Nein, ich möchte mich nicht über Sie lustig machen. Sie haben heute tatsächlich die Wahl. Mit Ihrem Kreuzchen bei der Hamburger Bürgerschaftswahl entscheiden Sie darüber, wer in den nächsten vier Jahren als Erster Bürgermeister die Freie und Hansestadt regieren darf.

(Von Thorsten M.)

Wobei nein, diese Aussage ist eigentlich falsch. Genau genommen steht bereits fest, welcher der beiden kinderlosen Kandidaten das neue Stadtoberhaupt sein wird. Denn nach den Regeln der Demoskopie wissen wir jetzt schon, dass Olaf Scholz das Rennen machen und Christoph Ahlhaus sich in seine noch schnell für 700.000 Euro auf Staatskosten überfallsicher gemachte Villa in die Elbvororte zurück ziehen wird.

Mit prognostizierten 45% der Stimmen für die SPD, gegenüber 23% für die CDU des amtierenden Ersten Bürgermeisters, bei einer gleichzeitigen Koalitionsaussage der Grünen zu Gunsten der SPD, ist die Frage des Tages allein, ob Olaf Scholz gar ohne die Grünen regieren kann. Damit verbundene zusätzliche mäßig spannende Fragen sind, ob es die 2008 mit 4,8% gescheiterte FDP wieder und die Linkspartei erneut in die Hamburgische Bürgerschaft schaffen wird.

Aus Sicht von PI „interessante“ Parteien, werden zu dieser Wahl nicht antreten. Als einzige Sozialsystem-einwanderungskritische Partei wird in Hamburg die ewiggestrige NPD antreten.

Welche Wahlempfehlung soll man also geben?

Olaf Scholz ist sicher ein unidiologischer Sozialdemokrat, der in seiner Zeit als Hamburger Innensenator durch ein Thema, für das PI durchaus Verständnis hat, viel Kritik auf sich gezogen hat. Er sorgte doch bei der Hamburger Polizei für den Einsatz von Brechmitteln bei Drogendealern, die sich durch Schlucken ihrer Ware der Strafverfolgung entziehen wollten. Sicher richtet Olaf Scholz weniger „multikulturellen Schaden“ an, wenn er tatsächlich ohne die Grünen regieren kann. Aber bringt man es wirklich über’s Herz die SPD zu wählen?!

Also doch die CDU? – Nicht nur, dass dies nicht mehr viel am Wahlausgang ändern wird, hat sich diese Partei in Hamburg durch ihr Regieren mit der GAL (den Grünen) als ziemlich prinzipienlos geoutet. Darüber hinaus hat sich Christoph Ahlhaus so rotzfrech noch vor seinem Abgang mit Sicherheitsmaßnahmen für seine Villa im Hamburger Stadtsäckel bedient, dass allein dies schon abgestraft gehört.

Auch die zerstrittene FDP hält für die Hamburger wenig Spannendes parat.

Bleibt also noch die Nichtwahl? – Das wiederum würde die Aussichten der Linken erhöhen, auch in der nächsten Hamburgischen Bürgerschaft wieder vertreten zu sein.

Wie Sie sehen, haben wir also nur die Wahl zwischen „Pest und Cholera“! Wenn Sie sich, wie der Autor – der in Hamburg zum Glück nicht wählen darf – aus eigenen Stücken zu keiner der Optionen durchringen können, bleibt Ihnen noch eine Möglichkeit: Wählen Sie doch einfach das, was Ihnen der offizielle Hamburger Wahl-o-mat als Empfehlung geben würde! PI wünscht Ihnen wenig Bauchschmerzen damit!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

162 KOMMENTARE

  1. Keine Empfehlung, aber ein Hinweis, Stimmzettel ungueltig machen erhoeht die Wahlbeteiligung.

    ..oder einfach mal Rentnerpartei waehlen….

  2. Das Wahlpogrom der GAL in „leichter Sprache“, viel Spaß bei der Lektüre!

    http://hamburg.gruene.de/sites/hamburg.gruene.de/files/dokument/10-02-2011/leichteslesenneu.pdf

    Wahl-Programm der GAL in leichter Sprache

    Zur Bürgerschafts-Wahl am 20. Februar 2011

    Die GAL ist eine Partei

    GAL ist eine Abkürzung.

    GAL heißt Grün-Alternative Liste.

    In den letzten Jahren hat die GAL zusammen mit der CDU regiert.

    In der Zusammen-Arbeit gab es in den letzten Monaten Probleme.

    Darum wollte die GAL nicht mehr mit der CDU
    zusammen-arbeiten.

    Jetzt muss das Parlament neu gewählt werden.

    Die GAL möchte weiter regieren.

    Die GAL möchte wieder in die Bürgerschaft gewählt werden.

    Darum hat die GAL für die Hamburgerinnen und
    Hamburger ein Wahl-Programm für die
    Bürgerschafts-Wahl geschrieben.

  3. Jedes (Bundes)Land bekommt die Regierung die es verdient.

    Und wenn der Hamburger rot-grün wählt, dann bekommt der Hamburger halt eine rot-grüne, oder rot-rote, oder sogar eine nur rot Regierung, aber die dann mit absoluter Mehrheit.

    Wenn der Hamburger mehr Moscheen, mehr kriminelle Migranten, mehr moslemischen Terror auf unseren Straßen, mehr Asylanten, mehr Asoziale, mehr Vergewaltigungen und mehr ins Koma geschlagenen einheimische Hamburger will, dann soll er sie in Gottes Namen bekommen.

    Und deshalb wünsche ich allen Hamburger eine monokulti-moslemsiche Mehrheitsgesellschaft in ihrer Stadt und dass die nächste Sturmflut wenigsten einen Großteil dieser Stadt mit in die Nordsee reißt!

    Guten Morgen Hamburg! Wacht auf oder geht unter!

  4. Allein die Fragen, die im Wahlomat gestellt werden, zeigen, wie kaputt dieses Land ist. Nur Mulitikulti- und Ökoschwuchtelprojekte, gepaart mit Schulversagerkonzepten. Da kommt einem schon beim Ausfüllen das Frühstück wieder hoch………

  5. Mohammed Atta hat nicht ohne Grund in Hamburg studiert, als er seinen Massenmord im Namen des Islams plante.

    Der Verfassungsschutz in Hamburg hat sogar die Moschee überwacht und die Gespräche der moslemischen Terroristen aufgezeichnet.

    Aber wegen einer falsch verstandenen rot-grünen Toleranz gegenüber moslemsicher Gewalt hat die Behörde die moslemischen Terroristen gewähren lassen.

    Hamburg ist eine Stadt des moslemischen und rot-grünen Terrors.

    Hamburg ist eine Stadt des Unterganges und des Zerfalls. Und wenn der Hamburger seinen Untergang will, dann wird der Hamburger auch den Untergang seiner Stadt bekommen und fünf mal am Tag durch das Geschrei des Muezzins daran erinnert werden, wer jetzt zukünftig das Sagen in dieser Stadt hat.

  6. Wählen Sie doch einfach das, was Ihnen der offizielle Hamburger Wahl-o-mat als Empfehlung geben würde!

    Nach Wahl-o-mat käme bei mir die CDU, dicht gefolgt von der NPD.

    Ich werde also die Sozis wählen in der Hoffnung, dass sie über 50% kommen und um eine rot-grüne Koalition zu verhindern. So ist das, wenn man die Wahl zwischen Pest und Cholera hat.

  7. Die herrschende Klasse wird sich sicherlich nicht darüber aufregen, wenn man nicht zur Wahl geht, sie ist vielleicht maximal betroffen und wird versprechen, mehr dafür zu tun, damit sie das Vertrauen der Wähler wieder zurückgewinnen kann.

    Die einzige Partei, die überhaupt einen Reflex auslösen wird, ist die NPD. Ob man sie mag oder nicht, sie ist die einzige Kraft, die theoretisch etwas in Hamburg in Bewegung setzen könnte. Allein durch ihr Vorhandensein.

    Bevor man gar nicht wählen geht, sollte man daher das kleinere Übel wählen.

  8. ich habe die fragen des wahlomaten nach bestem wissen und gewissen beantwortet und …

    oh gott, ich bin ein scheiss-neo-nazi. die NPD führt mit weitem abstand vor den freien wählern und der FDP.

    ich muss jetzt in mich gehen und als böser gedankensünder asche auf mein haupt streuen … poenitentiam agite.

    aber trotz des ergebnisses ist der wahlomat eine feine sache. falls wieder eine wahl in BY ansteht, werde ich mir mein kreuz bei der NPD noch reiflich überlegen, aber die drecks-csu werde ich mit sicherheit nicht mehr wählen.

  9. #2 Mrdefcar (20. Feb 2011 10:25)

    Hier darf der Hamburger wählen zwischen Pest und Cholera.

    Naja, wenn ich die Katja sehe… So schön können Pest und Cholera sein?

  10. Ich hoffe, dass die Freien Wähler viele Stimmen bekommen, das wäre mal ein vernünftIges Signal. Aber wir wissen ja, wie das so ist mit der Vernunft.
    Wahl-o-mat mässig wäre ich NPDler, wobei ich die Frage „sozialleistung nur fuer deutsche“ anders gestellt hätte……

  11. #10 ClarkKent (20. Feb 2011 10:49)

    Bevor man gar nicht wählen geht, sollte man daher das kleinere Übel wählen.

    Sehe ich genauso. Wenn man schon wieder lesen muß, daß da tatsächlich jemand die Sozialisten wählt… kotzen angesagt.


  12. Pest oder Cholera? geringeres Übel?

    Stehen in HH nur 2-3 Parteien zur Wahl? Ist der neo-Kommunismus ausgebrochen?
    oder ist es einfach so, dass die Hamburger, wie der Rest der Republik, es toll finden immer wieder dieselben Versager, Lügner und Volksverräter zu wählen um nachher rumzuheulen wie schlecht und ungerecht alles ist?

  13. by Monarchist on Feb 20, 2011 at 11:05

    Habe mich eh immer gefragt, wie das gehen soll, Recht- und Ungläubige in einer Einheit. Meine Befürchtung hat sich nun bestätigt.

    🙁

  14. Und warum das alles ? Weil von Beust statt mit der eher bürgerlichen Hamburger SPD lieber mit der chaotischen, linksextremen GAL koalieren wollte. Dann hat er alles hingeschmissen und ist mit seinem 19 jährigen Toy Boy shoppen gegangen.
    Charakterlose Figuren wie von Beust und die Zusammenarbeit mit den Grünen zerstören die Identität der Union, aber nicht einmal das wird in dieser Partei verstanden.

  15. #15 Rex Kramer (20. Feb 2011 11:04)

    Ich glaube nicht, dass es die Schuld des Wahlomat ist.

    Die Parteien kümmern sich nun mal einen feuchten Dreck um uns. Ausnahme NPD. Das ist unser Dilemma.

  16. @ #7 Fluchbegleiter

    Allein die Fragen, die im Wahlomat gestellt werden, zeigen, wie kaputt dieses Land ist. Nur Mulitikulti- und Ökoschwuchtelprojekte, gepaart mit Schulversagerkonzepten.

    Ich wohne in Baden-Württemberg, dem Land der übernächsten Wahlen und höre eben im „Kultursender“ des Landes SWR2 eine Sendung: „Multi-kultisch – Rituale:

    Anlass sind die schräcklichen „Rituale bei der Bundeswehr und auf der „Gorch Fock“, deren Ekelhaftigkeit, wie die der Äquatortaufe, schaurig dargestellt werden. Ein „Experte“ erklärt: ‚Ein moderner Waffenoffizier hat doch nichts mehr mit der Seefahrt an sich zu tun, er sitzt vor seinem Computer oder in der Waffenkammer im Schiff.‘ Das ist wie „Bei mir kommt der Strom aus der Steckdose“. Was kümmert es den Offizier, wenn sein Schiff untergeht, mit dem Meer hat er ja nichts zu tun?

    Dann wird Vodoo vorgestellt und das notwendige Opfern von Tieren mit dem Schlachten in europäischen Schlachthöfen verglichen: ‚Man spricht mit dem Tier und gibt ihm Speis und Trank‘. Nach weiteren Huldigungen an den Voodoo-Kult wird brasilianische Musik gespielt, um noch einmal zu zeigen, wie bunt und tänzerisch dieser bei uns ganz zu Unrecht verteufelte Kult ist.

    Was das mit der Hamburg-Wahl zu tun hat: Unsere Medien reiten mit den GrünRoten bei vollem Bewusstsein auf einem Teufelsritt in den Untergang Europas hinein, CDU und FDP rennen hinterher, voller Angst, den Anschluss ans neue Osmanische Reich zu verlieren, das Volk wird mit voller Absicht verdummt, und jeder, der misstrauisch ist, wird demnächst als Provokateur gebrandmarkt oder als Verrückter eingesperrt werden, so wie es jetzt schon gut erkennbar ist.

  17. Wenn es denn gar nicht anders geht, würde die NPD auch meine Stimme bekommen. Erst Recht nach diesem Chaos in Dresden, als nach Aussage der Bild von gestern 25.000 NPDler durch Dresden marschieren sollten. Dann erst recht. Ein Dresdener berichtete, er hätte gar keine gesehen, aber eine Unzahl Busse aus NRW, mit denen die Chaoten der Antifa und ihre moslemischen Helfer (vermutlich aus Steuer-und Gewerkschaftsgeldern) herangekarrt wurden.

  18. #3 Eurabier

    In „leichter Sprache“? Ist das eine Satire (nach Art von http://www.Die-Dagegen-Partei.de) oder ernst gemeint. Falls ernst gemeint, dann kann man daraus schließen, dass die GAL sich neue Wählerschichten erschließen will: Die Leute mit IQs deutlich unter 80.

  19. Scheisse!

    Mein Wahl-O-mat schlägt mir die NPD vor wegen der Migrantengewalt, gefolgt von der ÖDP (gegen Hitlers Autobahn). Und ganz am Schluss die ultrafaschistische anarcholiberale FDP von G. Naziwelle!

  20. An der Elbe kündigt sich ein gewaltiger Machtwechsel an, die SPD steuert nach zehn Jahren CDU-Herrschaft auf einen fulminanten Erdrutschsieg zu. In Umfragen liegen die Sozialdemokraten derzeit bei 46 Prozent, die regierende CDU bei gerade mal 23 Prozent (ZDF-Politbarometer). Für die Christdemokraten wäre es das mit Abstand schlechteste Ergebnis der Nachkriegszeit – während bei der SPD sogar von einer Alleinregierung die Rede ist! Quelle: Bild Online

    Warum geht man überhaupt noch zu einer Wahl, wenn die Medien doch bereits die Ergebnisse bestens kennen, oder es zumindest meinen.
    Man solle, denke ich, erst einmal die Wahlbeteiligung abwarten. Selbst wenn nur 10% der Wahlberechtigten zur Wahl gehen und somit 90% diese Mischpoke garnicht an der Regierung sehen wollen, sind es am Ende immer die gleichen die jubeln und sich als von ganz Hamburg gewählt sehen.

    Ich bin Bremer und habe trotzdem mal den Wahl-O-Mat ausprobiert. Auch ich bin mit meinem Ergebnis bei der NPD hängen geblieben. Hätte ich nun keine andere Alternative, dann würde ich mich auch nicht scheuen aus Protest dort mein Kreuz zu machen.

    Nun ja, das endgülitge Wahlergebniss bekommen wir ja auch nicht heute Abend sondern erst in ein paar Tagen. Bis dahin kann dann auch noch fröhlich an den Zahlen manipuliert und gedreht werden, wie es mit unseren Statistiken so läuft. Fragt ja eh keiner nach ob die Auszählungen auch alle so mit rechten Dingen ablaufen. Nur dann wenn es um eine Stimme geht, wird man schnell hellhörig. Siehe BIW in Bremerhaven.

  21. Na, mal sehen, zu wessen Gunsten die Wahlfälschung ausgeht. Da unsere Pappenheimer aller unter einer Decke stecken, ist es sowieso egal.

  22. #17 Ausgewanderter

    jo,sehe ich genauso.
    Deswegen bin ich diesmal ein Protestwähler und habe mich für das kleinere Übel entschieden. Ich bin keine braune Socke,aber irgendwie muß man denen da oben mal zeigen, dass es an der Basis brodelt.

  23. OT: Wichtig!

    Wie der eine oder andere vielleicht mitbekommen hat, hat unser politkorrekter „Freund“ Didi Näher grad ne Menge Ärger am Hals, weil er als Schöffe am sog. Amoklaufprozess von winnenden mitgewirkt hat. Sogar der Focus berichtet schon:

    http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-8-2011-schoeffe-im-winnenden-prozess-befangen_aid_601415.html

    Helft bitte dabei, die zuständigen Stellen und die Presse auch darauf hinzuweisen, dass Didi sich keinesfalls nur gegen privaten Waffenbesitz ausgesprochen hat. Vielmehr hat er bereits vor und während des Prozesses als erwiesen angesehen, dass der Waffenschrank des Vaters unverschlossen war, obwohl dies zentrale Frage des Prozesses war:

    Die Tatwaffe hat er aus dem unverschlossenen Schlafzimmerschrank seines Vaters entwendet

    http://www.politblogger.eu/wie-oft-denn-noch/

    HÄTTE er sie alle so aufbewahrt, wie es die gesetzlichen Vorschriften vorschreiben[…]

    http://www.politblogger.eu/konsequenzen-2/

    Ich weiß, dass man dem Kerl nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken sollte, aber dem gehört endlich das Handwerk gelegt. 68er gibt es schon genug in staatlichen Institutionen!

    Tja, dumm gelaufen Didi! Aber sag mal, als „fan“ dachte ich immer, nur Nazis seien unfähig, das Richteramt auszuüben:
    http://www.politblogger.eu/nazis-als-richter/

  24. Die F.D.P. ist bei dem Angebot wohl das geringste Übel. Die CDU gehört für den Teufelspakt mit den Ökofaschisten abgestraft, den roten, grünen und braunen Sozialisten muss Widerstand entgegengebracht werden und als einzige von den kleineren bürgerlichen Parteien haben die Freidemokraten noch am Ehesten die Chance, das Schlimmste zu verhindern.

    OT

    Gelungene Satire zur Guttenberg-Affäre:

    http://www.theeuropean.de/harry-tisch/5770-guttenberg-plagiat

  25. @#28 judith (20. Feb 2011 11:28)

    Wenn es Wahlfäschung gäbe, wäre ich sogar froh. Das würde ja bedeuten, dass unsere Bürger aufgewacht wären. Aber es sieht mir nicht danach aus. Es gibt keine Wahlfälschung bei uns. Ist nicht nötig.

  26. #29 Nala (20. Feb 2011 11:29)

    #17 Ausgewanderter

    jo,sehe ich genauso.
    Deswegen bin ich diesmal ein Protestwähler und habe mich für das kleinere Übel entschieden. Ich bin keine braune Socke,aber irgendwie muß man denen da oben mal zeigen, dass es an der Basis brodelt.

    Genau so sieht es nämlich aus! Aber es gibt Leute, die raffen das nicht. Wenn die NPD als einzige Alternative antritt, wählt man sie auch. Komisch das solche Überlegungen im Zusammenhang mit den SED-Faschisten nicht angestellt werden.

  27. Die SPD in Hamburg ist die konservativste Ausgabe bundesweit von dieser Partei. Daher ist die SPD in HH tatsächlich das kleinste Übel. Politiker wie Helmut Schmidt oder Klaus von Dohnanyi, der Sarrazin im SPD Auchlussverfahren verteidigt, zeugen davon.

    Es ist gut, das die CDU für ihren massiven Linksrutsch (Schwarz-Grün) ordentlich einen auf den Deckel kriegt.

    Man kann als Bürgerlich-Konservativer nur hoffen, das die SPD, wenn sie schon die Wahl gewinnt, dann auch mit absoluter Mehrheit regiert, damit die „Dagegen Partei“ GAL trotz ihrer katastrophalen Regierungspolitik (Stichwort Schulreform) nicht schon wieder an die Macht kommt. Und damit die CDU lernt, das ein weiterer Linksrutsch die CDU in die Bedeutungslosigkeit versenken wird.

  28. TommyHB (20. Feb 2011 11:24)

    Als Hamburger lasse ich mich von folgenden Überlegungen leiten: wen will ich auf gar keinen Fall in der Bürgerschaft sehen? Das sind die Kommunisten. Zweitens, wen will ich auf gar keinen Fall im Senat sehen? Das sind die Luschen von der GAL.

    Jede Stimme an Kleinparteien von FW, NPD bis FDP (trotz gut aussehendem Ostfriesennerz) ist eine Stimme für Rot-Grün und Kommunisten.

    Hätte Walter Scheuerl (das ist der Initiator der Volksinitiative gegen die Hamburger Schulreform) sich für die FW entschieden, dann hätte ich die FW gewählt, um ihm auf diese Weise zu danken, Aber leider tritt er als Parteiloser für die CDU an. Und die ist bei dieser Wahl chancenlos, den Bürgermeister zu stellen.

  29. #33 Sauerlaender (20. Feb 2011 11:37)

    Das sollen jetzt aber keine Argumente sein, oder?!

    Weil die Sozen das Thema Ausländerkriminalität unter den Teppich gekehrt haben, kam Schill ganz groß raus. Kurzes Gedächtnis, gelle?

  30. Ich kann die NPD zwar nicht gut heissen aber eines wäre sicher, wenn die in den Landtag einziehen, würden zumindest die anderen Parteien ihren Multikulti-kurs überdenken. Da die Parteien immer versuchen ihr Fähnchen nach dem Wind auszurichten und die NPD niemals soviel Macht bekommen würde das sie wirklich was zu Sagen hätten, sind sie sicherlich eine bzw die einzige Alternative.

    Allerdings dachte ich das auch die BIW in Hamburg zur Wahl antreten oder verwechsel ich da jetzt was?
    Wenn doch wären die doch durchaus eine sehr gute wählbare Alternative.

  31. #31 S.W.A.T. (20. Feb 2011 11:33)

    Das würde ja bedeuten, dass unsere Bürger aufgewacht wären.
    ——

    Es scheinen mir aber in den letzten Monaten bundesweit mehr aufgewacht zu sein, als ans Tageslicht gelangen darf…

  32. Gerade in HH sollten mittlerweile alle begriffen haben, dass es schei..egal ist, welche der etablierten Blockparteien man wählt. Was auch immer sie vor der Wahl versprechen, danach kommt nur die hemmungslose Förderung von Multikulti.

    Mangels rechtskonservativer Alternative habe ich habe die einzig nationale Partei unter den Antretenden gewählt. Nicht das ich mir viel davon erhoffe, aber um ein Zeichen zu setzen.

    Solange die Wähler zwischen den etablierten Blockparteien das vermeintlich kleinere Übel suchen, wird sich kaum etwas ändern. Und Nichtwählen ist auch keine Lösung, denn dadurch werden sich die Verhältniss auch nicht besser.

    Es muss deutlich gemacht werden, dass ein rechtes Wählerpotenzial fest zu seinen Grundsätzen steht und Parteien sich diese Stimmen NUR verdienen können, wenn sie nicht fundamental gegen diese Grundsätze verstoßen.

  33. @crisp
    du könntest doch die Zeit, die du beim Lesen der Blogs verwendest, mit einer sinnvolleren Beschäftigung ausfüllen. Wer immer noch die Etablierten wählt, hat meiner Meinung nach nichts begriffen. Was erwartest du denn von Scholz als Bürgermeister? Mit deiner Stimmabgabe bestätigst du die politische Richtung der SPD, weiter so.

  34. #31 S.W.A.T. (20. Feb 2011 11:33)

    @#28 judith (20. Feb 2011 11:28)

    Wenn es Wahlfäschung gäbe, wäre ich sogar froh. Das würde ja bedeuten, dass unsere Bürger aufgewacht wären. Aber es sieht mir nicht danach aus. Es gibt keine Wahlfälschung bei uns. Ist nicht nötig.

    War 1996 so in HH. Die NPD hatte Umfrageergebnisse von nahe oder sogar über 5 Prozent. Und kam nicht rein. Dafür gab es zum Ausgleich viele ungültige Stimmen. Ein Schelm, wer böses dabei denkt!

  35. @ #31 S.W.A.T. (20. Feb 2011 11:33)

    Da ich von Wahlmanipulationen begonnen habe, möchte ich nur kurz etwas anmerken. Es handelt sich dabei um ein reines Gefühl welches ich seit Jahren habe.

    Mir ist manches mal unbegreiflich, wie Medien und Demoskopen sowie Statistiker doch recht genau vorhersagen können wie Wahlen laufen und wie die Ergebnisse am Ende sein werden. Hier weichen die Prognosen meistens sehr weit von den endgültigen Ergebnissen ab.

    Geht es in einem Land drunter und drüber, erweisen sich die Parteien mit ihren Vertretern als Lügner, Verbrecher usw. dann wundert es mich immer wieder wie es angehen kann, dass die „Sonstigen“ immer sehr wenig Stimmanteile verbuchen. Und das sogar „neue“ Parteien trotz bester Wahlprogramme, nicht die 5 % Hürde schaffen.
    Aus diesem Grunde meine ich, dass die etablierten Parteien alles versuchen um etwas „Neues“ im Keime zu ersticken. Sollte es tatsächlich so sein, dass die Bundesbürger es nie begreifen werden, von wem sie sozusagen verarscht werden, gerade der Mittelstand, und diese immer und immer wieder wählen, dann frage ich mich wie blind dieses Land geworden ist.
    Nun kann man durchaus mit Wahlmanipulation und Rechentricks eine Wahl genauso verfälschen wie es mit den gesamten Statistiken in der BRD läuft. Ich geben dem Landeswahlleiter die Zahl 10 Stimmen durch und er setzt in seinem Computer aus Versehen noch eine null dran. Somit sind es 100 Stimmen für eine Partei. Kann ja alles passieren. Hinterfragt hat bisher eben keiner die Ergebnísse die dann irgendwann einmal auf mehreren Seiten als PDF ins Netz gestellt werden. Nun warum sollte man auch hinterfragen, in der BRD läuft alles ehrlich ab und soetwas kann und wird es hier auch nie geben.
    Ich selber vermute es nur und habe so meine eigenen Bedenken was die Wahlergebnisse seit Jahren hergeben.

  36. Ich denke, dass wir uns nichts vormachen sollten. Am Ende werden die etablierten Multi Kulti Parteien wieder an der Macht sein. Alles andere wäre eine sehr schöne Überraschung.

  37. Die NPD sind Rechtsextremisten und, gott bewahre uns, wenn diese an die Macht kommen, aber trotzdem sollte man sie, falls es wirklich keine andere Option gibt, wählen.

    Nicht, weil man sie so gern hat und sie oben sehen will, sondern, aus Protest.

    Die anderen Parteien von SED Linke bis zur CDU werden sich schwarz ärgern, wenn die NPD auf einmal mithält.

    Obwohl……nein, lieber nicht. Sonst haben wir bald in Hamburg auch einen Aufmarsch der Gutmenschen und ihren ewigen K(r)ampf gegen Rechts

  38. @Sauerländer
    Das ist die falsche Schlußfolgerung, die CDU wird durch den Wahlerfolg der SPD nicht wieder rechtskonservativ, sondern noch weiter ins linke Lager rutschen, weil erfolgreich. Nenne mir einen einzigen CDU-Politiker, der in Frage käme, den Kurs der CDU zu ändern.

  39. Hier weichen die Prognosen meistens NICHTsehr weit von den endgültigen Ergebnissen ab.

    Das musste jetzt sein…. 😉

  40. Nun, bei mir kommt mit weitem Abstand die NPD vor der CDU heraus. Und da ich es mit meinem „Gewissen“ nicht vereinbaren kann, eine der etablierten Parteien zu wählen, stünde meine Wahl schon fest, wenn ich denn Hamburger wäre. Hier scheinen viele zu vergessen: Ob nun Rot, Dunkelrot, Grün, Gelb oder Schwarz im Senat regiert, es macht KEINEN Unterschied, was die Ausländer- und Islamisierungsproblematik angeht. Man wählt also in jedem Falle Pest UND Cholera. Nun, man muss die NPD ja nicht mögen, aber ein starkes Ergebnis für diese Partei, die ja ohnehin vom VS unterwandert ist, ließe die etablierten Berufsverbr.., pardon, Berufspolitiker wenigstens einen Augenblick lang blass werden.

  41. eine kastrofale wahl
    Nicht vernüftiges tritt an.
    Und ist die axtschwingende npd das geringere Übel?

  42. Es sieht so aus, als wäre die SPD klammheimlich heilfroh, wenn die CDU die Wahl gewinnen würde.

    Diese Stadt Hamburg zu regieren, das ist ein ständiger Spießrutenlauf zwischen den medialen Ajatollahs, auch Gutmenschen genannt und den legitimen Bedürfnissen und Wünschen der Bürger. Dresdner Verhältnisse wie vor ein paar Tagen, gegen die linken Gewaltblockaden zu regieren, das wünscht sich keine der beiden Parteien so wirklich richtig.

    Die gegenteiligen Ansprüche der Mehrheit der bürgerlichen Einwohner von HH zu erfüllen, dazu haben sich die CDU und die SPD schon viel zu weit aus dem Fenster der gelehnt, mit einer rosa Brille auf der Nase.

    h2so4

  43. Guten Morgen Hamburg! Ich kann jeden Wahlberechtigten in der Hansestadt nur dazu aufrufen, von seinem Stimmrecht Gebrauch zu machen und SONSTIGE zu wählen. Bibeltreue Christen, Tierschutzpartei, Graue Panther – ganz egal, Hauptsache, ihr stellt einen Stimmzettel für die etablierten Parteien (CDU, SPD, FDP, Grüne, Linke) aus, die in Gutsherrenart und absolut undemokratisch über die Köpfe der Bürger in diesem Land hinweg entscheiden. Wenn die „Sonstigen“ erst einmal 20 Prozent haben, wird in den Köpfen der Politiker endlich ein Umdenkungsprozeß beginnen – denn anders, als durch den Stimmentzug und damit verbundenen Machtverlust, kann man diese Klientel von Halsabschneidern nicht beeindrucken.

  44. In jede politisch inkorrekte Diskussion, in jeden vermeintlich rechten Diskurs mischen sich die militanten Schlägertrupps der Antifa und ihrer Gesinnungsgenossen. Da wäre es doch fast realtitäsfremd zu glauben, sie würden sich nicht an der Stimmen“auszählung“ korrigierend beteiligen.

  45. Vor 2 Jahren hätte ich noch die Piraten als Wahlempfehlung ausgesprochen. Leider ist die zu Beginn liberale und ideologiefreie Partei, in windeseile unrettbar von links/grünen Sozialisten unterwandert worden.
    Sie fordern zwar immer noch mehr Bürgerbeteiligung, mehr Transparenz in der Politik und Wahrung der Grund-/Bürgerrechte, aber der Rest des Programms ist schon tiefrot gefärbt.
    Die Säkularisierungsbemühungen sind auch nur noch ein schlechter Scherz. In ersten Entwürfen hatte man sich wenigstens noch bemüht, für alle Religionen gleiche Voraussetzungen zu schaffen (was Einschränkungen für die christliche Kirche und vor allem den Islam nach sich gezogen hätte), jetzt wird nur noch auf die Christen eingeprügelt. Dafür zahl ich keine Mitgliedsbeiträge.
    Ich warte noch den nächsten Bundesparteitag ab und wenn es da keine massive Kursänderung gibt, wird der Austritt abgeschickt.

  46. Kurz vor der Wahl verkünden die Prognosen fast immer ein Kopf-an-Kopf-Rennen oder die knappe Möglichkeit der absoluten Mehrheit für eine Partei (CSU in Bayern, SPD in Hamburg).
    Nur wenn vorher durch eine Umfrage bekannt gegeben wird, dass eine Partei die 5%-Hürde schaffen kann (wie z.B. die BIW mit 5,5% der Stimmen), wird sie auch verstärkt gewählt.

  47. Upps, fast verplant :mrgreen:

    Zum Glück ist die Schule nur 1 Minute von hier, bin gleich wieder da 😉

  48. Manchmal muß man Protest wählen um die Blindschleichen in Hamburg aufzurütteln. Hamburg war ja schon immer links. Sollen sie doch noch viel linker werden, der schnelle Abstieg ist dann garantiert. Solange Typen wie v. Beust mit ihren Toyboys auftreten ist diese Partei für mich obsolet. Aber ganz ehrlich, die CDU kann man seit Kohl so u. so in der Pfeife rauchen. Den Wohlstand Ludwig Erhards hat man schon lange verraten u. verkauft.

  49. #24 KDL „Falls ernst gemeint, dann kann man daraus schließen, dass die GAL sich neue Wählerschichten erschließen will: Die Leute mit IQs deutlich unter 80.“

    Wieso neue Wählerschichten? 😀

  50. #3 Eurabier (20. Feb 2011 10:28)

    Das Wahlpogrom der GAL in “leichter Sprache”, viel Spaß bei der Lektüre!


    Ich finde, dass der Text doch wirklich
    in grosser Selbstbescheidung daher kommt.
    Denn vom Gewichts seiner Bedeutung her
    hätte man ihn mit :

    Wahlpogrom der GAL in “gerechter Sprache” ,

    ankündigen müssen. 🙄

  51. Ich werde das Ergebnis des Wahlomaten ankreutzen und dabei hoffen, daß ich heute abend möglichst viele lange Gesichter sehen werde!

    Leider ist dieses meine einzige Hoffnung!
    Etwas Anderes ist für mich nicht drinn!

  52. #54 Irish_boy_with_german_Father (20. Feb 2011 12:17)

    Upps, fast verplant :mrgreen:

    Zum Glück ist die Schule nur 1 Minute von hier, bin gleich wieder da 😉

    Hmm, zuerst wollte ich NPD wählen-
    so Denkzettelmäßig.

    Da ich aber davon ausgehe das diese Stimmen eh in der Tonne landen, habe ich mich für die Piraten entschieden.

  53. Hamburg hat die Wahl zwischen Pest und Cholera??

    Ich wünsche der Hamburger SPD UND vor allem den Grünen beides!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  54. ACHTUNG: Jede Stimme ist 30-50 Cent wert. Das Geld für nicht abgegebene Stimmen wird auf die gewählten Parteien verteilt. Wer sicher gehen will, dass niemand profitiert, kreuzt den Wahlzettel ungültig an. Zum Beispiel alle Parteien. Nur für ungültig abgegebene Stimmzettel bekommt niemand Geld.

  55. Hmm, zuerst wollte ich NPD wählen-
    so Denkzettelmäßig.

    Da ich aber davon ausgehe das diese Stimmen eh in der Tonne landen, habe ich mich für die Piraten entschieden.

    Also nur weil du glaubst, die Stimmen der NPD werden eh verfälscht, wählst du gleich was anderes???

    Na da haben die, mutmaßlichen, Wahlverfälscher ja schon mal, im Vorwege, bei dir Erfolg! 🙁

  56. #57 WahrerSozialDemokrat (20. Feb 2011 12:23)
    der Presseclub/Frühschoppen ist eine einzige Katastrophe. Und die Moderatorin Tina Hassel, die die totale Zuwanderung fordert, ist auch noch seit kurzem die WDR-Auslandschefin!

    zu Hamburg:
    Als Hamburg fände ich diese Wahl eine Zumutung. 2001 hätte ich Schill gewählt, 2003 war die CDU eine Option, ebenso auch noch 2007. Nachdem die CDU aber mit Schwarz-Grün einen Pakt eingegangen ist, muß sie mindestens eine Periode auf die Strafbank.

    Als Anti-Linker wäre ich heute sogar froh, wenn Scholz eine absolute Mehrheit erhält (kleinstes Übel). Immerhin hat er als Innensenator mal den Brechmitteleinsatz für Dealer angeordnet….

  57. Ach,
    was ich noch hinter den Kabinen an der Korktafel sah:

    „DER ISLAM“

    Eine nette Colagge eines Kinder_In

    Aufgeklebt war eine bebilderte
    Anleitung zum Beten.

    Dann der Globus, mit der Farbe grün wurde markiert wo der Islam verbreitet ist
    (Europa wurde komischerweise ausgespart)

    Dann noch ne Moschee und etwas Text den ich nicht lesen konnte.

    Offensichtlich sollte die Kinder_Innen
    etwas zu ihrer Religion machen,
    ein Moslem war also in der Klasse.
    Denkt jetzt aber nicht da hingen auch Collagen von Christen,Juden etc.

    Links und rechts waren Collagen mit Klimawandel 😉

    Das läßt tief blicken wie ich finde 🙁

  58. Die „freien Wähler“ und die „Bürgerliche Mitte“ steht auch noch zur Wahl. Darüberhinaus kann man immer noch Protest wählen mit „Die PARTEI“.

  59. Hoffentlich wissen die Hamburger überhaupt was sie ankreuzen müssen, bei der Vielzahl an Kreuzchen die man mittlerweile machen kann.

    Ich habe mal ein Beispiel für die Errechnung der Sitze abkopiert….

    Beispiel:
    800000 Wählerinnen und Wähler machen von ihrem Wahlrecht
    Gebrauch und geben auf dem Landeslistenstimmzettel
    je 5 Stimmen, also insgesamt 4 Mio. Landesstimmen ab.
    Davon entfallen:
    1 450 000 Gesamtstimmen (d. h. die Summe aus Listen- und
    Personenstimmen) auf die Partei A,
    1 300 000 Gesamtstimmen auf die Partei B,
    750 000 Gesamtstimmen auf die Partei C und
    500 000 Gesamtstimmen auf die Partei D.
    Die Wahlzahl, die sich aus der Division aller abgegebenen Landesstimmen
    durch die Zahl der zu vergebenden Bürgerschaftssitze
    ergibt, beträgt in diesem Fall:
    4 000 000:121 = 33 057,851 gerundet 33 058.
    Teilt man nun jeweils die Zahl der Gesamtstimmen der Parteien
    A, B, C und D durch diese Wahlzahl, erhält:
    Partei A: 1 450 000:33 058 = 43,8623 aufgerundet 44 Sitze,
    Partei B: 1 300 000:33 058 = 39,3248 abgerundet 39 Sitze,
    Partei C: 750 000:33 058 = 22,6874 aufgerundet 23 Sitze,
    Partei D: 500 000:33 058 = 15,1249 abgerundet 15 Sitze.

    Quelle: http://www.hamburg.de/contentblob/2710688/data/wahlrechtbroschuere-2011.pdf

    Da werden also 5 x soviel wert sein. Wer da am Ende noch durch steigt. Und das neue Wahlrecht wollten die Bürger der Hansestadt, wenn ich es richtig gelesen habe in der Einleitung. Je komplizierter desto unüberschaubarer am Ende das ganze. Hoffentlich haben die auch soviele Wahlhelfer bekommen.

    Nun muss ich mich mal mit den Bremer Wahlgegebnheiten befassen, da sollen ja auch viele Zettel ausgegeben werden und vielleicht auch mit vielen Kreuzen.

  60. Ich war heute vormittags wählen, es war voll.
    So viele Deutsch- aussehende und sprechende Menschen habe ich in Harburg lange nicht mehr gesehen…

    Es gab keine Pro oder ähnliche Partei auf dem Stimmzettel, dafür aber die BIG-Partei mit lauter türkischen/MiHiGrund Namen..

  61. #66 Nordlaender03 (20. Feb 2011 12:47)

    Also nur weil du glaubst, die Stimmen der NPD werden eh verfälscht, wählst du gleich was anderes???

    Na da haben die, mutmaßlichen, Wahlverfälscher ja schon mal, im Vorwege, bei dir Erfolg! 🙁

    Ist letzten Endes eh egal , weil es eh nur darum geht den großen die Prozente zu klauen.
    Und die „Sonstigen“ nach oben zu puschen.

    Ich hätte auch BÜ-MI (Bündnis Mitte) wählen können, hätte den/meinen Zweck auch erfüllt.

  62. Na klar, immer beim altbewaehrten Wahlverhalten bleiben, damit der Kampf gegen Rechts funktioniert.

    Es ist unbedingt notwendig temporaer die NPD zu waehlen, da nur dies etwas gegen die Altparteien ausrichtet…

  63. Wo ist das Problem?

    1. Einen weltbewegenden Einfluss werden die paar Stimmen der PI-Leser aus Hamburg nicht haben.

    2. Es gibt genau eine Partei, die wenigstens in den lokal-wichtigsten Themen die richtige Antworten anbietet.

    Da ist doch wirklich nichts mehr zu überlegen!
    Bei Wahlen, bei denen man die Auswahl zwischen PRO, FREIHEIT, diversen Christenparteien und Reps hat, müsste man sich Gedanken machen, aber hier?

  64. Wie ich auf den Stimmzettel aus dem Netz für Hamburg Mitte sehen konnte gibt es sogar in Hamburg eine Partei Mustafa. Wäre das nicht auch eine Alternative eines Protestwählers….?? 🙂

  65. http://fact-fiction.net/?p=5817

    1. Es sollen mehr Integrationskurse für in Hamburg lebende Zuwanderer/innen angeboten werden.
    Pro: CDU, DIE LINKE, SPD, GRÜNE/GAL, FDP, ÖDP, Die PARTEI, Bü-Mi, RENTNER, PIRATEN, FREIE WÄHLER
    Contra: NPD

    2. Mehr Menschen mit Migrationshintergrund sollen im Polizeidienst eingestellt werden.
    Pro: CD,U DIE LINKE, SPD, GRÜNE/GAL, FDP, ÖDP, Die PARTEI, Bü-Mi, RENTNER, PIRATEN, FREIE WÄHLER
    Contra: NPD

    3. Hamburg soll verstärkt hochqualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland anwerben.
    Pro: CDU, SPD, FDP, ÖDP, Die PARTEI, RENTNER, FREIE WÄHLER
    Neutral: Grüne, Linke , Piraten, Bü-Mi
    Contra: NPD, ÖDP

    4. Alle Ausländer/innen, die dauerhaft in Hamburg leben, sollen das kommunale Wahlrecht erhalten.
    Pro: DIE LINKE, SPD, GRÜNE/GAL, FDP, ÖDP, Die PARTEI, Bü-Mi, RENTNER, PIRATEN
    Neutral: Freie Wähler
    Contra: NPD, CDU

    5. Sozialleistungen nur für Deutsche
    Pro: NPD
    Neutral: Freie Wähler
    Contra: CDU, DIE LINKE, SPD, GRÜNE/GAL, FDP, ÖDP, Die PARTEI, Bü-Mi, RENTNER, PIRATEN

    6. Hamburg soll weiterhin Kulturprojekte von Zuwanderern/innen fördern.
    Pro: DIE LINKE, SPD, GRÜNE/GAL, FDP, ÖDP, Die PARTEI, Bü-Mi, RENTNER, PIRATEN, FREIE WÄHLER
    Neutral: CDU
    Contra: NPD

    7. In Hamburg soll der Bau von weiteren Moscheen verboten werden.
    Pro: NPD
    Contra: CDU, DIE LINKE, SPD, GRÜNE/GAL, FDP, ÖDP, Die PARTEI, Bü-Mi, RENTNER, PIRATEN, FREIE WÄHLER

    8. Programme gegen Rechtsextremismus sollen weiterhin von der Stadt gefördert werden.
    Pro: CDU, DIE LINKE, SPD, GRÜNE/GAL, FDP, ÖDP, Die PARTEI, Bü-Mi, RENTNER, PIRATEN, FREIE WÄHLER
    Contra: NPD

    Fazit: Bei 6 von 8 Fragen steht die NPD mit ihrer Meinung alleine da. Anders ausgedrückt, bei den meisten Themen sind die restlichen Parteien von CDU bis Kommunisten einer Meinung.

  66. #4 One World (20. Feb 2011 10:35)

    Jedes (Bundes)Land bekommt die Regierung die es verdient.

    So einfach ist es aber leider nicht !

    Denn die übrigen Bürger aus den konservativ regierten Bundesländern müssen das Schweinsgesindel aus den rot/grün regierten Ländern mit ihren überbordenden Schulden per Steuerzahlungen über Länderfinanzausgleiche finanziell aus der Patsche helfen!

    Deshalb wäre ich dafür, dass es keine Länderausgleiche mehr gibt!
    Dann würde die Trottelwähler schnell am eigenen Portemonaie merken, wohin rot/grüne Politik führt!

    Sozen, Grüne und SED-Linke bestreiten gerne alles, außer ihren eigenen Unterhalt!

  67. @ #79 Irish_boy_with_german_Father (20. Feb 2011 13:15)

    Das ist schon korrekt, aber ist es nicht auch eine Partei. „Zukunft brauch Wahrheit – Mustafa“ so jedenfalls die Beschreibung im Inhaltsverzeíchnis. Genügend Stimmen aus dem Wahlkreis, bedeuten den Einzug in die Bürgerschaft. Wenn ich das richtig verstehe… aber bei dem Wirrwarr, steige ich da schon nicht mehr durch. 😉

  68. #81 TommyHB (20. Feb 2011 13:22)

    Die Parteien haben ja einen Namen aus den hervorgeht wo für sie stehen.

    Ich vermute mal Kandidaten dürfen oder müssen demnach sich einen Slogan aussuchen wofür sie stehen. kein Plan !

  69. #81 TommyHB (20. Feb 2011 13:22)

    Was mich viel mehr interessiert, wie lange die wohl für die Auszählung brauchen.

  70. #2 Mrdefcar (20. Feb 2011 10:25)
    So ist das nicht nur in Hamburg!

    Wie schon von Herrn Prof. Dr. H.H von Arnim vor einigen Jahren erkannt und gesagt, ist das Dilema, daß es bei uns keine Demokratie mehr gibt. Die Regierung entscheidet, und es wird von der Spitze her zum Volk regiert. Eigentlich sollte das Volk entscheiden, und die „Regierungspartei“ das ganze ausführen, so, wie sich das Volk entschieden hat. Natürlich ist es ganz gut, daß es in Deutschland keine Volksabstimmungen gibt, wäre doch ärgerlich, wenn das Volk eine andere Meinung zu manchen Themen ( z. B. Lissaboner Vertag, 2+4 Vertrag,Europafragen Kriegseinsätze, Rentenalter, Migrationshilfe, Rettungsschirm…)hätte, als die Regierungspartei. Ist doch auch egal, ob wir von den Roten, den Schwarzen, den Gelben oder den Grünen verraten und verkauft werden. Wer es tut ist gleich, die Tatsache ist, daß es jede Partei, sobald an der Macht, es tun wird. Solange ein Partei nicht eine neue Verfassung, die das Grundgesetz in der BRD GmbH ersetzt, auf ihrem Wahlprogramm hat, solange ist sie eigentlich nicht wählbar.

  71. #80 erkanmallekken (20. Feb 2011 13:21)

    Das die Araber ohne Öl total arm wären, wußte ich bereits in der Grundschule.

    Die Menschen dort hatten einfach das Glück, auf Ölblasen geboren zu sein.
    Die Araber selber wären noch nicht einmal in der Lage das Öl selber aus dem Boden zu fördern.
    Das geht nur mit Hilfe der Industriestaaten, die auf das Öl angewiesen sind.
    Deshalb macht der Westen auch nur die vielen Eiertänze mit den sogenannten Ölstaaten.
    Ohne die Industriestaaten wären die Ölländer längst Pleite und mit ihnen auch der Islam.
    Die hätten ohne uns auch kein Geld.
    Weder für Terror, Bomben und auch nicht für das Militär.
    Ohne Öl würde die verhungern!

    Man kann es auch so sehen, dass der Ölreichtum andere Wettbewerbsfaktoren gelähmt hat.
    Verquickt mit dem Islam und den durchschnittlich niedrigen IQ’s der Araber haben wir den Salat, so wie er sich heute darstellt.
    Wir müssen mit den bescheuerten Arabern und dem Islam arangieren, solange die noch Öl haben.

  72. Die Wahl in Hamburg ist so manipolierbar! Woher kommt eigentlich der plötzlich hohe Anteil an Briefwählern? Mal ein paar Infos und Gedanken zur Briefwahl in Hamburg:

    – Die Briefwahlunterlagen kommen mit der regulären Post (nicht als Einschreiben, ohne Nachweis der Zustellung), in einem großen A4 Umschlag mit dem unübersehbaren Vermerk „Amtliche Wahlunterlagen“.
    – Bei meiner Frau guckte dieser Umschlag z.B. wunderbar halb aus dem Briefkasten raus. – Hätte jeder einfach rausziehen und für sie stimmen können.
    – Als Briefwähler muss man jetzt auf dem beigefügten (mit der eigenen Empfängeradresse adressierten) Formular für die Eidesstaatliche Versicherung mit Name, Datum und Unterschrift versichern, dass man selbst die Wahlunterlagen ausgefüllt hat.
    Also: Wenn man z.B. die Wahlunterlagen meiner Frau aus dem Briefkasten geklaut hätte, dann hätte jeder die Wahlunterlagen ausfüllen und aufgrund des Namens irgendeine Unterschrift herbeifüren können – kann doch keiner kontrollieren ob die Unterschriften stimmen.
    Interessant ist hierbei auch der Vermerk, dass die Wahlunterlagen bei Verlust nicht neu ausgestellt werden können!
    Ich muss also nur möglichst viele Wahlunterlagen aus den Briefkästen der Briefwähler, oder direkt aus der Karre des Briefträgers ziehen und kann fleißig viel mehr als 20 Kreuze machen…. Denn das Abschicken der ausgefüllten Wahlunterlagen erfolgt ebenso ohne Post Ident Verfahren oder EInschreiben – wir werden nächste Woche mal schriftlich um Nachweis beten, ob unsere Wahlunterlagen angekommen sind…

    Ach es gibt ja noch so viele Möglichkeiten mehr der Wahlmanipulation, ganz besonders auf dem Postweg oder bei Leerung der Briefkästen in Vierteln wo die politische Einstellung bekannt ist…

    Na ja, mal sehen was für ein Übel da heute bei uns in Hamburg raus kommt… Eins ist nur sicher: Es wird nicht besser…

  73. #83 Irish_boy_with_german_Father (20. Feb 2011 13:31)

    #81 TommyHB (20. Feb 2011 13:22)
    Was mich viel mehr interessiert, wie lange die wohl für die Auszählung brauchen.

    Und ich gespannt darauf, wieviele Wahlzettel ungültig werden.
    Sozenwähler und eingedeutschte türkische Wähler sind nicht besonders helle! 😉
    Sie stellen die Gruppe mit den meisten Analphabeten, nicht nur in Hamburg!

  74. Gleich mal 20 Kreuze bei der NPD machen. Rest kann man ja mal sowas von knicken.

    Dann lieber ewig-gestrige als morgen linke Holzköpfe.

  75. Wo ist das Hamburger Bürgertum hin? Wo die patriotischen „alten Sozialdemokraten“? Wohin hat es die bewahrend Denkenden gezogen? Wo sind die jungen Leute, die gegen den ökofaschistischen Zeitgeist rebellieren? Das es hier zu keinem Versuch eines Bürgerbündnis kam, ist erschreckend.

  76. #6 rob567 (20. Feb 2011 10:40)
    OT
    Das sollte man über die Grünen wissen – Interview mit Jutta Ditfurth
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,745943,00.html

    “““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““

    Ob man sie mag oder nicht (ich mag sie nicht), aber Ditfurth nimmt in dem Interview eine sehr treffende Definition über die Grünen- Nomenklatura vor.

    „Viele Grüne kommen aus dem Milieu von Bürgerbewegungen und wissen, wie man mäßigend eingreifen kann. Die haben sozusagen den bürgerlichen Teil des Widerstands an der Zipfelmütze gepackt und auf’s Sofa gesetzt: „So, jetzt guckt mal Fernsehen.“ Dort können sich die grünen Politiker als Experten produzieren – das fasziniert die anpolitisierten Bürger. Statt den Widerstand auf die Straße zu tragen, setzen viele nun auf die Landtagswahl. Dabei erklärt der grüne Spitzenkandidat Kretschmann öffentlich, dass die Grünen einen Erhalt des Kopfbahnhofes nicht versprechen…“

    Dieses Procedere der Linken kann man mittlerweile exemplarisch auf alle Bereiche übertragen. Michel und Micheline sind bloss tumbe Manövriermasse, von klein auf „anpolitisiert“ und qua GEZ Staatsfernsehen als medialen Tranquilizer ruhig gestellt, um bei Bedarf aus der Mottenkiste hervor geholt zu werden.

  77. Wunder von Marxloh

    Südländer rauben 40-jährigen Mann aus

    Raub
    Angestellter von Pippolino überfallen und beraubt

    Duisburg-Neudorf – 19.02.2011 – 08:50 – Am Samstag (19.02.2011), gegen 00.40 Uhr, wollte ein 40-jähriger Mitarbeiter des Kinderparks Pippolino auf der Masurenallee in Duisburg das Gelände verlassen, als er von 3 unbekannten Tätern unvermittelt angegriffen und niedergeschlagen wurde.
    Die Täter schlugen unter anderem mit Gegenständen derart massiv auf den Geschädigten ein, dass dieser schwere Gesichtsverletzungen erlitt und sich derzeit zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus befindet.
    Im Anschluss an die Tat entfernten sich die Täter mit dem Bargeld und dem Handy des Opfers in unbekannte Richtung
    Bei den Tätern soll es sich um 3 männliche Personen im Alter zwischen 20 und 25 Jahren mit südländischem Aussehen handeln. Zwei Täter werden als ca. 180 cm groß beschrieben, einer mit heller Bekleidung , ein anderer trug eine schwarze Lederjacke.
    Hinweise auf die Täter bitte an die Polizei Duisburg, Tel.: 0203-2800

  78. OT Frühschoppen: „Volles Haus Europa – was geschieht mit den Flüchtlingen?“

    Gutmenschen aus Italien, Frankreich, Arabien und natürlich Deutschland saßen beieinander und waren sich einig, worum es ging: Europa ist in der tunesischen Flüchtlingsfrage glaubwürdig.
    (Meine Frage, warum man von Flüchtlingen und nicht von Eindringlingen spricht, wurde leider nicht aufgegriffen.)
    Mit der Glaubwürdigkeit hat es Europa in den Augen der Diskutanten sehr schwer.
    Denn die mangelnde Glaubwürdigkeit war sichergestellt, weil man sich ausschließende Dinge über europäische Politik diagnostiziert:
    1. Europa ist schuldig, weil sie mit den arabischen Diktatoren gemeinsame Sache machte. (Zum Sturz der Diktaturen von Saudi-Arabien, Syrien, Irak rief man jedoch nicht auf und dass der amerikanische Präsident den Diktator Saddam Hussein stürzte war in den Augen dieser Journalisten sicherlich keine positive Tat)
    2. Europa ist schuldig, weil es die Demokratiebewegung in Tunesien begrüßt, aber die Eindringlinge nach Europa nicht willkommen heißt. (Dabei sind die alle hervorragend ausgebildet! Ach so, dann hat die tunesische Diktatur immerhin ein gutes Schulsystem zu Wege gebracht – darin scheint sie ja unserem überlegen zu sein.)
    Außerdem seien es nur 5000 Flüchtlinge und Europa habe doch 500 Millionen Einwohner. Wo sei denn da das Problem. Und Europa überaltere und brauche dringend junge Arbeitskräfte.
    Ich schlage vor, alle, die so denken, sollten einen Eindringling adoptieren und die Eingliederungskosten übernehmen. Als Gegenleistung verpflichtet sich der Adoptierte, die Rentenzahlung seiner Adoptiveltern aufzustocken.

  79. @ #92 johannwi (20. Feb 2011 14:04)

    Na dann sofort Mustafa wählen, “ Zukunft braucht Wahrheit „… 😉

  80. #90 TanjaK (20. Feb 2011 13:54)

    Wo ist das Hamburger Bürgertum hin? Wo die patriotischen “alten Sozialdemokraten”? Wohin hat es die bewahrend Denkenden gezogen?

    Die “alten Sozialdemokraten” sind fast alle tot.
    Einer der letzten übriggebliebenen ist Helmuth Schmidt.
    Dessen Tage sind leider auch gezählt!

    Übrigens ständen die “alten Sozialdemokraten” heute politisch rechts von der CDU/CSU.
    Der Anteil der Denkenden wird (siehe Sarrazin) Dank der eingedeutschten Türken und Sozen/Grünen/Kommunisten immer geringer.

  81. Müsste ich, ehrlich gesagt, nicht lange überlegen.

    Nicht mehr.
    Seit ich das Einhalten einiger Denkverbote hinterfragt und für Nichtig, sogar für Schädlich, befunden habe.

    Zur Zeit krankt das Land meiner Meinung nach am Meisten an zuviel mohammedanischer Zuwanderung und Ausbreitung sowie an EUdSSR bedingtem Souveränitäsverlust, was die Entscheidungsgewalt über Deutschland durch das Volk der Deutschen angeht.

    Wenn nun die Liste der Wahlmöglichkeiten in Hamburg derart gestaltet ist, dass nur eine einzige Partei weniger Islamisierung und weniger Machtbefugnisse für die EUdSSR im Programm beinhaltet, dann würde von mir auch diese eine Partei, wenn auch mit Bauchweh, gewählt.

    Auch dann, wenn diese eine Partei NPD heisst, sonst nicht mit meinen Vorstellungen übereinstmmt und ich diese Partei nicht wählen würde, wenn eine Alternative bereitstehen würde.

    Denn Nichtwählen bringt auch nichts.

  82. Wer nicht wählen will, sollte trotzdem zur Urne gehen – nur an ungültigen Wahlzetteln verdienen die etablierten Parteien nichts. Wer nicht zur Wahl geht, verschenkt 30-50 Cent an die Parteien, die ins Stadtparlament kommen.

  83. Nun, Deutschland, freue Dich.

    Jetzt sind wir das glücklichste Volk auf Erden. Ganz Nordafrika kommt zu uns !

    „Junge Muslime, die Europa überrennen und aussaugen wollen – VIDEOS aus Lampedusa.“

    http://www.kybeline.com/2011/02/20/junge-muslime-die-europa-uberrennen-und-aussaugen-wollen-videos-aus-lampedusa/

    Die jungen Männer wünschen sich dem Islam annehmbare Arbeitsplätze.

    Branchen: Drogenhandel, Zuhälterei, Türsteherei, Taxifahrer, eventuell Gemüsehandel.
    ____________________

    Fiorella Provera, Doktor der Medizin und Chirurg, Abgeordneter der LEGA NORD.

    Er arbeitet für Vernunft und Vaterland.

    http://www.europarl.europa.eu/members/expert/committees/view.do?language=DE&id=96994

  84. #99 charis (20. Feb 2011 14:28)

    Linke & Islam weisen Parallelen in der Ideologie auf:

    Auch sonst sind Parallelen da!
    Linke und Islamisten wollen immer an das Geld anderer!
    Selber bringen die nichts und würden ohne fremde Hilfe verhungern!

  85. Es kommt oft vor, daß jeman immer meint das Beste für sich zu tun – aber doch immer in der Scheiße landet.

    Ein Therapeut kann ihn dann auf die falsche Beurteilung seines tuns hinweisen.

    Das Gleiche geschieht duch den Wahlomat – die meisten können überhaupt nicht glauben, daß sie ein Leben lang das gegenteil dessen gewählt haben, was sie eigentlich wollten.

    Das ist der falschen Berichterstattung und Propaganda, den vertuschten Wahllügen und falschen Verspreungen geschuldet.

    Die Medien sind die Huren der derzeitigen politischen Klasse. Wer hat noch Zweifel.

    Wer immre noch meint, mit Wahlenthaltung oder ungültiger Wahl eine Wahlentscheidung zu treffen, denn hat´s ganz tief erwischt.

  86. Hammer01 – ja aber die Mileus sind doch nicht tot! Z.B. Die Aufsteiger aus der Arbeiterschaft, die doch sehen müssten, dass Freiheit und Aufklärung, ja sogar die vielbeschworene Gleichheit abhanden kommt. Auch jene, die nicht in Dreck und Unsicherheit versinken wollen. Die auch früher gegen die Grünen waren, weil die Arbeitsplätze in der Industrie vernichteten und schlichtweg als Spinner eingeordnet wurden. Als Ex-Linke habe ich z.B. die Grünen IMMER als eine kommende Katastrophe angesehen. Mehr Irrationalität ging nicht…

  87. Laut Wahl-O-Mat müsste ich NPD wählen. Mit weitem Abstand folgen ÖDP und Piraten. Obwohl ich wirtschaftlich (Hafen, Hafenspange, etc.) das Gegenteil von der NPD will. Egal, in den Ausländerfragen gibt es bei KEINER anderen Partei vertretbare Positionen – nur Multikulti-Moschee-Appeasement!

  88. #105 TanjaK (20. Feb 2011 14:47)
    Hammer01 – ja aber die Mileus sind doch nicht tot! Z.B. Die Aufsteiger aus der Arbeiterschaft, die doch sehen müssten, dass Freiheit und Aufklärung, ja sogar die vielbeschworene Gleichheit abhanden kommt. Auch jene, die nicht in Dreck und Unsicherheit versinken wollen.

    Ich denke, dass diese Bürger (gerade) heute nicht links wählen!

    Die auch früher gegen die Grünen waren, weil die Arbeitsplätze in der Industrie vernichteten und schlichtweg als Spinner eingeordnet wurden. Als Ex-Linke habe ich z.B. die Grünen IMMER als eine kommende Katastrophe angesehen. Mehr Irrationalität ging nicht…

    Grüne sind und waren schon immer ultralinks.
    Viele Wähler der Grünen merken das leider nicht und glauben auch gegen lebens- und wohlstandsnotwendige Projekte sein zu müssen!
    Sie merken nicht, das links/grüne Politik ihr Portemonaie durch zusätzliche Steuerbelastungen belasten wird.
    Außerdem senken Rote und Grüne die Bildungsqualität!
    Sie wollen Anstrengung abschaffen mit dem Ergebnis von Billigabituren für alle.

  89. @ #3 Eurabier

    Das Wahlpogrom der GAL in “leichter Sprache”:

    Hallo eurabier, ich hatte auch gedacht, das wäre ein Gag von dir. Ist es aber nicht. Komisch:

    • Menschen ohne deutschen Pass sollen wählen können. Zum Beispiel bei der Bürgerschafts-Wahl.

    • Flüchtlinge müssen geschützt werden.
    Flüchtlinge sind Menschen aus anderen Ländern.
    Flüchtlinge haben ihr Land verlassen.
    Zum Beispiel wegen Krieg.
    Flüchtlinge sollen leichter einen Arbeits-Platz finden.
    Flüchtlinge sollen leichter eine Wohnung bekommen.
    Flüchtlinge sollen bessere Möglichkeiten bekommen
    etwas zu lernen.

    Alle sollen eine Wohnung bekommen. Zum Beispiel:
    ? Menschen die keine Wohnung haben
    ? Flüchtlinge

    Das sieht ja gaahntz toll aus, wir schreiben unser Programm auch für Menschen, die Mühe mit dem Lesen haben. Wer hat denn Mühe mit dem Lesen? Richtig: „Menschen mit und ohne Behinderung“. Und wer hat noch ganz besohnndere Mühe mit dem Lesen und Schreiben?

    Richtig: Flüchtlinge (ganz bestimmte auf jeden Fall, die oft gar keine sind). Warum werden die in dem Programm in „leichter Sprache“ so oft genannt, warum wird das Wahlrecht für sie gefordert, auch wenn sie keinen deutschen Pass haben?

    Das ist Heuchelei und Lüge, liebe Grüne. Heuchelei ist, wenn man so tut, als wenn man nur das Beste für andere will, und in Wahrheit nur den eigenen Vorteil sieht. In einfacher Sprache auf jeden Fall.

  90. #100 charis (20. Feb 2011 14:30)
    @
    Richtig, drum auf zur Wahl 😀
    Ich empfehle die „Partei“ die Sonstigen. 😉
    Sollte deren Anteil endlich mal Zweistellig sein, ist viel bewirkt. 🙂

    Gruß

  91. Das Werk der Schande ist getan, meine rechte Hand abgefault. Egal, Hauptsache, die GAL verschwindet in der Opposition. An mir soll’s nicht gelegen, wenn nicht…

  92. #110 Fensterzu (20. Feb 2011 15:05)

    Ich bin auch ein Flüchtling, habe mein Land verlassen.
    Aber hier schenkt mir Niemand etwas, nicht mal Sprachunterricht.

  93. #97 Hammer01 (20. Feb 2011 14:18)

    #90 TanjaK (20. Feb 2011 13:54)

    Wo ist das Hamburger Bürgertum hin? Wo die patriotischen “alten Sozialdemokraten”? Wohin hat es die bewahrend Denkenden gezogen?

    Die “alten Sozialdemokraten” sind fast alle tot.
    Einer der letzten übriggebliebenen ist Helmuth Schmidt.
    Dessen Tage sind leider auch gezählt!

    zitatende
    mich hast du vergessen. bin zwar nicht so alt wie schmidt, aber meine generation (1946) stirbt auch bald aus. allerdings sind in dieser meiner generation auch leute wie ströbele…thierse ..etc zu zweifelhaften politischen ehren gekommen.

  94. #117 noreli (20. Feb 2011 15:22)

    mich hast du vergessen. bin zwar nicht so alt wie schmidt, aber meine generation (1946) stirbt auch bald aus. allerdings sind in dieser meiner generation auch leute wie ströbele…thierse ..etc zu zweifelhaften politischen ehren gekommen.

    Gegen Helmuth Schmidt bist Du fast noch ein junger Mann! 😉
    Ströbele ist Jahrgang ’39, sieht aber älter aus als Helmuth Schmidt und wird -wenn wir Glück haben – Schmidt nicht überleben!
    Thierse ist Jahrgang ’43.
    Da er offensichtlich Nichtraucher und Abstinenzler ist, bleibt er uns wohl leider noch etwas erhalten!
    Aber, wenn der in die Kiste springt, sind die meisten ’68er auch dort, wo sie hingehören! 🙂
    Leider sind die Aussichten danach auf mindestens genauso große Idioten in der Politik sehr schlecht! 🙁

  95. #116 marie (20. Feb 2011 15:20)

    und wieder ein Tränendrüsenmärchen über arme Flüchtlinge an der griechischen Grenze. Hamburg wird bestimmt alle aufnehmen…

    ….und die konservativ regierten Bundesländer müssen das bezahlen!

  96. „““Welche Wahlempfehlung soll man also geben?“““

    …grundsätzlich möchte ich an das erinnern, was Sarrazin zu „neu gegründeten“ Parteien gesagt hat.

    Er meinte sinngemäß, man solle sich auf die bestehenden (Volks-) Parteien beschränken und DORT „Veränderungen“ herbeiführen…

    Im Falle Hamburgs war das PECH der CDU doch, das der schwule Ole allein wegen seiner pädophilen Grundhaltung (17-jähriger zum Zeitpunkt des Kennenlernens war der Grund seines Abtretens)von den Grünen toleriert wurde.

  97. Sehr treffender Artikel. Ich wüsste auch nicht was ich wählen sollte in Hamburg.

    Der Wahl-o-mat dürfte aber leider aufgrund der geschilderten Parteienlandschaft dazu führen, dass fast alle PI-Leser die NPD empfohlen bekommen. Ich habe es ausprobiert und auch deutlich dieses Ergebnis erhalten.

    Eine Wahl dieser Schwachköpfe wiederum dürfte gottseidank für mindestens 95% der Leser hier nicht in Frage kommen.

  98. Die Formel ist doch ganz einfach:

    Hauptsache irgendwas wählen außer den 5 großen Etablierten!

    So holt man am meisten Veränderung und Unmut aus seiner Stimme heraus.

    Wenn man nicht wählen geht oder seine Stimme unkenntlich macht, wählt man gleichzeitig alle Parteien die über die 5% kommen würden automatisch mit.

    Wählt IRGENDWAS sei es NPD, Tierschutzpartei oder Rentnerpartei.

  99. #121 Transferleister
    zitat
    Eine Wahl dieser Schwachköpfe wiederum dürfte gottseidank für mindestens 95% der Leser hier nicht in Frage kommen.
    wenn man wüsste, dass die schwachköpfe in die lage versetzt werden könnten, weitere hassbrüter zu verhindern, könnte ich locker zu den 5% gehören. soweit haben es rotgrün bei mir gebracht, ihre arschkriecherei vor den islam treibt mich immer mehr „nach rechts“. wobei das eigentlich nichts mehr aussagt.denn alles was nicht grün/schwarz/rot ist, gilt ja neudeutsch als „rrrrrechts“ 🙂

  100. #121 Transferleister

    Der Wahl-o-mat dürfte aber leider aufgrund der geschilderten Parteienlandschaft dazu führen, dass fast alle PI-Leser die NPD empfohlen bekommen. Ich habe es ausprobiert und auch deutlich dieses Ergebnis erhalten.

    Eine Wahl dieser Schwachköpfe wiederum dürfte gottseidank für mindestens 95% der Leser hier nicht in Frage kommen.

    Warum sollte das nicht in Frage kommen, bei so einer Alternativlosigkeit?

    Somit tut man seiner Wut kund und sagt wohin es gehen soll bzw. wo es einen Mangel gibt.
    Was bewirkt man den wenn man SPD wählt? Dann ändert sich gar nicht!

  101. @ #116 marie

    und wieder ein Tränendrüsenmärchen über arme Flüchtlinge an der griechischen Grenze. Hamburg wird bestimmt alle aufnehmen…

    :

    In der „Somali-Street“ in Istanbul warten Zehntausende Flüchtlinge darauf, endlich nach Europa aufzubrechen
    Ich verstehe an dem Artikel des VOLKSSPIEGELS mindestens zwei Dinge nicht:

    1. Gehört die Türkei denn nicht zu Europa, wenn sogar in Istanbul – dem einzigen winzigen Teil der Türkei, den man wenigstens geografisch europäisch nennen könnte – die Flüchtlinge immer noch sehnsüchtig auf die Ausreise nach Europa warten?

    2. Müsste die Türkei als heißer EU-Anwärter denn nicht in der Lage sein, aus humanitären Gründen ein paar zehntausend Flüchtlinge für immer aufzunehmen, wenn schon das flächenmäßig viel kleinere Deutschland acht Millionen Türken aufgenommen hat?

    Sehr widersprüchlich das alles, aber dem SPIEGEL muss man ja glauben.

  102. @ #114 MohaMettBroetchen #110 Fensterzu

    Ich bin auch ein Flüchtling, habe mein Land verlassen. Aber hier schenkt mir Niemand etwas, nicht mal Sprachunterricht.

    Du hast wahrscheinlich den Fehler gemacht, dich freiwillig selber anzustrengen, anstatt dich bald nach deiner Ankunft über unzumutbare Wohnbedingungen und viel zu wenig Unterhaltsgeld zu beschweren, ein paar Jahre später über Diskrimnierung durch die Einheimischen und 40 Jahre später über mangelnde Bildungs- und Aufstiegschancen deiner Ururenkel.

    Das alles natürlich in der Sprache deiner Ahnen, wobei du dich gleich noch bitter beklagt hast, dass die Deutschen es in 50 Jahren nicht geschafft haben, deine Heimatsprache allen ihren Kindern beizubringen, damit du dich nicht immer so anstrengen musst, wenn du das Viertel mit deinen Landsleuten einmal verlassen musst.

  103. Alle, die über die NPD reden od. möglicherweise wählen wollen -, sollten zuerst einmal das Programm lesen. Kann jeder einsehen im Internet.
    Da würden viele schon anders denken.

  104. #127 Fensterzu (20. Feb 2011 16:40)

    „Du hast wahrscheinlich den Fehler gemacht, dich freiwillig selber anzustrengen,…“

    Unterschrift.
    Genau das ist das Problem in D. Leistung wird bestraft. Leider.

  105. Haben die „alles nur Einzelfälle“ vom Netz genommen? War eigentlich immer recht informativ!

  106. Mein Wahl-O-Mat-Ergebnis: FDP / NPD / CDU / Freie Wähler

    Die FDP ist zwar eine Abtreibungslobby, die Hamburger CDU hat sich durch ihr Fraternisieren mit den grünen Volksvernichtern und die hierdurch entstandene Politik allerdings unwählbar gemacht – zumal sich die CDU ebenfalls nicht wahrnehmbar für konsequenten Lebensschutz einsetzt.

    Was mich jedoch irritiert ist, dass die SPD hier teilweise ernsthaft als „kleineres Übel“ betrachtet wird: Wenn man vor der Wahl steht, wählt man doch lieber die CDU-Opportunisten als die SPD-Überzeugungstäter! Egal, was Erstere verbrochen haben!

    Und noch etwas: Die NPD ist zwar gegen den Abtreibungsholocaust (zumindest an unbehinderten, autochthonen Ungeborenen). Gerade der Hamburger Landesverband besteht jedoch aus Nationalsozialisten, was sich nicht zuletzt an seinem Vorsitzenden Thomas „Die Axt“ Wulff zeigt. Vor noch gar nicht langer Zeit soll Wulff oder einer seiner Begleiter einen Bürger mit einer Axt bedroht haben. Selbst in der rechtsextremen Szene sorgte dieses unprofessionelle Verhalten für Kopfschütteln. Die Hamburger NPD veröffentlichte nach den Vorgängen eine Pressemeldung, in welcher erklärt wurde, die von der Polizei im Wahlkampffahrzeug aufgefundene Axt sei von den „Kameraden“ lediglich „routinemäßig“ im Wagen mitgeführt worden – noch irgendwelche Fragen? Ach ja, und noch etwas: Wulff war es, der eine Reichskriegsflagge mit Hakenkreuz im Grab des Rechtsextremisten Friedhelm Busse platziert hat. Repräsentiert so jemand wirklich eure Interessen?

    Da versuche ich doch lieber der FDP zum Überspringen der 5-%-Hürde zu verhelfen, um wenigstens allzu üblen Ausweitungen des sozialistischen Umverteilungsapparates entgegenzuwirken.

    Lächel-Katja statt Axt-Thomas!

    #41 r2d2 (20. Feb 2011 11:50)
    Meine einzige Hoffnung ist, dass die FDP unter 5% kommt.

    Das hofft die umbenannte SED auch …

  107. #118 Hammer01 (20. Feb 2011 15:34)

    Thierse sieht aber sehr ungesund aus.

    Der ist für mich ein Kandidat für nen Herzkasper im Krampf gegen Rächtz oder für eine vorzeitige Demenz durch arterielle Ablagerungen.
    Den kann man dann auch vor eine „Anti“ Fa-Parade zum Blockieren setzen, er würds glücklich lächend tun.
    😆

  108. #128 Langenberg
    Wahlprogramme lesen ist immer gut. Dann aber bitte auch die der Linksfaschisten aus der rot-rot-grünen Ecke nicht vergessen. Und dann mal nachdenken, aus welcher Ecke die ganz konkrete Gefahr für unser Land denn nun ausgeht. Im Zweifel einfach mal einen der schwer verletzten Polizisten von gestern fragen.
    Wahl-o-mat ist neutral, und es ist kein Zufall, daß nur eine Partei als wählbar erscheint- weil es (noch) keine Alternativen gibt. Aber mit Blick auf die Freiheit und Bürger In Wut hoffe ich auf bessere Zeiten.

    PS: Wer „etablierte“ Parteien wählt, wählt Meinungsfaschismus und Sozialismus. Wer NPD wählt, bringt Protest zum Ausdruck und wird mit Sicherheit bei dieser Wahl nicht dafür sorgen, daß Hamburg komplett braun wird.

    PS2: Nein, ich bin nicht rechtsextrem. ;-=

  109. #132 Columbin

    Da die Linken für Planwirtschaft und Sozialismus, hingegen die FDP für Kapitalismus einsteht, hat das keinen Einfluss darauf wie sie innerpolitisch agieren.

    Innenpolitisch, sowie außenpolitisch (am deutlichsten erkennt man das an der Israelfrage) wird deutlich, dass sich die Vorstellungen von der FDP mit der von der Linken zu großen Teilen decken.

    Ganz ehrlich hier auf PI geht es den wenigsten um Fragen wie die Partei zu wirtschaftlichen Fragen steht, Sie haben leider nichts verstanden.

    Wählen Sie die FDP, wählen Sie den Terrorstaat Palästina, mehr Migranten, weniger Freiheitsstrafen und und und.

    Dass Sie die FDP rechts von der CDU einschätzen grenzt schon an Infantilismus.

  110. Bei mir im Edelstadtteil ohne Migratenschwämme waren sowohl an der Wahlurne als auch am Wählerverzeichnis (wo abhackt wird) Südländer.
    Aber müssen ja nicht alles Moslems sein. Können auch Italiener oder Spanier gewesen sein.
    Wobei Aussehen, Stimme und Bevölkerungsanteil auf Türken schließen lassen.

  111. #134 Zensurgegner (20. Feb 2011 17:33)
    Bin ganz deiner Meinung,.. Herr 128Langenberg soll auch wirklich nachdenken, was die rot-rot-grünen Ecken und die SchwarzGelbe oder Monokulturpartei BIG so unsinniges machen,..ich habe aus Protest die NPD gewählt sicher möchte ich die nicht als Sieger der Nation sehen … bis maximum 10% für NPD, finde ich erstmal ok,…

  112. @ Langenberg, Columbin

    Die Hamburger NPD wählt hier doch keiner, weil er sich von denen vertreten fühlt oder deren Parteiprogramm so toll ist. Das wäre auch vergebene Liebesmühe, denn regieren (soviel kann ich schon mal verraten) wird die nach der Wahl nicht.

    Die wird einzig deshalb gewählt, weil alle anderen Parteien in Hamburg die Bevölkerung total im Stich lassen. Siehe: #77 kt (20. Feb 2011 13:12)

    Und genau so wird auch das Wahlergebnis interpretiert werden müssen.

  113. Absolute Mehrheit SPD.
    In welchem Bundesland gibt es das noch?
    Zumindest ohne die standortfeindlichen Ökogrünen.
    Insofern sogar besser für Hamburg.

  114. #86 Upuaut (20. Feb 2011 13:40)

    Die Unterschrift bekommen die Behörden, wenn Sie einen Personalausweis oder Pass beantragen.

    Denn Sie müssen vor den Augen einer Beamtin unterschreiben. Und diese Unterschrift wird so in den Personalausweis übernommen. Schauen Sie mal auf ihren Personalausweis, wenn Sie einen haben!

    Sie müssen auch mindestens 2 Passbilder abgeben. Wo bleibt das zweite Passbild?

    Und so wird auch die Unterschrift in ihren Briefwahlunterlagen verglichen. Wenn verglichen wird!?

  115. #143 Stolze Kartoffel

    Hamburg hat fertig. Wenn in Zukunft Hamburger ins Koma bereichert werden, sag ich nur selber Schuld!

  116. #148 BePe (20. Feb 2011 18:04)

    #143 Stolze Kartoffel
    zitat
    Hamburg hat fertig. Wenn in Zukunft Hamburger ins Koma bereichert werden, sag ich nur selber Schuld!
    zitatende
    die leute, die noch deutsche identität haben und dafür einstehen (würden) gegen die „migranten“ sind doch schon alle tot oder pflegestufe III
    das moderne hamburg hat nichts mehr zu tun mit dem altehrwürdigen status einer freien hansestadt.
    wäre es anders, hätte die cdu 80% haben können. wenn sie sich gegen weitere islamisierung unserer städte ausgesprochen hätte. leider ist die partei ja noch „linker“ als die linken und grünen im original.

  117. #149 sizisi keyim (20. Feb 2011 18:07)
    zitat
    Wow Hammer!!!!50% für die Spd-absolute Mehrheit!!!!!
    zitatende
    ja, deutschland hat fertig, wenn leute wie keyim hier bei wahlen was zu jubeln haben. 🙁

  118. #135 NigelF (20. Feb 2011 17:37)
    #132 Columbin

    Dass Sie die FDP rechts von der CDU einschätzen grenzt schon an Infantilismus.

    Derartiges habe ich nirgends behauptet. Es ging lediglich darum, das kleinste Übel zu finden, um die Hamburger CDU abzustrafen.

  119. Hambur ist, wie alle Stadtstaaten, ein verlottertes Rattennest, dessen finazielles Überleben ausschließlich durch Länderfinanzausgleich und Bundesergänzungszuweisungen gesichert wird. Wähler, die eher zu konservativen Parteien neigen, sind schon lange aus dem Stadtgebiet weggezogen. Geblieben sind diejenigen, die nicht wegziehen können, und die Superreichen, die ihre Villen in den Nobelvororten haben. Letztere spielen aber für den Ausgang einer Wahl sowieso keine Rolle.

  120. OT:

    Zeit für die obligatorische, tägliche Messerstecherei, durch die wir stets so schön “bereichert” werden…..
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/zuerst-geschlaegert-dann-messer-gezogen-article1123301.html
    Werden die Messer eigentlich in den Moscheen verteilt oder so ? Um sich gegen die “Ungläubigen” verteidigen zu können ? Allein “Ungläubig” zu sein, stellt nach islamischem Verständnis einen “Angriff” gegen den Islam dar. Erklärt so einiges…

  121. #156 Columbin

    Die FDP ist ganz und gar nicht das kleinste Übel.
    Sie wird für und als Islamkritiker in allen relevanten Fragen, für das gleiche stimmen wie die Links-Grünen es tun.

    Die FDP ist nicht der Gegensatz zu SED und Co. udn stemmt sich in den Fragen ganz udn gar nicht dagegen.

    Fragen Sie bitteschön Aiman Mazyek vom Zentralrat der Muslime, da hat man einen typischen FDP’er.

    Die FDP ist ganz und gar nicht konservativ, sie ist zu unseren Talenten genauso liberal eingestellt wie die Grünen, das ist nicht das „kleinste Übel“.

  122. @ #155 noreli #149 sizisi keyim

    Wow Hammer!!!!50% für die Spd-absolute Mehrheit!!!!!

    ja, deutschland hat fertig, wenn leute wie keyim hier bei wahlen was zu jubeln haben.

    Ach, das ist doch nur ein schöner Beweis, dass die Türken, wenn sie zur Wahl gehen, die Partei wählen, die ihnen das größte Absahnen verspricht. Und wie schreibt Terry Pratchett: Fünf Ausrufezeichen. „Ein sicheres Zeichen dafür, daß jemand die Unterhose auf dem Kopf trägt.“

    Also, „sizisi keyim“, pass gut auf, dass dein Wunsch nicht auf dich selber zurückfällt, du D…

  123. Nun, versuchen wir doch, dem Ganzen noch etwas Gutes abzugewinnen.

    Fangen wir also an:

    a) Die GrünInnen sind nicht mehr an der Regierung.

    b) Olaf Scholz wird mit einer SPD-Alleinregierung eine pragmatischere Verkehrspolitik verfolgen als Schwarz-Grün mit Ole von »Gegen Tempolimits habe ich nichts« Beust.

    c) Die konservativen Hamburger haben der CDU die geplante Einführung der Zwangseinheitsschule nicht verziehen.

    d) Die GrünInnen können aus ihrem Wahlerfolg keinen Rückenwind für die Landtagswahl in Baden-Württemberg beziehen.

    e) Ganz besonders erfreulich: Die muslimische Tarnpartei BIG landete auf dem letzten (!) Platz.

    Es geht somit munter weiter. Nur nicht verzweifeln! 😉

  124. #137 nicht die mama (20. Feb 2011 17:29)

    Der (Thierse) ist für mich ein Kandidat für nen Herzkasper im Krampf gegen Rächtz oder für eine vorzeitige Demenz durch arterielle Ablagerungen.
    Den kann man dann auch vor eine “Anti” Fa-Parade zum Blockieren setzen, er würds glücklich lächend tun.
    😆

    Jo, sehe ich auch so!
    Fett genug ist er ja!
    Die armen Polizisten, die ihn dann wegtragen müssen!

Comments are closed.