co2Was würde passieren, wenn wir Bürger zur Revolution aufriefen, weil Staatsorgane Verfassungsbruch betreiben und unsere Rechte als Bürger beschneiden? Würden nicht am nächsten Morgen Verfassungsschützer aktiv werden, um uns das Handwerk zu legen? Nichts dergleichen passiert, wenn CO2-Utopisten zur Revolution aufrufen – im Gegenteil.

Ihnen wird vom Staatsapparat bis hin zum Bundespräsidenten jede Hilfe zuteil, jedes Podium geliefert, um ihren Aufruf zur Revolution zu verstärken und zu verbreiten. Daraus ist zu schließen, dass Teile der Staatsgewalt es selber sind, die einen verfassungswidrigen Umsturz herbeiführen wollen, um die gesamte Macht oder Teilvollmachten anderer Gewalten zusätzlich zu übernehmen. Dafür gibt es den Begriff „STAATSSTREICH“.

Die Einfädelung der Russischen Revolution 1917 hat uns gelehrt, wie man es schafft, sich des Staates zu bemächtigen. Mit „unsichtbaren Manövern“ wurde von einigen wenigen Machttechnikern konspirativ und planmäßig die staatliche Maschinerie Russlands in Unordnung gebracht, sodass der ganze Staatsapparat von Lähmungserscheinungen befallen wurde. Der Beschädigung der Ordnung folgte das Zusammenbrechen der Ordnung. Ministerpräsident Kerenski begriff nichts, er setzte auf Appeasement, die Parteien begriffen auch nichts. Bereits am 18. September 1917 gab es keine bürgerliche Mehrheit mehr im Lande.

Die gesteuerte Massenmobilisierung zum 25. Oktober diente lediglich dem Zweck, dem Volk das heroische Gefühl zu geben, es hätte den Umsturz selber herbeigeführt.

Andere Revolutionen liefen ähnlich und ähnlich musste das instrumentalisierte, unwissende Volk jeweils bitter an den Folgen tragen.

Heute nun laufen die Vorbereitungen zur CO2-Revolution. Und wieder ist es der Staatsapparat selber, dem seine vom Verfassungsrahmen eingeräumte Macht nicht ausreicht. Wieder wollen ein paar Utopisten die bestehenden Verhältnisse auf den Kopf stellen. Sie haben dazu den „Sondertatbestand Klimawandel“ erfunden, um einen

politischen Rahmen zu schaffen, der die Gesetzlichkeiten großer Transformationsprozesse gewissermaßen künstlich erzeugt. (siehe Seite 76 bis 79 der Schrift des Bundes-Umweltministeriums: „Die dritte industrielle Revolution – Aufbruch in ein ökologisches Jahrhundert“)

Unsere Verfassung verlangt: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“. Damit das Volk nicht erkennt, dass es schon wieder von übelwollenden Demokratieverächtern überrollt werden soll, wird es von Regierungsseite, abhängigen Medien und gesteuerten Umwelt-Kampfverbänden der vielfältigsten Art mit beispielloser Indoktrination und Propaganda nach Strich und Faden CO2-verblendet. Schützenhilfe bei diesem Spiel leisten große Teile der Wirtschaft, die skrupellos auf Gesetze schielen, die ihnen staatlich garantierte Ausbeutung der kleinen Leute ermöglichen.

Diese unheilige Allianz von Macht und Profit will ihr Werk im November dieses Jahres in Kopenhagen mit einem neuen Klimavertrag krönen. Mit irrealen CO2-Einsparzielen, unwirtschaftlichen Technologien und einem neuen Zertifikate-Abgabensystem wollen sie das Volk zur Beute ihres gewissenlosen Spieles machen. Die Klima-Wissenschaft wurde durch falsche Propheten ersetzt, nun wird noch die „Macht des Volkes“ ersetzt durch die Macht skrupelloser Geschäftemacher.

Bis zu tausend Vorstandsvorsitzende will die dänische Klima- und Energieministerin Connie Hedegaard nach Kopenhagen einladen. Machtwölfe und Profithyänen werden sich sicher einig werden darüber, wie sie sich die Beute – die entrechteten Bürger – teilen.

„Resolutionen der Schafe für Vegetariertum haben gegenüber dem Wolf bisher nur wenig genützt.“ (Wilhelm Röpke, geb. 1899, gest. 1966, Nationalökonom und Soziologe, Vorkämpfer gegen jeden anmaßenden Totalitarismus)

(Gastbeitrag von Hanna Thiele)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

59 KOMMENTARE

  1. Das ganze mit dem CO2 ist eine unheimliche Geldmaschine für den Staat! Den Bürgern wird das letzte Geld aus der Tasche gezogen. Die einzige billige Alternative, die Kernenergie, wird verteufelt (zumindest bei uns). Alles was wir einsparen an CO2 wird im 10fachen in China jedes Jahr zusätzlich in die Luft gepustet und gleichzeitig würden wir den Chinesen am liebsten die Nutzung der Kernenergie verbieten. Siehe auch:
    Klima und Umwelt

    Gruß Andre

  2. aus gegebenem historischen Anlass:

    Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique „regieren“ zu lassen. Ist es nicht so, dass sich jeder ehrliche Deutsche heute seiner Regierung schämt, und wer von uns ahnt das Ausmass der Schmach, die über uns und unsere Kinder kommen wird, wenn einst der Schleier von unseren Augen gefallen ist und die grauenvollsten und jegliches Mass unendlich überschreitenden Verbrechen ans Tageslicht treten? Wenn das deutsche Volk schon so in seinem tiefsten Wesen korrumpiert und zerfallen ist, dass es, ohne eine Hand zu regen, im leichtsinnigen Vertrauen auf eine fragwürdige Gesetzmässigkeit der Geschichte, das Höchste, das ein Mensch besitzt und das ihn über jede andere Kreatur erhöht, nämlich den freien Willen, preisgibt, die Freiheit des Menschen preisgibt, selbst mit einzugreifen in das Rad der Geschichte und es seiner vernünftigen Entscheidung unterzuordnen, wenn die Deutschen, so jeder Individualität bar, schon so sehr zur geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie den Untergang.
    Goethe spricht von den Deutschen als einem tragischen Volke, gleich dem der Juden und Griechen, aber heute hat es eher den Anschein, als sei es eine seichte, willenlose Herde von Mitläufern, denen das Mark aus dem Innersten gesogen und nun ihres Kerns beraubt, bereit sind, sich in den Untergang hetzen zu lassen. Es scheint so – aber es ist nicht so; vielmehr hat man in langsamer, trügerischer, systematischer Vergewaltigung jeden einzelnen in ein geistiges Gefängnis gesteckt, und erst, als er darin gefesselt lag, wurde er sich des Verhängnisses bewusst. Wenige nur erkannten das drohende Verderben.
    Wenn jeder wartet, bis der Andere anfängt, werden die Boten der rächenden Nemesis unaufhaltsam näher und näher rücken, dann wird auch das letzte Opfer sinnlos in den Rachen des unersättlichen Dämons geworfen sein. Daher muss jeder einzelne seiner Verantwortung als Mitglied der christlichen und abendländischen Kultur bewusst in dieser letzten Stunde sich wehren, soviel er kann, arbeiten wider die Geißel der Menschheit, wider den Faschismus und jedes ihm ähnliche System des absoluten Staates. Leistet passiven Widerstand – Widerstand -, wo immer Ihr auch seid, verhindert das Weiterlaufen dieser atheistischen Maschinerie, ehe es zu spät ist. Vergesst nicht, dass ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!

    Aus Flugblatt Nr. 1 der weißen Rose
    In Erinnerung an die Geschwister Scholl und die Aktivisten der weißen Rose.

  3. Es ist Realitätsverweigerung, zu behaupten, die Menge CO2, die in abermillionen Jahren der Atmosphäre entzogen wurde und innert 100 Jahre wieder freigelassen wird, keine Auswirkung auf das Klima hätte.

  4. Da diese CO2-Utopisten mit ihrer Propaganda auf der Linie der eine weltweite Ordnung offiziell (wie damals Hitler) anstrebenden undemokratischen, von ihren Medien logischerweise blind gestützten FührerInnen unseres Zeitalters „politisiern“, stellen sie für das Establishment natürlich auch keinerlei Gefahr dar!!! („Probleme“. die ich selber heimlich einführe, kann ich auch eher wieder lösen…)

    Im Gegenteil, mit unsinnigen Klimaforderungen oder ins persönliche gehenden Einschränkungen aus medizinischen Gründen (es gibt auch vernünftige) etc. kann mit der Zeit jede bürgerliche Freiheit eingedämmt und die totale Überwachungsdiktatur eingeführt werden.

    Darum sind auch Beamtenjobs und Beamtengeheimnis weiterhin hoch im Kurs (da Beamten oft auch klare, ungesetzliche Unregelmässigkeiten ihrer Vorgesetzten decken müssen…). Ökologische SS-Schutzstaffeln scheinen aktuell nicht mehr fern! Diese wurden seinerzeit und würden auch heute vornehmlich gegen andersdenkende Bürgerrechtler eingesetzt – gegen sogenannte Staatsschädlinge.

    Ökologische Grüne und islamische Grüne sind ganz klar Steigbügelhalter der kommenden Welt-Diktatur. (Das heisst jetzt nicht, dass sie die Diktatur mitgestalten können bzw. noch was zu sagen haben werden!

    )Wir können jetzt nur hoffen, dass vorher noch das Zeitalter von Laodize(i)a (Offenbarung 3,14-18) weltweit Realität wird. Aktuell sieht es aber nicht so aus…

    http://aaronedition.ch/142219/index.html

  5. Ja. Es ist ein kalter Staatsstreich, der sich hier vollzieht.

    Er entzieht uns die Lebensgrundlagen einer freien Wirtschaft und setzt an seine Stelle die Planwirtschaft, freilich gleich im internationalen Maßstab.

    Wer das bestreitet, der soll sich sich mit Maurice Strong befassen. Maurice Stron wurde eingesetzt, um die Weltklimakonferenzen zu organisieren, also Kyoto etc.

    Ein Ölmilliardär im Auftrage der UNO, der sich selbst als Sozialisten bezeichnet, ein Bewunderer von Ron Hubbard, und Befechter einer vermeintlichen Notwendigkeit, die Menschen udn deren Tätigkeiten generell unter staatliche Planung zu stellen.

    Genau dies geschieht nun seit Jahren in der BRD, auf allen Gebieten. Merkel bekennt sich offen dazu. Treibt diese Ziele auf internationalen Kongressen und Summits, wie
    G8 usw offen voran.

    Das CO2 war dabei von Anfang an nur eine Hilfskonstruktion, über die sich die Weltbevölkerung in Panik versetzen läßt und geschluckt hat, den Energieverbrauch zu reglementieren.

    Damit ist der Kapitalismus am Ende.

    Unerfreulicherweise haben sich davon auch die USA anstecken lassen, unter einem ungeheuren internationalen Druck der linken Mafia stehend.

    Was das alles tatsächlich bedeutet, liebe Leute, das könnt ihr nun von Tag zu Tag mit steigender Tendenz an unserer Industrie, unserer Wirtschaft studieren: Der Untergang des freien Westens bedeutet für die allermeisten von Euch das Ende des bishe erreichten Lebensstandards.

    Blöderweise hat dies überhaupt nichts damit zu tun, ob sich die Erde erwärmt, oder abkühlt.

    Die Merkel hat das Land an die Wand gefahren.

    Aber es hat niemand bemerkt.

    Die Merkel verstaatlicht derweilen die Finanz-
    Industrie, die Banken und kann Euch weismachen, daß die für den wirtschaftlichen Untergang verantwortlich wären.

    So ein Quatsch.

    Die amerikanische autoindustrie bricht schoin seit Jahren weg, udn die Deutsche Autoindustrie wurde rückläufig, ein halbes Jahr bevor es zur Finanzkrise kam.

    Wie planmäßig dies alles vollzogen wurde, das läßt sich in alten Die Zeit- Artikeln nachlesen, als Merkel im Umweltministerium dem Töpfer folgte. Der damals als Direktor zu zur UNO- Weltklimaorganisation wechselte.

    Das ist ein Komplott.

    Überraschend dabei ist lediglich, daß es ein linker Komplott war, der aus den Reihen der CDU kommt.

    Gestützt von den 68iger Glaubenskriegern zur Etablierung einer neuen, gerechten und grünen Welt.

    Also: verstaatlicht mal schön weiter, CDU-ler. An der Merkel werden am Ende mehr Tote kleben, als an Hitler und Stalin zusammengenommen.

    Das war von vornherein klar, aber es wird nun von Monat zu Monat erkennbarer.

    E.Ekat

  6. Ladizea (siehe oben!) bedeutet soviel wie „Das Volk regiert“, also Demokratie! Diese hat natürlich auch ihre Schwächen, aber die Alternativen sind allesamt dunkel!

  7. jedenfalls würde Europa gut kommen, wenn wir uns vom Öl und Gas unabhängig machen könnten.

    Das würde heißen, weder die arabische Welt, noch Russland könnte Europa erpressen.

    Nicht mal zu erwähnen, dass die Türkei würde ihre strategische Rolle als „Vermittler“ zwischne Europa und die Ölländer verlieren.

    Die Arabische Welt würde zurück in die Steinzeit senken, es sei denn sie geben ihre Steinzeit-Ideologie auf, und setzen auf Aufklärung, und damit eine teilweise ideologische Modernisierung.

  8. „Was würde passieren, wenn wir Bürger zur Revolution aufriefen,“

    nichts.

    Aufrufen und ausrufen kann man alles. Aber die Deutschen sind zu bequem und satt einem solchen Aufruf zu folgen. Wir lassen uns gerne gängeln. Insofern wohnt uns ein gewisser Masochismus durchaus inne.

  9. Die freie Marktwirtschaft hat in den letzten Jahren die Demokratie ausgehölt, indem sie politische Entscheider kauften wie Clement und ihnen gut dotierte Ausfsichtsratsposten gegen haben.

  10. O.T.

    Abertausende Australians haben in einer eindrucksvollen Feier im Stadion von Melbourne Abschied genommen von den über 200 Todesopfern bei den fürchterlichen Bränden in der Provinz Victoria.

    Die australische Regierung hat einen jährlichen Gedenktag angeordnet.

    Die meisten Brände wurden willentlich gelegt durch Terroristen und Feinde von Freiheit und Demokratie, durch Verächter der Menschenwürde und Gegner der Errungenschaften westlicher Kultur und Zivilisation.

    God save this beloved Australia.

    God save the Queen.

    http://www.youtube.com/watch?v=6iGNhgMd6uM

  11. @Ingmar:

    Es ist Realitätsverweigerung, zu behaupten, die Menge CO2, die in abermillionen Jahren der Atmosphäre entzogen wurde und innert 100 Jahre wieder freigelassen wird, keine Auswirkung auf das Klima hätte.

    Soso.

    Realität ist aber leider, dass es seit ca. 10 Jahren keine globale Erwärmung mehr gibt, trotz linear steigendem CO2-Gehalt.

    Die von dir behaupteten Auswirkungen bestehen also nicht in der Realtität, sondern in deiner Phantasie.

    Ergo bist du der Realitätsverweigerer – zumindest nach allen Gesetzen der Logik…

  12. #8 Anna Karenina

    Das sehe ich nicht so. Wir sind indoktriniert worden, daß der Gegenpol zur Demokratie die Diktatur ist. Insofern unterscheidet sich die Indoktrination, die wir genossen haben, nicht von der unserer „Brüder und Schwestern“ in Ostdeutschland.

    Es ist eindeutig falsch. Es gibt durchaus andere vorstellbare Alternativen als die Demokratie.

    Die Demokratie ist die Herrschaft des Mobs, der Lügner, Schwindler, Scharlatane, Blöender und Kriminellen.

  13. Der reiche Fuchs kriegt immer Recht…

    „Schwester Gans schwamm einst auf einem See, und der alte Bruder Fuchs verbarg sich hinter den Weidensträuchern. Langsam schwamm Schwester Gans gegen das Ufer hin. Als sie nahe genug herangekommen war, sprang Bruder Fuchs aus seinem Versteck hervor, um sie zu fangen. >So, Schwester Gans jetzt habe ich dich. Du bist auf meinem See geschwommen, und das nicht zum erstenmal. Heute habe ich dich endlich gefaßt. Ich werde dir jetzt das Genick umdrehen und dich auffressen.Immer langsam, Bruder FuchsIch habe doch wohl das gleiche Recht, auf diesem See zu schwimmen, wie du. Falls du das bezweifelst, wollen wir vor Gericht gehen, und dort soll geklärt werden, ob du ein Recht dazu hast, mir das Genick umzudrehen und mich aufzufressen.<

    Und so gingen sie vor Gericht. Aber als sie dort hinkamen, was mußte die Gans da erleben! Der Sheriff war ein Fuchs, der Richter war ein Fuchs, die Staatsanwälte waren Füchse und die Geschworenen waren auch Füchse. Sie verhörten die Gans, verurteilten sie, ließen sie hinrichten und nagten gemeinsam die Gänseknochen ab“.1

    1Drucksachen, Lesebuch für die 8. Klasse, Düsseldorf 1975, S. 32, zitiert in: Joachim Cochlovius, Strategien für eine bessere Welt. Kritische Kurzdarstellung moderner Befreiungskonzepte, Neuhausen-Stuttgart 1984, S. 39.

    Das ist die Realität! Das Problem ist, dass alle bisherigen Revolutionen nie echt von Vertretern des Volkes geführt wurden (oder nur zum Schein durch Marionetten wie z.B. Hitler), sondern immer vom gleichen Machtsystem, welches in der Stadt mit den sieben Hügeln residiert und auf einem achten Hügel sitzt – und das auf Teilen und Regieren setzt und zu diesem Zwecke immer eine kleine Günstlingsklientel tüchtig mitprofitieren lässt…

  14. Nun denn, wir Sie haben mein Schwert gekreuzt und ich kenne Ihre Sicht. In Ordnung! Belassen wir es dabei.

  15. Schauts mal da:

    „Die Gesellschaft bricht in Stücke“,DER SPIEGEL
    Nr. 41 vom 06.10.1997, S. 100 ff.

    Endet die Bundesrepublik wie einst das römische Reich? Der Historiker Christian Meier sieht Parallelen zwischen der gegenwärtigen Reformunfähigkeit und der Agonie zur Zeit Caesars. Auch die europäische Idee, so Meiers skeptische Vision, werde die Demokratie nicht retten.

    Meier: Man muß nur fragen, was da passiert. Es hat immer herausragende Personen gegeben, ob nun Charles de Gaulle, Konrad Adenauer oder Willy Brandt. Das Besondere ist eher eine Tendenz, die schon der römischen Republik zu schaffen machte, nämlich die Patronage. Ein Zunicken von Kohl ist viel mehr wert als ein ganzer Sack voll Argumente.

    Neulich, am Rande einer Diskussion um das Holocaust-Denkmal in Berlin, habe ich einem darin sehr engagierten SPD-Abgeordneten gesagt: „Sie müssen doch als Opposition in dieser Sache etwas unternehmen.“ Er antwortete: „Kennen Sie nicht jemanden, der Zugang zu Kohl hat?“ Das ist demnach sogar in einer Sache außerhalb der Parteipolitik der einzige Weg, um etwas zu bewegen. Institutionen wie das Parlament haben nicht mehr viel zu sagen. Entschieden wird vom Machthaber.

    Meier: Zunächst mal verliert der Staat so an Lenkungsfähigkeit. So wie Helmut Schmidt in den siebziger Jahren keynesianische Wirtschaftspolitik gemacht hat, so wurde auch sozialpolitisch gesteuert. Fällt Keynes, fällt auch diese aktive Gestaltung der sozialen Beziehungen. Was aber weiterhin bleibt, zumindest bei den Opfern der Globalisierung, ist die Erwartung, daß der Staat für sie aufkommt. Auch das erinnert ein wenig an die Verhältnisse in Rom: Der Senat hatte die Verantwortung, erfüllte aber die Erwartungen nicht mehr.

    SPIEGEL: Was das Vertrauen doch aber langfristig erschüttern muß…

    Meier: …das wird so kommen, mit nicht absehbaren Folgen.

    SPIEGEL: Aber noch einmal die Frage: Wer füllt dann dieses Machtvakuum?

    Meier: Die Macht formiert sich weithin in kleineren Zusammenhängen. Entsprechend verlieren die großen Massenbewegungen, Parteien, Gewerkschaften an Einfluß, dafür gewinnen Patronage, Korruption, auch organisierte Kriminalität an Bedeutung. Das sind mafiaähnliche Strukturen mit starken Loyalitäten, Netzwerke zwischen „Paten“, Industrien, Parteien und Regierungen – nicht mehr sizilianisch, sondern sehr modern.

    SPIEGEL: Der Staat gibt einen Teil seiner Kompetenzen aber auch nach oben ab, also an die Instanz Europa.

    Meier: Das ist schon richtig. Es heißt ja immer, die Zukunft liege in Europa und in den Regionen. Ich glaube daran nicht ganz; wir sollten uns vielmehr über die Notwendigkeit der klassischen Nationalstaaten neu verständigen. Bei all meinen Studien hat sich immer wieder bestätigt, daß Demokratie ohne die Existenz von Nationalstaaten unmöglich ist.

    Zum Glück bin ich weit, weit wech …

  16. Wann in der Erdgeschichte hat es eigentlich mal K E I N E N Klimawandel gegeben ?

    Klimawandel war und ist der Normalzustand im Klimageschehen.

    CO-zwei hin oder her.

    Bis zum Beweis des Gegenteils.

  17. #12 Anti Steiniger
    Realität ist aber leider, dass es seit ca. 10 Jahren keine globale Erwärmung mehr gibt, trotz linear steigendem CO2-Gehalt.

    woher hastn das? hast du da quellen?

  18. @#2 K. auf der Schanze (22. Feb 2009 20:09)

    Vielen Dank für das Zitat aus Flugblatt 1 der Weißen Rose
    Warum, warum ist es nur so aktuell? Entsetzlich, was wir zugelassen haben. Und zulassen.
    Wichtig, aufzustehen für die Wahrheit – jeden Tag.

  19. „Ich sage doch nichts Neues. Wir haben nur vergessen, dass Abraham Lincoln, der wohl grösste Republikaner von allen, auf dem Höhepunkt des Bürgerkrieges sagte: „Die Banker hinter mir fürchte ich mehr als die Armee der Südstaaten vor mir.“ Und Franklin Roosevelt bezeichnete die Beherrschung der Regierung durch die Macht der Konzerne als die Essenz des Faschismus. Mussolini nannte den Faschismus übrigens Konzern-ismus. Die Verquickung des Staates mit der Macht der Konzerne ist heute die Gefahr für unsere Demokratie.“ Quelle: Robert F. Kennedy jr. (Interview Sonntags Blick Nr. 45/7.11.2004).

    „Das weltweite „römische“ System ist ein König der falschen, der Wahrheit täuschend ähnlichen Propagandalüge und ein Kaiser im Totschweigen!“ Kephas Petros Kleinstein

  20. @19 A Prisn (22. Feb 2009 20:41)
    #Wann in der Erdgeschichte hat es eigentlich mal K E I N E N Klimawandel gegeben ?
    Klimawandel war und ist der Normalzustand im Klimageschehen.#

    Richtig! Aber 1 Tausendstel Grad/Jahr.

  21. #4 Ingmar (22. Feb 2009 20:14)

    Es ist Realitätsverweigerung, zu behaupten, die Menge CO2, die in abermillionen Jahren der Atmosphäre entzogen wurde und innert 100 Jahre wieder freigelassen wird, keine Auswirkung auf das Klima hätte.

    Ist dir das heute nacht im Traum eingefallen oder kannst du diese Behauptung vielleicht auch irgendwie begründen?

  22. Das ist mir gerade über den Weg gelaufen und paßt ja irgendwie auch zum Thema:

    Der Staat muß untergehen
    früh oder spät,
    wo Mehrheit siegt
    und Unverstand entscheidet.

    Schiller

    Werbung

  23. @25 Plondfair (22. Feb 2009 20:49)
    #Ist dir das heute nacht im Traum eingefallen oder kannst du diese Behauptung vielleicht auch irgendwie begründen?#

    Die Formulierung ´Im Traum eingefallen´ hat immer was vorsätzlich abwertendes. Wenn schon, dann bestimmet gestern Nacht. Nein, ich kann meine Aussage nicht belegen, nehme aber an, daß es Flora schon so lange gibt, selbige CO2 atmete und sterblich war. Klar, bißchen Fantasie gehört immer dazu.

  24. Kernenergie ist gefährlich und keiner weiss, wo der radioaktive Abfall hin soll.
    Willst du Andre in deinem Keller ein paar Brennstäbe bunkern?

    Dann solltest du dich vielleicht mal schlau machen, über die Anzahl der Todesopfer die die „gefährliche“ friedliche Nutzung der Kernenergie bisher gefordert hat. Und zu Vergleichszwecken wieviele Tote die deiner Ansicht nach wohl ungefährliche Energieerzeugung aus Wasserkraft, Öl und Kohleverstromung. Windkraft und Solar lassen wir mal ausser acgt, weil das schlicht keinen nennenswerten Beitrag zur Energieerzeugung liefert.

  25. #10 RomanK (22. Feb 2009 20:24)

    „… indem sie politische Entscheider kauften wie Clement und ihnen gut dotierte Ausfsichtsratsposten gegen haben.“

    Wäre es möglich, die Summe zu nennen, die an Clement bezahlt wurde? Wenn man derart wohlinformiert ist, sollte man dazu doch auch noch in der Lage sein. Welche politischen Entscheider sind denn sonst noch betroffen?

  26. #28 Ingmar (22. Feb 2009 21:00)

    Nein, ich kann meine Aussage nicht belegen, nehme aber an, daß es Flora schon so lange gibt, selbige CO2 atmete und sterblich war. Klar, bißchen Fantasie gehört immer dazu.

    Ach so. Eine wirklich schlüssige Begründung.

    Aber laß mich mit einer Gegenfrage antworten. Was ist schlimmer (und zugleich wesentlich wahrscheinlicher)?

    (a) im Jahr 2050 liegt in Deutschland die Durchschnittstemperatur um 0,5 Grad höher als heute (und das ist wesentlich mehr als die Prophezeiungen der Klimaapologeten)?

    (b) im Jahr 2050 liegt in Deutschland der Anteil der nicht integrierbaren und gewaltbereiten mohammedanischen Unterschicht bei 50%?

  27. Unsere Verfassung verlangt: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“.

    Was so alles in unserer Verfassung steht. Man ist immer wieder erstaunt darüber. Realiter ist der Satz“ Alle Macht geht vom Volke aus“, nicht mehr als eine leere Worthülse. In Wahrheit haben sich die Parteien die Macht unter die Nägel gerissen und beuten den Staat samt den treudoofen Bürgern zum Vorteil ihrer Mandatsträger aus. In Wirklichkeit leben wir heute in einer Parteiendiktatur.

  28. @32 Plondfair (22. Feb 2009 21:09)
    # im Jahr 2050 liegt in Deutschland der Anteil der nicht integrierbaren und gewaltbereiten mohammedanischen Unterschicht bei 50%?

    Welch Vergleich! Ich vertrüge 1 Grad/Jahr, wenn das Gesöcks in dieser Spanne einginge.

  29. Am 6.2.09 bei EIKE gefunden:

    Energie ist heute zu billig… Es müssen aus meiner Sicht gezielt die Steuern auf Energie angehoben werden, sei es über Mineralöl, Heizgas oder Strom.“ empfahl Kanzlerin Merkel bereits als Umweltministerin am 17. Juni 1997 in der „Frankfurter Rundschau“.

    Jetzt, nach 12 Jahren sieht es so aus, als hätte Sie und alle sie unterstützenden klimaschützenden Politstrategen ihr Ziel erreicht. Strom wird nachhaltig knapp werden und dazu noch sehr viel teurer.
    Am 6.2.bei Eike gefunden:

    Die Alarmmeldungen häufen sich dramatisch:“Die Finanzkrise entwickelt sich zur Energiekrise“titelt die sonst eher zur Sachlichkeit neigende Welt. Autor Daniel Wetzel schreibt da am 4. Februar 2009
    “ Eine Studie (intern von A.T. Kearney und nicht im Auftrag von eines Versorgers Anm. d. Verfassers) prognostiziert einen drastischen Strompreisanstieg in Deutschland. Weil sich Projekte wegen der
    gestiegenen Kapitalkosten oft nicht mehr rechnen, werde die Überalterung des europäischen Kraftwerksparks voranschreiten. Zudem seien die EU-Pläne zur Förderung der erneuerbaren Energie unrealistisch.

    Der zweitgrößte deutsche Stromerzeuger RWE sieht in Westeuropa keine Chancen mehr zu auskömmlichen Preisen Kraftwerke zu bauen: RWE: In Westeuropa keine neuen Kohlekraftwerke so DJG/DJN. 21. Januar 2009
    „Die RWE AG will wegen der Kosten für den CO2-Handel keine neuen Kohlekraftwerke in Westeuropa bauen. „Wegen der Vollauktionierung der CO2-Rechte ab 2013 wird RWE große Projekte für Kohlekraftwerke in westeuropäischen Ländern wie Deutschland oder Großbritannien aussetzen“, sagte der Vorstandsvorsitzende von RWE Power, Johannes Lambertz, am Dienstag.
    Diese Projekte würden aufgeschoben, bis die Kosten für den CO2-Handel durch einen höheren Strom-preis wieder ausgeglichen werden könnten, sagte Lambertz am Rande der Handelsblatt Jahrestagung Energie in einem Interview mit Dow Jones Newswires. Kraftwerke, die bereits im Bau seien, werde man jedoch fertigstellen…..
    Das bedeutet: Der Strom muss teuer werden! Die „Knappheit“ wird künstlich verursacht! Das kostet Arbeitsplätze und wie. Jetzt trifft es gerade die Aluminiumhütte in Neuss. „Norsk-Hydro will Aluminiumhütte bis April stilllegen“
    Der Verband der industriellen Stromverbraucher VIK errechnete im vorigen Jahr bereits, daß der unter „Klimaschutz“ segelnde -vom EU-Parlament am 13.12.08 abgesegnete- CO2 Emissionshandel allein in Deutschland ca. 700.00 Arbeitsplätze kosten wird. Das ist die mutwillig herbeigeführte Lage.
    Statt dem entgegen zu wirken und diesen Irrsinn zu stoppen, rettet die EU mit unserem Geld erneut die Welt: Öko-Energie kostet Firmen dreistelligen Milliardenbetrag, schreibt das Handelsblatt, und die FAZ titelt am 29.01.09 „EU: Klimaschutz kostet jährlich 175 Milliarden Euro“
    Was wir für diese „Klimaschutz“ genannte, aber reale Energie-Verteuerungs-Politik bekommen, haben div. Forscher schon öfter berechnet. Erst jüngst wieder dargelegt in EIKE
    ….daß der deutsche Beitrag am hehren EU-Ziel „… eine Temperaturreduzierung von 3 x (0,084 / 380) = 0,0007 Grad (gerundet)..“ ergibt.
    Da stimmt nur sehr begrenzt optimisch, daß sich andere europäische Staaten langsam aber sicher von diesem Irrsinn, der sich „Klimaschutz- und Energiepolitik“ (euphemistisch unter „Energiemix“ verkleidet) nennt, verabschieden. Nur Deutschland und das tapfere, aber chronisch überschuldete, Belgien wollen sich noch den Atomausstieg leisten, alle anderen Staaten planen viele neue Kernkraftwerke, oder lassen die alten länger laufen. Selbst Kernkraftwerke russischer Bauart -sicherheitstechnisch aufgerüstet- sollen länger betrieben oder gar neue KKW errichtet werden. „Frankreich, Italien, Großbritannien und jetzt auch Schweden: Alle großen EU-Staaten planen neue Kernkraftwerke – und setzen damit die Bundesregierung unter Druck.“ So Spiegel Online am 6.2.09. Dort sind die Kollegen offensichtlich mental weiter als die Klimaalarmisten beim Wissenschaftsressort.
    Und das ist richtig, denn: „Die Abhängigkeit in der Energieversorgung wächst“ schreibt PROFESSOR DR.-ING. HELMUT ALT, AACHEN in einem aufrüttelnden Leserbrief am20.1.09 an die FAZ :
    „…Der Irrglaube, dass unsere Energieversorgung auf Basis von Wind-, Wasser-, Sonnen- und Biomassekraftwerken zu realisieren sei, wird bereits in den Schulen vermittelt und in den meisten Medien verbreitet. Die elektrische Energieerzeugung aus regenerativen Energien wird in Deutschland bereits in allen Bereichen in weltmeisterlich unangefochtener Position beschritten. Das kostet uns derzeit allerdings bereits jährlich sieben Milliarden Euro zusätzlich, zu den notwendigen Stromerzeugungskosten von etwa 30 Milliarden Euro. Wenn wir demnächst die 17 kostengünstigsten Kraftwerke zur Stromerzeugung vorzeitig stilllegen und diese durch rund 20.000 Windenergieanlagen zusätzlich plus 200 Gasturbinen zu je 100 Megawatt ersetzen, wird sich der Erdgasbedarf aus Russland noch mal um den äquivalenten Bedarf von etwa zwölf Millionen Wohnungen mit einem Jahresbedarf von 20 000 Kilowattstunden erhöhen. Die Energiekosten werden dann die Bürger noch erheblich höher belasten, als wir uns das heute vorstellen können.“
    Dem ist nichts hinzuzufügen.
    Michael Limburg

    http://www.eike-klima-energie.eu/?WCMSGroup_4_3=6&WCMSGroup_6_3=1247&WCMSArticle_3_1247=470

  30. #34 Ingmar (22. Feb 2009 21:19)

    Welch Vergleich! Ich vertrüge 1 Grad/Jahr, wenn das Gesöcks in dieser Spanne einginge.

    Bei dem Beispiel geht es ganz einfach darum, daß wir Probleme auch priorisieren müssen. Wir streiten hier über einen Temperaturanstieg, der in 50 Jahren kommt oder auch nicht, über Krötenwanderwege und viele andere wunderschöne Themen und schauen gleichzeitig tatenlos zu, wie Europa in eine EUdSSR oder in Eurabien mutiert (und in denen ich ganz bestimmt nicht leben möchte).

  31. #35 Fleet (22. Feb 2009 21:30)
    Nachdem ich das jetzt gelesen hab, ist mir richtig schlecht.
    Da wird geziehlt etwas zerstört (die Marktwirtschaft) und ihm dann die Schuld an der Katastrophe in die Schuhe geschoben.

    Und die Merkel spielt dabei eine ganz böse Rolle.
    Merkels Aufstieg ist mir völlig unklar.
    Warauf gründet sich ihre Macht? Die hängt ja nicht in der Luft, da sind ja irgendwelche Seilschaften dahinter.
    Aber wie haben die die alte CDU ausgebootet?

    Mir fällt da nur DDR, Stasi, Stasiakten über die BRD Eliten zu ein.
    Jeder ist erpressbar, wissen tue ich nichts, aber man darf sich ja Gedanken machen.

  32. Anhänger der „Church of Global Warming“ sind mit vernünftigen Argummenten ebensowenig zu überzeugen, wie die Anhänger von Religionen und Ideologien.
    Die Klimahysterie ist mittlerweile ein ideologischer Selbstläufer geworden, die sich hervoragend eignet die totalitäre NWO durchzusetzen.

  33. #38 Steppenwolf (22. Feb 2009 21:59)

    Die Klimahysterie ist mittlerweile ein ideologischer Selbstläufer geworden, die sich hervoragend eignet die totalitäre NWO durchzusetzen.

    Damit dürftest du der Wahrheit wohl ziemlich nahe kommen.

    Unsere Geliebte Führerin, Angela Merkel, hat doch auch schon von einer Wirtschafts-UNO phantasiert, die die weltweite Wirtschaft kontrollieren soll (zu unser aller Wohl, eh klar).

  34. #40 Steppenwolf (22. Feb 2009 21:59)
    Die Klimahysterie ist mittlerweile ein ideologischer Selbstläufer geworden …

    Vielleicht ist das so. Möglicherweise ist sie aber auch schon auf dem Rückzug. Jedenfalls hat das berüchtigte Potsdamer Klimainstitut für alle Fälle schon das nächste Eisen im Feuer.

    Anhänger der “Church of Global Warming” sind mit vernünftigen Argummenten ebensowenig zu überzeugen, wie die Anhänger von Religionen und Ideologien.

    Aber vielleicht mit Satire

  35. #38 Plondfair Bei dem Beispiel geht es ganz einfach darum, daß wir Probleme auch priorisieren müssen. Wir streiten hier über einen Temperaturanstieg, der in 50 Jahren kommt oder auch nicht, über Krötenwanderwege und viele andere wunderschöne Themen und schauen gleichzeitig tatenlos zu, wie Europa in eine EUdSSR oder in Eurabien mutiert (und in denen ich ganz bestimmt nicht leben möchte).

    Über die CO²-Entwicklung zu streiten ist sinnlos. Es gibt einen Anstieg und es gibt messbare Auswirkungen. Die Ruhrkohle wurde vor 350 Mio a gebildet.
    Global betrachtet halte ich die Klimaerwärmung für eines der Kernthemen der Menschheit, da ein solcher manuell verursachter Anstieg hinsichtlich seiner Weiterentwicklung nicht prognostizierbar ist. Man weiss nicht, wie und ob dieser Vorgang so reversibel ist. Klimaschwankungen natürlicher Art gab es schon immer, nicht jedoch durch die Technisierung so beschleunigt.

    Lokal betrachtet, im Sinne der Priosierung, stimme ich mit Dir überein, dass es durchaus wichtigere AKUTE Themen gibt, denen sich die Öffentlichkeit widmen könnte. So verstehe ich auch PI, im Kampf gegen die schleichende Islamisierung diese Gefahr der Mehrheit zu eröffnen. Ich verstehe nicht die Polemisierung gegenüber Tatsachen wie die CO²-Entwicklung.

  36. Wenn man die meisten Kritiken hier zu Hanna Thieles „Die CO2 Utopisten…“ liest, dann wird klar, was PISA bewirkte. Die Leute haben nichts gelernt, weder von den Rattenfängern von Hameln, noch haben sie sich offensichtlich mit dem Ablasshandel im Mittelalter befasst, noch mit dem Faktum, dass man mit Angstmachen alles erreichen kann. Deswegen machen Eltern ihren Kindern auch Angst, wenn sie etwas erreichen wollen. Und die Hierarchie des IPCC stellt sich fröhlich hin vor die Welt und verkündet, was sie, die Gangster, dort in den USA vorhaben: Abkassieren!!!
    Der gleiche Sir John Houghton, der die ersten 3 IPCC-Reports von 1990, 1995 and 2001 leitend herausgab und 1994 schrieb: „Solange wir keine Katastrophe ankündigen, wird keiner zuhören.“ Die Aussage von: Prof. Dr. H. Stephen Schneider – Lead Author in Working Group II of the IPCC (von S. 28) – wird hier nochmals wegen ihrer außerordentlichen Brisanz vorgestellt:
    „Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen, vereinfachende, dramatische Statements machen und wenig Erwähnung irgendwelcher Zweifel, die wir haben mögen, entlassen. Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten. Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder eher effektiv sein will.“
    Lesen Sie mal alle das Buch „Die Lüge der Klimakatastrophe-Der Auftrag des Weltklimarates“. Geschrieben von einem Geburtshelfer des IPCC.
    Lesen bildet!!
    Goldolymp

  37. Warum diese Zeh-oh-zwei-Hysterie?

    Der Präsident der Max-Plank-Geselschaft, Graßl, sagte es zur
    Jahrtausendwende: „Es geht um die Transformation der
    Industriegesellschaft.“
    Und eine promovierte Physikerin setzt sich aus
    politischem Kalkül nachhaltig für die Verdummung der Ökosteuerzahler
    ein. Merkel ist Erichs Rache!

  38. Im Buch „Klimafakten“ herausgegeben 2001 von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, dem Institut für geowissenschaftliche Gemeinschaftsaufgaben und dem Niedersächsischen Landesamt für Bodenforschung, alle in Hannover, steht:
    „Die beobachteten Temperaturanstiege bzw. –abnahmen erfolgten ohne Bezug zum Kohlendioxid. … Nur die Änderungen in der Aktivität der Sonne erfolgten fast gleichzeitig mit dem Gang der Temperaturen.“
    Ein mir gut bekannter Agraringenieur fragte einen ihm vertrauten Mitarbeiter in einem der genannten Institute, warum diese Ergebnisse nicht einer breiten Öffentlichkeit und den Politikern deutlich bekannt gemacht würden. Antwort: „Wir wollen doch unser Institut (d.h. unsere Arbeitsplätze) nicht gefährden.“

  39. Ingmar antwortet auf: „Klimawandel war und ist der Normalzustand im Klimageschehen.“ mit „Richtig! Aber 1 Tausendstel Grad/Jahr.“

    Der anthropogene Beitrag zum gesamten CO2-Volumen beträgt etwa 3%. In der paleotologischen Geschichte der Erde gab es Zeiten, in denen die CO2-Konzentration zehnmal höher lag als heute, bei vergleichbaren Temperaturen.
    http://snipurl.com/cg210

    Al Gore hat in seinem Film gezeigt (aber nicht gesagt), dass die CO2-Konzentration dem Temperaturverlauf um etwa 800 bis 1000 Jahre hinterherhinkt. Ursache und Wirkung sind also vertauscht.

  40. @ Anti Steiniger und Ingmar:

    Lassen Sie uns hier nicht gegenseitig zerfleischen!
    Es ist eigentlich egal, ob es tatsächlich einen Menschen gemachten Klimawandel gibt (ist egal), oder ob man nun noch etwas dran ändern kann (praktisch sage ich:nein).

    Wichtiger ist, dass die Menschen unter diesem Vorwand nicht gelenkt und versklavt werden können!
    Und das scheint dagegen sicher!

    Wir sollten uns davon verabschieden, dass wir die Welt retten können und überhaupt für alles verantwortlich seien.
    Der Mensch ist ein Parasit sondergleichen auf der Erde.
    Wenn er sich dafür jedoch schämt, dann wird die Situation nicht anders, sondern nur bizarrer, weil er sich dann als einziges Lebewesen – wider die Natur- selbst auslöscht.

    Praktisch wird es aber nicht dazu kommen.
    Es werden nur die verängstigten Weltretter freiwillig aussterben.
    Der Rest wird überleben. Egal wie. Wie immer.

    Ich glaube genauso wenig an die Klimalüge, wie ich an die Multikultilüge oder den Krampf gegen Rechts glaube.
    😉

  41. #21 Gigi (22. Feb 2009 20:43)
    #12 Anti Steiniger
    Realität ist aber leider, dass es seit ca. 10 Jahren keine globale Erwärmung mehr gibt, trotz linear steigendem CO2-Gehalt.

    woher hastn das? hast du da quellen?
    —————–

    Lies mal hier nach http://www.eike-klima-energie.eu/

    Bei genauer Betrachtung scheint es wohl doch eher so zu sein das die Sonne das Klima sehr stark beeinflußt, da zur Zeit die Sonnenaktivität auf dem niedrigsten Stand seid dem Beginn der Beobachtung ist. Aber dies wird in den Klimamodellen entweder überhaupt nicht oder nur ungenügend berücksichtigt. Zufall das die Erde deswegen abkühlt obwohl das CO² weiter steigt ? Wohl eher nicht den alle seriösen Kurven dazu zeigen immer einen Anstieg der Temperatur, bevor der CO² Gehalt in der Atmosphäre zu steigen beginnt. Und genau so verhält es sich anders rum. Erst beginnt die Temperatur zu fallen und dann der CO² Gehalt. Der CO² Gehalt steht also im Zusammenhang mit der Temperatur und sonst nichts. CO² ist also bei weitem überbewertet was das Klima angeht. Aber das verwundert nicht, denn CO² ist das einzige worauf der Mensch einen Einfluß hat. Bei allen anderen Größen muss er passen. Also wurde von den Klimahysterikern das CO² auserkoren für den Kliamwandel herhalten zu müssen, obwohl seriöse Wissenschaftler zu ganz anderen Ergebnissen kommen.

  42. haste da Quellen. Welche Frage.

    Die bisherige durchschnittliche Höchsttemperatur wurde 1998 erreicht, und seit dem nicht mehr übertroffen.

    Das kann man übrigens sehr leicht herausfinden, wenn man nicht den ganzen Tag vor der Glotze hängt und den Propaganda- Sendungen unserer Qualitätsmedien lauscht, die kunstvoll solche Sätze drechseln wie:

    2008, das 10-wärmste Jahr seit tralala.

    Das bedeutet doch, es waren 9 Jahre wärmer als 2008. Oder ?

    Wie geht das zusammen mit der Behauptung, die kontinuierlich steigende Konzentration von CO2 würde zu einem kontinuierlichen Ansteigen der Global-Temperatur führen ?

    Man kann auch so fragen: wieso hat die USA, der Balkan, China einen Rekordwinter nach dem anderen ?

    Oder: wenn CO2 den behaupteten Einfluß auf globnale Temperaturen hätte, wieso erwärmt sich der Globus dann nicht gleichmäßig? Müßte er das nicht, sofern der ja gleichmäßige globale Anstieg von CO2 tatsächlich Temperatur-relevant wäre ?

    Die Freunde der Staatsplanungen haben die ganze Menschheit verarscht, und die Menschhei8t wird dafür bezahlen. Für ihre Vergeßlichkeit, was es mit Staatsplanung auf sich hat. Welches Elend damit bisher einherging. Immer. Das läßt sich sogar begründen.

    Welch ein Witz: die sozialistischen Länder brechen an ihrer Ineffizienz zusammen und es kommt sowas wie Freiheit auf in diesen Ländern.

    Und Merkel führt den gesamten Westen in die Staatsplanungswirtschaft, mit dem typisch deutschen Spleen, mal wieder was besonders Gutes für die Weltgenesung zu machen.

    Mal abgesehen davon: Wärmespeicherung ist an Masse gebunden. Masse der Meere, Masse der Atmosphäre, Landmasse.

    Masse ist also eine dreidimensionale Angelegenheit. Höhe mal Breite mal Länge.

    Wieso messen die dann nur 2- dimensional?

    Wasser hat eine andere spezifische Wärme als beispielsweise Luft. Wasser speichert wesentlich höhere Wärmemengen als Luft.

    Ergebnis: die gegenüber der Atmosphäre
    (Luft) höhere spezifische Wärme von Wasser als auch der wesentlich höheren Wassermasse insgesamt gegenüber der Masse der Atmosphäre und ihrer Wärmespeicherung führt dazu,

    daß bereits 1 tausendstel Grad Entwärmung der Meere ausreichend wäre, um eine Erwärmung der Atmosphäre um 0,6 Grad Celsius zu erklären.

    Eine ganz einfache Rechnung. Kann jeder nachrechnen.

    Wenn das so ist, so stellt sich die Frage, warum dann lediglich die Oberflächen- Temperaturen von Merren und Luft erhoben werden, um zu der aberwitzigen Behauptung zu kommen, der Globus würde sich durch den CO2- Ausstoß des Menschen erwärmen.

    Die Antwort ist: das geht garnicht anders. Wir verfügen schlicht nicht über die Technologie, das Wärmeinventar der Weltmeere zu messen, und schon garnicht auf ein tausendstel Grad genau. Wir besitzen kein dafür geeignetes Meßnetz.

    Daher wird eben etwas anderes und anderswo gemessen.

    Da sind Betrüger am Werke: Triebtäter, die die unter dem Mantel von Wissenschaftlichkeit die Arglosigkeit, und manchmal auch die Dummheit der der Menschheit schamlos ausnutzen, um ihre Gehirnfürze, um damit ihre Weltsicht zu realisieren.

    Diese Weltsicht ist rot. Ihr werdet die Vorzüge des Sozialismus erneut kosten.

    Die Menschheit wird dafür bezahlen. Der Hunger kommt. In spätestens 6 Monaten wird dies hier klar werden, auch wenn die sich angesichts der Wahlen mit Händen und Füßen wehren werden, daß unsere Bevölkerung zu Bewußtsein kommt.

    Würde ja ohnehin nichts nutzen. Wenn sollte man schon wählen.

    Dieses land ist platt. Das System ist am Ende. Es fehlte an Verständnis dafür, was Demokratie ist, und welche Voraussetzungen die erfordert.

    E.Ekat

  43. #51 frohundheiter
    Richtig, die westlichen Kulturen sind der Dekadenz verfallen und auch PI ändert nichts mehr daran.

  44. #43 Oerf (22. Feb 2009 22:48)

    Über die CO²-Entwicklung zu streiten ist sinnlos. Es gibt einen Anstieg und es gibt messbare Auswirkungen.

    Wer sagt das – vielleicht Al Bore?

  45. lol, die kommentare lesen sich hier als ob die hunterten wissenschaftlichen studien die dem ipcc-bericht zu grunde liegen zu einer weltverschwörung gehören würden.

    die klimaskeptiker versuchen nun schon seit 30 jahren immer wieder mit neuen fadenscheinigen „fackten“ ihre ansichten populär zu machen. diese „beweise“ halten aber der wissenschaftlichen forschung nicht stand. bis heute nich!
    da gehen sogar leute hin und machen eine doku fürs fernsehn mit gefälschten klima-grafiken und sogenannten experten die zuvor schon als experten der tabaklobby behauptet haben das rauchen kein krebs verursacht.

    wenn wissenschaftliche argumente fehlen nennt man die gegenteilige, wissenschaftlich fundierte meinung der einfachheithalber einfach mal propgandistischen fascho-schwachsinn oder linke propaganda, je nach dem in welchem forum man sich zu wort meldet.

    die wissenschaftler arbeiten mit fakten, sie klimaskeptiker mit emotionen.

    ist ja ein witz wenn man glaubt die klimatologen und alle die sich um die zukunft des planeten sorgen machen würden jetzt reich, das riecht schon fast nach verschwörungstheorie, das gegenteil ist der fall. unsere zivilisation ist zu fast 100% auf die billige, fosile energie aufgebaut.

    dass wir sehr viel weniger co2 produzieren müssen beunruhigt natürlich auch mich. doch das ende des karbonzeitallters ist eh absehbar. ich gebe zu bedenken, die steinzeit ist nicht zu ende gegangen weil es keine steine mehr gab! die evolution geht weiter. etwas mehr zuversicht leute, wir sind noch lange nicht am ende.

    mit klimaskeptiker zu diskutieren ist genau so aussichtslos wie mit kreazionisten über die evolutionstheorie oder islamisten über den „friedlichen koran“. no way.

    die einen beweisen mit ihren aussagen dass sie sich mit der matherie nicht auskennen, die andern glauben an verschwörung, wieder andere labern davon dass man damit nur viel geld verdienen will und andere folgen irgend welchen gurus die in ihren büchern ihr allumfassendes wissen über einen
    klimaschwindel verbreiten.

    ach ja:

    aufklärung ist der ausgang des menschen aus seiner selbstverschuldeten unmündigkeit. unmündigkeit ist das unvermögen, sich seines verstandes ohne leitung eines anderen zu bedienen. selbstverschuldet ist diese unmündigkeit, wenn die ursache derselben nicht am mangel des verstandes, sondern der entschließung und des mutes liegt, sich seiner ohne leitung eines andern zu bedienen.

    immanuel kant

  46. @plondfair, is ja auch nicht meine muttersprache oder gehts in diesem thread um die rechtschreibung?

    rechtschreibfehler sind eigenum des verfassers und unterliegen dem copyright, dürfen aber für nichtkomerzielle zwecke verwendet werden… ok? 😉

  47. #50 Islam_kritisch (23. Feb 2009 00:59)

    Bei genauer Betrachtung scheint es wohl doch eher so zu sein das die Sonne das Klima sehr stark beeinflußt, da zur Zeit die Sonnenaktivität auf dem niedrigsten Stand seid dem Beginn der Beobachtung ist.

    Auf dem Mars wird es heiß
    Drastische Wetteränderungen auf Jupiter

    Wenn wir nicht davon ausgehen wollen, daß die Auswirkungen des CO2 auf der Erde bis zum Mars oder zum Jupiter reichen, dann könnte es wohl doch an der Sonnenaktivität liegen.

  48. #57 TinkiWinki (23. Feb 2009 11:40)

    is ja auch nicht meine muttersprache oder gehts in diesem thread um die rechtschreibung?

    Es geht darum, auch einmal seinen Verstand zu gebrauchen und nicht einfach kritiklos alles nachzubeten, was einem Scharlatane wie die IPCC vorbeten.

    Um den Denkprozeß einmal etwas anzuregen: aus welchem Bereich stammen die meisten Mitarbeiter des IPCC (ein Tip: Meteorologen sind es nicht) und was sagt das über die Seriosität dieser Einrichtung aus?

  49. @TinkiWinki:

    da gehen sogar leute hin und machen eine doku fürs fernsehn mit gefälschten klima-grafiken und sogenannten experten die zuvor schon als experten der tabaklobby behauptet haben das rauchen kein krebs verursacht.

    Gefälschte Klimagrafiken?

    Du meinst bestimmt die gefälschte „Hockey-Stick-Kurve“. Die stammt allerdings von einem Klimahysteriker.

    Von Klimarealisten ist mir bisher keine Fälschung bekannt. Eine solche unverschämte Unterstellung solltest du gut belegen können…

    die wissenschaftler arbeiten mit fakten, sie klimaskeptiker mit emotionen.

    Doppelt falsch:
    1. Wissenschaftler=Klimaskeptiker (zum größten Teil jedenfalls)
    2. Wer mit Emotionen arbeitet, erkennt jeder, der so etwas wie einen gesunden Menschenverstand besitzt: Die Klimahysteriker (wie die Bezeichnung selbst schon treffend beschreibt)

  50. @TinkiWinki:

    Das mit der Tabaklobby ist Blödsinn. Angegriffen wird hier Fred Singer, der große alte Mann der Klimaskeptiker. Soviel ich weiß, hat er nicht behauptet, Rauchen mache keinen Krebs, er hat lediglich den Stoff Nikotin von diesem Vorwurf entlastet. Krebs wird demnach durch andere Stoffe des Tabakrauchs verursacht. Wäre Fred Singer Klimawahnapostel geworden, hätte er aufgrund seiner Klasse wahrscheinlich den Nobelpreis erhalten. So ist er zum Buhmann geworden, d.h. er bringt der Wahrheit ein persönliches Opfer.
    Ich empfehle, folgendes Buch zu lesen: Fred Singer: Die Natur, nicht menschliche Aktivität, bestimmt das Klima, 2008, kostet 13,80 €. http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_w?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=fred+singer+natur&x=12&y=23

    Im übrigen behaupten Singer und seine Mitstreiter vom NIPCC gar nicht, dass alle bei IPCC Miarbeitenden lügen oder falsche Daten liefern. Die Kritik richtet sich gegen die kleine Redaktions-Gruppe, welche die für Politiker bestimmte Zusammenfassung erstellt. Sie sind die eigentlichen Manipulateure. Dass sie manipulieren wollen, wird schon an folgendem Fakt deutlich: Der letzte Bericht des IPCC wurde im Mai 2008 der Öffentlichkeit vorgelegt, aber die Pressekonferenz fand bereits im Februar statt. Kein Journalist hatte die Chance, ja keiner sollte die Chance haben, die politisch gefärbten Behauptungen mit den Daten im wissenschaftlichen Bericht zu vergleichen. Statt dessen haben sie alle brav Alarm Alarm gerufen.

Comments are closed.