Der öffentlich-rechtliche Sender 3sat bemühte sich in „Kulturzeit“ am Montagabend mit dem Beitrag „Allahs kluge Lehrerin“ dem ungläubigen Leser den mäßigenden Einfluss der Islamkunde in Schulen deutlich zu machen. Über ein moderates „dem (Anm.: Wilders) würde ich den Kopf abschneiden“, hilft der Moderator dem verdutzen Konsumenten mit einem „doch das meint er nicht ernst. Die Schüler sind für einen toleranten Islam“, hinweg. Da sind wir aber erleichtert! Hier anschauen und staunen!

» David Harnasch zur Sendung (Danke an Moderater Taliban)

(Spürnase: F.H.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

190 KOMMENTARE

  1. Einfach nur zum Ko**en : da ist nur vom „Kopf abschneiden“, „der hat es verdient tot zu sein“ und
    „ja, ich würde ihn töten“ die Rede. Und: vor vier Jahren wären die Antworten noch drastischer ausgefallen. Das wird uns dann als moderater Islam verkauft.

    Ich will diesen primitiven Abschaum nicht in meinem Land haben. Punktum!!!

  2. Das kann ja wohl nicht ernst gemeint sein, oder?? Der Reporter erzählt tatsächlich genau das Gegenteil von dem, was die Schüler sagen!

    Es wird nicht einmal mehr versucht die Propaganda zu verschleiern..

  3. Wenn man sich schon Propaganda-Filme antun will, kann man sich auch „Panzerkreuzer Potemkin“ o.ä. ansehen. Die sind zumindest besser gemacht.

  4. Natürlich! Alle meinen es nicht ernst, Sie meinen es toternst.

    BEENDET DIESE FARCE „ISLAMKUNDE“ JETZT!!!

  5. Die meinen jedes einzelne Wort ernst und werden es früher oder später in die Tat umsetzen.

    Wort für Wort, wie der Koran Wort für Wort gilt.

  6. Entweder die Frau betreibte Taqyyia vom Feinsten oder Sie versteht ihre Religion nicht?

    Eine Islam Lehrer ohne Kopftuch? Wie unislamisch! Ist sowas eigentlich zulässig? Was sagt denn da ihr Imam dazu?

    und ausserdem ist es im Islam nicht erlaubt den Koran umzuschreiben und zu verändern.

    Also was soll dieser Beschönigungsversuch dieses Kinderkorans?

    Eine Frau braucht im Islam kein Kopftuch tragen? Ach ne!? Aber immerhin sagen das 99 % aller Islamgelehrten..!

    Die Verse sind in der Historik zu verstehen? Ok, sagen sie das mal Al Quaida und den Taliban und euren Hasspredigenden Sheiks!!!

    Wie gesagt es gibt nur 2 Möglichkeiten für ihre Arbeit:

    1. Taqyyia

    2. Null Ahnung von ihrer Religion

    Ich tippe auf Ersteres!

  7. Sahara-Geiseln
    Islamisten wollen Tod der Österreicher

    Die algerische Tageszeitung Annahar, die sehr gut im Geiselfall informiert scheint, meldet in ihrer gestrigen Ausgabe grausige Forderungen: Sympathisanten der Al Kaida rufen in verschiedensten Internetforen die Geiselnehmer dazu auf, Andrea Kloiber und Wolfgang Ebner zu töten. Der Grund dafür ist, dass es für die Islamisten so aussieht, als wäre der österreichischen Regierung das Schicksal der beiden Salzburger egal.

    Dabei schlagen die Sympathisanten die brutalsten Tötungsmethoden vor: Wolfgang Ebner solle, da er ein Mann ist, bei lebendigem Leib gehäutet werden. Das Ganze solle man auf einem Film festhalten und dann die Leiche zusammen mit dem Film dem Westen als Geschenk überreichen. Die Frau soll man lediglich erschießen, ihre Leiche einbehalten. Außerdem solle man noch mehr Touristen kidnappen.

    Annahar zitiert aber auch andere Stimmen, die darauf beharren, dass die beiden (die übrigens nicht als Geiseln, sondern als Kriegsgefangene bezeichnet werden) so lange gefangen gehalten werden, bis man sich mit Österreich geeinigt hat.

    http://www.oe24.at/zeitung/oesterreich/chronik/salzburg/article287756.ece

    das ist genau so nett!

  8. ohne diese Schüler, wie andere hier, verunglimpfen zu wollen, ihre Reaktionen zeigen leider nun mal, daß Wilders wohl nicht so ganz unrecht hat.

    Es ist schon ein äußerst starkes Stück, wenn ein 16-jähriger offenbar aus vollster Überzeugung sagt, daß er jemandem, der „seine“ Religion beleidigt, den Kopf abschneiden würde.
    Das ist eine absolut demokratiefeindliche Haltung und ist im Prinzip mindestens auf einer Ebene mit Neonazis.

  9. Es gibt im Koran keinerlei Hinweis, das diese Suren nur historisch gelten. Auch in den Hadithen wird nichts darüber erwähnt.

    Was soll diese Scheisse, Frau Islamlehrerin?

    Auch wenn es historisch gesehen werden „muss“, warum diese brutalität von einem prophet? Warum diese brutalen Worte und Taten?? Verteidigung? Das ich nicht lache! Mohammed führte keinen einzigen Verteidigungskampf! Nur Überfälle auf Karawanen und Angriffskriege — Badr, Mekka etc.

  10. Kopfabschneiden ist halt Folklore…

    Mal ehrlich, ich mag solche Vergleiche wirklich nicht. Aber was wäre wohl (völlig zurecht) los, wenn derartige Aussagen von Vorpommerischen Skinhead-Hauptschülern gemacht würden?
    Genau diesen Grad der öffentlichen Empörung wünsche ich mir. Und entsprächende Sonntagsreden unseres bräsigen Bupräs.

  11. „Ihre Schüler lieben sie, ihr Unterricht in ein Riesen-Erfolg“

    Raus! RAUS!! RAAAAAUSS!!!

  12. Bin mal gespannt, wann wir wieder von ihr hören….hoffentlich nicht so:

    „Frau Lamya Kaddor wurde heute bei der Ausübung ihres Lehrerberufes von Eltern eines muslemischen Schülers getötet. Frau Kaddor hat öffentlich Bilder des Propheten gezeigt und Frauen bestätigt, dass sie kein Kopftuch tragen müssen“

  13. Ein wunderbares Beispiel für das gutmenschliche Zurechtbiegen der Realität, wie es unsere Medien tagtäglich praktizieren.

  14. Das grenzt ja schon an Volksverarschung!

    „Schüler: „klar würde ich den töten ich würde dem den kopf abschneiden“ moderator: „natürlich würden die schüler nie jmd. umbringen“ OMFG!

    Boah wenn ich da an unsere Zukunft denke, wirds ganz dunkel um mich herum!

  15. Es ist wirklich unglaublich!!!!!

    Was die Kinder sagen, „meinen sie nicht so“.

    Sie rufen zum Tod eines holländischen Parlamentarier auf („aber würden nie jemanden töten“).

    Diese Schulklasse sollte ganz dringend aufgelöst und Werte-und-Normen- oder Bibel-Unterricht erteilt werden!

  16. Das Problem ist, dass diese Redakteure nie auf Beschwerdebriefe reagieren. Welche journalistischen Maßstäbe hier angelegt wurden, wird man also nie erfahren.

  17. @14 bene

    Gast:Kemal Ürülül (09.04.2008 18:00)

    A l l a h ist groß!!!

    Diese Internetforderungen sind absolut angemessen, überfällig und ergeben sich zwangsläufig aus unserer h e i l i g e n S c h r i f t , dem K o r a n , in dem es in der S u r e 143/4 heißt Du sollst
    U n g l ä u b i g e n das F e l l über die Ohren ziehen, wo immer sie gegen die Interessen des I s l a m verstoßen!!!!!!!!!!!!
    antworten

    Gast:Kemal Ürülül (09.04.2008 18:02)

    die 2.

    – und wenn wir dank der
    SPÖ-E i n w a n d e r u n g s p o l i t i k und unserer
    g e b ä h r f r e u d i g e n , g e h o r s a m e n Frauen auch bald in Österreich in der Mehrzahl sind, geht es EUCH moralisch
    v e r k o m m e n e n , b i e r s a u f e n d e n, d e k a d e n t e n , aussterbenden S c h w e i n s s c h n i z e l f r e s s e r n endlich an den Kragen!!!

    —-

    Soviel zu den toleranten Moslems, die haben auch schon erkannt das sie bald die Mehrheit stellen!

    Also ich besorg mir rechtzeitig noch ein paar automatische 9m-Meters!

  18. Ach geh wie süß…. eine Migrantin als Islamlehrerin…..

    Religionsunterricht abschaffen, ETHIK einführen

    Wie leben in einem säkulären Staat.. haha..

    Wo sind die deutschen Lehrer… die noch den deutschen Werte vermitteln konnten und nicht wie die Islamlehrer provozierend die Parallelgesellschaft ausbauen.

  19. Kemal Ürülül ist sicher ein Fake, aber dennoch entspricht der Beitrag der Wahrheit. Wenn wir dem Islam nicht ENDLICH einhalt gebieten, droht unser allerhand barbarisches.

  20. Die Islamlehrerin Kaddor übersetzt ihren Schülern die Worte des im Fitna-Film gezeigten Hasspredigers: „Ihr sollt den Ungläubigen den Kopf abschlagen.“ – „Verringert die Anzahl der Juden.“ Die Lehrerin übersetzt, kommentiert aber nicht, macht die Schüler nicht darauf aufmerksam, dass das Kopf abschlagen und Ausrotten der Juden absolut inakzeptabel ist.
    Dies wäre ihre Pflicht als Lehrerin gewesen.

    Dann fragt sie ihre Schüler, ob Geert Wilders den Tod verdient habe und prompt antworten ihr die Schüler mit ja. Einer sagt wörtlich, dass er, fände er Wilders, es sofort tun würde.
    Die Islamlehrerin widerspricht diesem Schüler nicht, weist ihn nicht zurecht und äussert ihre Meinung, dass dies doch sehr moderat sei im Vergleich zu früher.

    Hier ist die Schulaufsicht verpflichtet einzuschreiten. Die Islamlehrerin muss sofort von ihrem Posten zu entfernt werden. Strafrechtliche Konsequenzen hinsichtlich des Verhaltens der Lehrerin sind zu prüfen.

  21. Unfassbar, das ist die reinste Realsatire.

    Der Film beweisst doch offensichtlich das glatte Gegenteil von dem was der Kommentar behauptet.
    1. Der Islam wie er in Fitna gezeigt wird nicht nur von einer winzigen Minderheit praktiziert.
    2. Der Unterricht der Lehrerin ist vollkommen fruchtlos.

  22. ja sagax,

    genau deiner Meinung, das so eine Frau als Lehrerin geduldet wird, ist eine Sauerei und ein Skandal.

    Wo sind die Verantwortlichen???

  23. nee, nee, die meinen das nicht so. is alles halb so schlimm… und der kampfhunde, der dem kind das gesicht halb herausgebissen hat, wollte doch auch nur spielen.

    es ist zum kotzen, ehrlich wahr. da hat man die aussagen dieser leute auf band mit ton und statt zu sagen „hört, was der / die gesagt hat!“, kwird es relativiert. es ist einfach nur zum kotzen!

  24. Diesen kraftvollen Kommentar findet man auch auf der oe24.at-Seite:

    „Gast: (09.04.2008 20:58)

    Alex

    ich werde mir den K.or.an auf dem W.C. sorgfältig durchblättern und denselben K.or.an vernünftig verwenden ! Vielleicht werde ich auch zwei Ausgaben benötigen, hängt von meiner Verdauung ab.“

  25. Der *ähm* „hohe“ IQ der muselmanischen Schüler wird im Film „gut transportiert“ 😀

  26. Naja Hut ab wie Souverän die Lehrerin ihren Schützlingen souverän die Stelle der Muslima und den Koran erklärt. Das meine ich nicht im negativen Sinne, denn wer sonst sollte das den „Deppen“ da erklären? Der Imam sicher nicht und im Elternhaus ist die Mutti sicher unter nem Kopftuch nicht als Matriarchatin unmittelbar erkennbar. Auch die Erkenntnis, dass eine Reform des Islam eher aus dem Westen möglich ist wird erwähnt.

  27. War echt ein Brueller, wie der Kommentator ins „off“ geht und dann dem Zuschauer erklärt was die Kinder wirklich meinen.

    Echt, klasse!

  28. „Wenn ich den Mann finden würde, ich würde dem den Kopf abschneiden und alles Mögliche machen“, sagt ein Schüler. Doch das meint er nicht ernst. Die Schüler sind für einen toleranten Islam.

    es ist völlig Wurst ob der das ernst meint oder nicht, denn hätte ein deutscher Schüler ähnliches gesagt, dann hätte die deutsche Öffentlichkeit ganz anders reagiert.

    Wie gesagt, wenn Menschen aufgrund ihrer ethnischen Herkunft unterschiedlich beurteilt werden, dann nennt man es Rassismus.

  29. OT: Falls es jemanden interessiert: Broder ist bei „Hart aber Fair“ in der ARD. Allerdings geht es um Casting-Shows und nicht um den Islam.

  30. Ich bin für einen Islamunterricht (mir ist bewusst, das ich dafür viel Schelte bekommen werde). Allerdings kann dies nie in der Form wie im Film geschehen durchgeführt werden. Es ist unglaublich welche Einstellung durch die Lehrerin toleriert wird und wie durch den Sprecher eine Verharmlosung des Ganzen vollzogen wird. Statt die Schüler zu einem toleranten Islam zu führen wird bei jeder aggresiven Aussage verharmlost. So kann und darf kein Islamunterricht in deutschen Schulen stattfinden.

  31. völlig OT: Fenris, ich würde mit ihnen gerne weiter diskutieren, mag hier aber (aus hoffentlich verständlichen Gründen) keine ernste Kontaktmöglichkeit angeben, also hier eine meiner trash- adressen: thetank ‚at‘ web ‚dot‘ de, falls sie die Diskussion auch fortsetzen wollen, bitte „Fenris“ in den Betreff schreiben, sonst geht das mit dem spam unter.

  32. Und solches und ähnliches sind dann die Fakten dazu:
    Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis vor Gericht: Mit dem Hammer schlugen sie einem 16 Jahre alten Jungen den Schädel ein

    Sie wollten Spaß haben. Und sie wollten einem „ungläubigen“ Mitschüler in London einfach nur eine „Lektion erteilen“. Nun stehen sie vor Gericht: eine Gruppe von Schülern aus dem islamischen Kulturkreis hat dem 16 Jahre alten Schüler Henry Webster mit einem Hammer den Schädel in drei Teile zertrümmert. Dass der Junge trotz schwerster Verletzungen überlebte, grenzt an ein Wunder. Angeklagt sind nun zunächst einmal vier junge Mitbürger, unter ihnen Wasif Khan (18) und Amjad Qazi (19), die Namen der vielen anderen minderjährigen Täter dürfen nicht veröffentlicht werden. Der Hammer bohrte sich beim letzten Schlag durch den gespaltenen Schädelknochen bis tief ins Gehirn. Und die jungen Mitbürger freuten sich, heißt es vor Gericht.
    Die Mitbürger stammen überwiegend aus Pakistan. Viele von ihnen gehören der Großfamilie Khan an. Was die Richter am meisten entsetzte: Acht Frauen aus dem islamischen Kulturkreis gehörten ebenfalls zu der Angreifergruppe – und schauten zu wie dem Schüler der Schädel eingeschlagen wurde…

    Und Henry Webster wird nie wieder gesund werden. Das haben die Ärzte ihm gesagt (Quelle: Daily Mail Januar 2008). Die Täter plädieren vor Gericht auf „nicht schuldig“…. Die Richter sehen das anders – und die Schüler werden nun wohl ins Gefängnis müssen (Quelle: This is London 8. April 2008).

  33. Man kann<auch immer nur das hören/sehen was man sowieso schon denkt…
    Die Ghetto-Kinder hätten das selbe auch gesagt wenn jmd sich an ihre freundin rangemacht hätten (obwohl auch welche deutlich „nein“ gesagt haben… aber dsa wird natürlich überhört)
    solche versuche die im ansatz gut sind werden hier gleich wieder als unislamisch dargestellt… ihr beschwert euch über die „einseitige“ berichterstattung seitens der „linken Medien“ (terroranschläge waren zum glück fast nie in den nachrichten.. hätte ja ein falsches Bild auf den Islam geworfen) … den guckt euch ma diese seite hier an..
    und nur für die die es nich wissen.. der Koran hat im islam den gleichen stellenwert wie Jesus im Christentum… aber gut wahrscheinlich sind hier alle islamexperten und wunderbar vielseitig durch diese seite informiert…

  34. Nein, natürlich würden unsere „Schätze“ niemanden umbringen, da ist sich der Gutmensch-Reporter ganz sicher.

    Eine Schande, dass solche Idioten von unseren Rundfunkgebühren alimentiert und fettgefüttert werden.

  35. Broder mit Tiefschlägen, die alte habe Erfahrungen aus den 20ern und sie zu hören wäre ein Grauen. Er macht sich unbeliebt.

  36. Die guten Absichten der Lehrerin möchte ich mal nicht in Zweifel ziehen. Allein das fehlende Kopftuch und ihre gewählte deutsche Ausdrucksweise zeichnen sie schon mal aus.

    Dennoch kann ich auch hier ausser hehren Absichten noch nicht viel Erfolg erkennen. Mit solchen rührigen Stories wird uns nun schon seit Jahren irgendetwas schmackhaft gemacht. Aber weder Studienplätze, Integrationskurse, Sprachkurse, Beitrittsgespräche mit der Türkei, Eindeutschungen, doppelte Staatsbürgerschaften, Fraubenbadetage für Muslimas & grosse Moscheen haben uns den 9.11, übergrosse Moslemkriminalität und -gewalt oder muslimische Terroristen aus Deutschland bzw. mit deutschem Paß in Afghanistan, Tschetschenien und an anderen Stellen erspart.

    Es sollten bei dieser Diskussion immer wieder Fakten und Zahlen eingefordert werden. Mit interessiert es herzlich wenig, wie uns der Islam bei Problemen helfen kann, die wir ohne ihn nicht hätten.

  37. Der Kommentar des Reporters ist echt der Hammer: „Natürlich würden die Schüler nie jemanden umbringen (nachdem einer gerufen hat: Mann, dem (Wilders) würd ich voll den Kopf abschneiden). Erinnert mich an Biedermann und die Brandstifter: Brandstifter: „Im Ernst, Herr Biedermann, wir sind Brandstifter“. – Biedermann: „Ach, kommt, scherzen wir nicht länger über Brandstifterei…“

  38. #37 RedHead: Ja, leider ist der Kommentarbereich mittlerweile geschlossen. Ich werde mir Ihre Adresse notieren. Ich werde aber voraussichtlich nicht schreiben, da ich momentan nur Adressen habe, aus denen mein echter Name ersichtlich ist. Ich hoffe Sie verstehen, wenn ich da vorsichtig bin.
    Momentan möchte ich mir keine weiteren Adressen zulegen und ich werde in der nächsten Zeit auch weniger Zeit haben (wegen Uni).
    Bitte fassen Sie das nicht als Rückzieher auf. Aber man liest sich ja hier im Kommentarbereich, da wird man ja in Zukunft sicher noch Themen finden, über die man diskutieren kann.

    Viele Grüße,

    Fenris

  39. #17 bene (09. Apr 2008 21:29)

    Uih. In dem Forum geht es echt ab. Die Beiträge würden in Deutschland sogar im NPD Forum zensiert. 🙂

  40. Für wie dumm hält der Moderator die Zuschauer eigentlich?!

    Das ist schon selten dreist, derartig eindeutige Aussagen der Schüler inhaltlich als völliges Gegenteil darzustellen. (Hieß der Moderator vielleicht Muhabbet?)

    Wenn man sowas sieht, kann man sich nur noch an den Kopf fassen.

  41. Das ist also der moderne Islam… Die Jugendlichen widersprechen sich slebst und die sog. Lehrerin merkt das nicht einmal…

  42. #40 Stolze Kartoffel

    Broder mit Tiefschlägen, die alte habe Erfahrungen aus den 20ern und sie zu hören wäre ein Grauen. Er macht sich unbeliebt.

    Ich finde Broder auch unangenehm. Auch wenn er bzgl. Islam häufig gute Dinge sagt sollten wir uns nicht auf ihn verlassen. Denn ich glaube nicht, dass er etwas gegen eine „Heterogenisierung“ Deutschlands einzuwenden hat.

  43. Kann mir diese Reportage leider oder vielleicht auch zum Glück nicht anschauen.

    Ich gehe mal davon aus das folgendes der wahrheit entspricht:

    „Über ein moderates “dem (Anm.: Wilders) würde ich den Kopf abschneiden”, hilft der Moderator dem verdutzen Konsumenten mit einem “doch das meint er nicht ernst. Die Schüler sind für einen toleranten Islam”, hinweg.“

    Damit hat der Moderator ein Paradebeispiel für ideologisch bedingte Realitätsverweigerung geliefert.

    Präsentiert sovielen Menschen wie nur möglich, solche Exempel für die vorherrschende Realitätsverweigerung bei den Fürsprechern des Islam.

  44. Man muss es sich mal auf der Zunge zergehen lassen, wie sie sagt: „Der Anstoss zur Reform des Islam wird aus Europa kommen“,
    wäre die bis dahin katholische Kirche auch reformiert worden wenn luther mit tausenden Christen in den islamischen Teil der Welt oder sonst wohin gezogen wäre und von dort versucht hätte die kirche zu reformieren?
    Ich glaube kaum das das funktioniert hätte, deswgene glaube ich auch nicht an dieses „moderater islam“ und „reform des islam“ geschwätz.
    Der Islam lässt sich, zumindest jetzt in diesem Zustand nicht reformieren.

    Ist meine Meinung, vielleicht seh ich es auch falsch.

  45. Eine völlig unfähige Lehrerin, die gegen Wilders hetzt:“…Das denkt der Film aber auch, dass wir alle so sind…“
    Eine Hauptschule 10. Klasse.
    Die OECD hält nichts von unserem dreigliedrigem Schulsystem.
    Ich halte nichts davon lernwillige, intelligente Schüler mit dem Bodensatz unserer Gesellschaft zu vergiften.

    Der Film hat gezeigt, dass…

    …Islamkunde kontraproduktiv ist
    …die Medienpropaganda grenzenlos ist
    …wir das dreigliedrige Schulsystem nicht abschaffen dürfen
    …wir keine weitere Einwanderung ins Proletariat brauchen.
    …die Gewaltbereitschaft unter Moslems erschreckend hoch ist.

    Ich will den Islam nicht in Deutschland, weil ich den Islamismus nicht in Deutschland möchte.

  46. #51 Hexer

    Der Islam lässt sich, zumindest jetzt in diesem Zustand nicht reformieren.

    Und mit Sicherheit nicht in der uns noch zur Verfügung stehenden Zeit. Daher sind meiner Ansicht nach alle Spekulationen bzgl. „moderater Islam“ Zeitverschwendung.

  47. Das kann man doch so aufziehen: wenn Muselkinder lügen (in diesem Fall tun sie’s ja wirklich, schwafeln da was von „tolerantem Islam“, das wird Erdogan und Ayatollah gar nicht gefallen, so ein Islam Schisma, tsk tsk tsk, was für Ketzer!), muss Baby Erdogan weinen.

  48. Das ist ein medialer Krieg, geführt von den öffentlich-rechtlichen GEZ-Sendern gegen die eigene Bevölkerung.

    Ich erinnere mich noch gut an den Göttinger „Mescalero“ und die dort ausgedrückte „klammheimliche Freude“ über die Ermordund von Buback. Da soll auch ein ehemaliger Bundesminister sehr nahe dran gewesen sein.

    Mal schauen, wie lange es dauert bis einer von denen eine richtige begegnung mit einem Multikulti-Messerstecher hat. Mein Beileid hätte er/sie mit Sicherheit nicht.

  49. Wieder mal gegen Israel

    Leider, wenn auch nicht unerwartet, schlug der UN Menschenrechtsrat den selben Weg ein: Am Ende seines ersten Jahres des Bestehens hatte dieser Rat neun Resolutionen verabschiedet, die Israel verurteilten – und sich ansonsten gegen kein anderes Land ausgesprochen. Im Juni 2006 beschloß es einmütig einen speziellen Berichterstatter zum israelisch-palästinensischen Konflikt zu berufen; vorangetrieben durch eine Resolution der (Überraschung, Überraschung) Organisation Islamischer Staaten (OIC). Später in diesem Jahr wird Richard Falk diesen Posten übernehmen.

    Nachdem er die Meinungsfreiheit unter Kuratel gestellt hat, bereitet sich der UN Menschenrechtsrat auf neue Großtaten vor

    http://www.blog.gruene-pest.com/2008/04/09/wieder-mal-gegen-israel/

  50. @#44 Fenris: Ich verstehe das voll und ganz. Ich bin in der gleichen Situation. Es ist nur schade, ihre Fragen haben durchaus Antworten verdient, nur führt das sicherlich wieder zu Fragen und sprengt einfach den Rahmen des Kommentarbereichs.
    Aber ein kleiner Hinweis, vielleicht hilft das ein bischen weiter: Ich kämpfe momentan nicht für eine Revolution, gerade weil ich der Meinung bin, dass diese (gerade in Deutschland) selbst im unwahrscheinlichen „Erfolgsfall“ eben wieder zur Barbarei führt, es ist vorher noch jede Menge Aufklärungsarbeit zu leisten. Außerdem geht Marx (wie ich finde, vernünftigerweise) von einer hochindustrialisierten Grundlage für die Revolution aus, so gesehen war z.B. die Sowjetunion von vorne herein ein Fehler, mit fatalen Auswirkungen, wie man heute weiß.

  51. @ #48 Fenris (09. Apr 2008 22:20)

    Broder interessiert sich nur für Broder.
    Wir sollten den vergessen und uns, auf uns selbst besinnen. Wir haben hier im Komentarbereich genug gute Leute die, die Sache sehr deutlich und klar beschreiben können.

  52. Hm. Also, wenn ich es recht verstehe:
    Sollte diese Lehrerin dasselbe in Teheran versuchen, waer sie tot. Oder in Agypten, waer sie tot.

    Dumm, wenn alle den Koran immer so direkt auslegen. Wie waer es denn, wenn ihr abgeschwaechter Kuschel-Koran zurueck ins arabische uebersetzt wuerde und im Irak kostenlos verteilt wird. Da haette W sicher ein grosses Interesse dran. Na, wahrscheinlich arbeitet der CIA schon laengst an so einer Ausgabe…

    Deutschland sollte sie auf jeden Fall foerdern, unterstuetzen und ganz gross rauskommen lassen…Sobald sie es geschafft hat, dass wenigstens ihre Schueler von Liebe und weniger von Kopf abtrennen reden. Dann sind die 60% Moslems in DE 2050 eventuell so liebenswuerdige Menschen wie in..in…in? Welches war noch mal das aufgeklaerteste islamische Land?

  53. #46 Freiherr vom Stein (09. Apr 2008 22:17)

    Stell dir vor ein Deutscher würde sagen man müsse einem „muslim“ den Kopf abschneiden….

    Ich glaube der linke Gutmenschenreporter hätte nicht mehr relativiert , sondern direkt zur Anzeige gegriffen, sowie zu diversen hand in hand lichterketten…

    LÄCHERLICH.

  54. Schüler: „Ich würde diesem Mann (Wilders) den Kopf abschneiden….“

    Moderator: „Natürlich stehen die Schüler für einen moderaten Islam..“

    Fazit: Kopf abschneiden ist ein Zeichen des moderaten Islam!

    Jetzt wissen wir was mit dem Slogan: „Moderate Islam“ in der Wirklichkeit gemeint ist.

  55. Ich kann das Problem der Islamisierung und Überfremdung unserer Heimat betrachten wie ich will, das Ergebnis ist immer gleich.
    Raus mit diesem Pack, bevor sie unser Land physisch und moralisch verwüsten!

  56. #57 RedHead: Nun, ich finde es bedenklich, dass Versuche, den Kommunismus einzuführen, wirklich überall schrecklich schiefgegangen sind, nicht nur in der Sowjetunion, was mich zu dem Schluss gebracht hat, das Terror beim Kommunismus quasi systemimmanent ist.
    Aber vielleicht sollten wir es für heute dabei bewenden lassen, denn die Diskussion mit Ihnen hat sich ja gestern ziemlich lange hingezogen und morgen geht bei mir die Uni wieder los.
    Aber wie gesagt, wir werden mit Sicherheit Gelegenheit finden, uns weiter auszutauschen. Übrigens gibt es hier genug Kommentatoren, mit denen es sich ebenfalls zu diskutieren lohnt.

  57. Müsste nicht sofort jeder Staatsanwalt gegen den Rütli-Borat vorgehen, der offen zum Mord an Geert Wilders aufgerufen hat?

    Oder haben unsere Justizbehörden im Moment zu stark mit dem „Kampf gegen Rechts“ zu tun?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  58. #63 Antifaschist

    Jetzt wissen wir was mit dem Slogan: “Moderate Islam” in der Wirklichkeit gemeint ist.

    Mich beschleicht das Gefühl, wir sollten nicht so lange warten, bis wir in den Minderheit sind, um uns dann von einer islamischen Mehrheit den „moderaten Islam“ erklären zu lassen.

  59. #56 Antidote (09. Apr 2008 22:27)

    Noch heute lässt sich Jens Jessen mit einem Gemälde des ersten linken Massenmörders, W. I. Lenin, ablichten!

  60. Eine Islamkunde-LehrerIn kostet den Staat pro Jahr so um die 60.000 Euro, das sind die Studiengebühren von 60 Studenten!

  61. OT: Barroso reist zu Kapitulationsverhandlungen Beitrittsverhandlungen in die Türkei

    Eine unabhängige Justiz ist ihm ein Fremdwort:
    Barroso warnte, ein Sieg der säkularen Kemalisten, die jeden Einfluss des Islam auf die Politik ablehnen, würde Folgen für die Beitrittsperspektive der Türkei haben: „Das ist ein sehr heikles Thema, und es kann natürlich großen Einfluß darauf haben, wie die Türkei von der Europäischen Union gesehen wird.“

    Er will also lieber die AKP haben, damit der islamische Einfluss stärker wird.

    Evtl. 7 Jahre noch, dann wäre die Türkei in der EU.

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3254783,00.html

  62. Wie verhalten sich die Schüler und die Lehrerin eigentlich wenn gerade mal kein Besuch mit Kamara in der Klasse ist?

  63. Claudia Fatima Roth hingegen plagen ganz andere Dinge:

    http://www.claudia-roth.de/29049.0.html?&no_cache=1&expand=75528&displayNon=1&cHash=03f2485104

    Angesichts der SPD-Forderungen nach einem NPD-Verbot, hat die Bundesvorsitzende von Bürgerkrieg 90/Die Grünen, Claudia Fatima Roth, am Montag erklärt, „dass die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Verbotsverfahren nicht gegeben sind“. Ein jetziges Verbotsverfahren müsse notwendigerweise scheitern.

    Natürlich sei die NPD rechtsextrem, antisemitisch, rassistisch und müsse folglich „mit allen Mitteln und auf allen Ebenen“ bekämpft werden, so Roth. Aber die „populistische Forderung“ der SPD nach einem NPD-Verbot sei lediglich eine „einfache Antwort auf eine sehr schwierige Frage“, die vielen Menschen aus dem Herzen spräche.

    Das Problem dürfe aber nicht auf die NPD und eine Verbotsdebatte reduziert werden, warnte Roth. Viel entscheidender sei eine „offensive, breite gesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus in den Parlamenten, Kirchen und Jugendorganisationen“. Und im Gegensatz zu anderen Parteien, täten dies Bündnis 90/Die Grünen „nicht nur zu Konjunkturzeiten, sondern dauerhaft“.

    Rechtsextremismus gesamtdeutsches Phänomen

    In einem aktuellen Parteiratsbeschluss zum NPD-Verbot wird Rechtsextremismus und Antisemitismus nicht als rein ostdeutsches Problem verstanden: „Dies ist kein regionales, sondern ein gesamtdeutsches, ja internationales Phänomen.“ In Ostdeutschland träten „fremdenfeindliche Einstellungen hingegen offener zutage“. Dies sei das Resultat einer „nüchternen Analyse“, beschreibt Antje Hermenau, grüne Fraktionsvorsitzende im sächsischen Landtag, den Beschluss.

    Insofern wird im Parteiratsbeschluss vor allem die Notwendigkeit von langfristigen Strategien und einer toleranten Alltagskultur unterstrichen, „um die demokratischen Abwehrkräfte dauerhaft zu stärken“. (08.04.2008)

  64. Klein-Adolfs „da (Polen; Anm d. Red.) wuerd ich gern mal einmarschieren!“ meint er nicht so, da er fuer einen moderaten N.-Sozialismus steht!

  65. Jetzt muss ich doch mal was anmerken:

    Niemand kann das Problem dieses unkritischen Kommentators oder den Import eines grundgesetzfeindlichen Islams mit seinen Folgen leugnen.

    ABER:

    Diese Frau geht einen vorbildhaften und richtigen Weg. Diesen Migranten werden genau die Werte vermittelt, die sie vermittelt bekommen müssen. Zwar lässt sie Fitna zu seiner Laufzeit unkommentiert stehen, DISKUTIERT aber gegen Ende des Abschnitts und stellt die Dinge klar. („Wenn ich den Koran zerreiße, verdiene ich den tod?“ „Ihr könnt ihn (Wilders) ignorieren, aber man darf ihn nicht töten…“)
    Nur weil das nicht in der Reportage ausführlichst enthalten ist, heißt das nicht, dass sie es nicht tut!

    Auf für ihre Schüler verständliche Weise vermittelt sie die Werte wie Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit etc.

    Bitte hört auf hier unsachlich zu hetzen und erkennt die richtigen Schritte. Sonst rückt ihr PI-News tatsächlich ins „rechte“ Licht!

    Und dass diese Kinder da eigentlich für einen „toleranten Islam“ erkennt man auch an fehlenden Windelköpfen und dem Kommentar des „Mädschens“.
    Dass die Jungen dümmlich ihre Parolen runterleihern; genau das versucht die Lehrerin ja zu ändern!

  66. Tjo, würden da jetzt ein paar Neonazis in ner Klasse sitzen und man würde ihnen einen Film zeigen, der Deutsche als Nazis verumglimpft, wozu diese dann nur anmerken würden, dass die Filmemacher erschossen oder ins KZ gehören, dann würde man – selbstverständlich – auch anmerken, dass sie das nicht ernst meinen und für einen toleranten Patriotismus wären. Mit Sicherheit.

  67. @Elcavito

    Zitat „der Koran hat im islam den gleichen stellenwert wie Jesus im Christentum“

    Das stimmt so pauschal in keinem Fall. Weder hier in Deutschland, noch in muslemischen Staaten.

  68. Und außerdem: Ihr „Neuer Koran“ ist ja der richtigste Schritt den es geben kann. Auch ihre Meinung zur „zeitabhängigkeit“ der Suren kann nicht kritisiert werden.

    Sie tut ja im Endeffekt das, was Wilders fordert: Sie entfernt die Hass-Suren aus dem Koran und distanziert sich davon. Wenn sich ihr alle anschließen….wunderbar.

    Doch wahrscheinlich wird sie das mit ihrem Leben bezahlen.

  69. #73 Eurabier (09. Apr 2008 22:52)

    Manch einer hat den grossen Nachteil, kein Moslemschueler zu sein, und kann deshalb nicht straffrei ausdruecken, was er gerne mit CFR machen wuerde (ohne es ernst zu meinen, freilich!).

  70. Diese beiden Arabo-MohammedanerInnen wollten auch gar nicht töten, nicht wahr Volker Beck?

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kofferbomben-zuendung-hatte-gasgemisch-erreicht_aid_269141.html

    Kofferbomben
    Zündung hatte Gasgemisch erreicht
    Die Anschläge auf zwei Regionalzüge in Deutschland im Jahr 2006 sind nur äußerst knapp gescheitert, das Gasgemisch wollte nicht zünden.

    Nach kriminaltechnischen Versuchen sei erwiesen, dass die Zündung das Innere der Propangasflaschen erreicht habe, sagte ein Polizei-Sachverständiger am Mittwoch im Kofferbomber- Prozess am Düsseldorfer Oberlandesgericht (OLG) aus. Dies sei durch Schmauchspuren zu erkennen, schilderte der chemische Gutachter. Die Ventile der Gasflaschen sind demnach damals geöffnet gewesen. Nur am falschen Gasgemisch der Bomben scheiterten die Anschläge.

    Der angeklagte Libanese Youssef El. H. hatte behauptet, die Bomben seien absichtlich nicht zur Detonation gebracht worden, sie hätten als Attrappen nur Angst und Schrecken verbreiten sollen. El H. muss sich wegen versuchten Mordes verantworten. Er und sein Komplize Jihad H. sollen in Köln in zwei Regionalzügen nach Koblenz und Hamm Sprengsätze deponiert haben.

    Ob es den GrünnInnen-PolitikerInnen nicht davor graut, im Falle eines gelungenen Terroranschlages von MohammedanerInnen in Deutschland in der Talk-Show den Angehörigen der Opfer gegenüber sitzen zu müssen?

  71. Achso…

    Wenn auf der NPD Tagung nun eine dumme GLatze sagen würde „Ich bin dafür, alle Juden und Schwarze und Zigeuner zu vergasen und sie alle umzubringen!“ dann meint er das ja nicht so… er ist für eine tolerante Auslegung des Nationalsozialismus…

    Die Gleichheit ist so erschreckend.

    Nehmt euch irgendeine Pro-Moslem Schrift. Irgendein Bericht wo die Gewalt verharmlost wird. Irgendein Bericht wo gesagt wird: „Man wäre für die tolerante Auslegung!“

    Dann ersetze Moslem durch Nationalsozialist, Koran durch Mein Kampf und Mohammed durch „den Führer“.

    ES IST ERSCHRECKEND!!!! Es ist 1:1 das gleiche… versucht es und begreift es… Der Islam ist der neue Faschismus… die Grünen, die Roten, die ANTIFA und die Gutmenschen sind die Wegbereiter des neuen Faschismus und ihre Förderer.

  72. ich will der Frau durchaus guten Willen unterstellen, aber dann soll sie sich mit ihrem Appell doch bitte vordringlich an die Heilsbringer dieser Lehre wenden und nicht versuchen dem deutschen (ungläubigen) Zuschauer den Koran als jederzeit entschärfbare Zeitbombe schmackhaft zu machen. Die nur so lange nicht explodiert, wie man sie bedingungslos hinnimmt.

  73. Das beweist mal wieder: Islam gefährdet ihren Geisteszustand!
    Der Selbstbetrug und das krampfhafte Festhalten am gutmenschlichen Weltbild angesichts islamischer Realität hat, trotz der ernsten Thematik, schon irgendwie auch was putziges.
    Die Hauptzuschauergruppe von 3SAT, die 68er, kommen ja nun auch langsam in die Jahre. Da kann man solche befremdlichen Aussetzer immer öfter mit neurodegenerativen Entwicklungen entschuldigen. Die Werbeslogans der beiden Elektromärkte, „Ich bin doch nicht blöd“ und „Geiz ist Geil“, sollten sich ruhig noch mehr Fernsehzuschauer, im Hinblick auf ihre GEZ-Gebühren, durch den Kopf gehen lassen.

  74. die Grünen, die Roten, die ANTIFA und die Gutmenschen sind die Wegbereiter des neuen Faschismus und ihre Förderer

    Diese Gruppierungen nennt man auch im Volksmund nützliche Idioten.

  75. #82 pils (09. Apr 2008 23:17)

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen, ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen, ich bin der Anti-Faschismus!“

    (Ignazio Silone, italienischer Schriftsteller)

  76. „Kulturzeit“ ist die krankeste der kranken Rotfunksendungen. Vor allem die eine Moderatorin (nicht die Schweizerin mit dem Totenkopfgesicht, sondern das kleine Pummel mit den Locken, das Henryk M. Broder „moderierende Hausfrau“ nennt) ist vollkommen gestört.

  77. @Eurabier
    „Ob es den GrünnInnen-PolitikerInnen nicht davor graut, im Falle eines gelungenen Terroranschlages von MohammedanerInnen in Deutschland in der Talk-Show den Angehörigen der Opfer gegenüber sitzen zu müssen?“

    Wer schon so weit gegangen ist, dem graut es vor gar nichts mehr. Im Gegenteil: Jeder Terroranschlag wird zum Anlaß genommen, herauszustellen, wie wichtig Integration ist und dass man jetzt erst recht MultiKulti braucht. Ihre fatale Fehleinschätzung hätten diese Linksalternativen bei ein wenig Realitätssinn schon längst erkennen müssen. Sie sind aber weder zur Selbstkritik fähig noch in der Lage falsch beschrittene Wege zurückzugehen. Dogmatiker ticken eben anders; auch ihre Kumpels in der DDR oder der Sowjetunion konnten erst durch den Totalbankrott gestoppt werden.

  78. #86 Zallaqa (09. Apr 2008 23:24)

    Ich fürchte, Sie haben recht!

    Die ganze Islam-Euphorie der linksgrünen begann eigentlich erst nach 9/11!

    Und wenn es hier rummst, haben wir alle zwei Wochen die Schäuble/Mohammedaner-Taqqyia-Show!

    2050 – Marktplatz von Münster wird Volker-Beck-Steinigungsplatz

    Nein, nicht er wird gesteinigt, der Platz ist nach ihm benannt!

  79. #83 Eurabier (09. Apr 2008 23:20)

    Das hat Ignazio Silone glaube ich schon kurz nach dem Krieg gesagt.

    Zu meiner Wuppertalerzeit hatte ich das vergnügen mich mit der Antifa im Wuppertaler-AZ anzulegen. Das war so um 1994/1995. Die Paralellen zum Nazimob waren enorm.

  80. #88 pils (09. Apr 2008 23:30)

    Die Antifa wurde zu spät geboren, um noch bei der SS/SA mitmarschieren zu können!

    Henryk M. Broder

  81. Ich bin mir nicht ganz sicher, was mich mehr anwidert, diese faschistischen Jung-moslems („alles töten, was anders ist“), oder der völlig verblödete Gutmenschen-Kommentar des Journalisten im Hintergrund ( Schüler: “ isch würd dem den Kopf abschneiden un alles möglische machen“ journalistischer Kommentar: „natürlich würden die Schüler in Wirklichkeit niemand umbringen“). Denkt der gutmenschlich gebildete Journalist denn, die machen gerade ein Rollenspiel, etwa „wenn ich ein radikaler Islamist wäre“ oder vielleicht „Hauptschule Deutschland 2008“ ? Das wäre ja toll, wenn man dann die lieben Kleinen moslemischen Kulturbereicherer nach Beendigung des Rollenspiels noch sehen würde, wie sie eigentlich sind: friedliche Kinder, die das eben gespielte in der nächsten Schulstunde reflektieren und sich einig sind in der Ablehnung von Gewalt.
    Leider nur ein Traum.
    Lieber Fernsehjournalist von 3sat (von meinen Gebühren bezahlt…): Wenn du zukünftige Mörder siehst, die hier auf unsere Kosten leben und die Zukunft unserer Kinder in Freiheit zu leben gefährden, dann sag das gefälligst!

  82. was wir von islamunterricht an kulturbereicherten schulen halten sollen ist doch klar, aber das volksverdummung in der kulturzeit durchgeführt wird ist neu und sehr schockierend.

  83. Sie sind aber weder zur Selbstkritik fähig noch in der Lage falsch beschrittene Wege zurückzugehen. Dogmatiker ticken eben anders;

    Past doch alles gut zusammen. Alle Diktaturen sind, bewust oder unbewust von der ältsten und ersten aller Diktaturen (den Islam) abgeleitet worden.

    Wie hieß denn noch der Fanzose der über Hitler schrieb: „will der den Islam noch mal neu erfinden?“

  84. #90 rete (09. Apr 2008 23:37)

    Der Gutmenschen-Journalist ist schlimmer!

    Diese Menschen machen die heutigen Zustände erst möglich!

    Die MohammedanerInnen hingegen leben nur ihre Kultur:

    Ein Skorpion kommt an den Nil und will ans andere Ufer. Daher bittet er das
    Nilpferd, ihn doch auf die andere Seite zu bringen. Das Nilpferd sagt zum
    Skorpion: „So dumm werde ich nicht sein. Dann stichst du mich, und ich bin
    tot.“ „Aber nein“, entgegnet der Skorpion, „das wäre doch dumm. Dann würde
    ich ja auch auf dem Fluss mit untergehen.“ Das überzeugt das Nilpferd; es
    nimmt den Skorpion auf den Rücken. Und, als sie in der Mitte des Flusses
    sind, sticht der Skorpion doch zu. Das Nilpferd ganz entsetzt: „Was hast du
    getan ? Jetzt gehen wir beide unter.“ Der Skorpion sagt: „Ja, ich weiß –
    aber ich kann nicht wider meiner Natur !“

  85. @ #72 pils (09. Apr 2008 22:50)

    Da sie sich dann nicht vertsellen müssen, denke ich, dass sie sich ihrer Indoktrination entsprechend -noch- moderater verhalten würden. (homoäpatischemphatischesdecaptivieren zb.)

  86. grosses lob an David Harnasch klasse gemacht wie üblich.

    zum inhalt…dazu fehlen mir einfach die worte, also schweige ich besser.

  87. PK hat offenbar wieder mal ein paar Kommentare aus dem PI-Kommentarbereich gefischt.

    Nun, liebes PI-Team, wie wäre es mal, jeden, der hier Gewaltphantasien o.ä. äußerst, dauerhaft rauszuschmeißen?? Das sind immer wieder dieselben Leute, die mir da äußerst negativ auffallen.

    Und ihr tut nichts. Ihr öffnet Tür und Tor für das gerichtliche Ende dieses Blogs. Hört endlich auf, euch in die Tasche zu lügen und zu sagen, „ja, es sind so viele Kommentare, die können wir nicht kontrollieren“ – wißt ihr was, es sind SEIT MONATEN die gleichen Leute, die hier justiziablen Dreck ablassen und was geschieht? Man löscht mal sporadisch den einen oder anderen Kommentar – aber nur auf Aufforderung.

    Auf die Idee, jeden zu sperren, der nicht in der Lage ist, sich zivilisiert genug auszudrücken, kommt ihr offenbar nicht.
    Euer Schaden!

  88. @Eurabier
    Ich weiß nicht, ob man den Beck wirklich steinigen muß. Das ist dann wohl doch zuviel der Ehre. Ich denke, dass ihn eine Rasur und eine strenge Diät in ein wertvolles Mitglied unserer Gesellschaft verwandeln könnte. So fällt er bei reduziertem Übergewicht auch in naher Zukunft nicht unserem Gesundheitswesen zur Last und tut einmal aktiv etwas zur Verschönerung des Bundestages. Seinen Kumpel aus dem Osten mit dem schrecklichen Bart (Thierse) kann er gleich mitnehmen. Vielleicht bekommen die beiden dann Mengenrabatt. Das wird auch den sparsamen (um nicht zu sagen geizigen) Thierse freuen.

  89. Der radikale, totalitäre und extreme Islam
    ist ein Trägersystem zur Erweiterung des Geltungsgefühlsraums von hunderten von Millionen Moslems in der ganzen Welt.

    Das hat für viele dieser Moslems einen Wert,
    der mit Geld nicht zu bezahlen ist – und dieser Islam steht für sie im Range höher als
    alle Versprechungen einer eventuellen westlichen Integration.

    Die verabsolutierte Freund-Feind-Polarisierung
    und der verabsolutierte Großgruppenbezug
    (islamische Umma)entfalten eine nationsüberschreitende, revolutionäre, teilweise klassenkämpferische Dynamik.

    Demgegenüber hat die weichgespülte Form eines
    „Euro-Islam“, ein deutscher Kaddori-Schul-Islam für diese Millionen keine Attraktivität.

    Und ein solcher auf Kompatibilität zu unserem
    Kulturrelativismus getrimmter Reformislam
    wird von den Mullahs und Imamen, sobald diese
    in erst einmal entdeckt haben, verurteilt und bekämpft werden.

  90. @ #89 Eurabier (09. Apr 2008 23:35)

    Genau so ist das.

    Die grössten Antifaschisten waren immer die, wo der Opa oder Vater NSDAP-Mitglied war.
    Das kam mir Darmals immer komisch vor. Im nachinein habe ich mir diese Phänomen immer so erklärt, das die Antifa mit dem Nazimob genetisch stark verwant ist. Schlisslich Stammten diese ja von denen ab. Die konnten garnicht anders als ihrer Bestimmung folgen und der offiziellen Meinung hinterherlaufen. Eigenständiges Denken war bei (ist) dehen nicht möglich.

    Das ist so ähnlich wie bei den Rütlis aus dem Film

  91. #96 Ocelldefo
    Gib doch bitte mal ein paar Beispiele, was an „justiziablen“ Sachen hier zu lesen ist.

  92. Seid ihr euch eigentlich nebenbei im Klaren, daß ihr mit der Kommentarhandhabung, wie sie bislang statt fand, evtl. auch prominentere Interviewpartner kompromittiert?

    Zum Kotzen, daß das immer so weiter geht.

  93. ja, ich werde auf Moderation gesetzt. Bingo! Aber die Hetzer im Kommentarbereich, die sperrt ihr nie. Hab mich vorhin mit einem alten Bekannten unterhalten, der glaubte auch, das sei besser geworden … ist es aber nicht.

  94. #100 rete

    auf dem watchblog werden folgende Kommentare gelistet – Achtung, ich zitiere sie nur und distanziere mich ausdrücklich von den hier unten zitierten Kommentaren:

    #20 Teddy Mohammed (20. Jan 2008 19:06)

    Geile Geschichte. Hoffentlich kommt sowas öfter vor das sich jetzt Deutsche wehrern. Ich hab jetzt auch immer ein Messer dabei und falls so ein Ziegenficker mich dumm anmacht wird er gleich aufgeschlitzt.

    #48 Lepanto1571 (22. Mrz 2008 00:30)

    Musel-Konvertiten sind Kollaborateure des Musel-Terrorismus, und was man mit Drecks – Kollaborateuren machen sollte, dürfte jedem klar sein…an die W…!

    #3 Plondfair (08. Apr 2008 18:20)

    Zwei Ziegelsteine und das Thema hat sich erledigt (auch ganz ohne Gespräch).

    #34 Zwiebel (17. Mrz 2008 22:30)

    Wright braucht wohl mal einen Hausbesuch vom KKK …

    #26 PigMohamed (23. Mrz 2008 16:20)

    Hoffe, daß es bald zur Endlösung der Moslemfrage in ganz Europa kommt.

  95. „Auf die Idee, jeden zu sperren, der nicht in der Lage ist, sich zivilisiert genug auszudrücken, kommt ihr offenbar nicht.
    Euer Schaden!“

    nee, unser aller Schaden.

  96. #107 pils

    ja, ich soll mich schämen – aber die Leute, die so etwas, wie oben zitiert, schreiben, brauchen sich niemals zu „schämen“!

    Ja ne, schon klar!

  97. Ocelldefoc nervt mal wieder.

    Besser ignorieren, als aufregen.

    Im TV arbeiten sie einmal mehr deutsche Vergangenheit von A wie A.dolf bis B wie brauner Bär ab: werden wir irgenwann einmal ein Ende finden?

    Stellt Euch einmal vor, es ist 2031. Die Feierlichkeiten und Mahnmale für das Jahrhundertereignis werden vergeben.

    Ich werde dann Gott sei Dank schon alt und krank sein.
    Aber man wird schon Misanthrop, selbst als Frau –
    lg Isabella

  98. #59 RedHead

    Ich kämpfe momentan nicht für eine Revolution, gerade weil ich der Meinung bin, dass diese (gerade in Deutschland) selbst im unwahrscheinlichen “Erfolgsfall” eben wieder zur Barbarei führt

    Melde Widerspruch an: Wieso muss alles, was in D revolutioniert wird, zur Barbarei führen. Ihre Aussage impliziert, dass wir alle – oder zumindest sehr viele der Deutschen unverbesserliche Bestien sind. Dass wir Deutsche einmal wirklich Vorbild für den Rest der Welt sein können, wurde ja 1989 eindrucksvoll demonstriert. Bei aller Freude über die Vereinigung empfand ich eine noch größere Freude über den gewaltfreien Ablauf. Dies war für mich ein Musterbeispiel, wie eine entwickelte Gsellschaft funktioniert. Die Bevölkerung der DDR hätte den Friedensnobelpreis hundertmal mehr verdient als z.B. der Klimascharlatan Gore!

  99. #96


    Auf die Idee, jeden zu sperren, der nicht in der Lage ist, sich zivilisiert genug auszudrücken, kommt ihr offenbar nicht.

    Die gestörte Hampelmännin von PK soll wohl neuerdings den Maßstab vorgeben, was hier geschrieben steht?!
    *den Zeigefinger an die gewisse Stelle halt*

  100. #105 Ocelldefoc
    Stimmt. Die Kommentare sind hart, und ich mcöhte mich auch davon distanzieren. Aber hier auf PI ist so etwas zum Glück selten, wie ich als aufmerksamer Leser sagen kann.
    Wo wir grade beim kritischen Betrachten von Internetseiten sind, Sie beziehen sich auf watchblog.de
    auf dem watchblog werden folgende Kommentare gelistet
    Watchblog ist auf dem linken Auge blind. Aber davon abgesehen sind schon die Verlinkungen auf der Startseite („pickings.de“) wirklich sehr gut.
    Nur zwei Beispiele von Heute:
    -Scharia ist eigentlich nicht so schlimm, alles nur ein Mißverständniß
    http://www.pickings.de/tiki-view_blog_post.php?blogId=11&postId=2919
    -Inzestverbot in Deutschland ist gleichzusetzen mit Steinigungen von Frauen im Iran
    http://www.pickings.de/tiki-view_blog_post.php?blogId=11&postId=2907

    Da muß man wohl nicht mehr groß drüber reden, oder?

  101. Der Artikel auf der 3Sat Homepage ist wirklich der Hammer. Wie ich so oft schon gesagt habe: Die roten Ratten geben sich überhaupt keine Mühe beim Lügen mehr!

  102. #110 Isabella1166 (10. Apr 2008 00:20)

    Misanthropische Frauen sind zwar selten, aber ich finds gut 😉

  103. Die gestörte Hampelmännin von PK soll wohl neuerdings den Maßstab vorgeben, was hier geschrieben steht?!

    Erstens: PK setzt überhaupt gar keine Maßstäbe. Die sind absolutes Mittelmaß

    Zweitens: es geht hier um gewiße Standards, eine zivilisierte menschenrechtskompatible Ausdrucksweise ohne Gewaltphantasien etc.

    Die konsequente Erfüllung gewißer Standards, was man auch als „Qualität“ bezeichnen könnte, ist Voraussetzung dafür ernst genommen zu werden. PI wird aber aufgrund in Teilbereichen (Kommentarbereich) ungenügender Qualität nicht ernst genommen.

  104. #pro_europa: Misanthropen pro Europa sind besonders selten – ob männlich oder weiblich.

    lg Isabella, Antifeministin.

  105. #118 Ocelldefoc
    Ocelldefoc hat schon Recht, wenn er Aufrufe zur Gewalt kritisiert. Damit stellt man sich letztenendes nur auf eine Stufe mit den islamisten. Wir sollten sachlich bleiben, und hart in der Sache.
    Und auf die PI-Außenwirkung zu achten, kann auch nicht schaden.

  106. #Ocelldefog: wie ernst pi genommen wird oder die poster hier, dürfte wohl Ihre geringste Sorge sein.
    Wenn Sie sich schon so überaus gerne hier aufhalten, dann könnten Sie sich selbst ein bisschen mehr einbringen. Egal wie.

  107. Es ist schon verständlich, wenn der Eine oder Andere hier vor Wut etwas ausflippt, angesichts eines solchen Videos mit den Kommentaren unserer jungen“Kulturbereicherer“.
    Ich muss mich auch manchmal mühsam in meinen Emotionen unterdrücken.
    Dazu noch der Gedanke, dass ich diese Leute mit meinen hart verdienten Steuergeldern finanziere.
    Wie konnte man es so weit kommen lassen, wie konnte man ein solches P… in großer Anzahl ins Land lassen? Das hat schon etwas morbid-bis suizidales an sich. Todessehnsucht?
    Masochismus? Überdruß einer dekadenten Gesellschaft?

  108. Man stelle sich nur einmal vor, in der Klasse hätten nur blonde, blauäugige Schüler vor einer ebenso blauäugigen, blonden Lehrerin gesessen und hätten derartige verbale Ergüsse aus der rechtsradikalen Ecke von sich gegeben! Das PK-Medienpack und die politische Elite wären Amok gelaufen!
    Man müsste so etwas wirklich mal unter Aufsicht mit solch einem TV-Team ‚faken‘, dann die beide Versionen in einem Beitrag bei PI gegenüberstellen und bei youtube einstellen.
    Man muss die MSM und ihre manipulative Arbeit immer wieder möglichst plakativ bloßstellen!

  109. Schüler:“… ich würde ihn umbringen!“. –
    Reporter:“Er würde so etwas nie tun.“
    Das kann doch nicht wahr sein! Erst der kleine Mahdi, jetzt das! KOTZ!

  110. #120 rete

    Wir sollten sachlich bleiben, und hart in der Sache.

    Genau so.

    #121 Isabella1166

    Wenn Sie sich schon so überaus gerne hier aufhalten, dann könnten Sie sich selbst ein bisschen mehr einbringen. Egal wie.

    Ich habe hier schon einige Gastbeiträge geschrieben, u.a. diesen hier. Momentan fehlt mir dazu aber 1. die Zeit und 2. möchte ich dafür PI auf einem Kurs sehen, der sachlich und inhaltlich scharf ist und dabei zivilisatorische Errungenschaften verteidigt. Letzteres sehe ich momentan nicht. Du weißt gar nicht, wieviel durchaus sehr gebildete Kommentatoren hier schon „geflohen“ sind, weil sie die Dämlichkeiten einiger Leute hier nicht mehr mittragen wollten.

  111. #118

    Die sind gar kein Mittelmaß. Die sind wie abgerichtete Bluthunde, die hier Haare in der Suppe suchen.
    Und wenn man nichts findet, definiert man eben die Nudeln zu Haaren.
    Die Blogwärter leiden an der selben Krankheit wie die politkorrekten Medien: Sie glauben, die Deutungshoheit über alles und jeden zu besitzen.

    Ich habe den sehr starken Verdacht, daß bestimmte Kommentare sogar von denen selber geschrieben werden, damit die ihr beschränktes Weltbild bestätigt sehen.
    Also im Durchschnitt 0 bis 0,5 Kommentare pro Beitrag bei PK, das spricht doch für sich.

    Und daß nun mal nicht alle sich der verschwurbelten Sprache irgendwelcher Mediendebütanten bedienen können oder wollen, dürfte ja auch klar sein. Ok, Gossensprache muß nicht sein.

    Gute Nacht! 🙂

  112. Bitte massig an die Redaktion schreiben, wieso der ‚Redakteur‘ genau das Gegenteil von dem sagte, was die Schüler sagten. Wäre es nicht so verdammt traurig, was mit Deutschland geschieht, wäre es schön putzig.

  113. #120 rete, ocelldefoc

    Wie wäre es mit folgendem Vorschlag :

    DEN BLOG ZU TEILEN

    in einen A-Blog, auf dem wie bisher
    „der Gesinnungsäußerung an sich“ gefrönt wird

    und einen B-Blog, in dem man sich dem vertieften thematischen Diskurs unter Beachtung bestimmter formeller Kriterien widmet.

    DAS WÜRDE ICH MIR WÜNSCHEN !

  114. #125 Ocelldefoc

    Du weißt gar nicht, wieviel durchaus sehr gebildete Kommentatoren hier schon “geflohen” sind, weil sie die Dämlichkeiten einiger Leute hier nicht mehr mittragen wollten.

    Weißt du es denn?
    Wer hier ist (wirklich) gebildet, wer schreibt als Troll, wer lässt nur seinem Ärger freien Lauf?
    Wie kann man unterscheiden? Manche sind eben nicht auf der sachlichen Ebene zu Hause, andere wollen nur provozieren. Solange auf indymedia und/oder islamis(tis)chen Blogs ungleich radikaler geschrieben wird, habe ich um PI keine Angst. Allerdings habe ich bei der Haltung der deutschen Justiz hin und wieder leise Zweifel…
    Zum Schluss mein Standpunkt: Radikale Äußerungen helfen uns nicht wirklich weiter.
    P.S. Wenn du schon zivilisatorische Errungenschaften verteidigt sehen willst, dann mahne das doch bitte auch gleich bei unseren politischen Vertretern und den MSM an. Negativbeispiele gibt es bei beiden ja zuhauf!

  115. #99 Ocelldefoc (09. Apr 2008 23:52)

    Ich habe den Eindruck, daß hier ein durchaus intelligenter Kopf versucht eine Art Zensur durchzusetzen. Ich finde es durchaus in Ordnung, daß manche Kommentatoren mal auch in drastischen Worten ihrem Unmut und Wut Ausdruck verleihen. Natürlich hat auch das seine Grenzen, aber es ist verständlich.Außerdem finde ich, dass das kein intellektueller Debatierclub sein sollte, sondern zielorientiert auf eine Programatik zur Lösung der Probleme hinarbeiten sollte.
    Aber auch mir kocht manchmal die Galle über,
    bei manchen Berichten hier.

  116. Waren die gar nicht gebrieft?

    Vielleicht nicht gut genug. Vielleicht wird Taqqia erst im nächsten Halbjahr durchgenommen.
    Vielleicht ist die Lehrerin auch ganz in Ordnung. Das Problem ist *nur*, dass der Islam (jede islamische Rechtsschule)eine historisierende Sichtweise verbietet, für die aber die Lehrerin sich auszuspricht.

    Denn:
    „Niemand, auch nicht ein muslimischer Theologe, darf die Auslegung des Koran und der Scharia durch die mittelalterlichen Gelehrten in Frage stellen.

    Forderung an Koranschüler:

    “Lege nie einen Koranvers nach deiner eigenen Vorstellung aus, sondern prüfe nach, wie ihn die Gelehrten des „Heiligen Gesetzes“ und die weisen Männer, die vor dir lebten, verstanden haben. Wenn du den Vers anders verstehst und deine Auffassung dem „Heiligen Gesetz“ widerspricht, verlass deine erbärmliche Meinung und schleudere sie gegen die Wand.“

    zitiert nach:
    http://ncwdi.igc.org/html/shariavfc.html

    Vielleicht sind die Schüler, die sich lautstark für das Kopf abschneiden stark machen, einfach gute Moslems.
    Schliesslich verbreiten im Islam selbst die Engel Terrorismus.

    Siehe Sure 8, Vers 12-13
    „12] Remember thy Lord inspired the angels (with the message): „I am with you: give firmness to the Believers: I will instil terror into the hearts of the Unbelievers: smite ye above their necks and smite all their finger tips off them.“

    [13] This because they contended against Allah and His Messenger: if any contend against Allah and His Messenger, Allah is strict in punishment.

    Die beiden Verse zeigen exakt das „Vergehen“, das auch Wilders begangen hat. Ebenso die Strafe des Köpfens, die die ach so gemäßigten Koranschülerlein sich für ihn vorstellen.

    Genau so steht´s im Koran. Die Kinder sind offenbar sehr gute Moslems. Bessere Moslems als ihre Lehrerin jedenfalls, die anscheinend keiner Rechtsschule sich zugehörig fühlt. So traurig sieht es leider aus.

    Hier eine Videopräsentation zum Thema „Islam ist Frieden“:
    „This Christian is A Lier! Islam is peace. See my proof!“
    http://www.youtube.com/watch?v=Dqk_tU_bdgo

    Befehl zum anschauen!

  117. #108 Ocelldefoc

    (10. Apr 2008 00:05) #100 rete

    auf dem watchblog werden folgende Kommentare gelistet – Achtung, ich zitiere sie nur und distanziere mich ausdrücklich von den hier unten zitierten Kommentaren:

    Es gibt in der Tat verwerfliche und distanzierungswürdige Kommentare allenthalben. Sie sind nicht auszuschließen und entspringen häufiger einer gewissen Emotion.

    Auf der anderen Seite erzählt ein Jugendlicher im Fernsehen bei 3Sat, daß man bestimmten Menschen den Kopf abschneiden muß, ganz ohne Emotionen.

  118. @108 Ocelldefoc
    Ich stimme Dir zu, dass hier so einige Kommentare unterste Schublade sind. Ich hatte mir auch schon gewuenscht, dass differenzierter diskutiert wird.
    Allerdings verstehe ich die emotionalen Reaktionen so mancher Kommentatoren hier. Lass sie doch ein bisschen Luft ablassen.
    Deine Kommentare erscheinen mir sehr deutsch zu sein, es ist immer ein bisschen der Oberlehrer drin. Relax, buddy.

  119. Es ist entsetzlich, dass hier solche Menschen wie diese „jungen Kopfabschneider“ bei uns gross werden dürfen …

    Man sollte die Politiker die diese Primitiven ins Land gelassen haben, heute dem Nachwuchs dieser Unmenschen als Übungsobjekte zum Kopfabschneiden überlassen.

  120. Ein Haufen Irrer…
    war mein Eindruck nach der Lektüre der 3-Sat-Artikels…
    meinen die das ernst?

  121. @ Ocelldefoc

    Das Problem des Islams in Europa ist nicht ohne Gewalteinsatz zu lösen. Dieser Einsicht sollte man sich frühzeitig stellen.

    Freiwillig werden die nicht wieder verschwinden. Appelle, gutes Zureden, Bitten, sachliche Argumentation usw. treibt die Moslems nicht aus unserem Land.

    Deshalb: „Gewaltphantasien“ sollte man nicht äußern. Wozu auch. Aber realistisch sein sollte man schon.

  122. Ihr tut ja grade so als hättet Ihr „Kulturzeit“ noch nie gesehen. Jeder, mit klarem Verstand, weiß bereits nach den ersten Minuten das diese Sendung vor Gutmenschlichkeit in allen Bereichen nur so trieft. Also, nicht aufregen, sondern abschalten.

  123. Nicht aufregen, Ihr müsstet doch langsam wissen wie das läuft:

    Die Schüler meinten es nicht so. Lügilanti meinte es nicht so. Und sicher meinte es der Reporter auch nicht so.

    So ist das eben. Alle meinen im Grunde das Gegenteil von dem was sie schreiben oder sagen.

  124. Der Kommentar zum Film kann einen schon aufregen und die Bereitschaft Köpfe abzuschneiden ist nunmal Tatsache. Doch ist die Lehrerin auf dem einzigen richtigen und mutigen Weg, den Koran zu reformieren – ähnlich es Hirli Ali in ihrem Buch ‚ich klage an‘ erwartet, kann der Islam sich nur im freien Westen reformieren. Nur dann werden die Hauptschüler von Morgen vielleicht keine Köpfe mehr abschneiden wollen. An uns liegt es, unsere Freiheit und Werte auch dafür zu bewahren und uns ganz klar von Schönrednerei, über Täterschutz bis hin zu Hasspredigern zu distanzieren, uns ordentlich weiter zu wehren. Geben wir der Lehrerin eine Chance, ganz gleich ob im Islam- oder Religionsunterricht. Darüber kann gerne gefachsimpelt werden.

  125. Irgendwann dürfte doch endlich mal der Punkt erreicht sein, an dem unsere verblödete Bevölkerung merkt, dass sie nur verarscht wird – sollte man jedenfalls meinen.
    Aber ich glaube schon nicht mehr dran….

  126. Freiwillig werden die nicht wieder verschwinden. Appelle, gutes Zureden, Bitten, sachliche Argumentation usw. treibt die Moslems nicht aus unserem Land.

    Zur Erinnerung
    1993 Solingen: Türken blockieren Autobahnen, S-Bahnlinien und machen randale auf den Strassen in den Städten rund um Solingen.

    1998 Özalan soll nach Deutschland ausgeliefert werden: Kurden und Türken ziehen die gleiche Show ab wie 1993

    Was würde passieren wenn wir
    Importbräute komplet verbieten und
    Sozialleistungen nur noch an EU-Bürgerzahlen würden?

  127. Schlimmer gehts nimmer!!!!!!!!!!!

    Das ist der Beweis per se für die unglaubliche Wahrheitsunfähigkeit unserer deutschen Medien, hier 3Sat:

    Da sagt der Schüler laut und eindeutig „würde ich den finden (den Wilders), würde ich ich ihm den Kopf abschneiden“ eindeutig und ohne Spaß – und was macht der Allahverquerte 3-Sat-Journalistenheini? Er kommentiert das sofort mit „Natürlich würden die Schüler in Wirklichkeit nie jemanden umbringen, sie sind für einen toleranten Islam …“

    Der Kommentator hat doch was an der Birne. Der Schüler sagt, er würde ihm den Kopf abschneiden und der Journalisten-Heini gackert was von tolerantem Islam.

    Unfaßbar – diese Selbstverleugnungsmedien liefern uns ans Messer und behaupten immer noch, es besteht keine Gefahr.

  128. 3sat bringt manchmal ganz gute reportagen und filme, aber der beitrag über die moderaten kopfabschneider zeigt, daß die hauptklientel von 3sat hirnarme gutmenschen mit rosaroter brille sein müssen.

  129. in der alt ddr glaubte zum schuß auch keiner mehr den medien.

    nett war u. a. auch, dass diese volksschullehrerin als islamwissenschaftlerin verkauft wurde. wenn das so einfach ist, ja dann nenne ich mich auch so.

    -tewe-. islamwissenschaftler

  130. Ohne unseren Widerstand gäbe es gar keine Diskussion.
    Sie sagt ja selbst im Islam herrsche eine Art “ZENSUR“!
    Sie wiederspricht sich in einer Tour.
    Kopf abschneiden und jemanden den Tod wünschen
    ist so nicht gemeint?
    Wenn wir damals in der Schule solche diese Aussagen getätigt hätten
    wären wir achtkantig vor die Tür gesetzt worden.
    Solche Aussagen darf eine Lehrperson so nicht stehen lassen.
    Wenn der Koran nicht mehr zeitgemäß ist
    dann frage ich mich warum es solche Bilder immer noch gibt?
    Diese Behauptung soll sie mal in einer Moschee verbreiten,
    mal schauen wer ihr dann sagt welche Stunde geschlagen hat.
    Kopftuch tragen muss man nicht, am Sport dürfen muslimische Mädchen auch teil haben.
    Moment da war doch was….völlig zeitgemäß!
    http://www.cami24.de/pdf/schwimm_sport.pdf

  131. Die Schüler , die sie da hat, gehören zu den Artigsten !
    Sie sitzen artig an ihrem Platz, kommen nach vorne, wenn die Lehrerin sagt, sie sollen mal kommen, sehen sich in Ruhe und nachdenklich den Film an.
    Wieder eine Vorzeigeklasse. In einer wirklich schwierigen Klasse benehmen die Schüler sich anders. Und die schwierigsten, gefährlichen Jugendlichen sind in diesem Alter nicht mehr in der Schule, sondern auf der StraBe.
    Die Lehrerin distanziert sich eindeutig vom heiligen Krieg, den sie in den geschichtlichen Kontext einordnet und der mit der heutigen Zeit nichts zu tun habe.
    Sie hält die deutsche Sprache für eine Priorität.
    Sie sagt, sie können Wilders ignorieren aber nicht töten (meiner Meinung nach hätte sie diese Diskussion ausweiten sollen, es war jawohl viel zu oberflächlich, wenn ein Schüler so eine AeuBerung macht…)
    Ich halte das für Protzerei, was die Jungen und Mädchen sagen. Es ist in dieser Kultur Alltag , machistisch herumzuprotzen. Dadurch wird es nicht ungefährlicher aber es ist trotzdem sehr viel GroBsprecherei dabei.
    Die Lehrerin macht natürlich den Fehler zu sagen, „das denkt er auch, das wir alle so sind“.
    Skandalös ist allerdings der Kommentar !
    Der ist eine Email an den Sender wert.

  132. Bestechend finde ich auch mal wieder die Logik „Wenn uns jemand so darstellt, als seien wir brutale Barbaren, die anderen die Köpfe abschneiden, dann schneid ich ihm für diese Beleidigung den Kopf ab!“, ebenso, wie man nach dem Papst-Zitat gewaltsam dagegen protestierte, als gewaltsam hingestellt zu werden. Also nach dem Motto: „Hör auf zu sagen, ich würde Leute schlagen, sonst hau ich dir eine rein“.

    Entweder gar kein Islam-Unterricht, oder halt konsequenter. Aber das da bringt doch nichts. Diese Jugendlichen erlernen ihre Traditionen schon als Kleinkind, im Kindergarten und v.a. zuhause und in der Gruppe unter sich. Man sieht doch, dass sie da etwas zurechtbiegen will, was schon längst passiert ist, oder sagen deutsche Schüler im Religionsunterricht, dass sie Atheisten köpfen möchten? Durch das bißchen „Wir sollten solche Leute ignorieren..“ usw. bewegt sich da nichts, mal abgesehen davon, dass selbst diese Haltung auch nicht grade von Respekt zeugt. Hört sich nämlich auch nicht grade danach an, dass man vermittelt bekommt, dass kritische Diskussionen etwas gutes sind, die unsere Gesellschaft nach vorne gebracht haben, sondern eher so nach „Lasst euch nicht zu etwas hinreißen, was unseren Ruf schädigt…“ oder „Macht euch an solchen Leuten nicht die Hände schmutzig…“

  133. Nach Lektüre des verlinkten Beitrages mitsamt Video vom Islamunterricht sitzt man eigentlich fassungslos vorm PC 🙁

    Fazit ?

    1. Islam und Europa, das geht einfach nicht zusammen.
    2. Hauptschule ist wirklich Restschule
    3. Integration der Jungmusels ist gescheitert.

    Danke 3Sat, dass du genauso blöd bist wie die Musels, die du porträtierst 😉

  134. Die Dame kann Gedanken lesen:

    „Wenn jetzt ein ‚Kein-Muslim‘ das zum ersten Mal ansieht, dann denkt der bestimmt, die machen das alle gleich.“ Und Lamya Kaddor fügt an: „Das denkt der Filmemacher auch, dass wir alle so sind.“

    Ich betrachte das als Voolksverhetzung.

  135. #153 inga
    Die Schüler , die sie da hat, gehören zu den Artigsten !
    Das ist in der Tat richtig. Die Schulklasse im Fernsehbeitrag ist eher noch eine Vorzeigeklasse (ganz vorn rechts saß sogar ein blondes Mädchen, eventuell die letzt Deutsche auf der Schule?), richtige Totalausfälle sehen noch anders aus. Das ergibt eine brenzlige Situation für unser Land und unsere Freiheit. Wenn ich mir gleichzeitig den Nutzen der moslemischen Einwanderer für Deutschland vor Augen halte (über 40 % arbeitslos, weitere 30 – 40 % versorgen lediglich mit „Türk-ImportExportObst“ u.ä. die islamische Minderheit, also arbeiten nur 20-30 % volkwirtschaftlich nützlich), so ergibt sich für mich nur eine einzige Lösung: Ausweisung aller gewaltbereiten oder bereits gewalttätigen Ausländer, Ausweisung der nicht-Grundgesetzkonformen, Ausweisung der Straftäter(sowieso) und Ausweisung der (über ein Jahr lang) Arbeitslosen.

  136. Und so fliehen die autochthonen Eltern, wenn die Kinder schulpflichtig werden:

    http://www.swg-hamburg.de/Aktuell/Abstimmung_mit_den_Fussen/abstimmung_mit_den_fussen.html

    Vorbemerkung der SWG: Die Zerstörung unseres einst weltberühmten Bildungssystems schreitet rapide weiter fort. Vereinheitlichung, Zentralisierung und Aufhebung der Differenzierung, also die sozialistische Gleichmacherei nimmt Gestalt an. Die herrschende, ideologisch festgelegte politische Klasse ist auch durch die Wirklichkeit nicht zu belehren. Wir bekommen amerikanische Verhältnisse. Es ist alles hübsch demokratisch, aber wer „Klasse“ will und das Geld dazu hat, schickt seine Kinder auf private Bildungseinrichtungen. Solches hört man schon jetzt immer häufiger auch von linken Politikern! –

    Abstimmung mit den Füßen
    Bildungspolitik: Das Territorialprinzip, das die Einschulung am Wohnort vorschreibt, schlägt immer mehr Eltern in die Flucht
    Michael Paulwitz

    Die Schwiegermutter auf dem Killesberg ist Gold wert in Stuttgart. Denn auch die zur „Integrationsstadt“ erklärte reiche Schwabenmetropole kennt die Schattenseiten multikulturellen Großstadtlebens: steigende Jugendkriminalität und migrationshintergründige Problemschulen, an denen sich verhaltensauffällige, sprach- und integrationsverweigernde Schüler konzentrieren. Wer kann, erspart seinem Kind die damit verbundenen interkulturellen Erfahrungen – da gibt es keinen Unterschied zwischen der baden-württembergischen Kapitale und der Bundeshauptstadt Berlin.

    Glücklich, wer da einen nahen Verwandten im Schulbezirk einer „besseren Gegend“ vorweisen kann, den er gegenüber dem Schulamt als Betreuungsperson und Schulabholer deklarieren und damit die erwünschte Einschulung im wohnortabweichenden Sprengel begründen kann. Denn auch wenn es an den Stuttgarter Grundschulen mit Ausländeranteilen von über siebzig, achtzig Prozent mehr Sozialarbeiter geben mag als in Neukölln: Im Zweifelsfall ziehen die meisten Eltern denn doch Bildungseinrichtungen vor, die als Zusatzangebote Mal-AG, Schulchor oder Instrumentengruppe anstelle von Konfliktschlichtern und migrantengerechter Hausaufgabenbetreuung vorweisen können und an denen ihre Kinder mit japanischen Violinsolistentöchtern oder französischen Managersöhnen statt mit türkischen oder arabischen Ghettokids die Schulbank teilen können.

    Das Territorialprinzip, das die Einschulung zwingend im zum Wohnort gehörigen Grundschulbezirk verlangt, veranlaßt immer mehr Eltern zur Suche nach Hintertüren und Auswegen. In Nordrhein-Westfalen hat die schwarz-gelbe Landesregierung als Konsequenz aus der wachsenden Antragsflut in der Schulgesetznovelle die Aufhebung der Grundschulbezirke zum August dieses Jahres durchgesetzt. Einige Städte haben bereits von der Vorreitermöglichkeit Gebrauch gemacht und den Bezirkszwang schon im letzten Jahr aufgehoben – oft unter wütendem Protest von SPD, Grünen und Linkspartei, die unisono vor einer Verschärfung der „sozialen Segregation“ warnten. Ob sich die Bedenken des Städte- und Gemeindebunds vor erheblichem bürokratischen Mehraufwand bewahrheiten, wird sich im kommenden Schuljahr weisen; die Erfahrungen in Kiel, wo bereits 1997 die Grundschulbezirke aufgehoben wurden, sprechen eher nicht dafür.

    Wo kein Territorialzwang herrscht, nimmt die „Abstimmung mit den Füßen“ bisweilen schon panikartige Züge an. Vor drei Jahren machte in Berlin-Kreuzberg die Eberhard-Klein-Oberschule als erste hundertprozentig „deutschenfreie“ Schule Schlagzeilen. Ethnische Konflikte, sagte damals der Rektor, gebe es immerhin kaum noch; die letzten deutschen Eltern hätten ihre Kinder sofort nach der Aufnahmefeier von der Schule genommen, und „verirren“ sich doch noch welche zu ihm, rate er ihnen gleich zu einer anderen Schule.

    Die meisten Eltern freilich bedürfen solcher Ermunterungen nicht, wie sie selbst der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) indirekt bestätigte, der jüngst kundtat, lebte er in Kreuzberg, würde er seine Kinder – hätte er denn welche – dort auch nicht zur Schule schicken. Vor allem die Hauptschulen bluten aus und verkommen zur Rest- und Problemschule. In Berlin haben im laufenden Schuljahr nur noch fünf Prozent der Eltern ihre Kinder an einer Hauptschule angemeldet; im Jahr davor waren es noch neun Prozent.

    Dirigistische Lösungsansätze wie der vom Neuköllner Bezirksbürgermeister vorgeschlagene Bustransport der Kinder kreuz und quer durch die Hauptstadt, um die Ausländeranteile der einzelnen Schulen einander anzugleichen, wurden schon aus Kostengründen verworfen. Sie hätten auch nur den sozialexperimentellen Charakter der herrschenden Schulpolitik unterstrichen. Die neuerdings auch in CDU-Kreisen, beispielsweise in Hamburg, favorisierte Kaschierung des Problems durch Zusammenlegung der Hauptschulen mit Realschulen und Gymnasien zu „Gemeinschaftsschulen“ gehört in diese Mottenkiste der Bildungsexperimente mit den Kindern als Versuchskaninchen.

    Längst haben sozialdemokratische Bildungspolitiker nicht nur in Berlin „die Eltern“ als das eigentliche Problem erkannt: Sogar die „Genossen Eltern“ weigerten sich schlicht, ihre Kinder auf die Gesamtschule statt aufs Gymnasium zu schicken. Jüngster prominenter Sündenfall ist die hessische SPD-Linkspionierin Andrea Ypsilanti. Ihr Sohn besucht eine der renommiertesten Privatschulen im Frankfurter Stadtteil Nieder-Eschbach – und nicht etwa eine öffentliche Gesamtschule, wurde ihr im Wahlkampf genüßlich vorgehalten.

    Wo sich innerhalb des staatlichen Angebots keine Auswege aus der Bildungsmisere mehr finden, macht das Beispiel Ypsilanti zunehmend Schule. Der stete Zulauf für die Forderung nach Zulassung von Heimunterricht in elterlicher Eigenverantwortung ist dafür nur ein weiteres Indiz. Wo das staatliche Schulsystem Lücken läßt oder sich aus der Fläche zurückzieht, greifen Elterninitiativen immer häufiger zur Selbsthilfe und gründen Privatschulen.

    Junge Freiheit vom 4.4.2008

  137. Mit der freien Entscheidung über Kopftuch, Schwimmunterricht, dem erlernen der deutschen Sprache oder dem Hinweis auf Abbildungen von Mohammed gemeinsam mit Jesus in einer selbstgebastelten Kloranübersetzung ist es nicht getan.

    Dass ‚Allahs kluge Lehrerin‘ damit nicht den geringsten Erfolg hat, dokumentieren die unüberhörbaren Bestätigungen einzelner Schüler, dass es richtihg sei, dem Filmemacher oder Beleidigern des Propheten den Kopf abzuschneiden.

    Der deutsche Islamunterricht ist nichts anderes als ein Feigenblatt, der das wahre Gesicht dieses faschistischen Götzentums etwas verharmlosen soll.

  138. Welche archaische, primitive Kreaturen.

    Wo kann ich Strychnin-Kapseln, die in meinen hohlen Zahn passen, erhalten? Für den Notfall? Denen möchte ich mich nicht aussetzen!

  139. 3Sat und die anderen Mainstream Medien sind keineswegs blöd. Sie sind sich ihrer Sache inzwischen nur schon so sicher, dass sie sich bei ihrer Lügenpropaganda keine Mühe mehr zu geben brauchen.
    Der deutsche Michel möchte doch abends beruhigt ins Bett gehen. Was gibt es besseres als die Gute-Nacht-Geschichte vom moderaten Islam und der lieben Lehrerin ohne Kopftuch, die sogar gemeinsamen Schwimmunterricht und Klassenfahrten okay findet. Was die lieben Kleinen äußern, muß ja nicht ernst genommen werden, die meinen es nicht so, die wollen nur spielen.
    Und den Koran machen wir uns so, wie er uns gefällt….trallallah.
    Leider sind solche Islamo-Gutmenschen-LehrerInnen viel gefährlicher als jeder aufrechte Imam oder Erdogan, der unverblümt seine Meinmung sagt.
    Im übrigen verstehe ich die Aufregung und Empörung nicht über die jugendlichen Auf-u.Kopfabschneider, wenn hier immer wieder Aufrufe zum „Plattmachen“ Afghanistans und „an die Wand stellen“ von „Musels“ zu lesen sind. Ist doch das gleiche Niveau.
    Intelligente Teilnehmer, die sachlich und ergebnisorientiert diskutieren wollen, werden über kurz oder lang rausgemobt oder wenden sich angewidert ab, während recht einfach strukturierte Gestalten sich im Schutz der Anonymität trauen, ihre Stammtisch-Gewalt-Fantasien und Hasstiraden zu ejakulieren.
    Schade um PI. Gute Nacht Deutschland.

  140. Wir brauchen uns überhaupt nicht zu wundern, daß es so weit gekommen ist. Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung schaut doch nur zu. Fast jeder, der noch zur Wahl rennt, macht doch sein Kreuzchen da, wo er es immer gemacht hat. Jeden Morgen rennen die Leute in die nächste Tanke oder zum Bäcker, um sich die neueste Verblödungsdosis in Form einer BILD-Zeitung zu kaufen, ohne zu merken, daß sie damit diese Politik immer weiter finanzieren. Jedes Wochenende rennen abertausende in die Stadien und bezahlen damit diesen Irrsinn, der sogar noch Fussball genannt wird, obwohl das nur noch eine riesige Geldmaschine für die paar kickenden deutschen aber hauptsächlich ausländischen Spieler ist. Bitte mal darüber nachdenken.

  141. Man muss die Sache auch mal unter dem Aspekt des Steuerzahlers betrachten:

    Wieviel kostet dieser Unterricht bzw. die Einführung dieser „Studiengänge“ und welchen Benefit hat das Land daraus?

    Sollten wir nicht wie früher das Geld in Forschung und Entwicklung stecken oder die Schlaglöcher in den Strassen beseitigen oder den Polizisten das Weihnachtsgeld wieder zahlen?

  142. Nun ich finde auch wie oben zitierte
    Texte etwas daneben.
    Aber.. wie heißt es so schön, wie man in den Wald hineinschreit…
    Wenn an einer Schulklasse ungeniert gesagt werden darf, schneidet ihm oder auch ihnen den Kopf ab.., oder wenn einer Schulklasse vorgepredigt wird, wir sind “ Hunde “ , bleibt es nicht aus, daß mal Jemand etwas Verbal über die Stränge schlägt.
    Aber trotzdem bin ich der Meinung, man sollte sich nicht auf die gleiche Stufe begeben, wie sich die Barbaren ausdrücken, und auf unsere Kosten Leben.
    Daß og Äusserungen, natürlich DIDI reichlich
    Kannonenfutter liefern ist logo, schließlich lebt dieser Blog nur durch PI,
    allerdings hatten seine Beschwerden über PI, bei abgeordnetenwatsch, nicht die von ihn erhoffte Resonanz erhalten, ausg. von den Grünen.

  143. Eigentlich wäre Islamunterricht an den Schulen gar nicht schlecht. Es müßten als Lehrer ausschließlich Ex-Muslime/Muslimas eingesetzt werden die einen richtigen Rochus auf die Religion des Friendens haben. Die üben dann Taquiya indem sie die Schüler anregen offen Ihre die Meinungen und Positionen zum Islam kundzutun.
    Die Unterrichtsstunden werden mitgeschnitten, protokolliert, seitens der Lehrer der Familiäre Meinungshintergrund ausgelotet und dann gehen die Akten an die Ausländerbehörde, die daraufhin die Flugscheine fertigmacht und alles an Bundeswehr und Bundesgrenzschutz weiterleitet. Am Zeugnisausgabetag erwartet dann in jeder Schule ein Polizeiaufgebot die Kinder, holt anschließend die Eltern ab und bringt sie in die Abschiebelager. Das wäre doch eine ID?

  144. Noch einmal zu der Behauptung, die Muslime in Italien in Europa und Südtirol würden „ausgegrenzt“. wie man Sie in den letzen Tagen Argumentieren hörte!

    Wenn hier irgend jemand die Muslime ausgrenzt, dann sie selbst.

    Wer verbietet denn muslimischen Frauen und Mädchen, Kontakte zu Südtirolern zu knüpfen?, die Landessprache zu lernen, aus dem Haus zu gehen, an Schwimmunterricht, Sexualkunde und Klassenfahrten teilzunehmen? Wer steckt muslimische Kinder in Koranschulen und verleidet ihnen den Kontakt zu Südtiroler Kindern? Wer setzt liberale, integrationswillige Muslime unter Druck und predigt Besinnung auf die muslimischen Wurzeln? Wer entscheidet, dass es Extra-Toiletten, Extra-Kantinentische und ein Extra-Heiratsrecht für Muslime geben muss? Dass im Fernsehen nur türkische oder arabische Programme geguckt werden dürfen?

    Die Südtiroler Mehrheitsgesellschaft bestimmt nicht.

    Die Grenze wird innerhalb ihrer selbstgeschaffenen Parallelgesellschaft gezogen.
    Und wenn man immer wieder mit den Kopf gegen die Käfigwand anrennt, wird das Vernunftdenken
    auch nicht besser.

  145. Eine Freundin von meiner Tochter wollte letztes Jahr, eine Abkürzung durch den
    Bahnhofspark machen, dann gingen gleich 3 Halbstarke musliemische Einwanderer
    drei Schritte Abstand immer hinterher und belästigten Sie bis zum Waltherplatz abwechselnd in gebrochenen Deutsch und kaum bessseren Italienisch mit anzüglichen u. peversen Zitaten ,die ich hier nicht nennen möchte!
    Das Mädchen war danach fix und fertig (hat ein schwaches Herz) ,dass Sie fast einen Herzkinfrakt bekommen hätte!

    Ja ,das sind die „Armen Ausländer“ die man dann vor Diskrimminierung schützen muss!

    Ich möchte auch gerne wissen, ob ein Meinungsaustausch zwischen den polizeilichen Behörden u. gennannter Stelle (Amt gegen Diskimminierung) gegen über die steigende Kriminalität von Ausländern statt findet!

    Eine Bekannte von mir sagte, vor 10 Jahren konnte man noch unbehelligt sogar Nachts durch Bozen spazieren ,was jetzt leider tagsüber nicht mehr möglich
    ist.Eine schöne Kultur haben sie mitgebracht.Und unsereins soll ja schön das Maul
    halten,und man darf erst Kleinlaut werden, wenn wieder irgend eine weibliche Person, wie im Bozner Bahnhofspark, geschehen, Vergewaltigt worden ist!

    Ich habe vergeblich „gegoogelt“, weil ich Ihnen eine e-mail schicken wollte, (Büro- Diskrimminierung),naja immerhin haben Sie eine grüne Nummer, damit sich unsere „Diskrimminierten“
    Kostenlos ausheulen können!

  146. Was noch nicht angemerkt wurde:
    Zu Anfang des Beitrags wird gesagt: „…, dabei hat sie festgestellt, dass junge Muslime so gut wie nichts über den Islam wissen.“ Nachdem die Schüler den Film gezeigt bekommen, dürfen sie kommentieren. Einer von ihnen meint: „Ja, ist doch scheisse, was der macht, weil Mohammed unser Prophet und einer belästigt ihn oder mit so Bilder – das ist scheisse.“ Der junge Mann weiss zwar nichts über den Islam, aber Mohammed ist sein Prophet. Das ist höchst heidnisch. Wenn man schon einen Propheten hat, muss sich mit seiner Religion auch auseinandersetzen.
    Der Schüler ist angeblich Moslem, wurde aber anscheinend nicht islamisch erzogen. Das bestätigt nur meine langjährige These, dass die Islam-„Religion“ nur ein Vorwand ist. Hätten die Osmanen nicht ihren Koranm würden sie sich etwas anderes herbeidichten. Dann würden sie heute nicht für Mohammend töten, sondern für den Mond oder die Sonne. Diese Menschen waren schon immer so drauf, egal ob als Moslems, Christen oder Heiden – das weiss jeder, der die Geschichte kennt. Religion ist immer nur ein Vorwand gewesen.

    Die Lehrerin fragt, ob sie es verdiene zu sterben, wenn sie den Koran zerisse. Kurz hört man noch wie eine Schülerin sagt: „Klar.“

  147. Diese 3sat-Sendung ist zwar totale öffentlich-rechtliche Volksverdummung.

    Ich glaube aber, dass es mehr und mehr Büeger gibt, die diese Volskverdummung zukünftig nicht mehr schlucken werden.

    Entweder reagieren Politiker und Medien darauf rechtzeitig – oder sie werden obsolet werden und durch neue ersetzt werden – z.B. durch PI! 😉

  148. Es gibt nun Politiker, die Mehr „Teilhabe“ in Form des Wahlrechts fordern.

    Ab einem Anteil von 67% könnte man die Verfassung ändern und die Todesstrafe für „Blasphemie“ einführen.

    Natürlich nur, wenn die Herren von morgen auch noch „Verfassungspatrioten“ sein werden!

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/integration/dok/221/221273.integration_statt_ausgrenzung.html

    Gewaltige Lücken im Nationalen Integrationsplan

    Hinzu kommt, dass im Nationalen Integrationsplan der Bundesregierung gewaltige Lücken klaffen: Die große Koalition hat sich hier nämlich nach Kräften bemüht, alles aus dem Integrationsplan herauszuhalten, was mit Chancengleichheit und der Gewährung von Rechten zu tun hat, sei es die Erleichterung von Einbürgerungen oder die Einführung des kommunalen Ausländerwahlrechts. Gerade einmal ein Viertel der im Plan genannten „Selbstverpflichtungen“ hat der Bund übernommen. Davon sind die meisten nichts mehr, als unverbindliche Absichtserklärungen.

  149. Die Schulen in Nordrhein-Westfalen wurden von der Landesregierung aufgefordert, vermehrt Lehrer mit Migrationshintergrund einzustellen und Abiturenten ausländischer Abstammung zum Lehrerberuf zu ermuntern. Zweisprachige Lehrkräfte könnten Schüler mit Migrationshintergrund besser unterstützen und ermutigen…….und was dabei sonst noch so rum kommt, sieht man ja!

  150. Zu den Schulschätzen:
    Toll, wie kackfrech unsere Gäste pardon SCHÄTZE hier ihrer beachtlichen Karriere als Hartz4- Schnorrer entgegengehen!
    Sie verhehlen noch nicht einmal dass sie die Brandstifter der Zukunft sind, aber der deutsche Biedermann holt ja schomma Feuer, übergießt auch schön alles mit Benzin und dann…

  151. @ Abu haram

    Im übrigen verstehe ich die Aufregung und Empörung nicht über die jugendlichen Auf-u.Kopfabschneider, wenn hier immer wieder Aufrufe zum “Plattmachen” Afghanistans und “an die Wand stellen” von “Musels” zu lesen sind. Ist doch das gleiche Niveau.
    Intelligente Teilnehmer, die sachlich und ergebnisorientiert diskutieren wollen, werden über kurz oder lang rausgemobt oder wenden sich angewidert ab, während recht einfach strukturierte Gestalten sich im Schutz der Anonymität trauen, ihre Stammtisch-Gewalt-Fantasien und Hasstiraden zu ejakulieren.

    bingo. Nur wird hier etwas geschehen? Glaube nicht. Auch in diesem thread findet man wieder Kommentare, deren Verfaßer man eigentlich sofort sperren müßte.

  152. Jetzt mach Euch mal nicht gleich alle in die Hose…die waren nur nicht ordentlich gebrieft… nächstes mal wirds besser, und nach nem ordentlichen Briefing werden auch dies jungen Kulturbereicherer den Dialog mit uns suchen, davon bin ich fest überzeugt!!!
    *Ironie aus*

  153. @Ocelldefoc
    Mhm, nach einer Google-Durchsicht deiner „Beiträge“ hier zu PI kann man leicht feststellen, dass diese hauptsächlich darin bestehen, eine „politsch korrektere“ Ausdrucksweise anzumahnen oder/ und die Sperrung von Kommentatoren anzuregen……

    Rückschlüsse daraus möge ein jeder selbst ziehen…………

  154. #26 Sagax (09. Apr 2008 21:51)

    Die Islamlehrerin Kaddor übersetzt ihren Schülern die Worte des im Fitna-Film gezeigten Hasspredigers: „Ihr sollt den Ungläubigen den Kopf abschlagen.“ – „Verringert die Anzahl der Juden.“ Die Lehrerin übersetzt, kommentiert aber nicht, macht die Schüler nicht darauf aufmerksam, dass das Kopf abschlagen und Ausrotten der Juden absolut inakzeptabel ist.
    Dies wäre ihre Pflicht als Lehrerin gewesen.

    Dann fragt sie ihre Schüler, ob Geert Wilders den Tod verdient habe und prompt antworten ihr die Schüler mit ja. Einer sagt wörtlich, dass er, fände er Wilders, es sofort tun würde.
    Die Islamlehrerin widerspricht diesem Schüler nicht, weist ihn nicht zurecht und äussert ihre Meinung, dass dies doch sehr moderat sei im Vergleich zu früher.

    Hier ist die Schulaufsicht verpflichtet einzuschreiten. Die Islamlehrerin muss sofort von ihrem Posten zu entfernt werden. Strafrechtliche Konsequenzen hinsichtlich des Verhaltens der Lehrerin sind zu prüfen.

    Die Dame forciert die Mordphantasien der Schüler noch, in dem sie sagt“…klar würde ich den gerne tot sehen, …“. Damit wäre sie ein Fall für den Verfassungsschutz – aber als Muslima wird sie mit keinerlei Konsequenzen rechnen müssen. Der Staatsschutz befasst sich ja nur mit bösen Deutschen!

  155. >Zitat</@#174 Ocelldefoc
    bingo. Nur wird hier etwas geschehen? Glaube nicht. Auch in diesem thread findet man wieder Kommentare, deren Verfaßer man eigentlich sofort sperren müßte.
    —————————

    Bist du hier Blogwart?
    Gehöre ich auch zu den Priveligierten, die man sperren müsste ?

  156. Umgemünzt auf die Gäste, die sich in ihren Gastgeberländern wie beschrieben benehmen, wären für solche eigentlich genug Gesetze da, um diesbezüglich „piazza pulita“ zu machen.

    Aber nein, man gibt ihnen Wohnungen, Sozialgeld und sonstige soziale Leistungen, mit denen sie gar nicht einmal vernünftig umgehen können und lässt sich zudem auch noch diktieren, wie und in welchem Maße ihnen geholfen werden soll und muss. Man genehmigt ihnen zu tun was ihnen gefällt. Man baut ihnen Moscheen, man schult sie so wie es ihnen passt und hat sowieso schon Angst ein klares „Nein“ zu sprechen. So ist es wohl klar, dass die Frechen immer frecher werden, die Lachenden immer lachender, die Ungebildeten immer ungebildeter, die Benachteiligten immer verdrossener, die Hassenden immer hassender.

  157. Stellt Euch vor, ein deutscher Schüler würde in so einer Sendung sagen, er will einem Türken oder Juden den Kopf abschneiden. Ein Aufschrei gänge durch die ganze Welt, unüberhörbar. Es wäre sofort von Rassismus in übelster Form die Rede und eine harte Starfe ganz natürlich. Aber die Friedensstifter dürfen alles machen. Armes Deutschland.

  158. Mein PC hängt sich immer auf, wenn ich das abspielen will. Hat jemand ne Ahnung warum? Hab schon Windows Media Player 11 installiert und mit IE und Firefox probiert. Keine Besserung 🙁

  159. Ich bin auch der Meinung das aufforderungen zur Gewaltätigkeit „hier nichts zu suchen haben“. Auch wenn ich die teilweise aufkeimende Aggressivität angesichts der Zustände in diesem Land versthen kann so schaden einige der Kommentare unserem gmeinsamen Anliegen und könnten in der Tat zur Schliessung von „PI-News“ führen.

    Dies kann aber nicht im Sinne derer Sein die die Zustände in diesem Land ändern wollen. Ich bitte deshalb alle darum sich extremistischer Aufrufe zu enthalten und „die Reda“ solche zu löschen.

  160. Dhimmi-Verarsche, sonst nichts. Deutlicher geht es ja kaum, dass die Lehrerin in ihrem angeblichen Vorhaben, einen „toleranten“ und „friedlichen“ Islam den Schülern beizubringen, gescheitert ist.

  161. Ach, schenefelder, das glaubst du doch selber nicht….

    Doch ist die Lehrerin auf dem einzigen richtigen und mutigen Weg, den Koran zu reformieren…..
    Geben wir der Lehrerin eine Chance, ganz gleich ob im Islam- oder Religionsunterricht. Darüber kann gerne gefachsimpelt werden.

    Als ob eine lehrerin den koran „refomieren“ kann….ein derartig einzigartiges hass- und hetzwerk mit mordaufrufen und handlungsanweisungen gegen ungläubige.

    Ich habe den beitrag gelesen und er ist genau das was Raddatz als „wunschislam“ bezeichnet, wobei die bewusste verstellung nur solange betrieben wird, bis die ganze welteroberungssüchtige moslembande hier bei uns oberwasser hat.

    Lies erst mal den koran, damit du nicht wie ein blinder von der farbe redest.

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    sind die anschliessend genannten koranzitate, die ich beim lesen von ungezählen anderen mordaufrufen gefunden habe:

    Bekämpft diejenigen der Schriftbesitzer, welche nicht glauben an Allah und den Jüngsten Tag und die das nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter ver¬boten, und sich nicht zur wahren Religion bekennen, so lange, bis sie ihren Tribut (persönlich) in Demut entrichten (und damit ihre Unterwerfung besiegeln). (9. Sure/29)
    Ich bin mit euch, stärkt daher die Gläubigen, aber in die Herzen der Ungläubigen will ich Furcht bringen; darum haut ihnen die Köpfe ab und haut ihnen ab alle Enden ihrer Finger…. (8. Sure(13)

    Ihr Gläubige, nehmt euch keine Ungläubigen, wenn Gläubige vorhanden, zu Freunden. Wer aber so tut, der hat von Allah in nichts Beistand zu hoffen, oder er müßte denn Gefahr von ihnen befürchten. (3. Sure/29)

  162. Jeder, der diesen Beitrag sieht und sich noch einen Funken Menschenverstand bewahrt, wird hören, dass der Moderator nur beschwichtigt Warum eigentlich?), und dass die Wahrheit anders aussieht. Das Engagement der Lehrerin in allen Ehren, aber einer vor Gewalt und Intoleranz strotzenden Religion Vernunft und zivilisiertes Verhalten beizubringen, wird im Keim von diesen Unterschichts-Paschas erstickt werden.

  163. @ #57 Haiduk

    Im Juni 2006 beschloß es einmütig einen speziellen Berichterstatter zum israelisch-palästinensischen Konflikt zu berufen; vorangetrieben durch eine Resolution der (Überraschung, Überraschung) Organisation Islamischer Staaten (OIC). Später in diesem Jahr wird Richard Falk diesen Posten übernehmen.

    Herr Falk kommt zu seiner Arbeit mit einem entschlossenen Vorurteil gegenüber Israel. Wiederholt kritisierte er den jüdischen Staat in seinen Veröffentlichungen dafür, einen, wie er es nennt, “Holocaust” an den Palästinensern zu begehen. Im Jahre 2007 veröffentlichte er sogar eine Schrift mit dem Titel “Verschorfung in Richtung eines palästinensischen Holocaust”.

    http://www.blog.gruene-pest.com/2008/04/09/wieder-mal-gegen-israel/

    Bei Richard Falk, dem neuen Berichterstatter zum israelisch-palästinensischen Konflikt des UN Menschenrechtsrats, handelt es sich um einen jüdischen Verräter.

    Richard A. Falk is a Jewish-American professor of international law.
    (. . . . . .)
    On March 26, 2008, the United Nations Human Rights Council (UNHRC) appointed Falk for a six-year term as a special investigator on Israeli actions in the Palestinian territories. He has previously compared some Israeli policies with regard to the Palestinians to the Nazi-Germany record of collective punishment.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Richard_Falk

  164. Weitere Artikel über Richard Falk:

    The United Nations Human Rights Council on Wednesday appointed American Jewish law professor Richard A. Falk – who has compared Israel to the Nazis – as special investigator on Israeli actions in the territories for a six-year term.

    http://www.jpost.com/servlet/Satellite?pagename=JPost%2FJPArticle%2FShowFull&cid=1206446111162

    Jüdische Allgemeine: Hat Antiisraelismus eine besondere Qualität, wenn er von Juden kommt, oder ist das nicht nur ein Teil einer breiteren antizionistischen Strömung?

    Rosenfeld: Sicher ist es das. Aber ich bin selber Jude, und mir liegt die Zukunft der Juden, und das heißt ja auch meiner Kinder und Enkel, sehr am Herzen. Diese Zukunft kann ich mir ohne den Staat Israel nicht vorstellen. Und solange der jüdische Staat umkämpft bleibt und seine Zukunft (und damit auch unsere) alles andere als gesichert ist, halte ich es für die Pflicht aller Juden, diejenigen nicht auch noch zu unterstützen, die Israel verschwinden sehen möchten.

    Daher beschäftige ich mich besonders mit jüdischen Israelkritikern. Ein anderer Grund ist der schon
    erwähnte, dass es Antisemiten ihren Job erheblich erleichtert, wenn sie ihre Anklagen von jüdischen Sprechern bestätigen lassen können.

    Der Jurist Richard Falk von der Universität Princeton zum Beispiel bezeichnet die israelische Politik wörtlich als „genozidal“ und behauptet, den Palästinensern stünde ein „Holocaust“ bevor.

    Das ist ein gefundenes Fressen für Antisemiten. Denn Falk bezeichnet sich selber als Jude, und folglich kann jeder Antisemit sagen: „Na bitte, die sagen’s ja selbst“.

    Jüdische Allgemeine: Also sind das Hauptproblem nicht die jüdischen Antisemiten selbst, sondern eher diejenigen, die sich auf sie berufen?

    Rosenfeld: Beide sind das Problem. An vielen amerikanischen Universitäten und Colleges ist Antizionismus gleichsam Teil des Lehrplans, und etliche der Dozenten sind jüdisch – das verleiht ihnen ein Standing, das sie sonst nicht hätten. So dringt der Antizionismus von den Rändern in den Mainstream vor.

    http://www.juedische.at/TCgi/_v2/TCgi.cgi?target=home&Param_Kat=3&Param_RB=9&Param_Red=8286

  165. #186 Theo Retisch (10. Apr 2008 16:39)

    Lieber Theo,
    ich bin schon ein paar Tage auf PI und kenne genügend Koransuren, Haddithen und Fatwas – daher ist ja auch Handlungsbedarf überfällig, um unsere Kultur vor dem Islamfaschismus zu bewahren.
    Die Lehrerin ist ggf. eine von angeblich vielen moderaten Moslems und diese sollten doch unsere Unterstützung finden, ihren sog. Glauben friedlich und tolerant zu unseren Vorstellungen zu leben, leben zu können. Sich vom offiziellen (bedingungslos, gewalttätigen, unterdrückenden Welteroberungs-)Islam abzukehren und trotzdem dem religiösen friedlichen Aspekt treu bleiben zu dürfen, ist doch ok. Mehr von islamischen frauen ohne Kopftuch und mit fester Stimme gegen den Mittelalterislam!

Comments are closed.