Heute um 12 Uhr geht es im ARD-Presseclub um Horst Seehofer, Zuwanderung und Integration oder wie es bei der ARD politisch korrekt heißt: „Wie fremdenfeindlich ist Deutschland?“. Es diskutieren Tissy Bruns vom Tagesspiegel, der islamfreundliche Joachim Frank von der Frankfurter Rundschau (vorher Kölner Stadtanzeiger), Cordula Tutt, Autorin des Buches „Das große Schlumpfen“ und Journalistin der Wirtschaftswoche und der Chefredakteur des Bayernkurier, Peter Hausmann.

Die ARD-Beschreibung zur Sendung weist den Weg, in welche Richtung die Diskussion verlaufen soll:

Fachkräfte gesucht, Einwanderer unerwünscht – Wie fremdenfeindlich ist Deutschland?

Die Statistik sagt es unmissverständlich: Deutschland ist im Moment ein Abwanderungsland. Die Zeit, als Tausende zu uns strömten, ist vorbei. Und es muss Besorgnis erregen, dass sich gerade junge, gut ausgebildete Migranten wieder aus Deutschland verabschieden. Die Wirtschaft fordert wegen des Fachkräftemangels mehr Anwerbung im Ausland. CSU-Chef Horst Seehofer dagegen bestreitet, dass es mehr Zuwanderung geben muss, und warnt vor den Problemen mit Menschen aus anderen Kulturkreisen.

Die lebhafte Debatte über Migration bricht alte Tabus auf. Im Vordergrund stehen die Probleme der Integration, die positiven Aspekte der Zuwanderung spielen in der Debatte kaum eine Rolle. Eine neue Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung legt den Schluss nahe, dass die Fremdenfeindlichkeit im Lande wächst. Rechtsradikale Einstellungen dringen bis in die bürgerliche Mitte vor.

Wie gefährlich ist diese Stimmung für Deutschland? Verspielen wir wegen der Versäumnisse in der Migrationspolitik die Zukunft unseres Landes? Darüber diskutiert WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn im ARD-Presseclub mit seinen Gästen.

Am Schluß von 12.45 bis 13 Uhr gibt es ja auf Phoenix immer 15 Minuten „Presseclub nachgefragt“ mit Fernsehzuschauer-Fragen am Telefon. Eine gute Gelegenheit für PI-Leser, unter der Nummer 0800-5678555 zum Telefon zu greifen und sich einzubringen.

Es besteht auch die Möglichkeit seine Meinung im Gästebuch darzulegen und beim Voting zur Frage „Brauchen wir mehr Zuwanderung?“ mitzumachen (auf der Presseclub-Website in der rechten Sidebar).

Das bisherige Zwischenergebnis (Stand: Sonntag, 10 Uhr) ist wie immer eindeutig:

Video zur Sendung:


» Zur Einstimmung gibts im bayrischen Fernsehen ab 11 Uhr den Sonntags-Stammtisch u.a. mit dem SPD-Fraktionschef im Bayrischen Landtag Markus Rinderspacher („Seehofer beleidigt viele Menschen, spaltet unser Land und erweist dem inneren Zusammenhalt in Bayern einen Bärendienst“). Rinderspacher macht auch gerne mit Einladungen an Milli Görüs von sich reden. Denn mit der Verfassungsfeindschaft nimmt man es bei der SPD nicht so genau, solange diese einen „Migrationshintergrund“ hat.

Video des BR-Stammtisches:

image_pdfimage_print

 

171 KOMMENTARE

  1. Leider ist wieder eine Empörungstirade zu erwarten. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, den Charakter des Islam an der Totalitarismus-Theorie Arendts zu überprüfen, sehr oberflächlich natürlich. Aber offenkundig sind die Intratextualität sowie die internen Selbstbestätigungsmechanismen klare Nachweise für die Reformunfähigkeit der Steinzeitreligion.

    http://ethischer-realismus-workgroup.blog.de/2010/10/17/islam-erfuellt-kriterien-arendts-totalitarismus-definition-9640041/

  2. vor Jahren hat da wenigstens mal ein Herr Ulfkotte dazwischen gesessen… sowas traut man sich wohl nicht mehr.

    Die letzten Presseclubs zum Thema waren absolut indiskutabel.

  3. Das Establishment zieht bei Bedarf die Nazikeule oder gibt schon das Diskussionsergebnis vor, das da heißt: „Deutschland ist fremdenfeindlich“. Man darf dann vielleicht nur noch darüber reden, wie weit diese geht …

    „Meinungsfreiheit“ im Deutschland 2010!

  4. Man sollte nicht voreilig urteilen – mindestens eine Person mit einer erstaunlichen politischen Biographie wird recht vernünftige Sachen sagen.

  5. Wir müssen wirklich wie die Leute in Mönchengladbach vor Ort die Leute mobilisieren, wenn es Ärger gibt. Ich habe ein Saudi-Restaurant wegbekommen, wo Wasserpfeife, illegales Glücksspiel vorgeherrscht haben. 8 Mal Polizei, zwei Faxe ans Ordnungsamt, auf die Hygiene hinweisen – das hat gereicht. Gott sei Dank, die Lebensqualität ist wieder höher…

  6. diese herbeigeredete abwanderung stinkt doch auch. nach 30 jahren zuwanderung wobei der grossteil familienzuzug war, haben es einige 1000 geschafft zu akademischen graden zu kommen. 4 millionen verkaufen schrott – autos oder gemüse oder gar nichts. die nach wie vor stattfindende zuwanderung sind bildungsfern. die akademiker gehen zurück – das kruppzeug dürfen wir abfüttern.
    so läuft das nicht. wir haben genug eselstreiber und sozialstaat-zuzler

  7. Es ist müßig: immer wieder die Pauschalisierung. Früher angemahnt, vor allem wegen der Mohamedaner, heute Gang und Gäbe, wieder wegen der Mohamedaner.

    Es geht nicht pauschal um Zuwanderung, es geht einzig und allein um Zuwanderung einer bestimmten Gruppe.
    Solange diese Differenzierung nicht gebraucht und öffentlich gemacht wird, stoßen wir alle Anderen außerhalb dieses Personenkreises vor den Kopf und die denken unerwünscht zu sein. Es ist aber eben nur diese eine Volksgruppe die unerwünscht ist.

  8. Die Frage bei dieser Diskussion müsste eigentlich heissen:

    „Wie deutschfeindlich sind eigentlich manche Zuwanderer?“

    Aber diese Fragestellung tut noch zur Zeit die Politische Korrektheit verhindern!

    Aber nicht mehr lange!

    Wetten?

  9. Die Leute kann man nur über die Einschalt –
    Quoten abstrafen.
    Warum wird hier nicht ein Herr M. Mannheimer
    dazu eingeladen.
    Ich kann es Euch sagen. Man hat Angst vor der
    Wahrheit.
    Und das ganze Thema gerät in Gefahr zerredet
    zu werden.

  10. Diesen ARD-Gehirnwäschequatsch guck ich mir nicht an! Wie 2008 als aus prügelnden, sozialschmarotzenden, moslemischen gewohnheitsverbrechern mal flugs „die Jugendlichen“ gemacht wurden, hat man es wieder einmal geschafft aus der Debatte um die orientalische, deutschfeindliche Parallelgeschellschaft eine Debatte um Fachkräfte mit höherem Bildungsabschluss zu machen.
    Als ob es um Brasilianische Doktoren ginge und nicht um die 80% gewalttätigen, deutschlandverachtenden, sozialschmarotzer aus dem Libanon, der Türkei und anderen moslemisch geprägten Ländern.

    Niemand scheint das zu bemerken…. leider!

  11. Richtig, Menschen, die in einer bösen Ideologie gefangen sind. Hier sind klasse Mazedonier, fleißige Türken, die Chinesen arbeiten rund um die Uhr – alles tolle Beispiele. Die Kinder sprechen besseres Deutsch von einigen von denen als ich damals als Pott-Kind. Klar, vor allem muss man die gut Integrierten zu Alliierten machen gegen die Unwilligen, weil diese unter Pauschalverurteilungen leiden müssen

  12. Die lebhafte Debatte über Migration bricht alte Tabus auf.

    Mit den Tabus der Politik ist es wie mit den Schalen der Haselnüsse: Man muß sie rechtzeitig aufbrechen, wenn man späteres Bauchweh verhindern will.

  13. wir alle haben uns nach Sarrazin eine offene Diskussion der Misstände erhofft, noch vergeblich, die Polit- und Medienhuren verhindern es noch…

    Ich fürchte, daß Nürnberg 2.0 nahe ist, oder hoffe ichs?

  14. #1 crohde01 (17. Okt 2010 10:19)


    Selbstbestätigungsmechanismen klare Nachweise für die Reformunfähigkeit der Steinzeitreligion.

    Das ist fast eine Beleidigung an die Intelligenz der Steinzeitmenschen. Soweit mir bekannt, hat kein Steinzeitmensch jemals zum Massenmord aufgerufen. 😉

  15. Im MRF-Blog gibt es eine sehenswerte Zusammenstellung, welche Persönlichkeiten zu Sarrazins Verteidigern zu zählen sind:

    Zitat:

    “ Auch Sarrazins Verteidiger sind „bunt, nicht braun“

    Ein Rückblick: Nachdem die Diskussion, die Thilo Sarrazins Buch ausgelöst hat, sehr emotional geführt wurde, bietet sich mit zunehmendem zeitlichen Abstand die Möglichkeit einer sachlichen Betrachtung der Debatte. An dieser Stelle soll zu Dokumentationszwecken der Blick auf jene geworfen werden, die Sarrazin vollkommen oder zumindest bei Teilaspekten Recht gaben oder aber offensiv sein Recht auf Meinungsäußerung verteidigten.

    Die Dokumentation geschieht zum Zwecke der Veranschaulichung unter Zuhilfenahme kurzer Zitate der genannten Personen.

    In der Sache kann Sarrazin niemand widerlegen: Deutschland hat ein massives Problem mit Zuwanderern aus der Türkei und dem arabischen Raum!
    – Arnulf Baring, Historiker

    Sarrazin hat völlig Recht, was sein Urteil zur Integrationspolitik in Deutschland betrifft: Die Integrationspolitik ist auch in meinen Augen grandios gescheitert.
    – Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

    Roland Koch ist der Thilo Sarrazin der CDU. Auch der sagt ab und zu Dinge, die stimmen, die sich aber nicht gehören.
    – Rainer Bonhorst, ehemaliger Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen

    Beim Thema Zuwanderung und Integration kann ich nur sagen: Wo Thilo Sarrazin recht hat, hat er recht.
    – Wolfgang Bosbach, Bundestagsabgeordneter (CDU)

    An Thilo Sarrazin arbeiten sich jetzt alle Leute ab, um sich auf eine sehr billige Weise ein paar moralische Punkte zu holen.
    – Henryk Broder, deutsch-jüdischer Publizist und Journalist

    Sarrazin hat ja auch in fünf, sechs Punkten recht. Wer hier lebt, muss sich der Mentalität anpassen. Es gibt viele Deutsche, die sich in Antalya in der Türkei zur Ruhe gesetzt haben. Die passen sich ja auch an.
    – Gültekin Ciftci, deutsch-türkischer Fußballtrainer

    Andererseits versetzen mich die hysterischen Angriffe auf Sarrazin in Wut, der nicht anderes getan hat, als eine unbequeme Wahrheit auszusprechen.
    – Serap Cileli, türkischstämmige Frauenrechtlerin sowie Vorsitzende des Integrations- und Menschenrechtsvereins „Peri e. V.“

    Für die SPD finde ich das völlig unentschuldbar, wie ich ja auch geschrieben habe in dem Artikel, auf den Sie eben verwiesen haben, denn Herr Sarrazin ist weder ein Rassist, noch hat er irgendetwas geschrieben oder gesagt, was einen Ausschluss aus der SPD rechtfertigen würde.
    – Klaus von Dohnanyi, ehemaliger Erster Bürgermeister von Hamburg (SPD)

    Ich finde es ein gewaltiges Problem, wenn eine Bundeskanzlerin über ihren Pressesprecher verlautbaren lässt, dass der nervt und lieber die Klappe halten sollte. Herr Sarrazin, würde ich sagen, gehört zu den Streitbaren.
    – Thea Dorn, Schriftstellerin und Fernsehmoderatorin

    Man muss ihm dankbar dafür sein, dass er dies angesprochen hat.
    – Peter Gauweiler, Bundestagsabgeordneter (CSU)

    Tatsächlich weist die ganze Lektüre den Autor als einen Kenner der Migrations- und Integrationsszene aus, der aus dem Vollen schöpft und dabei das Elend einer Immigrationspolitik entblößt, an der die Integration der muslimischen Minderheit bisher gescheitert ist. […] anlässlich Thilo Sarrazins Kurztrip in die Welt der Gene von Juden und Basken, der mir, einst unter die NS-Rassegesetzen gefallen, keinen Adrenalinstoß versetzte, den Kuschelpädagogen allerdings den willkommenen Vorwand liefert, die haarsträubenden Zustände in den muslimischen Parallelgesellschaften wie bisher unkommentiert zu lassen.
    – Ralph Giordano, deutsch-jüdischer Schriftsteller“

    Weiterlesen hier (die Liste ist dort noch viel, viel länger):

    http://www.menschenrechtsfundamentalisten.de/page8.php?post=37

  16. Ich habe gerade die Auflagenzahlen der FR gelesen – ca. 9 % Minus. Das Blatt richtet sich selbst zu Grunde. Kann also bald nicht mehr in talkshows rumquaken .
    In Frankfurt versucht man seit Monaten verzweifelt durch Werber, mit kostenlosem Probeabbo an neue Leser zu kommen. Scheint nicht zu funktionieren, wer will auch diesen Mist lesen !

  17. Übrigens ist diese eindeutige Vorgabe, daß der Migrationshintergrund als gut zu gelten hat, überall zu spüren.

    In Diskussionen ist gefälligst „Migrantenfreundlichkeit“ gefordert. Wer sich nicht daran hält, fällt unter die „Behandlungsvorschrift Sarrazin“.

    Vor Gericht gibt es keine Gleichbehandlung mehr. Der Migrant wird als „höherwertiger Mensch“ behandelt. Er darf das volle Programm der Taquiya fahren. Ein Richter brauchte nur den Sachverhalt zu überprüfen, was er natürlich nicht macht. Er will doch den moslemischen Bereicherer nicht bloßstellen und nicht verurteilen. Er muß ihn schonen …

    Bei Behörden will keiner als fremdenfeindlich gelten. Er will doch seinen Job behalten! „Deutschland ist ein ausländerfreundliches Land“, bis zur eigenen Abschaffung.

    In der Politik darf nur gut über Migranten geredet werden. Eine Ausnahme ist nur dann erlaubt, wenn dem dummen Volk ein X vor ein U vorgemacht werden muß.
    Wenn Merkel alle zwei Jahre zur Volkseinlullung fordert, daß „Migranten auch gefordert werden müssen …“ Alle Jahre wieder.
    Nur passieren wird nichts, höchstens das man weitere Wohltaten aus dem Willkommensfüllhorn über den Verweigerern und Deutschenhassern ausschüttet.
    Wir brauchen ja noch mehr davon.

    Das Ende der Geduld ist längst erreicht!

  18. was wir am dringendsten benoetigen, ist eine foerderung von familien und kindern in unserem eigenen volk und kulturkreis. es ist einfach nur skandaloes, wie alleinerziehende elternteile, meist muetter, hierzulande behandelt werden. kindergartenplaetze gehen aus quotengruenden (!) bevorzugt an zuwandererfamilien, staatlich finanziell gefoerdert, versteht sich, an familien und clans, die von hartz 4 und kindergeld leben, waehrend alleinerziehende allein gelassen werden (vermutlich heissen sie ja deshalb „allein“-erziehende), die vollen kindergartengebuehren zahlen muessen und mit der doppelaufgabe broterwerb und kindererziehung in der realen durchgestylten arbeitswelt mit ihren brutalen anforderungen oft am rande der erschoepfung stehen. ich kenne und betreue mehrere solche konkreten faelle.
    im grundgesetz ist vollkommen richtig und sinnvoll der besondere schutz und foerderung der familie festgeschrieben. was wir seit jahren erleben muessen, ist die besondere foerderung von schwulen und lesben, auch finanziell, die oft als doppelverdiener in saus und braus leben und mit gesellschaftlichen aufgaben wie kindererziehung nichts am hut haben ( anm:: dies ist ausdruecklich kein statement gegen schwule und lesben, jeder soll hier so leben, wie er will: chacun à son gout, aber es ist ein votum fuer sinnvolle foerderung von kindern und familien).
    die perverse einwanderungspolitik dieses deutschland unterscheidet sich fundamental von der einwanderungspolitik anderer fuehrender industrienationen wie usa, kanada, australien, neuseeland, japan (hat so gut wie keine), weil bei uns ueberwiegend soziale, oekonomische, politische und gesundheitliche problemfaelle importiert werden, die nicht nur nichts zum bruttosozialprodukt beitragen, sondern unsere empfindlichen sozialsysteme ruinieret haben (rentenversicherung, krankenversicherung, arbeitslosenversicherung etc.)
    alleine die oekonomischen schaeden sollen sich nach massgabe von fachleuten (der ich selbst nicht bin!) auf summen belaufen, die in etwa der gegenwaertigen staatsverschuldung entsprechen.
    das ewige gerede von multikultureller bereicherung ist alleine im finanziellen bereich ein desaster, eine dreiste luege wider besseres wissen, volksverdummung und ein verbrechen am volk. begangen von politstraftaetern in allen vorherrschenden parteien, deren insassen geschworen haben, schaden vom deutschen volk abzuwenden. so wahr ihnen gott helfe. glaubt irgendeiner von diesen schranzen noch an irgendeinen gott, oder sind sie alle bloss noch schaebige meineidige kriminelle, die nur noch ihr eigenes wohlergehen, ihre apanagen und pfruende im auge haben? ich persoenlich bin davon seit jahren fest ueberzeugt.
    wir brauchen fuer dieses unser land neue visionen, politische und gesellschaftliche perspektiven, die nur noch von neuen, nicht korrumpierten, unverbrauchten denkern geschaffen werden koennen.
    moege die „freiheit“ bundespolitisch sich etablieren. vielleicht ist sie ein anfang zu einer politik, die diesen namen verdient.
    ohne steinewerfer, polizistenpruegler, ehemalige raf-terror-sympathisanten, nachtclubserviceleisterinnen und berufshomosexuelle und v.a. gesindel m..

  19. es ist ja wahr. wir brauchen fachkräfte zuwanderung. schon wegen der finanzierbarkeit des generationenvertrages „rente“
    wie sieht die wahrheit aus. ein aussengeländer lernt fleissig und arbeitet (oh ich pick extra mal die bildungswilligen heraus) und kriegt nen job in einer zeitarbeitfirma. und wo sollen die greencard oder punktemigranten arbeiten? auch als zeitler? damit lockt man keine fachkräfte. und setzt man sie den deutschen mit facharbeiterbrief vor gibts wieder ärger. was also tun?
    zwickmühle bohey.

  20. #23 why not (17. Okt 2010 11:03)

    Wenn wir etwas nicht brauchen, ist es „Fachkräftezuwanderung“ bei 5 oder 6 Millionen Arbeitslosen.
    Was wir bracuhen ist die qualifizierung derer die schon hier sind.
    und was wir bracuhen ist das Rausschmeißen derer die und nur Probleme bereiten.
    Dann hätten wir fast Vollbeschäftigung und die steuern und Abgaben könnten um viele Prozent gesenkt werden.

    Schmeißen wir die Unwilligen und Kriminellen raus, erledigen sich viele Probleme fast von selber.

  21. ob es dann steuern und abgabensenkung gäbe glaub ich bei DER bundesregierung mal gar nicht. das ist ein ammenmärchen. aber ich stimme dir vollkommen zu dass wir das kruppzeug nicht mehr ernähren müssen und sollten. bleibt dennoch das problem der alterspyramide und der generationenvertrag. das ist natürlich finanzierbarer wenn es keine rösler-pharma-sonstwie mafia gibt die nach dem „alles muss raus“ prinzip bei jeder feststellung des gesundheitshaushaltes diesen sofort untereinander aufteilen und rufen: du staat – nächstes jahr brauchen wir aber mehr ne?

  22. Ein grosses Problem aller öffentlichen Ergüsser von Politikern und Medien ist, dass immer ein Migrationsproblem angesprochen wird. Damit will man ganz offensichtlich bei den hier integrierten Einwanderern Ängste schaffen und erreicht auch teilweise diesen Zweck. Es gibt, mit Ausnahme ganz vereinzelter Gruppen, keine Ausländerfeindlichkeit in Deutschland, es gibt eine zutiefst berechtigte Abneigung gegen den Islam. In dem aber dieses Problem verharmlost wird, wird den Deutschen Ausländerfeindlichkeit unterstellt.
    Auch Merkel diskutiert in der Art. Man kann gar nicht oft genug darauf hinweisen, gut qualifizierte, deutsch sprechende Ausländer sind hier schnell integriert und auch willkommen,wir brauchen aber keine Zuwanderung in die Sozialsysteme !

  23. „Fachkräfte gesucht, Einwanderer unerwünscht – Wie fremdenfeindlich ist Deutschland?“

    ACHTUNG!!! MANIPULATION!!!

    Hier wird suggeriert (wird stillschweigend davon ausgegangen), dass Deutschland fremdenfendlich ist !!!!

    Die Gedanken des dummen Volkes sollen wieder in eine bestimmte Richtung gelenkt werden.

  24. nachtrag: das problem ist doch eigentlich weniger die hohe arbeitslosigkeit unter den migranten in 2ter oder dritter generation. die monetäre pyramide deutschlands sieht doch so aus: ganz unten sind die arbeitslosen. von denen die meisten arbeit suchen und nichts finden. darüber stehen die zeitarbeiter die froh sind noch leben zu dürfen weil sie weniger geld in der tasche haben als ein hartzer – trotz lohnabstandsgesetz. darüber sitzt der mittelstand der dünner und dünner wird weil immer mehr menschen in arbeit nach meist kurzer arbeit wieder arbeiten dürfen – aös zeitler. darüber kommt lange nichts und dann fängt schon das unternehmertum welches nur knapp unter den managern rangiert. das wird von politikern dann gedeckelt; unten nimtm man den menschen jeden lebensfunken mit viel zu hohen abgaben und steuern, oben teilt man die milliarden nach dem motto – der mächtigere frisst die sahnetorte zuerst.
    DA liegt das eigentlich noch grössere problem. wenn wir im umkehrschluss aber zur finanzierung unserer rente ausländische mitarbeiter brauchen (sollten) dann kanns ned sein dass wir einen türk im gemüseladen haben und 14 familienangehörige aufm hartzeramt.
    das kostet uns mehr als es bringt /seehofer.

  25. Die nächste Sendung des Tacheles-TV heute, 13.00 Uhr hat das Thema „Islam und Gewalt“.
    http://www.tacheles.tv/
    Streit über Religion und Gewalt
    Von Diskriminierung und Fundamentalismus

    Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Religion und Gewalt? Der EKD-Ratsvorsitzende Präses Nikolaus Schneider sagte: „Religionen können Gewalt hervorrufen und legitimieren.“ Da, wo Religion fundamental ausgelegt werde, bestehe die Gefahr der Gewaltbereitschaft. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wandte sich gegen die Kritik am Islam. Er nannte den Islam „eine gesellschaftliche Ressource“ für ein friedliches Miteinander. Mazyek und Schneider diskutierten mit dem Kriminologen Christian Pfeiffer und dem CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach bei Tacheles. Phoenix strahlt die Debatte am 17. Oktober um 13:00 und am 24. Oktober um 22:30 Uhr aus. Hier können Sie die Diskussion in Auszügen nachlesen.
    http://www.tacheles.tv/streit-um-religion-und-gewalt.php

    Natürlich leugnet der Takiyya-Lügner Mazyek wie immer alles.

  26. Das bisherige Zwischenergebnis (Stand: Sonntag, 10 Uhr) ist wie immer eindeutig:

    Jetzt irgendwo zu behaupten, dass die Umfrage z.B. von PI manipuliert wurde, wäre selten dämlich – man wird es wohl trotzdem tun.

  27. Schon die Anmoderation sagt alles – Thema verfehlt:

    Es geht nicht um Zuwanderung, sondern um die Schwierigkeiten mit dem Islam.

  28. Da haben wir es. Das böse I-wort wurde angesprochen, und der Redner wurde geblockt mit, sinngemäß:“ Das ist nicht das Thema“.

  29. OT OT OT

    Schröder fordert offene Debatte über rassistische Muslime

    Berlin. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hat eine offene Debatte über rassistische Muslime gefordert.In bestimmten islamischen Strömungen werde mit Absicht ein Überlegenheitsgefühl gegenüber Nicht-Muslimen vermittelt, so die Ministerin gegenüber dem Magazin „Focus“. „Das gefährdet unser Zusammenleben.“ Wer aber auf Integrationsprobleme hinweise, dem werde schnell Ausländerfeindlichkeit unterstellt.

    Prangere man Islamismus an, „kommt sofort der Vorwurf, man sei islamfeindlich.“ Es müsse erlaubt sein, auf bestimmte Phänomene in bestimmten Gruppen hinzuweisen, ohne gleich als radikal beschimpft zu werden. „Eine derartige Gesprächskultur“, so Schröder, „muss endlich auch in die Debatte zur Integration einziehen, dann kommen wir gemeinsam große Schritte weiter.“ Die Bundesfamilienministerin kann sich auch eine deutliche Gesetzesänderung vorstellen. „Wenn etwa die Volksverhetzung gegen Deutsche per definitionem gar nicht möglich ist, dann finde ich das schon ein Problem“, so Schröder. – fuldainfo

    http://www.fuldainfo.de/index.php?area=1&p=news&newsid=13673

  30. seit wann hat Änschi gesagt, „Multikulti ist tot“?. Wenn ich mich recht erinnere,dann war es Seehofer. Ich habe ihre Worte noch im Ohr “ der Islam gehört zu D und wir müssen uns an das Bild der Moscheen in unserer Landschaft gewöhnen“

  31. Rechtsradikale Einstellungen dringen bis in die bürgerliche Mitte vor.

    Was für eine Frechheit, das Wort rechtsradikal zu schreiben, wo sich die Debatte in erster Linie um Zuwanderung trotz hoher Arbeitslosigkeit, um Abwanderung Hochqualifizierter, um massive Probleme mit deutschen- und Deutschlandfeindlichen Zuwanderern und um die Probleme mit dem neuen, rückschrittlichen Islam dreht.

  32. Programmhinweis, heute, Deutschlandfunk:

    17:05 Uhr
    Kulturfragen

    Islam-Kritik und die Erkennt-
    nisse der Soziologie – Der
    Migrationsforscher Stefan
    Luft über die neue Islam-
    Debatte in Deutschland

  33. #15 crohde01:
    Das ist meiner Meinung der Spruch des Tages:
    „Man sollte die gut integrierten zu Alliierten machen.“
    SUPERKLASSE!!!

  34. Tja:

    Brauchen wir mehr Zuwanderung?

    Bisher haben unsere User über die Voting-Frage so abgestimmt:

    Ja: 12,11 %
    Nein: 87,89 %

    Bin gespannt, ob das Ergebnis in der Sendung genannt wird ?

  35. Wieder eine extrem ekelerregende Sendung. Pure Volksverarschung.Eine Lüge baut auf der nächsten auf.Man möchte die Bude mit Knüppeln in der Hand stürmen und ihnen aufs Maul hauen.

  36. Habe den Fernseher soeben ausgeschaltet. Von
    einem Gesprächsmoderator wie Schönenborn kann
    man ohnehin keine Objetivität erwarten. ARD
    und ZDF sie so was von linksdominiert, daß es
    mir schwerfällt, kein böseres Wort hierfür zu
    gebrauchen.

  37. angie hats aber gesagt. sie sagte .. integration failte. aber der islam gehört mittlerweile zu deutschland.
    was sagt uns dann? noch mehr verschwendetes geld in klüngel und kungelwirtschaft die sich steichelnd den islamern annimmt weil es nicht sein kann das es nur an der integration liegt? liebe deutsche.. jetzt passt euch doch endlich mal den mulitreibern an!
    ihr selbst kriegt doch auch nur zeitarbeitsjobs und werdet über steuern gepeitscht – jetzt legt endlich mal euer deutsches kartoffelmäntelchen ab und fügt euch in die sklaverei die euch die lissabonner verträge die die auflösung von nationalstaaten und der darwinistischen: arbeit for the billigst““ fordern.
    hört endlich auf deutsch zu sein
    „dieses warnende zitat hab ich merkel mal in den mund geschoben“ – ich denke aber es trifft ihre schizoide gedankenwelt ziemlich gut.

  38. Es geht bei solchen Sendungen selten um optimale Lösungen für dieses Land.
    Statt dessen soll die jahrzehntelange Meinungsführerschaft der herrschenden Eliten gegen die Interessen der einheimischen Werktätigen auch weiterhin verteidigt werden.Schon die Auswahl der Diskutanten soll die erzieherische Wirkung im Sinne der Herrschenden sicher stellen und geschieht keineswegs zufällig.
    Hätten diese Spinner irgendein Mitgefühl mit der Lage der einfachen Arbeiter und Angestellten, wäre diese Geldvernichtung schon lange beendet. Aber die Masse soll auch weiter mit sozialromantischen Phrasen und Nebelsprech verdummt werden, damit sie fügsam und zustimmend ihre Arbeit im Hamsterrad erfüllt.

  39. Bemerkenswert ist, dass die ex-taz-Schreiberin Tissy Bruns plötzlich von „Lebenswirklichkeit“ faselt, weil sie einen heranwachsenden Sohn in Berlin hat. Und der wird vermutlich nicht auf eine Neuköllner „Sekundarschule“ gehen, sondern seiner Mutti nur vom Alltag im „öffentlichen Raum“ berichten können.

  40. „Rechtsradikale Einstellungen dringen bis in die bürgerliche Mitte vor.“
    ———————————————
    Ja klar—blahblahblah…………….
    Diesen uralten ausgelatschten Schuh zieht sich die bürgerliche Mitte nicht an.

  41. Ich hasse diese tendenziöse Gästeauswahl des Presseclubs. Der Presseclub scheint so etwas wie die Haussendung von Frau Bruns zu sein. Warum wird zum Thema Zuwanderung nicht Dieter Stein, der Chefredakteur der JUNGEN FREIHEIT, eingeladen?

  42. #53 johannwi (17. Okt 2010 12:32)

    Immerhin ein EinzerlInnenkind, das muss ein ganz schöner Spießrutenlauf unter ihren 68erInnen-Kolleg_innen gewesen sein! 🙂

  43. nebelsprech ist eine wunderbare prase :))) i think i love you 😀
    genau das sagte ich ja auch. fachkräfte braucht das land zur not auch aus lampukistan.
    als ob wir hier keine deutschen arbeitslosen mit gesellen oder meisterbrief hätten. aber wer einmal aus seiner angestammten firma aus welchem grund auch imemr entfernt wurde dem bleibt nur noch das hamsterrad zeitarbeit. damit lockt man weniger die wirklich qualifizierten aussengeländer ins land sondern stumoft noch noch die einheimischen facharbeiter ab. im grunde kotzt es mich schon an wenn: der unternehmer sagt zum metallbaumeister – sie sind überqualifiziert (oder zu teuer) zum aussengeländer sagt er: nöö dich will ich nicht. und dann nimmt er nen sklaven von der zeitarbeit der dann für 7,60 euronen akkord arbeitet.
    bei der FDP gepimpten gier der menschen – welches unter schröder zu wachsen beging – hört das menschsein der arbeitnehmer auf und fängt die sklaverei an.

    und das trifft die fleissigen mental härter als die bildungsfernen.

  44. Die Frau von der Wirtschaftswoche meint, dass qualifizierte Einwanderer wegen der in Deutschland angeblichen fehlenden „Willkommenskultur“ nicht kommen würden. Mit der zur Finanzierung des sozialistischen Umverteilungsapparats nötigen gigantischen Steuerbelastung hat das Fernbleiben dieser Einwanderer natürlich nichts zu tun …

  45. Wäre Herr Hausmann vom Bayernkurier (und teilweise Frau Bruns) nicht in der Runde, hätte ich schon längst abgeschaltet. So finde ich einen großenteil meiner Meinung vertreten.

  46. Ich bin gespannt, wie lange die Herrschaften brauchen die Abstimmung wieder aus dem Netz zu nehmen.

  47. Joachim Frank,Chefredakteur der „Frankfurter Rundschau:

    Wenn wir den Islam kritisieren, fördern wir das Gefühl des Ausgeschlossenseins für diese Leute.

    Mir kommen gleich die Tränen. Jahrzehntelang wusste kaum ein Mensch in Deutschland, was das für eine Ideologie ist. Man dachte, es ist eine Religion wie das Christentum, nur dass Gott dort Allah heißt, Fasten tun die auch wie wir, Kopftücher haben unsere Frauen früher auch oft getragen.
    Alles heile Welt.
    So haben wir jahrzehntelang geglaubt.

  48. Peter Hausmann hat aber eben einen Volltreffer gelandet: Die Muslime sind nicht das Problem, der Islam ist das Problem…

    Habt ihr gesehen, wie beim Rundschau-Frank entsetzt der Unterkiefer nach unten sackte?

  49. FR-Chef: Zu sagen, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, ist ausgrenzend. Demnach ist die Aussage, der Nationalsozialismus gehöre nicht zu Deutschland, ebenfalls ausgrenzend. Schließlich gibt es in Deutschland Nationalsozialisten, die sich durch diese Ansicht in ihren Gefühlen verletzt fühlen könnten!

  50. ein witz zur erheiterrung,gefunden auf meiner motorradforumsseite:
    Erster Schultag in Deutschland

    Der Lehrer ruft die Schüler auf:

    „Mustafa El Ekh Zeri“
    „Anwesend“

    „Achmed El Cabul“
    „Anwesend“

    „Kadir Sel Ohlmi“
    „Anwesend“

    „Mohammed End Ahrha“
    „Anwesend“

    „Mi Cha Elma Ier“
    …Stille im Klassenzimmer…

    „Mi Cha Elma Ier“
    ….Stille im Klassenzimmer…

    „Ein letztes Mal: Mi Cha Elma Ier“

    Jetzt steht ein Bub in der letzten Reihe auf und sagt:
    „Das bin wahrscheinlich ich, aber mein Name wird MICHAEL MAIER ausgesprochen.. ?

  51. #68 johannwi (17. Okt 2010 12:40)

    Peter Hausmann hat aber eben einen Volltreffer gelandet: Die Muslime sind nicht das Problem, der Islam ist das Problem…

    Wie willst du das unterscheiden?

    #69 why not (17. Okt 2010 12:40)

    noch eine frage.. tissy bruns . ist die besoffen?

    Nein, die ist immer so drauf …

  52. ich sag es mal mit den worten von ströbele: nein nazionalsozialisten gibt es nicht.

    andere frage: ist ströbele eigentlich schizophren?

  53. Erst die deutschen FAchkräfte aus dem Lang ekeln und dann nach Ausländern rufen. Von den arbeitslosen Akademikern ganz zu schweigen. Die ganze Diskussion zielt nur darauf eine Legitimation für den Zuzug neuer Bereicher zu schaffen und die Löhne zu drücken.

  54. @ columbin.. ja mich wunderte nur ihre matschige sprache und dachte man hat sie vor der sendung gepflegt abgefüllt.

  55. Presseclub Nachgefragt auf Phoenix: Moslem fühlt sich ausgegrenzt! Viele würden auswandern wollen, Zustände angeblich wie Anfang der 1990er-Jahre!

  56. was sagte der eine spinner eigentlich vond en zuwanderern archaiischer polen.. öhm die bauen keine minarette.

  57. Bei den Politikidioten hat sich schon einiges geändert. Sie reden über Probleme, die nicht zu leugnen sind, obwohl die Fixpunkte wie Begrenzung der Sozialzuwanderung und diverse andere wichtigste Themen noch aus geklammert werden. Wir werden sie immer weiter treiben müssen bis wir unsere eigene Partei DIE FREIHEIT unterstützen können. So eine Sendung wäre vor drei Monaten noch völlig unmöglich gewesen ohne das allesamt auf den Tisch gek… hätten.

  58. zitat: Bei den Politikidioten hat sich schon einiges geändert. Sie reden über Probleme, die nicht zu leugnen sind,
    falsch – sie machen sich ins hemd dass eine partei rechts von der mitte stimmen abgreifen könnte. sie haben angst um ihre politische zukunft.
    um nichts anderes geht es. wenn selbst die SPD jetzt früher als rechtsradikal abgestempelte themen „fast-schon-ernsthaft“ angehen will ist das die pure panik um ihre umfrageergebnisse.

  59. ja wo solle sie denn sonst hin? etwa ins fraunhofer institut? damit sie dort sagen: „ey prof gib mir handy sonst messer“ ?

  60. #84 Marija (17. Okt 2010 12:52)
    völlig richtig. Dabei sind erstaunliche Wandlungen zu beobachten. Merkel erklärt, Multikulti sei tot. Und Tissy Bruns bekennt zu ihrem eigenen Erstaunen, dass sie sich jetzt zu „konservativen Werten“ bekennen würde, was immer das konkret bedeuten dürfte.
    Es hat sich durch Sarrazin schon einiges getan.

  61. Jetzt gleich weiter auf Phoenix: „Islam in Deutschland – Friedensreligion oder Kultur der Gewalt“

    Mit Pfeiffer, Bosbach, Mazyek usw.

  62. #78 Columbin (17. Okt 2010 12:49) Presseclub Nachgefragt auf Phoenix: Moslem fühlt sich ausgegrenzt! Viele würden auswandern wollen, Zustände angeblich wie Anfang der 1990er-Jahre!

    Sie machen es aber nicht!

    Das sollte man rechtzeitig vor dem nächsten großen Sommerurlaub mal den Türken erzählen, bevor die ihre Ehegatten aus der Türkei holen! Ich fürchte nur, die lassen sich auch nicht abschrecken.

    Das sind seitens der Türken reine Propagandaaussagen!

  63. #74 Columbin (17. Okt 2010 12:44)

    schwierig, aber das jemand aus der Politikerkaste den Islam als „problem“ sieht, ist doch neu.

  64. Haha, Pfeiffer sagt, hochreligiöse Moslems spielen mehr gewalttätige Computerspiele und sind darüber mittelbar gewalttätiger.

  65. Nachtrag zum „Hamsterrad“

    Sollte irgendein Zweifel bestehen, dass es sich in Zukunft noch schneller dreht,bitte das folgende Datum beachten: >> 1.Mai 2011 <<

    "Schon jetzt bereiteten sich Firmen in Polen darauf vor, Leiharbeiter zu Armutslöhnen in Deutschland anzubieten".
    http://www.welt.de/wirtschaft/article10351257/Deutsche-zehn-Prozent-produktiver-als-Europaeer.html

    Die Ergebnisse ihres höheren Fleisses können die deutschen Arbeiter keineswegs für sich behalten.
    Die gehen dann via europäischem "Strukturfonds" nach Südeuropa.
    Werden wenigstens die Franzosen den deutschen Arbeitern kollegial zur Seite stehen und die Kosten für Südeuropa anteilig schultern?
    Unwahrscheinlich, denn die Rente mit 62 Jahren ist für die Franzosen "unannehmbar".
    Der eigene Abstieg zugunsten der "Solidarität" mit islamischen Unterschichten und "benachteiligten" Südeuropäern ist sicher alternativlos.
    Nicht wahr, Frau Merkel?

  66. stolze kartoffel. darüber musste ich auch lachen.
    computer machen amok und die türken bös- wenn ich ned angst vor schwerwiegenden verletzungen hätte müsste ich mir den kopf auf die tischplatte hauen – so dumm wie das ist.

  67. #97 raginhard
    Ich betreue den Mailaccount eines Unternehmens. Da kommen auch ständig Angebote für Litauische Arbeitertrupps. Das wird noch sehr stark zunehmen. Da sind die Leiharbeitsagenturen dann gleich ins Osteuropa und vermitteln ganze Hudnertscharen.

  68. lol kayyek haut den islambashing wieder den rechten in die schuhe.. liebe kameltreiber: sucht doch euren fail mal bei euch selbst – warum bitte basht man euch – oder mobbt man euch.. warum wohl.

  69. Sagen wir ‚mal, wir haben insgesamt 6 ewiggleiche Talkgäste zu dem Thema, und es sitzen immer 4 von denen in einer Talkshow. Dann haben wir nach 6 über 4 (Binomialkoeffizient) Sendungen alle 4-er-Kombinationen durch und müssen wieder von vorne anfangen, 6 über 4 ergibt 15, d.h. nach spätestens 15 Fachkräfte-Quatschbuden zum Thema kommt ein bereits aufgetretenes Quartett. 🙂
    Zur Abwechslung könnte Mayzecke dann ja mal den Islamkritiker geben.

  70. Bei Tacheles ist neben Taqiyya-Großmeister Matzyec (richtig geschriebene Namen sind Werbung) auch Sebnitz-Gutachter Pfeiffer mit von der Partie. Fehlt nur noch der Typ, der die Hitler-Tagebücher gefälscht hat, dann wäre das Dreigestirn komplett …

  71. #76 henrik5

    Die Bundesregierung hat schon angekündigt das sie nächstes Jahr 500000 zusätzliche Einwanderer ins Land lassen, angeblich nur Hochqualifizierte. Wo sollen die Hochqualifizierten herkommen, schon jetzt kommt keiner nach Deutschland. Die Politiker haben ganz was anderes vor. Sogar Pflegekräfte sollen ja geholt werden! Der Witz dabei ist, ich habe mit der Betreiberin eines Pflegeheims gesprochen bezüglich Fachkräftemangel, die sagte mir, Bewerber hätte sie, die hatten aber „nur“ Hauptschulabschluss und könnten deshalb nicht ausgebildet werden! Also Deutsche mit Hauptschulabschluss kann man nicht ausbilden, aber alle Abschlüße von Ausländern (Türkei, Philippinen oder sonst woher) werden ohne wenn und aber anerkannt. Hier läuft eine Riesenschweinerei, eine Kumpanei von gierigen Unternehmern, korrupten oder deutschfeindlichen Politikern. Der Zweck dahinter ist Lohndumping, funktioniert ja seit Jahrzehnten wunderbar. Seit 20 Jahren bekommen Deutsche keine Lohnerhöhung mehr!!!

  72. #103 Stolze Kartoffel (17. Okt 2010 13:17)
    Das Mädchen mit Kopftuch auf Phönix ist zu offensichtlich gebrieft.

    Die islamische Arroganz haben sie ihm jedenfalls nicht abtrainieren können …

  73. #104 Stolze Kartoffel (17. Okt 2010 13:17)

    Das Mädchen mit Kopftuch auf Phönix ist zu offensichtlich gebrieft.
    die kann offensichtlich nicht mal deutsch .. die klatscht schon wenn man das schild „ruhe“ hochhält.

  74. im gästebuch:

    Hans Bremer (57 J)
    Grindelberg 70
    20144 Hamburg

    Hallo,

    die heutige Diskussion hat ihr eigenes Thema verfehlt, nämlich die Fremdenfeindlichkeit und insbesondere die Islam- bzw. Muslim-Feindlichkeit in Deutschland.

    Diese Islamfeindlichkeit beruht zu einem erheblichen Teil auf Unwissenheit und Desinteresse. Anders lässt es sich nicht erklären, dass man in der derzeitigen Diskussion z.B. hört, der Koran rufe die Muslime dazu auf, die ganze Welt zu islamisieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Hans Bremer

    wieso schreibt der seine adresse dabei und stellt so krude thesen auf?

  75. Es kommt der Tag da sitzen sechs Verschleierte im Presseclub und spielen Demokratie mit deutschen Untertiteln -dafür zahlen wir dann 12 Milliarden Gez Gebühr

  76. #107 why not (17. Okt 2010 13:24)
    der ist gut!
    Aber wirklich, dieses Kopftuchmädchen aus der ersten Reihe bestätigt doch die ganze Fragwürdigkeit des Islams. Bitte mehr davon!

  77. Mazyek: Man hört den islamischen Verbänden nicht zu!

    Das Kopftuch im Hintergrund war, wenn ich mich recht erinnere, auch schon bei einer der letzten Sendungen dabei!

  78. #67 muezzina

    Was wir Jahrzehnte geglaubt haben, glauben die Ahnungslosen von der Presse noch heute.

  79. Wenn das Ergebnis einer andauernden „Islamdiskussion“ ist, dass die Moslems es irgendwann satt sind und sich beleidigt zurück ziehen, soll es mir auch recht sein!

    Das nennt man dann psychologische Kriegsführung!

    Natürlich wird das leider nicht ganz gewaltlos auf Dauer bleiben…

  80. wären die moslems ned so verlogen durch die globale landschaft – könnte man ein wort glauben.
    aber dreh einem moslem den rücken zu und darfst dich gemessert fühlen.

  81. fadi saad ist autentisch … klr er stammt einer gilde verbrecherischer abzieher ab. das ist ja fast so inteligent als würde man das grundgesetz einem pol pot in die hand legen

  82. #113 Columbin

    was bleibt den Deutschlandzerstörern denn anderes übrig als zu lügen? Die Wahrheit sagen? Sagen das Jesus wegen seines Glaubens ermordet wurde, und Mohammed zur Durchsetzung seines „Glaubens“ gemordet hat!? Da brauch man keine stundenlangen Diskussionen um diesen Unterschied zu erkennen.

  83. „Der Islam stiftet zu Frieden an und zur Versöhnung“

    „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet; dann schnüret die Bande.Und dann entweder Gnade hernach oder Loskauf, bis der Krieg seine Lasten niedergelegt hat. Solches! Und hätte Allah gewollt, wahrlich, er hätte selber Rache an ihnen genommen; jedoch wollte er die einen von euch durch die anderen prüfen. Und diejenigen, die in Allahs weg getötet werden, nimmer leitet er ihre Wege irre. Er wird sie leiten und ihr Herz in Frieden bringen. Und einführen wird er sie ins Paradies, das er ihnen zu wissen getan.“(Sure 47, 4 ff.)

  84. Wenn der Islam zu Deutschland gehört, wie Bundespräsident Wulff und auch Joachim Frank von der „Frankfurter Rundschau“ meint, dann bedeutet dies, dass auch die Scharia zu Deutschland gehört, die ein integraler Bestandteil des Islams ist.

    Dann bedeutet dies, dass :
    — Handabhacken für Diebe
    — Steinigung von Ehebrecherinnen
    — Todesstrafe für Apostaten
    — Selbstmord-Attentate gemäß Sure 9 Vers 111
    ebenfalls zu Deutschland gehören.

  85. Bitte kommt alle in diesen Chat:

    http://www.evangelisch.de/community/chat

    In 5 Minuten beginnt der Chat mit Prof. Pfeiffer nach der Phoenix Sendung.

    Ihr könnt euch ohne Anmeldung einloggen und den Nick anpassen. Wird bestimmt interessant.
    Es wird schon diskutiert. Ihr könnt PI vertreten!

  86. Das Wort FRIEDEN hat im Islam eine völlig andere Bedeutung als bei uns. Friede bedeutet im Islam die ganze Erde ist islamisch (und alle Ungläubing sind ausgerotten und niedergemetzelt).

  87. #69 why not (17. Okt 2010 12:40)
    noch eine frage.. tissy bruns . ist die besoffen?
    ========
    Habe nicht den Eindruck. Glaube eher, dass Ihr Sohnemann „bereichert“ worden ist.

  88. Der Libanese bestätigt im Grunde das Selbstverschulden der muslimischen Migranten. Er beklagt sich über die schwierigen sozialen Verhältnisse, weil er mit sieben(!?) Familienmitgliedern in einer zwei-Zimmer-Wohnung aufwachsen musste. Das ist eine selbstverschuldete Situation, denn eine europäische Familie, überlegt sich vorher: Kann ich für meine Familie aufkommen? Kann ich mir eine Wohnung leisten, die groß genug ist? etc.
    Es geht einfach nicht, 5 oder mehr Kinder in die Welt zu setzen, aber dafür nicht sorgen zu können. Bzw. den Kindern außer Gewalt und blinder Autorität nichts zu vermitteln.

  89. #139 Oriana

    absolut dreist! Jetzt sollen wir den Geburtendschihadisten also auch noch schmucke Häuser mit Garten finanzieren oder wie? Aber so dumm wär das vielleicht nicht, einfach punktuell Villen im Rot-Wein-Gürtel anmieten, so haben auch die rot-grünen Gutmenschen und ihr wohlbehüteten Kindlein was von der islamischen Bereicherung.

  90. Pfeiffer hat mir im Chat auf eine Frage geantwortet:

    Frage:

    “Meine Frage an Prof. Pfeiffer: ob er denn nicht mal
    untersuchen möchte, ob es vor Deutschen Gerichten einen
    (Moslem)Migrantenbonus für (Intensiv)Täter gibt.”

    Antwort Prof. Pfeiffer:

    “Wir haben Untersuchungen zur
    Strafzumnessung von Migranten im Vergleich zu Deutschen durchgeführt.
    Ergebnis: Migranten werden bei gleich schweren Taten tendenziell härter
    bestraft. Unsere Erklärung ist, dass “Fremde” nun ein mal bedrohlicher
    wirken. Man kommt mit ihnen über den Dolmetscher nicht so gut ins
    Gespräch und selbst wenn die Angeklagten die deutsche Sprache
    beherrschen, gibt es unterschwellig ein stärkeres Mistrauen gegen sie. Das
    ist leider weltweit so.”

  91. Dazu möchte ich noch sagen, dass die Kinder die ersten Opfer des Islams sind, denn sie werden missbraucht indem ihre Eltern ihnen das islamische Denken einimpfen.
    Ich habe mich oft gefragt, wie sehr man ein junges Mädchen seelisch misshandeln muss, bis sie freiwillig Kopftuch trägt. Ihnen wird vermittelt, dass sie nichts wert sind, ohne diesen Lappen, und dass sie sexuell aufreizend sind für fremde Männer. Das ist eine Form von sexuellem Missbrauch. Dazu gehört auch, dass die Familie über ihre Sexualität bestimmt.
    Warum wird darüber im Fernsehen nicht diskutiert? Über die schreckliche sexuelle, seelische und auch körperliche Gewalt, die tagtäglich an muslimischen Kindern verübt wird, und die dazu führen, dass diese Kinder selber wieder gewalttätig werden.
    Da zeigt man lieber diesen Faadi, der durch den Islam gerettet wurde.

    Der Islam ist überhaupt erst schuld, dass es so weit gekommen ist!

  92. @BePe,
    dass man ihnen noch größere Wohnungen finanziert, das sollt doch seine Aussage bewirken. Denn er meinte unterschwellig, dass die Gesellschaft an seiner schwierigen sozialen Lage schuld ist. Er hat nicht, eingeräumt, dass seine Eltern es sich vorher überlegen hätten können, wieviele Kinder sie versorgen können.
    Deinen Vorschlag finde ich gut, damit unsere Gutmenschen auch etwas von der Bereicherung und der bunten Multi-Kulti-Welt mitbekommen. Ist doch sonst ungerecht:-)

  93. Ich:
    Herr Professor, eine letzte Frage von mir: Haben Sie
    eigentlich Sarrazin gelesen? Als Top Wissenschaftler könnten Sie seine
    Methoden doch im Überfliegen analysieren. Ob das Bashing auf ihn durch
    Politik und Medien begründet war.

    Prof. Pfeiffer:
    Sarrazin hat leider in vielfacher Hinsicht
    die von ihm verwendeten Quellen falsch zitiert und offenkundig oft auch
    misverstanden. Sowohl seine Thesen zur Intelligenz wie auch die zum Anteil
    der Muslime an der Gewaltkriminalität sind nicht haltbar. Im Ergebnis ist gut,
    dass durch sein sehr angreifbares Buch die Diskussion über die
    Einwanderung in Schwung gebracht wurde. Ich befürchte aber, dass sich
    in mancher Hinsicht die Gräben vergrößert haben.

  94. Wunder von Marxloh

    Südländer begehen Raubüberfall in der Wohnung, Bewohner im Schlaf überrascht

    Die Polizei Duisburg meldet:

    Raubüberfall in Wohnung

    Duisburg-Hochfeld – 17.10.2010 – 07:26 – Am Sonntagmorgen (17.10.2010) kam es in einer Wohnung auf der Saarbrücker Straße zu einem Raubgeschehen. Zwei bislang unbekannte männliche Personen verschafften sich Zutritt zur Wohnung und überraschten die Wohnungsinhaber im Schlaf. Unter Vorhalt einer Pistole wurden elektronische Geräte und Bargeld entwendet. Die Täter konnten unerkannt in unbekannte Richtung fliehen. Sie werden wie folgt beschrieben:

    1.)
    – männlich
    – vermutlich Südländer
    – ca. 20 Jahre alt
    – stabile Figur
    – ca. 20 bis 25 Jahre alt
    – ca. 180 cm bis 185 cm groß
    – grauer Kapuzenpullover

    2.)
    – männlich
    – vermutlich Südländer
    – schlanke Figur
    – ca. 20 Jahre alt
    – ca. 170 cm bis 175 cm groß
    – grauer Kapuzenpullover

    Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 13 unter der Tel.-Nr.: 0203-280-0

  95. #74 Columbin (17. Okt 2010 12:44)
    #68 johannwi (17. Okt 2010 12:40)

    Peter Hausmann hat aber eben einen Volltreffer gelandet: Die Muslime sind nicht das Problem, der Islam ist das Problem…

    —————————

    „Nicht die Moschee ist das Problem. Der Islam ist das Problem.“
    Ralph Giordano

    Wow und das in der ARD (Allah Ruft Dich)…..

    Endlich wird Ralph Giordano öffentlich zitiert ! Endlich !! 🙂

  96. #146 Stolze Kartoffel (17. Okt 2010 14:34)

    Sarrazin hat leider in vielfacher Hinsicht
    die von ihm verwendeten Quellen falsch zitiert und offenkundig oft auch
    misverstanden. Sowohl seine Thesen zur Intelligenz wie auch die zum Anteil
    der Muslime an der Gewaltkriminalität sind nicht haltbar.

    „falsch zitiert“ und „missverstanden“…. Irgendwie etwas widersprüchlich, was Pfeiffer da sagt. Auch hat ihm bisher keiner DAS vorgeworfen, sondern nur angeblich „krude Thesen“ zur Genetik. Andererseits könnte Pfeiffer gar nicht sagen „Sarrazin hat recht“, weil er sonst geteert und gefedert würde, noch dazu als „Genosse“.

    danke übrigens für die Fragerei mit ihm!

  97. für alle Presseclub-Interessierten, die es verpasst haben:
    Die Sendung wird immer Sonntagabend, also eigentlich Montag ab 00.05 auf WDR 5 wiederholt, inklusive Anruf-Sendung.

  98. In Wien grassiert die Furcht vor Zuwanderern und bescherte der FPÖ einen Wahltriumph

    Ist da am Sonntag in Wien ein Damm gebrochen? Jeder vierte Wähler in der Hauptstadt votierte für eine Partei, die nur eine einzige Botschaft zu verkünden weiß: Fürchtet euch! Fürchtet euch vor den Menschen, die hier eine neue Heimat zu finden hoffen. Fürchtet euch vor den Sprachen, in denen sie sich unterhalten. Fürchtet euch vor den Gebräuchen, die sie mitgebracht haben, vor den Gebetsstätten, die sie errichten wollen, vor den Kindern, von denen sie so viele mehr als ihr in die Welt setzen werden. Fürchtet euch vor eurer Zukunft!
    Anzeige

    Die Furchtsamen erkoren allerdings nun einen Mann zu ihrem Beschützer, in dessen Heldenbrust ein Hasenherz schlagen muss. Dem freiheitlichen Parteiführer Heinz-Christian Strache war keine mutige Idee, kein konstruktiver Vorschlag zu entlocken, wie sich die Dinge in diesem Jammertal namens Wien doch noch zum Besseren wenden ließen. Er kennt nur jenes Lösungsmodell, bei dem auch jeder verängstigte Bürger Zuflucht findet – den Ausruf »Hilfe! Polizei!«. Die soll gefälligst aufräumen mit allem, was störend ins Auge sticht.

    Die Vorstellung, die prinzipiell lebensfrohe, ein wenig liederliche und ziemlich schlampige Stadt Wien könnte sich eines Tages zu großen Teilen in eine Stadt der Angst verwandelt haben, mag absonderlich sein. Doch das überwältigende Echo, das der Hilferuf des blauen Wahlsiegers vor allem in den großen Flächenbezirken am Stadtrand fand, lässt vermuten, dass es viele Viertel gibt, in denen die Angst umgeht.

    Sie ist nur schwer zu fassen. Sie wurzelt im schleichenden Verlust des Gewohnten. Überall breitet sich Veränderung aus, die vornehmlich fremdländische Namen trägt. Sie kam nicht über Nacht. Doch die Bewohner waren auf den Wandel nicht vorbereitet. Er riss sie aus der gemächlichen Selbstverständlichkeit ihres Alltags. Es hilft nun vermutlich wenig, die Wiener an die ursprüngliche Herkunft vieler, wenn nicht der meisten ihrer Familien zu erinnern, um ihnen das Gefühl zu vermitteln, es geschehe gar nichts Außerordentliches. Genauso wie eine vom Aussterben bedrohte Spezies fühlen sich auch die Wiener umzingelt und in ihrer Existenz gefährdet.

    Im Unterschied zu vielen Großstädten war Wien viele Jahrzehnte hindurch eine Bastion der Beständigkeit. Nur zaghaft tasteten sich hier moderne Entwicklungen, wie sie überall in den Industrieländern vorkamen, voran. Verantwortlich dafür waren die Randlage und das Inselgefühl, das insgesamt das ganze Land beherrscht. So wie Österreich noch immer nicht in einem gemeinsamen Europa angekommen ist, so ist Wien noch ein gutes Stück von der europäischen Gegenwart entfernt. Im Vergleich zu den sozialen Verwerfungen, die über Berlin, Paris oder Rom hereingebrochen sind, ist Wien selbst dort, wo sich die Probleme mit Zuwanderern ballen, weitgehend ein urbanes Idyll…

    http://www.zeit.de/2010/42/A-Fpoe-wahltriumph

  99. Islam ist Frieden? Na klar!! Frieden lag auch über den Schlachfeldern mit hunderttausenden von Toten. Frieden lag über Jerusalem, als die Moslems den Tempel zerstört und tausende von Christen getötet, gemessert, zerhackt, erdrosselt, geschändet, vergewaltigt hatten…

    Frieden lag über dem Balkan, als der Balkon von den osmanischen Moslems blutig erobert worden war…..

    Frieden lag über Ägypten und ganz Nordafrika, als die moslemischen Osmanen in Blut watend alle Länder erobert hatten….

    Frieden lag über den Leichen der Armenier und Griechen, als sie von den moslemischen Türken abgeschlachtet, ertränkt, erdrosselt und geschändet wurden…..

    Frieden lag über den 3 Christen in Malatya, als sie von 5 fanatischen türkischen Moslems abgeschlachtet, grausamst gefoltert, den Bauch aufgeschlitzt, die Genitalien abgeschnitten und die Kehle durchgeschnitten wurde…darunter war ein Deutscher Christ!!!! Die Schuldigen sind noch nicht verurteilt nach über 3 Jahren Prozess. Man versucht einen Schleichweg diese moslemischen Tiere einfach so laufen zu lassen….

  100. Taqqiya-Grossmeister Maizeck bringt vor, laut Mohammed sei der beste Mensch derjenige, der anderen Menschen nutze. Die Leichtgläubigen unter den Deutschen sind entzückt. Keiner wirft ein, dass Ungläubige (Nicht-Muslime) laut Koran schlimmer als das Vieh sind, ergo wohl nicht als Nutzniesser-Zielgruppe auserkoren wurden.

  101. #151 1. Advent 2009

    Volksinitiative zur Abschiebung krimineller Ausländer.
    Das ist doch auch was für uns in Deutschland.
    Aber wir haben ja genug mit Stuttgart21 zu tun.

  102. Die kommunistin bruhns hat mit dem anklagenden brustton eines racheengels ihre eigenen zunft bezichtigt, als hätte ihr hetzblatt tagesspiegel nichts mit der verschleierung der zustände zu tun.
    Das kann man jeden tag nachlesen, wenn die südländer andere totfahren oder abstechen.
    Die kommentare geben das übliche geseiere wieder, dass die gutmenschen seit jahrzehnten predigen.
    Übrigens hat bruhns für den dkp-vorstand gearbeitet. Kein wunder, dass sie derart schreibt und redet.

  103. Es ist absolute Volksverdummung, wenn immer so getan wird, als bräuchten wir Zuwanderung, um die Sozialsysteme zu retten. Wir brauchen zunächst mal weniger Nutznießer der Sozialsysteme – Asylanten, Scheineinwanderer, Familienzuzüge etc. Dann Kriminelle mit Migrationshintergrund ab ins Land ihrer Väter. Vermutlich Milliarden an Sozialmitteln könnten in der Integrationsindustrie eingespart werden. Und dann mehr Druck auf die Ausbildungsbereitschaft junger Leute – eine bessere Ausbildung erhöht die Aussicht auf bessere Jobs. Es gibt kein Recht auf Kosten der anderen zu leben. Für niemanden!

  104. habe die Sendung gerade gesehen (auf DW)

    das Kernthema wurde wieder verfehlt,
    den es muss erstmal die Abwanderung von Fachkräften gestoppt werden, anstatt neue hereinzuholen.

    Und die Abwanderung kann man nur stoppen, indem
    die Bedingungen in Deutschland besser werden, die Löhne müssen steigen (darum muss H4 für Ausländer abgeschafft werden)
    und die Deutschenfeindlichkeit und Migrantenkriminalität muss eingedämmt werden (dies ist nur mit Abschiebung möglich)

    Wenn man dann immer noch Fachkräfte braucht, dann kann man diese auf der ganzen Welt bekommen, und ma braucht sie nicht ausgerechnet aus Muselländern zu rekrutieren!

  105. An alle Mitstreiter!

    Betr. Kettenmails

    PAX EUROPA, DIE FREIHEIT und PI brauchen mehr Werbung.
    Noch nie war die Zeit dafür so gut wie jetzt!!

    Denn seit der Sarrazindebatte sind die Tabus durchbrochen.
    Sehr, sehr viele im Volk haben den Islam endgültig satt,
    um nicht zu sagen die Schnauze gestrichen voll – von der
    vermeintlichen „Bereicherung“.
    Die Zeit ist reif!

    Doch die Allermeisten wissen nicht
    was sie tun können bzw. wählen sollen.
    Denn bekannt sind meist nur die großen Parteien,
    die sich nicht wirklich an dieses Thema rantrauen oder meinen,
    wenn alle Muslime erstmal deutsch sprächen,
    würden sich alle weitere Probleme von alleine lösen.

    Die rechtsradikalen Parteien wollen natürlich die Wenigsten
    wählen und wer den leeren Worten Seehofers Glauben schenkt, ist naiv.

    Deshalb möchte ich mit euch Kettenmails initiieren,
    um BPE, DIE FREIHEIT und PI bekannter zu machen.
    U.a. werden auch die Links der genialen Rede Geert Wilders in Berlin 10/2010 aufgelistet sein.

    Jetzt ist die Zeit gekommen,
    um mit solchen Mails eine Welle auszulösen,
    so wie ein Schneeball immer größer wird,
    wenn er ins Rollen kommt – mit nur einem Klick!
    Dies kann eine sehr effiziente Werbemethode sein.
    Es machen bereits viele mit. Mach auch du mit!
    Außerdem ist es ein gutes Gefühl,
    selbst aktiv was beigetragen zu haben.

    Das Prinzip ist einfach.
    Die Ursprungsmail geht von meinem eMail- Account aus und
    wird an eure Accounts gesendet.
    Ihr leitet die Mail dann an eure Kontakte weiter.
    Und vielleicht mit etwas Glück wird sie endlos
    immer wieder weitergeleitet werden.
    Wer interessiert ist, bitte melden bei:
    gegenwelle@yahoo.de

    Bitte helft mir, dies innerhalb der PI- Seite und
    auch auf anderen Webseiten bekannt zu machen,
    indem ihr in euren Kommentaren oder in Internetforen
    für die Sache werbt. Ihr könnt dafür gerne diesen
    Text oder Teile davon kopieren.
    Danke.

    Ein Hinweis:
    Es ist möglich, dass meine eMail an euch eventuell in euren
    Spamordnern landet, da meine eMailadresse nicht in
    euren Kontakten gespeichert ist!

  106. #154 henrik5

    Wir haben keinen Fachkräftemangel:“

    ich weiß, die CDU will für die Wirtschaft nur Lohndrücker requirieren. Bei Merkel finden halt nur BDI und DIW , Moslemfunktionäre usw. Gehör, arbeitslose Akademiker und das deutsche Volk sicher nicht. Und so bringt die CDU auch noch viele Akademiker gegen sich auf. Ich weiß nicht was mit der CDU los ist, ich kann mir nur vorstellen, dass sie bewußt kaputt gemacht wird. Oder die Parteielite ist von einem Endzeitvirus infiziert. Die deutschen Vertriebenen hat Merkel schon vertriebenen, die Konservativen auch, jetzt viele Akademiker, die Parioten usw usf, Ergebnis, dieser Haufen bekommt gerade noch 30% der Stimmen in Umfragen. Und wer weiß wieviele nur noch CDU als kleineres Übel wählen, und nur auf eine Alternative warten. Und diese Alternative wär dann zur CDU wirklich mal alternativlos Frau Merkel. 😉

  107. „Fachkräftemangel“ ist ein wichtiger Begriff. Unter welchen Vorwand sollte man sonst weiter das Deutsche Volk verdünnen und auslöschen. Und da die Nebenwirkungen von Multikulti jeden Tag deutlicher zum Vorschein kommen muss auf der anderen Seite der „Fachkräftemangel“ immer drastischer werden um weiterhin eine Begründung für weitere Zuwanderung zu liefern.

  108. #152 hundertsechzigmilliarden

    so, genauso ist es.
    Du hast es wunderbar auf den Punkt gebracht.
    Blut klebt an ihren Händen und an ihrer „friedlichen“ Religion. Mohammed selbst war doch ein Feldherr. D.h. er hat auch getötet.Von dem haben sie ihre blutrünstige Gesinnung gelernt. Wie ich diese Religion verachte…

  109. Die Umfrage wurde von Nazis gefälscht!

    Zu erkennen an den JA-Stimmen – dort steht der Zahlencode 14 / 88, was in Nazikreisen für die berüchtigten 14 Worte „We must secure the existence of our race and a future for white children“ steht und die 88, die „Heil Hilter“ bedeutet.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihre Autonome Antifa

    😉

  110. @#53 BePe

    Eine Türkenpartei würde den Untergang der Grünen bedeuten. Deshalb finde ich das gut!

  111. # 157

    „Taqqiya-Grossmeister Maizeck bringt vor, laut Mohammed sei der beste Mensch derjenige, der anderen Menschen nutze.“

    Da 80% aller hier lebenden Moslems Nichtsnutze und Sozialschmarotzer sind und unserem volk mehr schaden als nutzen, sind die nach Mohammed überflüssig und können wieder „Rückwandern“….

Comments are closed.