Mit Allah und AdolfDas österreichische Institut für Jugendkulturforschung hat bei einer Befragung herausgefunden, dass über ein Viertel der Teenager mit türkischer und arabischer Herkunft demokratie-feindlich und darüber hinaus Verehrer von Adolf Hitler sind. Sie können Schwule nicht leiden und hassen Juden – Überraschung. Stolz stehen sie zu Allah, Adolf und der Diktatur.

OE24 berichtet:

25,2 Prozent der Migranten aus der Türkei und dem arabischen Raum stimmen dem Satz „Hitler hat für die Menschen auch viel Gutes getan“ „zu“ bzw. „sehr zu“ – mit 53,4?% sehen ihn vergleichsweise wenige kritisch. Gerechnet auf alle Migranten sagen 17,6?%, unter den Jugendlichen insgesamt 14,4?% Ja zum Hitler-Statement – über 70?% lehnen es ab.

Noch dramatischer ist der Antisemitismus, der durch den Nahost-Konflikt verstärkt wird: 45,6?% der türkisch- bzw. arabischstämmigen Jugendlichen finden, dass „Juden nach wie vor zu viel Einfluss in der Weltwirtschaft haben“. Das sagen unter den Jugendlichen insgesamt „nur“ 15,5?%.

Besonders ausgeprägt ist die Ablehnung von Homosexualität: Eine relative Mehrheit von knapp 36 Prozent der jungen Türken nennt Homosexualität „eine unnatürliche Lebensweise“.

Die pädagogische Erklärung dafür liefert Jugendforscher Bernhard Heinzlmaier:

„Diese Jugendlichen leben durchwegs in einer autoritär-patriachalischen Umgebung und haben weniger Probleme mit Diktaturen.“

Na dann ist ja alles halb so wild, kulturell erklärbare Folklore und hat nichts mit dem Islam zu tun. Schließlich gibt es ja auch im rechten Lager noch Problemkids: Über ein Fünftel der FPÖ Jung-Wähler sehen Hitler ebenfalls als Wohltäter.

(Abdullah Ibn Sad)

» WELT: Türkische „Machokultur“ ist Integrationshindernis

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. „Eine relative Mehrheit von knapp 36 Prozent der jungen Türken nennt Homosexualität “eine unnatürliche Lebensweise“.“

    Ja, klar nur 36%, weil die restlichen 64% die Homosexuellen am liebsten gleich Köpfen würde und sie nicht „nur“ als unnatürlich beschimpfen.

  2. Öhhmmm…wie jetzt??

    Erst heisst es in Köln „Kein Bier für Nazis“, die Assifanten schreien „Nazis raus“ und nun sollen wir, bloss weils ausländische Islam-Nazis sind, diese ausländischen Nazis plötzlich intergrieren und denen Geld in den Arsch stecken anstatt die linken und grünen Forderungen nach Ausgrenzung der Nazis zu erfüllen.

    Solange die nicht wissen, was sie wollen und was der Gute Deutsche soll, halt ichs mal mit: Schöner leben ohne Nazis, Nazis raus!

  3. Deswegen lieben die Grünen, Linken und 68er sie auch so sehr!

    Hat mal jemand drüber nachgedacht, dass die 68er Bewegung nur sauer auf ihre Eltern waren, weil die zu schwach waren und den Krieg verloren haben!

  4. Zum Bild ne Frage!

    Das ist doch aus einem amerikanischen Film, mit einer äußerst brutale Szene, die Deutsche (diesmal wirklich Deutsche) Nazis nachgespielt haben! Na ja, für das Opfer war es kein Spiel!

    Kann mir einer helfen?

  5. #9 Mediennutte (06. Nov 2010 22:24)

    Bin mir nicht sicher, aber ich glaube Spürnasen werden nicht mehr genannt! Hab mich auch oft vermisst. 😉

    Anderseits wenn es der Sache dient und jemand anderes ergänzend dazu vernünftiges schreibt, soll es mir recht sein!

  6. Wenn Muslime euch nochmal „Nazis raus“ entgegen rufen sollten, erwidert einfach den Ruf. Die sind dann meistens ganz leise…

  7. Hat einer von euch schon einmal versucht „Mein Kampf“ von Adolf Hitler zu lesen?

    Ich habe 10 Seiten durchgehalten. Dabei wollte ich es ganz lesen um meiner politischen Bildung gerecht zu werden.

    Hitler war eine totale Dumpfbacke. Flach, geistlos, ungebildet, lächerlich!

    Ich habe nie verstanden das kein Mensch jemals die Frage gestellt hat warum das Sonnenrad (welches in der Hindu Tradition mit den Haken von Rechts nach Links ein Symbol des Lebens ist, da es den Lauf der Sonne repräsentiert)bei den Nazis von Links nach Rechts dargestellt wird( und somit das Gegenteil von Leben symbolisiert) so dargestellt wurde.

    Diese Flachbacken haben Ihre destruktive Gesinnung auf den Fahnen getragen!

    Sorry für die Wortwahl:

    Scheiss Nazis!
    Piss off!
    FREIHTEIT!!!!!!!!

  8. #14 Peter Blum (06. Nov 2010 22:39)

    das Sonnenrad (welches in der Hindu Tradition mit den Haken von Rechts nach Links ein Symbol des Lebens ist, da es den Lauf der Sonne repräsentiert)…

    Woher hast du diese Information?

    Ich kenne es im Hinduismus in beiden Richtungen – und soweit ich informiert bin steht es für die vier Himmelsrichtungen…
    Daher meine Frage.

  9. #14 Peter Blum

    Ich habe nie verstanden das kein Mensch jemals die Frage gestellt hat warum das Sonnenrad (welches in der Hindu Tradition mit den Haken von Rechts nach Links ein Symbol des Lebens ist, da es den Lauf der Sonne repräsentiert)bei den Nazis von Links nach Rechts dargestellt wird( und somit das Gegenteil von Leben symbolisiert) so dargestellt wurde.

    Dunkel hab ich’s in Erinnerung, daß Goebbels(?) eine sich nach rechts drehende Swastika „dynamischer“ fand.
    Sicherlich aber wird hier gleich einer vorbeischauen, der es genauer sagen kann.

  10. #14 Peter Blum (06. Nov 2010 22:39)

    Du siehst doch tagtäglich, dass man mit Büchern wie „Mein Krampf“ und „Mein Koran“, verfasst von geistlosen und ungebildeten Flachköpfen wie Adolf und Mohammed die Menschen begeistern kann.

    Beim Islam sind es immerhin ca. 1,4 Milliarden, die auf geistlose und gewaltvolle Eroberungsfantasien abfahren.

  11. Mir zeigte einmal ein Libanese, was er als Schatz in seiner Geldbörse mit sich herumträgt: Eine Briefmarke mit dem Konterfei Hitlers.

  12. Tja, auch AH hatte Migrationshintergund, und bekam seinen deutschen Paß durch Einwanderungsgesetze.

    Damals war das Deutsche Reich bescheuert, heute ist die deutsche Republik besch…

  13. #16 scabo (06. Nov 2010 22:52)

    Also, wissen tu ich es nicht.

    Aber ich schätze, dass sie das Symbol zum Teil aus dem Indischen (Sonnenrad) und zum anderen Teil aus der germanischen Mythologie (schwarze Sonne) geklaut und etwas umgestrickt haben.
    Schliesslich kann man als „Herr“ doch nichts von Indern übernehmen.

  14. #14 Peter Blum (06. Nov 2010 22:39)

    Hat einer von euch schon einmal versucht “Mein Kampf” von Adolf Hitler zu lesen?

    Ich habe 10 Seiten durchgehalten. Dabei wollte ich es ganz lesen um meiner politischen Bildung gerecht zu werden.

    Kann ich verstehen! Und wieviel Bewunderung muss man vor Menschen haben, die den Koran komplett gelesen haben, ohne danach zu verblöden!

    Die Gefahr ist leider gegeben!

  15. Zitat:“Über ein Fünftel der FPÖ Jung-Wähler sehen Hitler ebenfalls als Wohltäter.“
    Was hier auf Pi in letzter Zeit gegen die FPÖ gehetzt wird geht auf keine Kuhhaut, zuletzt konnte man hier lesen, dass das BZÖ sich 2002 als rechtsextremer Flügel von der FPÖ abgespalten hat (in Wirklichkeit klar links von der FPÖ und erst 2005 gegründet!!!), das ist um Galaxien tiefer als Bild oder Kronenzeitung-Journalismus!
    Langsam verstehe ich, warum Deutschland vor lauter Distanzierungsweltmeistern niemals eine konservative Partei haben wird, die über ein einstelliges Wahlergebnis hinauskommt!
    Österreichische Innenpolitik ist für die meisten Deutschen ein leeres Blatt, sie haben leider keine Ahnung wie sich die israelitische Kultusgemeinde (gemeinsam mit der Muslimischen Glaubensgemeinschaft) im Auftrag der SPÖ zur Hetze gegen die FPÖ einspannen lässt, und hier wird dann diese linke Propaganda übernommen.
    Die FPÖ ist weit und breit die einzige Hoffnung Österreichs, erfolgreich eine Islamisierung unseres Landes noch abwenden zu können und ihr zerreißt sie jetzt einmal die Woche?

  16. Meine arabischen (palästinensischen)Arbeitskollegen grüßen sich auch gern mit dem Hitler-Gruß, um ihren Hass auf Juden auszudrücken.

  17. In Deutschland hält der Faschismus wieder Einzug, diesmal von Antifanten-Seite mit freundlicher Unterstützung der Musels.

  18. Es sind nun mal 60 Jahre vergangen in der sich eine gewisse Nationalsozialistische Idee und Sozialdarwinismus in der gesamten Welt besonders im Nahen Osten breitgemacht haben.

  19. #7 mike hammer (06. Nov 2010 22:20)
    weil sie gleiches wollen lieben sie adolf hitler. Türkische herrenmenschen in action!

    Grausame Bilder, aber es waren nicht nur die Armenier, auch gegen die Assyrer sind so vorgegangen.

    Was hier hier seht ist ein Monument zum Andenken an die 750.000 durch Türken umgebrachten Assyrer während des Ersten Weltkriegs.

    Türkentum ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/06/turkentum-ist-ein-verbrechen-gegen-die-menschlichkeit/

  20. Jüdische Einrichtungen in Wien müssen scharf bewacht werden sonst kommen die Moslems und sprengen alles in die Luft. Nazis gibt es kaum da die Moslemjudenhasser in der Mehrheit sind. Jeder Jude braucht schon einen Bodyguard um sicher in Wien unterwegs zu sein. Der besoffene Häupl und seine grünen Kumpanen verleugnen das jedoch obwohl jeder weis was da los ist

  21. #26 Bob66 (06. Nov 2010 23:38)

    1.) So steht es in dem zeitungsartikel, also keine Hetze von Seiten PI.

    sie haben leider keine Ahnung wie sich die israelitische Kultusgemeinde (gemeinsam mit der Muslimischen Glaubensgemeinschaft) im Auftrag der SPÖ zur Hetze gegen die FPÖ einspannen lässt, und hier wird dann diese linke Propaganda übernommen.

    Nun, ich will dich ja nicht angreifen, aber es gibt schon antisemtische Strömungen bei der FPÖ oder etwa nicht? Die machen es eben NICHT wie Wilders…. das genau ist der richtige Weg, nix anderes.

  22. Hier sind sie kleine emanzipierte Antifa-Würstchen und dann können sie aber auch so mit der Kalashnikov:

    http://markhumphrys.com/left.islamic.html

    Es paßt so schön. Wie ich diese selbsternannten Menschrechtler hasse. In Wahrheit sind es nur antisemitische Menschenlächter im Sinne Stalins und Hitlers. Ich hasse die „Anti“fa.

  23. Der Antisemitismus und der Wunsch, einen neuen Holocaust zu begehen, ist in der arabischen bzw. islamischen Welt weit verbreitet und fest verankert:

    Das Auswärtige Amt, der Holocaust und der Antisemitismus heute:
    Die Transformation der Endloesung

    http://www.haolam.de/?site=artikeldetail&id=3402

    Wirbel um Renate Künast:
    Kritik an Pauschalurteil über den Islam

    http://www.haolam.de/?site=artikeldetail&id=2927

    Der zweite Artikel ist – wie auch das darin enthaltene Video – auch mit einem kleinen Augenzwinkern zu lesen 😉

  24. #26 Bob66

    Ich mache mir in diesen Zeiten als Deutscher keine großen Gedanken, ob die FPÖ nun ein wenig dies oder ein wenig das; die FPÖ ist goldwert für Osterreich und für Europa. Die soll mal schön hier nach Deutschland ausgreifen.
    🙂

  25. #31 Zahal (07. Nov 2010 00:03)

    Nun, ich will dich ja nicht angreifen, aber es gibt schon antisemtische Strömungen bei der FPÖ oder etwa nicht? Die machen es eben NICHT wie Wilders…. das genau ist der richtige Weg, nix anderes.

    Ja, lieber Zahal, richtig, aber wir haben hier jetzt keinen Wilders und es ist auch keiner in Sicht.

    Pragmatischerweise wäre doch zu fragen: Ist es wahrscheinlicher, daß nach einer – anti-jüdisch gefärbten – Aufräumaktion in einem dann islamfreien Deutschland Juden gemessert werden, oder ist es wahrscheinlicher, daß ohne eine – anti-jüdisch gefärbte – Partei gar keine Aufräumaktion stattfindet und also Juden auf jeden Fall gemessert werden?

    Sie wissen, daß ich nicht nur keinen Vorbehalt gegenüber Juden habe, sondern mir das, bis auf das für mich unverhandelbare ‚Existenzrecht‘ Israels, völlig wurscht ist, ob einer Jude ist oder nicht. 😉

  26. @zahal!
    Die meisten Nazis fanden nach dem Krieg nachweislich ihren Platz in der SPÖ und machten dort ihre Karriere, sicher gab es auch in der FPÖ den einen oder anderen Spinner, jedoch bewegen sich diese heute zahlenmäßig im Promille-Bereich!
    Ein Sarrazin sieht Parteien wie die Freiheit oder PRO als Sammelbecken für Spinner, und was machen wir nun?
    Distanzieren wir uns auch von Sarrazin , weil er einige Dinge anders sieht als die Freiheit?
    Stoppt den kindlich naiven Abgrenzungswahn nach einer „reinen idealen“ Partei, sonst werdet ihr ewig als 3%-Partei dahintümmpeln, nehmt zur Kenntnis, dass auch die Freiheit, egal wie ihr Programm aussieht, sich über die nächsten Jahre in erster Linie mit Nazikeulen auseinandersetzen wird müssen, das ist das Los jeder konservativen Partei in Österreich oder Deutschland!

  27. Da der Islam eine faschistoide Religionsideologie ist, passt es doch wie die Faust auf’s Auge.

    Die Welt ist völlig konfus. Selbst in der Mongolei gibt es Neonazis.

    Und dort, wo Hitler mit Wehrmacht und SS am meisten gewütet hat, sind die Jungnazis am brutalsten:

    Mit Hakenkreuz und Kalaschnikow – Neonazis in Russland

    Gegen die wirken unsere einheimischen Runenträger wie Lämmchen. Noch! Denn wenn sich langfristig auf politischer Ebene in Deutschland nichts ändert, gibt es ein gewaltigen Rechtsruck im Volk.

  28. Zur Ergänzung:
    Herausgeber dieser Oe24/Österreich-Zeitung ist Wofgang Fellner, welcher jahrzehntelange seinen Erzfeind Jörg Haider bzw. die FPÖ bekämpfte, und so mit seiner Illustrierten News maßgeblich den Aufstieg Haiders unfreiwillig unterstützte.

  29. @ Bob66

    Bitte wirf die Freiheit nicht mit den Pro-Nazis in einen Topf! Die Freiheit ist eine liberale Partei, die eine offene und freie und demokratische Gesellschaft will. PRO ist dagegen ein Versuch von NPD Nazis auf den fahren Zug eines aktuellen Gesellschaftsproblems (unterdrückte Islamkritik und Bevorzugung der Türken) aufzuspringen, um sich etwas für ihre braune Gülle zu angeln. Das ist eine andere Version von „Nationale gegen Kinderschänder“, billige und dümmliche Versuche aus der Isolation der politischen Gummizelle auszubrechen.

    Anderswo springen sie auf den Atomzug von Ahmadinejad oder auf den Multikulti Zug auf.

    Das die bereichernden Moslems für die größten antisemitischen Ausschreitungen in Deutschland seit 1945 verantwortlich sind, gefällt der NPD richtig gut, und mich würde wundern, wenn es bei den PRO’s anders ist.

  30. #31 Zahal (07. Nov 2010 00:03)

    …aber es gibt schon antisemtische Strömungen bei der …

    Ja und überall!

    Auch Antideutsche Strömungen! Ja und überall! Und auch Anti-Was weiß ich-Strömungen und überall! Und das mit Anti-Christlich spar ich mir…

    Darum geht es aber nicht!

    Auch wenn es für Sie die Wahl zwischen Cholera und Pest sein mag!? Mit wem könnten Sie denn überleben? Eine gefährliche Frage! Nicht wahr? Die bessere Frage ist doch eher, mit wem kann man selber nicht überleben!

    Und wenn man alle ausschließt, dann bleibt man alleine übrig und das ist fatal!

  31. #14 Peter Blum (06. Nov 2010 22:39)
    @@
    Da warste ja noch sehr geduldig, ich habe nur 5 Seiten geschafft und hatte dann Brechreiz und der kommt bei mir nicht so schnell. 😈

    Gruß

  32. #42 Nemecis (07. Nov 2010 01:34)

    @ Bob66

    Bitte wirf die Freiheit nicht mit den Pro-Nazis in einen Topf!

    Ich bin aus PRO ausgetreten! Aber die als Nazis zu beschimpfen, ist genauso absurd wie alle FPÖ Wähler oder Wilders PVV!

    Können wir untereinander uns mal nicht diskreditieren!?

    Sagen das und das find ich blöd! Aber selber Nazi-Keulen schwingen ist einfach bekloppt…

  33. Ja stimmt und der Witz ist das sie Deutsche und Juden sofort als Faschisten beleidigen. Wer kennt das nicht auf you tube.

    Ich glaube fast das Türken nicht wissen was Faschisten sind…wie auch. 8te Klasse Abgang und in der 9ten Klasse wird der Faschismus behandelt…;-)

  34. #47 Terpentin (07. Nov 2010 01:50)

    Ich glaube fast das Türken nicht wissen was Faschisten sind..

    Sorry, wenn aber ein Türke im Islam erzogen wird, dann ist Faschismus die Weltauffassung!

    Und Türke ist dabei unwichtig!

  35. Einfach nur lächerlich, dass die Nachkommen von anatolischen Ziegenhirten und die feigen ehrlosen Horden des Islams mit dem dritten Reich sympathisieren. Sie sollten lieber beten und ihrem Allah danken, dass die heutigen Deutschen so verweichlicht und dekadent sind. Mit dem damaligem deutschen Volk hätten sie nie so umspringen können.
    Und hätten wir noch das Dritte Reich, wären diese Kreaturen niemals híer, wir hätten sie noch nicht einmal als Arbeitssklaven genommen.

  36. #51 evitan (07. Nov 2010 01:59)

    Einfach nur lächerlich, dass die Nachkommen von anatolischen Ziegenhirten und die feigen ehrlosen Horden des Islams mit dem dritten Reich sympathisieren. Sie sollten lieber beten und ihrem Allah danken, dass die heutigen Deutschen so verweichlicht und dekadent sind. Mit dem damaligem deutschen Volk hätten sie nie so umspringen können.

    Doch, hätten sie. Aber nur, wenn es die Regierung möglich gemacht hätte. So wie heute.

  37. Kriege verlieren nur Verlorene!
    Schlachten gewinnen Schlächter!
    Siegen werden nur Aufrechte!
    Feiern nur die Sieger!

    Leider hat das mit Freiheit nichts zu tun! 🙁

    Meine schlimmste Erkenntnis! Verzeihung!

  38. @ #46 WahrerSozialDemokrat

    Mein Problem ist das PRO die selben Geldgeber hat wie die NPD und NPD und DVU Kader in seinen Reihen hat. Ich beschimpfe daher Pro nicht, sonder drücke meinen Unmut darüber aus, das die braune Ecke wieder einmal versucht sich ins Spiel zu bringen.

    Die ehemaligen CDU Mitglieder und sonstige von Pro mögen ganz nette Menschen sein, aber ich denke die sind selbst den Braunen auf den Leim gegangen, da wird mit ausgeklügelten Psychomethoden manipuliert, so wie: „Hör mal du bist doch gegen den islam, ich auch, aber schau mal, die Juda da in israel, die sind doch genau so schlimm, oder?“ … und so geht es dann weiter. In den USA läuft in etwa das Selbe ab, nur reden die Nazis dort offen darüber:
    „Wir versuchen sie über das Thema Mexikaner für uns zu gewinnen, uns selbst interessiert das Thema nicht aber damit kann man die Menschen ansprechen und wenn wir ihnen erst einmal erklärt haben, warum das alles um sie herum passiert, dann haben wir sie auf unserer Seite.“

    Schau dir auch mal die Allianzen und befreundeten Parteien von Pro auf internationaler Ebene an, das sieht so aus, als hätte man einfach die Partnerparteien von NPD und DVU übernommen.

    Wie gesagt, ich glaube nicht, dass alle bei PRO braun sind, ein Großteil weiss nicht einmal was dort vor sich geht, aber die Führung, das Konzept, das Netzwerk und die Struktur ist es, das ist das Problem.

    Ich schwinge keine Nazikeulen, ich ziehe aber Grenzen wo sie gezogen werden müssen, weil man aufpassen muss, dass man nicht vor dem Wagen von Karl Richter, Stephan Flug, Christian Malcoci, Daniela Wegener, Siegfried Borchardt und Thorsten Crämer gespannt werden. Ich möchte auch nichts mit einer Organisation zu tun haben, für die der „Nationale Widerstand“ Wahlempfehlungen rausgibt.

    Das Ganze sieht so sehr nach Hakenkreuz aus, also, ohne mich.

    Kleiner Tip: Du solltest die Namen schon mal googlen. 🙂

  39. @ #58 Iskembe
    Die Nazikeule ist nur Munition im Meinungskampf. Sieh dir die Opfer des zweiten Weltkrieges an, Holland und Frankreich, die gleiche Unterdrückung der Nichtmuslime und Islamkritiker wie in Deutschland. Noch schlimmer ist es in Großbritannien. Auch wird das zeigen von Israelfahnen in Deutschland mittlerweile mit Geldstrafen geahndet, weil das die religiösen Gefühle der Muslime beleidigen könnte:
    http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/2010/11/04/die-auschwitzkeule-kehrt-zuruck/

    Auch solltest du dir dieses Video aus einem Land ansehen das im zweiten Weltkrieg neutral war und Juden Schutz geboten hat:

    http://www.youtube.com/watch?v=Wg9D4uHjCXI

    Das erinnert uns doch sehr stark an Deutschland, oder nicht?

    Nur hier haben die Arschkriecher des Islams noch die Auschwitzkeule, die sie immer zugunsten der Religion der Mitglieder der SS Division Handschar einsetzen, gegen uns, gegen Israel, gegen die sekulare Moderne, gegen die USA, gegen alles was ihnen in ihrem Wahn nicht gefällt.

    Der raffinierteste Trick der Nazis war es, als sie entdeckt haben, das sie ihre eigenen Verbrechen gegen ihre Opfer verwenden können und für ihre Rassenideologie einsetzen können, in der die islamische arabotürkische Herrenrasse über allem steht.

  40. MUSS DER ISLAM IN EUROPA VERBOTEN WERDEN?

    Die Schweizer Weltwoche, Vorkämpferin des Minarett-Verbots, vertritt unumwunden die Ansicht, dass die Diskussionen über ein Burka-Verbot unsinnig sind, da der Islam als Ganzes das Problem darstellt. Als erstes wichtiges Blatt in Europa fordert sie deshalb über ein GENERELLES VERBOT DES ISLAM nachzudenken, da der Islam nicht reformierbar und mit der Verfassung eines demokratischen und westlich-christlichen Werten verpflichteten Landes nicht vereinbar ist.

    http://www.pi-news.net/2010/05/muss-der-islam-in-europa-verboten-werden/

    Der Islam ist nicht als abstrakte Ideologie oder totes Buch sondern allein aufgrund seiner Anhänger politisch relevant.

    Ein „GENERELLES VERBOT DES ISLAM“ heißt also richtigerweise kurz und bündig:

    MOSLEM GO HOME.

    Jeder Moslem ist Mitglied einer kriminellen Vereinigung im Sinne der §§ 129 ff. StGB, also ein Straftäter.

    Falls ein vorgeblich „bloßer Parteibuch-Moslem“ wie ein „normaler Ausländer“ behandelt werden will, hat er die Wahl, sich

    1. entweder offiziell von seiner kriminellen Vereinigung, seiner totalitären Räuber-, Mörder- und Schmarotzerideologie

    2. oder eben aus Europa

    zu verabschieden.

    Wünsche gute Reise.

  41. Was das geltende Recht fordert ist kein Verbot „des Islam“, sondern ein Hausverbot für seine in die freie säkulare Welt eingefallenen Anhänger.

    Die Wahrnehmung des Hausrechts wie es jedem Einzelnem und jedem Volk zusteht, bedarf rechtlich ueberhaupt keiner Begründung.

    Gegenüber gemeingefährlichen, barbarischen Kriminellen versteht es sich ohnehin von selbst.

  42. Nehmen wir es sportlich, der Deutschlandachter hatt gerade die Goldmedallie bei der WM im Rudern ,in Neuseeland gewonnen. 🙂

    Gruß

  43. Edward Norton in American History X – passendes Bild für diesen Beitrag. Adolf Hitler gleich Mohammed: narzisstische Psychopathen. Edward Norton gleich guter Schauspieler, kein Nazi.

  44. sorry PI, aber edward norton in diesem zusammenhang zu bringen, dass geht garnicht. sucht euch doch wirklich lieber ein anderes motiv, denn das hat er mit seinen schauspielerischen fähigkeiten nun wirklich nicht verdient, mit solch einem menschenhassendem gesindel genannt zu werden!

    @61: hundred
    wie könnte ich über sowas kotzen! kein mensch hat sich ausgesucht, wie er seine sexualität auslebt, daher lass sie. vielleicht stehst du auf dicke frauen, was ich wiederrum nicht verstehen kann, aber dafür ist der mensch eben zu verschieden.

  45. Da kann man es wieder mal sehen und beweisen.

    Adolf Hitler, bekanntlich als ein Migrant aus Südeuropa, genauer aus Österreich – von Preußen aus beurteilt – auch den hat es hier nach Deutschland verschlagen.:))

    Und wie alle aus dieser Richtung, eine Bereicherung für Deutschland war der gerade nicht. Aber als Vorbild, als einer von ihnen im Geiste, wegen des vergleichbaren Schicksals als unterdrückter, als benachteiligter Ausländer, wie berühmt man als Südländer in Deutschland werden, welche Machtposotion man erreichen kann, dafür ist er bei den neuen Migranten aus Süd – Europa, deutlich sichtbar, ein Anspornt.

    Mal abwarten, ob von denen es einer auch soweit schafft wie der Migrant Adolf Hitler. Auf dem schlechten Weg dorthin sind die zweifellos. Den leicht angepassten Schlachtruf „Heil Allah“, den haben die Anhänger schon gelernt. Jetzt fehlt nur noch der passende Führer.

    Oder ist es möglich, das der Sender, der Fotograf dem bescheuerten, mediengeilen Südländer eine Banane versprochen hatten, für das Foto von oben?

    h2so4

  46. @#64 h2so4 (07. Nov 2010 06:44)
    “Heil Allah”

    Da bin ich ja noch gar nicht drauf gekommen ;-))
    Der war gut, und passend zugleich, zumal Adolf und Co ja Islam Freunde waren und von den Muslimen auch reichlich Unterstützung erhalten haben.

  47. verwendung nationalsozialistischer symbole und verherrlichung resp. verharmlosung des voelkermordes an den juden sind in deutschland verboten und wwerden strafrechtlich verfolgt.
    aber ganz offensichtlich nur bei einheimischen.
    deshalb schlage ich vor, den grundgesetzartikel 3
    zu aktualisieren, sprich multikulti-bereicherungsfähig zu machen und durch den anhang 3a zu ergaenzen: gilt theoretisch fuer alle insassen dieses staatswesens, aber manche sind gleicher. so haette man eine verfassungsmaessige rechtsgrundlage dafuer, dass linksradikale und mohammedaner mit hakenkreuzen und ss-symbolen auf ihren demo-textilien und judenmordaufrufen durch unsere staedte marodieren.

  48. -> daß “Juden nach wie vor zu viel Einfluss in der Weltwirtschaft haben <-

    Zumindest haben sie viel Einfluß auf Forschung in jedem Wissenschaftsbereich und heilen und pflegen kostenlos Kranke aus dem Gazastreifen.

    DAS ist wirklich mehr als Verabscheuenswürdig :1:

  49. Schon immer: Mohammedaner = „Nazis in Sandalen“ Das hat doch ‚was.

    Und wenn die Musln schreien „Nazis ‚raus“, lautet die passende Antwort „Genau! Haut‘ endlich ab!“.

    Bis jetzt hatte ich gedacht, die Musln, insbes. die Türken, wären den Deutschen in keinem Fach voraus, innovativer gewesen. Ich habe mich geirrt: Im Fach „Massaker und Genozid“ waren sie den Deutschen deutlich voraus, waren sie deutlich innovativer.
    Angesichts dieser Innovationsfreudigkeit versteht man den Stolz unserer – nicht nur braungebrannten – Herrenmenschen. 😐

  50. Scharia ist eine globale Monsterdiktatur.
    Die islamischen Länder werden von Despoten regiert, die nur durch die blöde und zementierte Religion an der Macht bleiben können. Von daher kommt auch die betreffende Bezeichnung – orientalische Despotien – obwohl geschichtlich immer präsent, aber medial kaum angewendet.

  51. Bericht und etliche Kommentare beweisen letztendlich, dass die Herrschaften, die sich „Antifas“ nennen, im Sinne des Wortes keine Antifas sind. Denn wahre Antifas im Sinne des Wortes lieben Israel, kämpfen gegen die Islamisierung in Europa.

    Hier ist ein Foto mit wahren Antifas im Sinne des Wortes. Wie freundlich es aussieht… 🙂 :

    http://www.presseanzeiger.de/pa_bilder/270852-1_org.jpg

  52. @#68 Gyaur (07. Nov 2010 08:52)
    Ein dickes Lob mit 62 Sterne für deinen Kommentar 🙂
    Er beweist, dass der Mittlere Osten eine Steinzeitregion ist. Auch Ersatzeuropa, sprich Dubai&Co. mit Oman zusammen, ist ein Steinzeitland, da hinter der Glitzerfassade die Fratze des Islams ist. Ersatzeuropa zieht eine 21.Jahrhundert-Show ab, um Touristen aus aller Welt zu verführen. In dieser riesigen Steinzeitregion ist eine kleine Insel des 21. Jahrhunderts, die wie ein superheller Stern am Firmament strahlt. Diese Insel ist Israel.
    G´TT wir danken dir, dass du Israel kreiert hast. Amen.
    Schalom.

  53. Jan Fleischauer unterhielt sich einmal mit Dieter Hildebrand über Humor und Linke und da sagte Hildebrand, er hätte einmal zu den LinksgrünInnen einen Witz gemacht, den diese überhaupt nicht lustig fanden:

    „Nicht alle an Hitler war schlecht, aber das mit den Autobahnen hätte er nicht machen sollen!“

    Wie recht er doch hat, sind die LinksgrünInnen doch heutzuzage stramme AntisemitInnen (als Antizionist_innen gelabelt), die gegen Autobahnen sind!

    Die LinksgrünInnen haben Nazis als Elter_innen und werden mit Islamisierung und Ökofaschismus die Nazis von morgen sein, von Joseph Goebbels zu Volker B..k ist es nur ein kleiner Schritt….

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  54. Wissen die „frommen“ jugendlichen Moslems , mit welchem Symbol sie herumlaufen.

    Woher das Hakenkreuz ursprünglich stammt, bevor Hitler sich seiner bediente?

    Oh weh…

  55. #14 Peter Blum; Deine Erfahrung kann ich nur bestätigen. Wenn man dieses Machwerk liest, meint man es mit nem 10 Jährigen 3Käsehoch zu tun zu haben. Ich habs auch nur wenige Seiten lang durchgehalten. Dabei sind mir sicher die hochliterarischen Erkenntnisse entgangen, die da noch folgten.
    Bezeichnenderweise soll das in der Türkei aber ein Bestseller sein, was auch einen gewissen Einblick nicht nur auf die Gesiteshaltung sondern auch Geistestiefe der Türken zulässt.

    #25 WahrerSozialDemokrat; Bewunderung vor jemandem, der zwar lesen kann, aber den Zusammenahng nicht erfasst. Aber nie nicht.

    #66 MohaMettBroetchen; Da sieht man wieder den Unterschied zwischen Moslems und anderen „Religionen“ Bei den M. ist das der Grund die Juden zu bekämpfen, bei den anderen, mit Ausnahmen, eher dafür sich besonders anzustrengen, um auch an die Leistung der Juden ranzukommen.

  56. exguti ist der Spruch des Monats zu verdanken, #67 exguti (07. Nov 2010 08:14)

    ___________________________________________

    Und wenn die Moslems und die Antifa schreien “Nazis ‘raus”, lautet die passende Antwort “Genau! Haut’ endlich ab!”.

    ______________________________________________

  57. Mir ist aufgefallen, dass manche Begriffe hier falsch verwendet werden.

    Deswegen für alle:

    Es gibt heute kein Faschismus mehr!

    Das was wir unter Faschismus kennen, wird heute als Antifaschismus bezeichnet.

    00

  58. #2 digestif (06. Nov 2010 22:12)
    “Eine relative Mehrheit von knapp 36 Prozent der jungen Türken nennt Homosexualität “eine unnatürliche Lebensweise“.”

    Und was soll an der Aussage so empörend sein?

    Ich bin weder Türke noch Nazi, halte aber die Homosexualität für eine unnatürliche, abartige Lebensweise.

  59. @phibi

    wie könnte ich über sowas kotzen! kein mensch hat sich ausgesucht, wie er seine sexualität auslebt, daher lass sie. vielleicht stehst du auf dicke frauen, was ich wiederrum nicht verstehen kann, aber dafür ist der mensch eben zu verschieden.

    ??
    Doch. Jeder Mensch kann sich selbst aussuchen, mit wem er Sex hat (ausser im Falle einer Vergewaltigung).
    Und wer was unnatürlich findet, haben nicht Sie zu entscheiden. Etwas unnatürlich zu finden ist doch kein Verbrechen!
    Das Problem im Mohammedanismus ist, dass Menschen, die sich als Homosexuell bezeichnen als Minderwertig gelten, und ihnen Gewalt und Willkür droht. DAGEGEN müssen wir uns engagieren.
    Das Leben und die Würde eines Menschen zu schützen bedeutet aber nicht, jeden Spleen in seinem Privatleben bejubeln zu müssen.

  60. #58 Nemecis (07. Nov 2010 02:37)

    Ich kann das, was Sie schreiben nicht wirklich entkräften und weiß auch warum ich ausgetreten bin!

    Ich bin da schlicht pragmatisch!

    Wenn es nicht möglich ist, eine neue Partei zu etablieren, die gegen die Islamisierung ist und bei der nicht jeder direkt was zu meckern hat und die etablierten Parteien nur Angst vor einer „rechten Partei“ haben und für die die Islamisierung und Abschaffung Deutschlands eine alternativlose Tatsache ist, dann müssen sie halt an ihrer Angst gepackt werden!

  61. #67 exguti

    Gegenüber Korannazis, z.B. in Gestalt von Vogelscheuchen, werde ich auch gern selbst mit der Nazikeule aktiv und schmettere denen ein kräftiges „Nazis raus!“ entgegen, worauf sie meistens sehr verdutzt aus dem Sack gucken. :eek

  62. Könnte mir gut vorstellen, daß in manchen muslimischen Ländern „Mein Kampf“ schon als Einreisevisum gilt.

  63. „knapp 36 Prozent der jungen Türken nennt Homosexualität “eine unnatürliche Lebensweise“

    Das kommt überraschend, schliéßlich ist doch Homosexualität gerade unter Türken weit verbreitet! Oder verwechele ich gerade das typisch, kanakische „Schwuchtel-Outfit“ mit der sog. Macho-Kultur?

  64. Kanadisches Punktesystem ist auch kein Vorbidl für Deutschland 🙁

    Einwanderung in Kanada

    Angst vor europäischen Verhältnissen

    Kanada braucht Menschen aus aller Welt. Zur Steuerung der Einwanderung von Fachkräften gibt es seit Jahrzehnten ein Punktesystem. Das Land muss aber noch wählerischer werden. Der Konsens über die Immigrationspolitik bröckelt.

    Jetzt hat die Angst auch Kanada erreicht. Es ist die Angst vor europäischen Verhältnissen bei der Einwanderung. Als vor gut zwei Wochen die führenden Köpfe des „Zentrums zur Reform der Einwanderungspolitik“ in der Hauptstadt Ottawa ihr Programm vorstellten, forderten sie eine „umfassende Reform unseres Immigrationsgesetzes“. Und das bedeutet: nicht mehr Einwanderer, sondern weniger.

    In Kanada, dem Musterland für Immigranten, das ohne Einwanderung gar nicht vorstellbar ist, und wo jeder Sechste der gut 34 Millionen Einwohner im Ausland geboren wurde, gleicht eine solche Forderung dem Aufruf zum Schlachten heiliger Kühe. Sogleich wurde der konservativen Denkfabrik das Etikett der Fremdenfeindlichkeit und des Rassismus angeklebt. Dabei will das Zentrum nach eigenen Angaben genau das verhindern: wachsende Fremdenfeindlichkeit und das Erstarken rechtsradikaler Parteien wie in vielen europäischen Ländern als Ergebnis der dort verhinderten Debatte über Einwanderungspolitik.

    Brüchiger Konsens

    Tatsächlich beginnt der Konsens, wonach Kanadas Immigrationspolitik beispielhaft sei, jetzt zu bröckeln. Vor knapp zwei Jahrzehnten erreichte die Einwanderungsquote ihren Höhepunkt und ist seither kaum zurückgegangen. Damals war es erklärtes Ziel, jährlich ein etwa einprozentiges Bevölkerungswachstum allein durch Einwanderung zu erreichen. Dieses ehrgeizige Ziel wurde zwar verfehlt, doch nimmt Kanada seither jährlich immerhin etwa 250.000 Einwanderer auf.

    Gut drei Fünftel sind Fachkräfte, weniger als zehn Prozent kommen als Flüchtlinge mit Asylanspruch, der Rest kommt auf dem Wege der Familienzusammenführung ins Land. Die allermeisten Einwanderer erhalten früher oder später die kanadische Staatsangehörigkeit.

    Ausgeklügeltes Punktesystem

    Zur Steuerung der Einwanderung von Fachkräften wurde schon 1967 ein Punktesystem eingeführt, das seither angepasst und erweitert wurde. Wer die jeweils vorgeschriebene Mindestzahl an Punkten erreicht, kann sich um ein Einwanderungsvisum bemühen, ohne dass ein Arbeitgeber den Antrag zuvor unterstützt haben müsste.

    Wer zum Auswahlverfahren zugelassen wird, muss sich freilich noch bis zu zwei Jahre gedulden, ehe er nach Kanada übersiedeln darf. Insgesamt werden für Bildungsstand, Sprachkenntnisse, Berufserfahrung, Lebensalter und Integrationsfähigkeit 90 Punkte vergeben; wer ein festes Stellenangebot nachweisen kann, bekommt zehn Punkte zusätzlich, womit die Höchstpunktzahl auf 100 steigt. Zuletzt wurde im Jahr 2003 die Mindestpunktzahl zur Zulassung zum Auswahlverfahren von 75 auf 67 gesenkt, um den Bedarf der boomenden kanadischen Wirtschaft an Fachkräften zu decken.

    Maximal 25 Punkte gibt es im Kriterium Ausbildung (für einen Doktortitel oder einen vergleichbaren Studienabschluss); wer nur die Schule besucht hat, bekommt lediglich fünf Punkte. Mindestens vier Jahre Arbeitserfahrung sind für 21 Punkte gut, ein Jahr Berufserfahrung bringt immerhin noch 15 Punkte. Derzeit werden Visumsanträge für Fachkräfte in 29 Berufssparten akzeptiert, darunter viele Tätigkeiten im Gesundheitswesen und in der Gastronomie. Dennoch wird jetzt öfter über eine Begrenzung der Einwanderung diskutiert.

    Sakrosankte Einwanderungspolitik?

    Obschon Kanada die Wirtschaftskrise besser gemeistert hat als andere Industriestaaten, ist die Arbeitslosenquote mit acht Prozent für kanadische Verhältnisse sehr hoch. Freie Stellen sollten mit arbeitslosen Einheimischen besetzt werden, statt weiter die Einwanderung zu fördern, argumentieren Kritiker der bisher sakrosankten kanadischen Einwanderungspolitik. Zudem wird auf eine wachsende Gettobildung in Ballungsräumen mit einem besonders hohen Anteil von Einwanderern hingewiesen: Dort gerieten immer mehr Neuankömmlinge in die Armutsfalle.

    Der demographische Nutzen durch die Einwanderung junger Fachkräfte werde durch den großzügig geregelten Nachzug von deren Eltern im Rahmen der Familienzusammenführung wieder zunichtegemacht: Weil die älteren Einwanderer im kanadischen Gesundheits- und Sozialwesen immer mehr Leistungen in Anspruch nähmen, würden die zusätzlichen Zahlungen arbeitstätiger Einwanderer in die sozialen Sicherungssysteme mehr als aufgebraucht. Doch selbst beim „Zentrum zur Reform der Einwanderungspolitik“ will man nichts von einem Ende der Einwanderung wissen. Kanada müsse bloß noch wählerischer werden.

    http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~E3B7DB64B16364AEBB1F20B01F06610B4~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  65. tja, so sind sie unsere islamischen freunde, wenn es um die juden geht, ist hitler ein guter mann und die nazis toll. wenn man aber die kleinste kritik ihnen gegenüber äußert, ist man ein „böser“ nazi und ein rassist.

    denen ist nicht mehr zu helfen.

  66. Der Islam hat doch die Homosexualität praktisch erfunden! Wenn es Ehemännern gestattet ist mehrere (viele) Ehefrauen zu haben, dann müssen sich doch die zu vielen Jungs irgendwie vergnügen. Und Ziegenn und Schafe sind ja auch nicht so optimal in der Wohnung zu halten.

  67. Gut_iss

    hab ich auch schon (ernsthaft) oft gehört, dass homosexualität bzw. analsex von denen kommt. zuerst selbst erfinden und dann vernichten wollen. lol islamische logik halt 🙂

  68. # 80 Lieber Frank-Walter :
    Wenn bei einer Demo die heldenhafte Antifa schreit : „Nazis raus !“,
    sollte man dagegen halten :
    „Nazi-Enkel raus !“

  69. Wissen wir doch schon längst. Nur sind die Zahlen mal wieder viel zu niedrig. Wenn mich M.usels oder Gutmenschen „Nazi“ schimpfen, kann ich inzwischen nur noch laut lachen.

    Diese miesen, falschen Heuchler. Vor allem die Nazis von der Antifa.

  70. #41 scabo (07. Nov 2010 00:27)

    Der Beitrag war an Bob66 gerichtet, weil er meinte, die israelische Gemeinde würde gegen die FPÖ hetzen. Deshalb meine Frage, also wenn in dieser Partei zugegebenmassen eine antisemtische Strömung existiert, ist es eben KEINE Hetze, sondern Verteidigung. Sie wird doch dann nicht erwarten können, daß sie von den Betroffenen auch noch unterstützt wird oder?

    Darum ging es mir, diese Partei sollte sich überlegen, ob sie nicht besser MIT der Unterstützung fährt, Juden können ganz schnell weg sein, heute existiert ein Zufluchtsort für Sie, darum geht es nicht, aber wie geht es Euch dann? Das ist die Frage.

  71. Gegenüber der ungewollten, nicht benötigten und oft illegalen Zuwanderer, wird nun gegen eben Diese, die diesmal mehr als berechtigte *NAZIKEULE* ausgepackt. :mrgreen:
    Irgentwann kommt halt doch die Wahrheit ans Tageslicht. 🙂

    Gruß

Comments are closed.