Balkan-BandeBereicherung vom Feinsten gibt es momentan in Uzwil in der Schweiz: Eine Bande raubte in der vergangenen Woche mehrfach Uzwiler Bürger mit Eisenstangen und Messern bewaffnet aus, zudem besteht der Verdacht auf Drogendealerei. Die Zeitung Wann & Wo am Sonntag schreibt heute einen Bericht dazu.

„Mit brutaler Gewalt zwingen die Täter ihre Opfer, ihnen Geld, Handy oder anderes auszuliefern. Nach den Diebstählen schlugen sie auf die Opfer ein. Tatwaffen seien laut dem zuständigen Polizeisprecher Messer und Eisenstangen . (…)“

Balkan-Bande

Eine Riesenüberraschung erlebt der Leser, wenn er im Artikel weiter die Insider-Äußerung eines Uzwilers liest:

„’Ich glaube, dass die Leute zu einer lokalen Balkan-Bande gehören, die auch mit Drogen dealt.’ Außerdem würden die Täter gebrochenes Deutsch sprechen.“

Wie sich solche Umstände auf die Lebensqualität der Uzwiler Bürger auswirkt, verrät uns 20 Minuten:

„Da verwundert es nicht, dass in Uzwil die Angst umgeht. „Ich gehe in den nächsten Tage bestimmt nicht alleine auf die Straße“, so ein 13-jähriger Schüler aus Uzwil. Und sein Schulkamerad fügt hinzu: „Man weiß ja nie, wann sie wieder zuschlagen.“

(Von Sägeblatt)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

38 KOMMENTARE

  1. Gut, dass die Schweizer die Ausschaffungsinitiative haben. Sobald das Drecksgesindel gestellt ist, kann es umgehend ausgewiesen werden.

  2. Die Schweizer kann man um vieles beneiden. Insbesondere für ihre freie Presse.

    Diese Vorkommnisse wären von den deutschen Systemmedien ganz anders geschildert worden.

    Sätze wie „Ich glaube, dass die Leute zu einer lokalen Balkan-Bande gehören, die auch mit Drogen dealt.’ Außerdem würden die Täter gebrochenes Deutsch sprechen“ wären in den deutschen Systemmedien ein absolutes Tabu, weil politisch nicht korrekt.

    In den deutschen Systemmedien wäre von Jugendgewalt gesprochen worden. Jeder Hinweis auf einen südländischen Hintergrund wird bei uns sofort zensiert. Und noch schlimmer. Unsere Systemmedien machen aus Mohammed, und Jusuf dann Michael H. und Dieter M. (Name von der Redaktion geändert) haben…..

    Wir haben Zustände wie in der ehemaligen DDR hier. Es wird zensiert, gelogen und die Bevölkerung verarscht, bis sich die Balken biegen!

  3. „’Ich glaube, dass die Leute zu einer lokalen Balkan-Bande gehören, die auch mit Drogen dealt.’ Außerdem würden die Täter gebrochenes Deutsch sprechen.“

    Na dann ist doch alles klar.

    Alles Einzelfälle von Ausländergewalt.
    In diesem Fall Deutsche.

    #2 AufrechterDemokrat (06. Mrz 2011 12:06)

    Gut, dass die Schweizer die Ausschaffungsinitiative haben. Sobald das Drecksgesindel gestellt ist, kann es umgehend ausgewiesen werden.

    Sind bestimmt Pendler aus dem deutschen Grenzgebiet.

    Die gehen nur zur Arbeit über die Grenze in die Schweiz.

    🙂

    Dann gibt es für sie in Deutschland Integrationshilfe.
    Man kann kaum soviel essen wie man kotzen mag.

    Bloggy

  4. Egal ob in der Schweiz oder im Kalifat NRw, die „Schlagzeilen“ gleichen sich!

    Wird Christian Wulff-Özkan am 3. Oktober sagen, „Entführungen sind auch ein Teil Deutschlands“?

    http://www.derwesten.de/nachrichten/panorama/BVB-Fan-nach-Spiel-entfuehrt-und-ausgeraubt-id4369213.html

    Dortmund. Nach dem Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln ist ein Fan entführt, ausgeraubt und nackt in einem Wald ausgesetzt worden. Der BVB-Anhänger war aus Gevelsberg zu dem Spiel angereist. Er musste im Krankenhaus behandelt werden

    Für einen BVB-Fan hatte das Spiel gegen den 1. FC Köln ein böses Nachspiel.Der 23-jährige Gevelsberger wurde vor einer Disco entführt, ausgeraubt und zusammengeschlagen.

  5. In unserer „Märkischen Oderzeitung“ in Frankfurt (Oder) wären es dann „Messerstechereien“ und „Raufereien“, zudem noch „unter Jugendlichen“ und ein solcher Leserkommentar welcher die Täter nennt und beschreibt, wäre innerhalb weniger Minuten gelöscht

  6. Lese ich ständig im Polizeireport in unserer kostenlosen Lokalzeitung:

    „Die Täter waren Südosteuropäer“

    Ja ja, bloss nicht das Wort „Türke“ oder vielleicht „Menschen ausm Balkan“ schreiben.

    Im Prinzip weiss ja eh jeder wer die Täter waren.

    In letzter Zeit wird Hamburg auch durch die Visumsfreiheit von Rumänien durch Zigeuner belästigt.

    Raub, Taschendiebstahl, Einbruch und Bettelei sind „ganz plötzlich“ Alltag.

    Ach Verzeihung, das heißt ja nicht Zigeuner sondern „Rotationseuropäer“ oder auch „Meschen mit wechselnden Wohnsitz“ 😉

  7. # 4

    Das trifft genau den Kern!! Das ist genau meine Meinung!! Ich habe die Schnauze von der Islamisierung Deutschlands voll, es reicht für 2 Leben….

  8. Solche Schlagzeilen sind immer Gold wert für die anstehenden Wahlen 2011 und ganz besonders für die Guti-Grünen und Sozialisten, die alles verharmlosen und schönreden wollen. Ich wohne nicht allzu weit von diesem bereicherten Uzwil weg und gehe immr noch gerne tagsüber als auch nachts auf die Strasse, allerdings immer mit einer geladenen 6,35mm Herstal, die schön Platz hat in meiner Touringjacke.

  9. <Liebe Schweizer,
    soviel wie ich weiß habt ihr (fast) alle
    eine Knarre im Schrank.
    Benutzt sie, oder laßt euch erniedrigen.

  10. Ich habe heute erst zu meiner Frau gesagt „ich bin gespannt, wann hier zum erstenmal „ein Mann sieht rot“ auftaucht und mit so einem Gesindel aufräumt, das ihn überfallen hat….

  11. Schweizer müsste man sein….die Presse schreibt noch über die realen Umstände.

    Allerdings: Der Balkan ist Groß, da leben nicht nur Kosovaren….ein wenig deutlicher hätte es schon sein können!

    @ 17 PeterT:

    GENAU! Genau das denke ich auch immer wenn ich mit italienischen, griechischen, südafrikanischen usw. Freunden spreche. Es ist klar wo es herkommt nur ein ausgemachter Idiot kann den Zusammenhang zwischen Islam und Gewalt leugnen.

    @ 15 Wachsames Auge:

    Leider sind solche „Spielsachen“ in Deutschland nicht so einfach zu erhalten. Bin offengestanden ein wenig Neidisch.

    Schönen Sonntag noch an alle!

  12. Liebe Schweizer, liebe sämtliche Nachbarn von uns:

    bitte keine Ausschaffungsinitiative gegen kriminelle Ausländer.

    Warum?

    Weil jeder von Euch abgeschobene Ausländer ein weiterer neuer Ausländer der Burkarepublik ist. Der graue Türkenwulff ist bekanntlich „bunt“ und vor allem braun.

    Und aus jedem neuen Totschläger in der Burkarepublik werden nach zwanzig Jahren dreizehn neue noch mehr als Totschläger.

    Bitte kippt Euren Sondermüll nicht auch noch bei uns ab, der Müllkippe der ganzen Welt!

  13. „#15 Wachsames Auge (06. Mrz 2011 12:50)

    Solche Schlagzeilen sind immer Gold wert für die anstehenden Wahlen 2011 und ganz besonders für die Guti-Grünen und Sozialisten“

    Ist dies so gemeint, dass dadurch konservative oder gar rechte Kräfte profitieren?
    Kann man getrost vergessen. Siehe Hamburg mit den zahlreichen Morden (auch an mehreren Schülern) durch Migranten.
    Und am Ende holt die SPD die absolute Mehrheit. Und rechts gibt es keine Zugewinne.

  14. Balkan-Bande??? Otto Normalverbraucher weiß gar nicht, was Balkan bedeuten! Nie im Leben würde ich glauben, dass eine Person die Räuber so bezeichnet hat. Die Presse sollte es so schreiben, wie es war – Albaner.

  15. Jetzt kommts ganz Dick für alle Moslems und Deutsche:

    DANIEL GOLDHAGEN, amerikanischer Soziologe, hat ein interessantes Buch geschrieben.

  16. Die Schweiter haben es doch relativ einfach. Sturmgewehr aus dem Schrank nehmen, Magazin einsetzen und unauffällig unter dem Mantel mitführen. Bei Bedarf benutzen….

  17. Daniel Goldhagen
    Originaltitel: „Hitlers willige Helfer“

    Sinngemäßer Titel: “ Wie die Gesamtheit der Deutschen ihre Mordlust von damals verheimlicht.“

  18. #30 ApachenAldo (06. Mrz 2011 15:19)

    Jaja wir pösen Deutschen. Und die Mordlust erst, ich spüre sie grad wieder. Magst auf ein Bier rumkommen?

  19. Der Soziologe Daniel Goldhagen hat wohl gemerkt das Soziologie kein Goldesel ist. Eins, zwei, drei, schnell nen Buch über die bösen Deutschen hingewurstelt, wo garantiert der selbe kram drinnsteht den man seit 70 Jahren niederschreibt, denn grossartige neue Erkenntnisse dürften weitgehend ausgeschlossen sein.
    Egal, das Thema ist immer für ein paar Taler gut. Brandauktuelles heisses Eisen, Baby.

  20. Da man als Wohnungseinbrecher in der Schweiz ständig Gefahr läuft, vom Sturmgewehr 90 der Hausherren durchsiebt zu werden, müssen sich die armen Bereicherungsfachkräfte eben auf Straßenraub spezialisieren.
    Da ist es natürlich praktisch das die Schweizer zwar Waffen kaufen, aber seit den 90er Jahren nicht mehr auf der Straße führen dürfen.

  21. @#10 Frau Kanzelbunzler (06. Mrz 2011 12:25) Volle Zustimmung.
    Der einzige Bereich, wo Multikulit interessant sein kann, ist die Küche/Kochkunst!!

  22. Aggressiv-krimineller Abschaum aus dem Ausland gehört wieder in selbiges abgeschoben. Alles andere ist ein Verbrechen an der einheimischen Bevölkerung!

  23. Hach wie schön ! So bunt statt braun. Da muss Wulff gleich seine Unterhose wechseln.

    Und bald auch bei uns! Zig tausende hochgebildete, unverzichtbare Messerstecher, Drogendealer und Menschenschächter auzs dem Kosovo warten schon auf gepackten Koffern um uns alle zu bereichern. Alle sind Kriegstraumatisiert, absolut unverzichtbar und bis an die Zähne bewaffnet!

    Hinzu kommen dann noch ein paar tausend Glaubensbrüder aus 1001 Nacht um der Multi Kulti Suppe die besondere Würzmischung zu verpassen. Omma Klawuppke, kram schon mal den Sparstrump raus. Wenn der Kulturbereicherer zweimal klingelt 😉

  24. Warum bewaffnet sich der betroffene Ort nicht? Ein ganzer Ort sollte doch in der Lage sein mit diesem Moslemabschaum fertig zu werden.

    Warum machen diese Flaschen nichts. Wenn man den Mosis einmal die Zähne zeigt, dann flitzen sie doch.

  25. Da können die Uzwiler ja glücklich sein – soviel kulturelle Bereicherung hätten sie sich wohl in 1001 Nacht nicht erträumen können !

  26. Ist jetzt endlich Schluss mit dieser ausländerfeindlichen Propaganda. Sprache, Auftreten, Aussehen! Rassismus pur! Fragt mal die Richtigen Leute! Das sind alles Analphabeten aus Deutschland, die sich gegen Bezahlung durch rechte Vereine in der Schweiz ein Zubrot zu Hartz4 verdienen und so grenzübergreifend Vorurteile gegen Ausländer schüren.
    So, Ironie aus! Bis morgen. Ich hab jetzt 10 Min PI gelesen und hab schon wieder einen Puls von 220. Schönen Abend noch.

  27. Ich würde dieser Bande am liebsten die Adressen aller SP-Politiker geben.

    Sollen die sozialistischen Fuzzies doch am eigenen Leib spüren, was sie der Bevölkerung eingebrockt haben!

    Nota bene: Je mehr Dritte Welt wir hier importieren, desto mehr gleicht sich Europa der Dritten Welt an!

Comments are closed.