der-untrschiedWenn das nächste Mal jemand Ihnen gegenüber behauptet, die Israelis wären genauso schlimm wie die Palästinenser oder sogar noch schlimmer – Nazis und Kindermörder – zeigen Sie dieses Bild, das eigentlich alles erklärt. Die Hamas versteckt sich hinter den eigenen Kindern und nimmt ihren Tod willig in Kauf. Israel liegen die Menschen am Herzen. Israel versucht, seine Familien zu retten, die Kinder zu schützen und die Soldaten sicher wieder nach Haue zu bringen.

(Spürnasen: Daniel G. und Waltraut E.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

48 KOMMENTARE

  1. Manche Menschen haben es einfach drauf, das Wesentliche kurz und präzise darzustellen. Meine Bewunderung für den Schöpfer der Zeichnung.

  2. Die Intervention des Israels im Gaza ist eine legitime Reaktion auf den permanenten Raketenbeschuß von Ortschaften in Israel und Selbstmordattentate durch die Hamas. Israel hätte die Kraft, Gaza im Nu auszuradieren. Man tut es nicht und ist bemüht zivile Opfer zu meiden.Die Hamas nicht, im Gegenteil,die ist bemüht,diese Opfer im TV zu präsentieren.Und Israel wurde man auch im Nu ausradieren.

  3. Aus dem Blog „Die DDR lebt“

    Ich sehe immer nur Väter mit Kindern auf dem Arm die Strasse direkt in die Kamera laufen und frage mich, wo die herkommen – denn dort, von wo sie kommen, ist nie ein frischer Bombeneinschlag zu sehen.

    Und ich habe mich immer gefragt, ob nicht auch ganz normale Kinder in die Krankenhäuser eingeliefert werden. So wie in Deutschland auch. Kinder mit Masern, Mumps, Bauchschmerzen, die ein Spielzeugteil verschluckt haben oder aus dem Kinderbett gefallen sind und sich den Arm gebrochen haben.

    Es scheint erstaunlich, dass es im Gaza Reservat kein “normal” krankes Kind gibt – nur Opfer des israelischen “Holocaust”.

    Wenn ich mich mit der Kamera einen Tag vor die Notaufnahme eines grösseren Krankenhauses stelle, bekomme ich mehr Gaza Bilder zusammen, als die Hamas liefern kann. Gut, es ist vielleicht weniger Hektik dabei, aber das ist dem typischen arabischen Schauspieltalent geschuldet.

  4. Bitte seht euch den Film „Islam-Was der Westen wissen muss“ an!!

    Zu finden unter Googel, Rubrik Video, Englisch mit deutschen Untertiteln, Dauer: 1:38:44

  5. Die Russen sollen langsam die AK-47 mit einem Kinderwagen nach Gaza liefern. Der Kinderwagen selbstverständlich gratis, sonst wäre das russische Angebot für Hamas uninteressant.

  6. Krieg ist eine unvorstellbar furchtbare Sache. Beruflich hatte ich viel mit älteren Menschen zu tun.
    Das Thema WK II hatte sich in das Gehirn der älteren Menschen gebrannt. Selbst nach so vielen Jahren konnten diese Menschen ihre Erlebnisse nicht vergessen oder verarbeiten.
    Ich kannte Menschen, die so verzweifelt waren, dass sie sich selbst verstümmelten, um den Krieg zu entgehen. Hat der Militärarzt festgestellt dass die Schußverletzung selbst zugeführt wurde, wurde man erschossen.
    Krieg muß eine unvorstellbare Hölle sein, dass Menschen solch ein Risiko eingingen.

    Deshalb tuen mir auch die Palästinenser leid. Mir tun alle unschuldigen Opfer leid.

    Die Hamas und nur die Hamas hat die Schuld an diesen bewußt gesteuerten antiisraelischen Konflikt.
    Die Bevölkerung ist Geisel der Hamas. Die Hamas spielt ganz gezielt mit den Leben der palästinensischen Bevölkerung.
    Frauen und Kinder werden ganz bewußt von der Hamas geopfert um den Westen die Israelis als Kriegsverbrecher zu präsentieren.
    Dabei ist es umgekehrt. Die Hamas ist der Kriegsverbrecher.
    Und der Westen ist dumm genug auf die Propaganda der Hamas hereinzufallen.
    Natürlich gibt es auch genug islamische Lemminge, die sich liebend gerne als Opfer zur Verfügung stellen um ihre Familie und Allah mit seinen 72 Jungfrauen zu beglücken.
    Aber selbst diese Menschen sind Opfer. Opfer der Hamas und der satanischen Dämonenlehre Islam.

    Ich denke, man sollte große Mengen Psychopharmaka den Palästinensern ins Trinkwasser kippen. Vielleicht werden sie dann von der Krankheit Islam geheilt und es wären keine Todesopfer zu beklagen.

  7. Daran kann man sehr schön die Wert- bzw. Geringschätzung des menschlichen Lebens der jeweiligen Menschen sehen.

  8. Das ist der Bolschewimus !
    Es gibt keinen Unterschied zur
    “ friedlichen Religion “ !

    Türken – LOUIS

  9. Im Tierreich findet man unzählige Beispiele, wo Tiere instinktiv ihren Nachwuchs mit allen Mitteln zu beschützen versuchen und dabei ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

    Die Palästinenser dagegen versuchen nicht ihre Kinder so gut es geht aus den Kriegshandlungen fernzuhalten, im Gegenteil, sie missbrauchen sie als menschliche Schutzschilder. Getötete Kinder gehören zum perfiden Plan der Hamas, denn mit nichts anderem kann man die Weltöffentlichkeit besser für seine Ziele manipulieren.

    Als gutes Beispiel dient folgendes Ereignis:
    Letzte Woche wurde ein Ranghoher Hamasführer, nach einem israelischen Luftangriff, getötet. Vor dem Luftangriff, rief die israelische Armee bei ihm an und warnte ihn, dass sie in kürze vorhabe sein Haus anzugreifen. Jeder vernünftige Vater mit Familiensinn, hätte seine Frau(en) und seine Kinder gepackt und hätte sie schnellst möglich in Sicherheit gebracht. Was tat aber dieser Unmensch? Er schickte sie als menschliche Schutzschilder alle auf dem Dach seines Hauses, mit dem perfiden Kalkül, die Israelis würden es nicht wagen anzugreifen. Die israelische Luftwaffe warf aber eine 1.000 kg schwere Bombe, zerstörte sein Haus bis auf die Grundmauer und tötete neben ihm, seine vier Frauen und seine acht Kinder.

    Wenn die Palästinenser bereit sind ihre eigene Kinder billigend zu opfern, wie viel Mitleid würden sie gegenüber jüdischen Kindern aufbringen können?

  10. #8 magnificat (11. Jan 2009 11:50)

    Mir tun alle unschuldigen Opfer leid.

    Mir auch, und wohl jedem zivilisierten Menschen. Allerdings stellt sich die Frage, in welchem Ausmaß die palästinensische Zivilbevölkerung im Gazastreifen (wenn man von ganz kleinen Kindern absieht) als unschuldig zu betrachten ist. Schuldig sind ja nicht nur jene, die Raketen abschicken, sondern auch alle andern, die dazu heimlich (oder auch weniger heimlich) applaudieren. Alle, die dem bösartigen Islam begeistert folgen, anstatt sich voller Ekel von ihm abzuwenden. Alle, die der ihnen weit überlegenen westlichen Zivilisation gegenüber nur bornierten Haß empfinden, weil sie es in ihrer Hybris nicht ertragen können, daß nicht ausgerechnet ihre frühmittelalterliche Kultur das Großartigste ist, was dieses Universum zu bieten hat. Jene, die dann auch noch auf die 72 Jungfrauen spekulieren, sind nur noch das Sahnehäubchen auf dem riesigen Kuchen der allgemeinen moralischen Verderbtheit.

    Ich halte nicht für unwahrscheinlich, daß es auch einige wenige wirklich unschuldige Erwachsene im Gazastreifen gibt. Ich glaube allerdings, daß die alle in meinem Wohnzimmer Platz hätten.

  11. Irgendwann ist man es leid, es immer wieder zu wiederholen, Aber anderseits kann es nicht zu oft gesagt werden, damit auch der / die blödeste Deutsche sich einmal die Frage stellt:

    Welche dämlichen deutsche Menschheitsbeglücker sind dafür verantwortlich, daß zigtausende diese palästinensischen Terroristen oder Terroristensympathisanten sich hier eingeschlichen haben?

  12. @ magnificat
    Ich stimme Dir voll und ganz zu: Krieg ist eine grausame, unmenschliche Sache.
    Meine, Deine, unsere Generation (mein Baujahr: 1966) brauchte, musste nie einen Krieg „mitmachen“; hat nie einen (zumindest aktiv) erlebt.
    Ich bin kein Befürworter für militärische Auseinandersetzungen (meine beiden Omas und Opas hat mir der 2. Weltkrieg genommen); nichts desto trotz: ich steh voll und ganz hinter Israel und der IDF.
    Die IDF ist im Moment wohl die einzige Kraft, die dem Islam und dessen Auswüchsen mal zeigt, dass Mohammend nur einer unter vielen Propheten war..

    Ein schönes Leben noch,

    Tanks_and_Guns

  13. Humanitaet zahlt sich nicht aus.

    Die UNO ermahnt zur Humanitaet, will aber die Verbrecher schuetzen.

    Wo war die UNO in Ruanda?
    Wo ist sie im Kongo oder Darfur?

    Israel ist anscheinend ein gutes Territorium, mal so richtig die gutmenschlichen Muskeln spielen zu lassen.

    Vereinte Nationen? Wohl kaum.

  14. Achja zum Bild:

    Ich kannte mal ein ähnliches Bild, finde den Link aber nicht, aber ich finde diese einfache Logik des Bildes ausreichend.

  15. Irgendwie könnte ich bei dem Bild echt heulen.

    Nicht weil ich ein Weiner bin, sondern weil die Realität so verleugnet wird.

  16. Naja … in gewisser Weise stimmt das schon, aber das Bild suggiert nun mal auch, dass beide Seiten über dieselben Waffen verfügen, was ja definitiv nicht der Fall ist. Statt dem israelischen Soldaten könnte man also treffender einen Panzer hinstellen.

  17. Naja, wir sollten froh sein, dass es so ist, wie es ist.
    Israel ist der letzte „Stachel“ im Fleisch des Islam.
    Wenn Israel untergeht, dann „Gnade uns Gott“.

  18. @#7bine!

    Glaube, diesen Film müssen soviel Menschen wie nur irgendmöglich sehen!!!
    Der ist mir da viel zu versteckt.
    Was für eine ungeheuerliche Scheisse läuft hier eigentlich?
    Da können wir doch nicht einfach nur zu sehen & abwarten!
    Da muss doch JETZT SOFORT etwas dagegen unternommen werden!

  19. Der Artikel war der Retter.

    Kurz vor 11 Uhr, als ich zur pro Israeldemo in Frankfurt an der alten Oper aufbrach, hatte ich noch keinen Flyer mit nem Link für Pi..

    Also schnell Bild, Überschrift und Text kopiert und mittels open office Flugblatt gemacht. Noch schnell die Kopfzeile von Pi drunter und ab auf die Kundgebung.

    Leider wäre ich schon beinahe kurz vorm Ziel gescheitert. Ich lief den Palistinensern und Ihren Freunden genau vor die Megaphone. Schon angesauert der vielen Kameras der MSM wegen,die auf sie gerichtet waren, brach in mir meine alte APO-Zeit durch…Ich rief laut mehrfach „Heute töten sie Juden, morgen die Christen“.Der Satz brachte die deutschen Moslemunterstützer zu Rufen wie „Feigling“ „Mörder“, die Polizei sofort dazu, mich zu umstellen. Als ich dann noch „Islamfaschisten raus“ rief war es vorbei. Ich wurde sofort von drei Polizisten abgedrängt, informiert das das eine Beleidigung sei, die zur Anzeige gebracht werde, wenn ich sie wiederhole. Mein Argument, das meines Wissens Menschen, die Hitler gut finden, mit Hitlergruß durch deutsche Städte laufen, Faschisten seien, fanden dann bei einigen Beamten keine offene Zustimmung, aber man schaltete zurück und ermahnte mich nur, die Gegenseite nicht zu provozieren, damit es friedlich ablaufen könne.

    Die Rede Friedmans war gut. Sehr gut fand ich. Nicht agressiv, nicht demagogisch. Sachlich und informativ. Ich erinnere mich nicht mehr an den Wortlaut, aber in etwa sagte er in einem Satz, das Israel keine Lust hat, Selbstmord zu begehen, nur um dem Rest der Welt zu gefallen. Da klang für mich irgendwie mit…naja wenn der Rest des Westens Selbstmord begehen will, dann soll er es, aber ohne uns.

    Die Hauptkundgebung lief ruhig. Nach dem Schluss, auf dem Heimweg lief mir Herr Friedmann über den Weg, ein kurzer Händedruck, und mit freundlichen Worten überreichte ich ihm meinen Flyer.

    Als wir gingen, standen sich eine größere Gruppe Jugendlicher mit Israelfahnen und die Moslemdemonstranten gegenüber. Laute Sprechchöre auf beiden Seiten. Aber ich fand es gut, das wenigstens die jüdische Jugend den Mut findet, für Freiheit, für Demokratie, für die Menschenrechte auf die Straße zu gehen.

    Es geht also doch. Wo bleiben unsere Mahnwachen für die Opfer des Islamismus in Deutschland?

    Wo bleiben unsere großen Flugblattaktionen? Mit minimalen Mitteln sind maximale Ergebnisse möglich.

    Wie Herr Friedmann in seiner Rede sagte: Gebildete Menschen reden, diskutieren, streiten, ungebildete greifen zur Gewalt.

    norbert.gehrig@yahoo.de

    Mitstreiter für Flugblattaktionen im Raum FFM MKK gesucht.

  20. @ magnificat:

    Ich denke, man sollte große Mengen Psychopharmaka den Palästinensern ins Trinkwasser kippen. Vielleicht werden sie dann von der Krankheit Islam geheilt und es wären keine Todesopfer zu beklagen.

    Vielleicht geht es auch unaufwändiger: Einfach mal wieder ein paar Mohammed-Karikaturen in Umlauf setzen. Dann toben die vielleicht solange, bis sie nicht mehgr toben können.

  21. #23 xyxx (11. Jan 2009 13:48)

    das Bild suggiert nun mal auch, dass beide Seiten über dieselben Waffen verfügen

    Dieses Bild thematisiert den Unterschied in der prinzipiellen Kampfmoral. Das Ausmaß der Bewaffnung auf der einen oder anderen Seite ist dabei völlig unerheblich.

  22. #26 verSteher

    @#7bine!
    Glaube, diesen Film müssen soviel Menschen wie nur irgendmöglich sehen!!!
    Der ist mir da viel zu versteckt.
    Was für eine ungeheuerliche Scheisse läuft hier eigentlich?
    Da können wir doch nicht einfach nur zu sehen & abwarten!
    Da muss doch JETZT SOFORT etwas dagegen unternommen werden!

    Deiner Meinung bin ich auch, ich bin noch immer total erschüttert.
    Ich überlege mir die ganze Zeit, was ich (wir) tun können.

    Vllt. kann jemand, der sich gut auskennt, den Film hier auf PI reinbringen mit einem vorherigen Kommentar, damit ihn ZUMINDEST die PI-Leser sehen können.

    Im Gegensatz zu den Leuten von früher haben wir dank des Internets hervorragende Möglichkeiten, eine sehr große Menschenmenge anzusprechen, um auf solche immens wichtigen Dinge, wie diese radikale Aufklärung dieses Dokumentar-Films aufmerksam zu machen.

    Hier nochmals für alle, die diesen Dokufilm bisher noch nicht gesehen haben:

    Bitte seht euch den Film “Islam-Was der Westen wissen muss” an!!

    Zu finden unter Googel, Rubrik Video, Englisch mit deutschen Untertiteln, Dauer: 1:38:44

  23. Halleluja !!

    Die Stimmung unter den Arabern gegen Hamas nimmt zu. Viele arabische Zeitungen wie Al-shark al awsat und Al-Riyadh und TV-Satelltien kritisieren Hamas, dass sie sich hinter den Türen von 5 Sterne Hotels in Damaskus, Jemen, Tripoli verstecken würden.
    Ich habe viel Kritiken gegen Hamas gelesen.
    Selbst Sauudis kritisieren die Führung von Hamas, dass sie sich verstecken und Feige sind. Viva Israel. Bitte nicht aufhören die Hamas-Hunde zu bekämpfen.

  24. diese Zeichnung ist schon ein paar Jahre alt.
    Aber sie ist absolut zutreffend und realistisch. Einfach, aber einprägsam.

  25. Ich schrieb ja vorhin schon, dass es „Flyer-tauglich“ sei. Aber man kann es ja so nicht ausdrucken. (ist jemand geschickt genug, um es hier als Bild reinzusetzen ?).
    Daneben würde ich die Hamas abbilden.
    Da braucht man ja nur auf Google Bilder zu gehen (hab‘ ich gerade gemacht, meine Güte !!! Ein Horror !!)

  26. krass… hier darf man ja nicht mal seine meinung sagen – dabei habe ich nur wie #23 darauf hingewiesen, dass das bild nicht die realität darstellt, dass es eben eine sehr starke asymmetrie bei der waffenversorgung gibt die erst zu der abscheulichen taktik der hamas geführt hat …

  27. btw # 30 der unterschied in der bewaffnung ist keinesfalls unerheblich, denn er bestimmt ja erst die taktik und beeinflusst auch die kampfmoral massiv

  28. Eine wunderbare Darstellung on the top.

    Den Schöpfer dieses „Gemäldes“ kann ich getrost zum Meister aller Klassen erklären. Zustimmung ist mir da gewiß.

  29. Schade das die Grafik so klein ist, das Ding würd ich mir glatt ausdrucken und in’s Fenster hängen !

  30. Nicht nur die Hamas missbraucht Kinder, sondern
    in der gesamten islamischen Welt gibt es eine Tendenz bei muslimischen Männern, Kinder zu missbrauchen: als Statussymbole (die man sich finanziell nicht in so großer Anzahl leisten kann) und als kindliche Sexobjekte mittels Zwangsheirat. Die Palästinenser sind da
    keine Ausnahme, zumal sie den radikalen Islam verehren.

  31. Ein Leserkommentar in der Welt hat es auch in einen Satz zusammengefaßt: „Wenn die Palästinenser ihre Kinder mehr lieben als sie Israel hasssen wird Frieden einkehren.“

    #42 @M.Sch
    Wenn ich morgen Zeit hab, zeichne ich in corel nach, dann kannst du die in A0 oder größer haben 😉

  32. Update: geeignet für das „Flugblättern“ ist die„Druckversion“ -Funktion die unterm jeweiligen Artikel zu finden ist.
    Bei einigen Blogs ist die „Druckeversion“ nicht vorhanden – dann den Admin des Blogs ansprechen, bei vielen Blogs ist das eine ein Klick entfernte „Adminssache“.

    ***
    Blogs und Internet haben in den letzten Jahren viel bewirkt.

    Es sind aber immer noch viel zu Wenige denen die Augen geöffnet wurden was uns die moralisch erhabenen doch versagerischen Dressur-möchte-gerne-eliten an Kulturbereicherung, Demokratie- und Menschenrechtestärkung sowie wirtschaftlicher Prosperity bescheren.

    Der Weg immer mehr Leute an das Internet zu bringen führt über Flugblätter und Aufkleber mit Texten / Passagen aus den Artikeln und Verweisen / Links zu den vielen verschiedenen Blogs die um die Sache der Freiheit und Grundgesetztreue kämpfen.

    Diese müssen möglichst breit verteilt werden – Briefkästen, Scheibenwischer ( Straßenzüge, Parkplätze vor den Einkaufszentren, Umsteigeparkplätze an den Autobahnen, Parkplätze bei Raststätten… ), Straßenbahnen, Theater, Kinos, Schwimmbäder, Straßen vor Kaufhäusern, etc.

    Blogs kann man jederzeit abschalten, Beispiele haben wir schon erlebt und es kommen noch weitere und härtere Schläge dieser Art – „Flugblättern“ ist NICHT ZU STOPPEN und besonders noch in Verbindung mit Internet entwickelt sehr gute Wirkung!!!

    Die ganze „Solidarnosc“-Bewegung die den kommunistischen Machtbereich zum Sturz gebracht hat war auf Flugblättern aufgebaut – zugegeben in einer jahrelangen, gefährlichen Flugblätter-Sisyphos-Arbeit.

    Das haben die sozialistischen, mörderischen Weltverbesserer im ehem. Ostblock erfahren müssen, das wird auch unseren volksumerzieherischen, realitätsverweigernden, ignoranten Dressureliten passieren.

    Übrigens – ein S/W Laser-Drucker und 500 Blatt Papier kosten – neu gekauft – um die 120€.

    Soviel müßte doch Jedem seine Freiheit Wert sein.

    Last but not least – die Wahlen kommen.

    Jetzt handeln – es reicht!

  33. Immer wieder erfreulich, wenn man eine Satire mit einem Bild so treffend ausdrücken kann. Israel beschützt seine Kinder, während die Palästinenser ihre Kinder an die Front schicken. Ich finde es schade, dass es nicht mehr dieser Satire gibt, aber sobald etwas gegen den Islam gesagt wird, in welcher Form und welcher Bedeutungslosigkeit auch immer, ständig beschweren Sie sich und fordern, alle Satiren, Witze oder ähnliches verbieten zu lassen. Erinnert mich ein bisschen an die alte NS-Zeit, wo Kunst und Satire ebenfalls einem totalitären Regime unterworfen wurden. (mich schauerts)

  34. Den Aufklärungsfim “ Was der Westen wissen muß“, gibt es auch auf dem Blog die spitze Mondsichel. Dort im Archiv für November und Oktober.

Comments are closed.