Neujahresempfang08

Abdullah Wagishauser von der erzreaktionären Ahmadiyya Sekte,  besser bekannt als Uwe Wagishauser von der berüchtigten Hippie- „Kommune 1“ im 68er Berlin, kündigte einen neuen Moscheebau im Rahmen vom 100-Moscheen-Projekt der Moslemsekte an. Und zwar dort wo es keinen Widerstand geben wird:  in Stuttgart.

Und so reagieren die Politiker:

Reinhard Schlossnikel, Leiter der Stabsstelle des OB, sieht keine rechtliche Probleme, denn „man habe bisher nur positive Erfahrungen mit Ahmadiyya gemacht, die gut integriert ist, und sich auch sozial engagiert“.

Muhterem Aras von den Grünen, übrigends die stärkste Gemeinderatsfraktion, meint“die Moschee muß raus aus den Hinterhöfen, dann haben wir auch mehr Einblick was in den Gemeinden passiert“. Wie dies funktioniert verriet sie uns allerdings nicht.

Fred-Jürgen Stradinger von der CDU meint „Als internationale Stadt hat die CDU deshalb ein offenes Ohr“.

Der Fraktionsschef der SPD betont sofort sein Expertenwissen über Ahmadiyya, „die sind sehr liberal, deshalb sind wir offen für den Bau.“

Manan Haq der Stuttgarter Sprecher der Ahmadiyya betont „wir legen Wert auf Integration und Gleichberechtigung, wir wollen ein offenes Haus gründen“.

Die Betonung lag auf „wollen“, schaut doch die Gleichberechtigung der in Stoffkäfige gesperrten Frauen auf  ihrer eigenen Homepage folgendermaßen aus:

Hier wird die Zwangsheirat ausdrücklich als Normalfall befürwortet:

Indes werden Ehen im Islam nicht durch Zufall oder Augenschein geschlossen, sondern die Eltern halten gemeinsam mit ihren heiratsfähigen Kindern nach geeigneten Partnern Ausschau…..Meint man schließlich, ein geeignetes Paar gefunden zu haben, werden Treffen zwischen den Familien arrangiert…

Hier wird sogar die Vielehe verteidigt mit einer einleuchtenden Begründung – der besondere Zustand einer [koranischen] Nachkriegszeit:

Ein großer Überhang an Waisen und jungen Witwen besteht, und die Ausgewogenheit der männlichen und weiblichen Bevölkerungsanteile ernstlich in Unordnung ist. Eine ähnliche Lage herrschte in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg…..Es gab eine große Menge an Jungfrauen, betrübten Jungfern und jungen Witwen, für die es unmöglich war, eine Heiratsmöglichkeit zu finden. Deutschland war nicht das einzige Land im ausgedehnten Kontinent Europas, das solchen gesellschaftlichen Schwierigkeiten von äußerst gefährlichen und unermeßlichen Ausmaßen gegenüberstand. Es gestaltete sich als eine zu große Herausforderung für die westlichen Nachkriegsgesellschaften, sich dieser Flut entgegenzustemmen und das Wachstum moralischen Niedergangs und wahlloser Geschlechtsbeziehungen in Schach zu halten, die auf so natürliche Weise und so fruchtbar auf den vorherrschenden Unausgewogenheiten gediehen.

 Gesucht wird noch eine Vorzeigearchitektin für die  Stuttgarter Moschee, da die Berliner „Vorzeigearchitektin“ der Ahmadiyya-Moschee in Heinersdorf sich als eine Fälschung herausstellte, die als angehende Architekturstudentin lediglich Handlangerdienste auf Bauzeichnerpraktikantenebene machen durfte (PI berichtete).

Unvergessen das Streitgspräch zwischen Ahmadiyya-Sektensprecher Hübsch – wie Wagishauser ein späterleuchteter 68er-„Drogist“ –  und Udo Ulfkotte bei Friedman:

 

Hier können sie den Fraktionsvorsitzenden ihre Meinung zu deren Expertenwissen betreff Ahmadiyya, Gleichberechtigung, Vielehe und Moscheebau  mailen:

» Muhterem Aras, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90 / DIE GRÜNEN

» Manfred Kanzleiter, Fraktionsvorsitzender der SPD

» Iris Ripsam, Fraktionsvorsitzende der CDU

» Ulrike Küstler, DIE LINKE

» Rolf Zeeb, Fraktionsvorsitzender FDP

» Jürgen Zeeb, Fraktionsvorsitzender Freie Wähler

» Hannes Rockenbauch,  SÖS

(Gastbeitrag: GrundGesetzWatch)

image_pdfimage_print

 

70 KOMMENTARE

  1. Eine Sektenmoschee ganz ohne Sekt!

    Da wird es bestimmt auch eine große Einweihungsfeier mit VerräterInnen, ähh VetreterInnen der Stuttarter Lokalpolitik geben, schade, dass Erwin Teufel nicht mehr MP ist, der würde gut dazu passen, Nomen est Omen!

    Ja, wegen der Erföffungsfeier:

    Wird die Stadt Stuttgart denn einen separaten Grill beisteuern, der garantiert niemals mit Schweinefleisch in Berührung kam?

    Denn für die Ahmmandyas macht der Genuss von Schweinefleisch homosexuell, daher ist Umvolker Volker Beck auch für eine rechtliche Gleichstellung des Islam, damit die Mohammedaner Steuermittel zum Erwerb von Grillausrüstung eintreiben können:

    http://www.welt.de/politik/article811416/Schweinefleisch_macht_schwul.html

    „Schweinefleisch macht schwul“
    (70)
    15. April 2007, 17:30 Uhr

    Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde verteidigt einen Artikel in ihrem Jugendjournal. Darin wird der Genuss von Schweinefleisch kritisiert. Die Autorin meint, der Verzehr könnte Homosexualität fördern. Schwule und Lesben reagieren empört.

  2. Ein 100-Moscheen-Projekt???
    Wo es keinen Wiederstand gibt? = Stuttgart.

    Also 100 Moscheen in Stuttgart ………. *hmmmm*

  3. Vielehe? Ist doch eine coole Sache. Ich weiß nicht, was ihr dagegen habt. Ich würde das machen, wenn es erlaubt wäre.

  4. Die deutsche Konvertitenszene ist ja schon ein Häufchen von Berufskomikern: kommunistische Sexjunkies auf Drogen, debile Rummelplatzboxer, Hardcoreantisemiten und verlassene Mauerblümchen.

  5. Ein 100-Moscheen-Projekt???
    Wo es keinen Wiederstand gibt? = Stuttgart.

    Also 100 Moscheen in Stuttgart ………. *hmmmm*

    Achja …….., dann gibt es da auch noch die Sunniten, Schiiten, Wahabiten, Kurden …..

  6. In Pforzheim, ca. 35 km von Stuttgart entfern, ist die Genemigung für eine Moschee der Ahmadiyya-Sekte schon durch.
    Das Schlimme daran ist, dass Dank der linken Presse, der PZ-News.de, die Leute auch glauben, dass diese Muselfaschos harmlose Leute sind.
    Kritische Stimmen im PZ-News-Forum werden schnellstens gelöscht und hartnäckige kritische User gesperrt.

    Wenn ihr, liebe PI-User etwas Zeit aufbringen könnt, dann meldet euch im Forum der PZ-News an und unterstützt uns mit euren Meinungen.

    Ich habe zwar schon oft darum gebeten, aber keiner von euch Schreihälsen hat nur eine Taste dort angeklickt.

    Zur weiteren Erklärung: Pforzheim ist voller Kopftücher und hat somit die höchste Arbeitslosenquote von Baden Württemberg.
    Danke

  7. in Stuttgart wittern die Moslems nun natürlich ihre Chance, nachdem die Grünen dort wegen des umstrittenen Bauprojekts „Stuttgart 21“ aus Protest zur stärksten Kraft gewählt worden sind. Und diese Dummheit (kann mich nicht anders nennen, denn verhindern können die Grünen das Projekt „Stuttgart 21“ eh nicht mehr) wird nun bitter bestraft werden.

    Aber unserem in Stuttgart wohnhaften Freund Didi wird jetzt bestimmt einer abgehen…

  8. Viel bedenklicher als Versuche, Polygamie und arrangierte Ehe zu rechtfertigen, finde ich die Tatsache, dass Ahmadiyya den Koran als Gottes Offenbarung behandelt und Mohammed als vorbildlichen Propheten Gottes verehrt. Genau dies und nichts anderes macht Ahmadiyya zu einer verfassungsfeindlichen Sekte. Wenn Parlamente und Gerichte dies nicht von sich aus erkennen, muss man mit einem schärfenden Gesetz nachhelfen. Wer an die Fraktionsvorsitzenden schreibt, sollte an aller erster Stelle ein solches Gesetz verlangen. Agieren statt Reagieren!

    PI: Es ist der Kern der islamischen Lehre: Muslim ist, wer den Koran als Allahs Offenbarung und Mohammed als Vorbild verehrt. Das ist der einzige Punkt, in dem man sich von DITIB bis Teheran einig ist, weswegen kein deutsches Gericht sich daran die Finger verbrennen wird.

  9. PS „Liberaler Moslem“ ist ein Widerspruch in sich. Die Ahmadiyya-Leute sind entweder falsche Moslems oder falsche Liberale. Ersteres wird durch die Berufung auf den Koran und den Profeten ausgeschlossen.

  10. Ahmadiyyas sind die Erzradikalen die der Ueberzeugung sind von Ihnen muesse die Welteroberung ausgehen. Die Islamische Obermafia sozusagen, finanziell stark und extrem stark expandierend.

    Wenn die Menschen wuessten was ihnen ihre Politiker da ins Nest legen, sie wuerden keinen ruhigen Schlag mehr haben.

    Wie ist das moeglich dass keine Sau die Leute ueber die Fakten und Grundlagen, Zielsetzungen dieser gefaehrlichen Sekte aufklaert.

    Das sind hochkaraetige Nazis im Samariterkleid.

    Sowas zu tolerieren, ja sogar foerdern?

    Aberwahnsinn.

  11. Fanatischer Moslem beschimpft und bedroht Ralph Giordano!

    http://www.youtube.com/watch?v=qLh9lhT_X9U

    Zitat: „Du Volksverhetzer gegen den Islam hast Blut an den Händen (…). Er ruft auf zum Kampf gegen den Islam, ist Dresden der Startschuss??? stoppt derartig gefährliche Demagogen (…).
    Sie sind das Problem und ich hätte mir gewünscht der Allmächtige hätte Sie schon zu sich genommen weil sie im hohen Alter, dem Führer in Demagogie und Rassenhass noch was vormachen. (…) Sie sind ein gemeingefährlicher Volksverhetzer und für mich tragen Sie mitschuld an Gewalt gegen Muslime, die Täter sind wohl Jünger ihrer Hatzparolen.
    Sie und der Mörder von Dresden haben etwas gemeinsam…. Den Islamhass,… Sie schüren den und der Mörder hat ihn umgesetzt. Ein eingespieltes Team!!!“

    Auch einige der Kommentare zum Video sprechen eine deutliche Sprache:

    „worId4you“ (vor 10 Stunden): „Ausser wir bemühen uns um eine Sammelklage und nichts geschieht, dann müsste auch gewalt in frage kommen damit deutschland die augen geöffnet werden.“

    „anti677“ (vor 15 Stunden): „Wie man mit Leuten wie Giordano umgeht hat uns der Prophet (saw) anhand des Juden Kab bin Al-Aschraf gezeigt.“

    Anmerkung: Der Jude Kab bin Al-Aschraf war Dichter und gehörte zum jüdischen Stamm der Banu Nadir, der in Medina lebte. Er wurde auf Befehl des Propheten Mohammed ermordet.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ka'b_ibn_al-Aschraf

    „marocman70“ (vor 19 Stunden): „Giordanos Kopf ist sehr wertvoll, er ist sehr intelligent, ich hätte gerne so einen Kopf!!!!!!“

    „99LoveAllah99“ (vor 23 Stunden): „Möge Allah swt ihm seine gerechte Strafe geben. Dieser verfluchter. In seinem GEsicht ist das branmal eines verfluchten zu sehen.“

    „alhaakimiyya“ (vor 1 Tag): „.Alter Jude und Islamhasser möge er in der Hölle schmoren so wie sein bester Freund Friedmann.(…) wir kämpfen mit Allahs`s hielfe werden wir ihnen zeigen was passiert wenn sie uns vernichten wollen“

    „JudgiSemite“ (vor 1 Tag): „haltete euc an mich und ch werde dafür sorgen das die synagogen hier brennen sendet mir eure einladungen“

    „DawNewspunktDe“ (vor 1 Tag):
    „dieser mann ist ganz klar ein judistische hassprediger udn sowas gehört eingespeert und wenn der staat nicht fähig ist sowas wegzusperren dann…………………….. ……“

    Diese massiven Drohungen gegen Ralph Giordano und gegen die Juden belegen erneut, daß die Gefahr durch fanatisierte Moslems in Deutschland sehr ernst zu nehmen ist.

  12. @ #9 Ausgewanderter (04. Jul 2009 10:40)

    Wahlk(r)ampf!!!
    „was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?“ ….. war doch auch ein CDU-Politiker ……?

  13. Zum Video: Dieser Hübsch macht hier „ganz ruhig“ einen auf „gemütlich“, aber in jeder seiner Argumentationen spiegelt sich die 68er-Eristik und die „linke“ widerwärtige Verdrehungstaktik wider, die – zugegeben – allemal intelligenter anmutet als die dreiste Lüge – als Taktik des Täuschens – wie „Islam ist Frieden“ nach dem Motto: Die meisten Menschen sprechen ja sowieso nicht arabisch und werden sich wohl kaum um eine Übersetzung bemühen. Sie wissen auch nicht, dass im alleinigen „Haus des Islam“ (= „auf der Welt leben nur Muslime“) angeblicher Frieden herrscht, da sich ja alle unterworfen haben, der für die, die nicht in dieses Haus eintreten wollten, Friedhofsfrieden bedeutet, denn sie sind beseitigt worden.

    Beispiel: Polygamie. Hübsch argumentiert, dass ja auch christliche Männer neben der Ehefrau andere Frauen, nämlich Freundinnen, Geliebte haben, die allerdings nicht abgesichert sind wie „gleichgestellte Ehefrauen“ in der Vielehe. Er übersieht nur, dass dieses Halten von Geliebten zutiefst unmoralisch und nach der Lehre des Christentums verboten ist. Ergo: Er plädiert letztendlich für die Legalisierung der Unmoral, wenn er die Polygamie gutheisst, packt es aber in solche Worte, die eine „emanzipatorische Gerechtigkeit“ zum Ausdruck bringen.

    Ich verachte dieses verlogene und nicht um dialektische Beweisführung und Untermauerung der These bemühte eristische Geseiher.

    Geradezu lächerlich ist es, die im Koran festgelegte und damit göttlich legitimierte Aufforderung zum Schlagen der Frauen so zu interpretieren, als ob Ulfkotte die Muslim-Verbände zum Schlagen der Frauen aufruft.
    Natürlich verweist er auch auf den Kontext als dumme Ausrede dafür, dass man Verse ja nicht aus dem Zusammenhang reissen darf, obwohl manche Verse so, wie sie formuliert sind, gar keinen Interpretationsspielraum zulassen – ähnlich wie die Aufforderung „Tötet sie!“, denn es ist gleichgültig, wann, wo und warum sie getötet werden sollen, um einmal den Kontext zu beachten, da allein die Aufforderung zum Töten – oder auch des Schlagens von Frauen – niemals legitim sein kann, verboten gehört und niemals als Argumentation gelten kann.

  14. Ich habe gerade einen Kommentar in „Stuttgart und Region“ gepostet. Er erschien sofort, und ich war erstaunt, eine Viertelstunde später war er verschwunden. Er war wohl PI.

    Leider habe ich keine Kopie gemacht, und meine Meinung – Taquiya, nichtinterpretieren des Korans usw. ist schon oft genug hier wiederholt worden.

  15. S. auch das Geeier der Ahmadiyya um diverse Gewaltsuren wie z.B. 5:33, die zur Kreuzigung, Verstümmelung etc derjenigen aufruft, die gegen islamische Oberhoheit rebellieren und zugleich denjenigen, die schon vor ihrer Ergreifung Reue gezeigt (d.h. sich selbst gestellt) haben, Milde verspricht. Al Ahmadiyya fügt verschämte Zusatzerklärungen ein, wonach ersteres nur der Staatsgewalt zusteht und letzteres ein Beweis für Barmherzigkeit sei.

    Man muss eigentlich nur die Geschichten aus den Hadithen konsultieren, um zu sehen, wie die Praxis dieser Sprüche aussah. Z.B. wie nach der Eroberung von Mekka ein ehemals kritischer Dichter den geeigneten Augenblick abpasste, um den überall (speziell nach dem Freitagsgebet) lauernden Auftragsmördern zu entgehen und sich direkt Mohammed zu unterwerfen, um so tatsächlich in den Genuss der hier versprochenen Gnade zu kommen.

    Verschämte Zusatzerklärungen des Webseiten-Autors haben keinerlei Gewicht. Sie können nur dazu dienen, unbedarften Außenseitern Sand in die Augen zu streuen, und selbst das tun sie in verdächtig plumper Weise.

  16. #toddyx

    genauso ergeht es dir im Forum der PZ-News.de

    Da wird gelöscht und Zensiert. Wenn du Islamkritisch bist, bist du sofort ein Nazi!

    Die Leuter werden erst aufwachen, wenn sie den Kopf nicht mehr auf den Schultern haben.

    Ich bin fester Überzeugung, dass die Islamisten uns allen die Eier abschneiden werden, wenn sie erstmal in der Überzahl sind. Dann Gnade uns Gott.

    Die Indianer waren auch zu tolerant. Heute leben sie in Reservaten.

  17. Hier kann man sich den aktuellen Stand des Ahmadyya-Moschee-Projeks in Deutschland anschauen:

    http://www.ahmadiyya.de/moscheen.html

    In England läuft dasselbe Programm. Diese Muselvariante will exakt dasselbe wie alle anderen Musels auch: Scharia, Kalifat, das volle Islam-Programm. Einziger Unterschied: Kein bewaffnter Jihad. Alle andern Formen des Jihad (Unterwandern, Klagen, Vermehren, Land raffen etc. werden intensiv genutzt.
    Für diese Musel-Unterabteilung inmitten des Museltums gilt Dar al Islam vs. Dar al Harb, Herrenmenschen vs. Dhimmis, Scharia vs. menschlichem Recht. Die Differenzen zu den anderen Musels sind mir egal.

    Der Islam muß in Europa auf das Maß einer Privatmeinung zurückgestutzt werden. Er hat im öffentlichen Raum nichts verloren. Egal unter welchem Etikett er daherkommt.
    Jeder islamische feuchte Traum heißt:

    Ein Koran, eine Umma, ein Kalifat.

    Auch der der Ahhmadyya.

  18. Ahmadiyyas …das sind doch die, die soundsoviel Prozent vom Einkommen ihrer Mitglieder einfordern und die sich nicht schämen auch bei Hartz-IV Empfängern die Hand aufzuhalten.

    Aber so weit ich weiss wird die Ahmadiyya Sekte von den „normalen“ mohammedanern als Häresie, als Ketzerei, sogar als Apostasie wahrgenommen.

  19. #19 ichauch (04. Jul 2009 11:18)

    Die Indianer dürfen aber Kasinos betreiben, diesen Luxus werden uns die mohammedanischen Eroberer nicht zugestehen!

    Und die Indianer haben volle staatsbürgerliche Rechte als US-Bürger, könnten sogar theoretisch einen Präsidenten stellen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  20. Bisher blieb es in Stuttgart noch einigermaßen zivilisiert, weil geplante Moscheen bislang nicht genehmigt wurden. Kommen sie, wird es auch in Stuttgart ein wenig anders werden.

  21. #13 diese Drohungen erscheinen äußerst glaubwürdig. Es ist traditionskonform gelebter Islam, keineswegs irgendwie missverstanden. Wichtig ist im Moment, diese Videoaufzeichnungen zu sichern, bevor sie aus Youtube verschwinden. Leider ist es nicht ganz trivial, Youtube-Videos auf Festplatte zu sichern. Ich kann es nicht.

  22. Noch was: Die Ahmadyyas als „Sekte“ zu bezeichnen, bedeutet, den Sprachgebrauch der mit ihnen konkurrierenden Musels zu übernehmen: der Sunnis und ihrer vier großen Rechtsschulen, der Schiiten und allen anderen mohammedanischen „Sekten“, die alle auf dem Standpunkt stehen: Die Sekte sind immer die andern.

    Und die Ahmadies haben entdeckt, wie wunderschön sie uns wieder melken und ausnutzen können, indem sie uns ihre „Friedfertigkeit“ und „Reformorientiertheit“ unterjubeln. Jeder blöde Journalist – und Politiker – der ein Etikett für diese Sorte Musel sucht, schnappt den Köder bgeistert und sitzt am Haken.

  23. #14 D@ (04. Jul 2009 11:00) @ #9 Ausgewanderter (04. Jul 2009 10:40)

    Wahlk(r)ampf!!!
    “was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?” ….. war doch auch ein CDU-Politiker ……?

    Hoffen wir, daß Du Unrecht hast. Aber so ganz von der Hand zu weisen ist die Möglichkeit natürlich nicht.

    Aber: Gauweiler, der letztlich gegen Lissabon geklagt hat, gab immerhin unlängst zu, daß in der Politik eine Menge eierloses, opportunistisches Pack rumturnt. Vielleicht hat er jetzt mal Tacheles in seiner Partei geredet und – insbesondere nach dem Urteil aus Karlsruhe – doch zumindest Falten auf einige Stirnen gezaubert.

    Nicht zu vergessen auch, daß immerhin die CSU schon gegen das GG stimmte, weil sie ihre bayerische Eigenständigkeit nicht aufgeben wollte. Man beachte hier, daß sich DE dem EU-Diktat unterwerfen soll.

    Zumindest wird es spannend. Wenn da eine größere Diskussion in Gang kommen sollte, wäre das hilfreich und könnte auch bei der neuen Abstimmung zu Verschiebungen führen.

  24. Das Video ist klasse: Als die Stelle kommt, in der Friedmann den Moslem fragt, wer sich eigentlich wem anzupassen hat, die Gesellschaft den Moslems oder die Moslems der Gesellschaft, reagiert der Moslem so, wie ich es erwartet habe, nämlich äußerst aggressiv. Schließlich fragt man einen Herrenmenschen nicht nach Anpassung an die unreinen!! Untermenschen!!

    In ein paar Jahren (Jahrzehnte wird es nicht mehr dauern, wenn die Entwicklung so fortschreitet), wenn dann alle Moscheen gebaut und mit Minaretten verziert sind, werden die Menschen schon aufwachen. Nicht nur, weil dann auch der Muezzin ruft (der Ruf läßt sich über vertragliche Vereinbarungen nicht rechtswirksam verbieten!! siehe Urteile).

  25. Ein großer Überhang an Waisen und jungen Witwen besteht, und die Ausgewogenheit der männlichen und weiblichen Bevölkerungsanteile ernstlich in Unordnung ist. Eine ähnliche Lage herrschte in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg …

    Ich frage mich woher der Überhang an Waisen kommen soll? Haben sich die Männer alle in die Luft gesprengt? Das mit Deutschland ist richtig. Allerdings stellt sich die Frage, wie sich die Deutschen nach 1945 so stark vermehren konnten – ohne Vielweiberei. Oder habe ich was verpasst?

  26. „Es gab nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland viele betrübte Jungfrauen und junge Witwen“.Eine richtige Beobachtung unserer islamischen Sektierer.Dieses Problem hatte auch Heinrich Himmler während des Krieges erkannt.Er forderte daher,daß jeder rassisch gesunde deutsche Mann (SS-Männer) nach dem Krieg eine legale (!!) Zweitfrau haben sollte,damit das wertvolle arische Blut sich kräftig weitervermehren sollte. Wie sich einmal wieder Nazis und Moslems in ihrer Ideologie ähneln !

  27. Türkin Sabiha Gökcen war die erste Kampfpilotin der Welt.

    1930 Wahlrecht für Frauen in der Tükie.

    Soll mal einer Sagen, das Islam Frauenfeindlich ist.

  28. @ KDL

    Die einzig logische Erklärung, warum die „Lage“ Deutschlands nach dem zweiten Weltkrieg

    Eine ähnliche Lage herrschte in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg…..Es gab eine große Menge an Jungfrauen, betrübten Jungfern und jungen Witwen,

    als besondere Herausforderung besonders hervorgehoben wird

    Es gestaltete sich als eine zu große Herausforderung für die westlichen Nachkriegsgesellschaften, sich dieser Flut entgegenzustemmen und das Wachstum moralischen Niedergangs und wahlloser Geschlechtsbeziehungen in Schach zu halten, die auf so natürliche Weise und so fruchtbar auf den vorherrschenden Unausgewogenheiten gediehen.

    kann nur sein, daß die Moslems wieder einen großen Krieg planen und sich jetzt schon über dessen Nachwirkungen und die armen Witwen und Waisen Gedanken machen.

    Nebenbei wird die angebliche Verderbtheit des Westens so erklärt:

    westlichen Nachkriegsgesellschaften, sich dieser Flut entgegenzustemmen und das Wachstum moralischen Niedergangs und wahlloser Geschlechtsbeziehungen in Schach zu halten,

    Man beachte das Fettgedruckte und verstehe die Nachkriegsgesellschaft nicht als zeitlich begrenzten Begriff, sondern als orientalische Mehrdeutigkeit, die aber so gemeint ist, daß sie alle westlichen Gesellschaften zu jeder Zeit einschließt, denn schließlich ist auch jede Gesellschaft eine „Nachkriegsgesellschaft“ (Ich zumindest kenne keine, die nicht schon Krieg erlebt hat).

  29. Auch in diesem Video wird zum Mord an Ralph Giordano aufgerufen!

    http://www.youtube.com/watch?v=2JFAJ-rPVdk&NR=1

    Ab 2:29 Min wird´s brutal!

    Zuerst steht da: „ich verlange hiermit das Ralph Giordano wegen volksverhetzung Verurteilt wird. und wenn nicht…“ Ab 2:43 Min sieht man dann einen Kopf, in dem ganz viele Messer stecken!

    Die Musels drohen Islamkritikern mit dem Tod!

  30. Für diejenigen, die mit der islamischen Taktik der Täuschung in scheinbar harmlosen Texten nicht so vertraut sind: Die Ahmadyya rechtfertigt hier die korangebotene Vielehe mit koranischen Argumenten, die sie uns schwuppdiwupp verständnisheischend unterstellt und uns damit Sand in die Augen streut. Es zeigt außerdem: Mohammedaner sind außerstande, die Welt außerhalb des islamischen Prismas wahrzunehmen, geschweige denn zu verstehen:

    Ein großer Überhang an Waisen und jungen Witwen besteht,…

    Daß ein Überhang besteht, daß es Witwen und Waisen sind, dass man sie als milden, verantwortungsvollen Akt heiraten soll, steht nirgends im Koran. Es heißt: Und heiratet Frauen eine, zwei, drei oder vier. Und wenn ihr ihnen nicht gerecht werden könnt, dann heiratet nur eine. Den Überhang an Witwen und Waisen gab es unter den von Mohammed massakrierten Stämmen. Die waren aber Kriegsbeute, mithin Sklaven und wurden auf Mohammeds Geheiß zum Vergewaltigen freigeben.

    …und die Ausgewogenheit der männlichen und weiblichen Bevölkerungsanteile ernstlich in Unordnung ist…

    Die Ausgewogenheit der „männlichen und weibliche Bevölkerungsanteile“ ist kein Anliegen des Islam und beschäftigt ihn – außer zur Täuschung von Nicht-Mohammedanern – überhaupt nicht. Das Schlüsselwort ist „Unordnung“, also FITNA. Fitna bedroht stets und immer die starre Ordnung des Islam. Fitna steht für alles Neue, für Veränderung, für Denken, Zweifeln, entdecken, kritisieren, Offenheit. Auf Fitna steht Tod, Kreuzigung oder Kreuzamputation.

    Eine ähnliche Lage herrschte in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg… Es gab eine große Menge an Jungfrauen, betrübten Jungfern und jungen Witwen, für die es unmöglich war, eine Heiratsmöglichkeit zu finden.

    Schwacher Versuch, den Deutschen islamisches Denken zu unterstellen. Verlust, Tod, Trauer, Vernichtung, Überleben – darum ging es in Deutschland. Doch die islamische Brille sieht nur Jungfrauen und Heirat. Heirat ist im Islam die einzige Legitimation der Frau, ihre Geschlechtsorgane zu nutzen. Tut sie es ohne Heirat, ist das Unzucht, Verwilderung der Sitten, moralischer Niedergang. Also Fitna. Mohammed wies seinen Kriegern immer wieder Wege aus dem Dilemma, wenn sie ihn fragten: Verheiratete Frauen, also Beute, Kriegsgefangene, zu vergewaltigen, ist kein Ehebruch, weil es jetzt Sklavinnen sind.

    Deutschland war nicht das einzige Land im ausgedehnten Kontinent Europas, das solchen gesellschaftlichen Schwierigkeiten von äußerst gefährlichen und unermeßlichen Ausmaßen gegenüberstand.

    Alle islamischen Gesellschaften sind von der Kontrolle über die Frau besessen. Sowie sie prügelnde Männer anzeigt, sich der Familienkontrolle und den koranischen Geboten entzieht, liebt wen sie will und dadurch auch Männer ermutigt, sich Islamischen Normen zu verweigern, gefährdet das die islamische, starre Ordnung. Fitna. Ganz Europa wird unterstellt, nach dem Krieg an Fitna zu leiden. Und warum? Nur weil es keine Polygamie gab.

    Es gestaltete sich als eine zu große Herausforderung für die westlichen Nachkriegsgesellschaften, sich dieser Flut entgegenzustemmen und das Wachstum moralischen Niedergangs und wahlloser Geschlechtsbeziehungen in Schach zu halten, die auf so natürliche Weise und so fruchtbar auf den vorherrschenden Unausgewogenheiten gediehen.

    Mohammedaner sind tatsächlich geistesgestört. Sie reduzieren Leid, Verwüstung, Überleben, Sterben, Aufbau, Trauer, Hoffnung, Hilfe, Organisation, Anpacken, Menschenverstand, Flüchtlingsintegration, etc. auf „moralischen Niedergang und wahllose Geschlechtsbeziehungen“. Das speist sich aus Mohammeds Vorbild, nach dem Abschlachten der Männer erst mal mit den seinen deren Frauen zu vergewaltigen und daran zu glauben, dass damit alles gut sein. Voltaires Drama „Mahommet“ – von beleidigten Musels bisher an der Wiederaufführung gehindert – beschäftigt sich genau mit diesem „Brauch“.

  31. #36 Mastro Cecco (04. Jul 2009 12:03)
    Auch in diesem Video wird zum Mord an Ralph Giordano aufgerufen!

    http://www.youtube.com/watch?v=2JFAJ-rPVdk&NR=1

    Ab 2:29 Min wird´s brutal!

    Zuerst steht da: “ich verlange hiermit das Ralph Giordano wegen volksverhetzung Verurteilt wird. und wenn nicht…” Ab 2:43 Min sieht man dann einen Kopf, in dem ganz viele Messer stecken!

    Die Musels drohen Islamkritikern mit dem Tod!

    Ein Fall für die Staatsanwaltschaft, eindeutig! Man sieht Islamkritiker und hört den immerwährenden Satz: „Weißt du nicht,was ritzt?“ und hört im Hintergrund Schneidgeräusche, nämlich genau die, die entstehen, wenn einem Menschen der Hals durchtrennt durchgetrennt wird (wer solche Szenen schon gesehen hat, weiß, was ich meine). Unterlegt ist das Ganze dann mit einem Stöhnen oder Röcheln, das den Lauten eines so gerichteten Menschden auf jeden Fall recht nahe kommt. Es bleibt aber nicht bei Andeutungen: Der Film endet mit einem menschlichen Schädel, in dem mehrere Messer stecken, bezugnehmend natürlich auf den Herrn Giordano, der gerichtet zu werden hat – und nicht nur er!

  32. #33 Anatolia Reality

    Sagen dir die Begriffe Atatürk und Säkularisierung etwas? Türkei (Wahlrecht für Frauen)1930? Da war nix mit Islam – im Gegenteil, der Islam wurde an allen innertürkischen Fronten bekämpft.

  33. #37 Babieca

    Vielen Dank für den interessanten und sicher auch fundierten Beitrag. Besonders interessant ist die Passage über die Fitna, also Unordnung. Da muss ich als Naturwissenschaftler gleich an den Fachausdruck für Unordnung denken: die Entropie. Es gibt einen Hauptsatz der Thermodynamic, demzufolge die Entropie (des Universums) auf ein Maximum zuläuft. Wollen das die Moslems etwa verhindern? 😉

  34. Und wenn ich mich millionenfach wiederhole,so bleibt die Zahl der „Einzelfälle“ unerreicht.

    Wolfgang guck mal: So nette Leute!

  35. Toll, Stuttgart! Dank Deines Stadtrats werden 100 Jahre Frauenemanzipation ad absurdum geführt! Das nenne ich eine reife Leistung!
    Was sagt die Ahmadiyya z.B. sonst noch zu Mann, Frau und Ehe:

    According to the Isl?mic law, husband has the responsibility to provide every necessity of life for the wife and children adequately according to his means. It is upon man to undertake and do whatever is in his reach to manage the affairs of the whole family and give every possible protection to the family members. Because man sets the things right, or makes things straight and manages the affairs well, this is why man is called in the Holy Qur’?n as
    “Qaww?m,” the guardian. This is what the Holy Qur’?n teaches,
    “Men are guardians over women because All?h has made some of them excel others, and because they (men) spend on them of their wealth. So virtuous women are those who are obedient, and guard the secrets of their husbands with All?h’s protection. And as for those, on whose part you fear disobedience, admonish them and leave them alone in their beds and chastise them. Then if they obey you, seek not a way against them. Surely, All?h is High, Great.”
    (The Holy Qur’?n, 4: 35)
    (…)Women are advised to be obedient to the husbands. Since man struggles hard day and night to provide every essential need of the family, the wife must be thankful to the husband for his dutifulness. (…)
    It is narrated by Ummi Salamah (May All?h be
    please with her) that the Holy Prophet (peace and blessings of All?h be upon him) said, “Any woman who dies while her husband is pleased with her, will enter Paradise.”
    (Ibn M?jah, Kit?bun-Nik??)(…)

    Exemplary Family

    ?a?rat Sayyidah Nusrat Jahañ Begum (?a?rat Amm?ñ J?n), wife of ?a?rat Mirz? Ghul?m A?mad, the Promised Messiah (peace be on him) gave the following advice to her daughter, ?a?rat Sayyidah Naw?b Mub?rakah Begum, at the
    time of her wedding.
    • Never do a thing keeping it secret from your husband. Never do anything that you feel the need to hide from your husband! Even if the husband may not be observing, but God does see, and the wife loses her respect when the matter is disclosed at the end.
    • If a thing is done against his wishes, never try to hide it. Inform him clearly, as that is the way to retain respect. To hide it leads to disgrace and disrespect.
    • Do not argue with him when he is angry! If he is angry with you or a child or a servant, and you know that he is at fault, even then do not respond to him. When he calms down, then gently let him know the truth and make him realize his error. The woman who argues with her husband when he is angry loses her respect. It will be a great disgrace if he uses harsh words to her in his anger.
    • Consider his dear ones and their children as your own dear ones. Never think of harming anyone even if he is doing wrong to you. You should have good will in your heart for all, and do not take any action in revenge against anyone. Then you will always behold God doing good to you.
    (S?rat ?a?rat Amm?ñ J?n, Part II, pp. 167-168,
    compiled by Ma?m?d ‘Al? ‘Irf?n?)

    …steht in der Broschüre „Islamic Teachings on Ideal Family Life“ aus dem Jahre 2008, die sich offensichtlich an den nordamerikanischen „Markt“ wendet. Allahu akhbar!

  36. Der Fraktionsschef der SPD betont sofort sein Expertenwissen über Ahmadiyya, “die sind sehr liberal,…

    Mal ehrlich, wenn eine christliche Gemeinde nur halb so strenge Regeln hätte wie Ahmadiyya, wäre sie in den Augen dieses und anderer Genossen bestimmt nicht „liberal“, sondern die schlimmste reaktionäre Sekte, vor der man warnen müsste. Dieses Messen mit zweierlei Maß bei unseren GutmenschInnenideologen ist einfach nur widerlich.

    Lustig ist hingegen, dass einer der Erz-68er sein Heil in einer stockkonservativen Bewegung gefunden hat.

  37. #40 KDL

    Das ist ein sehr guter, treffender Vergleich. Aber die Mohammedaner glauben tatsächlich, maximale Entropie verhindern zu können, selbst wenn es die Ungläubigen in einem Naturgesetz formuliert haben. Allah braucht nur mit dem Finger zu schnippen, und schon ist alles anders: Wenn er sich am Gemächt kratzt, fällt der Apfel von der Erde wieder an den Baum. Hat er noch nicht. Aber er könnte.
    Insch’allah.
    Deshalb haben Mohammedaner keine Naturgesetze entdeckt oder formuliert. Es gibt sie für sie nicht. Alles liegt in Allahs Hand und er kann es jederzeit ändern. Das einzige, was Allah grantiert hat, steht im Koran. Und wenn er will, ändert er auch das. Die muselmanische Logik ist so löcherig wie ein Teesieb.
    Deshalb sind die Freunde der gebückten Haltung auch so verkniffen. Die müssen ständig einen mentalen Spagat veranstalten und haben davon Dauermuskelkater.

    Ohne PC und Minderheitensondermohammedanerschutzgesetze wäre diese aggressive Erkenntnis- und Entwicklungsbremse schon längst in die Wüste zurückgelacht.

  38. Wie gesagt, die Linken sind die dümmsten Kälber, sie wählen ihre Schlächter selber! Immerhin – auch hier vermeintliche revolutioonäre Selbstbestimmung: wie sie’s bei Lenin und Stalin sowie dem Erzsozialisten Hitler eben theoretisch auch durften!

    „Das neue römische, traditionell total synkretische Babylon darf nicht verhindert werden“, schreien unsere Römer-Bauleute ganz heftig (1. Petrus 2,6-8). Auch sie gehören alle zu den dümmsten Kälbern…

  39. #33 Anatolia Reality

    „Türkin Sabiha Gökcen war die erste Kampfpilotin der Welt.
    1930 Wahlrecht für Frauen in der Tükie.
    Soll mal einer Sagen, das Islam Frauenfeindlich ist.„

    HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAAHAHAHAHA
    Was hat das `Wahlrecht für Frauen` (unter Atatürk) und Atatürks Adoptivkind Sabiha Gökcen mit ISLAM zu tun? NICHTS! Wieder so eine Typische Mohammedaner-Weisheit/klugsch***erei.

    Aufklärung:

    VOR Atatürk, gabs das Osmanische (ISLAMISCHE) Reich. Islamische Herrscher: Alles Grauenvolle Schlachter, Eiskalte Persönlichkeiten (islamisch abgebrüht):
    „Er lässt köpfen, hängen und erwürgen, wo und wie auch immer es ihm opportun erscheint. Nicht mal seine eigenen Söhne spart er aus. Vier von fünf werden mit der Seidenschnur erdrosselt, dem klassischen Henkerswerkzeug in Familienangelegenheiten. Nicht aus Grausamkeit, sondern für die Staatsräson. „Wem immer von meinen Söhnen die Herrschaft zufällt, dem geziemt es, im Interesse der Ordnung der Welt seine Brüder zu töten“, hatte Selims Vorgänger Mehmed II. dekretiert. Mit seiner Anordnung wollte er sich und seinen Nachfolgern Erbfolgefehden und Bürgerkriege ersparen. In derselben Tradition lässt 1595 Mehmed III. die sieben Frauen im Harem seines Vaters, die gerade schwanger sind, im Bosporus ertränken und 19 Brüder, alle noch Kinder, von hohen Geistlichen erdrosseln. Anschließend werden die 19 Leichen in niedlichen Kindersärgen in der Familiengruft beigesetzt.
    Die absolute Gewalt des Sultans über Leben und Tod soll ihn erhöhen über alle Menschen. So hat er das Recht, jeden Tag zehn unschuldige Untertanen zu töten. Doch tut dies niemand außer Murad IV. Der Halbverrückte liebt es, vom Palast aus auf Passanten zu schießen oder Ausflüglerboote auf dem Bosporus mit Kanonen zu versenken.„

    _______
    Nach dem Osmanischen (ISLAMISCHEM) Reich kam
    Atatürk an die Macht:

    Atatürk war JEDOCH GEGEN eine islamisch- geführte Regierung!

    „Die Religion hat seiner Meinung nach nichts im Staat und somit auch in der Politik zu suchen.„

    Seine Zeit: 1924–1938
    Dein Wahlrecht für Frauen (1930) fällt in die Zeit der NICHT-Islamisch beherrschten Türkei-Politik, Du Pflaume der Erleuchtung.

    UND:

    Sabiha Gökçen war die erste türkische Pilotin und die erste Kampfpilotin der Welt. Sie war eines der acht Adoptivkinder von Mustafa Kemal Atatürk.

    Klingelt da was??????? Wieder NICHTS mit Deinen angeprießenen Islam-Freiheiten.

    „Eine Umwälzung gesellschaftlicher Strukturen bedeuteten die von Mustafa Kemal eingeleiteten Schritte zur Frauenemanzipation, die in einer Neuordnung des ehelichen Scheidungsrechts, in der rechtlichen Gleichstellung von Mann und Frau, in der Förderung einer höheren Schulbildung und im Universitätszugang auch für Mädchen und Frauen zum Ausdruck kam.„
    UND:
    „Mustafa Kemal ließ die Osmanische Sprache/ Arabische Schrift durch das lateinische Alphabet ersetzen, das der vokalreichen türkischen Sprache besser entsprach. Außerdem ließ es sich mit deutlich weniger Zeitaufwand erlernen[8] und verstärkte die durch Mustafa Kemal angestrebte Westorientierung.„

    FRAGE: Wer ist jetzt an der Macht und fleissig bei, die Türkei in einen islamischen Staat zurückzuverwandeln?????? Hmmmmmm??? Da bin ich aber gespannt wie ein flitzebogen, wie lange ihr eure frauenrechte/freiheiten noch beibehalten könnt. Man hört ja immer mehr rückschritte äh fortschritte in richtung islam.

    Wieder einige Zeit vergeudet, Türken/Moslems aufzuklären. Immer dasselbe, genauso mit ihren Koranversen. Dummerweise kennen sie immer nur die Friedlichen. „Wat töten— nee, da musst dir verlesen haben—„

    Kommt mir so vor, dass Nicht-Gläubige den Islam besser verstehen, als alle Mohammedaner zusammen. AUSSER: Terroristen/Fundamentalisten. Diese haben den Koran bis aufs Kleinste Detail echt super verstanden und wissen ihn Detailgetreu umzusetzen- Respekt.

  40. Die Moscheegemeinden müssen raus aus den Hinterhöfen, dann haben wir auch mehr Einblick, was in den Gemeinden passiert“, sagt Muhterem Aras, Fraktionsvorsitzende der Grünen.

    Dieser absolut blödsinnige Satz kann offenbar nicht oft genug wiederholt werden (wobei ich beim Herrn Aras annehme, daß er weiß, warum er diesen Blödsinn verkündet). Erst einmal habe ich noch keinen Hinterhof gesehen, in dem eine Moschee steht! Bestenfalls kann man von Zweckgebäuden sprechen, in denen bisher an vielen Orten der Islam gelehrt wird. Zweitens würde ich gerne einmal wissen, warum irgendjemand mehr Einblick (in was eigentlich…?) erhalten sollte, nur weil das Gebäude groß ist bzw. größer als die bisherige Moschee ist und zudem ein Minarett hat?

    Deshalb sind wir offen für den Bau. Allerdings wissen wir, wie heikel ein Moscheebau sein kann, deshalb ist uns die Meinungsbildung vor Ort sehr wichtig.“

    Wie soll denn die Meinungsbildung vor Ort aussehen?
    Ist es in einer Demokratie nicht eigentlich üblich, die Meinungen der Bürger ernstzunehmen und nicht etwa umzuformen (neudeutsch: bilden), solange, bis sie dann endlich passen????
    Und vor allem noch einmal: Wie soll das passieren? Mit Argumenten wohl kaum, denn denen müßten sich auch die stellen, die einen solchen Bau propagieren. Ginge es also nach stichhaltigen Argumenten oder etwa gar nach dem Willen der Bürger und Anwohner, könnte ein solcher Bau nicht vollendet werden.

  41. #3 Super-Gutmensch (04. Jul 2009 10:12)

    Vielehe? Ist doch eine coole Sache. Ich weiß nicht, was ihr dagegen habt. Ich würde das machen, wenn es erlaubt wäre.

    Es verbietet dir doch keiner Hundert Frauen zu haben (zwar ohne Trauschein, aber das ist eben eh nur ein Schein).

    Und dafür brauchst du extra ne`Anweisung vom „Weltfaschismus Islam“ dafür?

    Steh, stramm – Los FICKEN Richtung Mekka! ALLAH BEFIEHLT ES DIR! (jeder Faschist hätte seine Freude an Menschen wie dir)! :mrgreen:

    Und danch spring aus dem Fenster – ALLAH BEFIEHLT ES DIR!

    P.S.
    Wenn du dir immer nur die Sahnehäubchen einer jeder noch so erkrankten Ideologie herausklaust, dann mußt du glaube ich im Phantasialand geboren worden sein.

  42. Schaut Euch mal das an:

    http://www.einladungzumparadies.de/die-schwarze-liste/

    Zitat:

    „Die schwarze Liste
    Habt ihr auch eine Moschee in eurer Stadt, die jegliche islamische Aktivitäten im Keim erstickt? Dawa-Stopper, die ihre Religion um einen geringen Preis verraten haben? (…)
    An dieser Stelle machen wir den Verrat an der Dawa publik. (…) Die Erfahrung hat leider gezeigt, dass die Moscheevorstände keine andere Sprache verstehen.“

    Die schwarze Liste dient ganz offensichtlich dazu, Moslems/Moscheen, die nach Ansicht der Fanatiker nicht radikal und extrem genug sind, an den Pranger zu stellen. So wird versucht, Druck aufzubauen (der schließlich zu Zwang führen kann), um die Gemäßigten zu radikalisieren. Die Integration wird somit weiter erschwert – und faktisch blockiert.

    Wie weit die Radikalisierung inzwischen fortgeschritten ist, zeigt z.B. der folgende Beitrag von „ummkhadija“:

    „Von: ummkhadija Am: 02.07.2009 Eintrag: 12
    (..) Ich komme aus Wuppertal und möchte auch eine Moschee melden und zwar die neue Moschee Abu Bakr in der Wittensteinstrasse.
    Der Grund ist folgendes und zwar bin ich eine Niqab trägerin und der Vorstand bat mich nicht mehr in der Moschee beten zu kommen wegen den nachbarn. Auch haben die zu mir gesagt ich seih nur herzlich willkommen wenn ich den gemässigten islam führe. denn der vorstand fürchtet um seinen guten ruf als gemässigten muslim. ich wurde auch dort von den brüdern und den schwestern massiv beleidigt. ich finde es eine beleidigung als konvertierte schwester die versucht den islam gut zu praktizieren mich von ein vorstandsvorsitzenden als radikal bezeichnen zu lassen. die boykottieren die dawa und die lassen uns niqabis hausverbote geben. und das alles wegen den nachbarn nur weil die kafir muslime und die moschee hassen. also nicht mehr da hingehen. (…)

    Wer da noch von „Integration“ redet, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.

  43. @ Maestro Gecko

    Ich bewundere immer wieder die Arbeitsteilung der Moslems. Passiert also etwas, waren es mal wieder die, die angeblich keine Muslime sind. Das ist irgendwie der perfekte Täterschutz. Immer wenn der Islam auf dem Weg, einen Staat in seinem Sinne umzuformen, negativ in Erscheinung tritt (und dies ist ja zwangsläufig), waren es die anderen Muslime, die bösen, die eigentlich keine sind. Zum Kaffeetrinken mit dem Bürgermeister (oder noch besser dem Innenminister) schickt man dann jemanden, der sich als gemäßigt verkauft (die Formulierung habe ich bewußt gewählt), möglichst dann noch eine vollverschleierte Frau, die sich ganz emanzipatorisch gibt. Wer kann da noch was negatives sagen?

  44. #48 Mastro Cecco

    „finde es eine beleidigung als konvertierte schwester„

    jaja die konvertierten mal wieder. Die sind teilweise eh schon krasser/deutlicher drauf.

    Yuhuu die Islamische Gemeinschaft hat eine VERRÄTERIN hinzubekommen!
    Kehrt dem Westlichen Lebenstil/ Deutschland dem Rücken und als Krönung verpfeift sie noch ihre Islamische Moschee.
    Getraut sich als Frau gegen ihre Muslim-Brüder ganz tapfer -ANONYM- auszusagen- weil diese FRIEDLICH/unauffällig leben wollen.
    Was will die neue Schwester? Richtigen Kampf gegen alles Westliche??
    Ist aber aufgrund der gemäßigten Islam-auslegung zutiefts enttäuscht? Wo doch im Koran soviel hoffnungsvolle gewaltsuren zu finden waren? Wie langweilig…!

    Das erinnert mich so an DDR. Eigene Landsleute verraten bzw. Einrichtungen bei „Fehlverhalten„ DENUNZIEREN.

    Und minuten später auf den super zusammenhalt im islam hinweisen…

    Schön wenn Islamisten sich gegenseitig anschwärzen. Anschwärzen, weil der Islam ZU FRIEDLICH gelebt wird. HAHAHAHAHAHAHAAHAHAAHA Das krieg ich echt nicht gebacken.

    Auf der einen Seite wird sich die Konvertierte Schwester SICHER beschweren, weil die bösen Deutschen vorurteile gegen ihre neue -ach so liebe- Religion haben.
    Andererseits denunziert sie zu FRIEDLICHE Muslime…

  45. Na(!), hat noch einer Zweifel daran, dass die Studenten der 68er-Bewegung einen Knall hatten und anscheinend immer noch haben!!!

  46. Die Kopftücher der beiden Frauen zeigen ganz deutlich die fundamentalistisch-radikale Gesinnung und die Ablehnung westlicher Werte.
    Wie verschroben und ignorant muss man sein, um
    diese Warnsignale nicht zu beachten!

  47. Was ihr auch bauen mögt, es wird letztendlich konsequent zurückgebaut, zerstört oder anders gewidmet werden. Mein Wort drauf!
    Ihr werdet an diese eitlen Tage der Anmaßung, Arroganz, Ignoranz und der Gewalt mit Furcht denken, solange eure anachronistische Religion noch relevant in der Welt ist.
    Keinen Millimeter der Steinzeit!
    Requonquista jetzt!

  48. Wir können uns solche Projekte, die nur noch mehr Sozialhilfeempfänger aus dem Ausland anlocken nicht mehr leisten!

    Staatsverschuldung + 0,5 Billion TEuro

    „Deutschland wird Maastricht-Kriterien in den nächsten zehn Jahren verfehlen“.

    Finde ich klasse! 🙂 2000 Milliarden Schulden, Staatsbankrott Ante Portas! Das ist die einzige Chance die wir noch haben. Jeder zweite deutsche Urlaubsweltmeister kann sich keinen Urlaub mehr leisten. 🙂 Auch klasse! bald wir sich nur noch jeder dritte deutsche Urlaubsweltmeister eine Reise leisten könen. Wie heißt es so schön: Aus Schaden wird man klug. 🙂

    http://www.mmnews.de/index.php/200907033221/MM-News/Staatsverschuldung-+-05-Billion.html

  49. Zum Thema Ahmadiya. In der Nähe meines „Exilwohnortes“ Gelnhausen plante diese Gruppe ebenfalls eine Moschee.

    Durch Widerstand der Bürger von schwarz bis rot-rot wurde dies verhindert. Besonders durch den persönlichen Einsatz von Frau Dr. Hiltrut Schröter aus Frankfurt.

    Nun suchen sie in der Umgebung einen neuen Angriffspunkt. Anscheinend hat Ahmadiya irgendeinen Kult über die Verteilung der Moscheen in Deutschland.

    Diese Tatsache war der Grund, warum ich in diese Gegend gezogen bin.

    http://www.moschee-schluechtern.de/texte/schroeter/index.htm

    norbert.gehrig at yahoo.de


  50. „… weil ‚wir‘ den Koran nicht verstehen“

    Lehnt euch zurück, die Politiker, die
    uns das alles antun, werden diejenigen
    sein, die am schnellsten rennen werden.
    Mit Friedmann und Bruno haben wir zwei
    Juden, die die Freiheit von Deutschland
    verteidigen. Einer davon hat im KZ gesessen
    und wird heute als „Na*i“ angesehen. Wo
    sind eigentlich unsere Deutschen Köpfe?

  51. #49 Mastro Cecco (04. Jul 2009 14:42)
    Tja unser dekadenter Humanismus schaufelt sich das eigene Grab. GENICKBRUCH!
    Die Islamfaschisten haben alle Zeit der Welt, alle humanen hiesigen Rechtssprechungen&EU-Regelungen sind ja auf ihrer Seite, um in aller Seelenruhe den Islamfaschismus aus- und vorzubereiten.

    Die Politiker verhindern es nicht. Sie haben „Wehret den Anfängen“ nicht begriffen und ihre Politik ist „gelebte Agonie“.

  52. #13 Mastro Cecco

    Ich habe mir die Kommentare bei YouTube mal durchgelesen: Der Kotzfaktor ist gigantisch! Besonders übel wird mir, wenn ich an die hohlen Sprüche unserer Gutmenschen denke: „Wir müssen den Kampf gegen Rechts intensivieren“. Nur, dass sie diese eindeutige extrem rechten Moslems nicht damit meinen.

  53. Wurde Wagishauser nicht während er sich zudröhnte und glaubte, Allah rede mit ihm, zum Moslem?

  54. @ #9 Mike Melossa (04. Jul 2009 15:50)

    Wo sind eigentlich unsere Deutschen Köpfe?

    Na im Sand.

  55. Abdullah Uwe Wagishauser will vermeiden, dass sich in Stuttgart Widerstand aufbaut, und verspricht: „Wir wollen in Zuffenhausen nichts gegen den Willen der Menschen durchsetzen.“

    Irgend wie kommt mir dieser Satz so bekannt vor…laßt mich kurz überlegen…

    Jetzt hab ich´s: In allgemeinerer Form hatte Wagishauser das schon in Schlüchtern gesagt! Und dennoch wurde gegen den Willen der Bevölkerung die Moschee in Pankow-Heinersdorf gebaut.

    Als es beim Bau einer Ahmadiyya-Moschee in Schlüchtern ebenfalls zu heftigen Protesten
    kam, erklärte Abdullah Wagishauser; die Ahmadiyya wollen zukünftig nie mehr eine
    Moschee gegen den Willen der Bürger errichten
    .

    http://ipahb.de/aktuelles/nachricht/aussagen-und-versprechungen-der-fuehrenden-koepfe-der-ahmadiyya/?tx_ttnews%5Bpointer%5D=1

  56. #63 Raucher(04. Jul 2009 16:06)

    Wo sind eigentlich unsere Deutschen Köpfe?


    Na im Sand.

    So tief? Die müssten ja schon China sehen.
    Es ist wirklich eine Ironie, denn die Leute,
    die von den Na*is verfolgt wurden,
    verteidigen zur Zeit unsere „gemeinsam
    gewonnene“ Freiheit, weil sehr wenige
    Deutsche sich trauen, das auch zu tun.

  57. Mein schönes, geliebtes Stuttgart — Stadt zwischen Wald und Reben.

    Als Knabe war das meine „Große-Ferien-Heimat“, wenn ich eine Zeit lang zu Besuch war bei den Großeltern in der Silberburgstraße.

    Heute — Stadt im Morast der Ahnungslosigkeit.

    Schade. Sehr schade.

  58. Wenn ich diese degenerierte, blasierte Visage dieser Bereicherin rechts sehe könnte ich in den Monitor treten.

  59. AUFWACHEN STUTTGART,
    DENN DU BIST EINE EUROPÄISCHE STADT!!!
    DU BRAUCHST KEINE MOSCHEE.

  60. Es ist viel viel schöner, wenn eine neue Kirche oder Synagoge eingeweiht wird…
    Hoffentlich dämmert das auch in Stuttgart.

  61. Ich habe selten so viel Wut empfunden wie beim lesen dieses Artikels und beim Verfolgen des Friedmann-Videos. Ich habe dafür keine Worte mehr, das ganze Spiel ist doch völlig absurd. Ich komme aus der Nähe von Stuttgart, meine Eltern wohnen in einem kleinen schwäbischen Dorf, wo AUCH SCHON eine Moschee platziert wurde, und zwar standesgemäß mit Goldkuppel. Vom Haus meiner Eltern hat man einen schönen Blick darauf. Lustig daran ist, dass die Baugenehmigung nicht für eine Moschee in dieser Form erteilt worden sein soll, nur hat sich im Gemeinderat mal wieder niemand getraut, die Fresse aufzumachen…

  62. Nicht die Moslems müssen mit ihren Gebetsräumen aus den Hinterhöfen. Die Moslems müssen aus Europa raus.

Comments are closed.