Linker Terror in BerlinWährend die meisten Medienportale ihre Startseite lieber mit banalem Ekelterror aus dem RTL-Dschungel vollmüllen, und damit die frappierende Massenverdummung der deutschen Bevölkerung belegen, findet sich auf Welt-Online ein Bericht über Terror einer ganz anderen Gestalt: in Berlin haben 1000 linke Randalierer zahlreiche Menschen verletzt. Anlass war eine Demonstration gegen die Räumung eines Hauses, in dem 25 Menschen ohne gültigen Wohnvertrag leben.

Welt Online berichtet:

Während einer linksextremen Demonstration in Berlin gegen die bevorstehende Räumung eines besetzten Hauses ist es zu massiven Gewaltausbrüchen gekommen. Dabei verletzten Angehörige der autonomen Szene mehrere Menschen.

Anlass der Demonstration war die angekündigte Räumung des Hauses an der Liebigstraße 14 in Friedrichshain. Dort leben 25 Menschen ohne gültigen Wohnvertrag.

Mehrere Polizisten und ein Journalist wurden verletzt, als vermummte, in Schwarz gekleidete Demonstranten Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf die Beamten und Passanten warfen. Teilweise sollen die Autonomen auch versucht haben, die Beamten mit Laser-Pointern zu blenden. „Wir gehen von Verletzten im zweistelligen Bereich aus“, sagte ein Polizeisprecher.

Die Polizei sprach weiter von einer „plötzlichen Entladung der Gewalt, die nicht vorhersehbar war“.

Unvorhersehbar war die „Entladung der Gewalt“ wohl kaum, wie später in dem Artikel deutlich wird:

Die Bewohner des Hauses und ihre Unterstützer hatten seit Wochen für den 2. Februar zum Widerstand aufgerufen. Auf der linksradikalen Internetseite Indymedia stand: „Lasst es krachen, lasst es knallen.“ Angekündigt ist indirekt auch gewalttätiger Widerstand: „Wir werden uns nicht auf angemeldete Aktionen verlassen, sondern spontan, teuer und unkontrollierbar sein.“

Spontan, teuer und unkontrollierbar, besser könnte man das Treiben der Linken in diesem Land nicht auf den Punkt bringen. Man stelle sich nur vor, es wären nicht linke, sondern rechte Idioten gewesen, wegen denen es „Verletzte im zweistelligen Bereich“ zu beklagen gäbe. Es wäre das Topthema in allen Medien, und die ersten Menschenketten wären schon in Planung. Doch es sind ja nur die braven Linken, und so kümmert sich das Gros der Medien lieber um „wichtigere“ Dinge; wie das Dschungelcamp auf RTL zum Beispiel! Wenn es noch eines Beweises für die Massenverdummung der deutschen Bevölkerung gebraucht hat, bitte sehr: sein Name ist Peer Kusmagk, man nennt ihn fortan Dschungelkönig.

Video des linken Terrors in Berlin (mittendrin natürlich Blutgreis Ströbele bei 2:36 min, der von Gewalt nichts gesehen haben will):

(Foto oben: Links-Autonome werfen von Hausdächern aus Pflastersteine auf die Straße und zünden Feuerwerkskörper)

image_pdfimage_print

 

71 KOMMENTARE

  1. Zufällig wohne ich unweit der Liebigstraße. Boxhagener Platz um genau zu sein. Mitnichten haben „Linke Terroristen“ den Bezirk in Angst und Schrecken versetzt. Es war angenehm ruhig und für Berliner Verhältnisse geradezu friedlich. Hier und da ein Stein oder eine Flasche. Hausräumungen haben in Berlin stets zu heftigen Krawallen geführt. Ich denke da an die Mainzer Str, Dunckerstr usw. Verglichen damit war die Sache in der Liebigstr ein Kindergeburtstag. Der Artikel ist aufgebauscht, völlig übertrieben und sensationslüsternd. Die linke Szene spielt in Berlin keine Rolle mehr.

  2. Man stelle sich den medialen Aufschrei vor, wenn dies Rechtsradikale gewesen wären. Linke Steinewerfer interessieren Niemanden und werden halt irgendwie geduldet.

  3. #5 Toranaga (30. Jan 2011 09:44)

    Antifa ist Frieden!

    Antifa ist der militärische Arm der LinkegrünInnen!

  4. Leute Ihr versteht das alles nicht. Wir sind auf dem Weg zurück in den Dschungel und das Dschungelcamp ist die Vorbereitung dauz und die Anführer für den Fall stehen auch schon fest.

  5. rotlackierte faschisten marschiren.
    Die SA ist wieder auferstanden und der RAF Mann Ströbele marschiert mit.
    Eckelhaftes Pack. Ich freue mich auf den Einzug der Freiheit

  6. #2 Icke77

    Die linke Szene spielt in Berlin keine Rolle mehr.

    Ja klar, und die Erde ist eine Scheibe.

  7. #2 Icke77
    Auf dem Video ist jedenfalls quantitativ eine Menge los. Wer bezahlt denn das Alles?
    Davi55 parkt nur noch in Parkhäusern, weil vielleicht noch versteckt irgerndein Schild „zur Kasse bittet“.3 Tropfen Öl auf der Straße und ein Bekannter mußte eine große Feuerwehrrechnung bezahlen. Kommen die Verursacher bei Kravallen um die Bezahlung herum?

  8. Über den brutalen Terror kommunistischer Gewalttäter gegen Andersdenkende wurde in der aktuellen ARENA-Sendung des Schweizer Fernsehens diskutiert

    Prügelattacke auf SVP-Nationalrat Hans Fehr. Die Parteien sind sich einig: “So geht es nicht.“ Doch was steckt hinter solchen Gewalttaten? Können sich die Politiker in der Schweiz bald nicht mehr unbekümmert bewegen? Nimmt die Toleranz gegenüber anderen Meinungen ab und gibt es den “Wutbürger“ auch bei uns?

    http://www.videoportal.sf.tv/video?id=111029f0-9350-4429-92f7-aa5f22f43071

  9. Nur einmal richtig zulangen, dann ist da auch Ruhe.

    Wer im Krankenhaus liegt, randaliert nicht mehr.
    Stattdessen werden „Konfliktberater“ eingesetzt und am Ende wundert man sich, warum wieder ein halber Stadtteil brennt.

  10. @ KDL

    Das war missverständlich ausgedrückt. Ich meine die radikale Linke. Die spielt in Berlin keine Rolle mehr. Viel schlimmer ist die gemäßigte Linke Szene in den Rathäusern. Hier in Berlin gibt es kaum noch besetzte Häuser. Der 1.Mai ist, gemessen an vergangenen Tagen, lediglich ein Spielplatz für türkische Kids. Es gibt kein Forum außer das unsaägliche Indymedia, keine nennenswerten Printmedien, keine Organisation. Die Liebigstraße ist die einzig nennenswerte Linksradikale Institution. Das Ding wird die Tage geräumt und dann wars das.

  11. Linker Terror in Berlin

    Und das schreibt KEWIL 😀

    Empfehlung: reichlich Tränengas in die Bude, nach fünf Minuten Vorwarnzeit! Unten alle in die Wanne, Strafe sofort bar zahlen lassen, sofern was in den Lumpen ist! Personalien aufnehmen, Sozialhilfe aller Art drei Monate streichen, im Wiederholungsfall drei Jahre, bzw. 30 Jahre! Wirkt garantiert Wunder!

    http://fact-fiction.net/

    Volle Zustimmung, KEWIL!!!! 😆 😈 :mrgreen:

  12. Berlin hat wohl fertig. Fest in der Hand von
    Linkspack und Muselbanden.Beklatscht und
    verhätschelt von Wowi und Konsorten.

  13. Spontan, teuer und unkontrollierbar, besser könnte man das Treiben der Linken in diesem Land nicht auf den Punkt bringen. Man stelle sich nur vor, es wären nicht linke, sondern rechte Idioten gewesen, wegen denen es „Verletzte im zweistelligen Bereich“ zu beklagen gäbe.

    Aber, Aber, – man darf nicht vergessen, dass die Linken/Sozen/Kommisten halt gute Chaoten sind!
    Die sind außerdem auch noch sexy!

    Und wenn Pobereit und Claudia Rotz erst einmal im Dschungelcamp auftreten, stehen die Leistungsträger und Vorbilder der Gesellschaft direkt vor der totalen Machtergreifung.

    Die Zukunft wird schön!

    Ich geh jetzt gleich mal zum Dorfteich und werde ihn vollkotzen!

  14. Icke 77
    Du solltest solch einen Müll nicht von dir geben.Es gibt ja wohl abgesehen von Hamburg oder Bremen in keiner Stadt mehr linke Chaoten als in Berlin.Gehörst du vielleicht dazu?.

  15. Und das schreibt KEWIL 😀

    Empfehlung: reichlich Tränengas in die Bude, nach fünf Minuten Vorwarnzeit! Unten alle in die Wanne, Strafe sofort bar zahlen lassen, sofern was in den Lumpen ist! Personalien aufnehmen, Sozialhilfe aller Art drei Monate streichen, im Wiederholungsfall drei Jahre, bzw. 30 Jahre! Wirkt garantiert Wunder!

    Ohne Vorwarnzeit wäre angemessener!
    Strafe in Bar zahlen geht bei denen nicht.
    Die haben nichts Bares und wenn, dann aus dem Drogenhandel!
    Sozialhilfe streichen ist i. O..
    Das wäre auch angebracht für Islamisten.
    Die würde dann Schaarenweise abhauen! 🙂

  16. Interessanterweise sind die Linksextremen heute alle in schwarze Kapuzenpullis gekleidet. Erinnert an die Schwarzhemden bei ihrem Marsch auf Rom. Faschisten und Antifaschisten sind wohl vom selben Schlag ..

  17. Klasse! Da kämpfen doch die linken immer den krampf gegen rechts…?
    Und nun kann zumindest der berliner und brandenburger sehen, wie das herangezüchtete pack den staat abschaffen will.
    (Wer keine digitale schüssel hat, sieht kein ard-rbb-berlin. Warum wohl?)

    Man darf gespannt sein, wie das weitergeht, wenn am mittwoch geräumt werden soll.
    Dem zuständigen gerichtsvollzieher haben sie schon mal die scheiben eingeworfen.

    So ein mist, dass man das nicht den rechten in die schuhe schieben kann.
    Mir ist kein derartig fast terroristisches verhalten von denen bekannt. Aber es gibt noch mehr millionen – jetzt für den dfb, der gegen rechts kämpfen will…..

  18. #23 Fluchbegleiter (30. Jan 2011 11:24)
    #2 Icke77 (30. Jan 2011 09:39)

    ….Der Artikel ist aufgebauscht, völlig übertrieben und sensationslüsternd. Die linke Szene spielt in Berlin keine Rolle mehr….

    Willst du uns vera*schen, Icke?
    ___________________________________
    in Berlin haben 1000 linke Randalierer zahlreiche Menschen verletzt. Ist das völlig übertrieben und sensationslüstern? Spielen 1000 Randalierer und Verletzte im zweistelligen Bereich keine Rolle mehr?
    Sie sind ein linkes U-Boot und sollten hier abhauen.

  19. #26 menschenfreund 10 (30. Jan 2011 11:40)

    #23 Fluchbegleiter (30. Jan 2011 11:24)
    Entschuldigung. Ich meinte in der Anrede des Letzten satzes natürlich ICKE.

  20. Ströbele ist sowas von falsch !
    Seht euch den Film „Unter Linken“ an , da zeigt dieser senile Mitläufer wiedermal , dass ihn die Linken insturmentalisiert haben und er scheinbar keine Ahnung hat von dem was er da redet .

  21. #2 Icke77 (30. Jan 2011 09:39)

    Der Artikel ist aufgebauscht, völlig übertrieben und sensationslüsternd. Die linke Szene spielt in Berlin keine Rolle mehr.

    Ja, genau, alles ganz harmlos und nicht der Rede wert:

    http://fact-fiction.net/?p=5779

  22. Kann nur jedem, der vorhat bei den anstehenden Landtagswahlen in BW aufgrund gekränkter Eitelkeiten Grün zu wählen, in Erinnerung rufen, dass er mit seiner Stimme explizit JA sagt, zu solchen Aktionen.

  23. #16 Mastro Cecco (30. Jan 2011 10:21)

    Mich interessiert die Auseinandersetzung zwischen FPÖ und PI zwar nur am Rande, aber offen gesagt, im Zweifelsfall bin ich für die FPÖ. Ich möchte gerne einmal auf das falsche Spiel hinweisen, das Israel seit Jahren spielt.

    Niemand hat die Muslime so extrem hofiert, den Bau von Moscheen unterstützt und die Masseneinwanderung von Mohammedanern so forciert wie Israel und der Zentralrat der Juden. Ich habe zwar gedacht, nach Regierungsantritt von Netanjahu würde sich das ändern, aber was kommt? Zentralräte der Juden und Muslime halten nach wie vor Händchen, es könnte gar nicht enger sein.

    http://www.zeit.de/politik/2011-01/muslime-juden-gespraech

    Wer fordert denn ewig neue Maßnahmen gegen Rechts, während Jahr für Jahr linksextreme Mordbrenner am 1. Mai marschieren und der Linksradikalismus in Deutschland immer stärker wird? Der Zentralrat der Juden, und damit Israel!

  24. Wer sich einen Wandel der politischen Verhältnisse in Deutschland wünscht, hat keine andere Möglichkeit als seine Stimme der neuen Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT bei den kommenden Wahlen zu geben.

    Wir alle sollten DIE FREIHEIT bei dem kommenden Wahlkampf in Berlin nach allen Kräften unterstützen.

  25. Im Knast wird man es bei den mutigen Rotfront-Kämpfern hoffentlich auch so richtig „krachen und knallen“ lassen.

    @Icke77

    Ist die „77“ ein Hinweis auf Ihre Gesinnung?

  26. zu 2 Icke77 (30. Jan 2011 09:39)

    „…Die linke Szene spielt in Berlin keine Rolle mehr….“

    Das ist ja wohl die Untertreibung der Woche.
    Die Linksfaschismus ist Relevant und Gefährlich.
    Siehe 12.01 Parteitag der DIE FREHEIT!!
    Und zig andere Vorkommnisse.

    Cyrus

  27. Wir alle sollten DIE FREIHEIT bei dem kommenden Wahlkampf in Berlin nach allen Kräften unterstützen.

    Da das in 2011 leider weitesgehend noch nicht möglich sein wird, bitte trotzdem unbedingt zur Wahl gehen und mit CDU/FDP, als kleineres Übel, die Stimme eines Linkswählers entwerten!

  28. #2 Icke77
    Was redest du? Schau dir das Video an und lies ein wenig Nachrichten. Womöglich gehörst du selbst zu den Linken?

  29. #16 Mastro Cecco (30. Jan 2011 10:21) Der politische Gegner schäumt vor Wut!

    http://www.freiheitlich.org/2011/01/29/hassausbruche-gegen-hc-strache-auf-pi/

    Was heißt denn hier „politische Gegner“? Fangen wir jetzt an, Rechtsparteien in ganz Europa zu selektieren? Ich finde einige Argumente der Leser auf freiheitlich.org durchaus nachvollziehbar und richtig. Die Wilders-Hörigkeit auf PI muss aufhören. Denn PI ist immernoch ein Sammelbecken für Islamkritiker und Konservative aller Art und, soweit mir bekannt, noch kein Parteihandlanger, auch wenn sich Stürzenberger und Herre immer öfter anbiedern.
    Diese Seziererei ist nur Wind für die Segel der wirklichen Gegner.

  30. #36 InfiniteJest (30. Jan 2011 13:04)
    Das hatte ich ja bis zur letzten Wahl gemacht. Hat sich aber nicht viel geändert in dem Einheitsbrei. Merkel trägt nicht nur optisch immer öfter rote Blazer.

  31. #32 jhunyadi (30. Jan 2011 12:17)

    Noch mal: Es geht nicht darum, was der ZdJ (eine äußerst dubiose, undurchsichtige Organisation) macht, fordert, will.

    Der ZdJ ist keine Interessenvertretung für „die Juden“ in der BRD. Seine Mitglieder sind willige Handlanger der Mächtigen im Land, die sich diese zweifelhafte Institution ZdJ zugelegt haben, um ihre Herrschaft abzusichern.

    Darum: Eine Gleichsetzung von Juden, Israel und ZdJ ist falsch, unsinnig und dient allenfalls der antisemitischen Propaganda als Vorwand zur Hetze!

    Thema FPÖ: Diesen braunen Gesellen zu trauen war ein schwerer Fehler. Stadtkewitz und viele andere ließen sich von deren angeblicher „Islamkritik“ blenden. Bin schon gespannt auf die Bilder, die Strache beim Händeschütteln mit Hisbollah-Mördern zeigen. Mal sehen, ob Sie dann auch noch so auf FPÖ stehen!

  32. Die besetzten Häuser sind in der Tat weniger geworden und mit den Unruhen um die Mainzer Str. ist dies hier auch nicht zu vergleichen. Es ist sicherlich im Prenzlauer Berg auch ruhiger geworden als es Mitte bis Ende der 90er Jahre war. Das dürfte wohl damit zu tun haben, daß diese Gegenden heute attraktiver für softlinke Werbefutzis und Medienleute sind als für militante Anarchisten und diese Gentrifizierung automatisch für relative Ruhe sorgt.

    Aber man erinnere sich nur an die Bombe bei der Linken-Demo letztes Jahr oder die abgefackelten Autos über die letzten Jahre. Die Szene mag zwar etwas unauffälliger geworden sein, aber die sind definitiv noch da. Und so lange es in Berlin und Umgebung vier große Universitäten und ein riesiges Reservoir an Jobs für sozial bewegte Berufslinke gibt wird es hier auch immer mehr als genug Linksradikale geben.

  33. #38 Gegendemonstrant (30. Jan 2011 13:17)

    Lesen Sie den Artikel auf „freiheitlich.org“ auf den ich oben verlinkt habe. Dann werden Sie sehen, daß es sich dabei in der Tat um einen „politischen Gegner“ handelt.

    Oder würden Verbündete so übereinander herfallen?

    Übrigens: Strache hat uns skrupellos verarscht, nicht umgekehrt!!!!

    Die Wilders-Hörigkeit auf PI muss aufhören.

    Nein. Denn Wilders sollte unser Vorbild sein, und nicht solche blaulackierten Gestalten wie Mölzer und Strache, bei denen man nur mit dem Fingernagel kratzen muß, damit der dünne Lack abfällt und der dunkelbraune Kern zum Vorschein kommt!

    Entweder, wir führen unseren Kampf gegen die Islamisierung aus der Mitte der Gesellschaft heraus, oder wir werden auf Dauer im braunen Sumpf gefangen bleiben!

  34. # Eurabier
    Und die Linksgrünen sind die nützlichen Idioten der Islamspinner hier. Dreht sich offenbar alles im Kreis bei denen, jeder will besser sein als der andere aber man merkt nicht mal wer sich wirklich ins Fäustchen lacht. Na ja, was will man auch von Typen wie zB. dem Mc. Donaldsgeschädigten Velo-Ströbele erwarten.

  35. Was sind Hausbesetzer doch eine selbstgerechte Bande… Aber das ist konsequent linkes Denken: Die okkupieren einfach fremden Besitz. In der großen Politik entspricht das dem “Verstaatlichen”.
    Man stelle sich mal vor, irgend jemand würde ein Auto oder ein Fahrrad dieser Linken in Besitz nehmen, was dann los wäre…

    Sehr häufig sind Linke zudem nur gelangweilte Mittelstandskinder, Salon-Bolschewisten.

  36. Es würde zwar zu Ströbele passen, aber das ist er nicht in dem Video, schaut genau hin, wenn der Mann sich umdreht.

  37. #29 Simeon (30. Jan 2011 11:49)
    zitat
    Ströbele ist sowas von falsch !
    Seht euch den Film “Unter Linken” an , da zeigt dieser senile Mitläufer wiedermal , dass ihn die Linken insturmentalisiert haben und er scheinbar keine Ahnung hat von dem was er da redet .
    zitatende

    wahrscheinlich ist er auf der suche nach fällen – einknastungen usw. wo er ordentlich knatter abgreifen kann. immerhin ist er anwalt, oder nicht mehr praktizierend?
    rechtsanwälte sind mietmäuler, weiter nichts .

  38. Tja, das sind echte Autonome. 😆

    Sie sagen, sie wären autonom, von anderen unabhängig, und was tun sie?

    Kassieren Staatsgeld, welches ihre Mitmenschen erarbeiten müssen.
    Sie wohnen in Häusern, die sie nicht selbst gebaut haben.
    Und sie zerstören Dinge, die ihnen nicht gehören.

    Das ist linkes Verständnis von „sozialer Gerechtigkeit“ und „Teilhabe“:
    Ein Leben auf Kosten ihrer Mitmenschen, wäre man boshaft, könnte man sie auch Schmarotzer nennen.

    Blöd nur, dass genau dieses arbeitsfaule, gemeinschaftsausnutzende Gesindel in einem sozialistischen „Pardiesstaat“ zum Arbeitseinsatz geprügelt werden würde.

  39. Naja, für die meisten von euch ist das wohl eine große Sache. Aber als Berliner wundert man sich. Eine Prügelei von Linken mit der Polizei wird zum Terrorakt hochgebauscht. Berlin ist nun mal nicht Emmerich am Rhein oder Kleve oder Dorsten. Und das ist auch gut so^^

  40. @Icke77
    Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht:
    „Die linke Szene spielt in Berlin keine Rolle mehr.“

  41. Hemmungslose Gewaltbereitschaft gegen Personen und Sachen, Fanatismus, ungezügelte Bereitschaft zum Begehen von Straftaten, das sind Tugenden, mit denen man jede faschistische Schlägertruppe aufbauen könnte.

  42. Die Linke hat doch „kein“ erkennbares Problem mit Terror.
    =>brennende Autos, Barrikaden, Mülltonnen, Banken, Versicherungsbüros, Bundeswehreinrichtungen, Parteibüros der „Konkurrenz“, Straßenschlachten…
    Soll ich noch mehr linke Glanztaten aufzählen?
    Die werden doch nichts gegen ihre Mullahkumpels sagen und sich mit denen noch (anal) vereinigen.

  43. #8 ruhrgebiet (30. Jan 2011 10:01)
    …Ich freue mich auf den Einzug der Freiheit.

    Immer wieder irgendwie lustig, daß es noch Menschen gibt die glauben die Probleme in Deutschland wären noch politisch zu lösen.

  44. @ Icke77
    die anderen hier im Forum fordere ich auf, die Ansichten von Icke77 zu respektieren. Wir sind hier nicht in der Volkskammer.

    Hallo Icke77,
    zum einen muss ich dir zustimmen, die Hausbesetzungen oder die 1.Maikrawalle, die waren schon mal schlimmer hier in Berlin. Aber reicht das, um zur Tagesordnung zu schreiten, nur weil eine Horde politischer Gewaltchaoten mal nicht gleich Gehwegplatten von den Dächer wirft, wie in der Mainzer Str.? Wollen wir ihnen schon deswegen auf die Schulter klopfen und sie in die Arme schließen, nur weil sie mal nicht so ausgerastet sind?

    Zum anderen, die Berichte im Berliner Tagespiegel zu der Räumungsaktion in den besetzen Häusern, die waren auch nicht gerade von Pappe, was sich an körperlichen Angriffen gegen die Polizei alles so abgespielt hat. Zu bedenken ist dabei, das die Polizei nicht einfach mal so da auftaucht und räumt. So ist es nicht. Diejenigen die dort wohnen, die illegal ein fremdes Haus in ihren Besitz gebracht haben, die sind vorher mehrmals aufgefordert worden das Haus zu verlassen, sind dem aber nicht gefolgt.

    Und zum Schluss, und da solltest du auf dich stolz sein, aber auch die richtigen Schlüsse ziehen, wenn du die aktuelle Bedeutungslosigkeit dieser politischen Gewalttäter feststellst, dann ist das so.

    Aber es ist nur solange so, solange im Berliner Rathaus die Neo – Kommunisten regieren, dann sind die Schläger viel ruhiger. Sie lassen sich dann auch lenken und steuern. Völlig anders im Verhalten, als würde ein CDU – Senat regieren und das gibt doch hoffentlich uns beiden zu denken, wer hier zusammen kommt, weil sie zusammen gehören, die Seriösen von der SED im Parlament zusammen mit ihren Schlägertrupps in den Bezirken.

    Diese linke SA, als verlängerter, militanter Arm der Kommunisten in der Berliner Regierung, die haben schon einige male uns vorgeführt wer sie von der Leine lässt oder sie wieder anbindet. Zu bemerken zu letzt bei den Autobränden, Klasse gegen Klasse, als dann ihre Zerstörungen in Verbindung mit der SED unübersehbar wurde. Da hat die Partei ihnen gesagt wo es lang gegen soll, damit die SED nicht mit ihnen zusammen gebracht wird.

    Dieses Zusammenspiel ist sehr gefährlich und wird dann virulent, wenn nicht mehr die Kommunisten Berlin regieren, sondern eine bürgerliche Koalition, dann werden die Steinewerfer von der SED sofort wieder derart aktiviert, die Stadt unregierbar zu machen. Dann haben wir auch genauso schnell wieder die altbekannten 1. Mai – Aufmärsche dieser linken Faschisten.

    h2so4

  45. #41 Mastro Cecco (30. Jan 2011 14:13)

    #32 jhunyadi (30. Jan 2011 12:17)

    Noch mal: Es geht nicht darum, was der ZdJ (eine äußerst dubiose, undurchsichtige Organisation) macht, fordert, will.

    Der ZdJ ist keine Interessenvertretung für “die Juden” in der BRD. Seine Mitglieder sind willige Handlanger der Mächtigen im Land, die sich diese zweifelhafte Institution ZdJ zugelegt haben, um ihre Herrschaft abzusichern.

    Darum: Eine Gleichsetzung von Juden, Israel und ZdJ ist falsch, unsinnig und dient allenfalls der antisemitischen Propaganda als Vorwand zur Hetze!

    Kommentar:

    Tja, schön wärs! Erst hab ich das auch geglaubt, dann wollte ich es glauben. Zwar ist der ZdJ natürlich nicht den Juden in Deutschland verpflichtet und ich zweifle auch nicht im Geringsten daran, dass viele Israelis den ZdJ massiv ablehnen. Aber der ZdJ ist dennoch die jüdische Organisation mit dem meisten Einfluss hier in Deutschland. Und es geht um Geld, sehr viel Geld, Wiedergutmachung für den Holocaust, Geld, das oft genug in dubiosen Kanälen verschwindet.

    http://www.tagesschau.de/ausland/holocaust108.html

    Um dieses Geld zu bekommen, schwingt der ZdJ die Nazikeule mit größter Ausdauer, und das wiederum nützt auch den Israelis.

    Wulf sagte letzte Woche, wir müssten „ewig für den Holocaust einstehen“. Der Schuldkult wird also weiterhin mit größtem Eifer geschürt. Israel ist an einem starken und selbstbewussten Deutschland absolut uninteressiert.

  46. Es würde zwar zu Ströbele passen, aber das ist er nicht in dem Video, schaut genau hin, wenn der Mann sich umdreht.

    by drei_komma_einsvier on Jan 30, 2011 at 15:28

    Aber sicher ist das unser Terrorstalinisten-Opa Ströbele, 100%!!

  47. @ xRatio,
    wenn es die nicht gibt, die Faschisten, warum aber schreiben dann so viele von denen, jeden Tag in den Medien und hier im Netz?

    Schon weil es diesen Begriff gibt, Faschist, schon deshalb muss es die geben, sonst wäre das Wort sinnlos. Logisch, wa?

    h2so4

  48. Warum werden besetzte Häuser von der Polizei nicht einfach niedergebrannt? Dann wäre endlich mal Feuer im Haus, ganz nach dem Gusto der Linken Chaoten.

  49. @ supafly,
    einfach niedergebrannt? Du meinst wenn die Besetzer noch im Haus sind?

    Da gibt es eine klare juristische Unterscheidung. Um die Besatzer wäre es nicht schade, das mag der ein oder andere denken, aber das Haus, das ist nur im Besitz der Besatzer und nicht ihr Eigentum.

    Eigentümer ist ein anderer, das ist ja gerade der wichtige Punkt dabei. Die Besatzer besitzen das Haus illegal, ohne Einverständnis des Eigentümer. So wie ein Dieb ein Bild besitzt welches er gestohlen hat. Der ist nicht der Eigentümer des Bildes. Und unser deutsches Grundgesetz schützt ganz weit oben ausdrücklich das Eigentum der Bürger und nicht den Besitz und somit auch nicht die Besatzer des Hauses.

    Das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied, somit, das die Polizei oder andere Schergen ein Eigentum niederbrennen, das kennt man nur aus Diktaturen, egal welcher Farbe, wo Eigentum ein Makel, aber kein schützenswertes Gut ist.

    h2so4

  50. @#65 h2so4 (30. Jan 2011 20:41)

    Schon weil es diesen Begriff gibt, Faschist, schon deshalb muss es die geben, sonst wäre das Wort sinnlos. Logisch, wa?

    Nach Ihrer Logik „gibt“ es also auch Osterhasen, Götter, Weihnachtsmänner.

    Der „Faschist“ dient linken Dummbatzis seit Stalin/Ulbricht vornehmlich dazu, das allein passende Wort „Sozialist“ zu vermeiden, wenn es um die Bulettensozialisten geht.

  51. @ xRatio,
    also der Begriff Faschist ist auch sehr stark besetzt von bekannten Antikommunisten, als Abwehr gegen die roten Faschisten. Freiheitskämpfer, die diesen Begriff Faschist nicht den Kommunisten als Kampfmittel überlassen wollen, weil der als sprachliche Universalwaffe gegen jeden anderen angewendet wird. Somit weiß ich nicht, wo da das Problem sein soll.

    Das die DDR ihren Kampf gegen Faschisten in ihre Verfassung geschrieben hatte, das hat auch seine Ursache darin, weil der Begriff Nationalsozialismus, der eigentlich gemeint ist, zu sehr die richtige, gleiche Ursache zum Sozialismus schon sprachlich herstellt. So blöde waren die dann doch nicht, die Wahrheit, die reine Wahrheit, ihre Verwandtschaft mit den Nationalsozialisten, die in die Verfassung zu schreiben.

    Um es abzuschließen, der Begriff Faschist wird je nach Nützlichkeit in allen politischen Lagern angewendet und hat somit nur eine sehr beschränkte Aussagekraft. Aber in der menschlichen Vorstellungswelt existieren Faschisten sehr wohl und das reicht, um diesen Begriff handhabbar zu machen.

    Abstrakte Begriffsbildung nennt man das. Genauso die Begriffe Weihnachtsmann oder Osterhasen, die mögen abstrakt sein, aber konkret liegen sie, zu ihrer Jahreszeit, in den Schaufensterregalen. Abstrakt ist die Zahl Phi, aber trotzdem wird sie jeden Tag unendlich oft angewendet.

    Viel näher kommt man dem Problem mit solchen rein geistigen, menschlichen Konstrukten wie die Zeit oder den Raum, die wir alle verwenden, aber gesehen, gefühlt, angefasst oder uns vorstellen können wir uns diese reinen Begriffe nicht. Wie können einen bestimmten Raumkörper, die Zeit eines 100m – Laufes messen, aber das Messergebnis der Uhr kann niemals gleich der Zeit sein. Das Maßband ist nie gleich dem was damit gemessen wird.

    h2so2

  52. @#69 h2so4 (30. Jan 2011 22:03)

    Auch Ihren „Kommunismus“ hat es nie gegeben.

    Begriffe sind immer „abstrakt“.

    Ein Wort und dessen Bedeutung sind logisch doch völlig verschiedene Dinge. Das Wort „Pferd“ ist kein Pferd.

    Schon richtig, wenn Sie das so meinen sollten, bin mir da nicht so sicher.

    Daß Ihr „Faschismus“ der Irreführung dient, räumen Sie ja offenbar ein.

    Also worum streiten wir eigentlich? Es gibt keinen vernünftigen Grund, ablenkend und irreführend von „Faschismus“ oder „Kommunismus“ zu reden, wenn man Sozialismus meint.

    Fraglos vorhandene Nuancen zwischen den diversen Blüten sozialistischer Ideologie sind weder theoretisch noch politisch sonderlich relevant.

    Die Unterschiede zwischen Stalinismus, Maoismus, Hitlerismus, Pol-Potismus etc. sind minimal, im Normalfall bedeutungslos und nur dazu geeignet, den wahren Zusammenhang, den Kollektivismus, den Sozialismus, der hinter allem steckt, zu verkleistern.

    Unklare Sprache = unklares Denken oder schlicht Verlogenheit im Interesse meist linker oder religiöser Propaganda.

Comments are closed.