Vor der roten Moschee in Islamabad (Pakistan) haben heute nach Angaben von Reuters 2000 schwarz-verhüllte, „jihad is our way“ singende, islamische Frauen geschworen, ihre Babys dem Dschihad zu weihen und für den Heiligen Krieg zu erziehen. Die Rede für die Frauen hielt die Tochter des inhaftierten Hasspredigers Abdul Aziz, sie meinte: „Unsere Mujahedin (Kämpfer) gaben ihr Leben für die Stärkung des islamischen Systems in Pakistan. Wir sind zurückgeblieben, um ihre Mission weiterzuführen.“

Erst kürzlich fielen in Pakistan 18 Menschen einem Selbstmordanschlag zum Opfer.

Die Predigertochter fuhr fort:

„Wir sollten unsere Kinder und Männer für den Dschihad vorbereiten.“

Die Menge antwortete mit:

„Wir sind bereit“ und „al Dschihad“.

Schon seit Jahren sind die rote Moschee in Islamabad, ihre Frauen Madrasa und ihre Koranschule eine Bastion der Unterstützung für die pakistanischen Gotteskrieger. Die Imame und ihre Anhänger sympathisieren mit den Taliban.

Dabei sehen sich die Gotteskrieger und ihre Gebärmaschinen-Frauen sich nicht als Terroristen – die Terroristen seien die USA, finden sie. Ihre Kämpfer seien hingegen Märtyrer für Allah:

„Der Islam kann niemals ausgelöscht werden. Er wächst mit dem Blut, das die Märtyrer vergießen.

Damit Allah das Märtyrerblut nicht ausgeht, sorgen die Frauen für Nachschub

(Spürnase: Bariloche)

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. Tucholsky schrieb mal (sinngemäß): Das Abartigste auf dieser Welt ist eine Mutter, die stolz darauf ist, das was ihr Schoß geboren hat in Dreck und Schlamm umsinken zu sehen.
    Das bezog sich damals auf den WK I.

    Was hätte er wohl zu diesen „Müttern“ gesagt?

    Man müßte ein neues Wort erfinden; „Ekel“ reicht bei weitem nicht mehr aus…

  2. Abdul Aziz, sie meinte: “Unsere Mujahedin (Kämpfer) gaben ihr Leben für die Stärkung des islamischen Systems in Pakistan. Wir sind zurückgeblieben,…

    In der Tat, das seid ihr.

  3. Jawohl, Babys für den Führer… äääh für den Dschihad. (Gesundheit)

  4. GOTT, verzeihe ihnen, den Müttern, denn sie wissen nicht was sie tun.
    Islam ist Frieden.

  5. #colorbox … und ob die wissen was sie tun. die züchten gerade eine neue generation geduldiges fleisch als verbrauchsmasse im kampf gegen den verhassten westen. wollen wir doch hoffen, dass viele viele von denen bis zum sprengreifen stadium überleben und sich geschlossen im reichstag in die luft bomben …

  6. Perverser gehts nimmer.

    Der Islam ist extrem gruselig.

    Nunja, Hauptsache sie rotzen ihre Scheiße vaginal raus.

  7. Sie wissen was sie tun. Sie wollen Europa durch ihre Fruchtbarkeit übernehmen und wir bezahlen das durch unsere Sozialleistungen. Und Deutschland vorneweg.

  8. Was würde wohl die taz schreiben?

    2000 Einzelfälle und ein Übersetzungsfehler. Denn Islam heißt Frieden. Wer etwas anderes behauptet, der ist ein Nazi-Schwein.

  9. Wie ich all diese …. verabscheue!!

    Ich hab drei Kinder, drei europäische, christliche Kinder.
    Wäre ich jünger würd´ich noch drei in die Welt setzen.

  10. @gegen-wind.com
    Was ist ein europäisches Kind?

    Sind europäische Kinder per se christlich?

  11. Das ist ja ziemlich rassistisch, Echn Aton.

    Islam ist Frieden und wird immer Frieden bleiben.

    Nur weil der Islam die Hölle ist, bedeutet er nicht, dass er Frieden ist.

  12. @gegen-wind: Na, dann ab dafür! Vor ein paar Tagen hat eine 70-jährige noch Zwillinge geworfen, dann kannst Du auch noch ne Fusballmannschaft raushauen^^

  13. Wir sollten einfach die Zahlungen zur Entwicklungshilfe einstellen, dann überleben von den 2000 Welpen gerade mal genug, um den durchschnittlichen Haushalt einen Tag lang zu beheizen.

    Heizwert ist übrigens auch der einzige Wert, den ich solchen „Müttern“ zugestehen würde…

  14. @kuffar

    Extra3 ist aber auch sehr politisch korrekt.

    Dien trauen sich halt nicht die Wahrheit zu nennen.

  15. #15 Mistkerl (09. Jul 2008 23:05)

    @gegen-wind.com
    Was ist ein europäisches Kind?

    Sind europäische Kinder per se christlich?

    Gut, ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt,
    wollt´sagen, wir in Europa müssen mehr Kinder bekommen,
    wenn ich mir die Geburtenrate der Moslems ansehe,
    würde ich am liebsten noch drei in die Welt setzen.

    Zu deiner zweiten Frage;
    nein.
    Ich kenne Europäer die jüdisch sind, auch viele Atheisten,
    viele von denen ich gar nicht weiß ob und welcher Religion sie angehören,
    aber die empfinde ich nicht als Gefahr für die Gesellschaft.

    #17 kuffar (09. Jul 2008 23:09)

    @gegen-wind: Na, dann ab dafür! Vor ein paar Tagen hat eine 70-jährige noch Zwillinge geworfen, dann kannst Du auch noch ne Fusballmannschaft raushauen

    Ja, in dem der Alte alles verpfändet hat,
    ist doch gestört!
    Ich bin ja altmodisch, ich (wir beide) kommen finanziell für unsere Kinder auf.

  16. Wenn das keine gefährliche Sekte ist, dann weiB ich nicht.
    Absolut ekelhaft. 2000 Mütter !!
    Stellt euch das vor !

  17. @#23 gegen-wind.com: Du hast das System noch nicht durchschaut: Mehr Kinder = mehr Kindergeld. Andere machen’s auch so.^^

  18. Die Kinder kamen einen Monat zu früh auf die Welt…

    Ich liebe unfreiwillige? Komik.

  19. #26 kuffar (09. Jul 2008 23:23)

    @#23 gegen-wind.com: Du hast das System noch nicht durchschaut: Mehr Kinder = mehr Kindergeld. Andere machen’s auch so.^^

    Bitte, du glaubst doch nicht etwa im Ernst dass das Kindergeld die Bedürfnisse (die finanziellen) abdeckt??
    Nicht mal das Schulgeld kann die „Familienbeihilfe“ (so heißt es in Österreich) abdecken.

  20. #29 gegen-wind.com (09. Jul 2008 23:27)

    Bitte, du glaubst doch nicht etwa im Ernst dass das Kindergeld die Bedürfnisse (die finanziellen) abdeckt??
    Nicht mal das Schulgeld kann die “Familienbeihilfe” (so heißt es in Österreich) abdecken.

    Wenn die Brut in Anatolien lebt rechnet sich das locker. (Ich erinnere mich da an einen Fall in Vorarlberg als für 8 Kinder bezahlt wurde, von denen nur 2 in Ö lebten).

  21. #29 gegen-wind.com
    Bitte, du glaubst doch nicht etwa im Ernst dass das Kindergeld die Bedürfnisse (die finanziellen) abdeckt??
    Nicht mal das Schulgeld kann die “Familienbeihilfe” (so heißt es in Österreich) abdecken.

    Schon klar. Deswegen schickt man ja auch den Ältesten dann Drogen verkaufen und die Älteste anschaffen. Sollten sie ehricher Arbeit nachgehen, können sie zuhause erstmal 80% abdrücken. In Dchland bekommt jedes Kind 154 € und Schulgeld gibt’s hier nicht. Habt ihr eigentlich viele Türken in Österreich?

  22. … ausserdem kan man doch die Jüngste noch „verheiraten“ – das gibt dann wieder 100.000€. So einfach geht das.^^

  23. Warum zum Teufel müssen wir uns anno 2008 mit dieser kranken Islamischen Scheiße auseinandersetzen?
    Der eiserne Vorhang ist gefallen, die atomare Bedrohung des ideologischen Ost-West Konflikts
    (DAS Trauma meiner Jugend) beseitigt.
    Und jetzt kommt dieser mittelalterliche Müll über uns und verpestet uns das Leben.

  24. Und die Menge schrie:
    „Wir sind bereit“ und „al Dschiad“
    Wie bei Goebbels:
    „Wollt ihr den totalen Krieg?“

    Die Wind saen, werden Sturm ernten.

  25. #33 survivor (09. Jul 2008 23:39)
    Aber ehrlich !
    Denke genau das gleiche, und zwar täglich !

  26. Und wer mehr wissen will… wie es so weiter geht in den Koranschulen, dem sei der Spiegel TV Beitrag:

    von Dan Setton und Helmar Büchel mit der Reportage „In Gottes Namen – Die Rekruten des Heiligen Krieges“ (Spiegel TV/RTL )nahegelegt.

    Da kann man dann die „lieben kleinen“ beim Koran „büffeln“ sehen.

  27. Das zeigt uns folgendes:

    Wir können nicht automatisch auf Frauen aus dem Islam setzen. Viele finden es zwar Scheiße, gehängt zu werden, aber im Prinzip wollen sie den Islam nicht abschaffen. Wenn man viele Frauen begnadigen würde (im Islam allerdings ein Ding der Unvorstellbarkeit), würden sie weiterhin treue Muslimas sein und den Terror im Namen des Islams fördern. Wir müssen aufhören um sie zu weinen, ihre Schicksale sollten nur als Warnung für unsere Nichtmuslimischen Frauen gelten, was auf uns zukommt, oder wir sollten Muslimas aufklären und von unseren Werten überzeugen.

    Aber ich habe gelernt, dass Frauen im Islam, deren Zügel etwas gelockert wurden genauso zum kotzen sind, wie ihre männlichen Herrenmenschen.

  28. Es gibt nichts tolleres als eine 70 Jahre alte Mami.

    Achja, Wasserstoffbomben sind auch toll.

    @Schinderhannes

    Atombomben sind nichts anderes als der Zünder für H-Bomben.

  29. #31 kuffar (09. Jul 2008 23:36)
    Habt ihr eigentlich viele Türken in Österreich?

    Genau genommen haben wir mehr Serben als Türken,
    aber wie die Türken so sind,
    sie fallen am meisten auf (meist durch die Forderung WIR mögen uns bitte anpassen).
    Dazu gesellen sich dann die anderen Moslems.
    Party pur!
    Es gibt viele Ausländer, viele die anständig Leben und wo man sich nicht beklagen kann.
    Selbst wenn diese Ausländer andere Sitten haben.
    Aber die Moslems, die friedliebenden ….

  30. 2000 Frauen, die zuchtgemäß X 1000 Esel gebähren müssen, Dank der faschistoiden Politideologie der Unterwerfung…,es ist nicht zu verstehen, wieviel Unverstand wollen die gewaltaffinen Menschen aus diesm archaischem Kult noch investieren?

  31. Diese Frauen sehen ihren Lebenszweck darin Bomben aus Fleisch und Blut zu gebären. Ich glaube vom Islam könnte selbst der Teufel noch etwas lernen.

  32. Immer wieder erstaunlich, welch Dreck in die Hirne des homo sapiens gespült werden kann.

    Wann kommt die Müll-Abfuhr ?

  33. #5 colorbox (09. Jul 2008 22:46) GOTT, verzeihe ihnen, den Müttern, denn sie wissen nicht was sie tun.

    Nein!
    Ich bin auch Mutter.
    Diese Frauen wissen genau was sie tun!

  34. Aber sas soll’s, der Ekel vor dieser Glaubensgemeinschaft ist sowieso fast nicht mehr steigerungsfähig.

    Eigentlich bin ich dafür dass man die Scharia für diese Menschen weltweit anwendet und für Nichtmuslime die Menschenrechte beibehält, dann brauchen wir uns bei Moslems nicht mehr an die Menscherechte zu halten.

  35. Ich glaube vom Islam könnte selbst der Teufel noch etwas lernen.

    Tja, etwas zu kurz gedacht denn:

    14. Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes.

    Fragt doch einmal einen Iman nach der höchsten „göttlichen“ Zahl im Islam.

  36. @ #49 ComebAck (10. Jul 2008 01:16)

    Fragt doch einmal einen Iman nach der höchsten “göttlichen” Zahl im Islam.

    Du hast mich neugierig gemacht, klär mich auf.

  37. Die Menschen der bevölkerungsreichen Staaten
    des islamischen Kulturkreises stehen emotional
    an einem anderen Ort der Entwicklung als die Menschen der westlichen Industrieländer.
    Für sie ist es noch ein tief im Unterbewußtsein verankertes existenzielles
    Wollen, den Sieg des eigenen Kollektivs über alle anderen Kollektive bis zu deren Untergang
    zu erreichen.
    Das Kollektiv des Islam ist nicht eine einzige
    Nation, es ist das diffuse Kollektiv der islamischen Umma, daß sich je nach Opportunität ganz eng – Palästina – oder ganz weit – asien, Indien, Pakistan auslegen und ausfühlen läßt. Gerade durch die Kompetenzdefizite der islamischen Staaten, die seit dem Untergang des türkischen Kalifats nirgendwo mehr als weltpolitisch dominierend auftreten können – obwohl sie es versuchen (Iran) – wird eine Bewegung ausgelöst, die die ausgleichende Rache des Islam für den Untergang im 18ten und 19ten Jahrhundert dann eben ohne Staat durchziehen will – durch massenhafte Aufwallungen – durch Vorpreschen sektiererischer Anarcho – Terroristen – durch immer doppelbödigeres und intriganteres Verhalten von Königshäusern und Regierungen, die der Westen eigentlich als
    Geheilte und Verbündete betrachtete (Pakistan, Saudi Arabien)
    Der nächste Faschismus wird kommen und sagen : Ich bin der Antifaschist.
    So wollen es unsere durchgeknallten linksgrünen sehen : Der Islam ist Frieden !
    Und so helfen ihm wieder einmal die offenbar völlig verrückten Engländer in den Sattel :
    Religiöse Gefühle nicht verletzen oberstes Gebot fortgeschrittener politischer Korrektheit.
    Der Islam ist nicht Frieden. Er ist Rache.
    Und das ist der Grund, warum sich auch bereits
    länger eingewanderte, scheinbar voll sozialisierte „überraschend“ gewaltbereit erklären – von ihrem inneren Standort her gehören Sie in ein anderes Jahrhundert, in dem man eben noch rauschhaft begeister bereit war, für den Sieg eines Kollektivs zu sterben.
    Das ist es, was die linksgrünen Theoretiker mit all ihrer beschissenen Pseudobelesenheit
    nicht verstehen wollen – das der Faschismus vom Volke ausgehen kann, das ist in ihrer
    ewigen Nazi-Schuld-Zuweisungs-Routine und in
    ihrem soziohistorischen Erklärungsmodell
    nicht vorgesehen…
    Für sie ist alles nur eine Frage von Bildung und Zucker und Freundschaft.
    Und sie werden noch mehr Quittungen bekommen,
    für jemand aus dem 18ten, 19ten Jahrhundert ist die Gewährung geregelter Chancen zu einem
    Hochbaustudium eine gute Vorraussetzung, zu lernen, wie man große Gebäude, Brücken zum Beispiel, sprengt.
    Der Islam in seiner totalitärsten Version besetzt eine ideologische Marktlücke, die der Westen verkrampft zu meiden sucht – und die um so begeisterter von den Millionen geltungsgieriger Moslems besetzt wird.
    Intergation wäre ein Anschlag auf die Grundfesten dieses Psychomodells, das letzlich besagt, daß man der Wahrheit umso näher kommt, je mehr Ungläubige man erschlägt.

  38. @ #52 Phoenix21 (10. Jul 2008 01:50)
    Sehr guter Beitrag!

    Ich glaube es sind tief sitzende Instinkte, ein Erbstück aus der Entwicklungsgeschichte des Menschen, dass er zu Kollektivbewusstsein fähig ist. Volksverführer, insbesondere religiöse Autoritäten wie Imame, Mullahs, wissen sehr gut welche Knöpfe sie drücken müssen damit diese Instinkte das Denken des Volkes dominieren und es das Bewußtsein des „richtigen“ Kollektivs besitzt.

  39. @ #53 Mistkerl (10. Jul 2008 01:55)
    blockquote>Bist ein kleines Blockwärtchen, gell.
    Süüüüüß.
    Du bist ein kleines …,
    aber ich nehme dir das nicht besonders übel, da du manchmal auch gute Kommentare hier abgelieferst. 😉

  40. Nochmal, der 1. Versuch war misslungen …

    @ #53 Mistkerl (10. Jul 2008 01:55)

    Bist ein kleines Blockwärtchen, gell.
    Süüüüüß.

    Und du bist ein kleines …,
    aber ich nehme dir das nicht besonders übel, da du manchmal auch gute Kommentare hier abgelieferst. 😉

  41. @ #58 ZdAi (10. Jul 2008 02:52)
    Sehe ich das richtig, ist auf dem Herz das die Schlampe da an einem Kettchen um den Hals trägt ein Kreuz, oder ist das nur eine Lichtreflex.
    Wenn das ein Kreuz ist, wird sie bestimmt irgendwann öffentlich beschnitten wenn sie wieder mal in Kurdistan weilt.

  42. #4 Tacheles

    Beim Adolf gabs fürs Ficken für den Krieg Mutterkreuze.

    Falsch. Nicht für das F… alleine, sondern für das Kindergebären. Aber Hauptsache, man konnte hier durch den Gebrauch des F-Wortes mal ein bißchen provokant sein…
    :rolleyes:

  43. #60 halali (10. Jul 2008 03:20)

    Klar doch, beim Mohammel war das Ficken eines 9-jährigen Mädchens eine heilige Handlung, die Schriften in denen diese sexuellen Praktiken dieses perversen Monsters festgehalten sind, müssen dann moslemische 9-jährige Mädchen in alt-arabisch auswendig lernen, damit sie für ihr zukünftiges muslimisches Leben richtig vorbereitet sind.

    PS: Das Auswendiglernen von altarabischen Texten fällt offenbar den Moslems leichter als das Erlernen der deutschen Sprache, oder die Vorbereitung auf einen deutschen Einbürgerungstest.

  44. #60 halali (10. Jul 2008 03:20)
    Nix für ungut, aber über diese Religion kann man sich nur im Ordinär- und Fäkalien-Jargon unterhalten.

  45. Das Erschreckende daran ist, dass der Westen tatenlos zusehen muß(?), wie sich diese kranke Pestbrut massenhaft vermehrt und ihre eigenen Kinder unter unseren sehenden Augen offen auf den feigsten und widerwärtigsten aller „Kriege“ – den aus dem Hinterhalt – gegen unsere westlichen Gesellschaften, gegen unsere Bevölkerungen, unsere eigenen Angehörigen ungestört vorbereiten kann. Ebenso erschreckend ist aber, wie wir, die Völker der westlichen Welt, tatenlos zusehen müssen (?), wie unsere Volksverräter in den Schaltstellen der Macht dieser Ideologie und ihren Repräsentanten massenhaft das Tor in unsere verwundbare Mitte öffnet.

    Langfristig wird man um heute Undenkbares nicht herumkommen, und zwar allein aus Gründen der nackten Notwehr gegen dieses mörderische Ungeziefer (womit ich die so gezüchteten Islam-Fanatiker meine, keine Nation oder Rasse).
    Diese Kinder, die – unschuldig geboren, wie alle Kinder – jahrelang durch eine immerwährende Gehirnwäsche gehen und so zu willenlosen Mordmaschinen mutieren, kann danach niemand mehr umerziehen. Sie werden unsere Kinder gnadenlos umbringen, wenn sie die Chance dazu je erhalten, während ihre ebenfalls von Geburt an gehirngewaschenen „Mütter“ fleissig weiter ihre natürliche Fruchtbarkeit mißbrauchen, um Massenmörder für Allah zu produzieren.

    Solange Regierungen wie die Pakistans nicht gegen solche Mordfabriken konsequent vorgehen, die Anstifter des Terrors zur Rechenschaft ziehen und ihnen diesen Nachschub an Kindern rechtzeitig entziehen, solange korrupte totalitäre Regime wie Saudi-Arabien, wegen ihrer vom Westen begehrten Bodenschätze im Geld schwimmen und damit unter unseren krampfhaft wegsehenden Augen den Terror gegen uns finanzieren, solange, wie jetzt in Afghanistan, ein Terrorregime vertrieben wird und das folgende, ebenso dem verbercherischen Islam unterworfen, vom Westen gestützt wird, wird sich nichts daran ändern. Es gibt nur einen Weg, uns gegen diese Bedrohung zu schützen:
    Diese Terrornester müssen rechtzeitig ausgräuchert werden, mitsamt den Fanatikern, und zwar egal, wo sie aktiv sind – solange, bis der letzte Hassprediger zur Hölle gefahren ist, diese Brut muß ohne Gnade gejagd und beseitigt werden, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.
    Wer noch nicht begriffen hat, dass es angesichts dieses Ausmasses der Bedrohung, die täglich wächst, letztendlich eines Tages nur „Die oder wir“ heissen wird, der ist blind und taub.
    Ariel Sharon hatte es begriffen, und seine Sprache war die einzige, die diese Satansbrut versteht. Alles andere ist nur ein Aufschub. Hier wird sich auch zeigen, wie sich der „gemässigte Islam“ entscheidet – für Frieden oder Krieg an der Seite seiner Glaubensbrüder, und nach dieser Entscheidung werden auch diese Muslime zu behandeln sein.
    Ich bin davon überzeugt, dass es dabei langfristig um nichts Geringeres als um die Bewahrung unserer nackten Existenz gehen wird, wobei die Zeit gegen uns arbeitet.

    Wenn ich allerdings die Aufschreie unserer „Gutmenschen“ angesichts eines möglichen Angriffes auf den Iran sehe, dessen atomare Bewaffnung eine extreme Kräfteverschiebung zugunsten des fanatischen Islam bedeuten würde, habe ich die Befürchtung, dass der Westen auf Druck seiner eigenen Bevölkerungen den Zeitpunkt verschlafen wird, an dem er den heraufziehenden Spuk noch erfolgreich eindämmen kann.
    Aus disem Grunde sollten wir in unseren Ländern nicht aufhören, den Islam in allen seinen Erscheinungsformen, seine Prediger und seine Unterstützer zu entlarven, zu bekämpfen, wo es geht, Flagge zu zeigen und die Masse der heute noch Uninteressierten und Unwissenden unter uns über die wahren Inhalte dieser Satanslehre aufzuklären, wo und wann immer es möglich ist.
    Bei allen Meinungsverschiedenheiten, die sich hier ergeben – es ist gut zu wissen, nicht alleine zu stehen, das sei hier mal erwähnt. Danke an PI und allen denen, die sich für unser aller Freiheit einsetzen.

  46. #52 Phoenix21 und #65 Der Hammer

    Hervorragenden Kommentare ! Bravo !

    Solche gefestigten Standpunkte und Ansichten wünschte ich mir in meinem Freundeskreis.

  47. OT: Exklusives Enthüllungsfoto: Claudia Roth bei Dominaspielchen in Abu Ghuraib

    Ein Informant aus dem näheren Umfeld von Claudia Roth hat mir dieses schokierende Foto von ihr zugespielt. Es zeigt die Grüne Roth dem Anschein nach bei Dominaspielchen im berüchtigten irakischen Gefängnis Abu Ghuraib. Wie und wann das Foto zustande kam, ist nicht bekannt. Vielleicht inspizierte sie den Folterknast in ihrer ehemaligen Funktion als Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung und nutzte nebenbei die Gelegenheit — nun ja — um noch etwas Spaß zu haben.

    Viel Freude damit. 😉

  48. Also bitte. Von Murat Kurnaz, dem verhinderten Taliban, wissen wir, Dschihad heisst, sich zu bemühen, ein besserer Moslem zu werden.

    Also eine Ausbildung abzubrechen, nach Talibanien zu pilgern, weil nur da der wahre Koran gelehrt wird, sich gefangen nehmen zu lassen, 5 Jahre im Gefängnis zu verbringen, wobei einem jeden Tag ein neues Glied amputiert wird, von Deutschland in Liebe aufgenommen zu werden, eine Anstellung in Bremen zu bekommen, in der Verwaltung, durch die Talk Shows zu touren, ein Buch zu schreiben, sich einen Zottelbart wachsen zu lassen und berühmt zu sein.

    Ist das nicht eine schöne Karriere, die die Mütter da für die Kinder planen?

    Ich finde JA.

  49. Was mich wundert, ist die Gegensätzlichkeit der Meldungen: Auf der einen Seite verprügelte, zwangsverheiratete, an der Willkür der Männer leidende Frauen, die in ihren Familien nichts, aber auch gar nichts zu sagen haben und beim kleinsten Anlaß entstellt, verstümmelt und oft auch ermordet werden, und das in scheinbar jedem Dorf, in jedem Stadtteil, in jeder Nachbarschaft, auf der anderen Seite Meldungen über Jubelmütter, die ihre Babys dem Dschihad weihen wollen.

    Sind die Jubelveranstaltungen wirklich so freiwillig, wie sie den Anschein haben oder gibt es in diesem Land verschiedene Wirklichkeiten?

  50. Es wird Zeit, daß wir Europäer ganz klar und eindeutig unsere gesellschaftliche Entwicklung gegenüber dem Mittelalter als Riesenfortschritt und verteidigungswürdig erachten. Diese Dschihad-Mammis leben im Mittelalter, genauso wie die Hamas, Herr Achmadinedschad, genauso wie die Hamas, genauso wie alle Islamisten.

    Es ist wie eine zeitgleiche und trotzdem zeitverschobene Existenz.

    Wir müssen endlich begreifen, daß das nicht blinde folgen der Kirche, das einschalten des Verstandes der wahre Fortschritt unserer Gesellschaft ist.

    Diese Dschihad-Mammis denken doch gar nicht. Bei denen und den Islamisten läuft nur das primitive „Koran-Programm“ im Kopf ab. Da ist kein Platz für Diskussionen und Einsicht.

    Deutschland muß sich gegen solches geistiges Mittelalter vorsehen wie gegen die Pest.

    Und noch eines: Deutschland braucht keine Zuwanderung. Und schon ger nicht von Dschihad-Mammis.

  51. Die Frau als Geburtsmaschine für Märthyrer.
    Ironie on: Da hat die Frau eine sinnvolle Aufgabe gefunden. (Ironie off)

    Was besonders nachdenklich stimmt, ist die Tatsache – wie im Beitrag beschrieben – dass die Frauen glauben, für ‚das Gute‘ zu gebären.

  52. Ich verstehe nach wie vor nicht wieso man dieser abartigen und kranken Idiologie genannt Religion, in Europa eine Plattform gibt.

    Ich wünschte man würde sie totschweigen und ignorieren. Das hieße auch keinen Raum für irgendwelche Sakral und/oder anderen Bauten wie „Kultur“zentren freizugeben.

    Kindern Sprengstoff umzubinden hat mit Kultur nämlich wirklich nichts zu tun. Gibt es in der Natur eigentlich irgendwelchen Säugetiere die ihre Jungen „opfern“ um zu überleben?

    Genauso sollten wir vorschreiben wie eine Kleiderordnung in Europa auszusehen hat. Schließlich schreiben die ja auch vor das Frauen auch Touristinnen in Ihren Ländern verschleiert zu sein haben.

  53. Wie sagte es doch gleich schon General Helmuth von Moltke :

    Wie oft ist es mir vor die Seele getreten, dass von allen Wohltaten der erste mütterliche Unterricht der größte und bleibendste ist.

    …der größte und bleibendste…

    Richtig. Und im Falle des Islamofaschismus der
    …größte und bleibendste… HASS !
    Hass bis zur Selbstzerstörung. Der Islam besitzt neben seiner proto-faschistoiden Komponente (man könnte es ebenso Höhlenfaschismus nennen) auch noch das wirkmächtige Prinzip der Hirnwäsche. Das Prinzip einer jeden totaliristischen Sekte, die schwerste mentale Störungen bei ihren unterwürfigen Gefolgschaft hervorruft bzw. gezielt zu erreichen trachtet.

    Zwischen der islamofaschistischen Welt und der Welt des aufgeklärten Westen liegen nicht nur geistesgeschichtliche Welten. Bei genauerer Betrachtung möchte man entgegen jeder genetischer Evidenz eine völlig andere Spezies vermuten. Solcher Hass, solche Menschenverachtung kann nur mehr als pathologisch bezeichnet werden. Mütter die schwören, ihre Kinder zu unbedingtem Hass zu erziehen. Deren größter und seligster Wunsch es ist, das auch diese ihnen völlig schutzlos ausgelieferten Bündel Mensch dereinst als Humanbombe in Fetzen vermengt mit den Fetzen Unschuldiger auf dem Pflaster enden. In jeder zivilisierten Nation, ja selbst in neolitischen Stammeskulturen die noch der rituellen Kopfjagd anhängig sind, würde man solche „Mütter“ umgehend aus der Gemeinschaft entfernen und deren Kinder vor diesen in Sicherheit bringen. Das es eine „Nation“ .. einen „Unkulturkreis“ … gibt, geben kann, in dem Solches tausendfach, öffentlich und vor laufenden Kameras, unter dem Jubel ebenso hassentmenschlichter Massen stattfindet, ist einer der Tiefstpunkte des Homo Sapiens.

    Darf man in dem Zusammenhang überhaupt noch vom „Homo Sapiens“ .. vom „denkenden Menschen“ sprechen ? Ist da nicht bereits das eigenständige Denken, der freie Wille, soweit vernichtet worden, das nur noch seelenlose, hasserfüllte Hüllen zurückgeblieben sind? Willenlose Marionetten an klebrigen Leimruten der im Islamofaschismus allgegenwärtigen Menschenschlächtermullahs.

  54. Solchen Frauen kann man nur empfehlen: eine Berufsausbildung machen, arbeiten gehen, damit
    sie nicht aus Langeweile und Frustration ihre
    Kinder narzistisch besetzen (missbrauchen) und ins Verderben schicken. Diese Frauen bevorzugen
    aber anscheinend ein unterdrücktes, aber zumindest ruhiges Leben, ohne große Anstrengung.
    (vor allem was das eigene Denken betrifft)

  55. @#76 Odysseus

    Ich verstehe nach wie vor nicht wieso man dieser abartigen und kranken Idiologie genannt Religion, in Europa eine Plattform gibt.

    Weil wir seit dem unsäglichen 3. Reich dazu erzogen wurden für alles fremdartige positiv eingestellt zu sein. Doch dieses Pendel schlägt voll in die andere Richtung zurück:

    Wir haben verlernt unsere innersten Werte, von denen wir überzeugt sind, zu verteidigen und dafür einzustehen. Vor lauter Verständnis für andere Kulturen sagen wir nicht mal „halt“, wenn unsere Gesellschaft und unseren innersten Werte bedroht sind.
    Die linksGrünen haben uns anerzogen Mord, Totschlag und Aggression zu akzeptieren, solange es sicher ist, daß sie von einer anderen Kultur kommen.

    Ich wünschte man würde sie totschweigen und ignorieren. Das hieße auch keinen Raum für irgendwelche Sakral und/oder anderen Bauten wie “Kultur”zentren freizugeben.

    Nein – nicht totschweigen und ignorieren. Wir müssen die Fratze des konservativ und extrem interpretiertem Islam freilegen. Wir müssen zeigen, wieviel Leid und Schmerz damit verbunden ist und daß diese zurückgewandte, mittelalterliche Scheuklappeninterpretation uns und unsere innersten Werte und letztendlich unsere Kultur als Feind sieht und bedroht.

    Der radikale Islam gehört demaskiert!

    Das diese Islam-Bauten hier keinen Platz haben sollten – da cor.

  56. Wir brauchen in Europa Politiker, die unsere Werte, Freiheiten verteidigen (Frauenrechte, keine Geschlechtertrennung, Tierschutz,…) und zwar ohne wenn und aber.
    Wir sind eben auch schon im kalten Krieg, aber die Mehrheit der Europäer hat es noch nicht gemerkt.

  57. Hat sich denn schon jemand von euch gefragt, wovon diese „black moving objects“ ihren Lebensunterhalt bestreiten?

    Normalerweise steht eine Durchschnittsfrau in der Gegend noch bei Sonnenuntergang auf, um das Essen für ihren Begatter zu kochen und die Kinder zu beköstigen. Dann macht sie sich den ganzen Tag den Buckel mit Waschen, Putzen, Kochen und evtl. Feldarbeit oder Handwerk krumm. Für solche Theaterveranstaltungen hat sie normalerweise weder Kraft, Zeit noch Lust.

  58. Uups, jetzt hat mich das viele Schwarz durcheinandergebracht. Ich meinte natürlich SonnenAUFgang. 🙂

    Übrigens, wer weiß, wieviele von den Damen extra aus England angereist kamen. Vielleicht war auch claudia Fatima R. mit dabei. 😉

  59. #4 Tacheles (09. Jul 2008 22:43)

    Beim Adolf gabs fürs Ficken für den Krieg Mutterkreuze.“

    Da gibt es aber einen großen Unterschied. Den deutschen Frauen wurde nicht gesagt das man die Kinder für einen Krieg brauch, auch ist mir nicht bekannt das es eine ähnliche Veranstaltung im damaligen Deutschland gegeben hat. Gibt es denn überhaupt Belege dafür dafür, dass das Mutterkreuz, wegen dem Krieg der erst später ausgebrochen ist, eingeführt wurde.

  60. #82 FreeSpeech
    Dschihad ist kein Krieg,“

    Na ich weiß ja nicht. Immer daran denken wir befinden uns in Pakistan, und wenn man da Dschihad und Blut in einem Atemzug nennt, gibt es nicht mehr viel zu interpretieren.

    “Wir sollten unsere Kinder und Männer für den Dschihad vorbereiten.”

    „Er wächst mit dem Blut, das die Märtyrer vergießen.“

  61. #33 survivor (09. Jul 2008 23:39) Warum zum Teufel müssen wir uns anno 2008 mit dieser kranken Islamischen Scheiße auseinandersetzen?
    Der eiserne Vorhang ist gefallen, die atomare Bedrohung des ideologischen Ost-West Konflikts
    (DAS Trauma meiner Jugend) beseitigt.
    Und jetzt kommt dieser mittelalterliche Müll über uns und verpestet uns das Leben.

    Habe mir diese Frage auch schon gestellt. Es gibt einige Antworten dazu. Der Hauptgrund liegt aber darin, dass wir absolut unfähige, weltfremde, heuchlerische, feige Politiker und Regîerungen haben, die nicht mehr den Mut aufbringen, abartig schlechtes genügend energisch zu bekämpfen und in die Schranken zu weisen. Die Situaton ist ähnlich wie seinerzeit bei Hitler’s aufkommen von 1933 bis 1939. Alle Regierungen Westeuropas, v.a. die Premiers Chamerlain von England und Daladier von Frankreich haben dem treiben zugesehen, immer Zugeständnisse gemacht (siehe Münchner Abkommen 1938) obwohl aus Hitlers „Mein Kampf“ zu lesen war, welche Absichten der Adolf hegte. Man hat ihn aus Feigheit, die Wahrheit auszusprechen und zu handeln, gewähren lassen. So etwa ähnlich kommt es mir heute mit der zunehmenden Islamisierung Westeuropas vor. Obwohl in vielen Ländern grosse Probleme mit den Moslems seit Jahren bestehen und zunehmend grösser werden, werden die Probleme bewusst heruntergespielt, verniedlicht, verharmlost, die Schuld bei sich selbst gesucht und immer mehr Forderungen von moslemischer Seite nachgegeben hin bis zur Aufgabe grundlegender Menschenrechte wie der Meinungsfreiheit. Unsere Regierungen reagieren nicht einmal, wenn klipp und klar geäussert wird, dass es Ziel des Islam ist, Europa unter die Fuchtel des Islam zu werfen. Der türkische Regierungschef Erdogan hat es klipp und klar geäussert: Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen (in diesen Ländern) werden unsere Kasernen sein, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. Und das türkisch-stämmige SPD-Mitglied Oeger hat in Istanbul zum besten gegeben: Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1683 begonnen hat, werden wir über die Einwohnervermehrung mit unseren kräftigen Männern und fruchtbaren Frauen verwirklichen. Viel ungeschminkter kann man seine Absichten nicht mehr kundtun. Konkret, man nützt die Schwächen der Demokratie aus, bis man selbst an die Macht gekommen ist und dann ist Schluss mit der Demokratie. Bewerkstelligt werden soll dies über eine möglichst rasante Ausbreitung der Moslems in Westeuropa mit anschliessender Machtübernahme. Nach heutigen Berechnungen geht man davon aus, dass dies in zahlreichen Städten schon in 20 Jahren der Fall sein wird und landesweit etwa um 2040.

    Mir ist nur ein Staatsmann bekannt, der die Moslems unmissverständlich in die Schranken gewiesen und denen den Tarif bekannt gegeben hat und das war der ehemalige Premier Australiens John Howard. Er hat im Februar 2008 in einer viel beachteten Rede u.a. folgende Worte an die Muselmanen gerichtet:

    Einwanderer, nicht Australier, müssen sich anpassen.Akzeptieren sie es, oder verlassen sie das Land. Ich habe es satt, dass unsere Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt. Wenn ihr Euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unseren Glaubigen verurteilt, unsere Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, ermutige ich Euch alle, einen weiteren Vorteil unserer australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen: Dem Recht, unser Land zu verlassen. Wenn ihr hier nicht glücklich seid, dann GEHT. Wir haben Euch nicht gezwungen, hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das Euch akzeptiert hat oder verschwindet.

  62. Eigentlich finde ich es erstaunlich, dass Frauen in islamischen Staaten, also Muslimas, es irgendwie toll finden, wie Scheiße behandelt zu werden.

    Irgendetwas stimmt da ganz gehörig nicht.

  63. Finden Frauen in islamischen Staaten es toll,
    „wie Scheiße“ behandelt zu werden ?
    Natürlich nicht.
    Aber man muß berücksichtigen, daß Leben in solchen Kulturkreisen bedeutet, diese Art von Hierarchie, Sitte, Ethik im weitesten Sinne
    verinnerlicht zuhaben.
    Man möge bitte in Europa zeitlich etwas zurückgehen – Victorianisches Zeitalter – Wilhelminische Ära – Frauen unter vielen Röcken – und eine zumindest offiziell strenge
    Sexualmoral.
    Hier gab es ebenso eine große Anzahl von Frauen, die diese Moral mindestens mal als Habitus adaptierten und lautstark hetzend
    gegen ihre Geschlechtsgenossinnen wendeten, diese denunzierten und haßvoll der öffentlichen Ächtung übergaben – und Moral predigten.
    Wo sich ein System anbietet, durch das man über andere herrschen kann – und seien es nur
    die allerärmsten Nachbarmenschlein – da finden
    sich Individuen, Gruppen, die diese Chance wahrnehmen. Und je nach genetischer Ausstattung – herber, maskuliner Frauentyp – sind auch Frauen in der Lage, dem Reiz selbstaufopfernder Ekstase zu verfallen – und
    auf diese Wiese ein eigentlich den Männern vorbehaltenes Gebiet zu erobern.
    Ich reite hier auf einem Gedankenpfad, den ich zu den vergessenen Wahrheiten rechne, der
    unheimlich ist und den unsere tonangebende linksgrüne Theorie ums Verrecken nicht wahrhaben will :
    Faschismus geht auch vom Volke aus !
    Und ein Führer ist unter Umständen nur der Führer dieses Volkes und gibt ihm, was es in Wahrheit will.
    Im Norden Teherans gibt es eine Bergregion, sie ist die Ausflugs – und Fluchtregion für
    Städter, die Unerlaubtes tun wollen :
    Also Rauchen, Trinken, Turteln, Küssen und schleierlos glücklich sein.
    Gelegentlich marschiert, vollverkuttet, revolutionäre Lieder skandierend, böse blickend ein Zug stöckebewehrter hardcore – Islamistinnen quer durch diese Berge, um dem gottlosen Volk sein Treiben gründlich zu vermiesen.
    Und das sind Freiwillige….

  64. Es muß – um es einmal schnodderig-zynisch zu sagen – der ultimative Wahnsinn sein, derartige Blindgänger als Eltern zu haben und bei denen aufzuwachsen.

    Eine solche Kindheit muß die Hölle auf Erden sein und vermutlich werden diese Kinder auch so auf Dschihad gepolt („Was, du willst dieses Messer nicht wetzen und diese tollen Gürtel nicht umschnallen?! Dann wird dein Leben im Jenseits genauso weiterlaufen wie es jetzt läuft. Wir werden dort nämlich auf ewig vereint sein“). Wenn das nicht schlimmer als der Tod ist …

  65. @Mistkerl
    Frauen sind trotz allem FeministeInnengequake eben doch das dümmere Geschlecht – man erlebt´s doch auch hier tagtäglich.

  66. @#91 Phoenix21 (10. Jul 2008 22:53)

    Wo sich ein System anbietet, durch das man über andere herrschen kann – und seien es nur
    die allerärmsten Nachbarmenschlein – da finden
    sich Individuen, Gruppen, die diese Chance wahrnehmen.

    Trefflich formuliert.

Comments are closed.