Newsky ExpressDie Entgleisung des russischen „Newsky Express“, bei der vor einer Woche dutzende Menschen – darunter mindestens zwei Regierungsvertreter – ums Leben kamen, war tatsächlich kein normales Zugunglück (PI berichtete), sondern ein islamischer Terroranschlag. Tschetschenische Rebellen Terroristen haben sich mittlerweile zu der Tat bekannt. Sie gaben an, den Zug als Ziel ausgesucht zu haben, weil er oft von „führenden russischen Bürokraten genutzt wird“.

(Spürnase: Paul D.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

72 KOMMENTARE

  1. Die Tagesschau der ARDressurelite wusste es besser und machte Nazis für den Anschlag verantwortlich:

    http://www.tagesschau.de/ausland/zugrussland104.html

    Bekennerschreiben wird geprüft

    In einem Blog im Internet ist unterdessen ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Ob es als authentisch einzuordnen ist, ist im Moment noch unklar. Eine rechtsextreme Gruppe, die sich „Combat 18“ nennt, wobei 18 für die Initialen Adolf Hitlers steht, behauptete am Mittag, sie habe den Anschlag durchgeführt. Dieser wäre nur der Anfang, der Krieg beginne jetzt erst. Ob das ernst zu nehmen ist, müssen nun Experten herausfinden. Offiziell wird das Schreiben nicht erwähnt. Rechtsextremisten werden in Russland bisher kaum behelligt.

  2. @ #1 Eurabier (04. Dez 2009 09:22)

    Wenn ich mir anschauen will, welche Anschläge Nazis verübt haben, dann muss ich schon mit Fernglas und Lupe suchen;
    der eine oder andere Nazi-Anschlag mag ja in den letzten 40 Jahren durchaus dabei sein;

    Wenn ich mir anschauen will, welche Anschläge Muslime verübt haben, kann man allein für die letzten 3 Jahre ganze bibeldicke Bücher füllen;

    Und auf Russland bezogen, erinnert wir uns:
    – Anschlag auf das Moskauer Dubrowka-Theater mit Geiselnahme 23.10.2002;
    – Anschlag auf eine Schule mit Geiselnahme 01.09.2004;
    – Anschlag auf die Zugverbindung Moskau-St.Peterburg am 14.08.2007 (!!!)

    Alles muslimische Anschläge in Russland; interessant …

  3. War doch klar oder? Kurz nach dem Anschlag waren es noch „Russische Neonazis“ . Wie war das noch mal mit dem ersten Eindruck (bezogen auf die Mainstreammedienverdummte Bevölkerung?)?

  4. „Die Tagesschau der ARDressurelite wusste es besser und machte Nazis für den Anschlag verantwortlich“.
    Hach, immer diese bösen Nazis. Seit Sonntag wissen wir ja, dass 57,5 % der Schweizer Nazis sind…
    Weil ihnen ihre Kultur etwas bedeutet. Weil ihnen ihre Züge etwas bedeuten.
    Natürlich sucht man den Aufschrei der LinkInnen ob dieses feigen Terroranschlages-wie üblich-vergebens.
    Der korankonforme Terroranschlag ist doch mal wieder ein schöner Beweis für die Friedfertigkeit des Islams.
    Ich weiß wirklich nicht, was sich unsere Medieneliten von der pathologischen A…kriecherei dieser Terrorreligion gegenüber versprechen.

  5. Na dann bin ich auch ein „NAZI“.
    Und mein griechischer Freund auch, ein Kumpel und Kollege, ein Ex-Muslim dann ja sowieso.
    Viel Unterschied zwischen dem Hakenkreuz und der Schweizer Nationalflagge ist ja auch nicht vorhanden.
    Ich geh mal Asyl in der Schweiz beantragen, bin gleich wieder da…

  6. Tja, das wäre für die Medien auch zu schön gewesen, wenn es Rechtsextreme gewesen wären. Deswegen sucht man jeden Strohhalm, der auf diese Gruppe hindeutet wie die Zahl 18. Schließlich machen Moslems, also Anhänger der Friedensreligion sowas prinzipiell nicht. 9/11 wurde ja bekanntlich auch vom Mossad durchgeführt 😉

  7. „Ich bin kein Türkenschreck, kein Anti-Muslim-Guru, ich habe nicht zum Bürgerkrieg aufgerufen. Ich habe durch kritische Fragen dazu beigetragen, einem von feigen deutschen Politikern und integrationsunwilligen Migranten verdrängten und geschönten Problem zu verstärktem öffentlichen Diskurs zu verhelfen.“
    Ralph Giordano
    Gut gesagt.

  8. Mir ging auch sofort der ellenlange Bericht der Tagesschau (oder Tagesthemen) durch den Kopf, der in plastischen Bildern die abgestumpfte und aggressive Neonaziszene Russlands in Szene setzte.
    Mich beschlich aber damals so ein ungutes Gefühl, dass es sich da die Tagesschauredaktion ein wenig zu einfach machte und auch etwas vorschnell zu sein schien.
    Aber als guter Bundesbürger schüttelt man sowas ganz schnell ab. Außerdem ist es ja sowieso egal, ob nun Nazis oder Islamisten die Verursacher waren. Hauptsache mir als Zuschauer bleibt deutlich vor Augen, dass Nazis das schlimmste Übel unserer Gesellschaften sind.
    Aus diesem Grund nehme ich auch stark an, werden uns die Redakteure der Tagesschau nicht mit einer Klarstellung nerven. Für solche Marginalien ist nun wirklich kaum Zeit im wichtigen Kampf gegen Rechts und den Kapitlaismus.
    Außerdem wäre es eine Verallgemeinerung, wenn mit dem Hintergrundwissen, dass Islamisten die Täter waren, die Zuschauerschaft auf den ganzen Islam als aggressives Phänomen schließen würde. Es könnte vielleicht eine Fehlinterpretation des friedliebenden Islams bei der Zuschauerschaft hervorgerufen werden, und das ist nun wirklich nicht Aufgabe des öffentlich rechtlichen Bildungsfernsehens.
    Also, das beste ist, wir belassen es bei den Nazis. Alles andere würde die Zuschauerschaft verstören.

  9. Neues vom Kinderkanal (Unterorganisation des Ministerium für Volksaufklärung und Propaganda)

    Vom 7. bis 8. Dezember 2009 findet in Kopenhagen die 15. UN-Klimaschutzkonferenz (»Klimakonferenz«) statt. Was der Klima-Staat praktisch heißt, konnte man am 29. November 2009 in der Kika-Sendung »pur+« mitverfolgen. Eine ganze Familie lebte eine Woche lang in der schönen, neuen Klimawelt.

    Hurra – bei Familie Knecht herrscht gute Laune. Heute kommt die Klima-Stasi. »Papa Mathias, der zehnjährige Jonas, Mama Sonja, die sechsjährige Julia und der neunjährige Jakob« sind echte CO2-Junkies.

    »Ich glaube, wir verbrauchen jede Menge Energie«, beichtet Mama Sonja in die Kamera.
    »Ich vergesse immer, das Licht auszumachen«,

    gesteht Jakob. Ab und zu, bekennt Papa Mathias mit gesenktem Blick, macht er sich schon Gedanken darüber,
    »dass wir ein bisschen fahrlässig umgehen mit Energieverbrauch« – »weil wir eben mit dem Auto zur Schule gefahren werden und von der Schule wieder abgeholt werden«,
    ergänzt Jonas.

    http://info.kopp-verlag.de/news/klimakonferenz-zu-hause-bei-den-klima-knechten-teil-1.html

  10. #7 PrimusPilus

    Ja, das sind klare Worte dieses Ex-Intellektuellen Giordano. Das Etikett „Intellektueller“ wurde ihm längst von Zunftkollgen aberkannt. Dort gilt er nur noch als „seniler Greis“. Dennoch ist bei ihm die Urangst aller Linken/Intellektuellen erhalten geblieben: Die Angst vor dem „Lob von der falschen Seite“. Vielleicht gibt es ja unter Psychiatern einen Fachausdruck für diese Phobie 😉

  11. OT: TV-Tipp / 04.12.2009 20:15 Uhr
    3SAT

    Aphrodites geplünderte Insel

    Seit zehn Jahren lagern beim Bayerischen Landeskriminalamt in München Kunstwerke im Wert von über 30 Millionen Euro: Diebesgut aus geplünderten orthodoxen Kirchen im türkischen Teil Zyperns. Seit der türkischen Invasion 1974 hat der Kunstraub dramatische Ausmaße angenommen.

  12. #14 Nordisches_Licht; Lieber mit dem Auto zur und von der Schule, als zu (und mit) Fuss von Migranten bereichert zu werden.

    Übrigens wurde Hart aber (un)fair heute früh um 7h45 in 1extra wiederholt. Ich habs ab etwa der Stelle aufgenommen wo dieser Kaiman (man beachte die Krokodilstränen) Bosbach mit das hat nichts mit dem Islam zu tun und Schallplatte daherkommt.

  13. @1 Eurabier
    Ja und? Die Tagesschau hat doch Recht! Es waren Nazis. Oder um es mit Worten zu unserer Zeit entsprechend zu formulieren, es waren Moslems.

    Die Veröffentlichte Presse berichtet doch gar nicht so schlecht. Nur Ihre Vokabeln passen nicht so recht. Dem muss man nachsehen. Bei Fremdsprachen tut sich jeder schwer. Und die veröffentlichte Meinung hat noch einen Langen Weg bis Sie die Sprache des Volkes gelernt hat.

    Wenn das jemanden zu hart ist, können wir auch Mal wieder die Diskussion darüber führen, ob alle Deutschen (1933-45) Nazis waren und für Fortgeschrittene, ob alle Nazis Mörder gewesen sind.

  14. @15 tatortbrd

    Deutsche? Oder Moslems die deutsch sind? Oder Deutsche die garantiert kein Schweinefleisch essen? Gibt es das? Wenn also da ein Deutscher Hand alegt, ist der Bau nicht ohnehin schon entweiht??

  15. „Ach, diese Tschetschenen… Man kann ihn einfach nicht böse sein,“ sagt sich der linksgrüne Gutmensch und wendet sich wieder wichtigeren Themen zu, wie z.B. der gekonnten Steuerung des Klimas durch CO2-Reduktion, dem Gelben Sack und der Bio-Tonne.

  16. #25 Will Malecken (04. Dez 2009 10:20)

    Sie haben Trittins Dosenpfamd vergessen, der uns nun Unmengen an ökologischen Platiskflachen beschert hat!

    Die LinksgrünInnen haben noch ein ein Problem gelöst, aber stets neue Probleme geschaffen!

  17. Es ist ja vollkommen wurscht, wer es jetzt wirklich war, es hätten ja immerhin Nazis sein können, wie auch in Sebnitz oder jüngst bei der Schmiererei an der Synagoge in Dresden oder bei dem unanständigen Anschlag auf die Synagoge in Düsseldorf, um nur ein paar Beispiele zu nennen, wo es auch Nazis sein gekonnt hätten.

    Wir sollten deswegen auch diesen Anschlag nutzen, um mehr Geld für den „Kampf gegen Rechts“ zu fordern, denn auch bei uns ist ein solcher Anschlag möglich. Auch dann könnten es Nazis gewesen sein, wie auch die Nazianschläge auf die Polizeiwache und die Streifenwagen in Hamburg.

    Ich glaube ich habe eine Naziphobie, ich sehe überall Nazis, selbst da wo gar keine sind.

  18. #28 brazenpriss (04. Dez 2009 10:31)

    Wie würden Sie denn „Nur Automone zünden immer“ abkrüzen?

    Sehen Sie! 🙂

  19. Zum Nikolaus wünsche ich mir eine Editierfunktion!

    Also nochmal:

    #28 brazenpriss (04. Dez 2009 10:31)

    Wie würden Sie denn „Nur Automone zündeln immer“ abkürzen?

    Sehen Sie! 🙂

  20. @23 spoony69
    Ich bin Gestern vom Sofa gefallen, als einer der Linksextremen vor laufenden Kamera zu seiner Stasi Vergangenheit meinte „das hatte er wohl vergessen“

    Ich vergess jetzt einfach mal das wir in einem freiheitlichen demokratischen Rechtsstaat leben, pack die Doppelläufige und gehe in ein der NoGo Areas. Später berufe ich mich auf Verbotsirrtum und sage vor laufenden Kameras „das man da nicht mit dem Gewehr rumballern darf, hatte ich wohl vergessen“.

    Sagt mal geht es noch? Das sind die Vertreter des Volkes und Sie meinen Sie können Ihre verbrecherische Vergangenheit einfach mal so vergessen? Dieses Dummgebabbel um die Nachfolgepartei der SED, dieser Ansammlung Demokratiefeindlicher Linksextremener die sich nach Honecker & Co zurücksehen, parallel zu dem Aufschrei über die Schweizer ..mir wird wieder übel über die Verlogenheit in unserem Land.

  21. Wenn das so weitergeht, dann wird NAZI noch mal ein ehrentitel werden…..

    Man kann jetzt schon jedem keinesfalls
    Theo Retisch
    sagen, der einen als nazi beschipft:
    „Aus deinem munde klingt das wie ein lob…“ 🙂

  22. Durch diesen Terror soll erreicht werden,dass
    wir weichgeklopft werden.
    Das Endziel ist nach wie vor:
    Die Unterwerfung aller freiheitlichen Völker
    unter das Joch des militanten Islams. Anders
    kann ich mir die Attentate nicht erklären.
    Es macht nachdenklich, dass diese Leute auch
    noch nach der Arbeit, Kindererziehung und
    einem 12 Stunden – Tag in der Fabrik so etwas
    zu tun. Sind wirklich vollbeschäftigt!

  23. Ich wollte eben einen Gastbeitrag schreiben, aber PI war schneller. 😉

    Es ist schon bemerkenswert, wie geschlossen die Reihen der Qualitätsjournalisten reagieren.
    Als der Terroranschlag geschah, brachten alle Medien Berichte davon.
    Sobald der jedoch Kreis der Tatverdächtigen enger geworden ist und die Friedensreligion (TM) darin eine Rolle spielt, wird inzwischen ganz lauthals geschwiegen.

    Gesucht werden inzwischen fünf Personen (Phantombilder von 4 im 1.link) und es wird nicht ausgeschlossen, daß weitere Anschläge stattfinden, da die Terroristen offenbar ausreichend Zeit hatten, an der Eisenbahnstrecke Moskau-Baku im Kaukasus zu trainieren (erfolgreiche und vereitelte Anschläge):

    25.6., 7.7., 24.7., 27.8.,18.9., 25.10., 13.11. und auch noch am 30.11.2009

    Desweiteren werden inzwischen auch Fragen bezüglich der Sicherheit der Waggonkonstruktionen gestellt, da die meisten Opfer durch losgerissene Sitze und Zwischenwände erschlagen wurden.

    Quellen:
    http://kp.ru/daily/24405.4/580142/
    http://nvo.ng.ru/realty/2009-12-04/1_jihad.html

  24. #31 Eurabier; Mir täts schon zu Weihnachten, oder Dreikönig, wies in Spanien üblich ist reichen.

  25. Ich hätte ja auf Alchimisten gesetzt, denn je obskurer der Ermittlungsweg, desto mehr Chancen seine Theroie in den Medien zu plazieren.

    Die Russen sollen sich mal mit dem mexikanischen Bürgermeister Maurio Fernandez kurzschliesen. Da haben anscheinend die Bürger die Schnauze voll von den Drogenbaronen. 6200 Menschen starben 2008 durch kriminelle Übergriffe.

    Der mexikanische Politiker will mit einer Privatarmee Drogenbosse jagen. In der Bevölkerung wird er als Held gefeiert. Die Öffentlichkeit ist entsetzt (damit sind anscheinend die Medien gemeint).
    Zitat: „Wir werden den Verbrechern klar machen, dass sie hier nichts verloren haben. Koste es was es wolle“…“Drogenmafia und Entführerbanden werden wir hier nicht akzeptieren“.

    Auch hier läuft die Diskussion hauptsächlich übers Internet und ist ein Beispiel, was geschehen kann, wenn die Bedürfnisse der Bevölkerung nach Sicherheit nicht akzeptiert werden.
    http://nachrichten.t-online.de/mexiko-todesschwadron-auf-drogenbosse-angesetzt/id_20769014/index

  26. Hab mich schon gewundert, warum es um das Thema in den deutschen Medien so ruhig geworden ist – Der Mannichl-Effekt !

  27. Ich dachte, Islam wäre Frieden! Muss ein Übersetzungsfehler sein (die Musels nehmen das doch sonst so gerne als Ausrede)…

  28. Zur Geschichte: Warum griff Rußland im Kaukasus ein

    „Die russische Einflussnahme in Tschetschenien begann bereits im 16. Jahrhundert, als 1559 die Kosakenfestung Tarki gegründet und 1587 das erste Kosakenheer entstand. Zu dieser Zeit lebten die Tschetschenen allerdings noch im gebirgigen Südteil, die Ebenen im Norden wurden erst im Laufe des 17. und 18. Jahrhunderts allmählich besiedelt. Nachdem sich bis 1801 die orthodoxen Länder Georgien und Ossetien unter den Schutz Russlands vor den Osmanen stellten, wurde die Georgische Heerstraße gebaut, die nah an Tschetschenien vorbeiführte. Sie stellte die strategisch wichtigste Verbindung Russlands nach Südkaukasien dar, doch regelmäßige Überfälle seitens der noch sehr archaisch strukturierten Tschetschenen- und Inguschen-Stämme störten die wirtschaftliche Entwicklung beträchtlich und kosteten viele Reisende das Leben. Dies und andere Plünderungszüge in die russischen Gouvernements Stawropol und Krasnodar, im Zuge derer große Teile der christlichen Bevölkerung als Sklaven verschleppt wurden, veranlassten die Russen zu Strafexpeditionen, welche in lange Kriege mündeten.

    Die Bergvölker widersetzten sich zäh. In den so genannten Muriden-Kriegen von 1834 bis 1859 wurden sie von dem legendären Imam Schamil, einem Dagestaner, angeführt. Nach dessen Gefangennahme 1859 dauerte es noch bis 1864, bis die russischen Offiziere das Land unter ihre Verwaltung gebracht hatten. Allerdings erstreckte sich ihre Macht nur auf die militärischen Stützpunkte entlang der Heerstraßen. In den Bergen leistete ein Teil der Bevölkerung immer wieder weiteren Widerstand. Während des Russisch-Osmanischen Kriegs (1877–1878) erhoben sich die Kaukasier erneut gegen Russland. Dieser Aufstand wurde niedergeschlagen.

    Die russische Besatzung löste eine Emigrationswelle aus, die bis zum Ende des 19. Jahrhunderts anhielt“

    (Quelle: Wikipedia, Link:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tschetschenien)

    Was die Plünderungszüge gegen Christen betrifft ist ein Zusammenhang zu den Barbereskenstaaten (http://de.wikipedia.org/wiki/Barbareskenstaaten) natürlich rein zufällig und hat nicht mit Islam zu tun.

    Auch Zusammenhänge zu den heutigen somalischen Piraten sind rein zufälliger Natur !!(Ironie Off)

    An: Pi das Thema hätte den Stoff für einen guten Artikel !!

  29. #1 Eurabier
    Was soll dieser Idiotenhinweis mit Combat 18.
    Im Russischem gibt es den Buchstaben H nicht.
    Der 8 Buchstabe ist ein Konsonant der im deutschen wie SCH zusammenhängend gesprochen wird.Die Russen verwenden statt dessne den 23. Konsonanten und daraus ergibt sich dann die russische Aussprache Adolf Chitler.Diese Tagesschaumeldung ist nur für Deutsche konstruiert worden.Aber was soll mann von kostenlosen Praktikanten auch erwarten.

  30. @Trudchen
    die „Medien“= goebbelscher Reichsrundfunk= GEZ- Gebührensender haben das zu plappern, was ihnen von der Führung der Bananenrepublik Germanistan (Grüne, Gutmenschen, linke Stalinisten etc.) vorgeschrieben wird. Sowas nennt man dann „Rundfunkrat“. Ansonsten ist nichts mit dem dicken Geld (ca. 7,2 Mio. Euro pro Jahr, aus der deutschen Zipfelmütze herausgepresst, nachzulesen bei GEZ.) Wehe dem Schreiberling, der davon abzuweichen versucht. Ihn holt sofort der Hass des Grünen-(siehe Eva Hermann)!!

    Was die tschetschenischen Mörder anbetrifft- Putin und Medwedev sind zum Glück (füt ihr Volk)keine Gutmenschen. Wer renitente Schwuchteln in den Arsch zutreten versteht (siehe Volker Beck, der glaubte in fremden Land das Gleiche tun zu können wie in der Zipfelmützenrepublik und die verdiente Abreibung bekam), wird auch wissen, wie man mit Muselschlächtern am eigenen Volk umgehen muss. Die Antwort auf dieses Attentat kann garnicht brutal genug sein…..

  31. #44 Fasto46

    Darauf kommt es nicht an, denn es gibt diese Nazis nicht nur in Russland und die russischen Ableger richtet sich am normalen Alphabet aus. Diese Gruppe nennt sich in Russland auch „Ingermanlandija“.

  32. #10 ZeroTolerance (04. Dez 2009 09:51)
    Ich bin überrascht, ich dachte es wären Nazis…

    Spürnasentip an die Aktuelle-Kamera:
    Wenn das ma keine Schweizer Minarett-Gegner waren. 😉

  33. terror hat nichts mit islam zu tun,
    weil islam nichts mit islam zu tun hat!
    kapiert?
    sonst setzts was!

  34. #44 Fasto46 (04. Dez 2009 11:49)

    Ein völlig politisch inkorrekter link zu combat18 Russia. So stellt sich der deutsche Verfassungsschutz Nazis vor, das Gewehr im Anschlag und natürlich im Tor Stei-Nerz gewandet.

    http://www.c18russia.org/

  35. Bild: >Alles „Einzelfälle, die zu bedauern sind“, so Vize-Fraktionschef Stefan Ludwig (42).<

    Das Wort "Einzelfall" ist inzwischen zu einem Synonym für "Verharmlosung" geworden.

  36. Tageschau = Honni-TV

    Ich habe die Sache mit den Neonazis von Anfang an nicht geglaubt, weil es gar nicht die übliche Handschrift russischer Neonazis trug. Sowas kann sich natürlich auch immer ändern, aber mein Tip ging sofort in Richtung Tschetschenien.

    Honni-TV macht langsam dem TAGESSPIEGEL Konkurrenz. Ich habe mal nachgezählt und herausgefunden, dass der TAGESSPIEGEL bei neun von zehn Fällen, wo am ersten Tag gemeldet wurde, Neonazis hätten irgendwen überfallen, hinterher wieder zurückgerudert werden musste – entweder weil keine Neonazis überhaupt im Spiel waren oder weil die Rechten zuerst von den Linken oder Migranten angegriffen wurden. In neun von zehn (!) Fällen. Nur in ca. 10 % waren es die Rechten, die zuerst auf irgenwelche anderen eingedroschen haben.

    Ich kann ja verstehen, dass man in der Schnelligkeit nicht immer alle Informationen zusammenhat als Journalist, aber diese enorme Quote von Falschmeldungen ist wirklich bemerkenswert.

    In vielen Fällen dient es schlicht dazu, in den Köpfen der Leser ein bestimmtes Bild zu manifestieren, das den „Kampf gegen Rechts“ rechtfertigen soll bzw. die Gelder die dorthin fließen sollen. Und zum anderen soll es nicht selten von den wirklichen Tätern ablenken, wie etwa in dem Fall, wo Nachwuchs-Kicker von Türkyemspor in Brandenburg mit Metallstangen auf deutsche „Nazis“ eingedroschen haben. Das Ganze wurde erstmal mit großem Tamtam als Neonazi-Überfall auf türkische Nachwuchskicker herumposaunt, der türkische Botschafter fuhr vor, unser Integrationsbeauftragter Günter Piening zog seine Empörungsshow ab – und eine Woche später stellte sich dann raus, dass das alles doch irgendwie anders gewesen war, was der Leser aber dann nur nebenbei erfuhr.

    Bei so einer Presse kann man ja gleich das „Neue Deutschland“ abonnieren.

  37. Ständig klagen die Mohammedaner uns an: “Faschismus”, “Rassismus”, “Intolerenz”, “Ausländerfeindlichkeit”, “Menschenrechte”
    Es ist ein bigottes, verlogenes Dreckspack. Keine Spur von Toleranz in ihren Ländern. Alle islamischen Staaten sind “Einzelfälle” der Repression und Unterdrückung durch eine unsägliche, totalitäre “Religion”, die in Wirklichkeit eine politische Ideologie und ein totalitäres Herrschaftssystem ist.

    Wir werden die Mohammedaner künftig in ihre Schranken verweisen und zwar für immer!

  38. #54 baden 44

    ein wald besteht aus einzelbaeumen. die summe der einzelfaelle ist die regel.
    der holocaust ist eine haeufung von 7 mio. einzelfaellen.

  39. Da wollten die Muselmänner mal wieder einen islamistischen Staat ausrufen und diesmal in Rußland.
    Komisch, in „normalen“ Ländern setzt man sich beisammen und arbeitet eine Verfassung des neuen Staates aus. Ganz anders in der islamistischen Welt: Dort sprengt man Bahngleise, ernennt sich selbst zum Emir und das Land zum Emirat!
    Andere Länder, andere Musels!

  40. Nach Meinung mancher russischer Regierungskritiker habe das Zugunglück technische Ursachen. Zur Begründung wird folgendes angegeben:

    1. Es gab schon 2 Zugkatastrophen an dieser Strecke: einmal vor mehr als 20 Jahren und vor zwei Jahren. Beim letzten Mal verhaftete die Regierung zwei Männer, die wurden aber später freigelassen.

    2. Nach Meinung unabhängiger Experten sehen die Schiene nicht so aus, wie sie nach einer Explosion aussehen sollen.

    3. Die Züge fahren mit 200 kmh, die Loks wurden in den 70er gebaut. Das Geld für neue Züge wurde wahrscheinlich gestollen.

    4. Nach der Katastrophe wurde ein hochrangiger Bahnangestellter gefragt, was wird die Bahn in Zukunft tun, um so was zu vermeiden. Die Antwort war: langsamer fahren. (Was hat langsamer fahren mit Terrorismus zu tun?)

    Fazit: ich weiß nicht, wer hat Recht. Ich weiß aber, dass die sowietische und russische Regierung einen schlechten Ruf hat, wenn es dazu kommt, Wahrheit zu sagen. Und einen der befreundeten Terroristen zu bitten, die Verantwortung zu übernehmen, ist für die Geheimdienste auch kein Problem.

  41. War doch gleich klar.
    Die Blödsinningen Agentur meldungen das es „russische Nazis“ gewesen wäre war ähnlich „ertragreich“ wie am 11.03.2004 der Verweis auf die ETA.

  42. Russisches „Zugunglück“ war islamischer Terror?

    Das war mein erster Gedanke, als im Radio von diesem „Zugunglück“ erfuhr!
    Wie sollte es auch anders sein?

  43. @46, Yogi.Baer
    kleiner Fehler meinerseits bezüglich zwangserpresstem Salär der Reichsrundfunkanstalten durch die „GEZ“:
    nicht 7,2 Mio €, sondern 7,2 MILLIARDEN €!!!!!
    Fein, wie sich die verblödete Zipfelmütze rupfen lässt!!! Dr. Josef Goebbels war eben doch ein Genie!!!!

    Würg..

  44. #63 karlmartell
    Da hast du was durcheinander gebracht: Medwedew ist seit 2008 Präsident, Putin Ministerpräsident.

  45. Medwedew und Putin sollten hart gegen diese islamistischen Terroristen vorgehen. Russland darf sich nicht von solchen Elementen unterkriegen lassen.

Comments are closed.