Die Reaktionen deutscher Politiker auf den Mord, der unfassbarer Weise in einem Dresdener Gerichtssaal stattfinden konnte, hat Henryk Broder in gewohnt scharfsinniger Weise unter die Lupe genommen. Ein ganzes Land wird unter den Generalverdacht der Fremdenfeindlichkeit gestellt. Und die Politik verbittet sich nicht etwa die dreiste Einmischung in die inneren Angelegenheiten Deutschland, sondern beugt demütig und zustimmend das Haupt.

Beflügelt von soviel Kriechertum, schrieb der iranische Staatspräsident dreist einen Brief an den UNO-Generalsekretär und forderte die Verurteilung Deutschlands.

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat UN-Generalsekretär Ban Ki-moon aufgefordert, seinen „rechtlichen, historischen und menschlichen Pflichten nachzugehen. Ist es nicht an der Zeit, diesen brutalen Mord ausdrücklich zu verurteilen? Warum sollten manche Staatsoberhäupter angesichts ihrer unmenschlichen Taten Immunität haben?“, heißt es in dem Schreiben Ahmadinedschads an Ban.

„Wenn Sie das nicht tun, werden größere Tragödien passieren und mehr unschuldige Menschen Opfer von Ungerechtigkeit und Diskriminierung werden“, schreibt der iranische Präsident. Der Mord an der jungen Ägypterin sei ein „Anzeichen von radikalem Rassismus innerhalb Teilen der Bundesregierung und der deutschen Justiz“, heißt es weiter. „Es ist jedoch nicht verwunderlich, da ja manche der deutschen Politiker sogar ihr eigenes Volk und ihre eigene Jugend gegenüber den Zionisten (Israel) stets demütigen und sie dazu zwingen, von den Zionisten (Israelis) bis zur Ewigkeit erpresst zu werden“, schreibt Ahmadinedschad.

Und Deutschland wird sich auch das gehorsam bieten lassen, solche Unverschämtheiten von jemandem, in dessen Land Homosexuelle und Vergewaltigungsopfer an Baukränen baumeln oder gesteinigt werden und unschuldige Demonstranten auf offener Straße erschossen werden. Nicht mal den Botschafter werden sie einbestellen – denn wir sind ja schlecht. Wir habens verdient.

(Spürnasen: Candide und Ben K.)

image_pdfimage_print

 

109 KOMMENTARE

  1. So tragisch die Tat auch war, dass hierzulande Musels Angst um ihr Leben haben müssen ist ja echt schwachsinnig- warum lassen wir uns solche Vorwürfe eigentlich gefallen? Wir sollten ihnen antworten: Wenns euch hier nicht gefällt-GUTE HEIMREISE

  2. Um eins mal Klar zu stellen, wir Deutsche haben pauschal nichts gegen Ausländer. Wenn wir was gegen Ausländer haben, dann aufgrund deren Verhaltens uns gegenüber.

  3. Sagte Ahmadinedschad (oder wie wird der geschrieben?) nicht noch vor wenigen Monaten, dass Deutschland lange genug unter seiner Vergangenheit gelitten hat und endlich mal wieder offen gegen das Judentum hetzen dürfte?

    Jetzt hat Deutschland plötzlich wieder eine riesige historische Verantwortung?

    Dieser Mann ist nicht nur bigott sondergleichen…er ist schlicht und einfach abstoßend.

  4. @#2

    Seh ich genauso. Jeder der sich integriert und sich benimmt kann gerne bleiben 🙂

  5. es kommen schöne zeiten !

    die musels gehen zurück in ihre paradise und
    europa kann wieder durchatmen.

    ich bin dafür, dass ein europäischer
    berg in „mountmarwa“ umgetauft wird.
    vielleicht das matterhorn ?(tönt ja eh schon
    ähnlich, die amis werden es nicht bemerken)

  6. Ja, ich gebs zu, wir deutschen sind alle fürchterliche Rassisten und Moslemfeinde. Wir fressen die M. jeden Tag zum Abendessen über dem Feuer geröstet. Also schaut, dass ihr Boden gewinnt, (nicht in der Lotterie) und in eure Heimatländer kommt, hier seid ihr eures Lebens nicht mehr sicher. Und je mehr von euch hier sind umso mehr gibts zum Essen.

  7. Ich war nach dem Verbrechen gegen Marwa tief betroffen und bin es auch immer noch. Man muss sich das alles vorstellen, was da zusammen kam:

    Eine Frau hat Mut den Platz auf der Schaukel zu erbitten und wird angepöbelt,
    sie wird samt der Leibesfrucht abgestochen und wenn es richtig ist, dass der Mörder mehrere Minuten auf sie einstechen konnte, ist auch das ein Skandal.
    Wenn man ein Bild von ihrer Hochzeit sieht, sieht man, dass es gute und kultivierte Leute waren.

    Ich habe keine Probleme damit dies hier deutlich zu wiederholen.

    Aber, nach dem unglaublichen Aufschrei der Menschenhasser überall in der islamischen Welt, auch bei uns, ist neben dem Gefühl für das Opfer wieder meine Abneigung gegen die verlogenen Bastarde da, die über Folter und Mord nur müde lächeln können, wenn Christen betroffen sind.
    Und das sage ich mittlerweile deutlicher als früher.

  8. Ahmadinischads Äußerungen sind an Groteskheit und Schwachsinnigkeit nicht zu überbieten. Er steht darin seinem Kollegen in Libyen Gaddafi in nichts nach. Man kann doch nicht ein ganzes Volk für eine Tat unter Generalverdacht stellen. Moslems wollen den Fall wohl wie die Karrikaturen aufbauschen- so ein Unsinn darf nicht auch noch Erfolg haben.

  9. Warum hat man nur wieder das Gefühl, dass sich Allahs Bodenpersonal richtig gehend über den Tod im Allgemeinen freut und solche Schicksale für irgendwelch politische Ziele nutzt?

    Liebe Versager: gestorben wird immer, doch es ist NIEMALS ein Grund zu feiern oder daraus Profit zu schlagen – zumindest für gesunde Menschenverstande.

    :mrgreen:

  10. So ganz am Rande: Weshalb sagt eigentlich niemand, dass es sich beim Täter um einen Russen „im Besitz des deutschen Passes“ handelt?

  11. -> “Wenn Sie das nicht tun, werden größere Tragödien passieren und mehr unschuldige Menschen Opfer von Ungerechtigkeit und Diskriminierung werden“ <-

    Die Einzigen, die wirklich diskriminiert werden, sind wir …….. WIR ……….. WIR

  12. KANN MAL EINER HELFEN?

    Vor ein paar Monaten oder so sind doch zwei oder drei Russen von Moslems ermordet worden, in Rheinland-Pfalz glaube ich. Die Russen trugen Kreuze und wollten irgendwie Gebrauchtwagen kaufen, PI hats auch gebracht.

    Kann mal jemand ein paar Links legen?

  13. #9 Die Realitaet: Genau, würden sie still um sie trauern, wäre es mal was ganz neues. Nein, der Fall wird wieder ausgeschlachtet. Man will Stimmung gegen den „bösen, bösen“ Westen machen. Der böse, böse Westen gibt vielen Migranten Sozialleistungen und hungern muss keiner. So weit dazu.

  14. Dieses ganze Theater ist bereits dermaßen überzogen, dass hoffentlich dem einen oder anderen Bürger einmal deutlich wird, wie unbeholfen „wir“* mittlerweile im Umgang mit dem Islam sind.
    Das ist meine ernsthafte Hoffnung. Die bizarren Äußerungen des iranischen Giftzwergs (und vor allem der Umstand, dass das derart breitgetreten werden kann) sollten bei einigen so langsam mal für eine klarere Sicht sorgen.

    *wir=die Bundesrepublik Deutschland im weiteren Sinne. Von den PI-Lesern dürfen sich nur irgendwelche U-Boote angesprochen fühlen.

  15. Ja, liebe Schweinefleischverschmäher.
    Alle Deutschen sind Rassisten.

    Aber hört bitte auf so zu tun, als wäret Ihr eine Rasse.

  16. #13 jhunyadi (16. Jul 2009 20:34)

    Opfer waren Georgier. Ein Somalier war auch irgendwie beteiligt und der Haupttäter war am Ende V-Mann, der auch in Terrorstories verwickelt war.

    Wie im Artikel von Broder erwähnt wird, wurde im Übrigen erst vor ein paar Tagen wieder ein Deutscher von einem Ausländer erstochen: Schweigen im Blätterwalde.

  17. #6 uli12us (16. Jul 2009 20:27) Ja, ich gebs zu, wir deutschen sind alle fürchterliche Rassisten und Moslemfeinde. Wir fressen die M. jeden Tag zum Abendessen über dem Feuer geröstet. Also schaut, dass ihr Boden gewinnt, (nicht in der Lotterie) und in eure Heimatländer kommt, hier seid ihr eures Lebens nicht mehr sicher. Und je mehr von euch hier sind umso mehr gibts zum Essen.
    ——————————————

    gibt es dazu bereits rezepte ?
    die starköche sollten sich sputen !

  18. «Es gibt keinen Gott ausser Gott, und die Deutschen sind die Feinde Gottes.» sagen „die“ Ägypter.
    In meinem Fall haben sie recht…

    @ rotgold
    Ich stimme Ihnen zu. Das Schlimmste ist, daß es meistens integrierte und kultivierte Vertreter „trifft“.

  19. Keine Frage, dass der Mörder seine Strafe bekommen wird, aber dieser ist in Deutschland ebensowenig angekommen wie die Muslime, gerade zwischen den Spätaussiedlern und den türkischen Einwanderern kam und kommt es immer wieder zu gewaltsamen Konflikten, da beide Gruppen in Parallelgesellschaften leben und sich stets und ständig unterpriveligiert fühlen, beide Gruppen haben aber analoge Probleme in Bezug auf die Integration, nach Ankunft in D erst einmal große Freude über Sozialwohnung und Sozialhilfe und darüber, dass man es geschafft, hat Geld und Wertsachen und Immobilien im Heimatland vor den deutschen Behörden zu verbergen, nach wenigen Jahren kommt dann aber die Ernüchterung : ohne Sprache und Schulablschluss und ohne Beruf geht nichts vorwärts, kein Kontakt zur eigentlichen Bevölkerung, nur zu den amtlichen Stellen,also ein- bis zweimal im Jahr in die alte Heimat, dort ordentlich Werbung machen für eine Zuwanderung in D, mit Sozialwohnung und Sozialhilfe protzen : soviel wir wir fürs Nichtstun bekommen, verdient ihr nicht mal bei harter Arbeit ( was leider stimmt ), dann wieder in den Schoß der Parallelgesellschaft und langsam Frust aufbauen gegen Deutschland und falls vorhanden, gegen Mitglieder anderer Parallgeselschaften, aber NIE bei sich selbst nach Fehlern suchen.

  20. Dass die Bundesregierung den iranischen Botschafter nicht einbestellt, liegt in diesem Fall wohl daran, dass die iranischen Possen sich von selbst disqualifizieren und daher nicht ernst genommen werden kann. Mit gebückter Kriecherhaltung hat es in diesem Fall wohl ausnahmsweise nichts zu tun.

  21. Was ich gerade mal so schnell aus der „Lameng“ über Gerichtsmorde erinnere:

    März 1981
    Marianne Bachmeier erschießt im Gerichtssaal des Lübecker Landgerichts den Mörder ihrer Tochter Anna, Klaus Grabowski, auf der Anklagebank.

    März 1994
    erschießt ein Mann in einem Gerichtsaal in Euskirchen bei Köln sechs Menschen. Der 39-jährige Täter sprengt sich mit einer Bombe in die Luft.

    Februar 1995
    erschießt der Vater eines Mordopfers in einer Verhandlungspause am Kölner Landgericht einen der drei Angeklagten. Drei Menschen werden durch Schüsse verletzt.

    Januar 1995
    wird am Kieler Amtsgericht eine 49-jährige Familienrichterin erstochen. Der psychisch labile Täter hatte um das Sorgerecht für seinen Sohn gekämpft. Gegen den 54-Jährigen lief bereits ein Ermittlungsverfahren, weil er kurz zuvor eine Mitarbeiterin des Kieler Sozialamtes geschlagen hatte.

    Februar 1998
    verletzt ein Angeklagter im Landgericht Aurich den Staatsanwalt mit zwei Schüssen schwer und tötet sich anschließend selbst.

    April 2009
    Landshut, Erbschaftsstreit, Kläger erschießt seine Schwester und sich.

    Und jetzt flippen die Musels aus und instrumentalisieren. Wer diese islamische Schmierenkommödie nicht durchschaut (war ja hier schon öfter Thema), dem ist nicht zu helfen.

  22. Ich bin und will kein Gutmensch sein.
    Deshalb sage ich, daß in Deutschland zuviel Ausländer leben.
    Das ist keine Frage der Integration, sondern eine Frage der Überfremdung, des Lohndumpings, der Schwarzarbeit. Wenn das Kriteriuum Integration das einzige wäre, daß über die Einwanderung entscheidet, dann würde einer millonenfachen Einwanderung eigentlich nichts im Wege stehen. Der Ausländer der für Lohndumping etc verantwortlich ist, kann nicht mein(unser) Freund sein, auch wenn er sich integriert.
    Manchmal habe ich den Eindruck, daß das Gutmenschliche von einem Virus übertragen wird. Oder anders gesagt: Nicht jeder hier bei Pi, hält den gutmenschlichen Druck aus, und meint deshalb, er muß unzulässige Zugeständnisse machen. Wer sich hier integriert, darf noch lange nicht willkommen sein.

  23. Ich bin und will kein Gutmensch sein.
    Deshalb sage ich, daß in Deutschland zuviel Ausländer leben.
    Das ist keine Frage der Integration, sondern eine Frage der Überfremdung, des Lohndumpings, der Schwarzarbeit, der Kriminalität. Wenn das Kriteriuum Integration das einzige wäre, daß über die Einwanderung entscheidet, dann würde einer millonenfachen Einwanderung eigentlich nichts im Wege stehen. Der Ausländer der für Lohndumping etc verantwortlich ist, kann nicht mein(unser) Freund sein, auch wenn er sich integriert.
    Manchmal habe ich den Eindruck, daß das Gutmenschliche von einem Virus übertragen wird. Oder anders gesagt: Nicht jeder hier bei Pi, hält den gutmenschlichen Druck aus, und meint deshalb, er muß unzulässige Zugeständnisse machen. Wer sich hier integriert, darf noch lange nicht willkommen sein.

  24. MANIPULATION

    #7 rotgold (16. Jul 2009 20:28) „Ich war nach dem Verbrechen gegen Marwa tief betroffen und bin es auch immer noch. Man muss sich das alles vorstellen, was da zusammen kam: Eine Frau hat Mut den Platz auf der Schaukel zu erbitten und wird angepöbelt, …“

    Sorry, da komme ich nicht ganz mit. Ich war exakt so betroffen, wie vor einem Jahr (?) als jener Opa Johann von dem irrsinnigen Tunesier (der immer noch im Lande ist) zu Tode gefahren wurde. Oder so betroffen wie vor zwei Jahren, als zum Karneval in Köln ein Familienvater von einem Türken zum Krüppel geprügelt wurde, einfach so, und dafür nicht wirklich abstraft wurde. Was in Dresden geschah, ist ein Mord, wie viel zu viele (viel zu oft mit mohammedanischen Tätern) im Lande, und wird bestraft werden. End of story.

    Aber es bleiben Fragen, die anfangen, mich zu interessieren: Ich stelle mir gerade eine Frau vor, mit einem kleinen Kind auf einem Spielplatz, ganz normal, ohne Kopftuch. Und dann sitzt da ein Typ auf der Schaukel- Kinderschaukel!, zu einer Zeit, zu der anständige Menschen arbeiten! -, der wahrscheinlich unrasiert ist und aggressiv guckt. Würde diese ganz normale Frau mit kleinem Kind diese Type ansprechen? Würde die überhaupt mit dem Kind auf dem Spielplatz bleiben? Was genau ist da vorgefallen zwischen dieser Kopftuch-Ägypterin und dem Deutsch-Russen?

    Andere Frage: Beleidigung. Aussage gegen Aussage. Sonst keine Zeugen. Der Richter verurteilt den Typen zu 750 Euro. Das ist ziemlich viel, jedenfalls wenn das eine Hartz IV-Type war. Wollte sich da ein rotgrüner Richter als heldenhafter Anti-Rassist beweisen? Und dann der Staatsanwalt. Der verlangt Revision. Will also die ohnehin schon hohe Strafe erhöhen. Was läuft da?

    Mir fällt auf: In dieser ganz großen Empörungsstory weiß ich bislang sehr wenig. Ich krieg keine vernünftige Information. Ich möchte allmählich genauer wissen, was da vorgefallen ist. Denn sonst habe ich das Gefühl, ich werde manipuliert. Und darauf reagiere ich immer sehr negativ.

  25. Wenn die Frau als Märtyrerin gestorben sein soll, ist sie jetzt im Paradies, warum regt sich der Mob von Teheran bis Rabat auf?

    Sie werden töten und getötet werden

    http://www.youtube.com/watch?v=jPieIqMgeCc

    Sie regen sich auf, weil sie eine weitere Kraftprobe wollen, und unsere jämmerlichen Kotau-Eliten sorgen für den feelgood-factor.
    Daß Deutschlands Berufsopportunisten aus Politik, Medien und Wirtschaft so agieren würden, war zu erwarten. Von denen ist nichts zu erwarten als Angst bis zum Stehkragen und die weiße Fahne.

  26. So kochte jeder sein Süppchen, und keiner traute sich, den Satz zu sagen, der nach jedem «Ehrenmord» gesagt wird: dass man nicht eine Gruppe oder ein Volk unter «Generalverdacht» stellen dürfe. Und wie es der gemeine Zufall wollte, geschah fast gleichzeitig mit dem Dresdner Mord in Hamburg eine ähnliche Tat. Ein 23 Jahre alter Hamburger wurde in der Wandelhalle des Hauptbahnhofs durch einen Messerstich tödlich verletzt. Der Täter entkam unerkannt und stellte sich später den Behörden. Es war, so der Polizeibericht, «ein 19-jähriger Deutscher türkischer Abstammung». Weder die Kanzlerin noch der türkische Ministerpräsident bezogen zu dem Vorfall Stellung.

    Manche sind halt gleicher als gleich!

  27. Ich habe das Thema für PI zum nächsten verregneten Sonntag: Ein kurze Skizze darüber, wie sich Moslems gerne in deutschen Gerichtssälen aufführen. Da wird es doch bestimmt ein „Best of“ geben, oder?
    Zwar werden die krassesten Fälle von Einschüchterungen (gegenüber Richtern und Zeugen) ganz bestimmt nicht den Weg an die Öffentlichkeit gefaunden haben, aber jene Fälle, die öffentlich dokumentiert sind, sollten wirklich mal in komprimierter Form verbreitet werden. So zum interkulturellen Austausch.

  28. Selbst wenn die Bundesregierung den Muslimen in den Ars.. kriechen würde (was sie ja schon teilweise tut) wäre diesen das nicht genug. Die fordern immer mehr und mehr und mehr und mehr….bis es knallt.

  29. Um noch präziser zu sein: Wir haben in unserem Staat Probleme. Die hatten wir immer. Neuerdings haben wir eine weltweite Muselgesellschaft, die höchst selektiv unsere Probleme zu ihren machen, um von ihren Problemen abzulenken. Die benehmen sich genau wie Human Rights Watch, die pausenlos auf Demokratien rumhauen, weil sie von Diktaturen genau dafür bezahlt werden (war hier heute mehrmals verlinkt).

    Die offene Gesellschaft und ihre Feinde… es sieht so aus, als ob die offene Gesellschaft verliert. Zumindest mit der momentanen „Appeasement-Deeskalationspolitik“ und einer Mehrheit an Feinden im eigenen Land.

    Auch das scheint eine Folge von 64 Jahren Frieden, Freiheit und Wohlstand. Hat es übrigens auf diesem Toleranz-, Wissens-, Technologie-, Sattheits- und Reichtumsniveau noch nie gegeben. Kein Wunder, daß (fast) die ganze Welt hier einwandert, die selber nix auf die Reihe kriegt und alle Eigenschaften verachten, die zu dieser Gesellschaft geführt haben.
    Eine Kuh zu schächten, ist samt anschließendem Gelage immer lustiger, als sie zu züchten, aufzuziehen, zu pflegen, sie bei Krankheit zu betreuen und sie über Jahre gesund zu halten. Ist die Kuh tot, steht irgendwo eine andere….

  30. @ #25 RChandler (16. Jul 2009 20:56)

    Nur weil Du kein Gutmensch sein willst, heist das nicht, daß Du Böse bist.
    Der Zwischenraum zwischen Gutmensch und Nazi ist der : Patriot.
    Vielleicht könntest Du Dich mit dieser Titulierung anfreunden? 😉

  31. Ich stelle mir das so vor:

    Januar 2006
    Der BundesinnenministerIn Wolfgang Schäuble ist beunruhigt. In Frankreich brennen die Vorstädte, nachdem ein FrankmohammedanerIn auf der Flucht vor der Polizei als PISA-Leuchte über den Zaun einer Transformatorenstation kletterte und ganz ohne Gilbert Becaud Monsieur 100.000 Volt spielte.

    In Dänemark fälscht ein Sozialhilfe-Imam ein paar Karikaturen, weil ihm die Zeichnungen, welche die Zeitung Jyllands Posten veröffentlicht hatte, nicht „beleidigend“ genug waren. In Folge lassen NATO und EU das tapfere Dänemark im Stich, dänische Botschaften brennen, früher ein Kriegsgrund, aber Politiker waren damals auch noch keine WeicheierInnen.

    So, Schäuble schwant schon irgendwie, dass die MohammedanerInnen das größte Problem seiner Amtszeit werden könnten, im Osten kaum noch Glatzen und RAF-Ströbele genießt Abgeordnetenimmunität.

    Also beruft er in seinem Pflichtbewußtsein alle Planungsstäbe des BGS und der Länderpolizeien, das BKA, das BfV, den BND, die Bundeswehr, Migrationssoziologen und Maria Böhmer und fragt:

    „Leute, meine Frau hält zwar den Gemüsehändler für einen netten Menschen, aber ich glaube, das Experiment des Multikulturalismus ist gründlich schief gelaufen und wie sieht eigentlich der Plan B aus?“

    Stille in der Runde, meldet sich der Geheimdienstkoordinator und sagt: „Es gibt keinen Plan B!“

    Schäuble lacht, kleiner Scherz!

    „Wie sieht der Bundesgrenzschutz die Sache?“

    „Es gibt keinen Plan B!“

    Schäuble lacht nicht und fragt das THW:

    „Es gibt keinen Plan B!“

    Schäuble wird nervös.

    „Herr Generalinspekteur, ihre Divisionen….“

    „Es gibt keinen Plan B!“

    Schäuble wird Kreidebleich.

    „Böhmer, wir müssen als Nebelkerze eine Islamkonferenz zünden, so schaffen wir vielleicht unsere Amtszeit…“

    Januar 2010:

    Bundesinnenminister de Maiziere beruft alle Planungsstäbe…..

    Hat einer eine andere Idee, wie es gelaufen sein könnte?

  32. Ist schon ne Weile her, aber dennoch:

    Am 30 August 2005 um 18:25 Uhr wurde ein 17jähriger deutscher Jugendlicher in Essen auf offener Straße ( Ecke Rosastraße / Paulinenstraße ) von einem Afghanen mit den Worten „ Scheiß Deutscher“ gnadenlos abgestochen. Der Jugendliche verstarb innerhalb Minuten an den inneren Blutungen.

    Es ist mir nicht bekannt, daß dieser feige Mord eine ähnliche Wogenhöhe der Pseudoempörung auslöste. Die Muselmanen hielten wohlweislich die Schnauze und von der deutschen Selbstkasteiungsindustrie wurde, soweit mir erinnerlich, der Mord sehr schnell als bedauerlicher Einzelfall abgetan.

  33. Interessante Nachricht:

    NRW: 12.000 Flüchtlingen droht
    ((wieso droht? Angesichts der Nazirepublik Deutschland muß das heißen „winkt“)) Abschiebung

    Düsseldorf (dts) – Zwischen der CDU-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag und NRW-Innenminister Ingo Wolf (FDP) zeichnet sich ein Streit über das Schicksal von rund 12.000 in NRW lebenden Flüchtlingen ab. Das berichtet die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (Freitagausgabe) vorab. Die CDU verlangt von Wolf, sich beim Bund für eine einjährige Verlängerung der ansonsten Silvester endenden Aufenthaltsgenehmigung auf Probe einzusetzen. Das lehnt der NRW-Innenminister mit Verweis auf die Zuständigkeit des Bundes ab. Rund 22.000 Flüchtlinge in NRW hatten 2007 ein vorläufiges Bleiberecht erhalten mit der Maßgabe, sich bis Ende 2009 einen Job zu suchen, mit dem sie ihren Unterhalt ohne staatliche Hilfe sichern können. Etwa 12.000 Betroffenen gelang das bisher nicht. Weil die Arbeitsplatzsuche wegen der Wirtschaftskrise derzeit besonders schwierig ist, plädiert die CDU für eine Fristverlängerung um ein Jahr.

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=125821&i=gstadr

    Was haben die wohl gedacht, als sie kamen? Ankunft im Paradies? Ja, Ankunft im Paradies.

    Und nachdem wir schon eine Duldung haben, haben wir jetzt auch noch eine „Aufenthaltsgenehmigung auf Probe“. Und wenn die Probe in die Hose geht, haben wir wieder eine Duldung. Und so weiter und so fort. Wer sind die 12.000 Leute? Warum sind sie hier? Warum haben sie keinen Job gekriegt (ich denke, Zuwanderer retten spontan unsere Renten?)

    Warum sollen sie nicht raus?

  34. #27 Mtz; ich hab das eigentlich anders in Erinnerung, bzw stell mir das ganze etwas anders vor, weil ausser den beiden Beteiligten war da wohl niemand anwesend.

    Ich denke, dass die Ägypterin, bzw deren Kind die Schaukel schon ne Zeitlang belegt hatten.
    Der Russe wollte die dann auch benutzen und hat entweder die Leute gefragt ob er auch mal darf oder halt solange gewartet, bis die die Lust verloren haben. Wobei ich auch davon ausgeh, dass der ein Kind dabei hatte. Was hätte ein erwachsener Mann sonst auf nem Kinderspielplatz zu suchen? Auf jeden Fall nach kurzer Zeit kommt die Ä. und will auf die Schaukel, einfach weil das Kind gesehen hat, dass die jemand anders benutzt und das darf nicht sein, dabei wird sie ihm diverse Schimpfworte an den Kopf geworfen haben, er antwortet entsprechend, wobei es durchaus sein kann, dass er all das was ihm zur Last gelegt wurde, auch tatsächlich gesagt hat.
    Auf jeden Fall lässt er die Ä doch auf die Schaukel und denkt, dass damit alles erledigt ist. Ein paar Tage oder auch Wochen später kriegt er Post vom Gericht, dass er zu soundsoviel Geldstrafe verurteilt wird. Das lässt er sich nicht gefallen und wird drauf zu noch ner höheren Strafe verurteilt. Und zu guter letzt kommt ein irrer Staatsanwalt und wil ihn womöglich deswegen einsperren.

    So stell ich mir zumindest den Ablauf vor, einfach aufgrund vergangener Erfahrungen.

    Es kann natürlich auch ganz anders gewesen sein, er lungert am Spielplatz rum, die Ä. bittet ihn freundlich drum die S. freizugeben und er beschimpft sie darauf aufs übelste….

    Wir werdens wohl nie erfahren, weil dem Täter ganz sicher keine Gelegenheit gegeben wird, sich dazu öffentlich zu äussern, dazu müsste er schon RAF-terrorist oder ähnliches sein.

  35. PI sollte eine virtuelle Erinnerungshalle einrichten für deutsche Opfer, die von Deutschenhasser umgebracht wurden, sowie für die Opfer von Ehrenmorden etc.
    Wider dem Vergessen!

  36. „Wir“ sind also alle „Rassisten Gut“ dann würde ich sagen an die (nicht) Rasse des Islams meidet doch einfach das Land der Rassisten und schon ist Ruhe.

  37. #37 Babieca
    Ich kopiere meine Antwort dazu nochmal rüber:

    #34 Andromeda

    NRW: 12.000 Flüchtlingen droht Abschiebung

    Sicherlich wird da wieder eingeknickt und noch nen Jahr verlängert die Steuerkartoffel zahlts (Das ist wie lachend in eine Kreissäge rennen, der Staat ist pleite aber die Bürger noch nicht ausgeblutet).
    Es wird Lichterketten gegen dieses Rassistische Vorhaben geben, es werden Sitzdemos abgehalten, Unterschriften gesammelt, Luftballons fliegen gelassen, Rock gegen Rechts und Diskriminierung und laut skandiert,
    “Wir sind alle Immigranten Überall.”
    Ich freu ich schon…

    Ps: Mich würden mal die Strafakten einiger dieser unverzichtbaren Talente, Ingenieure, Nobelpreisträger und Rentenzahler interessieren. Ein paar von denen waren in den 2 Jahren ohne Job bestimmt fleißig. Stimmt aber, Hartz4 ist Menschenunwürdig da kann man ja nur auf die schiefe Bahn geraten.

    Oder wird man als gedulteter etwa sofort abgeschoben wenn man gegen das Gesetz verstößt?
    Wen ja würde mich das sehr wundern, im Fantasialand der Gutmenschen.

  38. Ich kann Broder nicht zustimmen, der Täter solle wegen Mordes angeklagt und verurteilt werden. Ich hoffe, er bekommt einen GERECHTEN Prozeß. Einen Mörder darf man ihn erst nennen, wenn er dementsprechend verurteilt wurde. Wenn ein Mohammedaner einen Rabbi mit „Scheißjude, ich bring Dich um!“ angreift und mit dem Messer schwer verletzt, wird das auch nicht als antisemitische Mordabsicht oder Totschlag sondern nur als Körperverletzung beurteilt.

  39. Die Deutschen, die als Spätaussiedler aus Russland und Nachfolgestaaten der Sowjet-Union zu uns kamen, integrieren sich in unsere Gesellschaft, während das bei den meisten Musels nicht der Fall ist. Warum das so ist, kann man leicht beantworten. Die Spätaussiedler sind Deutsche, haben also die gleichen Vorstellungen von Gut und Böse wie wir, die Musels hingegen sind durch ihren Koran geprägt, der ihnen befiehlt die Herrschaft des Islams im Land des Nicht-Allahgläubigen zu errichten und die deutsche Gesellschaft so lange zu bekriegen, wie das erreicht ist. Solange diese Musels an diesem Koranzeug festhalten, kann man sie nicht integrieren. Das wäre auch ein Fehler, denn dann könnten sie ihren Krieg aus der Mitte der Gesellschaft führen.

    Die Dreistigkeit von Akgün macht mich immer wieder sprachlos. Diese Frau meint immer noch, dass sie uns Deutsche über die Gewaltideologie des Islams täuschen könnte. Um zu erkennen, dass der Islam böse ist, reicht es doch, in einer knappen Stunde die entsprechenden Kapitel in Rankes Weltgeschichte zu lesen. Meine Vorfahren verkehrten mit Schiller, Hölderlin, Scheffel, Hebel und Heidegger. Müssen wir uns Deutsche nun, nur um keine Kulturrassisten zu sein, bei diesen primitiven Orientalen dafür entschuldigen, dass unsere Kultur so bedeutende Werke hervorgebracht hat. War übrigens keine gute Idee der Dressurelite, die Begriffe Kultur und Rassismus zu einem Wort zusammenzuspannen. Wenn die Türken ihre primitive, vom Koran geprägte Kultur ausleben wollen, dann bitte in Anatolien, was an sich schon schlimm genug ist, aber nicht in Deutschland. Das ist eine Beleidigung unserer Kultur und unserer Zivilisation.

  40. #37 Babieca, sicher die wirtschaftliche Lage ist schwierig, das wär sie mit Sicherheit lange nicht so sehr, wenn wir nicht mindestens 15 Mio zum grössten Teil arbeitsunwillige und -lose Moslems hier hätten. Die kosten uns grob geschätzt mindestens das 1 1/2 fache der diesjährigen offiziellen Kreditaufnahme.

    Warum lässt man mit auch damals schon mindestens 6Mio Arbeitslosen überhaupt noch irgendwelche Jobbewerber rein, die den Kessel noch mehr unter Druck setzen. Kein Mensch bestreitet, dass es auch doofe und faule Einheimische gibt. Aber der Grossteil will arbeiten, aber kanns nicht weil Migranten der Vorzug gegeben wird.

  41. Fürwahr eine sehr, sehr tragische Geschichte, die sich in diesem Gerichtssaal abgespielt hat. Der Täter gehört für immer ins Gefängnis oder eine geschlossene Abteilung. Ich glaube nicht, dass es hier überhaupt jemanden gibt, der dieser unglaublichen Tat nicht mit völligem Unverständnis und Abscheu geantwortet hat.

    Der falsche Weg ist allerdings, ein Volk unter Generalverdacht zu stellen. Irgendeine politisch motivierte Elite instrumentalisiert diese grausame Tat, um Stimmung gegen den Westen und im speziellen Fall gegen Deutschland zu machen. In meinen Augen ist das ein Ablenkungsmanöver, was genau zur rechten Zeit gekommen ist, um von den eigenen Verfehlungen ablenken zu können.

    Wer redet denn noch von den Toten im Jemen? Niemand beklagt die Vertriebenen und Massakrierten Christen in Somalia und an zig anderen Orten in der Welt. Warum kann man nicht die gleiche Argumentation anwenden? Es war ein Einzelfall. Für mich wird hier einfach nur offensichtlich, wie selektiv die Wahrnehmung ist.

    Ich verurteile jede Form von Rassismus. Aber das schliesst auch nicht Deutschfeindlichkeit aus. Ich fühle mich in Deutschland als Deutscher nicht als Herrenrasse. Die ganze Diskussion um eine „Leitkultur“ wurde in die rechte Ecke gestellt. Dabei war der Ansatz vollkommen richtig. Wer nach Deutschland kommen will und hier seinen Beitrag für die Gesellschaft leistet, ist in meinen Augen herzlich willkommen. Wer nach Deutschland kommt, um Parallelgesellschaften voranzutreiben, sollte gleich abgewiesen werden.

    Deutschland und alle anderen westlichen Staaten haben einen gemeinsamen Nenner, der sich über grundsätzliche Werte definiert. Das vereint uns mit Staaten, wie Frankreich, Niederlande, Australien, Kanada oder den USA. Man könnte auch böse behaupten, dass es etwas mit der Religion zu tun hat. Hat es aber nicht! Was uns wirklich vereint, ist eine strikte Trennung von Staat und Kirche. Ansonsten herrscht Religionsfreiheit. Woran jemand im Privatleben glaubt, ist jedem frei überlassen. Der wichtige Punkt ist nur, dass im aufgeklärten Westen der Staat und die Religion(en) getrennt sind. Im öffentlichen Leben gilt das Gesetz des Staates. Und es gilt für alle gleichermaßen. Keine religiöse Gesetzgebung wie die Scharia.

    Es wird eine große Herausforderung sein, dies heute und in der Zukunft zu verteidigen. Jedes Zugeständnis an eine religiöse Gruppe wird eine noch größeres Zugeständnis nach sich ziehen. Eigentlich verrät man dadurch die eigenen rechtsstaatlichen Prinzipien. Es hat Jahrhunderte und viele Menschenleben gekostet, dass der Westen (Christentum) den Einfluss der Kirchen in die Politik minimiert hat. Es war ein blutiger und langer Kampf. Religion sollte in einer aufgeklärten Gesellschaft und Zeit wie heute, nicht mehr dazu führen, dass Kriege geführt werden.

    Es bringt nichts, wenn man heute von Seiten der Politik den Islam hofiert. Es geht gar nicht um Integration der ganzen Schätze. Es geht um Wählerstimmen einer immer größer werdenden Bevölkerungsgruppe. Das deutsche Volk ist der Demokratie müde geworden. Die sinkenden Wahlbeteiligungen der letzten Jahre sprechen da Bände. Die Gründe will ich hier nicht ausführen. Daher wird versucht durch besondere Zugeständnisse ein anderes Klientel für sich zu gewinnen.

    Unseren Politikern geht es nicht mehr um das Wohl des Volkes, sondern nur um Machterhalt. Wenn man das zu Grunde legt, werden viele zweifelhafte Entscheidungen sehr logisch. Wenn ich jetzt mal boshaft sage, dass unserer Politmischpoke die zukünftige Demographie des Landes sehr bewusst ist, dann machen sie alles richtig. Hier werden Grundsteine für die Zukunft gesetzt, damit auch noch in Zukunft die SPD, Gründen und CDU an der Macht sind.

    Es gibt dabei nur ein Problem, was übersehen wird. Es wird der Tag kommen, wo die erste islamische Partei gegründet wird. Mit einem entsprechenden Bevölkerungsanteil werden die alten Parteien weggefegt. Heute bemühen sie sich noch um die Wählerstimmen aus diesem Lager. Aber was wird mal sein, wenn dieses Lager eine eigene Partei hat? Gibt es in den alten Parteien niemanden, der diese Entwicklung sieht? Wenn in spätestens 50 Jahren Deutschland mehrheitlich muslimisch ist, dann werden unsere alten Parteien ein Schattendasein führen und wahrscheinlich an der 5% Hürde scheitern. Regieren wird dann die IEPD (Islamische EinheitsPartei Deutschlands).

    Umso mehr wäre es wichtig diesen Anfängen zu wehren. Hier geht es nicht um deutsches Nationalbewusstsein, sondern um die Verteidigung der Werte, die bitter in der Aufklärung erkämpft wurden. Das betrifft nicht nur Deutschland, sondern den ganzen Westen.

    Physik, Medizin und andere Bereiche der Wissenschaften habe eine Blüte gehabt, als der Westen frei von religiösen Zwängen forschen konnte. Wir hätten noch nie einen Fuss auf dem Mond gehabt, wenn Religion alles beherrscht und blockiert hätte.

    Ich bin bekennender Christ. Ich glaube an die Botschaft, die Jesus uns hinterlassen hat. Eine Botschaft die auf Vergebung und Mitgefühl setzt. Ich glaube nicht an das, was mir die Kirche sagen will. Mein Glaube ist etwas ganz persönliches. Ich brauche keine Kirche, die mir erklären will, an was und wie ich glauben soll. Ich habe meinen eigenen Glauben, der auch nicht mit Evangelen oder Katholiken konform geht. Trotzdem bezeichne ich mich als Christ, da ich an die Botschaft von Jesus glaube.

    So und jetzt könnt ihr mich als Christ auch „steinigen“.

  42. #44 uli12us
    Das ist mir auch unverständlich, vor allem wir holen uns zu Großteilen die Ungebildeten ins land, die zu Kriminalität, Parallelgesellschaften und religiösem Fanatismus neigen.
    Nun haben wir den Salat den uns unsere Politiker eingebrockt haben. Das ist aber auch genau das Gesprächsthema womit PI immer als Totschlargument gekommen wird. Wenn hier einer sagt, Migranten drücken die Löhne und wir haben zu viele, dann ähnelt das zu sehr dem Programm der NPD; ergo sind wir pöhse Nazis. Dass Deutschland pleiter als pleite ist und wir schon seit jahren alles andere als Migranten brauchen die uns auf der Tasche liegen ist egal..
    Verkehrte Welt.

  43. Dieser Fall ist so seltsam..
    Ich als Mutter, hätte den Mann schaukeln lassen und mein Kind mit anderen Spielen abgelenkt.
    Ich bin meiner Kinder zu liebe, immer zurückhaltend gewesen.
    Selbst als Deutsche unter Deutschen.
    Auch hätte ich ihn nicht angezeigt, weil dann vielleicht meine Kinder genötigt worden wären.Ich wäre mir niemals sicher, sie beim heranwachsen alleine zu lassen.
    Was soll eine Beleidigung. Ich ziehe die Sicherheit vor.
    Also der Akt, war für mich wie eine Kriegserklärung an den Mann. Du hast aufzustehen, wenn ich komme.
    Ein freundliches Fragen, mit einer abrupten Antwort, heißt Vorsicht zurück ziehen.
    Auf Recht beharren, bringt nur Agression.
    Was steckt wirklich dahinter.

  44. Abgesehen von diesen Fall, den man seperat bewerten muß, aber es ist doch Tatschache, daß sich D/ den Konfliktstoff selbst ins Land geholt hat, speziell nach den „Einwanderungsstop “ der aber nur Fiktiv auf Papier geschrieben war.
    Das was , die Politiker und ihre Steibügelhalter-
    Medien betreiben, ist nur Schuldablenkung.
    Die Moslems sollten mal endlich die Klappe halten und sich Integrieren.
    „Sie wurde wegen ihres Kopftuchs ermordet “
    Hoppla hat sie Jemand dazu gezwungen, diese Gehirnwindel zu tragen??
    Was dieses Stück Stoff für Polemik auf der Welt entfacht hat , ist schon bald , genau so gefährlich, wie eine Bombe an der die Lunte brennt

  45. #39 Moderater Taliban (16. Jul 2009 21:35)
    PI sollte eine virtuelle Erinnerungshalle einrichten für deutsche Opfer, die von Deutschenhasser umgebracht wurden, sowie für die Opfer von Ehrenmorden etc.
    Wider dem Vergessen!
    ———————————————-
    SUPER IDEE!

    der gedanke eines virtuellen friedhofs hat
    mich schon seit längerem gereizt.
    so mit ganz viel biographischen daten usw.
    (auch angehörige könnten ihre fotos,gedanken und meinungen anbringen………

    dies mit einem erinnerungsplatz für opfer
    des multikulti-islamwahns zu kombinieren
    ist schon sehr reizvoll !

  46. „Warum sollten manche Staatsoberhäupter angesichts ihrer unmenschlichen Taten Immunität haben?“

    Da hat der 1,20m-Massenmörder allerdings recht. Welches Gericht hätte er denn gern?

    Krimineller Russlanddeutscher erschießt Muslima in Deutschland -> Zionisten-Blabla. Irgendwann langweilt es dann auch, Herr Staatsrassist!

  47. #46 HomerJaySimpson Nachtrag
    An den Löhnen der Bürger merkt man ja schon sehr gut, dass wir zu einem Billiglohn Land geworden sind.
    Viele Studierte die Taxi fahren, verschuldet sind und trotz Abschluss keine Perspektive sehen. Paare die keine Kinder wollen, weil die Aussichten auf ein finanzell gut geregeltes Leben (sicherer, gut bezahlter Job) schlecht sind. Migranten mit vielen Kindern werden dafür importiert, die bestens mit dem „wenigen“ zurechtkommen.
    Es ist nicht alles die Schuld von Migranten aber sie tragen kräftig zu unserer Misere bei.
    Wenn ich höre, dass 50% der Migranten in Berlin arbeitslos sind, ist es unverständlich warum Zuwanderung nicht endlich mal viel restrikiver gehandhabt wird. Desweiteren habe ich mal den Fakt gehört, dass die 3,5+? mill Türken geradeeinmal die Wirtschaftskraft des Saarlandes haben. 1,2 mill Einwohner.(kann mir Jemand die Zahlen bestätigen?)
    Ich weiß nicht, alle U-Boote die jetzt mitlesen denken wahrscheinlich, wieder ein verkppter Nazi.–> NEIN, ich bin nur objektiv!

  48. Jedenfalls hat uns die deutsche Regierung zu erkennen gegeben, was das Leben eines Christen Wert ist, und das Leben dieser Herrenmenschen.
    Aber es ist ja auch so im Koran schriftlich niedergeschrieben.Die Scheinheiligen Politbonzen sollen doch gleich zum Islam Konvertieren, denn sie passen zu diesen Brüdern im Geiste bestens dazu.
    Und brauchen sich nicht mehr Scheinheilig zu verstellen.Christen sind das alles nicht mehr, ich hoffe daß sie in der Hölle schmoren.

    Warum muss man denn 30.000 Extremisten überwachen??
    Weil ja die Moslems so friedlich sind ??,
    Schäuble T(rool) dich davon!!!
    Wenn sich der Türkische Liderli für jeden Mord an Christen in D/ entschuldigen müsste, könnte er gleich seinen Wohnsitz verlegen,
    weil sonst wäre jeden Tag auf den Flug zwischen Großtürkei und „Kleintürkei“ (D) unterwegs

  49. Es ist einfach nur ein absurdes Theater,wer hat denn diesem engäugigen Idioten bei seinem Schreiben geholfen,etwa Kim-Jong -Il oder die Friedensreiter von Darfur ,dann wäre es wohl ernst zu nehmen ,so von Mustermenschenrechtler voll der Empörung an die Unmenschen.Diese ,alle Menschenrechte mit Füßen tretenden Gangster maßen sich an ,uns eine Lektion in punkto Menschenrechte geben zu wollen ,die die zulassen dass minderjährige Vergewaltigungsopfer gesteinigt werden ,im Namen ihres kranken Götzen ,senden Briefe an die UNO ?Frei nach Louis de Funes ,die Welt dreht durch ,durch ……durch.

  50. #8 rotgold
    So wie ich in manchen Medien gelesen habe, war der Vorgang ganz anders. Der Mann (spätere Täter) saß zwar auf der Schaukel, aber er hatte wohl ein Baby bzw. Kleinkind auf dem Schoß und schaukelte mit ihm. Dann kam diese Muslimin und forderte den „Schweinefresser“ auf, sofort die Schaukel frei zu machen, da ihr muslimisches Herren- Menschen- Kind da drauf will.
    Wer will es dem Mann verdenken, daß er diese Frau beschimpft hat. Ich jedenfalls nicht.
    Und dann wurde er noch zu fast 1000 Euro Strafe verurteilt. Eine Verhöhnung dieses Mannes, der nur in Ruhe mit dem Kind schaukeln wollte. Deutsche werden täglich von Türken und anderen Musels als Nazischweine und Rassisten beschimpft. Sie müssen keine 1000 Euro Strafe zahlen.
    Die Justiz in Deutschland ist einen Dreck wert.
    Der Mann sollte ein Therapie erhalten, damit er künftig das Musel- Herrenmenschentum ignoriert und akzeptiert und dann, ja dann sollte man über ein Wiedereingliederung in die Gesellschaft nachdenken. Denn so und nicht anders werden muslimische Mörder und Vergewaltiger in Deutschland behandelt.

  51. Nebenbei hat die Muslimische Tussi behauptet, er höätte die Schaukel nicht räumen wollen.
    Moment hatte sie diese Schaukel bezahlt?
    Nein, die hatte der Steuerzahler bezahlt, also kann sie Jeder benutzen.
    Kindergärten werden auch vom Steuerzahler bezahlt, dafür dürfen die Christen auf das Schweinefleisch verzichten, es gäbe noch genug
    wo man in dieser Art fortfahren könnte.
    Den Einheimischen auf der Nase herumtanzen, unverschämte Forderungen stellen, auf der andern Seite sind sie die Integrationsunfähigsten von allen Migrantennationalitäten, gemeint die Zuwandereraus den islamischen Ländern, sie leisten am wenigsten zur Wirtschaft, sie belasten am meisten das Sozialsystem,
    und sie benehmen sich wie Barbaren im Mittelalter ,so wie es noch von der Heimat gewohnt sind.

  52. Der Täter war ein Russland-Deutscher?

    Wir sollten mehr Russland-Deutsche holen. Tausende. Zehntausende!

  53. #47 fragnachX
    Der Vorgang ist m.E. geklärt und nicht seltsam. Der Täter war ausländerfeindlich und das geschädigte Ehepaar war offensichtlich so integriert, wie es hier immer von Migranten erwartet wird. Der Ehemann hat mit dem gemeinsamen Kind seine Frau zu ihrer Zeugenaussage begleitet, was alleine schon für eine intakte Familie spricht.
    Sie hat sich typisch deutsch, nämlich mittels Anzeige, gegen die Ausländerfeindlichkeit gewehrt.Und vielleicht haben irgendwelche Ausländerlobbyisten in Dresden sie dabei unterstützt. Aber auch das wäre ihr nicht vorzuwerfen. Für idiotische Unterstellungen, sie sei auch aggressiv aufgetreten, fehlt es an jeglichen Hinweisen.
    Sie ist einfach Opfer und ihr nun alleinerziehender Ehemann ist auch Opfer.

    Dass wir uns gegen die heuchlerische Politisierung und Instrumentalisierung des Falles verteidigen ist eine andere Sache.

  54. Und an dieser Stelle auch noch viele Grüße an Axel Eierbub Köhler,Danke ,einfach nur Danke ,ich freu mich, das so ein aufrechter Mensch ,wie Sie es sind ,aus dem bösartigen deutschen Volkskörper entstehen konnte,nochmals Dank.Wo wäre unser Land ohne Sie,nicht auszudenken ,und sollte ich privat mal einen geistigen Brandstifter benötigen ,hoffe ich,ich kann mich an Sie wenden,gegen Bezahlung,natürlich.

  55. Wenn man sich die Kommentare so auf den Ausländischen Blogs liest, da hat man die Sorge, daß der Kniefall Deutschlands die Nachbarländer anstecken könnte, und das Durchsetzungsvermögen D/ auf der EU-Ebene mit der Koch-Merlin hat das ja gezeigt, daß D/ die EU erpressen kann. Man kann nur Hoffen daß die Italiener genug Rückgrat besitzen, und nicht auch noch einen Kniefall bei Merkel betreiben.
    Übrigens Vorgestern wurde ein Rai-Journalist entlassen, weil er den Papst etwas lächerlich Kritisierte, würde man gleiche Maßstäbe in D/ anlegen, dann wären Morgen 80% der TV-Journalisten arbeitslos.

  56. Kohlenmunkpeter (16. Jul 2009 22:33)

    Irgendwelche belegbaren Quellen zu Ihrem Kommentar? Das wäre gut, irgendetwas scheint da dran zu sein, was den Täter dermassen „ausflippen“ liess, dass er zum Mörder vor den Augen der Justiz wurde.

  57. Man kann sich nur schämen angesichts der Unterwürfigkeit und Rückgratlosigkeit der Bundesregierung gegenüber dem anmaßenden Auftreten fremder Regierungen und dass deren Einmischung in innere deutsche Angelegenheiten von der Bundesregierung nicht aufs Schärfste zurückgewiesen werden.

    Pfui! Diese Bundesregierung hat ihren Amtseid, Schaden vom Deutschen Volk zu wenden und seinen Nutzen zu mehren, schon hunderte Male gebrochen. Da kommt es auf ein weiteres Mal wohl auch nicht an.

  58. #6 Georg Rimpler 1683 (16. Jul 2009 22:39)
    Sicher hast Du recht, eine ganz normale Reaktion des Paares.
    Für mich ist dies Tat sehr grausam und nicht entschuldbar.Genau wie alle Morde an Menschen.
    Ich stelle mir nur die Frage, wieso eine Frau mit einem kleinen Kind nicht umsichtiger ist.Sie trägt doch eine große Verantwortung, für ihr Kind.
    Der Mord paßierte ja nicht auf dem Spielplatz, infolge eines Streites, sondern später.
    Ich wohne in einem Park und gehe allen Provokationen aus dem Weg. Wir leben eben in einer Zeit und Welt, die Gefährlich ist.

  59. Ich hab‘ nichts gegen Ausländer wie z.B. Holländer, Spanier, Thailänder, Franzosen, Iren, Amerikaner, Namibier, Australier, Griechen, Brasilianer, Japaner usw. wohl aber gegen solche, die uns auf der Tasche liegen, wie z.B. Türken, Iraner, Tunesier, Marokkaner, Iraker, Palästinenser usw. .
    Was ist der Unterschied?
    a) Die erst genannten sind keine Moslems
    und liegen uns nicht auf der Tasche.
    b) Die zweit genannten sind Moslems und
    bereiten erhebliche Probleme und Kosten.
    Frage:
    — Welche Partei wählen wir demnächst? —

  60. Heute „am Bus“: Ein Kopftuch will mit ihrem Kinderwagen in den Bus einsteigen, aber der Bus senkt sich nach ihrer Meinung nicht schnell genug ab, da schreit sie:“Scheiß-Deutschland“. Ich stand wenige Meter entfernt, und war einfach nur sprachlos. Ein paar weitere Leute haben das auch gehört, sich aber gleichgültig gegeben. Es ist mir zwar peinlich,nicht z.B. gefragt zu haben, „was wollen sie dann noch hier?“. Andererseits bin ich froh, dass ich vorher nicht sehr gestresst war, denn ich habe gespürt, dass mir eines Tages mal der Geduldsfaden reißen könnte, obwohl ich ein sehr friedlicher Mensch bin.

  61. #60 Crisp

    Ja sicher gibts belegbare Quellen. Schau mal die ersten Berichte zu dem Vorfall an.
    Der eine erzählte, der Mann wolle auf die Schaukel, der andre erzählte die Frau wolle drauf.
    Aber bei beiden hatte der Mann ein Kind seiner Verwandten dabei.
    So. Punkt aus.

  62. #54 Kohlenmunkpeter (16. Jul 2009 22:33)
    #8 rotgold

    So wie ich in manchen Medien gelesen habe, war der Vorgang ganz anders. Der Mann (spätere Täter) saß zwar auf der Schaukel, aber er hatte wohl ein Baby bzw. Kleinkind auf dem Schoß und schaukelte mit ihm. Dann kam diese Muslimin und forderte den “Schweinefresser” auf, sofort die Schaukel frei zu machen, da ihr muslimisches Herren- Menschen- Kind da drauf will.
    Wer will es dem Mann verdenken, daß er diese Frau beschimpft hat. Ich jedenfalls nicht.

    Ich denke, wir wissen vielleicht wirklich zu wenig über den tatsächlichen Sachverhalt. Sicher bin ich aber, dass die Frau nicht „Schweinefresser“ gesagt hat, auch ohne dass ich dabei war. Das widerspricht aller gesunden Menschenerfahrung.

    Ich warne davor, dass wir uns von Frustration, die wir täglich erfahren müssen, dass wir uns dadurch auch dem Hass ausliefern. Da dürfen wir nicht mitmachen.

    Wir müssen offensiver und deutlicher unsere demokratischen Rechte verteidigen, ein offenes Wort wagen, mehr protestieren.

    Dann wird auch der Frust weniger. Klebt einen Sticker oder legt ein Flugblatt aus, tut etwas, denn das tut gut.

    Für die Freiheit.

  63. 44 uli12us (16. Jul 2009 21:56)

    „EIN ZUSTAND IMMERWÄHRENDER UNRUHEN,
    Indem man künstlich Krisen erzeugt, sollen die Menschen einem ständigen Druck –und zwar einem körperlichen, geistigen ind emotionalem –ausgesetzt und in einem immerwährenden Zustand von Unausgeglichenheit gehalten werden. Sie werden dann zu müde und abgespannt sein , um ihr eigenes Schicksal in die Hand zu nehmen.
    Auf diese Weise verirren und demoralisieren die Herrschenden die Bevölkerung zu einem Grad, bei dem sich, „wenn man mit zu vielen Optionen konfrontiert ist, in hohem Maße Apathie einstellen wird“.

    (Aus : Daniel Estulin :. Die wahre Geschichte der Bilderberger. Seite 32 ff)

  64. #11 jecki.p Weshalb?
    Weil den Russen wohl eine passende Antwort auf solchen Schwachsinn geben würden:
    Abbruch aller diplomatischen Beziehungen und die Forderung einer Verurteilung der staatlichen Morde im Iran durch die UN.

  65. #64Harald
    Und auch dem Russen in Dresden ist der Geduldsfaden mit lebenslänglicher Folge gerissen.
    Aber Samuel Huntington hatte einfach recht.

  66. VORSTELLUNG

    #38 uli12us (16. Jul 2009 21:34) „So stell ich mir zumindest den Ablauf vor, einfach aufgrund vergangener Erfahrungen.“

    Warum müssen wir uns in so einem prominenten Fall, „den Fall vorstellen“? Warum kann ich das nicht ganz präzise nachlesen?

    Man will mich manipulieren, und dagegen wehre ich mich.

  67. #62 fragnachX
    Du hast recht, dass man Stresssituationen analytisch und verantwortungsvoll aus dem Wege gehen sollte.
    Und meine Ehefrau wirft mir zutreffend häufig vor, dass ich zu dumm bin, dies zu kapieren.
    So bin ich eben. Weiter gehts.

  68. Wegen solcher Depeschen gab es früher Kriege und das sollte man dem Wicht auch klarmachen.

    Wozu brauchen wir diplomatische Beziehungen zum Iran? Botschafter abziehen und gut und wenn der kleine Iraner nachlegt muss man eben die Verfassung ändern.

    Wilhelm II. war mit Sicherheit bestenfalls ein mittelmäßiger Kaiser, aber der würde sich im Grabe umdrehen bei den rückratlosen Eliten.

  69. Ich wäre auch für die Erinnerungshalle. Zwar bin ich nicht so einer der unbedingt Opfer gegen Opfer aufrechnen will. Aber wenn die Rageheads wegen einem Opfer so einen Tumult machen, sollten wir was haben um den Heuchlern was unter die Nase zu reiben!

  70. *Satiremodus ein*

    PI, richtet doch mal ein Konto ein für unsere Politiker. Wenn wir genug Kohle zusammen haben, kaufen wir die einfach wieder zurück…

    *Satiremodus aus*

  71. Die Parallelen zum Aufstieg Hitlers sind unverkennbar. Auch dem hat man’s vorn und hinten reingeschoben – vor Schiß und Feigheit. Frau Merkel, werden Sie endlich Ihrer Verantwortung gerecht! Chamberlain läßt grüssen.

  72. Ständig sitzen irgendwo „Affen“ rum und Rauchen in der U-Bahn trotz Verbotes, hören ihre Musik so laut, dass man nicht denken kann oder pöbeln überall Menschen an. Machen sich in Parks breit und terrorisieren jüngere.

    Wünsch man(n) sich nicht auch mal dagegen währen zu können? Die rechtlichen Mitteln sind da, aber wir haben Angst sie anzuwenden. Wir vermeiden lieber die Konfrontation. Ist nicht gerade das unser Problem? Was sagen können, ohne Angegriffen zu werden?
    Muslima hin oder Muslima her, aber diese Frau hat das getan, was eigentlich von uns allen erwartet worden währe in einem Rechtsstaat in einer solche oder ähnlichen Situation. Auf Ihre Bitte hin wurde sie seinerseits beleidigt und sie erstattete Anzeige. Sie tat eigentlich das einzig richtige.

    Ignorieren, zurückziehen, akzeptieren oder dulden macht uns schwach und das wird ausgenutzt. Von allen. Kriminellen Russland-Deutschen oder kriminellen Mohamedanern, Linken und Rechten.
    Sie tat das richtige, denn sie bediente sich des Staates um für Ihre Rechte zu kämpfen. Was eigentlich normal sein müsste hier.
    Das ist ein schrecklicher Mord ein einer schwangeren aber vor allem ist es ein Rückschlag für den Rechtsstaat, welcher im Gerichtssaal nicht für die Sicherheit sorgen konnte.

    Der Iranische Hampelmann nutzt doch nur die Möglichkeit von den Problemen im eigenen Land abzulenken. Für uns scheint es lächerlich, aber die „show“ ist auch nicht für uns gedacht, sondern für seine Landsleute zuhause. Oder ist das nicht sonnenklar?

  73. Anita G. und Rita S., brutal ermordet wegen ihres christlichen Glaubens von Verbrechern, Münterfering und Co. rühren keinen Finger. Marwa S., Muslimin, getötet von einem Verbrecher wegen ihres Glaubens, Müntefering nimmt medienwirksam als tief Betroffener an der Beerdigung teil, ist an Unterwürfigkeit nicht zu überbieten.

    In islamischen Ländern werden Deutsche Flaggen verbrannt, entsteht Jihad-Stimmung gegen Deutschland, nur weil eine Muslima Opfer eines Verbrechers wurde. Was ist mit den Opfern unter den Deutschen, was ist mit dem Terror der sich tagtäglich gegen deutsche Busfahrer, Schüler, Rentner, bzw. jene die sich nicht zur Wehr setzen können richtet, verübt von muslimischen Einwanderern?

    Islamophobie, eine berechtigte Abneigung gegenüber dem Islam. Daran sind nur wir Schuld, Menschen die sich ihre Freiheit nicht nehmen lassen. Die Sache Marwa ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten, die Gesinnung spielt keine Rolle.

    Heute ist ein schöner Tag, der Koran ist aus der Welt verbannt und es herrscht Frieden.

  74. #25 stud jur russ

    Deinen bisherigen Beiträgen entnehme ich, daß du sehr gutgläubig und noch dazu ein Theoretiker bist.
    Hätte, könnte, müsste…

    In der Praxis sieht es aber so aus, daß die einen bei jedem Furz hofiert werden und die anderen läßt man einfach hängen.
    Wäre „Marwa“ eine deutsche Dresdnerin, würde die Anzeige wegen Beleidigung, noch dazu ohne Zeugen, nicht mal vor Gericht kommen.

    Jatzt theoretisiere ich mal:
    Mit der Zeit hätte man sich evtl. sogar wieder vertragen… So hitzig wie der Streit begann, so schnell hätte er sich auch wieder gelegt.
    So ist es ja in der Praxis häufig.

    Aber nein, ein Moslem muß sein Herrenmenschendasein auch in der Praxis beweisen, es sind ja genug sich andienende Dhimmies und aufdringliche „Freunde“ vorhanden.

    Pech nur, wenn man an eine psychisch labile Person kommt, die man zwar mit der „Autorität des Staates“ bis zur Weißglut bringt, aber zu dämlich ist, elementare Sicherheitsvorschriften im Landgericht durchzusetzen.

  75. #22 Aussensaiter

    Wilhelm II. war mit Sicherheit bestenfalls ein mittelmäßiger Kaiser, aber der würde sich im Grabe umdrehen bei den rückratlosen Eliten

    Wilhelm II. , das war doch der, der die Schirmherrschaft über 300 Mio Moslems übernommen hat und dem Türkischen Sultan in den A. gekrochen ist. Das hat hierzulande oben halt Tradition! 😉

  76. Ich frage mich, wer schlimmer sit. Die Kriecher, Schleimer und Bigotten deutschen Politiker oder dieser islamfaschistische Abschaum.

    Fast taeglich finden Ehrenmorde und Messerstechereien und andere Gewaltakte von Moslems in Deutschland statt. Von islamischen Laendern mal ganz zu schweigen. Da sagt von diesen Heuchlern keiner nur einen Pieps.

  77. Mann schaukelt mit Kind, Frau kommt mit
    Kind und erhebt „vorrechte“ auf die Schaukel.
    Mann ist erzürnt und sagt was unangebrachtes,
    Frau ist jetzt noch beleidigter, keine
    Schaukel und dann noch Beschimpfung. Auf
    zum Gericht, die haben ja so wie so nichts
    zu tun. Mann muss ca. 1.000 Euro Strafe
    bezahlen, weil er sich hat provozieren
    lassen anstatt weiter zu schaukeln, versteht
    jetzt die Welt nicht mehr und „tickt aus“.
    Deutsches Rechtssystem wird den Mann seiner
    gerechten Strafe zuführen. Das passiert doch ständig. Und jetzt geht die Muslime zu den Botschaften, beschmieren sie mit Hakenkreuze und rufen nieder mit Deutschland. Als ob
    diese ganzen Leute hier und im Ausland Deutschland und seine Bürger vorher geliebt hätten. Der Hass sitzt so tief, man wartet förmlich auf solche Fälle um den Hass-
    generator anzuschmeißen. Eine riesige
    Debatte wird entfacht, Deutschland unter
    Generalverdacht des Rassismus gestellt,
    alle abgewrackten „Experten“ und
    selbsternannte „Führer“ samt den ganzen
    „Immigrationsapparat “ kommen aus ihren
    Löschern gekrochen und der Bürger steht mal
    wieder am Rand und versteht nicht, was da in
    seinem Land geschieht und wendet sich
    angewidert ab und macht seine Arbeit weiter,
    damit Politik + Antifa und der Islam weiter
    durchgefüttert werden können. Bei denen
    ist das Sprichwort: „Die Hand die einen
    Fütter, beißt man nicht“ nicht geläufig.
    Ich zumindest lasse mir keine Betroffenheit
    aufzwingen. Ich muss offen gestehen, dass
    ich mittlerweile sehr „abgestumpft“ bin.
    Es ist zu viel in diesem Land passiert
    und es wird noch viel mehr passieren.

  78. #25 RChandler

    RChandler (wohl nach Raymond Chandler, was?),

    Du schreibst einen ziemlichen Müll.

    Ich bin definitiv auch kein Gutmensch, aber nichtsdestoweniger ist es eine Frage der Integrationsfähigkeit und vor allem des IntegrationsWILLENS, wer hier leben darf. Es sind die Muslime und NUR DIE MUSLIME, die hier ständig Probleme machen. Wer durch eine religiöse Ideologie sozialisiert wurde, die viele Aspekte unseres Lebensstils als sündhaft ansieht, ist auch nicht fähig, sich zu integrieren.

    Auch andere Ausländergruppen neigen dazu, eher unter sich zu bleiben (ist in jedem Land so), aber sie fallen niemals durch eine derart massive Kriminalität und auch niemals durch eine so penetrante Erwartungshaltung auf, weder Russlanddeutsche noch Russen, weder Italiener noch Latinos und auch keine Vietnamesen. All die verlangen auch niemals ständig irgendwelche beschissenen Sonderrechte, schweinefleischfreie Küche oder spezielles Frauenschwimmen. Nein, es sind MUSLIME UND NUR MUSLIME, die sich hier durch ihr Auftreten verhasst machen.
    Schon Mohammed selbst war ein hochkrimineller Psychopath, Betrüger, Raubmörder und Kinderschänder – kein Wunder also.

    Zeige mir einen muslimischen Asylanten, und ich zeige Dir einen Schmarotzer und Asylbetrüger!

  79. Also seit mir jetzt nicht boese, aber wer staendig PI liesst muss einfach ganz Deutschland voran die Regierung unter Generalverdacht stellen.
    Sie haben die Namen geaendert, sie tragen nicht mehr schwarz, braun sondern gruen, bunt.
    Sie hetzen gegen die Juden. Sie sind wieder gegen die konservativen im Lande. Wieder heissen sie sich sozialisten. Heute International und meinen Europa und damals national meinten aber auch ganz Europa.
    Sie streben wieder nach exotischen Barbareireligionen und froehnen dem Okkultismuss. Sie sagen wieder sie seinen die intelektuellen im Lande, verherrlichen wieder Darwinismuss, heute Evolutionismuss.
    Sie haben wieder Schlaegerbanden auf den Strassen die jeden anstaendigen Buerger in Angst und schrecken versetzen.
    Wieder gibt es Hotels und Gaststetten wo Menschen nicht mehr einkehren duerfen.
    Wieder werden Menschen auf Grund ihrer Rasse nicht mehr transportiert.
    Wieder werden buergerlichen Geschaeften die Schaufensterscheiben eingeworfen und wieder lauert man den Buergern auf der Strasse auf.
    Wieder schaut die Polizei und Gerichtsbarkeit den anderen Weg und wieder gibt es politische Urteile, politische Gefangene.
    Wieder werden Buecher verboten.
    Wieder gibt e seine kleine Zahl totalitaerter die glauben es besser zu wissen wie die ganze Welt und haben desshalb das Recht ein ganzes Volk auszurotten.
    Wieder schreiten die Lehrer voran und indoktrinieren in Kinderherzen Wut und Gewalt gegen alle die sie Kritisieren.
    Wieder schreiten Pfarrer und Pastoren voran und wieder richten sie sich gegen ihre eigenen Gemeindemitglieder.
    Der einzige Unterschied? Nun heute muss man ein Parteiabzeichen oder das Emblem der Antifa tragen um ungeschoren einkaufen gehen zu koennen.
    Ja und da fragt ihr, warum andere im Ausland alle Deutschen unter Generalverdacht stellen? Nun man hat seine Erfahrungen mit diesen Deutschen Sozialisten. Das letzte mal kostete es Hundertausenden das Leben.

    Also meine Meinung waehre, das sich die konservativen Buerger alle einen Judenstern an die Jacke heften und sich so wenigsten mit den wieder verfolgten Juden solidarisieren.
    Das Aussland soll sehen, das nicht alle Deutschen Menschenfeinde sind und das es wirklich und tatsaechlich Menschen in Deutschland gibt, die dieses neuen Ineter-nationalsozialisten nicht unterstuetzen moechten.
    Es waehre ein kleiner Beitrag aber ich glaube, da es ein grosses Aufsehen in der Welt hervorrufen koennte.

  80. dieses doitschland und seine politische klasse haben kein rueckgrat, das ist nun wirklich nichts neues.
    zwei aspekte sind aber nicht von der hand zu weisen:
    erstens ist die linke doitsche zypries-justiz zu bloede und zu unfaehig, zeugen vor gericht, im gerichtssaal, vor richter, staatsanwalt, zeugen, wachpersonal und publikum vor ihrer ermordung zu schuetzen.
    zweitens haben delinquenten vor gericht nicht mehr den allergeringsten respekt vor dieser institution, die sich allzuoft selber der laecherlichkeit preisgibt.
    das sind die fruechte. you always get what you deserve!

  81. Warum sollten manche Staatsoberhäupter angesichts ihrer unmenschlichen Taten Immunität haben?

    Und das von Adolf aus der Wüste. Wenn es nicht so bitter wäre, man könnte nur lachen, lachen, lachen…

  82. „Shame on West“?

    Weil der Mann wegen rassistsischer Äusserungen verurteilt wurde? Weil er nun wegen Mord veruteilt wird? Weil der Westen aus rechtsstaaten besteht? Weil Deutschland eine Demokratie ist.

    Ach geh!

  83. Es ist eigentlich lustig, dass Ahmadineschad & Co vom einzelfall auf die Masse schliessen darf, dass dies aber umgekehrt verboten ist.

    Liegt es vielleicht daran, dass der Islam das Hirn verändert?

  84. Hier noch eine urban legend, die in Hysteristan kursieren dürfte:

    14.07.2009 17:38 Uhr:
    Von Najaaaa:
    @ ALLE

    Also erstens, wird hier gar nicht erwähnt, warum der Ehemann der Apotekerin verletzt wurde ?!

    Ganz einfach, weil als der Alarm im Gericht losging, rannte ein Polizist aus einem Nachbarraum in den Gerichtssaal rein und schießte auf den Ehemann der Apothekerin, anstatt auf den HELLEN Kriminellen!

    Also, der Sohn musste zusehen wie seine Mutter vor GERICHT niedergestochen wird, und gleichzeitig wie sein Vater von einem Polizisten beschossen wird.

    Und sowas soll kein Fremden- bzw. Islamhass in der Bevölkerung bzw. bei den Behörden bzw. bei den Beamten sogar bei den Politikern sein ???

    man muckelt, man muckelt …</blockquote

    Quelle: klickmich

    … man muckelt, man muckelt.

  85. Für mich ist der Fall auch sehr Suspekt.
    -fragnachX- ist für mich das Beispiel wie in unserer Gesellschaft gehandelt wird.
    Mit Respekt und Rücksichtnahme.
    Leider muss ich aus meiner Erfahrung sagen,das dieses Verhalten bei unseren Muselfreunden nicht vorhanden ist.Es wird zwar immer eingefordert,aber niemals selbst gewährt.“Respekt“, wenn ich dieses Wort das für mich einen sehr hohen Stellenwert in meinem Leben hat,schon von einem,in meinem Fall Türken höhre krieg ich das kalte Kotzen.Soweit so Gut,das es ein schreckliches Verbrechen war und ist steht ausser Frage.Es gehöhrt vor Gericht abgehandelt-Ende-
    Die Verlogenheit der Musels gipfelt in den Protesten in Ägypten.Keiner spricht die Verbrechen an Deutschen an,siehe die Vertreter der Musels in Deutschland,und schon garnicht unsere Gutmenschen.
    Wenn es mir in einem Land in dem ich „Gast“bin nicht gefällt,kann ich gehen.
    Hiermit bitte ich alle Musels zu gehen,Ihr habt unser „Gastrecht“aufs schäbigste missbraucht.
    „Auf nimmer Wiedersehen“
    Ich will nicht hoffen das ich „Euch“rausschmeissen muss….

  86. Haben den Taqqyia-Köhler und Scharia-Mazyiek schon die Medien verwarnt, auf keinem Fall die heutigen Bombenanschläge auf indonesische Hotels in Zusammenhang mit der mohammedanischen „Religion“ zu bringen?

    Denn sonst würde das Mohammedanertum wieder ungerechtfertigterweise in die Nähe zu Gewalt und Terror gestellt werden, was der Mohammedanophilie vorschub leisten würde…

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,636648,00.html

    Tote und Verletzte bei Anschlägen auf Luxushotels

    Zerfetzte Fassaden, dichte Rauchwolken: Zeitgleiche Bombenexplosionen in zwei Luxushotels haben die indonesische Hauptstadt Jakarta erschüttert. Mindestens neun Menschen wurden getötet, 50 weitere verletzt. Die Behörden vermuten einen Doppelanschlag. Unter den Opfern sind auch Ausländer.

    Jakarta – Bei Bombenexplosionen in zwei Nobelhotels in der indonesischen Hauptstadt Jakarta sind mindestens neun Menschen getötet worden. Mehr als 50 weitere wurden offiziellen Angaben zufolge verletzt, als am Freitag zur Frühstückszeit zwei Sprengsätze im Ritz-Carlton und im nahegelegenen Marriott-Hotel hochgingen. Unter den Verletzten waren nach Polizeiangaben viele Ausländer.

  87. Ich verbitte mir eine Einmischung in unsere inneren Angelegenheiten.

    Wäre das nicht der Job unserer „Politiker“, so etwas einmal deutlich zu sagen? Müssen wir uns wirklich von jedem dahergelaufenen Bananenbieger auf der Nase herumtanzen lassen?

  88. #86 auyan (17. Jul 2009 06:58)

    Zweitens haben delinquenten vor gericht nicht mehr den allergeringsten respekt vor dieser institution, die sich allzuoft selber der laecherlichkeit preisgibt.

    Du verallgemeinerst zu sehr! Wie im richtigen Leben gibt es solche und solche.

    In meiner langjährigen Praxis habe ich festgestellt, daß die ganz überwiegende Mehrheit unserer Mitbürger (und das Wort bezieht sich, was man in DE wegen der PC längst verlernt hat auf, Deutsche) sehr wohl Respekt vor der Justiz, zumal im Sitzungssaal.

    Daraufhin ist das ganze Procedere auch ausgelegt. Die auf einem Sockel stehenden Pulte des Gerichts und des Staatsanwalts (warum eigentlich nicht für den Verteidiger? Schließlich hat er die gleiche Ausbildung, kennt sich als Universalist in mehr Rechtsgebieten aus als seine „erhöhten“ Kollegen und ist wie diese ein Organ der Rechtspflege), dann die schwarzen Roben. Das sich erheben, wenn das Gericht den Saal betritt usw. Auch das streng geregelte Befragungsverfahren, die Belehrungen zuvor.

    Ich erinnere mich an einen Prozeß vor der Schwurgerichtskammer in Hannover Mitte der 90er. Dort schossen erstmals seit ich mich erinnnern kann Türken-Clans, von einem stand ein Mitglied vor Gericht, ihren Zwist im Gerichtsgebäude aus. Danach war das LG verrammelt und verriegelt. Wer hinein mußte, hatte vorne zu warten, bis jemand aus der betreffenden Abteilung ihn abholte. Da half auch Trick 17 nicht, einfach den Übergang vom Amts- zum Landgericht zu nutzen, denn auch die Flure der Abteilungen waren verrammelt und verriegelt.

    Ich habe einmal einen Staatenlosen im Gerichtssal erlebt, der eine sehr kompetente Richterin des AG dämlich anquatschte. Diese von mir sehr respektierte Frau klatschte ihn mit einem kurzen Satz sinnbildlich an die Wand. Fortan reagierte er wie ein getretener Hund.

    Und dann ist mir ein Fall in Erinnerung, wo ein Deutscher nach einer nicht nach seinen Vorstellungen verlaufenen Gerichtsverhandlung im Gerichtssaal herumgeballert und Leute getötet hat. Das war es nach meinem Kenntnisstand. Ausgenommen Isolde Öchsle-Mißfeld (oder so ähnlich), die als Verteidigerin dem Pintzner in HH eine Waffe bei der staatsanwaltlichen Vernehmung zusteckte. Die wird wohl wieder praktizieren.

    Man sieht also, soi häufig kommt das nicht vor.

    Nur noch einmal: Ich habe überhaupt kein Verständnis dafür, daß die Anwesenden sich nichtmit Stühlen bewaffnet und eingegriffen haben sondern als Zuschauer auf das Eintreffen der Polizei warten!

  89. Entschuldigt, aber was hat ein dreijähriges Kind bei einer Gerichtsverhandlung zu suchen?
    Würden Sie Ihr Kind mitnehmen, wo es um Beleidigung der Mutter geht?

    Ich möchte der Familie von Frau Marwa mein Beileid aussprechen. Es ist eine Tragödie. Nicht nur für Sie sondern für alle Menschen.

    Aber ich möchte Sie auch darauf aufmerksam machen, daß die Vorsicht, die man heute überall aufbringen muß, auch mit der Anwesenheit ihres Glaubens und des Kampfes gegen uns hier, zur Eroberung unsern Landes zu tun hat.
    Mit der Brutalität mit der unsere hierlebenden Menschen, Alte, Behinderte, vorallem Kinder und Jugendliche, von Menschen ihres Glaubens mißhandelt, vergewaltigt und sogar getötet werden, ist unerträglich.
    Unser Land ist zum Kriegsschauplatz geworden.
    Ich als Mutter, muß alles tun, um Gefahr gegen meine Familie abzuwenden.
    Ich habe in meinem langen Leben viele Muslimische Freunde und Bekannte gefunden und zu lieben gelernt. Auch ich als Christin werde von ihnen geliebt.
    Was aber hier jetzt in Europa von Ihren Muftis und Regierungen gegen uns gestartet wird und uns zu Ihrem Glauben zwingen soll, ist gegen alle Menschlichkeit.
    Ich erwarte von den Muslimischen Verbänden offizielle Entschuldigungen und Taten, gegen das Verhalten Ihrer meist jugendlichen Strafttäter.

  90. #28 Rudi Ratlos

    So ein Blödsinn. Natürlich kommt keine Anzeige wegen Beleidigung vor Gericht, wenn es keine Beweise gibt. Das ist doch logisch und normal. Aussage gegen Aussage. Was soll da noch verhandelt werden.

    Wenn also diese Geschichte vor Gericht gekommen ist, dann gab es Beweise für seine Beleidigung. Wie Ihr an meinem Namen sehen könnt studiere ich das nicht nur, sondern arbeite auch in diesem Rechtssystem direkt. Und deswegen last mich mit den Verschwörungstheorien des deutschen Richter mal in Ruhe. Die gibt es nicht. Entweder waren andere Leute anwesend, oder er hat es bei der Vernehmung selbst zugegeben sie beleidigt zu haben. Und für die, die es hier interessiert. Auch Provokation wird in solchen Fällen unbedingt berücksichtigt. Der Strafhöhe ist zu entnehmen, dass er wohl nicht provoziert worden ist.

    Bei einigen Aussagen hier scheine ich mit meinen bestimmt als „Gutmensch“, aber dem ist nicht so. Auch ich habe unter diesen Leuten gelitten, musste in die psychologische Behandlung und habe Angst einige Stadtteile abends zu betreten. Denn ich war jahrelang an einer Schule mit einem Überschuss an intigrationsunwilligen Moslems. Als ein „Streber“ und Russe jüdischen Ursprungs war ich deren erstes und oft auch einziges Opfer.
    Als unterstellt mir nicht, dass ich keine Ahnung habe.

  91. #47
    Du bist ein hoffnungsloser Fall. Stockholm-Syndrom kann man sowas auch bezeichnen.

    Vielleich wirst du in der Praxis auch mal erleben, dass es solche und solche Richter und Staatsanwälte gibt.

    Allerdings was du bisher von dir gegeben hast, spricht nicht gerade dafür, daß du vom Fach wärst. Sorry.

    Meiner Meinung nach muß der Täter ein GERECHTES Verfahren bekommen, ohne politische Plänkeleien. Mit Berücksichtigung seiner Sozialisation, so wie man es eben sonst üblicherweise macht.
    Auch mindestens ein anderer Staatsanwalt und ein anderer Richter.

  92. #95 Ausgewanderter (17. Jul 2009 10:02)
    ……………………………….
    Ich habe einmal einen Staatenlosen im Gerichtssal erlebt, der eine sehr kompetente Richterin des AG dämlich anquatschte. Diese von mir sehr respektierte Frau klatschte ihn mit einem kurzen Satz sinnbildlich an die Wand. Fortan reagierte er wie ein getretener Hund……………………..
    ————————————————-

    DAS ist es! Das rechte Wort zur rechten Zeit!

    Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass wir aufgrund ihrer „religiösen Erziehung“ uns als Dhimmis betrachten. Und ein Dhimmi hat sich zu fügen und nicht aufzubegehren. Das zieht Strafe nach sich, die nicht von schlechten Eltern ist.

    WENN es so weitergeht, dann müssen wir uns daran langsam gewöhnen, dass wir noch mehr werden ertragen müssen.

    Ich will nicht sagen, dass es rechtens ist, was dieser Mann sich im Gericht geleistet hat. Wie aber schon geschrieben, sind solche Fälle offenbar bisher nicht zu vermeiden gewesen – egal welche Seite es war.

  93. Das ist ein Test der in Deutschland ansässigen fundamentalistischen Islamverbände von der DITIB bis hin zur IGD und ihrer Unterstützter im Ausland, so z.B. der Muslim-Bruderschaft in Ägypten, der Wahabiten aus Saudi Arabien (und fehlen darf natürlich auch nicht der große Lidiri aus Ankara und seine Dyanet), wie weit sie es mit uns treiben können und was wir uns alles bieten lassen.
    Denn ein einziges Messer bedroht 1,3 Milliarden Muslime auf der Welt – das ist die eigentliche Botschaft!
    Damit soll für die Zukunft jegliche legitime Kritik am Islam unmöglich gemacht und der Boden für weitere, unverschämte Forderungen des organisierten Islam vorbereitet werden
    Das Ende der Demütigungen, so ist zu befürchten, ist daher noch lange nicht erreicht, zumindest so lange nicht, bis sich unsere Regierung endlich entschließen würde, Klartext zu reden und sich die Einmischung von Staaten und Organisationen verbittet, die ständig gegen die Menschenrechte und die elementarsten Grundsätze von Demokratie und Pluralismus verstoßen.
    Da jedoch unsere rückgratlose Regierung, allen voran unsere Bundeskanzlerin, die sich lieber um das Klima in 100 Jahren sorgt, sich vermutlich nicht zu diesem Schritt entschließen wird, wird Deutschland vom totalitären Polit-Islam weiterhin am Bullenring durch die Arena geführt werden.
    Ein makabres und entwürdigendes Schauspiel!
    Hätte es sich bei Marwa um eine säkulare Muslima gehandelt und nicht um eine kopftuchtragende Fundamental-Muslima – keine Sau (außer der involvierten Polizei/Justiz) hätte sich für diese Tat interessiert, am allerwenigsten die scheinheiligen und bigotten Islamverbände, allen voran Arab Köhler und seine Terroristen-Vereinigung von der IGD.
    So wird diese schreckliche und hirnrissigeTat als Vorwand zur Überwindung des Widerstands gegen die Da´wa und die weitere Islamisierung Deutschlands und Europas genutzt.
    Dabei greift man vorzugsweise telegen auf die Stoßtruppen des Polit-Islam zurück, die gehirngewaschenen, radikal-islamischen Schleiereulen, die den Polit- Islam ja erst sichtbar machen.

  94. seltsam, wenn etwas unsägliches durch mohammedaner geschieht, springen die entschuldiger und schönfärber herbei und röhren „kein generalverdacht“.

    wenns um deutsche geht, wird man dröhnend leise.

  95. #48 Rudi Ratlos

    Ist klar, Rudi Ratlos. Ist ja auch leicht der Justiz und anderen Ahnungslosigkeit und Bückelei zu bescheinigen, statt mal zugeben zu können, dass diese Frau sich mal richtig
    verhalten hat und NICHT Ihre Brüder zu Hilfe rief. Und natürlich ist dieser Russland-Deutscher kein Verbrecher und hat nur sein Baby auf der Schaukel geschaukelt. Deswegen begeht er ja auch ein Mord. Sowieso alles ein rieesen Komplott. Deswegen sitzen ja auch so viele von denen in deutschen Gefängnissen. Weil sie Unschuldig sind. Wurden bloß alle provoziert.
    Und natürlich ist sehr leicht MIR Kompetenzlosigkeit zu bescheinigen und gar eine geistige Störung, weil ich ja betont habe, dass die Frau sich rechtsstaatlich gewährt hat und wir uns das ja das eigentlich alle wünschen. Kann ja net sein. Sie ist ja eine Muslima und die haben zu Pöbeln und nicht vor Gericht zu ziehen. Zum Glück ist es eine Pro-Israelische Seite, denn sonst hättest du deine Argumentation, wie auf anderen Foren üblich, noch damit bekräftigt, dass ich Jude bin und als solcher nichts zu melden habe.

    Ich lasse mich schon von den Medien nicht instrumentalisieren und von dir erst recht nicht Rudi.

    Ja, ich sehe und kenne das Problem mit intigrationsunwilligen Moslems. Ja, ich finde auch, dass wer hier nicht normal leben möchte, doch bitte gehen soll. JA, ich finde auch, dass wir uns nicht den radikalen unterwerfen sollen, aber genau so gut arbeite und studieren ich mit vollkommen normalen Menschen die weder ein Problem darstellen, noch sich mit den Verbrechern solidarisieren. Und diesen Leuten falle ich bestimmt nicht in der Rücken, weil es dir oder anderen so passen würde.

    Ich habe auf eine vernünftige Diskussion über das Problem und Lösungsansätzen gehofft, aber hier wird nur Polemik verbreitet. Trete somit aus!

  96. #26 Mtz (16. Jul 2009 20:59)

    —————————-

    ähnliche fragen habe ich mir auch schon gestellt. ich kenne leider aus erfahrung das auftreten von mohammedanerinnen gegenüber „ungläubigen“.

    das sind keine verschüchterten häschen, dass sind arrogante, teils ekelhaft hochnäsige weibsbilder. und bitten kann ich mir nicht so wirklich vorstellen.

    sie bitten fast nie, sie fordern und bevor man noch zum antworten kommt, schreien sie schon rassismus und diskriminierung. weil sie so darin bestärkt worden sind. es zieht doch fast jeder den kopf ein, wenn herumgebrüllt wird.

    auch zu richter und staatsanwalt habe ich mir so meine gedanken gemacht. aussage gegen aussage und trotzdem wird der mohammedanerin recht gegeben? weil wahrheit vor gericht nicht für sie verpflichtend ist?

  97. #44 Ichhabefertig (16. Jul 2009 22:03)

    —————————–

    sehr guter kommentar.

    zu den parteien: glauben sie ernsthaft, irgendein politiker denkt über die zukunft nach, hat ein verantwortungsbewusstsein für die zukunft? es zählt ausschliesslich die jetzige, vielleicht noch die kommende legislaturperiode.

    das ist ja auch mit ein grund, warum reformen so unwillig und zögerlich kommen, es könnte ja dem politischen gegner angerechnet werden.

    ich habe das schon einmal geschrieben, dass ich einen politiker auf diverse zustände, die in der zukunft schlimm sein werden, wenn nicht was getan wird, angesprochen: seine antwort war, dass er dann nicht mehr an der macht ist.

  98. #102 Stud. iur. Russ (17. Jul 2009 13:26)

    Aber, aber, wer wird denn hier gleich die „beleidigte Leberwurst“ spielen.

    Hier auf dem Blog haben Sie keine Gegner, sondern Verbündete!

    Natürlich ist es das gute Recht eines jeden Menschen, der in Deutschland lebt, unser Rechtsystem in Anspruch zu nehmen, wenn er sich dazu bemüßigt fühlt.

    Tatsache, und das dürfte Ihnen auch als Insider geläufig sein, gibt es inzwischen bei vielen Gerichten Deutschlandseinen sog. „Migrantenbonus“, vor allen Dingen, wenn es sich hierbei um Angehörige aus einem „fremden Kulturkreis“, sprich Islam, handelt.

    Dass die muslimische, Kopftuchfrau Marwa vor Gericht gezogen lässt eigentlich nur zwei Möglichkeiten zu:

    1. Sie ist von Ihrem Gebieter dazu gezwungen worden, das Kopftuch zu tragen; also eine der mehrheitlich unterdrückten Muslimas dieser Welt. Ehe unwahrscheinlich, dass sie dann vor Gericht gezogen wäre.

    2. Sie ist eine der radikal-muslimischen, der Gehirnwäsche unterzogenen, Polit-Islam Weiber, die ihr Kopftuch als Banner des Glaubens vor sich hertragen, um den Polit-Islam in Deutschland und auf der Welt deutlich sichtbar zu machen. Einer solchen Frau, als Teil und Angehörige der muslimischen „Herrenrasse“ (Ihr seid die beste Gemeinschaft auf der Welt und bestimmt was rechtens ist und glaubt an Allah) traue ich das schon eher zu, zumal sie aus Ägypten, der Heimat der radikal-islamischen Muslim-Bruderschaft, stammt.

    Das soll hier keineswegs die Bluttat entschuldigen, im Gegenteil, der Täter muss entsprechend den gültigen Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland abgeurteilt werden.

    Nur, vor knapp zwei Wochen wurde in Hamburg einem autochthonen Deutschen von „Südländern“ ein Messer ins Herz gerammt. Gab´s da einen Aufschrei? Mitnichten, die Täter befinden sich bis heute noch auf freien Fuß, nachdem sie sich den Justizbehörden gestellt hatten.

    Hätte es sich bei der Kopftuchfrau Marwa um eine säkulare Muslima gehandelt, kein einziger dieser bigotten, heuchlerischen Islam-Verbände und ihre Unterstützer in Ägypten und Iran, wäre auf die Barrikaden gestiegen.

  99. #5 Dietrich von Bern

    Lass den „stud. jur. russ.“ doch austreten.
    Er wirft anderen Polemik vor, selbst aber ist er nicht besser. Ist er es doch, der nicht nachprüfbare Dinge von sich gegeben hat und diese unter Bezug auf seine „juristische Arbeit“ als blanke Münze verkaufen wollte.
    Das ging schon mit der Asylbetrugssache los.
    Heute sollte die ultimative Expertenkeule kommen, da er Jude russischer Abstammung sei und als einziger jahrelang in der Schule von Mohammedanern gepiesackt worden sei.
    Und den Bückling wollte er hier weiterverkaufen „Ich bin ja einer von euch, aber ihr redet hier totalen Quatsch, denn Staat und Justiz machen alles total richtig. Keine Panik, auf der Titanic!“
    Das Internet ist voller Münchhausens und Supermänner.

    Er könnte durchaus auch einer von Schacks oder Nähers Leuten gewesen sein. Deren Tenor liegt ja auch ähnlich, da hier ja alles fanatisierte, besessene, ungebildete Kleinbürger seien.

  100. #5 Dietrich von Bern

    Marwa E. ist nicht nur eine Kopftuchsoldatin, sondern eine -offizierin gewesen.
    Wenn die in der Presse gestreute Vita stimmt, so war sie seit der Kindheit eine „charismatische Führungsperson“. Eliteschule, Schulsprecherin, Handballnationalspielerin.
    Aber immer schön mit Kopftuch!
    Das sind die jungen Kader der Islamisten. Egal, ob Mili Görus oder Moslembrüder, solche Leute werden gezielt angeworben oder nach Kräften gefördert.

    Interessantes Detail: Immer, wo sich Marwa E. bewarb (woher so fix die Arbeitsgenehmigung?) hätte sie gleich als erstes auf ihrem Kopftuch bestanden und gefragt, ob der Arbeitgeber Probleme damit hätte.

    Alles klar? Auf PI gab es mal vor längerer Zeit eine Diskussion bezüglich des Ausnutzens des Antidiskriminierungsgesetzes durch bestimmte Leute um dann Firmen gezielt zu verklagen. Zu sehr ähneln sich die Muster.
    Auch daß der moslemisch dominierte Ausländerrat (wie schnell der gleich in eine Privatsache involviert wird!) sie zur Anzeige „bewegt“ hätte, zeigt, daß hier gezielt versucht wurde, zu prozessieren.

    Nun, da der Prozeß für die Klägerin selbst dramatisch ausgegangen ist, haben ihre Mitstreiter die Gelegenheit genutzt, den „Heldentod“ propagandistisch für Ihre Sache im Stile der Hamas-Attentäter auszuschlachten. Es ist pervers, aber so denkt der Muslim nun mal.

    Wenn Wünsche bestehen, besorge ich mir mal die Sächsische Zeitung von gestern und scanne Seite 3 zum zwischen den Zeilen lesen ein.

  101. Erste Protest jetzt auch in Gaza, habe gerade mit Israel gesprochen. Taxi Driver in Gaza schreien gerade: „Tod den Juden, Tod den Deutschen“ Rache für unsere „Schwester“ Märtyrerin des Islams…..Taxidriver deshalb, weil sie gleichzeitig in Gaza und auch Samaria und Judäa herumkommen und von Hamas und Fatah gleichzeitig geworben und hoch bezahlt werden.

    Ich hoffe, wir werden von unseren Qualitätsmedien noch etwas hören, weiter so, so machen sie sich viele Freunde und man erkennt, woher der Wind weht……..sie helfen somit den Islamkritikern. 🙂

  102. @#11 jecki.p (16. Jul 2009 20:29)
    Weil das vielleicht doch ein Deutscher aus Russland ist? Oder wollen Sie hier etwa alle Russen unter Generalverdacht stellen, in dem Sie den Mord auf die „Russen“ abwälzen?

  103. #109 Jay (17. Jul 2009 17:42)
    @#11 jecki.p (16. Jul 2009 20:29)
    >Weil das vielleicht doch ein Deutscher aus Russland ist? Oder wollen Sie hier etwa alle Russen unter Generalverdacht stellen, in dem Sie den Mord auf die “Russen” abwälzen?<

    Meine Frage an Sie, Jay. Über wie viel Generationen hinweg haben die sog. "Russlanddeutschen" denn üblicher weise in diesem Land gelebt.

    Würden Sie einen Amerikaner oder Kanadier (nur um mal zwei Beispiele zu nennen), dessen Vorfahren anno Pief nach Übersee ausgewandert sind, auch noch als "Deutsche" bezeichnen?!

  104. # Rudi Ratlos

    <Wenn Wünsche bestehen, besorge ich mir mal die Sächsische Zeitung von gestern und scanne Seite 3 zum zwischen den Zeilen lesen ein<

    Das wär prima!

    Gruß DvB

Comments are closed.