JugendkriminalitätEs ist eine kleine Weile her. Am 28. Juni, dem Vorabend des EM-Finales bzw. vorletzten Tag der Kieler Woche, passte einem Mob „südländisch aussehender“ (also aus Mailand oder Barcelona stammender?) Jugendlicher die ausgelassene Feierstimmung von vier jungen Deutschen nicht, darunter einem Mädchen.

In der Nähe des schleswig-holsteinischen Landtags mussten sie für ihre unverzeihliche ethnische Identität büßen. Ein 19jähriger, sein Schulfreund und – später am Abend, nach einem weiteren Angriff – ein dritter junger Deutscher landeten mit teils schweren Verletzungen im Krankenhaus. Das dritte Opfer wurde vier Meter in die Tiefe gestoßen, musste nach einem Oberarmbruch und Knochenabsplitterungen mehrfach operiert werden. Die Täter wurden nicht gefasst.

Wird solch gewaltsames Hinabstoßen, wie es auch hier dokumentiert ist, zum neuen Steckenpferd moslemischer Jungkrimineller? Wir wissen es nicht. Tatsache ist, dass auch diese Einzelfälle islamischen Rassenhasses mit ihren drei bedauernswerten Dhimmi-Opfern von der überregionalen Presse gänzlich verschwiegen wurden. Wehe aber, wenn Neonazis am Werk und ihre Opfer Migranten gewesen wären: längst rotierte die Bundesanwaltschaft.

(Gastbeitrag von janconrad)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. „Deutschstämmige stammen von Hunnen ab“

    Das schrieb in einem Forum, wo sich die Mitglieder mit Namen, Geb.Tag und Anschrift anmelden müssen

    ein muslimischer Dr. med. …..

    Wen wundert es da, wenn Kinder und Jugendliche solche Sprüche drauf haben.

  2. Haben die Türken, Araber, die das vermutlich waren, kein Fernsehen und keine Freunde. So hätten sie doch von dem von oben verordneten Waffenstillstand erfahren müssen. Die Parole lautete deutsch/türkische Freundschaft für 1 Tag.

  3. Diese inzwischen täglich gemeldeten Fälle, von denen einer schlimmer als der andere ist, zeigen doch, daß in ganz Westeuropa schon ein nicht offen erklärter Krieg im Gange ist.

  4. Warum verpi…. sich diese ganzen Deutschenhasser nicht in ihre Heimatländer, sie täten sich, und noch vielmehr den Deutschen, etwas gutes damit. Liegt wahrscheinlich aber daran, weil sie Totalversager sind und nur durch unsere deutsche Sozialhilfe überleben können, daher anscheinend auch der Haß auf alle Deutschen.

    Aber was solls, laut BRD-Staatsdoktrin hab ich deren treiben ganz doll als Bereicherung zu empfinden. Danke liebe Politiker dafür!

  5. Die Deutschen haben die Südländer sicherlich mit ihrer Anwesenheit provoziert, so daß die ursächliche Aggression von den Deutschen ausging.

    Vermutlich wollten die Deutschen den Südländern im Sinne einer multikulturellen Feier das Mädchen nicht für ein paar Minuten überlassen.

    Provokation genug würde ich sagen.

  6. Kiel, München, Köln, Berlin, Hamburg, Frankfurt… scheinbar sehen die „Südländer“ nicht nur alle gleich aus, sondern machen auch alle das gleiche…

  7. AUSSCHAFFEN ! AUSSCHAFFEN ! AUSSCHAFFEN !

    UND DER JUSTIZ DIE ROTE KARTE UND PLATZVERWEIS BIS ZUR BESSERUNG !

  8. @5 ruebezahl

    Gut gesprochen, Kommentator ruebezahl. So ist es. Ihre Feststellung unterschreibe ich vorbehaltlos.

  9. @ #1
    Die „entwurzelten Kulturlosen“ haben einen doppelten Boden !
    Sie sind die eigentliche Reaktion auf das Leben ihrer Eltern und Voreltern hierzulande, denen es noch funktionell gelungen ist. Die Jungen aber sind Zwitter zwischen den Grenzen, Hybride. Sie verweigern das Eine wie das andere, sicherlich personenbezogen und nicht generalisierbar. Da aber die Zeit ein Werdeprozeß ist, kann man für nichts garantieren, was heute noch zuverlässig ausschaut.
    Sie leben uns vor, was mit entsprechender politischer Nährung zwischen bisherigen europäischen nationalen Nachbarschaften immer wieder passiert ist, nachdem die Zentralmächte geschwächt wurden. In der Tierwelt werden die Beta-Tiere wach, wenn der Alpha kränkelt.

    Schlimm genug, daß am Symptom sowohl die eine wie die andere Seite beteiligt ist, Einwanderer und Einwanderungsgesellschaft. Das Letztere wurde Deutschland durch die vorzeitige, überfeine Verfassung „GG“ aufgezwungen, mitten in unsere Wunde hinein.

    Rechts bedeutet immer Bremsen, Links bedeutet immer Rasen. Zur Zeit versagt die Bremse und das Gaspedal und die Karre fliegt im Wüstensturm.

  10. Ein Staat, welcher einer seiner primärsten Aufgaben nicht oder nicht mehr nachkommt, nämlich seine Bürger zu schützen, ist kein Staat/mehr!

    Im Gegenteil!
    Das, was sich hier Staat schimpft, schaut tatenlos zu, bzw. schürt durch sein verantwortungsloses Handeln, eine sich immer stärker werdenden Progromisierung an seiner Bevölkerung!

    Max Frisch „Biedermann und die Brandstifter“ läßt grüßen!

    Gruß
    Nuwanda

  11. @6 BePe
    Weil sie der Auffassung sind es ist ihr Land/Gebiet. Sie sind der Meinung es steht ihnen zu.
    Wenn man dazu noch sieht wie sich unsere Politik-Elite sich diesen Zustand auch noch herbeisehnt, sollte man diese Klientel verstehen.

    Wir werden Fremde im eigenen Land sein. Wir werden uns anpassen müssen an eine neue Kultur. Oder dahin ziehen wo es noch möglich erscheint.

    Aber der Tag der Abrechnung kommt. Dessen sei dir sicher.

  12. Was mich fast noch mehr stört als die Tat selber, ist das kollektive Schweigen der Gutmenschschmocks!

    Jene Hohlbirnen, welche sonst schon beim schiefen Anschauen eines Ausländers ihr dämliches „Gesicht zeigen“ möchten und lautstark gegen Rechts und Rassismus schwandronieren.

  13. Leute, es ist leider so weit – Season is open!! Bevor wir alle nacheinander verprügelt, zum Krüppel verletzt oder getötet werden, sollten wir uns mit der entsprechenden Ausrüstung gegen die kriminellen Angreifer wehren! Mit der selben Strategie: nie allein spät in der Nacht nach Hause laufen, sondern in großen Gruppen – es soll bei Selbstverteidigung gegen die Angreifer lieber tote Kriminelle geben, aber keine unschuldige Opfer mehr!!!

  14. @ #14
    „….wie sich unsere Politik-Elite diesen Zustand auch noch herbeisehnt“

    Weil sie doch alle gebrieft sind – von oben, wo das Schicksal der Menschen gewebt wird !

  15. @15 RG
    diese sind noch nicht genug, oder überhaupt noch nicht „kulturbereichert“ worden. Ansonsten würden diese ziemlich schnell umdenken.
    Diese Menschen wissen nur zu gut was auf unseren Straßen in Deutschland abgeht. Aber wenn es einen selber nicht betrifft. So what?

  16. @16 xrist
    diese Idee ist mir, in abgeschwächter Form, auch schon in den Sinn gekommen. Tote soll es dabei natürlich nicht geben. Aber Deeskalation im Sinne von „Mannstop“ sehe ich ein.
    Und das sagt ein ehemaliger „Zivi“.

  17. #16 Xrist und #18 Fragender

    Das würde ich besser sein lassen! Wie die bei PI unzählige Male geschilderten bisherigen Erfahrungen mit der Justiz zeigten, gilt vor Gericht folgendes Rechtsverständnis: wenn ein Moslem einen deutschen fast umbringt, ist das entschuldbar (OK, außer in Bayern). Aber wehe, wenn ein Deutscher einen Moslem, und sei es auch nur in Notwehr ein Haar krümmt: dann ist es ein fremdenfeindlicher, rechtsradikaler Angriff, der mit einigen Jahren Gefängnis geahndet wird.

  18. #20 KDL
    aber genau da wird es unweigerlich hinlaufen und in 10 bis 15 Jahren wird es sehr problematisch, wenn die muslimischen Vereine nicht ganz scharf Einfluss auf ihre Leute nehmen.
    Ich denke unsere Richter haben mittlerweile schon verstanden was los ist.
    Die letzten Vorfälle sorgen für ein Umdenken.
    Ich denke Türkei und andere Länder werden eine ganze Reihe ihrer Leute zurücknehmen müssen, soll das früher oder später nicht völlig auser Kontrolle geraten.

  19. Wenn es so weitergeht in Deutschland, ist dieses Land wirklich am Ende – ebenso wie GB, NL, Schweden und weitere europäische Staaten. Dann heißt es wirklich, Deutschland zu verlassen, um anderswo neu zu beginnen.

    Was ich nicht verstehe – warum lassen wir uns all dies nur bieten und wählen nicht Parteien, die all dem Einhalt gebieten? Sind die Deutschen/Europäer schon so Gehirngewaschen? In persönlichen Gesprächen stimmen fast alle meiner Meinung über die muslimische Einwanderung zu – aber dann wählen die meisten doch die MS-Parteien und leben einfach weiter, ohne sich irgendwie zu engagieren.

    Wie wäre es mit einer konzertierten Aktion auf PI – jeden Tag schreibt jeder engagierte Leser an einen vorher bestimmten und auf PI bekannt gegebenen Politiker der CSU,CDU und FDP zum Thema Einwanderung – vielleicht kann man mit tausenden von Mails an einem einzigen Tag ja ein Umdenken in Gang setzen…

  20. #20 KDL

    Nein, wir sollen uns nicht (fast) umbringen lassen! Koste es, was es solle! Einige gute Beispiele haben wir schon – erinnere Dich an Köln Kalk!

  21. Jeden Tag häufen sich die Meldungen über den Anstieg von Gewalttaten von Ausländern gegenüber Einheimischen. Man muss der Politik die einfach wegschaut bei den nächsten Wahlen eine klare Absage erteilen, dann ändern sich auch diese Zustände wieder. Wenn zig tausende dieses Gesindels wieder in die Heimatländer zurückgebracht wurden kehrt wieder Ruhe ein. Der verbleibende Rest wird sich hüten Zoff zu verbreiten sonst ebenfalls raus. Das ganze scheiß Geschwafel von Bereicherung, Nächstenliebe oder notwendige Arbeitskräfte kann ich schon nicht mehr hören.

    Rest gelöscht

  22. Hier ist noch mal eine Seite, die noch etwas ausführlicher Daten zur Ausländergewalt sammelt.

    http://deutschelobby.wordpress.com/category/auslandergewalt-der-tagliche-terror

    Trotzdem müsste man doch noch stärker zentrale Seiten haben, die als objektives Nachschlagarchiv funktionieren. Dann kann man in Diskussionen einfach darauf verweisen.

    Pi-news ist gut, aber nicht ausführlich genug, vielleicht auch der Lesbarkeit halber. Ist halt kein Archiv, sondern ein Blog.

    Die Infos müssen einfach raus, Leute!

  23. auch hier hat das rassistenpack wieder zugeschlagen:
    In der Nacht zu Sonntag haben in der Hamburger Innenstadt auf der Binnenalster ausländische Jungendliche einen 15-jährigen Deutschen krankenhausreif zusammengeschlagen.

    Nach Polizeiangaben hatten die Südländer offensichtlich gezielt am Bootsanleger der Binnenalster nach einem Deutschen gesucht und auch schon vorher andere Personen belästigt. Auf dem hundert Meter langen Anlieger wurden sie dann fündig und suchten sich einen 15-Jährigen aus einer Gruppe Deutscher zum Zusammenschlagen aus. Nach der Tat flüchtete die Ausländergruppe und ließ ihr Opfer schwer verletzt auf dem Bootssteg liegen.

    Ein kurz darauf eintreffender Notarzt musste den Jugendlichen fast eine halbe Stunde vor Ort notversorgen, bevor er mit schweren Kopfverletzungen und ausgeschlagenen Zähnen in ein Krankenhaus eingeliefert werden konnte. Die Täter sind zur Stunde noch flüchtig.
    http://antiislam.wordpress.com/2008/07/14/schwere-jugendkriminalitat-in-hamburg/

  24. Vielfalt ist eine Bereicherung, oh ja.
    Neben Cholera, Pest und AIDS haben wir jetzt auch noch Vogelgrippe, auch das ist Vielfalt und Bereicherung.

    Was mir im Moment Sorgen macht ist die Dunkelziffer der Einzelfälle die niemand weis. Eine sehr einseitige Dunkelziffer, denn wenn sich ein „Südländer“ einen Splitter einreisst steht das in allen Zeitungen, und hier… kein Wort.

    Wieviele noch, liebe Politiker, über wieviele Leichen müsst Ihr noch gehen bis auch ihr Eure eigene Verblendung erkennt?
    Ganz klar das Ihr die Südländer mit deutschen Pässen versehen wollt, sonst seit ihr bald ohne Volk.

  25. Muslime sind eine verläßliche Wählergruppe von Parteien die für Transferleistungen eintreten. Dies Verhalten der linken Mainstream-Medien verwundert mich überhaupt nicht.

  26. Tja, so ist das. Die Deutschen sind es einfach nicht mehr Wert sie zu schützen. Wir sind halt Dreck für unsere Politiker. Passt ja alles zusammen. Gewalttaten gegen uns werden heruntergespielt, wir werden ausgequetscht und ausgebeutet bis wir und unsere Kinder haltlos und verarmt resignieren.

    Hat schon alles Konzept.

  27. Danke frundsi, für diesen langen und extrem wichtigen Kommentar. Danke übrigens auch für die Google-Tipps, die Du mir vor einiger Zeit auf meine Bitte hin gegeben hast. Irgendwann ergibt sich ein klares Bild, aber man muss sich ein bisschen Zeit lassen und man kann es auch nicht an andere weitergeben. Das ist etwas, was jeder selber tun muss.

    Die schlechte Nachricht dabei: Es sieht düsterer aus als wenn man sich nur über dreiste Moslems und „schlafende“ Gutmenschen-Politiker aufregt.

    Die gute Nachricht dabei: Man wundert sich nicht mehr. Alles passt zusammen. Man ist nicht mehr „schockiert“, wenn Politiker angeblich so dumm sind. Plötzlich versteht man, was sie sagen und was sie tun.

    Was ich nicht verstehe – warum lassen wir uns all dies nur bieten und wählen nicht Parteien, die all dem Einhalt gebieten?

    Weil es diese Parteien nicht gibt. Und wer jetzt mit den Reps oder den Pro-Parteien kommt, denen möchte ich nur sagen: Die gibt es genauso lange, wie sie winzig klein oder nur kommunal vertreten sind. Wenn sie größer werden, ändern sie sich oder werden ruiniert.

    Wählen ist eine Show.

  28. Auch die „Kieler Nachrichten“ nennt nicht jeden Übergriff moslemisch-türkischer Täter beim Namen. Ich habe schon mehrmals Artikel nachrecherchiert und dann herausgefunden, dass es sich bei den Tätern um Musels handelte, was aber im Bericht verschwiegen wurde.

    Wir haben die KN abonniert. Bereits vor 14 Tagen hatten wir in der Familie darüber diskutiert, das ABO zu kündigen. Wir haben keinen Bock auf systematische Fehlinformationen oder auf Halbwahrheiten. Wenn wir uns als Wähler ein umfassendes und einigermaßen realistisches Bild über die Zuwanderung machen wollen, ist es wichtig die Fakten möglichst genau zu kennen. Dies kann oder will uns die KN nicht bieten.

    Inzwischen haben wir freudig festgestellt, dass der Informationswert von PI um ein vielfaches höher und qualifizierter ist, als der unserer Tageszeitung. Wir werden das KN-Abo daher kündigen.

  29. Ich stelle mir gerade vor, ich sitze friedlich zuhause und plötzlich kommt ein mir völlig Fremder zu Besuch. Er lässt sich häuslich nieder, ohne zu fragen, benimmt sich wie eine offene Hose und stellt noch dazu laufend Forderungen. Er lebt fortan auf meine Kosten, hält sich für wertvoller als ich und beginnt, mich ständig zu beschimpfen.

    Diesen Typen würde ich nicht nur hinauswerfen, ich würde ihn vermutlich hinausprügeln – und jeder normale Mensch hätte Verständnis dafür.
    Wieso ist das eigentlich nur in den eigenen 4 Wänden so, nicht aber im eigenen Land?

  30. @ #30 Eisvogel (17. Jul 2008 23:36)

    Wählen ist eine Show.

    Nein.

    Gegen Wahlentscheidungen sind Politaffen und Schmierenjournaille machtlos.

    Die Schuld am Debakel liegt allein bei den deutschen Wählern, die genau die Regierung und die Medien haben die sie haben wollen und in ihrer abgrundtiefen Dämlichkeit auch verdienen.

    @ #21 frundsi (17. Jul 2008 20:19)

    Ein niederschmetternder Beitrag.
    Trotzdem Danke!

    Ratio

  31. WANN SCHMEISSEN WIR DIESE BLUTSAUGER ENDLICH AUS UNSEREM LAND? WIRD ECHT ZEIT.
    Vorsicht vor dieses Spielzeug 🙂
    Kleine Spielzeugtürken!
    Wenn man sie aufzieht, stinken sie 5 Minuten lang!

  32. Wenn in Amerika jemals die Freiheit verloren geht, so wird man die Allmacht der Mehrheit dafür verantwortlich machen müssen.

    Das Volk füht mehr als es denkt.

    Alexis de Toqueville (1805-1859)

    Bei uns in D. ist es mal wieder so weit. 🙁

    Das Teutonenvolk ist politisch so ziemlich das dämlichste und damit auch übelste der Welt.

    Ratio

  33. Gegen Wahlentscheidungen sind Politaffen und Schmierenjournaille machtlos.

    Das wären sie, wenn es Wahlentscheidungen gäbe.

    Auch die Amerikaner haben übrigens dieses Jahr keine.

    Das Teutonenvolk ist politisch so ziemlich das dämlichste und damit auch übelste der Welt.

    Bist Du nicht genau von derselben elitären Verachtung gegenüber dem Volk beseelt, wie sie in frundsis Beitrag beschrieben wurde?

  34. @ #32 Der Hammer

    Das dürften viele so sehen wie Sie und sich die gleiche Frage stellen.

    Ich vermute, daß die meisten Menschen in der westlichen Welt ein Problem damit haben, offene Worte zu reden und öffentliche Konflikte zu riskieren. Diese Konfliktscheue könnte aus kollektiven Schuldgefühlen resultieren, deren Ursachen sich von Land zu Land unterscheiden. Hier ist es vielleicht die Vergangenheit des Nationalsozialismus, woanders eventuell die koloniale Geschichte oder allgemein ein schlechtes Gewissen der Wohlstands- und Konsumgesellschaften.

    Die Zuwanderer, die nach meiner Beobachtung eher frei von solchen Schuldgefühlen sind, erkennen diese Schwäche und nutzen sie aus, indem sie in die Opferrolle schlüpfen und den aufnehmenden Gesellschaften Vorwürfe machen („ihr seid Schuld daran, daß wir nicht integriert sind“, „euer Rassismus ist ursächlich für unsere Not“ usw.).

    Die unbefriedigende Situation in der Zuwanderungs- und Ausländerpolitik dürfe sich erst dann ändern, wenn die Bevölkerungen der aufnehmenden Gesellschaften eine neues, anderes Selbstbewußtsein entwickeln und dieses auch formulieren.

  35. #28 greyman (17. Jul 2008 21:37)

    Was mir im Moment Sorgen macht ist die Dunkelziffer der Einzelfälle die niemand weis. Eine sehr einseitige Dunkelziffer, denn wenn sich ein “Südländer” einen Splitter einreisst steht das in allen Zeitungen, und hier… kein Wort.

    Nicht nur dir macht das Sorgen. Alle Fälle, die mir selbst passiert sind, habe ich nie zur Anzeige gebracht. Hätte angesichts der ganzen Umstände (Täter-Opfernrollenvertausch, massive Bedrohung durch Radikale Muslime, verdrehte Zeugenaussagen durch muslimische Mehrheiten, Urteilsfreisprüche, Polizie, die Täter wieder laufen lassen muß, Minderjährige, die nicht unter das Strafrecht fallen)auch keinen Sinn gemacht. Ebenso sind alle Fälle, die im Freundes/Bekanntenkreis passiert sind, im Nichts versickert (bis auf die Mord- und Totschlagsfälle). Wer geht auch schon zur Polizei, wenn er im Bus auf den Kopf geschlagen bekommt, den Hut in der Straßenbahn vom Kopf gerissen bekommt oder beim Straßenüberqueren gegen´s Bein getreten wird?

    Alles Alltag. Die Polizei – dein Freund und Helfer lacht dich höchstens noch aus oder glaubt den Sachverhalt nicht bzw. kann ohnehin nichts machen! Erzählt man diese Fälle linksverblendeten Gutmenschleins, dann suchen die zuerst, ob du vielleicht angefangen hast und als Nazitäter in Frage kommst. Es ist bezeichnend für den Untergang dieser gleichgültigen, einseitigen Gesellschaft!

    Wehe, wenn man dann als Opfer wirklich wehrhaft wird und die Täter jagt…dann hat man 100% die Schuld noch dafür…

    Diese Rechtsverdrehung in diesem Staat und diese wehrlose Ohnmacht macht nicht nur betroffen, sondern erhöht jeden Tag bei den Opfern den Hass! Dessen sollten sich diese Gutmenschfrösche mal klar werden! Auch das sie selbst dafür verantwortlich läuft mit ihrem Wegsehen! Diese Knallfrösche! 🙂

  36. Dementsprechend dürfte die Dunkelziffer sehr hoch sein. Weil kleine Vergehen, wie Gängeleien, dürften mehr als einfach – tausendfach jeden Tag in Deutschland ablaufen…

  37. Frunsi

    tolle Quellenarbeit !

    Ich schlage vor, einen Verbrechensatlas
    AUSLÄNDERKRIMINALITÄT zu erstellen, mit einfachsten Mitteln – aus Presse – und Polizeiberichten, selbst ausgedruckt, mit Fotos und einer provozierenden Gliederung,
    A) mit Verletzungsfolge ohne
    B) mit Verletzungsfolge mit bleibender Behinderung
    C) mit Todesfolge
    C.1) durch Totschlagen
    C.2) durch Erstechen
    usw.
    Jedem Verbrechen wird zunächst der offizielle
    Text der MSM zugeordnet, dann der wahre Text
    aus dem Polizeibericht oder anderen Quellen.
    Dann noch Auszüge von Heinssohn, Luft und Raddatz dazu – und dann das ganze im Selbstverlag – oder einem sich anbietenden Verlag mit der „rechten Gesinnung“ – rausbringen !

    “ SCHWARZBUCH AUSLÄNDERKRIMINALITÄT “

    Politically Incorrect – ein blog spricht in eigener Sache…

  38. Wenn ein muslimischer Zuwanderer ein Anliegen hat, z. B. einen mörderischen sadistischen Angriff auf ein unschuldiges einheimisches (junges) Opfer, dann erhält er Hilfe aus allen Ecken seiner Sippschaft.
    Wenn junge Leute, es könnten unsere Kinder sein, auf offener Straße das Aggressionsobjekt eines irren und zum Hass erzogenen Ausländerpöbels wird, schauen die Einheimischen zu oder weg.
    Die fehlende Solidarität unter den Einheimischen ist die Voraussetzung für dieses wahnsinnige und gefährliche Zuwanderungsprojekt, das unser Land zerstört
    und unsere Jugend ihrer Zukunft beraubt.

  39. Hallo.

    Vielleicht werde ich hier einen kleinen Beitrag reinstellen, der die Zukunft betrifft und warum „Multikulti“ für die bolschewistisch-faschistoide „One-World-Eliten“ und ihre Lakaien (Marionetten, Statthalter)auf nationaler Ebene so immens wichtig ist. So, gehe jetzt ersteinmal schwimmen.

  40. #45 Bernie0711
    http://www.amazon.de/Zur%C3%BCstung-zum-B%C3%BCrgerkrieg-Thorsten-Hinz/dp/3935063792

    Thorsten Hinz. Zurüstung zum Bürgerkrieg. März 2008

    REZENSIONEN:

    Wann kommt der Bürgerkrieg?, 6. Mai 2008
    Die große Stärke der Konservativen liegt in ihrer Fähigkeit zur Analyse. Sie zeigen auf, wo Entwicklungen und Probleme aus dem Ruder laufen, bevor es die Masse bemerkt. So auch Thorsten Hinz. Er legt den Finger in die offene Wunde der multikulturellen Gesellschaft, deren Scheitern vom SPIEGEL bis zur Bundeskanzlerin bereits prinzipiell konstatiert wurde. Neu ist dabei das konsequente Weiterdenken. Hinz beleuchtet die Phase des Vorbürgerkrieges und warnt vor dem folgenden Bürgerkrieg. Gekonnt stellt er eine Reihe von bedrohlichen Indikatoren dafür zusammen.
    Das Büchlein überzeugt durch seine zwingende Gedankenführung und den gnadenlosen Realismus.
    Es ist eine letzte Warnung, wobei offen bleibt, ob es nicht schon zu spät ist.

    Eine ‚leider‘ sehr treffende Anlayse des ‚Integrationslandes‘ BRD, 5. Mai 2008
    Durch einen Zufall bin ich auf dieses kleine Büchlein aufmerksam geworden, doch ich wurde nicht enttäuscht! Der Autor beschreibt auf gerade einmal 62 Seiten die inneren Probleme der Bundesrepublik (aus denen sich die äußeren logisch ableiten lassen) und unterstellt der uns bekannten BRD die defakto erfolgte bzw. noch weiter erfolgende Zerstörung ihrer selbst. Herr Hinz stellt ganz deutlich heraus, dass das momentane Deutschland im ideellen Sinne keine andere Grundlage besitzt, als genau gegenteiliger Meinung mit dem nationalsozialistischen System des sogenannten dritten Reiches zu sein. Aus diesem Hintergrund wird auch der Aspekt der Überfremdung im eigenen Land erklärt, dass nämlich die angestammten Bewohner der Bundesrepublik aufgrund extrem verinnerlichter Schuldgefühle zu der Gesinnung gelangt sind, dass sie nicht negativ über Kulturfremde urteilen dürften, selbst wenn diese kriminelles Handeln an den Tag legen.
    Letztlich möchte ich mit einem kurzen Zitat von der vorletzten Seite des Buches schließen, welches lautet: „Wer den Feindbegriff reimportiert, leistet letztlich der Rebarbarisierung der Gesellschaft Vorschub!“ Das sagt doch wohl alles!
    Ich kann dieses Buch uneingeschränkt weiter empfehlen, es sollte zur Pflichtlektüre im Politikunterricht werden (man darf doch noch ein wenig träumen…)!

    Warum wurde dieser Titel gewählt?, 24. April 2008
    Auf S. 6 zitiert der Verfasser Hans Magnus Enzenberger, der 1993 die „Aussichten auf den Bürgerkrieg“ veröffentlichte und schrieb: „Dieser wird in Europa als molekularer Bürgerkrieg beginnen. Seine winzigen stummen Kriegserklärungen sind zunächst unblutig und harmlos. Allmählich mehrt sich der Müll am Straßenrand. Im Park häufen sich Spritzen und zerbrochene Bierflaschen. An den Wänden tauchen überall monotone Graffiti auf. … In den Schulzimmern werden die Möbel zertrümmert.“ In Paris ist es inzwischen keine Meldung mehr wert, wenn dort in einer Nacht zehn Autos abgefackelt werden, dann das geschieht jede Nacht. Erst einhundert pro Nacht abgefackelte Autos sind etwas Besonderes. Hinz lebt in Berlin und die sich dort ausbreitende Unsicherheit in den öffentlichen Verkehrsmitteln und Schulen sind der Punkt, von denen seine Betrachtungen ausgehen.
    Von der inneren Logik des gesellschaftlichen Wandels, den wir um uns erleben und den jeder durch sein bloße Existenz mehr oder weniger mitgestaltet, handelt das kleine Büchlein von Thorsten Hinz. Fest und gut ist es gebunden, außerordentlich flüssig geschrieben, so daß ich es ohne einmal aus der Hand zu legen, in einem Zug verschlungen habe.
    Aber es sei mir eine kritische Anmerkung erlaubt: Ein solches Essay, so gekonnt es auch ist, ist als selbständige Publikation doch etwas anderes als ein Zeitungsartikel. Es gewönne an bleibendem Wert, wenn es mit Anmerkungen und Fußnoten versehen und durch ein kleines Register ergänzt wäre.

    Wichtiges Buch, 25. März 2008
    Diese dünne Büchlein analysiert auf 62 Seiten den besorgniserregenden Zustand unserer Gesellschaft. Es benennt Ursachen, ordnet gesellschaftliche Erscheinungen ein(z.B.Dominanzbestrebungen des Islam oder Gewaltkriminalität von Migranten)und skizziert ein Zukunftsszenario, welches in der Tat Angst macht. Dies alles sehr logisch und in einer klaren Sprache.
    Hinz'“Zurüstung zum Bürgerkrieg“ leistet damit mehr als ganze Regalwände Literatur zum Thema.
    Sehr empfehlenswert !

  41. bernie: „Kein Zweifel: der Krieg hat schon begonnen !“

    es sieht wirklich danach aus. ich war auch ziemlcih schockiert von der meldung, vor ein paar tagen, mehrere von den invasoren hätten einen alten mann niedergeschlagen. fragte mich welches motiv man für so eine tat haben könnte, außer eben, wenn man sich auf kriegsfuss mit der (noch)mehrheitsesellschaft befindet. und ich bin mir ziemlich sicher, einen opa türkisher, arabischer oder änlicher abstammung würden sie so etwas einfach nicht tun, untereinander scheint man noch eher gewisse regeln im umgang miteinander anzuerkennen, nicht aber mit deutschen.

    denke, die politiker, die dafür verantwortlich handeln treffen diese entscheidungen bewußt. es ist eben eine sehr liberale, m.m. auf ökonomischen interessen basierendes handeln. mehr einwohner, mehr arbeitnehmer, mehr konsumenten lautet wohl die rechnung, mehr bruttosozialprodukt, aber es ist wohl noch zu klären ob diese rechnung mit der art der einwanderer wie wir sie hier haben aufgeht.

  42. #46 Xrist

    Zum Verfasser Thorsten Hinz dieses Büchleins sollte man vielleicht anmerken, dass es sich dabei um einen regelmäßig (teils unter Pseudonym) schreibenden Autor der Jungen Freiheit handelt.
    Für mich gehören seine Artikel zu den besten in dieser, mMn einzigen unabhängigen Wochenzeitung in Deutschland.

  43. @ #38 Eisvogel (18. Jul 2008 00:25)

    Das wären sie, wenn es Wahlentscheidungen gäbe.

    Die gibt es ja. Sogar reichlich.

    Bist Du nicht genau von derselben elitären Verachtung gegenüber dem Volk beseelt, wie sie in frundsis Beitrag beschrieben wurde?

    Dein tu-quoque-„Argument“ ist schon rein logisch kein brauchbares Argument. „Autobahn geht nicht“ geht auch nicht.

    Meine Geringschätzung beruht auf anderen, genau entgegengesetzten Gründen als jenen der linken Pappnasen, denen die Hammelherde ihrer Wähler noch immer nicht links genug ist. Deswegen auch der „Kampf für links“ – sinnigerweise von allen Parteien inclusive CSU propagiert und mit Steuermitteln finanziert.

    Ratio

  44. Das politische, philosophische, ethische und ökonomische Denken der Deutschen zeichnete sich schon immer durch Schlendrian, Schlamperei und abgrundtiefe Blödheit aus.

    Der „Neidfaktor“ ist der höchste der westlichen Welt. Politisch folgt daraus Sozialismus – getarnt hinter für unsere Blödis scheinbar unverfängliche Floskeln wie „Gleicheit“, „Solidarität“, „soziale Gerechtigkeit“, „Teilhabe“ (A. Merkel).

    Mit den Sozis haben wir es in Weimar und so richtig ab 1933 versucht und herrlich weit gebracht.

    Hitler war mit dem Islam im Bunde. Alle heutigen Linken, wozu auch die NPD gehört, sind es ebenfalls. „Faschismus“ ist nur ein linker Popanz, um vom N-Sozialismus abzulenken. Haltet den Dieb!

    Islam in Europa ist nur ein Symptom der toedlichen Krankheit Sozialismus.

    Sceadugengan in PI

    Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus. –

    Ignazio Silone (1900 – 1978)

    Sozis = Nazis = Femi-Nazis = Islam-Nazis – alles prinzipiell das gleiche Gesocks.

    Gegen die Krankheit des Sozialismus hilft wirksam nur politischer Liberalismus. Das geht, obwohl wissenschaftlich und historisch unwiderlegt erwiesen, in fast keinen deutschen Schädel rein.

    Ratio

  45. #21 frundsi

    „Sie ist KEINE Fehlentwicklung sondern der dempgraphische Stress und die Unwirtlichkeiten wurden vorher natürlich antizipiert/vorausgesehen und erst dadurch geostrategisch politisch von bestimmten Kreisen durchgesetzt.“

    ——

    Dass es sich um keine unbeabsichtigte Fehlentwicklung gehandelt hat, sondern dass man sich der Folgen des eigenen Tuns/Unterlassens durchaus bewusst war, ist an den diversen Äußerungen maßgeblicher Politiker ab den 70er Jahren zu erkennen.
    Es waren a l l e Parteien beteiligt.

    Hier nachzulesen:

    http://www.hoffnung-deutschland.de/main2.html

    Ein Beispiel:
    „Aus politischen und religiösen Gründen ist die Mehrzahl der 1,2 Millionen Türken in der Bundesrepublik nicht integrierbar! Viele Türken sind Mitglieder in rechts- oder links-extremen Organisationen. Polarisierung und Bereitschaft zur Gewalt, Reislamisierung und nicht zuletzt ein schwer disziplinierbarer Volkscharakter ergeben eine brisante Mischung und stellen eine wachsende Bedrohung der inneren Sicherheit dar.“
    ——

    „Schwer disziplinierbarer Volkscharakter…“, wer würde sich das heute noch trauen.
    Von wem stammt diese Aussage?

    NEIN, nicht von der NDP, auch sonst von keiner Rechtspartei.
    Es war der Sprecher des niedersächsischen Landesamtes für Verfassungschutz, im Jahr 1980.
    Bis in die 80er Jahre hinein durften die Tatsachen noch beim Namen genannt werden. Dann begann sich die Knute der Politischen Korrektheit durchzusetzen.

  46. Multikulti im Stadtplan:

    http://www.alt-berlin.info/cgi/stp/lana.pl?nr=21&gr=7&nord=52.488966&ost=13.435385
    Das ist der berüchtigte Neuköllner Nord-Kiez im Jahr 1932. Heutzutage ein umgekipptes muslimisches Ghetto der deutschen Hauptstadt, wo selbst der zuständige SPD-Bürgermeister Buschkowsky dringenden Handlungsbedarf verortet hat. 30 Jahre zu spät allerdings.

    Links unten sieht man einen Teil des Volksparks Hasenheide, heute der grösste Drogenumschlagplatz von ganz Berlin, tagsüber sind dort mehr Dealer als Parkbesucher. Selbstredend, daß es nur Arme, von den bösen Deutschen rassistisch diskriminierte Zuwanderer sind, die da als Dealer arbeiten müssen.
    Direkt neben dem Park läuft die Wissmannstraße, dort hat gerade gestern nach einer Razzia im Park ein Menschen-Mob versucht, gefasste Dealer aus Polizeigewalt zu befreien.

    Die Kaiser-Friedrich-Straße in Bildmitte ist die heutige Sonnenallee, heutzutage der Berliner „Gaza-Streifen“ ob der zu 90% arabischen Geschäfte.

    An der Kreuzung Kaiser-Friedrich/Kottbusser Damm findet man den Hermannplatz („Karstadt“), der heute laut Polizeistatistik gefährlichste Platz in ganz Deutschland. Man kann dort z.B. in die U-Bahnlinie 8 steigen und sich im Untergrund während der Fahrt mit Drogen aller Art eindecken, von Haschisch bis Heroin wird alles angeboten.

    Übrigens leben über 60% aller Einwohner dieser Gegend von Transferleistungen.
    Dieses kleine Stück Stadtplan ist in brennglasartiger Beispielhaftigkeit symptomatisch für das Versagen und die Skrupellosigkeit der Zuwanderungspolitik seit dem 2.Weltkrieg.
    Mir kommen fast die Tränen, wenn ich sehen muss, was die Gutmenschen und Rechtsfaschisten aus diesem Land machen oder gemacht haben. 🙁
    Erst zerstören die Rechtsfaschisten die Bausubstanz durch den Krieg, danach kommen Gutmenschen und verwandeln das Gebiet in ein orientalisches Ghetto, in dem es zum guten Ton gehört als „Deutsches Schwein“ oder „Deutsche Fotze“ betitelt zu werden.
    Danke SPDFDPCDUGrüne. Volksverräter allesamt.

    Bereicherte Grüße aus Berlin.

  47. Vor einem halben jahr, am 18. Januar 2008,
    nach dem mordanschlag auf einen rentner in münchen setzten sich die cdu-bonzen in ba-wü wieder ein mal in szene:

    GESETZESINITIATIVE
    Baden-Württemberg will deutschfeindliche Parolen bestrafen
    Die CDU setzt in der Debatte um Jugendgewalt weiter auf Konfrontation: Aus Baden-Württemberg werden Stimmen laut, auch verbale Angriffe unter Strafe zu stellen. Parolen wie „Scheiß Deutscher“ sollten als Volksverhetzung gelten.

    Und was ist daraus geworden…..?

    Was immer aus den volksverdummenden luftblasen wird -> Nichts!

    Ich kann gar nicht glauben, dass immer wieder jemand auf diese lügen hereinfällt und sich einreden lässt, ab jetzt änder sich wenigstens
    Theo Retisch
    etwas.

  48. Es gibt immer einen Grund Scheiß Deutsche zu attackieren. Fragt mal in der nächstbesten Moschee oder bei rot-grün nach.

Comments are closed.