Der französisch-tunesische Imam Hassmem Bounamcha (Foto) hat die ideale Lösung für alle Muslime entwickelt, die Mühe haben von einer Spielkonsole wie der Wii, einem Spielfilm oder Büroarbeiten direkt zum Gebet zu wechseln: Die Moschee aus Pappe „Mosque in a Box“, die sich ganz leicht zu Hause im Wohnzimmer aufstellen lässt. Die Karton-Konstruktion ist zwei Meter groß und kostet je nach Ausführung zwischen 70 und 450 Euro.

Statt Groß-Moscheen also Fast-Food-Allahdienst zuhause – oder eben die echte Moschee für den Mann die Pappe für die Frau. Schon etwas länger bekannt ist Alu-Moschee Modell Hundehüttenlook und die Papier-Moschee zum Selberbasteln, die dann aber fürs Gebet vermutlich weniger taugt.

(Spürnase: Humphrey)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

88 KOMMENTARE

  1. Ich weiß, mir sollte eigentlich nicht zum Lachen zumute sein. Doch irgendwie finde ich alleine den Gedanken daran so komisch, dass ich gerade heftig lachen musste.

    Sind die Papp-Moscheen eigentlich sturm- und brandgeschützt? Die bürokratischen Hürden in Deutschland sind da enorm hoch.

  2. Wie wäre es mit einem fliegenden Gebetsteppich, der die Muslime zurück in die Welt von 1001 Nacht fliegt? 🙂 Auch eine Idee oder? Da sie selbst nicht dazu in der Lage sind solche Dinge zu bauen, sollten wir ihnen da ein helfen. ^^

  3. Neben 5x beten kommt jetzt noch basteln. Damit ist dann Vollauslastung angesagt. Evtl. noch größere Wohnung beantragen, sonst paßt der Bausatz nicht hinein und ach ja….

    Die Anschaffung ist zwingend zur Glaubensausübung benötigter Mehrbedarf, also Sozialämter…mehr Geld.
    Sonst leidet womöglich der soziale Friede. HAHAHA 🙂

  4. Bekloppt, bekloppter, Islam.

    Jetzt haben die ja bald gar keinen Grund mehr, das Haus zu verlassen.

    So ne „Mosque portable“ wäre doch auch was. Oder halt, gibts schon, heisst aber anders: 3er BMW. Da sind auch immer jede Menge Islamisten drinne.

  5. Erfinderisch sind se ja, unsere Sarazenen. Auch gern gekauft werden der zusammenklappbare Reisesäbel „Dhimmi-Decapitation“, beguem unter dem Kaftan zu tragen für die Enthauptung unterwegs und das Schippchen „Treuloses Weib“ für die Steinigungsgrube am Wegrand.

  6. Vielleicht dazu noch einen anklebaren Zottelbart und Sprenstoffgürtelattrappe?

    Alles voll recyclebar und umweltschonend.

  7. Alles für das Wohlbefinden unserer werten muslimischen Mitbürger.

    Nicht nur eine existentielle Rundumversorgung, die wirklich keinen Wunsch mehr offenläßt von großzügiger finanzieller Grundsicherung über Kindergeld bis hin zur kostenlosen ärztlichen Versorgung, die selbstverständlich auch die in Anatolien verbliebenen „Familienmitglieder“ (meist ganze Dörfer) einschließt.

    Die „Moschee fürs eigene Heim“ muß nun selbstverständliche Handreichung werden für die bessere Integration.

    Denn 233 Millionen Euro für Integrationskurse allein im laufenden Jahr sind noch lange nicht genug….

    http://www.fact-fiction.net/?p=5030

    Leser BUNDESPOPEL kommentiert unwiderlegbar….

    http://www.fact-fiction.net/?p=5030#comment-214136

  8. Prima!!

    Dann müssen die Muselmanen ja nicht mehr unsere Stadtbilder mit ihren Moscheen verunstalten.
    Sollen die sich so ein Pappdings in ihre Wohnung stellen und jegliche Moscheebau Debatte hat sich damit dauerhaft erledigt.

    Schickt gleich mal ein paar Pappaufsteller zu den Mönchengladbacher Salatfritten!!

  9. Warum sind wir da nicht drauf gekommen?
    Wenn wir schon über Steuern dieses Jahr eine viertel Milliarde Euro für Integrationskurse zahlen und auch sonst abgezockt werden, kann man sich mit so einer Erfindung das Geld von den Integrationsverweigerern wieder zurück holen.

  10. Hat das Dingen einen TÜV-Siegel?
    Die sollten da noch eine Klappe mit einem Loch einbauen, dann können sie da drin auch gleich sche… 🙂

  11. man ist das bescheuert – findet sicherlich reichlich absatz…..

    ist das nobelpreiswürdig ?

    1,4 Millarden Muslime haben es auf 9 Nobelpreise gebracht.
    Literatur
    1988 – Najib Mahfooz
    2006 – Orhan Pamuk
    Frieden
    1978 – Anwar El-Sadat
    1994 – Yasser Arafat
    2003 – Shirin Ebadi
    2005 – Mohamed ElBaradei
    2006 – Muhammad Yunus
    Chemie
    1999 – Ahmed Zewail
    Physik
    1979 – Abdus Salam

    12 Millionen Juden haben 178 Nobelpreise bekommen.
    12 Literatur
    9 Frieden
    28 Chemie
    23 Wirtschaft
    52 Medizin
    48 Physik

  12. Was mich ärgert: Linke und Grüne können (angeblich) 100.000 Leute gegen die Atomkraft auf die Strasse holen aber wenn PI oder BPE zu einer Demonstration aufruft steht da ein kleiner verlorener Haufen der sich Pöbeleien und Handgreiflichkeiten gefallen lassen muss.

    Aber die Tea Party Bewegung in USA macht einem ein wenig Mut. Denn das was in USA passiert wird früh oder spät auch hier passieren.

  13. Eine geniale Erfindung!
    Damit ist der Bau weiterer Protzmoscheen in Europa überflüssig geworden.
    Jeder kann zuhause seine Bastel- oder Aufblasmoschee aufbauen, beten und wieder zusammenklappen. Wozu also noch „reprasenttive“ Prunkbauten in den Städten? Ich würde mal sagen, diese Bauprojekte jetzt sofort stoppen und das gespendete Geld in die „Moschee für’s Wohnzimmer“ investieren!

  14. Damit haben sich ja dann die Moscheebaudiskussionen erledigt. Hat die Pappmoschee auch ein Hinterzimmer für die Frau(en)?

  15. Der Islam ist wirklich in der Moderne angekommen. Den ultimativen Beweis liefert diese Version einer portablen Moschee, die nach meiner unmaßgeblichen Meinung die einzig angemessene darstellt.
    😉

  16. Wann werden die bei IKEA verkauft?

    Meine Kinder-Post früher, war auch aus Pappe – allerdings wurde darin gespielt ohne den Vorbereitungsdienst auf den heiligen Krieg.
    70 Jungfrauen gab’s auch nicht wenn man damit fertig gespielt hatte….

    Passt die Papp-Moschee überhaupt in den Altpapiercontainer, wenn fertig damit gespielt wurde???

  17. Eine Moschee aus Pappe?
    Wer hätte gedacht, dass jemals eine moslemische Innovation von derart einfältiger Struktur auch noch von einem Moslem kreiert werden würde, die das Zeug hat, ein industrieller Verkaufsschlager zu werden!

    Denn so eine Moschee zum Einpacken und Mitnehmen ist schon sehr praktisch, wenn man bedenkt, was den richtigen Moscheen so alles passieren könnte. Man hört, dass in den Moschee-Ländern geradezu ein Sport erbrochen … äh ausgebrochen ist, Moscheen mit Sprengstoff zu vernichten.

  18. Der Vorteil dieser Moscheen ist, dass sie sich schnell wieder abräumen lassen, sobald der islamische Spuk in Europa vorüber ist.

  19. Und da wird von Moslemhassern immer verbreitet, Rechtgläubige seien für Erfindungen zu dumm!

    Diese Erfindung ist doch Nobelreif!

    Hoffentlich hat der geniale Schöpfer dieses Werkes schon Patentschutz beantragt…

  20. ja kuck, damit sind die Moscheen ja endlich
    aus den Hinterhöfen weg, und mitten im Leben der
    Betroffenen angekommen.
    …vorbildlich die Pappmoschee und sehr nachhaltig.

  21. Thilo Sarrazin sinngemäß in Potsdam:

    Das Problem in Deutschland sind die Sozialleistungen im Rahmen einer existentiellen Rundumvollversorgung. Hätte es sie nie gegeben, hätten wir hierzulande heute nicht einmal neunzig Prozent der moslemischen „Bevölkerung“.

    Wäre ich ein Menschenkind, irgendwo im „Südland“ bettelarm hineingeboren in ein Leben ohne jede Zukunft, ja, auch ich würde danach trachten, so schnell wie möglich nach Deutschland und in den Genuß der dortigen Rundumversorgung zu gelangen. Dies ist ein durchaus legitimes individuelles Verhalten.

    So sagte Sarrazin und er hat recht und wird immer rechtbehalten. Die einzige Chance für unser Land, einer ausweglosen Situation zu entrinnen, wäre, nunmehr konsequent zu verfahren.

    Null Sozialleistungen, sofortige Abschiebung von Verbrechern und Schmarotzern. Abschiebung aller, die sich in unser Land geschlichen haben, um uns zu betrügen.

    Hier nochmals in aller Ausführlichkeit

    „SARRAZIN IN POTSDAM“.

    Mit Live-Mitschnitt und ergänzenden Rundum-Hintergrundinformationen….

    http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11886069/13665188

    Wollen wir wirklich, daß ein schreckliches Zukunftsszenario Realität wird ?

    http://tinyurl.com/34su5jp

  22. …und man kann sie recyclen und Flyer draus machen. Ruft der Muezzin dann auch geräuscharm aus dem IPod? Ich würde schnell anmelden die Dinger immer und überall einsetzen zu dürfen. Im Flugzeug, in der Schule, bei der Arbeit….im Bus…Deutschland wird den Weg dafür schon freimachen. Man will ja nicht Rassist sein. 😉

  23. Mann, wenn das Frau Merkel erfährt, könnte die sich glatt genötigt sehen, ihr jüngstes Statement über Moscheen in Deutschland noch mal zu konkretisieren 🙂

    Ansonsten……ich lach mich schlapp! 🙂

  24. Nun die Pappmoschee wird bald durch eine gepanzere Klappmoschee ersetzt werden. Vorrichtungen für viele Erweiterungen sind schon vorhanden. So z. B. Schiessluken. Halterungen für MGs. Aber auch einen Feuerlöscher. Aufsätze für Granatwerfer und Raketen. Und nicht zu vergessen, einen ausrollbaren Gebetsteppich, damit zwischen dem gegfecht, gegen die deutsche Bevölkerung, schnell noch zu Allah gebetet werden kann. Natürlich subventionert vom deutschen Steuerzahler. 😉

  25. Der Bausatz…

    wird komplettiert durch eine Tüte Kies, um Frauen und andere Ehebrecher zu steinigen sowie einer künstlichen Ziegenvagina, zum Zeitvertreib zwischen den Gebeten.

    Auch ein kleiner Baukran soll beigefügt werden.

  26. Nun ja, da haben die Muslime in Großbritannien selbst die sog. Arschkarte gezogen. Hätte jemand von uns Islam Verfolgten den Vorschlag gemacht, wäre er zumindest verbal gesteinigt worden.

    Eine großartige Erfindung ist dieses Papier-Häuschen allerdings nicht. Die Briten verwenden schon seit einigen Jahren für die Beerdigung ihrer Verstorbenen im heimischen Garten Särge in Form von Bausätzen aus Pappe. Ich denke, dass der Erfinder dieses Häuschens es dort abgeschaut hat.
    Man mag den Vorschlag machen, das besondere Linien auf dem Moschee-Bausatz vorgesehen sind, nach denen man daraus auch Särge falten kann. Das Häuschen, gleich platze ich vor Lachen, würde für eine ganze Musli-family reichen. Fehlt nur noch der Kompass, damit die sich nicht Richtung USA verbeugen. Als nächstes wird der Sand aus Saudi-Arabien in sog. Sandstreuern verkauft, damit sich die in Pappe eingelegten bei der Reise ins Paradies heimisch fühlen. Wenn die Muslime jetzt auch noch auf das Brett, das sie vorm Kopf haben, einen Teppich malen, ist die Welt perfekt. So ein Mist.

  27. Darf in eine Wohnung, in der eine Pappmoschee gestanden hatte, überhaupt wieder ein Ungläubiger einziehen, oder ist diese Wohnung demnächst nur Rechtgläubigen vorbehalten? Diese Frage müsste noch zu klären sein.

  28. Das erinnert mich irgendwie an Imam Kauder von der C*DU, als er seiner Mami ( Imam – rückwärts ) Angela Merkel zu flüsterte, dass die Schaben die besten Maultaschen haben … und Mami Merkel antwortete … „meine Maultasche ist die beste“ … womit sie irgendwie recht hat.

  29. @all:
    Eure Kommentare sind erste Sahne heute, weiter so, hab‘ die letzten Tage selten so gelacht.

    Danke

  30. Ich habe gehört, die Pappmoscheen soll es demnächst als Ausschneide-Bastelbögen bei BURDA geben. Das kommt dann noch billiger, denn das bisschen Pappe kriegt man schnell beisammen. Dann noch etwas Plaka-Farbe drauf, und fertig ist die Moschee.
    Wem der Imam fehlt, der kann den Pappkameraden dann bei einem saudi-arabischen Versandhändler bestellen.
    Oder ist das alles nur Zukunftsmusik?

  31. Bitte schaltet mal Phönix ein:

    „Das sinnlose Blutvergießen der Kreuzritter bei der Eroberung Jerusalems war nicht militärisch begründbar, es ging nur darum Chaos zu machen“ erklärt Prof. Mohammed im GEZ-Fernsehen.
    „Als 100 Jahre später König Saladin vor den Toren stand, war das Gemetzel nicht vergessen…“.

    Das GEZ-Fernsehen will damit unterschwellig weismachen, dass Jerusalem am Anfang moslemisch war.

  32. So eine Papp-Maschee-Moschee ist sehr praktisch, wenn sich die Lage Mekkas aufgrund der Plattentektonik mal ändert.

    Mit diesem Ding kann man in alle Himmelsrichtungen „beten“ (und dabei seinen Arsch in alle Himmelsrichtungen strecken).

    😉

  33. #33
    du hast vergessen,das man das ding auch auf der AUTOBAHN aufstellen kann.
    hoffentlich sind die mit asbest verkleidet

    @all
    ich kann nicht mehr vor lachen..danke für die kommentare.

  34. mir fällt da was ein…das wäre doch für die Salafisten in Mönchengladbach was…oder?
    Da brauchen die nicht mehr auf die Staße gehen.
    Jeder kann ganz bequem von zuhause seinem Mondgötzen huldigen!

  35. ich finds einfach nur witzig…echt lustig das ganze…ab und zu so nen Gag und der Tag ist wieder in Ordnung

  36. #43 Dichter (18. Sep 2010 19:58)

    Darf in eine Wohnung, in der eine Pappmoschee gestanden hatte, überhaupt wieder ein Ungläubiger einziehen, oder ist diese Wohnung demnächst nur Rechtgläubigen vorbehalten? Diese Frage müsste noch zu klären sein.

    Das ist echt eine gute Frage!
    Diese Wohnung müßte dann „Dar al-Islam“ sein!

    So schnell erobern sie dann unsere Wohnungen wenn Sie als Mietnomaden umherziehen

  37. … wenn die aus halal Esspapier ist, dann … ich mache dich Schnecke in Pappe – Moschee .. Türe vergessen, typisch Moro.

  38. Schöne Idee, jeder Moslem sollte eine haben, und dann die Moscheen schließen, das bremst auch deren Gruppendynamik und Indoktrinierung gleich „etwas“ besser aus 🙂

  39. Die dänisch-iranische Künstlerin Firoozeh Bazrafkan hat eine künstlerische Botschaft im Zusammenhang mit der befürchteten Steinigung von Sakineh Ashtiani per Video geschickt:

    “RETTET SAKINEH ASHTIANI!
    VON MIR BEKOMMT DER KORAN DAS GLEICHE URTEIL, DAS DAS IRANISCHE REGIME ÜBER SAKINEH ASHTIANI VERHÄNGT HAT.
    WENN DAS IRANISCHE REGIME SIE STEINIGT, WERDE ICH DEN KORAN STEINIGEN.
    WENN SIE SIE HÄNGEN, WERDE ICH DEN KORAN ERHÄNGEN.
    IN DIESEM VIDEO FOLTERE ICH DEN KORAN MIT BRENNENDER ZIGARETTENGLUT!”

    http://vimeo.com/15004674

  40. Der Islam produziert unverhältnismässig viele Auswüchse, finde ich.
    Aber nein, eine Fundamentalisierung des Islam findet ebenso wenig statt wie eine Islamisierung Europas.

    Da wollen wir doch hoffen, dass die 450,- Öcken teure Luxusversion wenigstens aus eingestampften Koranseiten gepresst ist.

    Pampe Halal.

  41. Der Islam ist die größte Bedrohung unseres Lebens, unserer Lebensweise, unseres Lebensstils, unserer Demokratie, unserer multi-kulturellen liberalen toleranten Gesellschaft, seit dem Nationalsozialismus und dem Stalinismus.

    Und unsere Politiker, wie z.B. unsere Bundeskanzlerin, haben nichts besseres zu bieten als uns an den Islam zu verkaufen und meinen dass der Islam ein Teil unseres Lebens werden soll.

    Wir müssen diesen weltfremden Politikern die Augen öffnen und unseren Widerstand verstärken.

    Ich will nicht in einer tristen moslemischen Mono-Kulti-Gesellschaft leben, wo Frauen keine Rechte mehr haben, wo “Ungläubige” Menschen zweiter Klasse sind und wo Homosexuelle “unwertes Leben” darstellen, die zu ermorden sind.

  42. Und jetzt neu bei Beate Üshe: die Aufblas-Aishe zum Steinigen (Achtung! Gefahr durch zurückprallende Steine), Beackern. Auch verwendbar zum Kopftuchwickelnüben.

    Das Modell „Kuffar“ für Abstechübungen gibt es nur im (mind.) 10er-Pack,, da es sich um ein Einwegprodukt handelt.

    Aber die Pappmuschee ist definitiv das größte seit Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie.

  43. Gott bitte lasse es Hirn regnen 🙂

    +++
    WICHTIG
    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

    LA ILAH ILLA ALLAH – YASOU AL MASIH IBNU ALLAH = Es gibt keinen Gott außer Gott und Jesus Christus ist der Sohn von Gott !

  44. „Erfindung: Papp-Moschee für die gute Stube“

    Nun gut, das setzen wir auf die Liste der islamischen Erfindungen ! Die Gesamtzahl beträgt damit 3.247, von 367 Millionen Patenten insgesamt ! 😀

  45. Ich stelle mir gerade vor:
    Ich kauf‘ mir das Teil und fackel‘ es auf einem Acker ab. Mit Sicherheit wird dann die Nachricht „Moscheen gehen in Europa in Flammen auf/von Christen in Schutt und Asche…“ o.ä., und es gibt wieder hysterische Bärte auf der ganzen Welt, Dutzende geschächtete Christen weltweit usw…

  46. ich habe migranten aus dem muslimischen kulturkreis aus pappe erfunden! da kann man doch
    die echten nach hause schicken. die brauchen dort sicher ihre talente oder? 😉
    also meine papp moslems sind voll integriert, verlangen keine sozilhilfe, wohngeld, 3er bmw, schlampe, mosche…. nur sprechen, sprechen tun die auch kein deutsch…. 🙁

  47. Und zur Moschee aus Pappe bitte auch noch gleich eine Muschi aus Pappe mit hinzulegen gegen den ungezügelten Nachwuchs und zur Einsparung von deutschem Kindergeld

  48. «Manchmal ist es schwierig, von der Spielkonsole wie der Wii, einem Spielfilm oder den Büroarbeiten direkt zum Gebet zu wechseln. Die Moschee in der Box schafft ein bisschen Atmosphäre – eine Vorbereitung zum Gebet», begründet Hassmem Bounamcha seine Erfindung.

    Weiß dieser Ziegenbart-Träger denn nicht, daß Spielkonsolen und Spielfilme Werke des Scheitans, also HARAM sind ?

    Ein guter Muselmane gibt sich mit so einem Teufelszeug also nicht ab – und somit braucht er auch keine Pappdeckel-Moschee.

  49. Ein ISLAMISCHES KASPERLTEATHER.

    Fein ,landet bestimmt im Sortiment von
    Toys`R`us.

    Für den HALAL gerechten Kindergeburtstag von Aishe und Murat.

Comments are closed.