„Kommt jetzt Eisnachten? Bibber-Kälte und Wetter-Chaos in ganz Europa“ titelt heute die BILD und auch Kopenhagen meldet heute Schneefall und Minustemperaturen. Da kann wohl auch der Messias nichts dran ändern, der heute den Klimagipfel „nicht mit Worten“ sondern „mit Handeln“ retten will. Wir veröffentlichen zum Thema einen sehr informativen Text von Bruno Bandulet, den er im Vorfeld der Klimakonferenz für die aktuelle Ausgabe von Eigentümlich frei geschrieben hat.

Klimawahn und Kapitalvernichtung – eine Zwischenbilanz vor Kopenhagen

Je näher der für Dezember in Kopenhagen anberaumte Weltklimagipfel rückt, desto mehr heizt sich zwar nicht die Erde, aber doch die Debatte auf. Konkret geht es darum, wer wie viele Milliarden an wen zahlt, damit die Erde nicht „kocht“, wie das einflussreiche, extrem systemkonforme Wirtschaftsmagazin „Economist“ in seiner Ausgabe vom 17. Oktober unterstellt.

Im „DeutschlandBrief“ vom August/September 2008 (und in eigentümlich frei vom September 2008) habe ich mich schon einmal ausführlich mit der Klimadebatte befasst. Seitdem ist die Kampagne eher noch schriller geworden, und auch die neue Bundesregierung macht keine Anstalten, zu einer rationalen Energiepolitik zurückzukehren. Zeit also, das Thema noch einmal aufzugreifen.

Denn es geht um sehr viel Geld. Im Zeitraum von 2008 bis 2020 werden die klimapolitischen Maßnahmen der Bundesregierung und der EU-Kommission allein die Verbraucher und die Industrie in Deutschland schätzungsweise 420 Milliarden Euro kosten, nachzulesen in der Nummer 8/2008 des „Manager Magazins“. Eine enorme Summe in Zeiten leerer Staatskassen und stagnierender Einkommen, die mit den irrsinnigen Kosten der Bankenrettung auf eine Stufe gestellt werden kann.

Zunächst einige grundlegende Fakten. Erstens ist das Spurengas Kohlendioxid kein Gift, sondern eine Voraussetzung allen Lebens auf der Erde. Zweitens ist der Gehalt in der Atmosphäre in den letzten hundert Jahren von 0,03 auf 0,038% gestiegen, und im selben Zeitraum hat sich die durchschnittliche Oberflächentemperatur der Erde um etwa ein Grad Celsius erhöht. Drittens produzieren menschliche Aktivitäten nur einen Bruchteil des CO2, das ständig durch die Natur freigesetzt wird. Viertens wird das Klima auf der Erde durch die Sonne bestimmt, was schon daraus hervorgeht, dass sie auf unseren Planeten mehr als das 10.000-fache dessen abstrahlt, was von der Weltbevölkerung an Energie umgesetzt wird. Fünftens haben sich in der Erdgeschichte auch vor der Industrialisierung kalte und warme Perioden abgewechselt; die mittelalterliche Warmzeit dauerte je nach Region bis zum 14. oder bis Anfang des 15. Jahrhunderts, die darauf folgende Kleine Eiszeit etwa bis Mitte des 19. Jahrhunderts. Und sechstens zeigt die Erdgeschichte zwar einen losen Zusammenhang zwischen CO2 und Klima – es lässt sich jedoch nicht belegen, dass mehr CO2 die Ursache für höhere Temperaturen war. Die Abfolge war auch schon umgekehrt.

Allein diese Fakten entziehen der offiziellen Klimadoktrin den wissenschaftlichen Boden. Mit anderen Legenden und Irrtümern hat sich jetzt Ian Plimer, Professor für Erd- und Umweltwissenschaften an der australischen Universität Adelaide, in einem neuen Buch befasst. Plimer ist Träger zahlreicher wissenschaftlicher Auszeichnungen und hat zweimal den australischen Eureka Prize erhalten. Seine Gegner beschimpfen ihn als „climat change denialist“, als Klimawandelleugner. Sein Buch trägt den Titel „Heaven and Earth: Global Warming, the Missing Science“ und ist in Europa bei dem britischen Verlag Quartet Books erhältlich.

Erste Feststellung von Professor Plimer: Es gibt kein Problem der globalen Erwärmung. „Sie endete 1998.“ Und dies, obwohl seitdem 25 Prozent mehr fossile Brennstoffe verbraucht wurden. Noch erstaunlicher: Am 16. November durchbrach der „Spiegel“ die selbstverhängte Nachrichtensperre und teilte seinen Lesern mit, dass die globale Durchschnittstemperatur seit zehn Jahren nicht weiter ansteigt und in weiten Gebieten Nordamerikas, im westlichen Pazifik und auf der Arabischen Halbinsel sogar absinkt. Seit zehn Jahren! Dasselbe konnten Sie in eigentümlich frei schon im September 2008 lesen: dass die jüngste Temperaturspitze auf das Jahr 1998 fiel und dass seitdem der globale Temperaturanstieg zeitgleich mit einem Rückgang der Sonnenfleckenaktivität zum Stillstand gekommen ist.

Professor Plimer zitiert dann eine Reihe von wissenschaftlichen Studien, die die Behauptung widerlegen, die Atmosphäre funktioniere wie ein Treibhaus, und er betont, dass die Klimapolitiker keine Erklärung dafür haben, warum sich die Erde in früheren Zeiten – ohne Industrialisierung – überhaupt erwärmen konnte.

Dubios seien auch die Geschichten vom Aussterben der Eisbären, die immer wieder vom Fernsehen wegen ihres hohen Emotionsgehaltes verbreitet werden. Tatsächlich haben die Eisbären über Tausende von Jahren sowohl kalte als auch warme Perioden überlebt. In der kanadischen Baffin Bay, wo die Temperaturen seit einigen Jahren zurückgehen, haben gleichzeitig die Eisbären abgenommen. Und dort wo es wärmer wurde, wie zum Beispiel an der Beringstraße, ist die Anzahl der Eisbären gestiegen. Gefährdet sind die Eisbären nicht durch eine globale Erwärmung, sagt Plimer, sondern durch „Ökotouristen, Bürokraten und Jäger“.

Auch sei der Eindruck falsch, die von den Medien verbreitete Klimatheorie werde durch die überwiegende Mehrheit der Wissenschaftler gedeckt. Allein in den USA haben Tausende von Wissenschaftlern die Oregon-Petition unterschrieben, in der die These von der menschengemachten Erderwärmung abgelehnt wird. Initiator der Petition ist Frederick Seitz, der Vorsitzende des Oregon Institute of Science and Medicine und ehemaliger Präsident der National Academy of Sciences (nachzulesen unter www.oism.org). Ähnlich der Heidelberger Appell, den bis heute über 4.000 Wissenschaftler aus mehr als hundert Ländern unterschrieben haben, darunter 74 Nobelpreisträger und davon wiederum sechs deutsche (siehe auch: www.eike-klima-energie.eu). Frage: Wann haben Sie das letzte Mal in einer deutschen Zeitung von diesen Petitionen gelesen?

Stattdessen stützen sich die Medien unbesehen auf die Berichte einer Regierungsorganisation, des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), die angeblich von 2.500 Wissenschaftlern verfasst werden. „Tatsächlich“, sagt Plimer, „werden die Berichte von 25 Wissenschaftlern geschrieben, die von einer noch kleineren Zahl kontrolliert werden“. Das IPCC gebe Regierungsansichten wieder, nicht aber irgendeinen wissenschaftlichen Konsens.

So entpuppt sich der nicht zuletzt von der „Klimakanzlerin“ Angela Merkel propagierte Mythos als krude Mischung aus Lobbyismus, Halluzination und Ersatzreligion. Mit dem Hinweis auf Fakten ist dieser Manie nicht so schnell beizukommen. Dafür profitieren zu viele davon: die Wissenschaftler, die von Regierungsaufträgen leben; die Mitarbeiter der Umweltschutzorganisationen, die auf Spenden und öffentliche Mittel (auch solche der EU) angewiesen sind; die Lobby der in Deutschland völlig unrentablen Photovoltaik (Solartechnik), die sich auf Kosten der Verbraucher mästet; die Atomindustrie, die mit der CO2-Vermeidung endlich ein schlagkräftiges Argument gefunden hat; multinationale Konzerne wie BP, die sich mit verlogenem Greenwashing als Umweltschützer aufspielen; die Regierungen und ihre Bürokratien, die eine neue Existenzberechtigung darin finden, dass sie den Planeten retten müssen; und die Sozialisten jeder Couleur, die selbstverständlich nach allem greifen, mit dem sich mehr Staatseinfluss, mehr Planwirtschaft und höhere Steuern und Abgaben begründen lassen.

Und schließlich ist die wahnhafte Klimapolitik, die ein nicht vorhandenes Problem zu lösen vorgibt, auch aus moralischer Sicht höchst fragwürdig. Mit den immensen Geldern, die sie versenkt, könnte man Wälder aufforsten, die Überfischung der Meere beenden, die Schwarzafrikaner mit sauberem Trinkwasser versorgen und – besonders wichtig – die Erforschung preiswerter neuer Energiequellen vorantreiben. Ein Scheitern der Klimakonferenz in Kopenhagen wäre jedenfalls keine schlechte Nachricht.

Weiterführende Links:

» EIKE: Bericht von der 2. Internationaln Klimakonferenz in Berlin
» EF: Klimakonferenz in Kopenhagen: Skeptiker nennt Krakeeler „Hitlerjugend“
» Antibürokratieteam: Video: Lord Monckton vs. IPCC
» EIKE-Pressesprecher Michael Limburg bei „Harald Schmidt“ am 17.12.2009

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

143 KOMMENTARE

  1. Die PR Abteilung des Weltklimarates hat sich bestimmt schon Fragen gefallen lassen müssen, warum man den Weltklimagipfel im Dezember und in Kopenhagen veranstalten muss.

    Wäre es nicht besser, so einen Larmoyanz-Treffen in eine Hochwasserregion zur Zeit der einsetzenden Schneeschmelze zu veranstalten?

  2. Ich hoffe, dass sich die Befürchtung von Erika Merkel bewahrheitet und der Klimagipfel scheitert. Das wär die einzige gute Nachricht, dieses Jahr.

  3. Bandulet ist einer unserer Besten, zu empfehlen auch sein Hammer-Beitrag:
    http://ef-magazin.de/2009/09/26/1509-sonderkorrespondenz-deutschlandbrief
    ——————————————-
    Ansonsten sehe ich den Zirkus wie,
    inzwischen warnen doch Klimahysteriker nicht mehr davor, „die Pole schmelzen“, sondern vor den immer zahlreicher werdenden Klimaskeptikern, „sie seien gefährlicher als das Treibhausgas“.
    Das sind natürlich orale Geräusche der Politiker und ‚talk parrot-‚Medien und nicht die der Wissenschaftler unter sich,oder doch?
    =============================================

  4. Gerade eben im Radio: Wetterbericht – Schneewarnung für Samstag. Rekord-Minustemperaturen von bis zu -12°C in DLand. Dann Schwenk nach Kopenhagen und betend Richtung Messias die schon unumkehrbare Klimaerwärmungskatastrophe beschwört.

    Fällt das eigentlich keinem auf bei Radio Gutfunk ?

  5. Die Fakten sprechen eine klare Sprache. Es wird etwas wärmer, aber nicht aufgrund der menschlichen Aktivitäten. Und für die Menschen ist es GUT, wenn es wärmer wird !

    Da eine Hysterie an den Fakten vorbei entstehen konnte, und sie sogar alle unsere Regierungen erfaßte, muß man schon Zweifel an der VERNÜNFTIGKEIT DES MENSCHEN AN SICH haben.

    Aber wahrscheinlich hat jeder dieser Hysteriker irgendeinen individullen Vorteil, und sei es nur die Teilnahmemöglichkeit an solche einer gigantischen Konferenz (Spesen, Reisen, mehr)

  6. Warum wird hier öfter geschrieben,
    der Klimawandel sei ein Märchen?
    Ich verstehe nicht
    wozu
    die Klimawandelannahme dienen soll.

    Kann es jemand erklären?

  7. wie konnten um das Jahr 1000 nur Weintrauben in Schweden wachsen und es gab trotzdem Eisbären, wie kommen riesige Pferdeherden nach Grünland und warum hieß Neufundland Vinland?

    Fragen über Fragen

    ahhhh jetzt, das lag vermutlich an den CO² abgebenden Lagerfeuern der Wikinger,kann ja gar nicht anders sein

    Hippie

  8. Ältere wie ich können sich sicher noch an das „Waldsterben“ und das „Ozonloch“ erinnern. Weiss jemand, wie es diesen beiden geht? Sind sie politisch nicht mehr korrekt für einen Massenwahn zu gebrauchen?

  9. Warum wird hier öfter geschrieben, der Klimawandel sei ein Märchen? Ich verstehe nicht
    wozu die Klimawandelannahme dienen soll.

    Kann es jemand erklären?

    Ich verstehe es auch nicht. Hier argumentiert PI auch immer extrem unsachlich. Es ist klar, dass ein Einmalereignis wie ein kalter Winter keine Trendentwicklung der Durchschnittstemperatur erklären kann. Solche Beiträge sind in meinen Augen schlicht Bullshit. Man kann ja anderer Meinung sein, aber der obige Beitrag ist dafür nicht hilfreich. So zu argumentieren ist einfach nur dumm. Zudem sollte man anerkennen, dass der Klimawandel in der Wissenschaftsgemeinde weitgehend als Tatsache anerkannt ist.

    Der Zusammenhang zwischen Treibhausgasausstoß und Temperaturerhöhung ist meiner Meinung nach auch nicht von der Hand zu weisen. Allein aus Risikoaversion sollte man versuchen, den Treibhausgasausstoß in Grenzen zu halten. Gerade in Anbetracht einer steigenden Weltbevölkerung.

  10. #12 sunsamu (18. Dez 2009 15:38)

    Mit dem Ozonloch kann man niemanden mehr schocken !

    Weil:

    Richtig ist, daß die Ozonlöcher solange existieren, wie die Erde eine Sauerstoffatmosphäre hat und die Sonne darauf scheint. Die Ozonlöcher sind der Atmosphärenforschung schon lange bekannt, und z.B. während des internationalen
    geophysikalischen Jahres 1957 ausgiebig erforscht worden.

    Die Ozonlöcher gibt es deshalb, weil die Sonne, wegen der relativen Schrägstellung der Rotationsachse der Erde zur Umlaufbahn um die Sonne, an den Polen halbjährlich gar nicht scheint (polarer Winter; 6-monatige polare Nacht). Die Ozonwerte in der Atmosphäre werden z.B. seit 1935(!) in Tromsö/Norwegen gemessen. Die Meßwerte liegen innerhalb einer natürlichen Schwankungsbreite von +/- 15% und stehen in einem exakten Verhältnis zur Sonnenaktivität. Seit Beginn der Produktion von FCKWs sind keine feststellbaren Veränderungen zu Ungunsten der Ozonwerte aufgetreten.

    2. Ozon-Lüge: Um die Erde gibt es in der Atmosphäre eine statisch vorhandene Ozonschicht, die wie eine Sonnenbrille die Sonnenstrahlung filtert.

    Richtig ist, daß es in der Sauerstoffatmosphäre einen ständigen Prozeß von Ozonaufbau und Ozonverfall gibt. Die gerichtet einstrahlende Sonnenenergie spaltet O2 in einzelne Sauerstoffatome auf, die sich kurzzeitig zu O3-Molekülen (Ozon) verbinden. Wenn diese wieder zerfallen, wird die freiwerdende Energie kugelförmig abgegeben, also mindestens die Hälfte der Energie wieder von der Erde weg gestrahlt. So wird die UVC-Strahlung (das ist der Anteil mit der höchsten Energie, auch harte Sonnenstrahlung genannt) quasi gebremst.

  11. #8 li.berte

    Die Herrschenden haben ihren Völkern schon immer Schauermärchen aufgetischt, um es schön schröpfen zu können. Überlegen Sie mal, wie viele Umweltsteuern und Umweltabgaben sie zahlen dürfen hier im Lande.

    Und außerdem kann die 3. Welt die 1. Welt schön erpressen und immer mehr Transferleistungen verlangen. Das ist wie mit einer Religion. Die ganze Basis ist zwar mehr als wackelig, aber durch geschickte Suggestion kann ich damit alles, wirklich alles, erreichen.

    Kein Mensch kann etwas gegen eine saubere Umwelt haben. Aber das heißt noch lange nicht, dass man sich veräppeln lassen muss während sich andere auch noch als sexy weiße Ritter beim Retten der Welt feiern lassen. Diese Leute sind in Wahrheit Feiglinge, die ein echtes Problem niemals lösen können und Mut mit Zeitgeist verwechseln.

  12. #8 li.berte
    Weil von den übelsten Ursachen an sich abgelenkt werden soll.
    Die Heuchelhorde die sich Elite nennt, verwechselt beflissen bewusst, den Proteinproduzent Mensch mit dem Wetterbericht von Nuuk/Grönland. Thema verfehlt, setzen versetzt.
    Der in wenigen Jahrzehnten auf 20 Mrd anwachsende fleischfressende Fleischberg, wird in unstillbarem Hunger alles bis auf Quarzsand abgefressen haben..
    ==========================================

  13. Sollte der Klimagipfel scheitern, wäre das die beste Nachricht des Monats.
    Leider wird dieses Scheitern zum Anlass genommen werden, viele neue Gipfel zu planen, um den irrwitzigen Klimatourismus in Gang zu halten.
    Eines muss man den Klimahysterikern lassen. Sie haben eine neue Religion geschaffen und sich damit sichere Einnahmequellen erschlossen. Anstelle der Kirchensteuer rückt nun die Ökosteuer, der man sich leider nicht durch Austritt entziehen kann.

  14. @#8 li.berte
    Du kannst z.B. Verbrauchssteuern erheben, normalerweise ist die Bevölkerung gegen Steuererhöhungen, wenn sie damit die Welt retten nicht mehr … (z.B. Ökosteuer).
    Wissenschaftler wiederum profitiern von den Forschungsgeldern, die Medien da sie ständig Horrorszenarien haben und Unternehmen können neue Produkte auf den Markt bringen da alles Klimafreundlicher werden muss. Außerdem wirkt das ganze PR mäßig sehr gut (Klimakanzlerin).
    Hinzu längt es von innenpolitischen Themen ab.

  15. 13.Dezember 2009- Edmonton bricht den Kälterekord um 10 Grad!

    „Ein solcher Rekord in einer Größe von 10 Grad ist sehr außergewöhnlich,“ sagte der Meteorologe Pierre Lessard von Environment Canada.

    „Dieser Tag war der kälteste 13.Dezember in der Geschichte Edmontons“, sagte Lessard. Environment Canada stellte an diesem Tag am Edmonton International Airport eine Temperatur von -46,1 Grad Celsius fest. Der alte Kälterekord lag bei -36,1 Grad Celsius, also genau 10 Grad darunter. Die gefühlte Temperatur lag bei -58,4 Grad Celsius.

    Noch mehr weltweite Kälterekorde findet man hier:

    http://www.iceagenow.com/2009_Other_Parts_of_the_World.htm

  16. Irgendwie fällt auf, daß angeblich alle Wissenschafter bezüglich menschengemachter Erderwärmung einer Meinung sind. Das sind sie sonst nie. Man verschweigt also die Negierer. Daß die studierten Eierköpfe wenig wissen, erfuhren wir in den Sechzigerjahren. Da schrieben sie einen Artikel nach dem anderen, daß sich in Jahrmillionen auf dem Mond eine hohe Staubschicht angesammelt habe. Wie hoch? Da gingen die „wissenschaftlichen Berechnungen“ gewaltig auseinander. Von 3 bis 6oo(!!!) Metern war die Rede.Warnung!Warnung! Warnung! Gerade wie heute, bezüglich „Klimakatastrophe“. Als man im Juli 1969 auf dem Mond landete,fand man 3 cm. Soviel zur Wissenschaft.

  17. Au weia, Schnee und Eis mitten im DEZEMBER!!!! Und das auch noch im WINTER und zu WEIHNACHTEN!!! Sas kann nur am Klimawandel liegen.

    Aber keine Sorge, der Messias wird’s richten.

    ER wird in der letzten Minute noch die Erleuchtung bringen.

    ER wird den fast zum Scheitern verurteilten Gipfel in Kopenhagen ins Licht führen!

    Jedenfalls deutet alles darauf hin.
    Dramaturgisch ist die skandinavische Show so ausgelegt, dass man nun alle Hoffnung auf den Heilsbringer setzen MUSS. Und – nötig hätte er’s ja, wegen der Umfragewerte und auch wegen seinem im Voraus verliehenen Nobelpreis.

  18. Angela und Barack müssen die Klimaerwärmung endlich stoppen:

    Calgary schlägt den Kälterekord von 1893
    – 15.Dezember 2009 –

    Calgary schlägt einen seit über 100 Jahren bestehenden Wetterrekord, indem die Temperaturen auf minus 32,4 Grad fallen. Mindestens zwölf weitere Kälterekorde wurden gebrochen, am kältesten war es in Sundre bei minus 41,6 Grad Celsius. Der seitherige Kälterekord für Calgary lag bei minus 32,2 Grad Celsius im Jahr 1893.

  19. Diese geistigen Einzeller auf ihrer Arche in Kopenhagen werden wenigstens nicht ihre Gattung über die Sintflut bringen, weil sie zuvor von der Explosion der globalen Demographie kanibalisiert werden.

  20. #25 Plebiszit: Ganz meine Meinung, der Islam ist die ideale „Erwärmungsbremse“: Wenn die ganze Welt islamisch wäre, gäbe es auch keine Industrie und Technik und nur Kameldung als Wärmequelle!

  21. Etwas hanebüchener Unfug:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/klimaschutz-ist-kein-pokerspiel.html

    Klimaschutz ist kein Pokerspiel

    Zu den aktuellen Entwicklungen in Kopenhagen erklärt Claudia Fatima Roth,

    Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
    17.12.09

    „Die Industrieländer verpokern in Kopenhagen den Erfolg. Mit ihren kläglichen Angeboten an die Entwicklungsländer haben sie die Nord-Süd-Spaltung der Kopenhagen-Konferenz auf den Höhepunkt getrieben. Und Dänemark zieht sich als Verhandlungsführer beleidigt zurück, anstatt weiter für den Kompromiss und die verbindliche Einigung zu kämpfen.

    Versuche, vor der entscheidenden Runde in Kopenhagen nun die Erwartungen in unterirdische Niederungen zu schrauben, sind keine verantwortliche Politik. Angela Merkel und mit ihr alle Staats- und Regierungschefs haben nun die Pflicht, alles für die Wende in Kopenhagen in die Waagschale zu werfen. Ein Scheitern wäre dramatisch, nicht weil dann die Regierungschefs blamiert da ständen, sondern weil die Zukunft unserer Welt auf der Tagesordnung in Kopenhagen steht.“

  22. Der Klimawandel ist kein Märchen, das Klima ändert sich ständig. Es ist allerdings ein Märchen, das wir glauben, das wir das Klima ändern können. Klimapolitik ist nichts anderes als Lobbyismus. Die, die am meisten davon profitieren (Greenpeace, Klimaforscher, gewisse Buchautoren, grüne Politiker etc.) schreien am lautesten. Bezahlen muss der ganze Wahnsinn wie immer der dumme Verbraucher.

    Mir ist heute übrigens irgendwie kalt…..

  23. #14 fffreidenker

    Ich glaube nicht das hier irgend jemand was gegen Umweltschutz hat. Dieser sollte jedoch bezahlbar sein und außerdem hasse ich es verarscht zu werden. So und jetzt ziehe ich mich mal schön warm an und geh raus in den Schnee.Is nämlich Arschkalt draußen.
    WIR SIND DAS VOLK!!!!

  24. Der Politiker in der Seifenoper.

    Während er früher am Morgen die Zeitung las, verfolgt er jetzt die neuesten Umfragen. Der Aufstieg der Demoskopie ist eines der sicheren Zeichen für die Krise unseres Gemeinwesens, für den Niedergang der öffentlichen Moral. Wenn der Politiker seinerseits die Meinungen der Kolumnisten studierte, um seine Strategie festzulegen, sucht er jetzt nach den begehrtesten Objekten in den Statistiken. Er fischt nach den mehrheitsfähigen Themen, greift die Highlights ab, um anschliessend zu all dem, was ihn weder besonders interessiert noch beschäftigt, seine pressekonferenzgerechte Verlautbarung zu formulieren.
    Richard Wagner in seinem Buch „ES REICHT“ 2008

  25. „Extremist Greens suggest that animal welfare is as important as human welfare and even usually moderate Greens can argue that large projects, with consequences for the wellbeing of hundreds of thousands of people, can be prohibited because of the bad effects on some animals, such as turtles who breathe through their bottoms.“ George, Cardinal Pell

  26. #14 fffreidenker
    Der beste und ehrlichste Umweltschützer ist der Konservative. Nur den gibt es nur noch in Rudimenten.

    Wenn Halbgötter sich anmaßen Planeten zu domestizieren , verschweigen sie die sichere Wahrscheinlichkeit die eines Einschlags von Meteoriten, die Eruptionen von Vulkanen wie solche der Sonne.
    ===========================================
    „Die Natur ist ein Brief Gottes an die Menschheit.“ Platon.

  27. Wie ist es möglich, daß dieses Klima-Spektakel in Kopenhagen stattfinden kann?
    Wo sind die zahllosen Wissenschaftler, die diese Petitionen und Appelle unterzeichnet haben?

  28. Hab mir gerade neue Hausschuhe gekauft. Weil es doch jetzt so warm wird bei uns.
    Hoffentlich kann ich die noch auftragen, bevor ich an der Schweinegrippe sterbe. Oder wars die Vogelgrippe? Der Rinderwahn? Die Staupe? Die Katzenpest? Die Hirnerweichung?

  29. Die Polizisten in Kopenhagen sind nicht zu beneiden: Vor den Barrikaden und dahinter ist (außer ihnen selbst) nur mieses Pack. An die Mär vom bösen CO2 glauben nur Naive und Abzocker.

    Vielleicht sollte unsere politische Klasse mal bewisen, daß sie Staatsverschuldung und Kriminalität bekämpfen kann und andere ganz realen Probleme, bevor man sich an die Weltrettung macht.

  30. Wer
    1. die physikalischen Eigenschaften des CO2
    2. das newton´sche Abkühlungsgesetz
    und
    3. den 2. Hauptsatz der Thermodynamik
    kennt, weiss, dass ganze Klimagedudele ein grossangelegter Betrug ist.

    Der „Klimagipfel“ ist für Frau Dr. Merkel ein willkommener Anlass, von ihrer Unfähigkeit abzulenken auch nur eines der dringensten deutschen Probleme zu lösen.

  31. Kann Merkel in drei Minuten die Welt retten?

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/12/17/kanzlerin-angela-merkel/heute-redet-sie-auf-dem-weltklima-gipfel.html
    Sie kann. Es geht nicht ums Klima, es geht um die Umverteilung von Geldern. Die Welt wird gerade von der neuen Weltregierung, getarnt als Klimapristertum neu aufgeteilt und verteilt. Ressourcen, Menschen, Gelder. Frau Merkel kloppt dann Sprüche wie: Wir müssen unser Lebens-Stil ändern. heraus. Ach ja, Frau Merkel. Für die Geldern die die Banker in den letzten Jahren verbrannt haben, für die aberwitzige Summe der Gelder für Integration von Menschen, die es weder verdient haben noch wollen, für die aberwitzigen Gelder, um aus „Wilde“ kultivierte und zivilisierte Menschen zumachen, was gar nicht möglich ist, hätten wir der Erde einen Astronomisch großen Kühlschrank verpassen können. Nein Frau Merkel, das Versagen der Politiker, Industrien, der Wirtschaft, der Eliten seit über einhundert Jahre hat uns an den Abgrund gebracht. Nur, damit ihr euer Ego verherrlichen konntet. Aber es geht weiter, immer weiter. Und die wichtigste Party der Menschheitsgeschichte wird mit unzähligen Privatjets und Luxusautos bereist, damit sie uns sagen können, wir müssen unser Lebens-Stil ändern. Mit Verlaub, sie haben nicht mehr alle Tassen im Schrank. Die oberen zehntausend fürchten um ihr Lebens-Stil, nicht der einfache Mensch. Der sehnt große Veränderungen mittlerweile herbei, während ihr Gott über die Mensch und Klima spielt. Als Chance, sich von Politikern und Eliten, die unser Erbe verscherbeln, endlich zu lösen.

    Noch was:
    Kommen jetzt 70 der gefährlichsten Verbrecher frei?

    Nicht diesen, sondern Barabas! … Nicht diesen, sondern Barabas! Wir wollen Barabas, wir wollen Barabas. Öffnet die Tore!

  32. #14 fffreidenker (18. Dez 2009 15:39)

    —————————

    haben sie den artikel überhaupt gelesen? wenn ja, wie können sie dann behaupten, die meisten wissenschafter anerkennen den klimawandel?

  33. Den Journalisten muss in den Tagen aber mächtig einer abgehen wenn sie unverblümt „Bibberkälte mit Schneechaos“ direkt neben der Klimalüge über Erderwärmung und Weltuntergang in den nächsten vier Jahren setzten. Vielleicht machen sie aus der Erderwärmung ja noch eine Erdabkühlung mit Eiszeit wie in den 60-ern.

  34. Der „Wahren Religion“ hat Angela ja schon längst abgeschworen mit ihren Papstfrotzeleien, obwohl sie sich noch gern aus rein taktischen Gründen mit dem „C“ schmückt.

    Sie macht nun in „Hohe Priesterin“ der Klimatrottel, dafür ist sie bereit,

    4OO OOO OOO OOO (vierhundert Milliarden)

    der ökofaschistischen Klimalobby in den Arsch zu blasen. Wohlgemerkt — es handelt sich um Steuergelder.

    Also, wenn dieser „Klimagipfel“ platzt, danke ich meinem Herrgott sowie den Delegationen aus China und Indien. Sie haben den Lügnern den Spiegel vorgehalten.

    http://www.youtube.com/watch?v=x3efht4-xNw

    http://www.chinabroadcast.cn/
    (Bitte wählen Sie Ihre Sprache,
    um die umfangreiche Berichterstattung
    zu lesen.)

  35. Mann kann auch lustige Berechnungen anstellen. Nimmt man den CO2 Atemausstoss eines Menschen und berechnet den CO2 Gehalt des menschlichen Atemausstosses von China so ist dieser größer als der der gesamten Industrie von Deutschland.

    Ergo müssen die chinesen sich selbst verbieten bevor wir in der Industrie was tun. 😉

  36. Die IPCC behauptet frech nur CO2 kommt als Ursache für die „Klimaerwärmung“ in betracht. Logisch alle anderen Faktoren wurden als Ursache nicht zugelassen.

    Warum gab es auf der Erde Schnee und Eis als der CO2 Gehalt in der Atmosphäre 18 mal höher war. Uiiii, bloß nichts fragen.

    Liebe Presse und angebliche Journalisten, wer bezahlt euch für die Verbreitung von Falschaussagen???

  37. @plapperstorch
    „Klima“ wurde von der Gesellschaft für Meterologie 1930 als Durchschnittswert der gesammelten Wetterdaten für eine definierte Zone über einen Zeitraum von 30 Jahren festgelegt. Also ein rein statistischer Wert.
    „Wetter“ dagegen ist der momentane oder kurzfristige Zustand (hier schneit’s zum Beispiel), den man täglich von Wetterpropheten
    seviert bekommt (Kachelmann & co.).
    Gruss

  38. Es ist doch die Lüge vor der Moral welches den Zirkus dominiert.
    Ich sehe das Kreuz auf einem moralischen Gipfel, welches die Stratosphäre erreicht hat.
    Ihre Teilnehmer ozonisiert,- wetterleuchtende Irrlichter.

    =============================================

  39. Im Moment merke ich nichts von Klimaerwärmung, Ich merke nur was von Zimmererwärmung, ich heize. 😉

  40. ich weiß nicht… glaubt ihr wirklich das wir so einfach fossile Brennstoffe verbrauchen können, OHNE dass es sich auf die Umwelt auswirkt?

  41. Wir veröffentlichen zum Thema einen sehr informativen Text von Bruno Bandulet, den er im Vorfeld der Klimakonferenz für die aktuelle Ausgabe von Eigentümlich frei geschrieben hat.

    „Eigentümlich frei“ propagiert den Anarchismus. Nur eben rechts-konservativen statt linken Anarchismus. Diese Leute sind Extremisten.

  42. Ich halte es scon für sinnvoll, natürliche Ressourcen zu schonen, um nachfolgenden Generationen, etwas übrig zu lassen. Das verbrennen fossiler Brennstoffe, führt doch tatsächlich zu erheblicher Luftverschmutzung, auch sind die Folgen des intensiven Bergbaus unbestritten.
    Daher sollte mehr Geld in Forschung für den Umgang mit nuklearen Brennstoffen, auch in Endlagerung und Aufarbeitung, gesteckt werden.
    Die größte Verschwendung sind hierbei Nuklearwaffen.
    Atomstrom ist günstig und sauber, allerdings nicht so arbeitskraftintensiv.

    ATOMSTROM – JA BITTE !

  43. Aus dieser ReligionsDebatte halte ich mich ´raus.

    Ich habe eine Aversion gegen jede Staat(s/en)-Religion.

  44. @ ffreidenker
    Würden Sie mir mal Ihre „Wissenschaftsgemeinde“ näher erklären??
    Anbei die mails (derselben) an UCR, die Schellnhuber, Ramsdorf und co in die Welt setzten:
    http://www.eastangliaemails.com/
    In die Suchfunktion eingeben: Ramsdorf, Schellnhuber- und dann staunen.
    An Ihrer Stelle wäre ich mit „Unsachlich“ PI gegenüber etwas vorsichtiger und liesse mich nur im stillen Kämmerlein vom Grünen belügen.
    Weitere Informationen erhalten Sie zum Beispiel bei:
    http://www.eike-klima-energie.eu/

    Viel Spass dabei- hilfreich sind auch Physikbücher und physikalische Grundlagen wie:

    2. Hauptsatz der Thermodynamik,
    -Energieerhaltungssatz,
    -Stömungslehre….

  45. #48 BUNDESPOPEL

    Der “Wahren Religion” hat Angela ja schon längst abgeschworen mit ihren Papstfrotzeleien, obwohl sie sich noch gern aus rein taktischen Gründen mit dem “C” schmückt.

    Ne, ne, da hast Du was falsch verstanden.
    CDU heißt: Climareligiöse- Dhimmi- Union

  46. „Da kann wohl auch der Messias nichts dran ändern, der heute den Klimagipfel “nicht mit Worten” sondern “mit Handeln” retten will. “

    Das aber haben Klimagipfel und Messias gemeinsam, für sie wurde/wird gebaut. Dem Messias wurden viele Kathedralen errichtet, dem ´Klimagipfel´ werden gegenwärtig viele weitere Windräder errichtet.

    Damals gab der Papst vor, wofür die Bauern arbeiten mussten, heute gibt Angela vor, wofür wir zahlen müssen.

  47. #33 rossi (18. Dez 2009 15:59) Kuhfürze haben auch ihren Anteil !!!!! Seit ich dieses Argument gehört habe,blicke ich durch……

    Eben. Deshalb:

    Kampf dem Klimawahn,
    eßt Hülsenfrüchte!

  48. Nebenbei will man ja nicht die Erderwärmung auf 2 Grad beschränken. Reduzieren wir den Ausstoss um 20 Prozent ist das nichts, kostet aber den Endverbraucher jede Menge Geld.

    Würde man 20 Prozemt der sagenhaften 0,038 Prozent einsparen wollen köme man auf 0,03 Prozent. Uups das ist ja die Zahl die für „1“ Grad Klimaerwärmung verantwortlich sein soll. Ein Rollback also. 😉 Die haben zu viel bei Wall Mart eingekauft.

  49. Gestern Nacht auf 3sat kam die Kulturzeit. Thema natürlich der Klimawandel. Der Mensch ist Schuld und wir alle gehen unter. Die Moderatorin hatte die Hosen voll und der Experte machte ihr noch mehr Angst.

    Bei dieser Dumpfbacke hat jedenfalls die mediale Schreckensverbreitung voll zugeschlagen. Vielleicht hätte die Redaktion ihr sagen sollen das sie das Publikum auf Linie zu bringen hat. 😉

  50. @ 8 liberte
    anbei ein link zum reinlesen:
    http://www.klima-ueberraschung.de/
    Das erwähnte Buch ist sehr empfehlenswert!
    Übrigens: Al Gore wird wohl der erste Klimalügen- Milliardär werden. Es lebe der Emissions- Zertifikatehandel.
    Angeblich sollder Vogel ca 225.000 kWh in seinem Privatgelände verbraten.
    Soweit schröckliches CO2
    Gruss

  51. #65 Man beachte die Strafe für den 17 jährigen. Er wurde in die Obhut seiner Mutter übergeben. Bootcamp wäre wohl passender gewesen. 😉

  52. @ #57 Israel_Hands

    Na und?
    Aus dem gleichen Grund ist doch PI weniger erfolgreich.
    Man schreit halt in anderen Foren: „PI ist rassistisch.“
    Das wars. Damit ist das Thema abgeschlossen. Ob PI Recht hat oder nicht, das ist nebensächlich.

    Und außerdem stehen wohl die meisten PI-Leser denen näher, als der CDU:
    Wir sind doch für mehr Selbstbestimmung, mehr Eigenverantwortung und gegen hohe Steuern, gegen radikale Waffenverbote, die nur Kriminellen schützen (denn die haben immer Waffen, immer!), gegen einen Umverteilungsstaat und gegen die Bevormundung durch Politiker und Medien:
    1. Bsp: Bei Sarrazin sagten die Medien „Empörung bei der Bevölkerung“-falsch, nur bei den Eliten.
    2. Bsp: die EU

    Natürlich wollen wir keine Anarchie, aber wir sollten uns von Linken in erster Linie dadurch abgrenzen, dass wir nichts totschweigen, sondern uns mit den Themen und Meinungen befassen und Argumente finden.

  53. Zensur auf der Klimakonferenz: ZDF- und ARD-Chefredakteur protestieren bei Merkel und UNO

    Gerhard Wisnewski

    EXKLUSIV: Der offene Brief der ZDF- und ARD-Chefredakteure im Faksimile

    Wenn der ARD- und der ZDF-Chefredakteur gemeinsam einen offenen Brief schreiben, ist wirklich Feuer auf dem Dach. In dem Schreiben protestieren die Chefredakteure von ARD und ZDF unter anderem bei der Bundeskanzlerin gegen „die massive Beschränkung der freien Berichterstattung auf dem UN-Klimagipfel in Kopenhagen“. Das sollte doch eine Top-Meldung wert sein, sollte man meinen. Nichts da. Der Brief wird glatt totgeschwiegen. Selbst die ZDF-Website versteckt den Hilferuf des eigenen Chefredakteurs am Ende eines Artikels in einer „Infobox“.

    http://info.kopp-verlag.de/news/zensur-auf-der-klimakonferenz-zdf-und-ard-chefredakteur-protestieren-bei-merkel-und-uno.html

  54. Mich Kotzen im Moment die Anchrichten derartig an, daß ich mir seit Tagen keine Fernseh / Radio-nachrichten mir antue. 5 bis 10min Beweihräucherung, Volksverdummung und dreisteste Lügengeschichten von, über, aus Kopenhagen, je Sendung. Einfach nicht auszuhalten.

  55. #4 Plebiszit (18. Dez 2009 15:28)

    Ansonsten sehe ich den Zirkus wie,
    inzwischen warnen doch Klimahysteriker nicht mehr davor, „die Pole schmelzen“, sondern vor den immer zahlreicher werdenden Klimaskeptikern, „sie seien gefährlicher als das Treibhausgas“.
    Das sind natürlich orale Geräusche der Politiker und ‘talk parrot-’Medien und nicht die der Wissenschaftler unter sich,oder doch?

    Ja, das ist schon seltsam. Auch hier wird wieder klar, warum Deutschland daran arbeitet, daß Wissenschaftler hinter der politischen-korrekten Leitlinie zurückbleiben müssen oder gar nicht mehr gefördert werden sollen. Deutschland muß weiter verblöden, damit die pseudointellektuellen „Polit-Wissenschaftler“ die Plapperstörche unter uns mit Illusionen gefüttert werden. Schließlich will ein guter Zauberer ja auch für seine Illusionen bezahlt werden. :mrgreen:

    Waaah, wir müssen alle sterben. Schnell springt vorher noch alle im massenkollektiven Wahnsinn aus dem Fenster und vergesst nicht eure Erbschaften an die armen Politikern zu hinterlassen. Die haben doch schon so viele Hunderte von Milliarden extra für den Klimawandel ausgegeben. Und was hat´s geholfen?
    Immerhin, die Taschen der Politiker, Pseuodwissenschaftler & Klimaindustrie sind nun trotz Wirtsschaftskrise prallvoll! 😀

    Die Grünwähler halten konstant die Grüne Partei am Laufen, C. Fatima Roth kann ihr Türkeihäuschen weiter ausbauen, der nächste Politwissenschaftler fliegt erstmal im CO2-Bumsbomber nach Bangkok in Urlaub und der übernächste schmeißt ne exclusiven Wellness-Sex-Party in seiner klimasteuerfinanzierten Villa. Alles im Lot.
    😆
    Wichtig ist auch, daß jeder die selbe Glühbirne irgendwann kauft. Das Monopol muß darauf ausgebaut werden. So läßt sich besser die Masse lenken.

    Und wer die (menschengemachten) Naturveränderungen so genau vorher berechnen kann, der wird uns sicherlich auch für den nächsten Tsunami besser vorbereiten können, als beim letzten Mal. Und bitte 1 Jahr im Voraus, damit die Häuser rechtzeitig versetzt werden können.
    😛

  56. Warum gibt es eigentlich noch die teuflischen CO2-haltigen Erfrischungsgetränke?

    Die stehen sogar in Kopenhagen auf den Tischen!

    Würden sich die Voodoo-Klimatisten statt dessen Jim Beam etc. reinziehen, käme vielleicht nicht so viel Blödsinn raus…

  57. @ Eurabier
    hör doch biiitte auf, dieses aufgedunsene, versoffene grüne Kretur zu zitieren! Jetzt hab ich schon wieder in die Tastatur gekotzt, weil ich mich nicht schnell genug umdrehen konnte…Bastelabend gerettet- würg.
    Weiss die fette Fatima überhaupt, wovon sie redet, wo sie doch sogar zu blöd (oder zu faul) war, sogar ein Kunststudium erfolgreich zu benden. Als MusikmanagerIn war sie auch spitze- Ton Steine Scherben hatte sie auf Grund ihrer Qualifikation ruck- zuck platt- und jetzt will sie Zipfelmützen belehren!!!
    Hoch lebe das Grüne

  58. #5 eigenvalue schreibt:

    „Gerade eben im Radio: Wetterbericht – Schneewarnung für Samstag. Rekord-Minustemperaturen von bis zu -12°C“

    Das hatten wir hier im mitteldeutschen flachland schon um 8.00 uhr. Jetzt sind es schon – 14 grad, abfallend…

    Theo Retisch
    haben wir eine klimaerwärmung….praktisch
    haben wir hirnverbrannte polit- und medienbonzen.

  59. @plapperstorch
    Klima ist ein Mittelwert der sich aus den Wettereeignissen des definierten Zeitraumes zusammensetzt. Natürlich könnte der daraus resultierende Temperaturwert höher sein als der momentane. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das der Sinn der Übung ist-
    eher gehe ich von Trendfeststellungen und dren Vergleich mit historischen Ereignissen aus.
    Gruss Yogi

  60. Ich habe in den letzten 10 Jahren jedes Jahr mehr für Energie ausgegeben. Jedes Jahr wurde
    die Heizperiode teurer.

    Ich kann diese Klimahysterie nicht mehr hören.

    Mein Energieversorger sorgt dafür , dass seine Aktionäre und Vorstände sich jedes Jahr die Taschen etwas voller machen und ich kann mich dafür schinden.

  61. Eins ist sicher: Bei der ganzen Klimahysterie geht es vor allem um Profit. Nicht um den Profit der kleinen Steuerzahler (die dürfen noch mehr bezahlen). Aber um den Profit der Industrien, die für den Umweltschutz produzieren nebst deren Lobyisten. Ich erinnere daran, dass Deutschland führend bei der „Grünen“ Technologie ist. Die entsprechenden Firmen verdienen sich dumm und dämlich. Und da ist es kein Wunder, dass gerade Frau Merkel so engagiert vorprescht.

  62. So entpuppt sich der nicht zuletzt von der „Klimakanzlerin” Angela Merkel propagierte Mythos als krude Mischung aus Lobbyismus, Halluzination und Ersatzreligion.

    Es hat in der Geschichte des 20. Jahrhunderts, in den Ländern, in denen Sozialismen und Sozialisten herrschten, viel pseudowissenschaftlich begründeten Unsinn gegeben.

    Bekannte sozialistische Pseudowissenschaften waren die Erbrassenlehre der Nationalsozialisten, die bolschewistischen Agrawissenschaften in der UDSSR- Maisanbau in Sibirien, die maoistische Ökonomie – der große Sprung…….
    Alle Sozialismen verfügten über ihre eigene Psychlogie, Psychiatrie und kompletten Geisteswissenschaften, sie wollten nämlich alle den „Neuen Menschen“ schaffen.

    Und nun, seit 20 Jahren, die Klimaforschung der 68er-Ideologen.
    Die 68er haben die Ökologie als Wissenschaft für sich entdeckt und nutzen sie als trojanisches Pferd, um ihre Ideologie zu installieren und zu verbreiten.
    War für die Bolschewisten die Kernenergie und die Elektrifizierung, noch ureigenste Domäne des Kommunismus, so sind die 68er-Sozialisten genau in die andere Richtung gegangen.
    Für die 68er-Sozialisten ist jegliche Energie, bis auf die „erneuerbare Energie“- Ideologie ick hör dir trapsen- Teufelszeug.

    Fazit: Sozialisten haben ihre eigenen Wissenschaften, die Ergebnisse im Sinne der jeweiligen sozialistischen Ideologie liefern sollen.

    Deshalb befindet sich die Pseudowissenschaft Klimaforschung in bester Gesellschaft mit den anderen sozialistischen Pseudowissenschaften.

    PS.
    Die ehemals stramme SED-Sozialistin und Hilfsphysikerin Merkel und die sozialistische Pseudowissenschaft Klimaforschung, passen also bestens zusammen.

  63. Wenn die „Klimakonferenz“ heute platzt, und es sieht ja in diesen Minutwen ganz danach aus, dann gibt´s bei uns heute einen Topf frische Kohlsuppe und ein, zwei Krügerl köstlichen Calvados.

    Dann guggen wir alle einen schönen Film von Louis de Funes und machen mit, zur Ehre der Klimatrottel. Dann mag der Klimaschock kommen.

    http://www.youtube.com/watch?v=liOpCcPHauQ

  64. Das alles ist ein schönes Schauspiel. Bloss
    haben es einige noch nicht gemerkt.
    Die Vorstellung ist zu Ende. Die Vorstellung
    ist beendet. Wie oft sollen wir Euch das noch
    sagen. Das Licht geht an. Ihr könnt Euren
    Hintern wieder hochheben. Die Türen öffen
    sich und ihr könnt das dunkle Schauspielhaus
    verlassen.
    Draussen erwartet Euch eine klirrende Kälte.
    Das ist die Wahrheit!

  65. @BePe
    Seit wann gibt es denn bei den (GEZ-)Reichsrundfunkanstalten „freie“ Berichterstattung oder gar „freien“ Journalismus? Beides hat Josef Goebbels bei seiner Erfindung (Reichsrundfunk) doch garnicht vorgesehen (und man hat es wohlweislich so beibehalten!)
    Odre meinen diese Schmierer etwa die Sicherheitskontrollen, die durch Ihresgleichen (=linke Berufsdemonstrierer)erforderlich wurden? Die haben es nicht besser verdient!!
    Gruss

  66. Es stellt sich zunehmend die Frage, wer uns vor den Klimarettern rettet.
    Vom Klima fühle ich mich nicht bedroht, aber von ihren selbsternannten Rettern.

  67. #15
    Ja Schlaumeier.
    Klima V. Österr. Bundeskanzler 1947 gestorben.
    Klima, Stadt mit PLZ 58313
    Reicht das ?

  68. #83 Yogi.Baer

    Dann muss es nicht zwingend ein Widerspruch sein, wenn ich grad kalte Füsse habe, andererseits aber die Jahresdurchschnittstemperatur steigt. Seit 10 Jahren steigt sie ja nicht mehr, aber wenn man einen größeren Betrachtungszeitraum wählt, dann ergibt sich schon eine aufsteigende Linie. Ob der Mensch darauf Einfluß hat oder nicht, oder ob und wie das mit Treibhausgasen zusammenhängt, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Vielleicht sollte man die Temperaturdiskussion von den Treibhausgasen abkoppeln. Egal ob es da einen Zusammenhang gibt, zuviel CO2 scheint ungesund.

  69. http://rt.com

    …berichtet ausführlich über die getürkten Klimadaten.

    Bei uns:Das Schweigen im Walde.

    Welt-Rettung das ist wieder ein Thema,mit dem die LINKE idealistische Jugendliche einfangen kann und zu sich in die Jauchegrube zieht.

  70. Frage mich immer, warum Deutschland immer Zahlmeister der Nationen ist und alle Ziele noch strenger überfüllen will. Man kann den CDU Umweltminister nicht von einem Grünen unterscheiden.

  71. Ich heize jetzt das dritten Jahr in Folge nicht mehr.

    Aktuell hab ich 5 Grad Raumtemperatur. Trotzdem muss ich jedes Jahr nachzahlen!!!

    Irgendetwas läuft schief aud der Welt.

  72. #96 Haar

    Sie heizen falsch! Sie dürfen die Räume nicht auskühlen lassen. Das Wiederaufheizen auf zB 21 Grad kostet mehr Energie, als es durchgängig zB bei 17 zu belassen und nur im Bedarfsfall zu erhöhen. Jedes Grad kostet 3 bis 5% mehr Energie.

  73. #96 Haar

    Sorry, hab das eben falsch gelesen. Sie heizen gar nicht? Sie wollen uns verschaukeln, stimmts?

  74. @ #91 BePe (18. Dez 2009 18:05)
    Yep,
    sehr guter Report. ***LesenMuss***

    Habe ihn bisher nur „diagonalisiert“, aber Spitze. 🙂

  75. Ich schlage zur Finanzierung der Klimarettungsmaßnahmen eine Luxussteuer von 100% auf Streusalz, Winterreifen und Schneeschieber vor.

  76. Ja! Och! Ey gücke doa! Wo ist denn die Erderwärmung? Etwa auf Urlaub? Wahrscheinlich in die Karibik abgespult oder in den Amazonas Regenwald…ui! Was machen wir denn da?

  77. #93 fraktur
    #95 Haar

    Wir werden anscheinend verarscht, einfach mal hier lesen.

    Umfangreich aber sehr aufschlußreich:
    http://eppinger.files.wordpress.com/2009/12/report-klimaretter.pdf

    Wer französisch kann sollte mal hier schauen. Da schreibt ein Physiker „Jean Martin“ (anonym, soweit heruntergekommen ist die heutige Wissenschaft schon, dass dies nötig ist) was zum „Treibhauseffekt.

    „Jean Martin“ verweist in diesem Zusammenhang auf die überragende Bedeutung der von Roy Spencer von der University of Alabama (Huntsville) ausgewerteten Satellitenmessungen über den Tropen. Diese zeigen, dass die Atmosphäre bei einer Erwärmung und einem damit verbundenen Anstieg ihres Wasserdampf-Gehalts wie ein kühlendes Thermostat und nicht wie ein sich überhitzendes Treibhaus reagiert. Der Temperaturanstieg wird durch die Zunahme der Niederschläge wettgemacht. Das kommt einem Freispruch für CO2 gleich. Statt irreführend von einem „Treibhauseffekt“ sollte man m. E. besser von einem Thermostateffekt infrarot-sensibler Spurengase sprechen. Roy Spencer hat die Schlussfolgerungen seiner Forschungen Anfang März 2008 auf einer großen internationalen Konferenz von „Klimarealisten“ am New Yorker Broadway vorgestellt. Es fällt auf, dass Spencer bei der Interpretation seiner Messergebnisse niemals den Rahmen der offiziellen Treibhaushypothese verlässt, aber dennoch davon am Ende so gut wie nichts übrig lässt. Das wird es seinen Gegenspielern im „Weltklimarat“ IPCC umso schwerer machen, seine Messungen für belanglos zu erklären.

    http://www.pensee-unique.fr/effetdeserre.html

    http://www.gaertner-online.de/Klimadebatte/index.html

  78. Im Fersehen (N24) wir schon das Horroszenario über das abschmelzen der Gletscher im Himmalaya
    gemeldet und das der Hindu austrocknen könnte, was eine Massenimigration nach Europa zu folge hätte. Wie kann man nur so blöd sein? Bevor der
    Hindu kein Wasser mehr führt (Szenario) würde schon vorher kein Fluß mehr in Europa Wasser führen, was wollen dann die Mosems in Europa???
    Nach Wasser bohren ???

  79. Scheisskälte

    Klimaerwärmung jetzt.

    Aber die Klimaerwärmung bleibt wohl aus, weil wegen wissenschaftlich nicht nachweißbar.

  80. Nicht vergessen:

    Global warming is Mann-made. (benannt nach Michael Mann, dem Erfinder des „Hockeysticks“)

    Allein in den USA haben Tausende von Wissenschaftlern die Oregon-Petition unterschrieben, in der die These von der menschengemachten Erderwärmung abgelehnt wird.

    Richtig. Es sind 31.072 Wissenschaftler, die sich in dieser Petition gegen den CO2-Schwindel wenden.

    31.000 gegen die 25 Climategate-Boys. Und uns wird täglich erzählt, die Wissenschaftler „seien sich einig“ über die globale Erwärmung. Mag schon sein. Nur sind sie sich wohl eher darüber einig, dass es keinen menschengemachten Klimawandel gibt.

  81. #17ProContra
    gute Frage, wozu brauchen wir auch die anderen (Braun)Bären? In irgendwelchen Naturfilmen z.B. über Alaska sehe ich immer, welch riesige Mengen an edlen Lachsen von den Bären vertilgt werden. Diese Bären sind danach so satt, dass sie keinen Lachs mehr sehen können. Um die Menschen auch mal in den Genuss eines Lachses kommen zu lassen, werden dazu in riesigen Lachsfarmen, welche die Um- bzw. Wasserwelt enorm belasten, Lachse gezüchtet!

  82. Am kommenden Samstag den 19. Dezember bin ich zu einer Diskussionssendung auf Radio 105 in Zürich eingeladen worden. Es geht um die “Klimaveränderung” und als zweiten Gast wird der grünliberale Nationalrat Martin Bäumle mir gegenüber sitzen.

    Der Moderator Daniel Kneringer begrüsst in seiner Sendung “Talk Vor 12? jeweils spannende Gäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft oder einfach ganz normale Leute, um über aktuelle Themen die bewegen zu diskutieren.

    Ausstrahlungstermin: Samstag, 11:00h – 12:00h, auf Radio 105 live!

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/search/label/Klima

  83. Irgendwie wie die Plakate der Lünken diesen Spätsommer:

    Vorderseite-> Gysis Zwergenvisage, REICHTUM FÜR ALLE!

    Rückseite-> REICHTUM BESTEUERN!

  84. @8 @14

    Warum wird hier öfter geschrieben, der Klimawandel sei ein Märchen? Ich verstehe nicht
    wozu die Klimawandelannahme dienen soll.

    Kann es jemand erklären?

    Ganz einfach, zuerst um die Nationalstaaaten zu zerstören in dem man sie immer weiter in den Ruin treibt und Ihnen die nötigen Kredite für die ganze Klimavorsorge unterjubelt (woher soll das Geld sonst kommen?), bis diese so verschuldet sind das sie in die NWO einwilligen, später dann eine weltweite Klimasteuer um diese zu finanziern!! Wetten!!!!!

  85. Wurde nicht neulich versucht, ein neues Geschütz im Kampf der weißen Ritter gegen den Monster-Klimawandel aufzustellen?

    War da nicht das Lachgas (N2O), welches zum neuen Liebling der Klimakirche gemacht werden sollte?

    Kann mich noch an Karen Miosga vom Staatsfernsehen erinnern, die mit leuchtenden Augen von ihrem neuen Machtinstrument geschwärmt hat.

    Aber irgendwie war das wohl ein Rohrkrepierer, oder? Vielleicht wird aber auch nur gewartet, bis nach FCKW auch niemand mehr CO2 hören mag. Und dann wird aus allen Moralhaubitzen eben Lachgas gefeuert.

  86. Die Klimakatastrophe ist eben wieder in allen Medien, – allen gehackten Tatsachen zum Trotz, DAS Thema, Schön ferngesteuert wird die ganze Lügengeschichte gebetsmühlenartig runtergeleiert. WIR sind bestenfalls in der Lage dafür zu sorgen, daß wir unser Umwelt nicht weiter zerstören, am Weltklima können wir garantiert nichts ändern. Das macht was es will, seit es auf der Erde Athmosphäre gibt.
    Das Problem der eisernen Verfechter ist halt, daß es eine gigantische Geldmaschine ist und ein neuer Industriezweig, der Arbeitsplätze sichert. Sowas wirft keiner weg, wenn er die Gesetze macht und die Auflagen bestimmt !

  87. #90 KyraS (18. Dez 2009 17:51)
    #14 fffreidenker (18. Dez 2009 15:39)

    Wo werden in Kopenhagen Maßnahmen zur Begrenzung der Bevölkerungsexplosion, des mit Abstand schlimmsten und definitiv “menschengemachten” Unheils für den Planeten, besprochen? Muß ich glatt verpasst haben…

    Richtig, dass ist der Ansatz für den Hebel, der uns vor genau diesen invaliden Datenerhebungen der KlimaphobikerInnen der Jetztzeit und Zukunft bewahren könnte.

    Ob das Klima durch den Menschen, den Rest der immer weiter schwindenden Natur oder durch außerplanetarische Ereignisse innerhalb und auf der Sonnenoberfläche beeinflusst wird, scheint in keinem Fall bewiesen zu sein.

    Alle bisher vernehmbaren Okkupanten der einzigen Klimawahrheit, die -MSM gestützt- ihre Weisheiten unter das unwissende Volk streuen dürfen, folgen einer neuzeitlichen Mission, die, kritisch hinterfragt, das Gegenteil dessen beschreibt, was uns IMErika&Co weiszumachen versuchen.

    Die Desinformation zu dieser Entwicklung ist weit umfangreicher als bisheer angenommen, aber die denkenden Menschen beginnen Fragen nach Ursache und Wirkung zu stellen und bezweifeln zu Recht die Wirksamkeit der bisher angedachten Konstrukte, die ausschließlich zu unseren Lasten generiert werden.
    Die Antworten hierzu werden noch unschärfer werden, als die, die wir zum kulturellen Werteverfall und dessen Wechselwirkung auf unsere Zivilisation von unseren Volksvertretern erfahren.

    Währenddessen werden die Massen der Menschen zunehmen, die diesen Werteverfall vorantreiben und ihr Dasein ohne diese Fragenstellerei fristen, vorzugweise in Drittwelt- und Schwellenländern, die in großem Umfang der Kontrolle der Politideologie der Unterwerfung unterliegen.

    Dass ist der Stoff aus dem Träume gemacht werden, die uns noch viele schlaflose Nächte bereiten werden…

  88. hier finden sich allerlei Argumente gegen die Klimareligion:

    Zweite internationale Klimakonferenz Berlin: Wissenschaftler finden keinen Beleg für eine Klimakatastrophe, IPCC Modellprojektionen lassen sich in der Wirklichkeit nicht finden!
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/zweite-internationale-klimakonferenz-berlin-wissenschaftler-finden-keinen-beleg-fuer-eine-klimakatastrophe-ipcc-modellprojektionen-lassen-sich-in-der-wirklichkeit-nicht-finden

  89. #90 KyraS (18. Dez 2009 17:51)

    #14 fffreidenker (18. Dez 2009 15:39)

    Wo werden in Kopenhagen Maßnahmen zur Begrenzung der Bevölkerungsexplosion, des mit Abstand schlimmsten und definitiv “menschengemachten” Unheils für den Planeten, besprochen? Muß ich glatt verpasst haben…

    http://www.weltbevoelkerung.de/info-service/weltbevoelkerungsuhr.php?navid=3

    ich warte seit Jahren darauf, dass die Gegner der millionenfachen Mssenimmigration endlich mal das Thema der Umweltschädlichkeit der Migration ansprechen.
    Jeder Drittweltmigrant, der in ein Industrieland einwandert, katapultiert sich über Nacht zum Uweltsünder.
    Inder und Anatolen leben in ihrer Heimat dichter am ökologischen Gleichgewicht als in Berlin Kreuzberg oder Köln-Kalk mit 3er BMW.

  90. @fffreidenker

    Es gibt in der „Erklärung von Oregon“ mehr Wissenschaftler, die den Klimawandel bestreiten, als beim IPCC Wissenschaftler diesen zu beweisen meinen können. Bevor Sie also einfach nur glauben, wäre es für die Diskussion mehr als hilfreich, Sie würden die Gegenargumente hinreichend würdigen.

  91. Wie können abschmelzende Gletscher uralte Baumleichen freigeben?
    Hat die eine frühzeitliche Umweltsau dort illegal entsorgt?

    Warum setzt man in treibhäusern den CO2-Gehalt künstlich herauf?
    Ist höherer Ertrag von Nutzpflanzen etwa dem Preisverfall dienlich?

    Warum treiben alle Staaten gemeinschaftlich die Klimasau durch alle Dörfer?
    Will man vielleicht im Namen der Lrbensgrundlagenrettung noch mehr Geld von Bürgersäckel in permanent leere Staatssäckel umverteilen?
    Oder nur durch die Panikmache von anderen, weitaus existenzielleren Problemen und Politikverbrechen an den Völkern der EUdSSR ablenken?

    Fragen über Fragen.

    Unsere Administration wird uns auch weiterhin immer die Wahrheit vorenthalten..ähm..vorhalten , natürlich. 😆

  92. Geht es nur mir so? Wenn es um den „Klimaschutz“ geht, dann darf auch schon mal mit Völkerwanderung von Afrika nach Europa „gedroht“ werden. Das „darf“ ja nun nicht jeder…
    In der Zeit, als die Medien auf den just bevorstehenden Klimagipfel in Kopenhagen einstimmten, wurde damit nicht gegeizt. Gutmenschen?

    Qellen spar ich mir; einfach mal googeln.

  93. Man meint gerade, die Politiker wurden alle von Aliens geimpft, damit sie Co2 vermeiden, weil die Aliens kein Co2 vertragen.

    Denn mit Wissenschaft hat diese Hysterie nicht mehr zu tun!

  94. Wenn die Temperaturen in Deutschland bis Jahresende 2009 weiter so tief sind wie derzeit (in Bayern heute – 7 bis – 16 Grad), wird die Durchschnitttemperatur 2009 tiefer sein, als die Durchschnittstemperatur der letzten 10 Jahre…

    So tiefe Temperaturen hatten wir um diese Zeit schon Jahrzehnte nicht mehr! Das Klima ist gerettet von Väterchen Frost und ganz ohne Milliarden EUR an Schurkenstaaten zu zahlen..

  95. Wieso bricht eigentlich in D immer gleich alles zusammen und wird Panik ausgerufen, wenn mal 3 Schneeflocken fallen und ein paar Grad unter Null sind? So, als hätte es noch nie einen Winter gegeben?

    In Skandinavien funktioniert auch im Winter alles. Ein Problem gab es da erst ab -53C.

  96. #14 fffreidenker (18. Dez 2009 15:39)

    Kann mich dem anschließen. Zu dem Argument der Risikoaversion kommt noch, dass man allein aus Rücksicht auf künftige Generationen mit fossilen Brennstoffen sparsam umgehen sollte.

    Es ist ziemlich dämlich, in einem Wintereinbruch einen Beweis gegen die Klimaerwärmung zu sehen. In der Tat sind kühle Sommer und kalte Winter durchaus Anzeichen einer Veränderung, da der Golfstrom schwächer wird.

    Die Klimafrage ist für mich ein Grund, über die Abwahl der Republikaner in den USA sehr froh zu sein.

  97. Das ist so richtig schick. Wir sind grün. Wir sind in Kopenhagen und retten die Welt. Wir senken das Klima um 2 Grad, yes we can. Klick! Air Force One has landed. Change! Huuuuh. Wir reseten einfach. ‚We must!‘ Nicht reden, reseeeeten. Psssst. Chaaaanggge. SIE haben auch die Wirtschafts- und Bankenkrise gemeistert. SIE natürlich. Sie können das Klima jetzt verstehen, und sie wissen was zu tun ist. Es kostet natürlich sehr viel Geld und Toleranz. Klima besänftigende Kulturmenschen gehören natürlich auch dazu.

  98. Angeblich soll Co2 Sonnenlicht (welche Strahlung auch immer) reflektieren und so die Ozonschicht zerstören.

    Kann mir das jemand wissenschaftlich (einfach!) widerlegen?

  99. #135 Arabtimes (19. Dez 2009 03:21)
    #14 fffreidenker (18. Dez 2009 15:39)

    Kann mich dem anschließen. Zu dem Argument der Risikoaversion kommt noch, dass man allein aus Rücksicht auf künftige Generationen mit fossilen Brennstoffen sparsam umgehen sollte.

    Macht euch nicht lächerlich. Lest mal das Buch „Apocalypse No“ von Björn Lomborg, einem ehemaligen Greenpeace-Aktivisten.

    Lomborg stellt dort ausführlich dar, dass das Öl – gerechnet nach dem heutigen Verbrauch – noch 5.000 Jahre reicht, wenn man Schieferöl und Ölsande mit in die Rechnung einbezieht. Gerade Kanada schwimmt im Ölsand (v.a. die Region Alberta, die vor sechs Tagen einen Kälterekord mit minus 46 Grad aufstellte) und ist deshalb nach Saudi-Arabien das Land mit den größten Ölvorkommen.

    Also bitte nicht den Mainstream-Humbug über angeblich schwindende Ölreserven nachquatschen, sondern wissenschaftliche Recherche betreiben.

  100. Ich finde es extrem schädlich für unsere eigentliche Sache – das ist die Verhinderung der Islamisierung – wenn PI in solchen wirklich dummen Artikeln bzl. Klimawandel polemisiert.

    Man muss nicht den ganzen Artikel durchsehen, aber z. B. ein Satz wie:

    Viertens wird das Klima auf der Erde durch die Sonne bestimmt, was schon daraus hervorgeht, dass sie auf unseren Planeten mehr als das 10.000-fache dessen abstrahlt, was von der Weltbevölkerung an Energie umgesetzt wird.

    – Was soll das? Gibt es jemanden, der behauptet, dass die Erderwärmung direkt durch Abwärme bewirkt wird? Natürlich nicht.

    Reicht es denn aus gegen den „Mainstream“ zu sein, um auf der richtigen Seite zu stehen?

    Man kann sich gegen die Geschäftemacherei und den politischen Umgang mit diesem Thema wenden, bei der Frage, ob der Klimawandel menschengemacht ist, sollte man aber etwas mehr Vorsicht walten lassen.

    Denn es gibt vernüftige Gründe für diese Annahme, so wie es vernüftige Gründe für die Ansicht gibt, der Islam sei keine friedliche Religion, wenn man seine geistigen Grundlagen betrachtet.

    Ein Artikel wie dieser kann sachlich denkende Leute leicht abschrecken und sie werden andere (vernüftige) Argumente (zur Islamisierung) dann evt. gar nicht mehr zu Kenntnis nehmen.

  101. #137 tristan (19. Dez 2009 04:31)

    Angeblich soll Co2 Sonnenlicht (welche Strahlung auch immer) reflektieren und so die Ozonschicht zerstören.

    Kann mir das jemand wissenschaftlich (einfach!) widerlegen?

    Bring doch erstmal den wissenschaftlichen stichhaltigen Beweis dafür, daß die Behauptung stimmt. Sonst lohnt sich das nicht zu widerlegen.

  102. #140 Krusador

    Man kann sich gegen die Geschäftemacherei und den politischen Umgang mit diesem Thema wenden, bei der Frage, ob der Klimawandel menschengemacht ist, sollte man aber etwas mehr Vorsicht walten lassen.

    Sehr schöne Differenzierung. Aber was ist wenn das sagenumwobene „Klima“ sich nicht +2 Grad sondern -2 Grad entwickelt? Auch das wird der Mensch Schuld sein. Dann würde für die Erderwärmung gesammelt und das Geld für die Klimaerwärmung ist dann verbrannt. Die Chance stand 50:50. Natürlich darf man nicht blauäugig sein, wir verursachen sehr viele Schäden an unserer Umwelt. Und die Architekten, die alles in der Hand haben und in Kopenhagen zusammenkommen, sind alles andere als vertrauenswürdig. Es bedarf nüchterne Menschen, die glasklar denken können und nicht wie Hysteriker die Welt untergehen lassen, wenn wir kein Geld geben. Sie haben versagt, seit Jahrhunderten und der Konsument ist mit daran beteiligt. Jeder einzelne. Es muss zum Konsumterror nein gesagt werden, das ist richtig. Aber das sagen die, die Wasser predigen und Wein saufen. Das ist das große Problem. Ein weiteres kommt dazu, das Kopenhagen nicht dem Schutz des „Klimas“ dient, sondern eine reine Geschäftemacherei und Umverteilung ist.

  103. #137 tristan (19. Dez 2009 04:31)

    Angeblich soll Co2 Sonnenlicht (welche Strahlung auch immer) reflektieren und so die Ozonschicht zerstören.

    Kann mir das jemand wissenschaftlich (einfach!) widerlegen?

    Bring doch erstmal den wissenschaftlichen stichhaltigen Beweis dafür, daß die Behauptung stimmt. Sonst lohnt sich das nicht zu widerlegen.

    Aber genau das ist doch das Problem. Es wird ständig etwas behauptet, manchmal mit fingierten Zahlen, und man kann es nicht widerlegen.

    In den 90ern waren die Autofahrer am Baumsterben verantwortlich. Trotz mehr Verkehr hat sich seotdem unser Waldbestand um 7 % erhöht. (Quelle: RTL Reportage). Dann die Ozonlüge. Usw.

    Also hat jemand ein Argument?

Comments are closed.