Hartz-KebabMehr als jeder zehnte Einwohner Deutschlands lebt von Hartz IV. Das sind gut 6,6 Millionen Menschen, davon mehr als zwei Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren – überdurchschnittlich oft mit Migrationshintergrund und dem „Berufswunsch“ Hartzer zu werden, was im Tagesspiegel-Bericht zum Thema natürlich keine Erwähnung findet.

Die größte Gruppe der Langzeitarbeitslosen lebt in Berlin, wo fast jeder Fünfte im erwerbsfähigen Alter zwischen 15 und 65 Jahren von der Stütze lebt. Um Missverständnissen vorzubeugen, betont der Tagesspiegel, wie arbeitswillig die Hartzer wären:

Viele Betroffene erhalten sehr lange Hartz IV. Drei Jahre nach dem Start der Arbeitsmarktreform bezogen 45 Prozent der Haushalte immer noch Hartz-IV-Leistungen. Diejenigen, die einen Arbeitsplatz finden, arbeiten oft zu geringen Löhnen. Fast jeder Zweite verdient nach Angaben der Forscher weniger als 7,50 Euro pro Stunde.

Dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht ohnehin nur ein Teil der Hartz-IV-Bezieher. Zwar sind grundsätzlich alle erwerbsfähigen Hilfeempfänger verpflichtet, einen zumutbaren Job anzunehmen. Doch faktisch gibt es zahlreiche Ausnahmen, etwa wenn kleine Kinder betreut werden müssen oder pflegebedürftige Angehörige.

Natürlich ist längst nicht jeder Hartz IV-Bezüger ein Solzialschmarotzer, aber zu behaupten, es hätte sich von den 18,7 Prozent auf Stütze lebenden „Berlinern“ keiner auf der „sozialen Hängematte“ gemütlich gemacht, ist wohl auch ein wenig übertrieben.

(Mit Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Doch faktisch gibt es zahlreiche Ausnahmen, etwa wenn kleine Kinder betreut werden müssen oder pflegebedürftige Angehörige.

    Schwaches bis gar kein Argument. Die arbeitende Bevölkerung kann sich bei den Gegebenheiten des Lebens auch nicht vor der Arbeit drücken. Und die Anzahl derer, die nicht arbeiten können, weil sie höchst-pflegebedürftige Angehörige betreuen müssen ist mit Sicherheit so gering, dass sie den Prozentsatz der Hartz IV-Bezieher wahrscheinlich nicht mal an der zweiten Stelle hinter dem Komma beeinflusst.

  2. Eigentlich sollte es heissen.
    „Döner für Brüder und Schwestern zum Spezialpreis“.
    Aber das könnens nicht schreiben weil das wäre gegen das öffentliche Recht.
    Mit dem 1.50 Preis für „Hartzer“ erreicht der Anbieter das selbe Resultat.
    Eines muss man den Kurden (Döner/Kurdisch) lassen. Einfallsreichtum ist nicht einer ihrer Schwächen… ;D

  3. Es ist unterschiedlich. Es gibt natürlich solche, die es sich wirklich in der sozialen Hängematte gemütlich gemacht haben. Andererseits sind die Zeiten vorbei, wo jeder Arbeit findet, der sie auch will. Die Medien reden zwar von „Vollbeschäftigung und Aufschwung XXL“ doch die Realität sieht ganz anders aus. Ich selbst bin gerade in einer Maßnahme für eine SAP Schulung. vor ein Paar Tagen kam eine neue Gruppe von Männern hinzu. Schon im vorbeigehen hörte ich Sätze wie: „Ich bin jetzt bis Januar 2011 auf Kurzarbeit.“ Gut das waren alles Deutsche. Migranten sind bei uns nur ganz ganz wenige.

    Die Entwicklungen laufen nicht gerade gut. vor 9 Monaten schloss ich eine Weiterbildung an einer Hamburger Gewerbeschule ab. Wenn ich da an die Kids denke (hoher Ausländer Anteil), frage ich mich schon, wie es in Zukunft mit Deutschland weiter gehen soll. Nur auf den Ersten Blick, würde ich sagen, dass rund 7 von 10 Berufsvorbereitungsklassenabsolventen keinen Job bekommen werden. Die Kiddies hängen viel zu lange vor Ihrer Playstation und der Glotze. Sprich, am Morgen sind sie gar nicht Aufnahmefähig für den Lehrstoff.

    Von unserem Geldsystem her ist es Egal, ob wir den Hartz IV Empfängern 5, 10 oder 15 Euro mehr geben. Unser Fiat-Geld wird schließlich einfach gedruckt. Was Fiat-Geld ist, habe ich hier: http://www.was-ist-wahrheit.eu/77/Goldstandard/Fiat-Geld.html zu beschreiben versucht. Weil Geld von den Zentralbanken einfach aus dem nichts erzeugt werden kann, ist es möglich den Banken, den PIGS- Staaten und dem Sozialstaat mit so viel Geld zu füttern. Dadurch findet aber eine kontinuierliche Inflation statt. Diejenigen die in Geld sparen, in Form von Bargeld und Versicherungspolicen sind am Ende die Dummen, weil Ihr Geld über die Jahre weniger Wert wird. Diejenigen aber, die in Sachwerten sparen, sind die Gewinner.

    Fazit: Es wird spätestens dann Krachen, wenn das Vertrauen in das Geld verloren geht und die Menschen in die Güter fliehen. Die vielen Muslimischen Einwanderer oder Besatzer verschärfen die Situation noch, weil dann auch die Umverteilung nicht mehr funktioniert. Dann könnte es wirklich Unruhen geben. Ich persönlich wünsche mir das natürlich nicht.

  4. @rapid100

    es war wohl eher RTL 1 (stern.tv) 😉

    http://www.stern.de/tv/sterntv/integration-deutschenfeindlichkeit-realitaet-an-deutschen-schulen-1615218.html

    und man beachte die Abstimmung™:

    In ihrer Mail gab die Mehrheit der Zuschauer an, die Debatte über Deutschenfeindlichkeit sei berechtigt. Was denken Sie?

    Sie fragen allen Ernstes nach, ob man das überhaupt thematisieren DARF !… oder ob man es nicht besser nach Gutmenschenart unter den Teppich kehrt bzw. umkehrt als Folge der mangelnden Willkommenskultur™!

    Wie upgefuckt & verkommen muss man sein, um sowas auch nur eine Sekunde in Frage zu stellen?

  5. @ #2 Ilkay (21. Okt 2010 07:23)

    Eigentlich sollte es heissen.
    “Döner für Brüder und Schwestern zum Spezialpreis”.

    Ja! DAs ist KEIN Witz! habe ich persönlich schon erlebt! Und nicht etwa beim Privat-Döner-Mann, sondern in der Fast-Food-Kette BörgerKing!!

    Eine Kopftuch-Mama mit 5 Kindern bestellt und bezahlt!
    Als sie das bestellte Essen mitnimmt, wechselt sie plötzlich ein paar Worte auf Türkisch mit dem ebenfalls türkischen Service-Angestellten!

    Und schwupps – die Service-Angestellte greift in die Ketchup-Box und schiebt KOSTENLOS eine Hand voll Gratis-Ketchup über den Tresen!!!

    Nicht abgezählt! Eine Hand voll eben – waren ca. 6 oder 7 Stück!

  6. @ #3 LS (21. Okt 2010 07:33)

    Um wieviel mehr Geld hätten wir für die echten Arbeitswilligen übrig, wenn man erst mal die Hartz4-Migranten rausschmeissen würde!!

    Deutschland kann nicht für die Armut der gesamten Welt aufkommen! Aber genau DAs passiert gerade! Aber nicht mehr lang …

  7. #5 Stolze Kartoffel (21. Okt 2010 07:38)

    Die Gorch Fog liegt schon im Hafen für Elias und seine Spiessgsellen. Fahrtziel: Karibik.

    Aber ich habe scon das Flutventiel geöffnet 🙂

  8. Die Zahl der Harz4-Bezieher wird sich in Berlin sprunghaft erhöhen.

    „Schönheitskönigin“ Künast will endlich an die Macht und alle Menschen notfalls mit Zwang von Mutli-Kulti und den Vorzüge von Frauensteinigungen überzeugen.

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/renate-kuenast-beendet-geruechte/

    Investoren werden fluchtartig Berlin verlassen wenn diese „nette freundliche“ Frau regierender Bürgermeister wird. Und Berlin wird weiter verslamen und den Flair einer moslemsichen 3.Welt-Stadt bekommen.

  9. Direkt neben dem Arbeitsamt gibt`s in Berlin sogar einen Hartz IV Puff:

    Das Berliner Bordell „Schulz & Co“ bietet jetzt Montags einen besonderen „Tarif“ für Hartz-IV-Empfänger an. Da Montags nicht viel los ist, bekommen Hartz-IV-Empfänger Billig-Sex ab 14,95 Euro.

    Die Angestellten des Puffs glauben den Männern, dass sie Hartz-IV-Empfänger sind. Allerdings zeigen sehr viele freiwillig einen Beleg. Das Bordell liegt im Berliner Bezirk Spandau direkt neben dem Arbeitsamt.

    Hartz-IV-Empfänger Thomas ist von der Aktion begeistert: „Bis ich im Amt endlich rankomme, kann ich mir doch hier die Zeit vertreiben. Besser als in der Warteschlange zu stehen“.

  10. Wie überall, muss man auch bei den Hartzern differenzieren. Wenn man mit 40+ nach >20 Jahren vom System ausgespuckt wird, weil jemand den Job für die Hälfte macht, wird es sehr schwer einen Job zu finden, der einigermaßen bezahlt wird. Da landet man im Mülleimer der Fachkräfte, die am liebsten durch preiswertere Modelle aus dem Ausland ersetzt werden sollen. Diese ziehen jedoch den bekannten Rattenschwanz an Sozialschmarotzern hinter sich her. Darum bin ich der Meinung, die Industrie sollte mit ihren neuen Arbeitsplätzen eher ins Ausland gehen, als die „Facharbeiter“ inklusive Familienclans hierher zu holen. Auf lange Sicht ist das günstiger und wer „Made in Germany“ kauft, will sicher nicht „Made vom Moslem“.

  11. Viele Betroffene erhalten sehr lange Hartz IV. …
    Den Langzeitarbeitslosen, der es sich in der „sozialen Hängematte“ bequem gemacht hat, gibt es nach Untersuchungen von Arbeitsmarktforschern nicht besonders häufig.

    finde das ist keine widersprüchliche Aussage in einer
    Qualitätsmedienlandschaft, in dem z.B. ein
    Peter Heine, Prof. für Islamwissenschaften,
    feststllt,

    dass die meisten Muslime, die nach Deutschland gekommen sind, einer bildungsfernen Schicht angehörten.


    um unhinterfragt einen Satz später zu behaupten :

    das Bildungsinteresse unter Muslimen ist außerordentlich groß

    😀
    Warum sich also mit Aussagenlogik belasten ?
    Fragen sich Qualitäts-Profs_Innen und Qualitätsjournalist_Innen, wer nachfragt ist
    sowieso ein Nazi, – also fragt keiner nach, -> also kann man in die Welt schwallen was man will.

  12. Fast jeder Zweite verdient nach Angaben der Forscher weniger als 7,50 Euro pro Stunde.
    Und wieviele drücken mit unter 5 Euro die „normalen“ Gehälter?
    Wer eine arbeitsmarktpolitische Maßnahme besucht, muss sich auch nicht als arbeitssuchend melden.
    Muss heissen: wird nicht als arbeitssuchend gemeldet… (abartige Statistikschönung)
    Und wer zusätzlich zu Hartz IV mehr als 15 Stunden pro Woche arbeitet, zählt ebenfalls nicht als arbeitslos. (Statistikschönung)
    Das führt dazu, dass nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit zuletzt nur vier von zehn erwerbsfähigen Hilfebedürftigen überhaupt arbeitslos gemeldet waren, insgesamt sind das rund zwei Millionen Menschen.
    Das Statistikamt der Regierung (destatis.de) führt alleine 7,5 Mio. „bekannte“ HartzIV Bezieher ins Feld (auch hier nicht eingerechnet unter 25- und über 60jährige)
    7,5 Mio.
    300.000 offene Stellen.
    Noch Fragen?

  13. Naja Berlin. Was soll man über diesen linken Moloch überhaupt noch sagen. Das linke Salon-Kommunistenparadies, das nicht kleckert sondern klotzt mit dem Geld anderer Bundesländer. Aber das Maul aufreißen, daß 5 Euro HartzIV-Erhöhung zuwenig ist. Wenn wir nicht Millionen von Leuten, die noch nie in unsere Sozialsysteme eingezahlt haben alimentieren würden, wären die deutschen AlgII-Empfänger kein Problem. Aber gerade Bundesländer wie Berlin führen unseren Sozialstaat an die Grenze der Belastbarkeit. Und wenn ich mir die Umfragen zur nächsten Berlin-Wahl ansehe, kann ich nur noch den Kopf schütteln welch dummes Volk dort lebt.

  14. Berlin ist nicht nur in der Bildungsrangliste auf dem schlechtesten Platz. So teilt es sich den Titel „Schuldenkönig“ mit Bremen, was die kommunalen Schulden angeht und im bundesweiten Vergleich leben in Berlin die meisten Menschen mit Schuldenproblemen. Kriminalität: Die zweit unsicherste Stadt Deutschlands heißt Berlin: nur in einem anderen Bundesland werden mehr Straftaten begangen als in Berlin. Nirgendwo gibt es mehr Hartz IV Empfänger in Deutschland als in Berlin: 18,6% der Bevölkerung oder 440.723 Einwohner.

  15. „Das Statistikamt der Regierung (destatis.de) führt alleine 7,5 Mio. “bekannte” HartzIV Bezieher ins Feld (auch hier nicht eingerechnet unter 25- und über 60jährige)
    7,5 Mio.
    300.000 offene Stellen.
    Noch Fragen?“
    —–

    Ja:

    Warum wird dann jeden Tag das Märchen vom Fachkräftemangel auf allen Kanälen ausgestrahlt ?

  16. #4 LS (21. Okt 2010 07:33)

    Ich stimme Ihnen zu.
    Ich musste umzugsbedingt meinen Stelle aufgeben, habe jetzt keine Möglichkeit, in meinem alten Beruf zu arbeiten und bin so etwas wie ein freier Mitarbeiter, der nur „bei Bedarf“ engagiert wird. Urlaub? Weihnachtsgeld? Krankmeldung? Alles Fehlanzeige. Keinerlei soziale Absicherung. Fester Vertrag? Nicht in meinem Alter. Bekomme übrigens kein Hartz IV, auch nicht, wenn ich wegen der Sommerferien kaum in Beschäftigung war… Ich denke auch, man muss die Spreu vom Weizen trennen.

  17. #22 Cliff179 (21. Okt 2010 10:36)
    #18 Islamischer Mehrtuerer (21. Okt 2010 09:12)

    “Das Statistikamt der Regierung (destatis.de) führt alleine 7,5 Mio. “bekannte” HartzIV Bezieher ins Feld (auch hier nicht eingerechnet unter 25- und über 60jährige)
    7,5 Mio.
    300.000 offene Stellen.
    Noch Fragen?”
    —–

    Und davon sind viele Minijobs und Halbtagsstellen

  18. In meinem Berufsleben hab ich schon viele Arbeitskräfte die vom „Amt“ kamen miterlebt.
    Also die waren zu 100% alle gleich.Suchen einen Job wo man eine „ruhige Kugel“ schieben kann.Bei guter Bezahlung,versteht sich.
    Ansonsten kam dann immer ganz schnell der gelbe Schein und sie waren nie mehr gesehen.Auch Harzer die ich mal privat kennen gelernt habe, hatten alle garkein wirkliches Interesse sich eine Arbeit zu suchen.

  19. heute früh 4 Uhr ZDF Reporter Harz4 in Singapur : 90 Tage 109€
    Stadt stellt Taxi zur verfügung , dann musst du Taxifahren !

    Keinen Cent mehr

    Ergebnis ?
    Arbeitslosenquote 3,6 % in Krisenzeiten !!!

  20. Was, 1,50 Euro für so einen Fraß!

    Normal-Döner 1 € in Fürth/Bayern , sonst kauft den Dreck keiner!

  21. Doch faktisch gibt es zahlreiche Ausnahmen, etwa wenn kleine Kinder betreut werden müssen oder pflegebedürftige Angehörige.

    Wie hat das blosss meine Mutter gemacht ?
    1945 3 Buben 1,2,3, Vater 6 jahre Gefangenschaft
    ausgebombte Flüchtlinge in einer 6m² Gartenlaube

    Kinderbetreung und im Garten mit ner geliehenen Nähmaschine geschneidert

    Ich kann es nicht mehr Hören : “ Kinderbetreuung “

    Diesee Kinderbetreuung besteht in gemütlich vorm Fernseher Richter Holt und Tichterin Babara und Reich und Schön

  22. „Mehr als jeder zehnte Einwohner Deutschlands lebt von Hartz IV. Das sind gut 6,6 Millionen Menschen“

    @PI irgendwie stimmt der Satz nicht in D gibt’s ca 82M Einwohner, mehr als jeder zehnte waeren fuer mich mehr als 8,2 Millionen

  23. Ach so, wenn kleine Kinder da sind, braucht man nicht zu arbeiten. Vater UND Mutter müssen sich ja um die Kleinen kümmern…

    Hahahahahaha

    Ich weiss nicht, ich habe immer gearbeitet, meine Frau hat sich um die Kinder gekümmert.

    Meine Mutter hat 6 Kinder aufgezogen, mein Vater hat immer auch gearbeitet….

  24. #4 LS; Bei 10Mio+ Arbeitslosen von Vollbeschäftigung zu reden ist freundlichst ausgedrückt zynisch.

    #12 Redschift; Viel kann sich da aber nicht mehr zum schlechteren ändern. Berlin war seit Kriegsende die Stadt, in der sich die Faulpelze und Arbeits (wie auch Wehrdienst) -verweigerer pudelwohl gefühlt haben.

    #14 Ragnaroegg; Deine Meinung teil ich schon seit Jahrzehnten. Es wäre für unsere Wirtschaft, wie auch für die Herkunftsländer der „Gastarbeiter“ besser gewesen, man hätte die Arbeit dorthin gebracht, wo die Leute wohnen und nicht umgekehrt. Leider war das damals in den 50er, 60er Jahren nicht so einfach, weil einfach die Infrastruktur dafür fehlte.

    #15

    das Bildungsinteresse unter Muslimen ist außerordentlich groß

    Das ist wieder so ein Wieselsatz, der sich selber ad absurdum führt. Mein Interesse Lottomillionär zu werden ist auch ausserordentlich gross…Leider wars das aber auch schon.

    #28 Chessie; Eben und was hört man vom Erzengel Gabriel. Wir fordern Ganztagsschulen, der denkt (mit Glück) auch erst nachdem er seinen Sermon abgelassen hat. Mit Ganztagsschulen brauchts keine Kinderbetreuung mehr, weil die ja ganztägig hinter Schulmauern verschwinden. Dann können die Eltern ja in Ruhe ihrer Arbeit nachgehen.

  25. „Kleine Kinder und Pflegefälle zu versorgen“

    Also werden unsere ständig schwangeren Damen von den Mitarbeitern der ARGE nicht weiter belästigt. Die dazugehörigen Herren müssen dann wohl auf ihre Frauen, Töchter und Schwestern achten, sind an einer Arbeitsaufnahme ebenfalls gehindert, ja dann schließt sich der Kreislauf.

    Ich kann es nicht mehr hören, da kriegt man langsam Pickel.

    Un bitte, es geht hier nicht gegen die Menschen, die ihre Arbeit verloren haben und sich sehr viel Mühe geben, eine neue Stelle zu einer akzeptablen Bezahlung zu finden.

  26. Wenn dann Künast gewinnt dürfte es bald jeder 5 sein.Fragt sich nur woher man dann das Geld nimmt un es zu finanzieren.Mir fällt da nur einr ein.Wer denn?

  27. Wie finanziert sich so eine Partei-Gmbh?
    Über Wählerstimmen.

    Wer wählt die Grünen, die Linken und die Roten?
    Die, die beim Erfolg dieser Parteien mehr Umverteilung geniessen.

    Damit ist jeder „sozial Benachteiligter“ eine potentielle Geldquelle für diese Parteien.

    Welches Interesse sollten diese Parteien also haben, die soziale und wirtschaftliche Stellung der Menschen zu verbessern?

    Mal ganz abgesehen von den Mehrheiten, die die Wähler diesen Parten bescheren, um sozialistische Ideologie in der Regierung zu etablieren.

    Daniel Cohn-Bendit: “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.”

    Man kann hier „Ausländer holen“ durch „Grünwähler generieren“ ersetzen.

  28. #10 DK24 (21. Okt 2010 07:49)

    Unterschied „Unglück“ und „Katastrophe“?

    – Unglück: ein SChiff mit 2000 Türken sinkt.

    – Katastrophe: alle können schwimmen.

  29. #35 zombie1969 (21. Okt 2010 14:53)

    Besser, wenn die Künast Berlin tatsächlich „übernimmt“, werden alle Mohamedaner die mit ihrer jetzigen rassistischen deutschen Heimat nicht zufrieden sind, nach Berlin „auswandern“.

    Da bekommen sie den tiefergelegten und blinkerlosen 3’er direkt vom Sozialamt bestellt und müssen das Geld nicht mehr verstecken.

  30. #31 hundertsechzigmilliarden (21. Okt 2010 12:09)

    -> Meine Mutter hat 6 Kinder aufgezogen … <-

    Da muß ich Bio wohl was verpaßt haben 😆 😉

  31. Zum Thema Hartz IV sei vielleicht noch eine Pressemitteilung der Bundesregierung vom 09.02.10 erwähnt. Demnach sind 40 % aller Hartz IV Empfänger Migranten.
    http://www.bundesregierung.de/nn_56546/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2010/02/2010-02-09-ib-regelsatz-hartz-iv.html

    Insgesamt leben in Deutschland etwa 7,2 Mio Ausländer/Migranten (von total 15,7 Mio Menschen mit Migrationshintergrund), was bedeutet, dass über 36 % aller Migranten Hartz IV beziehen. Zu bedenken ist, dass die übrigen Personen mit Migrationshintergrund und deutschem Pass sicher nicht zu den vorab genannten 36 % gerechnet werden.

  32. # 30

    sagen wir es anders:

    – rund 5 Millionen sind arbeitslos

    – rund 6,7 Millionen beziehen Hartz IV ganz oder teilweise

    – d. h. rund 4,8 Millionen Zuwanderer beziehen Sozialgelder vom deutschen Steuerblödmann

  33. Wer glaubt, dass in einem Döner zu 1,50 € echtes Fleisch enthalten ist, muss ihn zur Strafe auch ganz essen!

  34. Icke als Berliner muss mal sagen zu der Wowi/Künast-Debatte: Wen soll man denn sonst wählen? Wie heißt noch mal dieser „charismatische“ Berliner CDU-Fürst? Ähhh… Und wen hat die Berliner FDP an der Spitze?

    Jene Polit-Clowns haben sich doch bereits längst auf die Niederlage mental eingestellt.

    Pro-Berlin/Die Freiheit? Na watte, jibbet die schon als wählbare Partei uffm Stimmzettel? Nee? Also wattn? Dann bleibe ich doch lieber zuhause.

  35. Zu #36 (nicht die mama):

    Gibt es zu Deinem Zitat irgendeine seriöse Quelle? Kannst Du das Cohn-Bandit-Zitat belegen?

    Anyway, ich muss sagen, die sind ganz schön doof!!! Die haben bis heute den Islam nicht verstanden! Die Geister, die ich rief, werden diese kommunistischen Tunten und Schönheitsköniginnen einmal rufen!

Comments are closed.