Der Türke, der seiner Frau mitten im vorweihnachtlichen Trubel und vor den Augen des gemeinsamen Sohnes auf offener Straße die Kehle durchschnitt, ist wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Als die Frau sterbend auf dem Pflaster lag, soll er vor ihr ausgespuckt und ausgerufen haben: „Das hast du verdient.“ Verteidiger Siegmund Benecken aus Marl hatte vergeblich auf Totschlag im Zustand verminderter Schuldfähigkeit plädiert und maximal acht Jahre Haft gefordert. Uns könnte das Essen hochkommen. Mehr…

(Spürnasen: Andreas K. und Florian G.)

image_pdfimage_print

 

49 KOMMENTARE

  1. Verminderte Schuldfähigkeit !
    Welcher Gutmenschenanwalt labert denn bei einem üblen Mörder solches unsinnige Zeug ?
    Wie hoch wurde der denn bestochen ?ß

    Ja, der Spruch: Das hast Du verdient ! – das würde ich gern diesem Menschenschächter zurufen, wenn auf ihn angelegt ist, oder wenn er am Stuhl angeschnallt ist.
    Wie schon öfter von mir angemerkt: gelöscht

    Ich habe gerade gegessen, also höre ich lieber auf.

  2. Lebenslang… Sitzt der nie ab. Der kommt garantiert früher raus.

    Wieder ein Fall der zeigt, daß der „Rechtstaat“ in Europa tot ist.

    Die einzig passende Strafe wäre gewesen: Tod durch den Strang.

  3. Welcher schlaue Kommunist hat mal erzählt, dass man bei einer Revolution zuerst die Anwälte zur interkulturellen Schulung, äh ins Gulag schicken sollte?

    Solche Anwälte sind Huren.

    Und Hitler war übrigens ein Sozialist.

  4. @#1,

    immer mit der Ruhe. Jeder Anwalt ist verpflichtet, sich für seinen Mandanten einzusetzen, ob mit oder ohne Migrationshintergrund. Auch bei einem solch abscheulichen und widerlichen Verbrechen hat der Täter das recht auf anwaltliche Verteidigung. Das ist Kern des Rechtsstaates, der auch nicht aufgeweicht werden darf. Dass es unhaltbare Zustände im hiesigen Justizsystem gibt, bleibt davon unberührt.

    #2,

    Die Todesstrafe ist in Deutschland abgeschafft.

  5. #2 Big Red Penguin

    Nein, nein, Tod durch Kehle durchschneiden; so wie er auch tötete.
    Das hat er mindestens verdient.
    Mir fiele da aber noch mehr ein, danach wäre er für immer davon geheilt anderen Menschen, auch Ungläubigen, Schmerzen zuzufügen, wetten?

  6. Bei dem Photo wird mir grad schlecht… wie kann man überhaupt weiterleben, nachdem man so etwas mitanschauen mußte? Ich glaube, selbst als Unbeteiligte würde ich verzweifeln… 🙁

  7. #3 Onkel_M

    Es ist ihr Job die Interessen ihrer Mandanten zu wahren … ich würd das Selbe von meinem Anwalt erwarten … und du warscheinlich auch…

    Es liegt an Richtern und Staatsanwaltschafft wenn die Strafen zu gering sind …

  8. @ 4: Sowas dürfte nicht verteidigt werden, keine Gnade für Bestien. Und wir sehen, welch erbärmliche Argumente dann hervorgeholt werden.
    Menschenschächter haben kein Recht auf Leben.

    Und daß die Todesstrafe derzeit in Deutschistan abgeschafft ist, ist ein schwerer Fehler der Geschichte und führt zu dem, was #2 schreibt, bitter.

    #5: Sie haben Recht !

  9. der arme Türke ! Bestimmt hatte er eine schwere Kindheit und durch die vielen Nazis hier war er ganz verstört. In seinem Heimatland ist es auch normal, dass man mit seiner Frau so umgeht.
    Vieleicht könnte Claudia Roth mal ein gutes Wort für ihm bei unserer Justiz einlegen

  10. Die vom netten Verteidiger gefordterten 8 Jahre reichen voll aus.

    Natürlich in der Türkei mit Lebenslangen Rückreiseverbot für Deutschland und EU.

  11. #5 Moi1976

    Naja, da würd‘ ich den „short drop“ empfehlen. Da dauerts lange, denn das Genick des Hinzurichtenden wird ja nicht sofort gebrochen (wie beim long drop.) Er wird stattdessen vom eigenen Gewicht langsam erwürgt.

    Im k.u.k. Österreich, damals in der Donaumonarchie, gab’s den sog. Würgegalgen.

    In Japan würde man ihn baumeln. Und in manchen Bundesstaaten der USA würde er auch niemals mit „lebenslänglich“ davonkommen. Und ich sag’s ganz ehrlich: recht haben’s die Amis und die Japaner.

    Wie ist die Quote derzeit für „lebenslänglich“ in Deutschland? Pro Mord drei Jahre, dann biste wieder frei?

  12. #6 Alraune (09. Sep 2009 21:09)

    Bei dem Photo wird mir grad schlecht… wie kann man überhaupt weiterleben, nachdem man so etwas mitanschauen mußte?

    Sach mal die Frage meinst Du doch hoffentlich nicht ernst! gelöscht

    Die haben kein Gewissen und keinerlei Ehre im Leib. Die sind nur strunzdumm, nicht zu eigenem Denken und Fühlen fähig.

  13. Bochumer Gericht schlägt wieder zu: Pro-israelische Demonstrantin verurteilt
    Bochum. Wegen einer nicht angemeldeten Demo wurde jetzt eine Frau vom Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 300 Euro verurteilt. Sie hatte als Gegendemonstrantin bei einer Versammlung von vier Moschee-Vereinen unter anderem eine Israel-Fahne in die Luft gestreckt und ein Transparent ausgerollt. Ein pro-israelische Demonstrantin (30) ist am Mittwochmorgen vom Bochumer Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 300 Euro verurteilt worden. Laut Urteil hatte sie gegen das Versammlungsgesetz verstoßen, weil sie eine Demo nicht rechtzeitig angemeldet und somit „keine ungefährliche Situation geschaffen” hatte.
    Die Sowi-Studentin hatte am 17. Januar in der Bochumer Innenstadt eine Mini-Demo mit rund sechs Gefährten gegen eine große Demo von vier Moschee-Vereinen abgehalten; bei dieser hatten 1600 Menschen die israelischen Luftangriffe gegen Palästinenser im Gazastreifen kritisiert. Das wollte sich die 30-Jährige nicht unwidersprochen bieten lassen, weil sie darin „eine Täter-Opfer-Umkehr” sah. „Das kann man nur als Antisemitismus bezeichnen.” Vor allem, weil Teilnehmer der anderen Demo „sehr aggressiv, sehr böse” gewirkt und „Stoppt den Holocaust” gerufen hätten.
    Mehr:
    http://www.fredalanmedforth.blogspot.com/

  14. das urteil geht in ordnung leute-auch wenn das ein brutaler mord war,so sitzt er 15 jahre im knast-minimum.

    natürlich wäre ich für etwas anderes-gerade in diesem fall-aber wir leben halt mit diesen werten.

    was mich am meisten bekümmert ist,dass das kind alles ansehen musste,denn es war dabei.

  15. Es fehlt anscheinend die Feststellung der „besonderen Schwere der Schuld“. Damit ist Lebenslang = 15 Jahre.

  16. Was gewisse Staatsanwaelte fuer Geld alles faehig sind, das laesst sich doch nicht in Worte fassen.
    Das Lehrfach „Moral“ scheint in der Ausbildung der Juristen nicht vorzukommen. So kann ein jeder Weichspueler der sich ein paar Gesetzesbuecher auswendig lernt aber keine Ahnung von Moral hat, dazu kommen ueber Recht und Unrecht zu urteilen.

    Moral ist auf der Seite der strengen Intelligenz, nicht auf der Seite der verweichlichten Verdummung.

  17. Solche Anwälte gehören in 2 Listen auf einmal:

    1. Für Menschen, die den mitteleuropäischen Lebensstil erhalten wollen, nicht buchbar.

    2. Für „Ehrenmörder“ nicht buchbar, da er zu blöd ist, die ganze Lügerei vor Gericht scharia-konform vorzutragen.

  18. Gestern Abend,kam auf VOX,von 23 Uhr 15 bis 0 Uhr 10,Spiegel TV Extra,Ein Kiez sucht Abkühlung-Sommerbad in Neukölln.Sehr sehenswert ein vollbereichertes Schwimmbad,von Steuergeldern natürlich.Die Klientel war allerdings eher auf Transferleistungsniveau,bis auf ein paar ältere Deutsche die aber nur morgens da sind wenn die anderen noch Bubu machen 😉 .Unvorstellbar was heutzutage im Freibad abläuft,z.B.mitführen eines 30cm langen Messers,angeblich zum Melonenschneiden.Mittlerweile braucht auch ein Freibad eine mehrköpfige Security.Frechheiten am laufenden Band.Vollbekleidete Frauen im Schwimmbecken usw.usw.usw.

  19. Wegen des brutalen Mordes an seiner Frau, die ihn verlassen wollte, ist ein 29-jähriger Bochumer zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

    So, so ein Bochumer also. In dem Artikel der Ruhr-Nachrichten steht gar nichts von einem Türken.
    Die werden ihren Lesern doch nichts verschweigen wollen?

    PI: Im verlinkten Beitrag unseres ersten Artikels stehts noch drin.

  20. Es ist furchtbar, was Menschen für Verbrechen begehen und dann noch auf Verständnis hoffen.

    Aber überlegt mal – was macht denn jeder nette gläubige Mohammedaner-Papi beim Opferfest?
    Und was kriegen alle netten kleinen Mohammedaner-Kinder jedes Jahr zu sehen?

    Genau!
    Wie man einem wehrlosen Tier schön blutig die Kehle durchschneidet, während es vor sich hinblökt, bis es endlich tot ist.

    Jugendlichen sollen von staatlicher Seite PC-Spiele verboten werden, weil sie ja so schrecklich aggressiv machen.
    Und Kindern ab dem Babyalter wird unter dem Deckmantel „religiöser Bräuche“ zugemutet, bei übelster Tierquälerei zuzugucken und mitzumachen.

    Kein Wunder, wenn durch solche tollen „Traditionen“ abgestumpfte Jungs zu dauerbeleidigten Männern heranwachsen, denen ihre Mami und ihre Schwestern jeden Wunsch klaglos erfüllen, dass sie dann zum Messer greifen, wenn so eine Schlampe es wagt, ihnen ohne Respekt zu begegnen.

  21. @ max.w (09. Sep 2009 21:37)

    Es fehlt anscheinend die Feststellung der “besonderen Schwere der Schuld”. Damit ist Lebenslang = 15 Jahre.

    …eher weniger. Die besondere Schwere der Schuld kommt für „Bochumer“ sowieso nicht in Betracht.

  22. #15 Koltschak: Ich dachte dabei an die Besucher des Weihnachtsmarktes, vor deren Augen er seine Frau erstochen hatte. Keine Ahnung, was ich danach machen würde, ich glaube, mein Leben würde sich komplett verändern.
    Was passiert nun eigentlich mit dem 8-jährigen Sohn des Opfers?

  23. Das Urteil ist höchst erstaunlich. Seit wann wird denn der soziokulturelle oder religiöse Hintergrund derartiger ‚mutmaßlicher‘ Täter nicht mehr berücksichtigt?

  24. #27 Alraune (09. Sep 2009 22:32)
    Dafür , dass solche Männer nicht auch noch die Kinder bekommen, kämpft Terre des femmes.
    Soll schon vorgekommen sein. (er wird wohl zu lange drin bleiben).

  25. #7 Zerberus

    So einfach ist das nicht. Du kannst mich nämlich nicht mit mit einem Menschen gleichstellen, der einer wehrlosen Frau die Kehle ddurchschneidet. Deswegen würde ich die Dienste eines solchen Bodensatz-Anwaltes auch einfach nicht benötigen.

    Was sich unsere Gerichte und Politiker mal überlegen sollten:

    Wo es kein Recht gibt, macht man es sich irgendwann selbst

    Was dann kommt, sind Menschen, die auf unsere feinziselierte Rechtsprechung scheissen und mit den musels das selbe machen, was schon ein berühmter amerikanischer General in Indonesien vorgemacht hat.

    Ich frage mich nur, wer das will?

    Übrigens, Hitler war ein Sozialist.

  26. Das ist der „Job“ des Strafverteidigers, dafür kann ich dem keinen Vorwurf machen. Der Job des Richters ist es, das richtige Strafmaß zu finden, was dieser in dem Fall ja auch getan hat!

  27. Zeugen hatten im Prozess davon erzählt, dass der 29-Jährige die Trennung von seiner Frau nicht akzeptieren wollte. Mehrmals soll er der 27-Jährigen angedroht haben, ihr den Kopf abzuschneiden, wenn sie ihn tatsächlich verlasse. Am Tattag traf er sein Opfer gegen 16 Uhr beim Verlassen eines Supermarktes in Dorsten. Nach den tödlichen Stichen und Schnitten soll er vor der am Boden liegenden Frau ausgespuckt und ausgerufen haben: „Das hast du verdient.“

    Wegen des brutalen Mordes an seiner Frau, die ihn verlassen wollte, ist ein 29-jähriger Bochumer zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der Angeklagte habe die Frau in Dorsten „regelrecht abgeschlachtet“,

    Na, also, geht doch! Manchmal muß man eben Gesetze nur konsequent genug anwenden!

  28. Das Strafrecht ist ursprünglich mal für die Biodeutschen geschaffen worden und hat da eigentlich auch ganz gut funktioniert.

    Und bis zu seiner Verurteilung durch ein ordentliches Gericht gilt jeder als unschuldig und hat Anspruch auf einen Verteidiger. Deswegen wird zB der Name des Angeklagten in der Presse immer abgekürzt und Fotos werden verfremdet (einzige Ausnahme: Obristen der Bundeswehr in Afghanistan, siehe Spiegel-Online).

    Und noch was: Anwälte, Staatsanwälte und Richter hantieren nur mit dem GELTENDEN RECHT. Staatsanwälte sind dabei noch nicht mal frei, sondern an Weisungen gebunden. Das Recht haben sie aber nicht selber gemacht, sondern die Legislative, sprich die Politiker.
    Erzählt „Eurem Abgeordneten“, was Ihr von dem Mist haltet und lasst die Justiz in Ruhe.

    Und nochnoch was: Es ist gut, daß hier die Todesstrafe abgeschafft ist, sie ist grausam und inhuman. Wer öffentliche Hinrichtungen auf dem städtischen Kirmesplatz vermisst, sollte mal überlegen, ob er im Iran oder in Saudiarabien nicht politisches Asyl beantragen sollte.

    Was bringt denn der ganze Kampf gegen den Islam, wenn wir am Ende den ganzen Mist übernehmen und selber machen?

    Der einzig richtige Weg ist, so viele wie möglich von den Moslems rauszuschmeißen und ihre Anzahl immer unter der kritischen Masse zu halten. Das sollte durch eine Änderung des Ausländerrechts möglich sein, ohne die Todesstrafe einzuführen.

  29. @ #34 Grant (09. Sep 2009 23:29)

    Ein sehr guter Beitrag! Ich schliesse mich Ihren Worten an, denn wir sollten es den Musels nicht gleichtun, ansonsten könnten wir tatsächlich die Scharia einführen. Ausserdem gab es in den USA ausreichende Justizirrtümer und „unschuldige Tote“ lassen sich nicht mehr zum Leben erwecken.

  30. Und ich frage mich, warum ich unter „Moderation“ stehe und gleichzeitig solche abgrundtief rassistischen und primitiven Statements hier das Niveau auf das senken, was PI sonst von meist falscher Seite vorgeworfen wird:

    „und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST SCHLIMMER ALS HITLER,
    STALIN,POLPOT ADDIERT“

    „Muslime haben kein Gewissen, so wie wir Deutschen es kennen. Und das ist das Hauptproblem…
    Die haben kein Gewissen und keinerlei Ehre im Leib. Die sind nur strunzdumm, nicht zu eigenem Denken und Fühlen fähig.“

    Entweder sind das Trolls oder Verückte.

  31. . . . Der Türke hat . . .

    . . . das ist doch nicht die Ursache. Die Ursache ist doch der mörderische KORAN! Kann mir gut vorstellen, dass die überwiegende Mehrheit der normalen Menschen friedlich leben will und kann, sofern diese nciht verblödet und irregeleitet wurden. (Hitler lässt grüssen). Soviel Korrektheit soll doch hier eingehalten werden, dass auf Rassismus (ein Türke hat . . .) verzichtet wird.

    Im Fernsehen kam auch diese Meldung. Da hieß es . . .“ein Familienvater hat . . .“ Ach wie liebevoll P.C-korrekt umschrieben.

    STOPPT ISLAM!

  32. An alle verblödeten Gutis und Grünen Rot Links Faschisten …schaut euch nur einmal bitte …bitte bitte …ein Enthauptungsvideo der Anhänger der Religion des Friedens, via Internet, an ! Am besten das wo der Unschuldige Amerikaner immer noch um Hilfe ruft, während aus seiner Kehle das Blut schiesst …und im Hintergrund „Allah u akbar“ (Gott ist gross )gebrüllt wird !

    Dann vielleicht, habt ihr ein wenig den Einblick, wie bestialisch die Junge Frau hingerichtet wurde und welche Schmerzen sie im Toteskampf erleiden musste !

    Nun sag ich euch was ihr ganzen Verräter am Proletariat (das sind im übrigen wir…HUHU DAS VOLK ) ich kann mich sehr wohl an Zeiten erinnern als es solche Meldungen in UNSEREM LAND nicht gab …ganz einfach: weil es eure „Bereicherung“, welche ihr uns im übrigen aufzwingt und uns Gleichzeitig mit unserer Landesgeschichte erpresst (genau das seit ihr ERPRESSER UND DIEBE!!!), nicht gab !
    Deutschland kennt verträumte Strassen, friedliche Parks …schöne Landschaften …und Dank euch wird das alles Geschichte sein …ein Haufen Dreck , gemischt mit Blut und Knochen wird als das ehml. Land der Dichter & Denker eingehen und im Rauch eurer Bürgerkriege und Massaker, unter gehen !

  33. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges hat man die Deutschen, die in der Nähe eines KZs gelebt haben, an den Opfern des Nazi-Regimes vorbei geführt.

    In diesem Fall sollte man ähnlich verfahren: zeigt den Volkszertretern die Opfer ihres „Multikulti-Wahns“.

    Eine durchgeschnittene Kehle sollte auch den Verrätern Deutschlands und diesen erbärmlichen 68er-Gutmenschen die Augen öffnen.

    Meine Gedanken werden aber nur Utopie bleiben…

  34. Das Minimum von 15 Jahren bei „lebenslänglich“ empfinde ich als deutlich zu gering – 20 bis 25 Jahre (gern auch mehr)sollten es schon sein.

  35. Hier ist ein Bild des Verteidigers:

    http://www.derwesten.de/static/nachrichten/8050/12525204883350/54569284_23954813_display.jpg

    Zu lebenslanger Haft soll Mehmet N. auf Antrag des Staatsanwaltes verurteilt werden. Sein Verteidiger Siegmund Benecken (r.) hält sieben Jahre für ausreichend.

    Kontakt

    Rechtsanwälte u. Notare Benecken u. Partner

    Hr.Siegmund Benecken
    Hr. Dieter Lange
    Hr. K.-H. Göder

    Bergstr. 228/230
    (Riegelhaus 4. Etage)
    45768 Marl
    Tel: (02365) 10 02-0
    Fax: (02365) 10 02-22

    siegmund.benecken@rae-benecken-pp.de

  36. #2 Big Red Penguin (09. Sep 2009 21:02)

    Lebenslang… Sitzt der nie ab. Der kommt garantiert früher raus.

    Wieder ein Fall der zeigt, daß der “Rechtstaat” in Europa tot ist.

    Da kommt mir jetzt aber das Essen hoch. Nun hat das Gericht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, und wieder ist es nicht recht. Was wollen solche Kotzbrocken wie du eigentlich?

    Und: Nein, er wird das LL nicht voll absitzen. Das muß in DE nämlich niemand – egal ob Musel oder Nicht-Musel. Das ist auch kostengünstiger so.

    Nach Verbüßung der Hälfte wird er ins Osmanische Reich zu seinen Herrenmenschen angeschoben. Betreten seine dreckigen Quanten noch einmal deutschen Boden und er wird dabei erwischt, dann sitzt er wirklich lebenslänglich.

  37. #21 Ogmios (09. Sep 2009 21:50)

    Kannst du mal verraten, wieso du auf den Staatsanwalt schimpfst?

    Der hat lebenslang gefordert und es auch durchgekriegt. mehr kann er nicht machen. Dass lebenslang bei uns leider nur 15 Jahre Freiheitsentzug bedeutet und der Mörder wahrscheinlich schon nach 10 Jahren Freigang hat, steht auf einem anderen Blatt, das hat er aber nicht zu verantworten.

    #36 Tammy (10. Sep 2009 00:52)
    Stimme mit dir überein: die Hasskommentare hier, die auf dem Niveau der Moslems liegen, sind es, die PI berüchtigt machen und verhindern, dass mehr Menschen zu Stammlesern werden! Viele Interessierte, die sowas lesen, kommen nicht mehr wieder.

    PI hätte schon längst die 50.000 geknackt…

  38. Im WDR kein Wort davon, dass es ein Türke war. Nur im Videobeitrag konnte man im Gerichtssaal das Schild „Dolmetscher“ lesen und musste daraus auf den nicht-deutschen Hintergrund schließen. So ist das nun mal. Von Ehrenmord war auch nicht die Rede. Wenigstens fand der Richter eine klare Ansage: Er hat sie abgeschlachtet.

  39. Verteidiger Siegmund Benecken aus Marl hatte vergeblich auf Totschlag im Zustand verminderter Schuldfähigkeit plädiert

    und diese „Verteidiger“ werden auch noch von unseren Steuergelder bezahlt und das auch noch sehr gut.

    Solche gehören ins Zwangsarbeitslager nicht zu vergessen auch Ströbele gehört da hin denn dieser wie das ganze islamische ungeziefer und deren „Befürworten“ gehören da rein.

    Merkwürdig, das dieses Verfahren mal nicht mit den Zusatz „nicht öffendlichen Sitzung“ garniert wurde und jetzt in die Öffendlichkeit gelangen konnte. Alle sonstigen Verfahren gegen Ausländer werden mit diesem Zusatz bedacht, damit das Volk nicht über die wahre Kriminalität der Ausländer wahre Verhältnisse erfahren darf und die Statistik erfolgreich verfälscht werden kann.

  40. #48 Heinz Kuttnik (10. Sep 2009 13:17)

    Merkwürdig, das dieses Verfahren mal nicht mit den Zusatz “nicht öffendlichen Sitzung” garniert wurde und jetzt in die Öffendlichkeit gelangen konnte. Alle sonstigen Verfahren gegen Ausländer werden mit diesem Zusatz bedacht, damit das Volk nicht über die wahre Kriminalität der Ausländer wahre Verhältnisse erfahren darf und die Statistik erfolgreich verfälscht werden kann.

    Das ist dummes Zeug hoch drei. Die drei tragenden Verfahrenssäulen: Öffentlichkeit, Mündlichkeit, Gegenwärtigkeit. Der unberechtigte Ausschluß der Öffentlichkeit ist absoluter Revisionsgrund: § 338 Ziffer 6 StPO.

Comments are closed.