Altkanzler Gerhard Schröder hat bei einer Weihnachtsvorlesung an der Uni Bayreuth seine Aussage wiederholt, der Islam sei „keine politische Ideologie, sondern eine friedliche Religion“. Man müsse anerkennen, dass „der Islam ein Teil unserer Gesellschaft wie auch Teil aller europäischen Gesellschaften geworden ist.“ Schröder kritiserte erneut das Minarett-Verbot der Schweizer und warnte vor Fremdenhass und Vorurteilen.

Die Frankenpost berichtet:

Es sei bedauerlich, dass nach den Anschlägen des 11. Septembers 2001 der Islam nur noch negativ wahrgenommen werde. Der Islam sei „keine politische Ideologie, sondern eine friedliche Religion“, der mehr als eine Milliarde Menschen in Staaten mit völlig verschiedenen Gesellschaftssystemen angehörten.

Schröder wiederholte seine Kritik am schweizerischen Volksentscheid für ein Minarett-Verbot. Auch die Einschränkung der Religionsfreiheit in einigen islamischen Ländern könne dafür nicht als Begründung herhalten. Schröder wörtlich: „Wir verstehen uns als eine aufgeklärte Gesellschaft. Und Aufklärung heißt nicht, Unzulänglichkeiten anderer Gesellschaften bei uns zu wiederholen.“

Zudem müsse man anerkennen, dass „der Islam ein Teil unserer Gesellschaft wie auch Teil aller europäischen Gesellschaften geworden ist.“ Allein in Deutschland lebten drei Millionen Menschen, die Anhänger einer islamischem Glaubensrichtung seien. Gerade in Deutschland müsse bewusst sein, dass man Menschen nicht allein über ihre Religion definieren könne. International trat Schröder für einen Dialog zwischen den Religionen ein. Dies sei schon deshalb wichtig für Ausgleich und Frieden, weil es fundamentalistische Strömungen in jeder Religion gebe.

Der Altkanzler setzt sich in diesem Zusammenhang auch für einen EU-Beitritt der Türkei ein. Dies würde einem Brückenschlag zur arabischen Welt gleichkommen und für einen großen Sicherheitsgewinn sorgen.

Zum Dank für seinen Dhimmi-Vortrag wurde Schröder am Donnerstag von seinem Freund Eckhard Nagel, der an der Uni Bayreuth das Institut für Medizinmanagement leitet und den er 2001 in den Ethikrat berufen hatte, zum „Ehrenprofessor der Neurochirurgie“ benannt. Wers nötig hat…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

187 KOMMENTARE

  1. Naja, mir – und sicher auch sehr vielen anderen Leuten im Land – ist schon länger klar, daß dieser Herr Schröder ein absoluter Vollidiot ist.

  2. Wenn er doch endlich seine Schnauze halten würde, er hat diesem Land weiß Gott genug Schaden zugefügt.

  3. #2 Fleet (19. Dec 2009 10:43)

    Diese Vorlesung sollte er unbedingt in Moskau wiederholen.

    oder New York
    Bali
    Beslan
    Madrid
    Israel
    oder einfach vor einem deutschen (tschuldigung für das böse Wort mit d) Schulkind, was beleidigt bespuckt verprügelt und beraubt wurde.
    … und vielen anderen muslimisch bereicherten Orten

  4. Da ist er wieder,der Altkommunist,der uns Kollektivismus (Islam heisst Unterwerfung) als angebliche Aufklärung verkauft.

  5. Nun ergibt sich noch die Frage, warum uns ein ehemaliger Kanzler überhaupt die Friedlichkeit und Harmlosigkeit des Islam erklären muss.

  6. Beitrag: #2
    Die Islamisierung Deutschlands, Europas

    Jeder Muslim ist ein Soldat und Mitglied dieser göttlichen Armee. …
    Seine Aufgabe ist …, die Köpfe durch das Licht des Korans zu erleuchten, das heißt kurz gefaßt: Das Wort Allahs zu erhöhen.
    Das bedeutet, die Religion Allahs an die Macht zu bringen auf der ganzen Welt. …

    Kurz und gut, sich zu bewaffnen hat nur das Ziel, die Ruhe im Innern des Landes herzustellen, den Koran zu lehren und zu verkünden, zu verbreiten, die nach außen hin für die Verkündigung entgegenstehenden Hindernisse zu beseitigen. …

    So sagt der heilige Koran:
    „Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr) gibt und die Religion Allah gehört. …“ (Baquara 193).
    „Und rüstet gegen sie auf, soviel ihr an Streitmacht und Schlachtrossen aufbereiten könnt, damit ihr Allahs Feind und euren Feind – und andere außer ihnen, die ihr nicht kennt – abschreckt“ (Sura Anfal, Vers 50).

    Faltblatt „Wir Muslime“, Hümmet’i Muhammed, Düsseldorf
    (Index)

    Möglichst baldiges Ende der abendländischen Vernichtungs-Kultur.
    Jede Volksbewegung für eine gerechte Gesellschaft, deren Gerechtigkeitsvorstellung Erzeugnisse des „souveränen“ Individuums sind, bleibt Ansammlung von einzelnen, die ohne die Festigkeit der Leitung durch Allah diesen Kampf nicht durchalten können. Nur jener Aufstand, der auf Allahs offenbartem Gesetz gegründet ist, hat jene Kampfesmoral, die trotz größter Opfer schließlich zum Ziel führt. …

    Alle Ökologen wünschen ein möglichst baldiges Ende der abendländischen Vernichtungs-„Kultur“ und ihres weltweiten Imperialismus. Doch kaum einer weiß, wo das Mittel zu finden ist, mit dem der Todeskampf dieser Unkultur beendbar wäre, bevor die gesamte Erde und Menschheit in den Tod mitgerissen werden.

    Niemand scheint es in Europa oder Amerika zu wissen, doch eine blasse Ahnung treibt die Menschen um, treib sie zu evangelischen Kirchentagen und zu Katholikentagen.
    Man ahnt, daß dort ein verschleierter Teil jener, mit der Renaissance der griechischen und römischen Antike verlorengegangenen Wahrheit gefunden werden könnte

    Offenkundig wittern die christlichen Kirchen und Pfarrer Morgenluft, da dem Abendland die Sonne so offensichtlich untergeht. …

    Die Rettung der Erde ist nicht möglich, ohne eine radikale Kulturrevolution, und die radikalste, alle Wurzeln sanierende Revolution ist der Islam.

    Tarik Knapp in: Die Morgendämmerung, 11/12, 1989, Seite 57 f.
    (Index)

    Zweifellos kann und muß die islamische Welt beim Bestimmen des zukünftigen Kurses der internationalen Entwicklung eine führene Rolle spielen. …
    Gemäß dem heiligen Qur’an sollen die Gläubigen nicht verzweifeln oder entmutigt werden, da sie die Herrschaft erlangen werden.

    Wir müssen auf diese historische Herausforderung antworten, diese Gelegenheit ergreifen, unsere Meinungsunterschiede, die in Wirklichkeit sekundär sind, beiseite tun, unsere Zusammenarbeit stärken und praktische Methoden ersinnen, um die Koordination zwischen den Muslimen in allen Aspekten unseres internationalen Verhaltens sicherzustellen.

    Der iranische Außenminister Velayati in: Die Morgendämmerung, Jan/Febr., 1995, S. 54 f.
    (Index)

    Der Islam versorgt alle Menschen mit deutlichen Richtlinien
    Ein Muslim ist jemand, der für die Gründung einer Gesellschaftsordnung arbeitet, in der die Rechtleitung Allahs verwirklicht wird. Der Islam versorgt alle Menschen mit deutlichen Richtlinien für alle Lebenslagen.

    Die Anleitungen, die er gibt, sind umfassend und enthalten die sozialen, wirtschaftlichen, politischen, moralischen und geistigen Aspekte des Lebens …

    Der geistig-religiöse und der weltliche Teil sind keine getrennten Teile des Menschen. Sie sind vielmehr in seiner Natur als Mensch vereint. …

    Der Islam ist die Lösung für alle Probleme des Lebens. Er ist der Weg für ein besseres und vollkommenes Leben.

    Faltblatt „Der Islam“, IZ (Islamisches Zentrum) München und HDI (Haus des Islam) Lützelbach
    (Index)

    Der Islam lädt alle Menschen ein, sich unter einer Flagge zu vereinigen
    Der Qur’an sieht die Einteilung der Menschheit in politische und nationale Einheiten als ein Verbrechen an, das im menschlichen Elend endet und nach göttlicher Bestrafung ruft (6, 65). …

    Es gibt keinen einzigen Vers im Qur’an über die Gültigkeit der Nationalität und Unterteilung der Menschheit auf der Grundlage von Land und Rasse. …

    Der Islam lädt alle Menschen ein, sich unter einer Flagge zu vereinen: „Ihr seid das beste Volk, hervorgebracht zum Wohl der Menschheit. … Und so machen wir euch zu einem erhabenen Volk, daß ihr Wächter sein möchtet über die Menschen“ (2, 143).

    Die Mission des Propheten war nicht nationaler oder ethnischer, sondern universaler Natur: „Und wir haben dich entsandt nur als Bringer froher Botschaft und Warner für die ganze Menschheit“ (34, 28).
    „Er ist es, der seinen Gesandten geschickt hat mit der Führung und dem wahren Glauben, auf daß er ihn obsiegen lasse über alle (anderen) Glaubensbekenntnisse“ (9,33).

    Die islamische Nationalität hängt von einem gemeinsamen Glaubensbekenntnis ab. Türkische, iranische, arabische und indische Muslime bilden eine einzige Nation. …

    Im Islam hat jemand, der nicht den gleichen Glauben hat, kein Band mit den Muslimen, wird nicht als gleich angesehen, selbst wenn er Landsmann ist: „O die ihr glaubt, schließt keine Freundschaft außer mit euresgleichen“ (3, 117).

    Es gibt nur eine Partei, die wichtig ist, und das ist Allahs Partei.

    Dr. A. M. Naqawi in: Die Morgendämmerung, Mai/Juni 1994, Seite 52 ff.
    (Index)

    Allah ist der Besitzer der ganzen Welt
    Im Nationalismus wird die Bindung an das Land betont, doch im Islam an den Schöpfer des Landes. …

    Im Islam gehört das Territorium Allah, und alle Menschen sind Seine Stellvertreter auf Erden; diejenigen, die diese Pflicht erfüllen und an Seine Schule glauben, haben einen größeren Anspruch auf das Territorium Allahs und seine Verwaltung. Grenzen sind Grenzen der Überzeugung, keine Abgrenzungen geographischer Art.

    Der Qur’an betont diesen Punkt in unterschiedlichen Versen und stellt fest, daß keine Nation das Monopol auf irgendein Territorium hat, und die gesamte Welt gehört zu Allah: „Sprich: ‚Wessen ist die Erde und wer auf ihr ist, wenn ihr es wißt?’ Sie werden sprechen: ‚Allahs’!“ (23, 84).

    Weil Allah der Besitzer der ganzen Welt ist, hat Er den Menschen zu Seinem Stellvertreter gemacht. Deshalb gehört die Welt allen Menschen, insbesondere den Gläubigen (den Muslimen). …

    Die ganze Welt gehört den Anhängern der göttlichen Weltanschauung und Seinen guten Dienern: „daß das ganze Land beerbt wird von Meinen rechtschaffenen Dienern“ (Sure 21, 105).

    Diese göttliche Sicht des Islam ermöglicht einem wahrhaftigen Muslim, nicht im Begriff der Verbundenheit mit Territorium und Nation zu denken, sondern die Welt als Allah und Seinen Dienern gehörig anzusehen. …

    Allahs Land, das Allah gehört, ist unser Land. …

    Dr. A. M. Naqawi in: Die Morgendämmerung, 7/8 1994, Seite 49
    (Index)

    Der Muslim akzeptiert keine andere Ordnung, als die Ordnung Allahs
    Der Islam verbietet absolut alles, was seinen allgemeinen Prinzipien und seinem gesetzgeberischen Geist nicht entsprechen würde, genau so wie er niemals erlauben und tolerieren würde, daß sich die Muslime anderen Prinzipien als denen des Islams unterwerden. (S.14)
    „Folgt dem, was euch hinabgesandt ward von eurem Herrn und folget keinen anderen (Beschützern) neben ihm“ (Koran 7,3).

    Der Muslim akzeptiert keine andere Ordnung als die Ordnung Allahs. Allah gebietet daß die Gesetze und Vorschriften, die durch die Muslime anzuwenden sind, den koranischen Vorschriften und Gesetzen entsprechen sollen. Er bezeichnet diejenigen, die mit den von ihm hinabgesandten Gesetzen nicht entscheiden, als Ungerechte, Frevler, Ungläubige. (S. 17)

    Der Staat ist ein Teil der Religion, also ein Stück davon. (S. 19)

    Die Trennung von Staat und Religion ist uns fremd, eingeführt aus Europa. (S. 24)

    Gesetze zu geben ist allein das Recht Allahs, des Erhabenen. …
    Wie man sieht, weist die Demokratie die Herrschaft Allahs zurück. …
    Das demokratische Regime steht in der Wurzel, im Fundament und in seinen Folgen mit dem Islam in Kontrast und läuft somit dem Islam im höchsten Maße zuwider. (S. 31)

    Die Souveränität liegt einzig und Allein bei Allah. Die Aufgabe der Menschen ist es, die Bestimmungen und die Gesetze Allahs anzuwenden.
    Der Mensch ist nicht deshalb auf die Welt gekommen, um Gesetze zu geben und zu unterwerfen, sondern um die islamischen Gesetze, die der Schöpfer, der allmächtig ist, herabgesandt hat, also die Gesetze des islamischen Rechts zu vollziehen.
    Aus diesem Grund ist der Mensch weder mächtig Gesetze zu geben oder seine Verfassung zu erdichten, noch wurde ihm eine solche Ermächtigung jemals erteilt. (S. 42 f)

    Können wir uns einen Muslim vorstellen, der die Gesetze Allahs abschaffen und statt dessen von Menschen gegebene Verfassungen und Gesetze einführen, sie empfehlen, sie vorziehen und dafür seine Stimme abgeben würde?
    Ein Muslim darf diese Verbrechen und diese Sünde als Muslim niemals begehen und auf keinen Fall in einen solchen Zustand geraten. (S. 78)

    Diejenigen, die sich anmaßen Gesetze zu geben, haben sich mit dem koranischen Ausdruck auf einen Wettkampf eingelassen mit Allah und Seinem Gesandten, Gesetze zu geben, Grenzen festzulegen und gegen Allah und Seinen Gesandten den Kampf anzusagen. Hier ist der Koranvers:
    „Siehe, diejenigen, welche sich Allah und Seinem Gesetz widersetzen, sollen niedergeworfen werden wie diejenigen, die vor ihnen lebten. … Und für die Ungläubigen ist schändende Strafe“ (58,5). (S.35)

    Die Islamische Verfassung, Ümmet’i Muhammed, Düsseldorf 1993
    (Index)

    Das koranische Gesetz
    Der Koran legt für bestimmte Vergehen bestimmte Strafen fest. Diese Strafen müssen verhängt werden, da Allah selber sie angeordnet hat:

    „O ihr, die ihr glaubt! Es ist euch die Wiedervergeltung vorgeschrieben für die Getöten“ (2, 177).

    „Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab als Vergeltung für das, was sie begangen haben und als abschreckende Strafe von Allah“ (5, 37).

    Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Land zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden“ (5, 32).

    „Peitscht die Unzüchtige und den Unzüchtigen gegebenenfalls jeweils mit hundert Peitschenhieben aus, und lasset euch angesichts dieser Vorschrift Allahs nicht von Mitleid mit den beiden ergreifen, wenn ihr an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt. Und eine Anzahl von Gläubigen soll ihrer Pein beiwohnen“ (24, 1).

    „Und wenn sie sich abwenden (vom Islam), dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet“ (4, 88).

    Al-Qur’an Al-Karim,
    arabisch-deutsche Ausgabe, Islamische Bibliothek, Köln 1995
    (Index)

    Wählen ist ein Verbrechen
    Wenn ein Muslim für die Verfassungen des Unglaubens und (der) Gottlosigkeit seine Stimme abgibt, so begeht er dadurch ein Verbrechen, wodurch sowohl seine Religion als auch sein Glaube und der Ehevertrag verlorengehen. Er wird dann ein Frevler, Ungerechter und Ungläubiger … (S. 78).

    Weicht vom Islam nicht ab, werdet nicht ungläubig, erkennt keine andere Verfassung an als die islamische Verfassung. Und gebt keine Stimme dafür ab! (S. 78).

    Es bedeutet Ketzerei und Unglaube, … die Feinde Allahs finanziell, schriftlich und durch Stimmabgabe zu unterstützen. (S. 37).

    Die Islamische Verfassung, Ümmet’i Muhammed, Düsseldorf 1993

    Wählen gehen heißt für den Einzelnen: Ich akzeptiere die Volksherrschaft mit ihren Regeln und Gesetzen, und somit bedeutet sie die Ablehnung des Korans bzw. der Schari’a. Derjenige der wählen geht, begeht das größte Verbrechen, denn er leugnet die Herrschaft Allahs ab und bekennt sich zur Demokratie. …

    Das Wählen oder Nichtwählen hat nichts mit der Entscheidung zum „kleineren Übel“ zu tun. Entweder man geht wählen und verliert seinen iman (Glauben) und verdirbt sich damit das Diesseits und das Jenseits, oder man boykottiert das System und steht auf der Seite des tauhids – Allahs und der ummah.

    Al Islam (Zeitschrift von Muslimen in Deutschland) Nr. 3, 1994, S. 24.
    (Index)

    Wählen in Deutschland?
    Nach der Rechtsauffassung des islamischen Gelehrten Yusuf a-Quaradawi, der als verläßliche und kompetente Autorität von den Muslimen geschätzt wird, ist die Teilnahme von Muslimen an Wahlen „ein Mittel zur Verbesserung der Situation der Muslime in einem unislamischen Land, da die rechten, ausländerfeindlichen Parteien langsam an Macht gewinnen und es nur richtig ist, als Muslim gegen sie zu stimmen, um einer Verschlechterung der Situation vorzubeugen.“

    Al-Islam (Zeitschrift von Muslimen in Deutschland), Nr. 1, 1997, S. 27

    Parteiarbeit zum Wohle der Muslime
    Anläßlich eines Treffens deutschsprachiger Muslime am 06.06.1992 in Lützelbach rief Abdullah Borek (Muslim-Liga Hamburg) die Muslime dazu auf, in alle Parteien einzutreten, „um zum Wohle der Muslime zu arbeiten“.

    Wörtlich sagte er: „Die Muslime müssen sicherstellen, daß die Ideologie der Partei dem Islam nicht zuwiderläuft. Die Ideologie der Muslime ist allein der Islam. Muslime müssen sich am Islam orientieren und nicht an der Ideologie der Partei.

    Manche Muslime könnten sich daran stoßen, daß im Namen „Christlich“ steht. Aber die Volksparteien benötigen breite Zustimmung. Dies schließt eine pointierte ideologische Festlegung aus, was die Probleme der Muslime erheblich vermindert.

    Wenn wir im deutschen Staat leben wollen, müssen wir die Spielregeln zu unserem Vorteil ausnutzen.“

    Gleichzeitig rief Borek die ausländischen Muslime dazu auf, die deutsche Staatsbürgerschaft zu erwerben:

    „Je mehr deutsche Staatsbürger islamischen Glaubens es gibt, um so mehr können wir in Deutschland für den Islam tun.“

    Video-Aufzeichnung der 43. TDM in Lützelbach vom 5. bis 8. Juni 1992
    (Index)

    Offener Brief eines Muslims
    Ich bin ein Muslim und weiß, wovon ich rede!
    Ich war der erste Vorsitzende zweier islamischer Vereine , die mittlerweile aufgelöst sind. Ich konnte aufgrund meiner sprachlichen und politischen Kenntnisse in den islamischen Raum eindringen, der für Europäer gemeinhin geschlossen ist.

    Seit 1968 beobachte ich die islamische Szene in Deutschland. Seit einer Zeit also, da noch niemand daran dachte, Moscheen einzurichten und keine Gedanke an eine doppelte Staatsbürgerschaft von Muslimen aufkam.

    Die CM hat richtig erkannt, daß wir eine Inflation von Moscheebauten und Moschee-Bauplänen haben. Natürlich ist dies kein Zufall.

    Die schleichende Besetzung Deutschlands und der anderen mitteleuropäischen Staaten durch die Muslimbrüder bzw. den Islamischen Weltkongreß nimmt handfeste Formen an. Bei allen muslimischen Gruppen in Deutschland ist dies – trotz Rivalisierens untereinander – das Hauptziel. Darüber soll sich niemand täuschen lassen.

    Die bereits bestehenden Moscheen und Zentren der islamischen Vereine und Gruppen in Deutschland sind weit mehr als nur die Stätten religiöser Erbauung und Unterrichtung. Angeschlossen und geheim dienen sie der Ausbildung und Disziplinierung einer Menge türkischer Reservisten innerhalb der schon bestehenden islamischen Geheim-Armee.

    Junge Türken, die in der Türkei ihren Militärdienst abgeleistet haben und aus Fundamentalisten-Familien stammen, werden von der IGMG (Islamische Gemeinschaft Milli Görüs) nach Deutschland geholt.

    Die Mitglieder der IGMG werden veranlaßt, ihre Töchter, die durch ihre Geburt in Deutschland eine Daueraufenthaltserlaubnis besitzen, mit den von der IGMG Ausgewählten zu verheiraten. Mit dieser Heirat erwirbt der junge Türke ebenfalls die Daueraufenthaltserlaubnis. So entsteht eine Geheim-Armee.

    Als Zentrum wurde Deutschland ausgewählt, weil hier der größte Prozentsatz der Auslandstürken lebt und alles verpönt und verboten ist, was nach Ausländerfeindlichkeit riecht. So wird jede berechtigte Warnung als Ausländerfeindlichkeit zurückgewiesen und den islamisch-fundamentalistischen Aktivitäten die beste Tarnung verschafft.

    Ich kenne die Geisteshaltung aller islamischer Gruppen in Deutschland. Wir waren als wenige deutsche Muslime in dem Irrglauben, daß man aus dem Kreis der Fanatiker einen großen Teil der Christenhasser eliminieren könnte. Doch dies geht nicht. Selbst der kleinste Muslim fühlt sich erhaben über alle christlichen Europäer. Man gebe sich keiner Täuschung hin, daß sich diese Entwicklung eines Tages in Wohlgefallen auflöst. Das wird nicht der Fall sein.

    In letzter Zeit wird viel über die Doppel-Staatsbürgerschaft der Türken gesprochen. Seit vielen Jahren fordern die islamischen Fundamentalisten, die doppelte Staatsbürgerschaft, allerdings nicht öffentlich. Denn das wird in Unkenntnis der damit verbundenen Gefahren von den Deutschen selber besorgt.

    Mit der Erfüllung dieser Forderung wird den Islamisten ein ganz wichtiger Schritt zur Realisierung ihrer Herrschaftspläne über Europa gelungen sein. Sollten sich nämlich etliche dieser Fundamentalisten etwas zu weit „aus dem Fenster beugen“, so können sie auf ihre türkische Staatsbürgerschaft pochen und sind vor Nachstellungen sicher.

    Was in der Türkei unmöglich ist, kann hier auf deutschem Boden ungestört durch deutsche Behörden getan werden: der Aufbau einer islamisch-fundamentalistischen Streitmacht der Muslimbrüder. Hinter deren Aktivitäten stehen die IKHWAN al MUSLIMIN mit Sitz in Pakistan und der RABITA al ISLAMI mit Sitz in Mekka. Beide werden finanziert von den reichen Ölstaaten.

    Die wegen der scheußlichen Morde an wehrlosen türkischen Frauen und Kindern erzeugte Hysterie des hochgespielten „Ausländerhasses“ kommt den Islamisten wie gerufen. Unter diesem Deckmantel können sie ihre Aktivitäten ungehindert ausdehnen. Jede Opposition gegen die islamistischen Bestrebungen kann so unter dem Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit oder gar Volksverhetzung zum Schweigen gebracht werden.

    Hinzu kommt, daß es christliche Kreise gibt, die das Aufkommen des Islam sogar fördern, in der irrigen Vorstellung, im Falle eines Sieges des islamischen Fundamentalismus selber verschont zu bleiben.

    Aber jeder sollte wissen, daß es mit den Islamisten keinen Dialog gibt. Es gibt nur Unterordnung unter den Fundamentalisten. Und diese Leute kennen weder Dank noch Anerkennung für geleistete Dienste. Sie kennen nur rücksichtsloses Machtstreben.

    In letzter Zeit ist weiter zu beobachten, daß sich die persönlichen Beziehungen zwischen Deutschen und Türken merklich abgekühlt haben. Eine interne Anweisung des IGMG Köln fordert auf zum Abstand gegenüber den Christen. Ja mehr noch: Es wird zu Übergriffen auf Türken aufgefordert, um den deutschen Staat zu provozieren, damit jegliche Abwehr als Ausländerhaß bewertet, negativ beurteilt und ausgeschlachtet werden kann.

    Einige Aussagen der IGMG machen deren Ziele deutliche: „Nieder mit allen außerhalb des Islam stehenden politischen Systemen! Die Macht steht allein Allah, dem Propheten und den Gläubigen zu. Wer sich der Scharia widersetzt, dem zerquetschen wir den Schädel.“

    Und deutlicher noch: „Der Europäer ist ein Atheist und Götzenanbeter, ein Wucherer, Kapitalist, Sozialist, Zionist, Kommunist und Imperialist, ständig brünstig und besoffen, ehebrecherisch und materialistisch. Er hat sich dem Teufel verschrieben.
    Sie sind Agenten und Spione. Sie können als Arzt auftreten, als Krankenpfleger, als kluger Lehrer, als Gewerkschaftler, aber alle sind Feinde des Islam.“

    Das sind Aussagen der IGMG zur Gastgesellschaft der Deutschen! Man kann mir vorhalten, daß ich die Situation dramatisiere. Ich verfolge aber als „Insider“ seit Jahren diese Entwicklung mit wachsendem Entsetzen.

    Ich fühle mich gedrängt, auf eine Entwicklung in Deutschland hinzuweisen, die – so sieht es aus – für alle Europäer zu einer allumfassenden Katastrophe wird, wenn sie nicht rechtzeitig gebremst wird. Ich meine mit der kommenden Katastrophe die Unterwerfung der Europäer unter das Diktat des fanatischen Islam.

    Die Ausbreitung des fundamentalistischen Islam wird von deutschen Stellen vorangetrieben. Man denke nur an die vielen Baugenehmigungen von Moscheen. Fast jede Woche entsteht in Deutschland eine neue Moschee.

    Man denke auch an die Förderung des christlich-islamischen Dialogs durch die christlichen Kirchen und in den Kirchenzeitungen.

    Lassen Sie es sich von einem erfahren deutschen Muslim sagen, der aufgrund seiner politischen Tätigkeiten in islamische Räume vorstoßen konnte, die den Christen gemeinhin verschlossen sind: Es gibt keinen christlich-islamischen Dialog!

    Von islamischer Seite gibt es überhaupt keine auf gegenseitiges Verständnis ausgerichteten Dialoge. Da gibt es nur Unterwerfung! Nach islamischer Lehre haben sich alle Nicht-Muslime dem Islam zu unterwerfen.

    Was mit der Buhlerei um einen christlich-islamischen Dialog nicht anerkannt wird, ist das Ziel, das Christentum auszudünnen. Und es soll mir kein herrschender Politiker sagen, daß er dies nicht wisse,

    Die Herren Politiker, die von gutgläubigen Christen gewählt werden, betrügen diese ihre eigenen Wähler. Sie lassen zu, daß ihre eigene Religion im eigenen Land an die Wand gedrückt wird.
    Und dies, obwohl sie in ihrer Bibel die ausdrückliche Warnung und Mahnung haben: „Wenn du den Fremden aufnimmst, wird er dir Unruhe bringen und du wirst zu einem Fremden in deinem eigenen Haus“ (Sirach 11,35).

    Beschämend, das sie sich das von einem Muslim sagen lassen müssen! Aber ich bin ein deutscher Muslim. Und ich wehre mich dagegen, das klare Denken deutscher Bürger durch Lichterketten und anderes trüben zu lassen.

    Die Deutschen kennen keinen Ausländerhaß. Dieses Phantom wird nur aufgebaut, um jegliche Kritik zum Schweigen zu bringen und die Gefahr der totalen Unterwanderung Deutschlands durch fanatische Muslime nicht erkennen zu lassen.

    Die Politiker werden wegen ihrer Sympathien für eine Multi-Kulti-Gesellschaft keinen Dank ernten. Was damit erreicht wird, ist einzig und allein, daß die deutsch- und christenfeindlichen Kräfte zu noch größeren Unverschämtheiten gegen deutsche Bürger ermuntert werden.

    Die deutschen Politiker sollten zur Kenntnis nehmen, daß die ausländischen Muslime über „dummes deutsche Mann“ nur lachen können.

    Alle, die ihre Sympathie für eine Multi-Kulti-Gesellschaft zeigen, sollen sich nicht in dem Wahn wiegen, in Zukunft verschont zu werden. Sie werden genau so unterdrückt und erdrückt wie andere Nicht-Muslime auch. Denn die fanatischen Muslime sind Egoisten die nichts, aber auch gar nichts neben sich dulden.

  7. Die wichtigsten Argumente gegen den Islam

    Hier die 25 wichtigstens Argumente, warum der Islam verboten gehört:

    1. Die Moslems dürfen den Koran nicht anzweifeln (Koran 2:1)
    2. Es ist erlaubt, Andersgläubige als Sexsklaven zu haben (Koran 4:23-25)
    3. Andersgläubige werden grundsätzlich für geschworene Feinde des Islam gehalten. (4:101)
    4. Moslems dürfen keine Andersgläubige für Freunde haben (Koran 5:51)
    5. Es ist die heilige Aufgabe der Moslems, Andersgläubige zu töten. (Koran 9:5)

    6. Der einzige sichere, GARANTIERTE Weg, in den Himmel zu kommen, ist für ein Moslem, Andersgläubige zu töten. (Koran 9:111)
    7. Moslems müssen Andersgläubige TERRORISIEREN. (Koran 8:12)
    8. Moslems müssen Andersgläubige belügen um den Islam zu helfen und sie dürfen sich Andersgläubigen nicht anvertrauen. (Koran 3:28, 16:106)
    9. Andersgläubige müssen sich für eine dieser Möglichkeiten entscheiden: 1. sterben, 2. konvertieren, 3. Dhimmisteuer zahlen, damit sie am Leben gelassen werden (Koran 9:29).
    10. Andersgläubige sind böse Menschen, die keine Gnade verdienen. (Koran 98:6)

    11. Prügelstrafe für Frauen ist gerechtfertigt. (Koran 4:34)
    12. Die Kinderehe ist gerechtfertigt. (Koran 65:4)
    13. Vergewaltigung ist gerechtfertigt, man braucht 4 männliche Zeugen als Beweis (Koran 24:13)
    14. Raub und Diebstahl gegen Andersgläubige ist eine gute Tat. (Koran: Der ganze Kapitel 8 heißt Die Beute)
    15. Wenn es Widersprüche im Koran gibt, dann gelten die spätere Verse. (Koran 2:106)

    16. Mohammed heiratete 51-jährig die 6-jährige Aisha. (6-years old).
    17. Mohammed vollzog mit ihr die Ehe, als er 54 war, und sie 9.
    18. Mohammed ließ 600-900 Juden des Qurayza Stammes von Medina im Jahre 627 A.D. (Koran 47:4, 8:12)
    19. Nur Mohammed darf so viele Frauen heiraten, wie er will. Die anderen dürfen 4 Ehefrauen haben. (Koran 33:50).
    20. Eine Frau braucht 4 männliche Zeugen, um zu beweisen, dass sie vergewaltigt wurde. (Koran 24:13).

    21. Der Koran hat 114 Kapitel genannt Suren und diese sind nicht in chronologischer Reihenfolge aufgelistet, sondern nach Länge.
    22. Viele Verse im Koran widersprechen sich, deswegen wird der Konzept der Abrogation angewandt (Koran 2:106) . Das bedeutet, dass bei widersprüchlichen Stellen die späteren Verse gelten.
    23. The last chapter written in the Koran, Chapter 9, is extremely violent., nullifying ALL earlier peaceful passages.

    24. Moslems, die den Islam verlassen (Apostase) MÜSSEN ermordet werden. (Bukhari 4:52:260) zitiert Mohammed: “…wenn ein Moslem seine Religion verlässt, tötet ihn.”

  8. Ein Beispiel der Diskussion mit Muslimen auf http://dawa-news.net/2009/12/sarrazin-hetzt-weiter/#comments , Artikel “Sarrazin hetzt weiter” ( was sonst ? ) , also :

    Eine Aussage, ein Versuch ” politically correct“ zu sein :

    Ich vermute, daß das Gaza- und W. Jordan-Problem z.B. dann gelöst wird, wenn dort statt Kassam-Raketen die Software entwickelt wird, die auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig ist. Seid ihr, liebe Araber, dümmer als Juden ? Ich glaube nicht.

    Aber ICQ stammt aus Israel und Kassams aus Gaza.

    Und jetzt die Antwort .

    kom mir nicht damit, die hamas hat letztes jahr den waffenstillstand mit pisrael eingehalten, erst als die pisraelis in dne gaza streifen eingedrungen sind und mehrer unbewaffnete hamas mitglieder ermordete haben die hamas kassam raketen nach pisrael geschossen, du siehst also die pisraelis haben die waffenruhe gebrochen NACHWEISLICH. http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/01/israel-besttigt-es-gab-keine-hamas.html

    und der mythos vom intelligenten juden kannst du stecken lassen, der durchschnitts jude hate den IQ einer frucht fliege xD einstein war dumm wie brot seine “erfindungen” waren geklaute patente und ausserdem hatte er nur 6 in mathematik.

  9. Wes Brot ich ess‘, des Lied ichg sing!

    Die Polithure Schröder (Gazprom) weiss genau, von wem die politisch bankrotte SPD einzig und allein noch Wählerzuwachs erwarten kann: von den sich vermehrenden muslimischen Migrantenpopulationen. Der alte Bock scheut nicht davor zurück, das Land an diese Klientel zu verraten!

  10. Schröder halte ich für jemanden, der sein eigene Mutter verkaufen würde. Was interessiert ihn da schon sein Land oder sein Volk. Möchte mal wissen, was sein Vater zu seinem Sohn gesagt hätte.

  11. #8 Fleet (19. Dec 2009 10:48)
    Nun ergibt sich noch die Frage, warum uns ein ehemaliger Kanzler überhaupt die Friedlichkeit und Harmlosigkeit des Islam erklären muss.

    Er war in Ttschetschenien und im Kosovo und hat dort an den Friedenskonferenzen teilgenommen.Das hat ihn einfach überzeugt.
    Er war in Beslan dabei und Zuschauer im Theater OST in Moskau.
    So etwas muss doch wirken.

  12. Schröder ist weiter nichts als ein ganz billiger, prolliger und mieser Volksverhetzer, dessen Redlichkeit gerade einmal geeignet ist, Brionianzüge von anderen Marken zu unterscheiden!

    In Nürnberg II wäre er ein ganz heißer Kandidat ….. auf der Anklagebank! 🙁

  13. #9 hulda

    Sehr interessant diese 25 Punkte und diese werden sogar belegt, kann eigentlich keiner was anderes behaupten.

  14. Zitat:
    „Zum Dank für seinen Dhimmi-Vortrag wurde Schröder am Donnerstag von seinem Freund Eckhard Nagel, der an der Uni Bayreuth das Institut für Medizinmanagement leitet und den er 2001 in den Ethikrat berufen hatte, zum “Ehrenprofessor der Neurochirurgie” benannt. Wers nötig hat…“

    Hat das irgendwie mit Hirnoperationen zu tun?
    Hat er das vor oder nach einer solchen von sich gegeben?

  15. Ehrlichgesagt – wenn ich an dieser Uni studieren würde, hätte ich die Rede dieses Vaterlandsverrräters gar nicht besucht. Außerdem scheint der gute Schröder zunehmend debil und realitätsverweigernd zu werden; beginnende Anzeichen einer Altersdemenz…?

  16. Demokratie kritisieren, eine Terrorideologie loben… Schröder hat wieder einmal die Vorurteile, die ich gegen ihn habe, bestätigt.
    Peinlich, welches Gesocks man in diesem Land ins Kanzleramt lässt.

  17. Einer der arrogantesten Abwracker dieser Gesellschaft.

    Und die künftige Elite, die Studenten/innen sitzen brav da. Nicht ein einziger, der den von allen Seiten käuflichen Politstar Schröder niederbrüllt?

  18. Was mich freut, wenn Schröder stirbt, bleibt von ihm keine Spur in dieser Welt. Diese Hure war mit 4 Frauen verheiratet und kein eigenes Kind gezeugt.

  19. Was wird hier auf Schröder eingedrochen?
    Und bitte welcher Politiker sagt das nicht??

    Also wenn dann müssen alle Politiker ihre Portion abbekommen 😉

  20. dass “der Islam ein Teil unserer Gesellschaft wie auch Teil aller europäischen Gesellschaften geworden ist.”

    genau. so wie 1933-45 der nationalsozialismus teil der gesellschaft geworden ist. das heißt aber nicht, dass man die menschenverachtenden ideologien politisch nicht bekämpfen muss.

  21. So, so, der Schröder kann es nicht lassen, als Auftragssprecher der OIC-Lobby, in seiner ursprünglichen Heimat und an deutschen Hochschulen das Oxymoron Islam=Friede zu unterstreichen.
    Dieser SPD Mensch ist einer der übelsten Vertreter der Werte- und Kulturrelativisten die Nachkriegsdeutschland zu Wege gebracht hat.
    Solchen Individuen haben wir die Verhältnisse zu verdanken , die im Schulterschluß mit Islamapologeten jeglicher politischer Coleur und Herkunft hier in Deuschland ihr Unwesen treiben,um uns die Lüge der Teilhaftigkeit der Politideologie der Unterwerfung als Bestandteil unserer Zivilisation an den Kopf werfen zu können. Solchen Subjekten muss dauerhaft der politische Boden entzogen werden.
    Arbeiten wir weiter an unseren Möglichkeiten, um dies zu erreichen…

  22. Auch wenn der Schöder viel Blödsinn gemacht hat. Eins muss man ihn lassen: Türkei gehöhrt in die EU – ganz klar. Danach kann man die Türken hier leichter in die EU abschieben.

  23. Allein in Deutschland lebten drei Millionen Menschen, die Anhänger einer islamischem Glaubensrichtung seien. Gerade in Deutschland müsse bewusst sein, dass man Menschen nicht allein über ihre Religion definieren könne.

    Sprach´s und verneinte genau das, was er einen Atemzug zuvor selbst getan hatte. Merkt der Mann eigentlich überhaupt noch was?
    Es ist ja der Islam selbst der danach trachtet, den ganzen Menschen und seine Umwelt zu vereinnahmen.
    Neue Weblog-URL: http://maethor-islam.blogspot.com/

  24. Wenn einige PI-User noch rätseln sollten, wer den Wahn der 68er in die Realität umgesetzt hat und wer die Randalierer, Demokratiezerstörer und Kulturrevolutionäre von 1967/1968 waren, nun, schaut euch Gas-Gerd Schröder an.
    Gas-Gerd ist der typische durch alle Institutionen marschierte Alt68er.

    Die 68er-Sozialisten haben schon immer die Deomokratie, die Freiheit, die Menschenrechte und den Humanismus als Werte angesehen, die sie erst schaffen mussten und verteidigen mussten.
    In Wahrheit sind die 68er-Sozialisten, wie alle Sozialisten Todfeinde dieser Werte.

    Und als Todfeinde der Werte der Aufklärung und der griechischen Antike, kommen ihnen die anderen Todfeinde dieser westlichen Werte geradezu wie gerufen, bzw. sie haben sie tatsächlich erst gerufen und die Mohammedaner sind in Massen gekommen.

    Und wieder verbreiten Gutmenschen, wie Gas-Gerd unabänderliche Dogmen- wie fortwährend seit 41 Jahren-, die alle anderen Deutschen ohne zu Murren und ohne eine Kritik hinzunehmen und zu glauben hätten.

    Gas-Gerd:

    Altkanzler Gerhard Schröder hat bei einer Weihnachtsvorlesung an der Uni Bayreuth seine Aussage wiederholt, der Islam sei “keine politische Ideologie, sondern eine friedliche Religion”. Man müsse anerkennen, dass “der Islam ein Teil unserer Gesellschaft wie auch Teil aller europäischen Gesellschaften geworden ist.” Schröder kritisierte erneut das Minarett-Verbot der Schweizer und warnte vor Fremdenhass und Vorurteilen.

    So ist das, so habt ihr Deutschen das hinzunehmen und wer nicht spurt, der wird von unserer 68er-Machtmaschine fertig und mundtot gemacht und damit basta.

    Dieser Kerl ist nicht nur vollkommen charakterlos, er ist ein impliziter Feind der freiheitlichen Demokratie.

    Deshalb ist das Gesabbel dieses lügenden und hetzenden Hochverräters für mich irrelevant.

  25. Der Schröder in dem Video belügt die Menschen : Wir führen keinen Krieg…

    …wie bis vor Kurzem offiziell auch in Afgahnistan,bis dann die ersten Zinksärge nach Hause kamen.

    Immer diesselben Lügenmärchen,Beruhigungspillen für die Bevölkerung,Einschläferungstaktik.

  26. es wäre sicher sinnvoll einen Blick auf die Konten des Herrn Schröder zu werfen. Die Kompensationen für solch unsäglich dummes Geschwätz sind sicher beachtlich. Charakterlosigkeit verkauft sich anscheinend sehr gut. Warum aber steht keiner auf und sagt
    ihm er soll sein Schandmaul halten? Die elenden Duckmäuser sind auch nicht besser als die Hetzer.

  27. Man müsse anerkennen, dass “der Islam ein Teil unserer Gesellschaft wie auch Teil aller europäischen Gesellschaften geworden ist.”

    Hat das Volk das jemals so gewollt? Naja, protestiert hat auch keiner. Ich möchte mit dem Islam möglichst wenig zu tun haben und erst recht nicht durch ihn eingeschränkt werden oder irgendwelche Antidiskriminierungsklagen am Hals.

  28. Nachdem Schröder von den Globalisten abgeschossen wurde, weil er sich zum Iraqkrieg negativ und nicht Globalisten- konform verhielt, stattdessen die hörige „Mutti“ installiert wurde und Schröder doch noch Spätkarriere Ambitionen hat, muss er jetzt wieder schleimen bei den Globalisten und uns den Islam schönreden.

    Was wohl sein Freund, Herr Putin, dazu sagt, dass sich Schröder jetzt wieder bei den Verfechtern der neuen Weltordnung anschleimt.

    Nun, dass Schröder wenig bis keinen Charakter hat, wissen wir, aber er muss schliesslich Geld verdienen, egal bei wem, Hauptsache die Bezahlung stimmt.

  29. Man müsse anerkennen, dass “der Islam ein Teil unserer Gesellschaft wie auch Teil aller europäischen Gesellschaften geworden ist.”

    Erst dafür Sorge tragen ,das sämtliches Geschmeiß sich hier breit machen kann.
    Vor allem mohammedanisches.

    Und jetzt möchte man mir das als gegeben verkaufen?
    Das solche Volkszersetzer und Volksschädlinge noch das Maul aufreißen.
    Aber in diesem Plemm-Plemm erhalten solche Gestalten noch einen „Ehrendoktor“

    Ich werde mich jetzt ein wenig der Klimaerwärmung aussetzen,muß mich aber warm anziehen.
    Ja,ja Klima ist nicht gleich Wetter,nächste Woche haben wir 20 Grad und ich kann gemütlich
    Motorrad fahren.

  30. Ich frage mich manchmal ob Schroeder einfach zu faul ist sich richtig ueber den Islam zu informieren oder uns ganz bewusst verschaukelt. Ich arbeite seit 2002 in ueberwiegend islamischen Laendern und konnte bisher keinen Beweis fuer die Friedfertigkeit islamischer Gesellschaften finden. Fuer das Gegenteil jedoch eine ganze Menge. Aber wer weiss, vielleicht bin ich auch nur zu einfach strukturiert um den Frieden, den der Islam bringt, zu erkennen.

  31. Keiner fragt…..Schröder antwortet.
    Er war ja schon immer sehr peinlich, aber
    das ist der Gipfel.
    Muslime in Deutschland sollen jetzt den
    Sprung der SPD über die 5 Prozent garantieren.
    Anstehende Gazprom Geschäfte mit dem Iran sollen gefestigt werden.
    Eigentlich möchte er als der Altkanzler in die Geschichte eingehen der zuerst die Kapitulation vor dem Islam unterzeichnet hat.
    Klingt nach Wehrkraftzersetzung 🙂

  32. Da frage ich mich doch ob manche Leute dafür bezahlt werden eine solche Meinung zu vertreten?

    Der Herr müsste es doch eigentlich bei seinen vermutlich guten Kontakten zu den Geheimdiensten dieser Welt besser wissen?

  33. #46 Crisp (19. Dec 2009 11:25)

    Schröder ist wohl vom Demokratie- und Gasexperten zum Islamexperten mutiert.

    Wie die meisten Experten hier 🙂

  34. Da Schröder ein sozialistischer Volltrottel ist, weder ein vom Bürger legitimiertes Amt ausübt, noch unser Kaiser ist, fühle ich mich an sein Geschwätz nicht gebunden.

    Ich muss nicht anerkennen, dass der Islam ein Teil unserer Gesellschaft werden will. Oder geworden ist.

  35. Schröder ist ein selbstverliebter Egomane, der problemlos über Leichen gehen und, wie oben bereits erwähnt, seine Mutter verkaufen würde. Ehrenprofessor für Neurochirurgie? Dass ich nicht lache, der hat es echt nötig…

    Und die künftige Elite, die Studenten/innen sitzen brav da. Nicht ein einziger, der den von allen Seiten käuflichen Politstar Schröder niederbrüllt?

    Tja, wär die böse Merkel dagewesen, hätten sich längst Flashmobs gebildet und die Veranstaltung mit Dazwischengejohle gestört.

  36. Gerade in Deutschland müsse bewusst sein, dass man Menschen nicht allein über ihre Religion definieren könne.

    ,

    Wer keine gute Erziehung genossen hat, würde jetzt auf Schröder’s Gelabere antworten wie einst Joschka Fischer: “ Herr Schröder, mit Verlaub, Sie sind ein Arschloch.“

    Aber da wir alle eine gute Erziehung erhalten haben, würden wir so etwas natürlich niemals sagen.

    Herr Schröder, Sie sind ein Realitätsverweigerer. Wir defenieren niemand auf Grund seiner Religion.
    WIR definieren die Moslems in Deutschland nach ihren Taten, nach ihrer Kriminalität, nach ihrer Aussage, dass jeder Nichtmoslem für einen Moslem eine Affe oder gar ein Schwein ist, strikt nach dem Koran.

    Herr Schröder, man muss einfach Herrn Nuhr zitieren: “ Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.“

    Reicht diesem gierigen Kapitalisten seine fürstliche Rente nicht, die wir, die Steuerzahler, dieser Niete in Nadelstreifen jeden Monat bezahlen?

  37. Schröder entwickelt sich immer mehr zum Dummschwätzer.
    Und so einer war einmal Kanzler der Bundesrepublik Deutschland.

  38. Ehrenprofessor für Neurochirurgie? Okay, Schröder hält Russland für eine „lupenreine Demokratie“ und den Islam für eine „friedliche Religion“. Ergo muss er sich vor Jahren selbst lobotomiert haben. Das wäre eine Leistung, wenn das nicht jeder linke/grüne Idiot auch geschafft hätte.

  39. #9 hulda (19. Dec 2009 10:49)
    Sehr ausführlich…
    In der Kürze, lieg die Würze…
    Aber keine Verkürzungen und zu kurz gedacht, dann lieber ein wenig länger! 😉

  40. @#44 Kreuzritter251:
    So isses. Du bist zu einfach strukturiert. Den wahren Islam haben unsere Gutmenschen erkannt, als sie daheim hinterm warmen Ofen hockten. Deswegen musst Du schon glauben, daß der Islam friedlich ist.

  41. “Ehrenprofessor der Neurochirurgie”

    Dann macht er am besten ein paar Selbstversuche!!!

    Er scheints sehr nötig zu haben, einiges von so einem fehlfunktionierenden Hirn muß weg.

  42. SPD Dhimmi, was will man erwarten?
    Izmir schlecht.

    “Wir verstehen uns als eine aufgeklärte Gesellschaft. Und Aufklärung heißt nicht, Unzulänglichkeiten anderer Gesellschaften bei uns zu wiederholen.”
    In islmaischen Ländern sind es keine „Unzulänglichkeiten“ sonden katastrophale Bedingungen was die Religionsfreiheit, die Frauenrechte und Minderheiten angeht.
    Pfui Schröder!
    Zum Glück hab ich noch nicht gefrühstückt, sonst käme mir alles hoch.
    🙁

  43. Gerade in Deutschland müsse bewusst sein, dass man Menschen nicht allein über ihre Religion definieren könne.

    Übersieht er dabei, dass eine gewisse Fraktion der Menschen in Deutschland sich selbst ausschließlich über ihre Religion definiert?

    Natürlich ist es dann höchst sinnvoll, wenn die anderen Mitbürger dann mal genauer hinschauen, was diese Religion für diese Menschen im Einzelnen bedeutet.

  44. Jetzt hält dieser Weihnachtsmann auch noch Vorlesungen, und alles lauscht und keiner sagt was. Ich fass es nicht.

  45. Unter Schröder wurde der erste Angriffskrieg seit Hitler begonnen, wurden integrationsunwillige MohammedanerInnen zum Nulltarif eingebürgert, wurden Hunderttausende autochthone Biodeutsche durch Hartz IV enteignet, wurden Bundeswehrsoldaten zum Abschuss an den Hindukusch geschickt!

    Hindukusch heißt „Hindus absclachten“, einer der ersten Massenmorde von MohammedanerInnen bei ihrem Krieg gegen Indien!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  46. Lieber Herr Schröder, als Ex-Genosse erlaube ich mir zu sagen: Leck mich am Ar…! Hochachtungsvoll WSD

  47. dieser Mann Schröder hat überhaupt keine Ahnung und am allerwenigsten von dem was er redet.
    Wenn ihm keiner mehr zuhören würde, dann wäre er bald weg vom Fesnter, aber jeden Morgen stehen dumme auf….

  48. eigentlich gehört er wegen Verrats am Deutschen Volke eingesperrt…wann stopft jemand diesem Kerl das Maul der eigentlich noch nie etwas zu sagen hätte/hatte???

  49. Salopp gesagt:
    Halt die Fresse, Gerhard.
    Du redest von Dingen, von denen du nicht den geringsten Schimmer hast.
    Oder haben dir deine Marionettenspieler gesagt, Gerhard, fasel rum wie immer?

  50. Es ist schon sehr befremdlich, dass sich die Schulleitung bisher nicht zu dem Mord an ihrer Kollegin geäußert hat.

  51. Schröder will sich also wieder ins Gespräch bringen und wichtig sein. Muss er das ausgerechnet mit diesen Aussagen ? Wird etwas überhaupt freundlich, wenn man es lang genug behauptet ? Ich glaube nein. Schröder macht diese Aussagen, wahrscheinlich wegen seinen Freund Erdogan, der auch bei Schröders Geburtstag dabei war. Wie freundlich wäre der Islam, wenn er sich kritisch über ihn äußern würde ?

  52. Von Mohammedanern – Anhänger des Kriegers Mohammed – werde ich als „ungläubig“ beschimpft.
    Damit ich nicht von denen erschlagen werde, will ich jetzt als Selbstschutz auch diesem Kriegerverein beitreten.

  53. Nach dem Kunstmaler GröFaZ, hat sich DE halt den GröBaZ Schröder gewählt.

    Angriffskrieg gegen die einzige Nation geführt die aktive gegen die Moslems gekämpft hat. Die Islamisierung Europas geführt.

    Schröder wird später nicht mit Adenauer oder Schmidt genannt, sondern mit Hitler, Himmler und Mengele.

    Mit Schröder kann man sich noch nichtmal Politisch auseinander setzen, er ist einfach scum.

  54. Er wird fuer seine UNGEHEURERLICHEN Aussagen in die Geschichte eingehen, als Paradebeispiel fuer die Schamlosigkeit der Political Correcness die kein einzigen Augenzwinkern zoegert Schwarz fuer Weiss zu erklaeren.

    Es gibt eigentlich gar keine Wort fuer eine derartig niedertraechtige Volksverfuehrung.
    Ein Anstandsmensch kann da einfach nur mehr Ekel empfinden.

    ——————–

    „Ich wurde von Allah beauftragt gegen die Ungläubigen zu kämfen bis sie bezeugen dass es keinen Gott gibt ausser Allah und Mohammed ist sein Prophet“ [Mohammed]

    Liebe deinen Feind wie dich selbst [Jesus Christus]

    —–

    Oh, ihr die ihr glaubt nehmt euch nicht Christen und Juden zu Freunden. [Koran, Sure 5, Vers 51]
    Und wenn ihr die Unglaeubigen trefft dann herunter mit dem Haupt bis ihr ein Gemetzel angerichtet habt [Koran 47:4]

    —–

    Und kämpft gegen sie (die Ungläubigen), bis die Verführung aufgehört hat und der Glaube an Allah da ist“(2. Sure,? Vers 193).

    Sure 98:6 “Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sollen im Feuer der Hölle brennen denn sie sind von allen Wesen am abscheulichsten”.

    —–

    Durch Terror bin ich siegreich geworden…[zitat: Mohammed]
    (Sahih Bukhari, Buch 52 Nr. 220)

    Liebe deinen Feind wie dich selbst [Jesus Christus]

    —–

    Frau hat den halben Wert eines Mannes.[Quran 2:282]

    Frauen sind defizitaer sowohl im Verstand wie in der Religion. [Bukhari. menses book 304]

    Tabari IX:113 ‘Behandle Frauen gut denn sie sind wie Haustiere…’

    6000 vaginaverstuemmelungen pro Tag, davon 2000 es nicht ueberleben. JEDEN TAG… im Namen eines Mondgoetzen genant Allah

    —–

    „Der Prophet [Mohammed] gab die Erlaubnis im Krieg sowohl Kinder wie Frauen zu toeten.“ (Bukhari, Jihad/146; Abu Dawood113).

    —–

    Am morgen nach dem Mord an Ashraf, deklariert der Prophet, “Toete jeden Juden der unter deine Macht faellt.” Tabari II:97

    Hadith: „Die Stunde [Auferstehung] wird nicht kommen bis die Moslems die Juden behaempfen und toeten.
    Und die Juden werden sich verstecken hinter jeden Stein und Baum, und der Stein und der Baum werden sprechen:
    „oh Muslim, oh Allahs Diener, das ist ein Jude hinter mir, komme und toete ihn!“

    —–

    Alle drei Minuten wird auf dieser Welt ein Christ verstuemmelt oder getoetet – von Moslems Haenden.

    —–

    Das Wort „zivil“ oder „zivilisiert“ existiert nicht im Islam.
    Die fashistische Politreligion Islam zu integrieren waere wie den Nazionalfaschismus integrieren zu wollen. Die Quadratur des Kreises EXISTIERT NICHT!

    —–

    Sure 8 Vers 30: „Und habe keine Angst vor der List der Ungläubigen, siehe, Allah ist der Vater aller (Hinter)Listenschmiede“.

    —–

    usw. usw…usw…

    ISLAM IST FRIEDEN

  55. Schröder nennt Islam erneut “friedliche Religion”

    … Schröder nennt Putin auch einen lupenreinen Demokraten.

  56. Ein ganz ganz aussichtsreicher Kandidat für den Dhimmi-Award 2009, oder nicht? Er hätte es wirklich verdient!

  57. Herr Schröder, der ja schon durch andere menschenverachtende Verirrungen (wie die unter mithilfe eines rechtskräftig verurteilten Straftäters gleichen Namens zustande gekommenen Hartz-IV-Gesetze und dergleichen) aufgefallen ist, gehört offensichtlich zu den Irregeleiteten und Irreführern, die uns in schönster „goebbelscher“ Manier die Lüge durch stete Wiederholung zur „Wahrheit“ werden lassen wollen. Das ist insofern nichts Neues, dennoch ist es gefährlich, weil es funktioniert, wie wir dies immer wieder gesehen haben; deshalb ist es Kennzeichen aller Despoten und „lupenreinen Demokraten“ jeglicher Couleur, daß sie diese Taktik, leider erfolgreich, angewandt haben.

    Der Islam sei „keine politische Ideologie, sondern eine friedliche Religion“, der mehr als eine Milliarde Menschen in Staaten mit völlig verschiedenen Gesellschaftssystemen angehörten.

    Wie kommt es dann, daß die diesen vorgeblich „völlig unterschiedlichen Gesellschaftssystemen“, in denen diese Religion vorherrschend ist, innewohnende islam-typische Merkmal der Ausgrenzung, Diskriminierung und Herabsetzung, Beschneidung der universalen Menschenrechte bis hin zur Tötung Anders- und Nichtglaubender zwar graduell nicht immer gleich ausgeprägt, dennoch in ihrer Grundrichtung immer dieselben sind?

    Der „Friede“ des Islam ist immer der Friede der Unterworfenen. Nie war es anders.

    (Schröder:) „Wir verstehen uns als eine aufgeklärte Gesellschaft. Und Aufklärung heißt nicht, Unzulänglichkeiten anderer Gesellschaften bei uns zu wiederholen.“

    Der Islam ist in Deutschland, historisch gesehen, gerade über die Schiene der so genannten „Aufklärung“ mit ihren deutlich kulturrelativistischen Ansätzen hereingeholt worden, man lese dazu nur Goethe, Lessing und dergleichen, und beschäftige sich auch etwas mit der Geschichte Preußens oder der diversen „aufklärerischen“ bis „freimaurerischen“ Adels- und Königshäuser. Die Aufklärung ist im Grunde nichts anderes als der erklärte Abschied vom Christentum, von Gott und Gottesdienst im Sinne christlich-neutestamentlicher Lehre und Überlieferung. Man hat im Grunde den einen herausgeworfen – und den anderen bekommen. Nun hat die Aufklärung zwar eine klerikale Gefangenschaft beendet, was gut und notwendig war. In die Freiheit geführt hat sie uns allerdings nicht, noch hat sie dem Morden ein Ende bereitet, da sie diese Kraft nicht besitzt und auch nicht besitzen kann, da sie uns irrigerweise weiszumachen sucht, der Mensch sei gut. Wie die Geschichte zeigt, ist der Mensch allerdings seitdem nicht besser geworden; seine Untaten haben statt dessen – in bis dahin ungeahnte Maße hinein – zugenommen.

    Insofern wirft der Mann mit Nebelkerzen, was wenigstens zeigt, daß er von der Geistesgeschichte unseres Landes kaum eine Ahnung hat oder haben will. Die zweite Irreführung dieser Reden besteht darin, daß er „andere Gesellschaften“, ergo Länder und Staatsformen, in denen der Islam vorherrscht, von eben diesem Islam trennt. Das ist nicht möglich, da der Islam eine Trennung zwischen „Kalifat“ und „weltlichem Staat“ nicht nur nicht kennt, sondern voraussetzt und gebietet, daß beides zusammengehören müsse. Insofern stellt der Islam (in allen seinen verschiedenen Ausrichtungen, bes. aber des Schiitentums und des sunnitischen Wahabitismus) eine eindeutige Politreligion dar, worin er sich auch vom christlichen Glauben signifikant unterscheidet, indem er diesem diametral entgegenläuft. Wer dem Islam hier Tür und Tor öffnet und alle die bekämpft und diffmiert, die dieses zu kritisieren wagen, der öffnet genau dieser Unterwanderung eines freiheitlich-demokratischen Statsgefüges durch ein anderes, vom Wesen her undemokratisches und zutiefst menschenverachtendes, Tor und Tür.

    International trat Schröder für einen Dialog zwischen den Religionen ein. Dies sei schon deshalb wichtig für Ausgleich und Frieden, weil es fundamentalistische Strömungen in jeder Religion gebe.

    Es ist durchaus nicht so, daß ein solcher „Dialog“ nicht stattfindet oder nicht stattgefunden habe. Was dies betrifft, ist dieser Dialog allerdings von einer sehr einseitigen Natur, in der die einen fordern, währen die anderen entgegenzukommen haben oder eben schon im Vorfeld (da sie von „positiven“ Vorurteilen ausgehen, während ihnen die wahre Natur des Islam verborgen bleibt) entgegenkommen – er ist in Wahrheit die Aufrichtung der „Dhimmitude“, der Unterwerfung des als „christlich“ empfundenen Westens (obwohl er das nicht ist) unter das Diktat Mohammeds. Es hat sich nichts geändert. Das räuberische, fordernde, ausbeutende, besetzende und „assimilierende“ Wesen des Islam ist dasselbe geblieben, die Mithilfe sich schon im Vorfeld unterwerfender „Dhimmis“, die sich davon Vorteile versprechen und davon durchaus auch Vorteile haben, übrigens auch. Und das ist der Punkt: Leute wie Schröder schlagen Vorteile sowohl aus ihrer Propaganda als auch ihren Taten, wie gerade die Verquickungen dieses Mannes mit der Wirtschaft (Stichwort „Gas-Gerd“ etc.) beweisen.

    Dazu gehört selbstredend auch der unermüdliche Einsatz für den Beitritt der lediglich vordergründig noch „laizistisch“ erscheinenden Türkei, die unter Erdogan eine „Renaissance“ des Islam sonder gleichen erfährt. Es geht dem Mann einzig um wirtschaftliche Interessen – dafür ist er alles zu opfern bereit, was er nur opfern kann, solange er nicht selber das „Opfer“ ist. Gazprom ist sein Auftraggeber, und Gazprom plant eine Erdölleitung durch die Türkei, die in den Nahen Osten führen soll – Gazprom ist dabei, eine „Marktinitiative“ zu eröffnen, während bereits heute die Türkei der zweitgrößte Gasabnehmer hinter Deutschland ist. Der Mann spielt dabei allerdings mit dem Feuer, will nicht wahrhaben, daß es außer wirtschaftlichen auch noch andere Interessen gibt…

    Hierzu sei folgendes Zitat angeführt, das ich dem historischen Werk von Bat Ye’or, „Der Niedergang des orientlischen Christentums unter dem Islam“ (welches ich empfehle) entnommen habe, in dem, wenn auch nicht im Vordergrund, auch diese Fragen behandelt werden:

    „Wenn man heute die anti-terroristische Infrastruktur betrachtet, die Europa wie ein Netz überzieht und sich in ähncher Weise über andere Kontinente ausbreitet, die vom Militär bewachten öffentlichen Einrichtungen und Flughäfen, die Beiträge der Steuerzahler zum Budget für die Verteidigung ihrer Freiheiten, die psychologische Wirkung des des intellektuellen Terrorismus, die politischen und rechtlichen Zwänge (sic!) der terroristischen Erpressung und die Abweichungen von den Gesetzen, so muß man sich fragen, ob der Westen nicht bereits, ohne es zu merken, in eine Dhimmi-Phase eingetreten ist.

    Siehe dort, Kapitel VIII, „Einige Aspekte des Wiederauflebens der Vergangenheit in der Neuzeit“, unter: „Dhimmitude des Westens?“, S. 248.

    Diese Leute sind die eigentlichen Seelenverkäufer der deutschen Nation. Das Wort „Verkäufer“ darf dabei durchaus im Wortsinn verstanden werden.

  58. Es ist klar,daß wir von den Oberen in Deutschland beschissen und belogen werden.

    Entweder,weil sie es selber nicht besser wissen,was sie verzapfen,oder weil sie uns bewusst irre führen.

    Beides ist gleichermassen schlimm.

  59. Wer nicht an die Bibel glaubt, sollte besser Auswandern…es gibt schließlich genug Staaten die eine andere Religion vertreten…die Auswahl ist ja riesig.
    Aber jeder der hier bleiben will: Deutschland ist ein Rechtsstaat der sein Rechtsbewußtsein und seine Gesetze nach der Christlichen Auffassung gestaltet und das ist auch gut so…Man überlege nur: Wo würdest Du gerne sein, wenn Du vor einem Richter stehst? In einem Islamischen Land wohl lieber nicht…in China nicht…in einer korrupten Bananenrepublik nicht….wo dann…????!!!

  60. #73 Ogmios (19. Dec 2009 11:54)
    Das Wort “zivil” oder “zivilisiert” existiert nicht im Islam.

    Das habe ich jetzt nicht ganz verstanden. Ist „Islam“ eine Sprache? Was meinst Du mit der Aussage? Das Wort kommt nicht im Koran vor? Oder in den Sprachen des islamischen Länder (Türkisch, Arabisch, Persisch, etc.) – in welchem Fall Du Dich irrst. Es kann sein, dass das Wort im Koran nicht vorkommt, aber das Wort „zivil“ ist ja auch nur eine Schöpfung der Zeiten nach der französischen Revolution.

    Sorry aber manche Aussagen muss man einfach nachfragen, denn unbegründete Irrtümer geben nur einen sehr guten Nähboden für Kritiker der PI-Seite…

  61. Also alles was recht ist

    Aber der Schröder ist doch eine absolute Pappnase.

    Mittlerweile sollte jeder wissen das der Muslime intollerant, gefährlich und deshlab in Europa verboten gehört.

    Christen lasst euch nicht einlullen.
    Organisiert euch.
    Der Tag wird kommen.

  62. im übrigen….soll dieser Ehebrecher doch mal nach Somalia, wo die Scharia herscht…dort wird er eingebudelt, die Hände gefesselt und bekommt dann ein paar Steine an die Birne geworfen…dan brennt bei dem auch kein Licht mehr und das dumm geschwätze hat ein ende

  63. Was „GasGerd“ zum Thema ISLAM von sich gibt, ist nicht mehr fahrlässig, sondern Vorsatz.

    Man sollte ihm den deutschen Pass abnehmen und aus dem Land jagen, mitsamt der SPD.

    Vielleicht spekuliert er auf einen gut dotierten BeraterJob in SAUdi-Arabien, als lupenreiner Demokrat, der den ISLAM als leuchtendes Beispiel für DEMOKRATIE erklärt.

    SAUdi-Arabien – sie hassen Schweinefleisch, führen die SAU aber im Namen! Tragisch!

    GasGerd macht für Geld alles! Der verkauft sein Land für einen BeraterJob! Typisch SPD!

  64. Na ja, der Gerd muss es ja wissen.

    Ob er wohl wieder einen Ausblick für einen gut dotierten Posten bei den Arabis in Aussicht hat. Ja, dann KANN der Islam ja nur friedlich sein.

  65. Schröders Lebensleistung:

    Er hat es geschafft mit NRW-Abitur auf dem zweiten Bildungsweg Bundeskanzler zu werden.

    Er hat zusammen mit einem Taxifahrer einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Jugoslawien geführt.

    Er hat mit Hartz IV dafür gesorgt, dass Lebensversager genauso viel bekommen, wie die, die unverschuldet in Not geraten.

    Und er hat die SPD bis zur Bedeutungslosigkeit abgewirtschaftet.

    Ist dem eitlen Fatzke sicher egal.
    Hauptsache er war mal Kanzler.

    … und Schaden vom deutschen Volke abzuwenden.
    Irgendwie hat er da was falsch verstanden.
    War aber keine böse Absicht. Er konnte es nicht besser.

  66. Dem neuen Super-Dhimmi Schröder geht es ähnlich wie seinem links-liberalen SA Kampfgefährten Stroebele auch:“Im Islam kenne ich mich nicht so aus..“

    Mit solchen Aussagen wie oben beweist Schröder, dass er genauso ein lupenreiner Demokrat ist, wie sein Bewährungshelfer Putin.

  67. Herr Schröder, Sie dumpfer Zersetzer, wie kommen Sie zur Aussage der Islam sei “keine politische Ideologie, sondern eine friedliche Religion”?
    Beim Herr Bush konnten Sie doch auch Ihre Klappe aufmachen und Klartext reden, wenn es um den Irakkrieg gieng. Und beim Islam kommt der gutmenschliche Schlabberbrei aus Ihrem Mundwerk. Halten Sie Ihre klugen Regen in der Türkei, oder im Iran. Dort läßt ich sicher auch gleich eine Burka für Ihre Frau organisieren.

    Mich ekelt es selbst, wenn ich daran denke, diesen Heuchler und Volksverdummer 2005 noch gewählt zu haben.

    Der Islam ist eine im Vormittelalter verharrende Machtideologie. Auch wenn es manche nicht wahrhaben wollen. Halten Sie Ihre aufklärerischen Reden bitte zukünftig im arabischen Raum. Und immer schön die Zuge zum Lecken auf den Boden.

  68. Wenn der Islam eine Religion des Friedens ist, möchte ich keinem Anhänger einer Religion des Krieges begegnen…

    Die meisten Deutschen wissen, warum sie damals den Maulhelden Schröder abgewählt haben, nur Schröder selbst hat’s anscheinend noch nicht kapiert!

  69. „Und Allah gab euch zum Erbe ihr Land,ihre Wohnstätten und ihren Besitz, und auch ein Land, das Ihr (vorher) nicht betreten hattet.“ Koran,Sure 33,27 Auch ein Grenzdebiler soll eigentlich lesen können. Schröder, Du Depp, lies den Koran.

  70. #86 RadikalDemokrat
    Du hast Ihn auch noch gewählt???….lasst es Euch eine Lehre sein….überlegt lieber einmal zuviel und macht das Kreuz an der richtigen Stelle…

  71. #35 Chorleiter (19. Dec 2009 11:15)

    Eigentlich nicht OT:

    Umfrage im Hamburger Abendblatt zum Muezzinruf, den sich unsere Dhimmi-Bischöfin Jepsen gut vorstellen kann:

    http://www.abendblatt.de/

    Können Sie sich den Muezzinruf ebenso gut vorstellen?
    Nein 77 %
    Ja

  72. WOW – demnächst knacken wir die 80 Mio. Marke!

    der_Julius

    Hab´da noch ´ne Frage?
    Bleib´ ich jetzt bis an´s Ende der Tage
    unter Moderation?
    Das wundert mich schon!

    Bald wieder frei wäre toll,
    denn ich bin ja kein Troll!

    FROHE WEIHNACHTEN an alle FREUNDE von PI!

  73. Man muss weit nach unten scrollen, unten links in die Umfrage.

    Wenn schon so eine Umfrage stattfindet und die Jepsen sich ins Zeug legt, soll wohl der Muezzin-Ruf demnächst in Hamburg erklingen.

  74. „Vor dem wahren Hintergrund der 68-er Bewegung mag sich ein denkwürdiger Vorfall erklären, der sich bei Wladimir Putins Deutschland-Besuch im April 2002 in einem Fernsehinterview, arrangiert von Alfred Biolek, ereignet hat. Putin überreichte Schröder vor laufender Kamera eine alte Überwachungsakte aus der Zarenzeit, die aus einem Moskauer Archiv stammte. Darin ging es um eine Recherche der damaligen zaristischen Geheimpolizei zu einem gewissen „Wolfgang Goethe“. Fazit des Dokuments: „Ein Mann ohne jede Moral!“ Bundeskanzler Schröder reagierte belustigt und sichtlich verdutzt, warum Putin gerade ihm so was schenke. Putin indes dürfte seine Gründe gehabt haben …“
    (Torsten Mann, Rot-Grüne Lebenslügen)

  75. #29 kritikercane
    #46 Crisp
    #48 kritikercane
    #61 Crisp
    Könnt ihr beiden Luftpumpen Didi’s Abgeordnete, eurer Geschwätz nicht bei Indymedia weiter führen, ihr seid ätzend langweilig

  76. „Der Islam sei “keine politische Ideologie, sondern eine friedliche Religion”, der mehr als eine Milliarde Menschen in Staaten mit völlig verschiedenen Gesellschaftssystemen angehörten.

    Wie müsste denn eine nicht-friedliche Religion aussehen, Herr Schröder?

    Und, äh, angesichts dieser bunten Vielfalt der islamischen Welt: Welcher Staat davon ist demokratisch? Der Iran?

    Was haben Sharia und „islamic Banking“ mit Religion zu tun? Was hat die Rolle der Dhimmi in der ismaischen Gesellschaft mit Religion zu tun? Was hat die Verfolgung etwa der Baha’i in Iran mit freidlicher Religion zu tun?
    Was haben „Affen und Schweine“ mit „friedlicher Religion“ zu tun, Herr Schröder? Was ist am „Jihad“ …friedlich?

    Schröder ist an Unfähigkeit nicht zu überbieten. Aufklärung ist nicht Dummheit – immerhin hat die Schweiz nicht erst vor etwas über 20 Jahren die letzte diktatur abgeschüttelt. Die Schweizer brauchen nun wirklich keine „Aufklärung“ in Sachen Demokratie.

    „Aufklärung heißt nicht, Unzulänglichkeiten anderer Gesellschaften bei uns zu wiederholen“ Diese kleinen „Unzulänglichkeiten“ sind nichts anderes als ausdruck der Intoleranz des islamischen Gesellschaftssystems, also einer politischen Ideologie – und damit natürlich die widerlegung Schröders.

  77. Schröder ist ein sich selbst über die Menschen erhebender Menschenhasser und ein Volksverräter.

    Der Islam sei Teil unserer Gesellschaft geworden. Das Volk ist allerdings nie dazu befragt worden. Soll aber mit dieser von den Machthabern vorgegebenen Realität zu leben.

    Die Gefühle und die Meinung des Volkes, sagt Schröder einfach und undifferenziert, sind falsch. Auch die der Schweizer.
    So einfach geht Diktatur. Da wirft man dem Volk nur simple Brocken zum Runterschlucken hin. Zuhören und gehört werden ist überhaupt nicht zu erwarten.

    Wann endlich verschwindet die SPD unter die 5 Prozent-Hürde ?
    Für das deutsche Volk sind diese menschenverachtenden und volksverratenden, bornierten Politiker der SPD unerträglich und der Untergang.

  78. Wer glaubt dem Emporkämmling denn noch?

    Sputin: Lupenreiner Demokrat.

    Erdogan: Lupenreiner Demokrat.

    Ja, sind beide, im Sinne der System-Parteien. Wie meinte doch AOK-Shopper-Wolle unlängst auf den Hinweis, daß wir, der Souverän, die Einwanderung nicht gewollt haben, sondern nur die „Eliten“: „Wir sind eben eine Demokratie.“

    Das verstehen sie unter „Demokratie“, gelle Gas-Gerd!

  79. „Brückenschlag zur arabischen Welt“… Wenn ich das schon höre. Das ist schon rein sachlich Unsinn. Geographisch ist es jedenfalls absurd.
    Wenn Schröder irgendeine Form von „kulturem Brückenschlag“ meint, dann stimmt seine Wahrnehmung auch nicht.
    Und wie gut der „Brückenschlag“ zwischen türkischen und arabischen Migranten in Deutschland funkioniert, kann man an den regelmäßigen Messerstechereien etc. zwischen dieen Gruppen ablesen.
    Nur im Hass und der Verachtung auf die Deutschen, da funktioniert der „Brückenschlag“.

  80. Der EU-Beitritt der Türkei würde einen großen Sicherheitsgewinn zur arabischen, muslimischen Welt bedeuten.

    Gleichzeitig verteidigt er den Islam als friedliche Religion.

    Warum sollen wir dann Angst vor der arabischen Welt haben ? Warum rät er dann wegen der Gefährlichkeit der arabischen Welt dazu, die Türkei in die EU aufzunehmen ?

    Schlucken die Studenten dieses ganze verlogene und widersprüchliche Gewäsch ?

  81. Genau das Gegenteil dessen, was der Altkanzlerdarsteller gesagt hat, ist richtig:

    Des Islam ist eine totalitäre politische Ideologie mit dem gleichen Vernichtungspotential wie der Nationalsozialismus und der Kommunismus.

    Tröstlich ist eigentlich nur, dass beide vernichtet wurden.

  82. #51 karlmartell (19. Dec 2009 11:33)

    Reicht diesem gierigen Kapitalisten seine fürstliche Rente nicht, die wir, die Steuerzahler, dieser Niete in Nadelstreifen jeden Monat bezahlen?
    ……………………………………………..

    Karlmartell, ich denke auch:

    Wenn es eine Bundeskanzler-Rente nach dem Leistungsprinzip gäbe, dann bekäme Alt-Bu-Kanz G.Schröder 3 Mark 65 im Monat.

    Weil er aber SOVIEL für NICHTS bekommt, nenne ich seine Bezüge einfach

    „FLASCHNPFAND“.

  83. Nicht nur „Gas-Gerd“, sondern auch „Dhimmi-Gerd“. So wie beim „lupenreinen Demokraten“ Putin und seinen Konsorten mit dem Gazprom-Job, wird Gas-Gerd auch hier von seinen Musel-Kunpels auf die eine oder andere Art belohnt werden. Schröder ist ein mieser Emporkömmling, der abgreift, was abzugreifen geht. Irgendeine politische Moral hat diese Gestalt nicht. Pfui Deibel, Schröder!

  84. Der Altkanzler setzt sich in diesem Zusammenhang auch für einen EU-Beitritt der Türkei ein.

    90 Prozent der Landmasse der Türkei liegen in Asien und nicht in Europa,auch nicht die türkische Hauptstadt.
    Das sollte selbst der dümmste Kanzler wissen.

    Schröder fordert EURASIEN.

  85. wenn islam so ne friedliche religion ist, wieso hat schröder noch NICHT die shahada gesagt ? denn er is ja immer noch freimaurer

  86. Nach wie vor befindet sich Schröder im unablässigen Kampf gegen Deutschland. Weil er diesen Kampf niemals aufgegeben hat, halte ich es für angebracht, ihn mit einen besonders hohen Platz am Baukran zu beehren.

  87. Schröder hat sich wohl wieder zulange die Haare gefaerbt, sind fast blond.

    Solche bezahlten Redner brauchen wir in Deutschland nicht.

  88. Gasgerd war schon immer der Chef der Opportunisten. Er hat ein feines Gespür für das, was die Leute hören wollen.
    Nur deshalb war die SPD damals noch stark.

    „Das ist ein zutiefst redlicher Mann“.
    (Über Erich Honecker, 21.12.1985, Archiv CDU/Abt. PD)
    http://de.wikiquote.org/wiki/Diskussion:Gerhard_Schr%C3%B6der

    und Putin ist ein „lupenreiner Demokrat“…

    Das muss es uns nicht wundern, wenn der Islam eine friedliche Religion sei.

    Er appelliert an die Fatalisten:
    …“der Islam ein Teil unserer Gesellschaft wie auch Teil aller europäischen Gesellschaften geworden ist.”

    Der Islam ist bereits „Teil Europas“ geworden.
    Das soll Unumkehrbarkeit suggerieren.
    Zu spät.
    Auf diese Weise sollen wir alles weitere auch hinnehmen…

    Weit gefehlt!
    Halunke!

  89. Falls ihm jemand eine Weihnachtskarte einwerfen oder schicken will:
    Hier hat er mit unseren Steuermillionen und seinem Deutschlandhass seinen Palast gebaut:

    Altbauvilla in Hannover-Waldhausen.
    Adolf-Ey-Str. Hausnummer zwischen 1 und 8, 30519 Hannover.
    Schaut einfach nach dem Haus, das wie eine Burg gesichert ist und am Neuesten aussieht….

  90. Auch die Einschränkung der Religionsfreiheit in einigen islamischen Ländern …

    Jawohl, der Mann weiß offenkundig, wovon er spricht.

    “Ehrenprofessor der Neurochirurgie” islamischen Ländern

    Worin überall Gas-Gerd sich auskennt!

    Außerdem:
    Fachmann für Demokratie (die er in Putin verkörpert sieht),
    Fachmann für den Islam (den er für unpolitisch und friedlich hält).

  91. Ah, alles klar.
    Leute rätselt nicht.

    Jetzt will der Gas Gerhard auch den Posten für die anstehende Gasleitung vom Iran in die Schweiz

    und PI, nennt den nicht Alt Kanzler, Ex Kanzler oder einfach nur Schröder wäre OK.

  92. #105 der_Julius

    Ja, ich bin auch seit 4 Wochen unter Moderation, und weiß nicht warum und weshalb.

    Gasgerdi bewirbt sich fleißig für den Dhimmi-Award 2009!

    Bin schon gespannt, wer das Rennen macht.

  93. #30 kritikercane (19. Dec 2009 11:04) Auch wenn der Schöder viel Blödsinn gemacht hat. Eins muss man ihn lassen: Türkei gehöhrt in die EU – ganz klar. Danach kann man die Türken hier leichter in die EU abschieben.
    ————————-

    nur leider wirds nach der anderen richtung, richtung europa gehen.

  94. #105 der_Julius (19. Dec 2009 12:24)

    WOW – demnächst knacken wir die 80 Mio. Marke!

    der_Julius

    Hab´da noch ´ne Frage?
    Bleib´ ich jetzt bis an´s Ende der Tage
    unter Moderation?
    Das wundert mich schon!
    ——————————
    Mit drei bis vier Monaten muss man schon rechnen, wenn man hier in Ungnade gefallen ist.
    Richtige PI-Blogger müssen das aushalten! 🙂

  95. Zitat:
    “Zum Dank für seinen Dhimmi-Vortrag wurde Schröder am Donnerstag von seinem Freund Eckhard Nagel, der an der Uni Bayreuth das Institut für Medizinmanagement leitet und den er 2001 in den Ethikrat berufen hatte, zum “Ehrenprofessor der Neurochirurgie” benannt. Wers nötig hat…”

    Hat das irgendwie mit Hirnoperationen zu tun?
    Hat er das vor oder nach einer solchen von sich gegeben?

    Ist schon richtig,mohammeld, mir ging und geht der Schröder so sehr auf die Nerven, daß dies schon wie ein chirurgischer Eingriff wirkt.

  96. Es ist schon schlimm genug, diesem prolligen Polit-Clown hier ein Forum zu bieten, das ihm absolut nicht zusteht. Dieser Cretin würde ohne Zaudern seine eigene Mutter verkaufen!

    Fünfmal war dieser Mistkerl verheiratet, das muss man sich mal vorstellen! Das können nur ganz miese Charaktere unbeschadet überstehen!

  97. Geistiges Masturbieren zerstört das Rückenmark. Das scheint bei Schröder der Fall zu sein. Vermutlich wird ihn auch sein Neurochirugenehrenprofessortitel davon nicht mehr heilen können.

  98. #136 danton (19. Dec 2009 13:43)

    Es ist schon schlimm genug, diesem prolligen Polit-Clown hier ein Forum zu bieten, das ihm absolut nicht zusteht. Dieser Cretin würde ohne Zaudern seine eigene Mutter verkaufen!

    Fünfmal war dieser Mistkerl verheiratet, das muss man sich mal vorstellen! Das können nur ganz miese Charaktere unbeschadet überstehen!

    Ooops, ne viermal! (Die Anzahl der Audi-Ringe).
    Sein Kumpel Joschka ist zum 5. Mal verheiratet.

  99. @ Eurabier: 2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    Also bei aller Liebe: Dass der Müsliman eine Moschee nach einer blondierten Dhimmi-Schnalle benennt, glaube ich nun weniger…

  100. Beide sind auch kinderlos. Warum es Hühner gibt, die solche Volksverräter heiraten, ist mir ebenfalls unbegreiflich. Ist die Staatspension so hoch?

  101. Ach der Schröder, der fand auch die DDR ganz toll, und wollte deshalb zusammen mit seinen SPD-Gesinnungsgenossen die Erfassungsstelle für DDR-Staatsunrecht in Salzgitter schließen lassen! Schröder schleich dich und laß uns in Ruhe. Den Mist den er und sein Kumpan Fischer uns hinterlassen haben, dafür müssen noch Generationen von Deutschen leiden und bezahlen.

  102. #121 deltagolf (19. Dec 2009 12:49)

    Reicht diesem gierigen Kapitalisten seine fürstliche Rente nicht, die wir, die Steuerzahler, dieser Niete in Nadelstreifen jeden Monat bezahlen?

    Wenn es eine Bundeskanzler-Rente nach dem Leistungsprinzip gäbe, dann bekäme Alt-Bu-Kanz G.Schröder 3 Mark 65 im Monat.

    Weil er aber SOVIEL für NICHTS bekommt, nenne ich seine Bezüge einfach

    “FLASCHNPFAND”.

    Am Ende der Bundeskanzlerschaft Schröders steht keine „schwarze Null“, sondern ein rotes Minus für Millionen. Wenn es also wirklich nach dem ginge, was der Mann „geleistet“ hat, dann wäre nix mit Rente – dann müßte er für die restliche Zeit seines Lebens Schadenersatz zahlen oder die Schäden eben abarbeiten, und das nicht zu knapp…

  103. der Kriegskanzler aller Deutschen hat gesprochen…! Der erste Kanzler nach dem WK II der einen völkerrechtswidrigen Krieg angezettelt hat..! Und dafür wollte er noch den Friedensnobelpreis haben…

  104. Schröder war der Kanzler in dessen Regierungszeit dem deutschen Volk das wichtigste Werkzeug zur Regulierung der Migrantenanzahl aus der Hand geschlagen wurde.

    Die Änderung des Staatsbürgerschaftsrecht, ohne der vorherigen wirtschaftlichen Differnzierung der hier lebenden Migranten war das größte Verbrechen der Regierung Schröder, nicht die Hartz IV Reformen oder die Beteiligung an diversen Feldzügen.

    Nichts wird sich langfristig so negativ auf Deutschland auswirken wie dieses Gesetz.
    Im vollen Wissen um die ungesteuerte Migrantion der vorangegangenen Jahrzehnte Millionen im mittelalterlichen Denken verbliebener anatolischer und nordafrikanischer Gastarbeiter den unbefristeten Zugang zum deutschen Sozialstaat zu gewähren, war eine nicht zu verzeihende Entscheidung.
    Zum selben Zeitpunkt litten noch Millionen Deutsche, nicht zuletzt als Folge der Wiedervereinigung, unter Arbeitslosigkeit und Wohlstandsverlust. Traotzdem sorgte man mit dem Vehikel des Staatsbürgerschaftsrechts für Günes und Sozialdemokratisches Stimmviehbei zukünftigen Wahlen.

    All dies zu einer Zeit, in der Problematiken wie Zwangsheiraten, arrangierte Ehen und erhöhte Kriminalität längst bekannt waren. Das zukünftig eventuell fehlende Arbeitskräfte aufgrund der demographischen Entwicklung der BRD nach dem Fall des eisernen Vorhangs auch leicht in Osteuropa zu finden sind, war sicherlich auch kein Geheimnis mehr.

    Wenn dereinst nach den Hauptverantworlichen für die kulturelle und wirtschaftliche Rückabwicklung von Deutschland gefragt wird, wird der Name „Schröder“ ganz oben auf der Liste stehen.

    Wahrscheinlich weis er das jetzt schon, deshalb tingelt er jetzt mit dem rhetorischen Lackstift durch Deutschland und versucht das totalgeschädigte Image des Islams und seiner Jünger etwas aufzuhübschen.

    Wenn in Berlin und anderwo nach dem Zusammenbruch der freiwillig demokratischen Grundordnung die ersten Schüsse fallen, wird man sich des Altkanzlers erinnern.

  105. Warum beschäftigen Putin und Medvedev diesen „Menschen“ bei GASPROM?
    Sind die auch, für die Islamisierung Westeuropas und – Russlands!

  106. …zum “Ehrenprofessor der Neurochirurgie” benannt.

    der herr schröder hat sich scheints erfolgreich sein gehirn amputiert. vollidiot.

  107. Also nun nicht mehr nur „Gas-Gerd“, sondern auch
    „Öl-Gerd“, denn Schröder ist ein tumber Vollstrecker der Interessen der megareaktionären
    Ölscheichs und ihrer Welteroberungsphantasien.
    Was für eine Schande, dass dieser Volksverräter
    immer noch seine wirren Sprüche öffentlich klopfen kann.

  108. #148 Smyrna (19. Dez 2009 14:34)

    Schröder wird zum Prof.h.c. der Neurochirurgie ernannt ?
    Ist das ein vorzeitiger Aprilscherz ???

    ,

    Die Uni Bayreuth, das Institut für Medizinmanagement, hat dafür, dass es Schröder einen Titel verliehen hat, mit Sicherheit eine Riesen „Zuwendung“, wer weiss von wem erhalten. Setzt man das in Zusammenhang, worüber dieses Etwas gesprochen hat, ist klar, wer der Sponsor war.

    Für Geld und einen Titel macht der Schröder jeden „Schröder“

  109. der brave Parteisoldat Schröder wirbt um Stimmen für die SPD-GmbH und nebenbei suhlt er sich in der Aufmerksamkeit mit derselben Hingabe wie ein Schwein im Schlamm.

    Mit dem Unterschied, dass das Schwein damit Parasiten los wird.

  110. Ich fand Schröder bis zu diesen Äußerungen noch gut und wollte ihn wiederhaben als Kanzler. Das ist nun vorbei.

  111. Schröder nennt Islam erneut “friedliche Religion”

    Guter Märchenonkel mit Krawatte

    Onkel Sandmann erklärt uns den Islam, ohne dass er einen blassen Schimmer davon hat – und alle Trotteldeutschen nehmen ihn ernst.
    Denn was das Sandmännchen uns mit großen Augen erzählt, muß doch stimmen! 😉

    sapere aude

  112. Aufklärung wird durgesetzt, Herr Schröder.Wie schon zu Robespièrres Zeiten.Ganz aufgeklärt mit den besten Resultaten aus Wissenschaft und Technik,unsere christlich-abendländische Kultur,unsere jüdisch-christliche Tradition,man nennt das Truman Hammer.Sie arbeiten doch mit Russen zusammen,die sollten sie doch darauf verweisen,dass auch in Russland der Islam ein Entwicklungshinderniss ist.Oder arbeiten sie nur mit russischen Dhimmis zusammen?

  113. Aha, jetzt wissen wir es endlich…
    Der Islam ist auf gar keinen Fall intolerant oder gewalttätig, die Deutschen sind verbohrte Anhänger von Phobien, und der Ex-Kanzler ist ein aufrichtiger, grundehrlicher, niemals lügender, toleranter und unter gar keinen Umständen bestechlicher Gentleman.

    Wer dieses hochkorrupte Politschwein auch noch zu Vorträgen einlädt, der hat aus der Vergangenheit nichts, aber auch gar nichts gelernt.

  114. Aber SISCHER doch, ist der Islam friedlich. Zumindest aus Sicht hinter dem antifaschistischen Schutzwall betrachtet. Weltweit werden zwar nur hunderttausende Andersgläubiger vom Islam verfolgt, aus ihren Ländern vertrieben, die Türkei hat sich „rassenrein-religiös“ seit den letzten Hundert Jahren der Aramäer, Armenier, Kurden, usw. fast vollständig entledigt, Ehremorde ist Folkklore und Jugendliche aus dem muslimischem Naturkreis greifen aus Überlegenheitsgefühl ihres Minderwertigkeitssyndroms friedliche Bürger an, betrachten aufegschlossene Frauen als Huren und spielen Kopfball mit den Köpfen von schweinefleischfressenden Ungläubigen.

    SISCHER doch ist das friedlich. Krieg sieht gaaaanz anders aus, siehe Afghanistan.

    Wenn der lupenreine Gazpromgerd das sagt, dann werden es sicherlich ein paar p-korrekte Schäfchen seiner Glaubensgemeinschaft glauben. Selbst seine Geldgeber glauben den Kamelmist ja nicht mal selbst.
    WUHARHAR 😆 😆 😆

  115. Dieser Anständigste der Anständigen, der sich selbst für soetwas, wie eine moralische Instanz hält und ach so gerne in die Fußstapfen Helmut Schmidts treten möchte, ist ganz offensichtlich derart dämlich, verblendet und so wenig weitsichtig, dass er mit seinem unfundierten Gutmenschengelalle seiner Doofi- Partei alle Ehre macht! Bitte bitte bitte, Herr Schröder! Hören Sie endlich auf, das zu tun, was Sie am besten können: Schneller reden als denken!

  116. Allerdings muß man ihm eines zu gute halten! Er schadet Deutschland, obwohl er dafür gar nicht mehr bezahlt wird! Hochanständig!

  117. Schröder, der erste Kanzler der BRD, der die Eidesformel „so wahr mir Gott helfe“ verweigerte. Dieser Atheist will uns was überReligionen erzählen??

    Sicherlich bekommt er für seine Vorträge und seine Sprüche Geld. Unermesslich viel Geld. Für viel Geld verrät er die Deutschen Arbeiter!

  118. Diese Aussage ist als Parole von der sozialistischen Internationale vorgegeben.
    Deshalb beten sie alle Sozi-Verbrecher nach.

  119. Der Gas-Gerd ist einfach saudumm, auch wenn er sprachgewand ist. Warum muß er immer und immer wieder seine Klappe aufmachen, wenn er nicht mehr in der Politik mitmischt.

  120. #166 Jean de la Valette
    „Göring brauchte seine Fantasieuniformen wie Schröder seine Ehrendoktortitel“
    Schröder ist in Wirklichkeit ein mieser komplexbeladener Sozialaufsteiger. So einer ist ausschließlich machtbesessen, alles was ihm Geltung verschafft, wird durchgeführt, Moral und Anstand zählen nicht, auch das Gewissen ist stark unterentwickelt. Wenn Leute wie Schröder an politische Spitzenämter geraten, ist das eine Katastrophe für das Land und seine Bevölkerung.

  121. „Schröder wiederholte seine Kritik am schweizerischen Volksentscheid für ein Minarett-Verbot“

    Das kann er noch lange weiderholen….

  122. Allerdings muß man ihm eines zu gute halten! Er schadet Deutschland, obwohl er dafür gar nicht mehr bezahlt wird!

    Ach, da wäre ich mir nicht so sicher. 😉

    Für irgendetwas wird er ja bezahlt. Und für das, was er bei Gasprom arbeitet ist es bestimmt nicht.

  123. Erst war Schröder nur eine Marionette der „Bosse“, dann Putins – jetzt auch der Mohammedaner. Wen wundert’s?

  124. Der Gazpromabzocker muss ja wohl von den Museln irgendwie Kohle kriegen oder hoffen, welche zu kriegen. Der macht doch nichts ohne dafür Kohle zu kriegen. Aber dafür macht er dann auch wieder wirklich ausnahmslos alles. So blöde, dass er den Scheiß, den er da quatscht, selber glaubt, ist der nicht!

  125. Schröders Verdienste um den Islam sollten nicht unberücksichtigt bleiben. Für die nächste Steinigung reserviere man diesem Politiker einen Platz in der 1. Reihe.

  126. Hetze gegen Antisemiten ist genial. Schadet ja nicht zu wissen, dass ein haufen PI-Fanatiker Antisemiten sind.

  127. #181 Goku (19. Dez 2009 23:56)

    OTOTOTTO

    Menschenjagd auf PI. (…)

    Troll „Sondo“ mal wieder aktiv?

    #182 kritikercane (20. Dez 2009 08:45)

    Hetze gegen Antisemiten ist genial. Schadet ja nicht zu wissen, dass ein haufen PI-Fanatiker Antisemiten sind.

    Ping-pong…

    Das macht zwar die Verlautbarungen einiger „Spinner“, die sich hierhin zuweilen in diverse Kommentarbereiche verirrt haben, auch nicht besser, es schadet aber eben auch nicht zu wissen, daß ein Haufen Fanatiker der „anderen Seite“ ebensolche Antisemiten sind…

    Antisemitismus ist eben keine Erfindung der politisch als „rechts stehend“ Empfundenen – was immer man darunter auch verstehen will.

  128. @schröder
    …wird auch durch gebetsmühlenhaftes Wiederholen nicht wahrer. Also, was solls.
    Die Karawane zieht weiter.

  129. Altkanzler Gerhard Schröder hat bei einer Weihnachtsvorlesung an der Uni Bayreuth

    akademie zu advent!verwaltet,gefördert und sakrilisiert.so kommt es zur verwechslung von buchstabe und geist.zu schröder kann man nur sagen:fundamentalisten gibts auch bei nichtgläubigen.warum steht keiner de studies auf und ruft :bestimmte handlungen sind zu unterlassen und andere sind:Koste was es wolle ‚gefordert‘!!

    Der Altkanzler setzt sich in diesem Zusammenhang auch für einen EU-Beitritt der Türkei ein. Dies würde einem Brückenschlag zur arabischen Welt gleichkommen und für einen großen Sicherheitsgewinn sorgen.

    begonnen hat dieser brückenschlag mit dem leiden und sterben unschuldiger im namen des islam!und der ist nicht vom ‚himmel gefallen‘ und ist auch kein ‚kismet‘.die islamische türkei entstand aus veränderungen, aus dem umkippen des nationalgefühls als das gemeinsame empfinden einer gemeinschaft und als des willens wie der andere zu sein, der araber,von dem sich erdogan im kern nicht mehr unterscheiden will u kann.und den wollt ihr?

  130. Gerhard Schröder tickt wohl nicht richtig!
    Der Weihnachtsmann muss ihm am Heiligabend eine Rute bringen!

Comments are closed.