In Berlin häufen sich die Angriffe auf Homosexuelle. Jeder weiß, dass die Täter fast ausnahmslos junge Moslems sind. Aber das darf man ja nicht denken, geschweige dann aussprechen. Genau wie beim wachsenden Antisemitismus durch Islam-Import wird herumgeeiert, um ja nicht die Ursache des Übels benennen zu müssen.

Das hört sich dann so an, wie hier Kathrin Doumler vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD:

Ein pauschales Täterprofil – männlich, jung, Migrationshintergrund – lehnt sie ab. Auch wenn gerade junge Männer mit einem arabisch-patriarchalisch ausgeprägten Wertesystem häufig Probleme mit Homosexualität haben.

Da wäre es wirklich interessant zu wissen, auf wie viele Prozent der Gewalttäter dieses Profil NICHT zutraf.

Oder so:

„Übergriffe hat es schon immer gegeben“, sagt Bastian Finke, Projektleiter von Maneo. Der Soziologe arbeitet seit mehr als 19 Jahren in dem Anti-Gewalt-Projekt, Homophobie ist Finkes Spezialgebiet.

Doch der 48-Jährige formuliert seine Sätze vorsichtig, wenn es um die aktuellen Übergriffe geht. Zwar könne man eine Zunahme feststellen, die sich auch als „gefühlte Zunahme“ in der homosexuellen Szene niederschlage, trotzdem möchte er nicht von einer Tendenz sprechen. Die Gewalt gegen Schwule und Lesben sei vielmehr anhaltend hoch, aber erst jetzt würden Politik und Medien sie ernst nehmen.

Aha – eine gefühlte Zunahme nur. Dann ist wohl alles in Ordnung, und wir können uns wieder dem Kampf gegen Rechts™ zuwenden.

Ein bißchen ehrlicher ist der TAGESSPIEGEL: Die Krawallmacher und Pöbler seien

Jugendliche mit Migrationshintergrund, die ein „anderes Weltbild“ hätten.

Und wo sind die Grünen? Die zeigen ihre ganze Verlogenheit und hüllen sich angesichts der Problematik ins Schweigen. In der Rangliste der Lieblingsklientel mussten die Schwulen den Moslems weichen. Und so wird Volker Beck sich weiter beim Demonstrieren lieber in Moskau eine blutige Nase abholen, als vor der eigenen Haustür einen Schädelbruch riskieren.

(Allen Spürnasen herzlichen Dank)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

65 KOMMENTARE

  1. Ja, wo sind die Grünen, wenn es um die Gewalt der muslimischen Migartionshintergründler an den Schwulen geht??? Wo? DAS ist eine der größten Fragen unserer Zeit…

  2. Nicht nur das. Auch der Zentralrat der Juden wacht wieder auf und beklagt „zunehmenden Antisemitismus“.
    Wenn man aber mal die ideologische Scheuklappe abnehmen würde, stellt sich ziemlich schnell heraus, dass der wachsende Antisemitismus der türkisch/arabischen Community zuzuschreiben ist ( Siehe Duisburg-Demo – Flaggenskandal ). Und wenn der Zentralrat der Juden das Problem pragmatisch angehen wollte, würde er gezielt die türkischen Verbände ansprechen. Warum geschieht das wohl nicht? Weil die Juden auch die Hosen voll haben und es einfach bequemer ist ( und finanziell effektiver ) mal wieder die Deutschen anzugehen !

  3. Blutende und baumelnde Schwule, das scheint den Progressiven doch akzeptabeler zu sein als die Aufgabe ihrer Multikulti Illusionen.

    Man kann kaum erahnen wieviel abgrundtiefster Hass die links und grün wählenden Gutmenschen für ihr eigenes Volk, ihr eigenes Land und ihre eigene Kultur empfinden.

    Leute die aktiv den Untergang ihrer eigenen Existenz betreiben, das hat es meines Wissens in der Menschheitsgeschichte noch nie gegeben.

  4. Es steht doch einem Mensch nicht im Gesicht geschrieben, ob er homosexuell ist oder nicht. Es sollte eines jeden private Angelegenheit sein.

    Wie ist es dann möglich, daß Homosexuelle angegriffen werden?

  5. Endlich zeigen sich die längst prognostizierten Probleme im Alltag, Endlich !

    Die Bevölkerung geht bald hoffentlich auf die Strassen. Ich glaube aber eher, dass die verholten Massen zuerst auf die Strassen gehen werden, wenn die Regierung sich traut irgendwelche Gesetzte gegen die Gesetzlosen „aber dafür Gläubigen“ zu stricken.

    Und dann wird wohl das passieren was CIA Chef Hayden nach einer Wissenschaftlichen Studie an einer Washingtoner Universität verkündet hat.

    “CIA befürchtet Bürgerkriege in Europa”

    http://doug.blogg.de/eintrag.php?id=3249

    Endlich kann jeder in den Medien sehen was hier passiert. Obwohl in einigen Städten teilweise katastrophale Bedingungen herrschen, wird die Bevölkerung durch gezielt manipulierte Berichterstattung der Medien ruhig halten. Ich bin dafür, das endlich klartext geschrieben wird. Es soll ruhig heißen „Ein Holländer oder Ein Japaner oder ein Türke, ein Pole oder ein Deutscher hat ein Kind vergewaltigt“ Endlich muss die Wahrheit gesagt werden.

  6. Wenigstens bei HAGALIL wird Tacheles geredet. Der ganze Artikel ist lesenswert!

    Nach Einschätzungen von Experten und Beobachtern hat die Gewalt in den letzten Jahren und Monaten nicht nur zugenommen, sondern die Brutalität der Gewaltangriffe wird immer intensiver. Von den Tätern wird immer öfters auch der mögliche Tod ihres Opfers in Kauf genommen. Diese Gewalttaten gehen einher mit einer immer agressiveren Hasspropganda, in der ganz offen zu Gewalttaten und auch zur Ermordung von schwulen und lesbischen Menschen aufgerufen wird. Dabei stellen Beobachter seit Jahren fest, dass vor allem aus dem radikal-islamistischen Milieu der Hauptstadt immer massiver zu Gewalt gegen Homosexuelle aufgerufen wird.

    Die Hemmschwelle in diesem Milieu scheint zwischenzeitlich völlig weggebrochen zu sein – dabei ist es offensichtlich unerheblich, gegen welches ihrer Feindbilder es geht. Die zunehmende Verrohung und die immer ungenierter zur Schau getragene Menschenverachtung der radikalislamischen Extremisten richtet sich vor allem gegen gegen Homosexuelle und Juden.

    http://www.hagalil.com/archiv/2009/01/24/berlin-mahnwache/

  7. Täterprofil: Männlich, jung, Migrationshintergrund
    Ich möchte nicht wissen, wie viele Straftaten in Deutschland von Verbrechern begangen werden, auf die diese Beschreibung zutrifft!

  8. Gerade die Lesben- und Schwulenorganisationen gehören doch seit Jahrzehnten zu den (aggressiven)Protagonisten eines Weltbildes, dass überall ‚Öffnung‘ möchte und den Gegenpol ‚Abschließung‘ wo immer möglich bekämpft und verteufelt hat. Und jetzt erfahren sie gerade eine weitere ‚Öffnung‘ – die ihrer bisher fest geschlossenen Augen nämlich.

    Immerhin trifft es jetzt endlich schon mal wenigstens e i n e pressure-group der Weltanschauung, der wir das Gegenwärtige und vor allem das noch Kommende zu verdanken haben. Aber wohl erst, wenn es auch noch weitere pressure-groups körperlich fühlbar trifft, wird es auch zu einem nachhaltigen Umbruch im Meinungssperrfeuer des Systempresse kommen. Insofern dürfte das, was diese Gruppe hier und heute erregt bestenfalls immer noch nur ein Anfang von dem sein, was noch kommen muß, bevor nachhaltige Änderung stattfinden kann.

  9. Was die Grünen machen? Die Grünen machen ihre Scheuklappen ein bischen enger.

    Grund: Sie müssten Wählen zwischen:
    a) Multikultiromantik
    b) Randgruppensolidarität

    In diesem Fall schließt die Entscheidung für das eine automatisch eine Entscheidung gegen das andere ein.
    Um diese Wahl nicht treffen zu müssen, wird um die Kernfrage herumgelogen und weggeschaut.

  10. Richtig muss das Täterprofil lauten: Männlich, jung, Moslem. Denn sie benehmen sich nicht nur in Deutschland schlecht:

    Zwischenfall in Antalya: Ein Gruppe Männer hat den Piloten einer deutsch-türkischen Fluggesellschaft krankenhausreif geschlagen, nachdem der einen Fluggast aus der Maschine verwiesen hatte. Schon an Bord hatte sich der Passagier wenig friedlich benommen.

  11. Dabei sind doch die Muselmänner die größten Ar…..icker. Aber wahrscheinlich gerade deshalb versuchen sie von sich abzulenken.

  12. Der im Tagesspiegel beschriebene Überfall wurde im Polizeibericht als „Schlägerei“ geführt. Natürlich wie grundsätzlich immer ohne Täterbeschreibung.
    Man muss sich klar machen, dass die Fälle, die es an allen Zensurstufen vorbei in die Presse schaffen nur die Spitze des Eisberges sind.

  13. Nach Manichel wissen wir doch wie es geht : „Die Täter MÜSSEN Nazis sein, egal welche Sprache sie sprechen und ihr aussehen ist. Es sind und waren rechte Nazis!“ :).

    Es wird nicht mehr lange dauern und das Beck Gespann, samt ihrer Füherin Roth wird auch dieses der Bevölkerung verkünden.
    Die Gutmenschen und ihre Büttel sind dann zufrieden, das Volk beruhigt, denn es kann nun verstärkt den Kampf gegen Rechts angehen und sich von den gewalttätigen Chaoten auf den Straßen (und somit den Problemen) abwenden, denn der Kampf gegen Rechts ist das wichtigste was es gibt.

    Und sollte es mal keine „Rechten“ Nazis mehr geben, dann werden welche aus Lebkuchen gebacken…

  14. #9 Denker (27. Jan 2009 15:38)

    Was die Grünen machen?

    Quadratur des Kreises, Teil 23/2008

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1505&Itemid=1

    Unerträgliches Schweigen der Bundesregierung

    Das Europäische Parlament definiert Homophobie „als auf Vorurteilen basierende irrationale Furcht vor und Abneigung gegen Homosexualität und Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transsexuelle“ und stuft sie als „ähnlich wie Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus oder Sexismus“ ein (Entschließung zur Homophobie vom 18.01.2006). Von der Bundesregierung wird das Problem Homophobie dagegen ignoriert und totgeschwiegen. Anders als zu den anderen genannten Ausprägungen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit gibt es zur Homophobie keinerlei Berichterstattung der Bundesregierung, keinerlei Handlungskonzepte oder gar Programme, keinerlei Öffentlichkeitsarbeit zum Abbau von Vorurteilen und feindseligen Einstellungen und keine Stelle, die sich zuständig fühlt.

    Innenminister Schäuble wird nicht müde, tägliche neue Gefährdungsszenarien aller Art für die Innere Sicherheit heraufzubeschwören. Zur realen Bedrohung durch antihomosexuelle Gewalt hat er jedoch noch nie ein Wort verloren oder gar Maßnahmen in Angriff genommen.

    Offenbar wird vielen Jugendlichen, die ihre homosexuelle Orientierung entdecken, immer noch das Leben zur Hölle gemacht. Die Bundesregierung musste auf eine Anfrage der Grünen einräumen, dass homosexuelle Jugendliche auch heute noch ein viermal höheres Suizidrisiko haben als heterosexuelle. Im gleichen Atemzug verkündete die schwarz-rote Bundesregierung, eine vom Bundestag 2005 geforderte Bestandsaufnahme zur Lebenssituation schwuler und lesbischer Jugendlicher nicht durchführen zu wollen. „Eine solche Notwendigkeit wird nicht gesehen“, ließ Frau von der Leyen ausrichten. Angesichts des Gefahrenpotentials für lesbische und schwule Jugendliche ist die Untätigkeit der Jugendministerin auf diesem Feld geradezu obszön.

    Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Homophobie gemeinsam angehen

    „Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus negieren alle Grundwerte, denen das Grundgesetz Deutschlands verpflichtet ist und auf die es verpflichtet.
    Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus stehen im offenen Widerspruch zur freiheitlich, demokratisch und sozial verfassten Gesellschaftsordnung Deutschlands.
    Rassimus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus entgegenzutreten, zu bekämpfen und zu ächten ist eine grundlegende Verpflichtung der Bundesrepublik Deutschland.“

    So heißt es im „Nationalen Aktionsplan der Bundesrepublik Deutschland zur Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und darauf bezogene Intoleranz“. All dies trifft auch auf Homophobie zu. Sie weist ähnliche Strukturen und Erscheinungsformen wie Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus auf. Zum Teil finden sich gleiche Akteure, zum Teil aber auch wechselseitige Verwerfungen. All das macht es notwendig, alle Ausprägungen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit konzertiert anzugehen anstatt eine Form auszugrenzen.

  15. Der Volker Beck – der steckt gern einen weg
    werden seine Freunde angegriffen – wird fröhlich in die Luft gepfiffen!

  16. die kulturbereicherer sorgen für frischen wind auf deutschlands strassen. alles, was nicht in ihre enge welt passt, muss verfolgt werden.
    die muselmanen sind die wahren nazis.

  17. #7 Nörgler: Ohne Zahlen zu kennen: Würde man dijenigen unter den erwischten Straftätern, auf die dieses Profil passt, ausweisen, wären die Knäste leer und die Flugzeuge voll…

  18. Jugendliche mit Migrationshintergrund, die ein „anderes Weltbild“ hätten. “

    Da frag ich mich, was für ein Weltbild haben die denn nun, ein linkes, ein christliches, ein atheistisches, ein humanistisches, ein jüdisches?

  19. „An appeaser is one who feeds a crocodile, hoping it will eat him last.“ (W.Churchill)

    Wie es aussieht, beisst das Krokodil immer fester zu.

    Tipp für Homosexuelle – nicht nur in Berlinistan: Tut Euch zusammen, wehrt Euch! Lasst Euch nicht durch islamische oder anderer Gewalt einschüchtern.

    Und da nicht Wenige von Euch wahrscheinlich Links bzw. Grün wählen: redet Tacheles mit Eure Abgeordneten über das Lügen und Verschweigen von Gewalt durch Zuwanderer.

  20. #15
    Mal abgesehen davon, daß öffentlich zur Schau gestellte Homosexualität genauso verachte, freue ich mich auf künftige Verhältnisse in deutschen Städten. Ein eklatanter jüdischer, islamischer und homosexueller Anteil in deutschen Großstädten läßt nichts Gutes verheißen.
    Und ich verachte antisemitische Dummheit, wenn Sie so rotzfrech daherkommt, wie in Ihrem Beitrag! Offenbar geht es Ihnen darum, die Werte von Selbstbestimmung und Aufklärung zurückzudrehen – um sich an islamfaschistischen Welteroberungsphantasien letztlich deswegen zu reiben, da sie vom „falschen Genpool“ ausgehen.
    Tut mir leid, mit Menschen wie Ihnen sehe ich ausdrücklich keine gemeinsame Basis!

  21. Auf, auf ihr lieben Berliner Polizisten, der Anordnung eueres obersten Chefes Glietsch gefogt, die Schwulenfahne an den Antennemast und durch die Muselmanenviertels wie Kreuzberg, Neukölln gefahren, gaaaaaaaaaanz langsam. Ich wünsche euch schöne Abenteuerausflüge.
    ( Nehmt euren Chef mit und setzt ihn wenns brenzlig wird vor die Tür, damit er Ordnung schafft )
    😉

  22. @Prussia : Und du meinst, dies würde die Abgeordneten/Politiker jucken?
    Da wird dann wieder über die Verhältnismässigkeit diskutiert und als Konsens festgestellt, ein inniger Kampf gegen Rechts würde auch diese Übergriffe senken.

    Habe selbst mal so ein „Homoopfer“ in der Reha erlebt. Obwohl die den fast Tod geprügelt hatten, war er immer noch der Ansicht er hätte was verkehrt gemacht und die „Täter“ wären die eigentlichen Opfer, da sie permanent unter der Gewalt von „Rechts“ zu leiden hätten. Er schäme sich Deutscher zu sein und würde sich freuen wenn Deutschland ein Multikultureller Staat wäre.

    Also gebt es auf – die haben so dicke Verblendungsbrillen auf.

  23. „Gefühlte Zunahme?“

    GEIL nennt man das in der Jugendsprache.

    Und wie das gefühlt wird.

    Demnächst auch von den Multikultischwuchteln Klaus Wowereit und Volker Beck.

    Für Beck müßte das doch echte Basisdemokratie sein. Die Folgen der betulichen Toleranzpolitik am eigenen Leib erleben.

  24. #15 Wer Grün wählt, wählt keine Ökologen, sondern Vaterlandsverräter! (27. Jan 2009 16:10)
    ..Denn eine der drei Gruppen lehnt die beiden anderen zu tiefst ab und das wird sich nicht nur in verbaler sondern in körperlicher Auseinandersetzung wiederspiegeln, und zwar so stark, daß der Staat mit Polizei und Militär eingreifen muß.

    Wenn „die eine Gruppe“ (wir verstehn uns)allerdings im Rahmen der gegenwärtigen Kuschel-integration mit Zuckerlis und Extra(rinds)würstchen(stichwort: erleichterte einstellungstests bei MIGRU)an die staatlichen Schalthebel bei staatJustiz/Polizei/Militär rangebracht wird, sehe ich deren Eingreifen in Zukunft äußerst kritisch.

    stellen wir uns mal einen massiven Gewaltausbruch in einem „bereicherten“ Stadtteil der Zukunft vor.

    Und die zuständigen Behörden/Polizeidirektionen und Richter sind- neben den jetzt schon äußerst problematisch-gefährlichen Leuten mit 68er -gesinnung- von „rechtsgläubigen Lobbyisten“ mitbesetzt.

    Da werden dann ganz schnellt die Täter zu Opfern und umgekehrt.

    irgendein sündenbock muß ja her, und wenn „jugendliche“ einen Laden ausgeraubt/ne Frau vergewaltigt und ein auto angezündet haben, dann ist es ähnlich wie bei der Israelflaggenaktion vor 2 Wochen- eine simple Überlegung:

    WAS macht weniger Stress und mühe:

    A: ermitteln, welcher der vermutlich eh bekannten Intensivtäter es diesmal war.
    die aus ihren Großfamilienclans rausverhaften, dabei leib und leben riskieren, bespuckt und beleidigt obendrein.
    Dann vor gericht einen alt68er, der wegen „unanagemessener gewalt“ erstmal ein strafverfahren geegn die Polizisten einleitet.
    großes „wir werden alle diskriminiert und sind unschuldig an allem“-geheul von der „community“ , linke Presse die sich ergießt in mitleid und so weiter.
    mit etwas glück sogar solidaritäts-randalen in der innenstadt um die verhafteten freizupressen.

    B: die vorfälle wie üblich bestmöglichst verschweigen und wenns doch rauskommt waren die Opfer selber schuld:
    -der Ladenbesitzer, weil er den Laden niht mit panzertüren und selbstschußanlagen gesichert hat, welche zwar verboten sind, aber egal…
    -die Frau, die sich mit schlichterer kleidung/Wagonwechsel/demütigem Kopftuch nicht in die Lage gebracht hätte
    -Der Autobesitzer hätte ja ein unauffälligeres Auto fahren können und an anderer Stelle parken können…

  25. Ausgerechnet Volker Beck vertraut den Aussagen einer Behörde!

    Nein, nicht dem Finanzamt Köln sondern der türkischen Reiligionbehörde DITIB!

    Und wenn DITIB (taqqyistisch) sagt, dass Homosexuelle nicht getötet werden, dann ist es so!

    Und wenn sich eines Tages die WahabitInnen durchsetzen sollten oder die SchiitInnen?

    Naja, und etwas Relativierung mit dem AT fehlt auch nicht, obwohl ich noch nie einen Pfarrer gesehen habe, der zum Pfählen von Homosexuellen aufruft oder wie der CVJM ein paar „Schwuchteln klatscht“!

    Egal, Hauptsache Volker Beck kann Grundgesetz und Sharia irgendwie „verqueer“ unter einen Hut bringen, guckst Du hier:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916.html

    Sehr geehrter Herr Beck,
    der Koran fordert z.B. die Todesstrafe für Homosexuelle. Was ist Ihr Beitrag um die weitere Islamisierung in Europa zu verhindern.
    15.01.2009

    Antwort von
    Volker Beck

    Sehr geehrte Frau ,

    können Sie uns die Koranstelle zukommen lassen? Wir kennen sie nicht
    (Lesen Sie vielleicht auch einmal hier: http://www.lsvd.de ).

    Allerdings kennen wir eine solche Stelle aus der Bibel:
    3. Buch Mose 20:13
    „Und wenn ein Mann bei einem Mann liegt, wie man bei einer Frau liegt, dann haben beide einen Greuel verübt Sie müssen getötet werden, ihr Blut ist auf ihnen.“

    Die DITIB hat zum Thema Homosexualität eine Erklärung abgegeben, die finden Sie hier:
    ufuq.de
    Darin heißt es zur Homosexualität: „Der Koran verurteilt sie, knüpft daran jedoch keine Strafe im Diesseits.“

    Mit freundlichen Grüßen

    Volker Beck

  26. Juden, Homosexuelle, Andersdenkende und Kritiker ihrer Ideologie waren nicht nur die bevorzugten Opfer der Nationalsozialisten.

    Aber die „Naaazis“ sind ja unter dem derzeitigen Linksestablishement nur gerade die Leute, denen solche Parallelen heute Sorgen machen. 🙁

  27. Ausgerechnet Volker Beck vertraut den Aussagen einer Behörde!

    Nein, nicht dem Finanzamt Köln sondern der türkischen Reiligionbehörde DITIB!

    Und wenn DITIB (taqqyistisch) sagt, dass Homosexuelle nicht getötet werden, dann ist es so!

    Und wenn sich eines Tages die WahabitInnen durchsetzen sollten oder die SchiitInnen?

    Naja, und etwas Relativierung mit dem AT fehlt auch nicht, obwohl ich noch nie einen Pfarrer gesehen habe, der zum Pfählen von Homosexuellen aufruft oder wie der CVJM ein paar „Schwuchteln klatscht“!

    Egal, Hauptsache Volker Beck kann Grundgesetz und Sharia irgendwie „verqueer“ unter einen Hut bringen, guckst Du hier:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916.html

    Sehr geehrter Herr Beck,
    der Koran fordert z.B. die Todesstrafe für Homosexuelle. Was ist Ihr Beitrag um die weitere Islamisierung in Europa zu verhindern.
    15.01.2009

    Antwort von
    Volker Beck

    Sehr geehrte Frau ,

    können Sie uns die Koranstelle zukommen lassen? Wir kennen sie nicht
    (Lesen Sie vielleicht auch einmal hier: lsvd.de ).

    Allerdings kennen wir eine solche Stelle aus der Bibel:
    3. Buch Mose 20:13
    „Und wenn ein Mann bei einem Mann liegt, wie man bei einer Frau liegt, dann haben beide einen Greuel verübt Sie müssen getötet werden, ihr Blut ist auf ihnen.“

    Die DITIB hat zum Thema Homosexualität eine Erklärung abgegeben, die finden Sie hier:
    ufuq.de
    Darin heißt es zur Homosexualität: „Der Koran verurteilt sie, knüpft daran jedoch keine Strafe im Diesseits.“

    Mit freundlichen Grüßen

    Volker Beck

  28. Zu verdanken haben wir diese Zustände linkem Rassismus. Linker Rassismus deshalb, weil tief im Inneren die Linken unsere Kulturbereicherer nur als Primaten verstehen, denen man kein zivilisiertes Verhalten zumuten kann und darf und man deshalb toleanterwiese beide Augen fest zu schliessen bereit ist, ohne zu intervenieren.

  29. leute, warum ziehen wir uns den schwulen-hut hier an? wenn die keine probleme sehen, dann ist das eben so, dann haben sie eben keine. lasst sie mal selber aufwachen und die richtige brille aufsetzen. und wenn die das nicht sehen, dann ist das eben so. da muss der leidensdruck einfach grösser werden, ist wohl noch nicht soweit.

  30. #35 mr. fun (27. Jan 2009 17:26)

    Schwule kamen im 3. Reich wie Juden, Sinti und Roma, Bibelforscher und Sozialdemokraten ins Konzentrationslager.

    Daher sollten wir nicht wegsehen, wenn rechtgläubige MohammedanerInnen Homosexuelle attackieren!

    Und die Haltung der GrünInnen verwundert doch sehr!

  31. #36 Eurabier

    Daher sollten wir nicht wegsehen, wenn rechtgläubige MohammedanerInnen Homosexuelle attackieren!

    Solange die Schwulen selber wegsehen und die Probleme politsch korrekt kleinreden und rumeiern, sehe ich für mich keinen Grund hinzusehen.

  32. #38 Reconquista Germanica (27. Jan 2009 17:37)

    Es fühlen sich aber auch nicht alle Schwulen durch Volker Beck repräsentiert!

    Und die sollten wir nicht unter den „Generalverdacht“ stellen, Multikulti-Träumer zu sein!

  33. #34 mr. fun (27. Jan 2009 17:26)
    da muss der leidensdruck einfach grösser werden,…

    genau das Stichwort: Die erzwungene notwendigkeit, etwas zu ändern(und wenns auch nur das ab-wählen an der Urne ist) muß noch viel größer werden.

    Leider sind bei ca. 80 mio Einwohnern eben auch die auf PI täglich eintrudelnden Horrormeldungen im kollektivem Empfinden EINZELFÄLLE.

    Selbst, wenn sie sich konzentriert v.a. in den bereicherungszentren abspielen.

    Und wer sich von systemmedien im ÖR-TV nährt und Spiegel/BILD etc. aufnimmt, bekommt diese News nur in homöopatischen dosen, damit der Magen des Michels nicht rebelliert.

    Das Problem ist nur, daß WENN der Druck soweit angestiegen ist, um die masse aufzuwecken, der Zug längst abgefahren ist.

    je länger man wartet, desto teurer und schmerzvoller wird die OP.

    wenn man sich in den finger schneidet, muß man die Wnde sauber halten evl. verbinden und gut ists.

    wenn man länger wartet, gibt es ne häßliche entzündung und bleibende narben.

    wenn man NOCh länger wartet, muß der Finger amputiert werden, um ein ausbreiten der infektion zu verhindern.
    das ist dann die „autonomielösung“

    aber wenn man es standhaft weiter ignoriert, daß es ein Problem gibt, hilft irgendwann nichtmal die armamputation und kiloweise medizin, sondern der Gnadenschuß…

    und momentan sieht die Trägheit der WÄhler leider so aus, daß die erst dann aufwachen, wenn deutschlands islamifizierung abgeschlossen ist, mit allen fatalen Folgen.

    Dann wird der Kölner Dom ganz am Ende nicht nur zur moschee(nach einem zerschlagendem Bildersturm innen und außen) sondern als „heidnisches Sündenidol“ gesprengt oder der verrottung und dem Vandalismus freigegeben.

    und das trifft dann nicht nur den Kölner dom sondern diverse andere „unislamische Relikte“…

  34. #8 Sir Toby (27. Jan 2009 15:35) ..Sie gehen offensichtlich aus, dass schwul = links und grün bedeutet. Ich stimme dem nicht zu, jedoch sollte noch viel mehr passieren, damit die links-grün-schwule Community ihren bunten CSD wieder politisch und nicht f……auf einem öffentlichen Wagen (wie in Köln passiert) ausführt. Spätestens wenn die CSD’s massiv geschützt oder umgeleitet werden müssen, wacht Herr Oberpimmel Volkan Beck vielleicht auf.

  35. Schön finde Ich das ehrlich gesagt auch nicht wenn die in der Öffentlichkeit rumschwulen. Sofern sie es aber nur in Ihrem Schlafzimmer machen und Kinder, Tiere und andere nicht sexuell belästigen ist das wohl OK.
    Meiner Meinung haben die auch teilweilse selbst Schuld, denn fast alle Schwulen wählen immer Grün. Hoffentlich regt das die Schwulen mal zum Nachdenken an.

  36. Man achte in medialen Talkshows mal darauf: Je deutlicher sich Multikulti als Problem erweist, um so gereizter reagiert die Talkrunde auf Fragewörter. Jeder, der sie nutzt, wird plötzlich mit vielstimmigen Eifer einhellig in die rechte Ecke gedrängt. Ein sicheres Indiz, das Wahrheit in deutschen Medien unerwünscht ist.

  37. @#34 mr. fun:

    Ach, Ihr hier bei PI seid wohl „unter euch“, da dürfen Schwule wohl nicht mitreden. Falls du und andere es noch nicht mitbekommen haben: PI bildet einen Querschnitt durch die Bevölkerung ab, verbunden durch eine islamkritische Einstellung. Und die Schwulen sind wie auch andere gesellschaftliche Gruppen, die besonders unter den Mohammeds zu leiden haben, ein wertvoller Verbündeter in der Islamkritik. Und nein, Volker Beck spricht nicht für DIE Schwulen (Claudia Fatima tut das ja auch nicht für DIE Heteros!?). Und nein, nicht alle Schwulen sind wehrlos und „Opfer“. Es gibt schon einige, die den Mohammeds ganz gut Kontra geben würden. Aber wir wissen, wie der gemeine Islamist kämpft: Niemals einen Gleichstarken angreifen…

  38. Tja – die Grünen – die kommen da echt in einen Extremkonflikt:

    Zum einen fordern gerade die Grünen jedwegliche Art von „unnormaler“ Lebensphilosophie.

    Ist im Prinzip ja auch nichts einztuwenden. Soll jeder glücklich werden wie er will.

    Aber – jetzt kommt das Aber – hofieren und fördern die Grünen das Islamische Migrantenklientel, das widerum eine diametral entgegengesetzte Lebensphilosophie zu den Grünen Islam-Gönnern hat: Intoleranz, Härte, Gewalt ….

    Und deshalb stecken die Grünen bei diesen Themen den Kopf meterweit in den Sand…

    Die Grünen – DIE Steigbügelhalter einer intoleranten zukünftigen deutschen Gesellschaft…

  39. Die 175er sind auch nervig offensiv. Die Gewalt der Kulturbereicher kann dadurch aber nicht legitimiert werden.

  40. Ich hab da kein Mitleid, genauso wenig wie bei Lehrern.

    Da kam doch neulich eine Reportage über Transen in Berlin. Während der Dreharbeiten wurden die zwei „hübschen“ dann auch von einer Gruppe Mihigrus angepöbelt.
    Aussage der einen „Dame“: ….die werden ja auch als Randgruppe von den Deutschen diskriminiert und diskriminierte diskriminieren dann auch andere.

  41. @@dayan

    Öffentlich ausgetragende Homosexualität ist keine Selbstbestimmung oder Aufklärung sondern

    dekadentes Verhalten, welches ein falsches Gesellschaftsbild nicht nur unseren Kindern

    vermittelt. Aber da Sie und andere anderer Meinung sind, verdient diese Gesellschaft

    vielleicht nichts anderes als schleichend islamisiert zu werden. Denn die Stärke des

    Islams ist unsere Schwäche. Nur durch sie ist die Islam-Ideologie europaweit erfolgreich.

    Ich verabscheue weiß Gott den Islam, aber deren Anhänger haben wenigstens noch einen

    Wertekanon. Ob dieser nun mit unseren Rechten vereinbar ist, steht nicht zur Debatte, aber

    er eint sie und trägt zum Kulturerhalt bei. Ganz im Gegensatz zu unseren gegenwärtigen

    Vorstellungen. Einer Gesellschaft die moralisch zerfällt, dem Glauben abschwört und alles

    nur Erdenkliche duldet. Angesichts dieser Lage hat ein Großteil unserer Gesellschaft

    wahrscheinlich den Zenit wirklich überschritten und sollte möglichst schnell durch eine

    andere Ordnung ersetzt werden. Wir scheinen tatsächlich keine gemeisame Basis zu

    haben, denn ich definiere mich nicht ausschließlich über eine Anti-Islamische-Haltung,

    sondern auch über meine Religion das Christentum, Vaterland und eine allgemeine

    konservative Lebenseinstellung zu gewissen Dingen. Und der Christopher Street Day und

    deren Sympathisanten paßt da nun mal nicht rein, ob Ihnen das gefällt oder nicht.

  42. Ich hab da kein Mitleid…
    Zitatende

    Es geht doch darum die Menschenrechte zu verteidigen. Das Besondere an unseren Werten ist u.a. dass Schwächere und damit auch Minderheiten vor kranken, menschenverachtenden Ideologien geschützt werden.

  43. Gerade gelesen auf AOL / Welt.de

    Der Angeklagte im Hamburger „Ehrenmord“-Prozess um den gewaltsamen Tod der 16 Jahre alten Deutsch-Afghanin Morsal könnte einen Teil seiner Haftstrafe im Falle eines Urteils in der Psychiatrie verbringen. Einen entsprechenden rechtlichen Hinweis verlas der Vorsitzende Richter während der Verhandlung am Dienstag.

    Sollte der wegen Mordes angeklagte Bruder der Schülerin wegen einer Persönlichkeitsstörung für vermindert schuldfähig erklärt werden, müsste das Hamburger Landgericht demnach eine entsprechende psychiatrische Behandlung als weitere Auflage anordnen. Diese würde in der Regel vor Haftbeginn erfolgen und dann auf die Dauer der Freiheitsstrafe angerecht werden.

    In dem Verfahren muss sich Morsals 24 Jahre alter Bruder wegen einer tödlichen Messerattacke auf seine Schwester verantworten. Er soll das Mädchen am 15. Mai vergangenen Jahres auf einem Parkplatz in Hamburg-St. Georg in eine Falle gelockt und heimtückisch mit 23 Messerstichen getötet haben, weil er ihren Lebensstil missbilligte. Schon zuvor soll er sie wiederholt geschlagen und getreten haben. Vor Gericht schwieg der junge Mann bislang zu den Vorwürfen. Er hatte die Tötung von Morsal aber zuvor bei der Polizei gestanden.

    Eine vom Gericht bestellte psychiatrische Gutachterin hatte am vergangenen Verhandlungstag dargelegt, dass sie den Angeklagten für vermindert schuldfähig hält. Er habe eine gestörte Persönlichkeit, sei emotional instabil und neige zu explosiven Gewaltausbrüchen.

    Seine Schwester habe er nach einem kränkend empfundenen Wortwechsel im Affekt getötet. Die Staatsanwaltschaft hält die Gutachterin für befangen und fordert ihren Ausschluss aus dem Prozess. Darüber wollte das Gericht erst zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

    Kleiner Tip für die Psycho-Tante:

    Die Ratte ist Moslem.

  44. Der Fall ist doch eindeutig.

    Aus der Führungsetage vom Lesben- und Schwulenverband spricht hier lediglich die Angst davor, demnächst an einem Baum in Berlin-Neukölln zu hängen. Die Namen hat man ja schon mal. Da wird es nicht schwierig sein, herauszufinden, wo ihr „Haus wohnt“.

    Nicht anders geht es doch den Politikern.
    Das ist die blanke Angst davor, dass ein Mob von einigen Millionen Muslimen in Deutschland auf die Barrikaden geht. Und was das hieße, sieht man, wenn man die Demonstrationen von nur wenigen Hundert Muslimen in den letzen Wochen verfolgt hat.

    Der Bürgerkrieg wird kommen.

  45. @2 Loewenherz (27. Jan 2009 15:23)
    #…Weil die Juden auch die Hosen voll haben und es einfach bequemer ist ( und finanziell effektiver ) mal wieder die Deutschen anzugehen !#

    Verwunderlich? Nein! Deutsche sind am leichtesten zu schröpfen.

  46. @#3 kullimulli

    oh mann, der kann einem glatt den ganzen Abend versauen – obwohl der nach ausgiebiger Lektüre von PI sowieso regelmäßig am Boden ist

  47. @3 Linkenscheuche (27. Jan 2009 15:28)
    #Leute die aktiv den Untergang ihrer eigenen Existenz betreiben, das hat es meines Wissens in der Menschheitsgeschichte noch nie gegeben.#

    Oh doch, denken Sie nur ca. 69 Jahre zurück.

  48. Ein bedauerlicher Einzelfall folgt dem anderen.
    Oder wie es hier immer so schön heißt:
    Das müssen wir aushalten! 🙂

  49. #1 Ypsilanti (27. Jan 2009 15:20)

    Ja, wo sind die Grünen, wenn es um die Gewalt der muslimischen Migartionshintergründler an den Schwulen geht??? Wo?

    Auch Schwarzafrikaner sind ja bekanntlich beliebte Opfer. Wenn bereits bekannt ist oder zumindest die „Gefahr“ besteht, dass die Täter „Südländer“ waren, regt sich bei den Grünen nichts. Nickisse, jarnischt. „Südländer“ haben sieben Leben, die dürfen sich ungestraft austoben.

  50. Was soll man sich aufregen. Wer immer noch Grün wählt, und die Übergriffe leugnet oder sie kleinredet, wird wohl weiterhin richtig was auf die Fresse kriegen!!
    Für mich gedacht, wenn ich ganz erlich bin, scheint das immer noch nicht zu reichen um sich mal Gedanken über seine politische Vertretung zu machen. Alles Gute weiterhin

  51. #4 Leserin

    Es steht doch einem Menschen nicht ins Gesicht geschrieben, ob homosexuell oder nicht….
    Wie ist es dann möglich, daß Homosexuelle angegriffen werden?

    Eine SEHR berchtigte Frage!!!
    Nehme an, daß vorher (zumindest) EINER von den Angreifern kennengelernt hatte ( und dabei vielleicht auch noch Geld kassiert hatte, oder hat sich der Angegriffene geweigert, dafür zu zahlen!?!‘?!?)

    Denn für Geld sind die ja fleißig schwul.
    So sehr, daß ihn Wien im Zentrum diese „beliebten Treffpunkte“ (z.B. WCs) geschlossen werden mußten, weil diese Migratten schon so aufgefallen sind.
    Und umsonst werden die mit ihren gefärbten Haaren und ausrasiserten Augenbrauen ja auch nicht so schwul aussehen!!!

  52. Es ist nicht unbedingt kontraproduktiv, wenn nicht nur deutsche Mitbürger der Unterschicht unter der MoslemPrügelUnterschicht zu leiden hat – vielleicht sollte man den Rotweingürtel auch ab und zu bereichern!?

    In einer Talkshow hat ein bekannter sozialdemokratischer Politiker einmal geäußert, dass er mindestens 5 Jahre keinen Supermarkt mehr von innen gesehen hat (es ging in der Diskussion damals um „gefühlte Teuerung“). Es ist doch offensichtlich, dass diese Volksverdreher ebenso in einer Parallelgesellschaft leben – wie sollen sie dann etwas von den Zuständen mitbekommen?

  53. @ #42 Teddy Mohammed

    Schön finde Ich das ehrlich gesagt auch nicht wenn die in der Öffentlichkeit rumschwulen. Sofern sie es aber nur in Ihrem Schlafzimmer machen und Kinder, Tiere und andere nicht sexuell belästigen ist das wohl OK.
    Meiner Meinung haben die auch teilweilse selbst Schuld, denn fast alle Schwulen wählen immer Grün. Hoffentlich regt das die Schwulen mal zum Nachdenken an.

    Nein, nein, das ist wahrlich nicht schön. Nur das rumheten in der Öffentlichkeit ist vertretbar, auch wenn Kinder, Tiere und andere sexuell oder anderweitig belästigt werden.

    Insbesondere mit Tieren haben es die Schwulen ja, lass es niederregnen auf Sodom, o Herr! Ich gehe jetzt vor meinem Wellensittich onanieren, aber er hat mich bisher noch nicht der sexuellen Belästigung geziehen…

  54. Der schwule Soziologe wird womöglich andere Worte finden, wenn auch er beim Cruising mal eins auf die Fresse kriegt.

    Von den lieben, süüüüüßen Kleinen….

  55. Und der neueste Schwulen-Witz ist ja auch nicht gerade politisch korrekt:

    „Teddy, mach mir den Mohammed.“

  56. Auch in der Nazizeit gab es schwule Verräter. Ich hasse Volker Beck. Er hat die Schwulen und Lesben ALLE verraten!!

Comments are closed.