Ein-Mann Demo in Dortmund zum Vortrag von Dr. Thilo SarrazinDie Autorenlesung von Dr. Thilo Sarrazin in der Thalia-Universitätsbuchhandlung am 15.11.2010 in Dortmund war der Anlass für mein Plakat: „Danke Thilo! Rote Karte dem Meinungs-Diktat“. Links die Titelseite des immer-noch Bestsellers „Deutschland schafft sich ab“, die einer roten Karte enorm nahe kommt. Wichtig für mich war auch der Link zu PI.

(Von Winrich)

Ab 18.45 Uhr rollte ich mein Plakat vor dem Eingang aus und hielt den Text in die vorbei wogenden Menschenmengen der abendlichen Dortmunder City. Im Hintergrund stellte sich ein kleiner Trupp mir freundlich gesonnener Polizisten, die ein Auge auf die Situation hielten.

Schräg gegenüber hatten sich Gegendemonstration von „DIE LINKE“ mit ungefähr zehn bis 15 Personen organisiert, die allerdings von der Bevölkerung vollständig ignoriert wurden. Die Menschen fokussierten sich auf mich und mein Schild. Es folgten interessante Gespräche mit verschiedenen Besuchern des Vortrages und Vorbeischlendernden. So kam es zu kontroversen Gesprächen über die Frage, ob Sarrazin nun rassistisch sei oder eben nicht. Überraschenderweise ließen sich viele von ihnen auf ein qualitativ gutes Gespräch zum Thema ein. Auch liefen versuchte Nazikeuleneinsätze ins Leere. Die Gespräche zeigten, wie wichtig eine Kehrtwende in der aktuellen Migrationspolitik ist. Eine verfehlte Zuwanderung ist naturgemäß für beide Seiten außerordentlich schädlich: 1. für die aufnehmende Gesellschaft, die eine Zuwanderung erfährt, für die es nur einen geringen Bedarf gibt und 2. für Zuwanderer, weil diese weniger Chancen haben ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, wenn es keinen entsprechenden Bedarf auf dem Arbeitsmarkt gibt, und überdies waren alle der Meinung: durch Integrationsverweigerer wird es den leistungsorientierten, kompetenten Menschen aus dem Zuwanderermilieu deutlich schwerer gemacht.

In Ermangelung von Aufmerksamkeit wanderten die Antifa, die mich erst nach ca. 25 Minuten (!) realisiert hat, langsam auf meine Höhe gegenüber Thalia. Ohne auf die Sachebene einzugehen, folgten hier einfach nur Pfiffe. Trotzdem war nach ungefähr einer Stunde mein Ziel erreicht: Flagge zeigen für die eigene Meinung und das Führen von aufklärenden Gesprächen zum Thema. Beste Grüße sende ich von mir an den „Danke Thilo Mann“ nach Berlin, der mich durchaus inspiriert hat.

(Winrich, remembervienna und borussenernie von PI-Dortmund schildern ihre Erlebnisse in einem Dreiteiler. Demächst Teil 2 und 3)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Mutig und vorbildlich von dir. Es zeigt einmal mehr, dass die Antifas/Linke nur Stimmungsmache (also Vorgekautes hirnlos wiedergeben) betreiben können. Dein Inspirator wie auch du jedoch waren aus reiner Überzeugung bereit sich dem Mob zu stellen. Die Antis jedoch agieren aus dem Mob heraus – also die typische angepassten Angsthasen dieser Gesellschaft.
    Noch mals: Daumen hoch und Hut ab vor deinen Mut.

  2. Respekt! Mutig von dir!

    Wenn du beim nächsten mal dein Plakat mit …

    Den Nazidreck haben wir im Griff und mit dem
    Islamfaschismus werden wir auch noch fertig!

    … ergänzt , wirst du dieses linke Pack vermutlich
    völlig überfordern.

    : D

  3. # 3 astros
    Schon deftige Kost, die du uns da in aller Früh servierst. Vielen dank!
    Die zukünftigen Intensivtäter und Stützebezieher eben. Um den Druck von Griechenland zu nehmen, wird Deutschland sicherlich noch ein Fleckchen finden. Das seltene heimische Gewächs namens Steuerkartoffel rückt gerne noch etwas enger zusammen und arbeitet noch ein, zwei Jährchen länger für diese künftigen Bildungseliten.

  4. OT (bin eigentlich kein Freund davon, aber in diesen schweren Zeiten muss man auch mal was zum Lachen haben):
    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/yemen/8140200/Cheerleaders-blamed-for-Yemen-beach-volleyball-defeat.html
    Jemens Beachvolleyball-Team beschuldigt die Cheerleader für ihre Niederlage bei den Asienspielen in China. Jemen-Spieler Adeeb Mahfoudh: „Sie hatten einen Einfluss darauf, wie wir gespielt haben. Ich glaube, sie hatten etwas mit unserer Niederlage zu tun“. Schaut euch das Foto an und urteilt selbst. Warum das gegnerische Team (Indonesien) weniger unter Einfluss stand bleibt offen. Ebenso erörtert der Artikel leider nicht, welche Maßnahmen der jemenitische Beachvolleyballverband künftig zu unternehmen gedenkt, um seine Spieler auf solche Situationen besser vorzubereiten.

  5. @#1 Cliff179 (18. Nov 2010 07:19)
    Mutige Aktion !!!

    Nur was machen die “Südländer” da oben auf dem Photo ?
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Die können meistens nicht lesen, deswegen haben auch nur die allerwenigsten von denen von der ganzen Sarrazin-Diskussion überhaupt Notiz genommen. Wer nur türk./arab. Sender sieht und keine dt. Zeitungen liest, sondern neben dem Koran nur den Sportteil der Hürriet, der kriegt doch nichts mit.

  6. Edathy beschimpft 60 Millionen Deutsche als Ureinwohner

    In der Phoenix Runde „Deutsch ins Grundgesetz – Überflüssig oder überfällig?“
    erklärt uns Edathy, dass die Sinti und Roma durch Deutsch im Grundgesetz diskriminiert würden und definiert die Deutschen schon mal als Ureinwohner:

    „Sarah Kirsch hat mal gesagt: sie hält nicht viel von Vaterland, sie hält umso mehr von Muttersprache und das ist natürlich auch ein zu respektierendes Gut.
    Unabhängig davon ist natürlich von Menschen mit Migrationshintergrund genauso wie von Ureinwohnern in Deutschland zu erwarten, dass sie um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können, die deutsche Sprache auch lernen müssen und beherrschen müssen.“

    Sarah Kirsch ist eine DDR-Schriftstellerin und ihr Zitat bezog sich auf das geteilte Deutschland, welches zwar eine gemeinsame Muttersprache hatte, aber kein gemeinsames Vaterland.

    Jeder Mensch hat ein Vaterland, nur die wurzellosen Fremdherzigen brauchen den multikulturellen Einheitsbrei eines bunten Niemandslandes, als Identitätsersatz und als Schmerztablette gegen das eigene Minderwertigkeitsgefühl.

  7. @ #3 astros:

    Frage mich, wieso dieser Bürgermeister davon redet, dass an den EU-Aussengrenzen keine Zäune gezogen werden können?
    Das kann man serwohl aber vielleicht lohnt es sich ja nicht mehr, da die EU wohl bald fertig hat 😉

  8. @#8 dergeistderstetsverneint (18. Nov 2010 07:51)
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wenn der Yemenit die Mädchen sieht,
    dann sackt sein ganzes Blut ins Glied 🙂

  9. Sehr gute Plakat-Aktion.

    Allerdings halte ich die Schlüsse die der 2. Thilo-Mann aufzählt, für sehr sozialromantisch und für falsch.
    1. Eine verfehlte Zuwanderung ist naturgemäß für e i n e Seite außerordentlich schädlich: Für den Deutschen Steuerzahler und seine christlich abendländische Kultur.
    2. Für Zuwanderung gibt es keinen Bedarf, solange wir Millionen Arbeitslose haben.
    3. Zuwanderer, weil diese weniger Chancen haben ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen? Diese Feststellung unterstellt, daß Zuwanderer hier zuwandern um zu arbeiten. Wer in Afrika einen Euro am Tag verdient, der steigert hier gewaltig seinen Lebensstandart auf unsere Kosten. Sozialhilfe, Wohnung usw kostenfrei!
    4. Wo ist der leistungsorientierte Zuwanderer? Haben wir keine leistungsorientierte Deutsche über 50zig?

  10. #1 Cliff179 (18. Nov 2010 07:19)

    Mutige Aktion !!!

    Nur was machen die “Südländer” da oben auf dem Photo ?

    Südländer? Das sind waschechte Dortmunder! Noch nicht den Bevölkerungsaustausch in Dortmund mitbekommen? Die Stadt ist in 30 Jahren sogut wir mohammedanisch befreit. (so wie alle Ruhrpott Metropolen)

  11. Mutige Aktion, weiter so!
    Und angesichts immer offenerer Gewalt gegen „Ungläubige“ in unserem Land dringender den je, Flagge zu zeigen und aufzustehen…
    Bei diesem Angriff (siehe Link) auf eine christliche Kirche wird nicht davor gescheut, Vandalen als Täter zu bezichtigen. Wer jetzt glaubt, es könne sich um „Kulturbereicherer“ handeln, der muss ein Rechter sein. Da darf er sich nicht wundern, wenn demnächst bei ihm die Scheiben eingeschlagen werden. Selber Schuld…
    guckst du hier-> http://www.recklinghaeuser-zeitung.de/lokales/recklinghausen/Vandalen-werfen-Kirchenfenster-ein;art1000,334250

  12. Langsam, wenn auch sehr langsam im Schneckentempo, setzt sich die hyperrevolutionäre Einsicht in konservativen und islamkritischen Kreisen durch, daß wir in der Öffentlichkeit präsent sein müssen.
    Der 2. Thilomann beweißt es.
    Ich wünsche mir Tausende von Thilomännern und Frauen auf unseren Straßen.
    Wir brauchen Wildersmänner und Frauen mit Fahnen und Plakaten und Flugblättern.
    Wir müssen bei Stuttgart 21 und der Atomdemo, für die Öffentlichkeit die vor dem Fernseher sitzt zu sehen sein.
    Wer gesehen wird, über den redet man.

  13. Es gibt von Kant den Ausspruch „Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenart ihres Geistes und ihre Sprache nimmt.“

    Genau dieser Diebstahl wird in Europa seit Jahrzehnten betrieben

  14. #1 Cliff179 (18. Nov 2010 07:19)

    Mutige Aktion !!!

    Nur was machen die “Südländer” da oben auf dem Photo ?

    Vielleicht waren sie ja seiner Meinung. GANZ nach dem Aussehen würde ich schon nicht gehen, es könnten auch Spanier sein, oder so. 😀

  15. Wieter so!

    Hinter jeden „Thilo-Mann“ der öffentlich Flagge zeigt, bzw. ein Schild, stehen Millionen von „Thilo-Männer“, die sich nur noch nicht trauen.

    Und die Betonung liegt auf noch nicht trauen. Aber Gott sei Dank beginnt sich der Wind zu drehen.

    Und den Islamisten, Integrationsverweigerer, abgehobenen Gutmenschen und Islamversteher wird dieser Wind bald ins Gesicht wehen.

  16. Wir müssen Herrn Dr. Sarrazin unendlich dankbar sein. Mit ihm ist das erste Dominosteinchen gefallen. Und ich sage euch es wird eine Lawine auslösen und alle grünen, abgehobenen und weltfremden Gutmenschen hinwegspülen.

    Wir müssen endlich moslemische Hassprediger sofort aus Deutschland rausschmeißen und nicht noch mit unseren Steuergelder durchfüttern und vollversorgen.

    Und wir müssen moslemische Terroristen, die sich einen Deutschen Pass erschlichen haben, diesen wieder wegnehmen und sie aus unserem Land schmeißen, bevor sie im Namen ihrer Steinzeitreligion hier ein Blutbad anrichten.

    Aber was wir auf jeden Fall tun müssen ist Politiker, die diese islamische Entfaltung erst möglich gemacht haben vor ein ordentliches Gericht stellen und sie zu Verantwortung zu ziehen.

  17. #12 kaffee? (18. Nov 2010 07:53)

    @ #3 astros:

    Frage mich, wieso dieser Bürgermeister davon redet, dass an den EU-Aussengrenzen keine Zäune gezogen werden können?
    Das kann man serwohl aber vielleicht lohnt es sich ja nicht mehr, da die EU wohl bald fertig hat 😉
    ——————————————–
    Warum machen wir unsere Grenzen nicht dicht?!
    Wie es Arnold Schwarzenegger in Californien zur mexikanischen Seite gemacht hat: Meterhohe Zäune mit Schikanen im oberen Teil, berittene und schwerbewaffnete Grenzpatroullien sichern den Grenzabschnitt!

    Da kommt keine Maus durch, nicht einmal Speedy-Gonzales! 🙂

  18. @ #19 HaGanah (18. Nov 2010 08:33)

    ein Krieg mit dem Iran ist unvermeidbar

    Der Truppenaufmarsch der NATO am persischen Golf ist abgeschlossen aber die politischen Vorbereitungen hinken dem Zeitplan hinterher.

    Obama muss jetzt mal bischen Gas geben – es bleiben noch 6 Monate bis zum Präventivschlag.

    Sollte bis dahin die politische Basis nicht gelegt sein und der Präventivschlag nciht erfolgt sein, dann wird der Krieg nach Europa getragen –

  19. Es gibt von Kant den Ausspruch “Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenart ihres Geistes und ihre Sprache nimmt.”

    Genau dieser Diebstahl wird in Europa seit Jahrzehnten betrieben.

    #21 HarryM>

    Richtig Harry,
    es ist unser Problem mit der politischen Klasse, die eine Mischung aus 68er Kommunismus und der Mafia ist. Nur wenn das bürgerlich-liberale Lager den Kampf gegen diese kriminelle Bande aufnimmt haben wir und Europa eine Chance auf Zukunft.

    Die 68er sind die tödliche Gefahr in Deutschland. Fett gefressen im Amt, geschützt von der Polizei führen sie ein Leben gegen die Menschen. Das müssen wir uns nicht gefallen lassen.

    Auch Deutsche sind nicht illegal – ihr Dreckschweine da oben!.

  20. Zum kalifornischen Zaun: Vor kurzem war im Spiegel ein Bericht darüber, dass kalifornische Bürger (darunter auch viele Frauen) sich ihr Gewehr schnappen, so eine Art Sheriffstern beantragen und helfen, den Zaun zu bewachen. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass der Spiegel kräftig die Nase rümpft bei der Vorstellung dieser Leute. Aber ich gehe davon aus, dass in Europa die Motivation gering ist, so einen Job, noch dazu nahezu unentgeltlich zu machen.

    Jetzt stelle ich mir aber gerade vor, was Frau Roth oder Herr Edathy zu so einem Zaun sagen würden …

  21. @#3 astros

    Ob wir uns den Dicken vom Ende des Videos, der die Bereicherer verscheucht hat, mal ausleihen dürfen? Ich kenne da einige Einsatzorte …

    Die Griechen haben uns schon so einiges vorgemacht – vielleicht sollten wir endlich auch in diesem Punkt von ihnen lernen!

  22. Danke, für diese Aktion.

    Wieder jemand der sich traut Gesicht zu zeigen.
    Man beachte, das er von Bereicherern umgeben ist die ihm sicher nicht wohlgesonnen sind.
    So was macht Mut.
    Auch wenn die Polizei in seiner Nähe war, und ihn beschützt hat, ist es trotzdem sehr mutig sich dem Mob zu stellen und Flagge zu zeigen.

    Ich möchte zu gern wissen was unsere Polizeibeamten so denken.
    Ich gehe mal davon aus das fast alle auf unserer Seite sind und heimlich „Danke-Thilo“ T-Shirts unter ihren Uniformen tragen.

    Es werden immer mehr „Danke Thilo Männer“!!

    Cyrus

  23. In diesem Zusammenhang: Weiß jemand, wo der Bereicherer Ali Abou-Chaker steckt?

    Mit der Veröffentlichung von Bildern sucht die Berliner Polizei nach dem 36-jährigen Ali Abou-Chaker.

    Der Gesuchte trat am Sonntag, dem 18. Juli 2010 während eines Streits einen an der rechten Schulter gelähmten und an der Halswirbelsäule operierten 62-jährigen Mann in der Neuköllner Morusstraße nieder. Anschließend trat er weiterhin auf das am Boden liegende Opfer ein, um es am Aufstehen zu hindern. Obwohl der 62-Jährige auf seine Behinderung hinwies, lies Ali Abou-Chaker nicht von dem Rentner ab. Ein bislang unbekannter Komplize zog das Opfer zudem vom Boden hoch und schlug ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht.

    Am Montag, den 18. Oktober 2010 rempelte der 36-Jährige dann einen 37-jährigen Mann beim Verlassen eines Lokals in der Krumme Straße in Charlottenburg an und verwickelte diesen in ein Streitgespräch. Im weiteren Verlauf zog der Gesuchte ein Messer und stach es seinem Opfer ins Gesicht. Als der Mann zu Boden ging, schlug der Angreifer mit den Fäusten auf ihn und stach weiter auf seinen Kopf ein. Anschließend raubte er seinem Opfer Bargeld.

    Kulturbereicherung pur. Ali Abou-Chaker ist eines der Talente, auf das wir auf keinen fall verzichten können.

  24. Bei http://www.runder-tisch-niederbayern.de fand ich folgenden Text mit dem Hinweis zu einer Frage bei der Integrationsministerin Böhmer:

    Die politische Klasse antwortet Bürgern nicht

    Es gibt das öffentliche Befragungsportal http://www.abgeordnetenwatch.de ,das es ermöglicht, die von uns gewählten Abgeordneten, also unsere Volksvertreter zu befragen. Auf Versammlungen, meist fast nur vor eigenen Parteifreunden im Hinterzimmer, versprechen sie nah am Volk zu sein. Scheinbar hassen und fürchten sie aber öffentliche Fragen der Bürger. Vielleicht fehlen aber auch nur die Kompetenz und der Sachverstand, warum sie eine Antwort scheuen. MdB und Integrationsministerin Böhmer scheint so eine zu sein. Aber urteilen Sie selbst über Prof.Dr.Maria Böhmer ?

  25. Nachtrag zu Punkt 36:

    Ich habe nochmals bei http://www.runder-tisch-niederbayern.de nachgeschaut und bei Prof. Dr. Maria Böhmer angeklickt. Da habe ich dann festgestellt, daß sie wohl heute doch dem Fragesteller geantwortet hat. Es ist eine blumige Vernebelung, der Tatsachen, die Sarrazin und Ulfkotte beschreiben, ansonsten gibt sie zu, daß sie eigentlich nichts weiß. Aber urteilen Sie selbst über die Antwort dieser Integrationsministerin.

    http://www.abgeordnetenwatch.de/prof_dr_maria_boehmer-575-37491–f267990.html#q267990

  26. Diesen Satz von Kant, müssen wir auf unsere Fahnen schreiben und ihn hinaus tragen auf die Straßen auf die Plätze, in die Kneipen und auf die Demos auf denen wir nicht mehr fehlen dürfen.
    Machen wir den Menschen Mut, indem wir ihnen zeigen daß ein Widerstand gegen Islamisierung und Zerstörung unserer kulturellen Identität existiert!

    “Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenart ihres Geistes und ihre Sprache nimmt.”

  27. Schräg gegenüber hatten sich Gegendemonstration von „DIE LINKE“ mit ungefähr zehn bis 15 Personen organisiert, die allerdings von der Bevölkerung vollständig ignoriert wurden. Die Menschen fokussierten sich auf mich und mein Schild.

    Super!

    Abe die PI-Hinweis auf dem Plakat … so klein am Rand und gekippt und sicher oft teilweise von der Hand verdeckt … ich hatte ihn übersehen, bis im Text der Hinweis darauf erfolgte.

  28. #14 Rag (18. Nov 2010 08:05)

    Ich habe auch Mitte September für Sarrazin mit großem Plakat demonstriert. Ich war in der RBB-Abendschau zu sehen und im Spiegel mit Foto, siehe hier neben dem türk. Robbenbaby

    Ohne PI-Werbung auf dem Plakat, aber trotzdem klasse!!

  29. #40 Israel_Hands (18. Nov 2010 11:12)

    Abe die PI-Hinweis auf dem Plakat

    Sorry, lerne grade im Volkshochschulkurs Migrantisch. Das gerät mir nun manchmal in die Quere.

  30. Indem ich über den Hinweis bei http://www.runder-tisch-niederbayern.de bei Frau Böhmer gelandet bin, finde ich dort weitere interessante Fragen. Fragen, die leider innerhalb der CDU/CSU nicht gestellt werden (weil dort Einzelen zwar so denken, sich aber nicht trauen).

    http://www.abgeordnetenwatch.de/prof_dr_maria_boehmer-575-37491–f268596.html#q268596

    http://www.abgeordnetenwatch.de/prof_dr_maria_boehmer-575-37491–f269870.html#q269870

    Wir sollten die Fragesteller unterstützen und uns als Interessenten für eine Antwort eintragen.

  31. Sind das nicht alles Türken um ihn herum? Reicht deren Intellekt überhaupt aus, Sarrazin’s Buch zu lesen, um inhaltlich zu folgen?

  32. @winrich:

    Gute Aktion- vielen Dank dafür und noch einen kurzen Artikel geschrieben… SUPER!

    und auch Dir rag gebührt natürlich Dank (noch schöner wäre es natürlich mit PI-link gewesen… aber ob der Spiegel es dann veröffentlicht hätte?!)

  33. @ Prussia

    Die Suche nach Ali Abou-Chaker kann man sich gleich sparen, da dieser sowieso nicht für länger in den Knast wandert (wenn überhaupt).

    De Abou-Chaker-Clan verfügt über beste Beziehungen in die Berliner Lokalpolitik und auch Bundespolitik.

    Wenn sein Verwandter Arafat Abou-Chaker, der Manager (man kann auch sagen: Zuhälter) von Bushido auf Events aufläuft, gibt die Berliner Prominenz brav Pfötchen. Nicht ohne Grund wird Bushido auch von Senatens gerne gebucht und er bekommt von Politikern (Seehofer und Co.) den Hintern nachgetragen.

  34. @25, Half Life:

    Wir müssen Herrn Dr. Sarrazin unendlich dankbar sein. Mit ihm ist das erste Dominosteinchen gefallen. Und ich sage euch es wird eine Lawine auslösen und alle grünen, abgehobenen und weltfremden Gutmenschen hinwegspülen.

    Ich sehe das nicht. Wie ist dann der Höhenflug der Grünen zu erklären? Ich fürchte, es wird sich nichts ändern, der deutsche Michl wird weiterhin brav die Volksverräter-Parteien wählen. Deutschland sit verloren, trotz Sarrazin.

  35. Gute Aktion, Respekt! 🙂
    Ist schon bezeichnend dass Passanten mit „uns“ das Gespräch suchen und nicht mit dem Nazipöbel auf der anderen Straßenseite.

  36. Der Mann auf dem Bild sieht aus wie der Hauptdarsteller von „SAW“. 😉

    Prima gemacht, Zivilcourage bewiesen ❗
    Hoffentlich werden es schnellstens mehr ❗

  37. Ich würde mir ja gerne was ans Auto kleben, aber ich muss immer in so einer Türkenhood parken wenn ich zur Arbeit fahre. Was dann passiert ist ja wohl klar, nicht? Unsere „muslimischen Fachkräfte“ werden dann sehr „lebendig“ in ihrem Stadtbezirk wie es Frau Fatima Roth gesagt hat, und das tut dann meinem Auto nicht so gut. Leider

  38. Danke Thilo, Merci Sarkosy, Grazie Umberto,Dankä Christoph.Hoffentlich wird diese Parole europaweit zum Leitspruch für couragierte Menschen die sich gegen die muslimischen Gewalttäter und ihre nützlichen Idioten bei Rot-Grün stellen.

  39. Danke für das Engagenment und weiter so. Präsenz zeigen, und das Feld nicht der Antifa und der Nachfolgerorganisation der Mauermörderpartei überlassen.

  40. DANKE THILO Aufkleber gibt es z.B. bei eBay.
    Ich habe einen auf dem Auto und bisher nur Zustimmung erhalten. Flagge zeigen!!!!

  41. einzelne …. wirds immer geben. wie sonnst könnte man die zum islamkonvertierten erklären, obwohl villeicht den geldbonus den sie erhielten. aber dafür seine seele verkaufen, pfui teufel.
    man schaue den pedophilitätsbefürwortenden pirre vogel

  42. Gute Aktion- vielen Dank dafür und noch einen kurzen Artikel geschrieben… SUPER!

    b>DEM KANN ICH NUR ZUSTIMMEN! VOLL UND GANZ!!

  43. Zu #11 Mosquitoes:

    Der bekloppte Edathy sollte sich mal bei den „Ureinwohnern“ bedanken, dass sie ihnen seinen Lebensunterhalt durch Steuern finanzieren.

    Und wenn er unbedingt meckern, will, sollte er das über Christen, Juden und Moslem, die das für ihn, den Halb-Inder, heilige Kalb- und Kuhfleisch essen. Und sogar noch die Tiere zuvor dafür töten! Einige sogar auf barbarische Weise (Schächten).

    Aber ebensowenig, wie Grün-Warm-Volker Beck gegen die moslemische Homophobie in Deutschland und der moslemischen Welt ankämft, reisst ein Edathy gegen jenes seinen Mund auf. Er plappert nur PC-Zeugs nach.
    Aber solange sich die deutsche Bevölkerung sich das gefallen lässt…
    Warum hat keiner einen Arsch in der Hose und sagt ihm mal: “ Ich habe keinen Juden ermordet, aber wenn Du so weiter machst, ermorde ich vielleicht einen Halb-Inder!“.
    Warum lässt man sich das Dritte-Reich-Zeugs aus dem letzten Jahrhundert heute immer noch unter die Nase halten?

Comments are closed.