FDP-Mitglieder Ayman Mazyek (l.) und Ayyub Axel KöhlerSehr geehrter Herr Dr. Knopek, vorige Woche ergab sich an Ihrem Informationsstand am Gänseliesel ein Gespräch zwischen einem Ihrer Mitarbeiter und mir – mit interessantem Ausgang. Ich erklärte ihm, dass meine Haltungen zwar mit denen der FDP nahezu deckungsgleich übereinstimmen und auch mit zahlreichen – wenn auch nicht allen – Positionen der CDU kompatibel sind. Von daher hätte ich eigentlich allen Grund, am Wahlsonntag Schwarz-Gelb zu unterstützen – mit dem Gedanken, dass der Anteil „Gelb“ gar nicht hoch genug sein könnte. Dennoch, so erklärte ich Ihrem Mitarbeiter, wird weder die FDP noch die CDU meine Stimme erhalten.

(Offener Brief von PI-Leser ‚le waldsterben‘ an Dr. Lutz Knopek vom FDP-Kreisverband Göttingen)

Die FDP steht für mich – allen Parteien deutlich voran – für das, was mir im gesamten Spektrum politischer Fragen das Allerwichtigste ist: Freiheit. Sowohl physisch als auch mental, insbesondere also auch die Meinungsfreiheit. Aus Freiheit folgt alles andere (weswegen sie bei allen sozialistischen Experimenten auf unserem Planeten auch immer als erste abgeschafft wurde). Und somit hätte ich schon einmal das erste Problem: mit einer Stimme für „Gelb“ würde ich auch unterstützen, was mit dem treffenden Begriff „Zensursula“ umschrieben wird.

Zur Zeit ist das Internet eine der letzten Quellen ungefilterter Nachrichten, und einige lechzen schon danach, auch den letzten Fluss freier Informationen ein wenig, wie man vorgibt, ’steuern‘ zu können. Man fängt mit dem eindeutig massiv zu bekämpfenden Thema der Kinderpornografie an – da wird, so das Kalkül, keiner was gegen sagen können. Und dann geht es ‚gegen Nazis‘ – das geht immer, danach gegen Beinahe-Nazis, schließlich gegen rechtes Gedankengut, danach gegen Rechtspopulisten, rechtskonservative Haltungen, konservative Haltungen am rechten Rand … und flugs ist auch das im Visier, was die CDU/CSU kürzlich noch darstellte, heute aber bereits freiwillig verlassen hat.

Und schon haben wir die feuchten Träume aller Linksverbrecher à la Lafontaine verwirklicht: die CDU steht links, und rechts von ihr gibt es nichts mehr! Auf der Position der Freiheit gibt es allerdings auch nichts mehr, das gälte dann wohl als Kollateralschaden.

Leider kommt es noch schlimmer, und genau das habe ich mit ihrem Mitarbeiter thematisiert: Kaum etwas in der heutigen Zeit ist unfreier als ein Gedankengebilde, welches Menschen in ‚dazugehörig‘ und ’nicht dazugehörig‘ einteilt – und Letzteren alle Rechte bis hin zum Lebensrecht abspricht. Nichts ist unfreier als ein Leben unter vollständiger Reglementierung und Androhung schwerster Strafen, wenn die Regeln auch nur minimal verletzt werden. Keinerlei Freiheit ist möglich, wenn Individualität wie ein Verbrechen behandelt wird. Alle Menschen, die nicht mit Scheuklappen durch die Welt laufen, können nicht mehr daran vorbeisehen, wie sehr die sich als ‚Religion‘ gerierende totalitäre Gesellschaftsideologie namens Islam auch schon in unserem Land – erst recht in Ländern, wo sie die Regeln allein setzen kann – ein Maß an Unfreiheit zementiert, das mit keinerlei liberalen Positionen noch Überschneidungen zulässt. Um es an einem einzigen Beispiel zu verdeutlichen: in einem islamischen Land würde auf Ihren Parteivorsitzenden der Baukran warten!

Und was sehe ich seitens einer Partei, die Freiheit ganz oben auf der Agenda hat, bezüglich der Bestrebungen, Unfreiheit in einer Massivität ins Land einziehen zu lassen, wie sie zum letzten Mal vor 70 Jahren zu erleben war? Genauer: wie sie für Teile der Bevölkerung auch heute schon praktiziert wird, was allerdings erst auffällt, wenn sich eines der Opfer dagegen auflehnt und dafür – hier in unserem Land (!) – zum Tode verurteilt wird, wie z.B. Hatun Sürücü, die von ihrem 17-jährigen Bruder hingerichtet wurde? Wer bei uns hat eigentlich den tödlichen Irrtum zu verantworten, dem dieses Mädchen unterlag: nämlich daran zu glauben, das Grundgesetz gälte auch für sie?

Die Regeln der Parallelgesellschaft sind da eindeutig: erst kommen die eigenen Regeln, dann die der Gesellschaft. Das findet man sogar schwarz auf weiß: in der von 45 Staaten unterzeichneten Kairoer Erklärung der Menschenrechte wird in Artikel 24 festgelegt: „Alle in dieser Erklärung festgelegten Rechte und Freiheiten sind der islamischen Scharia nachgeordnet.“

Wo ist der laute Aufschrei der FDP? Ich höre ihn nicht. Nicht einmal ein klein wenig. Und einer Partei, die sich vor dieser massiven Problematik derartig wegduckt, kann ich die Geschicke dieses Landes nicht anvertrauen. Deswegen geht meine Stimme diesmal an eine Partei, die zumindest irgendwo im Feld der Problematik etwas anpackt. Das könnte – genau weiß ich es noch nicht – vielleicht die Piratenpartei sein, die wenigstens das Medium frei halten würde, das mir sicherstellt, die genauen Hintergründe der Probleme noch berichtet zu bekommen (wie z.B. das Detail, dass der Mörder von Hatun Sürücü vom gemeinsamen Vater direkt nach der Tat eine Uhr als höchsten Ausdruck väterlicher Wertschätzung geschenkt bekam und im Gefängnis als Held gefeiert wird).

Nun schlug ihr Mitarbeiter – so geschickt wie sachlich richtig, wie ich anerkennen muss – vor: der richtige Weg für mich wäre doch, in die Partei einzutreten und an den notwendigen Veränderungen mitzuarbeiten! Und da hat der Mann völlig recht. Ich kann kein Gegenargument ins Feld führen, weder ein sachliches noch eins, um die eigene Bequemlichkeit zu stützen, denn ich neige zur Ehrlichkeit: Außer „Es macht viel Arbeit“ gibt es kein anständiges Gegenargument! Dachte ich.

Dann musste ich zur Kenntnis nehmen, dass man mich innerhalb dieser Partei nicht unbedingt willkommen heißen würde. Vielmehr würde man mich mit Unrat überschütten, mich als etwas aus einem gesunden Körper zu ‚Entfernendes‘ erniedrigen, indem man mich als „Geschwür“ bezeichnet – so wie es in diesem Land schon einmal hässliche Phantasie und danach unfassbar schreckliche Realität wurde.

DAS blüht mir also innerhalb Ihrer Reihen – und so frage ich auch hier: Wo ist der laute Aufschrei der FDP? Ich höre ihn nicht. Nicht einmal ein klein wenig.

Ich spreche übrigens von den Äußerungen des freundlichen Herren, der mein Parteikollege in spe wäre: Ihres Mitgliedes, der Generalsekretär des Zentralrates der Muslime in Deutschland ist, dem es gefiel, Menschen, die es wie ich wagen, Kritik am Islam zu üben, als „Geschwür“ zu bezeichnen. Dazu formulierte ein Internetbeitrag besser, als ich es könnte und darum hier zitiere:

Welche Art der Kritik am Islam lässt dieser Parteibuchliberale denn überhaupt gelten? Offenbar gar keine! Während sich christliche Kirchen oder andere Religionsgemeinschaften seit der Zeit der Aufklärung ständig der Kritik zu stellen haben, sind Islamkritiker in seinen Augen Geschwüre. Ich erwäge eine Beleidigungsklage gegen diesen Herren, da ich nicht geneigt bin, mich ein Geschwür nennen zu lassen, nur weil ich ein starker Kritiker dieser Religion bin, die für mich in unserem Zeitalter einfach ein Anachronismus ist.

Nun ist die FDP-Mitgliedschaft dieses Hetzers leider kein einmaliger Ausrutscher. In Ihren Reihen fühlt sich auch z.B. ein Herr ‚Ayyub‘ Axel Köhler zu Hause, dessen Frau, gleichberechtigt wie sie nun mal ist, sich genauso wie ihr Mann grundsätzlich nur verschleiert zeigt. (Moment, den Satz muss ich nachher noch mal revidieren, irgendwas stimmt da nicht…).

Offensichtlich kann die FDP nicht vermeiden, einer Gedankenwelt den liberalen Boden zu bieten, die im Abschaffen von Freiheiten und Rechten bis hin zum Recht auf Leben noch weiter geht als jede Diktatur der Geschichte und dies im Hier und Heute in mehreren Dutzend islamischen Ländern unübersehbar unter Beweis stellt.

Was haben diese Leute bei Ihnen verloren? DA soll ich mich dazugesellen? Eher träte ich den Republikanern bei, die hätten wenigstens nicht eine solch häßliche Nähe zum Faschismus.

Nein, Scherz beiseite: eher muss ich auf den Beitritt zu irgendeiner Partei verzichten, denn bundesweit gibt es für mich keine Alternative. Leider! Aber bevor Sie nun denken: na, da hat der ja eine passende Ausrede gefunden, um sich wieder seiner Bequemlichkeit hinzugeben: Das nein. Und das beweise ich Ihnen gerne.

Schicken Sie mir einen Aufnahmeantrag zu. Sie bekommen ihn unterschrieben zurück! Allerdings notiere ich einen Vorbehalt:
Dieser Aufnahmeantrag wird erst gültig, wenn beide oben genannten Herren die Partei bzw. die Parteiarbeit verlassen haben (einer soll laut Wikipedia schon weg sein, laut ZMD-Homepage nicht) oder durch die Parteigremien dahin befördert werden, wohin beide gehören: aus dem Kreis freiheitsliebender Bürger hinaus!

Wenn ich nun sagen würde: allein dadurch haben Sie bereits ein neues Mitglied, wäre das vermutlich nicht ganz die Wahrheit. Richtig wäre wohl eher: allein dadurch haben sie möglicherweise Hunderte und Aberhunderte neuer Mitglieder, denn eins weiß ich ganz sicher, und das nicht nur, aber auch, durch das freie Internet: Ich stehe nicht alleine – ganz im Gegenteil!

Ich wünsche Ihnen dennoch für die kommende Wahl alles Gute und würde, hielte ich das für wirksam, darum beten, dass ich 2013 nicht nur bei der FDP zwei Kreuze setzen kann, sondern als Parteimitglied möglichst viele Mitbürger davon zu überzeugen versuche, es mir gleich zu tun.

Ich verfasse dieses Schreiben übrigens als Offenen Brief und stelle ihn dem Internet zur Verfügung, das ich, wie Sie sicher gemerkt haben, als Hort des ungefilterten Gedankenaustausches sehr zu schätzen gelernt habe.

Und falls Sie glauben, diese Haltung liegt bei der jungen Generation ohnehin nahe: Nun ja, auf einer Ü-30-Party würde ich schon ein wenig auffallen. Denn ich bin über 50.

Mit herzlichen Grüßen,

(…)

PI-Beiträge zum Thema:

» FDP – zum letzten Mal?
» Mazyek: Islamkritiker sind Geschwüre
» Mazyek: Islamophobe Geschwüre in Deutschland

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

100 KOMMENTARE

  1. Hmm, so sind sie halt.

    Alle in einen Sack und draufschlagen; da triffste immer den richtigen…

    🙂

  2. Sind für NRW – Innenminister Ingo Wolf (FDP) Polizisten Kriminelle ?- Jaaa, wenn’s muslimische Mitbürger wären, daaaann…
    Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) verlangt von Innenminister Ingo Wolf (FDP) ein Ende der systematischen Speicherung von DNA-Proben der Polizeibeamten in Duisburg. „Die Speicherung von DNA-Daten ist ein schwerwiegender Eingriff in die Grundrechte“, sagte GdP-Landeschef Frank Richter am Freitag in Düsseldorf.In dem erst im April dieses Jahres beschlossene Gendiagnostikgesetz habe der Bundestag ausdrücklich festgestellt, dass ein Arbeitgeber von seinen Beschäftigten weder die Vornahme genetischer Untersuchungen verlangen, noch die Ergebnisse bereits vorgenommener Analysen verwenden darf. „Dieser Schutz muss auch für Polizeibeamte gelten“, forderte Richter, „auch wenn das Gendiagnostikgesetz wegen der Zuständigkeit bei den Polizeibeamten formal nicht greift“.
    Richter warnte davor, diese Gesetzesvorschrift dadurch zu umgehen, dass die DNA-Proben freiwillig abgegeben werden sollen, wie dies zurzeit in Duisburg geschieht. „Auch Polizeibeamte stehen in einem Abhängigkeitsverhältnis zu ihren Vorgesetzten. Sie könnten sich zur Abgabe ihrer DNA-Probe genötigt sehen, weil sie sonst berufliche Nachteile befürchten.“ Zudem bezweifelte die GdP, dass die im Duisburger Polizeipräsidium praktizierte Speicherung von DNA-Proben von Kriminalbeamten, die bei der Spurensicherung eingesetzt werden, zu einer schnelleren Aufklärung von Straftaten führt.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/2009/07/sind-fur-nrw-innenminister-ingo-wolf.html

  3. So wie es aussieht, werde ich dieses Jahr auch FDP wählen, allerdings nur aus einem Grund: Die FDP ist offiziell als einzige Partei gegen eine weitere Verschärfung des Waffenrechts: Da meine Passion das Sportschießen ist und bei Rot-Rot-Grün dieser Sport wohl gänzlich verboten wird-.-
    Es stößt mir aber massiv auf was sonst so in dem Programm der FDP steht besonders betreff „Integration“…

  4. sauber sag ich nur!!!

    muss gleich einmal wiki aufsuchen um zu schauen wer da jetzt nicht mehr bei der fdp sein soll-ist mir ja vollkommen neu:-)

    auf die antwort darf man aber wohl warten denke ich-bis zum nimmerleinstag.

  5. Ich stehe vor dem gleichen Dilemma – wen oder was wählen ?

    Die großen Parteien FDP oder CDU/CSU wählen und in ihrer Arroganz und Islamkuschelei bestätigen ?

    Oder eine kleine Partei wie REPs wählen und dadurch meine stimme praktisch verschenken, da diese kleinen Parteien dann eh nicht genügend Prozentpunkte bekommen (wenns überhaupt für ein einziges Prozent reicht) ?

    Oder gar nicht wählen gehen, um sich in Zukunft dümmliche Wahlanimationskampagnen anhören zu müssen ?

    Wäre mal Zeit für eine Wahlempfehlung, PI …

  6. Was für eine wunderbare Beendigung des Tages!
    Ich werde mich nächste Woche als „Geschwür“ bei der FDP um eine Mitgliedschaft bewerben,
    damit diese Herrschaften ins Grübeln kommen, ob es sich lohnt, soviel Muslimfunktionäre in ihren Reihen zu halten.
    Eine großartige Idee!!

  7. Wenn die FDP statt einem Ayyub Axel Köhler eine Plattform für seine menschenfeindlichen Äusserungen zu bieten, wieder ihre ursprünglichen, freiheitlichen Werten vertreten würde, wäre diese Wahl bereits entschieden.

    Uns fehlt in Deutschland ein Geert Wilders, der das Volk daran erinnert, warum man die Errungenschaften von Humanismus und Aufklärung: Gleichberechtigung, Freiheit und Menschenrechte nicht leichtsinnig aufgeben darf.

  8. Und ich würde immer noch gerne wissen, warum ich unter Moderation stehe … was habe ich getan, um das zu verdienen ?

  9. Ich habe Herrn Westerwelle am 11. d.M. folgenden Brief geschrieben:

    „ich verfolge seit Jahren die Äußerungen der FDP zur Verteidigung der Bürgerrechte. Eine nur scheinbar lobenswerte Aktivität. In Wirklichkeit handelt es sich nur um Worthülsen, sonst würden Sie Leute wie Ayyub Axel Köhler, Aiman Mazyek und früher Jamal Karsli nicht in Ihren Reihen dulden. Und über die Bürgerrechte türkischer Frauen in Deutschland habe ich von der FDP noch nie etwas gehört. Ich unterstütze mit Nachdruck den Brief, den Ihnen Gudrun Eussner kürzlich geschrieben hat. Was Aiman Mazyek zu Islamkritikern gesagt hat, ist eine Schande. Und was tut die FDP? Sie schweigt. Es tut mir sehr leid, aber mit dieser Haltung können Sie nicht erwarten, ernst genommen zu werden.“

  10. Den Brief finde ich stilistisch stellenweise etwas fragwürdig. Zu viele Platitüden. Und das FDP Mitglied im Zentralrat der Muslime hätte beim namen genannt werden müssen, sowie eine Quelle für seine Aussagen mit angegeben werden müssen.

  11. Die Überschrift ist falsch gewählt.
    Ein Schreiben, dass nicht oder nur unkenntlich unterschrieben ist, ist alles mögliche, aber nicht „offen“ sondern allenfalls feige.

  12. Dieser Brief legt einige Gründe anschaulich dar, warum die aktuellen Parteien unwählbar sind, selbst wenn man hier und da viele Übereinstimmungen hat…

    #1 Vigilante

    Ich denke diese Entscheidung ist zu kurzsichtig, auch wenn ich sie respektiere.
    Falls die CDU/FDP die Wahl gewinnen und die CDU das Waffenrecht verschärfen will, dann wird dem auch so geschehen, vor allem wenn die FDP auch noch die gesamte Opposition gegen sich hat. Denk mal drüber nach…

  13. Sensationelle Eingkeit auf dem FDP-Parteitag. Alle stehen zu Guidos klarer Koalitionsaussage.

    Der Parteitag hat Geschichte geschrieben. Denn das will der Wähler — kein Herumgeeiere, sondern Klarheit und Wahrheit.

    Ich werde zum Propheten. Die Gelben werden ein Ergebnis in ihre Scheuer einbringen, das sich gewaschen hat.

    Selbst die magischen 18 % sind nun keine Begrenzung mehr nach oben.

    Potztausend. Die FDP hat sich gemacht. Tadellos.

    http://www.fdp.de/

    http://www.tagesschau.de/

  14. Super Brief!

    Der Mazyek und der Ayuub Axel sind doch nur in der FDP, um diese zu unterwandern. Es glaubt doch wohl niemand, dass die beiden jemals ihre Stimmen der FDP gegeben haben. Ich wette, dass die beiden Gottesfans seit jeher stramm links wählen.

    Ich selbst werde diesmal wohl dennoch FDP wählen, weil ich meine Stimme nicht an kleine Parteien verschenken möchte, und den Hass-Rapper Steinmeier niemals als Kanzler sehen will.

  15. Die FDP legt heute noch ebenso grossen Wert auf die freiheitliche Gesinnung ihrer Mitglieder, wie die CDU auf ihre christliche Überzeugung.

    Die Namen dieser Parteien verkommen leider mehr und mehr zu Worthülsen.

  16. Potztausend. Die FDP hat sich gemacht. Tadellos.

    Die FDP ist nur so stark,weil die anderen so schwach sind.
    Das hat keine Substanz,keine eigene Stärke.
    Die FDP ist nur momentan für viele das kleinere Übel.

  17. Eine großartige Stellungnahme, die meine Bauchschmerzen beim FDP-Kreuzchen auf den Punkt bringen.
    Ich bin aus ganzem Herzen liberal – dazu gehört es auch die Antifreiheitlichen schonungslos zu kritisieren.
    Da höre ich zwar von der FDP Kritik an Grünen und SPD, wo aber bleibt das harte Vorgehen gegen Islamismus, die vorbehaltlose Unterstützung des Kampfes gegen Terroristen etc.
    Außerdem: Warum hält die FDP so dogmatisch an einem EU-Beitritt der Türkei fest? Wie würde ein liberales Europa unter einer dominanten Türkei aussehen?
    Die FDP pickt sich die Positionen heraus wo sie liberal sein möchte, alles Unangenehme wird ausgeblendet und nicht thematisiert.
    Liebe FDP – Freiheit ohne Sicherheit ist ebenso wertlos wie Sicherheit ohne Freiheit.

  18. Beide Daumen hoch. Sehr guter Brief.

    Aber…

    Diese ganzen Argumente interessieren die FDP-Oberen einen feuchten Kehricht. Die sind auf dem absoluten Höhenflug. Hat das noch keiner gemerkt? Die werden einen Teufel tun und und auch nur ein µ an ihrer Politik ändern.

    FDP ist keine Option!

  19. Schalom, ihr Lieben:
    Ich geb Euch mal meinen Tip zur Wahl – haben wir in der DDR erfolgreich angewendet:
    Zur Wahl gehen – Lineal, leeres DIN-A4-Blatt und Kugelschreiber nicht vergessen. Mit Lineal und Kugelschreiber in der Kabine jede Zeile einzeln in der ganzen Länge durchstreichen – damit ist die Stimme ungültig – es kann ja eh keiner gewählt werden. Dann beide Dinger – Wahlzettel und leeres DIN-A4-Blatt und Wahlzettel auf A6-Größe falten, Wahlzettel einstecken und DIN-A4-Blatt in den Kasten werfen – raus. Dann zur Auszählung gehen – den Wahlzettel mitnehmen – warten, bis sie fertig sind und das gelogene Ergebnis verkünden – dann den Wahlzettel aus der Tasche ziehen und dann das Gesindel berechtigt der Lüge zeihen und die Presse ranholen oder danach rufen – es funktioniert!!!

  20. Nichts für „Gutmenschen“

    Das Milgram – Experiment

    http://de.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment

    Im Jahr 2008 wurde das Experiment von Jerry Burger an der Santa Clara University unter modifizierten Bedingungen – es wurden Frauen beteiligt und es war ein „Bedenkenträger“ anwesend – mit fast identischen Ergebnissen wiederholt.

    Drei Viertel der Durchschnittsbevölkerung können durch eine pseudo-wissenschaftliche Autorität dazu gebracht werden, in bedingungslosem Gehorsam einen ihnen völlig unbekannten, unschuldigen Menschen zu quälen, zu foltern, ja zu liquidieren.

    Wer an das Gute im Menschen glaubt und auf demokratisch-humanitäre Fortschritte hofft, wird durch Milgrams Befunde desillusioniert werden. Wer aber glaubt, daß es nicht nur darum geht, den Menschen zu verurteilen, sondern vielmehr darum, ihn zu verstehen, dem erschließt das Milgram-Experiment einen bisher noch dunklen Bereich der menschlichen Natur.

  21. Tja, was sollen wir wählen oder auch gar nicht.
    Ich habe es mir heute angetan , sowohl die Rede des ehemaligen FDP-Vorsitzenden Wolfgang Gerhards und Guido Westerwelle anzuhören – was für ein Sonntag.
    Ich bin irritiert!
    Gerhard hat im Zusammenhang mit der Freiheit den Islam angeprangert!Ist das Nichts?
    Der Guido will auch unsere Grund- und Freiheitsrechte gegenüber dem Islam verteidigen.
    Die Schwachstellen Türkei-Beitritt und mehr haben sie nicht verteidigt.
    Sie haben ja Tayja-Meister wie Köhler und Mazyek in ihren Reihen. Was bedeutet das also?
    Niemals wurden die Wähler Deutschlands dermaßen irregeführt:
    CDU=ist nicht mehr christlich/abendländisch orientiert
    SPD=hat gar keine Arbeiterpertei mehr(sucht die Koalionagtion der Linken – nur noch türkische Immigranten (Dönerbuden usw.)
    Die spießbürgerlichen Grünen suchen keine Frösche sondern nur „Rechte“ .
    Was wähle ich also?
    Eine Protestpartei oder gar nicht?
    Hilfe!!!!!!!!!!!!!!

  22. Ich habe die FDP nie gemocht. Mit dem Unterwandertwerden durch demokratiefeindliche hat diese Partei ja genug Erfahrung gemacht. Siehe Werner Naumann und seine NS-Schergen, die in den Fünfzigern und Sechzigern die FDP unterwanderten. Heute sind es die Funktionäre der Islamverbände. Allerdings reit sich in dem Fall die FDP bloß in das Konzert der anderen Parteien ein.

  23. @ Alster (21. Sep 2009 00:22)

    Alles außer:

    CDUCSUSPDFDPGRUENELINKENPD

    und erst recht nicht die Piraten. Dahinter verstecken sich Pädophile a la Jörg Tauss (ehem. SPD)

  24. Die FDP ist eine Fata Morgana der Liberalität. Sie dient den Apparatschkis zwecks Bündelung liberaler und libertärer Interessen zum eigenen Machterhalt. Die FDP ist der Initiator der „Friedrich Naumann Stiftung“, einer Huldigung eines Türkenvertehrers und strikten Sozialisten. Es fehlt letztlich der Hinwieis, daß die „Liberalen“ ihn als „moderaten Sozialisten“ verehren. Wer sein Wirken kennt, hätte zu keiner Zeit in Erwägung gezogen, ausgrechnet die sog. „Liberalen“ zu wählen. Er war ein „gelber“ Sozialist. Und nicht weniger wird dem Bürger im Jahre 2009 zur Wahl überlassen sein – der Sozialismus gelber, grüner oder roter Färbung.

  25. Islamkritiker sind Geschwuere

    Wie kann man nur gegen heiligen Krieg sein
    gegen Selbstmordattentaeter
    gegen Ehrenmorde
    gegen den islamischen Terror weltweit
    gegen islamischen Antisemitismus
    gegen islamische Frauenunterdrueckung
    gegen die Scharia, die Steinigung und Haendeabhacken bis heute vorsieht
    gegen Todesurteile gegen Homosexuelle
    gegen Todesurteile von Menschen, die sich vom Islam abwenden
    gegen Christenverfolgung in vielen islamischen Laendern
    gegen Verbot von christlichen Symbolen oder Bibeln sein in vielen islamischen Laendern?

    Wie kann man nur solch wundervollen kulurelle Bereicherung, die uns der Islam bringt, nur kritisieren?

    Lieber Vorsitzender des Zentralrats der Muslime,

    noch herrscht hier in Deutschland(anders als in den meisten islamischen Laendern) Meinungsfreiheit.
    Auch wenn die Meingungsfreiheit Ihnen nicht passt.
    Menschenrechte sind unteilbar. Dieser Grundsatz sollte gerade auch fuer Ihre islamischen Glaubensbrueder gelten.
    Wie Sie Mitglied der FDP(die mal als liberale Partei galt) sein koennen ist mir unbegreiflich.

  26. #9 Will Malecken (20. Sep 2009 23:37)

    Fans eines trügerischen „Gotts“ …. dies ist entscheidend. Würde Mohamed Nachrichten vom Wahrlichen gebracht haben so hätte wohl kaum wer Anständiger Probleme mit.

    Dass einer Abteilung des deutschen Bundestags zur Aufgabe gegeben wurde zu prüfen ob die Scharia GG-konform bzw kompatibel sei und die Lügerei soweit ging solches zu bestätigen, zeigt wie wenig Probleme die Unaufrichtigen damit hatten.
    Das mit der Haltung zu vergleichen welche das „Deutschland der Nazis“ gemacht hatte ist naheliegend wenn beachtet wird wie eng das Naheverhältnis von „Mein Kampf“ und „Koran“ in rassistischen Aussagen ist und wie solch Haltungen durch Hitler und dem Großmufti von Jerusalem vorexerziert wurden.

    Was mit der Hitlerreligion nicht klappte wollen nun sehr wendige Seelennachkommen auf andere Art erledigen.

  27. Diesmal habe ich als Auslands-Deutscher erst gar nicht die Qual der Wahl!(siehe Schriftverkehr)

    An die Gemeinde:

    *Subject:* Kontaktformular Nachricht vom 14.09.2009 02:52:54 ………..
    Philippinen Herr ….hinterließ folgende Mitteilung: Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, am 20.07.2009 habe an die Gemeindebehoerde Stadt …………meinen Antrag auf Eintragung in das Waehlerverzeichnis per Post abgeschickt und bis zum heutigen Tage meine Wahlunterlagen noch nicht erhalten. Der Postweg Philippinen – Deutschland nimmt etwa 10 bis 14 Tage in Anspruch. Was ist zu tun? Mit freundlichen Gruessen

    An die Deutsche Botschaft Manila:

    Sehr geehrte Damen und Herren der Deutschen Botschaft in Manila, obwohl ich rechtzeitig um Eintragung in das Waehlerverzeichnis gebeten habe, habe ich bis zum heutigen Tage meine Wahlunterlagen nicht bekommen. Siehe unten Mitteilung an die Stadt……. Gibt es die Moeglichkeit mein Wahlrecht on-line auszuueben?

    Antwort Deutsche Botschaft:

    Sent: Thursday, September 17, 2009 11:20:43 AM Subject: BT-Wahl Sehr geehrter Herr ………. leider gibt es noch keine Möglichkeit, das Wahlrecht online auszuüben. Ich fürchte, dass sie diesmal von der Ausübung Ihres Wahlrechts keinen Gebrauch machen können. Mit freundlichen Grüßen

    Antwort Gemeinde:

    Sehr geehrter Herr …….
    mit Bedauern nehme ich Ihre Email zur Kenntnis.
    Zum Bearbeitungsstand kann ich ausführen, dass der von Ihnen beantragte Wahlschein zum frühstmöglichen Zeitpunkt, am 01. September 2009, versendet wurde.
    Eine frühere Bearbeitung war nicht möglich, da die Stimmzettel zur Briefwahl leider erst am Nachmittag des 31. August 2009 an die Stadt ………….ausgeliefert worden sind.
    Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die Stadt ………….keinerlei Einfluss auf den Lieferzeitpunkt der Briefwahlunterlagen nehmen konnte.
    Ich bedaure, Ihnen keine positivere Auskunft erteilen zu können und verbleibe
    Mit freundlichen Grüßen

    Habe Zuvor an einer Benutzer-Umfrage der Deutschen Welle mitgemacht!?

    Hat jemand aehnliche Erfahrungen gemacht?

  28. Ursprünglich wollte ich auch FDP wählen um wenigstens das schlimmste für Deutschland zu verhindern (rot-rot-grün, bzw große Koalition).

    Allerdings habe ich dann die Wahlplakate gesehen. Mein abgeordneter der für mich zur Wahl steht hört auf den Urdeutschen Namen „Serkan Tören“.

    Damit hatte sich das Thema FDP auch für mich erledigt. Insbesondere nach der <a href="Wahlempfehlung des Herrn Kenan Kolat.

    CDU und FDP sind mittlereile auch Mohammedanisch unterwandert.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5c325cced04.0.html

    in diesem Sinne:

    Sehr geehrter Herr Serkan Tören, vielen Dank, Sie konnten mich davon überzeugen die Republikaner zu wählen..

  29. Vielleicht die Piratenpartei

    Da sind sie schon wieder, dieser Ein-Themen-Spinnerclub bestehen aus degenerierten 68er-Enkeln.
    Ist das alles ? Freier Weg ins Internet ? Wo haben diese Typen was mit Antiislamisierung und Erhalt unserer Wertegesellschaft zu tun ?
    Es geht doch genau darum ! Werden die Werte erhalten, dann ergibt sich auch die Freiheit !

    Wie kann man etwas so nebensächliches wählen, wie das, was die Piratenpartei(der alberne Namen schon. Solidarität zu somalischen Moslempiraten evtl) vertritt ?

    Das sind weggeworfene Stimmen. Linke, grüne, Moslemkriecherparteien freuen sich, denn man hat etwas nebensächliches und unbedeutendes gewählt, statt der PC, der Moslemliebe und dem Werteausverkauf eine klare Absage zu erteilen.
    Wacht auf, bald sind Wahlen !
    Wer wird so einem Heulerverein seine kostbare Stimme schenken ?

  30. Für mich ist die FDP eine Bonzenpartei, nachdem selbst eine FDP-Grösse wie Lambsdorf sie als „Partei der Besserverdienenden“ bezeichnet hat. Die mitleidigen Blicke auf mein zugegeben eher schmächtiges denn mächtiges Aktienpaket kann ich mir sparen, die nehmen einen doch kaum für ernst, wenn man nicht gerade in einem Aufsichtsrat oder dem Vorstand sitzt.

  31. #15 Alster (21. Sep 2009 00:22)
    Was wähle ich also?
    Eine Protestpartei oder gar nicht?
    Hilfe!!!!!!!!!!!!!!

    Unbedingt Protest!
    Erststimme: CDU (FDP als Erststimme ist verschenkt!)
    Zweitstimme: konservative Kleinpartei (REP, BüSo o.ä., ich empfehle natürlich die Republikaner ;P)

  32. „Wenn ich nun sagen würde: allein dadurch haben Sie bereits ein neues Mitglied, wäre das vermutlich nicht ganz die Wahrheit. Richtig wäre wohl eher: allein dadurch haben sie möglicherweise Hunderte und Aberhunderte neuer Mitglieder, denn eins weiß ich ganz sicher, und das nicht nur, aber auch, durch das freie Internet: Ich stehe nicht alleine – ganz im Gegenteil!“

    tja, und irgendwann, wenn die piraten genug mitglieder haben, entern alle gemeinsam gleichzeitig die fdp und übernehmen dort die macht. so macht „piratenpartei“ auch sinn. 🙂
    die grünen haben schiß vor den piraten, weil sie ihnen stimmen wegnehmen können, die die grünen von der macht ausschließen und die fdp hat schiß vor den piraten, weil die piraten in nicht allzu ferner zukunft per mitgliedsanträgen den ganzen laden hops nehmen könnten.

    da muß ich an das alte lied aus der mundorgel denken, das wir bei den pfadfindern immer gesungen haben:

    1. Wir lieben die Stürme, die brausenden Wogen, der eiskalten Winde rauhes Gesicht. Wir sind schon der Meere so viele gezogen, und dennoch sank unsre Fahne nicht.
    [:Heije, heijo, heijo, heijo, heijo,ho, heijo, heijo,ho, heijoEnd), hei, hei, hei.:]

    2. Unser Schiff gleitet stolz durch die schaumenden Wellen, jetzt strafft der Wind unsre Segel mit Macht. Seht ihr hoch droben die Fahnen sich wenden, die blutrote Fahne, ihr Seeleut habt acht. Heijo, heije …..

    3. Wir treiben die Beute mit fliegenden Segeln, wir jagen sie weit auf das endlose Meer. Wir stürzen auf Deck, und wir kämpfen wie Löwen, hei, unser Sieg, viele Feinde, viel Ehr. Heijo, heije ….

    4. Ja, wir sind Piraten und fahren zu Meere und fürchten nicht Tod und Teufel dazu! Wir lachen der Feinde und aller Gefahren, Im Grunde des Meeres erst finden wir Ruh! Heijo, heije ….

  33. Jede Wette, dass Mayzek und Köhler zur BFF (Bündnis für Frieden und Fairness = Muselpartei) wechseln, wenn diese Bundesweit etabliert ist und die 5% Hürde geknackt hat.

    Und dies könnte schon in 4 Jahren zur nächsten Legislaturperiode der Fall sein.

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  34. CDU/CSU, FDP, Grüne, Linke, SPD – alles Steigbügelhalter der Islamisierung. Allesamt unwählbar, deswegen gehe ich erst gar nicht zur Wahl. Reine Zeitverschwendung!
    Dieses Land ist ohnehin verloren, da helfen keine Wahlkreuze. Die Verantwortlichen handeln sowieso diametral zu Volkes Willen.

  35. Ich bin auch deutlich über 50 und meine Idee wäre es, genau den umgekehrten Weg zu gehen. Sofern das restliche Parteiprogramm weitgehend mit den eigenen Vorstellungen kompatibel ist beitreten und dann sozusagen von Unten ( durch die Institutionen)den nötigen Druck aufbauen.

    Also Mitgliederzahl drastisch erhöhen und dann losschlagen, oder lieber nach dem Verfahren „Steter Tropfen höhlt den Stein“ vorgehen. Das weis ich auch nicht, eventuell erlebe ich das Ergebis der letzten Variante dann nicht mehr.

  36. Wer an das Gute im Menschen glaubt und auf demokratisch-humanitäre Fortschritte hofft, wird durch Milgrams Befunde desillusioniert werden. Wer aber glaubt, daß es nicht nur darum geht, den Menschen zu verurteilen, sondern vielmehr darum, ihn zu verstehen, dem erschließt das Milgram-Experiment einen bisher noch dunklen Bereich der menschlichen Natur.

    Das ist es, das ist Das, woran ich schon seit „tausend“ Jahren herumdenke. wir brauchen keine Selbstsüchitgen Ideologien, die den Menschen den Kopf vernebeln, sondern Mut, Vernunft und Verstand, die dem (technologischem) Fortschrittn Bahn brechen helfen.

  37. Naja, der Ayman und der Köhler, die essen mit Messer und Gabel und tragen Krawatten. Ein richtiger freier Demokrat weiß also, von denen geht keine Gefahr für unser Gemeinwesen aus. Und wenn sie einer Ideologie anhaften, die Menschen in Menschen und Nichtmenschen unterteilt, dann ist das nur Folklore. Und die Sachen, die da so vorgeschrieben sind, mit „Tötet“, meine Güte, wer hält sich denn daran, außer Attentätern, Selbstmordattentätern und Halsabschneidern. Im Prinzip niemand doch!
    Das ist übrigens die Lehre aus 1933. Leuten, die keine Krawatten tragen und nicht mit Messer und Gabel umgehen können, den kann man nicht vertrauen.

  38. Bei allem schuldigen Respekt für die Nicht- und Protestwähler und mit ausdrücklichem Vorbehalt gegen manche Positon der FDP (von der CDU nicht zu reden), die Alternative ist einfach noch viel schlimmer. Und wenn die Vernünftigen zu Hause bleiben oder irgendwelche Gaga-Parteien wählen (hat sich eigentlich einer der Rep-Anhänger die Haltung der Rep zur Wirtschaftspolitik angeschaut?), dann kommt das den rotgrünen Dummbeuteln zu Gute. Und bebevor ich mir anschaue, wie Kleineier Kanzler von Pisskys Gnaden wird, ramme ich mir lieber eine Gabel in´s Auge.

  39. Und wenn die Vernünftigen zu Hause bleiben oder irgendwelche Gaga-Parteien wählen (hat sich eigentlich einer der Rep-Anhänger die Haltung der Rep zur Wirtschaftspolitik angeschaut?)

    Welchen Einfluss werden die REP denn auf die Wirtschaftspolitik nehmen (können), sollten sie tatsächlich mal die 5%-Hürde knacken? Den meisten geht es doch eher darum, die CDU zu zwingen, wieder konservative Positionen einzunehmen.
    Michael Paulwitz hat es vor kurzem in der JF gut zum Ausdruck gebracht:„Stimmenentzug durch Protestwählen ist die einzige Sprache des Wählers, die in den Parteizentralen auch verstanden wird und den notwendigen Druck ausüben kann, um vernachlässigte Themen wieder stärker in den Blickpunkt zu rücken. Die Verschärfung der Asylpolitik als Reaktion auf die Wahlerfolge der Republikaner Anfang der Neunziger war dafür ein gutes Beispiel.“

  40. Bevor ich der FDP meine Stimme gebe, beisse ich mir lieber selbst die rechte Hand ab.

    In meinem Wahlkreis hat sich die FDP zusammen mit anderen Parteien (SPD, Grüne, Linke) massiv für den Bau einer großen Moscheeanlage engagiert. So eine echte Mohammedanerkaserne mit mehreren Tausend Quadratmetern Nutzfläche inkl. eigenem Supermarkt, Kindergarten und einigen Wohnungen. Das Projekt ist glücklicherweise gescheitert, aber es war sehr aufschlussreich, wer sich alles dafür stark gemacht hat.

    Ich gebe meine Zweitstimme den Reps (auch wenn sie höchstwahrscheinlich keine 5% erreichen werden) und meine Erststimme dem CDU-Kandidaten, um dem Direktbewerber der SPD die Tour zu vermasseln.

    Wer nach Jahrzehnten (fast) ungezügelter Mohammedanerzuwanderung immer noch FDP wählt, weil er glaubt, das das die Partei der Freiheit sei, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Die FDP saß immer wieder mit in der Regierung (mal mit der CDU, mal mit der SPD) und hat während dieser Zeiten nie etwas gegen diese Invasion unternommen!

  41. Hört sich doch vernünftig an:

    Die Piratenpartei hat derzeit zu vielen Themengebieten noch keine Position. Dafür gibt es mehrere Gründe:

    – Wir denken erst und handeln dann: Wir möchten politisch nur vertreten, wovon wir auch etwas verstehen und keine Kompetenzen vorgeben, die wir noch nicht besitzen. Wir sind eine junge Partei und diskutieren und erarbeiten permanent neue Themenfelder. Politisch werden wir uns aber erst dann für diese einsetzen, wenn wir uns wirklich sicher sind, die richtige Position gefunden zu haben und diese auch verteidigen zu können.

    – Wir wollen einen neuen Politikstil etablieren: Wir nehmen die Wähler als mündige Bürger ernst (schließlich begreifen wir uns selbst als Teil von ihnen). Da Politiker den Willen des Volkes vertreten sollten, erarbeiten wir unsere politischen Themen einfach gleich mit diesem gemeinsam. Wer findet, dass wir ein neues Themenfeld besetzen sollten, kann dieses mit Piraten und Nichtpiraten gemeinsam im Wiki erarbeiten. Positionen nicht einfach von der Parteispitze festlegen zu lassen, sondern mit den Bürgern zu erarbeiten, kostet allerdings Zeit.

    – Dass wir eine Wahl mit absoluter Mehrheit gewinnen könnten, glauben nicht einmal wir. Da wir nicht so bald alleine regieren werden, müssen wir auch nicht jedes Thema sofort besetzen. Dafür meinen wir die Themen, die wir vertreten, aber absolut ernst. Das macht unser Verhalten nach einer Wahl für die Wähler vorhersehbar.

    http://www.piratenpartei.de/navigation/politik/themenwahl

  42. Ich hatte einen ähnlichen Gedanken wie der Schreiber, ich habe meine Meinung über die Äußerung von Herrn Mazyek und meine darauf folgende Entscheidung, NICHT FDP zu wählen, über die Website der Partei kundgetan.

    Den genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr, aber hier in Auszügen die Antwort, die ich aus der FDP-Zentrale bekam:

    “ (…) Die FDP hält keinen Menschen für ein Geschwür; dies widerspricht eindeutig dem liberalen Menschenbild. In Ihrer E-Mail beschweren Sie sich über die Aussagen und Positionen des FDP-Mitglieds Aiman Mazyek. Herr Mazyek ist vor allem in seiner Position als Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland bekannt und engagiert sich nebenbei für die FDP auf lokalpolitischer Ebene. Die persönliche Meinung eines liberalen Kommunalpolitikers ist nicht bindend für die Freie Demokratische Partei.

    Auch wenn Sie sich nicht mit Herrn Mazyek anfreunden können, bitten wir Sie, sich daran zu erinnern, wofür die FDP bundesweit steht. (…)“

    Wenn ich die ausdrückliche und vehement vertretene Meinung eines engagierten Lokalpolitikers nicht als bindend für den Rest seiner Partei betrachten darf, als was denn dann?
    Wenn die FDP bundesweit für etwas ganz anderes steht als ihr eigener Politiker Mazyek öffentlich behauptet, wieso bekleidet er dann noch ein offizielles Amt in der liberalen Partei?

    Was auch immer ihr wählt, Leute, überlegt euch gut, ob es diesmal mit so einem Eierkurs die FDP sein sollte!

  43. Theoretisch stünde mir auch die FDP am nächsten, aber da die Partei von Moslem-Funktionären unterwandert ist, bin ich da eher skeptisch.

    Ich kann nicht Moslem-Funktionär sein UND ein liberaler. Beides schließt einander nun mal aus. Einen liberalen Islam gibt es nicht.

  44. #9 Ginni (21. Sep 2009 08:50)

    Und während Taqqyia-GroßmeisterIn Aiman Mazyiek in feinster Nazi-Diktion Andersdenkende als „Geschwüre“ bezeichnen darf, ohne aus der FDP ausgeschlossen zu werden, sieht bei JF-Mitarbeit ein offizielles Statements des WächerInnenrats folgendermaßen aus:

    http://www.claudia-roth.de/pressemitteilungen-2009/pressemitteilungen-2008/not_cached/inhalt/rechter_zuendler_gibt_auf/einzelansicht/?cHash=a2d8020669

    Rechter Zündler gibt auf

    Nach massiver Kritik hat Peter Krause (CDU), Kandidat für den Posten des Thüringer Kultusministers, den Verzicht auf das Amt erklärt. Die grüne Bundesvorsitzende Claudia Fatima Roth und Astrid Rothe-Peinlich, frauenpolitische Sprecherin und Mitglied im Bundesvorstand, begrüßten die Verzichtserklärung von Krause.

    Sie verdeutliche, “warum die Kritik an ihm mehr als berechtigt war.” Trotz seiner Publikationen “im rechtsradikalen Dunstkreis” habe sich Krause “ungebrochen stur und frei und jeder besseren Einsicht” gezeigt, so Roth und Rothe-Beinlich.

    Weiter kritisierten beide den Thüringer Ministerpräsidenten Dieter Althaus (CDU), der entgegen der Kritik an Krauses Publikationen, noch bis gestern an ihm festgehalten habe. “Historische Verantwortung ist für Althaus kein Bestandteil seiner Politik”, so Roth und Rothe-Beinlich. Aufgrund dessen sei ein Politik- und Regierungswechsel in Thüringen “überfällig”. (05.05.2008)

  45. #59 Ginni:

    Die FDP täte gut daran, sich von Mazyek zu distanzieren udn den Mann aufgrund seiner Äußerungen aus der Partei zu entlassen!

    Wenn dieser Mensch Islamkritker als „Geschwüre“ bezeichnet, dann hat er dort einfach nichts zu suchen.
    Vor allem sollte er sich Gedanken darüber machen, welche Verhältnisse der Islam geschaffen: nirgendwo in der islam. Welt gibt es eine Form von Demokratie.
    Die islam. Staaten sind alle miteinander Diktaturen und Folterstaaten, denen jegliche Form der rechtstaatlichkeit fremd ist.
    Der Islam ist ein komplettes Gesellschaftssystem, in dem die „Ungläubigen“ die Rolle des Untermenschen zu spielen haben und in der Frauen nichts wert sind.
    Auch das ist für den netten und ach so „liberalen“ Herrn Mazyek eine Selbstverständlichkeit.
    Soweit ich informeirt bin, gab es seit dem 11. Sept. 2001 weltweit mehr als 12.000 islamische Jihad-Anschläge.
    Dazu schweigt er auch. Es ist schon bezeichnend, wenn Schönredner dieser Ideologie, zu deren Wesen Gewalt und Terror gehören, islamkritische stimmen als „Geschwüre“ bezeichnen und andere dann von „Islamophobie“ faseln.
    Dann frage man sich mal, warum denn weltweit ständig Islam Thema ist – und zwar immer hinsichtlich GEWALT!
    Die Antworten stehen ja im Koran, man muss sie nur lesen.

    Mit Leuten wie diesem Fanatiker Mazyek schreckt die Partei Leute ab, die ansonsten die FDP unterstützen würden.

  46. Also ich verstehe hier viele PI-ler nicht:
    wollen doch tatsächlich immer und immer wieder das „kleinere Übel“, also FDP oder CDU wählen.

    Wann kapiert Ihr das endlich, die sind Teil des Problems und nicht die Problemlöser.
    Eine FDP mit Mayzek oder eine CDU mit Laschet oder Schramma sind unwählbar.

  47. Die angeblich so freiheitliche FDP steht auch für weitere ideologie-getriebene Gesetzesänderungen, mit denen der besondere Schutz von Ehe und Familie eingeebnet werden wird:

    http://tinyurl.com/nvkhrf

    das ist nicht liberal und auch nicht libertär, sondern libertin!

    Was wir bräuchten ist eine national-liberale Partei.

    Auch FPÖ und PVV sind nationalliberal und nicht etwa „rechtsradikal“.

  48. OK tut mir Leid Westfale, da habe ich wohl zuviel Mitdenken verlangt. Also nochmal langsam: wenn eine Parte wg allgemeiner Gagaigkeit (und da war die „Wirtschaftspolitik“ der Rep eben EIN Beispiel) nicht wählbar ist, kommt sie nicht über 5 Prozent und dann gehen die Stimmen dieser Partei (indirekt) an das Sozenpack (und das kann in allem Ernst keiner wollen, der noch alle Murmeln beisammen hat).

  49. Das Schweigen auf diesen Brief wird unerträglich sein. Was habe ich schon Emails geschrieben, auf die ich bis heute noch keine Antworten erhalten habe.

  50. Liest mir hier so die Geschichten, frage ich mich was einige wählen.

    Die damals konservative CDU bietet ja keinerlei konservativen und christlichen Werte mehr. FDP hat ein hervorragendes realistisches Wahlprogramm, wird jedoch dann mit der CDU reagieren (was ich nicht unterstützen möchte).

    Einzig die CSU bietet noch ein minimum an Konservatismus, „gehört“ leider jedoch der CDU an.

    SPD… dazu muss man wohl nichts sagen.

    Grüne… minimale Ansätze sind da (2 von etwa 500)… Ganz schlimm: Atomausstieg (dadurch würden die ohnehin schon teuren Strompreise explodieren.

    LINKE… Populismus pur… vollkommen realitätsfremd

    Piraten…ist für mich keine Partei

    Republikaner wollen doch EU Austritt und DM wieder einführen? lol Mehr muss man dazu wohl nicht sagen

    NPD… dann kann ich das Steuergeld gleich verbrennen

    Ja.. das waren ja schon die „grösseren“ Parteien.

    Für mich würde eine Mischung aus FDP und CSU in Frage kommen, mit Herrn von und zu Guttenberg als Wirtschafts UND Arbeitsminister *g* und Westerwelle als Bundeskanzler (bei dem verstehen sogar Sonderschüler, was er denn auch will). Leider gibt es so eine Partei nicht… und so werde ich wohl den Wahlzettel durchstreichen müssen 🙁

  51. #67 NichtDeinName (21. Sep 2009 09:27)

    Republikaner wollen doch EU Austritt und DM wieder einführen? lol Mehr muss man dazu wohl nicht sagen.

    Warum eigentlich nicht? Mich würde schon interessieren, warum du für einen Verbleib in dem Moloch EU und für das Festhalten am Euro bist.

  52. #39 Milky Way (21. Sep 2009 01:43)

    Diesmal habe ich als Auslands-Deutscher erst gar nicht die Qual der Wahl!(siehe Schriftverkehr)

    Eine frühere Bearbeitung war nicht möglich, da die Stimmzettel zur Briefwahl leider erst am Nachmittag des 31. August 2009 an die Stadt ………….ausgeliefert worden sind.
    Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die Stadt ………….keinerlei Einfluss auf den Lieferzeitpunkt der Briefwahlunterlagen nehmen konnte.
    Ich bedaure, Ihnen keine positivere Auskunft erteilen zu können und verbleibe
    Mit freundlichen Grüßen

    Habe Zuvor an einer Benutzer-Umfrage der Deutschen Welle mitgemacht!?

    Hat jemand aehnliche Erfahrungen gemacht?

    Nein, keine ähnlichen Erfahrungen gemacht.

    2005 habe ich meine Stimmzettel durchgestrichen zurückgeschickt, auf denen ich Gerhard Glogowski zitierte:

    „Wählen ist, wie wenn man Scheiße nach dem Geruch sortiert.“

    Auch dieses Jahr kamen die Zettel pünktlich an.

    Wenn die Wahlzettel tatsächlich, wie die Stadt in leichter Panik schreibt, so spät angekommen sind, trifft das auch andere Briefwähler! Dann würde ich einfach die Wahl anfechten, Die Folge, weswegen die Stadt so reagiert wie sie reagierte: Neuwahlen in dem Bezirk. Das würde wehtun und ist auch schon einige Male so durchgezogen worden.

    Hau drauf, das müssen die aushalten.

  53. #68 Plondfair (21. Sep 2009 09:34) #67 NichtDeinName (21. Sep 2009 09:27)

    Republikaner wollen doch EU Austritt und DM wieder einführen? lol Mehr muss man dazu wohl nicht sagen.

    Warum eigentlich nicht? Mich würde schon interessieren, warum du für einen Verbleib in dem Moloch EU und für das Festhalten am Euro bist.

    Mich ehrlich gesagt auch.

    Übrigens, vergaß ich in meinem vorangegangenen Post: Wenn alles auch nur noch halbwegs rechtens zugeht, im Musellande, dann läuft gegen die beiden Hackfressen da oben ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung pp. Das einstweilige Verfügungsverfahren läuft auch weiter.

    Wenn ich mir die so ansehe… Da hilft auch keine zivisilierte Kleidung was, sie sehen aus wie haarlose Primaten.

    Dieser Narr, der weiter oben schrieb, daß die mit Messer und Gabel äßen und von daher nicht töten könnten, möge sich zweierlei hinter die Ohren schreiben:

    1. Auch Hitler und Stalin haben mit Messer und Gabel gegessen, trotzdem…

    2. Sie sind die Aufpeitscher, die Hetzer, die geistigen Brandstifter, die Schreibtischtäter. Wahrscheinlich sind sie als echte Museln zu feige, selbst zu morden. Dafür haben sie dann aber ihren aufgehetzten Pöbel, Mustafa und Ali aus der Hartz-IV.-Gosse.

  54. Ich wohne in Bayern und hatte immer CSU, bei Bundestagswahlen auch mal strategisch FDP gewählt.

    Aufgrund der Tatsache, dass diese Parteien nicht gegen die Islamisierung Deutschlands einschreiten und zudem beim Klimaschwindel eifrig mithelfen, hatte ich bei den letzten beiden Wahlen in Bayern (Europawahl, Landtagswahl) REP gewählt. Ich muss im Nachhinein sagen, dass es ein frustrierendes Gefühl ist, eine Partei gewählt zu haben, die nur etwa 1% der Stimmen erhält. Das kann ich nicht mehr machen. Da komme ich mir bescheuert vor. Das ist so, als kenne man die Zahlen der kommenden Lottoziehung und würde absichtlich die falschen Zahlen ankreuzen.

    Da ich, als politisch interessierer Mensch, auch nicht einfach zuhause bleiben kann, werde ich diesmal wieder FDP wählen (da ich die „Climateuse“ Merkel keinesfalls direkt wählen möchte) und hoffe auf Schwarz-Gelb. Denn die Alternative wäre Rot-Rot-Grün, und das bereitet mir heftige Übelkeit.

  55. Wer hier glaubt, FDP wählen zu müssen, um Rot-Grün oder Rot-Rot-Grün zu verhindern, ist auf dem falschen Dampfer. So wurde ja schon immer argumentiert.

    Jeder, der jetzt noch eine der etablierten Parteien wählt, bestätigt damit den politischen Kurs der vergangenen Jahrzente und setzt die Fehler der Vergangenheit fort.

    In der Vergangenheit und in der Gegenwart war/ ist es völlig egal, wer von denen regiert. Siehe Bundesland NRW: Kaum wurde die SPD nach ewiger Regierungszeit abgewählt, setzen CDU und FDP die Politik der Vergangenheit fort.

  56. Viele der Wähler die die letzten 20-30 Jahre CDU/CSU, FDP gewählt haben, unterlagen nachträglich gesehen einen Irrglauben. Man dachte die würden schon etwas gegen die damals noch genannten „Gastarbeiter“ unternemen. Zwischenzeitlich wurden aber nur dann und wann ein paar Kampfparolen gegen die Zuwanderung unternommen. Dadurch wurde der Wähler aber nur wieder eingeschläfert und legte sich beruhigt zurück. Dieses Spiel wird auch heute noch vollzogen. Denn die Sachlage ist doch die: Es hat sich nie etwas verbessert sondern es wurde von Jahr zu Jahr immer schlimmer. Mann darf und kann diesen Lippenbekentnissen nicht trauen. Die PEP´s die nicht zu diesen Dünkel gehören sind deshalb für mich o.k.

  57. Die FDP ist in bezug auf Islamkritik ein Totalausfall. Vor lauter Liberalität wollen sie gegen die Islamisierung keinen Pups von sich geben. Für Islamkritiker eine unwählbare Partei!

  58. Gelb/Schwarz hat ggüber R-R-Grün nur ca 2% Vorsprung. Das ist nicht viel und man muss sich entscheiden ob man R-R-G verhindern will, oder mit dem Wählen einer Partei, wie der REP ein Zeichen setzen will. Letztere liegt bei Umfragen bei 1%. Ich frage mich, ob es wirklich ein „Zeichen“ wäre, wenn sie am Sonntag 1,5% hätte.
    Zu #42 Tempelritter:
    doch nicht etwa nur weil der Name türkisch ist? Ich bin froh, dass Necla Kelek, Seyran Ates und andere freiheitliebende Türken hier sind

  59. Ich schliesse mich dem Schreiber des offenen Briefes an. Ich trete auch in die FDP ein, wenn diese beiden erwähnten Herren aus der FDP raus sind.

    Ich habe dann zwar noch einige Bedenken wegen verschiedener Minister in NRW, Hessen und Baden-Württemberg, die sich für den Islam-Unterricht in Schulen und islamische Kindergärten stark machen, aber ich würde es als ein Zeichen des guten Willens und als ein Bekenntnis zur Freiheit ansehen, wenn Mayzak und Köhler aus der FDP raus wären.

  60. Hallo liebe Mitleser,

    der Brief oben ist einwandfrei – ich frage mich manchmal, ob nicht manch zersetzend & fatalistisch denkender Kommentar-Poster hier & dort auch von den Dhimmis oder noch schlimmer von der Taqyyia-Fraktion sind?! Aber das ist auch gut so, denn schließlich haben wir in unserem ehemaligen christlichen (vom guten jüdischen Geist befruchteten) Abendland noch die Meinungsfreiheit und wir dürfen „noch“ auf unserer Vermutungen hinweisen, obwohl (Was im Kontext unser Mitleser #37 Cherub Ahaoel umschrieb) dies wieder immer mehr dem Ungeist der gewendenten Seelen einer faschistoiden Grundtendenz geopfert wird.

    Es ist zwar für dieses Mal zu spät aber wäre nicht gerade eine PI-Partei das, was den Menschen nach und nach die Augen öffnen sollte. Es wird selbstverständlich kein „Zucker-fest-schlecken“ [sic] sein, aber ist es nicht das was unser aller – jedes einzelnen Aufgabe ist, die wir die Wahrheit erkannt haben, mit reinem Wasser unsern noch schlafenden Mitmenschen, Brüdern und Schwestern den Sand aus den Augen zu spülen??!!

    Engagiert euch in den bereits bundesweit gegründeten PI-Gruppen, bzw. bildet weitere!

    Es lebe die Redefreiheit in Wort Schrift und Bild – das ist die Grundvorraussetzung allen Menschseins!

  61. Zerbrecht Euch doch nicht so fürchterlich den Kopf wegen der Wählerei.

    Meine Wahlempfehlung:

    Eene meene miste… mit der gesamten Liste.
    Zweimal darf man das Ergebnis verwerfen, das dritte muss man nehmen oder alternativ gar nicht wählen.

    Manch einer spürt vielleicht während des Auszählsvorgangs den Gedanken im Hinterkopf: Hoffentlich kommt die XYZ-Partei. In dem Fall weiß man dann ja, was man will, darf aber natürlich auf keinen Fall mogeln!!! (aber es kontrolliert ja keiner 😉 )

    Die Politik hat nichts damit zu tun, welche Pappfiguren wir in einem pseudoreligiösen Ritual ankreuzen. Dazu sollte sich nur jeder, der sich für eine Partei entschieden hat, überlegen, was passieren würden, wenn er sich am Sonntagmorgen die Gräten bricht und den Tag in der Notaufnahme verbringt und gar nicht wählt: Es änder sich nichts.

    Die derzeitigen Werbespots „Unbedingt wählen“ und „Deine Stimme zählt“ (ganz ohne Parteiempfehlung) gibt es nicht umsonst. Die Politik merkt, dass die Gläubigkeit an die große Demokratielüge und das Ritual nachlässt. Und wenn das Volk nicht mehr glaubt, dass „der Wähler“ an aller Scheiße schuld ist, die sie verbrechen, dann wäre das blöd.

    Wartet einfach mal ab, was in den Nachbarländern passiert, wo rechtspopulistische Parteien große Erfolge erzielen. Meine Prognose: Nichts.

  62. Das Problem an den mittlerweile stündlich veröffentlichten offen Briefen ist,

    daß die Angesprochenen in der Regel nichts von den Briefen wissen, bzw. sich einen Dreck darum scheren.

  63. Volle Zustimmung von einem
    • ehemaligen FDP-Wähler,
    • der auch denkt, dass die CDU mittlerweile links von der Mitte steht und
    • dass die F.D.P. den Freiheitsgedanken mit Füßen tritt, denn FREIHEIT ist nicht grenzenlose kulturrelativistische Toleranz, sondern Freiheit in Verantwortung.

    Oder um es mit Karl Popper zu sagen:

    In der „Offenen Gesellschaft und ihre Feinde“ habe ich vom Paradox der Toleranz gesprochen. Die unbegrenzte Toleranz führt fatalerweise zum Verschwinden der Toleranz. Wenn man sogar gegenüber den Intoleranten tolerant ist, wenn man nicht bereit ist, die Gesellschaft der Toleranz gegen die Angriffe der Intoleranten zu verteidigen, dann werden die Verfechter der Toleranz vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen. Ich will damit nicht sagen, daß man die Äußerung von Theorien, die die Intoleranz predigen, immer verhindern muß. Solange es möglich ist, sie mit rationalen Argumenten zu bekämpfen und sie mit Hilfe der öffentlichen Meinung im Zaum zu halten, wäre es falsch, sie zu verbieten. Aber man muß das Recht beanspruchen, ebendies zu tun, wenn nötig, sogar mit Gewalt. Denn es kann sein, daß die Verfechter dieser Theorien die Diskussion ablehnen und ihre Schüler lehren, auf Argumente mit Fäusten oder Waffen zu antworten. Im Namen der Toleranz müßten wir dann das Recht in Anspruch nehmen, die Intoleranz nicht zu dulden.(1)

    …diesen Gedankengang sollten sich die ganzen linksguten Schmutzbuckel mal hinter die Ohren schreiben!

    (1) http://www.gkpn.de/popper.htm

  64. Wenn ich die beiden Schießbudenfiguren da oben schon sehe, kommt mir das Ko….!
    Von denen würde ich niemals einen Gebrauchtwagen kaufen, niemals!

  65. Ajub Köhler der Volksverräter Nr.1 ist bei der FDP ?! Bei meiner Ehre – das hätte ich nicht gedacht …. Ajub Köhler, Mazyek…. die haben ja mehr Abschaum bei der FDP als die „Linke“ :-))

  66. So wie im „Vorspann“ dieses Beitrages geschrieben, auch meine Meinung darstellt, werde ich dennoch der Union wie auch der FDP meine Stimme geben, obwohl ich beide Stimmen viel lieber den REPs geben würde. Doch die Begründung liegt darin, das Deutschland immer noch von den Rotlackierten Faschisten regiert wird nur merk das wohl keiner. Weil nämlich die wichtigsten Minister aus Ministern der SPD besteht und nicht vin Monistern der Union welche nur den Kanzler stellt welcher nur eines DARF, nämlich die Verantwortung zu tragen, so ist der SPD nichts anderes besser gelungen seit der „Abwahl“ von Schröder, dieser ehemaligen FDJ-Mitgliederin und Ostfrau als Bundeskanzlerin zu bekommen. Die sich scheinbar große Mühe gibt, etwas „Gutes“ für ganz Deutschland zu bewerkstelligen, dennoch nur ein Kasper der SPD ist ohne das sie es scheinbar gewahr wird. So stellte es sich auch bei diesem sogenannten Duell auch sichtbar zu tage. Aber so lange die SPD mit ihren Ministern für Justiz, Finanzen und Wirtschaft wie andere dieses Land regieren können, auch noch ehemaligen Mitarbeiter der ehemaligen Stasi, auch in der FDP beheimaten wie auch noch Moslems „bewirten“ ihre verbrecherische Ideologie beschützen, ist diese Partei auch nicht befähigt, dieses Land zu führen doch immerhin besser wenn damit die SPD abgewählt werden kann. Denn es geht diesmal darum diese Sozialistische Partei Diktatur aus dieser Regierung zu kriegen. Was man aber nach der Wahl mit unzähligen Protestschreiben aber auch noch die letzen „Mängel“ beanstanden kann um ein Umlenken gegen die Islamisierung Deutschlands zu bewirken möglich ist. Dazu gibt es nämlich auch einige Möglichkeiten welche die Moslems nämlich liefern ohne das sie es überhaupt merken werden.

  67. das hier immer einige versuchen die FDP als „das kleinere Übel“ darzustellen ist unglaublich angesichts der häufigen Verfehlungen der letzten Jahre.

    Erst der Anti-Semit Möllemann mit seiner braunen Hass-Kampagne gegen Israel (hinterher musste Westerwelle nach Jersualem um die Wogen einigermaßen zuglätten).
    Die gleichen Leute die damals Möllemanns Nazi-Tiraden mittrugen sitzen da immer noch.

    dann die vielen DITIB-Spinner in der FDP (es sind nicht nur 2 die da Mitglied sind)#

    dann die hübsche Koch-Mehrin die alle EU-Kritiker entmündigen würde

    dann die vielen Moscheebau-Absegnungen in den Landkreisen nur um der Liberalität genüge zu tun.
    usw usf
    Pfui Teufel

    da kann doch niemand ernsthaft sagen das diese Scheixx-Partei „das kleinere Übel“ ist.

    Wie ien andere Kommentator schon richtig sagte: die FDP ist alsolut substanzlos, das war sie auch schon immer. Eben eine klassische 8-9%-Partei.
    Die FDP profitiert eben von den schlechten Werten von SPD und CDU.
    Eine konservative Alternative sieht anders aus.

    Die Republikaner haben sich in den letzten 2 Jahren hervorragend aufgestellt. Kein Skandal, keine populistischen Hass-Tiraden a la NPD, klares Bekenntnis zum freiheitlichen Europa und die Akzeptanz das das Christentum bezüglich der Religionen auf Platz 1 steht.
    Die Leute machen einfach ihren Job.

    Also wer ernsthaft über eine Alternative nachdenkt und mal die dümmlichen Gedankenspiele beiseite läßt das diese Stimme verschenkt ist nur weil die REPs nicht über 1,5% kommen dann kann diese Partei am Ende mal tatsächlich die 5% schaffen. Nur dazu muss sie eben auch von den Konservativen gewählt werden. So einfach ist das.

    Im übrigen habe ich mir mal das TV Duell Steinbeisser vs. Merkel angesehen. Oder sollte man besser sagen Steini+Merkel gegen 4 Journalisten. Denn die beiden waren wie ein Herz und eine Seele. Nun verrate mir doch mal einer warum ich die CDU wählen sollte die sich im Kern überhaupt nicht mehr von Kern der SPD unterscheidet. Das „C“ im Parteinamen ist ein Hohn.

  68. #79 Lockheed
    Du bist mittlerweile ungefähr der 32. Kommentator in diesem Jahr der unbedingt eine neue Partei gründen möchte.
    Auch noch mal für Dich (und ich hoffe das das leicht zu verstehen ist):
    Würde PI eine Partei gründen dann wäre diese Partei in Null Komma Nix in den Medien als Rechtsradikale Fascho Partei gebranntmarkt.

    Wir PI’ler sind nämlich für einen nicht zu verachtenden Prozentsatz in Deutschland (und für viele Medien ohnehin) Rechtsradikale Spinner. Verstehst Du das?

    Einer PI-Partei würde das selbe Schicksal erleiden wie die vielen PRO Parteien (Köln, NRW etc).
    Auch die REPs sind meilenweit von dem Wort „rechtsradikal“ entfernt.
    Die Reps werden seit Jahren noch nicht einmal mehr vom Verfassungsschutz beobachtet weil sie als unbedenklich gelten. Es ist eben eine erz-konservative Partei – nicht mehr und nicht weniger. Der Vorteil bei denen ist das dort immer noch Polit-Profis sitzen die sogar mal in den 90ern im Eu-Parlament saßen.

    Und wie nimmt man die REPs in den Medien wahr?? Richtig = als Rechstradikale (was sie nicht sind)
    Und genauso ergeht es einer PI-Partei.
    Davon abgesehen, wer sollte denn diese Partei anführen? Eine Onkel Geert wie in den Niederlanden ist nach wie vor nicht in Sicht.

    Bündelt lieber eure Stimmen, wählt die REPs, und wenn wir mal in Zukunft Glück haben (in vielen Jahren) bekommen die auch ihre 5%. Und hört auf über eine Neugründung zu philosophieren. Man hat es doch bei der Europa-Wahl gesehen, der Stimmzettel war so lang mit Parteien von denen ich in meinem Leben noch nie was gehört habe. Und da soll jetzt noch eine neue Partei drauf. Damit die Stimmen total auseinander dividiert werden?? Das kanns doch nicht sein, oder?

  69. Bündelt lieber eure Stimmen, wählt die REPs, und wenn wir mal in Zukunft Glück haben (in vielen Jahren) bekommen die auch ihre 5%.

    Und dann?

    Das hat auf die Politik so viel Einfluss, wie wenn in China ein Sack Reis umfällt.

  70. super brief! und genau das habe ich gestern bei westerwelles rede auch gedacht. hätte gerne meine unterschrift mit drunter gesetzt.

  71. Es sind die Selbstverständlichkeiten, die verblüffen, weil man in der Diskussion kaum darauf kommt, sie auszusprechen. Es ist ein Satz, der mir im Gedächtsnis bleiben wird aus diesem Brief:

    „Welche Art der Kritik am Islam lässt dieser Parteibuchliberale denn überhaupt gelten? Offenbar gar keine!“

    Bravo für diesen Satz! Und genau das ist unser Problem in diesem Land. Jede Kritik wird totgeprügelt. Eine Gesellschaft, die nicht willens und in der Lage ist, konsensfähige Argumente zu übernehmen und aus der Realität zu lernen sondern einer durch nichts aber auch gar nichts untermauerten Doktrin anhängt, hat aufgehört eine pluralistische Gesellschaft zu sein.

    Diese Gesellschaft wird so nichts mehr lernen, nichts mehr ändern können und wollen sowie zuguterletzt sich auch nicht mehr weiter entwickeln. Und genau diese Flickschusterei begegnet uns auch auf allen Politikfeldern von Abwrackprämie über Bunt statt Braun bis Bankendarlehen.

  72. Warum eigentlich nicht? Mich würde schon interessieren, warum du für einen Verbleib in dem Moloch EU und für das Festhalten am Euro bist.

    Was wäre denn der Vorteil, die DM nach all den Jahren wieder einzuführen? Die Preise werden sich dadurch auch nicht erholen, im Gegenteil, dadurch würde nochmal an der Preisschraube gedreht werden. Wieviele Milliarden kostet der Druck einer neuen Währung? Währungsumstellungen… Wirtschaft, Banken, etc. und zuletzt wieder der Verbraucher.

    NATÜRLICH hätte es niemals den Euro in Deutschland geben sollen, aber nun haben wir diese Währung nun mal.

    Was für Vorteile hat die EU?

    Spontan fallen mir da die offenen Grenzen ein (kann man natürlich auch als Nachteil sehen, aber WENN man in ein Land illegal will, kommt man natürlich auch so rein), Wirtschaftsvorteile sind ja immens (Export, Import innerhalb der EU, keine Zölle innerhalb der EU, wenn ich mich richtig erinnere) und ja.. die einheitliche Währung (s.o.).

    Natürlich kann man alles umdrehen.. es gibt auch 500.000 Nachteile, aber leider sind wir ja nun mal in der EU… und haben auch den Euro akzeptiert. Für eine erneute Umstellung ist es viele Jahre zu spät. Da hätten 10 Millionen Menschen sofort nach Bekanntgabe protestieren gehen sollen… (EU Beitritt UND EURO Einführung), ich erinnere mich jedenfalls an keine 10km Menschenzüge…

  73. #93 Felicitas
    jau, dann tritt Du mal in die FDP. Du wirst bei den vorgefertigten Schablonen gar nix ändern können.
    Nur mal so am Rande. Und wenn Du da zu laut ins Horn bläst und die welle machst dann schmeißen die Dich da achtkantig raus. So schnell kannst Du gar nicht gucken.
    Eine etablierte Partei kann es sich nämlich heutzutage gar nicht mehr leisten einen sogenannten „Rechten“ in den eigenen Reihen zu haben – der womöglich noch Schlagzeilen macht.
    Beispiel:
    Es ist im allgemeinen bekannt das die Basis der CDU durchaus Islamkritisch eingestellt ist. Zumindest noch weite Teile. Das bezeugen immer wieder mal Lokalpolitiker die in den Zeitungen mal auf die Pauke hauen. Aber wenn mal einer auf die Pauke haut hört man von dem nicht mehr viel. Das liegt einfach daran das die „von oben“ einen dezenten Anruf erhalten und gebeten werden mal die Schnauze zu halten.

    FDP wählen heißt das noch mehr Moscheen gebaut werden wie vorher. Alles im Zuge einer verkommenen liberalen Politik die in Deutschland noch nie zu einem guten Ergebnis geführt hat.
    Stellt sich gar keiner die Frage warum sich unglaublich viele DITIB Türken da so wohl fühlen? Vieleicht weil die FDP inhaltlich wunderbar auf die zugeschnitten ist?
    Ist doch lächerlich was sich einige in die Taschen lügen.

  74. Eine neue Rechte -vielleicht etwas rechts von der CSU-, mit einer beeindruckenden Performance (nicht so hausbacken wie die PRO-Bewegung) und einem kurzen aber griffigen und überzeugenden rechtstaalichen Programm hätte auf jeden Fall eine Chance, weit oberhalb einer Splitterpartei angesiedelt zu sein!

    Wenn zudem noch einige Persönlichkeiten wie z.B. F. Merz, P. Gauweiler oder Schönbohm gewonnen werden könnten, wären die Erfolgsaussichten umso besser!

  75. Kleiner Nachtrag:

    Also ich teile den Fatalismus nicht, der hier den Erfolg einer neuen Rechten von vornherein ausschließt.
    Wir haben es doch täglich vor Augen und diskutieren nichts anderes, wie das Erstarken der faschistischsten Bewegung, die man sich nur denken kann – die sich zudem einen Dreck um unsere Rechtsordnungen, unser demokratisches Selbstverständnis schert! Gemeint ist der ISLAM!

  76. #94 NichtDeinName (21. Sep 2009 16:49)
    Was für Vorteile hat die EU?

    Spontan fallen mir da die offenen Grenzen ein (kann man natürlich auch als Nachteil sehen, aber WENN man in ein Land illegal will, kommt man natürlich auch so rein), Wirtschaftsvorteile sind ja immens (Export, Import innerhalb der EU, keine Zölle innerhalb der EU, wenn ich mich richtig erinnere) und ja.. die einheitliche Währung (s.o.).

    Können sie diese immensen Vorteile auch näher belegen? Am besten in Relation zu einem (fiktiven) Europa ohne EU? Diesen Vergleich müßten sie nämlich ziehen wenn sie die Vorteile/Nachteile der EU für die deutsche Wirtschaft quantifizieren wollten. Das empirisch nachzuweisen ist aber schlichtweg nicht möglich. Deshalb frage ich mich wie sich dieses oft gebrauchte Argument (Deutschlands Wirtschaft braucht die EU) so zäh halten kann ohne ernsthaft hinterfragt zu werden.
    Den Erfolg der EU über Exporte, Investitionen der deutschen Wirtschaft in einem anderen Land anzugeben, ist deshalb kein Beweis für einen Vor- oder Nachteil der EU. Und außerdem, glauben sie wirklich, daß die anderen europäischen Volkswirtschaften – für den Fall, daß es die jetzige EU nicht gäbe – nicht mehr mit der größten und wichtigsten Volkswirtschaft Handel treiben würden??
    Wie übersteht es beispielsweise Norwegen oder die Schweiz ohne die EU auszukommen? Verschenken die etwa ihre immensen Vorteile für die fahrlässig Wirtschaft?
    Es wird endlich Zeit einschlägige Thesen, die wir täglich zu hören und sehen bekommen (wie z.B. Die EU bringt Deutschland enorme Vorteile, Wir müssen Globalisierung gerecht gestalten, Wir brauchen Einwanderung etc.pp) nicht mehr einfach nur hinzunehmen und sondern mal kritisch zu hiterfragen.

    Mit den Thesen der FDP verhält es sich m.E. genauso.
    Langsam festigt sich nämlich in mir der Wunsch, daß es für Schwarz-Gelb am nächsten Sonntag reiche möge und die große Koalition somit beendet wird. Aber nur deshalb, damit einigen Leuten hier eine gesamte Legislaturperiode live vorexerziert wird was diese Koalition für Deutschland „Großartiges“ zu leisten im Stande ist. Mal sehen wie gut die Bilanz diesmal wird. Wenn man den Vergleich zur letzten Schwarz-Gelben Koalition zieht (1982-1998) ist ja die Hürde wahrlich nicht hoch die übersprungen werden muß.

  77. Auch gut:

    http://forum.fdp-bundesverband.de/read.php?4,1205565,1205565#msg-1205565

    „Seit vielen, vielen Jahren gehöre ich zur Stammwählerschaft der FDP. Auch heute noch ist die FDP die Partei, welche meine Ansichten und Interessen am besten vertritt. Keine Partei des Parteienspektrums ausser der FDP kann sich wirklich liberal nennen.

    Trotzdem habe ich mich heute entschieden, der FDP bei dieser Bundestagswahl meine Stimmen zu versagen. Ich möchte damit vehement meinen Protest und mein Unverständnis über die Tatsache zum Ausdruck bringen, dass die FDP „stramm rechte“ (expliziter will ich es wegen einer drohenden Löschung meines Beitrages nicht zum Ausdruck bringen) Mitglieder in ihren Reihen zumindest duldet. Eine Partei, in welcher Leute wie Hannelore Mohringer Mitglied sind (und schlimmer noch: Mitglied sein dürfen !), ist für mich nicht länger akzeptabel!

    Es tut mir sehr leid, bei der kommenden Wahl der Piratenpartei meine Stimme geben zu müssen.

    Dieser Beitrag wird Herrn Dr. Westerwelle auch postalisch zugestellt.“

    —-

    Aktiv werden:

    http://forum.fdp-bundesverband.de/index.php?22

    😉

Comments are closed.