Das weibliche Urgestein der deutschen Islamkritik heißt unbestritten Alice Schwarzer. Während sich die meisten sogenannten Feministinnen der linken Szene durch dröhnendes Schweigen bemerkbar machen, wenn es um die Frauenunterdrückung im Islam geht, spricht sie seit drei Jahrzehnten die Tatsachen unerschrocken an. Bereits kurz nach der Machtergreifung der Rechtgläubigen im Iran hat sie die Zeichen der Zeit erkannt.

Als die gesamte politische Linke noch begeistert applaudierte, dass der Schah vertrieben ist, sah sie als eine der ersten, dass nun die Inkarnation des Bösen an den Schalthebeln saß. Und sich dies dann auch gleich durch Steinigungen, Erhängungen, Handabhackungen, Zwangsverschleierungen und Frauenentrechtung bemerkbar machte.

Schwarzer hat seitdem immer wieder auf die Gefahren durch den politischen Islam hingewiesen und dies nicht nur auf ihr Spezialthema, die Unterdrückung der Frau, fokussiert. Als Herausgeberin setzte sie 2002 mit „Die Gotteskrieger und die falsche Toleranz“ einen Meilenstein für die Islamkritik.

Das Kopftuch bezeichnet sie als „Flagge des islamischen Kreuzzugs“. Ihr neues Buch „Die große Verschleierung – für Integration, gegen Islamismus“ kommt am 23. September heraus. Und so hat ihr das ARD-Magazin „ttt“ am Sonntag Abend einen Beitrag gewidmet. Hier das Video:

Alice Schwarzer ist äußerst engagiert im Kampf gegen die islamische Unterwanderung. So berichtete das Online-Portal der WAZ-Mediengruppe am 3. September:

Seit mehr als 30 Jahren werde im Westen aus falscher Toleranz über die Gräueltaten im Namen des Islams hinweggesehen. Sie selbst habe nach dem Sturz des Schahs 1979 mit Vertretern der Khomeini-Regierung im Iran gesprochen. Kalt lächelnd habe man ihr gesagt, dass die Scharia mit Steinigung als Bestrafung von Homosexualität oder Ehebruch der Frau eingeführt werde. „Nein, die Islamisten haben nie einen Hehl aus ihren Absichten gemacht. So wenig wie einst die Nationalsozialisten“, so Schwarzer.

Die Unterstützung der Islamisierung durch die politisch korrekte westliche Toleranz, ganz besonders im linken Spektrum ausgeprägt, analysiert sie klar und deutlich:

In Deutschland seien die Islamisten vor allem an den Universitäten, bei den Protestanten und im alternativen Milieu auf offene Ohren gestoßen. Denn hier sei die Angst und das schlechte Gewissen, in Sachen Fremdenliebe etwas falsch zu machen, besonders groß. „Und groß war auch die Bereitschaft gläubiger Altlinker, nach dem Tod ihrer Götter Mao und Che Guevara, neuen Göttern zu folgen: Allahu Akbar! Vermutlich hätten die jungen Konvertiten der sogenannten ‚Sauerlandgruppe’ ein, zwei Generationen zuvor bei der RAF mitgemacht.“

Doch noch größer als die Gefahr des Terrorismus sei die systematische Unterwanderung unseres Bildungs- und Rechtssystems mit dem Ziel der Islamisierung. Dass die dritte Generation der Deutsch-Türken schlechter Deutsch spreche als die zweite, läge auch an der Infiltration durch die Islamisten: „In den marginalisierten Ghettos geht ihre Saat der Verachtung von Demokratie und Verklärung des Gottesstaates auf.“

Und so müsse man in Deutschland die Befreiung muslimischer Mädchen vom Sport-, Schwimm- und Sexualkundeunterricht sowie von Schulausflügen umgehend zurücknehmen:

Dem werde durch falsch verstandene Toleranz noch Vorschub geleistet. So sei es hanebüchen, dass naive deutsche Richter Eltern-Anträge auf Befreiung vom Schwimm- und Sportunterricht, Schulausflügen sowie Sexualkundeunterricht zugestimmt hätten und damit zur Diskriminierung von muslimischen Mädchen beigetragen hätten. Selbst vom CDU-geführten NRW-Integrationsministerium seien 2008 Handreichungen herausgegeben worden, in denen die islamischen Gebote als religiöse Pflicht dargestellt wurden. Und Eltern, die ihren Töchtern den Schwimmunterricht untersagen wollten, seien dort als besonders „liebevoll“ bezeichnet worden. Bis heute würden die in türkischen und arabischen Kreisen begangenen Ehrenmorde verschleiernd als Familiendrama bezeichnet.

Als weitere Forderung möchte sie das Kopftuch an Schulen verbieten lassen. Alice Schwarzer erscheint im Kampf gegen die Islamisierung wie eine zweite Johanna von Orleans. Dafür muss man ihr uneingeschränkte Hochachtung zollen:

Gegen derlei falsch verstandene Toleranz setzt Alice Schwarzer auf knallharten Anti-Islamisierungskurs. Das Kopftuch, für Schwarzer die „Flagge der Islamisten“, müsse an deutschen Schulen nicht nur für die Lehrerinnen, sondern auch für die Schülerinnen verboten werden. „Nur dieser konsequente Akt gäbe den kleinen Mädchen aus orthodoxen bis fundamentalistischen Familien endlich die Chance, sich wenigstens innerhalb der Schule frei und gleich bewegen zu können.“ Selbstredend, dass das „Stoffgefängnis Burka“ wie in Frankreich auch in Deutschland verboten gehört.

Von der Alibi-Veranstaltung „Islamkonferenz“ verspricht sie sich auch keine Lösung der Probleme:

Schwarzer hält auch nicht viel von der vom Innenministerium organisierten Islam-Konferenz, bei der die Islamverbände – von der staatlichen türkischen Ditib bis hin zu der vom Verfassungsschutz schon lange beobachteten Milli Görüs – die Integrationsdebatte dominierten. Die Gruppen, in denen nur knapp 20 Prozent der hier lebenden Muslime organisiert seien, würden mantrahaft den Vorwurf der mangelnden Toleranz der deutschen Mehrheitsgesellschaft und der Ignoranz religiöser Gebote erheben.

Es überrascht nicht, dass Schwarzer und ihre Mitstreiterinnen großes Verständnis für das Schweizer Minarett-Verbot haben. Denn dahinter stecke das ganze Unbehagen vieler Bürger in Europa über Gottesstaaten mit ihren Steinigungen und Selbstmordattentaten sowie über die (Zwangs-)Verschleierung von Frauen mitten in Europa und die Zwangsverheiratung von hierzulande aufgewachsenen Töchtern und Söhnen. Unbehagen herrsche auch über die nachgewiesene häufigere Gewaltanwendung in traditionellen muslimischen Familien und über die Relativierung von Emanzipation und Rechtsstaat, ja, der Demokratie. Schwarzer: „Kurzum: die Sorge um die in den letzten 200 Jahren so mühsam und blutig erkämpften Menschenrechte im Westen.“

All den Zaghaften, die ihre Kritik an dem Islamismus aus Angst vor dem Rassismusvorwurf nur hinter vorgehaltener Hand artikulieren, ruft Schwarzer zu: „Mit einer offenen und aufgeklärten Kritik an dieser Entwicklung sprecht ihr der Mehrheit der Bevölkerung aus dem Herzen.“

Bei allem Lob muss man aber auch einen ganz wesentlichen Kritikpunkt anbringen. Sie unterscheidet wie so viele andere auch immer noch zwischen Islam und Islamismus.

Schwarzer legt Wert darauf, dass der Islam und der Koran nicht die Ursache der Probleme ist und sie nicht von den DEN Muslimen spricht. „Die Mehrheit der Menschen im islamischen Kulturkreis sind Demokraten“, so die Autorin. Es ginge ihr um die „agitierende Minderheit“, die die Religion für ihre politische Machtstrategie missbrauche.

Wenn das eine Taktik sein sollte, um nicht gleich alle Moslems gegen sich zu haben, geht sie nach hinten los. Denn wenn man die Wurzel der Probleme ignoriert, wird man das Problem selbst nie in den Griff bekommen. Wie sagte Henryk M. Broder so schön:

„Zwischen Islam und Islamismus verhält es sich genauso wie zwischen Terror und Terrorismus.“

Dem ist, wie so oft bei einem echten Broder, nichts hinzuzufügen.

(Text: Michael Stürzenberger / Videobearbeitung: theAnti2005)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

260 KOMMENTARE

  1. Dass Frau Schwarzer „das Urgestein der Islamkritik“ ist, kann ich so nicht unterschreiben.
    Sie ist sehr leise geworden, viel zu leise.

  2. Habe die Schwarzer auch immer belächelt.Wie man sich täuschen kann.Bei ihr wird die Nazikeule auch nicht funktionieren,und schon gar nicht das Grün-Rote Frauengeschwafel.Hoffe man hört noch mehr von ihr.

  3. „Zwischen Islam und Islamismus verhält es sich genauso wie zwischen Terror und Terrorismus.“

    Broder hat ausserdem gesagt:

    „Islam verhält sich zu Islamismus wie Alkohol zu Alkoholismus!“

    Man kann es nicht oft genug wiederholen!

  4. OT:

    Heute 23:15 Uhr in der ARD!
    Menschen bei Maischberger

    Kopftuch und Koran – hat Deutschland kapituliert?

    Mit:
    >>> Udo Ulfkotte
    Der Bestsellerautor (u.a. ‚Heiliger Krieg in Europa‘) warnt vor einer schleichenden Islamisierung Europas. ‚Der Verfall christlich-abendländischer Werte hinterlässt im Abendland ein Vakuum. Der Islam füllt dieses Vakuum‘, glaubt Udo Ulfkotte, früherer F.A.Z.-Redakteur und Nahost-Korrespondent.

    >>>Nourik Apfeld
    Die Psychologie-Studentin, die als Kind mit ihrer Familie aus Syrien nach Deutschland eingewandert ist, wurde Zeugin am ‚Ehrenmord‘ ihrer jüngeren Schwester, getötet von ihrem Vater und zwei syrischen Cousins. Jahrelang verschwieg Nourik Apfeld die Tat, aus Angst ein ähnliches Schicksal zu erleiden. 2008 wurde ihr Vater, der die alleinige Schuld auf sich nahm, zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Ihre Cousins kamen aus Mangel an Beweisen frei. Heute lebt Nourik Apfeld unter Polizeischutz und hat gerade ein Buch über den ‚Ehrenmord‘ an ihrer Schwester vorgestellt.

  5. „Die Mehrheit der Menschen im islamischen Kulturkreis sind Demokraten“

    So eine Behauptung macht mich fast sprachlos. Das hört sich so an wie „Islam ist Frieden“!

    Ich lasse mir ja noch gefallen, wenn über die Mehrheit der hier lebenden Moslems die These aufgestellt wird, dass Sie einen Gottesstaat nach dem Vorbild des Irans ablehnen. Aber wenn die Mehrheit „Demokraten“ sind, wieso können sich „die“ islamischen Verbände nicht darauf besinnen das GG anzuerkennen? Eben genau das GG das Ihnen die Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit und einige andere wertvollen Dinge zusichert??…Richtig..weil das GG vor dem Koran kommt.

    In Kontext solcher Realitäten erscheint mir so ein Satz wie

    „Die Mehrheit der Menschen im islamischen Kulturkreis sind Demokraten“

    als purer Sarkasmus, Zynisch, einfach nur widerwärtig. Da will man selbst doch gar nicht mehr demokratisch sein.

  6. Frau Nahla Osaman trägt ein Kopftuch und fühlt sich als Deutsche!
    Meine Oma hat in 70ger Jahren auch ein Kopftuch getragen um die Dauerwelle zu schützen.

    Wo sind den die deutschen Frauen mit Kopftuch!???

    Ich verstehe das so: Ich trage ein Kopftuch, ich grenze mich ab. Ich bleibe Türkin!
    Es ist ein Symbol und Provokation, sonst nichts!

  7. Alice Schwarzer ist herrlich politisch unkorrekt und islamkritisch.

    Eigentlich konnte ich sie seit den Siebziger Jahren nicht mehr leiden, wo sie mit einer Gartenschere durchs Land gereist ist und Männer die Schwänze abschneiden wollten.

    Jetzt habe ich mir doch tatsächlich ihr neuestes Buch vorbestellt.

    Sie hat im Fernsehen wortwörtlich gesagt: „Das Kopftuch ist die Fahne der Islamisten weltweit„. Und sie hat sich für ein Kopftuchverbot an Schulen und Kindergärten ausgesprochen.

    Und sie meinte auch, dass Islamkritik nichts mit „Rechts“ zu tun hat.

    Die Gutmenschen-Einheitsfront beginnt zu bröckeln!

  8. Dass sich Frau Schwarzer vor den Frauenrechtskarren gegen Kachelmann spannen lässt und Mutmaßungen in die Welt posaunt, finde ich ziemlich unpassend.
    Per se „pro Frauen“ zu sein, ist auch nicht immer der richtige Weg, auch wenn ich selber eine bin;-)))

  9. Vielen Dank Frau Schwarzer!

    Danke auch an die Frankfurter PI-Gruppe, die gestern eindrucksvoll mithalf, eine für das Frankfurter Stadtparlament einmalige Situation herbeizuführen: nie dagewesener Andrang des Volkes!

    http://www.fr-online.de/frankfurt/die-debatte-des-jahres/-/1472798/4662774/-/index.html

    Die Debatte des Jahres

    Fachausschüsse des Stadtparlaments sind nicht für ihre Dramatik bekannt. Aber dann und wann kommt doch echtes Leben in die Politik. Wie am Montag im Integrationsausschuss.

    Was da im Ausschuss für Bildung und Integration am Montagabend sich abspielt, sprengt alles Dagewesene. Die Sitzung wird kurzerhand in den Plenarsaal des Römers verlegt, damit alle mitreden können, was lapidar als Magistratsvorlage „M 132“ auf der Tagesordnung steht. Es geht um das Integrations- und Diversitätskonzept der Stadt. Und alle sollen zu Wort kommen, verspricht die Ausschussvorsitzende Bernadette Weyland, um den Stadtverordneten im Ausschuss vor der letzten Abstimmung im Stadtparlament nochmals alle Anregungen, Bedenken, Ängste mit auf den Weg zu geben. Wenngleich das Ergebnis am Anfang feststeht, das Stunden später offiziell ermittelt wird: Bis auf die Freien Wähler sprechen sich alle Fraktionen im Grundsatz für das Integrationskonzept aus – von einigen Ergänzungen und Kritikpunkten abgesehen.

  10. Was ist der Unterschied zwischen Kopftuch und Ehrenmord?

    Das Kopftuch erinnert die Frauen daran, das sie sich den muslimischen Männern unterwerfen müssen.

    Ehrenmord auch.

  11. Donnerwetter, hätte ich der Frau Schwarzer gar nicht zugetraut. Alle Achtung, Weiter so!!
    Ich hoffe, daß sich demnächst auch mal mehr Frauen hier melden. Habe das Gefühl, daß das ganze Thema sie gar nicht so viel angeht, obwohl die Frauen ja mit die Leidtragenden sind. s.Unterdrückung, Burka, Vermummung ect.

  12. Jetzt auf einmal kriechen die Ratten aus ihren Löchern !!!

    Nach dem Scheitern des Tabuisierungsversuchs gegen Sarrazin, sind plötzlich alle Guties zu Islamkritikern der ersten Stunde geworden!

    Aber vorher auf alle Freiheitskämpfer mit der Nazi-Keule eindreschen …

    Hier eine Liste dieser Wendehälse (bitte fortsetzen, wenn noch mehr bekannt werden):

    Sigmar Gabriel,
    Markus Söder,
    Günter Wallraff,
    Alice Schwarzer,

  13. In Deutschland seien die Islamisten vor allem an den Universitäten, bei den Protestanten und im alternativen Milieu auf offene Ohren gestoßen. Denn hier sei die Angst und das schlechte Gewissen, in Sachen Fremdenliebe etwas falsch zu machen, besonders groß.

    Da bin ich zuversichtlich das wird sich bald ändern, die Muslime arbeiten jedenfalls hart dran!

    Macht Angst und schlechtes Gewissen in Bezug auf Fremdenliebe automatisch blind und verhindert das Denken?

    Wir sind aber eh schon einen Schritt weiter ihr Linken und Konsorten, selbst wenn wir wollten wären wir nicht mehr in der Lage all diesen Frauen zu helfen.
    Wir sind ja damit beschäftigt die Integration zu förden und somit diese frauenverachtende Ideologie zu ünterstützen!

    Paradoxe Intervention (Integration), die voll in die Hose geht!

  14. Freuen wir uns über Alice Schwarzers Engagement. Ich frage mich aber, ob es dazu auch gekommen wäre, wenn die Frauen durch den Islam nicht so brutal unterdrückt würden. Hauptsache, der Kreis der Sehenden wird immer weiter und um bekannte Namen vermehrt.

  15. Bravo, Alice Schwarzer!
    Trotz Ihrer Hoffnung, der Islam hätte noch einen böseren Bruder, den Islamismus, muss man Ihnen zugute halten, dass sie die Zeichen der Zeit und die Parallelen früh erkannt haben: „Nein, die Islamisten haben nie einen Hehl aus ihren Absichten gemacht. So wenig wie einst die Nationalsozialisten“.

    Seltsam nur, dass Ihre begeisterten Anhängerinnen von einst sich im Zweifelsfall lieber zur linken Gehirnwäsche schlagen.

  16. #17 Denker
    Fr.Schwarzer gehört nicht zu den Ratten,
    sie hat nur das momentane Glück gehört zu werden.
    Die redet sich schon seit Jahren den Mund fusselig!

  17. OT: eintrag im gästebuch vom bundesgrüssheini wulff

    nur drohungen und forderungen ohne einsicht

    „Dr. Rachida Zoubid
    Marokko/Sidi Allal Bahraoui

    09.09.10
    Seiner Exzelenz,
    Meinungsfreiheit wird in der Tat im Grundgesetz und in allen demokratischen Systemen gewährt , aber wenn sie inen- und aussenpolitische Auseinandersetzungen hervorzurufen beabsichtigt, muss sie reduziert werden:
    Die außergewöhnlich antidemokratische, radikale menschenverachtende, Kultur- und Religionsherabwürdigende ausführliche und in einem redundanten Stil formulierte Weise, in der Sarrazin seine verletzende, erschütternde und schockierende Vorurteile, in Verbindung mit einer respektlosen und erniedrigenden Blick auf arabische muslimische Frauen – zu denen ICH MIT STOLZ GEHÖRE – sowohl in seinem Buch als auch in den darauffolgenden diesbezüglichen Interviews formuliert und immer wieder neu thematisiert, ist ein Hinweis dafür, dass es sich hier um eine krankhafte akzentuierte Vertextung tief sitzender Feindseligkeiten, Antipathien und Aversionen handelt. Die Verallgemeinerung der hauptsächlich politisch bedingten herrschenden Unordnungen zeigt sein Hass gegen sowohl Araber, eine Population von ca. 230 Millionen Menschen und 22 arabische Staaten vom westlichen Nordafrika bis an den Persischen Golf, vom Oberlauf des Nils und vom Südzipfel der arabischen Halbinsel bis nach Syrien, als auch gegen Türken, Jugoslawen, um nur einige Beispiele zu nennen.
    Er sollte dieserhlab nicht nur all seinen politischen und seinen nebenamtlichen 46 Ämter enthoben werden sondern auch wegen Ethnophobie, Fremdkulturphobie und nicht zuletzt Islamphobie behandelt werden, weil er sowohl das deutsche Volk gegen Migranten verhetzt als auch die in seinen gefährlichen Aussagen und Thesen beleidigten, herabgesetzten Völker und nicht zuletzt Ehren, Kulturen, und Religionen zum Aufstand anstiftet, zumal dass er in den mit ihm immer noch und bis heute geführten Interviews an seinen gefährlich wirkenden Thesen hält und sie noch stärker und mit einem härterer TON und mehr beidigendem und menschenunwürdigem WORTHSATZ verteidigt und die uns als Vorurteilsfreie, tolerante, völker-, und ausländerfreundliche deutsche Politik als chronisch unwirksam, nichthandelnd und vor allem zeugungsunfähig beschreibt.
    Dr. Zoubid Rachida (ehemalige Speyerin) “

    http://195.43.52.103/gaestebuch.php?seite=2

  18. @ #22 Puseratze (21. Sep 2010 14:15)

    Nun ja – ich bin da skeptisch;
    aber wenn es so sein sollte (was mind. einen Beweis braucht), dann nehm ich sie von der Liste runter;

    (aber ein paar Politiker sind noch Kandidaten für diese Liste)

  19. Man kann noch nachvollziehen, dass die Türkin im Beitrag defensiv ist, aber dieser deutsche Migrations“forscher“ verbiegt absichtlich die Wahrheit, wenn er Kreuze in öffentlichen Räumen mit kopftuchumwickelten Mädchen vergleicht. Was bezweckt er damit?

  20. Gut, dass wir als Korrektiv den kinderlosen Studienabbrecher Umvolker Beck haben:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=2033&Itemid=1

    20.09.2010
    Gabriels Trommeln gegen Migranten ist populistische Stammtischpolitik

    Zu Gabriels „härterer Gangart gegen integrationsunwillige Ausländer“ erklärt Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer:

    Gabriels Trommeln gegen Migranten ist populistische Stammtischpolitik. Die geforderten Sanktionen gibt es längst und die Forderung nach mehr Polizei und Repression zeugt vom fehlenden Intergrationsverstand des Genossen Gabriel.

    Das Hauptproblem sind nicht integrationsunwillige Migranten – die gibt es auch -, sondern ausreichende Angebote für Migranten. Wer über Integration redet, aber über Mittel für die nachholende Integration schweigt, heizt Stimmungen an, ohne einen Beitrag zu tatsächlicher Integration zu leisten.

    Schulschwänzer lassen sich nicht von der Polizei beeindrucken, sondern von einer neuen Bildungspolitik und sozialarbeiterischen Angeboten, auch wenn man in manchen Fällen die Schulpflicht mit Hilfe der Polizei durchsetzen muss. Und die angesprochene „Angst der Deutschen“ von Kriminalitätsbrennpunkten in Migrantenvierteln reduziert Kriminalität und Gewalt auf das Einwanderermilieu.

  21. Süätestens seit Schwarzer in ihrer Zeitschirft „Emma“ Werbung für die damalige Kanzlerkandidatin Merkel gemacht hat, hat die bei mir verschissen. Dennoch werde ich ihr islamkritisches neues Buch lesen.

  22. Früher machte ich Witze über sie:

    Was iat das beste VerhütungsmitteL? Alice Schwarzer!

    Wenn ich das hier lese, muss ich sagen bravo! Das mit Islam und Islamismus lernt die bestimmt auch noch, denn ich denke mit Ihrem IQ ist sie wahrscheinlich allen anderern Musels überlegen.

  23. # 29 HomerJaySimpson

    Ein wichtiger Tip. Ich halte es für dringend geboten, Presserat und Pressecodex hier auf PI mal gründlich auf seine ideologischen Vorgaben hin zu durchleuchten. Wie wär’s?

  24. Der radikalislamististische Islamistismus basiert auf eine fundamentalististischen radikalististischen Auslegung des Islamistismus und hat

    NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN.

    Erklär das doch einer mal der NaziFrau Schwarzer…

  25. Michael Stürzenberger FORDERT, dass ALLE I.-Kritiker Islam und Islamismus gleichsetzen. 😀

    Ist das jetzt Gleichschaltung im PI-Style?

    Schon vergessen, dass hier auch aufgeklärte Moslems mitmachen, die den Koran in den historischen Kontext verlegen und sagen, dass Gewaltvorschriften usw. heute natürlich nicht mehr angewandt werden dürfen, aber die spirituellen Seiten des Korans nach wie vor schätzen?

    Es gibt auch hier so manche Scheuklappe und Ignoranz bzw. Unwissenheit.

  26. Kann man ein Verbrechen durch eine besonders gute Spitzenleistung „wieder gut“ machen ?

    Die Lügenkampagne der Schwarzer im STERN „auch ich habe abgetrieben“ – um die Abtreibung durchzusetzen (was ihr gelungen ist) macht sie mitschuldig an millionen hingeschlachteten Babies. Und die Leute fehlen uns heute und morgen – das nur nebenbei.

    Natürlich, mit der Islamkritik hat sie recht – aber sie könnte / müßte das noch konsequenter formulieren !!!

  27. Ich gebe zu, dass ich die Männerhasserin Schwarzer nie ausstehen konnte (und zudem wäre bei ihrem Gesicht ein Vollschleier begrüßenswert 😉 ), aber meine Antipathie hat sich mittlerweile gebessert. Aber in der Sache muss ich sie loben, wenn mir auch ihre Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus nicht gefällt (schon alleine deswegen weil die Übergänge fließend sind).

    Und was Relativierungen anbetrifft ist der ARD-Bericht viel erschreckender als Schwarzers Unterscheidungen. So lassen sie diesen unsäglichen Migrationsforscher Klaus Bade zu Wort kommen, der auf die Frage, ob es Probleme mit der INtegration der Moslems gibt sagt: „Das ist besinnungslos übertrieben. Es gibt nicht das Integrationsprobleme der Muslime, sondern es gibt vereinzelt Probleme.“ Also wenn das so ist, dann können wir ja alles lassen wie es ist und können auch gleich PI schließen, denn es ist ja bis auf ein paar winzige Einzelfälle alles Friede, Freude, Eierkuchen.

  28. Die Stärkung des Selbstbwustseins aller Muslimas ist das wirksamste Mittel im Kampf gegen diese Machos. Das wird denen bestimmt nicht gefallen.

    Ich wünsche ihnen noch mehr Mädchen und nur Jungen die Schwul werden.

  29. Oh bitte!
    Erst gräbt man Wallraff wieder aus und nun Schwarzer. Da haben sie mal nen richtigen Satz gesagt, was zum Thema Islam ja nunmal wirklich nicht soooo schwierig sein kann und schon haben wir neue Galionsfiguren.

    Wenn diese überalterte Gesellschaft niemand anderen mehr hat, als diese vertrockneten 68er-Datteln, dann ist es aber schlecht um uns bestellt. Dann sollten wir schnellstens auf die Zyankali-Kapseln beißen…

  30. Das wird ein spannender Abend:
    Der bekannte Journalist und Buchautor im KOPP Verlag Udo Ulfkotte ist heute ab 23.15 in der ARD Gast der Sendung »Menschen bei Maischberger«.
    Mit ihm zusammen diskutieren der ehemalige Boxer und jetzige Islamprediger Pierre Vogel, der als kritische Instanz bekannte Journalist Peter Scholl-Latour, Fernsehpfarrer Jürgen Fliege, die Soziologin und Muslima Irmgard Pinn sowie Nourig Apfeld, deren Schwester Opfer eines »Ehrenmordes« wurde. Thema der Sendung: »Kopftuch und Koran – hat Deutschland kapituliert?«

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-schulze/udo-ulfkotte-heute-zu-gast-in-menschen-bei-maischberger-.html;jsessionid=2F06671615666DD4FE7755A6235A614B

  31. Der Islam ist weder ein Teil Deutschlands noch in Deutschland verwurzelt. Der Islam ist unserer Kultur wesensfremd. Wir brauchen den Islam nicht, und uns geht es besser ohne Islam. Klar, kurz und knapp!

  32. Alice Schwarzer ist eine männerfressende Extrem-Nervensäger. Aber sie hat mehr Eier in der Hose als alle männlichen Politiker in diesem Land zusammen. Und das ist alles was zählt. Sie läst sich weder das Maul verbieten noch trägt sie „des Kaisers neue Taqiyya-Kleider“

    Chapeau Frau Schwarzer ! Weiter so !

  33. @bei ihrem Gesicht ein Vollschleier begrüßenswert 😉 )

    Wieso, die hat doch irgendwie was nett Keckes.

    Dass man sich hier immer so herablassend äußern muss…

    Aber wir sind ja die Zivilisiertesten von allen, ja klar.

  34. #39 Herbert Klupp:

    Die Abschaffung des §218 ist ihr ja nicht gelungen. Er existiert weiterhin. Abtreibung ist immer noch prinzipiell strafbewehrt. Sie wird nur in genau definierten Ausnahmefällen (über die man sicher streiten kann) nicht mehr strafverfolgt.

    Und wenn Sie sagen:
    „Die Lügenkampagne der Schwarzer im STERN “auch ich habe abgetrieben” – um die Abtreibung durchzusetzen (was ihr gelungen ist) macht sie mitschuldig an millionen hingeschlachteten Babies. Und die Leute fehlen uns heute und morgen – das nur nebenbei.“

    so entspricht das nicht den Tatsache, sondern ist fundamentalistische Propaganda à la BVL. Mord an Babies bleibt Mard und wird als solcher betsraft. Definieren Sie bitte erst einmal das Wort „Baby“, bevor Sie Unsinn loslassen.

  35. @ #39 Herbert Klupp

    Das ist vollkommen richtig.
    Schwarzer hat über Jahre mit ihren öffentlicher Auftritten daran mitgewirkt, dass das Töten von Kindern als „Schwangerschaftsabbruch“ bezeichnet wird und seit Jahrzehnten jeden Arbeitstag (Tag für Tag!) 1000 Kinder zerfetzt werden.

    Sie hat jahrelang mit ihren Medienfreunden/innen behauptet, selbst abgetrieben zu haben, um möglichst viele Frauen per Massenmedien zu manipulieren und zu diesem Wahnsinn zu animieren.

    Später gab sie dann zu, dass sie selbst es nicht getan hat, sondern halt mal „politisch provozieren“ wollte.

    Es ist auch kein Zufall, dass die ehemalige Verantwortliche für FDJ-Propaganda und Agitation, Angela Merkel in der Emma 08/2005 vom ‚Marsch durch die Institutionen’
    und dem ‚Teilhaben an der öffentlichen
    Macht.‘ gesprochen hat.

    Sie war eben eine der ganz gewichtigen Steuerungsinstrumente für den Marsch durch die Institutionen der kommunistisch gesteuerten 68er.

    Haben wir schon wieder alles vergessen, sind wir so leicht zu manipulieren und umzudrehen?

  36. Wenn das, was Frau Schwarzer über den Islam oder Islamismus sagt, von rechten Parteien kommt, ist es laut Frau Schwarzer populistische Propaganda. Was ist es aber, wenn es Frau Schwarzer sagt?

  37. #23 Denker (21. Sep 2010 14:18)

    Bei Schwarzer mal die Literatur durchsehen. Ich habe schon vor Jahren ein islamkritisches Buch von ihr gelesen.

  38. Hut ab!
    Auch wenn sie manchmal bei ihren Männerthesen etwas übers Ziel hinausschießt, muss ich zugeben, dass sie zumindest nie ein Blatt vor den Mund nimmt, für die Sache kämpft und sich nicht vom Zeitgeist beirren lässt, egal worum es geht. Davon könnten sich ungefähr 99% der Politiker eine Scheibe abschneiden.
    Ich verwende auch immer gerne ihre Zitate zum Kopftuch…

  39. #33 HomerJaySimpson

    Jetzt leider nur noch mit email Anmeldung.
    Schade, hatte grad sowas Nettes getippt 😉

  40. #46 faustrecht2000 (21. Sep 2010 15:06)

    Haha!
    Wäre sie keine männerfressende Extrem-Nervensäge wäre sie auch nicht so wie sie wäre. Gibt halt immer Pro und Contra, aber die ist mir lieber als dumme Tanten, die zu allem Ja und Amen sagen. Genauso wie mir auch Männer lieber sind, die nicht zu allem Ja und Amen sagen. Unser Bundeswulff lässt grüßen…

  41. @ #50 WissenistMacht

    Auch wieder dabei?

    Was bewegt Sie denn als alter Islam-Konvertit dazu, es gut zu finden, wenn in dieser Gesellschaft seit Jahrzehnten Massenabtreibungen an der Tagesordnung sind und alleine dadurch die Islamisierung immer mehr an Fahrt gewinnt?

    Sie haben an dem Begriff „Fundamentalismus“ gefallen gefunden?
    Vielleicht können Sie Ihren Religionsbürdern in Tunesien und wo auch immer Sie sich als Moslem ausgeben, mal folgende Definition dazu mitteilen:

    Ein fundamentalistischer Muslim ist selbstverständlich ein Problem, weil wir Nichtmuslime seine terroristischen Attacken zu fürchten haben. Ein fundamentalistischer Christ oder meinetwegen auch Buddhist ist an sich kein Problem, weil deren Religionen in ihrem Fundament tatsächlich für so etwas wie Liebe, bzw. ein friedliches Miteinandern stehen.

  42. Alice Schwarzer, 2003:

    „Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, siebzig oder achtzig Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.“

  43. Der Vogel nennt seine Seite jetzt nicht mehr „Einladung zum Paradies“ sondern „Moslems gegen Rechts“. Total umgestaltet. Alles voll von Videos mit ihm, wo er so lieb und nett ist. Sogar ein Video mit seiner Mutter wo sie sagt Ihr Sohn wäre des Beste.
    Das kann eine Person nicht mal kurz schaffen, schon gar nicht dieser Preisboxer. Da stecken andere Mächte dahinter mit viel Geld und Einfluß.

  44. Gut gemeint aber vollkommen wirkungslos. Dafür gibt es Taquiya. Wir brauchen eine klare Ächtung des Islam als das was er ist: Ein auf totale Unterdrückung ausgelegter blutiger Schreckenskult!

  45. #63 schmibrn:

    Ja wirklich: „Liebe“ und Friedfertigkeit“ sprcht aus jedem Ihrer Sätze 😉

    Ausser Ihren üblichen Lügen und Verleumdungen fällt Ihnen auch nichts Neues mehr ein.

  46. #67 beaniberni
    Muss ganz doll weinen, der Arme Vogel und seine Mu*eltruppe sind nur opfer von bösen Hetzkampagnen, die doofe polizei macht ständig Razzien, obwohl die doch nur friedlcih gegen Affen und Schweine hetzen wollen und bomben basteln um die Kuffar von ihrem Leid zu erlösen, muss wirklich gleich heulen.

  47. #67 beaniberni (21. Sep 2010 15:46)

    Moslems gegen Rechts. Islam gegen Rechts.
    Das ist schon fast ein Fall für die titanic.

  48. #37 Confluctor (21. Sep 2010 15:00)

    … dass hier auch aufgeklärte Moslems mitmachen, die den Koran in den historischen Kontext verlegen und sagen, dass Gewaltvorschriften usw. heute natürlich nicht mehr angewandt werden dürfen, aber die spirituellen Seiten des Korans nach wie vor schätzen?

    Solche Menschen sind zwar kein zivilisatorisches Problem aber ein terminologisches. Welches Recht hat jemand, sich Moslem zu nennen, wenn er aus der „Islam“ genannten Wiese den spirituellen Grashalm für sich pflückt und das gesamte restliche Gras verwirft?

    Ist man schon Hindu, weil man gerne Joga-Übungen macht? Oder Christ, weil man den Duft von Weihrauch schätzt?

  49. @ #69 WissenistMacht

    Die Frage ist doch, wer von uns beiden der Taqiyya-Lügner ist und wem es erlaubt ist, mit allen Mitteln sich als „Listenschmied“ vor den Ungläubigen auszugeben…

  50. Auf jeden Fall; Schria basiert auf dem Koran, ohne Koran kein Scharia, Ummah und alleder Hokus-Pokus Prophet und sein verfilzter Nissenbart.

  51. Für alle Stuttgarter :
    Die neue Auflage von Dr. Sarrazins Buch ist im Handel, in Stuttgart beim Hugendubel in der Königstraße auf allen Etagen und an allen Kassen, in grosser Anzahl !!!

  52. Nochmals OT

    Heute 23:15 Uhr in der ARD, für die, die etwas für Ihren Blutdruck tun möchten!
    Menschen bei Maischberger – Kopftuch und Koran – hat Deutschland kapituliert?

    Dazu der eingeladene Quatschgast, Jürgen Fliege, TV-Moderator und Pfarrer, auf der ARD Homepage von S. Maischberger: „Das Problem sei nicht die Religion. Es gehe bei der Integrationsdebatte nicht um den Islam als Religion, sondern um die Ur-Angst, von „türkischen Gemüseständen“ überrannt zu werden, glaubt der streitbare Fernsehmoderator und Pfarrer“.

    Alles klar Herr Pfarrer, steht zu vermuten, dass irgendetwas im Messwein oder im Weihrauch war. Ansonsten ist das eine der schrägsten Thesen, neben denen von IM die Misere, die ich in letzter Zeit so gehört habe.

  53. #44 hadschihalefomar (21. Sep 2010 15:06)

    Das wird ein spannender Abend:
    Der bekannte Journalist und Buchautor im KOPP Verlag Udo Ulfkotte ist heute ab 23.15 in der ARD Gast der Sendung »Menschen bei Maischberger«.
    Mit ihm zusammen diskutieren der ehemalige Boxer und jetzige Islamprediger Pierre Vogel, der als kritische Instanz bekannte Journalist Peter Scholl-Latour, Fernsehpfarrer Jürgen Fliege, die Soziologin und Muslima Irmgard Pinn sowie Nourig Apfeld, deren Schwester Opfer eines »Ehrenmordes« wurde. Thema der Sendung: »Kopftuch und Koran – hat Deutschland kapituliert?«

    Ui, darauf freu ich mich. Der Vogel hält sich ja für intiligent, was daran liegt das er ja sonst nur von Inzuchtopfern umgeben ist. Ihn in einer Debatte scheitern zu sehen wird wieder ein grossen Vergnügen sein. Mal schauen ob der wieder wütend wird und durch die Blume Drohungen ausspricht.

  54. Es ist wohl kein Zufall, dass die ersten Islamkritiker in Europa Frauen waren. Schon Jahrzehnte vor dem 11.9, vor PI, vor Sarazin, warnten Brigitte Bardot in F und die Schwarzer in D vor dem Islam. Man hatte sie für nicht ganz ernst genommen, das war früher nicht anders wie heute…….

  55. Islamismus = Islam

    Der bekannte Islamkritiker und Islamwissenschaftler Tilman Nagel vertritt in seinem Essay Islam oder Islamismus? Probleme einer Grenzziehung die Meinung, dass eine Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus „ohne Erkenntniswert“ sei. „Islam und Islamismus sind so lange nicht voneinander zu trennen, wie Koran und Sunna als absolut und für alle Zeiten wahr ausgegeben werden„, so Nagel. Er verwendet zwar das Wort „Islamismus“, in seiner Argumentation setzt er ihn aber letzten Endes mit dem orthodoxen Islam gleich. Nagel argumentiert, dass der Islam somit von Hause aus – mit Ausnahme der Mu?atazila – fundamentalistisch sei. „Der Islam (richtet) nicht wie das Christentum sich in einem bestehenden Staat ein, sondern (gründet) einen eigenen.“ Historisch begründet Nagel dies mit frühislamischen Gemeinde unter Mohammed, zu der Nagel schreibt: „von Anfang an ein entschiedenes Streben nach Dominanz über alle anderen Menschenverbände eigen, eben weil es sich … als unerschütterbar wahr und endgültig richtig auffasste. Die Anwendung von Gewalt zur Selbstbehauptung und dann zur Unterwerfung anderer Gemeinschaften, die eben nicht islamische waren, ist demgemäß ein wesentliches, wenn nicht das wesentliche Merkmal der Geschichte des Wirkens Mohammeds in Medina.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Islamismus

    Von Herrn Tilman kann Frau Schwarzer noch eine Menge lernen!

  56. Welches Recht hat jemand, sich Moslem zu nennen, wenn er aus der “Islam” genannten Wiese den spirituellen Grashalm für sich pflückt und das gesamte restliche Gras verwirft?

    Welches Recht haben denn die Imame, ihre in Vielem verkorkste Islamversion „Islam“ zu nennen?

    Welches Recht hat ein Papst, das Christentum für sich (bzw. „seine“ Katholiken zu beanspruchen?

    Usw. Überall dasselbe. Ein paar Leute versuchen immer, die Definitionsmacht an sich zu reißen. Das darf man nicht akzeptieren, denn es ist der erste Schritt, sich bloßen Menschen zu unterwerfen.

  57. Es ist gut, daß Schwarzer über das Thema spricht. Wenigstens eine Emanze deren Eintreten für Frauenrechte sich nicht auf die Kritik an der eigenen Gesellschaft beschränkt.

    Die Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus ist so eine merkwürdige westliche Konstruktion der man sich leider oft bedienen muß um im westeuropäischen Kontext zu verdeutlichen, daß man nicht alle Moslems hasst und in Lager stecken will. Das hat viel mit unser Gesellschaft zu tun und ihrer Einstellung zu Religion insgesamt. Viele hierzulande bezeichnen sich ja als Christen und haben null Peilung was in der Bibel steht und es interessiert sie auch nicht. Der Zusammenhang zwischen Religiosität und heligen Schriften und Regeln erschließt sich für den durchschnittlichen, westlichen Bürger kaum noch und so kann er auch nicht erkennen, daß was wir „Islamisten“ nennen eigentlich nur Moslems sind die sich an ihre Regeln halten.

  58. #38 Confluctor

    Michael Stürzenberger FORDERT, dass ALLE I.-Kritiker Islam und Islamismus gleichsetzen.

    Ist das jetzt Gleichschaltung im PI-Style?

    Nein, sondern einfach Tatsache.

    Schon vergessen, dass hier auch aufgeklärte Moslems mitmachen, die den Koran in den historischen Kontext verlegen und sagen, dass Gewaltvorschriften usw. heute natürlich nicht mehr angewandt werden dürfen, aber die spirituellen Seiten des Korans nach wie vor schätzen?

    Die gibt es, aber sie befinden sich damit auf Abwegen. Denn der Koran, der ewige Gültigkeit besitzt sagt anfangs: Dies ist (ganz gewiß) das Buch (Allahs), das keinen Anlaß zum Zweifel gibt, (es ist) eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen , [2:2]

    Es gibt auch hier so manche Scheuklappe und Ignoranz bzw. Unwissenheit.

    Schau mal in den Spiegel.

  59. #64 schmibrn (21. Sep 2010 15:31)

    „Ein fundamentalistischer Muslim ist selbstverständlich ein Problem…
    Ein fundamentalistischer Christ … ist an sich kein Problem.“

    „an sich“ oder auch „im Kern“ sind Formulierungen, mit denen das bestehende Problem relativiert werden soll.

    Religiöse Fanatiker sind ein Problem. So einfach ist das.
    im Übrigen ist nicht jeder, der deinen Blödsinn nicht sofort feste beklatscht ein „Islam-Konvertit“ oder „Stalinst“…

  60. #83 Confluctor (21. Sep 2010 16:27)

    „Welches Recht hat ein Papst, das Christentum für sich (bzw. “seine” Katholiken zu beanspruchen?“

    Der Bischof von Rom ist im Christentum nicht irgendwer. Deine Frage ist falsch gestellt. Sie müsste lauten: Welches Recht nehmen sich Christen in Zentraleuropa heraus, den Papst nicht als ihre höchste irdische Autorität anzuerkennen?

    DAS ist die zu stellende Frage!

  61. Die gibt es, aber sie befinden sich damit auf Abwegen. Denn der Koran, der ewige Gültigkeit besitzt sagt anfangs: Dies ist (ganz gewiß) das Buch (Allahs), das keinen Anlaß zum Zweifel gibt, (es ist) eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen , [2:2]

    Damit glorifizierst Du nur diejenigen Menschen, die die Transmissionskette des Korans bilden, und fällst außerdem selbst auf das fundamentalistische Auslegungsschema herein, das jeden Satz wortwörtlich zu verstehen glaubt.

    Das ist aber nicht die aufgeklärte Auslegungsweise, die den spirituellen Kern korrekt versteht.

  62. Auch Alice Schwarzer träumt leider immer noch vom „Islam mit Menschlichem Antlitz“.

    Dass ALLE wichtigen Vertreter ALLER Richtungen des Islam GEMEINSAM in der „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“, die UN-Menschenrechts-Charta Punkt für Punkt abglehnt haben, will den Leuten einfach nicht in den Schädel.

    Islam und Menschenrechte sind unvereinbar.

  63. @Rechtspopulist (21. Sep 2010 16:48)

    Schon manches mal sprach ein Papst anmaßend für „DIE Christen“, statt nur für die Katholiken (und selbst die hören ja nicht unbedingt auf ihn…).

    Aber aufgrund von was nimmt sich gerade ein atheistischer Kampfhetzer das Recht heraus, von den Christen die Unterwerfung gerade unter den Papst zu fordern?

    (Wo doch Christus von einer brüderlichen Welt spricht, in der einer nicht über dem anderen stehen soll?)

  64. #88 Confluctor (21. Sep 2010 16:48)

    „Das ist aber nicht die aufgeklärte Auslegungsweise, die den spirituellen Kern korrekt versteht.“

    Oh! Da ist hier jemand, der eine Sonderaufklärung kennt, angesichts derer er der islamischen Welt jetzt endlich mal das „korrekte“ Verständnis des „spirituellen Kerns“ der Koran-Verse vorbeten kann.

    Na, wenn’s dafür keinen Nobel-Preis gibt – was denn dann?

    Da gibt es keinen „spirituellen Kern“ – und ich kann hier gerne in endlosen Beiträgen darlegen, warum es diesen nicht gibt.

    Nun bin ich ja bekanntermaßen wahrlich kein Anhänger des Monotheismus, aber immerhin ließe sich aus meiner Perspektive im Falle des Christentums noch irgendwie von einem solchen reden.

    Du aber redest ganz einfach Blödsinn.

  65. Ich fand die Alice Schwarzer schon immer super. Besonders gefällt mir an ihr, dass sie sich weiterentwickelt hat.
    In den 70er WAREN Frauen benachteiligter als heute, sie gab ihnen ein Sprachrohr und erkämpfte viele Rechte, von denen wir heute profitieren.

    Ein paar Artikel weiter hier wird von einer zwangsvereirateten Frau gesprochen. Dank Alice Schwarzer könnte diese theoretisch ohne das Wissen ihres als Vergewaltiger empfunden Cousins ihre Schwangerschaft abbrechen.
    Ohne Frauenrechte gibt’s auch keine funktionierende Demokratie.

  66. Erst der Altkommunist Günter-Ali Wallraff, der sich islamkritisch äußert, jetzt das Flintenweib Schwarzer — was ist hier los??

    Wachen die „Intellektuellen“ (obwohl es mir schwer fällt, Wallraff als solchen zu sehen, jetzt auf?

  67. #89 Confluctor (21. Sep 2010 16:54)

    „ein atheistischer Kampfhetzer“

    Du entschuldigst dich jetzt hier erstmal öffentlich dafür.

    Das ist doch ok für dich – oder?

  68. @Rechtspopulist (21. Sep 2010 17:01)

    Nur weil Du den spirituellen Kern noch nicht erkennst, heißt das nicht, dass es ihn nicht gibt.
    Und der muss tatsächlich möglichst weit verkündet werden.
    Ob mit oder ohne Nobelpreis… 😉

  69. @Rechtspopulist (21. Sep 2010 17:03)

    Nun, wenn Du es doch als Beleidigung auffasst (war mir da nicht so sicher), dann sorry.

  70. #93 Confluctor (21. Sep 2010 17:10)

    “ein atheistischer Kampfhetzer”

    Du entschuldigst dich jetzt hier erstmal öffentlich dafür.

    Du kannst doch lesen?

  71. #88 Confluctor

    Der Koran bleibt für Muslime das unverfälschte, direkte Wort Gottes. Mit Auslegung und Glorifizierung hat das rein gar nichts zu tun, sondern entspricht dem Dogma dieser „Religion“.

    Das ist aber nicht die aufgeklärte Auslegungsweise, die den spirituellen Kern korrekt versteht.

    Gläubige, die aufgeklärte Auslegungsweisen an Tag legen, wie z.B. die Aleviten, gelten selbst als „ungläubig“. Es gibt nicht den oder diesen Koran, sondern nur einen.

  72. Wobei ich natürlich auch bei dem „redest einfach Blödsinn“ nachhaken könnte… Meinst Du denn wirklich, Du weißt und verstehst alles?

    Aber lassen wir das, ist eh schon vergeben.

  73. #99 Confluctor (21. Sep 2010 17:14)

    “ein atheistischer Kampfhetzer”

    Wo bleibt die Entschuldigung?

  74. Ich finde es äußerst positiv, dass sich Frau Schwarzer kritisch bis ablehnend zum Islam und seinen Auswüchsen in unserer westlichen Gesellschaft äußert. Egal wie man zu ihr und zu manchen ihrer früheren Aussagen steht – diese Frau ist eine Ikone und ihre Worte haben Gewicht. Je mehr „Linksintellektuelle“ sich in ähnlicher Weise zu Wort melden, umso schneller wird die Front der „politisch korrekten“ Meinungsmacher in Politik und Medien bröckeln.

    Zwei Argumente im Video sind mir aufgefallen, mit denen Frau Schwarzer nicht richtig liegen dürfte: Zum einen unterscheidet sie dezitiert zwischen der Religion Islam und dem Islamismus – darauf, dass dieser Unterschied leider reine Fiktion ist, wurde bereits in mehreren Postings hingewiesen. Frau Schwarzer, denke ich, wird diesbezüglich auch noch dazulernen (müssen).

    Das zweite betrifft Ihre Aussage am Schluss des Videos, wonach sie glaubt, dass türkische Männer ihrer islamkritischen Haltung positiv gegenüber stehen, ihr zuwinken und (soweit ich ihre Aussage richtig interpretiere) das „Victory“-Zeichen machen. Sie demonstriert das, indem sie den Zeige- und Mittelfinger spreizt und die Handinnenfläche nach innen zeigt. Kann ja sein, dass ihr diese Handbewegung von Männern öfters mal gezeigt wurde, aber dabei handelt es sich leider um den „Stinkefinger“ und nicht um „Victory“ – bei letzterem hält man nämlich die Handinnenfläche nach außen. Und ich nehme mal an, dass die türkischen Jungs das auch genau so gemeint haben. Ich fürchte also, bei Alice Schwarzer ist nochmal der Kulturoptimismus durchgaloppiert. Das geht aber auch vorbei!

  75. #94 Confluctor (21. Sep 2010 17:11)

    „Nun, wenn Du es doch als Beleidigung auffasst (war mir da nicht so sicher)

    „atheistischer Kampfhetzer“

    …ist ganz objektiv eine Beleidigung. Und warum sollte ich diese Beleidigung NICHT als solche auffassen.

    Und dafür entschuldigst du dich jetzt auch bitte einmal.

  76. @Rechtspopulist (21. Sep 2010 17:18)

    Was soll das nun? Ich kann dazu zwei Dinge sagen, ersten, Deine Redeweise gegenüber Gläubigen empfinde ich allgemein als sehr radikal und rau, und zwar so weit, dass es mich zu dem benutzen Begriff inspirierte. Ebenso ist der Ton hier allgemein recht rau.

    Ich habe oben schon gesagt (Confluctor (21. Sep 2010 17:11)): „sorry“. Das werte ich als eine Entschuldigung. Aber gut. Daher zweitens:

    Es tut mir leid, diesen Begriff verwendet und Dich damit verletzt zu haben.

  77. Und jetzt stellen wir uns doch bitte einmal Folgendes vor:

    schmibrn, Graue Eminenz, Rechtspopulist und RamboJambo werden gebeten, für die neue Partei DIE FREIHEIT ein Grundsatzprogramm auszuarbeiten. Dazu sperrt man sie wie beim Konklave in einen abgesicherten Raum und schiebt nur gelegentlich Essen und Trinken durch eine kleine Klappe.

    Glaubt Ihr wirklich, dass nach drei Wochen weisser Qualm aufsteigt mit dem erlösenden „Habemus programmam“?

    Leute, denkt doch einmal nach! Wer hier an parteipolitische Zusammenarbeit denkt, muss notwendigerweise Kompromisse schliessen und eigene Eitelkeiten zurückstecken. Sonst wird das nix 🙂

  78. #99 Confluctor (21. Sep 2010 17:14)

    „Wobei ich natürlich auch bei dem “redest einfach Blödsinn” nachhaken könnte… Meinst Du denn wirklich, Du weißt und verstehst alles?

    Aber lassen wir das, ist eh schon vergeben.“

    So, du vergibst mir also, dass der Koran keinen sprirituellen Kern hat?!?

    Oder vergibst du mir die apostolische Sukzession?

    Das habe ich jetzt nicht wirklich verstanden…

    Von einem Universalverständnis war nicht die rede. Unterstell mir also gefälligst auch einen solchen Anspruch nicht. Er wurde von mir nicht getätigt, aber implizit von dir.

  79. #104 Confluctor (21. Sep 2010 17:24)

    Ich erwarte dass du dich entschuldigst.

    “ein atheistischer Kampfhetzer”

    Also bitte entschuldige dich jetzt endlich mal.

  80. @Rechtspopulist (21. Sep 2010 17:25)
    Ja, was muss ich denn noch schreiben? Wie sieht denn eine Entschuldigung aus, wenn nicht so, dass es mir leid tut?

    Und es tut mir ja leid, denn ich will Dich weder persönlich angreifen noch verletzen.

    Entschuldigen kannst diesbezüglich doch sowieso nur Du mich.
    Also entschuldige mich bitte!

  81. #105 WissenistMacht (21. Sep 2010 17:24)

    „Und jetzt stellen wir uns doch bitte einmal Folgendes vor:

    schmibrn, Graue Eminenz, Rechtspopulist und RamboJambo“

    Graue Eminenz hält mich ja für ein „Bürschchen“, obwohl ich schon ein paar Taga älter bin als er…

    Schmiri geht putzen, die cholerische Eminenz wird unter den Tisch gesoffen… 😉

  82. #91 Knautschke (21. Sep 2010 17:02)

    Erst der Altkommunist Günter-Ali Wallraff, der sich islamkritisch äußert, jetzt das Flintenweib Schwarzer — was ist hier los??

    Wachen die “Intellektuellen” (obwohl es mir schwer fällt, Wallraff als solchen zu sehen, jetzt auf?

    Wer die letzten 30 Jahre nicht nur das YPS Heft gelesen hat, weiss das die Schwarzer schon immer ein Prbblem mit dem Islam hatte.
    Ich mag die Frau zwar nicht, aber hier Ehre wem Ehre gebührt.

  83. #108 Confluctor (21. Sep 2010 17:30)

    Nichts für ungut, aber ich regiere inzwischen empfindlich auf Vorwürfe, die letztlich rein diskriminierender Art sind, einzig, weil ich den monotheistischen Glauben nicht teile.

    Nun liegt es an dir, mich über den spirituellen Kern des Koran aufzuklären.

    Ich habe dieses Buch gelesen und bin nun gespannt, was du an Erläuterungen darzubieten hast.

  84. „Religiöse Fanatiker sind ein Problem“

    Vielleicht sind aber auch atheistische Fanatiker wie Oberpöbler ein Problem.

  85. @ Rechtspopulist

    Sie müssen „WissenistMacht“ nicht zur Seite springen, der kann sich schon selbst melden.

    Aber zunächst finde ich es gut, dass Sie aus unseren alten Diskussionen gelernt haben und bereits soweit sind, „fundamentalistisch“ und „fanatisch“ auseinander zu halten.

    An der Stelle sind wir ausnahmsweise mal beinander. Eine fanatistische Religion ist ein Problem. Das hat auch niemand bestritten. Fanatismus und Religion gehen nicht zusammen. Nicht aus christlicher Sicht.
    Allerdings werden Sie es vermutlich wieder nicht verstehen wollen – egal.

    Ich versuch’s aber trotzdem kurz, extra für Sie:
    Wenn jemand sich dem Fanatismus hingibt, verläßt er das christliche Fundament der Nächstenliebe. Ist eigentlich ganz einfach. Dazu braucht man nicht in ach so intellektuelles und abgehobenes Theologiegeschwafel abzudriften.

    Dass Ihr Klient „WissenistMacht“ seine islamische Konvertierungsformel zum Besten gegeben hat und bewußt vor Zeugen zum Islam konvertiert ist, hat er selbst beschrieben und entspringt nicht meiner Phantasie.

    Er wird Ihnen das bestätigen können. Und etwas von „Zwang“ bzw. „Papier-Moslem“ erzählen. Sie können ja anschließend etwas zu dem Begriff „relativieren“ wieder von sich geben.

  86. Übrigens ist es völlig unzweifelhaft, dass der Papst angesichts der apostolischen Sukzession eine eindeutige Führungsposition der Chrsitenheit inne hat. Über die gibt es rein gar nichts zu diskutieren.
    Das sage ich nicht, weil ich religiös bin, sondern weil es eine Tatsache ist.

  87. @Rechtspopulist (21. Sep 2010 17:36)

    Ok, danke.

    Anderen die Freiheit zu lassen, nicht zu glauben, gehört zu einer echten Spiritualität selbstverständlich dazu. Womit wir sofort bei einer Sache wären, die man im Koran (wie sinngemäß auch in „AT“ und „NT“) zwar lesen kann („Es soll kein Zwang sein im Glauben“), die aber von anderen Stellen / Hadithen / Auslegungen / Dogmen unrechtmäßig überlagert wird.

    Aber wenn ich die gestellte Frage erschöpfend behandeln sollte, würde das alles reichlich lang werden, gerade bei sehr kritischem Gegenwind. (Und ich habe heute noch eine Menge Arbeit auf dem Tisch…)

  88. @ #113 Rechtspopulist

    Übrigens ist es völlig unzweifelhaft, dass der Papst angesichts der apostolischen Sukzession eine eindeutige Führungsposition der Chrsitenheit inne hat.

    Ich fange an, Sie zu mögen…

  89. Übrigens ist es völlig unzweifelhaft, dass der Papst angesichts der apostolischen Sukzession eine eindeutige Führungsposition der Chrsitenheit inne hat. Über die gibt es rein gar nichts zu diskutieren.

    HABEMUS PAPAM

    Der Papst ist ein Deutscher

    Über eine Milliarde Menschen leitet er aus dem winzigen Vatikanstaat heraus.

    Das schafft er natürlich nur mit einem großen Heer,mit ganzen Legionen.

    Wieviele Legionen hat denn der Papst ?

    Nun-mehr als die Kommunisten je haben werden.

  90. @Rechtspopulist:

    Zu „Schmiris“ Verleumdungen ist bereits alles Nötige gesagt. Lassen Sie sich nicht von ihm einlullen. Aber diesen Rat haben Sie sicherlich nicht nötig wie ich Sie kenne.

    Gutes Gelingen noch, ich muss jetzt bald nach Frankfurt fliegen.

  91. Vorsicht mit dem voreiligen Lob von A. Schwarzer!
    Sie ist eine Opportunistin und offensive Sexistin, die sich gegen das Grundgesetz für die Diskriminierung von Männern einsetzt.
    Natürlich ist ihr Islam eine Konkurrenz zu ihrer eigenen menschenverachtenden Ideologie, dem Feminismus.
    Nicht alle Feinde unserer Feinde sind auch unsere Freunde!

  92. Also an sich fände ich es ja ganz schön wenn die Moslems alle den Koran ignorieren würden und sich im Kern einig wären, daß die einzige Message des Islams „Frieden und Toleranz“ ist, so wie es die Sandalenträger im christlichen Jugendclub oft machen heutzutage. Dann würde sich natürlich die Frage stellen warum man dann noch ne Religion sein muß, kann man ja den Laden dichtmachen und nen Kulturverein Mittlerer Osten oder Klub für Orientalische Spiritualität oder so aufmachen.

    Leider ist diese Vision sehr weit weg und die allermeisten Moslems lesen den Koran und nehmen ihn sehr wohl als Wort Gottes ernst und ihre Prediger lassen sich vom Koran und den frühmittelalterlichen Hadithen inspirieren. Das ist der real existierende Islam, nicht der „aufgeklärte“ auf den abstrakten „spirituellen Kern“ reduzierte, liberale Islam.

    Wer sich auf das Spielchen „Islam = harmlos, Islamismus = gefährlich“ einlässt hat schon verloren. Für einen gläubigen Moslem ist sein Islam der einzige Islam und da kann sein westlicher Gesprächspartner denken „Ja der schöne Islam mit seiner reichen Spiritualität“, das ist dabei schnurzpiepe, der Moslem denkt dabei an Koran, Scharia, halal usw. Das musste man ja in den USA feststellen, wo man nach 9/11 Millionen an „moderate“ Moslemgruppen verteilt hat nur um festzustellen, daß diese Gruppen oft Al Qaeda-ähnliche Ansichten verbreiten.

  93. Wieviele Legionen hat denn der Papst ?
    Nun-mehr als die Kommunisten je haben werden.

    Denn die Armen und Leidenden,die werdet ihr immer bei euch haben,bis ans Ende aller Zeiten.

  94. #83 Confluctor (21. Sep 2010 16:27)

    Ein paar Leute versuchen immer, die Definitionsmacht an sich zu reißen.

    Sprache dient der Kommunikation, und die kann nur funktionieren, wenn die Bedeutung von Wörtern nicht durch Homonymie verwirrt wird.

    Einen kühlen Tag als „Eiszeit“ zu bezeichnen, ist nicht Ungehorsam gegen irgendjemandes an sich gerissene Definitionsmacht, sondern einfach Unfung, denn unter „Eiszeit“ versteht man normalerweise etwas ganz anderes.

    Mit dem „Moslem“ ist es ganz ähnlich. Ein Spiritualist, der sich von irgendeinem Koranvers inspirieren läßt und mit dem Rest des Islam nichts zu tun hat, fällt nach allgemeinem Verständnis nicht unter diesen Begriff.

    Das darf man nicht akzeptieren, denn es ist der erste Schritt, sich bloßen Menschen zu unterwerfen.

    Welche Menschen sind denn keine „bloßen“? Oder spielst du auf Phantasiefiguren wie Gott oder Schneewittchen an?

  95. Ob ausgerechnet Alice Schwarzer die Vorkämpferin für die Frauenrechte ist, bezweifle ich doch sehr!

    Letztlich gibts unterdrückte Frauen auch in unseren Breiten, die nicht muslimisch sind – und das seit Jahrzehnten!

    Möglicherweise hängt sie sich nun an. Berechtigt sind die Forderungen allemal, aber wie stehts um die Zwangsprostitution? Wie um die Einschleusung von Frauen und Mädchen aus dem Ostblock? Hier hätte Frau Schwarzer sich wöchentlich auslassen können! Hat sie aber nicht!

    Das hat sie gemein mit all den Frauenrechtlerinnen. Sie kümmern sich um alles, aber alles ist nichts!

    Da wird als Erfolg gefeiert, wenn Frauen nun endlich in Industriebetrieben Nachtschichten kloppen können. Die das durchgesetzt haben, machen nicht eine solche Schicht. den Vorteil? sollen andere haben!

    Warum laufen sie nicht Sturm vor dem Justizministerium, vor dem Außenamt, dem Innenministerium, das solche Einreisen ermöglicht (besonders der ehem. BAM Fischer), weil keine Kontrollen stattfinden und keine Strafen für die Zuhälter ausgesprochen werden, die wehtun und dann in die Ausweisung münden!

    Bei den Burkageschädigten sind es alles nur Lippenbekenntnisse. Da wird keine Frauenrechtsorganisation Klage erheben, um das mal klären zu lassen. Vielleicht mal begründen mit Vermummungsverbot!

    Etwas Auflage machen für Emma – und fertig!

  96. @ #116 WissenistMacht

    Oh, für „Schmiri“ verlange aber auch ich jetzt eine Entschuldigung und zwar eine öffentliche!

    Ansonsten angenehmen Flug 😉

  97. Frau Schwarzer ist wie jeder Mensch

    Macht dicke Fehler und findet aber doch auch ab und zu ein Körnchen Wahrheit.

    Wir sollten sie nicht zur Übermenschin hochstilisieren,sondern als eine Person,die jederzeit noch entwicklungsfähig ist,das muss man ihr auch zugestehen.

    Man wird nie einen Menschen finden,mit dem man 100 Prozent übereinstimmt.

    Nicht mal in einer „guten Ehe“ ist das so.

    Trotzdem heiraten die Menschen.

    Zusammen ist man halt doch weniger allein.

  98. @apostolische Sukzession

    Die Frage ist nicht, ob formell oder historisch eine Sukzession vorliegt, sondern ob er sinnrichtig die Inhalte so vertritt, wie Jesus sie vertreten würde.

    Und eine Führungsposition in Glaubensfragen ist nicht wie ein einmal erlangtes Diplom oder eine Auszeichnung, sondern die faktische Übereinstimmung von Rede und Tun mit dem göttlichen Willen ist das Einzige, was zählt.
    Wobei diese Übereinstimmung von vielen gesucht, aber offenbar nicht von allen erreicht wird (s. z.B. die Geschichte von Kain und Abel). Man kann danach streben, aber sicher sein, ob man selbst oder ein anderer es richtig tut, kann niemand: „Richtet nicht! Nur Einer ist Euer Richter.“

    Der Kern der Spiritualität ist die Umkehr, die Buße, d.h. die Wiederherstellung des Guten, des Göttlichen (von dem wir alle abstammen, d.h. geschaffen wurden) in sich selbst, ausgedrückt durch entsprechendes Handeln (das gute Früchte bringt). Dieser Punkt ist in allen Religionen eine zentrale Pflicht, und auch ein Atheist wird dem, im Prinzip zumindest, zustimmen, sofern er humanistisch ist.
    Es geht also um die ständige, freiwillige, lebenslange Selbstverbesserung in eigener Verantwortung.

  99. @Argutus rerum existimator (21. Sep 2010 17:52)

    Ja ok. Bin soweit einverstanden.

    Aber ich möchte erreichen, dass der Begriff Islam auch von Moslems neu besetzt wird.

  100. #112 schmibrn (21. Sep 2010 17:37)

    Auf die Belehrungen einer Hausfrau kann ich verzichten.

    Wem ich wann und wie Beifall klatsche und wem nicht, bleibt meine Sache.

    Fanatisch und fundamentalistisch ist für mich identisch. das hast du wohl was in den falschen Hals bekommen.

    Es gibt kein „christliches Fundament der Nächstenliebe“. Oder willst du mir erzählen, ganz Europa hat all seine Kulte freiwillg selbst vernichtet, um eurer „Nächstenliebe“ willen?
    Eurer Fundament ist der Hass. Soll ich dir die dazu relevanten Bibelstellen zitieren?

    Danke! Wir wollen eure „Liebe“ nicht. Aber damit könnt ihr nicht leben. Nein, wir müssen sie ja wollen. Und genau so ist auch die fast 2000-jährige Geschichte eurer Bewegung verlaufen.

    Es gibt nur eine originelle Form des Monotheimus: Das ist das Judentum. Dort beschränkt sich der Monotheimus auf ein einziges Volk und einzig auf dessen Land.

    Dass aber ein paulus loszog, um europa zu verfluchen, auf dass der Pöbel toben möge wider jede Größe der zivilisatorischen Entwicklung eines ganzen Kontinentes, das hat mit dem judentum nun wirklich nichts zu tun. ebensowenig dieser Unfug des „Letzten Abendmahls“ wo plötzlich eine Form der Kultur auftaucht, die dem Judentum gar nicht fremder hätte sein können.

    Ich und meinesgleichen, wir wollen euren „Gott“ nicht, wir wollen eure „Liebe“ nicht. Wir lieben die Freiheit und die Individualität. Wir haben auch eure Erpressung mit der vermeintlich einzigen Alternaive satt!
    Keine Sorge: Der Nihilismus ist wahrlich nicht die eizige Alternative…

    Ihr wurdet besiegt und müsst nun in einer Zivilisation leben, in der Ihr weitestgehend entmachtet wurdet. Das mag euren Hass schüren, aber nach wie vor ist die Freiheit unser Ideal und nicht eure Glaube, dessen Inhalte widerlegt sind.
    Uns verbindet nichts und das wird auch immer so bleiben.

  101. #113 Rechtspopulist (21. Sep 2010 17:39)

    Übrigens ist es völlig unzweifelhaft, dass der Papst angesichts der apostolischen Sukzession eine eindeutige Führungsposition der Chrsitenheit inne hat.

    Sehr richtig, nur vertrat er das Christentum eben nicht immer angemessen. Die Katholische Kirche vertrat oftmals falsche Lehren, kirchlichen Mißbrauch(siehe Ablassbriefe) und Korruption. Dank Luthers Reformation in Deutschland, konnte das eigentliche Christentum wieder an Dominaz gewinnen.
    Nicht das Christentum war das Übel einzelner Greultaten, sondern seine Vertreter. Beim Islam hingegen verhält es sich genau umgekehrt. Seine Vertreter können menschlicher werden, aber der Islam bleibt unmenschlich. Und darum wird sich dieser „Glaube“ niemals reformieren können und eine Alice Schwarzer wird irgendwann auch einmal begreifen, daß es keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus gibt.

  102. #116 WissenistMacht (21. Sep 2010 17:48)

    „Zu “Schmiris” Verleumdungen ist bereits alles Nötige gesagt. Lassen Sie sich nicht von ihm einlullen.“

    Von „ihm“? – ich dachte, das ist eine Putzfrau!?!

  103. #125 DeutschlandHatFertig (21. Sep 2010 18:06)

    „und eine Alice Schwarzer wird irgendwann auch einmal begreifen, daß es keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus gibt.“

    Ich halte ’nen Kasten Bier dagegen – gilt die Wette?

  104. #121 schmibrn:

    „Schmiri“ stammt zwar nicht von mir (daher die „“), aber selbstverständlich entschuldige ich mich dafür ebenso wie sich der Papst von seinen Zitaten die Moslems betreffend entschuldigt hat.

    Vielen Dank für die guten Wünsche, werde sie an LH weiterreichen 😉

  105. #125 DeutschlandHatFertig (21. Sep 2010 18:06)

    „Sehr richtig, nur vertrat er das Christentum eben nicht immer angemessen.“

    Mindestens zur Zeit der Renaissance hatten sie aus dem Christentum wirklich was machen können.
    Statt dessen haben diese Idioten mit Ablass-Handel satt Kohle gemacht und den Luther auf den Plan gerufen.

    Man muss sich nur mal kurz mit einem Nikolaus Kusanus befassen um zu sehen, was an denkerischen Potenzial da war.
    Das haben sie alles vergeigt..

  106. @Rechtspopulist (21. Sep 2010 18:04)

    Nun, auch das Judentum hat den klaren Auftrag bekommen, die ganze Welt zu bekehren, also zumindest nach dem jüdischen Gesetz zu leben … freiwillig natürlich, durch die Ausstrahlungswirkung seiner Lebensweise. (So wie jede Mission vorgehen sollte.)

    Und die römische Zivilisation mit ihrem Kaiser, den Gladiatorkämpfen, den Sklaven usw. ist für mich nicht gerade der Gipfel der Freiheit und Individualität…

    Und Paulus ist nicht Jesus. Da hat die „apostolische Sukzession“ schon einen Knacks, weil Paulus ja gar kein Apostel war, der von Jesus unterrichtet wurde, sondern ein nachträglich konvertierter Feind, der eine etwas eigenwillige Interpretation der christlichen Lehre verbreitete.

  107. #130 DeutschlandHatFertig (21. Sep 2010 18:11)

    Ja, ja, der Klügere gibt nach – dann wetten wir eben nicht… 😉

  108. #132 Confluctor (21. Sep 2010 18:13)

    „Nun, auch das Judentum hat den klaren Auftrag bekommen, die ganze Welt zu bekehren“

    Da habe ich wohl in meinem Grundstudium der Judaistik gepennt.

    Ich bitte um Quellenangabe.

  109. > aus dem Christentum wirklich was machen

    Ja, die „christliche“ Kirche hat in der Tat viel vergeigt.

    Sie existiert NOCH gar nicht. Es ist eine Gesellschaft der Zukunft, die wir noch erschaffen müssen (können/sollen/dürfen…).

  110. #132 Confluctor (21. Sep 2010 18:13)

    „Und die römische Zivilisation mit ihrem Kaiser, den Gladiatorkämpfen, den Sklaven usw. ist für mich nicht gerade der Gipfel der Freiheit und Individualität…“

    Ja, ist mir schon klar: Ihr verbrennt lieber die Philosophen und ergötzt euch an brennenden Tempeln…

  111. @Rechtspopulist (21. Sep 2010 18:15)

    Der Schlüsselbegriff ist das „Licht der Nationen“. Der stammt aus der Bibel. Einfach mal googeln.

    Weiterhin gibt es in der Bibel sehr viele Stellen, in denen gesagt wird, dass der Fremde unter ihnen leben soll, indem er sich an dieselben Regeln hält wie sie selbst (d.h. die Gebote). Was eine Konversion im konkreten Tun darstellt.

    (Was einer glaubt oder nicht glaubt, ist letztlich egal, aber tun soll jeder, was gut ist, die Menschen glücklich macht, Leid vermindert usw.)

  112. #135 Confluctor (21. Sep 2010 18:16)

    „Sie existiert NOCH gar nicht“

    Das ist wie mit jeder reinen Lehre: Sie existiert noch nicht.
    Du wärst ein guter Marxist. Der reine Marxismus existiert ja auch nicht nicht. Und der spirituelle Kern des Koran ist auch noch nicht entdeckt worden.
    Insofern gibt es auch noch keinen reinen Islam…

    Du bist ein Genie!

  113. #138 Confluctor (21. Sep 2010 18:19)

    „Einfach mal googeln.“

    Ich habe um Quellen gebeten und um „googeln“.

    Also bitte: Quelle nennen. Und damit meine ich nicht „Google“.

  114. #137 DeutschlandHatFertig (21. Sep 2010 18:19)

    „Macht ist zu verlockend, um sie der Renaissance preiszugeben.“

    Äh, ja… zur Synthese hat’s nicht gereicht.
    Das bezahlt Europa noch heute sehr bitter…

  115. @Rechtspopulist (21. Sep 2010 18:22)

    Du ziehst es ins Lächerliche, aber so ähnlich ist es tatsächlich (außer das mit dem Genie).

    Die Qualität einer Gesellschaft hängt praktisch ausschließlich von der Qualität der Menschen ab, und gerade darum sage ich ja, dass sich jeder selbst verbessern soll.

    Das kann noch lange dauern, bis wir alle soweit sind. Bzw. unsere Urenkel.

  116. Was hat denn jetzt wieder das Christentum mit dem Artikel zu tun!

    Erinnert mich irgendwie an eine Diskussion wie bereite ich einen Stirnlappenbasilisk Halal-Kommform zu! Ich will ihn zwar nicht essen aber press ihn trotzdem ins Konzept!

  117. # 132 Confluctor
    Die Römer haben den Göttern fremder Völker die Einbürgerung angeboten. Für einen jüdischen Gott oder Jesus hätte sich mit Sicherheit ein schönes Plätzchen im Olymp finden lassen. Aber der Hochmut der Monotheisten hat diese Ehre schöde abgewiesen.

  118. @Rechtspopulist (21. Sep 2010 18:25)

    Hm, das googeln reicht tatsächlich nicht, da die meisten Link-Ziele sehr christlich-theologisch geprägte Dinge liefern, aber das ist nicht das, was ich meine.
    So auf die Schnelle finde ich nicht das, was ich suche.
    Vielleicht ein andernmal. Habe mein heutiges Zeitbudget schon mehr als überschritten. :-/

  119. Wenn ich alle Kommentare lese, wird hier grade wie verrückt über das neue Buch von Frau A. Schwarzer diskutiert. 🙂

  120. #146 Confluctor (21. Sep 2010 18:36)

    „So auf die Schnelle finde ich nicht das, was ich suche.“

    Soviel zum Thema „Quellenangabe“…

    Insofern rate ich dir: Stell besser keine unbelegbaren Behauptungen auf. In einem solchen Fall dann lapidar mit „Google“ zu kommen ist …ähm… etwas dünn.

  121. Viellleicht kann mir jemand den konkreten Bezug der zahlreichen Kommentare über den Papst, das Christentum im einzelnen wie auch im Besonderen und die Entwicklung des Judentums zu diesem sehr interessanten Buch erläutern, kann ja sein, dass ich was missverstanden hab.
    Ich halte es zumindest für sehr hilfreich, dass sich Frau Schwarzer jetzt auch laut zum Thema Islam / Islamismus erklärt, nachdem sie ja schon einige Zeit daran arbeitet und vor Jahren bereits Probleme der Art angesprochen hat. Natürlich geht es ihr vorrangig um die Rechte der Frauen, aber wenn sich alle zu einem bestimmten Problem äussern das ihnen am Islamismus stinkt, ist das doch auch ok.

  122. #144 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 18:34)

    Immerhin melden sich jetzt Fundamentalisten deines Schlages zu Wort. 😉

  123. #150 nowa45 (21. Sep 2010 18:47)

    der Bezug besteht darin, dass diese Frau Positionen vertritt, die mit denen unserer „Fundis“ unvereinbar sind, dass sie aber irgendwem noch irgendwie noch einen Rest „Glauben“ zubilligen will, aber dabei dann plötzlich vergisst, was sie selbst so lles von sich gegeben hat und um sich selbst zu übertreffen sagt, das sie sich nicht gegen den Islam richtet, sondern gegen den Islamismus – also gegen eine Worthülse.

    Gerade die Schwarzer ist alles andere als eine Bewunderin des chrsitentums – und insofern ist es interessant zu sehen, wie sich hier und jetzt die Christen-Fundis so behaupten…

  124. #150 nowa45 (21. Sep 2010 18:47)

    Sie bemägelt aber, dass sich „Rechte“ dieses Themas bedienen. Das wäre ihrer Auffassung nach eher Sache der Linken.

  125. :mrgreen:
    Kopftuchverbot in der gesamten Öffentlichkeit!
    Ich habe Kopftuchträgerinnen an der Uni Köln erlebt, z.B. in der Vorlesung Kriminalistik von Prof. Walter.
    Sie trugen den Schandlappen offenkundig freiwillig.
    Keine Frage.

    Aber – ihr Verhalten entsprach dem dreistester Zudringlinge, wie wir sie hier oft beschrieben sehen.
    Eine wollte mich (Senior) glatt umrennen, schaute mir dreist und voller Verachtung ins Gesicht: Weiche, Untermensch, hier kommt eine Mohammedanerin! Die neuen Herren! 😮
    Sie flog per Schultercheck an die Wand und holte sich eine dicke Beule: Der alte Einheimische betreibt Kampf- und Kraftsport…
    Ständiges, lautes Gequatsche während der Vorlesung.
    Fragt irgendwann der genervte Prof: „Was Sie zu erzählen haben, scheint so ungemein wichtig – wollen Sie nicht an meiner Statt nach vorn ans Mikrofon kommen?“

  126. Wenn ich alle Kommentare lese, wird hier grade wie verrückt über das neue Buch von Frau A. Schwarzer diskutiert.

    Hier gibts gerade knallharte Fakten
    Meinungsmüll kommt später.

  127. #151 Rechtspopulist (21. Sep 2010 18:48)

    Ich habe doch nur allgemein gefragt, was hat es mit dem Thema zu tun? Das wird ja noch erlaubt sein! Oder bestimmen Sie wer sich melden darf! 😉

    P.S. Was anderes! Ich möcht mich aber nochmals persönlich bei Ihnen für meine Entgleisung von gestern Morgen entschuldigen! Besonders deswegen, weil PI es trotz meiner Bitte nicht gelöscht hat! Verzeihung!

  128. #153 Rechtspopulist (21. Sep 2010 18:55)
    Was die Frauenrechte anbelangt, liegt sie ja fast sogar richtig, er wäre ja eigentlich das Thema, das den Linken zustünde. Die habens aber offenbar verschlafen bzw. mehr um ihre eigenen Pfründe gekämpft, die sich aus der sog. Integration ergeben. Ganz weit vorne steht immer das Geld, auch für die Linken.

  129. Gratulation, ein Anfang ist gemacht Frau Schwarzer. Obwohl zB. der Lideri der fünften Kolonne Germanystans R. T.Erdogan eindringlich festgestellt hat:

    „Es gibt keinen gemäßigten und keinen radikalen Islam. Es gibt nur den Islam. Und damit basta.“

    Und trotzdem, die eine oder andere ihrer Anhängerschaft, dürfte ihr Buch wohl ins grübeln bringen.

  130. Bei allem Lob muss man aber auch einen ganz wesentlichen Kritikpunkt anbringen. Sie unterscheidet wie so viele andere auch immer noch zwischen Islam und Islamismus.

    Fragen an einen Imam der Islamisten:

    1. Wieviele Korane gibt es?

    2. Muss sich der Islamist wörtlich an den Koran halten?

    3. Ist der Koran das ewiggültige, unveränderbare und wahre Wort Allahs, das über jeglichen Zweifel erhaben ist?

    4. Gelten die überlieferten Taten Mohammeds nur für Islamisten als vorbildlich und nachahmenswert?

    Und nun die Fragen an den Mohammedaner:

    1. Wieviele Korane gibt es?

    2. Muss sich der Mohammedaner wörtlich an den Koran halten?

    3. Ist der Koran das ewiggültige, unveränderbare und wahre Wort Allahs, das über jeglichen Zweifel erhaben ist?

    4. Gelten die überlieferten Taten Mohammeds für Mohammedaner als vorbildlich und nachahmenswert?

    Die Antworten darauf trennen den Mohammedaner vom „Islamisten“.
    😈

  131. Ja, die “christliche” Kirche hat in der Tat viel vergeigt.

    Keine Angst,das wird schon noch.

    Die meisten Apostel haben sich am Ölberg auch verdrückt.
    Einzelkämpfer haben das Christentum zu dem gemacht,was es wurde
    Eine Milliardenreligion.

  132. Ich habe gestern zu einem anderen Artikel gesagt, dass alles, was wir jetzt von allen Seiten an sog. Islam / Islamismusdiskussion hören und lesen, mit Vorsicht zu geniessen ist. Oftmals geht es den Leuten ja wohl darum, auf alle Fälle zu vermeiden, dass das Thema von einer Partei übernommen wird, die z.Zt. nicht zu den sog, Etablierten gehört. Ich hoffe, dass die Wähler das in einigen Jahren noch wissen und daran denken, wer die Diskussion angestossen hat.

  133. Frau Schwarzer ist sicher streitbar. Sie war aber immer schon eine Kratzbürste, eine, die gegen alle Widerstände trotzt und sich nicht den Mund verbieten lässt!
    Alice warnt schon seit über 3 Jahrzehnten vor dem Erstarken der muslimischen religiösen Eiferer, sie hat auch schon Bücher zu dem Thema geschrieben, als keiner diese Thematik ernst nahm.

    Ich verstehe mich auch als deutsche Feministin und weiss, dass eine Menge von uns Frauen gegen muslimische Doktrin sind. Der Feminismus meiner Generation (ich bin 24) ist schon lange nicht mehr ideologisch. Man kann auch konservativ (werttreu) und emanzipiert sein. Ich hatte schon 1000fache Diskussionen (Kämpfe) mit vor allem muslimischen Männern, bin schon 1000 Mal als Rassistin beschimpft worden.

    Ich bin emanzipiert und deutsch! Auf beides bin ich stolz. Kaum ein Land ist so vielschichtig wie unser Land (wir haben Berge, plattes Land, karge Heiden und das Meer..wir haben 2 Diktaturen zwischen 1933 und 1989 überlebt und daraus gelernt, wir sind Wirtschaftsmacht und Land der Dichter und Denker, wir beherbergen religiöses Leben und sind eines der Geburtsländer des Atheismus). Die Liebe zu diesem Land geht über alle Grenzen hinweg. Wir sind schon lange davon ab, uns als Herrenrasse zu definieren (das will auch keiner mehr). Aber man kann uns unseren Patriotismus und UNSER Verständnis von Heimat nicht nehmen. Es ist falsch, eine Religion/eine Kultur einem Land/einem Kontinent/einer Kultur (der westlichen Kultur) aufzuzwingen. Veränderung und kulturelle Identität müssen historisch wachsen, Veränderung und kulturelle Identität darf NICHT von der herrschenden Klasse befohlen werden.
    Wir sind Deutsche, wir sind Europäer! Und das ist auch gut so.:)

  134. International Women’s Day (Monday, March 8) is a longtime Communist propaganda gimmick.
    What does it say when an official Soviet holiday is enshrined in our mainstream culture?
    Clearly, Communism isn’t dead
    it has just morphed into other forms like this one.

    Der Kommunismus ist nicht verschwunden.

    Er hat sich nur in eine neue Form gemorpht unter IM Erika.

  135. Ich mag Alice Schwarzer nicht. Sie hat Jahrzehnte lang versucht, die Gleichberechtigung der Frauen durch diffamierende Abwertungen der Männer herzustellen. Das nehme ich ihr als Mann übel. Ich hätte es für klüger gehalten, wenn sie sich darauf konzentriert hätte, die Frauen und ihre Rolle in der Gesellschaft generell aufzuwerten.

    Aber als Mitkämpferin gegen den Islam und für den Erhalt unserer Freiheit ist sie mir hoch willkommen. Da genießt sie meinen vollen Respekt und meine echte Anerkennung. Schließlich gilt auch für sie: nobody is perfect!

  136. #155 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 18:57)
    Keine Panik, ich bin nicht nur hart im Austeilen. 😉

  137. #152 Rechtspopulist (21. Sep 2010 18:53)

    „Gerade die Schwarzer ist alles andere als eine Bewunderin des chrsitentums – und insofern ist es interessant zu sehen, wie sich hier und jetzt die Christen-Fundis so behaupten…“

    Das mit dem „die“ und „behaupten wollen“ ist immer wieder eine Schablone Ihrer persönlichen Kampfansage an das Christentum und das obwohl Sie Frau Schwarzer („die Schwarzer“) verachten und sich ihrer nur bedienen!

    Ich habe Frau Schwarze immer verteidigt, weil sie nie dem Christentum den Kampf angesagt hat, sondern Frauenrechte provokativ verteidigt bzw. eingefordert hat, auch gegen die Kirche! Bei allem was mir auch missfiel und es war wenig, war Frau Schwarzer immer respektvoll und hatte auch, wenn sie mal über das Ziel hinausschoss immer ein verschmitztes Lächeln dabei! Ihr (Rechtspopulist) Lächeln kann man bestenfalls an Smilies erkennen, da kann man sich dann auch eine Pappnase aufziehen und Alaaf schreien!

    Und ich habe Frau Schwarzer schon als Kind geschätzt und seit dem auch immer wahrgenommen! Und bin halt nicht verwundert über ihre klare Positionierung! Im Gegenteil!

    Ihr schönster Spruch war sinngemäß: „An der Höhe der Absätze einer Frauen, erkennt man beim Einkaufen den Grad der Emanzipation!“ Wie wahr!

  138. #162 joghurt (21. Sep 2010 19:07)

    „Einzelkämpfer haben das Christentum zu dem gemacht,was es wurde
    Eine Milliardenreligion.“

    Ja, die vielen Milliarden…

    Was ist dagegen schon ein Platon?

  139. #136 Rechtspopulist
    Machen die Christen das noch heute? Desweiteren ist das was die Römer gemacht haben, viel schlimmer, als das was die Christen mit paar Philosophen gemacht haben. Wie viele Menschen hat der Kommunismus getötet? Ca 100 Mio oder?

  140. “Gerade die Schwarzer ist alles andere als eine Bewunderin des chrsitentums – und insofern ist es interessant zu sehen, wie sich hier und jetzt die Christen-Fundis so behaupten…”

    Blödsinn.

    Frau Schwarzer hat ganz klar gesagt,daß Kindesmissbrauch nichts mit dem Zölibat zu tun hat.

    Die Frau erkennt auch manches völlig richtig.

    Nur du bleibst immer derselbe Christen-Basher
    Ist das dein einziges Hobby,du Armer ?

  141. „An der Höhe der Absätze einer Frau, erkennt man beim Einkaufen den Grad der Emanzipation!“

    Nun.mit hohen Absätzen kann man aber nicht so viel Tüten schleppen.

    Den Grad der Emanzipation einer Frau erkennt man daran,daß sie es wagt,gegen den Strom,den Mainstream zu schwimmen.

  142. #179 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 19:16)

    obwohl Sie Frau Schwarzer („die Schwarzer“) verachten und sich ihrer nur bedienen!

    „die Schwarzer“ muss nicht negativ gemeint sein, man sagt ja auch „die Valente“ ,“die Callas“ usw 🙂

  143. #170 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 19:16)

    Diese Frau vertritt Positionen, die zum Christentum inkompatibel sind.

    Wenn ich von Fundis rede, dann meine ich auch welche und nicht irgendein Christentum an sich.
    Ich glaube kaum, das irgendwelche Kopten, die in Mehalla el Kobra Müll sammeln, wissen das es diese Frau überhaupt gibt.
    Meine „Kampfansage“ besteht in der Ablehnung des Monotheimus. Das wird doch wohl noch erlaubt sein? Zumal dieser logisch absurd ist.

    Die von dir geschätzte Frau Schwarzer war und ist in Sachen Abtreibungen nicht gerade christlich eingestellt…
    Just darum war und bin ich gespannt auf die Fundi-Reaktionen.
    Ich höre bisher nur dröhnendes Schweigen. 😉

  144. Ich denke schon das viele Moslems sich eine Demokratie wünschen, aber sie werden auch nicht sonderlich dagegen sein wenn die Sharia eingeführt werden würde. Schon gar nicht wenn ein Gewaltbereiter Moslem Mob mit Drohungen rum machen.
    Und genau das ist das Problem. Wenn einmal zuviele Moslems im Land sind, wird früher oder später diese Religion überhand nehmen und die Macht ergreifen.

    Fazit: Wehret den Anfängen – Verbot des Islams an und für sich. Null Toleranz für eine Ideologie die in sich (nicht unbedingt von allen „Rechtgläubigen“) bestrebt ist die Weltherrschaft zu übernehmen.

  145. #178 Rechtspopulist (21. Sep 2010 19:14)

    „Keine Panik, ich bin nicht nur hart im Austeilen. ;-)“

    Gehe ich von aus! Aber ich muss auch immer darauf zurück schließen, was will ich umgekehrt selber nicht ungerechtfertigt an den Kopf geknallt bekommen! Das ist mein Respekt gegenüber dem anderen! Auch wenn es nur ein dummer Spruch ist! Deswegen ist es mir wichtig, mich auch entschuldigen zu können! Unabhängig davon das andere es nicht können! Das nenn ich dann Selbstkritik und Aufgeschlossenheit für ein miteinander! Niemals werde ich mich aber für meine Meinung entschuldigen, wenn sie meine Überzeugung ist!

  146. Jemand der „Islamismus“ statt „Islam“ sagt hat schlicht und einfach die Hosen voll.

    @ Confluctor

    Du still sein, wenn keine Ahnung von kath. Christentum.

  147. #182 Jens T.T (21. Sep 2010 19:20)

    „Machen die Christen das noch heute?“

    Vergasen Neo-Nazis noch Juden?

    „Desweiteren ist das was die Römer gemacht haben, viel schlimmer, als das was die Christen mit paar Philosophen gemacht haben.“

    Die paar Tempel, die paar Philosophen, die paar Hexen, die paar Ketzer, die paar Kontinente…

    Das ist Liebe.

  148. #190 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 19:33)

    „Niemals werde ich mich aber für meine Meinung entschuldigen, wenn sie meine Überzeugung ist!“

    Sowas nenn‘ ich Charakter! – auch wenn ich deine Auffassungen in weiten Bereichen bei weitem nicht teile.

  149. #187 Rechtspopulist (21. Sep 2010 19:30)

    Meine “Kampfansage” besteht in der Ablehnung des Monotheimus. Das wird doch wohl noch erlaubt sein?

    Atheismus ist Monotheismus in reinster Form!

    Davon mal abgesehen, konzentrieren Sie sich nur und fast ausschließlich auf das Christentum, weil Sie damit provozieren wollen und nicht weil für Ihren „Nicht-Glauben“ überzeugen wollen!

    Nur halb soviel Energie gegen den Islam!

    Aber eher pissen Sie gegen eine Kirche, als das Sie gegen eine Moschee pissen würden!

    Halte beides für schlecht! Doch wenn ich wählen müsste, selbst mit dem Wissen das 100 jeweilige Gläubige drum herum stehen würden, wüsste ich wie ich mich entscheide! Sie würden sich wahrscheinlich in die Hose machen! Oder einfach ne Kirche anpinkeln! Ich nicht!

    P.S. Bzgl. Abtreibung bin ich näher bei Frau Schwarzer als Sie glauben!

  150. #188 justice70 (21. Sep 2010 19:30)

    „Ich denke schon das viele Moslems sich eine Demokratie wünschen, aber sie werden auch nicht sonderlich dagegen sein wenn die Sharia eingeführt werden würde.“

    Die meisten Moselms ticken nicht anders als alles anderen auch:
    Sie führen irgendwie ihr Dasein, sehen sich der persönlichen Endlichkeit ausgesetzt und finden mehr oder weniger in ihrer Relion halt.

  151. #194 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 19:46)

    „Atheismus ist Monotheismus in reinster Form!“

    ?

    Weder der Buddhismus noch der Jainismus sind „Monotheismus in reinster Form“.

    Darüber besteht kein Zweifel.

  152. Alice Schwarzer (Emma) war seit 1979 gegen Islamismus:
    Zitat:

    Über ein Vierteljahrhundert war EMMA im deutschsprachigen Raum eine der wenigen, ja oft die einzige Stimme, die über die Agitation der Fundamentalisten weltweit und mitten in Deutschland berichtete. EMMA stand damit lange nicht nur allein, sondern wurde auch des „Rassismus“ beschuldigt, vor allem aus linken und KonvertitInnen-Kreisen.

  153. #187 EuroLiberty (21. Sep 2010 19:29)
    In öffentlichen Schulen hängen schon seit Jahrzehnten keine Kreuze mehr….

    Häng dir doch eines ins Auto,oder um den Hals.

    Dann ist es ebenfalls im öffentlichen Raum.

  154. Tja, die Alice aus dem Multi-Kulti-Wunderland merkt allmälich etwas unbehagen unter der Kopfdecke.
    Die Geister die sie (mit)rief, wird sie auch so schnell nicht mehr los. Da sich Deutschland täglich abschafft, oder besser gesagt abtreibt, wird die Geburtenrate schon dafür sorgen das die sogenannten Frauenrechte mehr oder weniger zum Sinkflug ansetzen werden.

  155. #194 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 19:46)

    „konzentrieren Sie sich nur und fast ausschließlich auf das Christentum, weil Sie damit provozieren wollen und nicht weil für Ihren „Nicht-Glauben“ überzeugen wollen!“

    Das nennt man „selektive Wahrnehmung“.
    Ich habe hier in all den Jahren NOCH NIE irgend eine Diskussion in Sachen „Gott“ oder „Christentum“ gestartet.
    Wohl aber habe ich von dem in einer Demokratie als selbstverständlich zu betrachtendem Recht gebrauch gemacht, auf just diejenigen Beiträge zu reagieren, deren Inhalt entweder religiöse Propaganda waren bzw. die sich diffamierend gegen Andersdenkende richteten.

    Ich habe also stets re-agiert!

    Ich hege hier auch keinen missionarischen Eifer, wie man mir zig Male unterstellt hat. Über mein Weltbild habe ich hier bisher noch kein Wort verloren.
    (Ich habe keine Kawasaki in der Garage – mit was fahre ich also?)

    Und einzig die Tatsache, dass ich einen …Ismus ablehne, sagt nichts darüber aus, was ich jenseits dieser Ablehnung denke. Das ist meine Privatsache. Und genauso erwarte ich von anderen, deren Religion als Privatsache – und nicht etwa als Grundlage unserer Gesellschaftsordnung.

    Zu unterstellen, meine Beiträge richteten sich „fast ausschließlich“ gegen das Christentum heißt, diese nur auszugsweise wahrgenommen zu haben.

    Der Anteil meiner islamkritischen Beiträge ist unvergleichlich höher. Aber das übersiehst du. Und genau diese Tatsache lässt auf deine eigene Gesinnung rückschließen.

  156. #5 suebia

    Deutschland treibt sich ab

    So kann man Sarrazins Buch auch interpretieren.

    Herzlichen Glückwunsch.

    Sie sind wirklcih intelligent und schwätzen nicht nur dummes Zeug nach.

    Sie sind in der Realität angekommen.

  157. #196 Rechtspopulist (21. Sep 2010 19:49)

    Atheismus ist Monotheismus in reinster Form???

    Ganz einfach, wen betrachtet der Atheist als Zentrum des Universums?

    Sich selbst!

    Vor ihm war Geschichte, jetzt ist er da und nach ihm ist Geschichte!

    Er, der Atheist umgibt sich gern mit Feindbilder und auch mit Ideologien von denen er sich gerne frei hält, weil es über das eigene Sein hinaus geht! Er konzentriert sich auf sich und ist doch Gefangener seiner Umgebung! Er will Forschen und Entdecken und weiß doch nicht wofür, denn er weiß, sobald das eigene Sein dahin ist, nichts mehr von Bedeutung ist! Egal ob er Kinder hat oder nicht, er selbst geht unwiederbringlich verloren, egal ob er bedeutend oder unbedeutend ist! Denn seine Kinder sind ihr eigener Gott!

    Humanismus und Menschenrechte sind aber auch nur Ideologien oder Religionen!

    Der Atheist ist sein eigener Gott und somit die reinste Form des Monotheismus!

    Das muss man nun nicht unbedingt beklagen! 😉

  158. #200 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 20:10)

    „Ganz einfach, wen betrachtet der Atheist als Zentrum des Universums?

    Sich selbst!“

    Ja, ja …und der Jude hat auch eine dicke Hakennase. Der Moslem stinkt und der Christ ist lieb.

    Leg dich wieder hin.

  159. #199 Rechtspopulist (21. Sep 2010 20:06)

    Zu unterstellen, meine Beiträge richteten sich “fast ausschließlich” gegen das Christentum heißt, diese nur auszugsweise wahrgenommen zu haben.

    Mag sein, aber diese springen mir seit ca. einem 1/2 Jahr ins Auge! Und die Konzentration ihrerseits können Sie nicht verleugnen! Mal ab und zu ist eine Sache! Ich verstehe auch Ihr Ziel dabei, von vornherein alle Christen zu eliminieren und die Islam-Debatte rein politisch betrachten! Die rein politische Debatte ist auch mein Ziel als Fundi-Christ! 😉

    Aber ich will dabei weder Christen, Atheisten, Juden oder auch Mohammedaner etc. und weder Frauen noch Männer, oder nicht im klaren Befindende oder bekennende Schwulen, noch Linke oder Rechte verbannen!

    Ein Veto einlegen, begründen und dafür aufrecht stehen ist eine Sache! Seine Meinung zu bekunden und dafür zu kämpfen eine Andere! Doch sich selbst nur zu erklären, indem ich das Gegenüber als Minderwertig in seinem Denken betrachte und verachte ist einfach feindselig!

  160. #1 Rechtspopulist (21. Sep 2010 20:23)

    „Ja, ja …und der Jude hat auch eine dicke Hakennase. Der Moslem stinkt und der Christ ist lieb.

    Leg dich wieder hin.

    Das war jetzt die Antwort!?

    Ich bin entsetzt! Hallo?

  161. #16 WahrerSozialDemokrat

    Rechtspopulist ist kampfunfähig,argumentativ am Ende

    Bitte nicht weiter auf den am Boden liegenden eintreten.

  162. #200 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 20:10)

    Das nennt man Hetze.

    Was erwartest du?
    Soll ich dich dafür achten?
    Respektieren?

    Oder darf ich dich verachten?

  163. #3 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 20:29)

    Warum hetzt du?

    Was haben wir Nicht-Christen euch getan?

  164. #3 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 20:29)

    “Ganz einfach, wen betrachtet der Atheist als Zentrum des Universums? Sich selbst!”
    „Das war jetzt die Antwort!?
    Ich bin entsetzt! Hallo?“

    Kein Buddhist – und der buddhimsus ist atheistisch – betrachtet sich „als Zentrum des Universums“. Das tun auch andere nicht.

    Warum hetzt du gegen Buddhisten und andere Nicht-Christen? Die haben dir doch nichts getan?

  165. News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

    Als ich das, als ich hier vor gar nicht langer Zeit zum ersten Mal reingeschnuppert hab, als Motto dieses Portals gedeutet hab, war ich sicher, dass sich hier viele unterschiedliche Meinungen insofern treffen, indem sie eben jenem Motto zustimmen, innerhalb dieses Mottos natürlich persönliche Meinungen haben und zum Ausdruck bringen, dass man durch etwas Toleranz immer wieder zu den vorgegebenen Prämissen auf einen Nenner kommen kann.
    Wenn ich das erreichen will und dabei zugleich auch viele Menschen mit diesen Gedanken ansprechen will, muss ich jede weitere Einschränkung möglichst vermeiden.

    Aber ich will dabei weder Christen, Atheisten, Juden oder auch Mohammedaner etc. und weder Frauen noch Männer, oder nicht im klaren Befindende oder bekennende Schwulen, noch Linke oder Rechte verbannen!

    Wenn der o.g. Kreis hier nicht glücklich werden kann, bleiben für PI noch 150 Mitstreiter übrig, dann wirds aber langweilig 🙂
    Ich vergleiche das immer mit der Diskussion über die Vorstellungen zur Partei „Die Freiheit“, wenn man alle von irgendjemandem beanstandeten Positionen weglassen würde, brauchen wir keine Partei, dann reichen kurze Telefonate untereinander und man kommt jeden Tag zu einem Bombenergebnis 🙂

  166. #2 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 20:27)

    „Die rein politische Debatte ist auch mein Ziel als Fundi-Christ!“

    Mit deiner plumpen Hetze wirst du dabei als religiöser Fundamentalist auf Granit beißen. Deine Methode der diffamierenden Unterstellung auf Stürmer-Niveau wird dir einzig eine Abseitsposition verscahffen. Das lehrt dich dein Instinkt, was deinen Hass schürt…

    Dann hetz mal weiter „Fundi-Chrsit“…
    Früher durftest du noch feste die Scheiterhaufen anzünden. Die Zeiten sind vorbei.

  167. Wenn Schwarzer so etwas sagt, nehme ich das ernst. Im Gegensatz zu unseren Landesverrätern ist sie immer ihrer Linie treu geblieben und hat anders als Erika, Schwuchtelwelle, der Graue Wulff, der fette Gabriel oder, wie diese charakterlichen Mutanten sonst noch heißen, nie der Protitution gefrönt.

    Bravo, Alice!

  168. #6 Rechtspopulist (21. Sep 2010 20:41)

    Sie fühlen sich beleidigt?

    Obwohl meiner reinen Analyse?

    Keine Polemik, sondern einfach nur etwas ins rechte Lot gebracht!

    Wieso? Warum? Weshalb? Wogegen?

    Im Gegensatz manches mal zu Ihnen, war ich speziell sehr nett!

    „Warum hetzt du?“

    Da war nicht eine Hatz dabei!

    „Warum hasst du Ungläubige?“

    Ich hasse nicht!

    „Was haben wir Nicht-Christen euch getan?“

    Es geht nicht allein ums Tun, sondern ums Unterlassen! Hören Sie endlich auf sich als „Nicht-Christ“ zu bezeichnen! Und bekennen Sie sich zu dem was Sie sind! Dann kämpfen Sie für etwas und nicht gegen etwas!

  169. #12 David08 (21. Sep 2010 20:53)
    „Wenn Schwarzer so etwas sagt, nehme ich das ernst. Im Gegensatz zu unseren Landesverrätern ist sie immer ihrer Linie treu geblieben und hat anders als Erika, Schwuchtelwelle, der Graue Wulff, der fette Gabriel oder, wie diese charakterlichen Mutanten sonst noch heißen, nie der Protitution gefrönt.“

    Ganz ohne ist auch die Schwarzer nie gewsesen. Ich erinnere mich noch an „Frauenkalender“ in denen „Schnipp-Schnapp-Schwanz-ab“ noch das Harmloseste war.

    Dass ausgerechnet PI jetzt Gefallen an der Schwarzer findet, ist schon …äh… beachtlich. 😉

    Sie sagt ja nichts außergewöhnliches. Dass Islam Quatsch ist, kannste schon bei den Denkern des 18. und 19. Jh. nachlesen.

  170. Ich fühle mich durch eine Kopftuch tragende Frau persönlich beleidigt.
    Mit dem Kopftuch bringt die Trägerin nämlich öffentlich zum Ausdruck, dass sie einer Ideologie anhängt die Nichtmuslime für minderwertig hält und eigentlich, lt ihrer Lehre, getötet werden müssten, oder die man zumindest zu unterwerfen hat.

    Vor allen Dingen die Tussis mit islamischen Kopftuch, die uns im Fernsehen manchmal als integriert vorgestellt werden, beleidigen alle Nichtmuslime, da man ja von diesen Frauen erwarten kann, dass sie genau wissen, für was das Kopftuch steht.

    Bei des anderen Frauen kann man ja vielleicht noch davon ausgehen, dass sie gar nicht wissen, was der Islam besagt, und was im Koran steht.

  171. @ Rechtspopulist

    Sind sie schon wieder mal am überschnappen?
    Dass Sie Christen hassen, damit sind sie ja in guter Gesellschaft mit atheistischen Ideologien der Faschisten, Kommunisten und den anderen herrenmenschlichen Friedensengeln.

    Beim lezten Mal sind Sie auf die Hauptschüler los und jetzt auf die Hausfrauen.

    Sie sind ja wirklich ein ganz harter Bursche, Donnerwetter!

  172. #9 Rechtspopulist (21. Sep 2010 20:47)

    Nimmst du Drogen?

    Warum nennen Sie mich direkt Nazi?

    #11 Rechtspopulist (21. Sep 2010 20:52)

    Ach ja, da kommt es ja! 😆

    „Stürmer-Niveau “

    ,

    Sie sind mit Abstand der linkeste „Rechtspopulist! 😆

    „Früher durftest du noch feste die Scheiterhaufen anzünden.“

    Wissen Sie was? Menschen wie Sie hätten dabei applaudiert, so wie heute beim CSD! Und ich hätte irgendwie, wie auch immer versucht zu löschen! 😉

    Doch die Zukunft wird Ihnen oder mir Recht geben! Doch Ihre Zukunft wird auf Islam hinaus laufen! 🙁

  173. #21 schmibrn (21. Sep 2010 21:05)
    Sind Sie auch wieder für eine kurze Provokation wach geworden? Von Hausfrauen hab ich hier noch gar nichts gelesen 🙂

  174. #13 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 20:59)

    „Sie fühlen sich beleidigt?“

    Nein, ich empfinde eiskalte Verachtung.

    „Obwohl meiner reinen Analyse?“

    Präpotenz gepaart mit Arroganz und Dummheit sind keine „Analyse“.

    „Keine Polemik, sondern einfach nur etwas ins rechte Lot gebracht!“

    Ich weiß, ich weiß. So definiert Ihr Fundi-Christen (um mal dein Selbstbekenntnis zu verwenden) „Freiheit“.

    „Die rein politische Debatte ist auch mein Ziel als Fundi-Christ!“

    Leuten wie dir das Handwerk zu legen, ist Ziel derer, die keine voraufklärerischen Verhältnisse wollen.

    „Im Gegensatz manches mal zu Ihnen, war ich speziell sehr nett!“

    Was soll das sein? Die Onanie des Gewissens?

    „Da war nicht eine Hatz dabei!“

    So?

    Ich zitiere deine Hetze nochmal:

    „Ganz einfach, wen betrachtet der Atheist als Zentrum des Universums?

    Sich selbst!

    Vor ihm war Geschichte, jetzt ist er da und nach ihm ist Geschichte!

    Er, der Atheist umgibt sich gern mit Feindbilder und auch mit Ideologien von denen er sich gerne frei hält, weil es über das eigene Sein hinaus geht! Er konzentriert sich auf sich und ist doch Gefangener seiner Umgebung! Er will Forschen und Entdecken und weiß doch nicht wofür, denn er weiß, sobald das eigene Sein dahin ist, nichts mehr von Bedeutung ist! Egal ob er Kinder hat oder nicht, er selbst geht unwiederbringlich verloren, egal ob er bedeutend oder unbedeutend ist! Denn seine Kinder sind ihr eigener Gott!

    Humanismus und Menschenrechte sind aber auch nur Ideologien oder Religionen!

    Der Atheist ist sein eigener Gott und somit die reinste Form des Monotheismus!“

    Das ist nicht nur Hetze, es ist inhaltlich falsch.

    „Ich hasse nicht!“

    Nein, natürlich nicht. Du hetzt als Fundichris aus reiner „Nächstenliebe“.

    „Es geht nicht allein ums Tun, sondern ums Unterlassen! Hören Sie endlich auf sich als “Nicht-Christ” zu bezeichnen!“

    So, so. Der Fundi-Christ erteilt mir jetzt sogar schon seine Befehle.

    Tut mir leid, ich bin halt kein Christ – und ich werde auch nie einer. Leute wie du sind abschreckend genug.

    Ihr Fundi-Christen werdet nie politisches Gewicht bekommen. Das dürfte dir doch wohl klar sein. Da kannst du hetzen und diffamieren soviel du willst.

  175. #25 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 21:13)

    „Warum nennen Sie mich direkt Nazi?“

    Hetz woanders, Fundi-Christ…

  176. Wie auch immer. Entweder ist Frau Schwarzer fürchterlich clever oder sie verkennt den gelebten Islam.
    Wie die Islamophilen Frau Schwarzer geknackt bekommen wollen ist mit ein Rätsel.
    Ich sags mal so … die knacken sich höchstens selbst. 🙂
    Gegen 30 Jahre politische Erfahrung einer engagierten Feministin… nicht die geringste Change!
    Auf die kommenden Fights freue ich mich 🙂

    #1 suebia0
    Du irrst!
    Diese Geister rief sie nie! Zu keinem Zeitpunkt.

  177. #26 nowa45 (21. Sep 2010 21:15)
    #21 schmibrn (21. Sep 2010 21:05)
    „Sind Sie auch wieder für eine kurze Provokation wach geworden?“

    Es ist erstaunlich, wann sie hier auftaucht und was sie zu sagen hat, sobald sie den Putzlappen beiseite legt. Ich kann ihre regelmässig vorgetragenen Worte inzwischen auswendig aufsagen. 😉

    Interessanterweise kommt von den Fundis hier keine Kritik an der Schwarzer…
    Das erstaunt mich regelrecht. Als Feministin vertritt sie ja nun wirklich nicht gerade Positionen, mit denen sich unsere Fundis – um nicht zu sagen Fanatiker – identifizieren könnten.
    Was sie als ihre Form der Islamkritik vorbringt, ist indes Kritik an der Rolle der Frau in der Religion an sich und darüberhinaus in der vom männlichen Geschlecht dominierten Gesellschaft als solcher.

    Da begreifen die Fundis nicht, wen sie vor sich haben…

  178. #13 Rechtspopulist
    Ja, dein #13 Rechtspopulismus müsste erstmal überprüft werden .. nicht das dann was anderes herauskommt.

    Las die Zänkerei mal den Christen. Ich dachte wir hätten das im Block letztes Jahr überwunden.

    #21 WahrerSozialDemokrat
    Nein, gute Atheisten betrachten sich als Teil des Universums und sie lassen den anderen Teilen Luft und Licht zum Leben.
    Luft und Licht, das was die Religionen uns permanent beschneiden wollen. Die Priester aller Religionen haben was dagegen. Das war schon immer so. Sie lieben die Macht und vertrösten die verdummten Menschen auf nach den Tod. Sehr clever!
    Dummerweise haben sie sich im Laufe der Jahrtausende selbst dabei kräftig beschneiden müssen um die Lügen glaubhaft aufrecht erhalten zu können.
    Der Planet sieht auch entsprechend trostlos aus.
    Aber auch um den Zustand zu erklären wurden Lügen erfunden.

  179. #27 Rechtspopulist (21. Sep 2010 21:21)

    Entschuldigung! Sind Sie auf eines meiner Argumente eingegangen? Ohne einfach mal die Keule zu schwingen?

    Ich Lach mich weg!

    Oder besser:
    http://tinyurl.com/38twmb3

    Sie argumentieren dermaßen aus der Defensive heraus, das ich mich ja schon fast genötigt fühle Ihnen zur Seite zu springen!?

    Ich weiß wirklich nicht, ob Sie mehr vor mir als Christ Angst haben, als vor Murat als Mohammedaner? Ich weiß es nicht! Ich habe vor Murat keine Angst! Aber bei Ihnen bin ich mir nicht sicher!

    „Murat“ werde ich bekämpfen und ihm nicht den Rücken zuwenden! Aber was ist mit Ihnen? Kann ich Ihnen den Rücken zu wenden?

    Ich befürchte: NEIN! Traurig wenn Bruder gegen Bruder kämpft!

  180. Rechtspopulist

    Was sie als ihre Form der Islamkritik vorbringt, ist indes Kritik an der Rolle der Frau in der Religion an sich und darüberhinaus in der vom männlichen Geschlecht dominierten Gesellschaft als solcher.

    Da begreifen die Fundis nicht, wen sie vor sich haben…

    Ich glaub schon, dass sie es begreifen, es ist nur schwer, das auch zu glauben. Alle Stimmen, die in der letzten Zeit zu hören waren, sei es Walraff, heute Söder und Frau Schwarzer und andere, können nicht über ihren Schatten springen, sie sind auf ihr Gebiet orientiert ohne die Hintergründe im Einzelnen sehen zu wollen, wobei ich ausdrücklich „wollen“ schreibe. Scheibchenweise will man das Problem angehen, aber das wird so nichts. Alle die sich melden, haben ein Bestreben : Es darf sich keine „Neue Partei“ die Angelegenheit zu Eigen machen, die Meinungshoheit soll bleiben, wo sie jetzt ist, bei den Etablierten.

  181. #29 Jochen10 (21. Sep 2010 21:29)

    „Entweder ist Frau Schwarzer fürchterlich clever oder sie verkennt den gelebten Islam.“

    Sie ist intelligent und verkennt im hiesigen Kontext nix. Sie weiß, welche Worte sie zu wählen hat. Es mag zunächst bedenklich klingen, wenn sie irgendwie zwischen Islam und Islamismus zu differenzieren sucht, was letztlich schlicht udn ergreifend Unsinn ist, aber aus ihrer Sicht ist das strategisch durchaus sinnvoll.

    Sie kann den Heitmeyers & Co. zurufen: „Was wollt Ihr, denn? Ich liebe doch den Islam – aber ich lehne den Islamismus ab!“

    Was sie aber dabei nicht äußert, ist der Gedanke: „Was Islam ist und was nicht, das entscheide ich selbst nach Belieben…“

    Für zig islamische Frauen ist das Kopftuch beispielsweise wirklich nur ein Gemisch aus Tradition und Gewohnheit. Wobei diese Tatsache alleine nichts daran ändert, dass diese Kopfbedeckung sehr wohl auch einen Symbolcharakter hat, der ganz klar eine spezifische geselschaftliche Position der Frauen idealisiert und zudem das Bekenntnis zu einer Ideologie offenbart, die als solche zu unserem eigenen Gesellschaftssystem inkompatibel ist.

  182. WahrerSozialDemokrat
    Rechtspopulist
    Ich sag mal Gute Nacht,kämpfen Sie beide für das gemeinsame Ziel, anschliessend kann man die kleineren Probleme lösen 😉

  183. #34 nowa45 (21. Sep 2010 21:49)

    „Alle die sich melden, haben ein Bestreben : Es darf sich keine “Neue Partei” die Angelegenheit zu Eigen machen, die Meinungshoheit soll bleiben, wo sie jetzt ist, bei den Etablierten.“

    Ja, das ist ein Phänomen, das mir auch sehr aufällig erscheint. die scharzer bläst da ins selbe Horn: Die Linken sollen sich der Thematik annehmen, damit keine Rechten das erfolgreich tun – und selbst der dicke Gabriel macht jetzt plötzlich auf „Leitkultur“.
    Nur …passieren wird rein gar nichts. Wir haben 2010 – also stehen wir nicht gerade am Anfang der Problematik. Wenn da Politiker im Halbschlaf murmeln, man könne ja doch mal daran denken, das eigene Volk ernst zu nehmen, dann zeigt das deutlich, wie es um uns bestellt ist.
    Das dumme Geschätz von „Willkommenskultur“ und mehr Geld für Integration ist ausdruck der Hilflosigkeit.
    Wir erleben sozusagen eine herrschende Klasse, die die Geister, welche sie gerufen hat, nun nicht mehr los wird.

  184. Rechtspopulist

    Ja, das ist ein Phänomen, das mir auch sehr aufällig erscheint. die scharzer bläst da ins selbe Horn: Die Linken sollen sich der Thematik annehmen, damit keine Rechten das erfolgreich tun – und selbst der dicke Gabriel macht jetzt plötzlich auf “Leitkultur”.

    Sorgen macht mir, dass viele glauben, dass aus dem augenblicklichen Spiel Änderungen erfolgen. Es wird sich nichts tun, ausser dass mehr Geld für sog. Integration freigemacht wird.
    Trotzdem wünsch ich eine gute Nacht, bleiben Sie alle am Ball, ich tu es auch 🙂

  185. #233 WahrerSozialDemokrat (21. Sep 2010 21:49)

    Ich weiß ja nicht, was du rauchst, aber es scheint dich wohl wieder so zu beflügeln, wie neulich.
    Nur komm mir dann mit klarem Kopf nicht wieder damit:

    #151 Rechtspopulist (21. Sep 2010 18:48)

    P.S. Was anderes! Ich möcht mich aber nochmals persönlich bei Ihnen für meine Entgleisung von gestern Morgen entschuldigen! Besonders deswegen, weil PI es trotz meiner Bitte nicht gelöscht hat! Verzeihung!“

    Was du vom Stapel gelassen hast, war auch heute wieder unterirdisch…

    Ich geh jetzt ins Bett – good night! 😉

  186. #36 Rechtspopulist
    Ja ich vermute auch, dass sie das Ganze im Blick hat, will aber die Masse der Muslime nicht auf den Zeh treten. Alice Schwarzer hat eine sehr deutliche Haltung zum Patriarchat.

  187. #37 Rechtspopulist (21. Sep 2010 21:53)

    „Leg dich wieder hin.“/blockquote>

    Welch sinnige Schlussfolgerung! Leg dich schlafen bevor du erwachst und mir widersprichst! Sie wahrhafter Demokrat! Außer Hass und pauschalierenden Sein kommt nichts Zukunftsweisendes oder Ideen bei Ihnen heraus!

    Politik und Zukunft steht bei Ihnen weiß Gott nicht mehr vorne an!

    (Den Ball schenk ich Ihnen)

  188. Frau Schwarzer hat in den 70er Jahren maßgeblich zur Vergiftung des Verhältnisses der Geschlechter zueinander beigetragen.
    Das werde ich ihr trotz islamkritischer Äußerungen nicht vergessen.
    Außerdem kommen mir im Moment zu viele Trittbrettfahrer aus ihren linken Löchern.

  189. #41 Rechtspopulist (21. Sep 2010 22:06)

    Sorry, für das Gestern habe ich mich Entschuldigt! (Sie wissen anscheinend noch nicht mal wofür, sonst würden Sie nicht so blöd schreiben!)

    Sie Luftschloss-Akrobat!

    Für heut Abend endschuldige ich mich nicht! Ich wüsste auch nicht wofür!

    Aber denken Sie einfach mal drüber nach! Und träumen Sie süß in Ihren Träumen! Die es nicht gibt! Es sind nur Reflektionen des eigenen Seins! Es lebe der einzig wahre Rechtspopulist! Vor Ihm war nichts, nach Ihm wird nichts sein! Und während dessen ist nur eine Reflexion des eigenen Seins!

    P.S. Bei Ihnen fällt es echt schwer sich zu Entschuldigen, aber ich tu es nicht wegen Ihnen! 😉

  190. Mal ganz Unchristlich!

    Es gibt Menschen die Energien vom wesentlichen abziehen! Warum auch immer? Vorwiegend um sich selber von der Energie der anderen aufzuladen! Es geht ihnen nicht um die Zukunft oder ein Sein! Es geht ihnen alleine um Energie abzufangen! Damit sie selbst existieren und sich als berechtigt empfinden! Sie können nichts beitragen, aber sie wollen einfach nur überleben! Sie sind nicht böse, sondern wollen einfach nur überleben!

    Doch sie laugen uns aus und der größte Schutz ist Frei zu sein! Sucht nicht nach Energiespender, sondern seid euer eigenes Kraftwerk! Unabhängig! Autark! Frei von jeder Ideologie und Religion, wenn sie euch beschränkt!

    Und das ist unendlich schwer! Aber nicht unmöglich! Und besonders nicht unmöglich in der verschiedenen Gemeinschaft! Und sie ist weniger verschieden als Gemein!

  191. #229 Jochen10

    #1 suebia0
    Du irrst!
    Diese Geister rief sie nie! Zu keinem Zeitpunkt.

    Schwarzer war schon immer eine glühende Verfechterin von Multi-Kulti.
    Dabei wussten klare Köpfe schon vor der Schwarzer das man im bunten Multi-Kulti-Paket eben auch den Islam mitgeliefert bekommt.
    Nun kann sie sich in der Scheiße schlängeln.

  192. Hamburg: Guantanamo-Häftling verursacht Kosten in sechsstelliger Höhe

    Die Aufnahme des Guantanamo-Häftlings Ahmed M. verursacht Kosten in sechsstelliger Höhe. Dies bestätigte die Hamburgische Innenbehörde gegenüber der JUNGEN FREIHEIT. Es wird sich zunächst ein arabisch sprechender Betreuer um den staatenlosen Palästinenser während seines Aufenthalts in Deutschland kümmern. Zudem erhält er eine Wohnung auf Staatskosten.

    Die zwei ehemaligen Insassen des amerikanischen Gefangenenlagers Guantanamo auf Kuba sind seit vergangener Woche in Deutschland. Nach ihrer Ankunft wurden sie von Beamten des Bundeskriminalamtes in die Aufnahmeländer Hamburg und Rheinland-Pfalz überführt. Bund und Länder gehen von einer einjährigen Eingliederungsphase aus.

    Verfassungsschutz überwacht Ex-Häftlinge nicht

    Ahmed M. in Hamburg und dem Syrer Mahmud S. in Rheinland-Pfalz steht ein umfangreiches Integrationsprogramm mit jeweils 600 Trainingseinheiten bevor. Dazu gehören Demokratieunterricht, ein Sprachkurs und anschließend die Suche nach einer Arbeitsstelle.

    Unterdessen scheiterte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) offenbar mit seinem Vorstoß, die beiden Ex-Häftlinge durch den Verfassungsschutz überwachen zu lassen. Hamburg und Rheinland-Pfalz lehnten diese Maßnahme nach Informationen des Spiegels ab. Sie beriefen sich dabei auf die Gefahrenprognose des Innenministers. De Maizière hatte beide im Vorfeld als ungefährlich eingestuft.

    Um die Aufnahme der Häftlinge war erst im Juni ein Streit zwischen Regierung und Opposition entbrannt.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5e899029b15.0.html

  193. Zu #9 (Seite 1):

    Kopftuch: In den meisten moslemischen Ländern werden einheimische Frauen von wildfremden Männern auf offener Straße geschlagen (!), wenn sie kein Kopftuch tragen!

    Warum eigentlich zeigen wir ihnen hier nicht durch (nach dem deutschen Gesetz strafloses!) Herunterreißen eines Kopftuches den Trägerinnen, was WIR von einer PARALLELGESELLSCHAFT und dem bewussten AUSGRENZEN halten?

  194. Alice Schwarzer hat frühzeitig verstanden wie taquiya funktioniert (leider nur veröffentlicht in der :Faz!)-auch in islamischen Ländern wird sie Wirkung zeigen…. ,wir brauchen mehr Frauen wie Alice – und bessere Medien um der Vernunft und Ehrfurcht vor dem Leben wieder mehr Gehör zu verschaffen -diese abscheuliche Öl finanzierte Barbarei der Ölmultis muss verhindert werden – (zb. Gadaffi hat im eigenen Land (6mil Einwohner ) die Beulenpest führt aber eines der reichsten Ölländer ?)

  195. Wenn man eine Frau ist muß man gegen Islamismus sein. Der Islam ist frauenrechtsverachtend und menschenrechtsverachtend.
    Warum unterwerfen sich so viele emanzipierte Frauen dem Islam dem Koran und der Scharia.?!

  196. eine sehr kluge und sehr geschätzte Kollegin,die schon seit Jahren warnt..dass sie jetzt gehört wird liegt meines Erachtens auch im Verdienst von Sarrazin!
    Leider macht sie (noch)einen Fehler,sie unterscheidet (noch) zwischen agrssivem und nicht -agressiven Islam(das Wort „friedlich“ nehme ich in Zusammenhang mit dieser Ideologie nicht mehr in den Mund),dies stellt einen fundamentalen Fehler dar,aber sie ist so klug und wird auch das bald durchschaut haben.
    (mit nicht-agressivem Islam wird vielfach noch entschuldigt und toleriert,im Sinne von „Mitläufer“ und die kleinen armem Islammädchen,denen muß man helfen etc etc etc)

  197. @#54 MartinP
    ich möchte mich eindringlich gegen ein Herunterreißen der Kopftücher aussprechen!!
    das Kopftuch und Verschleierungsverbot muß endlich und dringend durchgesetzt werden auf rechtlichem Weg.Dass die Menschen in muslimischen Ländern die Frauen schlagen die kein Kopftuch tragen ist real shit,wenn wir uns hier auf das gleiche Niveau -sei es auch nur theoretisch- begeben würden,würde das der Sache nur schaden!Söder und andere getrauen sich nun nach dem Buch von Sarrazin,sich für ein Burka Verbot auszusprechen(als ob das nicht eigentlich selbstverständlich wäre in einem Europa des 21 Jhd),das muß dann erweitert werden umgehend auf ein völliges Kopftuchverbot.Wie wäre es mit Aufklebern auf denen das Kopftuch durchgestrichen ist in rot,wie ein Halteverbotsschild?dagegen wäre doch rechtlich nichts einzuweden und es würde doch einiges ausdrücken??

  198. Es gibt keinen „Islamismus“. Es gibt nur den Islam. Hat sogar der Fööhrer Erdogan gesagt. Und so ist es auch. Islam bleibt Islam. Man kann 50 Jahre friedlich neben augenscheinlich gemäßigten, westlich orientieren Moslems leben, mit ihnen feiern, mit ihnen befreundet sein etc. Aber wenn der Iman ihnen sagt, schächte deinen Kuffar- Nachbar, dann tun sie es!

Comments are closed.