Fasi ZakaDas schreibt ein Pakistaner über seine eigenen Landsleute. Fasi Zaka (Foto), einer der prominentesten TV-Kommentatoren und Journalisten Pakistans, hat seinen Artikel in der „Express Tribune“ mit der Überschrift “Pakistans menschliche Kakerlaken” versehen. Anlass ist der Lynchmord vom 15. August im Nordosten Pakistans an zwei zu Unrecht beschuldigten Dieben (PI berichtete).

Hier die deutsche Übersetzung des Brandbriefes von Fasi Zaka:

Pakistan, du bist ein gescheiterter Staat. Nicht wegen Zardari (Anm.: Präsident Pakistans). Nicht wegen Amerika. Sondern weil wir ein gescheitertes Volk sind, niemand von uns verdient Sympathie. Wir sind krank, verrottet bis in jede Hirnzelle, bitte Welt, zieh einen undurchdringlichen Zaun um uns herum, sperrt uns alle ein, damit wir uns nicht auf andere Menschen, andere Länder ausbreiten können.

Das waren die Worte, die ich auf einer Social Networking-Website veröffentlicht habe. Ich habe in diesen Tagen eine ungewöhnlich negative Haltung. Es geschah, nachdem ich das Video der beiden Teenager-Brüder sah, die von einer rasenden, blutdürstigen Menschenmenge in Sialkot brutal zu Tode geprügelt wurden. Die Polizei guckte vergnügt zu. Teile des Videos wurden unkenntlich gemacht (Anmerkung vom Übersetzer und Videohochlader: Darauf habe ich verzichtet – man soll alles sehen), aber selbst diese Rücksichtnahme kann nicht verhindern, dass man blutigen Sprühregen aus den enthäuteten Köpfen der Teenager treten sieht, während sie gnadenlos und unerbittlich geschlagen werden, wieder und immer wieder.

Das mörderische Publikum war wirklich repräsentativ für Pakistans Reichtum. Manche tragen Jeans, andere Salwar Kamiz, einige bärtig, andere glatt rasiert. Pakistanis haben sich zusammengerottet, um etwas Spaß zu haben.

Seien Sie nicht schockiert. Das war kein Einzelfall, denn die Menge wollte nur sicherstellen, dass ihr orgiastischer Moment zur Freude für künftige Zuschauer festgehalten werden kann. Wir beschuldigen unsere ungebildeten Brüder (Anm: im Sinne von Glaubensbrüder) der Barbarei, der wir Zeuge geworden sind, aber das ist eine Schutzbehauptung.

Die Mittel- und Oberschicht ist gegen Bildung immun, wie es scheint. Sie befürworten die alltägliche Gewalt, auch wenn sie ihre Hand nie gegen jemanden erhoben hat. Wenn Sie glauben, Juden sind der Abschaum der Erde, alle Ahmadis verdienen es zu sterben oder die Hindus sind minderwertig, warum nicht auch zwei halbwüchsige Jungen?

Ich möchte, dass sich Pakistanis schämen und ein erheblicher Verlust an Selbstwertgefühl wäre wirklich toll. Dies ist der einzige Weg für uns, damit zu beginnen, an uns selbst und unseren unaufhörlichen Ausreden zu zweifeln. Ja, die Welt hat Recht, wenn sie uns nur beschränkt Visas erteilt und uns als gefährlich einstuft. Wenn wir uns auch nur für eine Weile wie die Kakerlaken des Menschengeschlechts fühlen würden, kämen wir vielleicht an den Punkt, an dem wir aufhören, uns selbst zu belügen und dies andauern zu lassen.

Tatsache ist: Wenn wir eine wirkliche Demokratie hätten, dann gäbe es kein Internet in Pakistan, Frauen dürften ihre Wohnungen nicht verlassen, Bildung würde zum Stillstand kommen und wir würden mit einem Programm zur Vernichtung jeder Minderheit beginnen.

Vielen Dank, ihr korrupten Generäle und Politiker, dass ihr diese Nische erhaltet mit etwas Verantwortungsgefühl der Welt gegenüber, die noch etwas Menschlichkeit hat, auch wenn ihr sie nicht habt.

Und bitte keine Entschuldigungen, keine Entschuldigungen. Und kommt uns nicht mit “wenn es nur der wahre Islam wäre, dann wären sie besser.” Ich meine, tausend Jahre wären genug, wir können nicht länger warten. Und mit Amerika hat das gar nichts zu tun und erst recht nicht mit westlichem Kolonialismus.

Sie wollen wissen, was für Soziopathen wir sind? Als Reaktion auf diese Morde bedanken sich einige für Erdbeben und Überschwemmungen, denn wir verdienten es. Typisch. Bloß nicht sich selbst ändern, alles auf die nicht unterscheidenden und unmenschlichen Kräfte der Natur abschieben. Die Überschwemmungen sind eine Tragödie, ein Grauen und dürfen niemals zum Argument für etwas ausgestopft werden, das in Wahrheit nur Nachdenken erfordert.

Und beschimpfen Sie uns in Ihren Überlegungen nicht als Tiere, denn die meisten von uns sind gutartige Vegetarier. Es ist auch nicht die Schuld der Einwohner von Sialkot, denn sie haben einfach Pech gehabt, weil sie beobachtet wurden. Von solchen gibt es hier viel mehr.

Es gibt so ein widerliches Gefühl der moralischen Überlegenheit in den Pakistanis, das richtig gestellt werden muss. Wir kümmern uns nur um die Außenpolitik, begierig auf die Heuchelei der Welt zu zeigen, aber wir sind ganz still, wenn es um das Leben in unserem Land und erst recht in unserem Ort geht.

Warum sollte die Welt ernst nehmen, was wir sagen, warum sollen wir eine Regionalmacht sein, oder führend im Kreis der islamischen Völker? Wahr ist, es gibt nur einen Weg, um Veränderungen zu erzielen, und der ist nicht die Menschen zu hängen, die diese Jungen getötet haben. Es ist der Weg Eure Stimme zu erheben, um den Leuten zu widersprechen, die Tod mit Tod vergelten wollen, egal um was es geht. Zu verinnerlichen, dass jeder Mord ein Mord ist, gleich welcher Art, und für jeden falsch. Klingt einfach, oder? Ok, versuchen wir es.

Soweit der Pakistanische Journalist Fasi Zaka. Um zu verstehen, warum er solche Formulierungen wie „Kakerlaken des Menschengeschlechts“ benutzte, muss man sich das Video der Geschehnisse in Sialkot ohne Zensur und ohne Weichzeichner ansehen. Es zeigt die hemmungslose Brutalität und die entfesselte Grausamkeit von Menschen, deren Hemmschwelle durch eine gewaltverherrlichende Ideologie schon so weit abgesenkt wurde, dass ihnen jede Menschlichkeit, jedes Mitgefühl, jeder Skrupel abhanden gekommen ist.

Wen wundert es eigentlich, dass diese Menschen wie von Sinnen vermeintliche Diebe totprügeln, wenn ihnen ihr Gott in einem solchen Fall als Strafe sowieso schon das Handabhacken vorschreibt? Und bei Ehebrechen das Totwerfen eines Menschen mit kleinen Steinen, damit es schön lange dauert? Oder wenn sie sich ihren Propheten Mohammed laut Dogma als „perfektes Vorbild“ nehmen, der seine Kritiker ermorden ließ und sogar eigenhändig Gefangene köpfte? Eine Ideologie, die Andersdenkende als „Affen und Schweine“ sowie als „schlimmer als das Vieh“ bezeichnet?

Fühlt man sich angesichts eines solchen „Vorbilds“ als Mitglied dieser „Religions“-Gemeinschaft nicht automatisch zu einer solch grausamen Lynchjustiz legitimiert? Wollen wir noch von den beinahe täglich stattfindenden Selbstmordanschlägen durch Angehörige dieses Todeskultes sprechen, bei denen sie sich mit vielen Unbeteiligten in die Luft sprengen, weil ihr „perfektes Vorbild“ den Kriegsmärtyrern das Paradies mit der Erfüllung aller Wünsche inklusive 72 willigen Jungfrauen mit schwellenden Brüsten und großen Augen versprochen hat? Wollen wir dem irrationalen Hass auf den Grund gehen, den Moslems seit 1400 Jahren auf Juden und seit 60 Jahren folgerichtig auf Israel haben?

Aber selbstverständlich haben all diese Erscheinungen nichts, aber auch rein gar nichts mit dem Islam zu tun. Ihr von politischer Korrektheit durchweichten Merkels und Gabriels, Ihr GutBessermenschen voller Toleranz und Verständnis, attackiert weiter den Sarrazin, der es wagte, einen Teil der Wahrheit auszusprechen. Jagt ihn weiter als Sau durchs Dorf, um Euch in Eurer eigenen Selbstzufriedenheit zu suhlen. Lenkt weiter von der Ursache all der Probleme ab, die wir in zunehmendem Maße überall in Europa haben. Ihr wollt den Deckel des brodelnden Kessels unbedingt runterdrücken, um weiter in aller Ruhe an der Macht bleiben zu können. Aber dies ist nur eine trügerische Ruhe vor dem Sturm, wenn Euch die Probleme überrollen. Immer mehr Menschen denken mittlerweile anders, was man auch an den Kommentarbereichen sieht, die nach überwältigender Zustimmung für Sarrazin in vorauseilendem Zensurgehorsam reihenweise geschlossen werden. Das Volk muss das jämmerliche Versagen der selbsternannten „Eliten“ in Politik und Medien ausbaden und denkt sich daher immer öfter: „Ihr habt durch Euer Wegschauen, Verharmlosen und Beschönigen die Verschlimmerung der Zustände zu verantworten. Wenn Ihr so weiter dilettiert, habt Ihr Euer Recht verwirkt, dieses Land weiter zu regieren, denn Ihr führt es in den Abgrund!“

(Text: byzanz / Video und Artikel-Übersetzung: plapperstorch)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

123 KOMMENTARE

  1. ich kenne da noch ein paar die eine frischzellenkur brauchen

    Spiegel.de und Welt.de und all die anderen Maintream “Qualitäts” Medien lallen das selbe Lied von Rechtspopulismus und Rassisten, sobald man etwas gegen den Islam,und seiner gewaltverherrlichende diktatorischen Ideologie der Sharia spricht. Es ist wie ein Krebsgeschwür….

    Ist das noch normal ?? Sind die zivilisierten Menschen bereits so weichgekocht ? Ich empfehle jedem sein Zeitungsabo zu kündigen, den Fernseher ab zu schalten und alle “Qualitätsjornalisten” ohne Rückgrat in Hartz 4 fallen zu lassen.

  2. Wurde der Mann schon angezeigt? Ach nein, man darf einen Pakistaner nicht anzeigen. Auch wenn er über den Misthaufen kommt, über den er spricht.

    SPENDET FÜR DIE CHRISTLICHEN FAMILIEN IN PAKISTAN:

    http://www.opendoors-de.org/

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. #3 milkman (28. Aug 2010 23:14)


    Spiegel.de und Welt.de und all die anderen Maintream “Qualitäts” Medien lallen das selbe Lied von Rechtspopulismus und Rassisten, sobald man etwas gegen den Islam,und seiner gewaltverherrlichende diktatorischen Ideologie der Sharia spricht. Es ist wie ein Krebsgeschwür….
    Ist das noch normal ?? Sind die zivilisierten Menschen bereits so weichgekocht ?

    —————————————–
    Das ist wohl systembedingt und beruht auf Gegenseitigkeit!
    Linke Gutmenschenpolitiker bleiben durch MSM-Schmierer an der Macht und sichern sich somit gegenseitig ihre Jobs.

  4. #5 hypnosebegleiter

    Meinst du mich? Warum zeigst du mir sowas?

    Ich rufe nicht auf, den Muslimen in Pakistan mit Spenden zu helfen.

    Open Doors ist eine Organisation für Christen, welche in diesen Ländern unterdrückt werden. Ihnen kommt die Spende zugute. Nicht den islamischen Barbaren.

  5. Fasi Zaka ist – so, wie er sich hier äußert – ein Humanist, ein Menschenrechtler, ein Mensch, mit dem man eine neue Welt planen kann.

    Hoffentlich werde ich jetzt nicht von Claudia Roth oder Baby Edathy als Rasist entlarvt, weil ich das gesagt habe.

  6. Eine lebendige Beschreibung von Pakistan, als bis in den letzten Winkel von Islam und nichts als stupidem, fanatischen Islam durchdrungene Gesellschaft bietet auch Betsy Udinks „Allah und Eva“. Das lesen diesen Horrors beklemmt direkt körperlich. Eine vorzivilisatorische Zusammenrottung von Irren, arm an Wissen aber dafür reich an Glauben – immer ängstlich bedacht, jede auch noch so widersinnige Glaubensvorschrift einzuhalten um den allgegenwärtigen Bezichtigungen wegen unislamischen Verhalten zu entgehen – gleichzeitig immer bereit sich mit einem aufgestachelten Lynchmob auf „Abtrünnige“ oder die paar verbliebenen Christen oder Hindus zu stürzen. Pakistan zeigt, welche Hölle ein zu fast 100% ungehemmt wütender Islam aus einem Staatswesen und aus einer vormals menschlichen Gesellschaft machen kann.

  7. Hmmm, ich denke ich werde mich mal bei Flattr anmelden, dieser Artikel wäre mir schon was wert.

  8. Dieser Journalist ist ein Hetzer & total menschenverachtend, so wie Sarrazin. Deswegen darf er keinesfalls beachtet werden. Dagegen muss unbedingt eine Menschenkette gebildet werden.

  9. Ihr wollt den Deckel des brodelnden Kessels unbedingt runterdrücken, um weiter in aller Ruhe an der Macht bleiben zu können. Aber dies ist nur eine trügerische Ruhe vor dem Sturm,…

    Dieser Sturm macht mir echt Angst. Ich weiß nicht wann er kommt und was der Auslöser sein wird, aber Fakt ist, er wird kommen. Und er wird Europa verändern. Ich denke es ist nur noch ein Funke der fehlt, damit hier alles explodiert. Leute… das wird echt hässlich…

  10. Unbedingt lesen!
    Türkische Migranten und die häufigen Erbkrankheiten durch Verwandtenehen

    http://www.wdr.de/themen/gesundheit/2/erbkrankheiten/index.jhtml

    Duisburgerin kämpft gegen Verwandten-Hochzeit bei Migranten
    „Heiraten ja. Aber nicht meinen Cousin!“
    Die Duisburgerin Yasemine Yadigaroglu kämpft gegen Verwandten-Ehen unter Migranten. Und gegen Politiker, die nicht sehen wollen, dass die Migrantenkinder häufig an Erbkrankheiten und Behinderungen leiden.

    Yasemin Yadigaroglu (28), Sozialwissenschaftlerin aus Duisburg, startete vor dreieinhalb Jahren ihre Aufklärungskampagne „Verwandten-Heirat? Nein danke!“. Migranten heiraten oft Cousin und Cousine. Kinder von Verwandten leiden signifikant öfter an Erbkrankheiten1 und Behinderungen. Auch die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin spricht auf ihrer Jahrestagung in Mannheim ab Donnerstag (03.09.09) über die Gesundheit bei Migrantenkindern.

    WDR.de: Ehen unter Verwandten dritten Grades, also Cousin heiratet Cousine, sind gesetzlich nicht verboten, gelten nicht als Inzest. Warum sind sie dennoch problematisch?

    Sozialwissenschaftlerin Yadigaroglu
    Yasemin Yadigaroglu: Zunächst aus sozialen Gründen. Scheidungen kommen in dieser Art Partnerschaft kaum vor; Mann, Frau und Kinder gehören alle zur gleichen Familie. Konflikte zwischen den Ehepartnern führen oft zu massiven Streitigkeiten in der gesamten Familie. Das andere sind die medizinischen Folgen. Das Risiko, dass behinderte oder kranke Kinder zur Welt kommen, ist signifikant höher, wie Studien belegen. Bei meinen Vorträgen wehren sich viele Leute gegen meine Aussagen: Ich habe doch auch meine Cousine geheiratet und unsere Kinder sind gesund, sagen sie. Das aber ist das Prinzip der Reziprozität: Selbst wenn die Eltern und deren Kinder gesund sind, erkranken spätestens die Enkel und Urenkel an genetischen Krankheiten. Die Folge sind Seh-, Hör- und Sprachstörungen, Stoffwechselerkrankungen und vor allem Epilepsie. Haben die Eltern schon einen genetischen Defekt, sind bereits die eigenen Kindern betroffen.

    WDR.de: Wie groß ist das Problem beispielsweise in Duisburg , wo viele Migranten leben und Sie für ihre Magisterarbeit recherchiert haben?

    Yadigaroglu: Für Duisburg kann ich sagen, dass wohl jeder dritte jugendliche Migrant eine Verwandte heiraten wird. Ich habe selbst einen Fragebogen entwickelt und an Schüler in den Duisburger Stadtteilen verteilt. Die Ergebnisse haben mich wirklich schockiert. Ehen zwischen Verwandten sind weit verbreitet und gelten als völlig normal. Die medizinischen Hintergründe sind kaum bekannt.

    WDR.de: „Gute Mädchen heiraten Verwandte, schlechte Mädchen gibt man einem Fremden“ heißt es in der Türkei. Wo kommt diese Überzeugung her?

    Braut mit Armreifen
    Yadigaroglu: Das Sprichwort ist radikal, aber verbreitet. Ehen unter Verwandten finden vor allem in streng religiösen Familien statt, besonders bei Türken, Kurden, Tamilen, Italienern und einigen Griechen. Die Eltern wollen, dass Kinder und Enkel untereinander bleiben und in den Traditionen der Familie aufwachsen. Sie denken, Neffe und Nichte kennen einander, dann gibt es keine Probleme. Auch Geld und Erbschaften bleiben in der Familie. Die jüngeren Migranten-Generationen folgen diesen althergebrachten Werten strikt, auch weil sie sich bewusst von der deutschen Gesellschaft abgrenzen. Ich war überrascht, dass auch viele gebildete Menschen aus Akademikerhaushalten untereinander heiraten.

    WDR.de: Wie sind Sie auf das Problem aufmerksam geworden?

    Brautkleider in einem Geschäft in Duisburg-Marxloh
    Yadigaroglu: Ich bin als Tochter türkischer Eltern in Duisburg-Meiderich aufgewachsen, habe diese Ehen selbst in der Nachbarschaft erlebt, auch früher in meiner eigenen Familie. Bei einem Praktikum in einem Duisburger Kindergarten ist mir zum ersten Mal massiv aufgefallen, wie viele Migrantenkinder an Seh- und Hörstörungen oder Epilepsie leiden. Ich habe bei den Eltern nachgehakt und festgestellt, dass fast jeder zweite Migrant innerhalb des eigenen Verwandtenkreises geheiratet hat.

    WDR.de: Was leistet ihre Initiative „Verwandten-Heirat? Nein danke!“?

    Yadigaroglu: Zurzeit bin ich bin als Sozialpädagogin voll berufstätig, halte also vor allem Vorträge in Schulen, Familienzentren, Eltern- und Heimatvereinen. Ich habe eine achtteilige Postkartenserie entworfen, mit Slogans wie „Heiraten ja. Aber nicht meinen Cousin!“ Zwangsehen sind in Deutschland ein großes Thema, auch häusliche Gewalt: Viele Projekte werden gefördert, die Schulen klären auf – auch in der Türkei. Für Ehen unter Verwandten gibt es nichts dergleichen, sie sind ein Tabuthema. Ich möchte, dass endlich im Biologieunterricht über das Problem gesprochen wird. Und dass Politiker und Gesellschaft aufwachen und sich an der Debatte beteiligen.

    WDR.de: Wie reagieren Ihre Zuhörer?

    Eheringe für Cousin und Cousine?
    Yadigaroglu: Die betroffenen Schüler und Eltern reagieren verärgert, sind regelrecht eingeschnappt. Manche rasten aus und schreien mich an. Ein junger Mann wollte mich sogar aus dem Klassenzimmer werfen. In den Gesprächen nach den Vorträgen stellt sich dann meist heraus, das ihre Eltern selbst Cousin und Cousine waren oder sie bald selbst eine Verwandte heiraten sollen. Die blocken dann aus Selbstschutz ab. Bei einigen Einrichtungen habe ich Hausverbot, bei anderen darf ich meine Postkarten nicht verteilen oder über mein Projekt reden. Außerdem bekomme ich massive Drohungen, meist von religiösen Fundamentalisten.

    WDR.de: Wer unterstützt sie? Der Integrationsminister von NRW, Armin Laschet (CDU), hat ihren Projektantrag abgelehnt.

    Yadigaroglu: Derzeit bin ich leider die Einzige in Deutschland, die dieses Thema öffentlich anspricht. Von Politikern kommt gar nichts. Sie wollen nicht als rassistisch gelten oder denken, die Probleme der Migranten seien nicht ihre. Armin Laschet schrieb, das Thema sei nicht aktuell. Ich sitze im Ausländerbeirat der Stadt Duisburg: Nicht mal in meinem eigenen Gremium habe ich einen Projektantrag durch bekommen. Es heißt dann, ich würde die Gruppe der Migranten stigmatisieren und sie so darstellen, als wollten sie sich nicht integrieren. Das ist ärgerlich, aber ich gebe nicht auf.

    Das Gespräch führte Martina Züger

  11. #11 Maitre (28. Aug 2010 23:31)

    Die von Ihnen empfohlene Betsy Udink hat bei bei einer Lesung des Buches Allah und Eva gesagt, dass das alles nichts mit dem Koran zu tun hätte!!! Die Frau hat auch Null A*sch in der Hose. Vergessen Sie die!

  12. Wenn Ihr so weiter dilettiert, habt Ihr Euer Recht verwirkt, dieses Land weiter zu regieren, denn Ihr führt es in den Abgrund!“

    Nein!
    Nicht wenn ihr so weiter dilletiert.
    Schon längst habt ihr das Recht verloren, dieses Land zu regieren.
    Keine Sekunde länger dürft ihr mehr regieren.
    Geht dorthin wo der Pfeffer wächst.
    Oder noch besser:
    Geht zum Teufel!

  13. Wenn Ihr so weiter dilettiert, habt Ihr Euer Recht verwirkt, dieses Land weiter zu regieren, denn Ihr führt es in den Abgrund!“

    Nein!
    Nicht wenn ihr so weiter dilletiert.
    Schon längst habt ihr das Recht verloren, dieses Land zu regieren.
    Keine Sekunde länger dürft ihr mehr regieren.
    Geht dorthin wo der Pfeffer wächst.
    Oder noch besser:
    Geht zum Teufel!

  14. Das Land gehört unter ein sehr strenges Protektorat.
    Ich bin froh dass es noch kluge Leute dort gibt aber hätte Sarrazin so was über Pakistan gesagt unsere widerlichen verlogenen Politiker hätten Schaum vor ihren widerlichen Mäulern entwickelt.
    Man nennt das auch Tollwut.

    Auch wenn es den einen oder anderen hier treffen mag aber auch Koch, Hessens langjähriger Landeschef hat jetzt Gift und Galle wegen Sarrazin gespuckt.
    Was ein widerlicher Heuchler!

    Wird Zeit das sich hier Leute organisieren für eine neue Partei, nicht rechts nicht links aber sozial und Realitätsorientiert.

    So, ich muss jetzt aufhören weil ich kotzen muss.

    Oh, oh, oh – Moral muss bei!

  15. Das Land gehört unter ein sehr strenges Protektorat.
    Ich bin froh dass es noch kluge Leute dort gibt aber hätte Sarrazin so was über Pakistan gesagt unsere widerlichen verlogenen Politiker hätten Schaum vor ihren widerlichen Mäulern entwickelt.
    Man nennt das auch „Tollwut“

    Auch wenn es den einen oder anderen hier treffen mag aber auch Koch, Hessens langjähriger Landeschef hat jetzt Gift und Galle wegen Sarrazin gespuckt.
    Was ein widerlicher Heuchler!

    Wird Zeit das sich hier Leute organisieren für eine neue Partei, nicht rechts nicht links aber sozial und Realitätsorientiert.

    So, ich muss jetzt aufhören weil ich kotzen muss.

    Oh, oh, oh – Moral muss bei!

  16. Beifall.
    1: Für Fasi Zaka, den Text kannte ich aber schon…gelesen auf PI im Kommentarbereich.
    2: Für Byzanz.

  17. #23 Jochen10

    Es gibt ein deutsches Sprichwort: „Viele Köche verderben den Brei.“
    Manchmal reicht auch einer.

  18. #19 johannwi (28. Aug 2010 23:57)

    ach schau an! gut, dass du den kulturunsensibelen Text komplett gequotet hast (hab in als pdf gesichert), der könnte nämlich demnächst wegen „technischer Probleme“ von der Seite des Westalmanyaischen Dhimmifunks auf wundersame Weise verschwinden…

  19. Riesenrespekt! Ein mutiger Mann – in einem Land wie Pakistan sich so zu artikulieren, erfordert ein starkes Rückgrat.

  20. #24 Jochen10 (29. Aug 2010 00:37)

    Koch? Und von dem hatte ich mal eine positive Meinung. Den Anfang von seinem politischen Ende leitete er ein, als er nach dem ersten Gegenwind aus kriminellen Ausländern kriminelle Jugendliche machte.

    Mich würde mal interessieren, wie und ob sich Merz zu Sarrazin geäußert hat. Laut Kopp gehört er zur Gruppe derer um Sarrazin, mit denen die Gründung einer neuen Partei sondiert wurde.

  21. Heute morgen konnte ich noch lesen:

    Roland Koch verteidigt Sarrazin.

    Ich dachte: Von dem hab ich was gehalten und wieder zeigt er, dass er ein guter Politiker ist.

    Einige Stunden später lese ich:

    Roland Koch greift Sarrazin an.

    Aber wer weiß? Vielleicht bekam er ja eine Rüge von „oben“?

  22. #33 Schweinebraten_

    Aber wer weiß? Vielleicht bekam er ja eine Rüge von “oben”?

    Rüge von oben darf in solchen Fällen keinen Politiker interessieren.
    Hier geht es um das Gewissen.
    Der Pakistani riskiert erheblich mehr … und bei den Würmern was so alles Mensch nennt ist Rückrat einzelner nötiger denn je.

  23. #35 Jochen10

    Da hast du Recht. Aber Politiker und Gewissen? Das passt irgendwie nicht zusammen heutzutage hier in Deutschland. 🙁

  24. Upps, da hatte ich was vergessen.

    „Wer bei uns aus fehlendem Stolz auf das gemeinsame Land Koranschulen genehmigt, aber die Beherrschung der deutschen Sprache nicht entschlossen durchsetzt, gefährdet die Integration. Denn solche Halbherzigkeit ist das Gegenteil des Fundaments, auf dem ein Einwanderungsland ruht: Gleiches Recht, und gleiche Pflichten, für alle.“

  25. #37 BurqaBob

    Die Würmer können nicht mehr an uns vorbei!

    #36 Schweinebraten_

    Egal! Es hat einfach passen!
    Dann müssen die halt weg oder wir müssen auf eine echte Moral pochen.
    Dieses pseudosoziale linksschlüpfrige Zeugs, der selbst die CDU schon hinterher hechelt ist keine Moral, sondern eine kaltherzig, lieblos und egoistisch Plastikmoral.
    Unecht bis ins Letzte und die Kinder bekommen das schon früh eingeimpft. Das muss aufhören.

  26. #28 unrein (29. Aug 2010 00:43)
    Ich bin durch eurabier auf das interview gekommen.

    Auch für alle anderen Leser hier noch ein paar Hinweise:

    Heute (Sonntag) ist Sarrazin im DLF- „interview der Woche“ um 11.00 h.

    Montagabend wird das Sarrazin im DLF-Buchmagazin „Andruck“ von Chefredakteur Rainer Burchardt rezensiert (da ist nur Schlechtes zu erwarten, aber trotzdem)

    und demnächst kommt das Thema „Schlechtes Blut“ auch Dossier:

    Dossier 17.09.2010 · 19:15 Uhr

    Muslimische Frauen stehen an einer Haltestelle in Duisburg-Marxloh. (Bild: AP) Freie Liebe auf muslimisch
    Der Streit um sexuelle Selbstbestimmung
    Von Regina Kusch und Andreas Beckmann
    „Heiraten ja, aber nicht meine Cousine!“ Mit einer Postkarten-Kampagne kämpft Yasemin Yadigaroglu gegen Ehen unter Verwandten. Die Duisburger Sozialwissenschaftlerin gehört zu einer jungen Generation von Muslimen, die für eine freie Partnerwahl kämpfen.

    Junge Frauen wehren sich gegen Zwangsehen, junge Männer bekennen sich zu ihrer Homosexualität. Von fanatischen Predigern werden sie dafür verflucht; von vielen Altersgenossen ernten sie dagegen Zustimmung.
    Ob sich rigide Moralprediger oder aufgeklärte Geister durchsetzen, entscheidet sich oft am Familientisch. Denn ebenso wichtig wie sexuelle Selbstbestimmung ist für viele junge Muslime der Frieden mit der Familie.

    Verschiedene Initiativen versuchen eine Gegenöffentlichkeit zu schaffen. Der Berliner Verein „Heroes“ diskutiert mit Schülern falsche Ehrvorstellungen. Der Kölner Ibo Can hat den ersten Prozess in der Türkei wegen Ehrenmords an einem Homosexuellen, seinem Partner, durchgesetzt. Die Polizistin Dilek Bölükgiray, die sich selbst aus einer arrangierten Ehe befreit hat, klärt türkische Frauen über ihre Rechte auf. Sie alle streiten für mehr Freiheit und Toleranz, aber auch gegen das Bild vom Islam als einer lust- und liebesfeindlichen Religion.

  27. Schön zu lesen,
    Sollte der ISLAM an eigener INZUCHT zu Grunde gehen,in Neukölln schon Realität.
    Weiter so!!

  28. @#19 johannwi:

    Danke für den Link! Absolut lesenswert; hätte sogar einen eigenen PI-Artikel verdient. Ein Kommentar auf der Setie des WDR hat mich erschüttert, ich gebe ihn hier mal wieder:

    Hülya schrieb am 03.09.2009, 16.43 Uhr:

    Seit 20Jahren muß ich mich vor meinen Verwanten verstecken, da ich einer Zwangsheirat nicht zugsestimmt habe und bei Deutschen Freunden unter kamm. Inzwischen bin ich 17 Jahre glücklich Verheiratet mit einem Deutschen. Mein Vater und meine Brüder würden mich auf der Stelle töten würden sie mich finden. Ich werde mich dagegen wehren, das meine 2 Kinder sowas je durch stehen müßen. Ich wünschte mir den Mut von dieser Frau. Integration in Deutschland sollte endlich konstruktiv offen + ehrlich angegangen werden. Ein Minister der dieses Amt ausführt muß hier diese Aufklärung dringend unterstützen.

    Da sieht man’s: Hülya ist voll integriert, und muß um ihr Leben fürchen. Es sind also nicht nur die einzelnen Türken an sich, die sich der Integration verweigern, sondern auch das türkische (Un-)Kultur-Kollektiv, oder wie man das auch auch immer nennen möchte…

  29. Muß natürtlich „Seite“ statt „Setie“ heißen; nein, das war kein türkisch! 🙂

  30. Oh, mein Gott, schon wieder ein Tippfehler (natürtlich)!
    Leute, kauft euch bloß keine Tastatur von „easy touch“. Eine Editierfunktion wäre auch ganz nett…

  31. #50 Cedrick Winkleburger (29. Aug 2010 02:00) Your comment is awaiting moderation.

    Nun aber ins Bett 🙂

  32. Ich muss dabei an das Foto mit dem Knaben denken, der tränenvergießend, offenbar zum TALIBAN (Koranschüler) gezwungen, in Fußfesseln auf dem Boden einer Koran“schule“ kauert.

    http://img6.immage.de/edit_2908ks.png.jpg

    Diese Szenerie ist bezeichnend für die ganze „Kultur“, die Kinderseelen bricht und Menschen zu Bestien umformt.

    FUCK FASCHISLAM !!

  33. Ist doch egal, was von Linken und Grünen geabbert wird……Schuld an Allen..sind sie selbst, durch ihre destruktive Haltung zum Asyl und die Nichtanekennung dess Unterschiedes zwischen Zuwanderung und Einwanderung. 😈

    Gruß

  34. @ status quo ante

    Die Merkel und den Gabriel und die Roth dahin schicken wo der Pfeffer wächst?
    In der Heimat meiner Freundin wächst der Pfeffer.
    Sollten Sie uns sowas dorthin schicken: werden den Krokodilen zum Fraß vorgeworfen.

  35. Ist

    Pakistaner

    irgendwie neudeutsch? Ich kenn den Ausdruck Pakistani!

    Ist der neuerdings nicht mehr erwünscht, weil er negativ besetzt ist?

  36. Habe schon vor einem Jahr einen Beitrag einreichen wollen, nach dem der Islam eine Sekte ist und der alla ein Götze, ein Zerrbild Gottes, nichts weiter.
    Von wegen Religion.
    Aber mit den ganzen Atheistenfreaks hier, die dann alles schnell gleichwaschen, nämlich „Religion sowieso scheiße“, wird der Islam wieder mit Religionen in einen Topf geschmissen, aber das kapieren diese eitlen, kindischen, Pfeifen nicht.
    Der Islam muß weg, nicht die Moslems.

  37. #59 Mark100 (29. Aug 2010 04:33)

    Ich bin Atheist, dazu würde ich gern mal einen Kommentar abgeben.

    Es gibt viele Religionen, Pseudoreligionen und anderes mehr, die die Vorteile von Art. 4 Grundgesetzt (GG) nutzen wollen.

    Ich selber glaube aus persönlichen Gründen nicht an Gottheiten und habe selbst erlebt, wenngleich auch in, im Vergleich zum Islam harmloser Form, wie skrupellose Menschen, den Glauben an Gott, und angeblich daraus abgeleitete Verhaltensweisen, mißbrauchen um Macht, Einfluß und vor allem auch, Geld zu machen.

    Ich setzte in meiner Ansicht auch prinzipiell Gottheiten und andere „höhere“ Wesen oder „spirituelle“ Einflüsse gleich.

    Meiner Ansicht nach, müßten, wenn allen die Freiheiten nach Art. 4 GG gewährt werden, auch Astrologen, Kartenlegern, Gurus, „Engelsberatern“, Scientologen, Wiccas, Satanisten, Vodoo, nordischen Gottesanbetern, animistischen Naturvölkern und sogar Azteken-Göttern, die Menschenopfer bringen, die gleichen Rechte gewährt werden.

    Und da ich eigentlich nicht möchte, daß Jungfrauen für die nächste Ernte geopfert werden, komme ich da in einen Konflikt.

    Wo soll da, die Grenze gezogen werden?

    Ich habe für mich diesen Konflikt so gelöst:

    Meiner Meinung nach gibt es, nach Gefährlichkeit ansteigend, 3 „Religionen“, die im Augenblick, die Körpewrschaft des öffentlichen Rechts“ anstreben oder schon erreicht haben und gefährlich sind:

    Scientology, Zeugen Jehovas und den Islam.
    Hier insbesondere Subgruppierungen, wie „Einladung zum Paradies“.

    All dies Gruppen missionieren.

    Aber keine ist so gefährlich wie der Islam.

    Wenn jemand Art. 4 GG benutzt, um die Art.2,3,-4 und 5 auszuhebeln, um in anderen Ländern barbarische, ja Babar, Grausamkeiten zu begehen, dann kämpfe ich dagegen an.

    -4 Art. GG bedeutet auch negative Religionsfreiheit, also auch, die Friehiet, nicht an Gott zu glauben, diese Gruppe ist im Koran, den Heiden gleichgestellt?

    2 Gründe, warum ich kein Christ bin: Ich liebe meine Feinde nicht und ich werde nicht die andere Wange hinhalten, wenn ich geschlagen werde. Dies hat nichts mit menschlicher Natur zu tun. Der „Überlebenstrieb“ ist nun einmal einer der stärksten Triebe des Menschen.

    Wenn also jemand „heilende Steine“, „Engelsberatungen“ oder Horoskope anbietet, so kann ich das tolerieren. Aber ich dulde keine Versuche, mich zu missionieren und schon gar nicht, wenn sich eine Religion als gefährlich herausstellt.

    Ich denke, dein Beitrag spaltet hier nur.

    Wer, den Islam und seine Gefahr erkannt hat,und ihn deswegen kritisiert oder offen angreift, ich denke, der ist hier richtig.

    Sei es nun, weil er intelligent, Frau, Christ, Jude, schwul, lesbisch, Biertrinker, Schweinefleischesser, Mann ohne Bart, aufgeklärt, ein vom Terror geschockter, Atheist, Hindu, Sikh, oder sonst etwas ist, was der Islam vernichten möchte ist mir gerne willkommen.

    „Der Islam muß weg, nicht die Moslems.“

    Dazu kann ich nur sagen: Jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden, aber bitte nicht hier, dazu hat die Menschheit vor jahrtausenden Grenzen erfunden.

    Kurz gesagt, ohne Grenzen, keine Freiheit, ein nur scheinbarer Widerspruch.

    Und wie willst du bitte, 1,1 Milliarden Menschen von ihrem Wahnsinn heilen?

    Nicht der Islam muss weg, es reicht, wenn die Mohammedaner gehen.

    Wir hatten mal eine Verfassung in Deutschland, zwar oktroyiert, aber sehr vernünftig.

    „Art. 12. Die Freiheit des religiösen Bekenntnisses, der Vereinigung zu Religionsgesellschaften (Art. 30 und 31) und der gemeinsamen häuslichen und öffentlichen Religionsübung wird gewährleistet. Der Genuß der bürgerlichen und staatsbürgerlichen Rechte ist unabhängig von dem religiösen Bekenntnisse. Den bürgerlichen und staatsbürgerlichen Pflichten darf durch die Ausübung der Religionsfreiheit kein Abbruch geschehen.“

    zitiert aus Verfassungen.de

    Man beachte hier insbesondere den letzten Satz.

    Und man beachte deinen letzten Satz:

    „Der Islam muß weg, nicht die Moslems.“

    Ja, da bin ich „Atheistenfreak“.

    Dein Kommentar, spaltet. Ich würde gerne mal eine Stellungnahme dazu lesen. Wäre das möglich?

  38. #19 johannwi

    Eine Lehrerin (Förderschule Marxloh) hat mir genau das 1 zu 1 bestätigt!
    Hinter den Kulissen auf diesen Schulen sieht es furchtbar aus, die meisten Kinder da kommen aus Verwandtenehen und haben gravierende Probleme, sprich Behinderungen und Wahrnehmungsstörungen.
    Als ob die Probleme die der Islam mit sich bringt nicht schon genüg wären.

  39. Ich habe diesen Menschen keinen Cent gespendet, weil ich weiß, dass nahezu jeder von ihnen bedenkenlos bereit wäre, unsere Frauen zu steinigen – nur weil sie einen Minirock tragen!

    Man kann sie nicht als Barbaren bezeichnen, auch nicht als Tiere; das wäre geschmeichelt!

  40. #32 Spitz (29. Aug 2010 01:00)

    Ich „schlafe“ oft mit Jemandem, das hat aber nicht auch zwangsläufig Sex zur Folge.
    Nennt das Kind beim Namen, es heist: Sex und nicht „schlafen“.

  41. Wen wundert es eigentlich, dass diese Menschen wie von Sinnen vermeintliche Diebe totprügeln, wenn ihnen ihr Gott in einem solchen Fall als Strafe sowieso schon das Handabhacken vorschreibt? Und bei Ehebrechen das Totwerfen eines Menschen mit kleinen Steinen, damit es schön lange dauert? Oder wenn sie sich ihren Propheten Mohammed laut Dogma als „perfektes Vorbild“ nehmen, der seine Kritiker ermorden ließ und sogar eigenhändig Gefangene köpfte? Eine Ideologie, die Andersdenkende als „Affen und Schweine“ sowie als „schlimmer als das Vieh“ bezeichnet?

    In dem Zusammenhang von „Menschen“ zu sprechen, ist schon sehr gewagt. Der Journalist, der eine solche Bezeichnung noch wirklich verdient, hat schon das richtige Wort verwendet: Es sind Kakerlaken!

  42. In diesem Zusammenhang möchte ich noch an den Schmierfinken Kazim vom Spargel erinnern, der uns mangelhafte „Wilkommenskultur“ vorwarf. Ich antwortete ihm damals – heute fiele mein Kritik weitaus härter aus:

    http://www.pi-news.net/2009/02/auf-einwanderung-angewiesen/

    Und @plapperstorch: Hast Deinen selbsternannten Kritikern wieder richtig die Hörner aufgesetzt, weiter so!

  43. Mutiger Mann der so schreibt, dürfte sehr gut zu den Grünen oder den Linken passen!?

    Ist das nun falsch übersetzt worden:

    „Tatsache ist: Wenn wir eine wirkliche Demokratie hätten, dann gäbe es kein Internet in Pakistan, Frauen dürften ihre Wohnungen nicht verlassen, Bildung würde zum Stillstand kommen und wir würden mit einem Programm zur Vernichtung jeder Minderheit beginnen.“

  44. @ Westfale #18

    „Dieser Sturm macht mir echt Angst. Ich weiß nicht wann er kommt und was der Auslöser sein wird, aber Fakt ist, er wird kommen. Und er wird Europa verändern. Ich denke es ist nur noch ein Funke der fehlt, damit hier alles explodiert. Leute… das wird echt hässlich…“

    Mir ebenfalls. So sehr ich Veränderungen herbeisehne, ist mir dennoch völlig klar, dass es dieses Mal nicht so friedlich und vor allem unblutig abgehen wird wie vor 20 Jahren in Deutschland. Und wenn ich mir dieses Video anschaue, verstärkt sich mein ungutes Gefühl. Menschen, die zu solchen Taten fähig sind, leben seit Jahren mitten unter uns.

  45. Ja, die Welt hat Recht, wenn sie uns nur beschränkt Visas erteilt und uns als gefährlich einstuft. Wenn wir uns auch nur für eine Weile wie die Kakerlaken des Menschengeschlechts fühlen würden, kämen wir vielleicht an den Punkt, an dem wir aufhören, uns selbst zu belügen und dies andauern zu lassen.
    …Sie wollen wissen, was für Soziopathen wir sind? Als Reaktion auf diese Morde bedanken sich einige für Erdbeben und Überschwemmungen, denn wir verdienten es. Typisch. Bloß nicht sich selbst ändern, alles auf die nicht unterscheidenden und unmenschlichen Kräfte der Natur abschieben.
    …Es gibt so ein widerliches Gefühl der moralischen Überlegenheit in den Pakistanis, das richtig gestellt werden muss. Wir kümmern uns nur um die Außenpolitik, begierig auf die Heuchelei der Welt zu zeigen, aber wir sind ganz still, wenn es um das Leben in unserem Land und erst recht in unserem Ort geht.

    Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung!

    Es stellt sich allerdings die Frage, wieviele der 166 Millionen anderen Pakistanis seine Meinung teilen…

  46. Vielleicht sind’s bald nicht mehr ganz so viele Pakistanis.
    Wenn’s so weitergeht mit dem Regen, meine ich.

  47. #68 WahrerSozialDemokrat

    Nöö, das ist nicht falsch übersetzt. Zaka meint das so:

    Wenn die Pakistanis wirklich frei wählen könnten, dann würden sie einen Gottesstaat wollen, totaler Retro-Islam. Der Grund dafür sind die Deobandi. Ich habe das gestern einmal kurz dargestellt:

    http://www.plapperstorch.de/?p=26307

  48. Tja, was wäre wenn ICH als blonder Europäischer Christ ein Artikel “Pakistans menschliche Kakerlaken” verfassen würde?

    Aber recht hat er!

  49. Die Umma wird ihn richten, wie jeder gerichtet wird, der die Wahrheit ausspricht. Egal in welchen totalitärem System.

  50. “Wir sind krank und verrottet bis in jede Hirnzelle”

    Fasi ZakaDas schreibt ein Pakistaner über seine eigenen Landsleute.

    was wird er erst schreiben, wenn er die BRD und damit das eklige Ferkel, die Inkarnation von Dummheit und Lüge Gysi, den Verbrecher Ströbele, die Türkenliebhaberin Roth und den Proll Gabriel kennengelernt hat?

  51. #59 Mark100 (29. Aug 2010 04:33)
    #60 BurqaBob (29. Aug 2010 07:03)

    Zum Thema: Ist der Islam oder Moslems das Problem…

    Die einfachste und beste Lösung wird nie benannt.

    Warum sagt nicht jemand laut und deutlich:

    Der Islam kann in Deutschland nicht als „Religion“ anerkannt werden, da sie von einem Verbrecher in Kriegerischer Absicht gegründet und seither mit Gewalt verbreitet wird.

    Punkt….und der Spuk ist Vergangenheit.

  52. Frau Yasemin Yardigaroglu verdient meine Bewunderung und Hochachtung, sie spricht die Wahrheit und wird dafür prompt verdammt. In was für einer kranken Welt leben wir eigentlich?

  53. Geht man davon aus das Herr Zaka kein „Nestbeschmutzer“, sondern ein gebildeter Bürger ist, und wird sich der Brutalität der Ermordung der unschuldigen Jungen klar, muss man Ihm Recht geben.

    Und hunderttausende Gleichgesinnter sind jetzt unsere Nachbarn hier in Deutschland, in England, Frankreich….

  54. „Das Volk muss das jämmerliche Versagen der selbsternannten „Eliten“ in Politik und Medien ausbaden und denkt sich daher immer öfter: „Ihr habt durch Euer Wegschauen, Verharmlosen und Beschönigen die Verschlimmerung der Zustände zu verantworten. Wenn Ihr so weiter dilettiert, habt Ihr Euer Recht verwirkt, dieses Land weiter zu regieren, denn Ihr führt es in den Abgrund!“

    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!”

    Karl Theodor Körner, 1791-1813

  55. Der Redakteur spürt dass mit seinem Volk etwas nicht stimmt, aber er weiss nicht warum die Welt des Islams Prügel bezieht und demnächst noch mehr „verprügelt“ werden wird.
    Ich verrate euch den Grund, damit die Atheisten unter uns was zum lachen haben.
    Die Muslime haben 1850 den Bab, einen Propheten Gottes in Iran ermordet.
    Dafür hat Bahaullah, der Prophet der Bahai Religion ihne die Blutige Verfolgung ihres Volkes prophezeit.
    Wir nahmen die Erniedrigung von den Kindern Israel und gaben sie den Kindern vom Ismael “ Bahaullah.
    Demnächst werden die Muslime Israel angreifen um sich für die Bombardierung Irans ( was noch kommt ) zu rächen.
    “ da läßt der Herr Feuer und Schwefel über sie regnen und vertilgt sie allesamt “ Hesekiel.

  56. Der Islam ist relgiös verkleideter Faschismus. Der Koran ist Volksverhetzung. Der Islam legt dem menschlichen Geist Fesseln an. „Wer den Heiligen Geist lästert, wird in das Feuer geworfen“, sagte Jesus (vielleicht nicht 100% ig genau zitiert). Also weg mit diesem Wahnsinn, der Völker ins Elend führt. „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen“, sagte Jesus. Was für Früchte hat der Islam bisher hervorgebracht? DENKT mal darüber nach, liebe Gutmenschen.

  57. 78 Capt. (29. Aug 2010 11:24) #59 Mark100 (29. Aug 2010 04:33)
    #60 BurqaBob (29. Aug 2010 07:03)

    Zum Thema: Ist der Islam oder Moslems das Problem…

    Die einfachste und beste Lösung wird nie benannt.

    Warum sagt nicht jemand laut und deutlich:

    Der Islam kann in Deutschland nicht als “Religion” anerkannt werden, da sie von einem Verbrecher in Kriegerischer Absicht gegründet und seither mit Gewalt verbreitet wird.

    Punkt….und der Spuk ist Vergangenheit.

    Nein, das wäre zu einfach und ein Bruch, zumindest des GG, der Islam ist keine Religion, er hat keine Säkularisierung erlebt.

    Und, selbst wenn der Islam, soetwas je erleben sollte, wünsche ich mir einen „Bismarck“ und eine neuen „Kulturkampf“.

    Wir sind Menschen und leben nach unseren von Menschen gemachten Gesetzen.

    Die auf jüdisch/christlichen Traditionen basieren, aber, wir brauchen nicht die „strafende Gottheit“ um vielleicht mal irgendwann einzusehen, was Kant definiert hat.

    Die größte Freiheit ist es, sich selbst, selbst, Gesetze aufzuerlegen, nicht aus Angst vor der Hölle, oder der Hoffnung ins Paradies zu gelangen, sondern aus der Einsicht heraus, daß dies Gesetz „nützlich“ für das Zusammenleben der Menschen ist. Ist das so schwer?

    Ich brauche keinen Gott, um zu wissen, daß man alte „Omas“ im Park nicht umhaut und ihnen die Tasche klaut.

    Ich brauche auch keinen Gott, um zu Wissen, daß man andere Menschen nicht ohne schwerwiegenden Grund tötet. Und kommt mir jetzt nicht mit „Ehre“. Ich meine hier, seine Hand an meiner Kehle.

    Vernunft sollte regieren. Die setze ich bei Christen, Juden und einigen Atheisten voraus.

    Zu Capt:

    Solange wir „Zeugen Jehovas“ und „Scientologie“ als „Religion“,d.h. Körperschaft des öffentlichen Rechts zulassen, mit quasi „Narrenfreiheit“ und vor allem Macht und Einnahmemöglichkeiten, muß sich keiner wundern, das „alle“ religiös sind.

    Religion, gut, macht das zu Hause, ihr bekommt kein Geld dafür, bloß religiös zu sein und missiniert nicht. Und, ihr erdreistet euch nicht, aufgrund „eurer Auslegung von „Gottes“ Wilen, anderen Leuten, irgendetwas vorzuschreiben, gut. Dann baut Tempel, Kirchen, Mosques, Gebetsräume oder kauft Sendezeit im Fernsehen.

    Ich habe keine Krieg erlebt, aber, von meinen Eltern und Großeltern habe ich gehört, daß Krieg eine sehr häßliche Sache ist. Ich denke da an Srebrenica.

    Lasst uns alle dafür Sorge tragen, das Srebrenica nicht noch einmal passiert.

    Lasst uns, Capt., diese Leute, ihren Glauben praktizieren. Aus! Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, daß Mohammedaner, aufhören ihrem Wahn zu frönen, nur weil der auf einmal „verboten“ ist.

    Segegration, klare Trennung. Passiert schon heute, nennt bloß keiner so. Wo viele Mohammedaner leben, ziehen „andere“ weg.
    Aber, so groß ist Deutschland nicht. Lasst uns also D und den Islam trennen. Nicht so gute Begründung:

    Wir waren zuerst hier! Und ihr, ohne Sozhilfe oder Hartz nicht.

  58. #83 Softy (29. Aug 2010 12:25) Der Redakteur spürt dass mit seinem Volk etwas nicht stimmt, aber er weiss nicht warum die Welt des Islams Prügel bezieht und demnächst noch mehr “verprügelt” werden wird.
    Ich verrate euch den Grund, damit die Atheisten unter uns was zum lachen haben.
    Die Muslime haben 1850 den Bab, einen Propheten Gottes in Iran ermordet.
    Dafür hat Bahaullah, der Prophet der Bahai Religion ihne die Blutige Verfolgung ihres Volkes prophezeit.
    Wir nahmen die Erniedrigung von den Kindern Israel und gaben sie den Kindern vom Ismael ” Bahaullah.
    Demnächst werden die Muslime Israel angreifen um sich für die Bombardierung Irans ( was noch kommt ) zu rächen.
    ” da läßt der Herr Feuer und Schwefel über sie regnen und vertilgt sie allesamt ” Hesekiel.

    Cool!

    Ich bin Atheist und finde nichts zum Lachen.

    Kannst du mich auklären?

    Spoooooooky!

    Falls du einen Job brauchst, daß meine ich ohne Polemik, denn dein Komentar ist zumindest besser geschrieben als meiner, versuchs in Hollywood.

    Die stehen auf solche Geschichten, du wirst böse reich und wer weiß?

    Die Vampire und Zombies sind ja nun langsam auch mal „verbraucht“.

  59. #64 Beeltejeuce (29. Aug 2010 08:23)

    #32 Spitz (29. Aug 2010 01:00)

    Ich “schlafe” oft mit Jemandem, das hat aber nicht auch zwangsläufig Sex zur Folge.
    Nennt das Kind beim Namen, es heist: Sex und nicht “schlafen”.
    ————————————-
    Sex?
    Nein, das klingt viel zu sehr nach Biologie.
    Schnaxeln heißt das auf Deutsch, und nicht Sexxxxx!

  60. #87 sarina (29. Aug 2010 14:01) #64 Beeltejeuce (29. Aug 2010 08:23)

    #32 Spitz (29. Aug 2010 01:00)

    Ich “schlafe” oft mit Jemandem, das hat aber nicht auch zwangsläufig Sex zur Folge.
    Nennt das Kind beim Namen, es heist: Sex und nicht “schlafen”.
    ————————————-
    Sex?
    Nein, das klingt viel zu sehr nach Biologie.
    Schnaxeln heißt das auf Deutsch, und nicht Sexxxxx!

    Auf „Süddeutsch“ vielleicht!

    Aber, wir ihr es auch nennt, wenn es beiden(oder sollte ich sagen allen?) Spass macht, habt es, ihn, sie oder wie auch immer. Sex oder Schnaxeln oder ….. macht Spass!

  61. * * * VORSICHT, ZYNISMUS * * * auch hier wieder, wie bei Dominik Brunner, führten ihre vergrößerten Sportlerherzen zum Tode:

    Vorsicht, Zynismus vorbei: unsere Rechtsprechung ist ebenso krank und verrottet bis in jede Hirnzelle.

  62. Menschen wie Thilo Sarrazin gibt es nur einmal. Unser Land bekommt nicht einfach einen zweiten von seiner Art, wenn wir den ersten nicht pfleglich behandeln.

    Darum aufgepasst!

  63. In seiner Koransure 5, Vers 32 ermahnt Mohammed die Juden:

    „Wer einen Menschen tötet, tötet die ganze Welt.“

    Die beiden Brüder waren Moslems:

    ISLAM IST BLUTRUNST.

  64. #91 marmor:

    Du musst diesen Vers 5,32 in seiner Gesamtheit lesen:

    Deshalb haben Wir den Kindern Israels verordnet, daß, wenn jemand einen Menschen tötet, ohne daß dieser einen Mord begangen hätte, oder ohne daß ein Unheil im Lande geschehen wäre, es so sein soll, als hätte er die ganze Menschheit getötet; und wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, es so sein soll, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten. Und Unsere Gesandten kamen mit deutlichen Zeichen zu ihnen; dennoch, selbst danach begingen viele von ihnen Ausschreitungen im Land.

    Mit dieser Einschränkung ist jederzeit Mord erlaubt, wenn jemand „Unheil“ anrichtet, also zum Beispiel den Islam beleidigt o.ä.

    Besonders interessant wird es, wenn man den nächsten Vers 5,33 auf sich wirken lässt:

    Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil.

    Islam heißt Frieden.
    q.e.d.

  65. #86 BurqaBob
    Cool!

    Ich bin Atheist und finde nichts zum Lachen.

    Kannst du mich auklären?
    Falls du einen Job brauchst, daß meine ich ohne Polemik, denn dein Komentar ist zumindest besser geschrieben als meiner, versuchs in Hollywood.

    Die stehen auf solche Geschichten, du wirst böse reich und wer weiß?

    Die Vampire und Zombies sind ja nun langsam auch mal “verbraucht”.
    Dein Beitrag ist Widersprüchlich.
    Einerseits verneinst du polemisch zu sein und anderseits verhöhnst du mich, wofür ich dir nicht böse bin.
    Die Bibel hat bisher recht behalten.
    Die Juden sind zurück und das haben Israelische Propheten vor 2700 Jahren prophezeit. Übrigens der Koran auch.
    Warum soll es jetzt andres werden ?
    Israel hat gerade über eine Milliarde Liter Flugzeugs Kerosin gekauft. Ein Material das nur begrenzt haltbar ist.
    Die werden Iran angreifen, wozu sie jedes recht haben.
    Danach wird Iran versuchen Zurück zu schlagen. Das endet für die Muslime in eine Katastrophe.
    Um die Situation zu analysieren muss man nicht unbedingt ein Dummer und Rückständiger Gläubiger wie ich es bin sein.
    Warte ein paar Wochen und du wirst sehen ob deine Polemik berechtigt war.
    Wünsche dir alles gute.

  66. Zitat…
    #96 Softy (29. Aug 2010 18:12)
    Israel hat gerade über eine Milliarde Liter Flugzeugs Kerosin gekauft. Ein Material das nur begrenzt haltbar ist.
    Die werden Iran angreifen, wozu sie jedes recht haben.
    Danach wird Iran versuchen Zurück zu schlagen. Das endet für die Muslime in eine Katastrophe.
    _________________________________________

    Nochmals… ohne Flugzeugträger geht gar-
    nichts.

  67. #97 udosefiroth
    Nochmals… ohne Flugzeugträger geht gar-
    nichts.
    ——————————-
    Wirklich ?
    Warum hat Israel dann über 10 Flugzeuge zum
    Tankflugzeuge umgebaut und übt über dem Mittelmeer Flugzeuge in der Luft betanken ?
    Wahrscheinlich um Ghasa zu erreichen.

  68. Zitat…
    #98 Softy (29. Aug 2010 18:38) #97 udosefiroth
    Nochmals… ohne Flugzeugträger geht gar-
    nichts.
    ——————————-
    Wirklich ?
    Warum hat Israel dann über 10 Flugzeuge zum
    Tankflugzeuge umgebaut und übt über dem Mittelmeer Flugzeuge in der Luft betanken ?
    Wahrscheinlich um Ghasa zu erreichen.
    _____________________________________

    Wäre eine Lösung, aber RISKANT, da Diese
    träge sind! Andere Lösung… Zwischenstop
    -aber wo?
    Der Golf rüstet auf, Iran ist die Bedrohung
    für die FEUDALREGIME.

  69. #94 Michael Stuerzenberger (29. Aug 2010 17:23)

    Danke für die Aufklärung. Sag mir bitte noch einmal, was ich statt dessen geschrieben habe.

    Danke im Voraus!

  70. #103 Marmor

    Es ist immer problematisch, aus der Suren- oder Versabfolge etwa schließen zu wollen, denn die hat mit dem Ur-Koran nix zu tun. Nicht nur die Suren, sondern auch die Verse wurden so lange geschüttelt, bis es (in arabisch) schön aussah, von lang nach kurz. Das ist sogar unter Muslimen unbestritten.

  71. #83 Softy (29. Aug 2010 12:25)

    „Ich verrate euch den Grund, damit die Atheisten unter uns was zum lachen haben.“

    Über soviel Blödsinn lacht man nicht.

  72. #100 Freesbee (29. Aug 2010 18:39)
    „Weiss vielleicht jemand, was mit den Totschlägern und den zuschauenden Polizisten passiert ist?“

    Die bekommen zur Strafe die Haare modern geschnitten und werden dann mit westlicher Kleidung und ungehängten Sporttaschen in andere Dörfer Pakistans geschickt! 😉

  73. #105 plapperstorch (29. Aug 2010 19:33)

    Wow! Endlich habe ich die Antwort. Was war nochmal Dein Problem mit meinem Kommentar?

  74. #108 Marmor

    Ich wollte Sie doch nicht kritisieren und Sie beziehen sich in Ihrem Posting #103 auch nicht auf mich. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass es wenig bis keinen Sinn macht, mit Suren oder Versen des Koran etwas „beweisen“ zu wollen.

  75. #109 plapperstorch (29. Aug 2010 20:00)

    „dass es wenig bis keinen Sinn macht, mit Suren oder Versen des Koran etwas “beweisen” zu wollen.“

    😀

    ein geiler Gedanke!

  76. #111 plapperstorch

    Sie sprechen damit den Moslems ab, ihre Lebensweise aus dem Koran zu rechtfertigen.

    Ob Ihnen das ein Moslem abnimmt? Natürlich nicht. 🙁

  77. #112 Marmor

    Entschuldigung, aber bitte seien Sie nicht albern. Bevor ein Moslem seine Lebensweise aus dem Koran rechtfertigen könnte, müsste er doch zunächst den Ur-Koran kennen, so wie ihn Mohammed aus der Ur-Schrift, auf der Allah im Paradies sitzt, von Allah erfahren haben will. Keiner weiß, wie die Urfassung aussah. Wissen Sie es?

  78. Ne, Plapperstorch, Mohammed Atta hatte wohl keine Ahnung vom „Ur-Koran“, als das Flugzeug in das WTC flog.

  79. #116 Marmor

    Was hat das mit Atta zu tun? War Judas nicht auch ein Jünger Jesu? Wir können uns gern über den Koran auseinandersetzen, aber es muss sachlich bleiben. Nur mit guter Kenntnis des Korans und seiner Widersprüche und seiner Unlogik kann man den Koranisten beikommen. Oberflächliche Ausfälle spielen den Menschenverachtern in die Hände.

  80. Plapperstorch: „Wir können uns gern über den Koran auseinandersetzen“

    Sehr gut!

    In seiner Koransure 5, Vers 32 ermahnt Mohammed die Juden:

    “Wer einen Menschen tötet, tötet die ganze Welt.”

  81. @ plapperstorch:
    Danke für die Info. Bei diesen Zuständen sieht man sich fast schon genötigt zu sagen: „Immerhin“
    (und ich schäme mich gerade, daß ich Totschläger geschrieben hatte und nicht Mörder)

  82. #118 Marmor

    Nun wollen Sie, dass ich mich mit Ihnen wieder im Kreise drehe. Aber das will ich nicht. Denn auf dieser Sure kann man ohne den Zusammenhang nix erschließen und den Zusammenhang kennt keiner. Wer sich negativ auf dieses Zitat bezieht, der begeht den gleichen Fehler wie derjenige, der sich positiv darauf bezieht. Nicht anders ist es im AT. Der Unterschieg liegt nur darin, dass hier Gott oder Jahwe nicht in direkter Rede zitiert wird (mit Ausnahme der 10 Gebote) und die „Reihenfolge“ des Tanach mindestens 2500 Jahre alt ist, also mindestens 1200 Jahre älter als die umgestrickten Koran-Versionen.

    Tanach und AT sind Menschenwerk, das sehen Juden und Christen nicht anders, auch wenn sie es Gottes Wort nennen, aber die Koranisten halten den Koran für Gotteswort, 1:1, und das ist, mit Verlaub, Schwachsinn.

  83. #101 udosefiroth (29. Aug 2010 18:48)
    Wäre eine Lösung, aber RISKANT, da Diese
    träge sind! Andere Lösung… Zwischenstop
    -aber wo?
    Der Golf rüstet auf, Iran ist die Bedrohung
    für die FEUDALREGIME.
    —————————————-
    “ seien wir ehrlich, das Leben war immer Lebensgefährlich“ Tucholsky ( glaube ich )
    Zu warten bis Iran die Bombe hat dürfte riskanter sein.

  84. #120 plapperstorch (29. Aug 2010 20:46)

    Ab und zu (nicht immer) will ich natürlich auch ernst genommen werden, auch wenn das „albern“ klingen mag. 😉

    Fühlen Sie sich dazu heute noch in der Lage?

  85. #119 Freesbee

    Es gab eine Untersuchung des Vorfalls durch den Obersten Gerichtshof von Pakistan. Der V<orsitzende wollte aber der Presse gegenüber nicht erklären, welche Empfehlung er den Strafverfolgungsorganen gegenüber ausgesprochen hat. Das ist schon seltsam, aus Sicht unserer Ansicht von Gewaltenteilung. Ich werde das Thema im Auge behalten und zu gegebener Zeit darüber berichten, was ich erfahren habe.

    Allen lynchmordenden Muslimen in Pakistan sei bis dahin in Stammbuch geschrieben, dass die beiden Minderjährigen sogar perfekte Muslime waren. Sie sollen den Koran auswendig gekannt habe. Papa ist Unternehmer, der für Adidas Fußbälle herstellt, und Opa ist einer der meistgeschätzten Imane in Sialkot, der Stadt, in der sich das abgespielt hat.

Comments are closed.