Geus Krankheit des Propheten UmschlagAus dem Inhalt: Das Elend des Monotheismus – Halluzination und Prophetie – Der religiöse Wahn – Auf dem Weg in die Psychose – Schizophrenien – Narzissmus und Ressentiment – ­Spekulative Diagnosen – Gesund, gerecht und gottesfürchtig – Der Mensch in Gottes Hand – Engel, Satan und die Dschinnen – Epilog. Gläubige Moslems verehren in Mohammed, dessen Name im zweiten Teil des islamischen Glaubensbekenntnisses genannt wird, den vollkommensten Menschen, der je auf Erden gelebt hat.

(Ein pathographischer Essay von Armin Geus, Marburg an der Lahn 2011)

Seine schweren charakterlichen Mängel, der ausufernde Größenwahn, die sexuelle Verwahrlosung im ­Alter und die gnadenlose Verfolgung von Feinden wurden so erfolgreich verdrängt, dass kaum jemand wagte, sich damit zu beschäftigen. Schmähungen des Propheten werden zudem schwer bestraft.

Immerhin äußerten Zeitgenossen, Mohammed sei wahnsinnig oder besessen und müsse ärztlich behandelt werden. Der oströmische Historiker Theophanes Confessor (765–814) meinte, der Prophet leide an epileptischen Anfällen, die seit den ältesten Zeiten mit Dämonen und bösen Geistern in Verbindung gebracht wurden. Indessen hatten griechische Ärzte den somatischen Charakter der Heiligen Krankheit längst identifiziert und cerebrale Störungen als die eigentliche Ursache erkannt.

Die Autorität des russischen Romanciers Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821–1881), der die eigene Epilepsie überzeugend beschrieben und seine Erfahrungen mit der Krankheit des Propheten verglichen hat, stützte die Diagnose, an der viele Islamwissenschaftler bis heute unkritisch festhalten. Im Verlauf der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts tauchten allerdings erste Zweifel auf. Während der Arzt und Orientalist Aloys Sprenger (1813–1893) betonte, dass Mohammed während der wiederkehrenden Erregungszustände nicht bewusstlos gewesen ist und den Wortlaut der Offenbarungen vollständig rekapitulieren konnte, also an einer Hysteria muscularis mit den typischen Konversionssymptomen litt, ließen sich andere Mediziner zu völlig abwegigen Diagnosen, wie Akromegalie oder Korsakov-Syndrom, verleiten. In der neueren Literatur werden psychomotorische Attacken, auch als Temporallappenepilepsie bezeichnet, und Dysfunktionen des retikulären Systems im Zwischenhirn mit spontanen Schlafanfällen, diskutiert.

Die vorliegende Pathographie des emeritierten Marburger Medizinhistorikers Armin Geus kommt nach Sichtung der literarischen Quellen zu dem Ergebnis, dass der Prophet an einer chronischen, paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie erkrankt war.

Die Auslieferung des Bandes „Die Krankheit des Propheten“ (220 S., 6 Abb., Ebr., 17 x 27 cm. ISBN 978-3-941365-15-5, Preis: 36 Euro) erfolgt voraussichtlich am 31. März 2011. Bestellungen ab sofort direkt an den Verlag Basilisken-Presse, Postfach 561, 35017 Marburg an der Lahn. Telefon: 06421-15188.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

108 KOMMENTARE

  1. Ein sehr mutiges Buch! Hoffentlich überlebt der Mann das!

    Ganz und gar nicht mutig sind leider unsere EU-Parlamentarier. Alle (!!!) österreichischen Abgeordneten stimmen für die Finanztransaktionssteuer. Im Gegenzug Steuern senken will natürlich keiner, was angesichts fehlender elementarer Wirtschaftskenntnisse nicht wundert.

    Ö1 hilft noch dabei und übernimmt unkritisch geschönte Zahlen von ÖGB und Arbeiterkammer.

    Alle Infos hier:

    http://redegefahr.com/2011/03/08/finanztransaktionssteuer/

  2. Natürlich war der Typ krank. Um das zu erkennen muß man kein Mediziner sein.
    „Wenn ich Visionen habe, gehe ich zum Arzt!“
    Altbundeskanzler Helumt Schmidt auf die Frage, welche Visionen er denn für die Zukunft habe.

  3. Also die These mit der Akromegalie find ich sehr gut, erklärtdiese doch auch das er wohl ziemlich gestunken haben muß (in seinem Zelt wurden immer Dufthölzer abgebrannt um den gestank zu unterdrücken) und das Bilderverbot, das er zusätzlich an paranoid-halluzinatorischen Schizophreniekann ja auch sein.

  4. Sehr interessantes Buch! Wird allerdings in der derzeitigen Islamdebatte nicht viel weiterhelfen, da nur für Nicht-Muslime geschrieben. Was ich vermisse ist die historische Aufarbeitung der Propheten-Biografie. Man soll nicht alles glauben, was über Mohammed gesagt wird, auch das negative aus islamischen Quellen (das dort allerdings positiv dargestellt wird). In einer solchen Aufarbeitung wäre noch mehr Musik drin.

  5. Schlussendlich ist es egal, was genau M. hatte, entscheidend ist die Tatsache, dass er krank war und zwar schwer krank (wenn er heute leben würde, wäre er sehrwahrscheinlich für lange Zeit in der Psychiatrischen Anstalt).

  6. Hintern Hochheben kostet ne Menge !500.000.000 Muslime x (5x beten a 20 Min) = 500.000.000 x 1,66 Std. = 830.000.000
    Std x Nur 4 ,00 Stundenlohn € = 3,32 Milliarden € pro Tag, die verbetet werden.

    3,32 Mrd € x 200 Arbeitstage im Jahr macht: 664 Milliarden €uro im
    Jahr !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Und das nur für´s A.–hochheben !
    Eigentlich ein Wunder, dass die bei dieser Unproduktivität den Hintern überhaupt noch hochbekommen.

  7. Mohammed der K..f.. hat doch gar nicht gelebt, es ist doch sicher das er eine Erfindung der Herrscher im heutigen Syrien war, etwa 100 Jahre später wurde der Koran geschrieben , um ein Gegengewicht zunm Christen und Judentum zu bekommen.
    Was daraus geworden ist , sieht man ja.

  8. #10 Chessie (08. Mrz 2011 11:54)

    Nenene, da hast du meine Berechnung falsch interpretiert und die Zahlen falsch wiedergegeben.

    20 Minuten beten pro Tag IN SUMME.

    Ergibt einen VERDIENSTENTGANG von ca. 173.000.000.000 Euro p.a.

    Der volkswirtschaftliche Schaden durch Arschhochbeten wäre wahrscheinlich bei 323.000.000.000 Euro (brutto/brutto).

    Allerdings muss ich nochmal sagen, von 1,5 Mrd Mohammedanern, arbeiten sicher keine 500Mio, sondern wahrscheinlich nur die Hälfte oder viell. sogar nur ein Drittel, daher alles relativ 😉

  9. Nachtrag: wenn man die Schäden durch tatsächliche Produktionsentgänge und ähnliche Dinge dazurechnet, würde man sich wahrscheinlich stante pede übergeben :mrgreen:

  10. o t

    Frau Christine Haderthauer wird mir immer sympathischer.
    Endlich eine Politikerin, die noch bei klarem Verstand ist. Sie spricht mutig das aus, was viele denken, sich aber nicht trauen offen zu sagen. Die Frau hat mehr Arsch in der Hose (Tschuldigung) als der ganze Hühnerhaufen im Reichstag. 🙂

    Asylpolitik
    Haderthauer will keine afrikanischen Flüchtlinge aufnehmen

    MÜNCHEN:
    „Die bayerische Sozial- und Familienministerin Christine Haderthauer (CSU) hat die Aufnahme nordafrikanischer Flüchtlinge abgelehnt. „Wir dürfen nicht die Illusion wecken, daß wir sämtliche nordafrikanische Bürger aufnehmen können“, sagte sie dem Münchner Merkur.

    Mit Blick auf die tunesischen Flüchtlinge auf der italienischen Insel Lampedusa erklärte die Ministerin, es handele sich eben nicht um politisch Verfolgte im Sinne des Asylrechts, sondern um Wirtschaftsflüchtlinge auf der Suche nach einem neuen Leben. Gerade jetzt aber bräuchte man diese Menschen in ihrer Heimat, um dort eine funktionierende Demokratie aufzubauen.
    Vom neuen Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) erwartet Haderthauer die Durchsetzung einer schärfen Asyl- und Integrationspolitik. Besonders wichtig sei die Heraufsetzung des Nachzugsalters für Ehegatten von 18 auf 21 Jahre. Damit gäbe es endlich ein wirksames „Mittel gegen das Phänomen der Importbräute“, meint die Minsterin.
    Von Ausländern in Deutschland forderte sie, innerhalb eines Jahres Deutsch zu lernen. Wer sich weigere, müsse zukünftig mit härteren Strafen rechnen. Das gelte auch für junge Mütter. „Kleine Kinder zu haben, darf keine Ausrede mehr sein, um Integrationskurse zu verweigern.“
    Scharfe Kritik an Islamverbänden
    Scharf kritisierte die CSU-Politikerin die muslimischen und türkischen Verbände in Deutschland. Die islamischen Gruppen und Organisationen, die jetzt den Innenminister wegen seiner Äußerungen zur Rolle des Islams in Deutschland attackieren, hätten schon in der Vergangenheit jede Gelegenheit wahrgenommen, um bewußt mißzuverstehen. Sie selbst erlebe, „daß gerade die gut integrierten Zuwanderer sich von diesen Stimmen nicht vertreten fühlen“.
    In der Debatte um die Zugehörigkeit des Islam zu Deutschland stärkte Haderthauer indes dem Innenminister den Rücken. Friedrich habe zu Recht auf die christliche Prägung Deutschlands hingewiesen. Der „Islam war nie Antrieb unserer Kultur“. Deswegen könne er auch nie die Wurzel unserer Werte sein. Wer das verkennt, habe nicht verstanden, wie wichtig „Aufklärung und Christentum“ gewesen sind.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M58ad83b7989.0.html

    EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT FÜR DAS DEUTSCHE VATERLAND !!

  11. Is jemand am Samstag den 12.03 aus dem Raum OWL unterwegs zur Demo nach Frankfurt? Wär nicht schlecht zwecks Fahrgemeinschaft.

  12. Auch ohne medizinische Kenntnisse scheint mir die Redensart auf Mohammed zuzutreffen: „Wenn ich mit Gott rede, nennt sich das Beten – wenn er zu mir spricht, Psychose!“ 😉

  13. Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie, Soziopathie, pädophile Neigungen, sadistische Mordlust.

    Moralisch perfekt?

    Okay, falls er eine sozialistische Gesinnung hatte, können die Linken und Antifanten über derartige „menschliche“ Makel hinwegsehen.

  14. OT: Aber am 7.11. schrieb „derH“

    (wobei wir auch so manche muslimische werte übernehmen könnten),

    Welche Werte könnten das sein? Die Frage richtet sich an „derH“, aber auch alle anderen Kommentatoren.

    Aber anläßlich eines Erdbebens in der Türkei las ich mal etwas Bedenkenswertes. Die Menschen dort benötigten aufgrund ihrer „Einstellung“ bei solchen Ereignissen keine fachliche seelische Betreuung. Das scheint mir bis heute eine sinnvolle Feststellung zu sein. Die einzige „positive“ zum Islam die ich jemals las.

  15. Sehr mutige Schrift, Hut ab.

    Wehe aber wenn die Kritik an Mohammed nur einen Hauch von Spott, Satire, bissigem Humor oder Häme enthielt. Dies wurde sofort als Beleidigung angesehen. Der Tod des Spötters war nahe. Sehr viele Beispiele sind in der Sira überliefert. Pars pro toto soll nur ein Fall dokumentiert werden:
    Asm? bint Marw?n, arabisch wörtlich Asma, Tochter des Marwan, war eine Dichterin, die auf Anordnung Mohammeds getötet wurde. Sie verfasste Spottgedichte auf die Gläubigen. A. Sprenger merkt an, das Asma nach mehreren Traditionen (Überlieferungen) Jüdin war. Die Tat wurde ausgeführt durch den blinden `Omayr, ein Mitglied ihres Stammes, der zum Islam übergetreten war. In der Nacht vom 25. zum 26. März 624 schlich er sich in ihr Haus. Er fand sie von ihren fünf (nach anderer Quelle:sieben) Kindern umgeben in tiefem Schlafe vor, ein Säugling auf ihrer Brust. Er entfernte den Säugling und stach ihr das Schwert durch den Leib. Am folgenden Tag verrichtete er das Frühgebet mit dem Propheten. Er äußerte seine Sorge, dass ihm (Mohammed) der Mord Verlegenheit bringen könnte. Der Prophet antwortete: „Es werden sich nicht zwei Ziegen daran stoßen.“ Diese Äußerung wurde zum Sprichwort.

    Zitiert aus der geschätzten Seite: http://www.islamkritik.mx35.de

  16. Gott sei mit dir und führe dich zu sein Ziel.
    Solche Menschen strahlen in Ecken wo kein Licht ist.
    Christen werden im Islamischen Welt vertrieben, ermordet, geschlachtet, getötet und Kirchen werden zerstört verbrannt und die Welt schaut zu. Als Grund nennt man, „Es ist nicht interesse des Landes“. Ich frage mich dann. Was hatte die BRD für eine interesse in Kosovo.

  17. „Wahrlich, die Allah belästigen und seinen Propheten, Allah verfluchte sie hieniden und jenseits, schändende Strafe bereitete er ihnen.“ (Sure 33,57)

    „Jeder, der den Propheten beschimpft, entehrt, ihm einen Mangel hinsichtlich seiner Person, seiner Genealogie, seiner Glaubenspraxis oder irgendeiner anderen Gegebenheit nachsagt, ihn betreffend (herabsetzende) Andeutungen macht oder ihm mit irgendetwas vergleicht, um ihn zu beschimpfen, verächtlich zu machen, seine Bedeutung zu verringern, sein Ansehen zu schädigen oder ihn zu schmähen, verunglimpft ihn und unterliegt deswegen dem Urteil, das die Scharia über den fällt, der Mohammed beschimpft: Er wird getötet… (Genauso trifft es denjenigen), der (den Propheten) verflucht, verwünscht oder begehrt, daß ihn ein Schaden treffe, jeden, der ihm zum Zwecke des Tadels etwas zuschreibt, das dem Range des Propheten unangemessen ist, jeden, der leichtfertig mit Bezug auf dessen treffliche Person Lügen äußert, oder ihn wegen eines Unglücks oder einer Prüfung, die der Prophet zu bestehen hatte, schilt, jeden, der ihm um menschlicher Mängel willen, die bei einem Propheten denkbar und für Mohammed verbürgt sind, Verachtung bekundet.“ (Qadi Ijad)

    „Selbst die Nennung der in den islamischen Geschichtsquellen bezeugten Lebensumstände Mohammeds, soweit sie diesen in einem unvorteilhaften Licht erscheinen lassen, wäre als ein solches Verbrechen zu werten. Der Qadi Ijad erinnert wieder an Sure 93. Das Recht des Propheten auf Verehrung durch die Muslime steht über der geschichtlichen Wahrheit. Das so umfassend definierte Rede- und Denkverbot „entspricht dem Consensus der Gelehrten und der zum Erteilen von Fetwas Berechtigten seit den Tagen der Prophetengenossen und von da an immer weiter“.

    Jeder, der den Propheten schmäht oder auch mit Worten bedenkt, die ein Muslim als eine Herabsetzung vertshen mag, des Todes sei, handele es sich um einen Muslim oder einen „Ungläubigen“. Der muslimischen Obrigkeit ist lediglich freigestellt, ihn entweder hinzurichten oder ihn wie einen politischen Aufrührer (Sure 5,33) ans Kreuz zu schlagen.“

    Denn die Unangefochtenheit seiner Autorität ist der Eckstein, auf dem das ganze Gebäude des Islams, der in der Scharia seine lebenspraktische Ausformung gefunden hat, nun einmal ruht; und ebenso unangefochten muß die Autorität der Prophetengenossen sein, denn ein anderes Argument als die Zuverlässigkeit der Tradenten eines Hadites gibt es für dessen normative Kraft nicht.“ (T.Nagel,Mohammed, S.257 f.)

    Angesichts dieser Schizophrenie, unter der schon seit Tagen des schizophrenen Propheten die ganze Welt leiden muß, ist es vom Herrn Geus sehr mutig, ein solches Buch zu schreiben. Respekt!

  18. #18 AufrechterDemokrat (08. Mrz 2011 12:31)
    Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie, Soziopathie, pädophile Neigungen, sadistische Mordlust.

    Moralisch perfekt?

    ich hoffe du meinst damit nicht nur den Islam sondern auch die Judeo-Christlichen religionen die mindestens genauso Menschenverachtend sind. Hier mal nur eins der VIELEN Zitate aus der Bibel die nicht gerade verheisnissvoll klingen :

    „Wenn du aber nicht gehorchen wirst der Stimme des Herrn, deines Gottes, daß du haltest und tust alle seine Gebote und Rechte, die ich dir heute gebiete, so werden alle diese Flüche über dich kommen und dich treffen. […] Der Herr wird dir die Sterbedrüse anhängen, bis daß er dich vertilge in dem Lande, dahin du kommst, dasselbe einzunehmen. Der Herr wird dich schlagen mit Schwulst, Fieber, Hitze, Brunst, Dürre, giftiger Luft und Gelbsucht und wird dich verfolgen, bis er dich umbringe. […] Dein Leichnam wird eine Speise sein allem Gevögel des Himmels und allem Tier auf Erden; und niemand wird sein, der sie scheucht. Der Herr wird dich schlagen mit Drüsen Ägyptens, mit Feigwarzen, mit Grind und Krätze, daß du nicht kannst heil werden.“

    🙁

  19. Er ist nicht nur pathologisch, er ist besessen und seine Dämonen überfallen auch seine Anhänger…Daher ist es sehr schwer, sich selbst zu heilen oder sich heilen zu lassen…Die Dämonen lassen nicht von ihnen ab.

  20. ……ach so ganz vergessen, kurz nach dem Spruch, kommt dann der Massenmord (von eurem Judeo-Christlichen Gott befohlen) an den Malachiten. Maenner, Greise, Frauen und Kinder, alle wurden abgeschlachtet, da Ihr/Eurer Gott es so befohlen hat. Nur einige der Frauen hat man verschont, die man auch ruhig schaenden durfte und als Sklavinnen halten. Als in gewalt und mordlust steht die Bibel dem Koran in nichts nach, daher bitte nicht mit zweierlei mass messen. Beide gehoeren abgeschafft, basta !

  21. #13 Bonusmalus
    #10 Chessie

    Ihr beiden Komiker. Da kommt von Euch gleich noch, dass die Türken Deutschland wieder aufgebaut haben? 4 Euro Stundenlohn…?…das erinnert mich an diesen DSDS Teilnehmer der auf die Frage was er gerade arbeitet antwortet Harz IV..(so ähnlich das Orignal ist besser, ich habe es nicht so im Kopf)

    Also ich halte Eure Schätzung das die Beter einen volkswirtschaftlichen Schaden erzeugen bei weitem nicht so hoch. Oder besser, sie erzeugen den gleichen Schaden auch ausserhalb Ihrer Gebetszeit.

    Weitaus höher, eher in Potenzen zu berechnen, ist der Schaden den Sie damit verursachen, weil die einheimische Bevölkerung vor Ablehnung und Wiederwillen die nächsten 10 Minuten nicht klar denken und arbeiten können.

  22. #13 Bonusmalus (08. Mrz 2011 12:08)
    #10 Chessie (08. Mrz 2011 11:54)

    Nenene, da hast du meine Berechnung falsch interpretiert und die Zahlen falsch wiedergegeben.

    NEIN !

    Ich spreche aus meiner 12 jahre Erfahrung als General Manager in einem islamistischen Land

    Die Typen verschwanden 5x Am Tag in den Gebetstraum der Firma
    Und am Freitag hatten Mus els Erlaubnis eine Stunde ab 13uhr 30 in die Moschee zu gehen
    95% aber kamen Freitag gar nicht mehr zur Arbeit zurück !

    Also : Ich spreche und schreibe aus LIVE-Erfahrung 🙂

  23. #28 Platow (08. Mrz 2011 13:07)
    #13 Bonusmalus
    #10 Chessie

    Ihr beiden Komiker. Da kommt von Euch gleich noch, dass die Türken Deutschland wieder aufgebaut haben?

    Hallo , darf ich dich auf den Neuesten Stand bringen ??

    Türken Aussage 2012 : wir haben Allah bei der Schöpfung der Welt mit Rat und Tat zur Seite Gestanden

  24. #28 Platow (08. Mrz 2011 13:07)

    Platow, du Clown.

    Du solltest die Debatte von Anfang an mitverfolgen, nicht irgendwann am Ende einsteigen.

    Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

  25. #29 Chessie (08. Mrz 2011 13:08)

    Eben. Und um nochmal Klarheit zu meinen Gedanken reinzubringen.

    Es gibt 1,5 Mrd MohammedanerInnenundInnen.
    Davon, nehem wir mal an, sind 500 Mio. arbeitsfähig (fähig, nicht willig).

    Und von diesen 500 Mio sind wahrscheinlich weltweit 1/3 arbeitswillig. Obwohl mir auch da gerade so meine Zweifel kommen….

    😉

  26. Sein eigener Privatsekretär, der viele der Suren in Mekka und Medina niedergeschrieben hatte, kam, nach eingehender Beobachtung des Propheten, zum Schluss, dass dieser ein Betrüger sei, der keinerlei Visionen habe, sondern nur den halbverblödeten und abergläubischen Beduinen eine Theater vorspielte.

    Auch einige Äußerungen seines engsten Verbündeten Abu Bakr lassen darauf schließen, dass dieser ganz genau wusste, dass der ganze Islam nur Betrug ist.

    Die Berichte über die „Krisensitzung“ nach dem unerwarteten Tod des Propheten weisen darauf hin, dass sogar der gesamte Innere Zirkel den ganzen Islam für reine Spinnerei Mohammeds hielt.

    Ohnehin waren die wenigsten Muslime in Medina im Islam wirklich interessiert. Was die Anhänger Mohammed antrieb war die Gelegenheit die reichen jüdischen Oasengemeinden in Zentralarabien zu überfallen, zu rauben, zu plündern, zu vergewaltigen und zu morden.

    Mohammed war dabei keineswegs der einzige solche Prophet jener Zeit, der mit angeblichen Visionen Marodierende Beduien um sich sammelte. Vielleicht ließ sich Mohammed sogar von einem zur selben Zeit in Ostarabien „tätigen“ Propheten inspieren, der in der selben Weise den Aberglauben die Gier der Beduinen nutzte.

    Der frühe Islam war ein reiner Beutezug zur Ausplünderung und Vernichtung der Juden in Arabien, die von den faulen Beduinen wegen ihres Reichtums gehasst wurden.

    Liest man die Biografie Mohammed genauer, und besonders was zwischen den Zeilen steht, dann kann man sich nicht der Erkenntnis verschließen, dass der Grund für die ersten Vernichtungsaktionen gegen die Juden in Medina war, dass Mohammed bei denen hohe Schulden hatte, die er nicht zurückzahlen konnte.

  27. #7 Knuesel

    Für die Akromegalie spricht einiges. Der Überlieferung nach muß der Bursche ziemlich gestunken und deshalb einen Waschzwang entwickelt haben. Daher die mindestens 5 Waschungen am Tag. Auch die anderen aufgeführten Symptome passen gut in’s Bild.
    Abgesehen davon passen auch andere Religionsgründer wie Paulus gut in das pathologische Schema.
    Inzwischen kann man Visionen durch Magnetfeldstimulierung erzeugen, darunter auch die Illusion, es stünde jemand hinter einem (gerne als Gegenwart eines Engels oder Jesus gedeutet). Stichwort: Koren-Helm

  28. #23 YU PB
    Es ist hier Usus, Quellen für nicht eigene Texte anzugeben.
    Deine Merkwürdigkeiten kenne ich aus der Bibel nicht – nicht mal aus dem Alten Testament.
    Das ist wohl eher das Meisterwerk eines Konvertiten oder eines Muslimen mit der mohammedanischen Krankheit.

  29. YU PB (12:58):
    >>… ich hoffe du meinst damit nicht nur den Islam sondern auch die Judeo-Christlichen religionen die mindestens genauso Menschenverachtend sind. Hier mal nur eins der VIELEN Zitate aus der Bibel die nicht gerade verheisnissvoll klingen: …<<

    Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich; dieser allerdings sitzt querschnittsgelähmt im Rollstuhl:
    .
    Es gibt weder im alten noch im Neuen Testament auch nur eine einzige Stelle, in der der christlich-jüdische Gott diejenigen, die an ihn glauben, generell auffordert, anderen Menschen Leid zuzufügen, oder sie gar umzubringen. Das einzige Mal, wo sich dieser Gott direkt an diese wendet, geschieht in den 10 Geboten.
    .
    Grundlegend verschieden davon ist der Koran, in dem Allah höchstpersönlich an über 200 Stellen die Rechtgläubigen dazu auffordert, andere Menschen zu quälen oder zu ermorden.
    .
    Wer meint, hier Ähnlichkeiten oder Parallelen feststellen zu können, hat entweder keine Ahnung, nicht alle Tassen im Schrank oder ist in einem angeblich antireligiösen Pseudokampf. Ein Kampf, der von denjenigen initiiert wurde, die es eigentlich nur darauf abgesehen haben, alle Werte, Traditionen und Regeln der abendländischen Kultur zu zerstören, um damit den Okzident insgesamt zu vernichten.
    .
    Dieses Dauergeplärre gegen alles Christliche ist langsam nur noch peinlich, zumal da, keiner der Plärrer befürchten müsste, etwa in den Fängen einer ach so furchtbaren Inquisition peinlich befragt zu werden. Die Chance hierfür ist Null und verglichen damit die, dem mohammedanischen Terror zum Opfer zu werden, quasi unendlich groß.
    .
    Anstatt sich also selbstgefällig als großer Vorkämpfer gegen das ach so böse Christentum zu echauffieren, wäre es besser, die Front gegen den Islam geschlossen zu halten. Und zu dieser Front gehören zweifelsohne z.B. auch Elitesoldaten. Ich kenne viele davon; allerdings keinen, der etwa nicht an einem christlichen Gottesdienst teilnähme. Sogar, wenn er gar nicht recht an Gott glaubt, nimmt der gute Soldat daran teil; schon der Tradition wegen.
    .
    Auch unter dem bekanntermaßen Atheisten Friedrich dem Großen war es der Wahlspruch des preußischen Königshauses und stand auf den Koppelschlössern: Gott mit uns und er hatte keinerlei Intentionen, das abzuschaffen.
    .
    Wir sollten es bei diesen Traditionen belassen – das ist übrigens auch ein Zeichen der Höflichkeit, denn gläubige Christen sind durchaus nicht dümmer, denkfauler oder einfältiger als diejenigen, die die atheistischen Phrasen im 68iger-Ungeiste nachbeten, auch wenn die sog. „Atheisten“ oft der Ansicht sind, sie wären irgendwie schlauer als andere! — Wohlmöglich liegt genau in dieser Selbstbeweihräucherung und -Überschätzung der entscheidende Hinweis, wie blöde sie eigentlich wirklich oftmals sind.

  30. Diese göttlichen Eingebungen in der Wüste deuten für mich auf gefährlichen Wassermangel hin. Da sind Halluzinationen und Wahnvorstellungen ganz normal. So gesehen ist der Koran einfach die Ausgeburt eines krankhaft mit Wasser unterversorgten Gehirns eines Spinners der sich zu lange der Sonne in der Wüste ausgesetzt hatte.

    Aber der weitere Lebenslauf des großen Propheten mit all seinen Blutbädern und sexuellen Ausschweifungen deutet auf ein anderes Problem des komischen Propheten hin. Das der Mann krank im Kopf war kann jeder Laie erkennen. Da braucht man keine Medizin studieren. Aber seine abartige Verhaltensweise, sein Zwang Menschen zu töten, seine psychopatische Natur sind eindeutig das Werk einer Krankheit, die langsam aber Sicher das Gehirn zerfallen lässt.

    Ich tippe mal auf Syphilis, die sich der große Prophet beim Rumhuren geholt hat. Im Endstadium kommt es zur Zerstörung des zentralen Nervensystems. Und die Symptome des großen Propheten, seine Menschenlebenverachtung, sein Hass auf Frauen und seine Vorliebe für nicht von der Syphilis angesteckte Kleinkinder passen absolut zu dieser Krankheit.

    So gesehen beten zwei Milliarden Menschen einen mit Syphilis versiften falschen Propheten an und sprengen sich für diesen kranken Mann in die Luft, der einfach zu wenig Wasser mit in die Wüste genommen hatte!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Syphilis

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dehydratation_%28Medizin%29

  31. #18 AufrechterDemokrat (08. Mrz 2011 12:31)

    Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie, Soziopathie, pädophile Neigungen, sadistische Mordlust.

    Moralisch perfekt?

    Nein! Aber moralisches Vorbild für über zwei Milliarden Menschen?

    Wieso haben die sich nicht gleich „Jack the Rippper“ oder Pol Pot ausgesucht?

  32. One World (13:55):
    >>Ich tippe mal auf Syphilis, die sich der große Prophet beim Rumhuren geholt hat.<<

    Mit dieser steilen These, unterstützen Sie allerdings die von Mohammedanern oft vorgetragene Behauptung, Mohammed hätte auch schon den Indios die Rechte Lehre gebracht; denn die wirklich schwere Form der Syphilis stammt aus der Neuen Welt. 😉
    .
    Aus dem von Ihnen selbst verlinkten Wikipedia-Artikel:

    Ab dem Jahr 1493 fielen in spanischen Hafenstädten Fälle einer damals als neuartig erscheinenden Erkrankung auf. Der spanische Arzt Ruy Diaz de Islas (1467–1542) … (…)Durch Fingerprintstudien heute wahrscheinlich gemacht ist ein Bericht des spanischen Arztes Ruy Diaz de Islas …

    🙂

  33. @DerBöserWolf
    Danke für den Tip, werd mal am Mittwoch bei den Jungs vorbeischaun.
    Schönen Faschingsdienstag noch.

  34. @ #39 Graue Eminenz (08. Mrz 2011 13:53)

    So sehr man auch immer wieder wegen anderer Themen aneinander gerät, so sehr stimme ich diesem Posting uneingeschränkt zu.
    ___

    Ein weiterer Aspekt ist der Neid auf Jesus, den ich M. unterjubel. Sich gottartig verehren lassen, ja das schmeckte ihm, so machte er sich daran seine eigene Legende zu erschaffen…
    1000 Tatsachen sprechen dafür, dass dies erstunken und erlogen und zusammengeklatscht ist. Jeder Anflug von Logik entlarvt den Quatsch.
    Man muss wohl in den Islam hineingeboren werden um dies nicht zu bemerken oder so oft eine aufs Hirn bekommen, dass das mit der Logik schwierig wird, siehe Pierre Vogel. Bei ihm glaube ich aber, dass er mehr der Verlockung „Herrenmensch“ sein zu können erlegen ist.

  35. #43 Graue Eminenz (08. Mrz 2011 14:09)

    Sie haben Recht! Ich bin im Gegensatz zu Moslems lernfähig!

    Mein zweiter Verdacht war so oder so ein Gehirntumor.

    Bei Gehirntumoren sind göttliche Hallunationen und krankhaftes Verhalten ganz normal.

  36. Ich kaufe mir dieses Buch bestimmt. darüberhinaus, werde ich dem Autor noch 100 Euro Spende zukommen lassen.
    Mein Beitrag für mehr Mut

  37. _______________________________________________

    Wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass
    schon in der Antike bewusst halluzinogene Pflanzen verwendet wurden. Die damit hervorgerufenen Halluzination wurden dann zum Teil auch als göttliche Botschaften verstanden.
    _______________________________________________

  38. Andree Brynet (15:48):
    >>Wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass
    schon in der Antike bewusst halluzinogene Pflanzen verwendet wurden. Die damit hervorgerufenen Halluzination wurden dann zum Teil auch als göttliche Botschaften verstanden.
    <<

    Beleidigen Sie jetzt bitte nicht die Pythia im Orakel von Delphi, indem Sie sie irgendwie mit Mohammed vergleichen!
    😐
    😉

  39. Seit wann ist Sex- und Machthunger pathologisch?
    Ist das nicht (z. B. Siegmund Freud) zutiefst menschlich?
    Weil aber der Mensch das Wesen ist mit der ungeheuren Bandbreite, gibt es in allen Religionen die Menschen, die man im Christentum die Heiligen nennt.
    Bei ihnen wurde Sex- und Machthunger sublimiert, weil sie ihr Leben von einem Jenseits her lebten.

  40. @ YU PB
    Jaja, könnte man meinen: alles ist irgendwie gleich und vergleichbar und überall gab’s und gibt’s Gutes wie Schlechtes usw. usf..
    Auch als komplett Ungläubiger sage ich aber eher: Bleiben wir beim Kern und Ursprung, und das ist Leben und Lehren der „Religionsstifter“, evtl. noch ihrer ersten Anhänger.

  41. 5. Mose 20,16-18:

    Aber in den Städten dieser Völker hier, die dir der HERR, dein Gott, zum Erbe geben wird, sollst du nichts leben lassen, was Odem hat, sondern sollst an ihnen den Bann vollstrecken, nämlich an den Hetitern, Amoritern, Kanaanitern, Perisitern, Hiwitern und Jebusitern, wie dir der HERR, dein Gott, geboten hat, damit sie euch nicht lehren, all die Greuel zu tun, die sie im Dienst ihrer Götter treiben, und ihr euch so versündigt an dem HERRN, eurem Gott.

    Im „Gleichnis von den anvertrauten Pfunden“ fordert Jesus zum Mord an den „Feinden Gottes“ auf (Lutherbibel 1912):
    „Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir.“

    Ez 9:5-7

    Und ich hörte wie er (Gott) zu den anderen sagte: (…) Schlagt zu! Euer Auge soll kein Mitleid zeigen, gewährt keine Schonung! Alt und Jung, Mädchen, Kinder und Frauen sollt ihr erschlagen und umbringen. (…) Er (Gott) sagte zu ihnen: Macht meinen Tempel unrein, füllt seine Höfe mit Erschlagenen! Dann geht hinaus, und schlagt in der Stadt zu.

    Num 31:1-17

    Der Herr sprach zu Mose: Nimm für die Israeliten Rache an den Midianitern. (…) Sie zogen gegen Midian zu Feld, wie der Herr es befohlen hatte, und brachten alle männlichen Personen um. (…) Er (Mose) sagte zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen am Leben gelassen? (…) Nun bringt alle männlichen Kinder um und ebenso alle Frauen, die schon einen Mann erkannt und mit einem Mann geschlafen haben.

    Josh 6:16-21

    (…) Joshua sagte zum Volk: (…) Der Herr hat die Stadt (Jericho) in eure Gewalt gegeben. (…) Darauf erhob das Volk das Kriegsgeschrei, (…) sie eroberten die Stadt. Mit scharfem Schwert weihten sie alles, was in der Stadt war, dem Untergang, Männer und Frauen, Kinder und Greise, Rinder und Schafe und Esel.

    Josh 16:10

    (…) So wohnen die Kanaaiter bis zum heutigen Tag mitten in Efraim, sie wurden aber zu Sklaven gemacht.

    Hosh 17:13

    Als die Israeliten jedoch stark geworden waren, zwangen sie die Kanaaiter zur Sklaverei. (…)

    Ri 1:30

    Lebulan konnte die Einwohner von Kitran und die Einwohner von Nahabal nicht vertreiben. Darum blieben die Kanaaiter mitten unter ihnen wohnen, aber sie wurden Sklaven.

    Ri 21:10/11

    (…) Geht hin und erschlagt die Einwohner von Jabesch-Gibead mit scharfen Schwert, auch Frauen und Kinder. So sollt ihr es machen: Alles, was männlich ist, und alle Frauen, die schon Verkehr mit einem Mann hatten, sollt ihr dem Untergang weihen.

    Ri 21:20-23

    Und sie forderten die Benjaminiter auf: Geht hin und legt euch in die Weinberge dort auf die Lauer! Wenn ihr dann seht, daß die Töchter Schilos herankommen, um in den Reigen zu tanzen, dann kommt aus den Weinbergen hervor, und jeder von euch soll sich von den Töchtern Schilos eine Frau rauben. (…)

    Die Benjaminiten machten es so. (…)

    Deut 20:10-16

    Wenn du vor eine Stadt ziehst, um sie anzugreifen, dann sollst du ihr zunächst eine friedliche Einigung vorschlagen. Nimmt sie die friedliche Einigung an und öffnet dir die ihre Tore, dann soll die gesamte Bevölkerung , die du dort vorfindest, zur Sklavenarbeit verpflichtet und dir untertan sein. Lehnt sie eine friedliche Einigung mit dir ab und will sich mit dir im Kampf messen, dann darfst du sie belagern. Wenn dein Herr, dein Gott, sie dir in die Gewalt gibt, sollst du alle männlichen Personen mit scharfem Schwert erschlagen. Die Frauen aber, die Kinder und Greise, das Vieh und alles, was sich sonst in der Stadt befinden, alles was sich darin plündern läßt, darfst du dir als Beute nehmen. (…) Aus den Städten dieser Völker jedoch, die dein Herr, dein Gott dir als Erbbesitz gibt, darfst du nichts, was Atem hat, am Leben lassen.

    Hebr 12:29

    Denn unser Gott ist verzehrendes Feuer.

    Ps 94:1

    Gott der Vergeltung, oh Herr, du Gott, der Vergeltung erscheine.

    Ez 11:8

    Das Schwert fürchtet ihr, darum werde ich das Schwert über euch bringen – Spruch Gottes, des Herrn.

    Am 9:1-4

    (…) Ich zerschmettre allen den Kopf. Was dann von ihnen noch übrig bleibt, töte ich mit dem Schwert. Keiner von ihnen kann entfliehen (…). Und wenn sie vor ihren Feinden her in die Gefangenschaft ziehen, dann befehle ich dort dem Schwert sie zu töten.

    Jer 49:37

    Ich jage den Slamitern Schrecken ein vor ihren Feinden, vor allen, die die ihnen nach dem Leben trachten. Unheil lasse ich über sie kommen, meinen glühenden Zorn – Spruch des Herrn. Ich schicke das Schwert hinter ihnen her, bis ich sie vernichtet habe.

    Ez 12:14

    Alle, die bei ihnen sind und ihnen helfen wollen, alle seine Truppen zerstöre ich in alle Winde, und ich zücke das Schwert hinter ihnen.

    Deut 25:11/12

    Wenn zwei Männer, ein Mann und sein Bruder miteinander raufen, und die Frau des einen hinzukommt, um ihrem Mann aus der Gewalt des anderen, der auf ihn einschlägt, zu befreien, und wenn sie die Hand ausstreckt und dessen Geschlechtsteile ergreift, dann sollst du ihre Hand abhacken. Du sollst in dir kein Mitleid aufsteigen lassen.

    Mk 9:43-48

    Wenn dich deine Hand zum Bösen verführt, dann hau sie ab; es ist besser für dich, verstümmelt in das Leben zu gelangen, als mit zwei Händen in die Hölle zu kommen, in das nie erlöschende Feuer.

    Und wenn dich dein Fuß zum Bösen verführt, dann hau ihn ab; es ist besser für dich, verstümmelt in das Leben zu gelangen, als mit zwei Füßen in die Hölle geworfen zu werden.

    Und wenn dich dein Auge zum Bösen verführt, dann reiß es aus; es ist besser für dich, einäugig in das Reich Gottes zu kommen, als mit zwei Augen in die Hölle geworfen zu werden.

    Ri 14:19

    Und der Geist des Herrn kam über ihn (Samson), (…) er ging nach Aschelon hinab und erschlug 30 Mann von ihnen.

    Ri 15:5

    Er (Samson) zündete die Fackeln an und ließ Füchse in die Getreidefelder der Philister laufen. So verbrannte er die Garben und das noch stehende Korn, ebenso die Weingärten und die Ölbäume.

    usw…..usw…..usw…..

    der islam ist ein problem da gebe ich euch recht, aber juden und christen stehen dem in nichts nach…..gehoert einfach ALLES abgeschafft !

  42. @ #56 YU PB (16:17):

    Und zum letzten Mal: Der jüdisch-christliche Gott hat denen, die an ihn glauben, generell ein einziges Mal direkt anordnungen gegeben: Das sind die 10 Gebote!!!
    .
    Wenn es brutale Geschichten in der Bibel gibt, hängt das damit zusammen, dass die Geschichte der Menschheit eine Geschichte der Gewalt ist; und kein Kindergeburtstag, wie sich C. Roth das wohl so vorstellt.
    .
    Sind Sie so blöd, oder verstehen Sie schlicht nicht den Unterschied zwischen der Gewalt in der Bibel und der im Koran?
    .
    Warum wollen Sie nicht auch noch das Niebelungenlied abschaffen, oder die Sage von Romulus und Remus oder die Ilias — da ist überall ganz doll böse Gewalt drin!
    .
    Sie machen sich ja lächerlich!

  43. #8 hmd Ich empfehle das Buch „Wallfahrt nach Mekka“ von Friedrich Freiherr von Maltzahn (1860), über dessen Pilgerreise nach Mekka, die er inkognito mit dem Pass eines bestochenen Arabers antrat. Wer noch nicht vollkommen von der Perfidie des Mohammedkults geheilt ist wird dort ganz bestimmt jede Menge gute Medizin finden. ( über Google -ebooks kostenfrei lesbar).

  44. #56 YU PB (08. Mrz 2011 16:17)

    Ihre „wild durcheinander“ erfolgte Zusammenklitterung von Bibelstellen, dem jeweiligen Zusammenhang entrissen, sagt nichts aus als nur, daß Sie von nichts von dem, was Sie hier so wohlfeil zitieren, wirklich eine Kenntnis besitzen.

    Die Stellen des Alten Testaments stehen, durchaus anders als viele einschlägige Suren des Koran, in historisch-geistlichen Zusammenhängen; sie enthalten eine Lehre, sind aber für uns keine Anleitung mehr zum Töten.

    Auch bezüglich der Stellen des Neuen Testaments, die Sie wild durcheinander mit solchen des Alten Testaments, der Thora und den Propheten, in einen Topf werfen, ist zu sagen, daß Sie diese mal im Zusammenhang lesen sollten. Wenn z. B. im Brief an die Hebräer steht, daß „Gott ein verzehrendes Feuer“ ist, dann können Sie daraus wohl kaum eine Aufforderung zu töten konstruieren. Ebenso steht das Wort Jesu „Bringt sie her und erwürget sie vor mir“ (n. Luther) im Zusammenhang eines Endgerichtes; sie richtet sich an Engel und ist daher ebenfalls keine Aufforderung, die an Menschen im Hier und Heute erginge. Markus 9. 43, wo es um die Verführbarkeit durch menschliche Glieder geht, ist überdies bildlich und nicht wörtlich zu verstehen. Für Sie ist all dies ohnehin völlig harmlos, da Sie ja nicht an diese Dinge glauben – insofern machen Sie Sich mit derlei „gewaltsamen Deutungsversuchen“ einfach nur eines: lächerlich.

  45. #58 Graue Eminenz (08. Mrz 2011 16:45)

    @ #56 YU PB (16:17):

    „Sie machen sich ja lächerlich!“

    😆 😆

  46. #58 Graue Eminenz (08. Mrz 2011 16:45)

    Und zum letzten Mal: Der jüdisch-christliche Gott hat denen, die an ihn glauben, generell ein einziges Mal direkt anordnungen gegeben: Das sind die 10 Gebote!!!

    Interessante Aussage! Den Rest hat somit sein
    Herr Sohn unter das Volk gebracht, wollen Sie
    das damit sagen? Da wäre er somit der Zwilling von Muhammad ibn ‘Abdullah, der ja auch nur nachgeplappert haben soll, was ihm einer eingegeben hat. Sehr spannende Theorie, finde ich. Und was ist mit denen, die an ihn nicht glauben? Freiwild?

    @ #56 YU PB (08. Mrz 2011 16:17)

    Gute Auswahl. 😉

  47. Jaette (17:07):
    >>Interessante Aussage! Den Rest hat somit sein Herr Sohn unter das Volk gebracht, wollen Sie das damit sagen?<<

    Im Koran spricht der allerwerteste Allah in jeder Sure in jedem Vers direkt zu seinen Gläubigen; Mohammed hat es lediglich aufgeschrieben. Wenn da also steht: Oh, Dir an mich glaubt, tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet! ist das ein direkter, immer gültiger Befehl an jeden Mohammedaner — und ja; solche ausdrücklich von Gott kommenden Befehle, die immer gültig und für jeden Juden und Christen gelten, gibt es auch in der Bibel. Es sind allerdings nicht 114 Suren mit zig Versen, wo über 200 mal direkt Quälen oder Töten befohlen wird, sondern es sind schlicht die 10 Gebote. Und da heißt es eben z.B. explizit Du sollst nicht morden!
    .
    Dass das für Sie eine interessante Aussage ist, wundert mich etwas. Als PI-Leserin sollte Ihnen das eigentlich bewusst sein.
    ___________
    >>Und was ist mit denen, die an ihn nicht glauben? Freiwild?<<

    Ihre Frage ist wiedermal so schön, weil Sie sich dadurch in einer so schönen Opferrolle suhlen können, gell? Als ob Ihr persönliches – und überhaupt das Problem weltweit – ist, dass Christen alle Nichtchristen als Freiwild betrachten und zum Halali auf sie geblasen haben, nicht wahr?
    .
    Nochmals; in der Bibel steht: Du sollst nicht morden!

  48. #66 Graue Eminenz (08. Mrz 2011 17:32)

    Nochmals; in der Bibel steht:

    Ja, da steht Vieles wie auch im Qur`an. Fangen wir für heute mal mit Gottes Stellvertreter an:

    Eine Frau soll still zuhören und sich ganz unterordnen. Ich gestatte es keiner Frau zu lehren und sich über den Mann zu erheben. Zuerst wurde ja Adam erschaffen, und dann erst Eva.

    Mittelalter? Nein Papst Johannes Paul II.

  49. Wahrscheinlich handelt es sich bei Mohammed ohnehin um ein Phantasieprodukt arabischer Beduinen. Oder warum kommt der Name Mohammed im Koran nur viermal vor? Ein bisschen wenig, oder?

  50. #46 ruhrgebiet (08. Mrz 2011 14:36)
    der mann ist tod und ob er krank war oder nicht ist zweitrannig
    ———
    Da machen Sie es sich aber etwas zu einfach.
    Sie kennen doch das Sprichwort: Sag mir, wer dein Freund ist, und ich sage dir, wer du bist. Mohammeds gewalttätiger und sexsüchtiger Charakter, der möglicherweise auf eine Krankheit zurück zu führen ist, ist doch gerade der entscheidende Unterschied zu „UNSEREM absolut gewaltlosen Freund“ Jesus Christus, der die Liebe zu den Menschen vorgelebt und gepredigt hat, und auf den sich das christl. Abendland beruft.
    Heute Abend geht es bei Maischberger um das Thema Sexsucht: Unter anderem ist dort
    Prof. Dr. Ulrich Clement (Sexualwissenschaftler)
    „Er gilt als einer der renommiertesten deutschen Sexualwissenschaftler … Sexsucht etwa, zu der sich Golfprofi Tiger Woods im letzten Jahr bekannte, sei keine Ausrede fürs Fremdgehen, sondern eine ernst zu nehmende Krankheit, die immer mehr Menschen betreffe, vor allem Männer, weiß der Paar- und Sextherapeut“. (ARD Text)

  51. Jaette (17:46):
    >>Ja, da steht Vieles wie auch im Qur`an.<<

    Können oder wollen sie es nicht verstehen: Alles, was im Koran steht; jedes Wort; jeder Befehl; hat die Bedeutung wie die in der Bibel die 10 Gebote. — Und ja; im Koran widersprechen sich diese Befehle, deshalb gibt es das Abrogationsprinzip*.

    * Ist unter Das Abrogationsprinzip im Koran – Essay von Michael Mannheimer hier auf der Rechten Seite verlinkt.
    ___________
    >>Fangen wir für heute mal mit Gottes Stellvertreter an: Eine Frau soll still zuhören …<<

    Das ist aber nunmal kein Befehl von Gott; und selbst wenn es von Johannes Paul II. käme, was ich mal bezweifle, ist dieser nicht Gott! Es ist allenfalls eine Menschensicht eines Papstes, an die sich dann Katholiken halten können, oder auch nicht (ohne dass sie deswegen à la Islam des Todes sind) und es steht auch nicht für jeden Christen. — Und schon gar nicht gibt das Leuten wie Ihnen oder YU PB das Recht, sich anmaßen zu wollen, die Einheitsfront gegen den Islam zu zerstören, indem Sie eigentlich gegen das Christentum und abendländische Traditionen kämpfen.
    .
    Und zu dieser Front gehören zweifelsohne z.B. auch westliche Elitesoldaten. Ich kenne viele davon; allerdings keinen, der etwa nicht an einem christlichen Gottesdienst teilnähme. Sogar, wenn er gar nicht recht an Gott glaubt, nimmt der gute Soldat daran teil; schon der Tradition wegen.
    .
    Auch unter dem bekanntermaßen Atheisten Friedrich dem Großen war es der Wahlspruch des preußischen Königshauses und stand auf den Koppelschlössern: Gott mit uns und er hatte keinerlei Intentionen, das abzuschaffen.
    .
    Wir sollten es bei diesen Traditionen belassen – das ist übrigens auch ein Zeichen der Höflichkeit, denn gläubige Christen sind durchaus nicht dümmer, denkfauler oder einfältiger als diejenigen, die die atheistischen Phrasen im 68iger-Ungeiste nachbeten, auch wenn die sog. “Atheisten” oft der Ansicht sind, sie wären irgendwie schlauer als andere! — Wohlmöglich liegt genau in dieser Selbstbeweihräucherung und -Überschätzung der entscheidende Hinweis, wie blöde sie eigentlich wirklich oftmals sind.

  52. #56 YU PB (08. Mrz 2011 16:17)
    Ihre Verse stammen ausschließlich aus dem AT. Die sind seit Jesus Christus für Christen nicht mehr maßgeblich.
    Immer wieder wollen hier einige User dem Christentum Gewalttätigkeit unterstellen. Aber sie alle irren sich.

  53. #70 menschenfreund 10 (08. Mrz 2011 18:04)

    Da müssen Sie schon selber suchen. Einfach einmal bei Benedetto anrufen und ihn fragen.
    Sollte im Archiv unter 1988 abgelegt sein!

    Aber für Sie extra noch etwas im Kontext:

    „Denn der Mann ist nicht vom Weibe, sondern das Weib vom Manne; und der Mann ist nicht geschaffen um des Weibes willen, sondern das Weib um des Mannes willen.“ (1 Kor 11:8/9)

    Das ist dann schon etwas härter, oder? Soll
    ich Parallelen zu einem anderen Buch ziehen,
    sollten wir das Wesen Weib nicht gleich Männin
    nennen, da wäre es wenigsten im Wortsinn gleichgestellt? Ist aber alles nicht so schlimm, ist doch nur ein Buch, die Realität sieht in Ihren Augen sicher völlig anders aus.

  54. menschenfreund 10 (18:17):
    >>@ YU PB: Ihre Verse stammen ausschließlich aus dem AT.<<

    Vor Allem sind diese Verse – und hier liegt eben der entscheidende Unterschied – gewalttätige Schilderungen und nicht à la Suren direkte, generell gültige göttliche Befehle!
    .
    Dieser dämliche Spruch, in der Bibel gäbe es ja auch Gewalt — wie im Koran, ist totaler Schwachsinn. Auch die Schilderung, wie Jesus langsam zu Tode gefoltert wurde, ist voller Gewalt. Das ist doch aber etwas ganz anderes als wenn Allah höchstpersönlich an über 200 Stellen die, die an ihn glauben, zum Quälen und Morden direkt aufruft; es ihnen befiehlt!
    .
    Auch Juden verstehen das alte Testament nicht als einen Daueraufruf zur Gewalt — so wie der Koran einer ist. Die einzigen göttlichen, direkten Befehle im AT sind die 10 Gebote und sonst Nix!

    .
    Zum Neuen Testament und Koran kann man es ebenfalls einfach auf den Punkt bringen: Jesus wurde ermordet und Mohammed hat gemordet. — Offensichtlich meinen einige Kampfatheisten, dass das Gleiche wäre.

  55. #71 Graue Eminenz (08. Mrz 2011 18:07)

    Und schon gar nicht gibt das Leuten wie Ihnen oder YU PB das Recht, sich anmaßen zu wollen, die Einheitsfront gegen den Islam zu zerstören, indem Sie eigentlich gegen das Christentum und abendländische Traditionen kämpfen.

    Sie finden mich anmaßend? Ich soll Fronten
    zerstören wollen? In welchem Krieg sind Sie
    eigentlich, mir das grundgesetzlich verbriefte Recht der Meinungsäußerung abzusprechen. Einheitsfronten gab es schon einmal, sie waren der Gipfel der Intoleranz
    gegenüber freiem Denken. Sie finden „Gott mit uns“ im Zusammenhang mit Krieg hilfreich, obwohl sie auf die angeblichen Steintafeln mit ihren Geboten bestehen. Das ist für mich
    alles schlecht nachzuvollziehen, eine andere Formulierung vermeide ich hier im Sinne der
    Netiquette.
    Wollen wir Folgendes einmal analysieren?

    „Aber wie nun die Gemeinde ist Christo untertan, also auch die Weiber ihren Männern in allen Dingen.“ (Eph 5:24)

    Das kenne ich irgendwo her, die Formulierung
    ist ähnlich.Es ist aber immer wieder schön
    anzuschauen, wie sich der Eine über den Anderen erhebt und im Kerngedanken die selbe
    Tradition vertritt.

    @ Menschenfreund: Verschonen sie mich mit der Trennung zwischen AT und NT. Im Geiste sind
    sie sich doch alle einig.

  56. Jaette (18:29):
    >>„Denn der Mann ist nicht vom Weibe, sondern das Weib vom Manne; und der Mann ist nicht geschaffen um des Weibes willen, sondern das Weib um des Mannes willen.“ (1 Kor 11:8/9)<<

    Wollen oder können Sie es immer noch nicht verstehen? Paulus ist nicht Gott! Und er gibt nicht wie Allah Befehle an die Menschen! Aber ich will Ihnen gerne auch mit fremden Worten kurz inhaltlich antworten:

    Aus Chaim Noll, Bibel und Koran
    Die Nähe und das Unvereinbare zweier Konzepte 2007
    :

    … Die zunächst im ersten Buch Mose 3,16 ausgesprochene, von den frühen Völkern als „gottgewollt“ angesehene Superiorität des Mannes gegenüber der Frau wird schon wenig später im selben Buch für die hebräischen Patriarchen korrigiert. Es gehört zum biblischen Verständnis der Schöpfung als eines immerwährenden, in ständiger Bewegung befindlichen Vorgangs, dass solche Entwicklungen möglich sind und im Text vollzogen werden. In der Abraham-Sarah-Geschichte wird dem Stammvater von seinem Gott geboten, fortan auf seine Frau zu hören: „In allem, was dir Sarah sagt, höre auf ihre Stimme“. Die Aufforderung erfolgt in derselben sprachlichen Formel – im Hebräischen sh’ma b kolah – mit der sonst geboten wird, auf das Wort Gottes oder seiner Sendboten zu hören. Von da an ist in der biblischen Welt die Unterwerfung der Frau unter den Willen des Mannes aufgehoben, zumindest in Frage gestellt. Wo sie dennoch gesellschaftliche Gepflogenheit blieb, konnte sie jedenfalls nicht mehr für „gottgewollt“ erklärt werden.
    (…)
    Zwei Stellen im Neuen Testament, in Briefen des Paulus, die einen Aufruf zur Unterordnung
    der Frau enthalten, berufen sich gleichfalls nicht auf Gottes Wort, sondern geben [lediglich] die Ansicht des Apostels wieder.

    Den ganzen Text finden Sie hier und ich kann ihn nur raten, zu lesen:

    http://www.chaimnoll.com/textarchiv/Bibel%20und%20Koran%20(2007).pdf

  57. Wir sollten hier die Mitte treffen. Klar ist der Islam in Gewalt-und vor allem Sexualfragen komplett pervertiert. Das Christentum ist in Sexualfragen deutlich wertgebundener und konservativer.
    Allerdings stammen auch von Jesus Aussagen, die Gewalt bejahen. Allerdings muss man das im Kontext betrachten. Hier stellt Christus einen soliden Mittelweg dar.
    Eine Frage: Heißt es eigentlich, du sollst nicht morden oder du sollst nicht töten?

    Bei Letzterem wäre das Verbot deutlich ausgeweitet gegenüber „morden“.

  58. Jaette (18:45):
    >>In welchem Krieg sind Sie eigentlich, mir das grundgesetzlich verbriefte Recht der Meinungsäußerung abzusprechen.<<

    Ach Gottchen; jetzt suhlen wir uns wieder in der Rolle der armen, verfolgten Unschuld, ja?
    .
    Dieses Blog heißt Politically Incorrect und nicht Arena für K®ampfatheisten, à la SPIEGEL und anderen Mainstreammedien, die im Geiste der 68iger hochgradig PC und generell Religionsbashing betreiben. Das schränkt doch aber Ihre Meinungsäußerung nicht ein. Tun Sie doch nicht so albern!
    .
    Im Übrigen steht im Header auch Proisraelisch. Spätestens hier sollten die PC-Religions- und Bibelbasher erkennen, dass die Dinge vielleicht nicht so Kindergarten sind, wie sie sich das vorstellen. Die Existenz Israels ist im Kern allein auf der Bibel beruhend. Wenn Sie und YU PB die Bibel wie den Koran abschaffen wollen, aberkennen Sie im gleichen Moment das Existenzrechts Israels!

  59. george walker (19:04):
    >>Allerdings stammen auch von Jesus Aussagen, die Gewalt bejahen.<<

    Sie meinen: Jesus hat wie Allah im Koran Menschen zu Gewalt aufgerufen, nur weil sie Ungläubige oder Frauen waren, oder kein Schutzgeld an Gläubige bezahlen wollten? — Dafür hätte ich denn mal gerne einen Beleg!
    .
    Und mal einen anderen Aspekt: Meine Sie, dass Gewalt grundsätzlich falsch ist? — Wenn ich komme, um eine Ihnen nahe stehende Person vor Ihren Augen zu vergewaltigen, würden Sie keine Gewalt anwenden?
    .
    Ich denke, hier haben sich einige von dem dümmlichen Gesabbel, in der Bibel gäbe es auch Gewalt, völlig den Kopf verdrehen lassen. — Klar; Gewalt gibt es überall, sie gehört zum Menschen dazu! Das fängt im Kindergarten an und endet auf dem Schlachtfeld — und da kann C. Roth auch noch so sehr erschüttert und betroffen sein, das ist nunmal so!

    Wie wahr indes der ach so gewaltsame Spruch SI VIS PACEM PARA BELLUM ist, scheint in Europistan nach Jahrzehnten des Friedens unter dem militärischem Schirm der USA vergessen zu sein. Die Israelis wissen es da besser! — Aber heute lesen manche teutonischen Eltern ihren Kindern ja schon keine grimmschen Märchen mehr vor, damit die armen Kleinen keine Angst vor der ganz doll bösen Gewalt bekommen. Das werden sicherlich mal richtige Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen! 😆

    Deutschland schafft sich ab!

  60. george walker (19:04):
    >>Heißt es eigentlich, du sollst nicht morden oder du sollst nicht töten?<<

    Im hebräischen Original heißt es: Du sollst nicht morden!
    .
    Fragen sie notfalls den Rabbi Ihres Vertrauens. 😉

  61. #76 Graue Eminenz (08. Mrz 2011 18:52)

    Ich verstehe sicherlich Ihren Ansatz, das Wort in der Bibel von Gott abzutrennen,
    um ihn über Mo, dem sie unterstellen sein
    Wort wäre Basis des Qur`an und somit Aufruf
    zur Gewalt, zu erheben.
    Wenn sie dabei für alle Christen sprechen
    würden, wäre ich geneigt, diesem Ansatz einen
    Gedanken zu widmen. Ihre Einzelmeinung, die hier auch noch stellenweise voll von Widerspruch daherkommt, ist für mich jedoch
    einfach nicht nachvollziehbar.
    Sie unterstellen, vereinfacht formuliert, dem
    Christentum lediglich den Bezug auf ihre zehn
    Gebote, behaupten aber im Gegenzug, für den
    Islam ist die komplette Schrift, der Qua`ran
    Basis seiner Aggressivität.
    Das ist widersinnig und unlogisch.

    #78 Graue Eminenz (08. Mrz 2011 19:07)

    Die Existenz Israels ist im Kern allein auf der Bibel beruhend. Wenn Sie und YU PB die Bibel wie den Koran abschaffen wollen, aberkennen Sie im gleichen Moment das Existenzrechts Israels!

    Das ist die ab artigste These, die ich jemals
    vernommen habe. Ich werde sie nicht kommentieren.

  62. A. Geus soll ja schon früher Kopftuch-Studentinnen aus seinen Vorlesungen und Seminaren gewiesen haben oder zur Prüfung abgelehnt haben. Auch von der äußeren Erscheinung kann man ihn als Unikum bezeichnen – in Maßanzug, manchmal mit Umhang, Gehstock und wallendem Bart, wie ein Relikt aus vergangener Zeit.

  63. Zur Auflockerung noch einmal zwei Zitate:

    „In solch einem Krieg ist es christlich und ein Werk der Liebe, die Feinde getrost zu würgen, zu rauben, zu brennen und alles zu tun, was schädlich ist, bis man sie überwinde. Ob es wohl nicht so scheint, dass Würgen und Rauben ein Werk der Liebe ist, weshalb ein Einfältiger denkt, es sei kein christliches Werk und zieme nicht einem Christen zu tun: so ist es doch in Wahrheit auch ein Werk der Liebe“.

    (Luther, friedliebend wie immer)

    „Sie glaubt an Gott, aber sie glaubt auch, dass das Radio wegen der winzigen Leute darin funktioniert“.

    (Woody Allen, witzig wie immer)

  64. Mohamads Vater war ein Christ der aus der Kirche ausgetretten war (Rahib Buheyra). Die Mutter Mohamad war zwei Jahre Witwe bis sie Mohamad bekam. Wie kann so etwas sein.
    Er ist auch der Gründer des Islam und Koran Schriftsteller. Mohammed konnte weder Lesen noch Schreiben.

  65. Jaette (19:33):
    >>Sie unterstellen, vereinfacht formuliert, dem Christentum lediglich den Bezug auf ihre zehn Gebote, behaupten aber im Gegenzug, für den Islam ist die komplette Schrift, der Qua`ran Basis seiner Aggressivität. Das ist widersinnig und unlogisch.<<

    Zum allerletzten Mal und zum Mitschreiben: Jedes Wort im Koran (was soll eigentlich Ihr albernes Geschreibsel Qua`ran? Schreiben Sie auch biblia, wenn Sie die Bibel meinen?) ist von Allah höchstpersönlich. Jede Sure, jeder Vers sind Anordnungen und Befehle von Allah an seine Gläubigen; höchst selbst von ihm in der 1. Person Singular diktiert und so stehen sie da auch: In der 1. Person Singular oder Plural. Gemeint ist immer: Ich/Wir Allah!
    .
    Die Bibel ist eine Sammlung von Erzählungen. Nur an einer Stelle gibt Gott selbst direkt Befehle; und das sind die 10 Gebote.
    .
    Wenn Allah nun an 200 Stellen seine Anhänger zum Quälen und Morden aufruft, ganz direkt und als Gebot!!!, dann ist das so: „Ich, Allah, befehle euch allen, die ihr an mich glaubt, die Ungläubigen zu töten“ — und ist von der Gewichtung her so wie die 10 Gebote — aber in Letzteren ist von quälen und Morden nunmal keine Rede!
    .
    Die Geschichten in der Bibel können eben ausgelegt werden; die 10 Gebote aber prinzipiell nicht. Und so wie die 10 Gebote nicht auslegbar sind, sind es die Mordbefehle im Koran auch nicht.
    .
    Was ist daran nun bitteschön widersinnig und unlogisch?
    ___________
    >>Das ist die ab artigste These, die ich jemals
    vernommen habe.
    <<

    Worauf beruht denn im Kern der Staat Israel Ihrer Ansicht nach, wenn nicht auf dem jüdischen Glauben?
    .
    Ich fürchte, das ist für Sie einzig so abartig, weil es schlicht Ihr Weltbild zerstört.

  66. #80 Graue Eminenz

    Nein um Himmels Willen. Ich bin gewiss kein Pazifist oder der gleichen. Habe Bush im Irak und Afghanistan unterstützt. Da haben sie mich völlig missverstanden. Man muss sich zur Wehr setzen. Und Jesus hat auch nie die Form von Gewalt angewendet wie der perverse Mohammed.
    Aber: Jesus hat auch mit Gewalt Händler aus den heiligen Tempeln vertrieben, seine Anhänger haben auch Schwerter getragen, er hat dazu aufgerufen Leuten, die sich an seinen Anhängern vergreifen, einen Mühlstein umzubinden und sie ins Meer zu werfen( Markus Kapitel 9 Vers 43)
    Weiterhin hat er seine Anhänger zur Bewaffnung aufgerufen. SIe sollen sich ein Schwert kaufen. (Lukas Kapitel 22 Vers 36).

    Er sprach auch desöfteren von „Heulen und Zähneklappern“, was viele Erwarten wird und vom Schwert, das er bringen wird und nicht den Frieden.( Matthäus Kapitel 10 Vers 34)

    Und auch das Alte Testament und die darin beschriebenen Gewalttaten können wir nicht einfach abschütteln, denn bei Matthäus Kapitel 5 Vers 17 bis 19 steht:

    17 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. (Matthäus 3.15) (Römer 3.31) (1. Johannes 2.7) 18 Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe. (Lukas 16.17) 19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute also, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. (Jakobus 2.10)

    Damit gilt die gesamte Bibel, nicht nur das NT. Als gläubiger Christ bekenne ich mich dazu.

  67. Jaette (19:42):
    >>“Sie glaubt an Gott, aber sie glaubt auch, dass das Radio wegen der winzigen Leute darin funktioniert”. (Woody Allen, witzig wie immer)<<

    Sie bestätigen wiedermal sehr trefflich, dass Geschmack und Humor eben auch allzu oft vor allem eine Frage der Bildung sind. … Das dürfen sie jetzt ganz nach eigenem Gusto interpretieren. 😉
    .
    Nix für ungut!
    🙂

  68. #75 Jaette (08. Mrz 2011 18:45)
    @ Menschenfreund: Verschonen sie mich mit der Trennung zwischen AT und NT. Im Geiste sind
    sie sich doch alle einig.
    ————
    Sie legen doch immer Wert auf Differenzierung. Dann differenzieren Sie bitte zwischen AT und NT, wenn Sie dazu in der Lage sind.

  69. #86 george walker:

    Aber das sind doch keine Aufforderungen an Menschen, sondern beziehen sich auf das Jüngste Gericht!

    Der gelebte Jesus war ja nun wirklich nicht besonders gewalttätig; auch wenn er im Tempel ein paar Tische umgekippt und ein paar Arschtritte verteilt hat. 😉
    .
    SRY für die Kürze, aber meine Jungs toben hier wie verrückt rum und ich kann wegen einer gerade überstanden Knieoperation nicht richtig aufstehen … und mir bluten gleich die Finger wegen der Schreiberei hier!

    Schön` Abend nach Germanistan & an Alle! Ich habe Gott sei Dank hier (Montreál, Qc) erst 2:10 pm.

    🙂

  70. Na ja ..lese nur so flüchtig..aber meine mich erinnern zu können….das über 600 Gottesstatuen vor medina standen…und ja mohammend beim ersten versuch ja auch schwer abgekackt ist….also vor 632…als mohammed in der wüste sass….und gabiel zu ihm spach…man könnte auch vermuten….dehydriert und wahnvorstellungrn…ABER….er schreibt ein buch ( menderez will i den recall )…menschen und ihre ziele…hhaaaha…naja…will ja nicht über den koran herziehen…aber ist auch nur ein buch…

    so..schönen abend noch….

    und lasst euch nicht einschüchtern…..!!!!

  71. #85 Graue Eminenz (08. Mrz 2011 19:57)

    Da werde ich einmal ein Fazit ziehen:

    Die Geschichten in der Bibel können eben ausgelegt werden

    Die Existenz Israels ist im Kern allein auf der Bibel beruhend

    Da bin ich G:tt dankbar, dass die IDF das anders sieht und es nicht der Auslegungen
    der Bibel bedarf, das Land zu schützen.

  72. Nachtrag:

    Jaette (20:20):
    >>Da bin ich G:tt dankbar, dass die IDF das anders sieht und es nicht der Auslegungen der Bibel bedarf, das Land zu schützen.<<

    Schon mal darüber nachgedacht, wieso der Staat Israel von Juden aus aller Herren Länder nun ausgerechnet da gegründet wurde, wo Israel liegt? Wollen Sie ernsthaft bestreiten, dass das was mit dem jüdischen Glauben und dem AT zu tun hat?
    .
    Und wie schaut es z.B. wohl so mit dem Davidstern aus? Über König David gibt es keine archäologischen Erkenntnisse; es gibt nur Zeugnis von ihm im AT … und der Davidstern ist Mittelpunkt der Staatsflagge Israels.
    .
    Im Kern ist der Staat ohne den jüdischen Glauben überhaupt nicht vorstellbar; er existiert aus ihm heraus.
    .
    Mit dem militärischem Handeln der IDF hat das Nix zu tun und auch nicht mit den vielen säkularen Aspekten Israels, die der Aufklärung geschuldet sind.

  73. Im Kern ist der Staat Israel ohne den jüdischen Glauben überhaupt nicht vorstellbar; er existiert aus ihm heraus.

    …. meinte ich natürlich.

  74. #9 Hedwig (08. Mrz 2011 11:49)
    zitat
    Schlussendlich ist es egal, was genau M. hatte, entscheidend ist die Tatsache, dass er krank war und zwar schwer krank (wenn er heute leben würde, wäre er sehrwahrscheinlich für lange Zeit in der Psychiatrischen Anstalt).

    zitatende
    …aber auch die bibelhelden 🙂 au weia, jetzt gibt es prügel von der „richtigen religion“, dem christenungetüm 🙂

  75. #88 menschenfreund 10 (08. Mrz 2011 20:08)

    Sie legen doch immer Wert auf Differenzierung. Dann differenzieren Sie bitte zwischen AT und NT, wenn Sie dazu in der Lage sind.

    Bin ich, bei einigen Aussage fällt es mir
    heute leider schwer. Wiedersehen. 😉

  76. #93 Graue Eminenz (08. Mrz 2011 21:10)

    Im Kern ist der Staat Israel ohne den jüdischen Glauben überhaupt nicht vorstellbar; er existiert aus ihm heraus.

    Hier sind wir uns uneingeschränkt einig, was
    auch schon ein Ereignis darstellt. 😉

  77. Jaette und Co als Erfüllungsgehilfe der Hass-Ideologie des Djihads.
    Das Christentum wird bekämpft, die letzten Christen aus ihren Ursprungsländern vertrieben und ermordet.
    Europa, das auf dem christlichen Humanismus gründet,hat den Kampf gegen das Christentum im letzten Jahrhundert durch den Faschismus und Kommunismus gerade noch überlebt. Nun aber entchristlicht Europa sich durch alle Dhimmi-Jaettes. Das vom Islam verhasste Kreuz, wird schon durch Jaette abgehängt.
    Es ist nun ein Leichtes für den Islam, das gottlose Jaette-Dhimmi-Europa zu erobern.

    http://www.zukunft-ch.ch/themen/islam/?newsid=439&offsetnews=120

  78. Meiner Meinung nach ist der Header „pro-Israelisch“ und „pro-Amerikanisch“, nicht besonders klug gewaehlt. Pro-Menschlich oder Pro-Human waehre in meinen Augen passender und besser. Habe nichts gegen Israel oder Amerika und die Menschen dort. Israel hat natuerlich ein existenzrecht, auch wenn/nachdem es sich dieses „fragwuerdig“, erkaempft hat. Israelis haben es verstanden FAKTEN am boden zu schaffen, zwar illegal, aber trotzdem fakt. Die Zionistische bewegung, die dachte der Holocaust war eine Strafe Gottes, und dies bewusst als Grund benutzt hat sich das von Gott versprochene Land „anzueignen“, ist eben mehr als fragwuerdig, und es ist augenscheinlich das wir ALLE mit involviert sind und den Mist der auf religioesen prinzipien aufgebaut wurde, mit ausbaden muessen. Ich bin selber juedischer abstammung und habe eine zeit lang in Israel verbracht und ich finde es interessant das so viele hier denken das juden alle glaeubig sind. Es gibt mehr Atheisten und nicht Glaeubige unter den so genannten „juden“ als in jeder anderen Gruppe von Menschen, und diejenigen Glaeubigen Juden die ich kenne aus Israel und anderen Laendern, scheinen nichts davon zu wissen das Christen ihre Brueder sind. Das nurmal nebenbei.

    Das man eine Front bilden muss gegen den Islam ist keine Frage fuer mich, aber es sollte eine MENSCHEN und HUMANE Front sein und keine christliche, und keine die von leuten unterwandert ist die dieselbe intolleranz predigen wie der Islam, damit tut man der sache nichts gutes und wird bestimmt nicht die gewuenschten Resultate erzielen, und ich habe keinerlei Interesse eine Diktatorische und Menschverachtende Einstellung mit zu hilfenahme einer anderen zu bekaempfen.

    Wenn man mal in den palestinensichen Gebieten war wird man auch schnell wahrnehmen koennen das die Hesbollah und Hamas auch jede menge gutes tut fuer die Armen des/ihres Volkes, wenn sie mal nicht Hass predigen und praktizieren. Heisst das nun das ihre religioese einstellung auch gutes bewirkt und bewirken kann, NEIN, ebenso wenig machen christlich motivierte menschen die gutes tun Ihre religion besser als sie ist. Ich behaupte das alle 3 Religionen Wurzeln des Boesen sind und Hass und ein fundament von Intolleranz bilden, mit dem wir tag taeglich konfrontiert sind. Ob jetzt und in wie fern eine mehr oder weniger Gewaltbereit ist als die andere, oder mehr oder weniger Hass und Intolleranz beinhaltet, ist zweitrangig in meinen Augen. Mann muss ihnen entgegentreten als Mensch und als Zivilisation und zivile Gemeinschaft, die es zum Ziel hat eine bessere auf Zukunft aufbauende, hoehere Stufe der Zivilisation zu erreichen, und da ist eben fuer Hass und Intolleranz, wie sie alle 3 Religionen predigen und beinhalten, kein Platz.

  79. #86 george walker (08. Mrz 2011 20:03)
    #80 Graue Eminenz

    Aber: Jesus … hat dazu aufgerufen Leuten, die sich an seinen Anhängern vergreifen, einen Mühlstein umzubinden und sie ins Meer zu werfen( Markus Kapitel 9 Vers 43)
    ———————
    Bei mir steht bei Mk 9,42ff:
    Und wenn einem von diesen Kleinen, die glauben, Ärgernis gibt, dem wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er ins Meer geworfen würde.

    Darin sehe ich keine Aufforderung Jesu zu Gewaltanwendung. Es ist lediglich ein Bild zur Veranschaulichung des Vergehens.

  80. #100 menschenfreund 10 (09. Mrz 2011 09:06)
    Berichtigung:
    Und WER einem von diesen Kleinen….

  81. YU PB (04:38):
    >>Meiner Meinung nach ist der Header “pro-Israelisch” und “pro-Amerikanisch”, nicht besonders klug gewaehlt.<<

    Dann müssen Sie vielleicht eben Ihr eigenes Blog gründen; denn dieses ist nunmal proisraelisch und proamerikanisch und deshalb steht das so auch im header.Das entspricht wohl nicht Ihren Ansichten; aber nicht Alles, was nicht Ihren Ansichten entspricht, ist damit automatisch nicht klug. Oder andersherum: Weil Sie auf dem mainstream und politically correct antiisraelisch und antiamerikanisch eingestellt sind, macht Sie das nicht klüger als diejenigen, die es nicht sind. — Es ist schon merkwürdig, dass Sie pathetisch Toleranz fordern; aber Menschen, die eine andere Meinung als Sie haben, für dümmer als Sie selbst erklären.
    ____________
    >>Die Zionistische bewegung, die dachte der Holocaust war eine Strafe Gottes, und dies bewusst als Grund benutzt hat sich das von Gott versprochene Land “anzueignen”, ist eben mehr als fragwuerdig, …<<

    Der Zionismus hat eine lange Tradition: Es gab ihn während der babylonischen Gefangenschaft und wieder seit der endgültigen Vertreibung der Juden aus Judäa durch die Römer 135 n. Chr., nachdem diese schon 70 n. den Tempel zerstört hatten. Der Zionismus der Neuzeit, als dessen Vater man Theodor Herzl ansieht, entstand mit Gründung der Zionistische Weltorganisation (WZO) 1897.
    .
    Die Shoa gab dann allerdings den letzten nötigen Kick; und ich sehe es überhaupt nicht als fragwürdig an, dass die Juden nach 1.800 Jahren der Verfolgung und den Vernichtungslagern am Ende, nun endgültig Willens waren, Alles zu tun, dass sich das nie mehr wiederholen kann.
    _________
    >>Es gibt mehr Atheisten und nicht Glaeubige unter den so genannten “juden” als in jeder anderen Gruppe von Menschen…<<

    Es ist ein Grundzug vieler Atheisten, dass sie sich – als weltweit winzige Splittergruppe –immer und überall in der Mehrheit glauben. Die Juden übrigens nicht als eine religiöse Gruppe zu betrachten, sondern als Rasse, ist eine Idee des Sozialdarwinismus. Das schließt natürlich nicht aus, dass es auch Israelis gibt, die atheistisch sind … wer sich als atheistischen Juden bezeichnet und die z.B. die deutsche oder amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, sollte sich mal fragen, was denn an ihm so jüdisch ist, oder ob er das Judesein nicht auch rassisch begreift (was natürlich Blödsinn ist).
    ________
    >>Das man eine Front bilden muss gegen den Islam ist keine Frage fuer mich, aber es sollte eine MENSCHEN und HUMANE Front sein und keine christliche, und keine die von leuten unterwandert ist die dieselbe intolleranz predigen wie der Islam …<<

    Sie haften dem Aberglauben an, dass Humanismus und Christentum Gegensätze wären. Der abendländische Humanismus ist aber überhaupt nicht vom Christentum in seiner Entwicklung zu trennen. Als einer der wichtigsten Vertreter des Humanismus’ gilt Erasmus von Rotterdam, der Mann war Augustinerchorherr, Priester und Theologe.
    .
    Niemand will hier eine christliche Front gegen den Islam, das schließt ja schon das proisraelisch aus und noch nie hat hier ein gläubiger Mensch, geschrieben, alle Atheisten sollen dieses Blog verlassen oder generell abgeschafft werden. Derjenige, der allerdings z.B. Christen hier heraus haben will, sind Sie:

    #28 YU PB (13:04): Beide [Islam und Christen-/Judentum] gehoeren abgeschafft, basta !

    Wenn hier einer Intoleranz predigt, ist das niemand anderer als Sie selbst!
    .

    Motto: Oh, ihr Atheisten; bekämpft die Christen, schafft sie ab! Macht PI zu einem rein atheistischen Blog!
    Und das wird hier nicht passieren!
    _________
    >>Ich behaupte das alle 3 Religionen Wurzeln des Boesen sind und Hass und ein fundament von Intolleranz bilden, mit dem wir tag taeglich konfrontiert sind.<<

    … und diese Behauptung ist Quatsch! Ich will kurz umreißen, warum:
    Aus Chaim Noll, Bibel und Koran
    Die Nähe und das Unvereinbare zweier Konzepte 2007
    :

    „Gott ist gütig gegen alle, und sein Erbarmen waltet über all seinen Geschöpfen“, heißt es in Psalm 145,9. In dieser Textstelle wird – stellvertretend für viele – das entscheidende Kriterium des biblischen Menschenbildes ausgesprochen: die Gleichwertigkeit aller Menschen vor dem Schöpfer. Das Volk der Bibel hält sich nicht für besser oder moralischer als andere Völker und Religionen.

    Den ganzen Text finden Sie hier und ich kann Ihnen nur raten, ihn zu lesen:
    http://www.chaimnoll.com/textarchiv/Bibel%20und%20Koran%20(2007).pdf
    ________________
    >>Mann muss ihnen [Juden und Christen] entgegentreten (…) eine bessere auf Zukunft aufbauende, hoehere Stufe der Zivilisation zu erreichen …<<

    Es ist wohl der Gipfel Ihrer Intoleranz, dass Sie Menschen; die nicht wie Sie glauben, dass das Universum eine Aneinanderreihung von (dummen) Zufällen ist; als auf einer niedrigeren Zivilisationsstufe ansehen als Sie sich selbst.
    .
    Atheisten gehören in die Front der Islamgegner; sie haben aber ebensowenig ein Anspruch auf Alleinvertretungsanspruch und Intoleranz im eigenen Namen wie jeder andere auch. Ein großes Mehr an Toleranz stünde Ihnen gut zu Gesicht!
    .
    Niemand führt hier einen Kampf gegen Atheisten; auch wenn einige dieser Fraktion es beständig sich in verlogenem Selbstmitleid suhlend wie eine Monstranz vor sich hertragen, dass man ihnen an den Kragen wolle. Niemand will das: Kein Christ hat hier aber je geschrieben, der Atheismus gehört abgeschafft, basta!
    .
    Es sind aber immer wieder einige Atheisten, die gegen Christen toben, hetzen, wettern, sie bekämpfen und abschaffen wollen. — Ich hoffe, dass dieser peinliche atheistische Missionierungskreuzzug – der nur Streit und Zwietracht säht – hier mal zum Ende kommt.

  82. #102 Graue Eminenz (09. Mrz 2011 09:48)
    # YU PB (04:38):
    Ich hoffe, dass dieser peinliche atheistische Missionierungskreuzzug – der nur Streit und Zwietracht säht – hier mal zum Ende kommt.
    ————–
    Wenn YU PB Lust auf Christenbashing hat, möge er zu Quotenqueen rüber wechseln. Dort wird er unter seines gleichen sein und froh und glücklich werden. Viele Grüße an WiM und Co. Ich bin froh, dass sie hier weg sind und hoffe, dass sie nicht wieder als u-Boote hier auftauchen.

  83. zu 39:

    Atheismus mit den 68ern gleichzusetzen bzw. mit links, ist genauso dumm wie Kritik am Islam mit Faschismus / Nazismus.

  84. Morten Morten (10:18):
    >>Atheismus mit den 68ern gleichzusetzen bzw. mit links, ist genauso dumm wie Kritik am Islam mit Faschismus / Nazismus.<<

    Ich denke, zunächsteinmal ist es wichtig, dass man Anderen nicht etwas unterstellt, was sie nicht geschrieben haben. Ich habe mich so geäußert:

    #39 Graue Eminenz (13:53): … Wir sollten es bei diesen [christlichen] Traditionen belassen – das ist übrigens auch ein Zeichen der Höflichkeit, denn gläubige Christen sind durchaus nicht dümmer, denkfauler oder einfältiger als diejenigen, die die atheistischen Phrasen im 68iger-Ungeiste nachbeten, auch wenn diese sog. “Atheisten” oft der Ansicht sind, sie wären irgendwie schlauer als andere!

    Ich habe dabei durchaus nicht alle oder jeden Atheisten gemeint. Ich habe z.B. weder Geerd Wilders, Thilo Sarrazin oder Friedrich den Großen gemeint; wobei ich letzteren im o.g. Beitrag sogar ja noch selbst erwähne. Es geht mir ganz offensichtlich um eine bestimmte Gruppe innerhalb der Atheisten, die ich ansonsten als K®ampfatheisten bezeichne. Und, ja; diese beten atheistische Phrasen im 68iger-Ungeiste nach!

    Wie kommen sie also bitteschön zu der Anschuldigung, ich würde Atheismus grundsätzlich mit den 68igern gleichsetzen? … Diese Art der Verunglimpfung ist übel, intolerant und gehässig! — Zudem ist es albern, sich beständig in dieser Rolle als selbsternanntes Opfer zu gefallen; nach dem Motto: Ich unterstelle mal jemandem was und bin dann ganz doll beleidigt darüber.

    Atheisten sind hier genauso willkommen wie Christen, Juden, Buddhisten, Hindus, etc. Es sind aber immer wieder diese wenigen K®ampfatheisten, die hier teilweise mit übelster Rabulistik, Halbwahrheiten und persönlichen Verunglimpfungen sich als Herren aufspielen wollen. Ich selbst habe hier noch nie gesehen, dass ein Christ geschrieben hätte, der Atheismus muss wie der Islam abgeschafft werden. Ich lese aber alle Naslang, dass das Christentum mit dem Islam abgeschafft werden müsse. Und es sind diese Leute, die das fordern, die sich beständig verfolgt fühlen und nach Toleranz schreien.
    .
    Wer im Übrigen meint, dass alle Religionen so böse wären wie der Islam, hat die Gefährlichkeit und das Grundübel der Lehre Mohammeds offensichtlich noch nicht erkannt. Erwähnenswert auch, dass weder die Atheisten Geerd Wilders oder Thilo Sarrazin irgendetwas Negatives über Christen oder Religionen generell gesagt haben. Und kein Christ auf PI hat je geschrien, dass Geerd Wilders ganz doll böse wäre, weil er bekennender Atheist ist.
    .
    Ich fordere von jener Gruppe der Atheisten, die sich hier wie Wilde austoben, mehr Toleranz und mehr Bescheidenheit!

  85. zu 105:

    Diese Toleranz fordere ich genauso von Christen, die hier ja überproportional vertreten sind.
    Dann wären wir schon mal einen Schritt weiter in der gemeinsamen (???) Sache.
    Toleranz ist doch das Wesen des Christentums, oder?….

  86. Wem ist damit gedient, Begriffe wie „Kampfatheisten“ zu benutzen?
    Gibt es hier nicht mindestens genausoviele „Kampfchristen“?
    Da steht die eine Gruppe der anderen in nichts nach.
    Dass man dies nicht erkennt / erkennen will, liegt in der Natur der Sache. Wer erkennt schon gerne Fehler des eigenen Systems, wenn es doch so viel bequemer ist, diese Fehler im anderen System zu erkennen ( oder glaubt zu erkennen )?
    Wie war das noch mal mit dem Splitter im Auge des Anderen und dem Balken im eigenen Auge?

  87. Morten Morten (10:54)
    >>Diese Toleranz fordere ich genauso von Christen, die hier ja überproportional vertreten sind.<<

    Diese Toleranz fordern Sie und ich auch und zwar generell! Sie sind hier aber nun bestimmt nicht eine arme verfolgte Minderheit, wie Sie sich gerade wieder tränenreich selbst suggerieren.

    Nochmals: Ich selbst habe hier noch nie gesehen, dass ein Christ geschrieben hätte, der Atheismus muss wie der Islam abgeschafft werden. Ich lese aber alle Naslang, dass das Christentum mit dem Islam abgeschafft werden müsse.

    Niemand führt hier einen Kampf gegen Atheisten; auch wenn einige dieser Fraktion es beständig sich in verlogenem Selbstmitleid suhlend wie eine Monstranz vor sich hertragen, dass man ihnen an den Kragen wolle. Niemand will das: Kein Christ hat hier je geschrieben, der Atheismus gehört abgeschafft, basta!
    .
    Nehmen Sie doch wenigstens mal die Realität wahr! … Eine kleine Entschuldigung für die bösartige Unterstellung unter # 104 mir gegenüber wäre übrigens auch mal schön! 😉

  88. Morten Morten (11:00):
    >>Gibt es hier nicht mindestens genausoviele “Kampfchristen”? (…)Wie war das noch mal mit dem Splitter im Auge des Anderen und dem Balken im eigenen Auge?<<

    Wo sind denn all Ihre Kampfchristen, die Sarrazin oder Geerd Wilders wüst beschimpfen, weil sie Atheisten/Agnostiker sind? — aber Gnade Gott, es schreibt mal einer was über ein Buch vom damaligen Kardinal Ratzinger über den Islam; was inhaltlich den Kommentaren hier auf PI verblüffend gleicht. Dann geht das Gejaule und Gehetze sofort über 300 Kommentare los: Hexenverbrennung, Kreuzzüge, Inquisition, blablabla.

    Mit Ihrer Chimäre der intoleranten Kampfchristen hier auf PI lügen Sie sich doch in die eigene Tasche!

  89. Die Äußerung ( Beitrag 39 ) „….die die atheistischen Phrasen des 68iger Ungeistes nachbeten…“ ist selbst eine Phrase und nicht wohlüberlegt, denn der Atheismus lässt sich mitnichten auf die 68er reduzieren. Er hat in der europäischen ( aber nicht nur der ) Geistesgeschichte eine sehr lange Tradition ( römisch-griechische Antike, französische ( Voltaire, de la Mettrie, d`
    Holbach, Diderot…), britische ( Hume…) deutsche Aufklärung, Materialismsus ( mit seinen antiken Frühformen ), Empirismus, Sensualismus, Marxismus, fundamentale psychologische Religionskritik durch Ludwig Feuerbach, Lebensphilosophie ( z.B. Nietzsche ), Psychoanalyse etc.

Comments are closed.