Ein aus dem Senegal stammender Familienvater (vermutlich muslimischen Glaubens) saß friedlich auf der Terrasse eines Restaurants in Lyon beim Mittagessen. Er beging ein furchtbar beleidigendes Verbrechen. Wie kann jemand aus dem „Haus des Friedens“ im Ramadan tagsüber öffentlich Essen? Drei Jugendliche stürzten sich auf ihn und griffen ihn an.

Sie schlugen ihm mit einer Glasflasche den Schädel ein und verprügelten ihn mit einem Stuhl. Trotz Überwachungskamerabildern scheint die Suche nach den Tätern aus Angst vor noch mehr Opfern zu versanden.

Drei Tage später wurde eine Jüdin in Toulouse von zwei Jugendlichen beim Lebensmitteleinkaufen während des Ramadan angegriffen. Sie schlugen die Frau, warfen sie zu Boden und beschimpften sie als „sale juive“ (Drecksjüdin). Ein Wachmann schaute zu und griff nicht ein – er war selber Moslem und die Einhaltung de Ramadan erschien ihm wichtiger. Das ist Frankreich 2010.

(Spürnase: AM)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

83 KOMMENTARE

  1. Frankreich braucht endlich Bürgerwehren und eine französische edl.
    Da wurdet sich jemand das die Front National bei 13% stehen?

  2. Aufstehen, Döner kaufen, Stühle besorgen und tagsüber vor den Eingängen der Moscheen essen. Punkt !

  3. Da schrieb ich doch noch vor Eröffnung dieses Threads im Marburg-Thread:

    #32 Eurabier (25. Aug 2010 12:42)

    Was ist in Zeiten des Totalen Multikulturalismus nicht inzwischen alles verboten:

    Salami- und Rotweinpicknicks in Paris,
    Demonstrationen am 11. September in Brüssel,
    Proteste gegen SalafistInnen in Mönchengladbach,
    Protest gegen Tempel in Köln-Ehrenmordfeld

    und nun ein Trauermarsch in Marburg.

    Was wird als nächstes verboten?

    Biertrinken im Ramadan,
    ohne Kopftuch in Neukölln?

    Holt die Realität meine Phantasie doch glatt wieder ein!

  4. Eben erhielt ich folgende Mail von PRO-DEUTSCHLAND:
    ——————————-
    Im Rahmen der öffentlichen Diskussion über die ersten Abschnitte aus Sarrazins neuem Buch „Deutschland schafft sich ab“ hat der integrationspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Read Saleh, erklärt, die Inhalte seines Parteifreundes Thilo Sarrazin hätten „bei pro Deutschland Platz, aber nicht in der SPD“.

    Zu der Möglichkeit, daß sich Thilo Sarrazin entscheiden könnte, die Aufnahme bei pro Deutschland zu beantragen, erklärt der Vorsitzende der Bürgerbewegung pro Deutschland, das Kölner Ratsmitglied Manfred Rouhs:

    „Wir würden in diesem Fall unverzüglich eine Bundesversammlung durchführen. Ich würde vom Bundesvorsitz zurücktreten und Sarrazin für dieses Amt vorschlagen. Mit ihm an der Spitze ließe sich das Parteiengefüge mühelos aufrollen. Demoskopen veranschlagen unser Wählerpotential im Bereich von etwa 20 Prozent der Stimmen. Sarrazin wäre der richtige Mann, um dieses Potential vollständig zu erschließen.“

    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred Müller, Pressesprecher
    ———————————–
    Na, das sieht doch gut aus, gell! 🙂

  5. #5 Nietzsche (25. Aug 2010 12:57)

    Döner kaufen???? denen auch noch Geld hinten reinschieben?
    Eine lecker gegrillte Schweinshaxe darf es schon sein!!!!! 😆

  6. Der hatte einfach Hunger.
    Wer Hunger hat, der esse! 🙂

    Jedenfalls ich mach das so. 🙂 🙂 🙂

  7. #5 Nietzsche
    gegrillten Schweinebauch, Bratwurst und ein Weizenbier

    im Leben keinen Gammelfleisch-Döner.

  8. Ich frag mal:
    Dürfen die Kinder von denen am Ramadan auch nur nachts essen?
    Ohne Schulbrot und so? Kein Wunder, daß die nichts lernen, dabei kann sich doch kein Mensch konzentrieren.
    Seltsame Sitten!

  9. Das war sicherlich ein Ausländerfeindlicher Übergriff auf den armen Senegalesen und bei den Jugendlichen hat es sich doch ganz bestimmt um futterneidische Nazis gehandelt. Deshalb muss Frankreich mehr Geld im Kampf gegen rechts in die Hand nehmen. Hat die EU-Diktatur das noch nicht angemahnt?
    -*gähn*

  10. #8 sarina (25. Aug 2010 13:07)

    DAS IST DIE NACHRICHT DES TAGES!!!

    Dann geh ich auch wieder wählen. Und das mit Freude und Überzeugung!

  11. #13 freitag (25. Aug 2010 13:14)

    Kinder, Trächtige und im Dschihad befindliche sind von der nichts-essen-Regel ausgenommen.

  12. Sure 3 Vers 110. Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift glauben würden, wäre es wahrlich besser für sie. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler.

    Mit solchen Versen bekommen Moslems täglich gesagt, dass sie – mögen sie auch noch so dumm sein – die Besten sind.

  13. @ #13 freitag

    Ich frag mal:
    Dürfen die Kinder von denen am Ramadan auch nur nachts essen?

    Im „Deutschlandfunk“ gab’s zu dieser Frage eine sehr,sehr sensible Reportage: Kein moslemisches auf der Welt wird zum Fasten gezwungen, höchstens, allerhöchstens ganz sanft an diese Säule des Islam herangeführt. Ein Junge erzählte freudestrahlend, dass er Geld fürs Durchhalten bekommt.

    Sehr, sehr sensibel, wie gesagt.

  14. Warum nur fällt es Muslimen so schwer zu akzeptieren, dass Ramadan Nichtmuslime nicht zu kümmern hat? etwas Kultursensibilität würde dieser Religionsgemeinschaft nicht schaden.

  15. Wieso tut der Polizist nichts??
    Er ist doch in diesem Moment Polizist im Dienst und nicht „nur Moslem“. Da kann er doch nicht tatenlos zusehen???
    Job verfehlt. Ich würde den kündigen. Aber selbstverständlich wird es sicherlich keinerlei Konsequenzen für ihn haben so dermaßen unfähig dazustehen und nix zu tun.

  16. Sararazin hat ein Buch geschrieben eben „Deutschland schafft sich ab“ die gilt auch für Frankreich.

  17. Ich warte auf den Tag, an dem solche Vorfälle auch in Deutschland passieren. 🙁

    @ sarina und freitag:

    Ich halte es für falsch, solch eine Äußerung von Pro hier zu posten. Zum einen, so sieht es zumindest für mich aus, soll lediglich der integrationspolitische Sprecher der SPD gesagt haben, Sarrazins Äußerungen würden eher zu Pro passen, und zum anderen finde ich es seitens Pro absolut kontraproduktiv, mit solch einer Mitteilung mal wieder auf den fahrenden Zug aufzuspringen. Weiterhin gehe ich davon aus, daß Sarrazin sich keinesfalls zu Pro gesellen würde, einen Aufnahmeantrag gibt es nicht (könnte, würde etc.). Vielmehr sehe ich derartiges Verhalten von Pro als Schädigung aller bisherigen Bemühungen an, über den Islam sowie die Jugend- und Migrantengewalt aufzuklären. Sie schaden uns damit ganz gewaltig und machen alle bisherige Arbeit zunichte.

    OT
    TV-Tipp: heute 20.15 Uhr – ARD
    Islamthriller „Takiye – Spur des Terrors“

    Hier eine kurze Filmkritik dazu:

    http://www.news.de/medien/855068915/eine-spur-zu-viel/1/

  18. #13 freitag (25. Aug 2010 13:14)

    Ich frag mal:
    Dürfen die Kinder von denen am Ramadan auch nur nachts essen?
    Ohne Schulbrot und so? Kein Wunder, daß die nichts lernen, dabei kann sich doch kein Mensch konzentrieren.
    Seltsame Sitten!

    Du hast keine Ahnung. Das ist ja nicht nur das Essen das verboten ist. Als gläubiger Teufelsanbeter darf man auch tagsüber nichts trinken. Und das ist Folter! Versuch mal von Sonnenaufgang bis Untergang nichts zu trinken.

    Und ein Satanverehrer darf auch tagsüber keinen Sex machen und zum Schluss darf er auch wenn er Kettenraucher ist nicht rauchen.

    Die armen Moslems waren also total unterzuckert, innerlich ausgetrocknet, sexuell frustriert und auf Nikotinentzug.

    Da muss man ja zuschlagen. Da hat jeder Gutmensch Verständnis haben.

    Zu deiner Frage: Kinder, Kranke, Alte und moslemische Terroristen und Gotteskrieger, die im militärischen Kampf gegen Ungläubige sind brauchen nicht fasten.

  19. PS: Das Fastengebot gilt auch nicht für schwangere Frauen.

    Also fasten ca. 95 Prozent aller Moslemas nicht!

  20. Traditionell darf man gegen Ende des Ramadan am meisten Islam-Frieden erwarten. Nach der wochenlangen Aufstachelung der Rechtgläubigen rufen die moderaten Imame dann dazu auf, den Kampf im Sinne des Wüstenpropheten aufzunehmen. Das dauert dann genau 11 Monate, bis zum nächsten Ramadan.

  21. Also mir bringt es besonderen Spaß, wenn ich eine „offensichtlich“ gläubig muslimische Familie bei mir im Ladengeschäft (nahe Strasbourg!) an der Kasse habe, besonders auffällig zu trinken.

    Gluckgluck-Geräusche, und ein anschließendes hörbares „ahhh“ bei erleichtertem Lächeln nach dem Trinken, sind ein absolutes „Muß!“ im Ramadan.

    So komme ich locker auf meine 2 Liter Flüssigkeitszufuhr am Tag und habe etwas für meine Gesundheit und meinen Arbeitsleistungserhalt getan. 😉

  22. #13 freitag
    In der Theorie sind Kinder ausgenommen…von einer befreundeten Lehrerin weiß ich aber,auch die kleinen müssen schon Fasten ( kein Trinken & Essen ), nur Schwangere und Reisende sowie sehr Alte bleiben verschont… abartig!

  23. #25 expert

    ach das geht schon, auf der Arbeit am Bau, oder so ähnlich, malochen dann halt die Ungläubigen etwas mehr. 😉

  24. #25 expert (25. Aug 2010 13:44)

    Sag anderen nicht, daß sie keine Ahnung haben.
    Rauchen ist im Islam ebenso verboten wie alles andere auch was Freude oder Vergnügen bereitet.

  25. #31 Beeltejeuce (25. Aug 2010 13:55)

    Das stimmt doch nicht. Am meisten Freude macht es den Anhängern des Ziegenbeglückers doch Ungläubige abzuklatschen oder zu bemessern und sich dann nach Moslemart zu schächten.

  26. #32 expert (25. Aug 2010 14:00)

    Auch das Messern ist im Ramadan ausgesetzt.
    Da steht was von „heiligem Monat“ im Kor(a)n.

  27. Ich sehe das wie einige meiner „Vor-„schreiber. Gerade extra würde ich mich, wenn ich denn eine in der Nähe hätte, auf eine Freischankfläche/Biergarten o. ä. in unmittelbarer Nähe einer Moschee setzen und dort genüsslich während des Ramadans tagsüber eine Schweinshaxe mit Knödel und Kraut essen, dazu etliche Maß Bier und als „flankierende Maßnahme“ (frei nach G. Polt) ein paar Obstler trinken.

    Und sollten mich deswegen ein paar der Musels aggressiv angehen, würde ich ihnen unmittelbar und ohne Vorwarnung meine zwei Freunde Herrn Heckler und Herrn Koch vorstellen. Und zwar deutlicher als es ihnen lieb sein dürfte.

  28. #24 vossy (25. Aug 2010 13:44)

    @ sarina und freitag:

    Ich halte es für falsch, solch eine Äußerung von Pro hier zu posten. Zum einen, so sieht es zumindest für mich aus, soll lediglich der integrationspolitische Sprecher der SPD gesagt haben, Sarrazins Äußerungen würden eher zu Pro passen, und zum anderen finde ich es seitens Pro absolut kontraproduktiv, mit solch einer Mitteilung mal wieder auf den fahrenden Zug aufzuspringen. Sie schaden uns damit ganz gewaltig und machen alle bisherige Arbeit zunichte.
    —————————————–
    Na und! Dann springt er eben auf den „fahrenden Zug“, was ist dagegen einzuwenden?!
    Alles ist erlaubt, was meinem Anliegen nutzt, restlos alles! Meine Gegner sehen das genauso!

    Und wieso schaden sie uns – und machen alle bisherige Arbeit zunichte? So eine gequirlte Sch*** habe ich ja noch nie gehört! Haben Sie heute schon etwas geraucht?

  29. #13 freitag

    Ich frag mal:
    Dürfen die Kinder von denen am Ramadan auch nur nachts essen?
    Ohne Schulbrot und so? Kein Wunder, daß die nichts lernen, dabei kann sich doch kein Mensch konzentrieren.
    Seltsame Sitten!

    ,

    Das Mitleid bleibt da aus, immerhin prügelt inzwischen in Deutschland die Muselbrut offen auf Deutsche Kinder ein, die die Muslime dadurch beleidigen, dass sie im Ramadan ihr Pausenbrot verzehren.

    Gut, dass unsere linksverkabelten Lehrer so sensibel sind und feststellen, dass die Deutsche Nazibrut doch selbst schuld ist, weil sie die Muslime durch Nahrungsaufnahme provozierten.

    Immerhin weist ein Schweineprodukt auf dem Pausenbrot die Eltern eines Kindes heute schon als Nazis aus und verlangt nach schriftlicher Abmahnung.

  30. #8

    Sehr geehrter Herr Raed Saleh.

    Warum soll Herr Sarrazin Ihrer Meinung nach die SPD verlassen?
    Eine Volkspartei der Mitte muss m.E. auch eine kritische – meinetwegen auch populistische – Stimme beherbergen können.
    Und letztlich sagt er nur das, was unser Bundeskanzler a.D. Schmidt auch wiederholt gesagt hat und weiterhin vertritt: Wir haben ein Problem mit Ausländern. Wollen Sie jetzt Herrn Helmut Schmidt nach proNRW abschieben, Herr Saleh?
    Es grüßt Sie freundlich …

    Der gehört raus geschmissen aus der „Arbeiterpartei“.
    Die „Arbeiter“, die ich kenne, haben nämlich die Schnauze voll! Auch von solchen Gestalten, die Demokrat spielen, aber das Volk schon lange links liegen lassen.

  31. #8

    Sehr geehrter Herr Raed Saleh.

    Warum soll Herr Sarrazin Ihrer Meinung nach die SPD verlassen?
    Eine Volkspartei der Mitte muss m.E. auch eine kritische – meinetwegen auch populistische – Stimme beherbergen können.
    Und letztlich sagt er nur das, was unser Bundeskanzler a.D. Schmidt auch wiederholt gesagt hat und weiterhin vertritt: Wir haben ein Problem mit Ausländern. Wollen Sie jetzt Herrn Helmut Schmidt nach proNRW abschieben, Herr Saleh?
    Es grüßt Sie freundlich …

    Der Saleh gehört raus geschmissen aus der „Arbeiterpartei“. Dem sit seine „Aufstieg“ aus dem Westjordanland zu sehr zu Kopf gestiegen.
    Die „Arbeiter“, die ich kenne, haben nämlich die Schnauze voll! Auch von solchen Gestalten, die Demokrat spielen, aber das Volk schon lange links liegen lassen.

  32. ich sag´s ja schon seit vielen Jahren:
    jeder der im „Gastland“ straffällig wird, sofort mit dem ganzen Anhang (Großfamilie) zurück in die Herkunftsländer. Sollte sich das jeweilige Herkunftsland weigern (Standartsituation), bis zur Einwilligung alle Zahlungen (Entwicklungs-, Wirtschafts- und andere Hilfen) einstellen.

  33. @ 34 sarina:

    Zum einen denke ich, haben Sie mich falsch verstanden, zum anderen läßt Ihre Wortwahl etwas zu wünschen übrig. Ich versuche es trotzdem, meinen Standpunkt zu konkretisieren:

    Gegen eine solche Mitteilung von Pro wäre absolut nichts einzuwenden, wenn(!) Sarrazin einen Aufnahmeantrag gestellt hat. Dies ist jedoch nicht(!) der Fall. Im übrigen darf ich bezweifeln, daß Sarrazin über solch eine Mitteilung informiert ist/war.

    Und nicht „er“ (ich vermute, Sie meinen Sarrazin damit) „springt auf den fahrenden Zug auf“, sondern Pro will sich den momentanen medialen Rummel um das Buch von Sarrazin zu Nutzen machen.

    Sollte es irgend wann einmal doch zu einer Parteineugründung kommen und dieser dann vielleicht auch Sarrazin angehören, wird diese Mitteilung von Pro in den Medien zerrissen und Sarrazin so in einen Zusammenhang mit Pro gebracht, obwohl es keinen Zusammenhang zwischen beiden Seiten gibt. Und genau damit schadet Pro einer möglichen neuen bürgerlich-konservativen Partei und damit unser aller Anliegen.

  34. hier macht der Saleh doch nen ganz netten Eindruck – die Frage ist nur: bei wem ?!?

    Wir lassen uns das Lachen nicht verbieten.

  35. Das System der Angst vor der öffentlichen Unterstellung man sei ein Rassist und die Meinungsmanipulation hat in der Bevölkerung ihre Saat geöffnet. Diese Angstmacherei und Unterdrückung die Meinung zu sagen, ja sogar die Wahrheit auszusprechen, sind funktionierende Methoden die ihren Test in 2 nicht so unterschiedlichen Systemen – Faschismus und Komunismus – erfolgreich waren.
    Diese Methodik des Mundtot machens und der Angst als „böser Rassist“ vor der Öffentlichkeit „geoutet“ zu weden, wurde durch die Linke Politelite in ganz Europa schon in Kinderköpfe durch ihre selbst hirngewaschenen Zombies von Pädagogen und Lehrern eingepflanzt. Wenn die „Partei“ sagt 2+2=5, dann hat es jeder auch so denken. Abweichler werden gejagt und systematisch in das gesellschaftliche Abseits getrieben (Siehe jetzt Sarrazin). Beide Seiten der selben Medaillie (Faschismus, Kommunismus) sind extreme Gegner des religösen Glaubens und Ja, richtig gelesen, trotz der Islamisierung unserer europäischen Heimat. Wie geht das zusammen, nun, für die Politelite geht es erstmal vor allem Gegner und Konkurenten auszuschalten und dazu gehören auch die Kirchen. Das Bündnis mit dem Islam widerspricht sich hier nicht – Feuer soll mit Feuer bekämpft werden. Der Islam ist vor allem mehr Politik als Religion und nicht ohne Grund als Politreligion bezeichnet. Viele Ideen und Ziele überschneiden sich und man akzeptiert VORERST das religiöse Gehabe der Muslime, solange nur die Kirche (hier meine ich alle christlichen und auch jüdischen Gruppen) bekämpft wird und nicht mehr ihre größte Waffe benutzen kann, nämlich die Lehre von Ethik, Moral und Nächstenliebe. Durch diesen zivilisatorischen Verlust werden die Menschen gefügiger und führbarer, den diese 3 oben genannten Sachen sind im Islam kaum oder gar nicht zu finden. Symptomatisch für diesen Angriff gegen unsere Zivilisation und Gesellschaft ist auch das umpolen der öffentlichen Meinung gegenüber Israel, den Israel steht für all das, wofür wir hier Kämpfen: Selbstbestimmung, Nation, Demokratie, Freiheit, Glauben und das Recht auf Selbstverteidigung – all die Dinge die uns Negativ verkauft werden. Wenn all diese Eigenschaften angegriffen werden, und hierfür steht Israel und auch die USA, so werden auch unsere eigenen oben genannten Eigenschaften in Frage gestellt. Es wird am Ende nichts anderes übrig bleiben als die Konfrontation in unserer Gesellschaft mit der Elite und ihren Zombies zu suchen. Ein Bürgerkrieg ist unvermeintlich.

  36. Den Ramadan als Fastenmonat zu bezeichnen, ist ein schlechter Witz.

    Ich habe während meiner sechs Jahre in Indonesien erlebt, wie die Moslems „fasten“.
    Nach Sonnenuntergang werden überladene Tische geplündert. Das ist nicht mehr Essen, das ist schon Fressen. Fressen in einer Art, daß einem vom Zusehen schlecht wird.

    Laut Veröffentlichung des Gouverneurs von Jakarta stockt die Regierung die Lebensmittelvorräte für den „Fasten“monat um 25 % auf. Fasten durch Mehr-Essen??

    #29 Gesunder Allergiker (25. Aug 2010 13:47)
    Traditionell darf man gegen Ende des Ramadan am meisten Islam-Frieden erwarten.

    Diese Sorte Frieden bedeutete in Jakarta eine starke Zunahme der Kriminalität im Ramadan.

    Nach diversen „friedlichen“ Vorfällen, haben wir unsere Fabrik in der letzten Ramadan-Woche geschlossen. Sollten sie sich besser außerhalb unseres Geländes mit Messern massakrieren.

  37. #44 vossy (25. Aug 2010 14:27)

    @ 34 sarina:

    Zum einen denke ich, haben Sie mich falsch verstanden, zum anderen läßt Ihre Wortwahl etwas zu wünschen übrig. Ich versuche es trotzdem, meinen Standpunkt zu konkretisieren:

    Gegen eine solche Mitteilung von Pro wäre absolut nichts einzuwenden, wenn(!) Sarrazin einen Aufnahmeantrag gestellt hat. Dies ist jedoch nicht(!) der Fall. Im übrigen darf ich bezweifeln, daß Sarrazin über solch eine Mitteilung informiert ist/war.
    —————————————
    Ich gebe es auf, mit IHNEN diskutiere ich nicht – Sie interpretieren ständig etwas, was keiner Interpretation bedarf, wenn Sie denn des Lesens fähig wären!

  38. Ich weiß gar nicht, was die Nachthemdenträger für ein Aufhebens um diesen blöden Rammeldam machen?
    Ich faste täglich von ca. 20.00 bis 8.00 Uhr und das schon ein Leben lang!
    (Bis auf kleine Ausnahmen, wenn es mit dem Abendbrot mal etwas später geworden ist, oder ich auf ein Bierchen unterwegs bin)

  39. #49 sarina

    Ich schließe mich Ihren Äußerungen an.
    Der gutmenschliche Korrektsprech hat in weiten Teilen der Bevölkerung Einzug gefunden.
    Auch in meinem Familienkreis gibt es einige (meist im Westen lebende, dort ist es noch mehr verbreitet), die sich selbst zensieren und bestimmte Begriffe wie Neger und Zigeuner umschreiben.
    Ich halte es mit dem Sprichwort: Der Geistreiche darf Dummheiten sagen, der Dummkopf muss.

  40. #47 SpiritOfAFreeWorld (25. Aug 2010 14:36)

    …Viele Ideen und Ziele überschneiden sich und man akzeptiert VORERST das religiöse Gehabe der Muslime, solange nur die Kirche (hier meine ich alle christlichen und auch jüdischen Gruppen) bekämpft wird und nicht mehr ihre größte Waffe benutzen kann, nämlich die Lehre von Ethik, Moral und Nächstenliebe. Durch diesen zivilisatorischen Verlust werden die Menschen gefügiger und führbarer, den diese 3 oben genannten Sachen sind im Islam kaum oder gar nicht zu finden. Symptomatisch für diesen Angriff gegen unsere Zivilisation und Gesellschaft ist auch das umpolen der öffentlichen Meinung gegenüber Israel, den Israel steht für all das, wofür wir hier Kämpfen: Selbstbestimmung, Nation, Demokratie, Freiheit, Glauben und das Recht auf Selbstverteidigung – all die Dinge die uns Negativ verkauft werden. Wenn all diese Eigenschaften angegriffen werden, und hierfür steht Israel und auch die USA, so werden auch unsere eigenen oben genannten Eigenschaften in Frage gestellt. Es wird am Ende nichts anderes übrig bleiben als die Konfrontation in unserer Gesellschaft mit der Elite und ihren Zombies zu suchen.

    und vor Allem ein Volk, was sich einig ist!
    Gerade auch das wird mit allen Mitteln bekämpft!
    Einig sollen wir nur noch im „Kampf gegen Rechts“ sein.
    d.h. gegen alle Gegner der Multi-Kulti-Ideologie!

    Ein Bürgerkrieg ist unvermeintlich.

    das sehe ich genauso.
    Wenn keine neue Bürgerpartei entsteht, dann werden wir diese Zerstörer unserer Zivilisation nur noch so los!

  41. OT (oder doch nicht?)

    Auftrag einer Lehrerin
    <B<Australische Schüler mussten Terroranschlag planen

    Eine zehnte Klasse in Australien sollte sich überlegen, wie sich „so viele Zivilisten wie möglich“ umbringen lassen. Noch bevor die Anschlagspläne benotet werden konnten, musste die Lehrerin die Aufgabe zurückziehen.

    Von wegen langweiliger Unterricht: „Euer Ziel ist es, so viele Zivilisten wie möglich zu töten“ – diese Aufgabe bekamen die Schüler einer zehnten Klasse an einer Highschool im Westen Australiens. Die Lehrerin trug ihren Jugendlichen in der vergangenen Woche auf, einen Terroranschlag auf eine australische Stadt zu planen. Mit dem Rollenspiel sollten die Schüler anwenden, was sie im Unterricht gelernt hatten.
    ….

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,713665,00.html

    die werden immer verrückter!

  42. Wie lange träume ich schon von einer alles anderen als halalen Fastfoodkette ala Mc Doof, die an nahezu jeder Strassenecke präsent ist und lecker Schweinshaxe und Rotwein verschachert.

    Als Maskotchen darf natürlich ein übergroßes rosa Schweinchen an jeder Ecke nicht fehlen!

  43. Die Zeit nimmt mal wieder am Ralativierunsmarathon teil.

    http://www.zeit.de/2010/35/Bildung-Migranten

    Warum zeigt die Statistik dann dennoch, dass der deutsch-türkische Nachwuchs im Durchschnitt überproportional oft Haupt- und Sonderschulen besucht, aber vergleichsweise selten das Abitur schafft? Weil viele Migranteneltern ihren Kinder viel mehr als guten Willen nicht bieten können. Weder Vorlesestunden auf Deutsch noch anregende Literatur im Bücherschrank, weder einen eigenen Schreibtisch noch Geld für Nachhilfe, weder Unterstützung bei den Hausarbeiten noch Vorbilder in der Familie. Kurzum, ihnen fehlen intellektuelle wie materielle Ressourcen, um ihre Bildungsansprüche umzusetzen. Oder simpel: Sie sind die »falschen Eltern« für ihre Kinder.

    Hmmmmmm is klaaar die armen armen Törken, können in der 3. Generation noch nicht richtig Deutsch, können die Kinder deswegen nicht unterstützen aber wollen trotz der Integrationsverweigerung, dass die Kinder mal rischtisch viel Zaster machen und studieren um es der Pfanni Quetschkartoffel zu beweisen.

  44. @ 49 sarina:

    Ich kann Sie beruhigen – ich bin des Lesens mächtig. Sie haben Ihre Meinung, ich meine. Ich selbst kann mit Formulierungen wie „würde“, „wäre“, „könnte“ etc. nicht wirklich viel anfangen – das sind für mich ungelegte Eier.

    Aber in einem sind wir uns dann doch einig:

    Ich gebe es auf, mit IHNEN diskutiere ich nicht

  45. Brauchen wir hier U-N-B-E-D-I-N-G-T auch, nicht wahr Grüßaugust Wulff:

    Ich kann mich gar nicht entscheiden, is alles so schön bunt hier

  46. Ich verweise nochmals auf mehrere Artikel aus “Riposte Laïque”, die ich z.T. vor dem “Serviceunterbruch” auf PI vorstellen wollte.

    Die Lage in Frankreich ist schon besorgniserregend – Widerstand aus dem Volk formiert sich aber mehr und mehr!

    Im Leitartikel von “Riposte Laïque” (155) musste ich tatsächlich lesen, dass 2009 in Frankreich 48’000 Autos abefackelt worden sind! Da es anscheinend jedes Jahr mehr werden, hat der Innenminister verboten, neue Zahlen zu veröffentlichen…

    http://www.ripostelaique.com/

    Da werden wir irgendwie an andere Statistiken zur Ausländerkriminalität erinnert!

  47. Doch geht schon wieder das Gespenst umher, man könnte gewisse Leute am 4. September brüskieren… Erraten wir, um wen es sich handelt?

    http://www.ripostelaique.com/Oseront-ils-interdire-la.html

    Wenn der Staat dieses Mal – wie am 18. Juni im Pariser Quartier “La Goutte d’Or” – wieder einknickt, dann wird es aber gehörig krachen! Wohl schon eine Woche, bevor am 11.9. ein anderer Geburtstag “gefeiert” wird!

  48. In folgenden Städten soll also am 4. September ein politisch motivierter Apéro stattfinden: Paris, Aix-en-Provence, Bordeaux, Lyon, Strassburg und Toulouse

    http://www.ripostelaique.com/Aperitif-republicain-jour-J-11-et.html

    Die Gründerin von “Résistance Républicaine”, Christine Tasin, ruft die Franzosen zu einer würdigen Veranstaltung auf, um der islamischen Bedrohung entgegenzutreten: “Peuple de France, lève-toi le 4 septembre !” (Französisches Volk, stehe am 4. September auf!)

  49. Jaja, der Islam ist eine tolerante Religion. 😆

    Der Islam toleriert, dass die Mohammedaner freiwillig alle anderen Menschen unter den Islam und unter die islamischen Gesetze zwingen.

    Dieses Mass an islamischer Toleranz reicht doch wohl, um den Islam als „Grundgesetz- und Menschenrechtskompatibel“ zu bezeichnen, oder nicht?

  50. Zitat…
    #59 1. Advent 2009 (25. Aug 2010 16:14) #1 ruhrgebiet (25. Aug 2010 12:50)

    Frankreich braucht endlich Bürgerwehren

    ***********
    Es gibt schon eine in Paris: Im 19. Arrondissement von Paris haben sich junge jüdische Franzosen zu einer Miliz zusammengeschlossen, um endlich mehr Sicherheit im Quartier zu gewährleisten:

    http://www.ripostelaique.com/Paris-19-les-jeunes-israelites-se.html

    So weit haben wir es in Europa jetzt gebracht!
    ______________________________________________

    Nichts Neues – JDL
    Gerade in Frankreich kam/kommt es zu einer
    Konfrontation mit muslimischen Gewalttätern
    und Juden.

  51. „Sie schlugen die Frau, warfen sie zu Boden und beschimpften sie als “sale juive” (Drecksjüdin).“

    Dann würde ich in diesem Staat keine Steuern mehr zahlen und nach Israel auswandern…
    Welchen Wert soll denn ein solches Leben im Islam noch haben?
    Da wäre ich ganz fix weg.

  52. Dem Rektor der Grossen Moschee von Paris, Dalil Boubakeur, einem jovialen, sehr freundlichen Mann – offenbar Inbegriff des modernen Muslims und wichtiger Ansprechpartner der Regierung -, ist im Zusammenhang mit dem Apéro vom 18. Juni die Maske kurz entglitten: Er hat seine gläubigen Brüder, die im Quartier nicht genug Platz zum Beten haben und deshalb seit Jahren (!) die Strassen absperren müssen, eingeladen, in seine schöne und grosse Moschee zu kommen. Nebenbei liess er verlauten, dass neben den 2000 bestehenden Moscheen in Frankreich halt nochmals 2000 gebaut werden sollten…

  53. Vielen Franzosen scheint es jetzt doch langsam zu dämmern: die hübschen Feuerwerklein in einigen Quartieren, züchtig verhüllte weibliche Wesen, reines Fleisch, nette Musik und friedliche Gotteshäuser sind nicht ein Spuk aus einem dürftigen TV-Feuilleton, sondern beginnen, die einst stolze “Grande Nation” zu prägen und zu verändern. Vielleicht merken sie, dass Islam etwas mit Eroberung zu tun hat?
    Nach einem heissen Sommer wird der Herbst nicht weniger heiss…

  54. @ PI
    Könnt Ihr vielleicht mal eine Liste mit den Schlüsselwörtern herausgeben, dann ist man nicht so schnell in der Moderation. Ich krieg jedesmal einen Heidenschreck.

  55. Bald werden die Moslems fordern das die dummen Christen Schweine auch nicht essen
    dürfen während des Ramadan‘s weil sie sich sonst beleidigt fühlen

    +++
    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  56. http://www.bivouac-id.com/2010/08/24/maroc-ils-refusent-de-faire-ramadan-video/

    Ich finde das hier auch sehr interessant.
    In Marokko wird das Nicht-Respektieren des Ramadan in er öffentlichkeit mit Gefängnis bestraft, wenn es sich um einen Moslem handelt(was also allen Arabern unterstellt wird)!

    Es gibt in Marokko wohl Leute, die sich dagegen wehren und nicht fasten wollen.

    Man beachte das Schild im MCDonald.“Nur nicht-muslimische Erwachsene und Kinder werden im Geschäft bedient“.. !!!
    Ein interessanter Bericht über den Druck dieser zurückgebliebenen unfreien Gesellschaft und die Ramadan-Heuchelei.

  57. #51 Tolkewitzer (25. Aug 2010 15:14)

    #49 sarina

    Ich schließe mich Ihren Äußerungen an.
    Der gutmenschliche Korrektsprech hat in weiten Teilen der Bevölkerung Einzug gefunden.

    Ich halte es mit dem Sprichwort: Der Geistreiche darf Dummheiten sagen, der Dummkopf muss.
    —————————————–
    Danke für Ihr Verständnis.
    Das Sprichwort gefällt mir – ich habe es gespeichert! 🙂

  58. #71 mylordbiker43 (25. Aug 2010 17:03)

    @ PI
    Könnt Ihr vielleicht mal eine Liste mit den Schlüsselwörtern herausgeben, dann ist man nicht so schnell in der Moderation. Ich krieg jedesmal einen Heidenschreck.
    ——————————
    Dieses Buch ist noch nicht fertig!

  59. Frankreich 2020 ? 2030 ? 2050 ???

    FRANKREICH ?? Eher eine arabische Enklave. Ich denke, wenn die Entwicklung derartig RASANT weitergeht wie in den letzten 10 Jahren, dann ist dies kein Witz.
    Zumal die Islamisierung ja noch katalysiert wird durch den Umstand, daß sie die Muslime extrem vermehren, während die Europäer aussterben.

  60. Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen könnte !
    Ja so ists. Der Mann aß friedlich und dann das , schon allein das „Fasten“ im Ramadan ist bescheuert: Menschen hungern bei Tageslicht, abends schlagen sie sich den Bauch voll . Irrsinn ist das! Ach nein das ist ja Kultur – wie konnte ich das vergessen) Übrigens leiden besonders Kinder strenggläubiger Eltern darunter. In der Schule können sie sich nicht konzentrieren. Ob da auch nervliche Schädigungen folgen könnten ?

  61. #8 sarina (25. Aug 2010 13:07)

    Vielleicht nicht unbedingt proD (die Partei ist medial leider schon verbrannt, fürchte ich), aber eine konservative Partei unter Sarazzins Vorsitz wäre traumhaft.

    Eintritt und Spenden wären von meiner Seite sicher.

  62. #44 vossy (25. Aug 2010 14:27)
    Dem stimme ich zu.
    Es ist inzwischen eine perfekt einstudierte und immer wieder erfolgreiche Vorgehensweise, konservative Parteien in die Nähe der Nazi zu drücken. Notfalls eben mit ungeladenen Besuchern. Man erinnere sich an Dick und Doof in offen zur Schau gestellter Nazikluft bei einem PRO Treffen.
    Sarrazin hat zur Zeit die bestmögliche Wirkung. Er bricht Denkverbote auf, löst Meinungsblockaden, kann nicht abgewählt werden und treibt seine Gegner zur Weißglut indem er ihnen zeigt wie groß die Zustimmung ist.

  63. Zum Thema
    Wichtig an dieser Meldung ist zu erkennen das hier Menschen gezwungen werden sich gegen ihren Willen konform zu verhalten.
    Der Islam will Gesetz sein.
    Das ist so als ob der Papst ein für ALLE Menschen verbindliches Gesetz erlassen würde das am Freitag unbedingt nur Fisch zu essen sei.
    Der Islam will herrschen. Islam will die Grundlage des staatlichen Gesetzes sein.
    Der Islam bezeichnet sich als grundsätzlich Tolerant. Das ist nicht mal gelogen.
    Jeder darf Leben und Glauben wie er will.
    So steht es im Koran.
    ABER. Es gibt eine zusätzliche Regel die das durch die Hintertür wieder aufhebt.
    Diese Regel wird von Multikultifreunden einfach ignoriert.
    Der Islam darf nicht gefährdet werden und für andere Religionen darf nicht geworben werden.
    Bedeutet:
    Kreuz tragen verboten
    Konvertieren verboten
    Mönche in orangenen Gewändern mit Reisschalen verboten
    Essen wenn Muslime verführt werden könnten verboten
    Unangepasst Leben verboten
    Anders Leben verboten
    Abweichende Meinung verboten
    Kurz Zusammengefasst Freiheit verboten
    Islam ist Frieden – Solange alle anderen sich unterdrücken lassen.

  64. In den USA lief es jetzt ausnahmsweise mal umgekehrt.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,713856,00.html
    DAS steht natürlich in allen MSM Gazetten und es steht immer bereits in der Überschreift, daß das Opfer Moslem und die Tat aus Moslemhaß geschah.
    Dabei wurde das Opfer „nur“ verletzt.
    Da kann man sich ausrechnen was die Schmierenjournaille für einen Aufstand machen wird, wenn es mal einen Ka….cken in Notwehr erwischt

Comments are closed.