Über die Ausschreitungen auf den pro-palästinensischen Friedensdemos herrscht bei den Medien im deutschsprachigen Raum, die ihre vornehmste Aufgabe offenbar weniger in umfassender Information als in Volkspädagogik sehen, konformes Schweigen. Wenn berichtet wird, wie hier im TAGBLATT, dann entsteht der Eindruck eines großen Friedensevent. Etwas gesteigerter Unmut der „Demonstranten“ wird höchstens in einem Nebensatz erwähnt.

Die Bilder von der im TAGBLATT erwähnten Wochenend-Demonstrationen, die übrigens von Londons Ex-Bürgermeister Ken Livingstone begleitet und unterstützt wurde, haben wir gestern gezeigt. Was sich am 03.01. in London abspielte, als Zehntausende den Islam für ihren Unmut missbrauchten, zeigt dieses Video:

(Spürnasen: Frechwurm und Tommie)

image_pdfimage_print

 

132 KOMMENTARE

  1. Ist halt das heißblütige Temperament…

    Das ist es wohl auch, was die mitkrakelenden Damen und Herren nicht-arabischer Herkunft so anzieht, oder warum springen die da mit rum?
    Naja, nützliche Idioten hat es immer gegeben….

    Schön finde ich immer, wenn ich lese, dass Livingstone „Ex“-Bürgermeister ist- man muß sich heutzutage auch über kleine Dinge freuen können…

  2. Diese „Friedensdemonstrationen“, von denen ich schon zwei beobachten durfte, haben nur insofern mit Israel und Palästina zu tun, als dass dieses Thema der Fokus für die islamische Sammlung ist. Tatsächlich handelt es sich um islamische Heerschauen für kommende Bürgerkriege und Aufstände. Wir sollten uns diese Herrschaften sehr genau ansehen. Leider bekommen nur wenige Zufallspassanten von diesen Aufzügen was mit. Das ist sehr schade; denn es gibt nichts Entlarvenderes als das Gebaren dieser Menschen.
    Ich erwarte übrigens von den säkularen Türken Äußerungen und Manifestationen gegen diesen islamischen Mummenschanz!

  3. Schaut Euch unbedingt das Video von #3 Eurabier an – ich folge nur selten den Links hier, aber das hat sich gelohnt! Ausländisches Pack geht tätlich gegen unsere Polizei vor!

    Da macht die ganze Republik wochenlang ein Bohei um einen dämlichen Lebkuchenmann, der sich wahrscheinlich beim Öffnen einer Bierflasche mit einem Messer versehentlich selbst verletzt hat – aber wenn ausländische Horden unsere Polizisten tätlich angreifen, weil diese ihren Pflichten nachgehen wollen, dann findet man höchsten darüber aus Zufall ein Video im Internet.

    Hier ist deutlich zu sehen, daß die Polizei von der Politik verlassen worden ist, denn die Politiker sind schuld daran, daß solche Verhältnisse geschaffen worden sind.

    Jeder Ausländer, der hier an dem Vorgehen gegen die Polizei beteiligt war, müßte ohne Wenn und Aber ausgewiesen werden. Noch immer könnte man handeln, aber dafür finden sich weder Mehrheiten noch der entsprechende Wille bei den linken Multikultiphantasten.

  4. Was denn nun? Sogar der Generalanzeiger Bonn schreibt ziemlich undurchsichtig.

    Kurz vor 17.30 Uhr heulen in Bonn Martinshörnern durch die Straßen, in Beuel rasen Streifenwagen mit Blaulicht Richtung Innenstadt. Ein Bewohner der Maxstraße hat der Leitstelle eine Gruppe von rund 40 schwarz gekleideten Personen gemeldet, die teilweise vermummt und rechte Parolen rufend durch die Altstadt ziehen würden. Es handele es sich offenbar um eine Demonstration. In der Bonngasse entdeckt eine Streifenwagenbesatzung die Personen. Nach Polizeiangaben tragen sie ein Transparent mit der Aufschrift „Nazis raus“.

    Aus. Autonome überennen Polizisten in Bonn http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10490&detailid=543459

  5. Forts.
    Da aber auch die säkularen und kemalistischen Türken meist judenfeindlich eingestellt sind, sind sie natürlich paralysiert.
    Man sieht: Das Thema Israel ist geradezu ideal als islamischer Fokus. Es ist die größte mögliche Schnittmenge aller Fraktionen des Islam, der verschiedenen orientalischen Nationalismen und der westlichen Gutmenschlichkeit (inclusive vieler Christen) sowie von großen Teilen der Linken.
    Darum wird das Thema nie fallengelassen werden. Und darum auch hat ein arabisches Palästina in friedlicher Koexistenz neben Israel nie eine Chance, selbst wenn einige Palästinenser dies ehrlich wollten: Sie würden durch andere Fraktionen verdrängt werden. – Das ist jedenfalls meine Lehre aus den Ereignissen der letzten Wochen.

  6. @ #7 D@

    Das Video sagt Beispielhaft unsere Zukunft voraus.
    Was danach kommt ……….

    Was danach kommt: europaweites Bosnien

  7. etwas Offtopic:

    Manche Videos auf youtube sollte man sichern. Manche wissen nicht, wie sie das herunterladen können.
    Es geht ganz einfach mit dem Programm „Free Studio Manager“. Einfach diese drei Worte bei Google eingeben und dann das Programm herunterladen.

  8. Ich habs nur drei Minuten ausgehalten ….

    Da kommt noch einiges auf Europa zu, und ich denke, dass langsam auch mal unseren Politikern und Polizeistrategen klar werden müsste, dass nur eine Null-Toleranz-Strategie noch heftigere Auswüchse verhindern kann.

  9. Stellen Sie sich vor diese Leute würden offiziell als das auftreten was sie sind:
    Nazifaschisten !

    Das Pack würde – wie sagte dieses „Subjekt“ mit Bundesverdienstkreuz vor der ProKöln-Demo so schön – SONDERBEHANDELT werden.
    The United-Paki-Kingdom wird auseinanderbrechen, von innen heraus…
    Das englische Volk ist verkauft worden, ähnlich wie bei uns hat ein Krebsgeschwür aus Polit- und Finanzadel die Weichen Richtung Kulturaustausch gestellt. Die Legitimation des Volkes hat es dazu NIE gegeben.

    Hier hilft wie ehedem in Nordirland nur noch Gummigeschoß mit Pennystücken weiter.

  10. #3 Eurabier:

    Scheint ein europäisches Phänomen zu sein, gibt es auch bei uns, dass die Polizei zwar von SteuerzahlerInnen finanziert wird, aber im Prinzip kapituliert hat:

    http://www.youtube.com/watch?v=orF1i36F5u4

    Diese Leute prügeln auf die Polizei ein…

    Dann hätte man halt die Polizei abgezogen und militärische Elite-Einheiten mit vollautomatischen Waffen da hin geschickt. Die hätten ganz fix aufgeräumt. Das kannste glauben!

  11. Überall sieht man die gleichen Bilder und Videos: Moslem-Terror in allen Varianten.
    Es lohnt sich kaum mehr, die texte dazu zu lesen, weil die Bidler schon für sich sprechen. Man schaue heute auf die PI-Titelseite, vergleiche das Bild der tobenden Pali-Friedensdemonstranten mit dem der Pro-Israel-Kundgebung und schon weiß man bescheid. 😉

  12. #18 Rechtspopulist (12. Jan 2009 10:01)

    Militär im Inland ist (noch) verboten!

    Übrigens machen sich PI-Blogger, die sich Gedanken um Europas Zukunft machen, „gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“ schuldig, wobei mir „Etabliertenvorrechte“ am besten gefallen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gruppenbezogene_Menschenfeindlichkeit

    Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (Group Focused Enmity) ist ein sozialwissenschaftlicher Begriff, der Einstellungen im Bereich Rassismus, Rechtsextremismus, Diskriminierung und Sozialdarwinismus mit einem integrativen Konzept neu zu fassen versucht.

    Der von Wilhelm Heitmeyer geprägte Begriff bezeichnet zugleich ein Forschungsprogramm zur empirischen Langzeituntersuchung solcher Einstellungen in Deutschland. Die empirische Forschung findet in erster Linie im Rahmen eines Projekts des Bielefelder Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung sowie eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Graduiertenkollegs statt, an dem die Universitäten Bielefeld und Marburg beteiligt sind.

    …..

    Gruppenbezogene Ergebnisse [Bearbeiten]

    Rassismus [Bearbeiten]

    Zum Phänomen des Rassismus zählt nach Ansicht der Forscher z.B. die von 12,6 % der Befragten im Jahr 2007 vertretene Auffassung, dass die Weißen zu Recht führend in der Welt seien. (2002: 16,4%; 2004: 13,1%). Der Aussage, Aussiedler sollten besser gestellt werden als Ausländer, da sie deutscher Abstammung seien, schlossen sich 18,5% der Befragten an (2002: 22%; 2004: 21,9%).

    Fremdenfeindlichkeit [Bearbeiten]

    Fremdenfeindlichkeit drückt sich nach Ansicht der Forscher u.a. darin aus, dass 54,7% der Befragten im Jahr 2007 der Auffassung waren, dass zu viele Ausländer in Deutschland leben würden (2002: 55,4%; 2004: 60%). Zudem, so die Auffassung von 29,7%, sei es richtig, Ausländer zurückzuschicken, wenn die Arbeitsplätze knapp würden (2002: 27,7%; 2004: 36%).

    Antisemitismus [Bearbeiten]

    Hinsichtlich des Antisemitismus wurde von 15,6% der Befragten im Jahr 2007 zu viel Einfluss von Juden in Deutschland konstatiert (2002: 21,7%; 2004: 22%). Etwa 17,3% waren überzeugt davon, dass Juden durch ihr eigenes Verhalten eine Mitschuld an der Judenverfolgung trügen (2002: 16,6%; 2004: 12,8%).

    Homophobie [Bearbeiten]

    Bezüglich der Homophobie äußerten 31,3% der Befragten im Jahr 2007 Ekel, wenn Homosexuelle sich in der Öffentlichkeit küssen (2005: 34,8%). Dass Homosexualität unmoralisch sei, antworteten 15,3% (2005: 16,6%). Gegen die Möglichkeit der Ehen zwischen Frauen und zwischen Männern sprachen sich 35,4% aus (2005: 40,5%)

    Abwertung von Obdachlosen [Bearbeiten]

    Zur Frage hinsichtlich der Obdachlosenabwertung sagten 2007 38,8%, dass ihnen Obdachlosen in Städten unangenehm seien (2005: 38,9%). Der Aussage, Obdachlose seien arbeitsscheu, stimmten 32,9% zu (2005: 22,8%). Der Forderung, bettelnde Obdachlose sollten aus den Fußgängerzonen entfernt werden, schlossen sich 34% der Befragten an (2005: 35%).

    Abwertung von Behinderten [Bearbeiten]

    Hinsichtlich der Behindertenabwertung gaben 7,7% der Befragten im Jahr 2007 an, dass viele Forderungen von Behinderten „überzogen“ seien (2005: 8,3%). Ebenso meinen 12,7% der Befragten, dass für Behinderte in Deutschland zu viel Aufwand betrieben werde (2005: 15,2%). Dass Menschen mit Behinderungen zu viel Vergünstigungen erhalten würden, wurde von 8% behauptet (2005:7,5%).

    Islamophobie [Bearbeiten]

    Islamophobie drückt sich in einer generell ablehnenden Haltung gegenüber muslimischen Personen und allen Glaubensrichtungen, Symbolen und religiösen Praktiken des Islams aus. So sind 2007 29% der Befragten der Auffassung, dass Muslimen die Zuwanderung nach Deutschland untersagt werden sollte (2004: 24%). Und 39% der Befragten fühlen sich durch „die vielen Muslime“ wie Fremde im eigenen Land (2004: 35,1%).

    Klassischer Sexismus [Bearbeiten]

    Das Phänomen des „klassischen Sexismus“ bezieht sich auf geschlechtsdiskriminierende Vorstellungen. So sollen sich Frauen nach der Auffassung von 28,5% der Befragten im Jahr 2007 wieder auf die „angestammte“ Rolle der Ehefrau und Mutter besinnen (2002: 29,4%; 2004: 29,3%). Und 18% stimmten der Aussage zu, dass es für eine Frau wichtiger sein sollte, ihrem Mann bei seiner Karriere zu helfen, als selbst Karriere zu machen (2004: 15,6%).

    Etabliertenvorrechte [Bearbeiten]

    Etabliertenvorrechte umfassen die von Alteingesessenen, gleich welcher Herkunft, beanspruchten raum-zeitlichen Vorrangstellungen, die auf eine Unterminierung gleicher Rechte hinauslaufen und somit die Gleichwertigkeit unterschiedlicher Gruppen verletzen. Für 35,1% der Befragten im Jahr 2007 sollten diejenigen, die schon immer hier leben, mehr Rechte haben als solche, die später zugezogen sind (2002: 40,9%; 2004: 35,5%). Und wer neu sei, solle sich erst mal mit weniger zufrieden geben; 52,8% vertreten eine solche Auffassung (2002: 57,8%; 2004: 61,5%).

  13. # 13 Ich kann Ihnen nur zustimmen. Die Bilder sind schwer zu ertragen. Aber leider keine Seltenheit. – Man gebe nur einmal einschlägige Suchbegriffe wie „riots“ bei Youtube ein.

    Neben einer erheblichen Verschärfung der Abschiebepraxis (was im britischen Fall hier nicht realisierbar sein dürfte, da die Schätzchen wohl alle die britische Staatsangehörigkeit besitzen) sollte über Umstrukturierungen bei der Polizei nachgedacht werden, was vor allem die Gründung paramilitärischer Verbände umfassen muss, die für den speziellen Einsatz gegen Migrantenhorden ausgebildet werden. In Deutschland ist die Bereitschaftspolizei vielerorts bei Mob-Bildung überfordert, da die Gewalttätigkeit sowie die zunehmende Professionalisierung der Schlägerbanden erschreckend zugenommen hat. Nicht wenige der Kulturbereicherer trainieren fleißig im Fitnessstudio, üben sich in Kampfsportarten und sind zudem im Umgang mit Waffen erprobt. Das Resultat sind Kampfmaschinen, die für normal ausgebildete Polizeibeamte kaum noch beherrschbar sind. Zudem sind die Dienstvorschriften rigide und die Unterstützung seitens der Poltik und Jutiz für die Ordnungsorgane kaum vorhanden.

    Der Kampf um die Macht auf der Straße hat längst begonnen. Es sieht dabei nicht gut für den Staat aus, dessen vornehmliche Aufgabe es doch eigentlich ist, die Sicherheit seiner Bürger zu schützen. Europaweit resigniert aber gerae jetzt die Exekutive vor der Schlagkraft der barbarischen Horden. In der Tat: keine guten Vorzeichen.

  14. In der britischen Nationalhymne wird die Hilfe Gottes erfleht, die Feinde der Königin zu zerschmettern.

    Die Feinde sind bekannt.

    „God save the Queen.

    O Lord our God arise
    scatter her enemies
    and make them fall
    confound their politics
    frustrate their knavish tricks

    On Thee our hopes we fix

    God save us all“

  15. Aber sooo schlimm ist das doch alles nicht, wie z.B. die Berichterstattung der Kölnischen Rundschau über das „Samstagevent“ in ihrer heutigen Ausgabe suggeriert:

    Gaza: Gleich zwei Demonstrationen in Köln

    Das Geschehen im Gaza-Streifen lässt auch die Kölner nicht kalt: Wie im Bundesgebiet wurde gestern auch hier demonstriert. Einen „Stopp des Massakers“ forderten auf der Domplatte 500 Menschen. Sie kritisierten die Politik Israels, Kinder hielten demonstrativ ihre als „Opfer“ zurechtgemachten Stofftiere in die Luft. Wenige Meter weiter riefen auf dem Wallrafplatz 100 Teilnehmer einer Kundgebung zur „Solidarität mit Israel“ auf. Beide Demos blieben nach Polizeiangaben friedlich.

    Nun ja, wo sich jetzt alles auf Karneval freut!

  16. @ #20 Eurabier

    wobei mir “Etabliertenvorrechte” am besten gefallen

    Manche Etabliertenrechte sind sogar Gesetz!

    Beispiel:
    In München darf man erst an einer Bürgermeisterwahl teilnehmen, wenn man mindestens schon 12 Monate in München gelebt hat – sonst kriegst keinen Stimmzettel!

  17. England ist verloren. Da hilft auch kein SAS mehr. Aber wenn die radikalisierten Moslems so weitermachen, wacht England vielleicht doch noch auf.

    Deutschland kann froh sein, dass wir hier keine Pakistanis haben, sondern eher Türken. Die flippen zwar auch aus, aber sind „noch“ relativ zahm. Die Engländer haben die Creme de la Creme auf ihrer Insel.

  18. #5 elohi_23 fragt:

    „Und wo bleibt die britische Armee?“

    Noch besser gefragt: Wo bleiben die politiker?
    Und nicht nur die britischen?

    Sie haben doch gerade erst in schein-eu beschlossen:

    EU-Staaten beschließen gemeinsames Vorgehen gegen Rassismus
    Rassisten und Ausländerfeinde müssen künftig in allen 27 Mitgliedstaaten der EU mit ähnlich harten Strafen rechnen.

    http://www.dolomiten.it/nachrichten/artikel.asp?ArtID=128866&p=4&KatID=f
    Wer ist damit gemeint….?
    Wie man sieht, nicht die ausländer, die überalle narrenfreiheit haben, sondern die ureinwohner, die die umvolkung und landnahme satt haben.
    Die kommen in die kerker, während die okkupanten von den ureigenen regierungen immer mehr rechte erhalten….
    WARUM?

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    kann man erfahren, worum es angeblich geht:

    Die Justizminister der Union verabschiedeten am Freitag in Brüssel endgültig einen Rahmenbeschluss, der Haftstrafen zwischen einem und drei Jahren für rassistische Aufrufe zu Hass und Gewalt vorsieht.

    „‚Rassismus und Fremdenfeindlichkeit haben keinen Platz in Europa‘, betonte EU-Justizkommissar Jacques Barrot.

    Bestraft werden sollten öffentliche Äußerungen gegen Menschen und Gruppen wegen ihrer Rasse, Hautfarbe, Religion oder Abstammung oder ihrer nationalen oder ethnischen Herkunft.“

    Nur merken tut man davon nichts….!
    Im gegenteil!

  19. Mir tun vor allem die armen Polizisten leid. Wie unglaublich frustrierend muß es sein, völlig wehrlos vor einem gewalttätigen Mob zurückweichen zu müssen und nichts tun zu können. Da muß man ja völlig frustriert sein. Die Amis haben uns schon Einiges voraus, wer da frech wird muß mit Schußwaffengebrauch rechnen.

  20. Stellungnahme/30.12.2008
    Auf der Internetseite des Zentralrats der Juden in Deutschland
    „Die Kassam-Raketen sind keine harmlosen Feuerwerkskracher und die Raketenbauer sind keine Liebenswerten amateurhaften Freiheitskämpfer,wie hierzulande gerne romantisiert wird“
    „HIERZULANDE GERNE ROMANTISIERT WIRD!“
    Frage,von wem?
    Ist PI für die nicht existent?
    Ich sehe fiele einheimische Deutsche auf den Strassen die für die Freiheit Israels demonstrieren,soll das der dank dafür sein?
    Auf welcher Seite stehen die überhaupt,der „Kopfkranke“Islam geht uns schliesslich alle an die in Zukunft frei leben wollen das bedeutet das der Zentralrat der Deutschen Juden das Störfeuer bleiben zu lassen hat wir haben davon schon genug in unseren eigenen Reihen so wie die Volksverräterische Deutsche Presse!!!

  21. -> Glietsch beharrt auf Namensschilder für Polizisten
    Die Berliner Polizisten sollen künftig ihren Namen auf der Uniform tragen. So will es ihr Chef Dieter Glietsch. <-

    Ja ne, is klar, ne …….
    damit sie die Polizisten ausfindig machen können, die in übersteigerter Notwehr einen der politischen Schätzchen beleidigen oder verletzen.
    Einen anderen Grund hat DAS nicht!!!!

  22. #20 Eurabier:

    Militär im Inland ist (noch) verboten!

    Der Tag wird kommen, wo sich das ändert. Oder vielleicht wird es ja auch Bürgermilizen mit Kalaschnikovs und Uzis geben? Wer weiß?

    Was sich schon heute abzeichnet – dass z.B. die Polizeigewerkschaft Stadtteile der Bundeshauptstadt als „verloren“ bezeichnet, dass diese Stadtteile also aus vom Steuerzahler finanzierten Gegengesellschaften bestehen, ist der Anfang dessen, was irgendwann ins völlige Chaos führen wird.

    Was in 10 oder 20 Jahren passieren wird, hat möglicherweise mit der heutigen Bundesrepublik nicht mehr viel zu tun.

    Der Hit ist Wilhelm Heitmeyer mit seiner selbstgebalstelten „Wissenschaft“. Wenn er den Begriff der „Phobie“ verwendet, dann ist das in diesem Falle das Nachplappern dessen, was schon die Fanatiker aus Teheran als ihren Kampfbegriff nutzten.

    http://www.againstappeasement.net/pdf/Kampfbegriff%20Islamophobie_Vortrag%20Koeln.pdf

    Khomeinis Leute hatten zur Heilung notfalls auch die Todesstrafe bereit. Welche Heilung der Pseudo-Psychologe Heitmeyer sich wünscht, verschweigt er.

    Was dieser Mann betreibt, zählt zu den üblesten Formen der diffamierung: Er erklärt Menschen, die unliebsame Meinugen vertreten, für krank. Um es in seiner eigenen Terminologie zu sagen: Das ist „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“.

    Er hat offensichtlich selbst Probleme mit den Meinnugen anderer. Allein sein „wissenschaftlicher“ Phobie-Fragebogen ist übelste Rhetorik. Mit solchen Methoden kann man alle und jeden für verrückt erklären.

    Man bekommt fast den Eindruck, der Mann wird von der Quandt-Stiftung bezahlt. Diese saubere Stiftung steht ja sogar hinter Ratgebern für Muslime, wie man Moscheen baut, obwohl das einheimische Volk diese gar nicht haben will.

    Ich bin mal gespannt, wie es in 20 Jahren z.B. in Brüssel aussehen wird, wenn das eine reine Moslem-Enklave geworden ist… 😉

    Es bleibt halt die Frage, ob die Muslim-Bruderschaft ihr Ziel, Europa ins Haus des Islam zu integrieren, erreichen wird. Leute wie Heitmeyer & Co. zähle ich dabei zu den nützlichen Idioten.

  23. #13 Leserin, Videos sichern geht noch viel einfacher und ohne jegliches Zusatzprogramm, was eh oft genug nicht funktioniert.

    Allerdings müssen dazu die verborgenen Ordner sichtbar geschaltet sein.

    Man geht einfach in den Cache-Ordner vom Browser. üblicherweise c:/Dokumente und Einstellungen/Dein Name/Lokale Einstellungen/Temporary Internet Files

    Dann muss man sich nur die jeweils grössten Dateien (mit über 1MB) auf irgendeinen Ordner kopieren.

  24. An dieser Stelle möchte ich mal ein Riesen-Lob an PI loswerden und die vielen Leser, die hier in den vergangenen Tagen ihre eigenen Eindrücke und Erlebniss auf Demos geschildert haben und Fotos und Videos eingestellt haben. Das ist wirklich ABSOLUT GROSSARTIG!

    Da die meisten anderen Medien das Thema Gewalt und Judenhass auf Pali-Demos meiden, ist PI hier sozusagen konkurrenzlos, was sich auch in den Besucherzahlen widerspiegelt. Diese vielen Fotos, Berichte und Videos bewirken nebenbei, dass PI nicht nur ein auswertendes Medium ist, das auf die Berichterstattung anderer Medien angewiesen ist, sondern inzwischen in manchen Dingen auch erste Quelle ist. Das ist phänomenal! Im Moment kommt man – will man was über die Demos erfahren – um PI gar nicht herum. Das ist UNGLAUBLICH WICHTIG!

    Also ein Riesen-Dankesehr an alle, die uns anderen hier haben teilhaben lassen und ihre Eindrücke dokumentiert haben. Nebenbei bemerkt man, wie PI jetzt gerade richtig durchstartet. Nächste Woche geht es auf die 40 000 zu!

  25. Die Polizisten rennen wie die Hasen… Unglaublich !! Man stelle sich diese Szenen mal in den USA vor !

  26. Ist schon schlimm, wenn man solche Bilder ansehen muss.
    Vielleicht sollte man so langsam aber sicher die IDF in Europa stationieren.
    Dann wären diese Bilder Vergangenheit.

    Lang lebe Israel!

  27. Liebe Kölner Polizei, ihr die damals mit den linken Mob die Antiislamisierungsgegner durch Köln gejagt habt, ihr werdet in nicht allzu langer Zukunft von unseren südländischen Schätzen auch durch Köln gejagt werden.
    Nehmt schon mal ein paar Kilos ab und geht jeden Tag joggen.
    Kennt hier jemand den Film „Children of men“?
    Der Film spielt in naher Zukunft. Dort laufen unsere südländischen Schätze mit AK-47 Sturmgewehren durch England und rufen „Allah ist groß“.

  28. Es wird garnichts passieren. Die Engländer und die restlichen Europäer halten alles aus.
    In England gibt es pro Jahr allein über 60.000 Messerattacken. In Worten. 60.000. Alle weniger als 10 Minuten eine.

    http://www.timesonline.co.uk/tol/comment/leading_article/article4276472.ece

    Gibt es einen Volksaufstand gegen diesen permanenten Krieg der Muselinvasoren gegen die Engländer ? Nein. Man überlässt dem Feind immer mehr Territorium und gibt sich selbst die Schuld an allem. Ohne die permanente Selbstlähmung durch die MSM und inzwischen zunehmende Knebelgesetze hätten die europäischen Völker längst unbürokratische Maßnahmen zur Selbstverteidigung ergriffen.

  29. Ich habe kein Mitleid mit den Briten. Wieso eigentlich? Weil sie früher so wie die Amerikaner die Islamisten unterstützt haben und ihnen Geld, Asyl, Waffen und Terrorinfrastruktur bereitgestellt haben. Dabei gab es ständig Propaganda Videos, in denen sie als heilige Gotteskrieger gepriesen wurden, die einen Unabhängigkeitskrieg gegen die ungläubigen Invasoren aus Soviet Union auf dem heiligen Gebiet von Afghanistan führen. Wenn man solche Leute auf dieser Weise unterstützt, dann sollte man auch ehrlich sein und sie auch künftig mit Respekt behandeln (d.h. ihnen ein gutes Leben in GB ermöglichen) und nicht so tun, als ob sie plötzlich ganz schlechte Leute geworden sind. Diese Islamisten waren immer streng religiös und immer gegen ungläubige, nur damals waren sie „gute Jungs“ (gleich wie chechenen, palis und albaner), denn sie haben gegen einen übermächtigen gegner gekämpft (SU, ISR, Serbien) und jetzt plötzlich nicht mehr… Die Europäer müssen fühlen, was die Serben, die Russen und Israelis schon seit Jahren erleben (mit Chechenen, Afghanen, Kosovaren und Palis). Vielleicht irgendwann werden sie dann einiges verstehen.

  30. #15 suc (12. Jan 2009 09:44)

    Ich habs nur drei Minuten ausgehalten ….

    Schade, denn genau ab 3:00 wird es erst richtig interessant:

    Gegenstände werden in Richtung der Polizei geworfen, „Allahu akbar“, wird laut geschrien; „run you cowards“, „run you swine“, „kuffar“ und ähnliche Beschimpfungen sind zu vernehmen.

  31. es gibt nur eine antwort auf ein solches verhalten… und diese antwort wird früher oder später erschallen.

    „solang ein tropfen blut noch glüht,
    noch eine faust den degen zieht,
    und noch ein arm die büchse spannt,
    betritt kein feind hier deinen strand!“

  32. Vor 27 Jahren wollte eine faschistische Militärdiktatur die britischen Falkland-Inseln in Islas Malvinas umbenennen.

    Die Briten zögerten nicht lange und schickten die größte Armada seit dem 2. Weltkrieg in den Südatlantik.

    Momentan würden die Argentinier wohl mehr Glück haben!

  33. Wenn man sich das Video mal genauer ansieht, stellt man fest, dass die Bobbies die Demo bestens unter Kontrolle haben: Sie gehen vor und neben den Demonstranten her (und werden keinesfalls von denen gejagt !!), machen den Weg frei und greifen sofort ein, wenn etwas aus dem Ruder läuft. Auch hat man sich mit der Demonstrationsleitung offenbar abgesprochen, da immer Teilnehmer in den ersten Reihen sich vor allzu aggressive Mitläufer stellen und den Abstand zur Polizeikette wiederherstellen. Man braucht herumbrüllende Islamisten und „Ragheads“ (Prinz Harry) nicht zu mögen, aber wenn das Video irgendwas belegt, dann ein Stück gelungener Polizeiarbeit !!

  34. Ich möchte mal DRINGEND an diejenigen appellieren, die zweisprachig sind bzw. eine Fremdsprache sehr gut beherrschen und anregen, manche der hier veröffentlichten Bilder und Berichte in ausländischen Foren ähnlicher Art einzustellen bzw. umgekehrt zu gucken, ob die da auch Bilder und Berichte von Demos in diesen Ländern haben, so dass wenn schon die Presse nicht darüber berichtet, man hier über PI lesen kann, was im Ausland passiert. Habe eben bei yahoo die Kurzmeldung gelesen, dass in Paris versucht wurde, eine Synagoge und ein danebenliegendes jüdisches Restaurant abzubrennen. Mehr lässt die deutsche Presse im Moment nicht raus, daher wäre es wichtig, sich in ausländischen Foren Berichte und Bilder zu organisieren.

    Bitte, bitte: Leute, die gut französisch, englisch oder italienisch oder eine andere Fremdsprache gut können: Ausländische Webblogs werden auf der PI-Startseite am linken Rand ganz unten aufgelistet. Es wäre SUPER, wenn der ein oder andere mal was übersetzen könnte oder anderweitig für Vernetzung sorgen könnte, damit wir aus erster Hand erfahren, was im Ausland los ist und die was von uns erfahren.

  35. Man könnte an dem Verhalten der englischen Polizisten einiges kritisieren, aber eines muss man ihnen zugestehen. Rennen können sie.

  36. Ich frage mich bei solchen Videos immer: sind denn diese Polizisten nicht mehr bewaffnet (ausser den „furchteinflössenden“ Schlagstöcken, die in drastischer Unterzahl wohl kaum Wirkung zeigen würden)?

    Dies sind also die Folgen der Deeskalationsstrategie unserer Polizei? Dass diese Strategie nicht aufgeht, sieht man doch hier klar und deutlich, und dies ist nur ein einziges von hunderten Videos, die auf Plattformen wie Youtube und Konsorten zu finden sind.

    In einer logisch denkenden Gesellschaft müsste eine dermassen versagende Strategie doch durch eine wirkungsvollere ersetzt werden? Ansonsten wird doch auch immer behauptet, dass Gewalt Gegengewalt erzeugt…

    Aber der „jugendliche Asiate mit Migrationshintergrund“ hat wohl leider Recht, wenn er schreit: „run, you fu..ing cowards!“

  37. England ist verloren. Da hilft auch kein SAS mehr.

    Ähem, wenn du dich einmal mit ein wenig mit der Thematik beschäftigen würdest, würdest du erkennen, das die SAS schon sehr nützlich sein könnte.

    „Entferne“ die Köpfe und der Mob weiß nichts mehr, außer „ein wenig“ zu zerstören. Aber danach sind sie ziellos. Uralte Kampfweisheiten!

    Und genau dafür wäre die SAS oder ähnliche europäische Einheiten die beste „Lösung“.

    Aber sie muß auch den Auftrag dazu bekommen!

    Im weiteren ist die englische Armee zur bekämpfung dieser kleine „Bastarde“ auch entsprechend gerüstet, das hat sie zur genüge in Nordirland bewiesen!

    Aber auch sie muß damit erst beauftragt werden.

    Im weiteren scheint sich niemand/wenige Gedanken darüber zumachen wie diese ganzen „Pali-Proteste“ so konzertiert zustande kommen.

    Diese „Mongolenhorden“ sind doch gezielt auf die Straße geschickt worden. Da steckt System und eine gute Organisation dahinter, was man, in unserem Falle, neidvoll anerkennen muß!

    Die Frage ist, von wem sind sie geschickt worden? Wer testet gerade die Grenzen/Möglichkeiten des „Aufstandes“ aus?

    Und genau der/die Organisator/en ist/sind Ziele für Spezialeinheiten wie die SAS.

    Für die ungelenkte Masse stelle ich mir, wenn ich an die Geschichte denke, Einheiten ohne das letzte S vor.
    – Scusi, aber gedenk der Vorfälle und aus Angst um meine/unsere Heimat geht mit mir der Wahnsinn durch –

    Irgendwo habe ich die Tage gelesen, das irgendwelche Grün/Linke vor der Bildung von Freikorpseinheiten durch die Bundeswehr warnen!
    Nunja, der ehemalige Kommandeur der GSG9 General a. D. Ulrich K. Wegener oder der geschaßte Kommandeur der KsK General a. D. Reinhard Günzel haben nicht gerade viel für Ex-Dienstherren übrig.

    In dem Zusammenhang ist diese
    http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/themen/Bundeswehr/tradition2.html>Kleine Anfrage im Bundestag nach den Traditionslinien der Bundeswehr-Elitetruppe – und die Antwort der Bundesregierung
    äußerst aufschlußreich, in vielerlei Hinsicht!
    Man beachte, wer fragt!

  38. In der Süddeutschen Zeitung vom 12.1.09 steht im Teil München auf Seite 32 der Bericht: „Zwei Ansichten eines Krieges“ , Unterzeile: „Friedlich: Demonstrationen für und gegen Israel“ —
    Im 3. Absatz steht dann jedoch ,das VIELE Palästinenser eine jüdische Mahnwache von 8 Personen angriffen und mit Eiern werfen wollten , „Auch ein Handy fliegt , trifft aber niemanden“ —
    Gerade telefonierte ich mit der SZ und wies darauf hin , dass die Demo gegen Israel also doch nicht friedlich verlief und die Unterzeile „Friedlich …“ daher falsch ist.–
    Die nette SZ -Dame erklärte mir jedoch ,das Handy habe ja nicht getroffen und die Eierwürfe seien auch nicht erfolgt, sondern nur versucht worden und daher verlief auch die Anti-Israel Demo friedlich. — Ich war sprachlos ,bedankte mich und legte auf.

  39. Kann mir bitte noch mal jemand denn Link benenn auf dem die Europaweiten Demonstrationen und Lichter ketten zusehen sind von Zehntausenden Muslimische Bürger und Gutmenschliche Mitbürgern gegen die ERMORDUNG von 331 KINDERN in Breslan?

    http://www.youtube.com/watch?v=AyPR169K_FU

    http://www.youtube.com/watch?v=TwqYRAtyc0c&amp;

    http://www.youtube.com/watch?v=Zv27F8QVuTQ&amp;

    Wir sollten in Deutschland meiner Meinung nach auch einmal der Christlichen Toten denken die der ISLAM zu verantworten hat, anstatt Hunderte von Millionen in die Arabische Welt zu zahlen und den Terrorismus damit meiner Meinung nach indirekt zu unterstützen!

  40. @ Voxx

    Bemerkenswerterweise gibt es ja auch in Deutschland Offiziere in Spezialeinheiten, die nicht im Traum daran denken, sich dem PC-Diktat zu unterwerfen.

    Geradezu legendär und auch vielsagend ist der Brief eines KSK-Offiziers an den Sprecher der „kritischen“ Soldatenvereinigung „Darmstädter Signar“ Rose:

    „Guten Tag Herr Rose,

    durch Zufall bin ich über die Seite des DS gestoßen.

    Mit Befremden registriere ich die strukturelle Ausrichtung Ihrer Vorfeldorganisation und distanziere mich als deutscher Offizier entschieden von diesem linken Zeitgeistkonglomerat uniformierter Verpflegungsempfänger. Nicht die Kritik an kritikwürdigen Themenfeldern kritisiere ich, sondern die Intention und Diktion dahinter. Sie wissen was ich meine und sie wissen auch, dass sie nicht das Sprachrohr einer, unserer Armee sind. Ich beurteile sie als Feind im Inneren und werde mein Handeln daran ausrichten, diesen Feind im Schwerpunkt zu zerschlagen. Die Phase des 68er Marsches ist beendet, kehren Sie um in den Gulag der politischen Korrektheit oder in die Sümpfe des Steinzeitmarxismus, dem Sie entkrochen sind. Sie werden beobachtet, nein nicht von impotenten instrumentalisierten Diensten, sondern von Offizieren einer neuen Generation, die handeln werden, wenn es die Zeit erforderlich macht.

    Somit verbleibe ich mit vorzüglicher Geringschätzung und trefflicher Erheiterung in der Betrachtung Ihrer weiteren operativen Unfähigkeit.

    [K.], Daniel Hauptmann

    „Es lebe das heilige Deutschland“ (Stauffenberg)“

    Wow!

  41. hab ich nicht genügend fernsehprogramme oder was ist los….ich schalte gestern den ganzen tag hin und her um was über diese aufmärsche zu sehen…aber nix !

    nur auf pi und einigen anderen blogs konnte ich mich über die demos informieren.

  42. @ Paula

    … linken Zeitgeistkonglomerat uniformierter Verpflegungsempfänger …

    Wow 😉 welch Wortgebilde!

    Ich beurteile sie als Feind im Inneren und werde mein Handeln daran ausrichten, diesen Feind im Schwerpunkt zu zerschlagen. Die Phase des 68er Marsches ist beendet, kehren Sie um in den Gulag der politischen Korrektheit oder in die Sümpfe des Steinzeitmarxismus, dem Sie entkrochen sind. Sie werden beobachtet, nein nicht von impotenten instrumentalisierten Diensten, sondern von Offizieren einer neuen Generation, die handeln werden, wenn es die Zeit erforderlich macht.

    Somit verbleibe ich mit vorzüglicher Geringschätzung und trefflicher Erheiterung in der Betrachtung Ihrer weiteren operativen Unfähigkeit.

    Chaupeau vor diesen Formulierungen! Ich wünschte, ich könnte auch so schreiben!

    Du hast nicht zufällig ne Quelle und/oder weißt mehr, über das weitere Schicksal von Herrn Hauptmann?

  43. Am Sa. in Mainz:

    ”(…) Auch stellten die Beamten vorübergehend eine Israelflagge sicher, mit denen Gegendemonstranten am Straßenrand standen. Dies habe dazu gedient, “eine Eskalation zu verhindern”, so Süßenbach. Es sei der Polizei darum gegangen, “Provokationen jeglicher Art zu vermeiden”.

    (…)Die meisten Demonstranten waren muslimischen Glaubens.

    (…)Als in Höhe Kaufhof “israelsolidarische Menschen” (Henke) die blau-weiße Staatsfahne gezeigt hätten, seien aggressive Demonstranten mit den Worten “Ihr Judenschweine” auf die Gruppe mit den Israelfahnen zugegangen. Diese seien nach Augenzeugenberichten in den “Kaufhof” geflüchtet.

    http://www.main-rheiner.de/region/objekt.php3?artikel_id=3586110

  44. Montag, 12.01.2009
    Polizeigewerkschaften besorgt über Gewalt gegen Polizisten

    BERLIN. Die deutschen Polizeigewerkschaften haben sich von der zunehmenden Zahl von Überfällen auf Polizisten betroffen gezeigt. Vor allem Jugendliche aus Einwandererfamilien suchen dabei geradezu gezielt „ein Kräftemessen mit dem Staat, in dem sich die Verachtung der Täter für unsere Gesellschaft ausdrückt“, sagte der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, gegenüber Spiegel Online.

    Die Zahl der Vorfälle, in denen Polizisten in Auseinandersetzungen verwickelt wurden, nahm in den vergangenen zehn Jahren um über 20 Prozent zu. Für Aufsehen sorgte zuletzt ein Hinterhalt, den im September drei türkische Jugendliche in Köln gelegt hatten. Ein fingierter Notanruf war dazu bestimmt, zwei Polizisten als Geiseln zu nehmen und in einem „heiligen Krieg“ zu ermorden. Das Unterfangen scheiterte jedoch bereits im Ansatz.

    „Neue Dimension der Gewalt“

    Nur einen Monat später lockten vier Jugendliche aus Einwandererfamilien einen Streifenwagen in Bremen in einen Hinterhalt. Auch dieser Versuch schlug fehl. Als es nicht gelang, die Scheiben des Wagens mit Schlägern zu zerstören, flüchteten die Täter.
    Die Beamten fanden später Brandbeschleuniger am Tatort, mit denen offensichtlich die Beamte im Fahrzeug angegriffen werden sollten. „Diese gezielten, hinterhältigen Attacken auf Polizisten stellen eine neue Dimension der Gewalt dar“, stellt Wendt fest.

    Als gefährlich im Polizeialltag haben sich auch Gruppenbildungen bei Polizeieinsätzen erwiesen. „In Berlin oder im Duisburger Norden gibt es Stadtteile, in denen sich die Kollegen kaum noch trauen, ein Auto anzuhalten – weil sie wissen, daß sie dann 40 oder 50 Mann an der Backe haben.“ Angehörige versuchen hier oftmals Gefangenenbefreiungen von Festgenommenen.
    Kritik an „Sozialstunden oder Bewährung“

    „Die Gewalt gegen Polizeibeamte hat ebenso stark zugenommen wie die Respektlosigkeit gegenüber den Kollegen, die mit ihr einhergeht“, zitiert das Spiegel Online Wendts Kollegen von der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Konrad Freiberg.
    Der GdP-Vorsitzende forderte höhere Strafen für Überfälle und Gewalttaten gegenüber Polizisten: „Unvermittelte Angriffe auf Gesundheit und Leben meiner Kollegen … sind polizeilicher Alltag.“ Hier dürfe niemand mit „Sozialstunden oder Bewährung“ davonkommen.

  45. Haben die eigentlich keine Waffen? In Amerika wären die keine 20 Meter weit gekommen! Was geht auf diesem Kontinent eigentlich ab?!

  46. Polizeigesetz:

    § 54 Schußwaffengebrauch gegenüber Personen

    (1) Schußwaffen dürfen gegen einzelne Personen nur gebraucht werden,

    1. um die unmittelbar bevorstehende Ausführung oder die Fortsetzung einer rechtswidrigen Tat zu verhindern, die sich den Umständen nach
    a) als ein Verbrechen oder
    b) als ein Vergehen, das unter Anwendung oder Mitführung von Schußwaffen oder Sprengstoffen begangen werden soll oder ausgeführt wird,
    darstellt;

    2. um eine Person, die sich der Festnahme oder der Feststellung ihrer Person durch die Flucht zu entziehen versucht, anzuhalten, wenn sie
    a) bei einer rechtswidrigen Tat auf frischer Tat betroffen wird, die sich den Umständen nach als ein Verbrechen darstellt oder als ein Vergehen, das unter Anwendung oder Mitführung von Schußwaffen oder Sprengstoffen begangen wird,
    b) eines Verbrechens dringend verdächtig ist oder
    c) eines Vergehens dringend verdächtig ist und Anhaltspunkte befürchten lassen, daß sie von einer Schußwaffe oder einem Sprengstoff Gebrauch machen werde;

    3. zur Vereitelung der Flucht oder zur Wiederergreifung einer Person, die sich in amtlichem Gewahrsam befindet oder befand,
    a) zur Verbüßung einer Freiheitsstrafe wegen einer Straftat mit Ausnahme des Strafarrestes,
    b) zum Vollzug der Sicherungsverwahrung,
    c) wegen des dringenden Verdachts eines Verbrechens,
    d) auf Grund richterlichen Haftbefehls oder
    e) sonst wegen des dringenden Verdachts eines Vergehens, wenn zu befürchten ist, daß sie von einer Schußwaffe oder einem Sprengstoff Gebrauch machen werde;
    4. gegen eine Person, die mit Gewalt einen Gefangenen oder jemanden, dessen
    a) Sicherungsverwahrung (§§ 66 und 66b des Strafgesetzbuchs),
    b) Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus (§ 63 des Strafgesetzbuchs, § 126a der Strafprozeßordnung) oder
    c) Unterbringung in einer Entziehungsanstalt (§ 64 des Strafgesetzbuchs, § 126a der Strafprozeßordnung)
    angeordnet ist, aus dem amtlichen Gewahrsam zu befreien versucht.

    (2) Ein Schuß, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit tödlich wirken wird, ist nur zulässig, wenn er das einzige Mittel zur Abwehr einer gegenwärtigen Lebensgefahr oder der gegenwärtigen Gefahr einer schwerwiegenden Verletzung der körperlichen Unversehrtheit ist.

    (3) Schußwaffen dürfen gegen eine Menschenmenge nur dann gebraucht werden, wenn von ihr oder aus ihr heraus Gewalttaten begangen werden oder unmittelbar bevorstehen und Zwangsmaßnahmen gegen einzelne nicht zum Ziele führen oder offensichtlich keinen Erfolg versprechen.

    (4) Das Recht zum Gebrauch von Schußwaffen auf Grund anderer gesetzlicher Vorschriften bleibt unberührt.

    http://dejure.org/gesetze/PolG/54.html

  47. Warum wurde das Thema von Zypriss entfernt??
    dann muss ich wohl meinen Beitrag nochmals hier setzten…
    Der Falll in Duisburg(isrealische Fahne) wird auch in italienischen Blogs diskutiert.

    Kommentar eines Users
    Gli islamici TUTTI sono incompatibili con la nostra cultura.
    Prima ce ne renderemo conto, prima ricominceremo a rimandarli a casa e forse riusciremo ad evitare la guerra cruenta che ci aspetta.
    Se continueremo ad ignorare questi continui segnali, sarà la nostra fine.

    L’islam non è una religione, ma è un’ideologia criminale

    http://www.unpoliticallycorrect.ilcannocchiale.it/comments/2139501

    Übersetzt:
    Alle Muslime sind incopatibel mit unserer Kultur.
    Bevor wir realisieren, und weiterhin diese Signale ignorieren ,steht uns womöglich ein blutiger Bürgerkrieg ins Haus
    Das wäre unser Ende.

    Der Islam ist keine Religion, sondern eine kriminelle Ideologie

  48. Der Unterschied zwischen israelischem Handeln und britischem Appeasement:

    http://www.welt.de/politik/article3011004/Israels-Geheimdienst-glaubt-an-Hamas-Kapitulation.html

    Nahost-Krieg
    Israels Geheimdienst glaubt an Hamas-Kapitulation
    12. Januar 2009, 12:45 Uhr

    Mit schweren Angriffen auf Wohnungen von Hamas-Aktivisten hat Israel den Druck im Gazastreifen verstärkt. Mittlerweile seien die Anführer in Gaza zur Kapitulation bereit, berichtete der Geheimdienst Schin Bet dem israelischen Kabinett. Auch der Nahost-Sondergesandte Tony Blair glaubt an eine schnelle Waffenruhe.

  49. Nachlese zur Pro-Israel-Demo in Frankfurt am Main:

    http://fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/frankfurt/1657663_Wortgefechte-an-der-Polizeikette.html

    Es ist ein hektischer Sonntagmittag in der Innenstadt. Seitdem mehrere jüdische Organisationen, darunter der Zentralrat der Juden in Deutschland, die Solidaritätskundgebung angekündigt hatten, war die Frankfurter Polizei in Alarmbereitschaft. Denn Aufrufe zu Gegendemonstrationen ließen nicht lange auf sich warten.

    Auf Internetseiten von arabischen Organisationen in Deutschland sei auch Gewalt propagiert worden.

    „Bringt Schlagstöcke mit“, habe es im Netz geheißen, berichtet ein Ordner bei der pro-israelischen Kundgebung.

  50. @ Voxx

    Auf die KSK lasse ich nichts kommen – die ganzen angeblichen Skandale (wie z. B. diese Kurknaz-Behauptungen) haben sich im Nachhinein als unzutreffend/frei erfunden herausgestellt. SpOn und ähnliche Medien brauchen sowas halt in regelmäßigen Abständen, etwa so wie Sebnitz, Mittweida usw., so wird auch der KSK im halbjährigem Rhythmus was angehängt, was dann später sich als „Ente der Saison“ entpuppt.

    Der Brief von D. K. beeindruckt nicht nur in seiner verblüffenden Wortmächtigkeit, sondern auch in seiner Haltung und klaren Aussagen. Dazu kommt, dass er mit seinem vollen Namen unterschrieben hat und im Gegensatz zu seinen Gegnern mit offenem Visier kämpft.

    Selbstverständlich hat der Brief die übliche Empörungsmaschinerie der 68er-Journaille samt deren Hofstaat in Betrieb gesetzt, die es nicht fassen konnten, dass es im Bereich der Bundeswehr/KSK Offiziere gibt, die sich auf ihr Gewissen und Ethos berufen und sich nicht als ideologische Befehlsempfänger eines – wie Daniel es nennt – Steinzeitmarxismus empfinden.

    Diese Haltung ist übrigens in der KSK kein Einzelfall, diese Typen sind klasse, wirklich: besonnen, entschlossen, intellektuell – keine Haudrauf-Dumpfbacken. Leider kriegt man in der Öffentlichkeit nur wenig davon mit, aber das geht auch nicht anders.

  51. Man schämt sich immer mehr, Europäer zu sein!

    Dieser Kontinent, der im letzten Jahrhundert unter unzähligen Opfern den braunen und den roten Faschismus besiegt hat, gibt nun freiwillig und ohne Gegenwehr seine Werte und eine Freiheit dem islamischen Barbarentum Preis.

  52. „Asiatische“ Demonstranten beschimpfen britische Polizisten – die, nebenbei erwähnt, hoch professionell und sehr gelassen reagieren – als Feiglinge und Schweine und bewerfen sie mit Stöcken und Plastikpollern. Der Staat weicht vor islamischer Gewaltbereitschaft zurück – leider nicht nur in England, sondern in ganz Europa. Und die politisch korrekten Medien bekritteln, daß Prinz Harry das Wort „Paki“ über die Lippen gekommen ist.

    Ich weiß nicht, ob man diese Situation besser als bizarr, grotesk oder einfach nur debil bezeichnen soll.

  53. an die Nr:11 den „Denker“. Ich würde, um den derzeitigen deutschen Zustand zu entgehen, gerne in Bosnien leben. Dort ist es weniger islamisch als hier, obwohl die meisten Menschen dort Moslems sind. Das liegt wahrscheinlich daran das die Bosnier früher Bogumilen waren, ein friedliebendes Volk, denen der Islam aufgedrängt wurde. So richtig ernst nimmt dort den Islam kaum einer. Ich habe einige Zeit in Bihac und Sarajevo gelebt.

  54. @ Voxx

    Nachtrag. Dem D. K. hat der Brief eine kleine Disziplinarstrafe eingebracht. Leutnant Roses Karriere hat dieser selbst versiebt:

    Oberstleutnant Rose selbst wird wahrscheinlich keine Waffe mehr in die Hand nehmen. Im Jahr 2007 ließ er sich aus Gewissengründen versetzen, er wollte nicht länger an der logistischen Unterstützung der deutschen Tornados in Südafghanistan mitwirken. Jetzt sitzt Rose in einem Büro mit Gummibaum und ist für die Sauberkeit in den Liegenschaften der Bundeswehr zuständig.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/448/437193/text/

    Gut so.

    Der wahre Grund ist vermutlich der, dass er nach dem Brief von D. K. und den bundeswehrinternen Reaktionen (die anders ausfielen als die der 68er Presse) gemerkt hat, dass sein Stand nicht mehr der beste ist. So gesehen hat D. K. mit einer Ankündigung gleichzeitig schon einen Teil des Angekündigten erreicht. Bin kein Fan von Mobbing, aber in diesem Fall hat D. K. den richtigen weggebissen.

  55. #50 Wotan (12. Jan 2009 12:24)

    hab ich nicht genügend fernsehprogramme oder was ist los….ich schalte gestern den ganzen tag hin und her um was über diese aufmärsche zu sehen…aber nix !

    nur auf pi und einigen anderen blogs konnte ich mich über die demos informieren.

    Klar siehst Du nix davon in den einschlägigen Sendern!

    Volkspädagogisch kritische Themen werden nunmal
    A: verschwiegen
    B: Kleingeredet+Beschönigt
    C :mit einem Schwall anderer nachrichten „erdrückt“ und damit unwirksam gemacht.
    D: zu unzeiten gesendet, wo nur wenige Leute zusehen.

    Randalierende und entsprechend skandierende Mobs der Friedensreligion passen da nicht ins Konzept.

    könnte ja zu „resentiments“ o.ä. führen, wenn solche „einzelfälle“ entsprechend gezeigt würden.

    Auch die info, daß Mannichels Herzstich-Lebkuchenmesser weder Wischspuren noch Fngerabdrücke außer seinen eigenen und ebenfalls keine Lebkuchenspuren (sic!) enthält, erfährt man später abends in Nebennachrichten, umhüllt von breitgewalzten meldungen über die angeblich explosionsartig gestiegenen rechtsextremen gewalttaten.

    erinnert euch mal an den legendären Befehl/Pressekonferenz, die DDR-grenze für Reisewillige zu öffnen.

    der sollte EIGENTLICH auch zu tiefer Nacht gesendet werden, wenn die braven Bürger pennen und davon nur wenige mitbekommen.
    aber Schabowski hats zu früh ausgeplaudert ..lol

  56. Der Grund weshalb in unseren 7,2 Mrd.Euro GEZ-Medien nichts kommt: es sind nur Einzelfälle zig-tausende Einzelfälle…

  57. Wenn ich das schon höre „jagt Polizisten“. Da muss gnadenlos zugeprügelt werden damit die endlich mal verstehen dass wir nicht alles mit uns machen lassen. Gute Nacht Europa wenn das so weiter geht. Was macht die Polizei da nur? Alle formieren, Pfefferspray, Knüppeln, Wasserwerfer, Gummigeschosse und die halten die Fresse ganz einfach.

  58. #16 BePe (12. Jan 2009 13:14)

    Habe keine weiteren Kenntnisse von dem Fall, weise auf das Video für die neuen PI-Leser hin.

  59. Aus der JF:

    Polizeigewerkschaften besorgt über Gewalt gegen Polizisten

    BERLIN. Die deutschen Polizeigewerkschaften haben sich von der zunehmenden Zahl von Überfällen auf Polizisten betroffen gezeigt. Vor allem Jugendliche aus Einwandererfamilien suchen dabei geradezu gezielt „ein Kräftemessen mit dem Staat, in dem sich die Verachtung der Täter für unsere Gesellschaft ausdrückt“, sagte der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, gegenüber Spiegel Online.

    Die Zahl der Vorfälle, in denen Polizisten in Auseinandersetzungen verwickelt wurden, nahm in den vergangenen zehn Jahren um über 20 Prozent zu. Für Aufsehen sorgte zuletzt ein Hinterhalt, den im September drei türkische Jugendliche in Köln gelegt hatten. Ein fingierter Notanruf war dazu bestimmt, zwei Polizisten als Geiseln zu nehmen und in einem „heiligen Krieg“ zu ermorden. Das Unterfangen scheiterte jedoch bereits im Ansatz.

    „Neue Dimension der Gewalt“

    Nur einen Monat später lockten vier Jugendliche aus Einwandererfamilien einen Streifenwagen in Bremen in einen Hinterhalt. Auch dieser Versuch schlug fehl. Als es nicht gelang, die Scheiben des Wagens mit Schlägern zu zerstören, flüchteten die Täter.

    Die Beamten fanden später Brandbeschleuniger am Tatort, mit denen offensichtlich die Beamte im Fahrzeug angegriffen werden sollten. „Diese gezielten, hinterhältigen Attacken auf Polizisten stellen eine neue Dimension der Gewalt dar“, stellt Wendt fest.

    Als gefährlich im Polizeialltag haben sich auch Gruppenbildungen bei Polizeieinsätzen erwiesen. „In Berlin oder im Duisburger Norden gibt es Stadtteile, in denen sich die Kollegen kaum noch trauen, ein Auto anzuhalten – weil sie wissen, daß sie dann 40 oder 50 Mann an der Backe haben.“ Angehörige versuchen hier oftmals Gefangenenbefreiungen von Festgenommenen.

    Kritik an „Sozialstunden oder Bewährung“

    „Die Gewalt gegen Polizeibeamte hat ebenso stark zugenommen wie die Respektlosigkeit gegenüber den Kollegen, die mit ihr einhergeht“, zitiert das Spiegel Online Wendts Kollegen von der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Konrad Freiberg.

    Der GdP-Vorsitzende forderte höhere Strafen für Überfälle und Gewalttaten gegenüber Polizisten: „Unvermittelte Angriffe auf Gesundheit und Leben meiner Kollegen … sind polizeilicher Alltag.“ Hier dürfe niemand mit „Sozialstunden oder Bewährung“ davonkommen.

  60. Erst fällt die Innere Sicherheit, dann die Schule, beides wegen vor 30 Jahren noch völlig unbekannter Gründe:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Mitte-Bildungspolitik;art270,2703718

    Schulleiter: Mitte vor bildungspolitischem Aus
    Harte Kritik: In einem Brief haben Schulleiter aus Berlin-Mitte die Missstände an den Schulen des Bezirks angeprangert. Soziale Probleme und Geldmangel führten dazu, dass sie ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen könnten.

  61. Dieses Wahljahr muss Zahltag für die verbrauchten Altparteien werden!!!
    Pro-NRW Unterstützen
    Am 9.Juni in Köln

  62. Ich war bei der Bundeswehr MG Schütze und bei solchen Videos kommen mir immer wieder die Träume hoch, Lafette raus, einfach aufn Sack, Gurt rein und Feuer bis der MG2 mittem Rohrwechsel nicht mehr nachkommt.

    Für wen oder was hat man mich eigentlich ausgebildet ?

    Wie lange werden Polizisten noch die leblosen Handlanger der Regierungszombies sein ?

    Bundeswehreinsatz im Inneren – JA WO DENN ?
    Fahr doch da mal mit 2 Leos auf und schiess in die Luft, die gehen so schnell heim, die überholen selbst das Licht. Aber nein, eine Bedrohung von Innen, ist ja keine Bedrohung, es sei denn es sind 50 singende „nazis“

    Herr hilf und vernichten diesen Planet der Affen.

  63. #14 DER NORDMANN (12. Jan 2009 09:41)

    Oh, es ist nun so weit, ..Zensur bei You Tube für islamkritische Kommentare !!

    Youtube steckt doch unter Schirmherrschaft von Museln.Somit `Zensur für alle unislamischen Meinungen‘.

  64. Gestern wurde in „Mona Lisa“ ZDF, PolizeiDirektor Alois Mannichl als politisch edler Kämpfer gegen die NeoNazis dargestellt.
    Die Neonazi wurden als stumpfsinniger Haufen dargestellt. De wahre Grund(PolizeiWillkür) wurde nicht erwähnt.
    Außerdem kamen Seehofer und Herrman zu Wort. Die „edlen“ Kämpfer, die einen „Staatsstreich“ abgewendet haben.

  65. Wir lassen unsere Polizei in unseren eigenen Städten vom Islamistenmob durch die Strassen treiben und mit Gegenständen bewerfen.

    Wer es auspricht, ist „hetzerisch“.

    sapere aude

  66. Anti Israeli & Anti Hamas protest ends with Riot – Norway
    http://www.youtube.com/watch?v=6G5b4dT0dfw&feature=related

    Hitler Salute by Pro Palestinian Muslims in Denmark
    (ab 50 Sekunde)
    http://www.youtube.com/watch?v=LXpogjA0FQw&NR=1

    Muslims Protest in Los Angeles: „Long Live Hitler! Put Jews in Ovens!“
    http://www.youtube.com/watch?v=rQcWJIdB1k0&feature=related

    Schaut euch auch die anderen Videos der Links an, und das wird uns alles von unserer Medien vorenthalten was da abläuft, während man uns in den Medien friedliche Anti-Israel-Demos vorheuchelt. Europa geht schweren Zeiten entgegen.

  67. #75Alfadur
    Ganz großartig,wobei ich viel Respekt vor Affen habe!
    Bei mir wars das 1st/Rak.Art.Btj72 7P Div

  68. Offtopic – aber irgendwie gehörts doch dazu:

    Europäer sterben aus

    Kein einziges europäisches Land verzeichnet ein Bevölkerungszuwachs. Bis auf wenige Ausnahmen sind die Geburtenraten extrem niedrig, das sogenannte «Ersatzniveau» wird meist deutlich verfehlt.

    Die Untersuchung sieht dabei einen Zusammenhang mit der Familienpolitik und dem Vorherrschen toleranter und säkularer Werte,

    Eine positive Wirkung auf die Geburtenrate hat nach Ansicht der Bevölkerungswissenschaftler auch die Einwanderung. [Bem.: ey, krass positiv Alder] In acht ausgewählten westeuropäischen Ländern (Niederlande, Großbritannien, Portugal, Österreich, Italien, Frankreich, Spanien, Deutschland) hätten die Zuwanderinnen die Geburtenziffern zwischen 1997 und 2006 um drei bis acht Prozent gesteigert.

    http://www.netzeitung.de/wissenschaft/1249758.html

  69. Islamisten jagen die britische Polizei (Bobbies) durch London und greifen sie gewaltsam an.

    Man stelle sich vor, die Exekutive unser europäischen Demokratien würde vor rechtsradikaler Aggressivität derart einknicken…

    Das MSM- Meinungsmonopol würde (zurecht) aufkreischen!

    In diesem Fall bleibt das Gekreische vollständig aus. 😀

  70. was ist denn mit den Bobbies los? Lassen sich von dieser Horde vor sich hertreiben und bewerfen, ein Sinnbild für ganz Europa

  71. OT:

    12. Januar 2009:

    „Nazidreck“ bleibt straffrei

    Markus Beisicht, der Vorsitzende der Bürgerbewegung pro Köln, bekam heute bemerkenswerte Post von der Staatsanwaltschaft: die teilte mit, sie habe das strafrechtliche Ermittlungsverfahren gegen den Kölner SPD-Vorsitzenden Jochen Ott im Zusammenhang mit dessen „Nazidreck“-Äußerung zum Anti-Islamisierungskongreß der Bürgerbewegung pro Köln eingestellt.

    http://www.pro-koeln.org/artikel09/120109_ott.htm

  72. Der Zentralrat der Juden hat sich zu Wort gemeldet:

    Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat den Verlauf der Duisburger Demonstration gegen den israelischen Militäreinsatz hart kritisiert. „Offensichtlich steht das Recht auf Demonstrationsfreiheit nur einer Seite zu, offensichtlich bestimmen jetzt potenzielle Gewalttäter das Maß der Meinungsfreiheit in Deutschland”, sagt der Generalsekretär des Zentralrats, Stephan Kramer, der NRZ.

    Die Begründung der Polizei ist besonders interessant:

    Der Sprecher der Duisburger Polizei, Ramon van der Maat, verteidigte auf NRZ-Anfrage das Vorgehen der Polizei und machte dem Besitzer der Wohnung den Vorwurf, er habe „nur provozieren” wollen. „Bevor mir eine eigentlich friedliche Demonstration entgleitet, muss ich in solchen Fällen handeln.” Wer die muslimischen Mitbürger kenne, wüsste, dass sie emotional oft schnell in Fahrt gerieten. „Da müssen Sie als Polizeiführer sehr schnell entscheiden, und hier wurde der richtige Weg gewählt.”

    http://www.derwesten.de/nachrichten/nrz/2009/1/12/news-104436297/detail.html

  73. Wenn ich Bulle wäre, dann wäre ich nach circa 0 Jahren Dienstzeit unehrenhaft entlassen worden.

    Die Leute klammern sich zu sehr an etwas, was nicht sein kann.

    In meinem Bekanntenkreis gelte ich als intolerant, weil ich die Wahrheit sage.

    Die Wahrheit zu stemmen ist leichter, als die Lüge zu tragen.

  74. Wenn ich schon Mitbürger lese, diese unsägliche Gutmenschenfloskel, wird mir mein Urin kalt. Entweder man ist Bürger oder nicht. Aber das nicht trifft ja auf viel zuviele „Parallelgesellschafter“ zu!

    Haltet euch an „ihre“ (der Systemlinge) Gesetze und ihr werdet in Eurabien aufwachen!

  75. #53 Humphrey

    Diesen Artikel habe ich heute morgen auch gelesen. Da haben sich gleich eine ganze Reihe haarsträubende, aber auch interessante Dinge in Mainz abgespielt. Leider war ich selbst nicht dabei (ich wohne nicht weit weg), da ich von diesem „friedlichen“ Event vorher nichts wusste. Ich habe das aber als Beitrag an PI geschickt.

  76. #81 Denker

    Die haben vergessen zu erwähnen, dass da hauptsächlich die islamischen Parallelgesellschaften wachsen in den Ländern, wenn man mal von Irland und Island absieht! Laß dich nicht verrückt machen von den sinkenden Zahlen, die wollen nur Panik verbreiten um dem islamischen Geburtenüberschuß südlich des Mittelmereres Europas Türen zu öffnen. Es wäre nicht so schlimm, wenn die überbevölkerten Länder wie Deutschland oder Holland langfristig ein paar Millionen Einwohner weniger Einwohner hätten.

  77. Meine Damen und Herren,

    Sie sehen hier den Untergang des römischen Reiches am Beispiel der Stadt London.

  78. #39 karlmartell (12. Jan 2009 14:24)

    Imame haben keine Ahnung von Fortpflanzung.
    Es handelt sich natürlich um eine Schlacht mit dem Uterus 😉

  79. #1 Roland

    Das ist es wohl auch, was die mitkrakelenden Damen und Herren nicht-arabischer Herkunft so anzieht, oder warum springen die da mit rum?

    Die mitkrakeelenden Damen und Herren nicht-arabischer Herkunft nennen sich Linke und die toben überall mit, wo Glasflaschen fliegen und man Bullen vermöbeln kann.

  80. kommt mir ehrlich geaagt die galle hoch wenn ich son affengebrüll in unseren westlichen staaten höre =(

  81. Wer die muslimischen Mitbürger kenne, wüsste,
    dass sie emotional oft schnell in Fahrt gerieten.
    „Da müssen Sie als Polizeiführer sehr schnell entscheiden,
    und hier wurde der richtige Weg gewählt.”

    Aha.., und die Hamas-Fahne hat Niemanden provoziert…
    Was für Ideoten…

  82. Wenn ich auf dem von #3 Eurabier eingestellten Video sehe, wie hilflos und zum Teil untätig die Polizei sich gegenüber dem aggressiven Mob verhält, kommt mir die Galle hoch. Nicht einer hat den Mumm, wenigstens einen Warnschuss abzugeben.

    Die Gewaltbereitschaft der zahlreichen jungen Männer, vermutlich alle vom deutschen Steuerzahler ausgehalten, zeigt den völlig fehlenden Respekt vor der deutschen Polizei. Auf die kommen schwere Zeiten zu. Die Friede-Freude-Eierkuchen-Zeiten sind vorbei.

  83. #39 karlmartell (12. Jan 2009 14:24)

    Imame haben keine Ahnung von Fortpflanzung.
    Es handelt sich natürlich um eine Schlacht mit dem Uterus

    Im internationalen Vergleich, sollen die Türken einen ziemlich
    „Kleinen “ haben, nun Ja der Verstand ist auch nicht besonders groß, kommt wohl deshalb
    wennn man dauernd „Verwandte “ heiratet, Inzucht hat seine Folgen

  84. #95 Michl

    Warum Warnschuss???
    Hinterher wird noch jemand verletzt oder erschreckt sich durch den lauten Pistolenknall.
    Bei den jetzigen Temperaturen müsste man Wasserwerfer einsetzen. Auf der Flucht werden die Moslems wohl festfrieren…wie bei Terminator II

  85. 2009 ist Wahljahr und jeder der träumt das sich etwas ändert, wird feststellen müssen, das wir die politisch Aufgeklärten, auf verlorenem Posten stehen !
    Europa ist verloren, weil wir vergessen haben wir man kämpft !

  86. Die MSM wissen schon warum sie diese Bilder nicht bringen. Da würde der Blutdruck bei noch viel mehr Bürgern ansteigen
    (ich hab immer Tabletten bereitliegen bei solchen Videos) und die Stimmung in Europa gegen diese Landplage könnte ganz schnell kippen.
    Hier brauchte ich auch Tabletten:
    http://de.youtube.com/watch?v=8ZNx0xHe0p0

  87. @ Schlernhexe

    Danke für den link – hoffentlich wird der hier irgendwo auf der Startseite dauerhaft zu sehen sein.

    Nebenbei: du sprichst doch fließend Italienisch, oder? Kannst Du nicht mal kurz erzählen (also nur das Wesentliche), was da in den Berichten von den Demos so steht? Man sieht halt die üblichen Bilder (Israel-Stern mit Hakenkreuz usw.), man kann sich zwar den Rest inzwischen einigermaßen denken, aber trotzdem wäre es interessant zu wissen, wie es in Italien abläuft.

  88. @ survivor

    Ich habe vor ein paar Wochen mal irgendwo gelesen, dass schon vor ein paar Wochen von Schäuble höchstselbst die Anweisung an die Medien gegangen sein soll, keine kritischen Berichte mehr über Migranten aus dem islamischen Raum zu bringen, um die „Integration nicht zu gefährden“. Klingt wie eine Verschwörungstheorie, eigenartiger Weise waren seit dieser Woche auch kaum noch kritische Berichte in den Medien zu lesen, nur noch ganz selten und vereinzelt.

    Eigentlich kann und will ich mir nicht vorstellen, dass der Innenminister die Berichterstattung in Deutschland dermaßen im Griff hat, aber auffallend ist das schon.

    Zufälligerweise war das etwa um die Zeit als Ulfkotte im Nachtcafe bei Wieland Backes erwähnt hat, dass er von höherer Stelle die Anweisung bekommen habe, die hunderte von Morddrohungen, die er von Moslems erhält, nicht in der Öffentlichkeit zu erwähnen, um – man kennt den Satz schon „die Integration nicht zu gefährden“. Zufall?

    Habe eigentlich keine Neigung zu Verschwörungstheorien, aber das Schweigen in unserer Presse zu den „Tod den Juden“-Demos ist schon extrem auffällig. Man kann es auch so ausdrücken: was politisch nicht erwünscht ist, erscheint bei uns auch nicht in der Zeitung. So einfach ist das.

  89. @ Paula
    Ich glaube auch nicht, dass die Hand des Innenministers schon so weit reicht.
    Es dürfte sich eher wieder um so eine freiwillig auferlegte Selbstzensur des Presserates handeln, wie im Falle der
    Ausländerkriminalität, wo man die Herkunft der Täter nicht nennen darf.
    Aber auch Selbstzensur bleibt ZENSUR.

  90. @ survivor

    Ich glaube es eigentlich auch nicht. Oder besser gesagt : will es nicht glauben.

    Allerdings finde ich das Schweigen in den Medien zu der derzeit laufenden Warmmachphase der Palis zu Kristallnacht 2.0 schon durchaus beängstigend. Die Redakteure glauben doch nicht im Ernst, dass sie das Spektakel ausgerechnet durch SCHWEIGEN verhindern werden?

    Vermutlich spielt da auch sowas wie ein Peinlichkeitsgefühl mit, wenn man jahrelang bei „gegen Rechts“-Tamtam mitgemacht hat und jetzt kommen die Judenvergasungssprüche und Angriffe auf alles Jüdische ausgerechnet von der Fraktion, der man jahrelang den Hintern gepudert hat. Da scheint auch so eine Art Schamgefühl bei einigen Zeitungen mitzuspielen, man will sich halt nicht öffentlich eingestehen, dass man jahrelang Leute gehätschelt und getätschelt hat, die weitaus mehr Agressionspotenzial und Judenhass in sich tragen als so ein Alki aus Herrnskretschen oder Oer-Erckenschwick, der in besoffenem Zustand ein Hakenkreuz in den Schnee pinkelt.

  91. Ob Schäuble oder wer auch immer … und warum die Medien … ist völlig egal !

    Sie machen sich schuldig, das alleine zählt.

    Und sie werden bezahlen müssen!

    Jeder, wider besseren Wissens, eilfertige Chefredakteur, jeder Schmierfink, jeder Zuarbeiter, jeder Wegseher, in Parteien, Ministerien und Medien, einfach alle die das Volk, das Abendland beständig verraten!

  92. @ Paula
    Tja, die Peinlichkeiten in den Redaktionen häufen sich und werden sich noch häufen.
    Bestes Beispiel: „der Fall“ Mannichl.
    Ein Mainstream-Journalismus ist nie ein guter und kritischer Journalismus.
    Auch „der Spiegel“ war in der Anfangsphase unter Augstein mal ein kritisch investigativer.
    In den den Siebzigern hättest Du für Deinen investigativen Journalismus einen Preis bekommen.
    Heute mußt Du mit PI vorlieb nehmen.(Smilie)
    Weiter so.
    Gruß
    S.

  93. Ich lese erst seit paar Monaten PI und frage mich immer wieder wieso ich solche Bilder nicht in den deutschen Nachrichten sehe.
    DANKE PI MACHT WEITER SO!!!!

  94. @ karlmartell

    Bischoff Mixa zitiert einen Imam:

    Die Schlacht 1683 am Weissenberg haben wir verloren.
    Aber die Schlacht mit dem Penis werden wir gewinnen.

    Vollkommen korrekt.
    Völlig unverständlich dass die Vollpfosten in den Moscheen das längst kapiert haben, während unsere Eliten die schlimmste Abtreibungsorgie der Menschheitsgeschichte an den eigenen Kindern Europas subventionieren.

    Durchschnittsalter in Afghanisten: 17
    Durchschnittsalter einer Frau in Deutschland: 44 Jahre!

  95. Die britischen SteuerFish&Chips freuen sich über die Rechnung, die ihnen für die friedlichen Proteste des Mobs präsentiert werden:

    Bill for keeping control of anti-Israel mobs hits £1 million

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1112390/Bill-keeping-control-anti-Israel-mobs-tops-1m-weekend-violence-British-streets.html
    Interessant sind einige Leserkommentare. Und natürlich kommt wieder jemand mit der Verschwörungstheorie:

    It really wouldn’t surprise me if the violence had been organised by a pro-Israel faction in order to discredit the anti-Israel protests.

    Die meisten Lesersagen aber deutlich, was sie von den Hamas-Freunden halten:

    I am sick of hearing of these morons demonstrating about something they do not understand or even stop to think about. These thugs do not even have the guts to show their faces, they have to hide behind a mask and obviously they lack a school education, not knowing anything about history plus being unable to read as to the reason for the conflict.

    Regardless of Middle East politics,the police should just call it what it is,Middle East style anarchy in London.

    You can be fairly sure that the Police won’t dare press charges for fear of being labled racist

    If hamas lay down their arms the war will be over, if israel lay down their arms there will be no more israel.

    raging animals.

    Und dann ein neues britisches „Produkt“, auch in anderen Ländern auf den Straßen und Plätzen:
    ————-Rentamob———

  96. @ suvivor

    LOL! Na, da bin ich froh, bei PI gelandet zu sein, sonst wäre ich vermutlich früher oder später als ideologischer Bettvorleger der Marke Prantl oder Jessen geendet. 🙂

    Bis bald in diesem Lichtspieltheater. Und danke für’s „weiter so“ – was ich im Übrigen auch gerne an Dich zurücksende.

  97. ##102 Paula Warum schweigen die Medien ?

    Variante A : es wird jetzt die Marschrichtung im Wahrheitsministerium abgeholt (Briefing)

    Variante B : Die Politiker und die Leibeskorte wurden bereits ausgeflogen.

    Variante C : („oh, es klopft“)

  98. Das ist eine Bürgerkriegsähnliche Situation welche ganz bewusst von den Medien solange verschwiegen wird bis sie nicht mehr zu ändern ist- Ob der Ein oder Andere Verursacher dann hier oder in UK noch leben will ist zu bezweifeln.

    Ob man dieser Situation allerdings mit Parteien wie Pro Nrw ua.. entgegnen soll ist aufgrund der sonstigen Programmschwäche dieser Parteien fragwürdig. Auch können und werden die meisten jetzigen Führungskräfte aufgrund ihrer Vorgeschichte keine verantwortlichen Positionen übernehmen.

    Es wird weiter eskalieren ,aufgrund der Demographie werden wir uns in den nächsten Jahren von so mancher Freiheit trennen.

  99. @ Schlernhexe

    Danke für den link – hoffentlich wird der hier irgendwo
    auf der Startseite dauerhaft zu sehen sein.

    Nebenbei: du sprichst doch fließend Italienisch,
    oder? Kannst Du nicht mal kurz erzählen
    (also nur das Wesentliche), was da in den Berichten von den Demos so steht?
    Man sieht halt die üblichen Bilder (Israel-Stern mit Hakenkreuz usw.),
    man kann sich zwar den Rest inzwischen einigermaßen denken,
    aber trotzdem wäre es interessant zu wissen, wie es in Italien abläuft.

    Ich habe als Migrantin gerade ausreichend Italienischkenntnisse
    aber einen Beitrag zu übersetzten, den du gesehen hast, wo wir der Redaktion ein
    Bild gesendet haben, dafür reicht es allemal
    Hier der Beitrag aus diesen Link:
    http://www.unpoliticallycorrect.ilcannocchiale.it/?r=27584

    „Wir sehen uns auf dem Platz-Dar al-Islam“

    Interview mit Bat Ye’or

    (…) „Für einige Zeit, dass wir in Europa leben in einem Zustand, von ausländischen Rechtsvorschriften. Wer schreibt über den Islam in Europa, ist heute gezwungen, sich zu schützen, seine Identität zu verbergen, dass ist die Freiheit der Rede, die gegen unsere eigenen Gesetze. Eine ‚Aggression, auf die die sie sich weigern zu antworten,Es gibt schon lange einen Konflikt der Kulturen , wenn wir nichts dagegen unternehmen , besteht die Gefahr, zu überleben .Und wir verlieren schleichend unsere eigene Identität “ Scharia kriecht in den alten Kontinent, und nicht erst jetzt Bat Ye’or.

    Die Masse der Muslime in militanten geometrischer Ordnung auf dem Platz der Kathedrale von Mailand oder San Petronio in Bologna, für Sie, die letzte Bestätigung der eklatanten Verlust von italienischer Identität. „Muslime, die ganz offen Verletzen die Gesetze und den Geist von Europa. Pro Hamas proklamiert offen, die Zerstörung des Staates Israel. Im Prinzip, nach der Shoah in Europa niemand das Recht hat, dagegen zu protestieren, in der Hoffnung, für das Verschwinden des jüdischen Staates. Aber Muslime – oder vielmehr die Extremisten, die auf die Straße verbrennen den Star von David und sich auf Allah akbar, Europa als Daral-Islam, als ein Land der Vorlage.

    (…) Vor der Metamorphose der Europäischen Quadrate, anstelle des Glaubens und der Politik, Dschihad Militanz, die erste Aufgabe ist daher unserer Politiker: „Sie glaubten, dass antisraeliano Hass richtete sich nur gegen Israel. Sie haben verstanden, dass quell’odio, jedoch richtete er sich gegen den Westen und hätte am Ende die Zerstörung Europas. Wenn der Islam kommt und sagt, dass Jesus sei ein muslimischer Prophet, wie auch Abraham, Moses, David und Salomo, und Sie können nicht verteidigen mit Ihren Gesetzen und Prinzipien, und am Ende erliegen, die Scharia-Gerichte, wie es schon in England der Fall ist: so statt der Integration von Immigranten in Europa in in unsere Kulturen, beenden Sie die Islamisierung Europas.

    (…) Die Europäische Politiker wissen sehr wohl, was passiert, sagt Bat Ye’or. „Sie haben Botschaften, Spione und Agenten genug zu wissen, die kennen die islamische Mentalität viel besser als wir, und die Probleme der Ablehnung anderer Kulturen. Aber sie wollen nicht, dass es zum Bürger- Krieg kommt und werden alles unternehmen um dies zu vermeiden, aber angesichts der Phänomene wie Jihad und Terrorismus, den wohl fast jeder Politiker ablehnt.
    Aber kontraproduktiv ist es wenn ein Christdemokrat (Senator Cossiga) sich mit palästinensischen Terroristen Verbündet, in dem er mit ihnen verhandeln möchte (…)

    Die Neuheit in dieser ganzen Angelegenheit ist, dass vor der islamischen all’universalismo,die katholischen Ökumene, ist völlig impotent. Dies zeigt die Zweideutigkeit der Kirche, während ein hoher Prälat frei vergleicht den Gaza-Streifen zu einem Nazi-Konzentrationslager. „Aus einem moralischen Faktor nicht zu akzeptieren vor allem aber die Tatsache, dass die Kirche, wenn es zum Schutz der Christen in den arabischen Ländern wie Ägypten absolut versagt, oder Fanatiker wie Syrien und im Irak, war gezwungen, sich von Israel. Christlichen Gemeinden sind sehr gefährdet: Sie leben als muslimischen Geisel unter Massen, die sie hassen und sind gezwungen, große Opfer zu bringen,und der Erniedrigung, dort zu bleiben. Und dann auch noch ein anderer Faktor, so sind Eigentum der Kirche, Kloster, Klöster, Seminare, verbrannt oder beschlagnahmt worden.

  100. Wer hat ein Interesse an dieser Einwanderung?

    Wer hat ein Interesse daran, daß über die Folgen nicht berichtet wird?

    Die Wirtschaft.

    Wem gehören praktischerweise die MSM?

    Der Wirtschaft.

    Schon mal überlegt, warum es scheißegal ist was man wählt, weil bestimmte Entscheidungen sowieso kommen?

    Weil die Wirtschaft die Politik steuert. Weil wir in einer Postdemokratie leben, in der von der Wirtschaft an die Regierung ausgeliehene Experten praktischerweise die von ihnen für nötig erachteten Gesetze gleich selber schreiben dürfen.

    Solange Politiker vor der Drohung Angst haben, daß bei nicht ausreichend vorhandener Anzahl von billigen Arbeitskräften Produktion ins Ausland verlagert wird, werden wir diese Einwanderung haben, scheißegal, wer regiert.

  101. Weil die Wirtschaft die Politik steuert.

    Oder anders gesagt: Weil unsere Poltik und unsere Politiker total korrupt sind.

    Das gilt spätestens seit Helmut Kohl, der wollte nicht nur ins Buch der Gechichte, der erzählt uns auch Gechichten.

    Oder glaubt irgendend jemand seine Gechichte vom „Ehrenwort“ ??

    Da kann ich doch gleich glauben, daß Islam Frieden heißt.

  102. ..also, rein vom menschlichen her, würde ich mich wohl der Mehrheit der „Kommentar-Autoren“ anschließen und sagen, schmeißt Sie raus oder was immer, hauptsache weg mit dem P… Nachdem aber so eine Mehrheit in Dtl bzw. Europa niemals zustande kommen würde, schlage ich etwas anderes vor. Viele Moslems behaupten ja, teilweise zurecht, dass unsere Gesellschaft moralisch bankrott ist. Aus diesem Grund bin ich dafür, dass sich jeder Einzelne daran beteiligt, unsere Gesellschaft zu verbessern, das nimmt Ihnen den Wind aus den Segeln. Was die Fakten angeht mehr Moscheen, dt. Konvertiten etc. Das sind Momentaufnahmen mit Signaleffekt und sollen uns nicht erstaren lassen, sondern handeln. Lest die Bibel und Ihr werdet verstehen, wieso alle ( grundlos ) gg. Israel sind, steht in der Offenbarung!

  103. Irgendwie erscheint die britische Polizei extrem häufig recht unterentwickelt bei solchen Situationen. Na gut. Sicher bin ich mir nicht, ob das hier besser gelaufen wäre. Aber zumindest nicht so krass. Man müsste mal mitzählen wieviele Blocks die abgelaufen sind ^^

    Tja. Aber was soll man denn noch schreiben, wenn man sich nicht von Artikel zu Artikel wiederholen möchte? ^^

    Vermutlich hätte es hier jeder anders gemacht, wenn er der Chef wäre. Ich denke, dass Demonstrationen, wenn man sie schon zulässt, immer räumlich begrenzt stattfinden müssen. Das schonmal als Erstes. Und natürlich muss ein Mob wie dieser, sobald er sich schlecht benimmt (sprich Gewalt) komplett auseinander genommen werden (sprich zerdroschen). In den meisten etwas kleineren Ländern wird das oft sehr konsequent gemacht. Dänemark und Österreich waren da schon häufig Beispiele. Wobei natürlich der Moslem eh immer ganz sanft behandelt wird ^^

  104. Der Schiessbefehl muss her! Sofort!
    Diese armen Schweine duerfen sich nicht wehren, weil die EU Diktatur ihnen verbietet auf militante Muselmannen aus dem Mittelalter zu schiessen. Eher muessen sie sich lynchen lassen. Denn, sich gegen Aggressoren mohammedanischer Herkunft zu wehren ist islamophob. Siehe Israel: Sie schiessen zurueck und schon haben sie den grossen Aerger an der Backe.
    Dabei ist Friedensloesung doch so einfach: Man braucht bei diesen Menschen keinerlei Diplomatie. Man muss ihnen einfach nur mit den Mittel begegnen, die sie verstehen:
    Wirft ein Islamist ein Pylon, so schiesst der Bulle mit einem Gummigeschoss zurueck.
    Ist der Mohammedaner noch intakt und wirft ein Molli, so antwortet der Bulle mit einem echten Projektil.
    Es sollte echt mal Workshops geben, wo Bullerei, die sich mit muselmannischen Demonstranten auskennen, den EU Kollegen ein Paar Tricks beibringen. zB. tuerkische Polizei zeigt, wie man eine Scheissdemo niederkueppelt! Es gibt eine Menge zu lernen.

  105. In GB wird’s höchste Zeit für ein paar Gesetzesänderungen. Die machen ja ihre Polizei zum Gespött der ganzen Welt, wenn die sich von einer Horde wildgewordener Brüllaffen durch die Straßen von London jagen lassen muss.

    Keine Toleranz mehr für die Intoleranten!

  106. #22 Eurabier (12. Jan 2009 10:05)

    Militär im Inland ist (noch) verboten!

    Nicht umsonst hat die Bundesregierung vor, die Bundeswehr im inneren einzusetzen. Letztendlich wissen sie schon längst, dass es hier eines nicht allzuentfernten Tages mächtig knallen wird.

  107. Wenn das friedlich ist, frage ich mich, was es noch braucht bis zum Krieg (oder einer Revolution)!

Comments are closed.