Aset MagomadovaDie 40-jährige kanadische Muslimin Aset Magomadova aus Calgary (Foto) muss nach Entscheidung des Gerichts keinen einzigen Tag ins Gefängnis, obwohl sie ihre eigene 14-jährige Tochter mit dem Kopftuch stranguliert hat. Der Mord wurde politisch korrekt zum Totschlag degradiert und die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Tochter Animat hatte in der Schule eine Lehrerin beleidigt und hätte sich dafür verantworten sollen.

Das ist natürlich schon „ein Grund“, dem vorwitzigen Teenager mit dem islamischen Kopftuch die Gurgel zuzuschnüren. Hinterher wollte die Mutter es so aussehen lassen, als wäre sie von der Tochter mit einem Messer bedroht worden, war aber nicht einmal einfallsreich genug, die Fingerabdrücke der Tochter auf dem Messer zu platzieren. Offensichtlich ist selbst einem kanadischen Gericht das Leben eines jungen muslimischen Mädchens nichts wert, das sich nicht islamisch genug verhält und die Scharia ist somit bereits Praxis.

(Spürnase: The Editrix)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

57 KOMMENTARE

  1. „Die Muslime sind keinesfalls eine Bedrohung, sie sind erwünscht und willkommen….“

    Wolli Schäuble, Bundesbüttel

  2. “Die Muslime sind keinesfalls eine Bedrohung, sie sind erwünscht und willkommen….”

    Not in my name!

    Hoppla falsche Baustelle 😉

  3. Beim heutigen Europäischen Justizsystem wünsche ich mir immer mehr die Scharia. Kinderschänder, Mörder, etc. kommen ohne Strafe davon. Im Scharia Recht hätte man ihnen ohne Diskussion die Genitalien oder den Kopf abgeschnitten. Man müsste ernsthaft diskutieren ob die Scharia nicht besser ist als das Westliche Unrechtssystem.

  4. #4 Swisspride (17. Jul 2010 19:34)

    Man müsste ernsthaft diskutieren ob die Scharia nicht besser ist als das Westliche Unrechtssystem.

    Wenn man nur von Ungerechtigkeit umgeben ist scheint der Gedanke recht sympathisch. Würde jetzt nicht die 68er Generation am Hebel sitzen würden unsere Gesetze, die vom Christentum geprägt sind völlig ausreichen. Sie müssten nur richtig angewendet werden, und selbsverständlich dürften keine Isalmisten vor Deutschen Gerichten landen, dann die würde es in einer auf Vernunft basirenden deutschen Gesellschaft nicht geben. Und nichtislamische Ausländer, die meinerseits wilkommen sind, würden auch nicht vor deutschen Gerichten landen, dann nach dem ersten kapitalverbrechen hat es sich mit der Gastfreundschaft erledigt.

  5. #4 Swisspride

    Haha der war gut.

    So drakonische Strafen vielleicht, aber bestimmt nicht für die Vergehen, die in der Sharia festgelegt sind.

  6. Haben wir schon eine Stellungnahme des BerufsopferIns und Taqqyia-GroßmeisterIn Aiman Mazyek (FDP)?

  7. +++http://www.halesowennews.co.uk/news/local/8278241.LIVE_UPDATE___EDL_ARRIVE/+++
    +++http://www.dudleynews.co.uk/news/local/8278277.LIVE_UPDATE___Trouble_flares_at_EDL_rally/+++

    EDL in Dudley – es geht ab. Näheres auf Gates of Vienna!

    “Normale” Bilder – die heftigen (nach den Meldungen zu urteilen) kommen wohl erst die nächsten Tage. 🙁

  8. „Es geht aufwärts“, jubelte der Frosch, als sich der Storch mit ihm in die Lüfte erhob.

    So sieht es auch aus mit dem bereicherten Deutschland.

    Up up and Away.

  9. Die Lächerlichkeit der Justiz kennt keine Grenzen in ganz Europa.

    Ich hoffe, Geert Wilders dreht etwas mit seiner Kampange im Westen. Das kann so auf jeden Fall nicht mehr weitergehen.

    Obwohl ich ja immer noch die Meinung von Udo Ulfkotte Teile, dass irgendwann ein Bürgerkrieg kommt.

    Ob es nun von den Moslems aus geht oder von uns aus. Irgend eine Seite macht das auf jeden Fall nicht mehr lange mit.

    Und wenn es dann so weit ist, sind natürlich die Moslems die guten und wir die bösen Nazis

    Die Regierung würde die Bundeswehr GEGEN ihr eigenes Volk einsetzen zugunsten der Zuwanderer aus dem Islamischen Bereich, darauf wette ich was!

    Es tut mir wirklich weh, was aus Deutschland und Europa geworden ist.

  10. Sorry, aber was ne Mutter die ihre Tochter wegen Ärger in der Schule erwürgt mit der Scharia oder dem Islam zu tun?

  11. Diese Frau hat Kultur, Ehre und ein hitziges Gemüt, da muss man schonmal Sympathie haben, wenn sie wegen einer Nichtigkeit mit dem heiligen Kopftuch ihre Tochter erwürgt, denn wir wollen ja nicht das man denkt wir wären islamophob oder Rassisten… und das ist leider noch nicht einmal eine satirische Übertreibung.

  12. #18 Killthrill
    Sie ist Mohammedanerin und kriegt nur 14 Monate bedingt dafür …
    Scheinen die einzigen Zusammenhänge zu sein.

  13. Bei den Namen und der „Religion“ wird es sich wohl kaum um eine Kanadierin handeln.

  14. Natürlich nicht dafür Mohammedanerin zu sein, sondern für den Mord an ihrer Tochter 😉

  15. #15 Patriot 002 (17. Jul 2010 20:07)

    Die Regierung würde die Bundeswehr GEGEN ihr eigenes Volk einsetzen zugunsten der Zuwanderer aus dem Islamischen Bereich, darauf wette ich was!

    Da halte ich nicht dagegen.

    Verschwörungstheorie hin oder her. Was heute in Europa passiert, ist nicht mit „normaler“ Dummheit zu erklären.

    Obwohl…..wenn ich mir so die Claudia Roth anschaue…..

  16. #18 Killthrill (17. Jul 2010 20:25)

    Sorry, aber was ne Mutter die ihre Tochter wegen Ärger in der Schule erwürgt mit der Scharia oder dem Islam zu tun?

    Überhaupt nichts natürlich. Das ist alles Stimmungsmache.

    Das passiert bei uns alle Tage, dass eine Mutter ihre Tochter mal eben so erwürgt. Und das wegen Kleinigkeiten. (Mülleimer nicht rausbringen, Teller nicht leer essen, Widerworte geben, in der Schule eine 4 schreiben.)

  17. #15 Patriot 002

    „Die Regierung würde die Bundeswehr GEGEN ihr eigenes Volk einsetzen zugunsten der Zuwanderer aus dem Islamischen Bereich, darauf wette ich was!“

    Da bestehet kein Zweifel, ne andere Frage ist jedoch ob die Bundeswehr da dann auch mitmacht. Vielleicht gibts dann einen schönen Militärputsch in der BRD das wäre doch mal was! 🙂

  18. #25 Logiker (17. Jul 2010 21:19)

    Deswegen soll die Armee wegen „finanieller Probleme“ auch auf 150.000 MannInnen kastriert werden…..

  19. Dick und rund ist sie, vermutlich Dank kanadischer Steuerzahler…
    Diesen Wonneproppen darf man doch nicht in Gefängnis schicken, auch Kanada braucht jedes Talent.

    A propos Totschlag, selbst wenn (ungerechtfertigter Weise, eine Mutter hat gegenüber ihren Kinder eine Garantenstellung!) auf Totschlag geurteilt wurde, dann eine Bewährungsstrafe? Oder wurde sie tatsächlich nur wegen fahrlässiger Tötung verurteilt? Zumindest in den USA fällt unter den Begriff „manslaughter“ alles, was nicht „murder“ ist, also auch fahrlässige Tötung, das Strafmaß kann daher stark variieren, aber keine Ahnung wie das in Kanada gehandhabt wird. Alles in allem aber eine unglaubliche Sauerei, meine restlichen Gedanken spare ich mir lieber…

  20. Zwischen Mord und Todschlag ist für das Gericht tatsächlich schwer zu dividieren, aber Bewährung für Todschlag ist dennoch krass.

    Es ist so heuchlerisch. Auf der einen Seite wollen sie den Einheimischen in der Familie alles vorschreiben.( Gendermainstreaming, das Elter anstatt Mutter und Vater etc.) So bald es aber eine Moslemfamilie ist, trauen sie sich nicht mal Mord richtig zu verurteilen.
    Die dürfen sich alles rausnehmen.

  21. „Mohammed“ bekommt immer Recht!
    Inzwischen auch das Glaubensbekenntnis deutscher Gerichte.
    Aber ist das auch im Interesse deutscher Richter und ihrer Familien?
    Ich denke nicht! Sie entziehen doch auch ihren Kindern die Zukunft!
    Wieso urteilen sie dann so?
    Wegen dem Schicksal von Kirsten Heisig?

  22. Zweiklassenjustiz, nicht nur wegen Muslim, sondern vor allem, weil es eine Frau ist. Ein Mann wäre für die gleiche Tat mindestens 10 Jahre eingefahren.

  23. Man stell sich mal vor, ein richtiger Kanadier hätte im Streit die moslemische Tochter mit ihrem Kopftuch erwürgt. Kein Affekt, keine Vorgeschichte hätte die Chance, irgendwelche Beachtung zu finden. Kanada hätte seinen Fall Marwa!

  24. # #6 HelpEurope (17. Jul 2010 19:40)

    In Frankreich wirds wieder ungemütlich:

    http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5iiOkss_jHbWhunDnmT6VEWmgFhKg

    Über die muslimischen Angriffe auf die franz. Polizei wird u.a. berichtet in folgenden Medien. Zugleich wird der islamische Migrationshintergrund der Täter verschwiegen:

    – Deutsche Welle
    – Reuters
    – news.search.ch
    – euronews
    – SR Schweizer Radio
    – Sonntagszeitung.ch
    – ntv

    Nur Spiegel und AFP verschleiern nicht.

  25. Ich fasse es nicht und die mörder von dem Helden Brunner werden ebenfalls so solch einer Strafe „verurteilt“.

  26. #31 Maitre (17. Jul 2010 22:07)

    <blockquoteMan stell sich mal vor, ein richtiger Kanadier hätte im Streit die moslemische Tochter mit ihrem Kopftuch erwürgt. Kein Affekt, keine Vorgeschichte hätte die Chance, irgendwelche Beachtung zu finden. Kanada hätte seinen Fall Marwa!

    „Die eigene, 14-jährige Tochter wegen Konversion zum Islam erwürgt…unerträglicher Fall von Rassismus und Islamophobie…“

    BINGO!

  27. Sobald ein Richter einen Moslem oder Moslema berechten muss bricht ihm der Schweiss aus weil er damit rechnen muss, das bei einem wirklichen Urteil seine Familie und er selbst gefährdet sind. Kirsten Heisiger ist das beste Beispiel!!!
    Darum: Beim ersten Vergehen Deutschen Pas abnehmen, beim zweiten Vergehen Ausweisung!

  28. Also der Casino-Räuber von Grenoble namens Karim Boudouba wird definitiv nicht mehr frei gesprochen.

    Da hat die Gerechtigkeit gesiegt! Ein Orden für den Polizisten bitte.

    Ausserdem:
    Ein Musel weniger- wie traurig aber auch! 🙂

  29. #39 Jochen10 (17. Jul 2010 23:46)
    Das sind doch geradezu Einladungen Menschen abzuschlachten!

    Ja. Zeit, sich gegen unliebsame Menschen, die sich unerwünscht und unerlaubt selbst eingeladen haben oder dies beabsichtigen, zu wappnen.

  30. Wie darf man in Zukunft Gutmenschen und Muslime grüßen?

    Heil Muslim!
    Sieg Heil 68!
    witzig…NAZIS RAUS!
    Puhh, wenn ich nicht Nazis raus gesagt hätte dann hätte ich ein Problem. In diesem Sinne…Mein Führer Rotzgrün vergebe mir!

  31. Wie darf man in Zukunft Gutmenschen und Muslime grüßen?

    Heil Muslim!
    Sieg Heil 68!
    witzig…NAZIS RAUS!
    Puhh, wenn ich nicht Nazis raus gesagt hätte dann hätte ich ein Problem. In diesem Sinne…Mein Führer Rotzgrün vergebe mir!

  32. Schon beeindruckend.

    Der Gerichtsmediziner hat ermittelt, dass es ungefähr 2,5 Minuten gedauert hat, ihre Tochter mit dem Kopftuch ‚totzuschlagen‘.
    Dazu war die Notwehrsituation konstruiert und erlogen.

    Also Urteil im Namen des Kanadischen Volkes oder für die Queen, die Krone oder was auch immer absolut korrekt: Freispruch (Bewährung)

    Leider können wir hier wohl kaum sagen: Hahaha, was seid ihr bekloppt, ihr Kanadier.

  33. Wie ist das Mädchen wohl von der Mutter behandelt worden, bevor sie von ihr ermordet wurde?! Gewalt in der Erziehung ist in moslemischen Familien der Normalfall, da der Koran eindeutig danach verlangt! Dann liegt es nahe, die Strangulierung als Höhepunkt von Gewaltexzessen und nicht als Mord zu bestrafen, nämlich so gut wie gar nicht.

  34. die Frau ist Tschetschenin (Name u. Kleidung deuten darauf hin)

    die Tschetschenen durch den Bürgerkrieg brutalisiert:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2009/01/23/mord-unter-tschetschenen/

    die Jugendlichen werden oft entweder zu gewalttätigen Gangstern oder wenden sich einem Islam zu, der wesentlich radikaler ist als jener der Eltern.

    die Eltern stehen diesen Entwicklungen dann völlig hilflos gegenüber.

    die Frau dürfte laut Bericht nicht wegen dem Islam, sondern weil die Tochter sich gegenüber ihrer Lehrerin schlecht benommen hatte, losgegangen sein…

  35. #25 Logiker (17. Jul 2010 21:19) #15 Patriot 002 “Die Regierung würde die Bundeswehr GEGEN ihr eigenes Volk einsetzen zugunsten der Zuwanderer aus dem Islamischen Bereich, darauf wette ich was!” Da bestehet kein Zweifel, ne andere Frage ist jedoch ob die Bundeswehr da dann auch mitmacht. Vielleicht gibts dann einen schönen Militärputsch in der BRD das wäre doch mal was!

    #26 Eurabier (17. Jul 2010 21:20) #25 Logiker (17. Jul 2010 21:19) Deswegen soll die Armee wegen “finanzieller Probleme” auch auf 150.000 MannInnen kastriert werden…..

    Mit den 150.000 haben wir ja fast so viel wie die 180.000 Mann starke Militärische Polizei
    der Türkei. (Ironie off)

    Zusätzlich hat die Türkei Aktive Soldaten: 511.000 (Stand: Mai 2010)- Reservisten: 378.700.

  36. # 50)Nicht zu vergessen, die 5. Kolonne in Deutschland und ganz Europa. Um diesen Müll los ze werden wird es höchste Zeit, das alle Soldaten aus Afghanistan zurückkommen und uns helfen. Wenn sie zu Hause sind werden sie merken, das sie hier noch mehr Feinde haben als in Kabul.

  37. Die Tochter mag schwierig sein, die beiden mögen eine tumultartige Beziehung gehabt haben, aber es braucht schon ganz schönen Aufwand einen jungen Menschen zu erwürgen..wer ein paar Minuten jemanden erdrosseln kann ohne sich zu beruhigen und davon abzulassen ist für die Gemeinheit als gefährlich einzustufen.

    Der Skandal hier ist die lächerliche Kuscheljustiz und der Fakt, daß der soziale Hintergrund des Angeklagten als Schuldminderungsgrund akzeptiert wurde. Der logische Endpunkt dieser Überlegungen ist doch, daß wenn es Gesellschaften gibt die Leute zu Mördern aus teils nichtigen Gründen machen warum wir Menschen aus diesen Gesellschaften auch noch unbedingt in unsere Gesellschaft aufnehmen müssen.

    Ganz abgesehen davon, sollte ein schweres Gewaltverbrechen immer auch zu Haftstrafen führen, sonst fragen sich Menschen zu Recht warum Steuerhinterzieher und Finanzbetrüger härter bestraft werden, als Leute die dich aus Wut erwürgen oder dir ein Messer in den Rücken rammen. Der Staat macht sich so nur lächerlich und muß sich nicht wundern, wenn die Menschen sich von ihm abwenden.

  38. Oh man, Scharia jetzt auch in Kanada. Und Kanada stand auf meiner Liste zur Auswanderung ganz oben, kann man jetzt wohl auch streichen. 🙁

  39. #53 Stresemann (18. Jul 2010 14:02)

    Der Skandal hier ist die lächerliche Kuscheljustiz und der Fakt, daß der soziale Hintergrund des Angeklagten als Schuldminderungsgrund akzeptiert wurde.

    Nicht der soziale Hintergrund, sondern das Geschlecht der Totschlägerin hat hier eindeutig für diese milde Strafe gesorgt.

  40. #55 Francis
    Die Täterin stammt aus einem Land, in dem Ehrenmorde weit verbreitet sind. DAS ist ihr Hintergrund.

  41. Wie könnte man von so einer Frau Mitleid oder Liebe für ihre Tochter verlangen? Zeugt sie mit ihrem Mann Kinder aus Liebe? Sie wurde verkauft an einen Kerl der sie nicht interessierte. Sie musste erst mal Söhne produzieren. Mädchen sind sowieso Abfall.Die Moslemsekte kennt keine Liebe oder Mitleid.Darum ist es erstaunlich, das der Richter die Handlungsweise der Frau versteht! Scheinbar ist die Justiz weltweit vom Moslemvirus befallen.

Comments are closed.