Alle Gewalt geht von den Rechten aus. So steht es schon im Grundgesetz. Oder so ähnlich jedenfalls. Ganz sicher steht es aber so in den Berichten der Qualitätsjournalisten über die Mairandale in Hamburg. Fast so, als hätte man sich darauf geeinigt, denn alle verfügbaren Bilder zeigen das Gegenteil. Zum Beispiel die beiden folgenden Videos von der Brandstiftung an parkenden Autos. Verzeifelte Gegenwehr gegen angreifende Rechtsextremisten?

Schon erstaunlich, mit welcher Ruhe und Gelassenheit man am hellichten Tag in einer deutschen Großstadt Brandstiftungen begehen kann, ohne von der Polizei belästigt zu werden.

(Spürnase: Hausener Bub)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

122 KOMMENTARE

  1. Schon erstaunlich, mit welcher Ruhe und Gelassenheit man am hellichten Tag in einer deutschen Großstadt Brandstiftungen begehen kann, ohne von der Polizei belästigt zu werden.

    Tja, solange das ganze dann irgendwie noch in eine braune Schublade, (99,89% der deutschen sind eh Nazis laut den „Islamwissenschaftlern“ bei youtube zum Thema Ludwigshafen)gestopft werden kann, ist doch alles „in Ordnung“ in Neustasiland.

    Also mal nicht so wehleidig – there is more to come.

  2. „Ja ich kann nich werfen und aufnehmen“

    Wie traurig, dass er nicht seiner Pflicht nachkommen kann..

    „Hoffendlich is der BMW gut versichert.“

    Solidarität?

    „Eh Ali!“

    Also ganz klar: Nazis am Werk.

  3. In Käfige sperren !

    So wie beim G 8 Gipfel,

    dazu Wasser und Brot.

    Quantanamo läßt grüßen.

    Und wie schon geschrieben,

    was man alles machen kann, wenn man

    Asozial, Links oder/und MiHiGU hat/ist.

    Aber wehe ich Park auf dem 2 Standstreifen,

    dann gibs gleich die Schelle.

  4. @ JJPershing

    wenn man genau hinhört kann man ein „wollah der BMW“ usw. verstehen.

    GANZ BESTIMMT NAZIS: Ironie off

  5. Schadenersatzansprüche für Schäden, die unter Vorsatz begangen wurden, bleiben 30 Jahre lang bestehen und vollstreckbar. Unabhängig von Privatinsolvenz etc. Wenn nur einer der Typen erwischt wird, ist sein Leben im Arsch. Aber das ist es wahrscheinlich ohnehin schon.

  6. So oder so:
    Es wird sich erst etwas ändern, wenn der Bürger endlich aufwacht und diese mitverantwortlichen Politkasper nicht mehr wählt…

  7. Ja, der erste CDU/GAL Erfolg in Hamburg! Nieder mit Privateigentum! Vernichtet es! Brennt es nieder!

    Das war erst der Anfang! Jetzt wo GAL und CDU das Sagen haben, wird die absolute Milde der Justiz den Verbrechern zuteil und die Opfer werden bezahlen! Super, oder?

  8. @Thomas Voss (03. Mai 2008 08:30)
    Total , mal sehen ob man sowas als „Präzedenzfall“ verwenden kann , wenn einem mal was nicht paßt.

  9. #12 ComebAck

    Klar, wenn Dein Vorname „Ali“ oder so ähnlich ist, oder aber Du einen „Nazis raus!“ Aufkleber besitzt, oder wenn Du gegen Rechts bist und das mindestens einmal bei einer tollen Antifa Parti geäussert hast. Es grnügt aber unter Umständen auch, wenn Du staatliche Fördermittel im Kampf gegen Rechts kassierst. Das berechtigt Dich dann sogar zu Körperverletzung an Rechten, Polizisten oder Juden. Letzteres aber nur, wenn Du auch ein Palästinensertuch Dein Eigen nennst!

  10. Auch in der Tagesschau wurde gestern der Eindruck vermittelt, als wäre die rechte Demo der Auslöser. Kein Wort über linke Gewalt, die es ja alljährlich zum 1.Mail gab und gibt.
    Und kein Wort über die ungleich zahlreicheren Linken.
    Langsam glaube ich an Verschwörungstheorien.

  11. Alle Gewalt geht von den Rechten aus. So steht es schon im Grundgesetz.

    jau! deshalb wollen die Kommunisten sich unbedingt „Linke“ nennen….
    Rechts oder Links – das sind alle Faschisten- Nationalmarxisten. Sie wollen ihre Macht( die Diktatur) durch Gewalt durchsetzen- bei den Kommunisten ist sogar noch ausgeprägter, denn die haben die „Revolution“ als Ziel.
    ……

  12. Hatte gestern das „Glück“, einige solcher Krawallos (waren Punks, konnte man anhand diverser Aufnäher gut erkennen), vor mir an der Kasse stehen zu haben.
    Einige dieser netten Menschen, schienen sich nicht besonders für Körperhygiene zu interessieren.

    Da musste ich leider folgendes lauthals zu meinem Bekannten sagen:
    „Der 1. Mai ist ja nun vorbei… Muss man sich jetzt ja wieder waschen…“
    Er dann: „Ja, der Gestank von den brennenden Autos geht auch immer schlecht weg!“
    Die „Duftkerzen“ vor uns waren am Grinsen (dachten wohl, das uns das mit den Autos gefallen hat?!?)
    Dann ich wieder laut:
    „Warum die, die am Meisten stinken am lautesten lachen, ist mir schon ein Rätsel…“
    Der gesamte Kassenbereich lachte… Nur die Typen nicht mehr… die haben dann bezahlt und waren weg…
    Da lachten wir immer noch…

  13. Laut Berliner Sprachregelung sind das ‘erlebnisorientierte Jugendliche’. Sie werden bei dem Kreuzberger MyFest als Aufpasser eingesetzt und bekommen von einem türkischen Quartiermanager ein T-Shirt und danach sechzig Euro. Sechzig ‘erlebnisorientierte Jugendliche’ hat man in Kreuzberg eingesetzt. Besondere Pflichten haben sie nicht, man zahlt sie einfach in der Hoffnung, dass sie keine Randale machen. Das ist schon eine Perversion des Rechtsstaates.

  14. Schade, dass unsere Gesetze die Verteidigung von Hab und Gut mit Waffen die über Wattebäusche hinausgehen nicht mehr erlauben. Ich bin sicher, wenn die ersten Antifas mit einer Kugel im Kopf am Boden liegen hören sich diese Demos sofort wieder auf. Stell mir grad vor der Herr des Hauses steht mit dem SSG am Balkon und die Göttergattin filmt das Ganze …

    So genug geträumt … diese angeblich antifaschistischen, kann jemand den Unterschied von Antifa und SA sehen?, Gruppierungen gehören allesamt verhaftet und als Terroristen verurteilt und behandelt …

    Zum Verhalten der großen Medien, die Verbrechen der Linken ständig zu entschuldigen oder im schlimmsten Fall überhaupt zu verschweigen, sollte sich einmal der vielgerühmte Presserat äußern. Da brennt die Rebuplik und die Medien versuchen es zu vertuschen …

  15. Klare Sprachregelung nach Art der Reichschrifttumkammer auch gestern in den ARD-Tagesthemen: „Gewalt ging hauptsächlich von den Rechten aus.“ Parallel dazu eingeblendet Szenen aus dem Hamburger Schanzenviertel mit randalierenden Autonomen/Antifas, die seit Jahren dort die Szene beherrschen (Rote Flora und so..) Dort trauen sich die Rechten überhaupt nicht rein. Völlig manipulativ – eine Frechheit und Verarschung der Zuschauer
    und an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Karl-Eduard v. Schnitzler war dagegen ein Waisenknabe. Schlimm nur, daß auch die Polizei am Gängelband der Politik läuft. Nun wo Nagel weg ist, wirds wohl noch grausamer.

  16. Gestern schrieb der Islamexperte Ralph Ghadban in der LVZ S.3

    „Integration gründlich gescheitert“
    unter anderem:

    Die westliche Gesellschaft muss sich der Bildung von Parallelgesellschaften entgegenstellen. Das forderte der Politologe und Islamwissenschaftler Ralph Ghadban im „Deutschlandfunk“. Zuwanderer, die sich in Parallelgesellschaften zurückziehen und die westliche Kultur verachten oder gar bekämpfen, dürften nicht akzeptiert werden.

    Am Beispiel libanesischer Zuwanderer in Deutschland präsentierte Ghadban die Ergebnisse des Forschungsprojekts über Probleme der Integration. Der Dozent an der „Evangelischen Fachhochschule für Sozialpädagogik“ in Berlin sagte im Deutschlandfunk (DLF) am vergangenen Donnerstag: „Die Gruppe stellt inzwischen eine Bedrohung für den sozialen Frieden dar. Abgeschottet von der Umwelt, terrorisiert sie in manchen deutschen Städten ganze Stadtviertel“.

    Besonders stark ausgeprägt zeige sich die Problematik bei der jüngeren Generation: „Man kann feststellen, dass die Integration bei diesen Gruppen gründlich gescheitert ist und die zweite Generation zeigt noch weniger Willen als ihre Eltern, einem rechtschaffenen Lebenswandel, wie die Juristen sagen, nachzugehen. Es stellt sich nun die Frage, ob eine Integration überhaupt noch möglich ist“, so der promovierte Politologe.

    Einbürgerung keinen Einfluss auf Integration

    Ghadban sagte zum Lösungsansatz, die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen zu können, dass die Einbürgerung von mehr als der Hälfte der Libanon-Flüchtlinge keinen Einfluss auf ihre Integration auszuüben scheint. „Nach wie vor weisen sie die höchste Arbeits¬losigkeit – um die 90 Prozent – und die niedrigste Bildung auf: circa 80 Prozent ihrer Schüler verlassen die Schule ohne Schulabschluss.“

    Die Autorin Kirsten Serup-Bilfeldt sagte in der DLF-Radiosendung „Tag für Tag“, dass ein Teil der Erklärung für diese desolate Situation laut Ghadban vor allem in den streng hierarchischen, patriarchalischen und autoritären Sippenstrukturen liege, die in den libane¬sischen Familien, auch fern der Heimat, strikt eingehalten werden. Dazu sagte der Islamwissenschaftler: „Die Bündnisse und Allianzen der Clans und Sippen innerhalb der Gruppe, die Herrschafts- und Machtstrukturen bestimmen, erfolgen nach dem Muster der Herkunftsdörfer.“

    Rigide patriarchalischen Strukturen dienen als Richtschnur

    Wenn die Sippenoberhäupter verlangen, zum Vorteil des Familienverbandes Gesetze zu übertreten, hat sich das einzelne Familienmitglied unterzuordnen. Der Konkurrenzdruck der Sippen untereinander spiele dabei eine nicht unerhebliche Rolle: „Nachdem es eine Sippe in Berlin in der Welt der Kriminalität zu Macht und Reichtum gebracht hat, meinten andere Sippen: was die können, können wir auch. Seitdem läuft ein Wettbewerb unter ihnen, der die Kriminalstatistik aufbläst.“

    „In diesem Stadium der Entfernung von der deutschen Gesellschaft ist es berechtigt zu fragen, ob eine Integration für diese Gruppen überhaupt noch möglich ist.
    Denn durch die Kontrolle, die jede Sippe auf ihre Mitglieder ausübt, werden die aus dem Libanon mitgebrachten soziokulturellen Strukturen noch weiter verfestigt.“ Und das wiederum führt zu einer fortschreitenden Ghettoisierung in einer sowieso schon als fremd empfundenen Umwelt – trotz der Tatsache, dass etwa die Hälfte von ihnen eingebürgert ist.

    In den Ghettos gelten vollkommen andere Regeln
    Innerhalb dieser „Ghettos“ gelten vollkommen andere Regeln und Verhaltensnormen als in der westlich-demokratischen Gesellschaft.
    Für die Zuwanderer heißt das aber keineswegs, die Vorteile der westlichen Demokratie nicht in Anspruch zu nehmen: „Es wundert unter diesen Umständen nicht, dass die überwiegende Mehrheit der Personen dieser Gruppen ihr Leben mit der Sozialhilfe plant. Ohne Ausbildung und ohne Arbeit heiraten die Jungs mit zwanzig und die Mädchen mit sechzehn. Für die Aufstockung ihres Einkommens greifen sie auf die illegalen Ressourcen der Infrastruktur zurück, die ihre Gruppe inzwischen geschaffen hat.“ Ihren Lebensunterhalt verdienen sie unter anderem mit Drogenhandel, Erpressung, Diebstahl und Raubüberfälle – so kämen sie ohne Ausbildung oder akademischen Grad trotzdem zu großen Reichtümern.

    „Eine Untersuchung der Omar-Moschee in Berlin hat gezeigt, dass ihre Lehre sich auf die Abgrenzung von der Umwelt, mit der nur eine freundliche, aber distanzierte Beziehung möglich ist, zielt. Eine Einmischung und Interaktion mit ihr wird untersagt, man soll sich auf seine Gemeinde konzentrieren“, sagte der Politologe.

    „Integration nur mit Forderungskatalog möglich“

    Trotz seiner Analysen bei seiner Forschungsarbeit hält Ghadban es dennoch für möglich, auch eine Gruppe wie die Libanon-Flüchtlinge langfristig in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Allerdings könne diese Integra¬tion nur gelingen, wenn die deutsche Gesellschaft einen klaren Forderungskatalog aufstelle. So müsse der negative erzieherische Einfluss der Eltern abgedrängt werden und gleichzeitig die Werte und Lebensart der westlich-demokratischen Gesellschaft vermittelt werden.

    Hinzu kommt noch, dass es wegen angeblich religiöser oder kultureller Rücksicht nahmen keine Ausnahmebestimmungen mehr für Zuwanderer aus einem fremden Kulturraum geben sollte. „Es darf nicht sein, dass die Gleichberechtigung von Männern und Frauen aus falscher Rücksichtnahme – etwa auf Muslime – eingeschränkt wird.“ Das Umgehen der Schulpflicht, besonders im Fall der Mädchen, müsse hart und systematisch geahndet werden.

    Ghadban fordert: „Die westliche Gesellschaft muss unmissverständlich deutlich machen, dass sie nicht akzeptieren wird, dass Zuwanderer, die sie aufnimmt und unterstützt, sich in Parallelgesellschaften zurückziehen, die die westliche Kultur verachten, ja, bekämpfen. […] Zusammengefasst: Der wachsenden kriminellen Energie der Gruppen müssen wir mit unserem gebündelten Willen zur Integration und zum Zusammenleben energisch entgegentreten.“
    ########################################

    Man, wenn unsere Politiker sich dies mal wenigstens hinter die Ohren schreiben würden und kapieren.
    Aber nein, da muss nur die Polizei den Brand löschen, was sie mit ihrer Einwanderungspolitik und Kulturberreicherung versaubeutelt haben. Ja wer muss darunter leiden) das Volk, denn die Herrschaften wohnen weit ab vom Geschehen.

  17. Das, was man in den Videos sieht, hat mit Neonazis, oder einer Demonstration, rein gar nichts zu tun. Es sind schwere, linksextremistische Unruhen und die Polizei schaut beinahe tatenlos zu. So schwer es auch fällt, sich diese Bilder anzuschauen, so erwecken diese Linksextremisten und ihre Sympathisanten aus Politik, Justiz und Polizei damit immer mehr Wähler und treiben sie geradezu in Richtung Pro-Parteien. Wir kennen diesen Effekt von den Diffamierungen der ebenfalls linksdurchtränkten Mainsteam-Medien, die letztendlich damit für PI werben und immer mehr Leser zuführen.

  18. Man stelle sich nur mal vor, diese Art, seine faschistische Gesinnung sei nicht von den Anitfa-Faschisten, sondern von den
    demonstrierenden NPDlern ausgegangen; innerhalb kürzester Zeit hätten wir in Deutschland neue Notstands- und Ermächtigungsgesetze,durch die Parlamente geboxt von unseren linksgrünen Gesinnungsdiktatoren, damit ein paar aktionismus-liebende Volkszertreter sich im „Kampf gegen Rechts“ profilieren können. Aber wie man auf den Videos sieht, war das Anzünden
    von anderer Leute Eigentum nur eine legitime Gegenwehrmaßnahme gegen die pöhsen Nazis, die wahrscheinlich schon wieder kurz vor der Machtübernahme stehen 😉

  19. @PI
    Nachtrag: den Artikel in die Kategorie „Terrorismus“ einzuordnen, halte ich für ein wenige übertrieben 😉

  20. Mir fällt dazu nichts mehr ein…

    Armes Deutschland, wo Randale und Krawall von linker Seite toleriert wird. Die paar Hundert angereisten Nazis werden gleichzeitig aufs tiefste hinterfragt !

  21. #18 talkingkraut (03. Mai 2008 09:17)

    Laut Berliner Sprachregelung sind das ‘erlebnisorientierte Jugendliche’.

    Diese ‘erlebnisorientierte Jugendliche’ sind ziemlich gut organisiert- die Frage ist – wer steckt dahinter? Wer bezahlt sie ?
    Die sozialistische Regierung, die wir haben?

  22. Im atheistischen Deutschland der kastrierten KartoffelInnen gibt es drei Ersatzreligionen:

    1. Der Kampf gegen Rechts

    2. Gender-Mainstreaming und

    3. die „anthropogene“ Klimaerwärmung.

    Ein guter Nährboden fur Unfug aller Art!

  23. Hamburg bleibt Brennpunkt:

    7. Mai 2008
    Hamburg
    Rathausmarkt 1

    Gewählt werden:

    Erster Würgermeister Ole von Beust
    Zweiter Würgermeister Anja Hajduk.

    Also -die Randale geht weiter !

  24. #14 kassandro (03. Mai 2008 08:50)

    Langsam glaube ich an Verschwörungstheorien.

    Das alles hat nicht so sehr mit Verschwörung zu tun, als vielmehr mit einer Diktatur im Demokratiegewandt. Man kann es erkennen, allerdings muß man sich dazu zuerst frei machen von allen Indoktrinationen, mit denen man ‚von oben‘ bisher bereichert wurde, und das ist schwer, setzen diese doch bereits im Kindesalter in der Schule an. Wer aber ersteinmal frei geworden ist von dieser Indoktrination, der erkennt Wahrheit und Lüge und wird sich zukünftig daran orientieren. Es ist eben wie in ‚Matrix‘, jeder hat die Wahl, die rote, oder die blaue Pille…

  25. …und erst die Freisetzung von Feinstaub und Klimagasen (dagegen kämpfen die Linken doch auch angeblich).

    Neben Haftstrafe und Schadenersatz sollte den Verantwortlichen (hier auch Demo-Anmelder in die Pflicht nehmen?) noch eine Umweltrechnung aufgemacht werden…

    Vorschlag: die Kosten, die einem „Normalbürger“ für die Vermeidung gleicher Schadstoffmenge (bspw. Staubfilter, Biobeimischung in Benzin etc.) entstehen, müssen zusätzlich noch entrichtet werden! Da kommen ja sicher Millionen Euro pro abgefackeltem Auto (und man denke an das Reifenlager) zusammen, wenn man überlegt wg. welcher Minimalmengen jetzt Kosten von der Masse getragen werden müssen.

    Ich wage mal die Aussage, dass ein linker 1. Mai mehr Feinstaub und Klimagase produziert als ganz Hamburg durch Diesel-Russfilter im Jahr einsparen kann!

  26. Das ist mir schon am 1.Mai aufgefallen,das die Wörter Neonazi und Rechts von den Qualitätsmedien-ganz voran Focus und Spiegel undedingt im gleichen Satz stehen müssen,wenn es um die relativierung linker Gewalt geht.
    Der arglose Leser soll dann daraus schliesen,das die Schuld an den Krawallen dem rechten Lager anzukreiden ist,obwohl es gerade umgekehrt ist.
    Und da die NPD das Thema Islamisierung auch besetzt,soll der Schluss gezogen werden:Islamkritik automatisch Rechtsradikal.
    Dagegen müssen wir uns wehren!Denn diese Verknüpfung ist das Ziel der linken Medien und Politik uns mundtot zu machen und abzustempeln.
    Als Konsequenz der Randale spricht man über ein NPD-Verbot anstatt über die Wahrheit der linken Gewalt!

  27. Wenn einer dieser Assis sich an meinem Auto vergreifen sollte, und ich ihn dabei erwische, dann gnade ihm Gott !

  28. Zum Beispiel die beiden folgenden Videos von der Brandstiftung an parkenden Autos. Verzeifelte Gegenwehr gegen angreifende Rechtsextremisten?

    Das kommt darauf an, wie man „Rechtsextremisten“ formuliert….Für die kommunistische Verbrecher sind auch alle Autoinhaber „Nazis“, denn die Enteignung ist deren Ziel; die NPD Aufmärsche dienen nur als Vorwand. Wenn die Nazis nicht wären, da hätte man sie bestimmt erfunden.
    Warum will die Regierung die NPD nicht verbieten obwohl die seit fast 20 Jahren heiss darüber „diskutiert“?

  29. #36 spy
    Verbotsdebatte-das ist ein wichtiger Gedanke!
    Man kann,wird und will sie nicht verbieten,denn sonst gäbe es ja keine Legitimation für linke Gewalt.Davon profitieren auch die Musel!

  30. Das auch hier immer wieder das Verbot der NPD gefordert und diskutiert wird, ist eigentlich sinnlos.
    Bin mir 100% sicher, das sich dadurch nichts ändern würde. Wenn man sich die Demos der letzen Zeit angeguckt, fällt nämlich folgendes auf:
    Die Demos von „Rechten“, die besonders gut besucht sind, sind die der „Freien Kräfte“, dazugehörig man die sog. „Autonomen Nationalisten, durchaus zählen kann. Oftmals und überwiegend parteilos, d.h. nicht der NPD zugehörig. Die Demos, wo die NPD der Veranstalter ist, sind eher klein.
    Ein Verbot würde demzufolge an dem Potential der „Rechten“ und dieser Gewalt nichts ändern.

  31. #37 Douglas (03. Mai 2008 10:03)

    #36 spy
    Verbotsdebatte-das ist ein wichtiger Gedanke!
    Man kann,wird und will sie nicht verbieten,denn sonst gäbe es ja keine Legitimation für linke Gewalt.Davon profitieren auch die Musel!

    ….und wenn man die NPD verbietet, dann müssen die Kommunisten auch aus der Regierung verschwinden, faktisch die ganze Regierung muss sich auflösen.
    Die Kommunisten und die Nazis- die Nationalmarxisten, dürfen in einer Demokratie keinen politischen Einfluss haben, denn die streben die Diktatur an.

  32. „Die Polizei, dein Freund und Helfer“ bekommt hier einen ganz anderen Unterton.

  33. Die Leistungsträger der Postmoderne sind die
    Leistungsbezieher !

    Ihre extremen Flügel haben im Grunde in Hamburg
    nur für mehr Knete demonstriert !

    Flügelkämpfe eben !

  34. #39 IchDoch (03. Mai 2008 10:13)

    Das auch hier immer wieder das Verbot der NPD gefordert und diskutiert wird, ist eigentlich sinnlos.
    Bin mir 100% sicher, das sich dadurch nichts ändern würde.

    Die Nazis werden zu den Kommunisten übergehen- aber danach gibts kein Gefahr von Rechts, sondern nur von Links- und das passt natürlich nicht in dem Spielchen der Regierung.

  35. @ #44 spy

    Als nächstes werden dann dann wir, die bösen „Islam-Feinde“, als absolutes Feindbild festgemacht…

  36. Oh mein Gott, sind die Neonazis auf dem Vormarsch!

    Deutschland sollte noch viel mehr Gelder gegen die Rechten locker machen, dass geht ja gar nicht.

    Wenn ich das so sehe, gemischt mit den fanatischen, prügelnden, raubenden und deutschlandhassenden Teilen der Muslime, wird mir ganz warm ums Herz.

    Das wird noch ein paar spannende Jahre geben.

  37. Die Comments zu den Videos weisen eindeutig Antifa-Zecken aus.
    Hier mal ein schöner Leserbrief im Hamburger Abendblatt, das ansonsten vor allen Dingen über „Neue Rechte“ und „Autonome Nationalisten“ sinniert. Die 7000 Palitücher mit Kapuzen interessieren nicht.

    Überschrift Verantwortlich
    „Angesichts der Aufrufe zu linken Gegendemonstrationen fragt man sich, inwieweit deren Initiatoren wie Herr Rose (Gewerkschaft)und Frau Jepsen (Bischöfin)für die nun entstandenen Schäden zumindest moralisch verantwortlich zu machen sind.Allerdings hat der autonome Block angesichts eines grünen Justizsenators zukünftig wohl noch weniger an Konsequenzen zu befürchten als bisher.“

  38. Wie Naiv sind die Medien eigentlich??

    Das ist ungefähr so, als wenn man einen Bericht über ein Weihnachtsfest mit Bildern von nem Sommerfest untermalt!

    Dumm-dümmer-Qualitätsmedien!

  39. Achja, warum vermummen die Linken Penner eigentlich immer ihr Gesicht???

    Gegen Nazis Gesicht zeigen, das wär doch eigentlich ihre Pflicht!!?

  40. #45 IchDoch (03. Mai 2008 10:34)

    @ #44 spy

    Als nächstes werden dann dann wir, die bösen “Islam-Feinde”, als absolutes Feindbild festgemacht…

    Wenn die Scharia sich in EU verbreitet, dann bin ich halt ein „Islam-Feind“ ………. genauso sind die rote Heuchler Israel-Feinde und USA- Feinde, insofern sind die auch ausländerfeindlich, die brauchen uns nichts vorzuwerfen.Deren Verbündete mussen nich meine Freunde sein!

  41. Heute in N-TV Nachrichten: ….die Rechten verkleiden sich inzwischen. Sie sind von den Linken nicht mehr zu unterscheiden.
    Aha, wahrscheinlich waren das alles nur Neonazis incognito.

  42. Ich denke mal, das nur noch eine Minderheit auf die Lügenmedien reinfällt, und bald wendet sich das Blatt!
    Die Lüge braucht verbote und noch mehr lügen, um erhalten zu werden, die Wahrheit steht von alleine!

    Der weinerliche, im Umfragetief steckende SPD-Beck, will jetzt seinen Bart für 1 Million verkaufen, und das Geld spenden.

    Und so ein Hanskasper will Kanzler werden, oh man, ich lach micht tot!

    1 Millionen für nen fettigen Bart….

  43. n-tv gehört zu RTL… für mich seit Jahren schon unterstes BILD-Niveau… mit wenigen Entgleisungen in Richtung Wahrheit…
    Daher wundert mit bei denen gar nichts…

  44. #52 sinus

    Oder umgekehrt… wir erinnern uns an viele nette „Einzelfälle“ in denen man sich „rechte Straftaten“ gebastelt hat, oder? Ludwigshafen, Mügeln usw… Achja, die Hakenkreuzritzerin, die zwar aufflog als Hochstaplerin, aber trotzdem einen Preis für Civilcourage bekam hat ich doch auch fast vergessen…

    Wenn die Antifanten sich nun auch „Nationale Antifanten“ nennen, würd mich das nicht wirklich wundern.

    Ungefähr so:

    Thorben-Hendrik: Du, Erwin Johann, wer macht denn heute als erstes den Nazi?
    Erwin – Johann: Ich bin dran. Ich geh mah rüber und ruf dann „Sieg Heil“.
    Thorben-Hendrik: In Ordnung, lader!

    12.30
    Erwin – Johann: SIEG HEIL!
    Thorben-Hendrik: NAZIS RAUS! NAZIS RAUS!
    Erwin – Johann: Mir wird langweilig….
    Thorben-Hendrik: Na.. dann Zünd halt den Smart da vorne an, der brennt gut…
    Erwin – Johann: Alder, krass! Du filmst das!
    Thorben-Hendrik: Aber volle Backe! NAZIS RAUS NAZIS RAUS! Mach hin!

    13.00
    Erwin – Johann: Schichtwechsel!
    Thorben-Hendrik: Soll ich rüber oder geht´s so?
    Erwin – Johann: Nee, geht so! NAZIS RAUS!
    Thorben-Hendrik: HEIL HITLER!

  45. mir fiel im Laufe des Tages auch auf, wie sich der Tenor der Nachrichten zunehmend veränderte. Morgens im Radio war noch von rechten UND linken Gewalttätern die Rede, doch je weiter der Tag fortschritt, desto stärker wurde das Bild verzerrt, bis es in den Abennachrichten tatsächlich den Einruck erweckte, als sei die Gewalt ausschließlich von Rechts ausgegangen. Ich verachte Gewalt in jeder Form, aber noch mehr verachte ich wohl manipulative Berichterstattung, die Gewalt von einer bestimmten Seite schönredet.

  46. #57 KyraS

    Zumal das ganze schon in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch losging. Da war noch nicht ein „Neonazi“ marschiert. Da schliefen die noch tief und fest…

  47. Diese einseitige, linke Berichterstattung unserer Einheitsmedien ist an Lächerlichkeit wirklich nicht mehr zu überbieten.
    Natürlich sind es wieder die Rechten, die angefangen haben, da ja links so unheimlich friedliebend und dabei chic ist.
    Der rechte und linke Mob ist sicherlich nervend, aber der Versuch von Medien und Polizei die Schuld zum wiederholten Male in die rechte Ecke zu schieben, kotzt einen mittlerweile an.

  48. Der Respekt vor diesem Staat ist nun endgültig verloren gegangen. Autos werden abgefackelt und niemand tut was dagegen…. Deutschland – Scheissland !

  49. HarbiFFM schreibt:
    „Schadenersatzansprüche für Schäden, die unter Vorsatz begangen wurden, bleiben 30 Jahre lang bestehen und vollstreckbar. Unabhängig von Privatinsolvenz etc. Wenn nur einer der Typen erwischt wird, ist sein Leben im Arsch.“

    Das ist reines wunschdenken.
    Selbst diejenigen, die sich gegen Castor auf bahngleise gekettet hatten und einen millionenschaden anrichteten, sind nicht in regress genommen worden.

    Das verbrennen von autoreifen auf einer bahnstrecke in HH, um die „rechten“ an der ankunft zu hindern, wurde nicht als schwerer eingriff in den bahnverkehrt bezeichnet. Stattdessen hat der schäfer von hessen, dessen schafe vermutlich von wildernden hunden in den tunnel getrieben wurden, eine derartige anzeige erhalten.

    Nicht mal
    Theo Retisch
    würde man darauf kommen, dass der staat keine angaben zu den marodierenden linken horden hat…..warum wohl….

    Der dlf hat um 11.00 folgendes gemeldet:

    Zeitung: Koalition will extremistischen Vereinen Steuervorteile nehmen

    Die Bundesregierung will laut einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ extremistischen Vereinen und Stiftungen steuerliche Privilegien entziehen. Derartige Einrichtungen sollten nicht mehr als gemeinnützig anerkannt werden, meldet das Blatt unter Berufung auf den Entwurf für das Jahressteuergesetz 2009. Damit wären sie nicht mehr von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit. Außerdem dürften sie dann keine Spendenbelege mehr ausstellen, die von den Geldgebern steuermindernd geltend gemacht werden könnten. Die Koalition setze mit dem Vorhaben eine Anregung der Innenminister von Bund und Ländern um, nach der beim Vorgehen gegen die NPD und andere extremistische Vereinigungen auch finanzieller Druck ausgeübt werden sollte.

    Da müsste doch sofort die in LINKE umbenannte SED darunterfallen, die einen Systemwechsel anstrebt!

  50. @ #57 KyraS

    … Ich verachte Gewalt in jeder Form, …

    Ich nicht: Wenn sich Jemand gegen die Grundordnung stellt, sich an Schwächere oder Tiere vergreift, dann kann ich sogar sehr gewaltätig werden.
    Natürlich erst, wenn entsprechende andere Mittel versagen.
    Genau da, sehe ich nämlich das Problem:
    Unser Volk ist in mancher Hinsicht zu gewaltfrei, d.h. zu harmlos. Das ist in vielen Situationen auch angebracht, in einigen aber eben nicht.
    Wenn um das Verteidigen der oben genannten geht, ist Gewaltverzicht der erste Weg, den Chaoten das Land zu überlassen und daher im Grunde falsch.
    Deshalb sind Politik und Medien ja auch alamiert:
    Die „Rechten“ hätten vorgestern mit Sicherheit einige dieser Chaoten eingestampft. Da diese das Gewaltmonopol aber für sich in Anspruch nehmen, muss man nun schnell einen Sündenbock schaffen.
    Ich gestehe, das ich nicht gerade traurig war, das sich die Gewalt auch mal gegen die richtet, die sonst im Zeichen des „Kampf-gegen_Rechts“ gern austeilen.

  51. Thomas Voss schreibt, wie es abläuft:
    „Thorben-Hendrik: Du, Erwin Johann, wer macht denn heute als erstes den Nazi?“

    Hier hat sich schon vor 30 jahren jemand damit beschäftigt:

    Wenn ich Kommunist wäre…
    … egal, ob euro- oder anarchistisch-linksradikal, wenn ich Kommunist wäre, würde ich nachts heimlich an einer gut sichtbaren Stelle im Zentrum einer Großstadt ein Haken¬kreuz malen.

    Das bringt mehr Publizität als eine mit Rotfrontparolen von oben bis unten beschmierte Universität. Außerdem könnten Rotfrontparolen dort, wo sie nicht hingehören, bei der Bevölkerung meinen Freunden schaden, Hakenkreuze aber meinen Feinden.

    Wenn ich Kommunist wäre, würde ich in aller Öffentlichkeit das Horst-Wessel-Lied oder den Badenweiler-Marsch anstimmen, ich würde im Wirtshaus Lobreden auf die NS-Zeit von mir geben und anschließend, möglichst im Chor, Soldatenlieder aus der Wehrmachtszeit absingen.

    Wenn ich Kommunist wäre, hätte ich die Hitler-Welle erfunden. Und wenn ich schon nicht so gescheit gewesen wäre, sie zu erfinden, würde ich sie, wenn ich Kommunist wäre, nach Kräften fördern. Ich würde blonde, blauäugige, junge Großgewachsene ge¬gen gute Honorare öffentlich Juden beschimpfen lassen.

    Und ich würde das alles, was ich heimlich angezettelt habe, publizistisch aufwerten, groß herausstellen, aufblähen: als Wiedergeburt des Nationalsozialismus. Immer gerade dann, wenn die öffentliche Meinung sich über linksradikale Exzesse be¬sonders empört, würde ich, wenn ich Kommunist wäre, eifrig dafür sorgen, daß rechts¬radikale Aktivitäten zumindest ein Gleichgewicht herstellen, noch besser: im Presseecho dominieren.

    Als italienischer Kommunist würde ich veranlassen, daß bei Unruhen Linksradikale schwer verletzt oder getötet werden; in der Bundesrepublik Deutschland würde ich mich auf jüdische Friedhöfe spezialisieren, in Österreich würde ich eine Sigmund-¬Freud-Gedenktafel besudeln.

    Durch alle die erwähnten und andere, gleichgerichtete Aktivitäten ist es mit geringer Mühe möglich, die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland und Österreichs vor aller Welt zu diskreditieren und die beiden Staaten politisch zu schädigen.

    Ich bin kein Kommunist. Also tu‘ ich das alles, was ich hier vorgeschlagen habe, natür¬lich nicht. Ich plaudere nur so vor mich hin, ich schreibe für meine Leser auf, was ich mir als Nichtkommunist über die Kommunisten denke.
    Und vielleicht bringe ich sie dadurch auf eine gute Idee. Nicht die Kommunisten- die brauchen mich nicht dazu -, sondern die Nichtkommunisten.“

    Von Hans Weigel
    Aus: „AD ABSURDUM, Satiren, Attacken, Parodien aus drei Jahrzehnten“, 1977, Verlag Styria. Zitiert in „Kommentare zum Zeitgeschehen‘

    Das hatte der mit sicherheit nicht
    Theo Retisch
    gemeint….

  52. @Ich doch:

    Du bist sicherlich vom mond gefallen, sonst wüsstest du, dass diese schrecklichen brandschatzungen und zerstörungen bis hin zu morden, die schon seit rd. vierzig jahren an der tagesordnung sind:
    – bei den sog. 68ern,
    – den ewigen 1.-mai-krawalle in berlin,
    – den wackersdorf-,
    – castor- und
    – startbahn-randalen,
    – den chaos-tagen in hannover und sonstigen
    – „gegen“-demos
    ausschliesslich vom linken, staatlich geduldeten und geförderten terrormob verursacht wurden.

    Keinesfalls
    Theo Retisch

  53. #36 spy (03. Mai 2008 09:57)

    Wenn es die 0.01 Prozent Idioten der NPD nicht geben würde, müssten sie sie erfinden, um Scheisse zu schreiben.

    Frau Knobloch sollte zur Kenntnis nehmen, dass diese 0.01 Prozent der deutschen Bevölkerung nicht das antisemitische Problem sind.

    Der Antisemitismus wird importiert in Form des Islam, mit Förderung durch unsere Politiker und mit ausdrücklichem Befehl der EU.

    Ausserdem ist die deutsche Wirtschaft Weltmeister im Export von Waffen und Gütern in islamische Länder. Die EU unterstützt mit Milliarden unserer Steuergelder die Palästinenser. Und die kaufen davon Waffen, um Israel auszulöschen.

  54. 62 karlmartell

    Ok, dann sind sie nicht naiv, sondern „ferngesteurt“!

    Aber trotzdem, wie kann man als Deutscher Journalist oder Reporter, sein eigenes Volk nur so hintergehn und belügen, ohne sich dabei schlecht zu fühlen!?
    Also ich könnt an deren Stelle nachts kein Auge mehr zumachen!!
    So, und der Link wird erstmal überall verbreitet!

  55. @ #47 Jutta

    Der DGB hat – ausnahmsweise mal – mit der räumlichen Distanz zur NPD-Demo eine richtige Entscheidung getroffen. Auch ein großer Teil der Gewerkschaftler dürfte mit dem kriminellen Treiben der autonomen Deutschlandhasser wenig am Hut haben. Bei einer Demo in Barmbek wären sie zwangsläufig von den kriminellen Zecken als Deckung missbraucht worden.

    Diese Entscheidung wurde natürlich prompt von Niels Annen (MdB SPD) kritisiert, wenn’s nur „gegen Rechts“ geht, können diese linken Sektierer ihre demokratische Maske ja getrost fallen lassen. So behauptet Annen auch entweder in völliger Unkenntnis der Geschichte oder als schamlose Geschichtsfälschung:. Der 1. Mai gehört jedoch nicht den Faschisten und Faschistinnen, sondern
    der internationalen ArbeiterInnen- und Gewerkschaftsbewegung. An diesem Tag demonstrieren weltweit
    Beschäftigte für ihre Forderungen nach einem besseren und gerechteren Leben.

    Richtig ist: Als „Tag der nationalen Arbeit“ wurde der 1. Mai von den Nazis 1933 zum gesetzlichen Feiertag gemacht. Den Sozis hingegen viel nichts Besseres ein, als zum 1. Mai Demonstrationen willkürlich zu verbieten und auf „illegale“ Demonstranten schießen zu lassen.
    Das sollte für die geistigen Nachfahren dieser Arbeitermörder eigentlich Anlass genug sein, sich am 1. Mai ganz still zu verstecken und sich nicht noch mittels kriminellen Linksmob zum „Retter der Demokratie“ aufzuspielen.

  56. Völlig aus dem Focus gerät die erhebliche Mitschuld der OVG-Richter, die zwölf Stunden vor der Demonstration die strengen Auflagen der Polizei und die vorgegebene Marschroute, die eine Distanz von mindestens 500 Metern zwischen den Lagern vorsah, kassierten.

    Die vorgetragenen Argumente der Polizeiführung standen bei den Robenträgern nicht durch. Es ist schon bemerkenswert, zu welchen Gunsten hier die Abwägung zwischen Schutz und Unversehrtheit der „Zivilbevölkerung“ und dem Demonstrationsrecht bekennender Verfassungsfeinde(wobei ja zu keiner Zeit die Veranstaltung an sich, sondern nur die partielle Ausgestaltung zur Disposition stand)ausgefallen ist.

    Da es in der Vergangenheit ja noch nie zu irgendwelchen Ausschreitungen am 1. Mai gekommen ist, konnten die lebensnahen Spitzenjuristen auch nicht auf empirisches Material zurückgreifen.

    An Christi Himmelfahrt genossen die einäugigen 68er-A15-Roben den sonnigen Tag (je nach Grad der Verspießerung im Garten des Endreihenhauses in HH-Jessendorf, oder auf dem Balkon der Eppendorfer Altbauwohnung), während die A7-Wachtmeister – gewandet in bequeme 15 Kilo Kevlar – ihr Leben einsetzen durften, um zu verhindern, daß sich linke und rechte Verfassungsfeinde nicht gegenseitig die Schädel einschlagen.

    Absurdistan 2008

  57. #61 IchDoch

    Gewalt zu verachten, heißt nicht, sie widerspruchslos hinzunehmen. Ein schweres Mißverständnis Ihrerseits. Das Gewaltmonopol sollte aber beim Staat liegen, nicht bei irgendwelchen politischen, religiösen oder kriminellen Gruppierungen. Ich möchte mich als Bürgerin in diesem Land bewegen können, ohne permanent von irgendeiner Seite willkürliche Gewalt befürchten zu müssen.

    Leider kommt der Staat seiner Aufgabe diesbezüglich nicht mehr nach, weil er die Gewalt in verschiedene Untergruppierungen teilt, die unterschiedlich behandelt und toleriert werden. Für den Bürger, der mit gebrochenen Knochen im Krankenhaus landet, macht es, strenggenommen, keinen Unterschied, ob ihm die Knochen von rechten oder linken Schlägern gebrochen worden sind. Für den Staat aber schon, weil der die Tat unterschiedlich wertet und ahndet. Hier liegt doch wohl der Hase im Pfeffer…

  58. mein Fahrzeug wurde kletztes Jahr von solchen Idioten abgefackelt. Mittlerweile hat manb sie geschnappt … Juhuu!!! — doch siehe da es waren weder Antifas noch Nazis …nein es waren ganz einfach ein paar Bübchen welchen es zu langweiligt war. Doch glaubt mir. Ich werde alles daran setzen diese Typen per Gericht derart zur Sau zu machen, dass sie nie mehr in ihrem Leben zu irgend was kommen. Sie werden weinen und vor Gram und Ärger wünschen dass sie lieber imm Nimmerleinsland wären.

  59. # 29 Eurabier
    “ Im atheistischen Deutschland der kastrierten KartoffelInnen gibt es drei Ersatzreligionen:
    1. Der Kampf gegen Rechts
    2. Gender-Mainstreaming und
    3. die “anthropogene” Klimaerwärmung.
    Ein guter Nährboden fur Unfug aller Art!“

    Sehr gut! Irgendjemand sagte mal:
    Seit die Menschen nicht mehr an Gott glauben, glauben sie nicht mehr an nichts, sondern an allen möglich Unsinn!
    Und das ist es.

  60. Hamburg (dpa/lno) –

    Die Partei Die Linke hat das Vorgehen der Polizei bei den Krawallen am Rande der rechtsextremistischen Demonstration am 1. Mai in Hamburg-Barmbek kritisiert. Die von NPD- Anhängern mitgeführten volksverhetzenden Transparente und die von diesen ausgehenden Angriffe hätten die sofortige Auflösung des Aufmarschs erfordert, teilte die innenpolitische Sprecherin der Linken in der Bürgerschaft, Christiane Schneider, am Freitag mit. Sie bezeichnete es zudem als «politischen Skandal», dass Polizeiführung und Innensenator Udo Nagel «friedliche» Gegendemonstranten von der Route der Rechten hätten vertreiben lassen.

    ———————————————

    Ich lach mich schlapp…

  61. Vorerst möchte ich sagen das ich es persönliche extrem peinlich finde in was für eine Generation ich hinein geboren wurde, aber man sollte nicht alle über einen Kamm scheren.

    Des ungeachtet bleiben links wie rechts Autonome für mich nichts anderes als Gesindel.

  62. @ #66 Theo Retisch

    Und Du hast sicher heute deinen Tee (mit Schuss?) nocht nicht gehabt.

    Erstens würde ich gern wissen, worauf Du dich hinsichtlich meiner Person, beziehst…

    Zweitens könnte ich mich nicht erinnern, etwas gengenteiliges gesagt zu haben…

  63. #73 KyraS

    Ich gebe ihnen diesbezüglich recht.
    Sah meine Kritik auch vielmehr als eine allgemeine, weniger an Ihrer Person.

  64. Die Polizei hatte befürchtet, es würde Tote geben.

    Es ist bedauerlich, dass es keine gegeben hat.

  65. Die Polizei hatte befürchtet, es würde Tote geben.

    Es ist bedauerlich, dass es keine gegeben hat.

    Vielleicht ein bisschen überzogen?

  66. Nein.

    Es ist mir völlig gleichgültig, ob ein Nazi einen Autonomen erschlägt oder umgekehrt.

  67. Die Linksfaschisten dürfen das doch. Bei denen fällt sowas nicht unter den Gewaltbegriff.

  68. Wieso Links-Faschisten? Wieso schreit einer beim ersten Video im Hintergrund Turkiye?

  69. Was ich zum kotzen aber auch finde ist,dass hier die Rechte oder NPD Anhänger versucht werden ins bessere Licht zustellen.
    Das hier ist ein Pro Israelisches Blog, vergesst das nicht.
    Die letzten News hier lassen irgendwie echt den Anschein bringen, dass Rechts richtig ist.
    Für mich gibt es nur eines was schlimmer als die stinkenden Linksfaschos. Und das sind Neonazis.

  70. Ich weiß gar nicht warum man sich hier so aufregt???
    1.Sind schließlich nur ein paar Autos, die die Umwelt verpesten, weniger!
    Und wer keine VOllversicherung gegen Nazis abgeschlossen hat, hat halt wie immer Pech gehabt! Und wer hat sein Auto auch dort zu parken, wo der tobende Mob hinlaufen möchte?

    2. sind es nunmal eindeutig Nazis, und zwar Linksnazis und „Müslinazis“!

    3. Der Bürger sieht das und wird bestimmt Anhänger der „Müslinazis“ werden um ihnen nacheifern zu können und selbst mal zu experimentieren, wie es ist, wenn so ein Auto in die Luft fliegt…?

  71. @ #87 Andy75

    Und wieder werden „Rechte“ und Nazis in einen Topf geworfen…
    Ich bin „rechts“, bürgerlich „rechts“, kein Nazi!!!
    Die bürgerlich „Rechten“ gibt es in Israel übrigens auch. Was ist daran verwerflich?
    Schnarch… ist langsam aber auch langweilig.

    Gibts nen guten Spruch zu:
    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten…

  72. Wenn ich sowas sehe, bekomme ich immer große Lust eine Bürgerwehr zu gründen die solchen Leuten ordentlich welche gibt. Das würde dann sogar noch unter das Gesetz der Nothilfe fallen.

    Natürlich sehe ich die Nazis genauso dumm wie die Linken, nur leider werden in unseren Medien die linken Ranalierer noch glorifiziert.

  73. Ich habs schon einmal geschrieben, die Linksextremisten haben klammheimliche wohlwollende Unterstützer und Sympathisanten in der Politik, den Medien, usw. Diese Leute haben nur ein Ziel, Deutschland von innen heraus zu zersetzen. Die angebliche Gefahr von Rechts, die so überhaupt nicht existiert, dient denen nur als Alibi und Tarnung um sich so das Mäntelchen des Guten umzuhängen. Deutschland sitzt Tief in der Scheiße soviel ist sicher, und die ist nicht braun, sondern rot.

  74. #90 IchDoch
    @ #87 Andy75

    Die sogenannten Nazis sind nationale Sozialisten, die sind genauso links, wie die Linksextremisten. Die einen sind halt national, die anderen interational. Was sie aber beide eint, ist die Abneigung gegenüber Israel.

  75. Der Brandstifter auf im zweitem Video trägt meiner Meinung nach eindeutig die typische Uniform der linken Neo-Tscheka.

  76. Zumindest dürften klar geworden sein, wo die Sympathien dieses Blogs und der meisten Schreiber liegen.

  77. Unter den abgefackelten Autos konnte ich bisher noch nie einen 3er BMW ausmachen. Oder einen Mercedes CL 500. Ob sich unter den Sturmhauben der Hamburger autonomen Linken Weltverbesserer wirklich nur die sommersprossigen Nachkommen von Hans Albers verbergen?

  78. Diese Klassische Einteilung Links, Rechts, usw. funktioniert heute meiner Meinung nach kaum noch. Die Grenzen verschwimmen zunehmend.

    Die Rechten sehen ja mittlerweile teilweise aus wie die Links Autonomen

    Viele der Beteiligten Randalierer gehören im Eigentlichen Sinne keinem der beiden Lager an. Weder Links noch Rechts oder heute mal hier morgen da.

    Angereiste Jugendliche aus ganz Deutschland die weder die Bedeutung dieses Tages kennen, noch für irgend was protestieren bzw. für eine Politische Meinung auf die Straße gehen.
    Es geht denen schlicht und Ergreifend nur darum sich Straßenschlachten zu liefern und blindwütig alles zu verwüsten.

    Gewalt von so genannten Links Autonomen rechtfertigt aber auf keinen Fall Gewalt von Rechts.

    Allgemein sollte sich der Staat und die Gesellschaft eingestehen, das sie ein zunehmendes Problem mit der Jugendkriminalität hat welche ständig zunimmt. Links, Rechts , Migranten usw.

  79. #71 HHborger

    Ich bin unter anderem aus den Gewerkschaften ausgetreten, weil sie auf Demos immer wieder diesem gewaltbereiten Linksgesocks eine sichere Rückzugsbasis geboten haben mit ihrer Teilnahme an gemeinsamen Demos. Schön zu hören, dass sie das jetzt nicht mehr machen. Annnen kritisieret das, hab nix anderes von dem erwartet.

  80. #97 Klaus Dieter Zumindest dürften klar geworden sein, wo die Sympathien dieses Blogs und der meisten Schreiber liegen.

    Ja wo denn bitte schön?
    Incl.Begründung dann auch bitte.

  81. @Andy75, du bist ein Dummerle!

    101 Pepe, ja ich bin auch schon seit langem aus der IG Metall ausgetreten.

    Du hast Recht, die sind auf der Seite von dem Linkem Gesockse!

    Die haben sogar bei uns im Betrieb mit Plakaten geworben, wir sollten uns doch bitte der Gegendemo anschließen….

    Als ich die Plakate gesehn hab, konnte ich es erst gar nicht glauben, dann habe ich darutner geschrieben mit roter schrift:

    Multikulti- Das ist Völkermord, ganz egal in welchem Land, ganz egal an welchem Ort!

    Am nächsten Tag waren alle weg, hehe!

  82. #97 Klaus Dieter (03. Mai 2008 14:20)

    Zumindest dürften klar geworden sein, wo die Sympathien dieses Blogs und der meisten Schreiber liegen.

    Bestimmt nicht mit den Kommunistennazis!
    Aber wenn Du zwischen den Linken und den Rechten Nationalmarxisten einen Unterschied siehst, dann lasst uns bitte das erfahren.

  83. #90 IchDoch (03. Mai 2008 13:45)

    @ #87 Andy75

    Und wieder werden “Rechte” und Nazis in einen Topf geworfen…
    Ich bin “rechts”, bürgerlich “rechts”, kein Nazi!!!

    Man sollte sich nicht von Massenmördern beleidigen lassen- die Kommunisten haben über 80Millionen Menschen umgebracht- sie töten jetzt in Russland(die lupenreine Demokraten), China und Kuba.
    Die Nazis sind verschämt aber die Kommunisten unverschämt!

  84. Kann ja gut sein, dass die Polizei, am Tag der Krawalle, erst mal nur „Schätzungen“ über die „Verursacher“ der Gewaltausbrüche mitgeteilt haben !..dann,nach intensiven Gesprächen mit Politik und Medien, ist es der Polizei doch wieder eingefallen….DIR RECHTEN haben angefangen !!!
    Die Polzeiführung muss sich ja sowas von verarscht vorkommen..

  85. #87 Andy75 (03. Mai 2008 13:23)
    > Was ich zum kotzen aber auch finde ist,dass hier die Rechte oder NPD Anhänger versucht werden ins bessere Licht zustellen.

    Das ist nicht nötig. Sie stehen was diese Sache angeht einfach objektiv besser da.

    Es geht hier um Linksextreme und Migranten welche legale Demos durch Gewalt verhindern wollen, und ganze Städte terrorisieren. Sie würden gegen Rechte oder Konservative die keine Nazis sind, genauso vorgehen, auch darum demonstrieren die nicht so gerne. Die Verteidiung von Migranten gegen rechte Gewalt ist in diesem Fall Heuchelei, weil von so einer Demo keine derartige Gewalt ausgeht. Ausserdem kann man einem Volk nicht Masseneinwanderung aufzwingen und dann gegen den gewaltätigen Wiederstand sein, der dadurch entsteht. Vor allem kann man dann nicht auch noch gegen friedliche Demos sein, selber Gewalt anwenden, und letzlich mit Hilfe von Gewalt und Einschüchterung noch mehr Einwanderung fordern.

    > Das hier ist ein Pro Israelisches Blog, vergesst das nicht.

    Na und? Hat hier jemand den Nationalsozialismus bzw. Hitlerismus verteidigt? Es geht um Demonstrationsfreiheit und die Verlogenheit der Medien.

    >Die letzten News hier lassen irgendwie echt den Anschein bringen, dass Rechts richtig ist.

    Ist es auch. Diejenigen die es anders sehen, werden es zumindest tolerieren müssen. Wer nicht mit etwas Nationalismus und Ethnozentrismus leben kann, muss halt z.B. nach Brasilien auswandern. Wer so denkt ist ein totalitärer Linker, und damit grundsätzlich deutschfeindlich und antieuropäisch. Die Gefahr geht heute von der totalitären Linken und dem Islam aus, selbst ein totalitäres rechtes System wäre für uns Deutsche das kleiner Übel als das was die wollen.

    > Für mich gibt es nur eines was schlimmer als die stinkenden Linksfaschos. Und das sind Neonazis.

    Linksfaschos sind alle, die aus Überzeugung Rechts mit Nazis gleichsetzen und mit dieser Begründung gegen „Rechts“ sind. Wer es nur aus Dummeheit oder aus eine Missverständnis heraus tut, ist zumindest kein Linksfascho, nur ein Opfer der linken Propaganda oder einfach ein wenig blöd.

  86. Dieser verbrecherische linke Pöbel, der in Hamburg brandschatzend und randalierend zu Werke ging, ist nichts anderes als die SA der rot-grünen Deutschlandzerstörer!

  87. Lieber Gott, bitte laß mich das, was ich jetzt gerade denke, was mit diesem Pack zu geschehen hat, schnell wieder vergessen!

  88. #105 spy (03. Mai 2008 15:31)

    Die Nazis sind verschämt aber die Kommunisten unverschämt!

    Sauber und klar.

    Wenn ich zwischen nationalen oder antinationalen Kommunisten (bzw. Vollidioten) zu wählen hätte, würde ich das geringere Übel wählen.

  89. Auf den Videos ist nicht ein einziger von der NPD zu sehen. Alles nur linkes Gesockse. Und die haben einfach nur Spaß daran, fremdes Eigentum zu zerstören. Die Menschen, deren Eigentum sie zerstören, kennen sie noch nicht mal, kennen weder deren politische Haltung noch die familiären Umstände. Sie kennen nichts, rein gar nichts von den Menschen, deren Eigentum sie zerstören.

    Allein daran merkt man schon die Verlogenheit. Es geht nicht um eine politische Ansicht oder Überzeugung, nein, es geht einfach nur um Zerstörung, blinde Zerstörungswut.

    Sich über die Medien aufzuregen, bringt nichts (mehr), ich zumindest bin es gewohnt und lese zwischen den Zeilen (wie viele andere hier auch). Und um es mit den Worten von uns Claudi zu sagen: Ich setze mein eigenes Urteilsvermögen ein. Ich lasse mich nicht belügen, weder von den Medien noch von der Politik. Bloß gut, daß ich mir noch meine eigene Meinung bilden kann (mal sehen, wie lange noch).

  90. ja und vossy hat recht. die arbeiten alle nicht und betteln dich an vor rewe. gibst du nichts (hab selber nur 700 euro) pöbeln sie dich an. das noch friedlich. sag ihnen mal, geh doch arbeiten! schon bist du ein nazi.
    und zulauf haben sie schon vonn den türkenbengels. hab die doch gesehen auf dem video. die machen doch auch gern kaputt, was ihnen nicht gehört.
    diese autos aber sind gezielt ausgesucht worden, glaubt nur. das waren die transporter ihrer gegner. haben hinweise gekriegt. von polizei und journaille und so. netzwerke sind genau deshalb gegründet worden. dumm ist nur das wir sie bezahlen… ich steh jeden morgen um halb sechs auf ich idiot und mach ne steuererklärung jedes jahr…

  91. Die Medien greifen erleichtert die Aussagen der Polizei über die nackte Gewalt der NPD – Demonstranten auf. Endlich sind auch am 1. Mai die Rechtsradikalen Schuld an den Ausschreitungen.
    Und die Polizei muss sich, selbstverständlich der Ordnung halber, den politischen Vorgaben im Kampf gegen Rechts anpassen.
    Aber Zweifel bleiben.
    Heute lese ich in dem Vlothoer Anzeiger über die Vorgänge in Hamburg:
    „Am S-Bahnhof Alte Wöhr standen sich stundenlang in Sichtweise NPD und Gegendemonstranten (natürlich keine linksradikalen und gewaltentschlossene Autonome) gegenüber. Als die Rechten ihren angekündigten (und genehmigten) Aufmarsch (das erinnert ja an die Nürnberger Reichsparteitage) durch das alte Arbeiterviertel (wie kann man das zu lassen die alten Arbeiter, das ist doch ein Provokation) nach stundenlange Verspätung schließlich begannen (begehen durften), flogen Steine gegen Polizisten und gingen Autos in Flammen auf.“
    Könnte es dann vielleicht so gewesen sein:

    Die Polizei hat nichts gegen die Steinewerfer unternommen oder ist nicht entschlossen diesen autonomen Gewalttätern entgegen getreten, sodass NPD-Demonstranten sich verteidigt haben?
    Die Polizei macht sich mitschuldig, wenn sie genehmigte Demonstrationen behindern bzw. blockieren. Da muss doch nach stundenlangen Warten mit Steinwürfen der Gewalttäter unbändiger Hass entstehen.
    In Bielefeld vor zwei Jahren habe ich mir mal die schrecklichen Rechtsradikalen bei einer NPD-Demonstration angesehen.
    Es war eine „Standdemonstration“ hinter dem Bahnhof – kein Haus weit und breit, nur Bahngleise und Industriebrachland. Hundert Meter sind die ca. 50 schwarz gekleideten NPD-Demonstranten gekommen und riefen Parolen wie „DGB – Arbeiterverräter“ (wurde in den 70er Jahren auch gerne bei K-Gruppendeoms gerufen) dann wurden sie von Gegendemonstranten mit Sitzblockaden, dazwischen die Polizei, aufgehalten.
    Ist dieses Verhalten der Polizei nicht Behinderung des Demonstrationsrecht und das Zulassen von Straftaten der Gegendemonstranten?

  92. „Deutschland ist ein ordentliches Land. Es gibt Gut und Böse. Gut ist alles, was nicht böse ist. Böse ist alles was links ist“

    Null Toleranz, Null Verstand, Null Mut und Null Gespür: diese Grundeinstellung des politisch korrekten Großlagers in Deutschland passt zur Äußerungskultur beim Kampf gegen Rechts: wenig Nachdenken, viel Hysterie und noch mehr Selbstgerechtigkeit.

  93. #19 BonnerBuerger

    stark,der Fahrer hat es genau richtig gemacht. Bevor die mein Auto abfackeln fahr ich lieber drüber.

  94. Aber Deutschland ist immer noch kein freies Land.
    Unsere lieben Verbündeten aus den USA machen zur Zeit ein Manöver in Thorgau.
    Aber nicht mit uns sondern mit den Russen LOL.
    Sind halt immer noch ein besetztes Land.

  95. #116 Beowulf
    Ich kann nicht nachvollziehen, wie man so einen Müll äussern kann.

  96. Und ich wollte mal was zu den Vorurteilen hier sagen, die linken Demonstranten da seien alles stinkende Arbeitslose etc.:
    Ich kenn zufällig ein paar von solchen Leuten (sogenannte „Autonome“) und die sind alle Akademiker und sogar teilweise relativ hochbezahlt…
    Für die ist das, glaub ich, so eine Art Teilzeit FightClub, und nicht so ideologisch wie man denkt.

  97. Mit den „Akademiker“ mein ich natürlich nur die, die ich kenn, alle anderen kenn ich halt.. nicht.

  98. #120 blahblahblah

    dein Nickname paßt zu dem was du hier schreibst.
    Und Akademiker die da mit machen sind genauso linkes Dreckspack wie die „stinkenden Arbeitslosen“.
    Und ich erzähle keinen Müll.Es gibt kein Land der Welt das ein Manöver zweier Weltmächte auf eigenem Boden zuläßt ohne eigene Beteiligung. Außer ein Besetztes.

  99. #121 Beowulf
    Das mit dem besetzten Deutschland war so schwachsinnig, dass ich garnicht drauf eingegangen bin.
    Ich meinte deine Freude über das Video mit dem überfahrenen Demonstranten.

  100. Ich weiß, dass dieser Satz historisch vorbelastet ist, finde aber, dass er trotzdem passt: „Volk ans Gewehr!“

Comments are closed.