PI-Leser Resistor schickte uns heute eine von ihm entworfene Vorlage für PI-Abreißzettel. Er schreibt: „Die Idee habe ich von den Suchanzeigen, die man manchmal auf schwarzen Brettern sieht, wenn jemand eine Wohnung sucht oder ein Kanarienvogel entflogen ist. Da ist dann immer die Telefonnummer drauf. Mein Gedanke ist, dass sich jeder als Gedankenstütze einen Streifen abreißen kann und zuhause die Internetadresse von PI zur Hand hat. Man darf nur nicht vergessen, vor dem Aufhängen die Streifen durchzuschneiden. Anbringen kann man die Werbung mit Reisnägeln oder eleganter mit doppelseitigem Teppichklebeband. Ich habe schon öfters solche Blätter angeklebt und immer waren später einige Streifen abgerissen. Ich hoffe dass Euch meine Idee gefällt!“

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. Ich habe schon öfters solche Blätter angeklebt und immer waren später einige Streifen abgerissen.

    Möglicherweise ist auch nachher das ganze Blatt abgerissen …

  2. # Ryvius
    na und selbst wenn der abgerissen wird , hat bestimmt der ein oder andere sich die Adresse gemerkt oder sich einen Streifen abgerissen .

    Ich glaube nicht , dass die Antifanten und Gutmenschen so schnell sind und je nachdem wie viele du druckst …

  3. Dann lieber endlich wieder die alten PI Aufkleber zu einem akzeptablen Preis und nicht so eine Abzocke wie vor einiger Zeit.

    Wer sich die Adresse nicht so merken kann, dürfte eh nicht sonderlich hilfreich sein.

  4. #7 Simeon K. (14. Mrz 2010 15:04)

    Ich meinte die alten grünen PI-Aufkleber zum günstigen Preis. Gibt es leider nicht mehr. Dabei ist der Frühling die beste Zeit zum Kleben! 🙂

  5. Warum gibt es keine Gerechtigkeit in der BRD?

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/03/14/folter-kinder-muenchen-rentnerin/das-ist-die-mutter-einer-der-13-jaehrigen-der-die-oma-misshandelt-hat.html

    Zitat:

    Die beiden (…) zwangen die demente Frau (…) eine halbe Flasche Jägermeister zu trinken und rammten ihr die Flasche gegen die Zähne. Dann gossen sie ihr Maggi in die Augen, sprühten sie mit Rasierschaum ein und urinierten auf ihr Opfer.

    Edeltraud B. (…) wird vermutlich bleibende Augenschäden davontragen und nie mehr allein leben können. Weil die beiden Täter erst 13 Jahre alt sind und damit vor dem Gesetz als Kinder gelten, können sie juristisch nicht belangt werden und kommen straffrei davon.

    Warum bleiben solche grausamen Taten ungesühnt?

    Warum werden diese verdammten Dreckskerle nicht bestraft???

    Amerika, Du hast es besser!!!

    Für Gerechtigkeit – auch in der BRD!!!

  6. PI muss noch viel stärker wachsen, und dazu ist breitgestreute Werbung zwingend erforderlich!

  7. @eigenkraft
    wir schreiben nur deshalb off topic weil hier leider ein forum fehlt!
    aber der artikel heute in der welt online ist wirklich lesenswert!

  8. Werd ich auch mal in der Uni an die schwarzen Bretter hängen, nur ich vermute, dass das nicht lange hängen bleibt, wir haben viele Migranten, die hier z.B. Tropenwasserwirtschaft studieren, hauptsächlich aus Afrika und Asien, also auch einige Musels und Schleiereulen darunter. Bezeichnend ist hier dass viele von denen zwar hier ihren Bachelor/Master machen auch von dem deutschen Steuermichel finanziert damit sie wieder in ihre Heimat können um Aufbauarbeit zu leisten, nur die bleiben hier machen Babys (auch die Asiaten) ist ja auch bequemer, ob die später irgend wann einmal in dem Beruf in richtung Wasserwirtschaft in Deutschland arbeiten werden wage ich stark zu bezweifeln. So gehts also auch, alles vom Staat finaziert.. Bravo !
    Deutschland anfang des 21. JH.

  9. Gut Idee!

    Wie schade, daß immer dasselbe abläuft:

    Einer macht was sinnvolles, alle anderen mosern rum und sagen alles ist Scheiße

    Das macht mich richtig fertig.

  10. #16 Eigenkraft (14. Mrz 2010 15:36) Hat PI eigentlich schon einmal Zeitungsinserate geschaltet?

    Ja, wenn das so einfach wäre. Es steht schlimmer um die Meinungsfreiheit und die Demokratie bei uns, als man denkt. Alle (alle!)-Mainstream-Medien weigern sich, für bestimmte zugelassene Parteien Anzeigen abzudrucken.

  11. Zusatz (da ich beim Absenden des Beitrags unterbrochen wurde):
    Das gleiche dürfte auch bei PI gelten. Das heißt, vermutlich würde sich kein Mainstream-Presseorgan finden, das eine bezahlte Anzeige von PI abdruckt.

  12. #9 Mastro Cecco (14. Mrz 2010 15:14)

    „Die ägyptische Altertumsbehörde hat sich wegen einer angeblichen Provokation die Einweihung einer renovierten historischen Synagoge in Kairo in letzter Minute abgesagt. Behördenleiter Sahi Hawass begründete seine Entscheidung mit „provokativen“ Aktivitäten von Menschen jüdischen Glaubens. Darunter sei das Trinken alkoholischer Getränke bei einer früheren Zeremonie. Zudem warf er israelischer Behörden „Agressionen“ gegen islamische Heiligtümer vor. Mit spielt er offenbar auf die israelische Entscheidung an, das Juden wie Muslimen gleichermaßen heilige Grab der Patriarchen bei Hebron und Rachels Grab bei Bethlehem zum israelischen Nationalerbe zu erklären. Die ägyptische Altertumsbehörde hat die Ruine der Ben-Maimon-Synagoge im alten jüdischen Viertel Kairos wiederaufbauen lassen. Die öffentliche Einweihung der Synagoge war für heute geplant. Eine private Zeremonie – bei der Alkohol getrunken worden sein soll – fand vor einer Woche statt.“

    Die „Provokation“ besteht wohl weniger im Alkoholkonsum, sondern in der PUREN EXISTENZ VON JUDEN.

  13. Ein ganz normaler schwarzer Edding und eine Schablone und ab damit auf Toiletten im Amtagericht, Arbeitsamt, Kaufhaus, Bahnhof

    …macht echt Spaß…

    Schwarze Bretter im Supermarkt hab ich noch nicht probiert aber das zufällige liegenlassen von Flugblättern in der Leihbücherei ist auch toll.

    😆

  14. Der Flyer Islamwissen (liebe Mitbürger, nehmen Sie sich ein paar Minuten…) ist ideal weil (A4) Format gut zu kopieren ist.
    Nur für die ältere augenschwache Generation
    nich so super geeignet obwohl die selbe Schriftgröße wie das Gesangbuch in der Kirche…

    :mrgreen:

  15. Kann man die Zettel auch anstatt mit Reisnägeln mit Weizen-, Mais- oder Hafernägeln anheften?
    😉

  16. Alt, gehhindert und mit Rollator am Samstagnachmittag unterwegs? Vorsicht – dann sollte man Berlinistan besser meiden:

    a href=“http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1274586/Kinder-ueberfallen-87-Jaehrige.html“ target=_blank>Kinder überfallen 87-Jährige. Sie waren mit einem Klappmesser ausgerüstet, als sie Jagd auf die 87-jährige Frau machten. Zwei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren haben am Sonnabend eine Rentnerin in Friedenau überfallen.

    Zwei Kinder haben eine 87-jährige Frau in Friedenau überfallen und ihr die Handtasche entrissen. Zwei Kriminalbeamte außer Dienst hörten die Hilferufe der Seniorin am Sonnabendnachmittag auf der Bornstraße. Sie konnten die beiden 12 und 13 Jahre alten Jungen wenig später stellen. Die 87-Jährige, die mit einem Rollator unterwegs war, blieb nach Angaben der Polizei unverletzt. Der 12-jährige Räuber hatte nach den Hilferufen die Tasche fallen lassen und ein Klappmesser verloren. Die Kinder wurden später ihren Eltern übergeben.

    Ein Glück, dass diese Kinder ihren Eltern übergeben wurden – damit ist die Sicherheit ja wieder komplett hergestellt!

    Über den „Hintergrund“ dieser „Kinder“ schweigt sich die MoPo natürlich aus. Die „Benutzung“ von Messern deutet aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen ganz bestimmten „Migrationshintergrund (TM)“ hin.

    Berlin-Friedenau war übrigens ein gutbürgerlicher Bezirk. Das ist auch vorbei.

  17. Die Idee mit dem Abreißzettel hatte ich auch schon. Habe mich dann aber dafür entschieden lieber direkt Visitenkarten zu drucken.

    Die lassen sich auch gut verteilen und man läuft nicht Gefahr das die Zettel einfach komplett abgerissen werden.

  18. Auf die Art habe ich in der letzten Woche 200 Visitenkarten verteilt.

    Kleinvieh macht auch Mist. 😀

  19. Vor etwa zwei Wochen hatte ich einen Vorfall beobachtet, dass drei Jungen eine alte Frau mit rolator mit einer Getränkedose gezielt beworfen hatten und über ihren Treffer lachten. Glücklicherwiese wurde nur der Rollator getroffen, die alte Dame blieb unverletzt.
    Die Übeltäter waren etwa zwischen 10 bis 12 Jahre alt, hatten schwarze Haare und sahen sich sehr ähnlich.
    Als ich sie zur Rede stellte, behaupteten sie, dass sie es natürlich nicht gewesen seien.
    Leider hatte ich mein Mobiltelefon nicht dabei, um die Polizei zu rufen.

  20. Und selbst wenn die Zettel komplett abgerissen werden, dann hängt man halt wieder neue auf.
    Ich persönlich finde die Idee sehr sehr gut und es sollte viele Nachahmer finden.
    Ich werde solche Zettel mal bei den Kaufhäusern unter Biete/Suche anbringen. Selbst wenn jeder Zettel nur eine Person anspricht und diese Person die PI-Seite besucht, ist dies schon ein Erfolg, denn es wird sich dann so weiter rumsprechen.
    Ich habe schon einige Leute getroffen, die die gleiche Meinung wie ich vertreten in Bezug auf den Islam, die diese Seite nicht kannten.

  21. Was nimmt jeder in die Hand? Na?

    GELDSCHEINE, eine Werbefläche die jeden erreicht. Es gibt schon für ganz kleines Geld, Stempelset`s die man selbst gestalten kann.
    Mit z.B. http://www.pi-news.net und schon geht`s los mit dem Stempeln 🙂

    Auf einer Seite der Geldscheine ist auch Europa abgebildet, dort die Türkei durchstreichen, am besten in ROT.

  22. #29 Free
    Visitenkarten kosten Geld und werfden leicht weggeworfen.

    Geldscheine wirft keiner weg siehe #36 lorbas.

  23. #29 Free
    Visitenkarten kosten Geld und werden leicht weggeworfen.

    Geldscheine wirft keiner weg siehe #36 lorbas.

  24. #33 Makepiece
    Das ist im Kalifat Deutschland schon Gang und Gäbe.
    Ein bekannter Prof von mir hat das mal angesprochen. (Bauingenieur für ehemalige Holzmann A.G, der auch z.B. KKW´s mit plant)Dass es in Hamburg zunehmende Probleme gibt und geben wird bei der Errichtung muslimscher Friedhöfe, da diese vielen Sonderanforderungen genügen müssen. Die ganzen verkifften Gutmenschen mit ihren Rastazöpfen und Bio Fraß im Kurs haben nur blöd geguckt, weil der Prof das sehr mißliebig ausdrückte. Ich hab mich gefreut wie ein Honigkuchenpferd.

  25. Mensch PI, kommt dch mal in die Pötte! Hier wird nach Aufklebern gerufen! Ich würde sie kaufen und in ganz Osnabrück verteilen. Uni, Bushaltestellen, Fußgängerüberwege, Schwarze Bretter usw.

    Was ist daran so schwer? Diese Zettel überleben nicht lange. Irgend eine Linksgrüne Socke oder ein unverzichtbarer Kulturbereicherer werden das schon erledigen.

    Aufkleber, vorher noch mit Sekundenkleber getunt, halten länger!

  26. Sorry, hier der korrekte Link:

    Kinder überfallen 87-Jährige

    Das ganze riecht schon auf drei Meilen nach Bereicherung:

    – Feige, wiederliche Tat
    – Wehrloses Opfer
    – Sadismus
    – Dröhnendes Schweigen in den MSM

    Man lernt zwischen den Zeilen zu lesen. Wären es Biodeutsche (Verhältniss 1:1000) :

    – Sondersendungen „wie verkommen ist unsere Jugend?“

    – Presseberichte vom Goldenen Blatt bis Spiegel

    – Wochenlanges aufkochen der Suppe

    – Killerspiele?

    – Mehr Geld im Kampf gegen Rechts

  27. Ist doch egal, wie lange der Zettel kleben bleibt: Die Aktion kostet nicht viel und bringt doch etwas, selbst wenn man nur einen einzigen Menschen damit erreicht ! Find ich gut !

  28. #2 WahrerSozialDemokrat (14. Mrz 2010 15:01) Nette Idee! Werde ich mal Nachts aufhängen!

    aber dann bitte mit flureszierender Tinte ! 🙂

  29. Schon erstaunlich, dass genau die Schmierfinkenmethoden (Teppichklebeband, Edding, Wandschmiererei), über die wir uns bei PI mehrfach aufgeregt haben, nun zur Werbung für PI genutzt werden sollen.

    Es geht auch anders!

  30. #20 Schakal71 (14. Mrz 2010 15:47)
    Gut Idee!

    Wie schade, daß immer dasselbe abläuft:

    Einer macht was sinnvolles, alle anderen mosern rum und sagen alles ist Scheiße

    Ich schließe mich an. Leider haben wir viele destruktive Besserwisser.
    Bitte nicht entmutigen lassen.

    Für die Freiheit!

  31. #52 dschihaddiddi (14. Mrz 2010 21:04)
    #40 lorbas (14. Mrz 2010 17:02)
    Was nimmt jeder in die Hand? Na?
    Klopapier.
    ___________________________________

    Da gehört aber der Sichelmond drauf ! 😉

  32. #51 rotgold (14. Mrz 2010 20:43)

    Wenn man Dich an gutes Benehmen und die Beachtung von Gesetzen erinnert, ist das destruktive Besserwisserei?

  33. #41 lorbas
    Ich habe mir vor 3 Tagen für 8 Euro einen passenden Stempel machen lassen mit dem Text
    Islam – nein danke
    http://www.pi-news.net
    Bei mir geht kein Geldschein mehr ohne Markierung raus und mit Stempel ist es besser als wie vorher handschriftlich.
    Erwischt dabei wurde ich bisher einmal von dem indischen Kioskbesitzer, wo ich morgens Zigaretten kaufe. Seitdem beschriftet dieser auch Geldscheine und hat pi entdeckt.

  34. Wow, das mit den Geldscheinen ist schlichtweg genial. Die guten Dinge sind immer simpel, das werd ich jetzt mit jedem verdammten Geldschein machen!!!

    Gute Ansätze, weiter so Leute, WIR SIND DAS VOLK!!!!

  35. Meine beste Erfahrung sind Flugblätter!
    Ich habe hier schon mehrmals die Frage nach Flugblättern gestellt,und leider bisher noch keine Antwort erhalten.
    Wenn wir die Flugblattbestellung mit den PI-Gruppen gemeinsam organisieren wird es wesentlich billiger für Alle wegen der Mengenrabatte durch die Druckereien.
    Ich kann ohne weiteres 20000 Flugblätter in meiner Stadt und der Nachbarortschaft an die Haushalte verteilen,ich hab das für sndere Dinge schon paar mal gemacht.
    Mein Vorschlag, wir machen ein Projekt 50000/100000.Erhöhung der Zugriffe auf 50000 als täglicher Durchschnitt innerhalb der nächsten 3 Monate,knacken der 1000000 Marke täglicher Zugriffe in einem Jahr.Ein gutes Projekt, erreichbar und jeder kann mithelfen einfach indem er oder sie in ihrer Stadt Werbung betreibt.
    Last uns Anfangen!

  36. Schon erstaunlich, wie viele hier einfach nur rummeckern und jede Idee schlechtreden. Denen möchte man gleich sagen: „Machts besser, und zwar umsonst!“
    Für alle, die diese Flugblätter aufhängen, sei noch ein Tipp mit auf den Weg gegeben: schon im Vorfeld ein paar der Schnipsel abreissen, das suggeriert, dass der Addressat nicht alleine ist und ggf. schon andere vorher Interesse hatten. Interesse von Dritten schafft eigenes Interesse…

  37. #56 lobo1965 (14. Mrz 2010 22:10)
    #41 lorbas
    Ich habe mir vor 3 Tagen für 8 Euro einen passenden Stempel machen lassen mit dem Text
    Islam – nein danke

    Ihr müsst in der Dönerbude, nein, nicht kaufen! nur Geld wechseln ! 🙂

  38. Gute Idee, mit den Flyern. Hier noch ein Vorschlag:

    Auf Chiffreanzeigen von Zeitungen kann man ohne Absender antworten. Einfach PI-Flyer oder Broschüren in einen Brief und als Antwort auf eine Chiffreanzeige an den Verlag schicken!
    Chiffreanzeigen sind in vielen Tageszeitungen, Lokalzeitungen und Stadtmagazinen.

  39. „Islam = Frieden ?“ Eventuell durch „Politisch Inkorrekt !“ ersetzen, sonst werden die Zettel von den 20% Moslems gleich wieder abgerissen, z.B. an Unis etc.

  40. Gute Idee. Da guckt jeder hin, weil er meint, es gibt was umsonst. Auch ein kurzer Blick darauf reicht für’s Unterbewusstsein.

    ++++++++++++++

    Übrigens war gestern weltweiter PI-Tag!
    (3/14 = Pi)
    Wird jedes Jahr am 14. März begangen, eigentlich eine Erfindung von Mathematikern, sollte aber auch für PI nutzbar sein!

Comments are closed.