Die Schweizer sind sowas von intolerant. Immer häufiger kommt es vor, dass Schülerinnen im Unterricht nicht einmal ihr Kopftuch aufbehalten dürfen. „Diskriminierungsopfer“ wie die 15-jährige Konvertitin Jessica und ihre Mutter (Foto) zieht es daher immer öfter nach Blancho-City (früher bekannt als Biel), ein wahres Multikulti-Paradies mit einer Auswahl an radikal-islamischen Moscheen. In der Stadt fürchtet man eine Sogwirkung des Islamischen Zentralrats.

20 Minuten berichtet:

An der Oberstufe in Heerbrugg sind Kopfbedeckungen im Unterricht verboten. Dazu gehören Baseball-Caps, aber auch Kopftücher. Darüber stritten sich die Behörden mit Jessicas 7-köpfiger Kovertiten-Familie, seit diese letzten September nach Au gezogen war. Jessica blieb dem Unterricht die meiste Zeit fern. Nun zieht die Familie weg. Ziel: die IZRS-Hochburg Biel. „Dort ist man viel toleranter und man kann so herumlaufen wie man will“, glaubt Mutter Tina Nasfi, die mit Bieler Konvertiten befreundet ist und auch einige IZRS-Exponenten kennt. Im Rheintal seien sie als gläubige Muslime seit dem Minarett-Verbot angefeindet worden. Und: „Wir werden uns in Biel sicher freier fühlen.“ …

Eine Entwicklung, die der grünliberale Stadtrat Alain Pichard beobachtet: „Die hohe Aufmerksamkeit des IZRS in den Medien hat eine große Sogwirkung auf gläubige Muslime“, sagt Alain Pichard. Er kritisiert aber auch die Integrationsbehördenbehörden: „Der Multikulti-Gedanke ist bei uns schon fast zur Ideologie geworden.“

Ja, ist denn die Multikulti-Ideologie etwa DOCH NICHT das Paradies auf Erden?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

73 KOMMENTARE

  1. #2 National-Liberaler-Patriot

    Naja, Nudisten sind (zum Glück) nirgendwo gern gesehen. 😉

  2. Völlig unerklärlich, warum sich Frauen in Deutschland, aufgewachsen in der westlichen Kultur, ausgerechnet in ihrer Sinnsuche für den Islam entscheiden. Es ist und bleibt eine Verlierer- und Versagerreligion. Wie kaputt muss man sein, um sich selbst Fesseln anzulegen?

  3. Wurde auf PI schon oft zitiert, paßt aber hierzu wie die Faust aufs Auge:

    Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.
    (Thomas Mann)

    Moslems fordern von Nichtmoslems so lange Toleranz, bis sie stark genug sind, die „Ungläubigen“ zu vernichten. Kein „ausländerfeindliches Vorurteil“, sondern immer wieder bestätigte historische Tatsache. Ich sag nur: Verträge von Quraisch.

    Ach ja: Gab’s da nicht mal ein islamisches Gutachten, wonach Moslems sich nicht im Land der „Ungläubigen“ aufhalten sollen? Wie wär’s demnach, wenn diese Damen nicht nach Biel, sondern nach Beirut flüchteten? Oder statt zu meckern nach Mekka? 😉

  4. Wenn die Familie eh schon die Koffer gepackt hat, dann können sie ja gleich wieder dahin ziehen wo sie herkommen. Da darf das Töchterchen sogar gleich heiraten und den Haushalt führen, statt in der Schule unnütz rumzuhocken.

  5. Das ist es was die so beliebt macht.
    Immer den grossen Zampano spielen.
    Aufstand und Aufsehen um jeden Preis.
    Schaut Euch doch mal die Figuren an.
    Ab in die Wurfbude.

  6. Warum geht Konvertitin Jessika überhaupt noch in die Schule? In diesem Aufzug findet sie einen Job allenfalls in der Geisterbahn der Kirmes.

  7. Die beiden Damen sind von so ausgeprägter orientalischer Schönheit, daß ich sogar eine Burka empfehlen würde.

  8. Heute leben schätzungsweise 5000 Muslime in Biel, das entspricht zehn Prozent der Bevölkerung. Genauere Zahlen gibt es nicht, da die Stadtverwaltung Muslime unter der Rubrik «andere Religionen» aufführt (total 15 900). Bestätigt wird lediglich, dass in der Seelandmetropole 400 Personen aus Staaten leben, welche das islamische Gesetz «Scharia» ganz oder teilweise anwenden.
    http://www.bielertagblatt.ch/News/Region/172648

    10& muslime!!! ab diesem wert wird das multikultileben erst recht bunt und bereichernd.

    herzlichen glückwunsch liebe bieler.
    ihr habt euch aber ganz liebe metzger gewählt!

    Die Stimmbeteiligung lag trotz eines Appells von Vizestadtschreiber Pio Pagani in den Bieler Medien mit 28,4 Prozent so tief wie noch nie zuvor.

    anscheinend vertrauen die bieler bürger ihren
    links-grünen politikern….sie gehen ja nicht mal wählen.

    und übrigens:
    FASCHISLAM BRAUCHT STIMMFAULE IDIOTEN UM SICH AUSZUBREITEN

  9. http://newstime.co.nz/2010/koran-declaration-of-open-ended-war-against-the-infidels.html
    Der Koran ist eine Kriegserklärung an den Infidels (Ungläubige). Dieser Krieg ist permanent, bis alle Ungläubigen zum Islam konvertieren oder zum Dhimmitude herrabwürdigen. (9.29)

    The Koran is a declaration of open-ended war against the infidels. This war is permanent until all infidels have been converted to Islam or reduced to dhimmitude (institutionalized discrimination akin to slavery status), murdered or enslaved.

    This is a cold-hard reality for the hear-no-evil, see-no-evil, do-nothing-about-evil naive infidels of our time. …”

  10. Die gehören in eine Psychiatrie oder ins Morgenland geschickt. Eine unsäglichen Respektlosigkeit gegen den souverän Schweiz. Diese unsäglichen Kopftuchspinner.

    “Wir werden uns in Biel sicher freier fühlen.”

    Genau. Mit drei Kopftücher und fünf schweren Boden langen Mänteln wirst du dich im Hochsommer sicherlich freier Fühlen. Das ist so Geisteskrank!

  11. Da werden sich die Einheimischen in Biel sicher über den weiteren Zuzug freuen. Die Grundstückpreise werden steigen, Multikulti auf den Strassen sich vervielfachen, einfach schön wird das werden……! Und wer hat Multikulti erfunden?? -nicht Ricola-

  12. Ach wie schön ist es in Biel, nur 10% Muslime?? Wir haben hier in Nürnberg weit über 25% dieser Dödel, die die Stadt verdrecken…..

    Man kann von Monat zu Monat beobachten, immer mehr Pinguine, Kopftücher, Naquip auf den Strassen, U-Bahn und in den Geschäften….

  13. Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft” Aristoteles

    Kann es sein, dass die beiden Odalisken da oben…zu viele Märchen aus 1001 Nacht gelesen haben?

    Ich liebe Kovertitinnen in ihren zusammengewürfelten Klamotten.

    Alles so schön bunt hier.

  14. @chrysostomos: Du hast Recht: im Koran gibt es ein Gebot, das den Mohamedanern verbietet, im Land der Ungläubigen zu leben. Ausnahme: zum Zwecke der Missionierung. Das heißt: besteht die Chance, die Ungläubigen „zum rechten Glauben“ zu bekehren, dürfen sich die Anhänger der Friedensreligion hier aufhalten. Allerdings, so heißt es auch, ist dieser Zeitraum begrenzt. Sollte diese Ziel innerhalb von 5 Jahren nicht erreicht sein, sollen die Mohamedaner das Land der Ungläubigen wieder verlassen.
    (Leider tun sie dies aber nicht. Ich vermute, daß man im Koran noch die Sure der HartzIV-Sozialleistungen nachgetragen hat, die die 5-Jahres-Grenze hinfällig macht).

  15. ZUM FOTO

    ich habe immer gedacht, lustige schweinchen
    seien „haram“ im islam.
    ist dies im „euroislam“ anders?

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST EINE MÖGLICHKEIT DEN
    VERSTAND ZU VERLIEREN

  16. #20 Jule (17. Mai 2010 10:59)
    Ich vermute, daß man im Koran noch die Sure der HartzIV-Sozialleistungen nachgetragen hat, die die 5-Jahres-Grenze hinfällig macht).
    ————————————

    MÖGLICHERWEISE müsste man hartzIV in hartzV
    umbenennen.
    dann würde es wenigstens ein „kleiner“ teil der musels verstehen.

    und übrigens:
    FASCHISLAM ENTSORGT MÜDE ZIVILISATIONEN

  17. OT
    Aus der WDR-Ü-Wagensendung Thema „zivilcourage“ ein interessanter Ausschnitt. Das Opfer eines Südländerüberfalls im ÖPNV kommt zu Wort und berichtet über das tatenlose Zusehen selbst des Sicherheitspersonals im Bus. Die Schilderung ist so eindrucksvoll, dass die Zuhörer schwer beeindruckt sind.
    Hörenswert!
    http://www.youtube.com/watch?v=87aaqheHcP8

  18. #20 Jule

    Fast richtig!
    Die Musels werten HartzIV als den Tribut, den laut Koran die unterworfenen Ungläubigen an die Gläubigen zu entrichten haben!!!
    Ohne Quatsch, das hat mal einer im Fernsehen zum Besten gegeben, als es hieß, ob sie sich nicht schämen, die Gesellschaft, die sie mit Sozialleistungen überhäuft, abzulehnen. In deren Augen haben wir uns bereits unterworfen. Deshalb treten die auch alle so arrogant auf, selbst wenn nicht allzuviel unter der kappe/Kopftuch steckt.

  19. Dachdem NATO und Bundeswehr 1999 in einem Angriffskrieg gegen Serbien den Kosovo für den Islam freigeräumt haben, ist wohl die Schweiz bald dran, dermaßen befreit zu werden.

    Und Rotgrün wird im Bundestag wieder dafür stimmen, Angie braucht dan wohl nichtmal die Kanzlerfrage zu stellen.

  20. Die Schweizer können sich wirklich das deutsche Bundesland Nordrhein-Westfalen zum Vorbild nehmen.

    Denn dort wird am meisten für die Integration getan. Neuankömmlinge sind da nicht mehr Fremde, sondern über Nacht Deutsche.

    Damit sind auch Kriminalitätsstatistiken kein Problem mehr. Täter sind in jedem Fall „Deutsche“. Und so geben das auch die Medien bekannt.

    Und so geht das….
    TÄTER: FRITZ (Name von der Redaktion geändert).
    Klarname: Muhammad.

    Ich wünsche mir, daß Rot-Blutrot-Grün diese erfolgreiche Integrationspolitik konsequent weiterführt.

    http://www.fact-fiction.net/?p=4281

    http://www.teleblocher.ch/

  21. #26 KyraS (17. Mai 2010 11:30)

    „Ob es sich um einen rechtsradikalen Hintergrund handelt, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.“

    Wenn in 10 Jahren nur noch Moslems in Deutschland leben (gut, Juden gibs dann auch nicht mehr) werden die das wohl immer noch schreiben (oder schon freudig darüber berichten).

    Antisemitismus geht im Jahre 2010 vorallem von Moslems aus.

    Der importiere Hass – Bravo, und jetzt alle nach rechts schauen, links gibt es nichts zu sehen 😉

  22. Wer ist in der Lage, diesem ganzen Islam-Geschisse ein Ende zu bereiten.

    Man kann es langsam nicht mehr hören, das geht einem so auf den Sack. Haben wir keine anderen Probleme?
    Wie sieht das mit den Einnahmen der Kommunen aus, wie wird das Sozialsystem belastet?
    Das ist doch für den Laien schon ersichtlich, das dieses System nicht klappen kann.
    Unsere Städte gehen mit zunehmender Islamisierung zu Grunde, diese Menschen passen nicht nach Europa. Bis auf wenige Ausnahmen, sind die Moslems von Hause aus so geistig unterentwickelt, das Sie sich auch in 1000 Jahren nicht integrieren werden.

    Hat dann jeder der zu sagen hat keinen Mumm in den Knochen dem Spuk ein Ende zu bereiten.

    Ich bin jetzt über 60 Jahre alt und kenne noch das Deutschland von Früher, der Unterschied ist wie Tag und Nacht.

  23. O.T.

    MICHAEL BALLACK DEFINITIV NICHT BEI FUSSALL-WM.
    Diagnose: Innnenbandriß.

    Spielbeobachter in England:

    „Es war vorsätzliche Körperverletzung.“

    Alles Gute unserem Michael Ballack.

  24. #17 hundertsechzigmilliarden
    In Biel war es mal schön…. Jetzt verkommt die Stadt – Stadtvater Stöckli sei dank – immer mehr zum Moslemghetto und Fundamentalistenhort. Nur 10% Moslems: das ist die offizielle Zahl, die inoffizielle Zahl dürfte weit höher liegen….
    Es ist fast täglich sichtbar auch hier in Biel: immer mehr Kopftuchträgerinnen, vor allem jüngere Mädchen im pubertären Alter. Und die Hochnäsigkeit speziell dieser jungen Mädchen/Frauen fällt mir zunehmends auf. Grauenhaft, halten sich für was spezielles, bosonderes….
    Auch immer mehr Läden mit Halal/helal-Fleisch, es ist grauenhaft! Mittelfristig ist die einzige Option: wegziehen (aber wohin??)

  25. #30 HUNDEPOPEL (17. Mai 2010 11:46)

    MICHAEL BALLACK DEFINITIV NICHT BEI FUSSALL-WM.
    Diagnose: Innnenbandriß.
    ———————————————————————————–

    Das sind ja gute Aussichten !
    Jetzt hat die „Bereicherung“ schon die Nationalmannschaft erreicht.
    What’s up next ! Messer- Özil ?

  26. Wenn sie sich konzentrieren, kann man wenigstens einfach eine Mauer drum herum bauen ohne vorher mühsam alle aus allen Winkeln zusammenzukratzen. Raus kommt dann nur wer direkt ins Flugzeug steigt und ‚gen Heimat verschwindet. Um einen weiteren Anreiz zur Abreise zu geben, empfehle ich die Sozialleistungen zu streichen.

  27. O.T.

    WM: AUS FÜR UNSEREN MICHAEL BALLACK.

    http://www.kicker.de/

    Spielbeobachter in England:

    „Er wurde beim Pokalfinale gegen Portsmouth absichtlich von einem asiatischen Spieler umgelegt.“

    Kommt es nun zu einem gerichtlichen Verfahren gegen den „Asiaten“ ?

    Nota Bene:

    Die englische Presse nennt Türken, Araber, Pakistani, Afghanen, Indonesier usw. „Asiaten“.

    Wg. Political orrectness.

  28. #24 Tolkewitzer (17. Mai 2010 11:11)
    „Die Musels werten HartzIV als den Tribut, den laut Koran die unterworfenen Ungläubigen an die Gläubigen zu entrichten haben!!!“

    Das üppige Kindergeld empfinden sie als Bezahlung fürs Kinderzeugen und Gebären.
    Kein Wunder, dass der Respekt vor der Aufnahmegesellschaft, die solche (für sie) äußerst seltsamen Annehmlichkeiten freiwillig anbietet, gegen NULL tendiert. Die Einheimischen haben nicht aufzumucken, sondern mit gesenkem Kopf vor den Herrenmenschen durch die Straßen zu schlurfen. Wer den Herrenmenschen Widerworte gibt, der bekommt ein Messer in den Rücken, wie bei dem schrecklichen Vorfall in Hamburg in der vergangenen Woche.

  29. ich warte nur noch auf den Tag an dem in diesen Vierteln, der deutsche Staat abgeschafft wird und ganz offiziell und zur Integration, dort die Sharia eingeführt wird….

    komisch immer mehr abe ich den Eindruck, dass normale deutsche Worte eine ganz andere Bedeutung erhalten…

    nehmen wir das schöne Wort Integration!
    …hier entnehme ich den aktuellen Vorgehensweisen und Aktionen, dass es sich hier um das Recht der Anhänger der Unterdrücker-Gesewllschaftsordnung (Islm
    handelt, alles zu frodern und zu fordern und wenn es nicht gewährt wird daynn gibt es Messer…

    *mal wieder angep… ist…

  30. Offentsichtlich ist, dass das Tragen eines Kopftuches und die äußerst unmodische Körperverhüllung erst eintritt, wenn wie diese beiden Frauen zum Islam konvertieren. Kopftuch hat also doch etwas mit dem Islam zu tun.

  31. #30 HUNDEPOPEL (17. Mai 2010 11:46)

    Alles Gute unserem Michael Ballack.

    Wer oder was zum Teufel ist Michael Ballack?

    Aber gut, wo wir schon mal OT sind, mal zum Sport: Michael Schumacher soll zur Bestform zurückgefunden haben.

  32. Wir erinnern uns:

    Eine Deutsche Mutter kam in Beugehaft, weil sie sich weigerte ihre Tochter an einer Pro-Abtreibungsaufführung teilnehmen zu lassen.

    Bleiben aber Musels den Unterricht fern, weil die sich mal wieder diskrminiert fühlen, kennt der Staat keine Beugehaft.

  33. #44 HUNDEPOPEL (17. Mai 2010 12:40)
    @ 41 5to12

    „Namens aller Fußballfreunde gute Genesung unserem Michael.“
    ———————————————————————————

    Dem schließe ich mich ebenso an.

    Aber vielleicht zieht ja unser falscher Zwanziger Theo, im letzten Moment noch ein Ersatz- As aus dem Ärmel. Vielleicht seinen Jihadi-Liebling Dejagah.

  34. In seinem Buch « La colère d’un Français » (S. 49) warnt Maurice Vidal, die Verschleierung der Frau sei die Speerspitze der Islamisten. Die Frauen selbst seien – ob freiwillig oder unfreiwillig – Kämpferinnen im Dienst der Eroberungsstrategie: sie drückten zwei Arten von Überlegenheit aus: diejenige des Mannes über die Frau und diejenige der muslimischen Frau über die nicht-muslimische. Zudem werde dadurch die Gesellschaftsstruktur des Landes, das sie grosszügigerweise aufgenommen habe, sichtbar abgelehnt…

  35. Dass man bei uns in Europa über ein Burka-Verbot überhaupt diskutieren muss, bleibt mir schon ein Rätsel. Wenn man Fotos von verschleierten Frauen aus Afghanistan sieht, stellt sich doch bei jedem normalen Betrachter ein Reflex ein: Dass es so etwas überhaupt gibt! Tauchen diese mumienhaften Wesen aber in unseren Städten auf, gibt es doch tatsächlich Leute, die von Religionsfreiheit und von kulturellen Werten schwafeln…
    Wessen « Verstand » ist eigentlich mehr vernebelt: Derjenige der bärtigen Rechtgläubigen oder derjenige der hirnverbrannten Dhimmi-Kultur-Apostel?

  36. Ach, schaut sie euch nur an, diese unschuldigen und zu unrecht diskriminierten Moslem Weiber. Ja was, verletzt ist man auch noch an der linken Hand? Na hoffentlich gibt’s dann bald IV vom Schweizer Staat äh, Steuerzahler. Dann kannste jeden Tag zu Hause bleiben und weiter auf deiner Couch rumliegen und dich voll fressen.

    Am besten ihr geht gleich alle nach Biel. Dann brauchen wir nur noch eine Mauer um die Stadt zu bauen damit der Rest der CH endlich wieder Ruhe von euch hat. Ich bin überzeugt, dafür wäre jeder Eidgenosse bereit Biel aufzugeben!

  37. Ich fühle mich mittlerweile von jedem einzelnen Kopftuch persönlich provoziert.

  38. #50 supafly (17. Mai 2010 13:11)

    Ich denke, die leben schon jetzt von der Sozialhilfe. Muslime geworden sind die wohl, weil’s für das Kopftuch auch noch Geld gibt. Natürlich diskret.

  39. @PI
    Schaut Euch doch mal den N-TV Beitrag von
    #34 Giftmischer an, also das ist echt der Hammer.
    Die plüschohrig-treudoofe Überschrift „FORTSCHRITT in Saudi-Arabien“ wird nur noch von der Grausamkeit der im Bericht beschriebenen Religionspolizei übertroffen.
    Ich hätte es nicht geglaubt, wenn ich’s nicht selbst gelesen hätte.
    DAS sind genau die Berichte, die wir den Islam-Fans vor die Nase halten müssen, denn hier wird die Verachtung deutlich, die der Islam jeglicher Form von Leben entgegenbringt.
    Und das in einem „modernen“ Staat, dessen Forderungen nach einer Saudi-Schule unsere Berliner Senatsmitglieder unterwürfig entgegenkommen.
    Solche Typen sitzen in den Menschenrechtsorganisationen…

  40. “Wir werden uns in Biel sicher freier fühlen.”

    Fragt sich nur, wie frei sich die eigentlichen Bieler noch fühlen.

  41. #43 Um_lei_Tung (17. Mai 2010 12:33)

    Wer oder was zum Teufel ist Michael Ballack?

    …ein Wirtschaftsflüchtling Asylsuchender, dem ein englischer Ballsportverein großzügiges Bleiberecht gewährt hat.

  42. Ich kann nichts. Ich bin nichts. Ich habe keine Lust irgendetwas Nützliches zu arbeiten. Ich fühle mich unattraktiv und uninteressant.
    Aber es gibt eine Lösung: ICH KONVERTIERE ZUM ISLAM.
    Und schon wird aus äußerer Unattraktivität plakativ dargestellte „Keuschheit“. Aus Nichtskönnen religiöse Demut. Und aus Faulheit das Erleiden von Diskriminierung, weil man mich mit Kopftuch nicht will.
    Und wer mich bisher uninteressant gefunden hat, wird sich wundern: Ich komme sogar mit Bild in die Zeitung.
    Super.

  43. Wieso sehen diese Konvertierten Weiber eigentlich immer so aus wie die da oben. Fett wie ein aufgequollener Hefeteig und offensichtlich dumm wie drei Stück Butterkuchen am Sonntag. so was von hässlich, die packt doch freiwllig auch ohne Hirnwindel keiner an der noch alle Sinne beisammen hat.

    Echt, ich habe noch nie eine hübsche Konventin gesehen. Sie sehen immer so aus. Oder verhärmte Brillenschlangen mit Hackennase in der Menopause. Erst die Tage wieder so ein Mondgesicht unter der Hirnwindel gesehen. Kinderwagen schiebend natürlich! Und ihr Mokka Pasha vorneweg. Di ewar wenns hoch kommt 20, er locker 35

    Ich könnt reinhauen wenn ich diese verfluchten Weiber sehe! Sind doch eh nur Mittel zum Zweck. Beznes oder wie diese Versager aus 1001 Alptraum ihr dreckiges Geschäft nennen. Wie es mich anwiedert!

    BAH PFUI BÄH Würdelos! Einfach nur Würdelos! Aber viel Spaß beim Harzen in Bananistan!

  44. Bitte um Hilfe.

    Wer von Beiden ist die Mutter ? Ich kann das nicht erkennen. Bei unseren Frauen ist der Altersunterschied zu sehen, diese sehen Beide aus, wie im Rentenalter.
    Aber bitte nur schreiben, wer sich ganz sicher ist.

  45. *Seufz*, Biel/Bienne war mal so wunderschön… die gepflegten Altstadtgassen und der weite Blick von den grünen Hügeln auf den glitzernden See…

  46. Abdelwahab Meddeb, Professor in Paris, ruft in seinem Buch “Contre-Prêches” die Musliminnen (in Europa) auf, den Schleier zu verbrennen! Der auf al-Baghawî (11. Jh.) zurückgehende Kommentar der Sure 4,34 (“Männer sind den Frauen überlegen…”) habe im koranischen Recht heute noch volle Gültigkeit. Das Tragen des Schleiers signalisiere klar und eindeutig die juristische Minderwertigkeit der Frau.

    “Ehre und Würde” der rechtgläubigen Frau würden dadurch gewahrt? Sie wähle “freiwillig” dies für uns provozierende Symbol einer menschenverachtenden Religion? Dass es bei uns immer noch Politiker – und vor allem Politikerinnen(!) – gibt, die diesen Unfug sogar noch rechtfertigen wollen, ist mir tatsächlich – schleierhaft!

  47. Meine Meinung: Kopftuchpflicht für alle Islame, auch für Männer! Dann erkennt man die wenigstens rechtzeitig und kann sich in Sicherheit bringen! 😉

  48. #65 doenerschiss: Sie haben sowas von Recht !
    Aber, was immer wieder, offiziell, totgeschwiegen wird: Sie sind praktisch immer tragend und werfen und werfen. Da erblaßt jede Sau ( das ist ein weibliches Schwein ) vor Neid.
    Somit wird, da der %uale Anteil an der Weltbevölkerung ständig steigt, die Menschheit nicht nur tendenziell blöder, sondern auch noch häßlicher.
    Es ist eben, wie von mir schon oft formuliert, in jeder Hinsicht genetischer Plunder.

  49. Ach ja, die Konvertiten… „Wenn man von der eigenen Religion schon keine Ahnung hat, dann sucht man sich eine, von der man noch weniger Ahnung hat.“ (frei nach W. Schmickler (in Bezug auf Buddhisten – ist aber auch hier richtig. Kenne auch solche Typen)). *kopfschüttel*…

  50. #57 Raucher
    Wir fühlen uns fremd in der eigenen Stadt….
    Kommt das jemandem bekannt vor??

  51. Warum ziehen die nicht in die Höhle von Osama bin Laden ? Da müsste es ihnen doch am besten gehen. Aber bitte vorher den Pass abgeben !

  52. @Hedwig

    Mittelfristig ist die einzige Option: wegziehen (aber wohin??)

    Ich sehe dies positiv: sollen sich die Musel-Nazis alle an einem Punkt sammeln, dann wissen wir, wo wir aufzuräumen haben. Über Konvertiten braucht man eh kein Wort zu verlieren: das sind alles totale Versager, die als letzten Strohhalm eben noch das „Handbuch für Idioten, die sonst nichts mit ihrem Leben anfangen können“ (auch Koran genannt) sehen. Habe da meine Erfahrungen gemacht, soll mir also keiner kommen und sagen, dies seien Vorurteile.

    Zum Glück sind die Musel-Nazis zu aggressiv in ihrem Verhalten, ansonsten könnten ihre Pläne sogar aufgehen. Aber bitte sehr: alles ab nach Biel, irgendwann sieht man sich dann wieder; in der Schweiz wurden wir schon mit anderen Gegner fertig, und die hatten keinen IQ von Raumtemperatur 😉

  53. @ #62 AngstvorderZukunft

    Was spielt das für eine Rolle wer Mutter oder Tochter ist? Sind alles geschändete Frauen die unterdrückt werden. Ihm ist es doch eh egal welche gerade hinhält und was diese dabei empfindet.

    Wir wissen was zu tun ist, bereiten wir uns dementsprechend darauf vor.

  54. wg. Michael Ballack:

    Maik Franz wird nun nachnominiert – für genau ein Spiel. Man geht aber davon aus,dass er nicht die gesamte Spieldauerauf dem Platz stehen wird…

Comments are closed.