die Matura erst auf türkisch abgelegt werden kann, kann man ganz diskret auch das Niveau absenken. Da kaum jemand türkisch kann (vor allem nicht die Lehrer und die anderen Mitschüler) fällt das keinem auf.

  24. Dazu passt ja ganz toll die Meldung
    „Frankfurt bekommt türkische Schule“:
    http://kurier.at/nachrichten/134660.php

    Nur merkwürdig: beim Googeln nach dem Thema – es war eine kurze Radiomeldung in HR3 – finde ich fast nur österreichische Seiten. Ob das in Deutschland verschwiegen werden soll?

  25. @#32 Schweinsohr (27. Feb 2008 14:08)
    Danke, aber das ist leider die RTL-Version, stark gekürzt (40min statt 75min) und angeblich auch inhaltlich geändert.

  26. Wer Wählt eigentlich diese Amokläufer???
    Oder sind das alles heimliche Islam konvertierte (zumindest schon in Ihren Gedanken!)?

    Die Welt des Islam ist doch alles andere als das was DIE LINKEN(CDU/SPD/FDP/GRÜNE/LINKE/Gutmenschen/Scheißegaleingestellte usw.) so von sich geben?
    Warum dann diese Krankhafte Proislam Stellung?
    Oder sind das „Argumente“ des Islam für all derer „Beschützer“ ausschlaggebend- nämlich Terror und Gewalt!???
    Terror und Gewalt in allen Ländern wo Islam Herrscht, Terror und Gewalt auf Europas Strassen – die schon lange den Islamisten gehöhren!

  27. Ich habe den Eindruck, dass die Eltern mit genügend Geld ihre Kinder auf Privatschulen schicken oder an einen Ort ohne Ausländer ziehen.
    So macht man es in der Schweiz. Darum wollte die SVP auch die Schulsteuer abschaffen und die Bildung Privatisieren.
    Diese Sozialstaaten(D, A, CH) sind schon lange nicht mehr sozial…
    Wir brauchen ein Völkische-Soziales Bewustsein. z.B. dass reiche Eltern die Schule für arme Germanen auch bereit sind zu bezahlen.

    Sozialismus entsteht durch selbsloses handeln und nicht durch egoistische und fanatische Links-Grüne Politik.

    Gibt es jemand der denkt die DDR war sozialer als die BRD?

  28. @ #27 einceller:

    Ich sag nur so viel: wenn du in die (nahe) Zukunft blicken willst, dann mach einen Abstecher in den 12. Bezirk und schau dich auf der Meidlinger Hauptstraße ein wenig um. Da wird dir als Europäer mit Sicherheit Angst und Bange…
    Innerhalb der letzten 10 Jahre hat sich eine normale Einkaufstraße in eine ostanatolische Provinz verwandelt. Da meine Eltern direkt auf der Meidlinger Hauptstraße geschäftlich tätig waren, konnte ich den Verfall hautnah miterleben.

  29. Der Übergang wird fliessend sein…damits nicht so weh tut…

    Stadium I: genuine Bevölkerung und soziokulturell separierte muslimische Migrantengemeinschaft

    Stadium II: gleichberechtigte Parallelgesellschaften (darauf bewegen wir uns gerade hin) mit de facto jeweils eigener Rechtsprechung

    Stadium III: geduldete genuine Restgesellschaft

    Aber dass wir mit unserern Steuergeldern auch noch die Infrastruktur für diese Transformation bezahlen (müssen?), ist schon bitter…. *fg*

  30. Wozu aufregen?

    Wenn das mit der Islamisierung so weitergeht (V. Beck, C. Roth, Schramma & Co. werden schon dafür sorgen) gibt es bei uns in ein paar Jahren das Türkische Abitur als Standard, mit Wahl „Deutsch“ als Fremdsprache.

    Wird Zeit, dass solche Seiten wie PI publik gemacht werden, damit der verdummte Bürger aufwacht, bevor es zu spät ist.

    Man müsste diese ganze „Islam-Wegbereiter“ des Deutschen Bundestages zwangsweise für ein paar Jahre ins Exil zu ihren Freunden schicken, damit sie sehen, was Menschenrechte und Toleranz bedeuten. Muslime sind intolerant, wenn es um ihre Belange geht.

  31. #23 scotti

    Danke!

    Schlußsatz Ihres Links:
    „Warum lassen sich Abteilungen der Stadtverwaltung zum Handlanger des Extremisten machen?“

    Diese Frage stelle ich mir auch immer wieder.

  32. Laska ist schon seit Jahren unter dem absoluten Abschaum der österreichischen Politikerklasse…Keine Sorge, die SPÖ wird sich sowas, angesichts der sehr wahrscheinlichen Neuwahlen im Herbst, nicht trauen

    Und noch dieses Jahr is eh die FPÖ in da Regierung, ihr werdet sehen

  33. @ #33 Eisvogel

    Warum „ganz diskret“?

    In Frankreich war das unter Francois Mitterrand ganz offizielles (und auch noch dazu hoch angesehenes) Ziel, daß 80% eines Jahrgangs das Abitur schafft.

    Wie so etwas zu schaffen ist, liegt auf der Hand… und es wurde nicht einmal geschafft!!!

  34. Was in Österreich in fast allen Bundesländern UNDENKBAR wäre, wird in Wien vorgeschlagen und durchgezogen…Aber Häupl wird seine Strafe noch bekommen!!!

  35. Immer wieder erstaunlich. Ab der wievielten Generation wäre Deutsch denn endlich die Muttersprache der Migrantensprösslinge?
    Wenn es doch immer heißt, sie seien keine Gastarbeiter, die irgendwann in die eigentliche Heimat zurückkehren, wenn sie doch mit entsprechenden Pässen und Wahlrecht ausgestattet werden, ist es da zu viel verlangt zu erwarten, daß sie endlich auch die Landessprache als „Muttersprache“ annehmen?? Welche Sprachen sie noch draufsatteln wollen, ist ihnen doch selbst überlassen. Das kann von mir aus Hindi oder Wu sein. Aber hier läuft die Argumentation nun wirklich jeder Vernunft zuwider. Man muß tatsächlich bösartigen Vorsatz vermuten.

  36. Das ist so irrwitzig wie der „muttersprachliche Unterricht“ für die dritte / vierte Generation – denn nach so langer Zeit im Lande sollte doch wohl Deutsch die Muttersprache sein. Wer will kann dann ja für sich noch einen VHS-Kurs belegen.

  37. „Die gängigen Erfahrungen und Studien würden klar belegen: Schüler ohne guter Basis in ihrer Muttersprache hätten größere Probleme in Deutsch als andere Schüler.“
    Das ist nachvollziehbar aber der Umkehrschluß eine Matura in türkisch zu fordern ist dämlich, sechs setzen Frau Laska. Aber vielleicht denkt sie auch nur einen Schritt voraus: Türkisch würde bei der Politik ihrer Partei eh irgendwann auf den Straßen Wiens dominieren, so dass das ein Weg sein könnte, doch noch etwas Deutsch zu erhalten für die aussterbende Restbevölkerung, quasi als das Latein des 22. Jahrhunderts.
    Traurig,traurig…

  38. Solche Typen wie diese Laska oder auch wie unser unseliger ehemaliger Außenminister Joseph Fischer werden HUNDERTPROZENTIG von islamischen Kreisen alimentiert. Die logik läßt keinen anderen Schluß zu.

  39. Wird die Frau auch ihren Hut nehmen und ein dickes Mea Culpa sagen, wenn ihre Reformen zu einem Fiasko werden???rom

  40. #47 T-Rex: Ich dachte immer, den Franzosen wäre ihr baccalauréat heilig. Naja, aber in Deutschland hatte das Abitur ja auch einmal einen anderen Stellenwert.

  41. Ich glaube, ich habe soeben ein paar Tassen zerscheppern gehört, die der Gutsten jetzt wohl fehlen dürften. Gehts noch?

  42. #2 best (27. Feb 2008 13:16)

    Man fragt sich, was im Kopf dieser Dame so vor sich gehen mag

    Im Vakuum passiert sehr, sehr selten was

  43. @ #23 scotti
    Mich haut es um bei deinem Link. Solch eine XXXX (Selbstzensur). Frühr im kalten Krieg hat Wien Juden aus der UDSSR geholt. Was ist davon übriggeblieben? Judenverfolgung heutzutagen in Wien. Einfach widerlich.

    @ #50 cgs
    Ich vermute auch, daß ganz andere von interessierter Seite alimentiert werden. In dmeinem Focus sind die „Datenschützer“. Siehe der Bayrischen oberste Datenschhützer, der in Luxemburg Geld gebunkert hatte (Schmiergeld) und vor wenigen Wochen in der Zeitung deswegen stand. Genauso muss man sagen, damals als ein LKW-Fahrer auf einem Autobahnparkplatz jemand gezielt überfuhr, und die Mautdaten nicht zur Fahndung hinzugezogen werden durften wegen Datenschutz. Bei diesem Beispiel gelange ich schon zu der Überzeugung, daß mancher Datenschützer von der organisierten Kriminalität mit Schwarzgeld massiv geschmiert wird. Da kommt nach dem Bayern sicher irgend wann mal was raus.

  44. #51 topcruiser (27. Feb 2008 14:59) “ Wird die Frau auch ihren Hut nehmen und ein dickes Mea Culpa sagen, wenn ihre Reformen zu einem Fiasko werden???rom

    Nein, da selbstverstaendlich die Schuld bei auslaenderfeindlichen, muffigen und intoleranten Oesis zu finden sein wird.

  45. Merkt euch das Prinzip aller Eroberer:

    „He didn’t complain !“

    Oder: Wer sich nicht wehrt, wird verzehrt !

  46. Ihr seht das zu negativ. Die positive Seite ist doch: im Moment kann man (noch) seine Matura auf Deutsch machen. Das wird zwar jetzt mehr und mehr zurückgefahren, auch aus Rücksicht unseren türkischen Freunden gegenüber (die könnten beleidigt sein, wenn eine andere Sprache als ihre verwendet wird). Nur wenn wir uns völlig an die Türken anpassen können wir (vielleicht) verhindern, daß sie uns Nazis nennen.
    (/ironie aus)

  47. Frau Laska ist halt hardcore, die wollte auch den Nikolausi in den Kindergärten verbieten, weil der finanzielle Aufwand der Kommunen hierfür den muslimischen Nikolausverächtern nicht zuzumuten sei…

    http://planet.knallgrau.at/person/grete%20laska

    wenn es nicht so deprimierend wäre, dass solche ideologisierten Knalltüten öffentliche Macht ausüben, könnte ich mich beömmeln vor Lachen….

    Aber die Frau ist ausgebildete Lehrerin…

  48. #57 kochbuch

    es wird sich keiner wehren….die Mehrzahl der deutschen Lemminge sehnt sich nach einem Kartell der gefühlten Gerechtigkeit in dunkelrot-hellrot-grün….der Zug ist abgefahren…

  49. Mir wird langsam mulmig und ich kann über derartiges auch nicht mehr witzeln, denn ich frage mich:
    wo sind wir hier in 10-20 Jahren ?
    kann ich dann mit meiner Muttersprache „Deutsch“ hier noch kommunizieren oder geht das vielleicht dann nur noch in deutschen „Kulturvereinen“?
    brauche ich vielleicht sogar beim Behördengang einen Dolmetscher ?
    oder bekomme ich bis dahin wenigstens die Möglichkeit, mich auf Kosten des Staates der türkischen Sprache zu bemächtigen ?

  50. @ 27 einceller:

    „…die Landessprache zu lernen und basta.“

    Der Zukunftsstaat EU ist ein Vielvölkerstaat mit gleichberechtigten Ländern, die unter einer anglophonen Bürokratie zusammengezwängt werden. Da gibt es keine territoriale Landeshoheit mehr, sondern nur noch die Regelungen aus Brüssel. Deutschland als Staat ist doch längst abgeschafft ! Das sog. GG bereitet diese Internationalisierung direkt vor, denn seine Freiheiten sind so ausgelegt, daß es für die Einheimischen keine Vorrechte mehr geben wird ! „Deutsch“ wird ein Platz sein, nicht mehr eine Qualität.

  51. Und nun einen Schritt weiter gedacht:

    Wer kann denn Leute, die in ostanatolischer Mundart parlieren, überhaupt kompetent prüfen? Genau, das können nur Leute, die ebenfalls von dort kommen.

    So baut man praktischerweise auch auf der Verwaltungs-Ebene eine Parallel-Struktur auf, in der Deutsch nur noch in Notfällen benötigt wird.

    Das wird noch sehr interessant werden. Im Gegensatz zu den vollkommen degenerierten Europäern hat der türkische Geheimdienst klare Konzepte und klare Zielvorgaben. Erfolgreiche Islamisierung führt IMMER -Wiederholung: IMMER- über die Klassenzimmer.

    Ich bin schon sehr gespannt, was man in 10 bis 15 Jahren im Schulfach Geschichte lernen wird. Wollen wir wetten, dass vor 1918 ganz Europa ein Teil des osmanischen Reiches war?

  52. #59 ratloser
    Ich komme bei diesen Multikulti-Verstehern auch nicht mehr mit. Jede noch so verfassungsfeindliche Gruppe von Ausländern darf ihre seltsamen Rituale und Praktiken möglichst frei hier ausleben, am besten sollen wir noch mitmachen. Aber unsere eigene Identität, sprich Weltanschauung, Religion, Sitten, muß möglichst eingedämmt werden. In unserem eigenen Land!
    Es tut mir leid, das verstehe ich nicht.
    Einmal davon abgesehen, daß ich unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung für das höchste Gut und den Koran für ein Buch mit faschistischen Zügen halte: Ich sehe auch sonst keinen Grund dafür, türkischer Kultur bei uns guten Nährboden zu bereiten.

  53. Beruflich war ich die letzten Jahre sehr oft in WIEN,der Gedanke dass hier ein zweites Istanbul entsteht läßt mich schon lange nicht mehr los.
    Österreich wird als erstes EU-Land islamisch werden.Ich weiß nicht wer diese Entwicklung noch aufhalen kann,der Zug ist abgefahren.Wien wird umkippen-„Wien ist Anders“

  54. #63 rete

    latente kulturelle Selbstverachtung…ideologische Verblendung…narzistische Befriedigung durch die Phantasie, besonders avantgardistische Positionen zu beziehen…Exotismus…ich glaube nicht an die „Schmiergeld“-Theorien….die nichtmuslimischen Wegbereiter einer muslimischen gesellschaftlichen Transformation sind nicht „gekauft“…es handelt sich um „Überzeugungstäter“…

  55. Danke – das mit dem Nikolaus musste ich doch gleich in meinen privaten Blog aufnehmen!

    Man fragt sich: Soll man lachen oder weinen?

    Es wird Zeit, dass man „muslimischen Gästen“ die Grenzen aufzeigt. Aber sie lieben das Schlaraffenland, wo Geld und Honig in Strömen fliesst, und man noch bestimmen darf, wo es lang geht, dank Beck, Roth und Co. Einfach bestürzend und unfassbar!!!!!!!!!!!

  56. Die Frage ist doch, wer wählt sowas?! Ein dümmliches, hässliches Wesen mit Frauenbart, wessen Interessen kann dieses Etwas nur vertreten?!

  57. #2 best (27. Feb 2008 13:16) Man fragt sich, was im Kopf dieser Dame so vor sich gehen mag.

    Kann ich dir sagen. Die freut sich wie bolle über ihre Gutmenschlichkeit.

  58. Österreichische Verfassung:

    Artikel 8. (1) Die deutsche Sprache ist, unbeschadet der den sprachlichen Minderheiten bundesgesetzlich eingeräumten Rechte, die Staatssprache der Republik.

    Und so weit ich weiss sind Türken keine anerkannte Minderheit in Österreich.

    Und so bleibt es auch!!!

  59. Hört sich doch toll an….die Lösung aller Probleme!
    Dann kann man also davon ausgehen das türkische Kinder zu Hause nie türkisch gelernt haben?
    Wer soll das glauben, dass türkische Migranten ihre Muttersprache und Gebräuche
    nicht ausleben?
    Was haben denn die Eltern dieser Kinder hier gelernt und gesprochen….die konnten
    noch ihre Muttersprache.
    Ergo: müssten die perfekt Deutsch sprechen.
    Und wenn es Fakt wäre, das Kinder die ihre Muttersprache beherrschen besser Deutsch lernen würden dann kann es doch nicht sein das dadurch das Bildungssystem auf ewig belastet wird….das würde ja immer so weiter gehen!
    Es reicht ja kaum noch für Deutsche Schulbücher!
    Meiner Meinung liegt die Ursache an der mangelnden Bereitschaft!
    Der Islam behindert die Integration und nicht eine ungefestigte Muttersprache!

  60. @ #37 WaldemarH :

    „Die Welt des Islam ist doch alles andere als das was DIE LINKEN(CDU/SPD/FDP/GRÜNE/LINKE/ Gutmenschen/Scheißegaleingestellte usw.) so von sich geben? “

    Sehr richtig beobachtot: Sie sind außen grün und innen braun.
    Altbraun, das ist nämlich Sozialismus pur gewesen.

    Dazu muß man wissen, daß die biographische Entwicklung Zeitgesetzen unterworfen ist. Man kann das grob so darstellen:

    Geburt …….. bis ca. 23. Lebensjahr
    : ist immer die Zeit, wo die Eltern die Wege vorleben und die Kinder die Blaupause. Die Eltern sind dabei die strenge logische Fortführung des Schicksals ihrer eigenen Eltern. Das Kind erhält also sehr viele motivationale Anteile der Großeltern.

    ab ca. 23. bis 30. Lebensjahr
    : Umstellungszeit von passivem Erleben zu aktivem Nacherleben

    ab ca. 30. Lebensjahr bis ca. 42. Lebensjahr
    : aktives Nacherleben der Jugenderfahrungen, sowohl in Zeitrhythmus der Eltern, als die dasselbe Alter hatten, wie auch im inhaltlichen.
    Beispiel: Ein 1977 Geborener erlebt zwischen den Jahren 2007 bis ca. 2020 aktiv nach, was er aus dem Elternhaus mitgenommen hat. Sohn wie Vater, Tochter wie Mutter. Dieser Zeitraum 2007-2020 entspricht der Vergangenheit von 1980 bis ca. 2007.

    ab ca. 42. Lebensjahr (midlife crisis) tritt die identitäre Umbesinnung ein, teilweise mit Versterben von Angehörigen gekoppelt. Ab ca. 42. Lebensjahr bis ca. 52. Lebensjahr läuft die Phase des aktiven Nacherlebens einem Höhepunkt zu, der eine generelle Revision des Gelebten mitsichbringt.
    Beispiel: Unser 1977 Geborener wird zwischen ca. 2020 bis 2030 mit seinem Gelernten aus der Elternzeit abschließen. Er wird ein Aha-Moment erleben, wo er begreift, daß er gar nicht eigenständig gelebt hat, sondern eine Blauspause reproduziert hat.

    ab ca. 52. Lebensjahr bis ca. 56. Lebensjahr dreht sich die Biographie in die Vergangenheit zurück: Hier wird die volle Identität zwischen Eltern, Großeltern und Kind erreicht. Man kann das mit der Entwicklung von These-Antithese-Synthese vergleichen.

    ab ca. 60. Lebensjahr läuft die Synthese der biographischen Vorgaben ab: im Beispiel der Frau L. wird es nun offenbar, daß sie die NS-Vergangenheit von Eltern und Großeltern aktiv reproduziert hat, sowohl zeitlich als auch inhaltlich. Sie ist politisch aktiv geworden, zudem bei den Sozialisten. Die indische / vedische Astrologie sagt dazu: das Karma lastet schwer in ihrer Biographie.
    „Juden raus!“ und „Ausländer rein!“ ist These-Antithese und führt logischerweise zur selben Synthese: der kriegerischen Auseinandersetzung.
    Frau L., geboren 1951, befindet sich also am Ende der aktiven Reproduktionszeit der Vergangenheitserfahrungen. Sie hat daran gearbeitet, daß das Erbe der Eltern und Großeltern dieser Gegenwart erhalten geblieben ist, somit ein zweites Mal durch eine Krisis weitergereicht werden muß.
    Der Anti-Nationalsozialismus führt, wie sein Vorbild NS, zum ideologischen Fiasko. Beim NS war es das Scheitern des völkisch-deutschen Dritten Reiches, beim Sozialdemokratismus wird es das Scheitern des vielvölkisch-europäischen Vierten Reiches sein.

    So normal wie uns die heutige Zeit war den Gestrigen auch die ihre !

  61. Also das hat da nix verloren… Englisch, Latein, Franz und Italienisch sind okay…

    Ich habe auch außerhalb der schule serbischen unterricht gehabt….. schlecht ist das nicht… aber zb in einer deutschen schule hat das nix aber mal garnix verloren… wenn die ihre eigene sprache nicht anderswo lernen können dann halt nicht!!!!!

  62. Sorry,
    war Herr Ördokahn auch in Wien???
    Ich wusste nicht, dass diese Schicht der AU-Elite ihr Land ähnlich hasst, wie die der Deutschen. Dachte, 1683 hätte die Österreicher immun gemacht, im Gegensatz zu uns s.g. Selbsthassern.

  63. #34 KDL

    Doch, inzwischen gibt es einige deutsche Quellen fpr die türkische Grundschule in Frankfurt.
    Hier ein Beispiel:

    http://www.pr-inside.com/de/zweisprachige-grundschule-fuer-tuerkische-kinder-r459349.htm

    Schöner Satz dort:

    Nach Einschätzung Özkans besuchen derzeit 15 Prozent der türkischstämmigen Kinder in Frankfurt eine Sonderschule, weil sie weder Türkisch noch Deutsch richtig gelernt hätten.

    Ich denke nicht, dass auch nur ein einziges Kind hier eine Sonderschule besucht, weil es kein vernünftiges Türkisch gelernt hat.
    Viel mehr doch eher, weil die Alten sich weigern, ihre Kinder deutsch lernen zu lassen.

  64. rotfl:

    „Der SPD-Politiker Özkan wies ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Konzept keine türkische Schule nach der Vorstellung des türkischen Ministerpräsidenten Tayyip Erdogan geplant sei. «Wir wollen türkischen Eltern und ihren Kindern die Angst vor der Schule nehmen», sagte Özkan. Dafür sei es zunächst notwendig, den Kindern auch das Lesen und Schreiben auf Türkisch beizubringen“

  65. Na und, was die Ösis können, können die Piefkes schon lange!

    Hier eine Extrawurst, entdeckt bei Kewil:

    http://fact-fiction.net/?p=175#comments

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/detail.php/1643884

    Gräber Richtung Mekka

    Multikulti auf deutschen Friedhöfen
    Hauptfriedhof Karlsruhe [Großansicht]
    Foto: dpa

    Immer mehr muslimische Bestattungen – Einige Bundesländer haben Friedhofsrecht bereits geändert

    Kassel – Im deutschen Friedhofswesen ist eine kleine Revolution im Gange: Eine steigende Zahl von Gräbern wird dort 132 Grad nach Südost, Richtung Mekka ausgerichtet. Islamische Bestattungsvorschriften schreiben dies für muslimische Verstorbene so vor. „Es gibt einen Trend hin zu einem multikulturellen Friedhof“, sagte Reiner Sörries, Direktor des Museums für Sepulkralkultur, am Freitag in Kassel auf einer Fachtagung mit dem Titel „Muslime in deutscher Erde“. Das Museum ist bundesweit das einzige für das Friedhofs- und Bestattungswesen.

    Auf Friedhöfen werden mittlerweile separate Bereiche für unterschiedliche Gruppen und Religionen wie beispielsweise muslimische Verstorbene vorgesehen. Es gibt mittlerweile etwa 200 muslimische Grabfelder in Deutschland – mit steigender Tendenz, wie Firouz Vladi von der Schura Niedersachsen, einem Landesverband der islamischen Religionsgemeinschaft, darlegte. In 20 bis 30 Jahren werde die Nachfrage sprunghaft ansteigen.

    Click here to find out more!
    „Die Multikulti-Friedhöfe widersprechen jedoch der Idee der bislang üblichen kommunalen Friedhöfe, die Anfang des 19. Jahrhunderts eingeführt worden sind“, sagte Sörries. Dort sollte ohne Ansehen der Person oder der religiösen Weltanschauung jeder auf einheitliche Weise bestattet werden. Auch der Sargzwang hatte sich seitdem aus hygienischen Gründen durchgesetzt.

  66. Muttersprache?

    Die Dame nimmt das Wort etwas zu konkret. Muttersprache ist die Sprache, mit der man aufwächst, und nicht die Sprache der Mutter. Muttersprache ist also bei einem Migrantenkind sowohl die Sprache, welche zuhause gesprochen wird, als auch die Sprache, die in der alltäglichen Umgebung vorherrscht.

    Normal wäre das hier deutsch.

    Aber man kann natürlich mit idiotischen Massnahmen dem entegegenarbeiten.

  67. man arbeitet noch an der korrekten Sprachregelung für die Begründung eines parallelen Bildungssystems in Deutschlands….

    „wir machen alles wie in der Türkei, dann fühlen sich die Türken in Deutschland wohl….“

    Mit Einführung der Sharia wird dann auch die „deutsche“ Verfassung respektiert und wenn auch genuin deutsche FRauen ein Kopftuch tragen, werden sie nicht mehr als Kartoffelf… verunglimpft, weil sie den türkischen Männern keine Angst mehr einjagen, sie könnten ihren osmanischen Trieben nicht mehr Einhalt gebieten….

    eigentlich find ich das alles sehr amüsant… 🙂

  68. Wo hin nur mit soviel geballter Inkompetenz? Diese Frau hat doch wohl einen an der Klatsche. Diese wandelnde Unwissenheit muss einen IQ unterhalb des Tempolimits in Spielstraßen haben…

  69. #72 ratloser

    Stimmt, aber wir sollten aktiv an dieser Veränderung mitwirken
    und sie zumindest so weit beeinflussen das
    unsere Zukunft nicht gefährdet ist.

    Das Boot Europa hat zwar Löcher und im Rumpf ist schon viel Wasser aber solange wir nicht gesunken sind zahlt es sich aus zu pumpen!

  70. #72

    Österreich wird als Erstes islamisch werden? Warst du schon einmal in Österreich du Kasperl?

    Wie´s jetzt ausschaut, wird Österreich als LETZTES islamisch…Wenn wir aber nicht massiv gegensteuern..

  71. Wir haben 7 Jahre auf Mallorca gelebt und für uns war es selbstverständlich, dass wir auf unsere Kosten spanisch gelernt haben. Meine Kinder haben ruckzuck spanisch und englisch gesprochen, beherrschen sie nun fast wie eine „Muttersprache“ – ohne dass wir von Spanien gefordert hätten, etwas für unsere Integration zu bezahlen.

    Sind Türken unfähig, deutsch zu lernen?
    Nein, sie haben keine Lust auf unsere Kultur, nur auf den Honig vom Amt und auf die Handys und Jacken unserer Kinder!

    Auf Malle gibt es z.B. kein Sozialamt für Ausländer! Diesen Luxus leisten sich wir!

    Gerade lese ich: „Sport-Angebot für Jugendliche aus Zuwandererfamilien
    Berlin (dpa/bb) – Berliner Jugendliche aus Einwandererfamilien sollen mit einem beitragsfreien Jahr in Sportvereine gelockt werden. Das Projekt «Kids in die Klubs» werde mit dem Landessportbund vorbereitet und solle in der zweiten Jahreshälfte starten, kündigte Sport-Staatssekretär Thomas Härtel am Mittwoch an. Es gehe darum, Jugendliche in feste Strukturen zu integrieren und damit einen Beitrag zur Kriminalitätsprävention zu leisten. Pro Jahr sollen dafür zwischen 60 000 und 100 000 Euro bereitgestellt werden.“

    Nun überlege ich, ob ich meinem Sohn und seinen bislang unauffälligen Freunden raten soll, sich mal ein paar Türken vorzunehmen, um ihnen Handys abzuziehen, etc., vielleicht bekommen sie dann zum Dank auch den Beitrag für den Sportverein von der EU?!

  72. # 1 Kongomüller

    Sie sollten mal einen Deutschkurs in der Abendschule besuchen.

    Da lernt man u.a., dass es eine Gross- und Kleinschreibung gibt, alles nur klein ist grammatisch falsch und schlechter Stil dazu.

  73. # 35 Plondfair
    # 39 Schweinsohr

    Danke. Ist ja nett gemeint, aber ich will mich meinerseits im Falle eines aufgezwungenen Gesprächs wirklich nur auf das Allernotwendigste beschränken.

  74. #6 Carl Artmann (27. Feb 2008 13:24)
    „Kein Problem, da wird es wohl sowieso keine erfolgreichen Absolventen geben.“

    Da wird einfach das Anforderungsniveau den „Durchschnitts“-Leistungen angepasst. Dies geschieht im stillen, beiderseitigem interessensgebundenen Einvernehmen: Lehrer wollen ja auch ihre neu geschaffenen Arbeitsplätze halten und brauchen dafür eine gewisse Schüleranzahl.

  75. „Nur wer in seiner Muttersprache gefestigt ist, hat auch die Voraussetzungen gut Deutsch zu lernen.“
    Bei der dritten und bald vierten Generation könnte die „Muttersprache“ aber wirklich Deutsch sein!

    Überdies besorgniserregend: Es gibt in Wien das „Islamische Gymnasium“.

  76. Europa steht auf dem Kopf!
    Wenn ich jetzt einen Kopfstand mache, stimmt die Welt wieder!? Ich glaub‘ es nicht.
    Kein Tag vergeht, ohne neuen Irrsinn hervorzubringen.

  77. Wenn ich solche Nachrichten höre, ist es für mich selber(!) kaum noch nachvollziehbar, wie ich all‘ die Jahre hindurch überzeugter Sozialdemokrat gewesen sein kann. Sie werden immer unwählbarer.

  78. denkt mal drüber nach:
    die österreicherin sagt es, in einem halben jahr ein engländer, dann ein hiesiger grüner, und dann: flupps wird ein euro-gesetz daraus.
    cagney
    möchte abitur in hessisch machen. sprechen auch viele leute………..

  79. ZiAber unsere eigene Identität, sprich Weltanschauung, Religion, Sitten, muß möglichst eingedämmt werden. In unserem eigenen Land!
    Es tut mir leid, das verstehe ich nicht.
    tat

    Also ich versteh das auch nicht, da es auch in anderen europäischen Ländern ähnlich verläuft und somit nicht nur an der deutschen Vergangenheit liegen kann.
    Aber es scheint Leute hier zu geben, die mehr wissen.
    Was ist denn nun wirklich glaugwürdig und richtig an den an den Verschwörungstheorien
    um EURABIA und diese Konferenz 1995.?
    (ich weiß nicht mehr wo)

  80. #97

    Ich bringe es mal auf eine Konsens:

    Frauen gehören AN den Herd!

    So, hab ich jetzt allen Interessierten geholfen?
    😉

    Aber Frau Laska würde ich irgendwo wegsperren, wo sie keinen Schaden anrichten kann.

  81. @survivor:

    Ich vermute, Du meinst mit dem Vertrag von 1995 die Barcelona-Deklaration.

    Diese Seite dazu wurde hier schon einige Male verlinkt.

    Wenn Dir das zu „marktschreierisch“ ist, die EU äußert sich auch höchstpersönlich dazu:

    Barcelona Deklaration

    Von da aus kann man weitersurfen, und das ganze Euro-Med-Projekt abgrasen.

    Die Barcelona-Deklaration entstand übrigens an einem symbolischen Datum: Am 27./28. November 1995 – exakt 900 Jahre, nachdem Papst Urban II den ersten Kreuzzug ausrief.

    Über die älteren Aspekte von Eurabia gibt sogar Wikipedia Auskunft, bei Google findet man auch einiges. Bei Amazon das Buch von Bat Ye’Or. Ihr zufolge geht es auf die 70er Jahre zurück – genauer gesagt entstand es infolge der Ölkrise, die dem Yom Kippur Krieg folgte.

    Ich kann hier nicht so viele Links anbringen, sonst wird der Kommentar vom System abgewiesen.

    Ich gebe nochmal zwei in einem Extra-Kommentar an – für alle, die sich näher damit befassen wollen.

  82. die gute Frau Laska kann plappern was sie will.
    Wenn sie versucht das umzusetzen sind die Tage der Roten in Wien gezählt.
    Die Volksseele brodelt bereits und Österreich wird sicher als Letztes islamisch.
    Uns geht nämlich der deutsche Schuldkomplex ab und nur weil wir einen Maler und Anstreicher exportiert haben(der bei uns auch nicht mehr geworden wäre) kriechen wir nicht unter dem Teppich.

  83. #102 Eisvogel

    Vielen Dank..
    Das Buch hab ich auch schon bei Amazon entdeckt, muss ich mir für den nächsten Urlaub aufheben.

  84. Nun ist es also wirklich endgültig und amtlich. Die SPÖ ist nicht mehr wählbar.

    Andererseits hat die Frau die Pädagogische Akademie absolviert, hat also vom echten Unterricht so viel Ahnung wie ich vom Paarungsverhalten des sibirischen Eisflohs. Und natürlich lobt sie den ganzen „alternativen“ Mumpitz (Montessori my ass). Wirkliche Geistesblitze kann man von ihr nicht erwarten.

    Dennoch bleibt folgender Punkt: bei den nächsten Wahlen in Wien hat die SPÖ hiermit eine Stimme weniger. Danke für nichts, SPÖ.

  85. Ja, da schau her, da Beck Kurti hod a Schwesterl in Wien, de Laska Gretl!

    Schaut so aus als ob die europäischen Sozialisten kollektiv verblöden. Die kann man doch nicht mehr ernst nehmen.
    Schau mir lieber auf ORF2 das Kasperltheater an. Auch für türkische Kinder geeignet!

  86. #96 huckeduster

    Danke. Ist ja nett gemeint, aber ich will mich meinerseits im Falle eines aufgezwungenen Gesprächs wirklich nur auf das Allernotwendigste beschränken.

    „anani sikeyim“ – das sollte ausreichen, um ihm zu zeigen, daß du ihn nicht besonders magst.

  87. Nur wer in seiner Muttersprache gefestigt ist, hat auch die Voraussetzungen gut Deutsch zu lernen.“

    Nein, du dumme Pute!

    bei SOLCH EINER kombination wie im Text beschrieben, SINKT nämlich die NOTWENDIGKEIT, überhaupt noch Deutsch zu lernen.

    was natürlich die „integration“ noch mehr ad absurdum führt und schlußendlich in Kosovoartigen Parallelgeselslchaften endet.

  88. Diese seltsame Dame aus Wien überholt die deutschen rotgrünen Multikultiträumer noch an Dümmlichkeit und Ignoranz. Das ist wirklich schon eine echte Leistung – und zeigt gleichzeitig, dass wir ein gesamteuropäisches Problem haben, das unabhängig von der deutschen Vergangenheit nach 1933 besteht. Es erfordert also auch eine gesamteuropäische Lösung – also, vernetzen wir uns vestärkt, das erscheint mir immer wichtiger.

  89. Ich liebe die Absurditäten von den ‚Eliten‘.

    Irgendwann wird auch der ‚Michel‘, der ‚Jaques‘, der ‚Miguel‘, der ‚Steve‘, der ‚Sven‘ usw. hellhörig und fängt an nachzudenken, wohin uns die EU führt.

    Bedenklicherweise bezahlen wir ja die Leute, die uns so abgrundtief hassen (damit meine ich nicht nur ‚unsere größten Schätze‘, die sich wie Bazillen vermehren).

    Aber wir leben in einer Demokratie und unser Kreuz ist wichtig, auch wenn unser Kreuz eher eine Legalisierung volksfeindlicher Parteien ist, aber immerhin hat man seinen Obulus geleistet.

    Wer nicht wählt, ist selbst schuld an den Mißständen im Lande wird oft gesagt…

    Wer wählt ist SCHULDIG!

  90. Das ist doch eine gute Idee von der Dame. Die Türken erhalten ihre eigene Schule mit einem eigenen Abschluß und die regulären Schulen können sich um die Bildung der bildungsbereiten Kinder kümmern, ohne dabei von den Bildungsverweigerern behindert zu werden.

    Wenn kümmert es, wenn auf dem Abschlußzeugnis der Türken Abitur steht. Auf demselben Zeugnis steht doch auch, welche Schule dieses Zeugnis ausgestellt hat.

  91. @#95 jpk
    …oder vielleicht „getürktes“ Abitur ?

    @#119 Arminius
    …aus der Sicht könnte man es auch betrachten, aber mit diesem Abitur werden die sich dann auch überall „einklagen“ – nach dem Besuch der türkischen Hochschule/UNI dann sogar z.B. bei der Polizei – und spätestens dann ist für alle das Erlernen der türkischen Sprache Pflichtprogramm in Deutschland: oder wie läuft dann die Kommunikation ab ?

Comments are closed.