Fatah vs HamasDer Nahostkonflikt ist, wie die Wikileaks-Dokumente enthüllen, frei nach Monty Python in erster Linie eine erbitterte Feindschaft zwischen der palästinensischen Befreiungsfront und der Befreiungsfront von Palästina – der Fatah und der Hamas, die sich nur in dem einen Punkt einig sind, dass sie die Juden nicht leiden können.

Hinter verschlossenen Türen, sehnen sich die meisten islamischen Staaten in Israels Nachbarschaft tatsächlich nach Frieden, der Absetzung der Hamas und nach einem Militärschlag gegen den Iran, den sie genauso fürchten, wie die Israelis.

Die Welt berichtet:

Seit den ersten Wikileaks-Enthüllungen ist bekannt, dass die arabische Welt zumindest hinter geschlossenen Türen auf den Iran schimpft und sogar auf einen Militärschlag drängt. Um das Ansehen der islamistischen Hamas, die seit einem blutigen Coup im Sommer 2007 den Gazastreifen regiert, steht es allerdings nicht viel besser. So meldet die US-Botschaft in Kairo am 28. Oktober 2008, Ägyptens Präsident Hosni Mubarak und seine Sicherheitschefs wünschten sich „mit Entschiedenheit einen Misserfolg der Hamas“. Der jordanische Außenminister berichtet, dass Saudi Arabien Hilfsgelder für die Palästinenser nur noch über die Arabische Liga abwickeln möchte, aus Sorge, Teile des Geldes könnten der Hamas in die Hände fallen. Und Scheich Chaled al-Chalifa, der Außenminister des Königreichs Bahrain, sagt Außenministerin Hillary Clinton am 18. März 2008, „nicht ein Cent“ der Hilfszahlungen seines Landes solle an die Hamas gehen. …

Die Depeschen enthüllen auch, wie tief die Spaltung von Hamas und Fatah ist. Am 17. Juli 2007 informierten Palästinenserpräsident Mahmud Abbas und sein Ministerpräsident Salam Fajad den amerikanischen Generalkonsul in Jerusalem darüber, dass sie „zu diesem Zeitpunkt“ dagegen seien, die Zahl der Warentransporte in den Gazastreifen zu erhöhen. Abbas habe auch deutlich gemacht, dass er den Rafah-Grenzübergang nach Ägypten lieber weithin geschlossen sehen würde, fasst der Konsul zusammen.

Die seit Jahren andauernden Versöhnungsverhandlungen zwischen den verfeindeten Palästinenserfraktionen haben in Wahrheit nur eine Alibi-Funktion.

Unterstützt wird von den beiden verfeindeten Palästinenserfronten bevorzugt die Fatah, weil sie angeblich „anfällig für Obamas Politik einer friedlichen Lösung“ sind. Die Hamas hingegen glaube nicht an die Teilung von Macht, „weil Hamas´ politische Vision jede Koexistenz mit anderen ausschließt“. Irans stetig wachsende Unterstützung der Hamas könne nur durch „zusätzliche Sanktionen und militärische Konfrontation“ eingedämmt werden, tuscheln die arabischen Führer unter sich.

(Spürnase: Hauke S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

107 KOMMENTARE

  1. …Fatah und der Hamas, die sich nur in dem einen Punkt einig sind, dass sie die Juden nicht leiden können.

    Nett formuliert für einen angestrebten millionenfachen Völkermord…

  2. Während die arabisch-muslimischen „Brüder“ der Hamas-Terroristen alles versuchen, um diesen KEINE Unterstützung zu kommen zu lassen, stopft die EU den Mördern weiterhin Steuer-Gelder in den Haifischrachen.

    [Nur nebenbei:

    Unterstützt wird von den beiden verfeindeten Palästinenserfronten bevorzugt die Fatah, weil sie angeblich “anfällig für Obamas Politik einer friedlichen Lösung” sind.

    Nicht „anfällig“ (denn dann wäre Offenheit für friedliche Lösung ja eine Art von Charakter- oder Immunschwäche), sondern: „offen“ oder „empfänglich“!]

  3. Sogar die arabischen Obermotze wissen also im Grunde, was das für ein Pack ist, aber in Dumm- Deutschland sitzen dubiose Gestalten im Bundestag, in den Redaktionen und den Bildungsinstitutionen, die diesen Paliwood- Sche*ßdreck ernsthaft glauben und dafür sogar „in See stechen“. (oder sie tun dies bewusst aus ihrem tief sitzenden Antisemitismus, die SED- Futzis auf dem Schiff auf jeden Fall)

  4. Tunesien, Jordanien, Libanon , Pali-Land, Irak, Somalia, Algerien, Afganistan, Sudan, Nigeria …….

    Der Flächenbrand reisst ein Regime nach dem anderen in den Abgrund. Der nahe Osten brennt. Wann endlich hört der Westen zu träumen auf ?

  5. > Nett formuliert für einen angestrebten millionenfachen Völkermord…

    Das ist ganz einfach

    If you.are.moslem Then
    If you.are.antisemitic Then
    you.lebenserwartung = durchschnittlich
    Else
    you.lebenserwartung.max = noch 2 Monate
    End If
    End If

  6. > aber in Dumm- Deutschland sitzen dubiose Gestalten im Bundestag

    Die in Dumm- Deutschland wissen das auch. Denen wurden die Wikileaks-Akten schließlich geklaut.

  7. OT:

    Der erste Beitrag des Ex-PIlers *W*i*M „Quo Vadis, Tunisia?“ auf der Quotenqueen ist auf Anhieb unter die Top Ten von WordPress gekommen.

    Dort sammeln sich derzeit die profiliertesten Vertreter einer intelligenten Islamkritik, die wir fast alle von hier kennen. Schade für PI. Ein echter Schuss in den Ofen!

  8. Unterstützt wird von den beiden verfeindeten Palästinenserfronten bevorzugt die Fatah, weil sie angeblich “anfällig für Obamas Politik einer friedlichen Lösung” sind.

    Mit Verlaub, es fällt mir schwer, daran zu glauben.
    Hamas und Fatah erinnern mich eher an zwei Wölfe, die sich darum streiten, wer das Schaf denn nun reißen darf. Während die Hamas (wie die Hizbollah) einen Frieden mit Israel kategorisch ablehnt, ist die Fatah nur etwas geschickter. Letztere verhandelt zwar, läßt aber ebenfalls keinen Zweifel an ihrem Ziel, das Land zwischen Jordan und Mittelmeer ‚judenfrei‘ zu machen.
    Die Entwicklungen der letzten Jahre bereiten mir große Sorgen um die Zukunft. Mit dem Zusammenbruch der libanesischen Regierung muß mit einem weiteren Erstarken der Hizbollah gerechnet werden. Sollte diese Terrororganisation die Regierung im Libanon übernehmen, wird die Lunte am ‚Pulverfass Nahost‘ gezündet.

  9. Gewalt ezeugt gegen Gewalt !

    Was wäre der Gaza wenn er Israel die Hand reichen würde.

    Sie hätten vom israelischen Now-How profitieren können etc. pp

    Aber so ist es mit Fanatismus, Nationalismus, Ideologismus- kommt nur sscheiße bei raus !

    Erinnert mich spontan an Polen, die ja auch sämtliche Vermittlungsvorschläge abgelehnt haben. Weil sie halt von Deutschland kamen.

  10. Soviel zur These, dass in der Region Frieden herrschen würde wenn es kein Israel gäbe…

  11. #9 Skander (17. Jan 2011 13:26)

    OT:
    Der erste Beitrag des Ex-PIlers *W*i*M “Quo Vadis, Tunisia?” auf der Quotenqueen ist auf Anhieb unter die Top Ten von WordPress gekommen

    Ja, aber nur, weil in diesem Thread über den Rauswurf einiger bekannter, langjähriger PI-Kommentatoren diskutiert wird und diese sich dort zu Wort melden. Das ist das „Heiße“ an diesem Thread, nicht das, was W-I-M zu Tunesien schreibt.
    Dennoch bin ich durch diese Vorgänge auf „Quotenqeen“ aufmerksam geworden und werde künftig auf bescheidene Weise den dortigen Traffic erhöhen. Den Rauswurf der Kommentatoren bei PI verstehe ich nicht und bedauere ihn daher sehr. Es handelt sich um User, mit deren Ansichten ich oft nicht einverstanden war, die aber dennoch zu den interessanteren, eigenständigeren Stimmen im Kommentarbereich von PI zählten. Ihren Ausschluss begreife ich als Verlust für PI.

  12. Jede der beiden Parteien ist es gewohnt, von Spendern a la UN und EUdSSR ernährt zu werden.

    Arbeiten? Was und wozu? Kinder machen!

  13. @ #15 Eugen von Savoyen (17. Jan 2011 13:39)

    Soviel zur These, dass in der Region Frieden herrschen würde wenn es kein Israel gäbe…

    Sieht man doch in Afghanistan: dort gibts kein Israel sondern nur Moslems;
    und der moslemische Friede fordert einen hohen Blutzoll….

  14. #12 Abu Sheitan:

    Das ist ganz offensichtlich so. Näheres bei den entschiedensten und intelligentesten Verfechtern der FDGO, die sich jetzt alle auf der Quotenqueen befinden. Die warten auch auf Sie! Da gibt es auch garantiert keine Verirrten wie Altölengel, der möglicherweise diesen fast biblischen Exodus initiiert hat.

  15. @Israel_Hands
    Ich war in den letzten Tagen nur selten im Kommentarbereich.Sollten wirklich einige User aus „religiösen“ Motiven gesperrt worden sein, finde ich das teilweise nicht in Ordnung.Ich sage teilweise, weil ich in diesem Fall einige vermissen würde, einige aber auch weniger.Ich bin Christ und manche Kommentare haben mich geärgert.
    Ich bekenne mich selbstverständlich zur Religionskritik, das gehört schließlich zur Meinungsfreiheit. Außerdem hat unser Religionsgründer uns darauf vorbereitet, daß wir nicht überall standin ovations bekommen werden. Es geht hier vor allem die Form: Einige, die sich zurecht darüber ärgern, daß sie von Moslems „Scheiss-Deutsche“, Scheiss-Ungläubige“ genannt werden, haben gläubige Menschen als „Glaubensspinner“, „Religioten“ usw. beschimpft. Ich bin sicher,daß solche Dinge auch Atheisten gestört hat.Ich habe viele Agnostiker u. Atheisten im Freundes- und Bekanntenkreis, die nicht dauernd Christen beleidigen (Religionskritik und Beleidigungen sind zwei paar Schuhe !).Wenn dann manche selbst bei unpassenden Gelegenheiten (Antifa-Gewalt) das Christentum kritisieren, dann frage ich mich, ob sie nicht im falschen Blog gelandet sind.Europa gehört den Christen, Juden UND Atheisten.Wenn die Islamisierung so weiter geht , haben wir ALLE wenig zu lachen…

    Aber es geht mir nicht nur darum.Mich stört, daß man oft Ausdrücke hört wie „Die Musels sind Ziegeficker“, „Die Muselweiber sind selbst schuld an ihrem Schicksal“ usw.Ich bin kein zartbesaiteter Jüngling, es darf hier ruhig locker zugehen und es muss nicht jeder Kraftausdruck spießig zensiert werden. Wenn es uns aber um die Sache selbst geht und nicht nur darum, eine nur allzu verständliche Wut auf die Islamisierung abzureagieren, sollten wir uns etwas Mühe geben.Denken wir immer daran, daß PI das alles ehrenamtlich macht.Viele Artikel sind sehr gut und das Design PI ist deutlich besser als das von anderen Blogs (Lieblos hingerotztes WordPress Standart-Erscheinungsbild).Das sollten wir würdigen,indem wir alles tun, um mehr Leser zu bekommen.Man liest oft, daß PI ja an und für sich recht habe, aber der Kommentarbereich…..

    Ich möchte diesen Kommentar als einen Beitrag verstanden wissen, PI durch konstruktive Kritik besser zu machen.

    PI soll natürlich weiterhin alle ansprechen und kein „Christen-Fundiblog“ werden .Daher möchte ich auch ausdrücklich Atheisten und Agnostiker bitten, hier zu bleiben.

    PS: Sorry für den langen Beitrag

  16. #7 Wolfgang (17. Jan 2011 13:24)

    > Nett formuliert für einen angestrebten millionenfachen Völkermord…

    Das ist ganz einfach

    If you.are.moslem Then
    If you.are.antisemitic Then
    you.lebenserwartung = durchschnittlich
    Else
    you.lebenserwartung.max = noch 2 Monate
    End If
    End If

    Hallo Wolfgang, VB.NET-„Krieger“? Brauchst Du mal Power pur, schau Dir mal Powerbasic an.

  17. Heute ist ein guter Tag für Israel!

    Die immer linkswerdender Sozialdemokratische Partei „Avoda“, die bei den letzten Knessetwahlen auf Platz 4 abgefallen ist, ist heute endgültig auseinandergebrochen, Parteichef Barak und mehrere Abgeordnete haben die Avoda verlassen und eine neue Fraktion gegründet, die am Bündnis mit dem konservativen Block festhält, die verbliebenen, linksradikalen Avoda-Mitglieder haben die Koalition verlassen und zerfleischen sich gegenseitig wegen der Parteiführung:

    Ehud Barak verlässt die Avoda:
    Sozialdemokratische Partei auseinandergebrochen

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=4180

  18. Interessant ist nicht nur, wer sich aus unserem Parlament als Hamas-Freund positioniert hat, sondern die grundsätzliche Tatsache, wonach die Hamas die Verteilung der gesamten EU-Hilfsgelder kontrolliert, unter den unkritischen Kommentaren unserer Qualitätsmedien.

    Wer das Geld verteilt, dem ist die Dankbarkeit sicher.

    Wie also sollen Bewohner aus dem Gaza- Streifen, oder gar dortige palästinensiche Sicherheits- Polizeikräfte auf die Idee kommen, daß der Geld-Verteiler „Hamas“ eine verdammenswerte Sache sei.

    Unsere Politiker, hier sind auch die EU-Bürokraten gemmeint, sind offensichtlich nicht nur abgrundtief dämlich, sie sorgen hgeradezu dafür, daß es dort keinen Frieden geben kann, indem sie die Kriegshetzer ausstatten und finanzieren.

    Dies auch noch aus Deutschland heraus.

    Alles Heuchler.

  19. Naja, auf „Wikileaks-Veröffentlichungen“ würde ich jetzt soviel auch nicht geben. Etwas wirklich Brisantes haben die, bisher jedenfalls, noch nicht veröffentlicht. Der Großteil der Infos ist ohnehin längst verfügbar. Wikileaks soll wohl nur den Eindruck erneuern, dass unsere Presselanschaft irgendwie frei wäre, was natürlich Unsinn ist.

  20. Der Gaza-Streifen ist eine Katastrophe. Die Menschen dort leiden unter diesem Terror-Regime und für Israels Zivilgesellschaft stellen die Terroristen der Hamas eine ständige Bedrohung dar.Und eine Zweistaaten-Lösung wird es auch nicht geben,da sich Hamas und Fatah Anhänger massakrieren würden. Für dieses Problem wird es keine Lösung geben. Ein Umsturz des Terrorregimes durch die Zivilgesellschaft im Gazastreifen ist ebenso unwahrscheinlich. Aber es ist immerhin gut zu wissen, dass Israelis und Palästinenser doch konstruktiv zusammenarbeiten und das Problem einzig die Radikalen sind und das auch Palästinenser begreifen-auch wenn sie immer Israel mitverantwortlich für die eigene Misere machen werden…

  21. #26 Held (17. Jan 2011 15:15)

    Es gibt eine ganz einfache Lösung: Die arabischen Staaten nehmen die 4 Millionen Palästinenser aus dem Gazastreifen und dem Westjordanland auf. Platz genug haben sie ja.

  22. Kleiner Nachtrag,um Missverständnissen vorzubeugen, mit“ dass die Araber ein Recht haben, in diesem Land zu leben“, meine Ich nicht das Land und den Staat Israel,sondern das Gebiet Samaria und Jüdäa!

  23. > Hallo Wolfgang, VB.NET-”Krieger”? Brauchst Du mal Power pur, schau Dir mal Powerbasic an.

    Im Augenblick c#. Und danke Powerbasic kenne ich aber das ist nichs für mich. Ich kenne keinen Kunden der es braucht …

  24. #28 Held
    die „jüdische“allgemeine kannst du dir sonstwohin schmieren.dieses blatt ist so links das es kracht. die araber haben ein land
    bekommen das ist jordanien dort können sie sich massakrieren nach hertzens lust. judea und samaria ist jüdisches kernland. es leben 650.000 juden dort. das war schon jüdisch bevor der erste kameltreiber den mond anbellte und wird so sein wenn der lezte kameltreiber aufhört den mond anzubellen. ich weiss genau was du und alle „2 staatenneurotiker“ wollen, ihr wollt israel auf nicht zu verteidigende positionen zurücktreiben, auf das die araber ihren holocaust ausführen können. das lied kennen die pi leser also versuche es bei hagalil dort bekommst du beifall.
    HELDEN FINDEST DU AUF DEM FRIEDHOF!

  25. > Es gibt eine ganz einfache Lösung: Die arabischen Staaten nehmen die 4 Millionen Palästinenser aus dem Gazastreifen und dem Westjordanland auf. Platz genug haben sie ja.

    Die haben nun über mehr als eine Generation hinweg nichts anderes gelernt als beleidigt zu sein, ihre Kindern in den Tod zu schicken und von anderer Leute Geld zu leben. Angenommen – nur angenommen – die würden gewinnen und Israel vernichten, dann wären die als nächstes an der Reihe, zumindest sehr viele von denen.

    Leute macht euch nichts vor, Krieg ist eine Sache, aber wer nicht aufhören kann und im Frieden nicht Schwert gegen Pflug eintauscht, der ist im Frieden nicht zu gebrauchen. Und das gilt auch für Palästinenser.

    Wenn ihr mal eine Geschichten hören wollt über die Palästinenser …

    http://www.youtube.com/watch?v=-8fa9yKQeTY

  26. #31 mike hammer (17. Jan 2011 16:10)

    George W. Bush, Netanjahu,Barak,Livni, sie alle plädieren für einen palästinensischen Staat,meinst du, sie alle wollen Israel ausgelöscht sehen?Die Mehrheit der Israelis ist für eine Zweistaatenlösung. Alles Träumer, die sich auslöschen lassen wollen?Wohl kaum.Ein palästinensischer Staat wäre in politischer und ökonomischer Hinsicht eine Entlastung für Israel. Außerdem habe ich nicht gesagt, dass Israelis sich aus Judäa und Samaria zurückziehen sollen, sondern gesagt,dass Palästinenser ebenso ein Recht dort zu leben haben, wie Israelis.

  27. Der Gaza-Streifen ist vermutlich die flächenmäßig kleinste Diktatur der Welt. Keiner will die Hamas-Räuberbande, die sich da eingenistet hat, aber unsere LINKEN mussten auf diesem Islamisten-Dampfer, der Israel provozieren sollte, natürlich mitschippern. Israel ist damals mit dem Komplettabzug aus Gaza in Vorleistung getreten, die kein islamischer Staat und keine islamische Gruppe ihrereseits je so zugestehen würde. Leider fehlt diesen ganzen islamischen Gruppen das Stückchen Vernunft und Zivilisiertheit, um endlich mal wenigstens einen kleinen Schritt voran zu kommen.

  28. #29 Held (17. Jan 2011 15:40)
    Kleiner Nachtrag,um Missverständnissen vorzubeugen, mit” dass die Araber ein Recht haben, in diesem Land zu leben”, meine Ich nicht das Land und den Staat Israel,sondern das Gebiet Samaria und Jüdäa!

    Leider ist das nicht so einfach, denn im Staat Israel leben ja schon 1,5 Millionen Palaraber, die, wenn sie sich loyal dem Staate zeigen, sicherlich niemand ausweisen wird, Samaria und Judäa aber soll „judenrein“ werden, und das geht nicht, ausserdem hat Mike schon oben auf bestimmte Kriterien hingewiesen, du warst noch nie dort, nicht wahr?

    Du weisst nicht, daß man, wenn man will, von den Hügeln Samarias und Judäas Städte wie Tel Aviv und den Ben Gurion Flughafen mit Leichtigkeit beschiessen kann, du weisst nicht, daß manche Städte uralte jüdische Städte sind wie Hebron (in der Bibel Sichem) und andere. Warum soll man darauf verzichten, zumal vor 1967 das Land auch nur widerrechtlechtlich von Jordanien arabisiert und besetzt wurde, auch hat niemand der Palaraber auf einen weiteren arabischen Staat bestanden hat, weil sie sich als Syrer sahen und erst mit Arafat ein nationales Bestreben auf Eigenständigkeit enstand, daß aber sicherlich nicht AN der Seite Israels, sondern einen weiteren arabischen Staat STATT Israel zum Ziel hatte.

    Ausserdem haben sie wirklich schon einen Staat, Jordanien, der mehr als 75 % Palästinas ausmacht.

    Und noch etwas, Araber haben nur in kleiner Anzahl seit Jahrhunderten dort gelebt, das beweisen alte Reiseberichte wie Mark Twain, Kurden hätten einen viel größeren Anspruch auf einen eigenen Staat, und es gibt noch einige Volksgruppen, denen aber wird es nicht gestattet.

    Netanjahu hat sich den amerikanischen Erpressungsversuchen unterworfen und Barak und Livni haben keinen Überblick, Barak verkauft Israel für angeblichen Frieden,die Linke in Israel ist gerade dabei, sang- und klanglos unterzugehen – George Bush hat zwar für einen Staat plädiert, aber unter anderen Voraussetzungen, als sie heute verlangt werden, nämlich innerhalb SICHERER Grenzen.

    Bitte sich intesiver mit der Geschichte beschäftigen.

    Oder hier lesen:

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/10/wem-gehort-das-land-israel/

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/10/wem-gehort-die-stadt-jerusalem/

    und sich dann ein Bild machen.

  29. #29 Held (17. Jan 2011 15:40)

    Ausserdem scheitert die ganze Debatte an dem „Rückkehrrecht“ der bis heute auf mehr als 5 Millionen angewachsenen Palaraber, die NICHT in Samaria und Judäa angesiedelt werden sollen, sondern im Kernland Israels.

    Und es wird an der Debatte Jeruslaems scheitern, sowie daran, daß die Palaraber – AUCH ABBAS und CO. den Juden verweigert, daß der Staat Israel als jüdischer Staat anerkannt wird, der zwar seinen nichtjüdischen Mitbewohner die gleichen Rechte zugesteht, aber als jüdischer Staat auch weiterbestehen soll.

    Und sie wissen warum es vor kurzem noch einmal die drei Neins gegeben hat.

    Palästinenser-Präsident Mahmoud Abbas habe die Anerkennung Israels als jüdischen Staat abgelehnt; er habe nicht auf das Rückkehr-Recht von Millionen Flüchtlings-Nachfahren von 1948 verzichtet; und auch zu den von Israel verlangten Sicherheitsvereinbarungen habe es ein „Nein“ gegeben.

    http://www.israelheute.com/default.aspx?tabid=179&nid=22569

    Das nur auf die Schnelle.

  30. Zitat…
    #31 mike hammer (17. Jan 2011 16:10)
    „… ihr wollt israel auf nicht zu verteidigende positionen zurücktreiben, auf das die araber ihren holocaust ausführen können. das lied kennen die pi leser also versuche es bei hagalil dort bekommst du beifall.
    ___________________________________________
    ? Warum schreibst Du soetwas, Du kennst doch
    Hagalil; das ist Unrecht.

  31. Und weil es gerade passt. Die alltäglichen Vorkommnisse:

    zusammengestellt von Heplev

    Freitag, 14.01.2011:

    – Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria 10 verdächtige Araber.

    – Bei Itamar in Samaria schossen Donnerstagabend Terroristen auf israelische Soldaten; diese schossen zurück. Es gab bei den Soldaten keine Verluste.

    – Am Stadion von Ramat Gan wurden im Gebüsch 3 Sprengsätze gefunden und entfernt.

    Freitagskrawalle mit Steinwürfen auf Sicherheitskräfte:
    – 100 Randalierer in Bilin.
    – 80 Randalierer in Nilin.
    – 40 Randalierer in Dir Nizam
    In Nilin und Dir Nizam wurden 2 Soldaten und ein Grenzpolizist verletzt; ein Soldat muss im Krankenhaus behandelt werden

    Humanitäres:
    – 168 LKW-Ladungen Waren gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
    – 52 LKW-Ladungen Blumen und Erdbeeren wurden exportiert.

    Logischer Zug: Infolge des Zusammenbruchs der libanesischen Regierung hat die UNIFIL ihre Aktivitäten (Patrouillen) im Südlibanon reduziert. Die Kommandeure sprachen mit Diplomaten ihrer Heimatländer und mit Offiziellen in Beirut, um die Sicherheit der internationalen Soldaten sicherzustellen. Klar: Je weniger die sich zeigen, desto weniger kann die Hisbollah ihnen gram sein, dass sie irgendwo im Wege stehen würden.

    Die Hamas hatte angekündigt, ihre Kräfte an den Grenzen zu Israel zu stationieren, um weiteren Raketenbeschuss zu verhindern. Associated Pressbrachtedas als großen Aufmacher, schrieb einen 17 Absätze langen Lobartikel, in dessen 14. Absatz dann aber stand: Bis Anbruch der Nacht, sagte ein AP-Fotograf, konnten keine Hamas-Kräfte in besagtem Bereich gesichtet werden. Nicht nur Hamas, auch die AP wirft Nebelwände. Wer diese Information hat und sie so weit hinten versteckt, der will sie nicht breit bekannt machen. Und meint es mit der Sache genauso wenig ernst wie die Hamas.

    Beweis:

    Gaza-Terroristen feuern erneut auf den Süden Israels
    Montag, 17. Januar 2011 | von nai news

    Terroristen aus dem Gazastreifen haben erneut drei Granaten und eine Rakete auf den Süden Israels abgefeuert. Der von der Terrororganisation Hamas angekündigte „Waffenstillstand“ wurde damit durchbrochen. Bei den Angriffen am Sonntagabend und am Montagmorgen wurde niemand verletzt. Nach Militärangaben schlugen die Geschosse auf freiem Feld ein, ohne Schäden zu verursachen. Die Hamas hatte zuvor bekannt gegeben, sie habe klare Anweisungen erteilt, um eine weitere Eskalation an der Grenze zu verhindern und keine israelischen Gegenschläge zu provozieren. Der erneute Beschuss bestätigt jedoch die Einschätzungen von israelischen Militärexperten, wonach einige kleinere Terrorzellen jeden Waffenstillstand ablehnen und sich von der Hamas-Führung nichts vorschreiben lassen. Die Hamas gerate dadurch in eine Zwickmühle, denn ein Waffenstillstand stehe im Widerspruch zu ihrer bisher verbreiteten Ideologie vom „bewaffneten Widerstand gegen die israelische Besatzung.“
    Kommentar

    Samstag, 15.01.2011:

    – Ca. 20 Randalierer näherten sich Karme Zur aus der Richtung von Beit Ummar und warfen Steine auf Sicherheitskräfte; diese reagierten mit Zerstreuungsmitteln.

    Sonntag, 16.01.2011:

    – Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria 7 verdächtige Araber.

    – Medizinische Quellen im Gazastreifen sagen, ein 21-jähriger Araber sei am Grenzzaun im nördlichen Gazastreifen von schießenden Soldaten verletzt worden. Er habe Sand für ein Bauprojekt gesammelt (am Grenzzaun…)

    – Im Kreis Shaar HaNegev schlugen 3 Qassams ein ohne Schaden anzurichten. (Das Raketen-Warnsystem hatte nicht angeschlagen.)

    Humanitäres:
    – 122 LKW-Ladungen Güter gingen über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
    – 8 LKW-Ladungen Blumen und Erdbeeren wurden exportiert.

    Wie es aussieht, gibt Israel der Hamas eine Chance zu beweisen, ob sie wirklich bereit und in der Lage ist den Terror zu stoppen; auf den Beschuss vom Freitag hat es bisher keine Reaktion der IDF gegeben.

    Der PFLP-Offizielle Kayed al-Ghoul erklärte Samstag, die Ruhe in den Palästinensergebieten (sprich: die Zeit, in der kein Terror verübt wird) sei eine interne Sache der Gruppen und Israel habe da nichts zu bestimmen. Zeiten der Ruhe sollten dem „Widerstand“ gegen die Besatzung dienen und das Leid der Palaraber mindern.

    Alles „Friedfertigkeiten“ nicht wahr?

  32. Zitat…#26 Held (17. Jan 2011 15:15) Der Gaza-Streifen ist eine Katastrophe. Die Menschen dort leiden unter diesem Terror-Regime und für Israels Zivilgesellschaft stellen die Terroristen der Hamas eine ständige Bedrohung dar.Und eine Zweistaaten-Lösung wird es auch nicht geben,da sich Hamas und Fatah Anhänger massakrieren würden. Für dieses Problem wird es keine Lösung geben. Ein Umsturz des Terrorregimes durch die Zivilgesellschaft im Gazastreifen ist ebenso unwahrscheinlich. Aber es ist immerhin gut zu wissen, dass Israelis und Palästinenser doch konstruktiv zusammenarbeiten und das Problem einzig die Radikalen sind und das auch Palästinenser begreifen-auch wenn sie immer Israel mitverantwortlich für die eigene Misere machen werden…

    ___________________________________________

    Nun es wird NIE EINE LÖSUNG GEBEN, dieser
    Konflikt wird ewig weiter gehen. ES gibt
    und gab niemals eine Anerkennung der staat-
    lichen Existenz Israels durch seine Nachbarn;
    das ist ALLES NUR MAKULATUR.

    ES hätte eine Lösung gegeben, 2 Staaten sol-
    lten gegründet werden; aber nur Israels tat
    dies. Warum gründeten die Pal. nicht Ihren
    Staat?

  33. das stimmt, die eu zahlt jährlich hunderte millonen euro and die fatah und hamas.

    Ein beispiel aus tunesien
    wie solche gelder verwendet werden können:(neben dem terror)
    Bevor die bisherige tunesische First Lady aus ihrer Heimat flieht, macht sie noch einen Umweg zur Zentralbank in Tunis. Dort rauscht sie persönlich zum Bankchef und sagt, sie wolle ihr Gold mitnehmen: unglaubliche 1,5 Tonnen in Barren.
    Der Bankmanager weigert sich angesichts der Umsturzszenen im ganzen Land, das Gold herauszugeben. Erst als sie am Telefon ihren Mann, den Präsidenten Ben Ali, einschaltet, kommt es zur Wende: Mit dem Gold schafft sie es zum Flughafen und bringt es außer Landes. Tunesien ist 45 Millionen Euro ärmer
    http://www.abendzeitung.de/politik/241566

  34. #37 udosefiroth
    ich glaube das schreibe ich weil ich das so sehe.
    ich finde das ich recht habe und das ist mein recht.
    was soll ich denn über eine kopie von HAARETZ mit bischen deutsche themen schreiben. ich bin angewiedert, wenn berichte von jossi sarid und amira hass als journalismus dort verkauft werden.
    haaretz ist post zionistisch das bedeutet sie träumen vom ende des jüdischen staates zugunsten einer utopie die mit krieg, judenvernichtung und errichtung von einer arabischen diktatur endet.
    da mir, angesichts vieler freunde und verwandte in israel, etwas an israel liegt,
    sehe ich die machenschaften von manchen
    LINKEN-PERSIL-JUDEN schändlich und eine personliche gefahr für alle juden in israel.
    du darfst mich gerne kritisieren nur erwarte nicht das ich mir deshalb ein maulkorb umlegen lasse.

  35. #35 Zahal (17. Jan 2011 17:44)

    Doch ich war schon öfters in Israel und ich weiß, wie klein Israel ist. Ein päl. Staat hätte aber auch in dieser Hinsicht den Vorteil,dass man bei kriegerischen Auseinandersetzungen gegen ein Militär und nicht gegen ungesetzliche Kombattanten kämpfen müsste.
    Ich habe doch eindeutig geschrieben, dass Israelis das Recht haben, in Judäa und Samaria zu sein!Aber ebenso haben Araber das Recht,dort zu sein. Auch stehen sich Israelis und Araber in diesen Gebieten nicht immer misstrauisch gegenüber, sondern pflegen auch gute Kontakte zueinander.
    Über die Voraussetzungen und Bedingungen für die Entstehung eines palästinensischen Staat und habe ich auch nichts gesagt, aber ich bin davon überzeugt, dass Israel von diesem auf unterschiedlichen Ebenen profitieren würde. Die Hindernisse, warum bisher kein Staat entstanden ist, waren nicht das Thema, sondern ob es gut bzw. rechtens ist.
    Und dass arabische Israelis in vollem Umfang israelische Staatsbürger sind, sollte nicht zur Diskussion stehen. Jüdische und arabische Israelis leben besser zusammen,als es hier so mancher glauben machen möchte.

  36. #39 udosefiroth (17. Jan 2011 18:14)
    Nun es wird NIE EINE LÖSUNG GEBEN, dieser
    Konflikt wird ewig weiter gehen. ES gibt
    und gab niemals eine Anerkennung der staat-
    lichen Existenz Israels durch seine Nachbarn;
    das ist ALLES NUR MAKULATUR.

    ES hätte eine Lösung gegeben, 2 Staaten sol-
    lten gegründet werden; aber nur Israels tat
    dies. Warum gründeten die Pal. nicht Ihren
    Staat?

    Na endlich sind wir uns mal einig, es hapert an der Anerkennung und an dem „Rückkehrrecht“. Alles andere ist tatsächlich Makulatur.

    Warum Mike HaGalil kritisiert? Aus dem gleichen Grunde wie ich, sie stellt die „Siedler“ als das absolut böse hin, verweigert anderen Meinungen, gehört zu werden, kurzum, sie hat absolut linke Positionen, die übrigens in Israel im Moment den Bach heruntergehen, ich sage es noch einmal, wenn Juden in der Diaspora besser wissen wollen, was für die Juden in Israel gut sein soll, gibt es Möglichkeiten, einreisen, und die Politik mitbestimmen, die Steuern mittragen, die der Haushalt aufgrund der hohen militärischen Ausgaben erheben muss, und die eigenen Kinder unter Umständen, wenn es nicht gutläuft, opfern muss.

    Gute Ratschläge aus dem warmen Sessel nutzen den Leuten dort nichts.

    Wußten Sie, woher J-Call und J-Street ihre Gelder bekommen und woher die ganzen linken „Friedensorganisationen“ Na? Raten Sie mal.

  37. #Held
    was soll das für ein spruch sein „die araber haben ein recht in judea und samaria zu leben“?
    WER ZUM GEIER VERTREIBT DIE ARABER AUS YUDEA UND SAMARIA, ODER AUS ISRAEL? juden wurden vertrieben und dürfen nicht auf ihr eigentum zurück! da brate mir einer nen mossadgeier!

  38. #42 Held (17. Jan 2011 18:27)
    Doch ich war schon öfters in Israel und ich weiß, wie klein Israel ist. Ein päl. Staat hätte aber auch in dieser Hinsicht den Vorteil,dass man bei kriegerischen Auseinandersetzungen gegen ein Militär und nicht gegen ungesetzliche Kombattanten kämpfen müsste.

    Ja aber erst nach wievielen Toten und Verletzen, wer will das verantworten?

    Auch stehen sich Israelis und Araber in diesen Gebieten nicht immer misstrauisch gegenüber, sondern pflegen auch gute Kontakte zueinander.

    Diese kenne ich selbst, aber es sind die Hassprediger, die diese Leute überstimmen, und die haben leider das Sagen.

    Über die Voraussetzungen und Bedingungen für die Entstehung eines palästinensischen Staat und habe ich auch nichts gesagt, aber ich bin davon überzeugt, dass Israel von diesem auf unterschiedlichen Ebenen profitieren würde.

    Und wie? Ich weiss, man sollte immer wieder Vertrauen aufbauen, leider hat die Vergangenheit anderes gezeigt, die Araber reden eben in englisch anders als in arabisch und wenn ich manche Dinge lese und höre, was in den palarabischen Medien so herumgeistert, kann ich dem Braten einfach nicht trauen –
    Nur ein Beispiel:

    1993 wurde zwischen der israelischen Regierung und der PLO, der Vertretung der palästinensische Bevölkerung, das sog. „Oslo-Abkommen“, ein Protokoll über wirtschaftliche Beziehungen, verfasst. Dieses Abkommen ist auch als das „Paris-Abkommen“ von 1994 bekannt. Inhalt dieser Übereinkunft ist u. a. der Handel zwischen Israel und der PA, die erlaubte Präsenz palästinensischer Händler auf dem israelischen Markt, die Werbung für Projekte der PA in Israel, um die dortige Wirtschaft anzukurbeln und das Erteilen von Arbeitserlaubnissen an Palästinenser innerhalb Israels. Aus Sorge, international in die Kritik zu geraten, versorgt Israel nach wie vor den unter der Regierung der Hamas stehenden Gazastreifen mit Wasser, Strom, Gas und Treibstoff. Die PA hingegen verlangt von israelischen Firmen, mit denen sie Handel betreibt, dass diese Produkte aus Judäa und Samaria vermeiden und boykottieren und auf Anlass der PA hat die EU die Handelsfreiheit der israelischen Produkte in Samaria und Judäa aufgehoben.

    Ausserdem gab es öffentliche Verbrennungen israelischer Produkte und die PA hat den Arbeitern verboten für Israelis zu arbeiten, später aber dann erkannt, daß sie den Leuten keine Alternative bieten konnte – und das ARBEITEN (ca. 22.000 palarabische Arbeiter)an den „Siedlungen“ wieder erlaubt, wie bescheuert und verlogen ist das denn? Welche Vorteile hat Israel denn von solchen Vorgehen, von den Lügen und Hinterhältigkeiten?

    Die Hindernisse, warum bisher kein Staat entstanden ist, waren nicht das Thema, sondern ob es gut bzw. rechtens ist.

    Nochmals, sie hatten seit 1948 DREI mal die Möglichkeit, sie wollten nicht, sie wollten Israel auslöschen, wenn das Rechtens ist, dann weiss ich nichts mehr….

    Und dass arabische Israelis in vollem Umfang israelische Staatsbürger sind, sollte nicht zur Diskussion stehen. Jüdische und arabische Israelis leben besser zusammen,als es hier so mancher glauben machen möchte.

    Das weiss ich wahrscheinlich besser als sie, trotzdem sind viele als 5. Kolonne zu beachten und das sogar in der Knesset……

  39. Zitat…#43 mike hammer (17. Jan 2011 18:25) #37 udosefiroth
    ich glaube das schreibe ich weil ich das so sehe.
    ich finde das ich recht habe und das ist mein recht.
    was soll ich denn über eine kopie von HAARETZ mit bischen deutsche themen schreiben. ich bin angewiedert, wenn berichte von jossi sarid und amira hass als journalismus dort verkauft werden.
    haaretz ist post zionistisch das bedeutet sie träumen vom ende des jüdischen staates zugunsten einer utopie die mit krieg, judenvernichtung und errichtung von einer arabischen diktatur endet.
    da mir, angesichts vieler freunde und verwandte in israel, etwas an israel liegt,
    sehe ich die machenschaften von manchen
    LINKEN-PERSIL-JUDEN schändlich und eine personliche gefahr für alle juden in israel.
    du darfst mich gerne kritisieren nur erwarte nicht das ich mir deshalb ein maulkorb umlegen lasse
    ___________________________________________

    Wer will denn das, ich war immer für den of-
    fenen Dialog. Dir ist bekannt das ich in
    Hagalil bin, nur ich kann nichts für evtl.
    Sperren, da mußt Du dich an David wenden, Er ist der Admin.
    Ich bin NICHT rechts oder links, ich habe
    nur meine eigenen STandpunkte.

  40. Dazu passt vielleicht auch:

    VERBINDUNG ZWISCHEN LINKEN ISRAELISCHEN GRUPPEN UND PRO-TERROR-ORGANISATIONEN

    Eine unabhängige Untersuchung der studentischen Gruppe Im Tirtzu konnte zeigen, dass linke israelischen Gruppen Geld von arabischen Pro-Terror-Organisationen bekommen, berichte Ma’ariv. Die Studie zieht Verbindungen zwischen 13 linken israelischen Gruppen, einschließlich B’Tselem, wie auch dem Zentrum für den Schutz des Individuums („Hamoked“) und einer Einrichtung aus Ramallah namens Nationales Entwicklungszentrum (NDC), welche wiederum enge Verbindungen zu einem anderen Fond mit dem Namen Wohlfahrtsvereinigung (WA) hat. Die WA ihrerseits bezieht einen Teil ihres Geldes aus dem Al-Aksa-Fond, welcher auch Geld an Angehörige von „Märtyrern“ überweist, die Selbstmordattentate gegen Israel ausgeführt haben.

    Die NDC gab allein im Zeitraum 2008 – 2009 insgesamt ca. zwei Millionen Dollar an die 13 israelischen Gruppen, wie die neuste Untersuchung herausfand. Die größten Spenden gehen mit $450.000 an Hamoked und mit $400.000 an B’Tselem. Die NDC, gegründet im Jahr 2006, wird offiziell von den Regierungen der Schweiz, Schwedens, Hollands und Dänemarks unterstützt. Auf der Webseite hieß es jedoch, dass ihr Vermögen, ihr System und das Gründungskomitee von der WA stammten. Das Hauptquartier der NDC befindet sich in Ramallah und seine Direktoren sind allesamt Palästinenser. Fünf der 13 Aufsichtsratsmitglieder sind auch Vertreter und Mitglieder der WA in Ramallah, die auch Geld von der Islamischen Investment Bank, von arabischen, Israel-feindlichen Ländern und vom Al-Aksa-Fond erhalten.

    http://www.livetsord.se/default.aspx?idStructure=11833#3

    Die heutige Linke arbeitet daran, daß Israel ausgelöscht wird, zusammen mit seinen weltweiten Feinden.

    http://aro1.com/demonstration-der-linken-in-tel-aviv/#comments

  41. #Held
    deine sätz sind voller -ICH-denke–ICH bin überzeugt–ICH bin sicher-…..
    und auf deine meinung basierend sollen israelis jezt das was ihre helden mit ihrem leben erkämpften aufgeben? so ziemlich jeder israeli kennt sein land, ist soldat und bedarf deiner phantastereien nicht!

  42. #49 udosefiroth
    nein mir ist deine tätigkeit oder was auch immer bei hagalil nicht bekannt. nichtsdestotroz ist das was andauern dort eins zu eins von haaretz und anderen postzionisten multipliziert wird, was an ursache/wirkung,
    täter/opfer umgedeutet wird kozt mich richtig an. ich kenne einige leute in gemeinde in D
    die linkslastige einstellung in D geht in den gemeinden hier den bach herunter und wenn unsere „russen“ anfangen sich für euch zu interessieren braucht ihr nicht mehr um spenden von juden bitten, da wendet euch an die moslems, dann klingelt die kasse.
    das schreibe ich nicht aus freude sondern unter schmertz. kannst du auch dem david ausrichten.

  43. Ohne viel Text: Es gibt Israel, es ist EIN Staat und wird es ewig bleiben. Und wer von „Palistinensern“ spricht, Landkarten mit sogenannten besetzten Gebieten akzeptiert und von 2 „Staaten“ faselt, gehört hier nicht her!

  44. #52 mike hammer (17. Jan 2011 19:16)
    das schreibe ich nicht aus freude sondern unter schmertz. kannst du auch dem david ausrichten.

    Mir geht es genauso.

  45. @#53 IMI50AE (17. Jan 2011 19:26)

    Sämtliche israelische Politiker wollen eine Zwei-Staaten-Lösung.

  46. #21 Denker
    Diese „eigene“ Fraktion besteht nun nur noch aus 8 Mitgliedern. Zudem sind die Ultralinken jetzt dort, wo sie hingehören – in der Opposition.
    Die politischen Stimmen zu diesen Übriggebliebenen sind vernichtend.
    Beispiel:
    MK Uri Orbach [Beit ha’Jehudi / Juedisches Haus] erklaerte in Bezug auf die Vorgaenge in der Avoda, dass er noch nie im Leben an einer solch froehlichen Bestattung teilnehmen durfte.

  47. #55 Held (17. Jan 2011 19:32)
    @#53 IMI50AE (17. Jan 2011 19:26)

    Sämtliche israelische Politiker wollen eine Zwei-Staaten-Lösung.

    Weil sich die internationale „Weltgemeinschaft“ zu dieser erneuten Sauerei erklärt hat und Israel Politiker damit erpressen – ohne die Vergangenheit zu berücksichtigen.

    Ich frage jetzt mal: Können Millionen Fliegen lügen – Antwort ja, sie können, denn Scheisse ist nur die Lieblingsspeise der Fliegen.

    Der Druck, der auf Israel lastet, lastet NICHT auf den IRAN, nicht auf den SUDAN, nicht auf der TÜRKEI, sondern nur auf Israel.

    Daran sieht man die Verlogenheit der Welt.

  48. #55 Held (17. Jan 2011 19:32)
    es gibt schon 2 staaten!
    und was soll das hier „sämtliche“?
    hast du alle politiker gefragt?
    schas, israel beitenu, gusch emunim, likud……
    was faselst du da den MSM hinterher?

  49. @#55 Held

    … und die Erde ist eine Scheibe, getragen von
    4 friedlichen AraberInnen, umtanzt von einer
    Schar von Jungfrauen.
    Nein, das Argument ist einfach zu absurd, um es sachlich zu kommentieren.

  50. #53 IMI50AE (17. Jan 2011 19:26)
    geiler nick! 😀
    der held kann dich sicher überzeugen, hi hi

  51. #54 Zahal (17. Jan 2011 19:27)
    verrat erzeugt schmerz, wird das verraten
    was du liebst ist der schmertz größer. 🙁

  52. @ #65 mike hammer

    hab grad mal geguckt der hat heute ja noch garnicht geÖLT naja vielleicht kommt er ja noch;)

  53. @#61 mike hammer (17. Jan 2011 19:44)

    Oh, ein Fachmann.
    Und nein, kann er (held) nicht, er soll sich trollen und nicht diesen ewig hergebeteten Schwachsinn zu Besten geben und vom Thema ab-
    lenken.

  54. #57 Michael Westen (17. Jan 2011 19:38)
    @ #55 Held

    Und dann gibt es Frieden oder wie?

    Na, klar, nur dann, an einem Land in der Größe von Hessen hängt der Weltfrieden ab, wusstest du das nicht?

    Mal zum Vergleich, ohhhhhh ich bin wieder einmal richtig böse:

    Die Türkei hat in den letzten 30 Jahren zwischen 30.000 und 40.000 Kurden getötet; sie besetzt Nordzypern; sie blockiert Armenien und leugnet ihren eigenen historischen Völkermord. Aber wenn ein weiterer arabischer Gottesstaat – PA Staat ensteht, gibt es Frieden.

    Sri Lanka tötete zur selben Zeit, als Israel im Gazastreifen kämpfte (ca. 1300 Tote) rund 25.000 der eigenen Zivilisten im Verlauf der Unterdrückung eines Aufstandes. Aber wenn ein weiterer arabischer Gottesstaat – PA Staat ensteht, gibt es Frieden.

    Der Sudan hat irgendwo um die 200.000 Menschen in Darfur getötet, mit zahlreichen Vergewaltigungen und Folter nebenher. Aber wenn ein weiterer arabischer Gottesstaat – PA Staat ensteht, gibt es Frieden.

    Der Iran vergewaltigt und foltert und ermordet seine Dissidenten, die Demokratie verlangen; er hängt junge Homosexuelle, er unterdrückt Frauen. Aber wenn ein weiterer arabischer Gottesstaat – PA Staat ensteht, gibt es Frieden.

    Der Jemen blockiert den Südjemen; er lässt keine Lebensmittel, Medikamente oder Wasser durch; anders als Israel, das jede Woche rund 15.000t Versorgungsgüter in den Gazastreifen lässt. Aber wenn ein weiterer arabischer Gottesstaat – PA Staat ensteht, gibt es Frieden.

    Ägypten überlegt an einem Gesetz, das jedem Ägypter, der mit eine Israelin heiratet, die Staatsbürgerschaft zu entziehen; es verfolgt die Kopten; es blockiert den Gazastreifen. Aber wenn ein weiterer arabischer Gottesstaat – PA Staat ensteht, gibt es Frieden.

    Russland tötet 25.000 bis 50.000 Tschetschenen und schleift die Hauptstadt Grozny fast komplett; seine Soldaten verüben grässliche Folter an Gefangenen, bevor sie sie töten; investigative Journalisten werden ermordet. Aber wenn ein weiterer arabischer Gottesstaat – PA Staat ensteht, gibt es Frieden.

    China tötet irgendwo zwischen einer halben Million und eineinviertel Millionen Tibeter im Verlauf der Unterdrückung der Unabhängigkeit Tibets. Aber wenn ein weiterer arabischer Gottesstaat – PA Staat ensteht, gibt es Frieden.

    In Pakistan werden christliche Kirchen niedergebrannt, hunderte Anhänger der Ahmadiyya getötet, es herrscht Gewalt gegen Frauen vor. Aber wenn ein weiterer arabischer Gottesstaat – PA Staat ensteht, gibt es Frieden.

    In Saudi-Arabien sind Kirchen nicht erlaubt, kein israelischer Jude darf einreisen, Frauen sind der Geschlechter-Apartheid unterworfen. Aber wenn ein weiterer arabischer Gottesstaat – PA Staat ensteht, gibt es Frieden.

    Der Kongo: Was kann man über den Kongo sagen? Mehr als, dass 5 Millionen – 5 Millionen – Menschen in seinen Kriegen umkamen und es dazu zahllose Vergewaltigungen und abscheuliche Folterungen gab? Aber wenn ein weiterer arabischer Gottesstaat – PA Staat ensteht, gibt es Frieden.

    Frankreich bildete die Hutu-Völkermörder aus und bewaffnete sie, die dann um die 800.000 Zivilisten im Völkermord in Ruanda töteten; es beschützt sie weiter, selbst nachdem sie die Macht an die hereinkommenden Tutsis verloren. Aber wenn ein weiterer arabischer Gottesstaat – PA Staat ensteht, gibt es Frieden.

    Alles Unglück der Welt hängt eben an einer Fläche so groß wie Hessen, und leider, leider hat dort die internationale Gemeinschaft einmal in der Geschichte der Menschheit Vernunft bewiesen, was sie nur zu gerne wieder rückgängig machen würde, könnte sie es, OHNE ihr Gesicht zu verlieren.

    Die freie Welt schafft sich ab, nicht nur Deutschland.

  55. #67 IMI50AE (17. Jan 2011 19:56)
    nö, nur iebhaber. komme irgendwie nicht gut an die sicherungshebel. mir hat einer gesagt ich soll mit nem hammer auf den daumen schlagen.
    habe mich irgendwie nicht getraut. 😉

  56. #70 IMI50AE (17. Jan 2011 20:01)
    ich habe den ganzen tag spass damit. solche texte, in unvorbereiteter runde loßgelassen geben sofort ein gelächter,
    nach kurtzem schock
    natürlich.

  57. @ #69 Zahal

    ich hab mir mal für dumme Menschen folgende Antwort überlegt.
    Wen jemand einem anderen die ganze Zeit eine rein hauen will,ändert sich das auch nicht wen derjenige 1 Meter weiter weg geht.

  58. #72 Michael Westen (17. Jan 2011 20:08)

    oder man nimmt einfach die Jericho;)
    .
    fräfler, eine jericho? noch dazu in 9mmwesterwelle?
    sei angesicht deines alters verziehen.
    😀

  59. @#71 mike hammer (17. Jan 2011 20:03)

    …stimmt, und schwergängig ist er auch,
    zumindest Richtung „safe“. Aber sonst ist
    der Adler eine „Perle“

  60. *ROFL* „Die populäre Front“ würde nicht vergessen. Mir ist das relativ egal, solange die sich gegenseitig bekämpfen.

  61. #78 Michael Westen (17. Jan 2011 20:20)
    was eine fresse, sieht aus wie ein kumpel von der LEGION, und die zähne…….
    da fühlt man sich wohl. 🙂

  62. #76 IMI50AE (17. Jan 2011 20:14)
    dein adler ist männlich?
    -prämiere-, alle die ich kenne
    sprechen von einer sie. 🙂

  63. Ihr seid im falschen Artikel, altölisch wird dort geschrieben : Das zivilisatorische Un-Selbstbewusstsein Europas »

  64. Er ist in bestform

    #35 Cherub Ahaoel
    Du Ungläubiger! Bekehre dich zu Sri Krishna!

    Hare Krishna, hare Krishna, hare Rama, hare Rama.

    Jesus ist Krishna!

  65. @#81 mike hammer (17. Jan 2011 20:36)

    Der ADLER ist eine PERLE, und die Perle ist jawohl dann weiblich, und die Adler klingt ein-
    fach blöd, oder. Ich nenne ES übrigens das
    Dicke Ding, das wäre dann sächlich, ich hoffe,
    das geht durch.

  66. #85 Montana187 (17. Jan 2011 20:52)
    Er ist in bestform
    #35 Cherub Ahaoel
    ……….
    ist er da?
    wo?

  67. @#87 mike hammer (17. Jan 2011 21:04)

    Ging aber schnell, ich dachte, er wäre
    „Heldenhafter“ 😀

  68. #91 Michael Westen (17. Jan 2011 21:11)

    Frisch auf, schöne Plätze gibt es genug, hauptsache weit weg von denen, die er missionieren wollte. Ich denke da an
    Mond und ähnliches, die Iraner basteln ja
    an brauchbaren Raketen, da kämen die Teile
    endlich mal für etwas Nützliches, quasi als
    „Ausschaffungshilfe“ zum Einsatz
    „Satiremodus aus“

  69. Sehr geehrter Zahal,

    ich muß Ihnen Recht geben und jetzt kommt es, das berühmte ABER.
    Israel ist zwischem Scylla und Charybdis und dies ohne Hoffnung die gefährliche Passage in absehbarer Zeit hinter sich lassen zu können. Der gewollte Geburtendschijad mitsamt der Indoktrination von fast jedweder arabischer aber auch von vielen westlichen Seiten ist genau so ein Problem wie strategische Positionen oder die iranische Bombe. Manche hier vorgeschlagenen Lösungen scheitern an einem kleinem Mentalitäts-, Menschenbilds- und Weltsichtproblem. Sie können diese Unterschiede wunderbar im Posting #34 von Wolfgang angezeigten Link sehen. Falls Sie diese Rede von Brigitte Gabriel noch nicht kennen (Ich kannte sie nicht), schauen Sie sich die ersten drei Teile (ca. 30 min.) an. Sie werden den Unterschied zwischen den materialischtischen, ausbeuterischen, geldraffenden, machtgierigen und zionistischen Juden und den friedfertigen,toleranten, gastfreundschaftlichen und freundlichen Moslems sehen.
    Wenn Sie mich jetzt fragen ob ich eine Lösung habe, ich habe keine Ahnung. Ich glaube sogar Israels Politiker wissen auch nicht die richtige Lösung. Israels Abzug aus dem Gaza war der Versuch in eine Richtung eine Lösung aus zu probieren. Die Wirkung kennen wir alle. Ich möchte zur Zeit kein israelicher Politiker sein.
    Es gäbe eine andere Alternative aber die ist für mich undenkbar. Vor der Weltmeinung habe ich keine Angst (Kann ein aufgeklärter Liberaler anders denken wie jetzt wenn es genau zu dem kommt, von dem er dachte es passierte schon die ganze Zeit?).
    Ist dann das Judentum noch das selbe wie zuvor?
    Auf linke Juden verbal ein zu treten mag kurzfristig befreiend sein aber es löst nicht die Probleme.
    Vertreten Sie Ihre Meinung, denn Sie haben Argumente. Aber hören Sie bitte auch andere Meinungen und verlangen Sie Argumente.
    Juden und Moslems haben vieles gemeinsam, beide streiten gerne.
    Wenn zwei Juden sich treffen, streiten sie sofort, am Schluß gehen beide nach Hause, machmal sind sie einer Meinung.
    Wenn zwei Moslems sich treffen, streiten sie sofort, am Schluß sind beide einer Meinung, manchmal können beide nach Hause gehen.

    Hochachtungsvoll

    multikultifan

  70. Dass die arabischen Regierungen so denken, ist ja seit Jahren bekannt. So erinnere ich mich an den Wutausbruch eines saudischen Vermittlers bei Camp David II, der das Scheitern Arafat anlastete.

    Wenn die WELT im Artikel von „arabische Welt“ spricht, betrifft das nur die Regierungen, nicht die arabischen Massen. Deren Feindbild ist unverückbar auf Israel, die USA und „den Westen“ fokussiert.

  71. #88 mike hammer (17. Jan 2011 21:05)

    …Cherub A.
    ……….
    ist er da?
    wo?

    Nö, der is‘ wohl nicht hier und seine Beitrag ist im Nirwana gelandet (und mein freundlicher Hinweis zum Krishna-Bewußtsein allerdings gleich dazu.) 😉

    Hat PI dem Spezialisten des Herrn etwa einen Maulkorb verpasst?
    Das wäre ja ein wirkliches Einsehen gegenüber den anderen Lesern und Kommentatoren.

  72. Ich frage mich immer wieder, wenn ich sowas lese, warum es den Arabern einfach nicht gelingt, die für unsere Zeit notwendigen zivilisatorischen Grundlagen trotz immenser Geldmengen aus den Erdöleinnahmen nicht herstellen zu können.

    Die Antwort darauf fällt mir in Gestalt eines einzigen Wortes ein: Islam!

    Diese unsägliche Hamas und ihr Terror sind nur ein weiteres Beispiel für meine Einschätzung, dass Islam eine Ideologie ist, der es immer wieder gelingt, Steinzeitverhältnisse zu erhalten oder wieder herzustellen, falls es einmal Modernisierungen gab…

  73. #97 Rechtspopulist

    Der Altölmensch war heute im Artikel Das zivilisatorische Un-Selbstbewusstsein Europas aktiv und hat dir auch geantwortet !

  74. #99 Montana187 (17. Jan 2011 23:58)

    „Der Altölmensch war heute im Artikel Das zivilisatorische Un-Selbstbewusstsein Europas aktiv und hat dir auch geantwortet!“

    Diesen Verrückten tue ich mir nicht mehr an – ich wollte jetzt eh schon längst im Bett sein.
    Wenn PI diesen Irren nicht bald auf Eis legt, hauen hier immer mehr Kommentatoren ab.

  75. [….]Über die Voraussetzungen und Bedingungen für die Entstehung eines palästinensischen Staat und habe ich auch nichts gesagt, aber ich bin davon überzeugt, dass Israel von diesem auf unterschiedlichen Ebenen profitieren würde. Die Hindernisse, warum bisher kein Staat entstanden ist, waren nicht das Thema, sondern ob es gut bzw. rechtens ist. [….]

    @ (44) Held (17. Jan 2011 18:27)

    Betrachte ich das offizielle Wappen der Fatah, dann haben wir hier den eindeutigen Beweis, daß die Fatah des „moderaten“ Herrn Abbas einen weiteren Palästinenserstaat haben will, aber nicht neben Israel, sondern statt Israel.
    Sogar Wikipedia kann das nicht verheimlichen.

    Das offizielle Wappen der Fatah zeigt zwei Fäuste, die Gewehre halten, und eine Granate vor dem Hintergrund einer Karte des historischen Palästina (d.h. in den Grenzen des ehem. Mandatsgebietes, also das Gebiet des Staates Israel, des Westjordanlands und des Gaza-Streifens)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Fatah

    Gute Nacht

  76. Ich bin übrigens eine Heldin,wenn schon immer auf den Nick Name angespielt wird. Bis auf einen Kommentar konnte ich keine Argumente finden, die der These widersprechen,Israel würde auf unterschiedlichen Ebenen von einem palä.(achso pelestinsenser war eine harte Gegenwehr sowie die Rechtschreibung hart und falsch,und der Ton von fielen äh vielen)Staat profitieren.
    Kameltreiber war auch so ein Argument,und wie nennt diejenige Person deutsche Landwirte?Schweinezüchter?Kuhtreiber?

  77. #33 mike hammer (17. Jan 2011 16:10)

    „die “jüdische”allgemeine kannst du dir sonstwohin schmieren.dieses blatt ist so links das es kracht.“

    1)bezeichnend für dich,die „Jüdische Allegemeine“ , sei ein Schmierblatt und „sonstwohin zu schmieren“. Warum das hier niemanden stört,ist ein Skandal!Und „links“ ist für dich bestimmt das Schlimmste,was du dir vorstellen kannst.

    2)Übe deine das und dass Schreibung

  78. @#103 Held (18. Jan 2011 07:20)
    Und jetzt die Rechtschreibfehlerkeule schwingen,
    den „Umgangston“ kritisieren und nach mehreren
    Stunden nachtreten,welch herrliches Rückzug – gefecht wird das denn?
    Nochmal ganz sachlich: Solange Menschen von
    „Existenzrecht Israels“, „besetzten Gebieten“,
    „Palästinensern“ und „Vernichtung des Juden – staates“ reden, können Sie sich ihre Argumente, ob nun Held oder Heldin, sparen.
    Diese sind die Munition der „Rechtgläubigen“,
    die sicherlich von den Ihrem ehemaligen Führer
    geprägten Satz in Abwandlung umsetzen wollen:
    Heute Israel und morgen die ganze Welt!
    Aufwachen, Hinsehen, Handeln!

    ???????

  79. @ (#104) Held (18. Jan 2011 07:54)

    Viele von uns hier bei PI haben Migrationshintergrund, auch ich. Deswegen ist das Argument mit der Rechtschreib-Keule kein überzeugendes Argument, es ist so flach, daß es unter der Tür paßt.

    Shalom

Comments are closed.