Aus den Reihen der Israelfreunde Norddeutschland erreicht uns ein Leserbrief zur Berichterstattung der BILD-Redaktion über den bevorstehenden Wilders-Besuch in Berlin. Die Autorin Hilburg Bruns und ihr leitender Redakteur mögen sich ihn zu Gemüte führen, bevor sie gedankenlos übernehmen, was andere vorgegeben haben.


Sehr geehrte BILD-Redaktion, liebe Frau Bruns,

Axel Springer hätte sich wohl im Grab umgedreht, hätte er Ihren aktuellen Artikel gelesen! Axel Springer war klar für Israel – und auch gegen den antisemitischen Geist des Islam, dem z.B. Hitler größte Verehrung darbrachte (vgl. ARD-Bericht von „Report“).

Zu Ihrem aktuellen Bericht über Geert Wilders einige Fragen an Sie und die BILD-Redaktion:

Können Sie mir nur ein Zitat von Wilders nennen, wo dieser pauschal und unfair gegen Muslime hetzt (wie auch in einigen Medien behauptet)? Ich habe mir nun ca. zwölf Interviews aus dem Netz von Wilders angesehen und keine einzige Hetze gefunden, aber dafür einen Mann, der sehr differenziert denkt – und keineswegs „gegen Muslime“ ist, aber gegen den Islam – das ist ein himmelweiter Unterschied!

Es geht gegen den Geist, also die Überzeugungen und Gedankengut aus dem muslimischen Bereich, und nicht gegen Menschen, auch das hat Wilders immer wieder klar gesagt.

Wussten Sie, dass die Wilders-Partei Muslime nach zehn Jahren Wohlverhalten die Staatsbürgerschaft der Niederlande geben will? Steht in deren Parteiprogramm. Obwohl nahezu alle Medien behaupten, dass Wilders ein Muslim-Hasser sei und alle Muslime aus den Niederlanden vertreiben möchte.

Ich empfinde die Zuschreibung „Rechtspopulist“ als Bezeichnung für Geert Wilders als diffamierend. In erster Linie ist der Mann Parlamentarier und nicht etwa einer der tatsächlich gefährlichen, rechtsradikalen Parteien wie es die NPD ist.

Haben Sie vergessen, dass der gesamte Terror der letzten Jahre zu 99% auf das Konto des Islam geht? Also von Menschen ausgeführt wird, die den Koran ernstnehmen und sich ebenso darauf berufen.

Ist Ihnen unbekannt geblieben, dass es in keinem einzigen islamisch dominierten Land freie Wahlen, keine funktionierenden Frauenrechte, keine echte Meinungs- und Glaubensfreiheit noch ein Gefängnis ohne Folterknechte gibt?

Würden Sie die Inhalte des Koran und die Aussagen Mohammeds kennen, wüssten Sie, dass sowohl der Terrorismus als auch die Zustände in islamischen Ländern genau den Willen Mohammeds umsetzen.

Hitlers „Mein Kampf“ und der Koran weisen demzufolge so viele Gemeinsamkeiten auf, dass die Aussage, der Koran sei ein rechtsradikales, totalitäres Buch, nicht nur nachvollziehbar ist, sondern auch von allen mir bekannten Islamkritikern letztlich bestätigt wird.

Unter Rechtspopulismus versteht man „politische Strömungen bzw. Politiker, die vereinfachende, den Stimmungen (Emotionen) der Massen folgende Parolen und Aktionen zur Lösung akuter Probleme anbieten.“

Genau dies tut Geert Wilders nicht, wenn er wahrheitsgemäß aufdeckt, was der Koran sagt und die Zusammenhänge zwischen Gewalt und Terror und dem Koran beschreibt, da Ursache und Wirkung eigentlich sehr deutlich empirisch und von den Aussagen der Terroristen her nachgewiesen werden können.

Bitte gehen Sie also fair mit Menschen wie Geert Wilders um. Sein Ziel ist es nicht, Muslime zu beleidigen, das tut er nicht. Vielmehr ist es so, dass Wilders die Arbeit macht, die die Medien seit Jahren hätten machen sollen und müssen – aber aus Angst vor eigener Bedrohung und letztlich aus Feigheit diese Aussagen unterlassen.

Leider muss ich feststellen, dass BILD zu dieser Gruppe zählt – und letztlich nichts weiter als Mainstream bietet, der oft mit der Wahrheit und mit Notwendigkeiten in der Politik nichts zu tun hat. Ihr Artikel trägt zur weiteren Islamisierung unseres Landes bei – mit all den bereits bekannten Folgen.

Dazu zählt ebenfalls das Verhalten der meisten europäischen Regierungen, die sich erneut vor dem Islam hinwerfen und sich devot bei dem größten muslimischen Bevölkerungsanteil einschmeicheln, obwohl sie genau wissen, dass Wilders exakt die Fakten ausspricht, die als korrekte Analyse für Problemlösungen dienen könnten. Nur durch Bewusstmachen der Zusammenhänge können wir – auch MIT den Muslimen im Land – die Dinge anpacken. Dazu gehört es allerdings, sich auch theamtisch mit islamischem Denken anzulegen.

Es steht nämlich in der Tat zu befürchten, dass wenn jetzt nicht ein Umdenken und eine Klarheit in der Sache stattfindet, sich um jeden Preis die vom Mainstream zum jetzigen Zeitpunkt vermiedenen Auseinandersetzungen später tatsächlich zu weit schlimmeren, gewalttätigen Flächenbränden führen werden. In den Außenbezirken von Paris, Brüssel und London spielen sich jeden Tag Szenen ab, über die die Mainstream-Presse kaum noch berichtet – und von denen wir auch in Deutschland nicht mehr weit entfernt sind.

Bitte ändern Sie Ihr Denken und Handeln zu Geert Wilders und dem Thema Islam grundlegend. Die ist definitiv auch im Willen Ihres Gründers Axel Springer, aber vielmehr im Interesse unseres Landes – mit seinen guten Werten von Grundgesetz und Glaubensfreiheit.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

66 KOMMENTARE

  1. Das ist ein guter Brief, der aber wahrscheinlich nichts bewirken wird. Denn auch (und gerade) die Bildzeitung verfolgt eine Agenda. Die Bildzeitung schreibt nicht das, was die Redakteure selbst glauben, sondern das, was die Leser glauben sollen. Darin liegt ein Unterschied! Gerade bei der „Bild“ ist man stolz darauf, die Lesermassen manipulieren zu können und sie erfolgreich zu manipulieren. A. C. Springer, sein Wille und sein Vermächtnis dürften den meisten heutigen Mitarbeitern des Verlages herzlich egal sein.

  2. Glückwunsch zu dem perfekt formulierten Schreiben. Es ist aber Perlen vor die Säue geworfen.

  3. #1 Israel_Hands

    Die Bildzeitung schreibt nicht das, was die Redakteure selbst glauben, sondern das, was die Leser glauben sollen.

    Da stellt sich die Frage: Wer gibt vor, was die Leser glauben sollen? Von der Politik lassen sie sich wohl nicht reinreden, bleibt also nur die Geschäftsleitung. Und ich habe das Gefühl, dass diese seit der Beteiligung an dem Hürriyet-Verlag strategisch denkt, also an die zunehmende Islamisierung des Landes um dann vorne dabei zu sein. Ich bin mal gespannnt, wann die Bild auf türkisch rauskommt (eine türkische Seite gab es ja schon mal).

  4. Einige Leser hier und meine Wenigkeit haben gestern auch eine Mail an diese Hilbürg Bruns geschickt, allerdings kurz und knapp, und auch emotional, weil mir bei den Ergüssen dieser Skandaljournalistin die Galle hochgekommen ist. Bis jetzt auch keine Antwort, wie zu erwarten war.

  5. Die Bild-(Zeitung) ist keine Zeitung, sondern ein Bild-(erbuch)für geistige Tiefflieger.

  6. KDL

    “ … also an die zunehmende Islamisierung des Landes um dann vorne dabei zu sein. …“

    Das wird sich als gewaltiger Schuss nach hinten und einem gigantischen Rohrkrepierer erweisen.

    Da offenbart sich mal wieder die strunzdumme Unlogik dieser „Journalisten“. Dabei würde es reichen, einfach nur ein wenig zu schnuppern, wie der Wind sich dreht. Bei Denen sind aber wohl alle Wahrnehmungsorgane betäubt.

  7. Ich denke nicht, dass das Problem nur die Terroristen sind, sondern auch die Masseneinwanderung aus den Heimatländern jener Terroristen.

  8. @ #1 Israel_Hands (22. Jul 2010 14:40)

    Das ist ein guter Brief, der aber wahrscheinlich nichts bewirken wird. Denn auch (und gerade) die Bildzeitung verfolgt eine Agenda. Die Bildzeitung schreibt nicht das, was die Redakteure selbst glauben, sondern das, was die Leser glauben sollen. Darin liegt ein Unterschied! Gerade bei der “Bild” ist man stolz darauf, die Lesermassen manipulieren zu können und sie erfolgreich zu manipulieren.

    Volle Zustimmung – aber umsonst ist der Brief trotzdem nicht!

    1. da es ein offener Brief ist, kann er nicht als „nicht-existent“ weggelogen werden

    2. Wenn Bildd mal wieder einen großen Aufmacher braucht, um die Auflage hochzuhalten, dann könnte die Zeitung auch eine „Aufdeckungskamagne“ FÜR die Islamkritiker und GEGEN unsere Kuschelpolitiker fahren!

    Das würde massiv reinhauen und Auflage bringen, weil Bildd dafür nicht mal lügen muss – sie müssen dafür nur die Wahrheit zusammenstellen, die man täglich erlebt – das ist auch für Redakteure der Bildd recht einfach!

    Das würde sogar dem einen oder anderen Spitzenpolitiker das Amt kosten, weil viele ihren Amtseid für die Vertuschung der Islamisierung gebrochen haben und sogar aktiv und vorsätzlich Einheimische benachteiligen usw.

    Bildd könnte durchaus eine „Enthüllungskampagne“ gegen den Islam fahren – oder ist die Konzernschwester Hüriet schon mächtiger als Bildd ?

  9. GUT geschrieben
    allerdings ist am 2. oktober die letzte stellung von uranus/jupiter in fische zu verzeichnen. das bedeutet wohl, dass dies
    die letzte gelegenheit ist, „dinge“ schönzureden,
    oder vielmehr auch rationale meinungen zu
    dessavouieren. (dies zeigt merkur in jugfrau
    in opposition auf). übrigens geert wilders ist
    jungfrau im sonnenzeichen und deshalb wie
    kirsten heisig, ein einigermassen realdenkender mensch.
    so gesehen ist der zeitpunkt zwar stimmig,
    aber ob sich (merkur)logische gesichtspunkte
    bereits durchsetzen werden, bleibt fraglich,
    denn die probleme mit dem altruismus werden
    zwar aufgeworfen werden, aber die vernunft
    wird sich noch nicht durchsetzen können.
    man könnte diese stellung aber auch als chance verstehen, „gutmenschliche“
    standpunkte zu hinterfragen.

    wir werden sehen!

    und übrigens:

    FASCHISLAM GEHÖRT NICHT IN DIE BIOTONNE

  10. #9 DerBoeseWolf

    Du solltest aber daran denken, dass in so einer Geschäftsleitung weniger Journalisten sondern vielmehr Kaufleute sitzen. Und solchen Leuten ist es meist egal, was sie verkaufen, die Hauptsache die Kasse klingelt. Und die Journalisten (soweit man bei der Bild von „Journalisten“ sprechen kann) müssen das dann umsetzen (sonst ist der Job weg). Bleibt zu hoffen, dass du Recht hast und der Wind sich wirklich dreht. Ich merke davon aber leider noch nicht viel. Die Sendung von dieser Nacht war immerhin schon mal ein Hoffnungsschimmer.

  11. leicht OT:
    ———–
    Was ist los mit der „Druckversion“??? 🙁
    Vor einiger Zeit war das jeweils noch lesbar;
    jetzt praktisch unbrauchbar.
    ———–

  12. Klasse Brief, dem ist nichts hinzu zu fügen.

    @ KDL:

    Da stellt sich die Frage: Wer gibt vor, was die Leser glauben sollen? Von der Politik lassen sie sich wohl nicht reinreden, bleibt also nur die Geschäftsleitung.

    Bist du dir da sicher, daß sich die Redakteuere nicht von der Politik reinreden lassen? Schließlich gibt es viele Politiker, die in irgend welchen Aufsichtsräten oder Vorständen von Medien zu finden sind. Und da ist egal, ob Rundfunk, Fernsehen oder Print. Das ist m.M.n. auch der Grund, warum die Medien nicht wirklich unabhängig berichten (dürfen).

  13. #3 KDL (22. Jul 2010 14:46) #1 Israel_Hands

    Die Bildzeitung schreibt nicht das, was die Redakteure selbst glauben, sondern das, was die Leser glauben sollen.

    Da stellt sich die Frage: Wer gibt vor, was die Leser glauben sollen?

    Die Leser der BILD interessieren sich für:

    Meistgelesene Artikel:

    Jetzt redet Liliana Sorry Lothar, ich habe längst einen Neuen!

    Schock-Doku im TV Schüler von Ausländern terrorisiert

    Paris Hilton(Noch) Meer- Busen auf hoher See

    40 Tonnen schwer: Wal auf Kuschelkurs mit Segeljacht

    Boss Rummenigge „Der Fall Ribéry macht uns große Sorgen“

    O-Ton BILD zu Schock-Doku im TV Schüler von Ausländern terrorisiert

    Einen Alltag voller Brutalität, eine finstere Parallelwelt, in der Deutsche terrorisiert werden und der Islam das Denken bestimmt.

    Hilburg Bruns sollte sich einmal mit ihren Kollegen in Verbindung setzen und sich informieren lassen bevor sie auf demokratisch gewählte Abgeordnete eines befreundeten Staates eindrischt.

    Interessant bei dem BILD-Artikel:

    Frau Özkan (CDU)kennt das Problem undseine Ursache : Wir dürfen keine Parallelgesellschaften akzeptieren! Je mehr sich die Eltern von Deutschland distanzieren, desto mehr tun es auch die Kinder.

    NRW-Integrationsminister Guntram Schneider (59, SPD) hingegen zündet Nebelkerzen und will die eigentliche Ursache nicht kennen und schon gar nichts unternehmen:

    Zwar gäbe es „zu viel Gewalt an deutschen Schulen“, so Schneider: „Studien belegen jedoch, dass dies vor allem mit dem sozialen und familiären Hintergrund der Schüler zu tun hat, nicht aber mit ihrer Zuwanderungsgeschichte.“

    Das ist auch noch glatt gelogen; denn die Studien besagen das Gegenteil, zumal auch der familiäre Hintergrund Zuwanderungsgeschichte ist.

    Ich hatte wirklich gedacht, Laschet wäre nicht zu übertreffen, aber Schneider schafft das gleich nach Amtsantriit und sagt zwischen den Zeilen , dass dies zustände gewolt sein und er auch keinen Anlass zur Veränderung sieht. Auch er will den authentischen Mohammedaner.

  14. #1:

    „Das ist ein guter Brief, der aber wahrscheinlich nichts bewirken wird…

    Leider lese und höre ich immer wieder derartige Sätze! Woher wissen Sie das, dass solche Briefe nichts bewirken?? Es muss ja nicht gleich wahrnehmbar sein. Kein geäußerter Gedanke ist jemals umsonst. Je mehr es davon gibt, umso besser und vor allem – je mehr auch gerade Leser dieses Blogs sich die Mühe machen, solche Briefe zu schreiben, um so mehr kommt in Bewegung. Nur: Wann etwas sichtbar oder wahrnehmbar daraus entsteht, kann niemand sagen… Besser ist es also, so viel wie möglich sich gegenseitig zu animieren, sich die kleine Mühe zu machen, persönlich zu reagieren.

  15. Wenn die Massenmedien und Regierungsmitglieder nicht so GELDGEIL wären sondern Ideale hätten, würden sie dem Bürger dienen. Dazu sind sie da!! Aber viel Geld verdienen und noch mehr Geld verdienen ist das einzige persönliche Streben.
    Im Stillen denken alle:“Nach mir die Sintflut!“ Gerade DAS tut Geert Wilders nicht und darum hasst ihn die ganze GELDGEILE Sippschaft.

  16. Ich zitiere auch hier noch einmal Hermann Lübbe: Der Triumph der Gesinnung über die Urteilskraft.

  17. Schon wieder einer der seinem fiktiven Religionisstifter nancheifern wollte:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse
    /pm/43777/1616348/polizei_mettmann/

    Voll kompatibel zu unserer Gesellschaft diese durch uns ausgehaltenen Mitbewohner. Und so wertvoll wie ein Kleinod, dass man sie gar nicht wieder gehen lassen will.
    In diesem Falle wäre das Ertränken in einer Güllegrube wahrscheinlich noch zu human.

  18. Die Bildzeitung ist die letzte Bastion gegen die linksradikalen Systemmedien (SZ, Spiegel, FAZ, Welt).

    Auch vom intellektuellen Anspruch her ist die Bild viel besser als ihr Ruf.

    Ich finde es schlimm, daß PI die Propaganda der Gutmenschen so ungeprüft übernimmt.

    Dabei kann sich doch jeder für 50 Cent selbst davon überzeugen, ob die Bild wirklich so schlimm ist.

    Versucht es einfach mal. Und ihr werdet sehen, daß die Bild ganz klar

    Für Israel
    Für Amerika
    Für die politische Mitte ist. (also rechts der „bunten“ Özkan-Union und Türkeifreund Westerwelle)

    Und @17:bratzenprinz:

    Es soll auch Leute geben, die sich für Loddar und Paris Hilton interessieren. Man kann ja nciht die ganze Zeit mit hochgeistigen Beschäftigungen zuverbringen.

    Es ist aber nicht jeder ein Muslim oder Linker, der sich für sowas interessiert!

  19. Nachtrag zu #14 Andromeda (22. Jul 2010 15:11)

    Kann man/frau die ganze Empfehlungslinkerei nicht aus der Druckversion ´rauslassen, bitte.

  20. #16 vossy

    OK, es kann natürlich sein, dass in so einem großen und wichtigen Verlag Politiker und Gewerkschaftler im Aufsichtsrat sitzen (ich musste est mal nachschauen: Der Springer-Verlag ist tatsächlich eine AG). Diese Möglichkeit zur Einflussnahme lässt sich niemand entgehen.

    #17 brazenpriss

    Du hast natürlich Recht: Die meisten Bildleser interessieren sich neben Sport vor allem für die Skandal- und Horrorgeschichten. Nach dem alten Witz „Mann drehte seine Frau durch den Fleischwolf – Bild sprach mit der Frikadelle“ ;-). Wenn es nur so wäre. Aber leider versucht der Verlag immer wieder, den Lesern seine Poltik klammheimlich unterzujubeln.

  21. OFF TOPIC

    Rauswurf („Diskriminierung“(*) von Moslems:

    Verschleierte Frauen aus Schwimmbad geworfen

    In einem französischen Schwimmbad hat der Rauswurf von zwei mit Schleier, langen Hosen und T-Shirt bekleideten Frauen aus dem Becken zu einem heftigen Streit geführt. Der Ehemann einer der Frauen bedrohte den Bademeister mit Boule-Kugeln.

    Nach den Drohgebärden des Mannes musste die Polizei anrücken, wie die Präfektur der Region Aude in Südfrankreich am Donnerstag mitteilte.

    Der Direktor des Ferienzentrums von Rives des Corbières versicherte, es gebe keine „Diskriminierung“ der muslimischen Urlauber. Die Präfektur hob hervor, das Kleidungsverbot gelte aus hygienischen Gründen in allen französische Schwimmerbädern, überall müssten Badeanzüge oder Badehosen getragen werden. (AFP)

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/verschleierte-frauen-aus-schwimmbad-geworfen/1888740.html;jsessionid=9C815B6844BDAD9A24E3124C83EF147B

    (*) Irgendein Gutmensch wird sich schon finden der das behauptet.

  22. Krach in der CDU wegen Wilders

    Der Abgeordnete René Stadtkewitz will mit dem Rechtspopulisten Geert Wilders reden. Fraktionschef Henkel droht mit dem Rauswurf des Pankower Politikers.

    ….Wilders dämonisiere eine ganze Religion und unterstelle allen Muslimen, dass sie zu einem toleranten Miteinander nicht fähig seien. Er werde nicht dulden, dass Mitglieder der CDU-Fraktion Personen einladen, die derartiges Gedankengut verbreiten. ….

    Man duldet also keine Politiker, die die Wahrheit sagen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/landespolitik/krach-in-der-cdu-wegen-wilders/1888384.html

    CDU = Weichspülunion

  23. Die BILD-Zeitung war immer und bleibt eine CDU-Parteizeitung!
    Wer dieses Lügenblatt liest, ist für mich ein
    geistiger Nichtschwimmer!

  24. #17 brazenpriss (22. Jul 2010 15:12)


    Die Leser der BILD interessieren sich für:
    Meistgelesene Artikel:
    Jetzt redet Liliana Sorry Lothar, ich habe längst einen Neuen!
    usw.

    —————————————–

    Sie haben den Arktikel in der BILD über Lady GaGa mit Foto vergessen.
    Die hat nämlich einen Pickel am Arsch! 🙁
    War mir völlig neu!

    Ach ja, auch den Arktikel darüber, das Romy Schneiders Grab in Paris völlig ungepflegt ist! 🙁

    Aber im Ernst.

    Der o. a. Brief wird nichts bringen.
    Die ganze Presse plus Radio/TV gehen davon aus, dass Geert Wilders kein linksgerichteter Gutmensch ist.
    Nach Definition der Linken ist er also dehalb ein Nazi!

    Deshalb werden alle gegenwärtigen Politik-Dussels in dieses Horn blasen und auf ihn herumhacken!

    Er könnte ja immerhin eine gefährliche Konkurrenz mit einer „PVV-Partei“ in Deutschland werden. 🙁

  25. Mein Brief gestern an diese Bruns und an Bild als Kopie

    Selten so einen diffamen Artikel gelesen wie den Ihrigen

    Gegart mit Halb-Wahrheiten wo ist wer ein Skandal Politiker ??

    Die BILD behauptet, Wilders wolle den Koran als faschistisches Buch verbieten.
    Eigentlich sagt Wilders, wer „Mein Kampf“ verbiete, solle auch so konsequent sein und den ebenfalls zum Hass aufrufenden Koran verbieten.

    Sie schreiben weiterhin :
    Wilders sei durch London mit einem Einreiseverbot belegt worden. Dabei „vergisst“ man, die Leser darüber zu informieren, dass dieses Einreiseverbot durch ein britisches Gericht schon längst als rechtswidrig zurückgewiesen wurde. Da kann sich der BILD-Leser dann seine Meinung frei von Fakten bilden.

    Nein Frau Bruns nicht Skandal-Politiker — sondern Skandal- Journalistin

    Hier gibt es eine Neue Herausforderung für Sie

    Presse-Fritze der SZ Sucht neues Aufgabengebiet :

    Qualifikation :
    erfolgreiches 12 Semester-Studium in der Links-Radikalen-Faulenzerszene

    mehrjährige Semester-Besuche Fach : Mannicheln

    erfolgreiches Staatsexamen im “ Wie wird richtig Pro-Islam edathiert“

    Als krönenden Abschluss biete ich mehrere Monate „Brandteln“ in der SZ mit erfolgreichen Absschluss des Fernkurses der SED-Partei „Göbbel und Streichers Presse-Strategien

    Biete auch mehrer Monate Ausbildung beim islamistischen Presse-Wächterrat des Irans

    Hier werden Sie garantiert nicht geheisigt !

  26. #5 National-Liberaler-Patriot (22. Jul 2010 14:51)

    #1 Israel_Hands (22. Jul 2010 14:40)

    Besser als garnichts machen, Wirkung erzielt er und wenn es “nur” hier im Internet ist !

    Natürlich. Es ist gut, dass der Brief (oder besser: die E-Mail) geschrieben und abgesandt wurde.

    Würden 5.000 solcher E-Mails bei der Bildzeitung eingehen, schlüge dies ein wie eine Bombe.

  27.   Der Leserbrief ist sehr sachlich und könnte durchaus etwas bewirken. Falls ihn die „richtigen“ Redakteure lesen.

      @KDL #3 (22. Juli2010 14:46)

      Und ich habe das Gefühl, dass diese seit der Beteiligung an dem Hürriyet-Verlag strategisch denkt, also an die zunehmende Islamisierung des Landes um dann vorne dabei zu sein.

      Passt wie die Faust auf’s Auge:

    http://www.pi-news.net/2009/05/huerriyet-tuerken-besser-integriert-als-ossis/

    #6 baldur   (18. Mai 2009 10:07)  
    Habt ihr gewusst, dass auf der Titelseite der türkischen Tageszeitung *Hürriyet* auf deutsch *Freiheit* rechts oben unter der türkischen Flagge der Satz steht *Türkiye Türklerindir* auf deutsch *Türkei den Türken* !!!
    Da stellt sich die Frage, warum der Begriff *Deutschland den Deutschen* rassistisch und verwerflich ist.
    Das türkische Volk betrachtet es also als selbstverständlich, dass sein Land, die Türkei, ihm gehöre. Zudem gibt es in der Türkei radikal-nationalistische Großreichsparteien, gegen die die NPD der reinste Knabenchor ist, auch von der Zahl der Anhänger her. Aber wir wissen ja alle, daß Nationalismus und Chauvinismus nur bei Deutsche verabscheuenswürdig und missbilligend ist, bei Nichtdeutschen jedoch ein wichtiger Bestandteil ihrer nationalen Identität.

      Vergangenheit und Gegenwart liegen nah beieinander.

  28. #26 eisbaer (22. Jul 2010 15:59)

    Krach in der CDU wegen Wilders

    Der Abgeordnete René Stadtkewitz will mit dem Rechtspopulisten Geert Wilders reden. Fraktionschef Henkel droht mit dem Rauswurf des Pankower Politikers.

    ….Wilders dämonisiere eine ganze Religion

    Nicht Wilders dämonisiert diese Religion, sondern diese Religion stellt sich selbst als mörderischen Dämon dar. Tausende von Selbstmordattentate, absolute Untoleranz gegenüber anderen Meinungen und Religionen, frauenfeindliche Wahnvorstellungen, chauvinistisches Überlegenheitsgefühl und der unbedingte Wille zur Weltherrschaft sprechen eine eigene Sprache.

    Auch hat der Religionsgründer durch blutige Massaker, durch das Aussenden von Attentäter, durch die Heirat von kleinen Kindern, usw. selbst als Dämon geoutet.

    Und das Benehmen seiner Anhänger müsste eigentlich auch den naivsten Gutmenschen überzeugen. Den überall wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti. Da gibt es nur noch tristes Mono-Kulti. Und überall wo der Islam auf andere Kulturen trifft, da herrschen Mord und Todschlag!

  29. Es geht um die Futtertröge da gibt es keine Fairness.
    Das bekommt auch Herr Stadtkewitz zu spüren, die Berliner CDU hat ihm ein Ultimatum gestellt sich von Gert Wilders zu distanzieren.
    „Stadtkewitz solle binnen drei Tagen „verbindlich“ erklären, daß er sich zu den „Zielen und Werten der Christlichen Demokratischen Union“ bekenne, sich an keiner Veranstaltungen von Geert Wilders beteilige und keine „Organisation oder Partei“ unterstütze, die „in Konkurrenz zur Berliner CDU“ bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus 2011 antrete, forderte Fraktionschef Frank Henkel….“
    „Zudem müsse er eine an Wilders ausgesprochene Einladung wieder zurückziehen. Ansonsten, so Henkel, werde er der Fraktion auf der nächsten Sitzung vorschlagen, Stadtkewitz auszuschließen. “

    Mehr hier
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5bc2035f37b.0.html

  30. Was will man von einem Wurstblatt erwarten, dass bereits jetzt schon zu 25% der Türkei gehört. Keulenjournalismus der übelsten Art! Der „Stürmer“ läßt grüßen.

  31. Die CDU muss endlich begreifen, dass, wenn sie Stadtkewitz rauswerfen, und Wilders als Rechtspopulisten diffamieren, dass sie dann an der Gründung einer neuen Partei und einer Abspaltung der CDU aktiv mitwirken.

    War es nicht Franz-Josef Strauss, der gesagt hat:

    „Rechts von der CDU darf es keine Partei geben!“

    Sicher nur ein Spruch von gestern.

    Kann man sich nun bald auf DIE RECHTE freuen, nachdem es auch DIE LINKE gibt??

  32. Der Koran gehört verboten. Keine andere Religion und/oder Partei könnte sich ein solches Hetzbuch leisten.

    Wer es nicht verbieten will, ist entweder unsagbar dumm und verblendet oder ebenfalls ein Hetzer und Rassist.

  33. @ #2 KDL (22. Jul 2010 14:40)

    >> Glückwunsch zu dem perfekt formulierten Schreiben. Es ist aber Perlen vor die Säue geworfen. <<

    Sorry, das Schreiben ist ganz sicher nicht perfekt! Im Gegenteil, es beinhaltet mehrere eindeutige Formulierungsfehler, etc.

    Dennoch, ein recht brauchbarer Brief. Nur m.E. viel zu "wachsweich" geschrieben. Etwas deutlichere Sprache und weniger "um Einsicht winseln" wäre mindestens ebenso wirksam.

    Man bettelt nicht um Selbstverständliches !

    Noch besser machen,

    Alter Jäger

  34. “Stadtkewitz solle binnen drei Tagen „verbindlich“ erklären, daß er sich zu den „Zielen und Werten der Christlichen Demokratischen Union“ bekenne,

    Christliche und demokratische Werte? Wo? In der CDU?

  35. #32 Ceausescu (22. Jul 2010 16:23)

    http://www.pi-news.net/2009/05/huerriyet-tuerken-besser-integriert-als-ossis/

    #6 baldur (18. Mai 2009 10:07)

    Habt ihr gewusst, dass auf der Titelseite der türkischen Tageszeitung *Hürriyet* auf deutsch *Freiheit* rechts oben unter der türkischen Flagge der Satz steht *Türkiye Türklerindir* auf deutsch *Türkei den Türken* !!!

    Ja, das ist mittlerweile bekannt.

    Da stellt sich die Frage, warum der Begriff *Deutschland den Deutschen* rassistisch und verwerflich ist.

    Weil Deutschland einen Genozid begangen hat und das zugibt.

    Während die Türkei zwar ebenfalls einen Genozid begangen hat, ihn aber leugnet.

  36. Sehr guter Brief, aber da pellen sich die Springer Huren ein Ei drauf. Wie ein Fähnchen im Wind, dessen Brot ich ess, dessen Lied ich pfeif:

    Naaazi, Naaazis, Naaazi, überall Naaaazis

    ****NEWSTICKER: Dieter Bohlen hat sich den Penis gebrochen! Deutschland unter Schock! ****

  37. guter Brief der bei der BILD keinen Interessiert,
    das Propaganda-Schmierblatt der DDR Regierung von der FDJ-Tussi mit STASI-Vergangenheit hat andere Aufgaben

  38. #28 Mannix (22. Jul 2010 16:00)

    #35 WuffWuff (22. Jul 2010 16:33)

    #8 FluxKompensator (22. Jul 2010 14:54)
    ——————————————–

    Heute ist kein guter Tag das zu sagen.

    Schließlich haben sie mit dem Tatsachenbericht der Schule die
    Wahrheit gesagt, wie das Video beweist!

    Natürlich gibt es auch hier genug Leute denen das nicht schmeckt?

    Kann aber auch sein das der Umsatz der Bild zurückgegangen ist,und sie glauben mit einem Wahrheitbericht die Leser wieder zurückzugewinnen.

    Natürlich ist es auch so das jeder nur das glaubt, was er selbst denkt, will und für gut findet.

    Wenn es einem nich passt dann ist es Blödsinn oder Lüge.

    Wenn man Gerechtigkeit erreichen will, muß man auch selbst Gerecht sein und bleiben!

    Darum sollte man vorher so viel Informationen sammeln wie möglich, und erst dann urteilen wenn man sich seiner Sache sicher ist.

  39.   @Israel_Hands #41 (22. Juli 2010 17:04)

      Also darf der reuige Sünder nicht mehr ins Haus des Vaters zurück. Sondern der Verräter erbt die Rechte der Geknechteten.

      Hoffentlich spielen bald wieder die Bayern. So rollt wenigstens der Ball.

  40. Also ich finde das immer wieder gut, wie von absolut ahnungslosen Seelen auf „Mein Kampf“ verwiesen wird und bitte daher auch nur eine einzige direkte Aufforderung zu zitieren, die Feinde umzubringen. Eine einzige.

    Es ist bestimmt pädagogisch wertvoll immer wieder Vergleiche zu ziehen, nur gibt es keine. „Mein Kampf“ ist ein einziges Herumgeschwalle, eine Art Biografie Hitlers und ein Herziehen über Sozialisten, Journalisten, Juden, kurz alle, denen Hitler Schuld an Deutschlands Lage gibt aber in ihm steht keine Zeile wie „tötet sie“ oder „bringt sie um“ und wenn nicht, dann schmort ihr in der Hölle.

    Es ist keinesfalls ein Regelwerk wie der Koran. Und Hitler ist auch kein Prophet oder Abgesandter eines Gottes. Es stehen darum auch keine Worte eines Gottes im Buch und es werden auch keine Strafen angedroht, im Falle, es wird jemand nicht Nationalsozialist. Ich finde diese Verharmlosung des Koran, nach dem sich heute täglich Leute aufmachen, Ungläubige umzubringen, nicht gut, begreife aber, wenn man es mit Idioten zu tun hat, muß man mit Bildern argumentieren, die diese Idioten auch verstehen.

    Und wahrscheinlich klingeln bei „Hitler“ pawlowsche Glocken, die bei den ganzen Koranzitaten, die sich mit „bringt sie um“ beschäftigen, doch eher schweigen.

  41. Sehr geehrte Frau Bruns,

    Ihre „Berichterstattung“ über Geert Wilders ist skandalös. Erklären brauche ich Ihnen dies sicher nicht, weil ich aus der handwerklichen Aufarbeitung des Themas ablesen kann, dass Sie wissen was Propaganda ist und wie man aus Informationen solche herstellt.

    Hochachtungsvoll

  42. # 47 Koran-Buch des Hasses

    BILD geht es nur um die „Lufthoheit der Stammtische“ bei bestimmten politischen Themen!
    Wichtiger ist denen aber die Mitteilung auf
    Seite 1, daß Merkel ihrem Mann freitags den
    Einkaufszettel überreicht bzw. die Blähungen
    von Lothar Matthäus.

    Wir sollten bei allen Unterschieden unserer
    differenzierten Meinungen, unserer politischen
    Herkunft und unserer sozialen Stellung eines
    nicht vergessen:

    Wir alle zusammen haben nur ein Ziel:

    KAMPF GEGEN DIE ISLAMISIERUNG EUROPAS!!!!!!!!!

  43. #47 Koran-Buch des Hasses (22. Jul 2010 17:40)

    Heute ist kein guter Tag das zu sagen.

    Meine Meinung über Bild hat nichts mit dem heutigen Tag zu tun.

    Bild Dir Deine Meinung.

    Tu ich seit Jahren. Ich nehme vom geistigen Tiefflieger nichts zurück.

  44. Sehr guter Brief, kann ich unterschreiben. Ich habe nur eine Frage:

    Axel Springer war klar für Israel – und auch gegen den antisemitischen Geist des Islam, dem z.B. Hitler größte Verehrung darbrachte/blockquote>

    Stimmt es das Axel Springer sich von seiner jüdischen Frau 1938 getrennt hat? Wie passt das zusammen?

  45. #53 B.Unruhigt (22. Jul 2010 18:07)

    Stimmt es das Axel Springer sich von seiner jüdischen Frau 1938 getrennt hat?

    Sie war Halbjüdin.

    Er gehörte in den braunen Jahren zur Führungsetage NS-gleichgeschalteter Medien des väterlichen Unternehmens „Altonaer Nachrichten“ welcher Verlag mit Frontausgaben von Druckwerken profitabel auch die Wehrmacht versorgte. Er war der „Mitglied des Reichsverbandes der Deutschen Presse, der Reichsschrifttumskammer, und des Automobilclubs des Nationalsozialistischen Kraftfahrerkorps war“

    Die Trennung von seiner Frau muß aber nicht unbedingt damit zu tun zu haben.

  46. Die CDU setzt einmal mehr genau das um, was SPD und LINKE von ihr fordern! Die wollen, nämlich daß der Islam nicht kritisiert werden soll – und hierzulande mehr „Land“ gewinnt:

    http://www.trading-house.net/news/politik/spd-fordert-ausschluss-von-stadtkewitz-aus-cdu-fraktion-21493050.html

    Außerdem redet CDU-Fraktionschef Henkel wie ein Grundschulkind, das Islam nicht von Muslimen unterscheiden kann, obwohl die Bibel

    „Wir kämpfen nicht gegen Menschen, sondern gegen geistliche, falsche Überzeugungen“ – frei übersetzt von Eph. 6,12

    und auch das Grundgesetz sehr deutlich dazu auffordern. Henkel sagt:

    Eine Dämonisierung des Islam, wie sie Wilders betreibe, sei aber «inakzeptabel und menschenverachtend». Wer diese Intoleranz unterstütze und derart über religiöse Menschen richte, für den sei kein Platz in der CDU.

    Niemand „richtet“ (!!) über religiöse Menschen, nur weil er deren Glauben kritisiert!!! Das würde genau genommen bedeuten, dass Glaubensfreiheit über der Meinungsfreiheit steht.

    Was natürlich nur für den Islam gilt, obwohl genau der in Wahrheit die Glaubensfreiheit für seine Zwecke ausnutzt!

    Herr Henkel, Sie sollten Nachhilfeunterricht in Staatsrecht und Grundgesetz nehmen, bevor Sie den islamischen Glauben in Deutschland über die Meinungsfreiheit stellen!

    Der Islam und der Koran stehen übrigens auch nicht über dem Grundgesetz – sondern müssen sich dem notwenigerweise auch unterordnen.

    Obwohl in Wort und Tat der koranisch ernst genommene Glaube deutlich grundgesetzfeindlich ist, reden Politiker wie Henkel so einen (gefährlichen!) Unsinn!

    Nehmen Sie Ihren Hut, Herr Henkel – und lassen Sie Stadtkewitz seine wichtige Arbeit machen – das wird der CDU dann (übrigens auch von Muslimen, den zuerst Betroffenen!!!) mehr Stimmen einbringen.

    Wie schon unter Pflüger gibt die CDU Berlin ständig unbliblischen und falschen Forderungen der Linken und der SPD nach!

    Wir brauchen keine weitere SPD, Herr Henkel, sondern eine CDU, die zu unseren Werten steht!!!

  47. #40 Alter Jaeger I

    Dennoch, ein recht brauchbarer Brief. Nur m.E. viel zu „wachsweich“ geschrieben. Etwas deutlichere Sprache und weniger „um Einsicht winseln“ wäre mindestens ebenso wirksam.

    Man bettelt nicht um Selbstverständliches!

    Man soll seine Feinde „lieben“ – also warum nicht nett sein zur BILD, sie schreibt ja nicht immer nur Unsinn – im Gegenteil!

    Lieber ein freundlicher Brief, klar geschrieben, als ein aufgeregter, agressiver Brief, der nicht ernst genommen gleich mit dem Vermerk „radikal“ in die „Ablage P“ wandert.

    Ich finde in dem Brief keine Bettelei, sondern klare Beschreibungen, Bitten und Aufforderungen.

    Ausserdem liegt es gar nicht in unserer Macht, ob und wann und wie der Empfänger etwa sich ändert oder umkehrt. Das müssen wir letztlich der Zeit, Gott und den Leuten selbst überlassen. Wichtig ist nur, daß die Leute wie diese BILD-Autorin hören, dass sie falsch liegen – denn dann kann am Ende niemand mehr sagen „Aber wir haben ja gar nichts gewusst“ – den Spruch kennen ja viele noch von ihren Grosseltern…

  48. Hallo
    Zwar gäbe es „zu viel Gewalt an deutschen Schulen“, so Schneider: „Studien belegen jedoch, dass dies vor allem mit dem sozialen und familiären Hintergrund der Schüler zu tun hat, nicht aber mit ihrer Zuwanderungsgeschichte.“
    Möchte Schneider auffordern, diese Studien offenzulegen sowie den/die Ersteller zu nennen.
    Fehlt leider die e-mailadresse.
    wenn sie jemand hat, bitte posten und dann möglichst viele Aufforderungen an ihn.
    Wenn möglich gleichzeitig eine Kopie der Aufforderung an bild.de mitschicken.
    Wird Zeit das die Presse auch ein bischen vom Druck mitbekommt. Sie wird darauf reagieren.

  49. Schlage zum Boykott sämtlicher Mainstream Blätter auf,welche sich negativ über Leute äussern welche ihren von Gott gegebenen Verstand benutzen,so wie Geert Wilders.
    Machen wir es wie die Israelis wir brauchen auch eine Klagemauer aber in jeder Grosstadt,da
    können wir uns über unsere verblödeten Politiker
    u.ihrer Intregrationspolitik ausweinen!

  50. #60 Mukaffa (22. Jul 2010 22:47)

    Schlage zum Boykott sämtlicher Mainstream Blätter auf,welche sich negativ über Leute äussern welche ihren von Gott gegebenen Verstand benutzen,so wie Geert Wilders.

    Mukaffa, bitte bleib Realist. Wir als Gruppe (PI) sind viel zu klein und unbedeutend. Statistisch gesehen erzeugen wir nicht einmal ein „ups“ auf der Produktionsskala. Außerdem brauchen wir das Geschreibsel derer, die meinen, die Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben. Schlagen wir sie mit ihren eigenen Waffen.

  51. #61 TyronBooker

    Mukaffa, bitte bleib Realist. Wir als Gruppe (PI) sind viel zu klein und unbedeutend. Statistisch gesehen erzeugen wir nicht einmal ein “ups” auf der Produktionsskala.

    Das glaubst du! PI hat mehr (auch heimliche) Freunde als man glaubt. Ausserdem ist es im Mainstream eines der verhasstesten Blogs – warum wohl?

    Lies mal bei Richter Kapitel 6 – dies ist ein gutes Gleichnis dafür, dass man mit sehr wenigen Leuten sehr viel erreichen kann.

    Wer sich von vornherein für zu unbedeutend hält, wird es nicht erst wagen, wie David allein dem feindlichen Heer gegenüber zu treten, und genau Goliath, die Stärke dieser Armee zu treffen.

    Das heisst, wenn wir etwas erreichen wollen, müssen wir etwas tun – und das an der richtigen Stelle einsetzen – und dann wird sich auch etwas tun!

    Nur wenn wir nichts tun, erreichen wir auch nichts.

    http://www.bibel-online.net/buch/07.richter/6.html

  52. @#46 lorbas (22. Jul 2010 17:36)
    Habe gerade für Geert Wilders abgestimmt.
    Das Abstimmungsergebnis spricht eindeutig für</b< Gerrt Wilders – 91% der Abstimmungsteilnehmer sagen, dass er ein guter Politiker ist 🙂
    G´TT segne und bewahre Geert Wilders. Amen.

  53. #62 Obama im Laden
    Dann hast Du es nicht richtig verstanden.
    Boykott ist ein zweiseitiges Schwert.
    Ich kaufe diese Machtwerke ja nicht einmal.

    Der zweite Teil des kritisierten Kommentares ist besser.
    Machen wir es wie die Israelis wir brauchen auch eine Klagemauer aber in jeder Grosstadt,da können wir uns über unsere verblödeten Politiker u.ihrer Intregrations-politik ausweinen!
    Warum? Wir tun etwas. Lautes Klagen ist besser als schweigendes boykottieren!

Comments are closed.