Die Demokratie ist der Zug, in den wir einsteigen, bis wir unser Ziel erreichen. Türkenführer Erdogan spricht ganz offen aus, wo für Millionen Moslems in Deutschland die Reise hingehen soll. Ein paar Stationen zu früh stieg eine arabische Moschee in Essen aus dem Zug aus. Das kann vorkommen und ist halb so schlimm, denn der Skandal findet in der überregionalen Qualitätspresse kaum Erwähnung.

Der Westen berichtet:

Der Staatsschutz ließ Wohnungen und eine Moschee im Nordviertel durchsuchen und hat drei Verdächtige im Visier. Es hat sich der Verdacht erhärtet, dass bei der Briefwahl zum Essener Integrationsrat massiv betrogen wurde.

Für den ermittelnden Staatsschutz-Beamten der Essener Polizei ist es „ein Angriff auf die Grundfesten der Demokratie“: Der Verdacht des Betrugs bei der Brief-Wahl zum Integrationsrat der Stadt (die NRZ berichtete) hat sich erhärtet.

Nach wochenlangen Recherchen, drei vorläufigen Festnahmen und Durchsuchungen in Wohnungen und der Alfaraq-Moschee im Nordviertel, zeichnet sich für die Polit-Abteilung der Polizei ab, dass eine der 13 angetretenen Listen von kriminellen Machenschaften profitiert haben könnte: Es ist die „Allianz gegen die Diskriminierung von Ausländern“, die nach Erkenntnissen der Polizei 60 Prozent ihrer Stimmen über die Briefwahl erhielt und seitdem mit einem Sitz im Integrationsrat vertreten ist. Für die Ermittler ein naheliegender Verdacht: Einer der drei mutmaßlichen Wahlfälscher, die sich jetzt im Zentrum des polizeilichen Interesses wiederfinden, trat für eben diese „Allianz“ an.

70 Zeugen vernehmen

Nach NRZ-Informationen wird gegen die drei Vorstandsmitglieder des arabisch-islamischen Moscheevereins Alssalam e.V. wegen des Verdachts des Betrugs und der Urkundenfälschung ermittelt. Die Männer aus Essen und Mülheim stehen unter dem Verdacht, bei der Stadt im großen Stil Briefwahlunterlagen angeblich im Namen wahlberechtigter Ausländer an die Adresse ihrer Alfaraq-Moschee an der Bersonstraße geordert zu haben. Um an die Dokumente zu kommen, sollen sie die Unterschriften auf eidesstattlichen Erklärungen gefälscht und anschließend ihre Stimme im Namen von Wählern abgegeben haben, die vermutlich von all dem nichts wussten. So zumindest lautet der Vorwurf.

In zwei Fällen sei ein solches Vorgehen inzwischen zweifelsfrei nachzuweisen, heißt es beim Staatsschutz. Weitere 70 Fälle, in denen Briefwahlunterlagen ebenfalls an die Adresse des Islamischen Zentrums im Nordviertel geschickt worden sind, werden nun untersucht und genau so viele Zeugen vernommen, die mit mutmaßlich kriminellen Methoden um ihr Grundrecht gebracht worden sein könnten, heißt es.

Auf welchem Weg die mutmaßlichen Betrüger an die persönlichen Daten der Wahlberechtigten kamen, ist noch nicht abschließend geklärt. „Brennend“ interessiert die Staatsschützer auch, „welche Rolle“ der Spitzenkandidat der „Allianz“ bei den zu untersuchenden Vorgängen gespielt haben könnte. Bislang jedenfalls gelte er allenfalls „als Profiteur, aber nicht als Beschuldigter“ in dem Verfahren, so ein Staatsschützer. Man arbeitet mit Hochdruck daran, Licht in die Sache zu bringen.

Wie die NRZ bereits im April berichtete, war der mutmaßliche Betrug aufgefallen, als sich Wahlberechtigte bei der Stadt darüber beschwerten, am 7. Februar im Wahllokal abgewiesen worden zu sein mit der Begründung, sie hätten bereits eine Briefwahl beantragt – was sie nicht hatten.

Damit kam ein für Essen beispielloses Verfahren in Gang, an dessen Ende Wiederholungwahlen und hohe Strafen stehen könnten. Wahlfälschung ist kein Kavaliersdelikt: Das Gesetz sieht bis zu fünf Jahre Haft vor.

(Spürnasen: M. Becker, Matthias S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. Wenn nun gegen die „Allianz gegen die Diskriminierung von Ausländern“ ermittelt wird, dann zeigt dies, dass die „Allianz gegen die Diskriminierung von Ausländern“ ihre Berechtigung hat! 🙂

    Hier wird der Volker Beck mal wieder zum Gärtner gemacht! 🙂

  2. …..und hohe Strafen stehen könnten. Wahlfälschung ist kein Kavaliersdelikt: Das Gesetz sieht bis zu fünf Jahre Haft vor.

    Ja, liebe Leut von der „Der Westen“, auf Mord, Totschlag, Raub und Schwere Köperverletzung stehen auch hohe Strafen im StGB – theoretisch !!

  3. Umvolker Beck hätte gerne noch mehr Sozialmissbrauch, Terror und Kriminalität im Lande:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/344/344733.weltfluechtlingstag_deutschland_muss_meh.html

    18. Juni 2010

    Weltflüchtlingstag: Deutschland muss mehr Verantwortung tragen

    Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni erklären Umvolker Beck, Sprecher für Menschenrechtspolitik und vom Steuerzahler ausgehaltener Studienabbrecher, und Josef Winkler, Sprecher für Flüchtlingspolitik:

    Mittelpunkt der europäischen Flüchtlingspolitik darf nicht die Abschottung, sondern muss die Flüchtlingsaufnahme stehen. Zu einer verantwortlichen Politik gehören einheitliche Schutzstandards auf hohem Niveau in ganz Europa. Schutzsuchende dürfen nicht zum Objekt von Zuständigkeitsgerangel zwischen den Staaten werden. Sie dürfen auch nicht in Staaten zurückgeschoben werden, in denen sie statt eines fairen Asylverfahrens soziales Elend erwartet.

    Es reicht nicht aus, in einmaligen Aktionen kleine Gruppen von Menschen aufzunehmen. Notwendig sind verbindliche und langfristige Zusagen zur Übernahme und Neuansiedlung anerkannter Flüchtlinge („Resettlement“) in einem geordneten Verfahren in enger Zusammenarbeit mit dem UNHCR.

    Vor dem Hintergrund der erheblichen Unterschiede in den Asylverfahren der Mitgliedsstaaten setzt sich die EU-Kommission für Nachbesserungen in den einschlägigen Richtlinien der Europäischen Union („Asylverfahrensrichtlinie“, „Qualifikationsrichtlinie“) ein. Wir unterstützen dies als Beitrag zur Harmonisierung der Schutznormen und Verbesserung der Schutzstandards in Europa. Die Bundesregierung steht jedoch auf der Bremse. Durch Dutzende von Vorbehalten – teilweise als einzige Regierung eines Mitgliedstaates – will sie restriktive Ausnahmeverfahren erhalten und bekämpft jegliche Verbesserungen bei den Schutzstandards und Verfahrensrechten.

    In Kirgistan fliehen aufgrund der kämpferischen Auseinandersetzungen tausende Menschen. Erste Priorität hat deshalb nun die humanitäre Nothilfe. Doch auch hier muss die Bundesregierung eine Aufnahme der Flüchtlinge rasch prüfen. Dies sind die neuen Herausforderungen, denen sie sich stellen muss.

  4. @ 2, Marti

    Auch hier ist die Kommentarfunktion abgeschaltet.

    „Aufgrund technischer Probleme sind alle Kommentarfunktionen bei WELT ONLINE vorübergehend deaktiviert. Wir arbeiten an der Lösung.“

    Bei anderen Artikeln funktioniert sie aber.

    Was für eine verlogene Journaille, Dreckspack!

  5. Die Welt hat offenbar eine neue Lösung gefunden, Kommentare zu unterbieten. Es heißt jetzt „technische Probleme“. Offenbar scheint die Angst größer zu werden, dass die Leute schneller aufwachen als gedacht.

    Ohnehin frage ich mich, warum die Islamisierung so vorangetrieben wird. Wir lebten eins in Wohlstand und Frieden, aber Islamiesierung bedeutet verarmung, verdummung und Gewalt.

  6. #5 johannwi (19. Jun 2010 12:43)

    Den kenne ich, es ist Lars-Ole Gustavsson, nordländischer Berufsverbrecher evabgelischen Glaubens!

  7. #6 scrooge
    #2 Marti

    Ganz toll übrigens das Foto mit den Bekopftuchten und die dazugehörige Bildüberschrift: 18 Jahre lang lebten die Khateebs in Deutschland – perfekt integriert.

    Wenn die perfekt integriert wären, müssten die Weiber doch totalverschleiert sein, oder?

  8. Die Demokratie ist der Zug, in den wir einsteigen, bis wir unser Ziel erreichen.

    Und der Zug gewinnt an Geschwindigkeit, weil die Gutmenschen den Kessel mit Toleranz und Dhimmiunterwürfigkeit befeuern. Hat Hitler nicht mal was ähnliches über die Demokratie gesagt? Aber was will man erwarten von Leuten mit nem Dekokratieverständnis alla Afghanistan.

  9. Im Folgenden ein paar materialien zu der Al-Faruq-Moschhe Essen (richtige Schreibweise, im Bericht löeider flasch!)

    Die Alfaruq-Moschee, die erst seit zwei Jahren besteht, gilt laut Staatsschutz als Treffpunkt von Islamisten. Im September 2009 war hier der Großmufti von Jerusalem zu Besuch. Ekrema Sabri hat nach WDR-Informationen in Deutschland Einreiseverbot, hielt sich also illegal in Essen auf. Unter anderem war er mit radikalen Predigten gegen die dänischen Mohammed-Karikaturen auffällig geworden. Der Bruder des Vorsitzenden des Moscheevereins war zudem Vorsitzender des Vereins Yatim-Kinderhilfe, der laut Bundesinnenministerium Spenden für die radikalislamische Hamas sammelte. Die Yatim-Kinderhilfe wurde 2005 vom Bundesinnenminister wegen islamistischer Bestrebungen verboten.
    aus: http://www.wdr.de/themen/politik/nrw05/integrationsratswahlen/100618.jhtml

    In Deutschland

    Von in Deutschland lebenden Angehörigen der palästinensischen Muslimbruderschaft wurde 1981 der „Islamische Bund Palästina“ (IBP) im Islamischen Zentrum München gegründet. Er vertrat seit der ersten Intifada 1987 bis ca. 2003[57] offen die Positionen der Hamas.[58] Der IBP, der selbst kein eingetragener Verein ist, hat ca. 300 Mitglieder und nutzte als Treffpunkt das „Islamische Kultur- und Erziehungszentrum Berlin e. V.“ (IKEZ)[59], wo im Juni 2000 auch der 19. Jahreskongress des IBP stattfand. Der IBP sammelte über den 1991 in Aachen gegründeten Verein €Al-Aqsa e. V.€ auch Spendengelder zur Unterstützung der Intifada. Bundesinnenminister Otto Schily verbot am 5. August 2002 den Verein als terroristische Vereinigung[60]. Die Ermittler durchsuchten daraufhin das Vereinslokal und Wohnungen von Vorstandsmitgliedern und beschlagnahmten das Vereinsvermögen auf Konten in Aachen und Köln in Höhe von 300.000 Euro.[61] Am 3. Dezember 2004 beurteilte das Bundesverwaltungsgericht das Verbot als rechtmäßig[62]. Der Verein wurde aufgelöst. Am 5. September 2005 wurde die Nachfolgeorganisation €Yatim Kinderhilfe e. V.€ in Essen verboten[63].

    aus: http://www.gazakonflikt.de/wissenswertes/geschichte/hamas/4.-finanzierung.html

    Der palästinensische Terroristen-„Medizinstudent“ „Ali R.“ der 2009 in Haft kam in Essen war dort Vorbeter:

    Terrorverdacht gegen den 29-jährigen Medizinstudenten Ali R.

    Einer von ihnen fehlt, seit Ende Juni schon, aber so etwas fällt nicht weiter auf, nicht bei 300 neuen Medizinstudenten Jahr für Jahr am Uniklinikum Essen. So wie es aussieht, dürfte Ali R. allerdings auch den Start ins Wintersemester verpassen, wenn er überhaupt nochmal in Holsterhausen ans Studieren kommt. Denn der 29-jährige Wahl-Essener, der 1997 aus dem Gaza-Streifen nach Deutschland kam, sitzt im Gefängnis in Büren, der größten Abschiebe-Haftanstalt der Republik.

    Terror-Verdacht.

    Ali R. war in Deutschland nur €geduldet€, so heißt das, wenn die Abschiebung ausreisepflichtiger Ausländer eine Zeitlang ausgesetzt wird. Diese Duldungsfrist war abgelaufen, weshalb der junge Mann aus Gaza ins Fadenkreuz der Ermittler geriet. Die Polizisten staunten nicht schlecht, als sie bei der Festnahme des angehenden Mediziners ein Propagandavideo sowie einen USB-Stick mit Dokumenten zum Einsatz von Bomben und Sprengfallen fanden.

    Nun ermitteln, wie Essens Polizei gestern bestätigte, die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe sowie Bundes- und Landeskriminalamt gegen Ali R. wegen des Verdachts, einen Sprengstoffanschlag geplant zu haben. Wie das Nachrichtenmagazin €Der Spiegel€ gestern vorab schrieb, ist Ali R. bei den Staatsschützern kein Unbekannter: In der Anti-Terror-Datei von Bund und Ländern sei er seit 2005 als €relevante Person€ eingetragen und gelte als Sympathisant militanter Islamisten.

    Dass ein ausländischer Student nach Jahren in Essen unter Terrorverdacht steht und sich damit das seit dem 11. September gängige Islamisten-Klischee zu bewahrheiten scheint € diese Nachricht hat Muhammet Balaban nach eigenem Bekunden €wirklich umgehauen€: €Das wirft uns in unseren Bemühungen um Integration wieder um fünf Jahre zurück€, seufzt der Vorsitzende des Integrationsbeirates, der weiß, wie langsam Vertrauen wächst € und wie schnell es zerstört ist, unabhängig von der Frage tatsächlicher Schuld.

    Dass Ali R. als 29-Jähriger Vorbeter in einer Essener Moschee gewesen sein soll, lässt Balaban gleichwohl stutzen: €Ich kenne keinen einzigen Vorbeter, der so jung ist.€ Es könne sich allenfalls um eine Nischengruppierung handeln, die nicht der Essener Kommission für Islam und Moscheen angehört. Die stehe doch fürs friedliche Miteinander.

    aus: http://www.derwesten.de/staedte/essen/Das-wirft-uns-wieder-um-fuenf-Jahre-zurueck-id229179.html

  10. Für den ermittelnden Staatsschutz-Beamten der Essener Polizei ist es „ein Angriff auf die Grundfesten der Demokratie“:

    Das Lügegebäude dieser Schweine-Ideologie bekommt nicht nur Risse, langsam fängt es an zusammenzubrechen. GUT!

  11. #4 Eurabier

    Ich schätze deine Beiträge nebst den vielen (erscheckenden) Fundstücken sehr. Dennoch eine kleine Kritik: Wenn du Texte als Zitat einfügst, dann solltest du sie auch lassen, wie sie sind. So kommt im Originaltext kein „Umvolker Beck“ vor. Das heißt, ich lese niemals deine eingefügten Texte sondern gleich das unverfälschte Original. Was in den Originalen steht ist schlimm genug und bedarf beim besten Willen keiner Manipulationen.

  12. #7 Eurabier (19. Jun 2010 12:47)
    ja, immer diese Nordländer….. allerdings gibt der Pressebericht erstaunlich ehrliche Informationen („gepflegt“ ist in diesem Zusammenhang eher selten):
    Der Verdächtige ist zirka 18-23 Jahre alt und gepflegt. Er hat ein südländisches Aussehen und ein schmales Gesicht.

    Ich fürchte, dass nach dem Antritt der rot-rot-grünen Landesregierung die Polizeiberichte auch anders aussehen werden. Dann verschwinden die einzig sinnvollen Angaben und es bleibt „Mann“, „ca. 18-23″….

  13. #2 Marti Ich finde diese „Medien“ einfach nur widerlich…Die Armen (tränezerdrück).. die sollen dorthin wo sie hergekommen sind und zwar rapido.Wo sind den die Berichte, wenn die Deutschen von genau dieser Art von Menschen niedergestochen, zusammen getreten und getötet werden? Elende verlogene Scheißpresse!

  14. #14 KDL (19. Jun 2010 12:54)

    Ich weiß, aber ich mag diese kleinen Wortspielereien.. 🙂

  15. #2 Marti (19. Jun 2010 12:36)

    Aufgrund technischer Probleme sind alle Kommentarfunktionen bei WELT ONLINE vorübergehend deaktiviert. Wir arbeiten an der Lösung.

    Das past schoo!

    Die Lösung: Für Artikel, in denen muslimische Migranten erwähnt werden, gibt es keine Kommentarfunktion mehr! So einfach geht es, die Meinungsfreiheit abzuschaffen. Axel Springer würde sich im Grab umdrehen!

    Was ist aus der WELT geworden?

  16. #15 johannwi (19. Jun 2010 12:54)

    Ich fürchte, dass nach dem Antritt der rot-rot-grünen Landesregierung die Polizeiberichte auch anders aussehen werden. Dann verschwinden die einzig sinnvollen Angaben und es bleibt “Mann”, “ca. 18-23?….

    Hier wird rot-tot-grün nicht umgendern und weiterhin „Mann“ anstelle von „Mensch“ verwenden, denn Gewalt ist schließlich maskulin und damit Nazi! 🙂

  17. #6 scrooge
    #16 Steuerzitrone

    Ich hab mir fast die Augen gerieben: so was in der WELT, bei der taz hätt ich es ja erwartet.

    Die Kommentare „funktionieren“ ja leider nicht, aber man kann den Artikel ja zum Glück noch oben als lesenswert oder nicht klassifizieren.

  18. Derzeit kann man auf der website der al-faruq-moschee essen, noch den besuch und die „Predigt“ des Hamas-terror-Muftis von Jerusalem Sheikh Ikrimah Sabri ( internation häufigste schreibweise) als Video ansehen.

    Er gilt als direkter terrorunterstützer im Fall Salah und auch als richtiger hetzer für siucide bombings.
    Naja, wenn man weiß , was es mit seinem Vorgänger und Hitlergehilfen Husaeini auf sich hat.
    http://www.alfaruq.de/index.php?option=com_content&view=article&id=5&Itemid=6

  19. Hassan Khateeb faltet seine Hände und sagt mit ernster Stimme: „Ich weiß, dass wir den Staat bis jetzt viel Geld gekostet haben. Aber wir wollen arbeiten und Steuern zahlen. So würden wir doch alles zurückgeben.“

    Da lachen doch die Hühner…Ich glaube kaum das die Schleiereulen jemals nur einen Handschlag machen,der Steuerpflichtig ist..

  20. Wahlfälschung ist also nur eine Petitessen diser Moschee in Essen, gemessen an ihrem Alltagsgeschäft!

    Man sollte ihnen dafür bestenfalls eine Friedens- und Intergartionstorte öffentlichkeitswirksam verehren, vielleicht beim nächsten Aid al fitr-Fest, in Form einer Kaliaschnikow – für Verdienste um die Aufklärung über einschlägige Islam-Ziele auf deutschenj verfassungsboden!

  21. OT

    Zwei nordafrikanische Asylbewerber rauben Innsbrucker brutal aus

    Am Innsbrucker Landesgericht häufen sich die Prozesse gegen junge Straßenräuber, die sich ein Opfer aussuchen, es überfallen, niederschlagen und ausrauben. Die Beute beträgt meist nur ein paar Euro. Am Donnerstag stand in Innsbruck wieder so ein Prozess am Programm. Ohne drei mutige Zeugen hätte es ihn nicht gegeben.

    Schauplatz dieser Überfälle ist zumeist die Innsbrucker Bogenmeile. Angreifer sind oft nordafrikanische Asylwerber. Aber auch Jugendliche aus der Innsbrucker Kriminalszene. Die hohen Strafdrohungen müssten eigentlich abschrecken: fünf bis 15 Jahre Haft für bewaffneten Raub, ein bis zehn Jahre für schweren Raub, bei Jugendlichen die Hälfte…

    http://www.krone.at/Tirol/Zwei_Nordafrikaner_rauben_Innsbrucker_brutal_aus_-_Prozess-Von_Zeugen_gestellt-Story-205597

    Weitere „Einzelfälle“ hier: http://zoelibat.blogspot.com/2009/07/gewalt-von-muslimen.html

  22. @ #2 Marti

    ich hatte zum glück noch genug küchenrolle daheim-so sehr musste ich weinen.vor allem als ich das bild sah in der welt-2 kopftücher,sehr angekommen in deutsche lande 🙂 die familie.

    er wolle richter werden-da sag ich nur,nein danke.

  23. Wer bei der Einreise keinen echten Nachweis hat wo er und seine Familie herkommen, muss SOFORT abgeschoben werden ohne jede Einspruchsmöglichkeit. Warum haben die sonst ihr Pässe weg geworfen?? Ohne Pass geht es in kein Flugzeug und über keine (moslemische) Grenze!!!!!

  24. Was mich hier extrem erstaunt, daß hier überhaupt ermittelt wird bei diesen so toll „wahrheitsliebenden“ Menschen.
    Lügen aus tausendundeiner Nacht.
    Aber der Beamte ist sicher nicht richtig informiert und wird bald zurückgepfiffen.

  25. Wie war das eigentlich wenn man in einem Islamischen Staat Menschen von seiner Religion überzeugen will? Was passiert mit solchen Menschen?
    Warum ich das schreibe weil hier in Odenkirchen (Mönchengladbach) Samstags vor der Evangelischen Kirche ein Stand für und von Islamisten aufgemacht wird mit dem Ziel doch alle davon zu überzeugen das Ihre Religion doch die einzig wahre und friedliche ist.
    Wenn ich jetzt eine Stand für die Kirche vor einer Moschee aufmache was mag wohl passieren.
    Aber die Duckmäuser hier Kuschen vor den Bartträgern.
    Ich bin übrigens davon überzeugt das die friedliche Religion so etwas in Ihrem Staaten NIE zulassen würde und wenn doch naja Steinigen wär wohl für die friedlichen Islamisten eine Option die sie nicht zum ersten mal ziehen würden.
    Kampf dem Islam. Stopt ihn hier und jetzt bevor Europa ganz den Bach runter geht.
    Der Islam ist mit einer Demokratie NICHT vereinbar.

  26. Hallo Leute, habe gerade ein Kommentar im der Westen schreiben wollen. Zuerst wurde das Stichwort „Der Islam ist Friede geschwärzt“ dann zwei Minuten später der gesamte Kommentar gelöscht.
    Hier der Kommentar nochmal aus dem Gedächtnis, seht selbst und versucht es selbst. Soviel zur demokratischen Meinungsäußerung.

    Es ist einfach ungeheuerlich, ich kann es einfach nicht mehr hören. Islam ist Frieden und bereichert unsere Kultur. Grün und Gutmenschentum ist Nazitum, sie sorgen für eine rechte Gesellschaft.
    Wo ist den ihr Aufschrei bei den ermordeten, vergewaltigten und unterdrückten Frauen.
    Wo ist ihr Aufschrei bei der Verfolgung von Minderheiten in jedem islamischen Land.
    (siehe Gesellschaft für bedrohte Völker) Wo ist ihr Aufschrei wenn in Berlin schwule Paare überfallen und niedergestochen werden.
    Wir kommen wieder dahin das es heißt davon habe ich nichts gewusst, war alles schon mal da.
    Ich wollte doch nur ein Gutmensch sein…..

    [off topic – Moderation]
    #9 von Thomas , am 19.06.2010 um 13:04
    I**************** und….
    #10 von Thomas , am 19.06.2010 um 13:05
    Das ist ja spannend wieso wird denn die Religion geschwärzt, ist das jetzt auch schon verboten, diese anzusprechen?
    #11 von Thomas , am 19.06.2010 um 13:07
    Frage an den Moderator was bitte war an meinem Kommentar falsch oder nicht korrekt, warum wurde dieser gelöscht.
    Meine email addy habt ihr ja
    #14 von Thomas , am 19.06.2010 um 13:14

    Bitte reagiert und nehmt euer Grundrecht auf freie Meinungsäußerung wahr.
    Tassilo

  27. Hab gerade einen Kommentar unter den Artikel im „Westen“ geschrieben. Es wundert mich, dass da noch nicht mehr stehen.

  28. Was hast du denn geschrieben? Wie ich gerade sehe haben sie (Der Westen) ordentlich aufgeräumt. Jetzt sind es nur noch 8 Kommentare und der Letzte ist von 12.21 Uhr.

  29. #2 Marti (19. Jun 2010 12:36)

    Du hast Recht. Dieser WELT-Artikel ist Bestellarbeit. Schon allein die Overtüre:

    Hassan Khateebs Gesichtszüge sind wie eingefroren, als er ins Wohnzimmer schleicht. Da ist kein Glanz mehr in seinen grün-braunen Augen, die Lippen presst der 22-Jährige fest aufeinander. Stumm steht er ein paar Sekunden im Türrahmen und blickt aus dem Fenster. „Petition abgelehnt“, sagt er dann emotionslos. Seiner Familie kann er in diesem Moment nicht in die Augen schauen.

    Der Schreiberling Tim Röhn hat hier mit der Frühstückszeitung die Rühreier gleich mit geliefert.

    Diese Menschen leben nun seit 18 Jahren von Sozialhilfe, gibt er an:

    Seitdem leben sie von Sozialleistungen des Kreises
    Offenbach.

    und behauptet gleichzeitig:

    „Amal (18), Yasmin (16), Sara

    (12) … Vier von Hassans sechs Geschwistern sind in Dietzenbach geboren“

    Die Sozialhilfe reicht also ganz super, um auf Staatskosten „immer neue Kopftuchmädchen zu produzieren“, wie das Bild, das er mit geliefert hat, wunderbar belegt:

    http://www.welt.de/multimedia/archive/01126/ks_Khateeb_DW_Poli_1126964p.jpg

    Gleichzeitig lügt er folgendes:

    „18 Jahre lang lebten die Khateebs in Deutschland – perfekt integriert.“

    und wozu er folgenden durchschlagend lächerlichen „Hammer-Beweis“ anführt:

    „Hassan, der ein schwarzes Hemd, eine blaue Jeans und weiße Sneakers trägt – so wie tausende andere Studenten in Deutschland auch.“

    Denn super integriert? Wie kann das sein, wenn Hassan für sie einkaufen gehen muss und die Mutter NACH 18 JAHREN immer noch kein Deutsch kann!!!:

    Hassan … trägt die größte Verantwortung für die Familie. … geht einkaufen, hilft … der Mutter beim Deutschlernen.

    Wurde aber auch mal Zeit!

    Und dann das ganz fette Beruhigungs-Placebo:

    Hassan Khateeb faltet seine Hände und sagt mit ernster Stimme: „Ich weiß, dass wir den Staat bis jetzt viel Geld gekostet haben. Aber wir wollen arbeiten und Steuern zahlen. So würden wir doch alles zurückgeben.“.

    Äh! Bitte? 18 Jahre sind 216 Monate. 216 Monate Sozialhilfe für eine inzwischen (ohne Vater) 7-köpfige Familie? WIE VIEL IST DAS WOHL? Wie hoch müssten die Steuern
    wohl sein, damit diese Milchmädchen aufgeht?

    „Wir werden als Betrüger abgestempelt, als Bürger zweiter Klasse, als Ungeziefer.“

    Das sagst du! Aber wir haben für dich 18 Jahre lang gezahlt, damit deine Kopftuch-Schwester sich wie die Dietzenbacher Braut Mohammeds anzieht. Überleg‘ mal, was du da sagst!

  30. Im WDR-Text steht eine lange Abhandlung darüber!

    Insgesamt sind die „Herren“ ja wohl in dieser Gesellschaft angekommen! Kennen sie doch alle Trcks und betrügen und besch…en wo sie können!

    Da die Folgen abzusehen sind und nichts passieren wird, geht das auch so weiter!

    Aber mal zurück zum Grundsatzproblem!

    Wo bleiben, so glaubt ihr, die Wahlunterlagen bei einer deutschen Wahl, in Alten- und Pflegeheimen?

    So weiß ich von einem Bekannten, der in der Lokalpolitik tätig ist, daß er bei einer anstehenden Wahl am Wahltag ins Altenheim eilt, wo sein Vater seinen Lebensabend verbringt (verbringen muß), damit wenigstens seine Stimme nicht verlorengeht oder an die Partei geht, die die Heimleitung gern sieht!

    So gesehen, passen sich die Mullahs nur an!

  31. Stop, letzer Kommentar von mir ist nicht ganz richtig, habe falsch nachgeschaut, es sind 17 Kommentare, letzter Eintrag 13:36 Uhr

  32. Nach 18 Jahren Stütze und Jihartz IV ist man total integriert!

    Jedenfalls in gewissen Kreisen.

    Und auch gut genährt, wie zu sehen ist…

  33. In Marburg wird heute wieder Roter/Grüner/Linker/Antifa
    Meinungsterror begangen, es geht gegen die Neue Deutsche Burschenschaft (NDB). Proteste hat auch ein Marburger Bündnis aus antifaschistischen Gruppen angekündigt.

    Wer Burschenschaften kennt weiß wovon ich rede, sie finanzieren sich selbst, sie beschmieren keine Häuser, im Umfeld ist es Sauber, die Burschenschafter sind freundlich, nett und hilfsbereit, sie Studieren meist in der Regelstudienzeit u.u.u.
    Was die Menschen in ihrer Burschenschaftshäusern machen ist Privatsache.
    Dort passiert auch nichts verwerfliches.

    Fazit: Häuserbeschmierende Krawallbrüder sorgen dafür das die Innenstadt, Hoffnungslos
    verstopft ist, dass Polizisten die eigentlich Dienstfrei hätten jetzt Dienst haben und ich nicht durch die Stadt komme 🙁 Grrrr…

    Der Kommentarbereich in der OP ist noch offen 😉 http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Proteste-gegen-Burschenschaften

  34. #32 haka fan:
    >> Auf FoxNews: Lawmaker Wants Sharia Law Banned.
    http://video.foxnews.com/v/4246055/ann-coulters-insight-on-alvin-greene?playlist_id=86924#/v/4246056/lawmaker-wants-sharia-law-banned/?playlist_id=86924
    <<

    Interessantes Video; vielen Dank! … Es zeigt sich wie schon beim Kommunismus, dass die USA wohl wiedermal das letzte aber entscheidende Bollwerk gegen den Mohammedanismus sein werden. At least they get ready to prepare themselves in this case!

  35. Also, da kann ich dem warmen Volker nur zustimmen:

    „[…] Notwendig sind verbindliche und langfristige Zusagen zur Übernahme und Neuansiedlung anerkannter Flüchtlinge (“Resettlement”) in einem geordneten Verfahren […]“

    Wenn mich als 1/4-Aussie meine Sprachkenntnisse des Englischen nicht trügen, ist unter „resettlement“ – anders, als es der Volker unterstellt – eine Rück-Ansiedelung von Personen in ihrem jeweiligen Heimatland zu verstehen.
    Volker, wo Du Recht hast, hast Du recht! Btw, wohin dürfen wir Dich „resettlen“ (gern in einem „geordneten Verfahren“)?

    Don Andres

  36. #44 lorbas

    aus diesem Rote/Grüne/Linke/Antifa-Sumpf kommt wohl auch der Marburger Antideutsche Ulrich Wagner, über den PI im Artikel „Gefährliche Farben“ berichtet.

  37. #13 abili (19. Jun 2010 12:49)

    Präsidentenwahl: Gauck hält schwarz-gelbe Politik für unsozial.

    Harz-IV ist meiner Meinung nach tatsächlich eine bodenlose Schweinerei! denn:
    Ein Ingenieur beispielsweise, der als „Besserverdienender“ 25 Jahre lang in Deutschland seinen Höchstbeitragssatz in die Arbeitslosenversicherung gezahlt hat, wird nach einem Jahr Arbeitslosigkeit staatlicherseits seiner Ersparnisse beraubt und in den sozialen Orkus geschickt. Seine „Transferbezüge“ sind von da ab dieselben, die ein aus Nordafrika zugewanderter Ziegenhirt erhält, der nicht einen schlappen Cent in das soziale „Sicherungssystem“ gezahlt hat.
    Hatz-IV wäre dann halbwegs „sozial“, wenn derjenige, der sein Arbeitsleben lang hineingezahlt hat, zumindest das als Transfer im Fall der Arbeitslosigkeit zurückerhielte, was er eingezahlt hätte (plus Verzinsung).
    Aber dann wäre ja eine privatwirtschaftlich organisierte Versicherung weitaus kostengünstiger zu realisieren als es eine „Sozialversicherung“ ist, bei der die Politschranzen jederzeit und unbegrenzten Zugriff auf das Vermögen ihrer Steuergeiseln haben…

    Don Andres

  38. Das ist kulturelle Bereicherung!

    Die wollten doch die totale kulturelle Bereicherung haben in NRW, also was meckern die jetzt rum!? Jeder weiß doch, dass in den paar islamischen Staaten in denen überhaupt Wahlen abgehalten werden, der Wahlbetrug der Normalfall ist, sozusagen zur Kultur gehört.

  39. #40 Marmor (19. Jun 2010 13:46)

    “Wir werden als Betrüger abgestempelt, als Bürger zweiter Klasse, als Ungeziefer.”

    Die hauptsächliche Anmaßung läßt Du leider außen vor: „Bürger zweiter Klasse“! Wenn er angeblich Jura studiert, dann müßte er wissen, daß das Grundgesetz zwischen Bürger- und Menschrechten unterscheidet.

    Er ist (hoofentlich zeitlich begrenzt) ein Teil der Bevölkerung – das war es dann aber auch. Oder werden in Absurdistan neuerding die Bürger ausgewiesen, ob Platz für Einwanderung zu schaffen?

  40. Je öfter und schneller der kommentarbereich bei der welt geschlossen wird, umso radikaler ist deren inhalt. im prinzip kann man es als einen indikator sehen.
    sämtliche religiösen berichte werden unmittelbar geschlossen
    kommentare zur regierung werden eher gelöscht, als geschlossen. aber der trend geht ebenfalls zum schließen.

    wenn beide teile sofort geschlossen werden, bedeutet es: jetzt geht’s los.

  41. Die Gutmenschen kriegen das was sie verdienen. Traurig nur, daß man als Bewohner der BRD mit in diesem absaufenden Boot sitzt und leider nicht über das nötige Kleingeld verfügt, es sich auf irgendner Südsee-Insel gemütlich zu machen.

  42. #1 abili (19. Jun 2010 12:32)

    Oriana Fallaci??

    Die Dame heist doch bestimmt: Oriana Fallatio

    *in die Luft pfeiff* 😉

    *duck und wegrenn*

  43. #47 Marmor

    Marburg ist eine Wunderschöne Stadt 🙂
    wenn da nicht diese %§?Grrr..!%$ wären.
    Ulrich Wagner war letztes Jahr schon einmal Thema bei PI.

  44. „Resettlement“ ist in Demokratien längst zu einem weitern Instrument des Jihad der nützlichen Idioten geworden („siedelt sie hier alle an, die armen unterdrückten mohammedanischen Würstchen, sie werden es euch danken“), mit dem der Staat (= Parteien) den Bürgern den Finger zeigt. In den USA gibt es dazu ebenso fürchterliche Beispiele wie in Europa – und eine tadellose Dokumentation:

    http://refugeeresettlementwatch.wordpress.com/

  45. Ließ doch Allah selbst durch seinen falschen Propheten verkünden:
    „Ich bin der größte Fälscher!“

  46. #50 Don Andres

    Und warum ist das so, weil das normale Arbeitslosengeld aufgrund der millionenfachen Einwanderung in die Sozialsysteme nicht mehr zu halten war! Und das Gesunheitssystem wird folgen, auch da gibt es bald nur noch Minimalversorgung! Wenn ein Volk so dämlich ist, und der Welt sein Sozialsystem zum Einwandern öffnet, und jedem Einwanderer sofort vollen Zugriff auf Sozialleistungen (ohne Gegenleistung, und sogar radikalen Integrationsverweigerern) gewährt ist selber schuld wenn es verarmt! Hätten wir eine Einwanderungspolitik wie Kanada oder Neuseeland, könnten wir heute noch das alte Arbeitslosengeld finanzieren. Aber die Deutschen wählen halt bei Bundes- und Landtagswahlen seit mindestens 40 Jahren nur noch mehr oder weniger sozialistischen Mist zusammen, oder anders gesagt, die Verarmung und den eigenen Untergang als Volk!

  47. Nochmals zum „Westen“
    Leute schaut euch mal an, was da slles „off topic“ ist.
    Es ist nicht zu glauben, ihr bekommt gratis ein Lehrstück in Demokratie und Freier Meinungsäußerung.

    Mein letzter Kommentar: Die Religion des Friedens sollte man nicht so durch den Kakao ziehen. Es ist eine der Weltreligionen, die für ihre Mitglieder sorgt und sich dem Frieden verpflichtet hat.

  48. Die einzige „Bereicherung“ der Muzzel Migranten ist kriminel. Ich bin durch Muzzel Einwanderung nicht gesunder und nicht reicher geworden. Halal Fraß würde ich allerdings meinen lieben Hausschweinen vortischen, wenn ich welche gehabt hätte.

  49. #53 sharkspear

    Sozusagen Multi-Kulti/Islam über alles, über alles in der Welt. 😉

    Sämtliche Zeitungen dienen Multi-Kulti (Synonym für Islamisierung), dazu sind sie vergattert (genauso wie der Verbands-Fußball/Sport). Die Zeitungen wurden ja auch vergattert über die Wirtschafts-, Finanz- und Euro-Krise nur zurückhaltend und beruhingend zu berichten. Wer weiß denn als Deutscher schon, dass wir im Mai kurz vor dem Eurokollaps standen.

  50. Hat jemand mal gerechnet , was diese Betrüger-Familie in Offenbach Dietzenbach den Arbeitenden Deutschen in 18 Jahren gekostet hat ? * Miete Kindergeld , Schule Betreuung + + + Prozesskosten jahrelang ??

    das ist weit über 1 Million !!! Euro , also sind diese UNEHRLICHEN Mitglieder dieser Familie alles BETRÜGER

  51. Jetzt fordern die Grünen schon wieder, Flüchtlinge aufzunehmen, diesmal aus Kirgistan. Warum diese Aufgabe nicht erstmal den Nachbarländern zufallen soll, die in ihrer Kultur den Kirgisen doch ähnlicher sind, weiß kein Mensch, außer dem Gutmenschen. Wie das bei uns aussähe, wenn wir jetzt 10000 Kirgisen aufnehmen, wissen wir von irakischen, afghanischen, bosnischen, albanischen, usw Flüchtlingen. Erstmal wird ihnen geholfen, Wohnung besorgt, Geld ausgezahlt, dann gehen sich die Jungs mal in der neuen Heimat umgucken, sehen die reichen Einheimischen, werden irre neidisch, fangen an, abzuziehen, richten sich mit der Zeit auf dieser Abzieh- und Ausraubbasis ein, machen einen auf dicke Macho-Hose, finden natürlich keine geregelte Arbeit, und nach 15 Jahren Flüchtlingsdasein, wenn sie auch wieder Nachwuchs haben, der hier geboren ist, da wird gejammert, jetzt können wir doch nicht mehr zurück, und wir haben eine Problemgruppe mehr durchzufüttern und uns zum Dank dafür anspucken und zusammenschlagen zu lassen.

  52. #52 Ausgewanderter (19. Jun 2010 14:33)

    Die hauptsächliche Anmaßung läßt Du leider außen vor:

    Ich lasse viel außen, denn dieser Knilch von einem WELT-Schreiberling liefert so viele Absurditäten mit seiner vor Unsachlichkeit, und Parteilichkeit triefenden Agitation, dass zig Seiten nötig wären, um alles aufzulisten.

    Übrigens:

    Vater Majed (48) wurde bereits 2007 nach Amman ausgeflogen, er lebt dort nun in einem Flüchtlingslager. Ein Pilot weigerte sich, den Rest der Familie mitzunehmen.

    Ist Dir schon mal aufgefallen, dass solche Piloten sich immer nur weigern, diese Sozialstaats-Beschäftigter auszuschaffen, aber nie, sie einzufliegen?

  53. Alle Trickse beherrschen diese Faultiere

    Der Offenbacher Kreisbeigeordnete Carsten Müller hat jetzt auf die Kritik im Fall Hassan Katheeb reagiert.

    DIETZENBACH. Das Sozialamt in Offenbach ist gesetzlich verpflichtet, dem von Abschiebung bedrohten Dietzenbacher sein Stipendium für das Jura-Studium auf seine Leistungen anzurechnen. Darauf weist Müller hin. Dem 22-Jährigen steht nach dem Asylbewerberleistungsgesetz staatliche Unterstützung zu.

    Dass er das Stipendium von seinen Leistungen abgezogen bekommt, hatte im Umfeld der Familie für Aufregung gesorgt. Es umfasst dreimal monatlich hundert Euro sowie 300 Euro Büchergeld.
    http://www.primavera24.de/lokalnachrichten/rhein-main-gebiet/1041-kreis-offenbach-reagiert-auf-wirbel-um-hassan-katheeb.html

  54. Der Westen:

    Die Religion des Friedens sollte man nicht so durch den Kakao ziehen. Es ist eine der Weltreligionen, die für ihre Mitglieder sorgt und sich dem Frieden verpflichtet hat.

    „von wazi“ schrieb
    das sehe ich genauso, man nehme einen xbeliebigen islamischen Staat und schaue ihn sich genauer an…

    Daraufhin schrieb ich:
    Richtig, in keinem anderen Bereich der Welt wird so sehr auf Familie und Kindererziehung geachtet, wie im Bereich der Umma (der Gemeinschaft aller Gläubigen).

    von wazi wird gelöscht meine Beiträge bleiben stehen.
    Das ist reinste Satire

  55. #62 Chester
    #65 wolfi

    das ist weit über 1 Million !!! Euro “

    Das dürfte ungefähr hinkommen. Und jetzt würden die Zahlungen erst richtig losgehen, Import des Bräutigams/Braut, dann Kinder ohne Ende, das geht in die Millionen. Deutschland wird bald Bankrott gehen, oder das Sozialsystem wird ersatzlos gestrichen.

    Es ist nur noch lächerlich was in diesem Staat passiert! Es wird sich auch nichts ändern, die Deutschen bezahlen einfach noch zu wenig Steuern, und die Renten sind immer noch zu hoch.

  56. Wo kann man noch Muselfrei und ohne deren Belastung leben? Schön wäre ein Planet ohne Islam!,

  57. Kommentarbereich zu dem Artikel „Moschee fälscht Wahlunterlagen“ im „Der Westen“ ist geschlossen.
    Was haben wir doch für eine Demokratur.

  58. @ 72, Masho

    Zwei meiner Freunde machten voriges Jahr eine zweiwöchige Motorradtour durch Kroatien.

    Einer der stärksten Eindrücke für sie war die Tatsache, in den 14 Tagen KEIN Kopftuch gesehen zu haben!

    Kroatien, der fremde Planet!

  59. Der besorgte Staatsschutzbeamte wird nach der Inthronisierung von Frau Kraft wegen psyschicher Erkrankung(Übereifer) in den Vorruhestand geschickt und das Verfahren eingestellt.

  60. #74 lorbas (19. Jun 2010 15:40)
    #65 wolfi

    In den Kommentaren ist viel Pi-Potenzial
    Die Menschen denken überall das gleiche, es passiert nur leider zu wenig oder nichts.

    Tausend oder auch zehntausend Leserbrief- oder Kommentarschreiber sind nun mal nicht 2 Millionen Wähler, wobei um wirklich etwas zu bewirken etwa zehn Millionen benötigt werden.

  61. Wahlfälschung ist kein Kavaliersdelikt: Das Gesetz sieht bis zu fünf Jahre Haft vor.

    Aber doch nicht bei Mohammedanern, da liegt ein klarer Fall von „Verbotsirrtum“ vor.

  62. #13 Abili

    Gauck hat Recht. Die Gelb Schwarze Politik ist unsozial.

    Sie bevorzugt Ausländer vor Inländer. Menschen mit muslimischen Migrationshintergrund müssen nicht arbeiten und erhalten teilweise vom ersten Tag an Transferleistungen.

    Arbeitsbereiten Menschen zb. aus Rumänien wird trotz Nachweis einer Arbeitsstelle keine Arbeitserlaubniss erteilt, bzw die Forderungen so gestellt, das der Bewerber sie nicht erfüllen kann. (Forderung des Amtes, das der Bewerber minimum einen Stundenlohn von 15,85 € erhält.)

    Migranten aus nichteuropäischen Ländern (ISRAEL) mit Einkommen von 1400 Euro netto wird die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung verweigert mit der Begründung Verdienst ist zu gering.

    Beide Fälle sind mir persönlich bekannt.

    Würden unsere Behörden bei Muslimen den gleichen Maßstab anlegen, müssten mindestens 3 Millionen Migranten unser Land in kürze verlassen !

    Es wird Zeit für einen Politikwandel. Weg von der sozialistischen Räte und Blockparteienrepublik hin zur basisdemokratischen Republik nach Vorbild der Schweiz!

  63. mir fällt auf das unser land an die araber verschärbelt wird,
    man muss sich mal überlegen,die etablierten parteien intervenieren gegenüber israel.
    vor ein paar jahren noch undenkbar.
    in der regierung sitzten immer mehr moslems und einige von denen sprechen nicht mal richtig unsere sprache…
    moslems haben gegenüber deutschen oder allgemein nicht moslems sonderrechte…
    die politik ist so ausgerichtet das immer mehr von denen nach uns kommen und regelrecht dazu aufgefordert werden sich reichlich zu vermehren…
    und wir idioten machen das noch mit und fördern es in dem wir immer brav arbeiten arbeiten, arbeiten….
    wie bescheuert sind wir eigentlich?
    die sitzten zuhause und bekommen das gleiche geld wie wir!!!
    ich würde mir von PI mehr politisches einfluss wünschen.
    wir sollten uns mal darüber einig werden wen wir in zukunft wählen…
    leider gibt es zuviele parteien die gegen die muselmänner sind…
    anstatt es eine gibt die wir alle wählen…
    vielleicht bei der nächsten wahl besser absprechen.
    und noch was wichtiges…
    ES SCHEINT DAS DIE ETABLIERTEN PARTEIEN VON DEN ARABERN GEKAUFT SIND VIELLEICHT SOLLTE DER VERFASSUNGSSCHUTZ MAL EIN AUGE DARAUF WERFEN: DEUTSCHE WEHRT EUCH

  64. Da fließen Tränen der Glückseligkeit:

    „Ich war mal zu einem Freitagsgebet in einer Essener Moschee. Der Name war Masjid Al-Faruq.
    Die Folgen dem Manhaj der Salaf.
    Und mashaallah der Imam war ein junger marokkaner. Er hat die Menschen zum heulen gebracht mit seiner Khutba. Kann ich nur empfehlen.“

    http://www.ahlu-sunnah.com/threads/26433-Masjid-in-Essen

    ——————–
    alfaraq /
    alfaruq = alssalam
    ——————–

    Unser Spendenkonto:
    Kontoinhaber: Alssalam e.V.
    Konto-Nr.: 22498601
    BLZ: 50010060
    Postbank Frankfurt

  65. Familien-Union ESSEN-KATERNBERG
    bewirbt die Gebetszeiten und die
    Kontonummer „Alfaruq eV.
    Frankfurt, Postbank, 22498601

    „Bersonstraße 11, 45141 Essen“

    http://familien-union.net/pdf/gebetszeiten-essen/gebetszeiten-essen-2010.pdf

    „Verein der Familien-Union e. V.
    – für ein besseres Zusammenleben“

    Verein der Familien Union e.V.
    Am Handwerkerpark 7
    45307 Essen-Katernberg

    http://familien-union.net/index.php?option=com_content&view=section&layout=blog&id=3&Itemid=4

  66. Mit der Mitgliedsnummer 74 ist der
    Verein der Familien Union e.V.
    Teil des Dachverbandes

    Essener Verbund der Immigrantenvereine

    gegründet u. a. von

    # Türkisch-Islamischer Kulturverein
    # Türkisch-Islamische Union
    # Islamische Gemeinde Essen-Kupferdreh
    # Islamischer Förderungsverein
    # Kulturverein Türk.-Islam. Gemeinde E-Kray

    http://de.wikipedia.org/wiki/Essener_Verbund_der_Immigrantenvereine#Nicht_ohne_meine_Eltern

    “Nicht ohne meine Eltern- Jugendliche mit Migrationshintergrund und ihre Eltern als Partner im Übergang Schule/Beruf/Studium”, finanziert von: Stadt Essen (Konzept für die interkulturelle Arbeit), wissenschaftlich begleitet durch die Sozialwissenschaftlerin Frau Dr. Doris Beer.

    DORIS BEER

    http://www.doris-beer.de/inhalte/cv.htm

  67. Doris BEER

    „Diversity Management – die Anerkennung und Wertschätzung von Vielfalt – bringt auf den Punkt, dass das Soziale vielfältig ist. Der Begriff steht unter anderem dafür, dass der Öffentlichkeit in Deutschland ihre eigene Vielfalt zunehmend bewusst wird.“ – so kann man das Kalifat auch nennen, die Dhimmis sind eben etwas „divers“ und die Frauen gleich mit.

    http://www.doris-beer.de/inhalte/diversity.htm

    Meine Großeltern und Eltern wissen, wen ich heiraten soll, denn ich habe die Lektion gelernt: „Nicht ohne meine Eltern“

    Ob ich Kopftuch tragen soll? Da muss ich gleich Mami und Papi fragen, denn: „Nicht ohne meine Eltern“

    Na klar, auf ins Kalifat, aber, wie war das doch gleich … „Nicht ohne meine Eltern“

    http://www.essen.de/Deutsch/Rathaus/Aemter/Ordner_40/Fachstelle_bergang_Schule_Beruf/Nicht_ohne_meine_Eltern.asp

Comments are closed.