Islamic DealingNachdem uns bereits vom heilvollen Islamic-Banking berichtet wurde, erfahren wir heute bei Welt-Online vom Islamic-Dealing. Afghanistan macht es schon lange, und nun wohl auch der Iran: Geld verdienen mit Drogenanbau. Ob das Heroin der iranischen Revolutionsgarden auch „halal“ ist, konnten wir bisher noch nicht in Erfahrung bringen.

Der Iran – oder zumindest die iranische Revolutionsgarde – soll seit wenigen Jahren einer der größten Drogenhändler der Welt sein. Das geht aus einer ganzen Reihe als geheim klassifizierter US-Depeschen hervor, die „Welt Online“ vorliegen. Die Depeschen stammen von der amerikanischen Botschaft in Aserbaidschan. Eine zentrale Aufgabe der Botschaft dort besteht darin, den Iran zu beobachten, denn es gibt intensive Kontakte zwischen den Volksgruppen in beiden Ländern. Der Drogenhandel läuft dort den Unterlagen nach direkt unter den Augen der Amerikaner ab: Die Hauptroute führt durch Aserbaidschan nach Europa.

Unter Bezug auf vertrauliche Angaben örtlicher UN-Ermittler der internationalen Drogenbekämpfungsbehörde meldet eine geheime Depesche vom 12. Juni 2009 einen schwindelerregenden Anstieg des Drogenhandels vom Iran über Aserbaidschan. Zumindest ist die Menge der beschlagnahmten Drogen sprunghaft angestiegen: Im ganzen Jahr 2006 seien nur 20 Kilo Heroin iranischen Ursprungs in Aserbaidschan entdeckt worden, im ersten Quartal 2008 dagegen 15.000 Kilo, und im ersten Quartal 2009 seien es schon „annähernd 59.000 Kilo“ gewesen. Das Heroin, so berichtet die Botschaft, sei nach Angaben der aserbaidschanischen Regierung „voll laboraufbereitet“ und „marktfertig“.

Freilich, wer sonst wirtschaftlich nichts zu Stande bekommt, weil das halbe Volk damit beschäftigt ist, von morgens früh bis abends spät den Koran auswendig zu lernen, muss sich halt alternative Geldquellen erschließen. Immerhin ist man im Iran schon weiter als in Afghanistan – schließlich ist Iranisches Heroin „voll laboraufbereitet“ und „marktfertig“. Das legt den Schluss nahe, dass es zwischen dem Opium-Anbau in Afghanistan und dem Laborbetrieb im Iran eine Verbindung geben könnte:

Wenn man das auf das ganze Jahr hochrechnet und berücksichtigt, dass etwa 20 Prozent des weltweit produzierten Heroins durchschnittlich von Sicherheitsbehörden beschlagnahmt werden, so lässt sich daraus nur ein Schluss ziehen: dass ein guter Teil des weltweiten Drogenhandels über den Iran läuft, dass der Iran den Löwenanteil der afghanischen Rohopiumproduktion kauft und der größte Teil der weltweiten Heroinproduktion im Iran erfolgt. Die Depeschen zeigen auch, dass staatliche Stellen im Iran involviert sind. Wenn Drogen schmuggelnde Iraner von Aserbaidschan festgenommen und in ihr Heimatland ausgeliefert werden, sind sie oft schnell wieder im Geschäft.

In einer als „Secret/Noforn“ klassifizierten Depesche (geheim, kein Zugang für Ausländer) versucht die amerikanische Botschaft in Baku am 26. September 2008 die Gründe für den explosionsartig wachsenden Drogenhandel aus dem Iran zu verstehen. Die Beschlagnahmungen entsprechen nur „rund einem Fünftel des Gesamtvolumens an Heroin, das nach Aserbaidschan kommt“, heißt es da, und „95 Prozent kommt aus dem Iran, fast die gesamte Menge geht weiter auf den europäischen Markt“.

Schätzungen zufolge geben Europas Drogenabhängige jährlich rund 15 Milliarden Euro für Heroin aus. Das bedeutet, dass die iranischen Drogenhändler bei Europas Konsumenten Hunderte Millionen, wohl eher mehrere Milliarden Euro abkassieren – ein Gramm Heroin kostet Experten zufolge auf der Straße (in Europa) etwa 60 Euro. Die Großhändler erhalten davon etwa die Hälfte.

Bleibt nur zu hoffen, dass es sich wenigstens um „halal“ produziertes Heroin handelt. Schließlich sind viele der hierzulande involvierten mittlerweile ebenfalls Muslime – seien es Händler, oder Endkunden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Selbstverständlich ist es ‚halal‘, denn es ist für den Konsum durch ‚Ungläubige‘ bestimmt, und darum geht es schließlich: Den ‚Ungläubigen‘ zu schaden, sie und ihre Länder zu vernichten!

    Lest die Gegenstimme!

  2. Da wird eine neue Runde der „Opiumkriege“ fällig!
    Nur diesmal mit vertauschten Rollen! Übrigens gibt es gute Gründe, warum in China auf Drogenkriminalität die Todesstrafe steht!

  3. Na ja, man kann sich darüber auch lustig machen, obwohl die Sache doch sehr ernst ist.
    Ohne gleich beschimpft zu werden kann man sagen, dass der Islam ohne Drogen nicht ertragen werden kann. Die sollten darum mehr für den Eigenbedarf produzieren. Die Gutmenschen in diesem Land werden vielleicht mit den nächsten Wahlen das Drogenproblem lösen? Rot-grüne Politik ist auch nicht ohne Drogenkonsum zu ertragen und die Grünen werden sicher eine gute Verwendung für den islamischen Exportschlager haben … gebt das Hanf frei … oder … Drogenkonsum löste das Rentenproblem. Darum: Nicht nur im Suff, sondern auch voll gekifft ins kühle Grab legen lassen. Auch die Würmer haben einen Anspruch auf Ballermann.

  4. Jungs hört her: Wir brauchen Kinder!!

    Mädels hört her: Wir brauchen Kinder!

    Ich habe schon zwei!!

    Liebet und mehret Euch – das macht Spaß, ist besser als Drogen und Suff – macht schlank und froh.

    Popt bis die Kinderstationen krachen.

    Mädels: Häßliche Jungs werden ab dem dritten Glas Rotwein zum Adonis und lockern Euch!!

  5. Bei Heroin gibts gar nichts Halal. Für die süchtigen europäischen Deppen wird das Heroin erst hier in Europa gestreckt. Zum Beispiel durch die Grossdealer aus den Grossfamilien in Bremen und Berlin. Die dümmsten der Dummen sind hier aber immer noch die Süchtigen die ihr weniges Geld den Dealern hinten rein schieben. Bei den Dealern sollte man es mal mit dem System Singapur oder Malaysia probieren, und Zack, das Problem wäre erledigt.

  6. Eine Verbindung zwischen AFG und Iran…jetzt bin ich aber ueberrascht ^^ Schonmal auf die Landkarte geschaut?

  7. Schadet nur den Kufar, daher ist der Verkauf völlig halal.

    Quasi ein Christen-Zakat an den Islam.

    Der grösste Teil des Drogenhandels der Welt liegt in den Händen der Rechtgläubigen.

  8. Pi Bonn

    Das würde heissen, dass jede deutsche Familie mindestens 8 Kinder machen müsste, um das Defizit gegenüber den moslemischen Rammlern wett zu machen. Ich denke, dann würde den LinksGrünen auch hierzu etwas einfallen, um dies zu unterbinden.

  9. Das heißt also unsere Junkies finanzieren die Urananreicherung. Wir sollten für mehr Methadon spenden.

  10. Heute im BT erklärte SPD-Erler, dass zwanzig milliarden euro entwicklungshilfe in den letzten jahren an unsere afghanischen freunde geflossen ist, vom denen das meiste verschwand.

    Das ist die eine seite – die andere seite ist, dass der westen die rauschgiftproduktion fördert. Die hersteller werden beschützt von der BW, der verkauf wird bis auf ein paar schauveranstaltungen gefördert, denn keiner wird drastisch bestraft, im gegenteil. Es gibt eigenbedarf.

    Wie schön, wenn die menschen bekifft und besoffen sind, dann kann man sie am besten manipulieren, denn der alkohol ist nicht umsonst so billig.

  11. #11 stm (21. Jan 2011 12:24)

    Eine kontrollierte Freigabe von Opiaten – über die Bedingungen könnte man noch diskutieren – würde schlagartig zu einem drastischen Preisverfall führen und einen Milliardenverlust für die Rechtgläubigen mit sich bringen. Ich sehe mehr und mehr Argumente für eie solche Strategie.

  12. #13 Stefan Cel Mare (21. Jan 2011 12:31)

    Hat das nicht irgend eine Stadt in der Schweiz ausprobiert? Mit dem Ergebnis von 80 Prozent weniger Beschaffungskriminalität, das ist doch ein weiteres Argument dafür, denn der Schaden der dabei z.B. durch Einbruch angerichtet wird, ist ja auch noch ein Vielfaches dessen, was die Jungs dabei „verdienen“.

  13. #9 Toranaga:

    „Der grösste Teil des Drogenhandels der Welt liegt in den Händen der Rechtgläubigen.“

    Kann so sein.

    Aber – Rauschgift ist der exportschlager nummer eins des westens, und dazu prostitution und pornografie!

    Wo der westen die menschen befreite, da kommt er mit rauschgift u. a. -mitteln.

    Die chinesen sind von den engländern mit opium kaputtgemacht worden, damit man sie erobern kann, die indianer mit schnaps, die neger auch, ebenso die abos.

    Seit der wende sind diese „freiheiten“ nun auch im ostblock in mode gekommen.
    Da ist es kein wunder, wenn sich auch sofort produzenten finden, die den befreiern den stoff zur weiterverbreitung liefern.

    Da kann wohl was nicht stimmen…!

  14. @ #13 Stefan Cel Mare (21. Jan 2011 12:31)

    Eine kontrollierte Freigabe von Opiaten – über die Bedingungen könnte man noch diskutieren – würde schlagartig zu einem drastischen Preisverfall führen und einen Milliardenverlust für die Rechtgläubigen mit sich bringen. Ich sehe mehr und mehr Argumente für eie solche Strategie.

    Ich bin absolut dagegen!
    Grund: Geschichtsbuch: Opiumkriege

  15. @ #15 stm (21. Jan 2011 12:39)

    Kann man die Verbrechensrate auf 0 runterbringen, wenn man alle Gesetze abschafft?
    Rein rechnerisch: Ja!

    Die Taten wirds zwar weiter geben, aber nichts ist mehr strafbar.

    Kann man die Drogenkriminalität bekämpfen, indem man Drogen verteilt?
    Rein rechnerisch Ja!

    Selbe Begründung wie oben

  16. #20 Denker (21. Jan 2011 12:49)

    Der Vergleich hinkt deshalb, weil man definieren muß, was denn das „Verbrechen“ ist: Die Einnahme der Drogen, oder die zu diesem Zweck begangene Straftat. Oder?

  17. @#18 Mediennutte

    Das ist keine verkehrte Welt. Die grünen sind doch nicht dagegen, weil sie ein neues Marxloh oder Neu-Köln befürchten, sondern Sie sind dagegen, weil somit den armen Asylanten (Annmerkungen: So echte darunter sind, entschuldige ich mich für meinen Sarkasmus in aller Form) nicht genügend vom deutschen Steuerzahler an Zuwendungen zu Teil wird.
    Die Grünen würden sich da lieber vom Staat bezahlte Penthouse Wohnungen und spezielles Integrationsgeld wünschen.

  18. OT, aber doch zum Iran:

    http://tinyurl.com/6et8g7w

    „Iranische Führer wenden sich an ihr Volk“ [englischer clip]
    An dem Tag, wo das wahr wird, können wir PI einstellen… aber bis dahin gilt es fließig weiterzumachen.

  19. Das was einige schon geschrieben haben, dass der Drogenverkauf damit legitimiert wird, dass man den koffar schadet. Das ist leider kein Scherz sondern die Wahrheit. Selbst die hiesigen marokkanischen/kurdischen Drogendealer in Deutschland, Frankreich usw. bringen dieses Argument.

    Übrigens auch oft in Bezug auf Asyl-missbrauch, Erschleichung von Leistung usw. viele kennen sicher die Doku von vor einigen Jahren, wo ein marokkanischer Prediger Fazzazi heimlich aufgenommen wurde, wie er erzählt, dass der ungläubige verderbte Westen sowieso Alles vom Islam geklaut hat. Deshalb holt man nur, was einem zusteht, wenn man sie beschei…Ich kenne persönlich weitere Beispiele, dass genau das in manchen afghanischen Moscheen gepredigt wird. Aber ich weiß auch, dass viele derer die wirklich hier hart arbeiten, diese Leute für Gesindel halten und zB Sarrazin gut finden.

    Aber es fehlt der Aufstand der anständigen Türken, Araber, Iraner usw. immer nur alibi Migranten, die die Gelegenheit nutzen mit Ausländerbonus ins TV zu kommen und Sarrazin beschimpfen…leider leider.

  20. …wie hiess das Zeugs noch gleich – ah ja,
    jetzt fällt es mir wieder ein:

    AGENT ORANGE

    Wenn Afghanistans Blüten blühen…

    Hat in Vietnam auch geholfen !

  21. @ #21 stm (21. Jan 2011 12:54)

    Der Vergleich hinkt deshalb, weil man definieren muß, was denn das “Verbrechen” ist: Die Einnahme der Drogen, oder die zu diesem Zweck begangene Straftat.

    Drogen machen abhängig – dadurch wird der Konsum nie von alleine abnehmen. Dadurch können ganze Völker abhängig werden.
    Folge: die Handlsbilanz des konsumierenden Volkes verschlechtert sich rapide zugunsten der Drogenlieferanten
    (siehe Opiumkriege)
    Dies führt bis zur Versklavung und zum Zusammenbruch der konsumierenden Gesellschaft (was in der Geschichtge auch schon passiert ist)

    Eine Politik, die den Zusammenbruch der eigenen Gesellschaft fördert IST ein Verbrechen – da gibts keine Definitionsschwankungen, denn der Zusammenbruch der Gesellschaft enspricht einem Genozid.

  22. #18 Mediennutte

    Verkehrte Welt: Gemeinde soll Asylantenheim mit 120 Plätzen bekommen, und die GRÜNEN (!!) befürchten dadurch eine Ghettobildung:

    —-
    Die Grünen wollen für jede Asylantenfamilie eine Privatwohnung, selbstverständlich unter Übernahme aller Nebenkosten.

    Wo das Geld dafür herkommen soll, hat man bisher nicht erfahren.

  23. #27 Heinz Einz:

    „AGENT ORANGE
    Wenn Afghanistans Blüten blühen…
    Hat in Vietnam auch geholfen !“

    Falsch!
    und verbrecherisch!

    Afghanistan den afghanen und deutschland den deutschen!

    Denn: Wo es keine abnehmer gibt, gibt es auch keine produzenten!

    PS. Die amis hatten in vietnam nichts, gar nichts, zu suchen. Was sie in vietnam verbrochen haben, ist ungeheuerlich – genützt hat es ihnen nichts!
    Massenhaft tote amis und vietnamesen, dazu die armen krüppel, die heute noch geboren werden, wofür die amis keinen cent entschädigung zahlen.
    Und wir haben bis vor ein paar wochen noch für den wk I bezahlt – absurde sog. weltgerechtigkeit.

  24. Schwere Rüge des Gerichtshofs für EU-Asylpolitik!

    http://tinyurl.com/6eupsnz

    Belgien hat einen Flüchtling, welcher über Griechenland nach Belgien eingewandert war, nach Griechenland zurückgeschickt.
    Dafür wurde Belgien gerügt!!!

    Wer also pfiffig genug ist, hat künftig deutlich bessere Chancen, in seiner „Wahlheimat“ einen Asylantrag zu stellen?
    Hier werden gesetzliche Regelungen außer Kraft gesetzt.

  25. Wieso kann man eigentlich nicht mehr jeden Artikel kommentieren? Beispiel: der Scheich Mohammed Artikel.

  26. @ PI Spürnasentipp auf diesem Wege

    Ein britischer Imam hat die Queen als ekelerregend bezeichnet weil sie Salman Rushdie zum Ritter geschlagen hat

    Außerdem fordert er die Streitkräfte der Briten zu boykottieren.
    Quelle
    http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-birmingham-12236846

    Wer des Englischen nicht so mächtig ist.
    Quelle übersetzt.
    http://translate.google.de/translate?u=http%3A%2F%2Fwww.bbc.co.uk%2Fnews%2Fuk-england-birmingham-12236846&sl=en&tl=de&hl=&ie=UTF-8

    (Originalspürnase aus Kewil
    schwejk meint:
    21.01.2011 um 10:04 )

    Weiß einer was auf Beleidigong des Königshauses steht ??
    Die Moslems disqualifizieren sich von selbst indem sie langsam dabei sind eine Grenze zu überschreiten. Ich denke nämlich bei der Queen verstehen die Briten keinen Spaß.

  27. #28 Denker (21. Jan 2011 13:03)

    1. Abhängigkeit ist bereits heute da.
    2. Kontrollierte Abgabe erhöht nicht die Menge der Süchtigen (niemand plädiert für Fernsehwerbung o.ä..
    3. Beschaffungskriminalität entfällt völlig, das ist Fakt.
    4. Das Ganze kann man wunderbar in ökonomischen Modellen durchspielen.

    Alternativ kann man fragen: warum hat denn die USA seinerzeit die Prohibition aufgegeben?
    Lag das an neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen hinsichtlich der Harmlosigkeit des Alkohols? Doch wohl eher nicht.

  28. #28

    Das wäre wohl die einzige Möglichkeit, ausser
    Napalm und Agent Orange, um der Drogenmafia die Erträge zu klauen.

  29. #39 Heinz Einz (21. Jan 2011 14:06)

    Eben. Und wie schon oben gesagt, über die Details kann man reden.

  30. #2 Denker (21. Jan 2011 11:57)
    Da wird eine neue Runde der “Opiumkriege” fällig!
    Nur diesmal mit vertauschten Rollen! Übrigens gibt es gute Gründe, warum in China auf Drogenkriminalität die Todesstrafe steht!

    Der Denker hat gerade bewiesen, wie man sich selbst parodiert.
    Erstens: Todesstrafe fast immer dumm
    Zweitens: Wegen Drogen bekommt man nicht generell eine Strafe, denn sonst kein Kakao, kein Kaffee, kein Tee, kein Alkohol, usw.

    Es wäre wünschenswert, wenn die Menschen lernten zu differenzieren, und nicht einfach Worthülsen hinterher plappern von denen sie keine Ahnung haben.

  31. Und wieder mal ein Beitrag der den Iran in gänze nebst all seinen Bewohnern dämonisiert.
    Das Gleiche im gestrigen Beitrag „der verbotene Glaube“ von Frank Furter. -derzeit übrigens mein Lieblingsautor auf PI-

    Verstehe ich nicht! Liebe Redaktion, Ihr tragt doch Verantwortung, da meinungsbildend. Warum differenziert Ihr nicht?

    Ihr wisst um die Situation im Iran und verlinkt doch auch auf http://www.tangsir2569.wordpress.com
    -mEn nach derzeit das beste deutschsprachige Blog-

    Ihr wisst, das setze ich jetzt mal voraus, dass der Iran bereits vor langer Zeit von turko-arabern besetzt und übernommen wurde.
    Bereits vor Jahrhunderten begann diese Invasion. Noch lange vor 1979. Die Perser hat also bereits jenes Schicksal ereilt, welches wir noch abzuwenden versuchen.

    Ich bin sicher, dass einige Leser hier nicht über die Hintergründe informiert sind. (Z. B., dass Iraner/Perser keine Moslems sind!)Eben diese Leser gilt es doch auch zu informieren. Je mehr Leute (auch Weltweit) über die Mißstände im Iran informiert sind, desto wahrscheinlicher (meiner Meinung nach) ist es, dass die Grüne Revolution (wir erinnern uns an 2009)endlich Erfolg haben wird und die muslimischen Besatzungsmächte, incl. Mullahs aus dem Iran verjagt werden. Bitte liebes PI-Team, nutzt doch die Möglichkeiten die Ihr habt. Es kann doch nur nützlich sein, wenn Ihr darauf verweist, wie Türken und Moslems mit „eroberten“ Staaten verfahren. Bei Kopten in Ägypten funktionierte es doch auch immer. Es gibt weltweit so viele Exiliraner, die vor dem Regime geflüchtet sind. (Es gibt natürlich auch Trolle wie Naika F.) Diese wären bestimmt froh über ein wenig Unterstützung und Aufklärung über ihre eigene Lage und die Situation im Iran.

    Ist aber nur meine persönliche, bescheidene Meinung.

  32. #1 Der Autor (21. Jan 2011 11:53)

    Selbstverständlich ist es ‘halal’, denn es ist für den Konsum durch ‘Ungläubige’ bestimmt, und darum geht es schließlich: Den ‘Ungläubigen’ zu schaden, sie und ihre Länder zu vernichten!

    fällt dir der logik-fehler auf ?

  33. @ #3 provernunft:

    nicht ganz. grün ist nicht durch drogenkonsum zu ertragen sondern grün ergibt sich aus drogenkonsum!

  34. Auch wenn es Gegenteilig im „geltenden“ Recht, insb. i.Strafrecht der brd steht.
    Es hat niemand im Staatsmachtgefuege ein Interesse daran, der Drogenproblematik den gar auszumachen.
    Dazu verhaelt es sich wie bei der „Integrationsindustrie“.
    Auch im Bereich „Drogenproblematik“ werden, wenngleich deutlich weniger, Menschen eintraeglich beschaeftigt, und d. Konsum selbst traegt zur Foerderung d. Strategie der Ausduennung von innen u. Einhuetung mittels Drogen, der Schwaechung von mgl. Abwehrkraeften aus der Mitte d. autochthonen Gesellschaft, u.v.m., bei.
    Ueberdies zeigt sich dies bei der staatl. Verachtung von Opfern der Beschaffungs-u. Organisationskriminalitaet.
    F.d. Taeter, insb. im Sektor O.K. („Schaetzchengeschaeft“), bringt d.Justiz Langmut und Gutmuetigkeit auf, u. „bewaehrt“ und „bewaehrt“. Und im Bereich Opfer der Beschaffungskriminalitaet, also zumeist unbscholtene Buerger, durch Raub, Einbruch, Diebstahl, u.s.w., zeigt d.Justiz u.Administration auch allergroeste Ignoranz. Denn f.d.armen Abhaengigen kann viel u. kostenintensiv soziales, hilfreiches getan werden. Zu bezahlen hat dies, im Bereich direkte Schaedenregulierung, in erster Linie, d.Opfer selbst, die „Gemeinschaft d.Buerger“ kommt f.d. tatbegleitkosten sowie sozialen Junkie-Hilfswohltaten auf.
    Und wenn jemand forderte, d.Junkies koennten sich d. Zeug doch kostenlos aus den Aservatenkammern d.Justiz ausgeben lassen, wird d.“Fuersorge-, Schutz- u. Hilfspflicht“ f.d. Junkies gross geschrieben. Das d. Junkie das viele Geld f.d. Dealermarktbeschaffung von IHNEN, meine Damen u. Herren, sodann wird „beschaffen“ muessen, interessiert ueberhaupt nicht. DAS, also diese Unannehmlichkeit, muss d. Gesellschaft, insb. die Opfer, aushalten koennen.
    Kennen Sie das irgendwo her, diesen Spruch?

  35. das aus dem iran importierte heroin sollte nicht nur halal sein(das sind wir den mohammedanischen junkies in diesem unserem lande schuldig!), sondern auch frei von schadstoffen wie dioxin und anderen, die z.b. in deutschen lebensmitteln verwendet werden.
    ja was glaubt iht denn, wozu die vielen entwicklungshilfegelder der viehschreck-heul (rote zora) in den iran verwendet werden?
    na aber klar doch. dass fuer einen solchen hehren zweck die deutschen steuerzahler fiskalisch strassengeraubt werden, muss doch einleuchten.

  36. Warum kann man das Rauchen so erfolgreich unterbinden und ist dem weitaus schädlicheren Kiffen gegenüber so tolerant? Es gibt uralte Raucher mit vollem Verstand!! Was man von einem jungen Kiffer nicht sagen kann. Ich kenne einen jungen Mann, der mit 25 Jahren „Erfolgreich“ gegen seine Heroinsucht behandelt wurde aber heute mit 35 Jahren noch immer vom Sozialamt lebt. Wenn der heute nur das Wort Arbeit hört beginnt er schon zu schwitzen. Nee,dieses gefährlichste aller Rauschmittel müsste bei der Höchststrafe verboten werden. Aber das geht nicht, weil die halbe Regierung und die ganze Opposition
    KIFFEN!!

  37. die Legalisierung von Drogen ist die Lösung. Dann wird der Preis verfallen und die Vermarktungsstrategie mit Anfüttern der Konsumenten und Kleinhändler sich nicht mehr rechnen. Das hat Miton Friedman schon vor 40 Jahre gefordert.

  38. drogen sind wie alkohol im islam verboten, interessiert nur niemand, das zeigt die ganze verlogenheit der moslem. diskussion.
    Fordern und nochmals fordern, aber selber nur den teil vom islam akzeptieren, wozu man lust hat

  39. Das Zeug ssofort legalisieren und frei verkäuflich machen. Dann sinken die Preise ins Bodenlose, die Beschaffungskriminalität entfällt und unsere iranischen Drogenhändler reiten dann wieder auf Eseln.

  40. Deutsche Soldaten in Afghanistan dürfen keine Schlafmohnfelder abfackeln.

    Ich habe schon länger den Verdacht, dass die Amis (und als Deckmäntelchen Briten und Deutsche) nur deswegen in Afghanistan sind, damit die Versorgung des Westens mit Opium und Heroin reibungslos funktioniert. Damit lässt sich richtig viel Geld verdienen, die CIA freut sich.
    Karzei ist korrupt, das geht auf keine Kuhhaut, das weiß jeder. Dessen Regierung sollen die Soldaten stützen? Hahaha!

  41. Übrigens: Übel!

    Hier gibt es immer mehr Poster, die schreiben wie die „raf“: Alles klein! Seid Ihr linke U-Boote?

    Ich nehme keinen Beitrag ernst, der vor Rechtschreibfehlern nur so strotzt!
    Das könnt ihr auf der „taz“ machen!

  42. #56 MartinP   (21. Jan 2011 23:11)

    notlösung auf handy/ipad.
    was anderweitige schreibfehler angeht bin ich allerdings ganz ihrer meinung!

  43. wo doch jeder weiss, das der CIA der größte Drogen.- und Menschenhändler ist!!!!

    Zumal jeder Markt hat Anbieter und auch Abnehmer. Die amerikanischen und Europäischen Süchtigen sind mit verantwortlich.

  44. Was soll denn daran so neu sein, daß Moslems mit Drogen dealen, um damit dann Kriege zu finanzieren? Schon in den 70ern (als ich meine wilde Zeit hatte) wurde das massenhafte Auftauchen von Haschisch in Säcken mit dem PLO-Abzeichen für mich zum Indikator, daß es bald wieder zu vermehrten Angriffen auf Israel kommen würde.
    Wenn jetzt vermehrt Drogen aus dem Iran auftauchen, können wir getrost davon ausgehen, daß das Geld den Taliban zufließen wird. Oder der Vorbereitung eines Krieges dient.
    Nebenbei bemerkt: Die Süchtigen werden nicht süchtig, weil sie den Islam unterstützen wollen. Sie werden süchtig, weil gewissenlose Banden Drogen schon an Schulen unters Volk bringen. Und da in unserer Gesellschaft sowohl harte als auch weiche Drogen illegal sind, müssen sich neugierige Kiddies an unzuverlässige Händler wenden, die gerne auch mal Haschisch mit Heroin „strecken“. Und muß ich erwähnen, WER diese Großhändler sind?

  45. Drogenanbau gehört für die auch zum heiligen Krieg gegen den verhassten Westen.

    So kann man noch zusätzlich Europäer um die Ecke bringen.

  46. Wer Drogen überhaupt nur anrührt, hat es leider Gottes so ziemlich verdient, daß sie ihm das Hirn zerfressen.
    Wer seinen Vater und seine Mutter ehrt und liebt, so wie das göttliche Gebot es verlangt, der wird nicht auch noch dieses Leid über seine eigenen Eltern bringen.

  47. die Legalisierung von Drogen ist die Lösung.

    Ja ne,-is klar.
    Der Dealer wird dein bester Freund.

    Ihr seid doch schon ohne Drogen so doof.

    Wie soll denn das erst mit massenhaft konsumierten Drogen aussehen ?

  48. Wer den Abfall vom Glauben mit dem Tod bestraft, der macht aus Religion einen perversen Wahn.

    Perverser Wahnsinn.

    Mit Gott hat so etwas nicht das geringste zu tun und auch Allah wendet sein Gesicht mit Grausen von diesen Perverslingen ab.

  49. Todesstrafe für Glaubensabfall.

    Das ist Satanismus pur.

    Schlimmer kann man Gott, der doch ein Gott des Lebens ist, nicht verhöhnen.

Comments are closed.