Schweiz5Der SVP-nahe TV Sender „Schweiz 5“ macht der öffentlich Rechtlichen Schweizer Fernsehanstalt SF Konkurrenz. Geplant ist unter anderem eine eigene Version der beliebten Politdiskussionssendung „Arena“ auf dem Privatsender, die der SVP weitere Wählerstimmen bringen soll. Auch wenn „Schweiz 5“ eher national ausgerichtet ist, sind die dort ohne politisch-korrektes Feigenblatt diskutierten Inhalte auch für andere Europäer interessant.

20 Minuten berichtet:

Rechtzeitig für den Wahlkampf plant der kleine Schweizer Privatsender Schweiz 5 eine Talkshow im Stil der „Arena“. „Die Pläne sind schon sehr konkret“, bestätigt Schweiz-5-Chef Peter Heeb einen Bericht der „NZZ am Sonntag“. Entweder starte die Sendung bereits im April/Mai oder aber Mitte August. …

Klar ist, dass die politische Ausrichtung der Diskussionssendung rechtsbürgerlich sein wird. Heeb strahlt bereits seit Ende August das „Schweizerzeit-Magazin“ aus, moderiert von Ulrich Schlüer, SVP-Nationalrat und Herausgeber der rechtsnationalen Publikation „Schweizerzeit“. Zudem überträgt Schweiz 5, das aus U1 hervorgegangen ist, die Albisgüetli-Tagung der SVP Zürich, die am letzten Freitag stattgefunden hat. …

Auf Sympathie stößt die Idee einer privaten „Arena“ auch bei SVP-Ständerat Maximilian Reimann, der selbst jahrelang in einer Teilzeit-Anstellung vor der Kamera stand. „Ich würde es begrüßen, wenn das Monopol der SRG durchbrochen wird.“ Denn eigentlich habe das Fernsehen die Pflicht, das Spektrum der politischen Meinungen abzubilden. „Mit der angekündigten Kuschelarena für die Mitte-Parteien verstößt die SRG gegen den Programmauftrag.“

Kritisch anzumerken ist, dass sich der Sender noch sehr stark aus dem Bereich Esoterik und Erotik zu finanzieren scheint, was auch für die Programmgestaltung prägend ist. Diese Ausrichtung wird sich vermutlich ändern, wenn sich eine ernsthafte Gegenkraft zum Links-Grünen Staatsfernsehen aufbauen lässt.

» Website des Senders
» Berichterstattung SVP-Parteitag

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

38 KOMMENTARE

  1. Dieser kleine Sender muss verboten werden. Er ist gewiss humanfeindlich. Ruft die schweizer Linke jetzt nach Orban`scher Gesetzgebung?

  2. Die Reconquista nimmt Fahrt auf.

    Glückwunsch an den Schweizer Fernsehfunker „Schweiz 5“. Seit dem Votum gegen das Minarett und dem Votum für die Ausschaffung krimineller Orientalen kann man in der Schweiz wieder etwas freier durchatmen.

    Auch Christoph Blocher unterstreicht das höchste Gut, die Redefreiheit.

    http://www.blocher.ch/

    http://www.teleblocher.ch/

  3. Ich würde es begrüßen, wenn das Monopol der SRG durchbrochen wird.” Denn eigentlich habe das Fernsehen die Pflicht, das Spektrum der politischen Meinungen abzubilden. “Mit der angekündigten Kuschelarena für die Mitte-Parteien verstößt die SRG gegen den Programmauftrag.”

    Wäre traumhaft, wenn wir auch in Deutschland statt des aktuellen öffentlich-rechtlichen Rotfunks auch endlich wieder eine neutrale Berichterstattung bekämen und nicht diese grün-rote Propaganda à la Göbbels.

  4. Es ist doch irrelevant, ob „…sich der Sender noch sehr stark aus dem Bereich Esoterik und Erotik zu finanzieren scheint“.

    Ich habe mich schon oft gefragt, warum es in Deutschland kein seriöses, konservatives Medium mit Internetverbreitung gibt. Der KOPP-Verlag hat zwar einen guten Anfang (mit der BESTEN Sprecherin überhaupt) gemacht, aber…

  5. #1 schnitzelbier (23. Jan 2011 18:08)

    Der Sender soll wenig Beachtung haben.

    Was aber daran liegt, das die Schweiz ein Quasi-Monopol hat, was das Fernsehen angeht.

    Die ÖRs haben dort eine immense Stellung und Privatsender wird dort das leben ziemlich schwer gemacht: Stichwort SRG.

  6. Ein Fernsehsender, der uns die Wahrheit auftischt, würde Deutschland von Grund auf verändern.
    Dieser Fernsehsender bräuchte Stahltüren und feuerfestes Panzerglas, um dem Ansturm der Grünen und Roten zu widerstehen.
    Die (Anti)Faschisten würden vor Wut kochen.
    Die Wahrheit ist für sie, wie das Knoblauch für den Vampir.
    Der altgewordene (Anti)Faschistenkämpfer würde mit Herzinfarkt aus der Strecke bleiben und die Nasenring-gepierste(Anti)Faschistengöre, noch ganz grün hinter den Ohren, würde sich am Kaugummi verschlucken …

  7. Na das wird dem evangelischen Bischof wohl nicht gefallen.

    Der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Landesbischof Johannes Friedrich (München) sieht den Islam in Gefahr und eilt gehorsam voraus:

    „Christen sollen gegen „die in Europa grassierende Islamfeindlichkeit“ eintreten.
    Diese organisiere sich seiner Meinung rund um Internetportale wie „Politically incorrect“ oder „Achse des Guten“ und äußere sich unentwegt in Briefen an Politiker und Kirchenleute sowie in Demonstrationen.“

    Das ist ja wohl das Allerletzte. Da gibt es doch tatsächlich noch selbstdenkende Menschen, die sich gegen eine totalitäre Ideologie organisieren, die nichts außer Diktatur und Menschenrechtsverletzungen in ihrer 1400jährigen Geschichte aufweisen kann.

    Ein Unverschämtheit, sich den neuen Herrenmenschen und zukünftigen Führern des Islams zu widersetzen, obwohl doch klar sein sollte, dass es schon demgraphisch so kommen wird.

    Der Herr Bischof will wohl seine Zukunfts-Chancen wahren…

  8. tragischer einzelfall.das war bestimmt eine horde von schweden.

    Faschingsparty läuft aus dem Ruder
    dpa, veröffentlicht am 23.01.2011

    In der Nacht zum Samstag ist es nach einer Faschingsveranstaltung in Horb (Kreis Freudenstadt) zu einer großen Schlägerei mit zwei Schwerverletzten gekommen. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag wurde eine Gastzunft beim verlassen der Festhalle von circa 20 jungen Männern angegriffen. Von den insgesamt 30 Menschen, welche an der Schlägerei beteiligt waren, wurden sechs verletzt. Die beiden Schwerverletzten zählen zu den Mitgliedern der angegriffenen Narrenzunft. Der Schlägerbande war zuvor vermutlich der Zugang zur Veranstaltung verweigert worden. Die Täter flüchteten.

  9. #11 schmibrn (23. Jan 2011 18:43)
    Na das wird dem evangelischen Bischof wohl nicht gefallen.

    Der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Landesbischof Johannes Friedrich (München) sieht den Islam in Gefahr und eilt gehorsam voraus:

    Meine Email bereits VORgestern an diesen Judas Iskariot

    Sie sitzen im Einvernehmen mit Jesu ärgsten Feinden wie vor 2000 Jahren an einem Tisch und beratschlagen …..

    (1. Korinther 10:21) . . .ihr könnt nicht am „Tisch Jesus“ und am Tisch der Däm?nen teilhaben. . .

    (Lukas 16:13) Kein Hausknecht kann ein Sklave zweier Herren sein; denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird sich zu dem einen halten und den anderen verachten

    (Matthäus 26:3-5) 3 Dann versammelten sich die Oberpriester und die älteren Männer des Volkes im Hof des Hohenpriesters, der Kaiphas hieß, 4 und beratschlagten miteinander, um Jesus durch einen listigen Anschlag zu ergreifen und ihn zu töten. 5 . . .

    Diese schleimige Steigbügelei .

    Eine widerliche Einstellung .. Haben SIE bei den täglichen Ehrenmorden , Christenmorden und täglicher Bereicherung dieser Terror-Ideologie auch ihre Aufwartung und Solidarität gemacht ?

    Eine TERROR-Ideologie , die Jesu Brüder heute weltweit TÄGLICH verfolgt und ermordet ( siehe nur aktuell in Nigeria , Pakistan , Ägypten, Marokko, Türkei ?? und jetzt sogar in Deutschland ??

    Jesus würde heute solche Hirten wie die Kirche , die sich seit Jahren als Judas Iskariots verdingt haben und unsere Werte für 30 Silberlinge immer wieder verkaufen, genau so wieder nennen wie vor 2000 Jahren : Schlangenbrut , getünchte schmutzige Gräber, Heucheler und Lügner ( Matt23)

    Wie sagte er ?? einen Mühlstein um den Hals und …. Lukas 12 …

    Diese Führer , wie er sagte , die sich wie Wölfe im Schafspelz geben und seine Herde nicht schonen

    Er hatte sie mit der PEITSCHE zum Tempel hinausgejagt !!!

    Nun wird sich aber Jesus um SIE ganz persönlich kümmern
    (Hebräer 10:30-31) . . .„Mein ist die Rache; ich will vergelten“ und wiederum: „Jesus wird sein Volk richten.“ 31 Es ist etwas Furchtbares, in die Hände [des] lebendigen Gottes zu fallen.

  10. @ #14 Der Islam ist DAS Problem

    Diese e-Mailadresse info@ekd.de ?
    Oder haben Sie vielleicht eine Mailadresse, eines direkteren Weges zu diesem Kirchenfürsten?

  11. Es dürfte den Multikultifans nicht bewusst sein das es mindestens noch mal 1400Jahre braucht um den Islam zu bekehren. Garantie off.

  12. OT.: Wegen des wegen lt. PI wegen „Rassismus“ verurteilten jüdischen Vortragenden in der Schweiz.

    Das Angehörige einer Ideologie, wie dem Islam sich selbst als RASSE sehen, dass dieser Sicht ein/e Richter…in (?) folgte und so den RASSIMUS DES KORANS indirekt stützt (die extremste Form der Apartheid und zwar gegen alle Juden) ist ein Skandal, wie er in der europäischen Negativgerichtsbarkeit nur unter dem größten Gesindel machbar gewesen ist.

    ……..das zivilisierte Europa stürzt in einen Abgrund und solche die sich für die Zvilisiertesten meinen treiben diese Selbstvernichtung voran.

    ……wir- die mündigen Bürger und Bürgerinnen werden uns die Namen alle merken müssen für die Zeit …….

    Unfassbar !
    Ich bin wirklich zutiefst erschüttert.

    Scharia-Lügen Justiz mitten in Europa !

  13. Genau das brauchen wir!

    Jetzt muß der nur noch schön tief nach Deutschland und Österreich reinstrahlen.

    Und vielleicht noch eine französische und eine italienische Redaktion aufmachen, dann sendet er gleich in vier Länder rein!

  14. #17 schmibrn (23. Jan 2011 18:59)
    @ #14 Der Islam ist DAS Problem

    Diese e-Mailadresse info@ekd.de ?
    Oder haben Sie vielleicht eine Mailadresse, eines direkteren Weges zu diesem Kirchenfürsten?

    Die email ist die Einzige … ich habs übers Kontaktblatt verschickt

  15. @ #21 Der Islam ist DAS Problem

    Hab‘ die Erfahrung gemacht, dass über diese Kontaktformualre entweder überhaupt nichts zurück kommt oder eine einmalige Antwort das höchste der Gefühle ist.

  16. Super Idee! Die Sendungen mit Herr Schlüer sind sehr informativ! Herr Blocher hat an der Albisgüetli Tagung unseren Parlamentarier/innen den Spiegel vorgehalten!Die Übertragung fing eine gute Stunde später an,weil Nationalrat Hans Fehr von linken angegriffen wurde und im Spital behandelt werden musste.Das Linke so brutal werden macht Angst ,dies in userer Schweiz!

  17. Die Schweizer haben das was die Tunesier und die Deutschen nicht haben.

    Eine unabhänige und freie Medienlandschaft!

  18. #14 Moderater Taliban (23. Jan 2011 18:49)

    Iranian warships coming to Mediterranean and Red Seas

    http://www.debka.com/article/20580/

    Das sind doch gute Nachrichten! Dann können die Israelis endlich wieder mal Schiffchen-Versenken spielen. Und wenn sie gut drauf sind gleich noch einen Enthauptungsschlag gegen die iranischen Atomfabriken fliegen.

  19. Ok! Die Schweizer haben eine freie Presse und sie haben bald ein politisch inkorrektes Fernsehen.

    Aber wir in Deutschland haben Internet und PI!

    Danke nochmals PI das es euch gibt. Freie und unzensierte Meldungen. Und herrlich politisch unkorrekt.

    Danke!

  20. dieser Sender wird sich auch auf Deutschland auswirken, schon weil wir hier total ausgetrocknet sind.

    Die linken Systemmedien werden immer schlimmer, kein Tag, keine Sendung vergeht, in der man nicht indoktriniert, erzogen, pädagogisch unterwiesen wird. Grauenhaft. Ich schalte nur noch weg.

    Es würde der SVP-Schweiz auch helfen, wenn der auf ihr lastende EU- Druck sich in Deutschland aufweichen würde. Daher ist solch ein Sender sicherlich eine sinnvolle Maßnahme.

  21. @Hellgate

    Alles was in der Schweiz noch(!!) gut ist.

    Die WELTWOCHE, die SVP (samt privatem Sender) und das Internet-Radio Radio Swiss Classic

    http://webplayer.radioswissclassic.ch/?lang=de

    Ansonsten ist auch die Schweiz weitgehend von Linken und Feminazissen gekapert. Wird täglich schlimmer. In der Romandie Verhältnisse fast schon wie bei uns.

    Die WELTWOCHE kippt ersichtlich. Wenn Roger Köppel gehen sollte, bestelle ich das Blatt sofort ab.

  22. @ #31 Hellgate

    Internet und PI news kommen gegen einen Fernsehsender leider nicht an. Kaum was kommt wirklich gegen Fernsehen/Videos an.

  23. #20 Cherub Ahaoel (23. Jan 2011 19:30)

    Eines der Grundprinzipien von Bosheit ist:

    1) Verkündung einer Lüge als „Wahrheit“.
    2) Benutzung dieser „Wahrheit“, also der Lüge um eine maximale Distanz zur wirklichen Wahrheit zu erzeugen.

    ……und diese wirkliche Wahrheit ist, dass der Korangründer und Hadithautoren – Basismachende des Islams – Vernichtung aller Juden zum Ziel erklärten.

    3) Koranismus und Hadithismus sind in ihrer Kernstrategie: DURCH VIELE WORTE DIE VERKEHRUNG DER WIRKLICHKEIT, also DER FAKTEN, BEWERGSTELLIGEN ZU WOLLEN.

    Der Hass wurzelt so tief, dass Muslime in einer Bewußtseinsschicht extrem aufnahmebereit sind für viele kleine Lügen, wenn sie dabei merken, dass die zahlreichen kleinen Lügen der großen Lüge zugewandt sind.

    4) Zuletzt wird die Lüge durch eine innere Einstellung gestützt.

    5) Muslime meinen sich als „Auserwählte,Besondere,als die „wahren“ Gläubigen, die „“Rechtgläubigen““ „…… als eine Art „Herrenmenschen“ ….. und Muslime empfinden letztlich Kritik an der Umma, als Kritik an ihrem „Herrenmenschentum“.

    6) Wieso wird der Begriff „Rassismus“ für ihre Befindlichkeiten des Gekrängtseins als „Herrenmenschen“ verwendet und nicht Worte, wie „Wir fühlen uns als Herrenmenschen gekrängt“.

    7) Exakt deswegen, weil sie WISSEN, dass solches, wie „Wir fühlen uns in unserem Anspruch als Herrenmenschen gekrängt“ korrekterweise Aversionen auslösen würde ….

    8) Personen, die ihrerseits verdrehte Gefühslagen aus einem völlig überzogenem und schliesslich größenwahnsinnigem Selbstwertgefühl „ziehen“, tendieren ebenso wie Muslime aus ihrem ähnlichem Wahn, dazu rasch gekrängt zu sein.

    9) Und dies ist eine Erklärung weswegen in der Schweiz ein Richterspruch – laut den Infos von PI – eine Person des „Rassismus“ für „schuldig“ gesprochen hatte, der den Islam kritisierte.

    10) Ratio, Vernunft, ruhiges bedachtes an Wortdefinitionen festhaltendes schlussfolgern ist hochgradig wahnhaften Personen nur DANN machbar, WENN SIE DAZU GEZWUNGEN WERDEN.

    11) Das Lesen dieses Textes ist so ein Zwingen.

    12)Das Resultat: Das Aufzeigen der Unvernunft des Islams ist keine rassistische Haltung.

    13) Der Islam ist rassistisch und zwar gegen die jüdisch/israelitischen Völker.

    14) Wer für sich als richtig erkannt hat, dass allgemeine Vernichtungsphantasien nicht göttlicher Natur sein können, dem Urmenschlichsten völlig entgegengerichtet sind, der wird eine solche Vernichtungsideologie mit Worten bekämpfen und wenn die Worte nicht genügen diesen Worten Taten hinterherfolgen machen

    Und DIESE pauschale Aussage kann in ihrem Verallgemeinerungsanspruch vollinhaltlich stehen bleiben.

  24. Nachtrag:

    Man muss sich mal nur überlegen, man liest wieder einmal, dass eine Frau vergewaltigt wurde oder man sieht den Angriff auf Video.

    Was hinterlässt einen stärkeren Eindruck?
    Die Bilder bleiben hänge, emotionalisieren stärker und sind insgesamt wuchtiger.

    Ich schaue gerade eine sehr linke amerikanische Fernsehsendung über die Haushaltskürzungen. Die Problemviertel, über die sie reden, sind hauptsächlich von Dunkelhäutigen bewohnt. In den Bildern, die sie zeigen und die Menschen, die sie befragen, sind aber allesamt weiß. Man will ja „keine Vorurteile schüren“ obwohl jeder mit Augen oder Internet weiß, wie diese Problembezirke aussehen.

    Aber ein unverfälschtes Bild zu zeigen wäre wahrscheinlich rassistisch.

  25. An Alle,
    bitte verwendet nicht mehr in euren Postings
    den Begriff „Herrenmenschen“ (auch nicht ironisch) für Moslems.
    Die Moslems in meinem Bekanntenkreis kennen keine Ironie.
    Sie glauben wirklich wir würden sie als Herrenmenschen bezeichnen.
    Das wir sie in Wirklichkeit als Untermenschen
    sehen verstehen sie überhaupt nicht.

Comments are closed.