„Endlich! Endlich! Endlich!“ So ist der subtile Unterton in Thomas Seiferts (Foto) jüngstem Artikel in der Österreichischen Tageszeitung Die Presse. Nachdem die europäischen Nachrichtenagenturen vor allem durch brüllendes Schweigen auf die Lage der Christen in der Welt aufmerksam machen, hat endlich wieder einmal ein radikaler christlicher Kleriker seinen Weg in die Schlagzeilen gefunden (PI berichtete).

(Von Don S.)

Da sich bisher alle Meldungen über angebliche Koranverbrennungen oder Koran-Spülungen als mediale Ente erwiesen haben, scheint die Armee der Gutmenschen endlich fündig geworden zu sein: Ein obskurer Pastor in Florida namens Terry Jones ruft dazu auf, am kommenden Jahrestag der Terrorangriffe des 11. Septembers gedruckte Versionen des Korans zu verbrennen. Verantwortungsbewusst wie die Medien in Bezug auf den Islam meist sind, wird diese Nachricht sofort über alle Kanäle verbreitet und endet nur kurz vor der Spekulation, ob nicht in Wirklichkeit eine Mehrheit der Amerikaner (oder in jedem Fall der Republikaner) eine solche Verbrennung nicht befürworten würden:

Ach, Amerika! Was ist bloß aus den Vereinigten Staaten geworden? Waren die USA nicht stets der Hort der religiösen Toleranz, jener Ort, an den die Europäer geflohen sind, um der religiösen Repression auf dem Alten Kontinent zu entgehen?

Hier versucht Seifert die Leser schlau hinters Licht zu führen: Von den Koranverbrennungen in Granada 1492 zu den Koranverbrennungen in Florida 2010 besteht laut Seifert ein Zusammenhang, welcher sich auch in der aktuellen Debatte um die Moschee in der Nähe des Ground Zero zeigt. Um diese Argumentation zu untermauern, werden alte Plattitüden und Halbwahrheiten bemüht:

Christliche Ritter unter Kardinal Mateo Ximenes de Cisneros verbrannten nach der Eroberung des spanischen Granada Koran-Ausgaben, die Araber wurden zurückgeschlagen, die spanischen Könige erließen auch das Alhambra-Edikt, in dem die Vertreibung der Juden aus allen Territorien der spanischen Krone angeordnet wurde.

Abgesehen davon, dass der Hinweis auf die Vertreibung der Juden nur ein weiterer geschmackloser Versuch ist, sämtliche Islamkritiker in ein antisemitisches Eck zu schieben (so wie aktuell Thilo Sarrazin), sieht sich Seifert offenbar nicht gezwungen, seine „Fakten“ zu überprüfen:

Von Granada nach Cordoba: Der Name der 202 Kilometer von Granada entfernten andalusischen Stadt taucht in der New Yorker Moscheenkontroverse wieder auf. In diesem Streit geht es darum, dass ein paar Blocks entfernt von jenem Ort, an dem bis zum 11. September 2001 das World Trade Center stand, eine Moschee errichtet werden soll – federführend dabei ist die Gruppe „Cordoba Initiative“.

Warum Cordoba? Als Andalusien von den Arabern beherrscht wurde, war Cordoba ein geistiges Zentrum, in dem Juden, Christen und Muslime friedlich koexistierten.

Eine einzelne Google-Suche hätte den werten „Journalisten“ darüber aufgeklärt, dass 1011 in Cordoba und 1066 in Granada massive Pogrome stattfanden – just in jenen Städten, die laut Seifert Stätten der Toleranz waren. Aber selbst wenn man diese Fakten verschweigt, bleibt von den blühenden Zeiten der Koexistenz in Al-Andalus nicht allzu viel über. Bernard Lewis, mit Sicherheit ein größerer Experte in Islamfragen als Thomas Seifert oder der Autor dieses Beitrages, trifft die folgende Feststellung (auf Seite 4): „The Golden Age of equal rights was a myth, and belief in it was a result, more than a cause, of Jewish sympathy for Islam.”

Besonders lächerlich ist jedoch die Annahme, dass die Gruppierung hinter der „Cordoba-Initiative“ diesen Name gewählt hat, um eine fiktive Zeit der Harmonie der Religionen wiederaufleben zu lassen. Abgesehen davon, dass in den meisten (nicht allen, aber der überwiegenden Anzahl von Staaten) Ländern die Religionen friedlich zusammenleben, solange nicht eine davon mit I beginnt und auf –slam endet. Nur ist keine Ideologie so erfolgreich im Ausschlachten des westlichen Schuldkomplexes. Die Absurdität der Argumentation, dass gerade weil Muslime am meisten im Namen ihrer Religion morden, andere Religionen Gebetsstätten für eben jenen mörderischen Islam errichten müssen, ist nicht zu überbieten. Doch genau das fordert Thomas Seifert:

Sogar Karen Hughes, die der frühere Präsident George W. Bush während seiner Präsidentschaft eingesetzt hatte, um die Beziehungen Amerikas zur islamischen Welt zu verbessern, hat sich dafür ausgesprochen, die Moschee an einem anderen Platz zu bauen. Dabei sind längst mehr Muslime als Bürger der Vereinigten Staaten durch die Hand muslimischer Extremisten umgekommen. Die meisten Opfer von al-Qaida oder den Taliban heißen nicht John, Susan oder George, sondern Mohammed, Fatima oder Hussein.

Nimmt man diese Aussage wörtlich, bedeutet sie, dass je mehr Muslime durch al-Qaida getötet werden, umso mehr Moscheen müssen in westlichen Ländern errichtet werden. Und zwar am besten, der Seifert’schen Diktion folgend, an den Orten islamistischer Terroranschläge.

Während man diese Punkte noch als reine Meinungsverschiedenheiten abtun kann, gestaltet sich die Lage bei Seiferts Wissen mit Bezug auf den aktuellen Islam doch etwas problematischer:

Der Initiator der Cordoba-Initiative, Feisal Abdul Rauf, ist einer der wichtigsten Denker des Sufismus, einer mystischen Form des Islam, die die Gewalt von Bin Ladens al-Qaida aufs Schärfste ablehnt.

Rauf will seine Hand zu den nichtmuslimischen Amerikanern ausstrecken und Rauf ist jemand, der in seinem Buch „What’s right with Islam is what’s right with America“ Parallelen zwischen islamischen und amerikanischen Werten zieht. Der tolerante Imam steht auf der Abschussliste von al-Qaida.

Abgesehen davon, dass mich interessieren würde, woher Seifert die „Abschussliste“ der al-Qaida kennt (ist er ein Brieffreund Bin-Ladens oder Mitglied von Zawahiris Email-Verteiler?), hat sich der „Presse“ Journalist wieder einmal als besonders Fakten-resistent erwiesen. Darum hier zum Nachlesen in Kurzform:

• Richtig, der Sufismus ist eine mystische Form des Islam, die jedoch gerade von Seiten des orthodoxen Islams kaum wenn überhaupt anerkannt wird (daran ändert auch die „Amman Message“ nichts).

• In den Worten des Orientalisten Tilman Nagel: „Die Annahme, einem rigiden, unduldsamen ‚Gesetzesislam‘ stehe eine ‚tolerante‘ sufistische Strömung entgegen, gehört zu den Fiktionen der europäischen Islamschwärmerei und wird durch die historischen Fakten tausendfach widerlegt.“ (Zitat ist belegt, aber auch auf Wikipedia zu finden).

• Laut Seifert will Rauf „seine Hand zu den nichtmuslimischen Amerikanern ausstrecken.“ Ein ehrenwerter Plan, und der erste Schritt dazu ist auf einem religiösem Zentrum zu bestehen dessen Bauplatz (nicht das Recht auf ein religiöses Zentrum an sich) über 60% der wahrscheinlich „nichtmuslimischen Amerikaner“ ablehnen. Rauf verlangt dennoch die Errichtung auf dem ursprünglichen Baugrund, was für mich mehr nach einer Provokation als nach einer Versöhnungsgeste aussieht.

• Wer ist übrigens der Hauptkäufer von Raufs Buch „What‘s right with Islam is right with America?“ Das amerikanische State Department hat 2000 Kopien erworben und lässt diese nun von Botschaftsangestellten in der islamischen Welt verteilen. In anderen Worten, der amerikanische Steuerzahler finanziert die Büchertour eines Muslims in der Islamischen Welt (PI berichtete).

• Und über die politischen Ansichten des Imams mache sich jeder selbst ein Bild.

Zum Abschluss serviert Seifert noch das mühsamste aller Argumente:

Im Westen ist das Feindbild unserer Tage der Islam: Sarrazinismus und andere Simplifizierungen in Deutschland, Moscheenabschießspiele und andere Scheußlichkeiten in Österreich, Islam-Beschimpfungen durch Geert Wilders in den Niederlanden. Und nun eben Koran-Verbrennungen in Florida. Steuern wir auf ein neues „Zeitalter der Extreme“, wie der in Wien aufgewachsene Historiker Eric Hobsbawm das blutige 20. Jahrhundert und den Schrecken der großen Diktaturen genannt hat, zu?

Denn die Koran-Verbrennung eines durchgeknallten Pastors in Florida wird zu einer Gefahr für die nationale Sicherheit der USA. Davor warnt sogar der Oberbefehlshaber der US-Truppen in Afghanistan, General David Petraeus. Denn die islamischen Fundamentalisten warten nur darauf, den Ball, der ihnen von Leuten wie Pastor Terry Jones zugespielt wird, aufzunehmen.

Ahja, der arme Islam und die perfekt integrierten Muslime (wie beispielsweise die Londoner Tube-Bomber oder jene in den Vororten französischer Großstädte) sind völlig unschuldig zum Feindbild geworden und fallen Hetzern wie Sarrazin und Wilders zum Opfer. Und sollte der Aufruf des durchgeknallten Pastors zu einer weiteren Welle muslimischer Gewalt führen sind natürlich auch wir, die Nichtmuslime schuld. Denn während wir unsere „Fundamentalisten“ im Griff haben und im schlimmsten Falle einen Koran verbrennen, werden in vielen muslimischen Ländern wahrscheinlich tatsächlich Menschen brennen (einen Umstand, auf den Seifert uns mit einem Heine-Zitat aufmerksam macht). Warum jedoch die Minderheit der gewaltbereiten Muslime nicht ebenso gut in Schach gehalten werden kann wie in westlichen Staaten die Minderheit der Koranverbrenner, kann auch Seifert nicht beantworten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

92 KOMMENTARE

  1. Na, dann werd‘ ich mir mal einen Koran kaufen für den 11. September. Er wird diesen Tag nicht unbeschadet überstehen…

  2. Terry Jones ist ein Genie.
    Die Heuchelei der Medien ist wieder EXAKT diesselbe wie bei den Mohammedkarikaturen.
    Alles stürzt sich auf Terry Jones während es gleichzeitg keine Sau interessiert, dass eine nicht kleine Gruppe von Muslimen als Reaktion schon wieder dazu aufrufen Westler zu töten. Das sei wenn dann Schuld von Terry Jones!!!

    Es hat sich absolut nichts verbessert. Im Gegenteil es ist sogar noch krasser als 2005. Während die deutschen Politiker und die MSM heute Terry Jones und Sarrazin grillen, lassen sie auf der anderen Seite plötzlich Kurt Westergaard hochleben.
    Meine Fresse ist das widerlich.

  3. Wussten Sie schon

    dass weltweit, die meisten Menschen, die derzeit durch Gewaltanwendung ums Leben kommen, Muslime sind, die von anderen Muslimen, im Namen ihrer Religion, ihres Propheten und des Korans, getötet werden…
    …dass Winston Churchill als erster, über den Koran sagte …der Koran sei vergleichbar mit Hitlers mein Kampf… …dass Kemal Atatürk über den Islam sagte …Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet….
    …dass Hitlers „mein Kampf“ eines der am meisten verkauften Bücher in der islamischen Welt ist…
    …dass das Töten von Ungläubigen, Homosexuellen usw. eine zentrale Forderung im Koran ist, über 50 Suren beschäftigen sich damit, im Befehlston (z.B. Sure 2, Vers 191:…erschlagt die Ungläubigen, wo immer ihr Sie findet…)
    …dass alle islamistischen Anschläge, seit 09.11. und davor, die explizite Umsetzung der Befehle, des Korans, Ungläubige zu töten, sind…
    …dass auch Sie, laut Koran, als Ungläubige/r getötet werden sollten… …dass alle Juden, laut Koran Affen und Schweine sind…
    …dass das Wort, Islam übersetzt, eben nicht Frieden heißt, sondern Unterwerfung…

    was braucht es da noch eine Diskussion, dieser Kult ist menschenverachtend, und nahe dran am hitlerschen Weltbild, sorry das ist so.

  4. Terry Jones mag ein fundamentalistischer Christ sein. Aber ob er es nun kapiert oder nicht: Was er hier macht, ist reine Aufklärung. Einer mächtigen Religion vor aller Augen symbolisch die Macht nehmen.

    Natürlich rasten die islamischen Machthaber und Mullahs daraufhin aus. Sie fürchten um ihre Macht. Diese Menschen wollen uns an den Kragen, weil wir frei sind. Weil unsere Freiheit ein glühendes Beispiel ist für die unterdrückten Menschen in den islamischen Ländern. Es ist kein Zufall, dass Amerika bei vielen iranischen Oppositionellen hohes Ansehen genießt. Die Amerikaner haben Dinge, die ihnen das Mullahregime niemals bieten kann: Freiheit, Demokratie, Wohlstand und haufenweise freizügige Fernsehserien. Das alles kann den Mullah nicht gefallen.

    Der Islam lebt davon, dass er gefälligst auf der ganzen Welt zu gelten hat. Überall wo man ihn nicht respektiert, verliert er seine Macht über die Menschen. Und das fürchten die Mullahs wie der Teufel das Weihwasser.

  5. Wir können im Monat leicht eineinhalb Millionen Menschen erreichen.

    Wenn von den, zur Zeit 50.000 – 60.000 PI Lesern nur 10% jeweils nur 10 Flyer ausdrucken.

    (nicht nur diese hier, es gibt jede Menge PI ler die Flyer und Aufkleber zur Verfügung stellen)

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/WusstenSie2xproSeite/Flyer2xproSeite.jpg

    http://i1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/Never%20Again/Ideologie2viele.jpg

    Vorgerechnet 50.000 x 30 tage sind 1.500.000 erreichte Menschen.

    Leute es lohnt sich zu drucken und zu verteilen, wenn nur einer einen Flyer liest.
    Es ist aber davon auszugehen, dass es ca bis zu 5 Personen sind, die dann auch noch den Flyer weiter verteilen.
    Eine Seite drucken, mit Laserdrucker, kostet, wenn das Verbrauchsmaterial teuer ist, so wie bei mir, 3 Cent.

    Sei Teil der 10% und drucke mit.

    Danke.

  6. #1 schmibrn (10. Sep 2010 07:04) Na, dann werd’ ich mir mal einen Koran kaufen für den 11. September. Er wird diesen Tag nicht unbeschadet überstehen…

    am besten noch einen Potis-Dreh-Grill dazu: dann hast DU einen Koran-Kebap!

  7. #5 Hayek (10. Sep 2010 07:27)
    Der Islam lebt davon, dass er gefälligst auf der ganzen Welt zu gelten hat. Überall wo man ihn nicht respektiert, verliert er seine Macht über die Menschen. Und das fürchten die Mullahs wie der Teufel das Weihwasser.

    TREFFEND!

  8. Die selbsernannte „vierte Gewalt“ ist eine mächtige Stütze von Demokratie, Meinungsfreiheit und Wahrheit, wenn man ihrer Selbstbeweihräucherung folgt.
    Betrachtet man sie aber ohne Medienbrille so übt sie sich mehr in der Manipulation des „dummen“ Wahlvolkes oder auch der Politiker, wie Sarrazin andeutete.
    Der Normalbürger interessiert die Medien eher als zahlender Käufer und als Objekt der Beeinflussung.
    Bild Dir Deine Meinung!
    Wer hier Werkzeug ist und wer Objekt scheint relativ klar.

  9. Eine Frau die sich unermüdlich für die Christen im Nahen Osten einsetzt ist die syrisch-orthodoxe Ordensschwester Hatune Dogan.

    Schwester Hatune wurde am 26.08.2010 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
    Der Tehologe Herr W. Puhl-Schmidt von dem gemeinnützigen Verein Bügerbewegung Pax Europa e.V. führte das Interview am 27 August 2010

    Hier das Video:
    http://gloria.tv/?media=96379

  10. Die Mohammedaner nehmen ihr demokratisches Recht auf Verbrennung von US Flaggen, Bibeln und Christen schon wahr. (Christen werden vielleicht auch auf andere Art und Weise umgebracht)

    Ich halte nichts von Bücherverbrennungen, aber sie gehören zu unserem demokratischen Rechten, und wenn uns eine Horde Mohammedaner mit Drohung von Attentaten an der Ausübung dieses Rechtes hindern will, sehe ich ziemlich rot.

    Dass aber unsere gesamte Politelite vor diesen Horden einknickt zeigt, wie weit der Wille uns zu wehren gesunken ist.

    Fachislam ist nicht mehr zu verhindern. (Jedenfalls nicht so)

  11. Also, will mich mal erinnern:

    1998 flogen die US-Botschaften in Nairobi und Daressalam (Haus des Friedens) in die Luft, es ging diesem mohammedanischen Terroranschlag keine Koranverbrennung voraus!

    2000 wurde ein Anschlag auf die im Hafen von Aden liegende USS Cole von mohammedanischen TerroristInnen ausgeübt, es ging diesem mohammedanischen Terroranschlag keine Koranverbrennung voraus!

    2001 zerstörische Deutsch-Mohammedanische TerroristInnen das World Trade Center mit 3500 Toten, es ging diesem mohammedanischen Terroranschlag keine Koranverbrennung voraus!

    Nun haben die US-Behörden Angst vor Terroranschlägen, obwohl die USA auch in Zeiten größten Appeasements immer wieder in der mohammedanischen Welt als der „große Satan“ der Hauptfeind Nr. 1 sind, Europa kommt vergleichsweise gut davon, weil es hohe Schutzgeldzahlungen in Form von Hartz IV auf Kosten der gebeutelten SteuerInnenzahler leistet und ein „Rückzugsraum“ für Terroranschläge gegen die USA darstellt.

    Wenn der Oberkommandierende der US-Streitkräfte wegen eine Koranverbrennung Angst um die Sicherheit seiner Truppen hat, dann zeigt dies mohammedanischen TerroristInnen, dass die USA Schwäche zeigen, ein fatales Signal.

    US-Truppen, US-Bürger und US-Einrichtungen werden auch ohne Koranverbrennungen attackiert, aber Schwäche stärkt den Gegner!

  12. die presse war einst ein liberales blatt. doch seit einiger zeit habe ich den starken verdacht, dass sich auch hier mohammedaner eingekauft haben. fast täglich jubelartikel über den islam, über die türkei, gepaart mit ausufernder zensur von islamkritischen und seien sie noch so sachlichen kommentaren.

    proteste bei der chefredaktion hatten folgenden effekt: keinen.

    und der redakteur reiht sich in die riege derjenigen ein, die geschichte nur vom hörensagen kennen. traurig.

  13. #10 mylordbiker43 (10. Sep 2010 08:13)

    Dass aber unsere gesamte Politelite vor diesen Horden einknickt zeigt, wie weit der Wille uns zu wehren gesunken ist.

    Ich gehe nicht davon aus, dass unsere Sicherheitsbehörden total verblödet sind.

    Sie können wohl mit Sicherheit die aktuelle und langfristige Gefährdungslage abschätzen und werden diese mit großer Wahrscheinlichkeit in Form von Dossiers an die Minister und KanzlerInnen weiterleiten und dort gelesen werden, mit Ausnahme von Helmut Schmidt, der die Lektüre der Neuen Zürcher Zeitung den BND-Dossiers vorzog! 🙂

    Wenn unsere Politik in Bezug auf den zivilcouragierten europäischen Bürgerrechtler Dr. Thilo Sarrazin so hysterisch reagiert, am mohammedanischen „Fastenbrechen“ teilnimmt, über Pastoren in Florida entsetzt ist, Moscheekritiker in Köln-Ehrenmordfeld kriminalisiert und so weiter, dann scheint die Politik große Angst zu haben!

    Wie wird es weitergehen, bei dieser demographischen Entwicklung?

  14. Was haltet ihr von Persönlichen Aktionen?

    Den Schund gibts gratis, wenn man so tut, als wolle man auch moralfrei werden, oder für allenfalls zwei Euro im Antiquariat.

    Bei Youtoube und anderen Seiten online stellen.

    Klar wrd das immer wieder gelöscht, aber wenns genug machen würden, kämen die nicht mehr nach bei der Zensur.

    Neben verbrennen gibts noch eine ganze Menge anderer Aktionsthemen zum Pädophilen und seinem Manifest.

    Pädophiler reimt sich ja bekanntlich auf Schwein.

  15. Amerika ist auf den Hund gekommen.

    Was in Amerika möglich ist, ist nicht einmal im gutmenschlichen Deutschland vorstellbar!

    Die Tötung von 3000 Menschen soll mit einem Siegesdenkmal in Form einer Moschee über das ungläubige Amerika gefeiert werden!

    Es wäre eine niederschmetternde Niederlage für das Christliche Abendland, eine Art Waterloo!
    Es wäre nicht nur eine verlorene Schlacht, es wäre der Beweis das Amerika vor dem faschistischen Islam kapituliert!

    Die islamische Welt würde über das geschlagene Amerika jubeln, während sich Obama im islamischen Rektum räkelt vor Lust und Freude, weil es ihm gelungen ist, das weiße Amerika niedergeworfen und besiegt zu haben.

    Wer dem Feind ein Siegesdenkmal über 3000 niedergemetzelte Zivilisten errichtet, ist nicht nur ein charakterloser Lump, er verhöhnt und bespuckt die Gräber der 3000 Toten!
    Und am Rande der Gräber steht das Amerikanische Volk, diskutierend ob man mehr oder weniger tolerant sein sollte, gegenüber dem Islam …

    Währenddessen würden die amerikanischen Filme in islamischen Ländern laufen, die den 11.9.2001 zeigen und die Kinobesucher würden gröllend auf die Leinwand pinkeln …

    Das ist Amerika 2010. Ein Amerika daß nicht mehr unsere Achtung verdient, sollte die Moschee gebaut werden!

  16. Erstmal danke für den Artikel.

    Was mich bei der Diskussion um die Koranverbrennung eines unbedeutenden Pastors einer 50 Mann kleinen „Truppe“ wundert, ist Demuts-Debatte in den Medien und bei den Politikern!

    Merkt denn keiner von denen, das sie alle Angst haben vor dem Islam! Und sollte sie das nicht viel mehr erschüttern, als das Verbrennen des Korans?

  17. Die Dummheit/Unterwürfigkeit unserer Journalisten macht rasante Fortschritte – allerdings ist diese Dummheit nicht mehr harmlos, sondern eine Vorform des Verbrechens.

  18. Die Frage, die hier ansteht, ist doch immer nur die gleiche:
    Warum treiben die MSM und damit die hinter ihnen stehenden Kräfte die Islamisierung Europas voran?
    Fast alle „Amtsträger“ und Journalisten finden das offenbar gut. Das liegt sicher an der Hand, die sie füttert. Die kann auch schlagen …
    Alle, die hier nicht mitziehen (Sarrazin, Wilders, Heisig, Stadtkewitz u.a.) werden gnadenlos mies gemacht.
    Wem nützt es?

  19. Ja ja der „durchgeknallte“ Pfarrer. Der hat wenigstens den Charakter des Korans erkannt, was beim Durchlesen ja auch überhaupt nicht schwer ist. Es hat hier schon mal einer gepostet daß wenn Verbrennen aus „Feuerschutz“ Bestimmungen nicht möglich ist das Zerreißen eine gute Alternative wäre. Es gibt doch da diese Aktenvernichter die das Papier gründlich schreddeern. Das so entstandene Material kann dann ökologisch – politisch korrekt in der Papiertonne entsorgt werden. Es eignet sich allerdings auch als ökologisch korrekter Grill/Kaminanzünder.

  20. Die Wahrheit über die Sufis:

    Der Initiator der Cordoba-Initiative, Feisal Abdul Rauf, ist einer der wichtigsten Denker des Sufismus, einer mystischen Form des Islam, die die Gewalt von Bin Ladens al-Qaida aufs Schärfste ablehnt.

    Die Sufis waren mitnichten ein friedlicher Orden.

    In der Osmanischen Armee stellten sie eine große, eigene Truppe, ähnlich den Saphis, Janitscharen etc.

    Was ihnen an militärischer Ausbildung mangelte, ersetzten sich durch blinden Fanatismus und Grausamkeit. Wenn andere Einheiten zurückwichen, wurden deshalb die Sufis als „Eiserne Garde“ vorgeschickt.

    Der Islam ist die Religion des Krieges, des Terrors und der Vernichtung.

  21. #22 Kooler

    Wie wäre es mit Koran-Toilettenpapier.
    Ist zwar ein bisschen kratzig, aber die Hämorriden werden jubeln, bei so viel Religion, die für den Ar… ist!

  22. Dann kümmern wir uns um die Medienterrornetzwerke:

    Wir pusten den ganzen Laden mal kräftig durch und machen dort sauber.

    Neokommunistische 68er Seilschaften der BRD im Verbund mit alten DDR Stasi Kampfgruppen werden in einem Aufwasch gemeinsam entsorgt und nachhaltig eingemottet.

  23. An #27 0815 (10. Sep 2010 08:52)

    Seht guter Vorschlag! Das öffentliche Zerreißen des Korans, oder schreddern, kann einem bestimmt nicht verboten werden!

    Flugblätter auf denen dieser Akt zu sehen ist, wäre auch eine Idee!

  24. Die Moslems wollen das, die Moslems wollen jenes sonst machen die Moslems dieses –
    so lange unsere Politiker den Terror der Moslems mehr fürchten als Ihre Bevölkerung wird sich nichts in Europa ändern.

    Der Kampf um Europa muß auf der Straße gekämpft werden erst wenn unsere Politiker uns mehr fürchten als die Moslems wird sich was ändern.

    +++
    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  25. —so lange unsere Politiker den Terror der Moslems mehr fürchten als Ihre Bevölkerung wird sich nichts in Europa ändern.—

    Stimmt.
    Wir müssen denen da Oben Feuer unterm Arsch machen.

    Am meisten fürchten sie den Machtverlust.
    Also jeder Wähler weiss jetzt,was er zu tun hat.

  26. Alle Gutmenschen dieser Erde können sich abregen Pastor Jones wird keinen Koran verbrennen,wenn ich das richtig gehört habe.Das Problem der USA heisst Obama,dieser Präsident,ein Moslem,weiss das jemand genau hat überhaupt keinen Plan.Er rennt von einer Kamera zur anderen und erzählt irgend ein dummes Zeug.Die USA laufen Gefahr ein Moslem Staat zu werden.Es wird Zeit für einen anderen Präsidenten in Amerika.

  27. #32 australier (10. Sep 2010 09:09)
    Alle Gutmenschen dieser Erde können sich abregen Pastor Jones wird keinen Koran verbrennen

    Die Taliban werden trotzdem am 11.9. nachlegen, du wirst sehen!!!

  28. Das Problem der USA heisst Obama,dieser Präsident,ein Moslem,weiss das jemand genau hat überhaupt keinen Plan.

    Ja und das Tollste ist dabei,daß der Neger Obama eine Abtreibungsorganisation unterstützt,die ursprünglich alle Neger entsorgen wollte.

    Da langt man sich doch ans Hirn.

  29. Warum schenkt man Menschen wie Thomas Seiferts überhaupt noch Beachtung ?
    Da geschehen tagtäglich tausende von Verbrechen gegen die Menschlich und kein Journalist schaut hin.
    Mir scheint, dass alle in die falsche Richtung schauen.
    Ich denke, dass man so etwas einseitig nennt.
    …scheint ja auch auf die Hirnhälften übertragen zu sein …?

  30. #34 Warwolf

    Wenn ich das Video sehe – sage ich nur eins es wird zeit das wir uns bewaffnen und die ausräuchern

  31. Warum treiben die MSM und damit die hinter ihnen stehenden Kräfte die Islamisierung Europas voran

    Für mich gibts da nur eine logische Antwort:

    Weil sie unsere Kultur hassen.
    Sie hassen das Christentum und sie hassen die Aufklärung.

    Ein islamisiertes Deutschland,stößt mit seiner Grenze genau an das noch katholische Polen.

    Gleichzeitig verstärkt man damit den Druck auf das noch christliche Russland,das auch schon schwer unter der Moslemflut leidet.

  32. #34 Warwolf

    Warnung das video ist brutal.

    http://vladtepesblog.com/?p=25605

    Wenn man sieht, was aus dem Islam alles an Schlechtem, Bösen und einem unendlich tiefem Hasse herausquillt, gefriert einem das Blut in den Adern.

    Diese Bilder sind derart unfassbar. Wo zum Teufel ARD/ZDF, N24, CNN, NBC???

    Bei diesen Menschenverbrennungen halten die Massenmedien ihr diabolisches Maul, während sie sich tagelang dabei überschlagen, weil jemanden irgendwo auf der Welt ein Buch, das zu Folter, Hass und Mord aufruft, verbrennen will.

  33. @40
    das ist genau meine meinung und der grund warum ich das hier geposted habe.Es tut mir nur leid wegen der brutalität.

  34. Wo zum Teufel ARD/ZDF, N24, CNN, NBC???

    Die schlafen alle tief und fest im Arsch der Politcal Correctness.

    Zappenduster.

  35. http://www.bakip.net/rieder/weltkarte.png

    Die Weltkarte der Religionen

    Jetzt stellt euch mal ein total islamisiertes Europa vor.

    Russland hat eh schon zu viele Moslemstaaten in seinem Unterleib
    .
    Wenn dann auch Europa noch bis Polen oder noch weiter nach Osten islamisch zugemacht wird,dann gibts für die Restchristen in Russland echt Probleme,weil sie dann eine 2 Fronten-Bedrohung haben.

    Auch Russland will der Islam haben.

  36. @Warwolf und Schmibrn

    Das Video ist schon alt u. zeigt Christen gegen Christen.
    Genauer gesagt Hutus gegen Tutsi in Ruanda.

    Irgendwer will Euch aufhetzen u. hat mal eben den Bezug geändert.
    So einfach geht das.
    Lasst Euch nicht von unseriösen Hetzern benutzen.

  37. Obamas Doppelzüngigkeit: Amerikanische Soldaten müssen christliche Bibeln verbrennen
    Udo Ulfkotte

    Sitzen Sie gut? Dann atmen Sie jetzt noch einmal ganz tief durch: Die amerikanische Regierung hat ja gerade erst das Vorhaben einiger Christen, die am 11. September 2010 einen Koran verbrennen wollen, scharf kritisiert. Sowohl Präsident Obama als auch Außenministerin Clinton sprachen davon, dass damit die religiösen Gefühle von Muslimen »beleidigt« werden könnten. Und weltweit stimmen die Medien in diese Beurteilung ein. Das ist die eine Seite. Doch die gleichen Politiker haben allerdings unlängst Bibeln verbrennen lassen. Irgendwie haben das alle inzwischen vergessen.

    Die in den USA für den 11. September 2010 geplante Koran-Verbrennung könnte nach den Worten von Präsident Barack Obama zu Selbstmordanschlägen durch Islamisten in Amerika und in Europa führen. Obama verurteilte die Aktion daher ebenso wie Außenministerin Clinton. Am Donnerstag warnte auch ein amerikanischer Bischof in Paris vor den möglichen schwerwiegenden Folgen für die in muslimischen Staaten lebenden christlichen Minderheiten.

    Es ist wahrlich interessant, welche Gedanken sich Menschen darüber machen, dass ein brennender Koran Muslime beleidigen könnte. Denn die gleichen Politiker haben im vergangenen Jahr die Verbrennung von Bibeln gut geheißen, der Fall: Amerikanische Christen hatten Bibeln in den afghanischen Landessprachen Pashtu und Urdu drucken lassen und diese nach Afghanistan geschickt. Die amerikanische Armee musste die Bibeln dann beschlagnahmen und auf dem US-Stützpunkt Baghram Air Base in Afghanistan verbrennen, weil alles andere die Afghanen angeblich beleidigt hätte. Das öffentliche Verbrennen der von Amerikanern gespendeten christlichen Bibeln wurde offiziell angeordnet. Es gab nicht den geringsten Protest gegen diese Aktion. Man darf also ungestraft das Verbrennen von Bibeln anordnen. Wir nehmen das hin. Denn Christen sind in dieser Welt schon längst zu Menschen zweiter Klasse geworden. Politiker und Journalisten regen sich nur dann auf, wenn die Religion von Menschen erster Klasse – Muslimen – »beleidigt« wird. Einen Koran darf man nicht ungestraft verbrennen, eine Bibel schon.

    Unterdessen hat der amerikanische Pfarrer Terry Jones eingelenkt. Nach Angaben der Deutschen Presse Agentur (DPA) vom heutigen Morgen ist der Geistliche bereit, über die geplante Koran-Verbrennung zu sprechen. Die Veranstaltung sei nicht abgesagt, sondern zunächst ausgesetzt, hieß es.

  38. http://yro.slashdot.org/story/10/09/10/0159259/EU-Surveillance-Studies-Disclosed-By-Pirate-Party

    Man muss sich fragen, was passiert, wenn die Mittel des Polizei- und Überwachungsstaats in die Hände der neuen Machthaber des islamisierten Europas fallen.

    Möglicherweise können sie das auch schon vorher zur Identifikation der Repressionsziele nutzen, indem sie die entsprechenden Institutionen mittels Quoten-Mitarbeitern infiltrieren.

    Vermutlich läuft das sogar schon längst, alles andere ist wohl unwahrscheinlich.

  39. #1 schmibrn (10. Sep 2010 07:04) Na, dann werd’ ich mir mal einen Koran kaufen für den 11. September. Er wird diesen Tag nicht unbeschadet überstehen…

    ————-

    Du willst ernsthaft Geld für dieses Machwerk ausgeben und dieses Geld irgendeiner Koran-Gesellschaft zu verdienen geben?

  40. Die neuen Jakobiner wittern, man könne verlorenes Terrain zurückerobern. Deshalb steht morgen in der SZ, wie toll die Integration funktioniert. Es wird geprantlt, was das Zeug hält (Vorankündigung in der heutigen Ausgabe):

    „Kommen- ein neues Gutachten zeigt: Die Integration klappt hierzulande besser, als viele meinen“ Von Heribert Prantl

    Tja, wenn die Realität Bände spricht, muss eben ein Gutachten die Realtät ersetzen.

  41. Mal abwarten, es hat ja ein anderer Pastor auch eine Koranverbrennung angekündigt. Der ist von den Medien aber vergessen worden. Schau mer mal (um mit dem letzten deutschen Kaiser, der morgen Geburtstag hat zu sprechen), ob der sein Ding durchzieht.

    #16 Eurabier; Ich hab noch 2.

    1972, Terroranschlag auf die israelische Olympiamannschaft in München/FFB

    1993, erster Terroranschlag auf das WTC, zum Glück waren die Folgen nicht ganz so dramatisch wie 2001.

    #17 wien1529; Liberal heiist auf deutsch links.

  42. Ein Blick in die Geschichte des Osmanischen Reichs kann uns Hoffnung geben:
    Wenn man Ungläubigen-Steuer zahlt, für die türkischen Herren gut arbeitet, sie nicht kränkt und den Erstgeborenen zur Umerziehung hergibt, dann darf man ungestört leben.
    Bei einer türkischen Mehrheit in Deutschland (statistisch nach 2050)wird uns damit das Schicksal der Armenier wohl erspart bleiben!

  43. Ich kaufe mir keinen Koran, um ihn zu verbrennen.
    Das meistgelesene Buch der Welt ist die Bibel, hab ich irgendwo gelesen, und diese Statistik möchte ich ändern! 🙂

  44. Ich kaufe mir keinen Koran, um ihn zu verbrennen.
    Das meistgelesene Buch der Welt ist die Bibel, hab ich irgendwo gelesen, und diese Statistik möchte ich niiiiiiiicht ändern! 🙂

  45. #65 observer812; Das las sich aber gestern, bei nem anderen „Bericht“ über den Vorfall komplett anders. Glauben tu ich weder dem einen noch dem anderen.

    Ausserdem, solange die keine 5 männlichen, nichtverwandten Zeugen beibringt, zählt das was die Frau da sagt, gar nicht.

  46. > 100 gewalttätige Antifanten

    Das sind Linksfaschisten. Den Begriff sollte man schön verbreiten, damit die Welt merkt, was da abgeht, auch wenn Eingeweihte wissen, dass das eh ein weißer Schimmel ist.

    Das beste Gegenmittel in so einer Demosituation ist möglicherweise ein längerer Sprechchor „Nazis raus“, dann sind sie in ihrem eindimensionalen Denken desorientiert.

  47. #63 uli12us (10. Sep 2010 10:45)
    „Mal abwarten, es hat ja ein anderer Pastor auch eine Koranverbrennung angekündigt. Der ist von den Medien aber vergessen worden. Schau mer mal (um mit dem letzten deutschen Kaiser, der morgen Geburtstag hat zu sprechen), ob der sein Ding durchzieht.“

    Ich hoffe, das Drecks-Machwerk K(l)oran geht morgen in Flammen auf.

    Kleine Korrektur: Kaiser Wilhelm II. hatte am 27. Januar 1859 Geburtstag, nicht am 11. September.

  48. Nahles […]: Eine „bibeltreue Christin“, die ihre Kinder zu Hause unterrichtet, sei für sie „genauso wenig zu tolerieren wie ein fundamentalistischer Moslem, der den Töchtern verbietet, am Sportunterricht teilzunehmen. Darüber kann man nicht verhandeln“

    Sie behaupten, sie seien kultursensibel, dabei sind sie bloß völlig kultur-unsensible, leicht bedrohbare Sensibelchen, die sich nicht für die kulturellen Unterschiede und seine Folgen sensibilisieren (ohne die man ja gar nicht von einer anderen Kultur sprechen könnte), sondern diese in ihrer Gleichschalterei ignorieren, sodass dann der zur erfolglosen Gleichmacherschule gezwungene muslimische Fundamentalist die ebenfalls zur erfolglosen Gleichmacherschule gezwungene bibeltreue Christentochter ungehindert bereichern kann. So kann man das Bevölkerungsproblem natürlich auch lösen, und macht sich auch gleich Freunde bei den Geld- und Öllieferanten. Auf ihre unsensibel undemokratische, freiheitsfeindliche und heuchlerische Weise „lösen“ sie letztlich auch die Probleme, wie sie es schon immer taten.

  49. Und Torsten Krauel von der WELT avanciert sich gerade zum öffentlichen Lügenmaul.

    Es ist erschreckend, wie skrupellos die Redakteure die Pressefreiheit gebrauchen.

    Besonders seine sadistische Ader fällt unangenhem auf, wenn dieser Wortschinder z.B. schreibt

    Sarrazin hat zeitweilig den Eindruck erweckt, als solle ein „Schauprozess“ gegen seine Meinung geführt werden. Er irrte, und zwar sehr.

    nachzulesen bei

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article9506781/Die-Grenze-die-Steinbach-und-Sarrazin-uebersahen.html

    Das ist schon ekelerregend. Und die Heuchelei:

    Mit seinem Verzicht auf das Amt des Bundesbankdirektors zum Monatsende zieht er die Konsequenz daraus, dass ein so hohes Staatsamt dem Inhaber politische Zurückhaltung auferlegt.

    Wir konnten gestern Nacht doch den live stream alle sehen und die Erklärung Sarrazins aus dessen eigenem Munde hören. Krauel ist ein widerlicher Lügner. Sarrazin sagte sinngemäß, dass man auf Dauer als Einzelner den Druck der gesamten politischen Kaste und von 70 Prozent der Meinungsmacher nicht überleben kann und er darum einen anderen Weg geht.

    Krauel belügt die Leser.

    Die Welt belügt die Leser.

  50. Der Typ ist schwer neurotisch und abgründig boshaft.

    Solche wie er sinds, die in Wirklichkeit durch ihre Lügenverbreitungen „Zündler“ sind.

    Eine friedliche Koexistenz auf „gleicher Augenhöhe“ ist mit einer Ideologie unmachbar, in welcher Andersgläubige als Abkömmlinge von Affen und Schweinen und gar zu Verfolgung und Ermordung von Juden und Christen aufgerufen wird. ………..

    Keine Toleranz den Intoleranten.

    Keine Toleranz solchen Typen, die so frech und dreist Geschichtsmissbrauch betrieben haben, die über Gräbern lästern, die „einfallenden Mauren“ quasi als „Bereicherung“ darstellen wollen, deren Eroberungsfeldzug als Bildungsoffensive tarnen wollen, so extrem Lügenden würde ich einen Zwangsaufenthalt hinter Gittern wünschen, wo sie ein Pensum an wirklicher Historie abzulesen bekämen und erst nach bestandener Prüfung zur Lektüre sollten die wieder in die Freiheit dürfen……

  51. Wichtiger Hinweis:

    Bei der Demo Morgen in Stuttgart auf den Rathausplatz um 14.30 Uhr bitte:

    Keine Korane verbrennen und keine Papiertaschentücher einfach so wegwerfen.

    Beides schadet der Umwelt!

  52. Es ist erstaunlich wie ein kleiner Sektenführer mit nicht mal 30 Anhänger 1,1 Milliarden Moslems vor sich hertreiben kann wie eine dumme Kuhherde!

  53. # 62 clint isst wurst:

    Danke für die Aufforderung zum Hinsetzen! Ich wäre fast vom Stuhl gefallen, auf Befehl verbrennen US-Streiktäfte Bibeln!

    Ich bekomme den Unterkiefer immer noch nicht hoch!

  54. Ich glaub

    Wenn der Iran wirklich was gegen Israel unternehmen sollte

    würde er nicht nur bis in die Steinzeit zurückgebombt

    …sondern bis zum Urknall.

  55. Wenn man 20 -40 % nicht Integrierbaren auch noch Moscheen baut damit diese ihre Ideen auch noch verbreiten können ,wenn man diesen Milchtüten in ihrer Landessprache bedruckt die gesamte Nahrungskette auf Halaha umstellt das Tv Programm für ihre Fressfastenfeste ändert was soll dabei rauskommen ?Integration dadurch das wir unseren Lebensstil unseren Glauben ablegen oder verleugnen ? Das es soweit kommen durfte ist schon schlimm genug , jetzt gilt es aufzuwachen und sämtliche unsinnigen Integrationsmassnahmen aufzuheben.
    Die für die Balkanisierung verantwortlich zeichnen werden schon bald ihr Fähnchen nach einem anderen Wind richten -wir sollten es ihnen nicht wieder gestatten….

  56. @ #30 Kooler „Waren“, sind aber nicht mehr. Die Sufisten sind eigentlich jene die mit der Weltevolution weitergehen.
    Suffis oder in arabisch Ta?awwuf sind genauso verhasst in der islamischen Gawaltkultur wie Kabbalisten in der jüdischen und christlichen Gewaltkultur es sind.
    Suffis und Kabbalisten haben die gleiche Ansicht und Basislehre. Doch, nichts kann Sufis oder auch Kabbalisten daran hindern sich einer gewaltverbreitenden Ideologie anzuschliessen. Kabbalah gibt einem eine total andere Sicht und Denkweise in Bezug auf das was man in der Umwelt wahrnimmt und was dort geschieht.
    Wenn man ein geheimes kabbalistisches Orden nimmt wie die Freimaurer und man schaut über 750 Jahre in der Zeit zurück wo die verschiedenen, links, rechts und rechtsextrem orientierten Freimaurer die Hände im Spiel hatten wird man verstehen warum diese so verdammt werden in der ganzen Welt.

    Es gibt heute noch immer kaum eine Religion die Freimaurerei, Ta?awwuf und Kabbalismus nicht verurteilt und als eine Gefahr für sie bezeichent.
    Alle drei sind eins und das selbe, nur es lehrt auf verschiedenen Ebenen. Kabbalah kann man anwenden in allen Bereichen, von der religiösen gnostischen Lehre bis hin zur Quantemachanik. Freimaurerei ist christlich religiöse Kabbalah und öfnet eine weitere Sicht in das was in der Bibel steht und was der Vatikan verschweigt.
    Religionen sind ein reiner Missbrauch dieser Lehre und die die an der Spitze die Machtpositionen besetzen in diesen Kulten wissen das und nutzen es voll aus um die Welt zu versklaven und sich ein goldenes Nest zu bauen auf dem Buckel der Dummen. Kabbalah ist offen, ist real, Religionen hingegen sind verschleiert und stellen für uns Kabbalisten die Wurzel allen Uebels dar.

    Wir Kabbalisten lesen den Koran und die Bibel sowie den Talmud und die Torah offen zwischen den Zeilen und wissen was sie lehren und das hat mit Religion nichts gemeinsam und ist für ungelehrte Menschen kaum verständlich weil es in hohem Masse eine breite wissentschaftliche Sicht und Kenntniss des Universums und des Wesens Mensch abverlangt. Es ist keine Lehre für Kinder und Urwaldbewohner, wohlgemerkt. Für die ist die Baby, Kohl und Storch Geschichte bestimmt die diese Skripturen enthalten.

    Der Laie, jener der als Jude, Christ oder Moslem geboren wird und dort die übliche Gehirnwäsche erhält wird das nie können und wollen. Doch auch das wird noch immer die beigefügten Hassverse des Korans nicht erklären und verzeihen können. Islam ist eine jüdische Religion die sich von der allgemeinen abgesondert hat. Sogar das arabische Alphabet entsprricht zu 80% dem jüdischen. Welche Gründe einige Priester hatten sich abzusetzen und den Koran zu schreiben und dort Hass gegen ihre einstigen Brüder zu verbreiten sei dahin gestellt. Der Koran ist 85% Lehre und 15% Hasspredigten gegen ander Kulte und Ethniken. Was diese 15% anstellen sehen wir ja Tag für Tag.

Comments are closed.