Print Friendly, PDF & Email

René StadkewitzDass Geert Wilders in den Niederlanden wegen „Volksverhetzung“ vor Gericht stehen muss, ist ein himmelschreiender Skandal und eine geradezu perverse Verdrehung der Realität. Nicht Wilders hetzt, sondern das Buch, aus dem er zitiert: Der Koran. Aber nun wird nicht dieses „mächtigste Buch der Welt“ genauer unter die Lupe genommen, sondern der Überbringer der schlechten Botschaft.

Dafür sind muslimische Verbände verantwortlich, die jegliche Kritik an ihrer „Religion“ im Keim ersticken wollen. Die Wahrheit über diese Ideologie darf offensichtlich nicht ans Tageslicht kommen. Die freie Meinungsäußerung soll mit aller Macht unterdrückt werden. Und so steht in Amsterdam nicht nur der mutigste Politiker Europas vor Gericht, sondern unser aller Freiheit. Und unsere Zukunft in einer demokratischen Gesellschaft, die von zahllosen Anhängern einer vormittelalterlichen totalitären Ideologie massiv bedroht wird.

In deren Köpfen allen Ernstes das korangemäße Ziel steckt, diesen Kontinent in einigen Jahrzehnten in ein islamisches Kalifat zu verwandeln. Die auf den geistig-moralischen Niedergang einer degenerierten Gesellschaft setzen, die sich selbst und ihre eigene Kultur ständig in Frage stellt, anstatt auf ihre Errungenschaften stolz zu sein. Die spüren, wie sich in einer Art vorauseilender Unterwerfung die meisten politischen Parteien schon fast kritiklos an sie anbiedern, um sich angesichts der rasch verändernden Demographie künftige Wahlsiege sichern zu können. Die registrieren, wie die Mehrheit der Medien den Mantel des Wohlwollens um sie legen. Die spüren, dass die selbsternannte „geistige Elite“ von linksdrehenden intellektuellen Schreibtischtätern Sympathien für diese totalitäre Ideologie entwickeln, die das ihnen offensichtlich verhasste „kapitalistische“ System abschaffen will.

Es muss eine von einer gefährlichen Krankheit befallene Gesellschaft sein, die so unbedarft und kritiklos mit einer brandgefährlichen, menschenverachtenden, rassistischen, gewaltverherrlichenden und machtbeanspruchenden Ideologie umgeht. Wohl aus dem einen Grund, dass sie aus einer anderen, ausländischen Kultur stammt. Da die Menschen hierzulande jahrzehntelang volkspädagogisch dressiert wurden, das Eigene zu hassen, das Fremde aber unbedingt schätzen zu müssen. Wenn auf dem Buchdeckel des Korans das Signet einer politischen Partei stehen würde, wäre diese mit Sicherheit innerhalb von 24 Stunden verboten. Aber unter dem Schutz der „Religionsfreiheit“ genießen all diese erschreckenden und furchterregenden Ansichten aus der arabischen Wüste des 7. Jahrhunderts regelrechte Narrenfreiheit. Dabei liegen die Fakten so klar auf der Hand. Man muss nur den Koran, die Sunna und die Biographie des Mohammed lesen. So wie in den 20er- und 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts mehr Menschen „Mein Kampf“ hätten lesen sollen. Da stand schließlich auch alles drin, was später vollzogen wurde. Vielleicht hätte damals die größte Katastrophe der Menschheit verhindert werden können. Aber das ist vorbei. Man sollte es aber in der Geschichte vermeiden, Fehler zu wiederholen.

Es ist eine Zeit, in der man als klar denkender Mensch verzweifeln könnte. Oder man steht auf und widerspricht. Stellt sich gegen den Strom und versucht, andere aus ihrem Tiefschlaf aufzuwecken. Es waren in der Geschichte immer schon Einzelne, die mutig neue Zeichen gesetzt haben. Ein Galileo Galilei, der sich gegen die mächtige Kirche und ihr 2000 Jahre altes unwissenschaftliches Weltbild stellte. Eine Sophie Scholl, die gegen den menschenverachtenden NS-Rassismus aufbegehrte. Die zunächst wenigen Aufrechten in der DDR, aus deren kleiner Leipziger Kirchengruppe zum Schluss hunderttausende auf den Straßen wurden.

Geschichte wiederholt sich. Auch jetzt sind es zunächst nur einige wenige, die sich widersetzen. Da es immer unbequem ist, sich aufzuraffen. Da man schließlich nicht auffallen möchte. Lieber mit den Lemmingen ziehen, als sich in der Masse umzuwenden. Da man Gefahr läuft, angefeindet zu werden. Die Empörungsmaschinerie der linksgrünen heuchelnden Doppelmoralisten hat seit Mitte der 60er-Jahre ganze Arbeit verrichtet. Der gesellschaftliche Druck ist immens. Aber wer Rückgrat hat, wer zutiefst überzeugt ist, das Richtige zu tun, wer weiß, dass jetzt der entscheidende Moment ist, auf die Gefahren hinzuweisen, der steht auf. Meldet sich zu Wort. Und lässt sich nicht einschüchtern von einer weitverbreiteten verlogenen Meinungsdiktatur von Politik und Medien.

René Stadtkewitz ist einer von ihnen. In punkto Islamkritik ist er neben seinem ebenfalls in der Berliner CDU kämpfenden geistigen Bruder Marc Doll der wohl mutigste Politiker in Deutschland. Er ist einer der immer zahlreicher werdenden deutschen „Geert Wilders“, die nicht kneifen, sondern die Wahrheit aussprechen. Dafür gebührt ihm allergrößter Respekt und tiefe Hochachtung. Stadtkewitz kann morgens aufstehen und noch guten Gewissens in den Spiegel schauen. Dafür wird ihm eines Tages der ihm gebührende Platz in den Geschichtsbüchern sicher sein. Auch wenn er jetzt noch massiv angefeindet wird. Aber Sophie Scholl ging es zunächst ganz genauso.

Hier seine Rede bei der BPE/PI-Kundgebung vor der niederländischen Botschaft in Berlin am 17.4.2010:

Teil 1:

Teil 2:

» In Kürze folgen weitere Videos (Reden und Interviews) von der Wilders-Demo in Berlin.

(Text & Video: byzanz / Videoschnitt: Obambi / Fotos: RChandler – PI-Gruppe München)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

52 KOMMENTARE

  1. René Stadtkewitz ist ein exzellenter Redner – eben ein Vollprofi! Mal sehen, wo er (mit uns, die wir hinter ihm stehen) in zehn Jahren steht!

    Ich bin sicher, dass es dann eine neue Partei gibt – besetzt mit den vielen, guten Leuten die heute in ihren jeweiligen Parteien nicht ernstgenommen oder sogar abgekanzelt werden!

  2. Nota bene:

    Die Religion des Friedens ermuntert zum Sex mit Kindern ausdrücklich. Der Religionsgründer hat es vorgemacht. Er vollzog die „Ehe“, als das Kind neun Jahre alt war. Gelehrte der Friedenreligion preisen seine Tugend, weil er das Kind nicht bereits mit vier Jahren nahm.

    Stets suchen auch autochthone Bürger den Schulterschluß mit jenen, die Kindersex praktizieren.

    Zum Beispiel hier.

    „Pädophile kümmern sich liebevoll um Kinder aus zerrütteten Familenlesen.“

    Eine Aktion von Ökofaschisten und linken Kinderladen-Spezialisten.

    http://www.kreuz.net/article.10726.html

  3. Ja,wir müssen Aufstehen gegen die Vermuselung unseres Landes und ganz Europas.Sie sollen wieder dort hin gehen,wo sie herkamen:in die Türkei,Libanon etc.Wir sind das Volk!!!

  4. Sollte denn tatsächlich für unser, von Idioten regiertes Land, noch Hoffnung bestehen??
    Ich bin auf den 09.05 gespannt. Dann werden wir wieder sehen wie das „Volk“ entscheidet.
    Es wird sich wieder einmal zeigen, dass der Leidensdruck noch nicht hoch genug ist, oder aber es wird klar, das dass Deutsche Volk zum überwiegenden Teil aus s.g. Gutmenschen besteht, die immer noch nicht begriffen haben was in Deutschland, genauso in anderen Ländern abgeht.
    Dieser CDU-Mann, der einen Arsch in der Hose hat, wird sicher bald ins RECHTE Licht gerückt werden! Wetten! Deutschland verträgt die Wahrheit nicht. Unsere Migrantenschätzchen noch viel weniger.

  5. Der ehemalige OB Exner ( SPD ) aus Wiesbaden, wurde bei einem Überfall auf eine Pizzeria verletzt. Er weilte dort als Gast und wurde wohl auch beraubt.
    Es trifft immer öfter auch mal die Richtigen.

  6. Menschen wie Wilders, Stadtkewitz, Ulfkotte machen Hoffnung, daß Deutschland nicht in einer jahrhundertelangen geistigen, moralischen und entwicklungsseitigen Agonie erstickt.
    Und es ist richtig, wir müssen immer mehr fragen, aufdecken, entlarven.

    Die Menschen dieses Landes sind paralysiert, glauben Wahlversprechen und halten den Atem an, wenn sie auf Seiten, wie PI, stoßen. Ich wette meinen Kater, daß über 90% so denken wie wir, nur sie finden noch kein geistiges Zuhause, wissen nicht, an wen sie sich wenden sollen.

    Darum, früher von mir schon mal geschrieben, ist es so sehr wichtig, daß die Leserzahl hier weitersteigt, denn Mund-zu-Mund-Propaganda ist wohl das Wichtigste, denn Werbebanner in der FAZ werden wir derzeit wohl noch nicht bekommen 😉 .

  7. Der brilliante Denker Stadtkewitz entlarvt die 68er-Denkschemata und zeigt Wege auf, sie zu entsorgen. Eine Conditio sine qua non, um der Bedrohung von Demokratie, Freiheit und Menschenrechten durch die „Religion des Friedens“ erfolgreich entgegenzutreten.

  8. Klasse Herr Stadtkewitz.!!!!!!!
    Immer frei raus mit der Warheit auch wenn die meisten das nicht hören wollen… und dann erst recht!!!!!!!!!!!!!!!

  9. #4 docintense

    Die grossen, eklatanten Gemeinsamkeiten des Islam mit dem Nationalsozialismus, bis auf den Namen des „Propheten“, habe ich wiederholt auf „Welt online“ und auch mal auf FAZ und SZ im Kommentarbereich entsprechender Beiträge gepostet. Auf Welt online stand der Kommentar auch mal ganze 2 Minuten, aber es scheint sich ja Gott (oder Allah ;-)) sei Dank zu verbreiten.

  10. Jede/r, die/der den Koran gelesen hat und die Bibel (AT und NT!) kennt, weiss, dass der Koran das objektiv lügnerischte, bösartigste und diffamierendste Buch der Welt ist. Antisemitismus pur, Toleranz null – voller klarer (nicht nur vermeintlicher) Widersprüche in sich selbst (z.B. Mekka versus Medina-Suren). 600 bis zu 1500 Jahre nach der Bibel entstanden, weiß der Analphabet der sonnen- und mondanbetenden Bauleute, Mohammed, alles besser und hetzt in erster Linie gegen die Besitzer des Originals, die Juden und Christen… Politisch logisch, oder?

  11. #12 DerBoeseWolf

    klasse…immer weiter so…bis der letzte es gehört hat, damit keiner sagen kann er hätte von nix gewusst!

  12. Die Presse hält mal wieder politisch korrekt die Fresse:

    Die Polizei hat die Fahndung nach drei Männern eingeleitet, die in Warburg (nahe Paderborn) einen Bischof in einem Kloster überfallen, zusammen geschlagen, misshandelt und ausgeraubt haben. Die großen Medien weigern sich nun, bei der Fahndung nach den Tätern zu helfen, denn sie veröffentlichen die Fahndungsfotos der Südländer nicht. Der Bischof liegt derweilen im Krankenhaus.

    http://info.kopp-verlag.de/news/helfen-sie-der-polizei-diese-maenner-haben-in-ostwestfalen-einen-bischof-ueberfallen-und-ausgeraubt.html

  13. #7 killerwampe

    Das Dilemma ist, dass breite Teile der Bevölkerung von ProNRW oder PI nichts wissen und ich vermisse seitens PI Werbematerial, wie Aufkleber und Handzettel. Das, was es im PI-Shop gibt ist teuer und m.E. wenig tauglich, das es nicht anonym oder speziell gezielt eingetzt werden kann. Von ProNRW gibt es wenigstens Handzettel, die ich auch verteile, aber auch keine Aufkleber. Ich kann mich noch an die „Antomkraft nein danke“ Aufkleber erinnern, die jeder Grünenfuzzi und Alternativlanghaarkürbis hatte.

  14. Wenn Stadtkewitz zusammen mit Sarrazin eine neue Partei gründen würde, dann hätten wir was wir brauchen!!

  15. Wie wäre es, wenn „wir“ alle in die CDU eintreten? Und dann auf demokratischem Wege das Profil dieser Partei schärfen?
    So eine politische Karriere kann schnell vorangehen; ich habe da neulich etwas von einer neuen niedersächsischen Ministerin gelesen, die war auch erst sechs Jahre in der CDU.

  16. #14 justice70

    Gutes Argument auch:

    Das Kopftuch ist das Hakenkreuz der Mohammedaner.

    oder:

    Hat der Kukluxclan jetzt schon eine Weiberkompanie?

  17. OT

    KOPP EXKLUSIV: Europäische Zentralbank bereitet Druck neuer Geldnoten vor

    Udo Ulfkotte
    Unlängst haben wir in der Druckausgabe von KOPP EXKLUSIV über geheime Vorbereitungen für den Druck neuer Geldnoten im Euro-Raum berichtet. Die Bundesbank hat unsere Angaben zur Vorbereitung der Einführung neuer Geldnoten jetzt offiziell bestätigt und teilt nun mit: „Papierfabriken und Druckereien im gesamten Euroraum werden koordiniert in den Entwicklungsprozess miteinbezogen, sodass die Produktion der neuen Banknoten gemäß den streng festgelegten technischen Spezifikationen gewährleistet werden kann.“ Die Qualitätsmedien haben das alles bislang schlicht verschlafen…

    http://info.kopp-verlag.de/news/kopp-exklusiv-europaeische-zentralbank-bereitet-druck-neuer-geldnoten-vor.html

  18. #21 DerBoeseWolf

    ja das mit dem Kopftuch bewerte ich nicht so stark. Das Hauptproblem ist eben das Grüngräßliche Buch Koran. Dort leiten die ihren Scheiß daraus ab. Dieses Buch sollten wir in Deutschland verbieten und nicht das Kopftuch.

  19. #22 links wie rechts

    na dann los…auf zu Deiner Karierre in der CDU.
    Im Ernst: Es ist nicht schlecht in dieser Volkspartei gute Impulse zu setzen!

  20. #28 justice70

    Wieso meine? Wieso nicht unsere? Konservative Impulse kann man in der CDU nur setzen, wenn man da gleich mit der gesamten Verwandtschaft eintritt.

  21. Das Video ist eine edle Erinnerung an die Wilders-Demo in Berlin, bei der ich selbst dabei war. 🙂

  22. #22 links wie rechts (22. Apr 2010 12:17)

    Das klingt auf den ersten Blick vernünftig, drängt allerdings die Frage auf, warum Herr Stadtkewitz oder auch Jörg Uckermann die CDU verlassen haben.

  23. #30 links wie rechts

    na denn! ich war bisher auch immer CDU Wähler aber ich komme langsam davon ab!

  24. So wie in den 20er- und 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts mehr Menschen „Mein Kampf“ hätten lesen sollen. Da stand schließlich auch alles drin, was später vollzogen wurde

    Der Autor hat das Buch wohl auch nicht gelesen, wie so viele, die behaupten, darin sei alles angekündigt, was an beispiellosen Gräueln realisiert wurde. Oder das Werk ist neben der erbärmlichen Schreibweise so unterirdisch langweilig, dass ich die entsprechenden Passagen übersehen habe.

  25. Ein brillianter Redner, wieso sieht man ihn nicht öfter in Talkshows, ich glaueb da wäre die Opposition baff.

    Schade jedoch, dass solche Leute in der CDU sind, jetzt weiß man gar nciht mehr was man wählen soll, schadet man Leuten wie Stadtkewitz, weil man den falschen Kurs der CDU bekräftigt oder schadet man solchen Stimmen wie im gerade jetzt mehr wenn man die CDU boykottiert…

  26. In der FAZ sabbert heute ein Andreas Roos wirres Zeug zu Geert Wilders.

    Da man ihm wenig am Zeug flicken kann, macht man sich über die anderen Kandidaten her.

    Trotz aller Vorsicht hat er sich nun doch mit zwielichtigen Personen umgeben. So steht auf Listenplatz fünf Gidi Markuszower, jüdischer Aktivist und Mitglied des niederländischen Likud, der einmal wegen illegalen Waffenbesitzes festgenommen wurde

    So so, ein zwielichtiger Jude, das hat Herr Roos wohl den Stürmer als Wichsvorlage genommen. Allerdings hat Herr Roos „vergessen“ zu erwähnen, dass es niemals zu einem Verfahren wegen illegalem Waffenbesitz kam.

    Stürmer – Franfurter Ausgabe

  27. @#22 links wie rechts
    Ich fürchte ich bzw. die meisten hier haben bzgl. ihrer Idee den falschen Migrationshintergrund. Wenn Sie allerdings aus dem berüchtigten Südland kommen und auf unserer Seite stehen, dann können Sie dies tun. Ich wünsch Ihnen dabei viel Erfolg. Übrigens stand die FDP doch irgendwann mal kurz vor ner Übernahme durch Studenten oder? Bei ner kleineren Partei wäre das durchaus nicht ganz illusorisch. Aber was glauben Sie was los wäre wenn die Medien dieses Thema ausschlachten würden. PIler wollen CDU übernehmen–>Nazialarm
    Die Lösung wär meiner Meinung nach politisch inkorrekte Opposition außerhalb der Parlamente

  28. #27 justice70

    Wie gesagt, das Kopftuch ist das Hakenkreuz der Mohammedaner. Man stelle sich vor, es würden hier haufenweise Leute mit Hakenkreuzbinde rumlaufen. Was wäre dann wohl los?

    Ich persönlich finde es unerträglich, wenn es erlaubt ist, das Personen mit dem Symbol einer totalitären, faschistischen, gewaltätigen, intoleranten, Juden hassenden kriminellen Vereinigung provokant herumlaufen

  29. Könntet ihr bitte noch die Rede von dem anderen CDU-Abgeordneten hochladen, der war ebenfalls spitze, als er sein „Politikerkluft“ abgelegt hat 🙂

  30. Und wenn wir den geschlossenen Eintritt in die Republikaner initiieren? PI hat doch mittlerweile ein größeres Potential als die Republikaner.

    @K. an der Schanze

    Und ich lege mir einen südländischen Künstlernamen zu und erziehe meine Kinder bilingual.

  31. @brazenpriss

    Die Übermacht der „Korrekten“ ist natürlich zu groß. Anfangs war die Idee vielleicht auch nicht ganz ernst. Aber wenn ich an die Republikaner denke, die mir in den meisten Dingen vernünftiger als die Zahlemann und Söhne GmbH von Pro NRW vorkommt, könnte man die doch durch neues Blut auffrischen.

  32. Stadtkewitz war Klasse, aber gerade auch wegen/für Ihn hätte ich mir mehr Beteiligung gewünscht. Denn wer so enthusiastisch Reden hält verdient einfach mehr Anerkennung und sei es durch blosses erscheinen einer grossen Menschenmenge.

    Es war für mich beschwerlich, weit weg und teuer, aber es gab für mich persönlich keine Frage ob ich da hingeh oder nicht.

    Ich finde es toll was hier tlw. geschrieben wird, sehr informativ und intelligent. Aber irgendwann müsst Ihr vom PC weg und da raus gehen, Flagge zeigen. Sonst hält man uns für Maulhelden, und das wäre mehr als Schade.

  33. Die Reden waren alle sehr gut – und das aus gutem Grund: Jeder hat seine Rede aus Überzeugung gehalten. Die Reden am Samstag waren glaubwürdig, anders als irgend welche Wahlkampfreden, bei denen den potenziellen Wählern das Blaue vom Himmel versprochen wird. Hier ging es um die persönliche Überzeugung sowie um die Verteidgung unserer Freiheit(en), bei Wahlkämpfen geht es einzig und allein um Stimmenfang.

  34. Gut das ich BPE Mitglied bin. Besser als jede Partei in Europa (ausser Wilders und seine Partei).

  35. Doll und Stadtkewitz betonten beide, das sie nicht für die CDU sprechen.

    Die CDU ist für die Islamisierung. Ebenso die CSU. Vom Rest der Parteien brauchen wir nicht reden.

    Gegen die Islamisierung sind nur Marxisten, die jedoch in Deutschland keine Partei haben, und Parteien wie Zentrum, Reps und Pro. Neuerdings auch die NPD. Wurden die nicht früher von Teheran gesponsert?

    Die nächsten Wahlen sind in NRW. Die Bürger dort sollten aus Protest Pro wählen. Pro ist die einzigste Möglichkeit, deutlich Nein zu sagen.

    Ich hoffe, das sich in den nächsten Jahren eine neue Bürgerpartei gründet. Doll, Stadtkewitz, Sarrazin, Buschkowsky, Merz, Gauweiler, Metzger.Eine Partei mit diesen Köpfen wäre eine echte Volkspartei, die breite Massen mobilisieren würde. Aber es wird ein Traum bleiben.

  36. #30 elcat (22. Apr 2010 12:31)

    Schade, dass Du Dich nicht zu erkennen gegeben hast, ich hätte Dich gerne kennengelernt. Aber ich komme wieder nach Berlin, um die Gemeinde inder Oranienburger Straße zu besuchen. Vielleicht klappt es dann.

  37. Sehr guter Kommentar im Vorfeld und eine gute Rede von Herrn Stadtkewitz. Der Mann gefällt mir, weiter so!

  38. Gut dieser Stadtkewitz, denn bedenkt, das Problem ist der Islam und die „Zuwanderung“ nach 1973 oder spätestens nach 1980.

    Asylerschleichung und fragwürdige Familienzusammenführung ist da ganz besonders zu nennen, von Illegalen mal ganz zu schweigen….!!!!

    Gruß

Comments are closed.